1877 / 124 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Generalversammlangen. 14. Jani.

19. _ Gen.-Vers. zu Dortmund ; s. Ios. in Nr.

Riitersohaftliche Privatbank in Pommern. Anusser- ord. Gen.-Vezs. zu Stettin; s. Ins. ia Nr. 122.

HMengeder Bergwerks - Aktien - Gesel!sohaft. Ord.

V @

Posen ; s. Ins. in Nr. Me IT, -

122.

Posen-Creuzburger Eisenbahn. Ord. Gen.-Vers. zu [ 27. y

Prag-Duxer Elsenbahn. Ord. Gen.-Vers. zu Prag.

Hannoversobe Diskonto- Liqu. Ord. Gen.-Vers. zu Hannover,

122. Az

und Weohslerbank in | 28. ,

Nordhausen - Erfurter Eisenbahn. 0:d, Gen.-Vers.

zu Nordhausen ; s, Ins. in ir. 122.

Bergis - Elberfeld ; s. Ins. in Nr. 122,

Halle-Sorau-Gubezer Eisenbahn. Ord. - Gen.-Vers.

zu Halle a. 8.;-s. Ins, in Nr. 122.

oh-Märkisohe Eisenbahn. Ord. Gen.-Vers, zu

L: Thea ter.

Königliche Schauspiele, Mittwoch, den 30. Mai. Opernhaus. 132. Vorstellung. Auf Aller- höchsten Befehl ; Fautasca. Großes Zauber-Ballet in 4 Akten nebst einem Vorspiel (12 Bildern) von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Uhr. Saison-Preise. j E

Veber den größten Theil der Billets ist Aller- höcbst verfügt. : L

Die Billets tragen die Bezeichnung: Reserve-Saß.

Schauspielhaus. 139. Vorstellung. Betrogene Betrüger. Lustspiel in 4 Akten, frei nach Balzac von Oscar Blumenthal. Anfang 7 Uhr. Ermäßigte

Preise.

Donnerstag, den 31. Mai. Opernhaus. 133. Vorstellung, Die Zauberflöte. Oper in 3 Ab- theilurigen von Schikaneder. Musik von Mozart. Anfang 7 Uhr. Ermäßigte Preise.

Lettes Auftreten des Frl. Grossi und des Hrn. Fricke vor ihrem Urlaube.

Schauspielhaus. 1409. Vorstellung. Romeo und Zulia. Trauerspiel in 5 Akten von Shakespeare, überseßt von Schlegel. (Romeo: Hr. Lewinger, vom Stadttheater zu Danzig, als Gat.) Anfang halb 7 Uhr. Ermäßigte Preise.

Zur Erleichterung für entfernt wohnende Theater- besucher können die Postkarten auc in einen Brief- ums{lag gelegt werden. Dieser ist mit der Auf- {rift : „An das Kaiserliche Stadt-Postamt hier C. Theaterpostkarte“ zu versehen und mit einer Frei- marke von 10 S frankirt in den nächsten Postbrief- Tasten zu legen. Diese Einlicferung muß spätestens an dem, der Vorstellung vorangehenden Tage vor 9 Uhr Vorm. und wenn dieser Tag auf einen Sonntag fällt vor 7 Uhr früh erfolgt sein.

Es wird ersucht, die Postkarten (sowohl zu den Ovpernhaus- wie zuden Schauspielhaus-Vorstellungen) in den Briefkasten des Opernhauses, welcher sich am Anbau desselben, gegenüber der katholischen Kirche, befindet, zu legen.

Dieser Briefkasten ist täglich für die Vorstellungen des folgenden Tages nur von 10 bis 12 Uhr Vor- mittags geöffnet.

Wallner-Theater. Mittwoh: 21. Ensemble- Gastspiel der Mitglieder des Wiener Carl-Theaters. Auf allgemeines Verlangen: Margot, die reiche Bäckerin. Komische Operette in 3 Akten von Meilhac und Halévy. Musik von Offenbach.

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Victoria - Theater, Mittwoch: Der Cou- rier des Czaren. Großes Ausftattungs\tück.

Friedrieh-Wilhelmst. Theater. Saison-

Theater. Mittwoch: Ein Blißmädel. Donnerstag: Leztes Auftreten und Benefiz des Hrn. F. -Schweighofer. Der Seekadet ([1. Akt). Ein Blißmädel (17. Akt). Soloscherz von F. Schweighofer. 5 Wintertheater.

Donnerstag: 10. Vorstellung des Sgr. Salvini.

Otello.

Residenz-Theater. Mittwoh: Gastspiel des Srl. Buska. Bei ermäßigten Preisen. Neu ein- studirt: Die alten Junggesellen.

Krolis Theater. Mittwo%: Jlumination. Bor und nab der Vorstellung: Großes Konzert. Zum 33. Male: Hotel Klingebush. Anfang 5, d. Vorft. 65 Uhr.

