1877 / 125 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

p: [1592] Bekauntmachung 1231 1329 1976 2216 2322 2360 2594 2608 28636 | 7192: 46/8, 7247: 2/14 19/21 23/7 29 31 39 44 7248: 3 4 7 10 16 18 20 45, 7375: 14 18 38 F l i 4 i 9738 2902 3116 3382 3511 4113 4525 4658 4706 | 43, 7382: 36, 7868: 17 28 38 41, 7936: 2 10 12 29 30, gezogen in der 31. Ziehung am D r Î f t É D é Î [ a é i Bei der am heutigen Tage stattgefundenen vierten | 4788 4924 4948 5337 5556 5577 5738 6727 7162 | 15. Mai 1872, g

Verloosung der Obligationen des Kreises Westhavelland I. Emission sind folgende Num- mern gezogen worden :

Láitt. A. über 200 Thlr.

Nr. 104 und 250.

Látt. B. über 100 Thlr.

Nr. 11 31 173 382 603 727 749 766 768 825 941 949,

Ltt. C. über 50 Thlr.

Nr. 174 191 199 200 201 299 491 618 783 1043 1047 1149 1160 1210.

Litt. D. über 25 Thlr.

Nr. 11 149 234 342 382 409 444 501 589 592 645 793 883 1024 1056 1161 1184 1207 1221 1341 1342 1407 1434 1438 2008 9009 2016 2020 2021 2030 2220 2234 2283 2311.

Die Eigenthümer dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, dieselben in coursfähigem Zu- ftande nebst Zinscoupons Serie 11. Nr. 4—10 und Talons am 1. Juli d. J. bei der Kreis-Kommu- nal-Kafse hierselbst abzuliefern und den Nennwerth dafür in Empfang zu nehmen. Eine weitere Ner- zinsung findet nicht statt und wird für die fehlenden gee der Betrag vom Kapital in Abzug ge-

rat werden. :

Von den bereits früher au8geloosten Obligationen sind bis jeßt nicht eingelöst worden :

Látt, B_ Me D4H,

Litt. C. Nr. 385.

Rathenow, den 20. Februar 1877.

Königlicher Landrath. Graf Bredow.

Bei der am 14. d. Mts. stattgefundenen Aus- loosung Hohenzollernscher Reuteubricfe Behufs Zahlung- auf den 1. Oktober 1877 sind folgende Nummern gezogen worden: Lit. A. à 500 l. 41 Stü. Nr. 188 415 666 675 708 1090 1154

7461 7793 7998 8070 8301 8910 9078. Lit. B. à 100 Fl. 7 Stück. Nr. 381 494 582 733 8365 914 1152. Lit. C. à 25 Fl. 4 Stü. Nr. 329 415 521 1142, Die vorbezeichneten Rentenbriefe werden den Jnhabern zum 1. Oktober .1877 hierdurch mit der Aufforderung gekündigt, den Kapitalbetrag der- selben von dem genannten Tage ab gegen Quittung und- Rücfgabe der Rentenbriefe in coursfähigem Zu- stande also, wein dieselben außer Cours geseßt waren, na vorheriger Wiederincourssezung bei unserer Landeskasse hier in Empfang zu nehmen. Mit dem 1. Oktober 1877 hört die weitere Ver- zinsung der ausgeloosten Rentenbriefe auf, und es müssen mit denselben die demnächst auszugebenden Zinscoupons, Serie 111. Nr. 2—16 nebst Talons unentgeltliß zurüdgeliefert werden, widrigenfalls der Betrag der fehlenden Coupons vom Kapital zurück zu behalten sein würde. Die Einlösung der Renten- briefe kann auch vermittelst deren frankirter Ein- sendung durch die Post an die Köaigliche Landes8- kasse hier erfolgen, und ist- in diesem Falle eine, von dem Inhaber auszustellende, über den Empfang

der in Pahlen und Buchstaben auszudrücken- ben Valuta lautende Quittung beizufügen. Die Uebersendung des Kapitals erfolgt dann

ebenfalls durch die Post auf Gefahr und Kosten des Empfängers. Gleichzeitig werden die Inhaber der in früheren Terminen ausgeloosten und noch nit eingelösten Rentenbriefe, und zwar aus der Verloo- sung: pro 1. April 1875 Lit. A. Nr. 2181, pro 1. April 1876 Litt. A. Nr. 6762, Litt, B. Nr. 1353, pro 1. Oktober 1876 Litt. A, Nr. 2327 2376 6156 8191 8630, Litt. C. Nr. 66 1186, pro 1. April 1877 Litt. A. Nr. 2273 2282 2686 2693 5964 7778, Litt, B Nr. 255 377 863, Litt. C. Nr. 53 323 1080, zur Vermeidung weiterer Zinsen-Ver- luste an die Einlösung hierdurch wiederholt erinnert. Sigmaringen, den 16. Mai 1877. Königliche Regierung.

[4587]

Gotthardbahn.

Da die Verhandlunge !, betreffend die Rekonstruktion des Gotthardbahnunternehmens, si in ciner Weise hinausziehen, welche nicht mehr erwarten läßt, daß die Situation der Gotthardbahn bis zu dem für die Resteinzahlung der vierten Rate der Gotthardbahnaktien anberaumten Endtermine vollständig abgeklärt sein werde, und da hinwieder die Verwaltungsorgane der Gotth1rdbahn"vor erfolgter Rekonstruktion des Unternehmens die Aktionäre nicht zur Saldirung der vierten Einzahlung veranlassen wollen, so wird der auf den 30. Juni 1877 festgeseßte Endtermin zur Bewerkstelligung der Einzahlung des Rest-

betrages der vierten Rate der Gotthardbahnaktien

: um scchs Monate, also bis zum 31. Dezember 1877, hinausgeschoben und den Aktionären, welche die Einzahlung der vierten Rate noch nicht saldirt haben, der auf den 30. Juni 1877 fällige Coupon im Betrage von Fs. 9. 27 oder Mark 7, 42 als weitere

Anzahlung auf die vierte Rate, Werth 30. Juni 1877, gutgeshrieben. Luzern, den 16. Mai 1877.

