1877 / 141 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

———— Oeffentlicher Anzeiger. [zun gige! zue

Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregifter und das E deuts tungen zu Berlin, 5 J: z E 26 Se S T i Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition 1. Sieckbriefe und Untersuch Sachen. 5. Industrielle Etabliszements, Fabriken und Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des : t E LAS S 4 La S Hi - i des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich 9 Sgubhastatiouen, Aufgebote, o1ladungen Grosshandel, FInbalidenvanE Rudolf Mosse, Haasenstein : Staats-A L u, dergl. L 6. Verschiedene Bekanntmachungen. Vogler, G. L. Daube & Co., E. Prenßischen Staats- nzeigers: 3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigon. Vüttner & Winter, sowie alle übrigen i c“ 204 Berlin, 8. \. Wilhelm-Strafie Nr. 32. 4. Verloosung, Amortisatjon, Zinszahlung 8. Theater-Anzeigen. \| In der Börsen- Annoncen-Bureaus. u. s. w. von öffentlichen Papieren. 9. Familien-Nachrichten. beilage. Theater. Subhastationen, Aufgebote, Vor- sonst Ansprüche zu haben glauben, werden aufge- | \hinentehnischen Bureau, an welches Offerten, be- Königlich e Schauspiele, Dienstag, den 19. ladungen u. dergl. fordert. dieselben spätestens in dem auf den zeichnet „Offerte auf Radreifen und Siederöhren“, chzuni. Dye geen L k è ige | [532 q í b st ti s-Pat t 16. Oktober 1877, Vormittags 11 Uhr, portofrei einzureichen sind. Bromberg, den 6. Junt Zuni. rnhaus. 150. Vorstellung. Die weiße u ha ation -Pa ent. vor Herrn Appelationsgerichts-Referendar Poppe 1877. Königliche Direktion der Ostbahn. (167/6.) Dame. Dper N Abtheilungen, nad dem Fran- | Das zur Zielke’shen Konkursmasse gehörige, auf j an der Gerichtsstelle hier elbft angeseßten Termine —— ain zösischen des Scribe. Musik von Boieldieu. Er- | den Namen des Holzhändlers Carl Friedri Wil- anzumelden, widrigenfalls alle unbekannten Inter- | [5407] Königliche Ostbahn. Er Prers: Anfang Anus belm Zielke in Stegliß eingetragene, in Steglitz be- | essenten mit ihren Ansprüchen präkludirt und das | Die Lieferung von 301 Kubikmeter gelösten CRIanipE ; wr ge at ore E 151. V legene, im Grundbu von Stegliß Band 19 Bl. verlorene Instrument für amortisirt erklärt wer- | Steinkalk zu den Brücken und Durchläfsen der $ f G 400 T en chV. “ge f E frie ant Nr. 604 verzeichnete Grundstü nebst Zubehör soll | den wird. j 4. Baustrecke Posen-Belgard soll in 3 Loosen oder Ée u FRERRReEE UnD DEC. E O g auf | den 17. September 1877, Vormittags 10 Uhr, Bolkenhain, den 10. Juni 167 im Ganzen verdungen werden. Loos I.: 89 Kbm. : ¿ : Z Akt E Reh B 0E “Anfa if 7 Uh per Er- an Gerichtsstelle, Zimmerstraße 25, Zimmer 12 im Königliche Kreisgerichts-Deputation. zu 8 Bauwerken zwischen Station 1212—1339, : O j R 15 O , : nf e Preise. . Wagner. Anfang r. ESr- | Wege der nothwendigen Subhastation öffentlich Loos Il.: 89 Kbm. zu 6 Bauwerken zwischen : Das Ab t beträ «50 - o: ¿i a d, S Sd uspielbeus. Keine Vorstellu an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das Verkäufe, Verpachtungen, Station 1348—1382, Loos 11II.: 120 Kbm. zu as Abounemen ügt 4 & 50 S 4 E Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; j Die V e Königlichen * Tbátecn gefundenen Urtheil fibec die Ethelura S Zuschlags tbenda Submissionen 2c. : 9 Bauwerken zwischen Station 1418—1526. Sub- für das Vierteljahr. - sür Leclinäußer den Post-Anstalten auch die Expe- | Grabe Xönnen von den Ci enthümern inner- F bet T EE , Nathmittags hr, Am Dounerstag, den 5. Juli cr., von Vor- missionstermia gm 30. Juy) tereuhneten, bis zu Ls usertionspreis für den Ruum einer Druizeile 30 S. : dition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32. M alb 4 Wochen bei den Hauspolizei - Inspektoren | Das zu versteigernde Grundstü if 12 Ar 77 Qu.- MLREE 2s Uye ab, sollen bei Gelegenheit des | welchem Offerten, bezeichnet „Offerte auf Lieferung i E Puk ewe (Opecnhaus) und Hoffmeister (Schauspiel- Meter groß, und zur Gebäudesteuer mit einem jähr- | ¿eret Gast eraumten Holzverkaufstermins im Rung?- | yon Kalk“ - eiuzureichen sind. Die Bedingungen lie- tis L E an haus) in Empfang genaue werden. Erfolgt die | sien Nußungswerth von 345 4 veranlagt. schen Gasthofe hierselbst aus dem E Frie- | gen im diesseitigen Bureau aus, können au ne t M 8048. B erlin, Dienstag, e Den 19. Juni, Abends. 1877.