Donnerftag u. folg. Tage: Illumination. Konzert. Zum 34. Male: Hotel Klinacbhusch.

Woltersdorfi-Theater, Mittwob: Ertra» Verstellung {u halben und ermäßigten Kafsenpreisen. Nur aus Liebe. Pofsenspiel in 2 Aufzügen von R. Scmidt-Cabanis. Der Arzt wider Willen, Posse mit Gesang in 2 Akten na Molière. (Parguet 1,90, Logen 2—4,00 46)

Donnerstag und Freitag bleibt das Theater wegen Vorbereitung zu dem Sonnabend, 2. Juni, zum erften Male in Scene gehenden größeren Volk3- schauspiele in 4 Akten „Der ledige Hof“ von L. Anzengruber, ges{lofFen. (Gast: Hr. Ernst Carl vom Residenz-Theater in Dresden.)

National-Theater, Mittwoh: Benefiz für den Kapellmeister Hra. A. Wiedeke. Muttersegen, oder: Die nene Jagen, Schauspiel mit Gesang in 5 Akten von G. Lemoine. Musik von H. Schäffer.

Donnerstag: Woblthätigkeitevorstellung: Das S E, Hierauf: "s Versprechen hinterm

ect d.

Tüalia-Theater. Dorotheenstraße 19./20. Mittwoch: Halte Kafsenpreise. (Freier Zutritt zum Konzert im Stadtpark für die Theaterbesucher.) Néu einstudirt: Eine leihte Person.

Donnerstag: Dieselbe Vorftellung.

Belle-Alliance-Theater. Mittwob u. Don- nerstag: Großes Garten-Konzert. (Kapelle Saro.) Hierzu: Auf Rescu, oder: Füchse lauter Füchse. Abends: Brillante Jllumination des pracht- vollen Sommer - Gartens.

: Großes Doppel-Konzert. (Kapellen iuibeweyh und Saro.) Anfang des Konzerts r, der Vorfieiung 7 Uhr. Entrée incl. Theater

E mm m n O D E T T E Ä E E

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna Plath mit Hrn. Appellations- gerichts-Referendarius Mulert (Carbow—Star- gard i. P.) Frl. Martha Engels mit Hrn. Predigtamts-Kandidaten Lou's Sauvage (Wal- terêsdorf—Potédam). 5 Verehelicht: Hr. Hauptmann und Compagnie- Chef Adolph Wehmeyrer mit Frl. Marie Schwe- der (Altona). D Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kreisrihter v. gus (Gollub in Westpr.). Eine Tochter:

ostverwalter W. Müller (Lindlar). Zwei Töchter: Hrn. Dr. Dempwolff (Harburg). Gestorben: Hr. Seconde-Lieutenant Hermann Stol (Stralsund). Frau Rittergutsbesißer Blanka v. Uslar, geb. v. Voigts-Rheß (Haus Rethmar). Frau Cíara Gräfin v. Wartens8- leben, geb. v. Mannlich-Lehman (Charlottenburg). Verw. Frau Rittergutsbesißer Lüdtke, geb. Sc{liewe (Cammin in Pomm.). R Maris miliane v. Waßdorf CERRS: Hr. Haupt- mann’ a. D. Wilhelm v. Nettelhotst (Schlagunen bei Mitau).

Subhafiationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

9 L

[4124] Subhastations-Patent. Das dem Restaurateur Wilhelm Siegert gehörige, in Steglih belegene, im Gruadbuch von Stegliß Band 1°. Bk. Nr. 138 verzeichnete Grundstück nebst Zubehör soll den 27. Juni 1877, Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichts\telle, Zimmerstr. 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentliß an den Meistbietenden verfteigert und demnäcbst das Urtheil über die Ertheilung des Zu- {lags ebenda : . den 30. Juni 1877, Mittags 12 Uhr, verkündet werden. 5 E

Das zu versteigernde Grundstück, 17 Ar 60 Quad.-Meter groß, ist zur Grundsteuer bei einem derselbeu unterliegenden Gesammt-Flächen- maß von 10 Ar 90 Quad.-Met:r mit einem Rein- ertrag von 1 4 92 S und zur Gebäudefteuer mit hir as jährlihen Nutungswerth von 702 A. ver- anlagt. - Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbu(klattes, ingleichen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. A. 3 einzuseben. Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufge- fordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion pätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 26. April 1877,

Königliches Kreis8gerit. Der Subhastations-Richter.

(4122) Subhastations-Pateut.