Die Direktion der Gotthardbahn.

(M. 1601 2.)

[4766]

Prämien - Auleihe des Canton Freiburg. Ein uud vierzigste Ziehung der 1% Fraucs--Obligationen

vom 15. Mai 1877. Die Ziehung der Serien vom 16. April 1877 ist folgende:

Die ersten Prämien à 19 Francs sind durch nachstehende Obligationen gewonnen worden: - | I : S

E, : o 4 28 E . E . S B S [S568 S0 Q E G Se 2a Bes E 2 EES E S EES È S EZS E È BZS É È i R 4-50 O” 22 E L 2 O S a S E S V5 & Pz #2 & Pu E Lz |Z| ® Ae DARI D A R R QI A0 = A R S a Ee Le S2 (e 2e 2 Es S E E S (E E E E E E S L E E S 8 EL 5 E E E18) M HEB 6 # (155518 E52 # [ZZE E Ÿ [B55 8 f S220 0.15270 | * 22° ©| #2 [220 # |727 O | # [a | o | | co co T | | j | 163 | 42 | 125 | 2438 [30 | 5048615 | 43 | 75] 4877.33. 4125 1.0926. | 9) 75 s 50 | 75 "1 45 Or 2 17:4 i 75 S6 D C O 50 45614 30| 60 | , [49 | 126173728 | 24 | 609:4904"| “34 504 5 146950 664-6 | 60] (2448 1-30-| 1260, »| 6: 1000| , | 47 60070062 | 8 1B 7904 { 7 50 | 2762 | 16 | 2000043777 (19 | 04, 15419] 1271 6 4 T 2 ee 2 O B E 104611 39| 50 [24 12046, (34/604 12 760-7202 143/50 131 12) Tb) « [46 (604 / (39 0016030 4 | 001 7301 1.10) O 1384 | 32 | 60:4 +6: 1601 0080174 N 815 51 12617404 1 |- 76 147011 T 260 1 8103 | 4 © 7044087 1.22 | 1264 1 5604 12810-7479] 38 F 8D 1174 50 1 8398 | 8 |- 12444122 |- 11 | - 50: 0046-1- 491] 0017788 1/98/60 Ta «004 ,. [21 | (75464273 | 30 | 604 d E 61 O +1 O 16 d) 00+ ¿100A BOE A] 8800| 00146870! 24 POORO U: S4 276 2001 | 23 | 75 j 44 DOUE 1.88 |! 200 ¡6427-86 50 : 49] 75 2024 | 5 | 50 147!) 25044405 | 22 | 1951/56718, 24 5017840 | 34 [50 2133 | 7| 50 [ 3458 | 25 | 754/4450 | 15 | 250} 5898| 19 | 60}: 7873 | 19 | 75 2312: | 151 75 1 3510-| 32.1 T5} 4660-| 36 | 19 |:6435| 34 |- 154. 1433| 75 2190 501 1440|: 001104688 |: 84-1 6OMT 6673 104 T0 P L 9E 50 _| 384 250 | 3615 (24 504641707 (2 | 4] , (121 126]| 7962.94 08 | 7 01 U C TORATTL [191 76 45 | 50 | 7995 |15| 75

Die Prämien von 19 Francs sind durch die Obligationen nachstehender i ( À den: 61 163 455 609 664 786 791 1026 1131 1384 1470 {611 1647 1E 300i 2001 209 9138 2312 2361’ 2438 2448 2762 2808 3103 3398 3458 3510 3528 3615 3671 3728 3777 3917 4087 4122 4273 4405 4450 4660 4688 4707 4708 4771 4577 4964 5030 5046 5375 5716 5896 5949 6292 6435 6673 6826 6925 6935 6962 7070 7207 7252 7341 7361 7381 7441 7479 7608 7768 7808 7820 7849 7873 7952 7995, deren Nummern in obenstehendem Verzeichnisse niht aufgeführt sind.

Die Auszahlung jeder diescr Obligationen mit der ihr gebührenden Prä am 15, August 1877 erfolgen: 7 aa PrAe A0IN ut Freiburg, bei der Trésorerie d’Etat. u Bern, bei den Herren Tseann-Zeerleder & C9. u Lausanne, bei den Herren Sigismund Warcel Erben. Bu Frauffurt a. M., bei den Herren von Erlanger & Sohn und M, August Siebert ; zum Cours von 12 Mark für 15 Francs. ; 2 Wien, bei Herrn Victor von Erlanger, Banquier. u Paris, bei Herren O. F. Krauß & Cic., 29 rue de Provenee.

Folgende Obligationen: Ser. 164 Nr. 9 12 25 37 39 40 44, 353: 35 46, 429: 7, 632: 11 19 22, 798: 9 11 19 23 48, 917: 30, 949: 17/20 27 42, 1128: 5 16 41 42, 1198: 49, 1256: 8 15 16 19 37; 1429: 9, 14814: 16 20, 1683: 6/10 20 22/4 36/8, 1729: 4 10 12 21 22 26/8 35/6 43 46, 1752: 1 2 11 13 19 49, 21835: 21 22, 2388: 23 33 42/4 46, 2510: 12 33, 2555: 4 5 9 11 16 50, 2882: 1 12, 2947: 7/11 13 14 16 18 19 21/5, 8299: 7 17 18 20/2, 3546: 6 7 11 14 24 28 37, 38554: 4 13/5 20 21 30 31 35 36 38/40 44 46 47, 3561: 8 10 16 23 27 29, 3614: 17 47 49 50, 8800: 1 37 43 44, 8804: 4 10 16 28 38 40 44 46, 3816: 4 5 17 22 43, 8941: 3 36, 4048: 2 4 12 21 28 32 37 45, 4124: 5 6 9 30/32 33 39, 4126: 10 12 13 30 34/7 49, 4148: 6 21 23/5 33 43 46 48, 4145: 12 39 40 42, 4497: 12 30 31 42, 4694: 6/8 11 13, 4745: 39, 4749: 9 30 48, 4835: 4 6 32 34 35 47, 5064; 18 24 41 46, 5175: 19 20 25 26, 5211: 45, 5278: 29 31 46 50, 5394: 1 3/5 8 914 48, ‘5550 :‘4 7 8 15 22 25 27 29 32/5 38 40 41 44 46 47 49 50, 5812: 1/6, 5821; 2 4 24 30 36, #872: 7, 6001: 44/8, 6343:-8 11 50, 6474: 13 43, 6597; 9 50, G860; 30, 6863: 25 30 38 47, 6914; 11 12, 6933: 32, 7063: 9 13 26 27 45,