Zurüdkforderung, der e, aus dem | Öffertenformularen gegen 50 Z bezogen werden.

etreffenden Sachen in der ange- | Auszug aus der Steuerrolle und AbsGrift des | dersdorf trodene, unbezahlt geblie

gebenen Frist nicht, so werden dieselben den Findern attes , inglei at x Wirthschaftsjahr 1876 herrührende Kie ern-Kloben- E 2 i ohne Wäteves auégehändigt. G lttes Ul) hetresfenvi en hölzer öffentlih meistbietend gegen glei) baare Be- Zastrow, den I Sargiilses, f N / »- 20 R E E ; und besondere Kaufbedingungen sind in unserem Bu- zahlung verkauft werden. 1) Belauf Scaby: To- C. Michaelis. Se. Majestät der König haben Allergnädigst: geruht; E Nictamtlichès wässerungsanlagen, 9) die ortspolizeilihe Beglaubigung der U E Ce in s tk B dete | O Old Ta M 9) Belauf Tricbsd: ÖitMlinie Sagen 40 dem Post-Direktor a. D. Dr. Heyland zu Gera “im N AE: Zeugnisse für Bergleute über Führung und Beshätgung, s 5 M.: E O ae “dvs Ale D: D Gigen E E anders | 41 Rm. Kloben. ) Belauf Burg: Gestell- | [2410] Bekanntmachung. ürftenthum Reuß j. L. und dem Ober-Postkommissarius a. D. Deutsches Nei. 10) Ausfertigung von Gesindedienstbüchern und Entlafsungs- : ; weite VHrundbuch bedürfende aber nid E eingetea- linie Jagen 116 = 8% Rm. Kloben. Friedersdorf, | Für unsere Werke sind zu Bauzwecken 60 Stück olzin zu Posen „dén Rothen Adler-Orden vierter Klasse, Prei n. Berlin, 19. Juni S Majestät d sheinen E ree n Betrie Poligeihezörden an birih| aft Victoria-Theat Dienstag: Gastspiel | gene Realrechte geltend zu maden haben vel den 17. Juni 1877. Der Oberförster. gebrauchte Cisenbahnshienen von 4,2 Meter Länge dem Postverwaltér a. D. Rei enstein zu Annaburg im | 04; Pre Ain seh Lo S E : hie B ät der laubnißscheine zum Betriebe der Gast- und Schankwirthschaft JCLON E L MOMLEE O ape aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präflu- E C 7200 EIRRT und ca. 130 Mm. Höhe erforderlich und beabsichti- Kreise Torgau den Königlichen ronen-Orden vierter Klasse; f ; rt und 1g even i laufén ig Jhre Brunnen- | und des Kleinhandels mit Getränken. der ersten Solotänzerin Demoiselle Cora | fion spätestens im Versteigerungstermin anzumelden. | 1522] gen wir, solche im Submission8wege zu beschaffen. sowie dem Postschaffñer a. D. Koch zu Cassel, früher - zu ur fort und nehmen tägli die laufenden Bortrüge entgegen. Nach $. 72folg. der Kirchengemeinde- und Synodalordnung KAdriana von der Großen Oper in Paris. | Berlin, den 9. Juni 1877 | Die Regiments-Bekleidungskommission hat 170 | Es wird dazu ein Termin angeseßt auf: Carlshafen im Kreise Hof izmaá d dem Posts aner Gestern machten Se. Majestät eine -Spazie ahrt | bezieht di L RN l:-R *. tir ihre À P Der Courier des Czaren. Großes Ausftattung®- Ne dónizliches Kreisgericht Helme, 6 Feldwebel-Helmkokarden, 128 Paar Zienstag deu al Wi Tism G b x N e Mllaem ; VE en ich leihen. | Lahnstein. A ie Provinzialsynodal-Kase die E ihre Aufgaben erfor- Tie mit Musik und Ballet in 11 Bildern nah Rin estations-Richter Scuppenketten, 75 Tornister mit Nadeln, 423 Paar ‘Vormittags 11 Uhr, ismer zu Guben das Allgemeine Ehrenze:Gen äu M“ Majestät bie KaiserinKönigin empfängt derlichen Beiträge aus den Kreissynoda Fn Ge: J. Verne von R. Elco. Im Garten: Großes \ weiße Tornisterriemen, 98 Paar \{hwarze dergleichen, | und wollen Lieferungslustige ihre Offerten mit Pro- : : Zhre