Die zu der L. Kupfershen Konkursmasse in Berlin gehörige, in Nixdorf belegene, im Grund- buch von Deuts{-Rirdorf Band 15 BI. Nr. 530 und Bd. 15 Bl. Nr. 531 verzeichneten Grund- stückde nebft Zuktehör sollen

decn 2. Zuli 1877, Vormittags 10 Uhr, an biesiger Gerichtsstelle, Zimmerstr. 25, Zimmer Nr. 12, im Wege der nothwendigen Subhaftation öffent- lich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst E Ren über die Ertheilung des Zuschlags ebenda

den 3. Juli 1877, Nachmittags 1 Uhr, verkündet werden. é .

Die zu versteigernden Grundstücke sind zur Grundsteuer kei einem derselben unterliegenden Ge- fammlfläbenmaß von resp. 6 Ar 60 Qu.-M. und 6 Ar 52 Qu.-M. mit einem Reinertrag von resp. 93 § und 93 - veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift der Grundbuchblätter , ingleichen etwaige Abschäßungen, andere die Grundftüde betreffende Nachweifungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bu- reau V. A. 3 einzuseben.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetra- gene Realrehte geltend zu machen Haben, werden fufgeforper dieselben zur Vermeidung der Präklu- sion späteftens im Versteigerungstermin anzumelden.

Berlin, den 27. April 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[4767] Subhastations-Patent.

Das der verwittweten Schlächtermeister Hartwig, Elise, geb. Hube, gehörige, in Friedrichsberg be- legene, im Grundbu von Lichtenberg Bd. 13 Bl. Nr. 452 verzeichnete Grundstück nebst Zubehör

foll den 18. Juli 1877, Vormittags 107 Uhr, im Wege der nothwendigen Subhastation öffent- lih an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags den 19. Zuli 1877, Mittags 12 Uhr, beides an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmerstraße 25, Zimmer 24, verkündet werden. : Das zu versteigernde Grundstück if bei einem Gesammt-Flähenmaß von 5 Ar 32 Qu.-M., zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen Nußzungêswerth von 3660 M. veranlagt. s Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleichen etwaige Abshäßungen, andere das Grundstuck betreffende Nachweisungen

Deutscher Personal-Kalender. 20.0

«‘ t

{t Thiems *,

und besondere Kaufbedingungen find in unserem Bureau V. A. 3 einzusehen. ¡ Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- | weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung l in das Grundbu bedürfende, aber nicht eingetra-

aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 20. Mai 1877. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

14771] Subhastations-Patent. Das dem Kaufmann Paul Friedrih in Fürsten- walde gehörige, in Friedrichsberg (Jungstr. 6) belegene, im Grundbuch von Lichtenberg Band 21 Bl. Nr. 688 verzeichnete Grundstück nebst Zu- behör foll den 17. Juli 1877, Vormittags 11¿ Uhr, im Wege der nothwendigen Subhastation öffent- li an den Meistbietenden versteigert, und dem- e das Urtheil über die- Ertheilung des Zu- ags den 19. Juli 1877, Mittags 12 Uhr, beides an hiesiger Gerichtsstele, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 24, verkündet werden. Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 4,6 Ar mit einem Reinertrag von 3,21 # und zur Gebäudesteuer mit einem jährliden Nutungswerth von 3500 A für das Steuerjahr 1879/80 veranlagt. : Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbublattes, ingleichen etwaige Abshäßungen, ändere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen. Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nit eingetra- gene Realrechte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präfklu- sion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 20. Mai 1877. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[4769] Aufgebot einer Spezialmasse. Auf dem im Grundbuche von Deutsh-Rixdorf

[4765]

M. A

Acetiva. Immobilien, Konzessionen, Gruben und Hütten, aus der Epoche vor Immobilien, Konzessionen, Gruben rnd Hütten, aus der Epoche seit E Ie Magazine, Materialien, Werkzeuge . Waaren (Metalle), Erze . . Aera «a os Wesel . e

Debitoren .

Kasse .

18,493,049/65

4,280,078 1/056,685 3,391,080 10,342 525,362 2,396,764 40/644

30,194,007/95;

zu Köln bei dem A. Schaa

wiedergewählt. S Aachen, den 25. Mai 187.

Band IV. Blatt Nr. 165 verzeichneten Grundftücke, bi8her der verehelihten Gerbermeister Caroline Charlotte Amalie Haier, geb. Michovius, zu Rir- dorf gehörig, standen in Abtheilung Il. unter Nr. 25e. für d:-n Kaufmann Michael Grüßner zu Berlin 1939 M 63 S nebst 5%/9 Zinsen seit 26. Mai 1876 eingetragen. Bei der Refubhastation des Pfand- grundstücks ist diese Forderung vollständig zur Bebuns gekommen, und weil fich ein legitimirter

haber der Forderung im Kaufgelder-Belegungs8- Termine niht meldete, mit 1941 M 58 Z zum Depositorium des unterzeichneten Gerichts ge- nommen.