Ser. 162: Nr. 36, 181: 1 17 39, 469: 9 13 33, #68: 15, 695: 49, 1346: 16 17 21 45 50, 1497: 50, 1616: 32, 1628: 25 39 42, 1826: 10 39 46 49, 1944: 3 24, 1958: 40, 2422 : 13 35 37, 2451: 21 35, 2589: 37, 3168: 1 16 17 20 21, 3289: .23 34 35, 3678; 7 20 30 46 47, 3996: 5 7, 4199: 13 23 40-43, 4524: 1 2 22 26 28 37 44, 46182: 4 15 20 30, 4632: 4 24, 4742: 2 5 14 17 25 26 29 30 33 39, 4783: 41 43, 5003: 2 22—29 34, 5513: 9 50, 5631: 7 18 33 45, 5682: 5 8 9 13 37 44 47 50, 5691: 3 14 19 36 45 47 49 50, 6024: 6 97 38 46 47 50, 6077: 1 9 25 33 34 47 50, 6255: 17 19 33, G262: 1 26 35 45, 6508: 7—10 12 18 20, 6610: 15 18 34 40, 6728: 22 40 42 48 50, 6794: 15 16 21 22 24 40, 7994: 50, ge- zogen in der 32. Ziehung am 15. November 1872, sind noch unbezahlt. Kraft des Artikels 9 des Gefeßes vom 22. November 1862 werden dieselben für null und nichtig erklärt werden, wenn dieselben nicht bis zum 15. Februar 1878 einfassirt werden.

Verzeichniß der in den Ziehungen vom 15. Mai 1873 bis 15. November 1876 gezogenen : und uoch zahlbaren Serien :

4 20 24 36 63 75 96 100 42 45 48 65 99 212 21 48 65 67 309 17 29 76 93 423 47 59 64 85 99 502 8 13 19 34 37 61 92 95 G02 54 57 89 94 721 24 32 34 42 49 833 42 69 76 83 84 945 64 83 1028 31 47 64 68 88 89 1136 72 1225 45 46 47 75 77 95 99 1404 5 17 28 42 55 57 78 86 87 90 91 1504 12*) 42 47 80 1605 26 38 74 81 1703 8 45 57 65 1802 19 23 30 39 47 51 56 63 79 90 91 1925 45 2006 47 49 84 2102 13 40 91 2201 50 63 65 92 2367 77 2402 25 43 66 71 84 92 2500 5 14 20 39 50 51 81 84 90 2616 29 50 72 79 84 #2731 43 50 55 2802 6 15 48 56 61 75 86 88 93 2940 43 67 69 3002 15 39 70 83 91 3101 7 13 16 28 88 93 99 3202 35 61 63 75 80 3307 13 15 22 29 31 49 74 94 3418 25 31 43 52 55 81 82 83 3519 23 56 62 65 75 87 94 3625 48 63 72 83 84 88 95 3720 74 89 93 3801 33 46 48 74 94 97 3915 24 25 37 46 53 55 59 4002 27 28 35 78 92 4125 29 33 75 4221 29 41 46 47 64 92 4311 32 64 95 4414 17 44 48 55 62 68 86 4502 9 15 21 77 4618 36 45 55 61 72 80 4752 70 97 99 4800 13 14 21 30 44 52 87 92 4904 94 95 5005 9 14 22 44 59 5119 28 97 5200 5 19 46 57 83 5322 53 55 76 97 5440 51 82 93 5504 5 16 36 85 87 93 5603 5 58 65 67 74 85 5733 36 40 56 73 5811 22 24 29 33 82 5915 16 37 38 73 78 81 91 97 6028 42 45 58 61 81 92 6110 12 16 39 43 49 65 66 84 97 6228 34 36 41 50 57 93 6308 11 16 50 74 80 6427 32 84 6500 1 20 25 42 61 62 77 86 90 6601 38 68 70 89 6208 31 33 39 53 60 81 82 6803 21 40 52 62 64 70 82 86 96 99 6913 78 87 7081 7150 61 93 7234 66 76 7310 36 49 71 77 92 7417 32 62 63 64 7555 68 73 (6 81.82 99 7627 64 66 73 93 7200 24 57 62 75 7801 9 7924 64 67,

Serien, welche den früheren Ziehungen vom 15. Mai 1872 vorausgegangen und welche amortisirt sind:

12 27 31 38 45 57 62 65-86 88 93-—95 109 41 47 50 71 72 76 85 94 98 206 20 37 40 52 64 68 84 88 91 300 12 19 20 27 34 36 38 47 52 58 60 73 90 96 401 05 24 35 57 58 75-93 507 22 31 39 66 69 76 78 82 91 96 98 604 07 10 13 18 27 29 41 52 53 55 83 87 90 707 16 23 41 52 81 800 06 13 36 62 70 81 82 93 95 97 907 08 11 12 15 24 27 31 44 75 82 1016 20 24 36 37 70 93 96 1105 12 13 27 38 40 46 52 62 85 87 1219 42 43 60 66 73 93 1301 25 48 50 54 73 81 86 93 99 1423 26 32 33 48 51 58 62 68 72 75 85 1521 40 65 66 78 85 96 1614 22 24 36 48 68 72 79 94 95 1206 13 23 31 48 49 58 80 82 84 86 89 91 92 96 1804 05 13 25 35 44 53 61 71 84 86 87 99 1918 27- 35 40 60 76 86 2605 08 22 36 50 51 63 69 76 86 97 2108 17 26 30 39 56 90-96 2213 30 32 34 36 51 64 87 89 94 99 2301 05 24 37 51 52 64 66 78 81 82 83.91 98 99 2404 07 16 33 40 55 59 67 69 83 95 98 2501 09 38 45 63 67 94 98 2613 18 23 31 47 66 68 73 77 837 93 97 2200 16 19 27 37 42 61 67 87 91 96 2801 12 14 31 32 34 54 64 69 78 84 90 2910 35 51 56 59 65 90 93 3004 10 11 22 25 37 71 78 89 3127 47 65 90 98 3226 27 52 56 57 64 70 71 94 83302 09 10 39 55 59 64 66 70 73 78 93 83409 16 22 28 32 53-79 3#03 07 29 34 35 45 57 58 63 64 67 84 88 91 93 3605 18 23 37 38 44 51 60 79 94 96 3700 11 26 32 38 55 68 81 83 84 3805 19 21 22 37 39 52 70 77 85 90 91 93 3900 14 47 49 52 58 64 66 67 94 97 4010 11 18 21 30 40 58 75 80 83 85 93 4105 18 32 42 55 76 78 81 88 4203 13 92 25 39 53 67 80 82 98 99 4302 06 15 24 30 31 38 42 50 54 62 77 79 84 90 92 4412 15 21 22 94 25 32 45 46 53 58 59 63 75 76 84 4511 14 50 64 73 76 82 85 93 98 4611 21 29 39 48 63 65 76 91 47206 36 46 75 92 94 4804 12 29 47 49 65 93 4922 45 47 62 66 73 75 82 84 94 96 5016 19 25 26 45 49 51 55 84 92 95 #102 05 11 15 20 41 48 71 77 92 5202 07 12 34 45 52 60 66 85 87 89 95- 5304 15 20 27 61 68 77 93 #407 C9 50 55 56 70 74 76 84 90 92 97 5503 12 62 68 69 74 5606 12 21 23 50 53 63 92 97 98 #5711 29 43 45 67 69 80 93 96 98 #810 14 23 38 39 46 54 60 61 63 71 74 5907 12 14 22 29 36 51 57 64 69 83 86 6007 23 27 29 48 51 55 63 70 75 85 96 6104 09 27 29 35 50 67 83 6207 31 71 6304 18 21 52 61 69 71 84 89 90 97 98 6403 08 17 18 48 50 63 73 88 90 91 94 95 96 6507 11 14 18 32 46 64 79 89 99 6605 20 26 36 40 45 46 66 74 79 6213 43 51 52 56 65 91 93 95 6816 44 51 59 67 80 95 6931 60 67 83 7006 09 98 39 40 47 48 60 62 69 73 90 96 7117 23 32 37 55 58 59 68 73 77 210 23 45 54 57 68 70 84 S7 7303 08 18 24 32 46 50 60 68S 67 70 89 90 91 93 7405 12 20 27 38 46 55 60 91 93 7505 13 93 41 63 66 85 89 7603 15 23 36 49 58 76 92 98 99 7709 37 49 65 83 96 97 7812 14 41 44 46 61 70 71 80 91 7923 38 55 61 81 84 96 99.

Die vorstehend bezeichneten Serien sind zurückgezahlt oder definitiv aufgehoben, im Hinweis auf §. 9 des Geseßes vom 22. November 1862, und jede Note, welche diese Nummern aufweist, wird nit für ungültig angesehen.

Außer an den voranstehend angesagten Zahlungsstellen liegen die Ziehungslisten zur Einsicht für das Publikum aus:

zu Basel bei der Basler Handelsbank, zu Neufchâtel bei Pury & Cie., zu Luzern bei F. Mazzola & Sohn, zu Mailand, Genua, Triest, Venedig, Madrid, St. Petersburg, London und Moskau bei dem Schweizer Konsulat.

Freiburg, den 15. Mai 1877. (D. 4186 X.)

Die Direktiou der Finanzen des Kautous Freiburg.

*) Nicht 23 wie in der gestrigen Nummer d. Bl. abgedruckt worden ist.

Norddeutsche Lebensversicherungs-Bank auf (egenseitigkeit,

Auf Grund des §8. 4 und in Gemäßheit der §8. 26 und 27 unseres Statuts lad ir di Herren Besiter von Antheils-Certifikaten der Itorddeutschen Lebensversiherungs-Bank auf Gegenseitigkeit

zu der am Donnerstag, den 21. Juni cr., Vormittags 10 Uhr,

im Geschäftslofale der Bank, Zicten-Play Nr. 65, stattfindenden Generalversammlung der Certififat-Besißer hierdurch ergebenst ein. Tagesordnung: Neuwahl von zwei Verwaltungêrathsmitglie* ern. Berlin, den 18. Mai 1877.

Der Verwaltungsrath.

: Wir beehren uns hiermit zur allgemeinen Kenntniß zu bringen, daß in Ausführung des Be-

\{lusses der Grneralversammlung unserer Aktionäre vom 27. März d. J. und U R A G Cas,

FSNS e aa K A E4S a, B on E a s der Lage sind, die von uns aus-

gegebenen und noch in Umlauf befindlichen Banknoten unseres Instituts in alter Währung, i

der Frist bis zum 1. Juli 1878, einlösen zu können. IYRD) nta : Wir fordern daher die Inhaber solcher Banknoten hiermit auf, bis zu genanntem Termin

mber bei unserer Hauptkasse hier oder bei unserer Einlösungsfstelle in Frankfurt a. M. zur Einlösung

einzureichen. h

* Darmstadt, 26. April 1877. [3888]

Bauk für Süddeutschlaud.