Majestät die Kailexiu Kong n empfängt -|} die lebteren haben die erforderlichen Beiträge von den Ge- Konzert vor und na der Vorstellung. Für Theater- c : 419 weiße Leibriemen, 59 schwarze dergleichen, 139 | filzeihnungen unter Couvert mit ermerke : Se. Majestät der König haben Aller nädigst geruht: heute den Besuch Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des-| meinden einzuziehen. Die 2 rtition der ersteren ersolgt be [5323] Subhastatious- atent E : l ä filzeihnung Couvert mit dem Vermer Ì gh gnädigit g Z O p sucher freier Eintritt. ubhastations-Patent. Leibriemenschlöffer, 275 weiße Mantelriemen, 60 | „Submission auf gebrauthte Eisenbahnschienen“ den nachbenannten Pers die Erlaubniß zur Anlegun Kronprinzen, der, von Karlsruhe in Côblenz cintressenck, bis na einer Matrikel, die vorläufig vom Konsistorium, definitiv L e Das dem Restaurateur Carl Gottfried Eduard schwarze dergleichen, 120 Feldflaschen, 821 Säbel- | einsenden. àCto.162/6.) dei Sein oli C ¡Sitpveti ir Order o-Ansi On | morgen daselbst verweilen wird. von der Provinzialsynode unter Genehmigung des Konsisto- Friedrich-Wilhelmst. Theater. Dienstag: | Bethke în Stegliß gehörige, in Steglis belegene, | troddel, 266 Geweßrriemen, 300 Paar Patronen- | Die Bedingungen liegen in unserer Registratur erthei A ei egeney nichtpreußischen Drdens-zZn1g L __ Se. Königliche Hoheit ‘der Prinz Wilhelm“ riums ausgestel wird; die Repartition der Beiträge inner- Drei Paar Schuhe. im Grundbu von Steutiy Band 18 Bl. Nr. 574 | bühsen, 63 Reservetheilbüchsen, 96 Fettbüchsen, 271 | zur Einsicht aus, sind auch gegen Einsendung von Marl rend i ; | hat Sich, wie die „Magd. Z.“ co tet am 16. d. Mts. nah “iy der Kreissynoden is den leßteren überwiesen ($8. 53 Mittwoch : Drei Paar Schuhe. verzeichnete Genn ee fi Zubehör J U ; NoGgelwirre, B KobgelBirret N Zubehör, N in O H abs ritt zu beziehen. des Fürstlich L h t F st- Ordens Magdeburg begeben A9 Pistbecsel Dn Festungswerke und 7 das.). Diese Bestimmungen, die zur Zeit e Ema- A . : 1 S , , ; : i chor, austhal, den 13. Junt ; erster Kla] e: ; ’. S Fat ; 9 | nation nur auf die eigentlichen Synodalkosten un etwaige Ÿ : L an Gerichts\telle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. | 6 Pfeifen, 3 Pfeifenfutterale und 6 Signalhörner ani z L y e n e-Ny ; die Grusousche Fabrik besichtigte und später einer Pontonnir- 74 As ; Residenz-Theater. Dienstag: Abschieds- | 12, R Wege s cotbavendigen Subhaftation | mit Riemen zu beshaffen. Sowohl in der Form Königlihe Berg-V tit Cas “dus General-Kommissions-Präfidenten Wilhelmy zu | übung beiwohnte. Abends kehrte Se. Königliche Hoheit nah provinzielle Umlagen zu kirchlichen Zween gerichtet waren, Vorstellung des Frl. Scriwana und des Hrn. Des- | óffentlih an den Meistbietenden versteigert, und als in der Güte der Arbeit resp. des Materials : A ; s Potsdam zurüd. E haben dur die spätere kirchliche und Staatsgese ung eine @{amps (früher Gäste am Königl. Saal-Theater). demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zu- | müssen die Stücke untadelhaft sein und den kriegs8- ; i; des Komthurkrèuzes zweiter Klasse des Herzogli 2 Erweiterung ihrer Wirksamkeit erfahren, und ist die leßtere Kleine Preise. shlags ebenda L ae A L U Sa Dr eulpreVen. s Ste s É Preußische Central-Bodeneredit- sachsen-ernestinischen Haus-Ordens und der Com- : iedern, B Folge dais S, in E Hinsicht R way er , Nachmittags hr, LAR FERRd ri ochen nah Abschluß des Kon- [5406] Aktiengesellschaft. mandeur-Fnsi nien zweiter Klasse des Herzogli ch _— Aus Anlaß des Patentgeseßzes laufen bereits jeßt mi einer Kognition der Staa M D, N nüpst worden. Krelis Theat Di ; Ube : R ; i: j j / L y anhaltishen Haus-Ordens Albrechts des Bären: ; 4 : ah $8. 