Die Forderung entspringt aus dem Hypotheken- dokumerie vom 25. September 1872, 20. Januar 1873, über urfprünglih 600 Thlr. ;

In Gemäßheit des §. 84 der Subhastations-Ord- nung werden alle Diejenigen, welche an die Spezial= maße von 1941 #4. 58 4 Ansprüche eno machen wollen, aufgefordert, dieselben bei Vermeidung der Aus\cbließung spätestens in dem am

20. Juli 1877, Mittags 12 Uhr, an Gerichisstelle, Zimmerstraße Nr. 25, Zimmer Nr. 22, anstehenden Termine schriftlich oder zu Pro- tokoll anzumelden.

Berlin, den 14. Mai 1877.

Königliches Kreisgericht. Der Subhastations - Richter.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

4768 s [ Das dem Bau-Unternehmer Gustav Eduard Brandis gehörige Grundstück, Bant 18 Blatk Nr. 573 des Grundbuchs von Steglitz, zu dessen Verkauf im Wege der Subhastation am 6. Juni 1877 Termin ansteht, ist nahträglich zur Gebäudes steuer mit einem jährlihen Nußungswerthe von 2400 M veranlagt. 58 Berlin, den 23. Mai 1871. Königliches Kreisgericht. Der Subhasftationsrichter.

Aktien-Gesellschaft zu Stolberg und in Westphalen.

Bilanz am 31. Dezember 1876.

Passîva. Glam E Privilegirte Aktien (Ausgabe 38,861 ; Rüdckauf 2556; Bestand 36,305) . Saldi verfallener Obligationen à D M S Obligationen à 53%, (rüdckzahlbar 1877—1891) mit Zinsen . T E Fu, ay va ebe ce e ür Deckung unvorhergesehener Ver- H H E s hi Rückkauf privilegirter Aktien mortisation auf Immobilien aus der Zeit vor 1855. E Kreditoren : Gewinn

a |s 10,417,500

|

10,891,500!— 13,574 22

2;104,711 07 1,794,741/39

501,41556 A

2,625,000 |— . | 743,625 45 - |_1,003,828/15

Der General - Direktor. E. Landsberg.

30,194,007,95

Die Divideude beträgt für die privilegirten Aktien 65 Prozent (19 4) und für die Stamm- aftien 17 Prozent (4 Æ.), zahlbar am 1. Oftober d. J., und zwar: zu Aachen am Sitze der Gesellschaft ; ausfen’shen Bankverein ;

zu Elberfeld bei den Herren von der Heydt, Kersten & Söhne;

zu Berlin bei den Herren Mendelssohn & Co. und Richter & Co. e Die Generalversammlung hat die ausscheidenden Mitglieder des Verwaltungsraths einstimmig

(H. 41286)

[4761]

Empfang nehmen. Berlin, den 28. Mai 1877.

Bilanz am ol |

Provinzial-Disconto-Gesellschast in Berlin.

Fn Gemäßheit des Art. 55 des Statuts veröffentlichen wir nachstehend die auf den 31. Dezem- ber 1876 abges{lossene Bilanz nebs Gewinn- und Verlust-Conto. E ;

Das Protokoll der heut stattgehabten ordentlichen Generalversammlung, den Geschäftsbericht pro 1876 enthaltend, können die Aktionäre unserer Gesellshast vom 4. Juni c. ab bei uns in

Provinzial - Disconto-Gesellschaft.

Dezember 1876.

- Activa. | M Guthaben bei Bankiers . Verschiedene Außenstände E Betheiligung bei Provinzial-Anstal- ten laut S. 2 des Statuts . . Effecten- und Consortial - Bestände gus liquidirenden Zweiganstalten Sonstige Anlagen in Effecten und Consortialgeshäfteen . . Grundstücke-Conto, nach Abzug der dafür geren Da. « Gewinn- und Verlust-Conto: Verlust pro 1873 46. 2,317,816. 1874 , 819,089. 55. 1875 „, 709,471.

83. 1876 , 855,292. 32.

1,273,835 440,889 35.

Î

Gewinu- und

Dl

2,902,428/57/ 97,000|—|!

2,245,277!63]| 708,287|65)|

Noch nicht abgehobene 20 %/9 Rük- | zahlung auf A4 829,800. —. . I eee O s | Nicht abgehobene Dividende pro 1872

4,701,670 /05 12,369,388 —|

Fassíiva.

Actien-Capital-Conto: 40 9/5 Einzahlung auf 4 39,090,000 Nominal = #. 12,000,000. abzüglichtüdckstän- dige Einzablung auf diezuleßt ein- geforderte Rate ,„

1,200. —. [11,998,800 165,960

200,000|— 4/628

12,369,388|—

Verlust-Conto.

Saldo-Vortrag aus 1875 . . Weiterer Verlust bei den commán- ditarischen Betheiligungen und Zweiganstalten . . . , . „75840298 (Sffecten- und Consfortial-Geschäfte . h E ICTCDEI En e rovisionen . . . Verwaltungskosten .