[4793] Saal-Unstrut-Eiseubahn.

[4560]

Sömmerda, im Schügenhause, die diesjährige 0rdeutliche General-Versammlung der Aktionäre der Saal-Unstrut-Eisenbahn-Gesellschaft statt. Die Herren Aktionäre werden unter Hinweis auf die Bestimmungen in den §8. 29 und 30 des Gesellschafts-Statuts zu diefer General-Versammlung mit dem Bemerken eingeladen, daß die Filiale der A Lnge F D parlen die GesellsWasislasse bildet. A ie zur General-Versammlung rei ftionä ati S E UUS Umaotebot freie abrt g reisenden ionäre haben von allen ationen der Bahn nach j __ Gegenstände der Tage2ordnung : 1) Bericht des Aufsichtsrathes und. der Direftion über die Lage der Geschäfte und die Bilanz Sah Des des Aufsichtsrathes über die Prüfung und Decharge der Bilanz des re L 2) Wahl von 4 Mitgliedern des Aufsichtsrathes. 3) Wahl von 3 Revisoren für das laufende Betriebsjahr. Nordhausen, den 26. Mai 1577.

Der Vorsißende des Aufsichtsrathes der Saal-Unstrut -Eiseubahu - Gesellschaft.

Draeger.

zum Deutscheu Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Donnerstag, den 31. Mai :

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im §8. 6 des Selepes über den Markenschuß, vom 30. November 1874, sowie die in dem ‘Gese, betrefezd das Urheberreht an Mustern und

A¿ 2D.

Modellen vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentli

T “3s

werden, erscheint au

in einem besonderen Blatt unter dem Titel

1877.

Central-Handels-Register für das Deutsche Reith. x: 126)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel täglih. Das

dur Carl Heymanns

Das B M E für das Deutsche Reih kann durch alle Post-Anstalten, sowie |

erlag, Berlin, W., Manerstraße 63—65, und alle Buchhandlungen, für | Abonnement beträgt it Ni j ¿0E 5 0 5 Berlin au ur die Expedition: 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. b E E LOEIE D de VO S J IRE Be aae. Einzelne Nummern kosten 20 §

Insertionsp reis für den Raum einer Druckzeile 30 &.

Zwei Weinhändler verkauften an Kleinhändler cine Anzahl Flaschen imitirtez Champagners unter der Angabe, daß cs französisher Champagner wäre. Auch waren die Flaschen den für den fran- zösischen Champagner üblichen Flaschen glei und ebenso bestärkten die auf den Flaschen befestigten Etiquetten die Annahme, daß der Wein französischer Champagner wäre. Die Preise, welhe für den Mein berechnet wurden, waren zwar geringer, als der echte Champagner berechnet zu “werden pflegt, andererseits aber für imitirten außergewöhnlih hoch. Die Käufer eler Waaren verkaufte: dieselbeu als französischen Champagner im Einzelnen weiter, und zwar zu einem Preise, für welhen auch französischer Champagner zu haben war. Die Sache gelangte zur Kognition der Staatsanwaltschaft und deren Er- mittelungen ergaben, daß zwar die Kleinhändler nit wußten, daß der ihnen als französischer Cham- pagner verkaufte Wein imitirt war, und deshald nicht verfolgt werden konnten, daß aber jene zwei Weinhändler absihtlich ihre Abnehmer getäuscht hätten. Dieselben wurden hierauf wegen Betruges angeklagt und in beiden Instanzen verurtheilt, in- dem die Instanzrichter die Behauptungen der An- geklagten, daß das ganze Etiquettenwesen und die äußere Ausstattung im Weingeschäft nur eine unter- geordnete Bedeutung habe, während der Preis und die Preiswürdigkeit des Weines allein den Ausschlag ebe, und daß ihre Abnehmer keine Vermögens- Fescbädigung erlitten haben, da sie den über- lieferten Champagner gleichfalls als französischen

zu den- für diesen üblichen Preisen verkauft haben für bedeutungslos erklärten. Die von den Angeklagten eingelegte Nichtigkeit2-

beschwerde wurde vom Ober-Tribunal dur Er- fenntniß vom 19. April 1877 als unbegründet zurück- gewiesen, indem es der Behauptung gegenüber, daß das geseßzlihe Erforderniß der Vermögen: beshä- digung fehlte, bemerkte: Von den FSnploranten wird in dieser Beziehung geltend gemacht, daß die Abnehmer selbst den überlieferten Champagner leihfalls als französischen zu den für diesen üblichen reisen verkauft haben. Allein dies nachträglich eingetretene Resultat kann nicht entscheidend in Be- trat kommen gegenüber der Erwägung, daß der Betrug mit der Ueb rlieferung der Waare sich voll- endete, in diesem Moment aber die Abnehmer eine NVermögensbeshädigung dadurch erlitten, daß sie statt der bestellten und zugesicherten ‘ächten Waare eine imitirte von geringerer Qualität und Preis- würdigkeit erhielten.

Sanbels - Regifter.

Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich SaHsen, dem Königreich Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags, bezro. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

3ffentlict. die beiden ersteren wöcenilih,. die Ley-

teren monatlich.