38 und 14 der Genera ynodalordnung find nicht ros eater, Dienstag. Große Jllumi- Das zu versteigernde Grundstück if 11 Ar Lieferungsbedingungen können in ‘dem Bureau | Die Einlösung der am 1. Zuli 1877 fälligen dem General- ommissions-Präsidenten Gabler zu Merse-- zahlreihe Anme dungen von Exfindungen mit dem | nur die Kosten der Generalsynoden, sondern au die dur nation. Vor und nah der Vorstellung Großes 52 Qu.-M. groß, zur Grundsteuer bei einem d:r- „Altstädtschen! Graben 103“ eingesehen werden oder | 2 inscoupons unserer 5% und 44?/a unkündbaren burg: sowie Gesuch um Patentirung oder um Vormerkung der Priorität | die kirchliche Geseßgebung auszuschreibenden Umlagen für Doppel-Konzert. Zum 48. Male: Bummelfrihe. selben unterliegenden Gesammt-Flächenmaß von 4 Ar | werden gegen Erstattung der Kopialien abscriftli | Preußishen Central-Pfandbriefe erfolgt vom ge- 8, 1 ; / : ein. Alle solche Gesuche sind: indessen wirkungslos, da | landesfirhlihe Zwecke, nahdem sie auf Grund einer auf- Anfang 52, der Vorst. 6 Uhr. 97 Qu.-M. mit einem Reinertrag von 2 # 13 mitgetheilt. Offerten mit der Bezeichnung „Sub- nannten Tage ab: der Ritter-Insignien erster Klasse des Herzogli | das Patent-Amt erst am 1. Zuli in Thätigkeit tritt. Gesuche : ‘ellen M trifel auf di g l i theilt Mittwoch: Große Illumination. Großes Konzert. und zur Gebäudesteuer mit einem jährlichen | mission auf Ansrüstungsstücke“, sowie Proben | in Berlin bei der Gesellschafté-Kasse, Unter den anhaltischèn Haus-Ordens Albrechts des Bären: | welche vor dem 1. Juli eingehen, müssen entweder zurüd- u enden Matrikel auf die emze nen Provinz?n ver hei Bummelfritze. Nutungswerth von 4395 #. veranlagt. Auszug | sind der Kommission bis zum 26. d. Mts. ein- Linden 34, dem Geheimen Regierungs-Rath Schulze zu Merseburg. '| gesendet werden oder einfa unberücksichtigt bleiben, da die ind, innerhalb dieser durch die Provi a Mis Donnerstag: 3. großes Gartenfest. Monstre- | aus der Steuerrolle und Abschrift des Grund- | zureichen. Diejenigen Proben, welche niht als An-| in Frankfurt a./Main bei deim Bankhause: : ; ‘orität des Ei E es La Ui f {estgestellt nah denselben Grundsäßen, welche für ihre genen us- Konzert von 3 Musik-Chören. Große Illumination buhblatts, ingleichen etwaige Abjhäßungen, andere | halt Behufs einer Lieferung zur Auswahl gelangen, M. A. von Rothschild u. Söhne, riorität des- Eingangs vor E L. Juli B festgejle gaben Anwendung finden, einzuziehen. Dagegen ist und Theater-Vorstellung.