M A}! 3,846,377 T3

M ch 166,880

Gewinn- auf Zinsen-Conto ; 4,701,670

|Saldo-Verlusft R N

4,868,550/45

| gene Realreite geltend zu machen haben, werden

4,868,550 45

Deutscher Reichs-Anzeiger

48

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 F Ñ für das Vierteljahr. Insertionspreis

Weite

Ms 5, T ra

Se. Majestät der Köni b ädi : G ae ge önig haben Allergnädigst geruht :

Eisenbahn-Direktion zu dritter Klasse mit der S(leife; sowie dem

. Kirchendiener Shwarz zu Lohne im Kreise gemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Dentsches Neis.

Geset, betreffend die Köntrole des Reichshaushalts für de

Rechnungsperiode vom 1. Januar 1876 bis Ende März 1877

und des Landeshaushalts von Elsaß-Lothringen für das Jahr 1876.

Vom 22, Mai 1877.

Wir W i lh e l m, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, 4 König E Preugeni e

verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nah erfolgter Zu-

stimmung des Bundesraths und des Reichates Gas P __Die Kontrole des gesammten Haushalts des Deutschen Reichs für die Rechnungsperiode vom 1. Januar 1876 bis Ende März 1877, sowiedes Landeshaushalts vonEls aß-Lothringen zer das Jahr 1876 wird von der preußischen Ober-Rehnungs- ammer unter der Benennung „Rehnungshof des Deutschen Reihs“ nah Maßgabe der im Geseße vom 11. Februar 1875 {Reichs-Geseßbl. S. 61), betreffend die Kontrole des Reichs- aushalts und des Landeshaushalts von Elsaß-Lothringen

ür das Jahr 1874, enthaltenen Vorschriften geführt.

Ebenso hat die preußische Ober-Rechnungskammer in Be- zug auf die Rechnungen der Reichsbank für das Jahr 1876 die gemäß §. 29 des Bankgeseßes vom 14. ärz 1875 Reichs-Geseßbl. S. 177) dem Rechnungshofe des Deutschen

eihs obliegenden Geschäfte wa è E a Ai E ail fUJL L L und beigedrucktem Kaiserlichen Însiegel, Gegeben Berlin, den 22. Mai 1877. (L. 8.) Wilhelm.

Fürst v. Bismarck.

Gesetz, betreffend die Erwerbung von zwei in Berlin ge- legenen Grundstücken für das Reich.

Vom 23, Mai 1877. J

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. : verordnen im Namen ves Deutschen Reichs, nah erfolgter Zu- stimmung des Bundesraths und des Reichstags, was folgt :

8. 1. Der Reichskanzler wird ermächtigt, zum Ankauf folgender Grundstücke für das Reich:

1) des zu Berlin in der Wilhelmstraße Nr. 75 und in der Königgräßerstraße Nr. 136 gelegenen von Deckerschen Grundstücks sammt der darauf befindlihen Druckerei den Betrag von 6,780,000 M,

2) des in der Voßstraße Nr. 4 und 5 gelegenen, der Deutschen Baugesellschaft gehörigen Grundstücks den Betrag von 784,380 M.

in Summe 7,564,380 6 zu verwenden.

Die Bestimmung über den Zweck, welchem die vorstehend bezeihneten Grundstücke dauernd dienen sollen, bleibt bis da- Q vorbehalten, daß über die Baustelle für das zu errichtende

eihstagsgebäude die Entscheidung getroffen ist.

Die Bestimmungen über den Umfang des Betriebs der Ee werden vom nächsten Etatsjahr ab geseßlih fest- gestellt.

Bis dahin darf die Druckerei, unbeschadet der Erfüllung vertragsmäßiger Verpflichtungen, nur zu unmittelbaren Zwecken des Reichs und des preußischen Staats, und zwar nur in dem bisherigen Umfang verwendet werden.

_§. 2. Der Reichskanzler wird ferner ermächtigt, die Mittel zur Decung dieses Betrags im Wege des Kredits flüssig zu machen und zu dem Ende in dem Nominalbetrage, wie er zur Beschaffung jener Summe S “ee wird, eine verzinslihe, nah den Bestimmungen des Geseßes vom 19. Juni 1868 (Bundes-Geseßbl. S. 339) zu verwaltende An- [eihe aufzunehmen und Schaßanweisungen auszugeben.

8. 3. Die Bestimmungen in den §8. 2 bis 5 des Gesetzes vonr 27. Januar 1875, betreffend die Aufnahme einer Anleihe für Zwecke der Marine- und der Telegraphenvetwaltung, (Reichs-Geseßbl. S. 18) finden auch auf die nah dem gegen- wärtigen Geseße aufzunehmende Anleihe und auszugebenden Dr o Anwendung,

rkundlih unter Unserer L en Unterschrift und beigedrucktem Kaiserlichen Fnjiegel. den 23. Mai 1877. L. 8.) Wilhelm.