Ber?ir, San=ciiregiier E res Fonigiiden StavineriétS 48 Ori, Zufolge Verfügung vom 30. Mai 1877 find am

selbigen Tage folgende Eintraguugen erfolgt: In unser ee schal areg er. woselbst unter Nr. 4633 die Kommanditgesellshaft in Firma: Allgemeine Prämien- & Renten-Bank Stein & Co. Commandit-Gesellschaft

mit ihrem Sitze zu Berlin und einer Zweignieder-

lassung in Wien vermerkt steht, ist eingetragen; Die Haudelsgesellshaft is durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst. Der Banquier Hugo Siegheim zu Berlin ist zum alleinigen Liqui- dator ernannt; derselbe is auch zum frei- händigen Verkaufe der der Gesellschaft gehöri- gen unbeweglichen Sa&en ermächtigt.

Die dem Edzard Goldzieher, Ernst Saxl und Dr. Alois Stein für diese Firma ertheilte Prokuren sind erloschen und it deren Löschung in unfcrem Brobureneetitte Nr. 3407 erfolgt.

Fn unfer Firmenregister ist unter Nr. 10,135 die

Firma: August Elthe

und als deren Inhaker der Kaufmann Angust Elte hier 5 .

(jetziges Geschäftslokal: Alte Jacobstraße 120) eingetragen worden.

Bectin, den 30. Mai 1377.

Königliches Stadtgericht. “1. Abtheilung für Civilsachen.

Brandenburg. Becfanutmachung. Fn unser Firmenregister ist heute eingetragen

worden: : i e Nr. 637. Kaufmann Dauiel Wilhelm Puhl-

mann zu Brandenburg, in Firma W, Puhl- mann, Ort der Niederlassung: Branden- bura a./H.

Brandenburg, den 25. Mai 1877. Königliches Kreisgericht. Abtheilung 1. Brandenburg. Befanntmahung. 5 De bei Nr. 140 unseres Firmenregisters einge- tragene Firma Th. Kauffmaun ist heute gelöscht worden. R Brandeuburg, den 25. Mai 1877. Königliches Kreisgericht. Abtheilung I,

Breslau, Bekanntmathung.

In unser Prokurenregister ist Nr. 1008 Albert Jordan hier als Prokurist des Kaufmanns August Luer hier sür dessen hier bestehende, in unserem

irmenregister Nr. 1660 eingetragene Firma :

- A. Fechner heute eingetragen worden. Breslau, den 26. Mai 1877.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

Breslau. Befanntmahung. In unser Firmenregister ist Nr. 4611 die Firma: Eduard Meyer und als deren Inhaber der Spediteur Eduard Meyer hier, heute eingetragen worden. Breslau, den 26. Mai 1877. Königliches Stadtgericht.

Abtheilung I.

Cassel. Nr. 755. Die unter der Firma Gru - & Pfennig dahier bestehende Handelsgesellschaft hai ih aufgelöst und der seitherige Gesellschafter ugust fennig besorgt die Liquidation derselben, laut Aa- zeige vom 22. Mai 1877. Eingetragen am 25. Mai 1877.

Nr. 1081. Statt der erloschenen Firma Aßhauer & Teller hat der bisherige Firmeninhaber Anton Aßhauer die Firma A. Aßhauer angenommen, laut Anzeige vom 24, Mai 1877,

Eingetragen am 25. Mai 1877,

Nr. 1069, Die dahier unter der Firma Crafser & Ziegler bestehende Handelsgesellschast hat fich aufgelöst und ist das von derselben betriebene Han- delsgeshäft mit Aktiven und Passiven und unter Beibchaltung der seitherigen Firma auf den bis- herigen Gesellschafter Eduard Crasser als alleinigen Inhaber übergegangen und zwar seit dem 25. Mai 1877, laut Anzeige von demselben Tage.

Eingetragen am 26. Mai 1877. : Nr. 403. Die Firma F. ‘W. Hördemanu da- hier ist erloschen, laut Anzeige vom 28. Mai 1877. Eingetragen Cassel, am 29. Mai 1877. Könitaliches Kreisgericht.

BPanzig. Befannimachung. In unser Gesellschaftsregister ist heute unter Nr. 149 bei der Aktien-Gesellschaft in Firma; Danziger Sparkassen-Aktien-Verein

folgender Vermerk eingetragen worden : 1 An Stelle des Stadtraths Carl Uphagen ift der Kaufmann Otto Steffens hierselbst stell- vertretendes Mitglied der Direktion gewoxden.

Danzig, den 29. Mai 1877.

Königliches Kommerz- und Admiralitäts - Kollegium.

DPanzig. Bekanntmachung- Fn unser Firmenregister ist heute unter Nr. 831 bei der Firma: Gustav Springer folgender Vermerk einge:ragen worden: Dieses Handelsgeschäft ist an den Kaufmann Franz Arthur William Schimanski zu Danzig übertragen und wird unter ‘der Firma: Gustav Springer Nahf. fortgeführt (ctr. Nr. 1044 des Firmenregisters). Demnachst ist die Firma: Gustav Springer Nahf. | zu Danzig und als Junhaber derselben der Kauf- mann Franz Arthur Wiüiam Schimanski daselbst unter Nr. 1044 des Firmenregisters eingetragen worden. i Danzig, den 29. Mai 1877. O : Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kcllegium.

Diissetdorf. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Gefsellschafts-) Register sub Nr. 814 eingetragen worden, daß zwischen dem zu Düsseldorf wohnenden Kaufmanne Lambert Peerboom und desen daselbst wohnenden Ghefrau Sophie geb. Bruels seit dem 1. Mai cr. eine ofene Handels8g- sellschaft mit dem Siße in Düsseldorf unter der Firma L. Pcerboom-Bruels errichtet worden und daß jeder der Gesellschafter zur Zeihnuñg der Firma und zur Vertretung der Gesellschaft berechtigt ift. Düsseldorf, den 23. Mai 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär. Hürter.