Gegeben O Fürst v. Bismark.

Bekanntmachung. Beitritt Fapans zum allgemeinen Postverein.

_Zum 1. Juni tritt das japanishe Reich dem allge- meinen Postverein bei. Das Porto für die id ab:

h

für den Raum einer Druckzeile 30 |

Berlin, Mittwoch,

eimen Regierungs-Rath Halle, - Mitglied der annover, den Rothen Adler-Orden Schullehrer und Fritlar das All-

i

————————————

den 30, Mai,

E S

E ——————————————————

Alle: Post- Anstalten nehmen Bestellung an;

| für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expe- |

dition: SW,

ilhe!lmstr. Nr. 32,

Abends. 1877,

für Drucksachen, Waarenproben un

von 20 Pfennig hinzu. Berlin W., den 24. Mai 1877. Der General-Postmeister. Stephan.

60 Pfennig für je 15 Gramm; [e Selürten 20 Pfennig » ür T 1 äftspapiere 10 Pfenni

Br je 50 Gramm. Die Einschreibgebühr beträgt 20 Pfenni 2 ür die Beschaffung eines Rüscheins tritt eine weitere Gebühr

Das 23. Stü des Reichs-Geseßblatts, welhes bei S gegeben wird, enthält unter f E Nr. 1191 das Gesetz, betreffend die Kontrole des Reichs- Hau atis für die Rehnungsperiode vom 1. Januar 1876 bis nde März 1877 und des Landeshaushalts von Elsaß-Lothrin- gen für das Jahr 1876. Vom 22. Mai 1877; unter __ Nr. 1192 das Geseg, betreffend die Erwerbung von zwei in Berlin gelegenen Grundstücken für das Reich. Vom 23. Mai 1877; und unter

Nr. 1193 das Patentgeseßg. Vom 25. Mai 1877. Berlin, den 30. Mai M

Kaiserliches Post-Zeitungs-Amt.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Aller nädigst geruht : 2 a. ; E A S der medizinischen afultät ( zu Bonn Dr. Hugo thle d

als B R a, / / E

em Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Dürre i Magdeburg den Charakter als Geheimer Sustiz-Rath: 7 ur 40904 Anpellgti( gsr t gen Vesta deù Cha: rakter als Geheimer Kanzlei-Rath; und

dem Kreisphysikus Dr. Merner in Pr. Stargardt den Charakter als Sanitäts-Rath zu verleihen.

Justiz-Ministerium.

Der Rechtsanwalt und Notar I CAS Sie zu Memel ist in Fee ge a an das Kreisgericht zu Tilsit mit An- weijung seines Wohnsißes daselbst verseßt worden.

Personalveránderungen. Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Verseßungen und Beförderungen. Im aktiven Heere. Berlin, 17. Mai. v. Garnier, Pr. Lt. vom E: Regt. Nr. 94, unter Belassung in seinem Kommdo. als Adjut. bei der Insp. des Milit. Gefängnißwesens, à la suit» des Regts. gestellt. v. Hartmann, Sec. Lt. von dems. Regt., zum Pr. Lt. befördert. v. Massow, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 87, als Adjut. zum Gouvernement von Cöln kommandirt. 19, Ma i. John v. Freyend, Major vom Kaiser Alexander Garde-Gren. Regt. Nr. 1, dem Regiment aggregirt. v. Petersdorff, Major vom Gren. Regt. Nr. 9, in das Kaiser Alerander Garde- Gren. Regt. Nr. 1, v. Waldow, Hauptm. à la suite des Garde- Jäger-Bat. und Unterrichts-Dirigent bei der - Central-Turnanstalt, unter Entbindung von diesem Verhältniß und unter Beförder. zum überzähl. Major, in das Gren. Regt. Nr. 9, perteut, v. Dresky, Major, aggr. dem Inf. Regt. Nr. 57 und kommdrt. zur Dienstleist. bei des Kronprinzen Kaiserl. Königl. Hoheit, unter Entbindung von diesem Kommando und Stellung à la suite des Regiments, zum Unterrichts-Dirigenten bei der Central - Turnanstalt ernannt. Baron v. Wolff, Sec. Lieutenant vom 1, Garde- Ulanen- Regt., auf die Dauer eines Jahres der Botschaft in Rom attachirt. 22. Mai. Stern, Hauptm. und Battr. Chef vom Feld-Art. Regt. Nr. 16, zur Tèenstleist. als Vorstand bei dem Festungsgefängniß in Straßburg i. E. kommandirt. v. Ploeß, Oberst-Lt. u. Comaide, des Hus. Regts. Nr. 13, mit der Unif. dieses Regts., zu den Offi- zieren von der Armee verlegt, v. Bülow, Major und etatsm. Stabsoffizier im Dragoner-Regiment Nr. 23, mit der Führung des Husaren - Regiments Nr. 13, unter Stellung à la suite desselben beauftragt. v. Zastrow, Major und Escadr. Chef im Leib-Hus. Regt. Nr. 2, als etatsm. Stabsoffiz. in das Drag. Regt. Nr. 23 verseßt. Frhr. v. Wechmar, Rittm. à la suite des Hus. Regts. Nr. 14, als Escadr. Chef in das Leib-Hus. Regt. Nr. 2 ein- rangirt. Frhr. v. Neukirchen gen. v. Nyvenheim, Rittm. vom Leib-Hus. Regt. Nr. 2, unter Belassung in seinem Kommando zur Dienstleistung ‘als Adjutant beim Stabe der 4. Armee-Inspektion dem Regiment AOgren. Graf Schack v. Wittenäau gen. Graf E mebr dadades ec. Lt. von demselben Regiment, zum Pr. Lt. efördert.

Abschiedsbewilligungen. Jmaktiven Heere. 19. Ma'i. v. Löwenstein zu Löwenstein, Major a. D., zuleßt Rittm. und Comp. Chef im Train-Bat. Nr. 10, mit seiner Al und der Er- laubniß zum ferneren Tragen der Unif. des Hus. Regts. Nr. 14, zur Disp. gestellt. Merttens, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 30, mit \{lichtem Abschied entlassen. 22. Mai. Moers, Sec. Lt. a. D., zuleßt von der Res. des Inf. Regts. Nr. 67, der Char. als Pr. Lt. verliehen. Tit, Hauptm. à la suite der Armee und Vorstand der Intend. der 10, Div., mit Pens. und der Unif. des Inf. Regts. Nr. 46 der Abschied bewilligt. j

In der Gensd’armerie. 15. Mai. v. Wichert, Oberst- Lieut. von der Gensd’arm. Brig. in Elsaß-Lothringen und à la suite

nach und von papes beträgt vom R Zeitpunkte ab: für e

frankirte Briefe 40 Pfennig und für unfrankirte Briefe

Lendel, Ober- gt. Nr. 2, zum ats. Arzt vcm ; Ew De At 2. S. und t v L198 Dey ißer, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 87, zum Ober-Stabsarzt 2: Kl. und Garn. Arzt in Straßburg i. E., Dr. Groos, Stabs- und Bats. Arzt vom 2, Bat. Inf. Regts. Nr. 82, zum Ober-Stabs- arzt 2 Kl. und Regiments-Arzt des Füsilier-Regiments Nr. 39, Dr, he, Stabsarzt vom Kadettenhause zu Ploen. zum Ober- Stabsarzt 2, Kl. _und Regiments-Arzt des Infanterie-Regts. Nr. 14, . Ver, Keßler, Assist. Arzt 1. Kl. vom Gren. Regt. Nr. 110, zum Stabs- und Bats. Arzt des Füs. Bats, Inf. Regts. Nr. 77, Dr. Zedelt, Afsift. Arzt 1. Kl. vom Huf. Regt. Nr. 15, zum Stabs- und Bats. Arzt des Füs. Bats. Inf. Regts. Nr. 48, Dr. Dassow, Assist. Arzt 1. L. in der R Stelle bei dem Gen. und Corps- arzt VIE Armeecorps, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. Inf. Regts. Nr. 87, Dr: Sarpe, Assist. Arzt 1. Kl. vom Drag. Regt. Nr. 6, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. Füs. Regts. Nr. 86, Dr. Hoth, Assist. Arzt 1. Kl. vom Hus. Regt. Nr. 8, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bataillons Infanterie-Negiments Nr. 82, Dr. Gierih, Assistenz-Arzt 1. Fl: vom Infanterie- Regt. Nr. 42, zum Stabs- und Bats. Arzt des Füs. Bats. Gren. Regts. Nr. 2, Dr. Hündorf, Afsist. Arzt 1. Kl. vom Huf. Regt. Nr. 3, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. Inf. Regts. Nr. 78, Dr. Huld, Assist. Arzt 1. Kl. vom Train-Bat. Nr. 4, zum Stabs- und Bats. Arzt des 2. Bats. Jnf. Regts. Nr. 49, befördert. Dr, Strube, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt des Hus. Regts. Nr. 5, zum Kadettenhause in Berlin, Dr. de Groufillie rs, Ober- Stabsarzt 2. Kl. und Reg. Arzt des Inf. Regts. Nr. 112, zum Huf. Regt. Nx. 3, Dr. BUf G; Stabs- und Bat. Arzt vom 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 78, zur Unteroffiziershule in Ettlingen, Dr. Suhl, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. Inf. Regts. Nr. 49, zum Jäger-Bat. Nr. 4, Dr. Gödidcke, Stabs- und Bats. Arzt vom Füs. Bat. Gren. ans, e J n has L Hn, Dr. Hartmann, Stabs- rzt vom Jäger-Bat, Nr. 4, izin, i Gri“ ebet Lu A SuT: 5 E in u Virurg. 4. Garde-Gren. Regts. verseßt. Dr. Braune, Dr. Boehr und Dr. Martini, Marine-Stabsärzte, ein Patent ihrer Charge verliehen. Dr, Langenmayr, - Ober-Stabsarzt 1. Kl. vom Kadettenhause in Berlin, als Generalarzt 2. Kl., mit Pension und der Uniform des Sanitätscorps, Dr. Gygas, Ober-Stabsarzt 2. Kl. und Garnison- arzt in Straßburg i./E., mit Pension und der Uniform des Sani- tätscorps, Dr. Berke, Stabs- und Bats. Arzt vom 2. Bat. Füs. Regts. Nr. 86, mit Pension nebst Aussicht auf Anstellung im Civil- dienst, Dr. Ewe, Assist. Arzt 1. Kl. vom Drag. Regt. Nr. 19, als Stabsarzt mit Pension, Dr. Krieg, Stabsarzt der Landw. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 72, Dr. Zurhelle, Stabsarzt der Landw. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 25, der Abschied bewilligt.