PBDüsseldorf Auf Anmeldung ilt heute in das hiesige Handels- (Gesellschafts-) Register sub Nr. 106 eingetragen worden, daß die zwischen den Kaufleuten Gustav Leysieffer und Eduard Leysieffer in Urdenbach bei Benrath daselbst seither unter der Firma „G. und E. Leysieffer“ bestandene offene Handelsgesellshaft aufgelöst worden ‘und daß das Geschäft mit Aktiven und Passiven und mit der Berechtigung zur Fortführung der Firma auf Gustav Leysieffer Übergegangen ist, demgemäß wurde sub Nr. 1871 des Firmenregisters der Kaufmann Gustav Leysieffer sn. in Urdenbah bei Benrath als nun- mehriger allciniger Inhaber der Handlung tub Firma „G. & E. Leystesfer“ daselbst eingetragen ; sodann wurde sub Nr. 468 des Prokurenregisters eingetragen, daß der Kaufmann Guftav Leysieffer sen. die zu Urdenbach wohnenden Kaufleute Gustav Levsieffer jun. und Albert Wagenmann zu Kollektiv- prokuristen bestellt hat. Düsseldorf, den 24. Mai 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär. Hürter.

Duisburg. Königlides Kreisgericht u Duisburg. j : Die. unter Nr. 673 unseres Firmenregisters ein- getragene Firma H. von der Weppen zu Duis- burg (Firmeninhaber Kaufmann Heinrich von der Weppen zu Essen) ist am 28. Mai gelöscht.

Duisburg. Königlihes Kreisgericht D s zu Duisburg.

In unserem Gesellschaftsregister ist unter Nr. 267, betreffend die Bergbaugesellschaft Concordia zu Oberhausen am 26. Mai 1877 folgende Ein- tragung erfolgt:

Die Akitengesellshaft ist durch Generalversamm- lungsbeschluß vom 15. Mai d. I. aufgelöst und in Liquidation getreten.

Zu Liquidatoren sind gewählt:

Direktor Hermann Nolten von Obechausen, Carl Brays zu Oberhausen, August Haumann zu Ruhrort.

Die von Zweien - der Liquidatoren a :8gehenden Erklärungen und Handlungen sind rechtsverbindlic.

Die Liquidatoren sind ermädtigt, das Bergwerkê- vermögen und den Grundbesiß der Gesellschaft im Ganzen oder in Loosen im Wege der Versteigerung oder freihändig zu verkaufen, die Auflassungserklä- rungen abzugeben, das Gesellschaftsvermögen mit allen Aktiven und Passiven an den Erwerber derart zu veräußer', daß leßterer den Glänbigern und Gläubigerprätendenten gegenüber in die Stelle der bisherigen Aktiengesellschaft tritt, und bei einer Vereinigung Mehrerer zum Erwerb die Betheili- ten persönlih gar nicht oder nur beschränkt haften und ferner solche Vorkehrungen zu treffen, daß der Erwerber oder die Erwerbergesellshaft den Betrieb ungestört fortseßen kann, au einzelne Aftivobjekte oder Passiven von jener Totalübertragung auszu- \{ließen. Die Liguidation wird vom Aufsichtsrath in derselben Weise überwacht, wie die Geschäfts- Bray des Vorstandes von demselben überwacht wurde.

Elberfeld. In das Handeléregister bei dem Königlichen Handels8gerichte hierselbst ist auf Aamel- dung von heute eingetragen worden:

1) Nr. 1904 des Firmenregisters. Das Erlöfchen der Firma Geschwister Schäfer in Solingen; der Inhaber derselben, Schleifer Gustav Weck zu Bracken, Bürgermeisterei Höhscheid, wohnend, hat das Geschäft mit Aktiven und Passiven am 1. Mai 1877 an den Messerreider Carl Busch in Solingen üdertragen.

2) Nr. 2664 des Firmenregisters. - Die Firma Carl Busch in Solingen, deren Inhaber der Messerreider Carl Busch daselbst ift.

3) Nr. 1015 des Prokurenrezisters. Die von dem vorgenannten Carl Busch für seine Firma Carl Busch seiner Ehegattin Hulda, geb. Weck, in Solingen ertheilte Prokura.

Elberfeld, den 24. Mai 1877.

Das Handelsgerichts-Sekretariat.

Eibersel2. Sn das Handelsregister bei dem Königlichen Handelsgerichte dahier ijt auf Anmel- dung von heute eingetragen worden :

1) Nr. 1627 des Gesellschaftsregisters. Die Handelsgesellschaft unter der Firma Geschw. Braun zu Solingen, welhe mit dem heutigen Tage begon- nen hat; die Gesellschafter sind die Händler Albert Braun, Johanne Braun und Mathilde Braun, bis- her zu Kotten bei Solingen wohnend, welche aber in nächster Zeit nach Solingen verziehen werden; die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen, steht jedem der Gesellschafter zu.

2) Nr. 2665 des Firmenregisters. Die Firma

ohs. Ad. Schumacher ‘in Elberfeld, deren JIn- jaber der Kaufmann Johannes Adolph Schumacher daselbst ift. L

Elberfeld, den 26. Mai 1877.

Das Handelsgerichts-Sekretariat.

Flensburg. Befanntmahung. t In unser Firmenregister ist unter Nr. 1187 die Firma „Thomas Hollesen“ zu Flensburg und als deren Inhaber der Kaufmann Thomas Hollesen da- selbst heute eingetragen. 2 Flensburg, den 28. Mai 1877. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Flensburg. Befanntmachung. t

I. Bei Nr, 1081 unser28 Firmenregisters, woselbst die Firma: „N. J. Hollesen“ zu Flensburg und als deren Inhaberin die Kauffrau, Wittwe des Schiffsrheders und Mühlenbesißers Ricklef Ingwer Hollesen, Marie C. Hollesen zu Flensburg einge- tragen steht, ist heute vermerkt worden:

Die Firma ist durch Vertrag auf dea Sohn der bisherigen Inhaberin, Ricklef JIngwer Holles-n zu Flensburg, übergegangen. _

(Vergleiche Nr. 1188 des Firmenregisters.)