Königlich Bayerische Armee. Ernennungen, Beförderungen und Versetzungen. Im aktiven Heere. 20, Mai. Sie v. Vartcourt, Pr. L. bef Doe Rae Sr. Majestät des Königs, zum Rittmeister efördert.

Abschiedsbewilligungen. JImaktiven Heere. 19, Mai. Frhr. v. Du Prel, Sec. Lt. des 10. Jäger-Bats., auf Nachsucben

mit 4 verabschiedet. m Beurlaubtenstande. 17. Mai. Gitsch{ger, Sec. Wirth,

Lt. z. D, auf Nachsuchen mit Pens. verabschiedet.

Beamte der Militärverwaltung. 16. Mai. Intend. Rath und mit Wahrnehm. der Intendantenstelle des 1T. Armee-Corps betraut, zum Corps-Intendanten daselbst, Schulte, Assessor, zur Zeit kommdrt. im Kriegs-Ministerium, zum Rath bei der Intend. des I. Armee-Corps, befördert. Aschauer, Rath und Vorstand der Intendantur der 2. Div., zur Intendantur des I. Armee-Corps, Pee Assessor, von der Intendant. des T. Armee- Corps als Vorstand zur Intendant. der 2. Div., verseßt. XIIL. (Königlich rttembergisches) Armee-Corps. Ernennungen, Beförderungenund Versetzungen. Im aktivenHeere. 16. Mai. v. Fack, Major à la suite des 1. Feld- Art. Regts. Nr. 13, kommdrt. nah Preußen zum Feld-Art. Regt. Nr. 6, unter Einrangirung in das 1. Feld-Art. Regt. Nr. 13, von diesem Kommdo. entbunden. Breyer, Major vom 2. Feld-Art. Regt. Nr. 29, unter Stellung à la suite dieses Regts. nah Preußen kommdrt., behufs Dienstleistung als etatsmäßiger Stabsoffiz. beim Feld-Art. Regt. Nr. 23.

Nichtamtliches. Deutsches Nei.

Preußen. Berlin, 30. Mai. Die für heute an- gesest gewesene große Parade der Berliner und Spandauer arnison ist auf Allerhöchsten Befehl Sr. Majestät des aae und Königs des ungünstigen Wetters wegen aus- gefallen.

Im Säanitäts-Corps. 24. Mai. Dr. Stabsarzt 2. Kl. und Regts. Arzt vom Ulan. R Ober-Stabsarzt 1. Kl., Dr. Anter, Stabs- und Füs. Bat. 4. Garde-Gren. Regts.,

egts. Arzt des Inf. Regts.

Jn dem stenographischen Berichte über die gericht- lihen Verhandlungen hegen den Rittergutsbesißer von Diest-Daber vom 25. d. M., mitgetheilt dur Nr. 124 der „Norddeutschen Allgemeinen Zouung vom 30. d. M., finden sih mit Bezug auf Punkt 5 der An A wegen eines Vor- ganges in Stettin im Mai 1876 die Anführungen : „Angeklagter I sadlé ch glaube, daß der Kaiser sie (d. h. die RANeS e) mitunter empfängt, aber nicht regelmäßig er soll fie aber empfangen, und ih habe gehört, er empfängt sie durch eine Dame, ih will be- merken, niht Ihre ajestät die Kaiserin, sondern mir wurde damals der Name Schleiniß genannt.“ Wir sind demgegenüber zu der bestimmten Erklärung er-

der Ländgensd'armerie, mit Pens. und der Unif. des Gren. Regts. Nr. 3 der Abschied bewilligt. j G

mächtigt, daß Se. Majestät der Kaiser und König