17, Unter Nr. 1188 unseres Firmenregiiters ist der Kaufmann und Mühlenbesitzer Ricklef Ingwer Hollesen zu Flensburg als Inhaber der Firma: „R. J. Hollesen“ und als Ort der Niederlassung: Flensburg heute eingetragen. :

111. Gleichzeitig ist die dem Herrn Nidklef íngwer Hollefen zu Flensburg für die Firma: „R. J. Hollesen“ (Nr. 1081 des Firmenregisters) er- theilt gewesene Prokura heute in unserm Prokuren- register ad Nr. 67 gelöst worden.

Flensburg, den 29. Mai 1877. j

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung. Gnesen. Bekanntmachung. E

In unser Firmenregister ist unter Nr. 197 der Kaufmann Heimann Cohen hierorts als Inhaber der Firma: H. Cohen in Gnesen zufolge Verfügung vom 19, Mai 1877 an demselben Tage eingetragen.

Gnesen, den 19. Mai 1877, t

Königliches Kreisgericht. 1, Abtheilung.

Gnesen. _Bekauntmachung.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 198 die Kauffrau Emilie Laudowicz, geb. Konieczynska, hier- orts als Inhaberin der Firma: E. Laudowicz in Gnesen zufolge Verfügung vom 23. Mai 1877 an demselben Tage eingetragen.

Gnesen, den 23. Mai 1877. Königliches Kreisgeriht. I. Abtheilung.

Görlitz. Jn unser Firmenregister ift bei Nr. 5- das Erlöschen der R E E 0A E O : Ernst Müller zu Görlitz heut eingetragen worden. . Görlig, den 23, Mai 1877, Cto, 321/5.) Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Görlitz. Die in unser Gesellschaftsregister Nr 181 unter der Firma: Res i j &F. Zimmer & Hunger GAgS agene Handelsgesellschast zu Görlitz ift auf- E i __Das Geschäft ist durch Vertrag unter den Gesell- shaftern auf

__ den Kaufmann Franz Joseph Zimmer zu Görliß, mit der nunmehr nach Nr. 595 des Firmenrezisters heut übertragenen Firma übergegangen.

Görliß, den 23. Mai 1877. Cto. 325/5.)

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Greifenberg i./Pom. Befanntmachung. In unser Firmenregister ist unter Nr. 153 i Firmeninhaber: der Kaufmann Salomon eiser, als Ort der Niederlaffung: Greifenberg i./Pom., als Bezeichnung der Firma: S. Leiser, zufolge Verfügung vom 25. Mai 1877 am 26. Mai 1877 eingetragen. Greifenberg i./Pom., den 25. Mai 1877. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Herford. Handelsregister

S E Ange enes zu Herford.

ist eingetragen zufolge Verfügung vom 21.

Mai 1877 am 22. Mai 1877 : 26 vai

Nr. 164 des Firmenregisters.

Die Firma C. S. Plantholt zu Ennigloh bei Bünde ist „durch Erbgang auf die minderjährige Anne Marie Elisabeth Böhning zu Bünde über- gegangen; vergleiche Nr. 414 des Firmenregisters. _, Nr. 414 des Firmenregisters (früher Nr. 164). e! Die minderjährige Anne Marie slisabeth Böhning zu Bünde, vertreten durch ihren Vormund, Gerichts-Sekretär Schmidt, daselbst.

Ort der Niederlassung: Ennigloh bei Bünde.

Firma: C. H. Plantyholt.

Hersord. Handelsregister

des Königlichen Kreisgerichts zu Herford.

Nr. 81 des Prokurenregisters ist zufolge Ver- fügung vom 27. Mai 1877 am 28. Mai 1877, ein- getragen, daß die Ehefrau des Kaufmanns Georg Poelmahn, Amalie Sophie, geb. Stock, zu Vlotho für ihr unter der Firma A. Poelmahn daselbst bestehendes, Nr. 349 des Firmenregisters eingetragenes Handelsgeschäft ihrem Ehemann, dem Kaufmann Georg Poelmahn zu Vlotho Prokura ertheilt hat.

Iburg. Sn das hiesige Handelsregister ist heute eingetragen : 1) Fol. 128 die Firma: D. Kellersmann. Ort der Niederlassung: Hilter. Firmeninhaber : Diederich Kellersmann zu Hilter. 2) Fol, 129 die Firma: A. Scharegge. Ort der Niederlassung : Dissen. Firmeninhaber : August Scharegge zu Dissen. 3) Fol, 130 die Firma: W. Koch. _ Ort der Niederlassung: -Diffen. Firmeninhaber: ; Wilhelm Koch zu Dissen. Jburg, den 26. Mai 1877. Königliches Amtsgericht. J: RLauter:

N. (0

Königsberg. Handelsregister. :

Aus der hierselbst unter der Firma D. Robertson bestehenden Handelsgesellschaft ist die Kauffrau Margaretha Robertson, geborne Mueller, durch den Tod ausgeschieden. L i

Dies ist zufolge Verfügung vom 24. am 25. Mai d. F. unter Nr. 208 in das Gesellschaftsregister eingetragen. s

Königsberg, den 28. Mai 1877. : Königlihes Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Königsberg. Handelsregister.

Der Stadtrath Carl Hermann Lottermoser von hier hat sein hierselbst unter der Firma: „E. A. Dorn & Lottermoser“ betriebenes Handelsgeschäft an den Kaufmann August Wilhelm Ludwig Steppuhn und den Kaufmann Friedrich Wilhelm Eduard Borcke, Beide von hier, verkauft, welche dasselbe nunmehr unter der Firma: „Steppuhn & Borcke, vormals E. A. Dorn & Lottermoser“ für gemeinshaf:lihe Rechnung fortseßen.

Deshalb ift zufolge Verfügung vom 23. am

24, Mai d. I. die Firma im Firmenregister unter