- das Grundstück betreffende Nachweisungen und be- | werden portopflichtig zurücgesandt. in Cöln bei dem Bankhause: Sal. Oppenheint ec: : werden fann und, wenn festgestelll nicht einma maßgebend ours das Staatsgejsez vom 3. Juni v. J. Artikel 11 Absaß 2, i sondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau Danzig, den 14, Juni 1877. jun. u. Cp., f l n 3 | Berlin, 18, Juni. s „ist. Zur Vermeidung von 7 achtheiley aue! den die Fnteressenten | Artifel 15 Absaß 3 6. E. nicht nur die Repartition der auf- Woltersdorfl - Theater Die bleibt V. A. 3. einzusehen. Die Bekleidungs-Kommission in Elberfeld bei der Bergisch-Märkischen Bank, 4 i Aga É i S E ut thun, ih dies ZzU VveÚgene V vid t2 E ihre Gesuche so ubringe?t2en Betckge auf die einzelnen Kreissynoden dex : T ühne blei Alle Diejenigen, welhe Eigenthums- oder arider- | 4, Ostpreußischen Grenadier-Regiments Nr. 5. | in Aachen bei der Aachener Gisconto-Gesellschaft, Se. Königliche Hoheit dev Prinz Carl von einzurichten, daß fie nicht vor. dem 1. Juli eingehen. Erst rüfung und Gene&migung der Staatsbehörde unterworfen mee E aeilamentie (Anne O Ste rain weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in Breslau’ bei der Breslauer Disconto-Bank, Preußen ist mit Gefolge über Ems von Wiesbaden hier mit: Gesuchen, die n@ Béginn -des Juli eingehen, kann das | sondern es i au, was die Untervertheilung auf die einzelnen August, bis Soanabend, den ib in das Genn Lis Q Dat werben [N Dün e in sel bel Louis Pfeiffer G e: Göchstseinen Aufenthalt auf Schloß | Patent-Amt na Maßgabe des Geseßes verfahren. Gemeinden innerhalb eines Kressynodalbezirks angeht in : L s aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Prä 2 MtedersGCe s e e ie Deestellung in Halle a./S. bei dem Halleschen Bankverein E E 8 _— “Nach der in Nr. 140 dieses Blattes abgedruckten AE O Mt ge Gemeinden vgs F hee National-Theater. Dienstag: Leßte Schüler- flufion spätestens im Versteigerungstermin anzu- | eines Schupdaches aus Zink-Wellblech. für nug) von Kulisch, Kaempf u. Cp., i : | Uebersiht über die von den Rübenzuc er? abri- n der Sache hat E gel isen O e r GUGen: Vorstellung. Maria Stuart. Schüler und deren melden. R Straßenunterführung auf hiesigem Bahnhofe sol | N Hannover bei M. J. Frensdorff u. Cp., fanten des deutschen Zollgebiets versteuerten elung der Dae Ja ori ge : nEZS 40s Angehörige erhalten Eintritt für 50 resp. 25 s. Berlin, den 9. Junt 1877, im Wege der Submission an einen geeigneten in Magdeburg bei Louis D » 5 Rübenmengen, sowie über die-Einfuhr und Aus- Hen veranlaßt, 1m Einverständniß mit dem Minister der Anfang 6 Uhr. A ag he Kreisger Ss Unternehmer vergeben werden. in Königsberg i./Pr. bei S. 2. Samter, Deutsches Nei. fuhr von Zuck ‘x betrug im Mai d. F; Y in Preußen: geistlihen Angelegenheiten den Konsistorien über die MittwoHß: Wohlthätigkeits-Vorstellung. Dorf er Subhastations-? ichter. Termin hierzu is auf in Posen bei PirsGfero u. Wol, Bank Jn Hamburg wird am 2W. d. Mts. mit der näczsten die Einfuhr vom Zollauslande an raffinirtem Zuer aller Ausführung der bezüglichen Vorschriften in $8. 72, 73 und Stadt. L Dienstag, den 26. Juni d. J. in Dresden bei der Agentur der Leipziger Dante i Á Gi ket beabn d Art 14 271 C Me- | ver Kirchengemeinde- und Synodalordnung dur Erlaß vom [5317] Subh ast ati ons-P ateut. h itngs 12 Tie, , in Leipzig bei Hammer u. Schmidt, Seesteuermannsprüfung für große Fahrt begon.:en werden. Art 5106 Ctr., an Rohzuker aller Art 14,271 Ctr., an E 5. d. M. nähere Anweisung zu ertheilen. Nach derselben ist Thalia-Theat D Das dem Kaufmann Hermann Ferdinand Julius im Büreau der Königlichen Eisenbahn-Kommission in Braunschweig bei N. S. Nathalion Nach- Berlin, den 18. Juni 1877. lasse und Syrup 16 689 Ctr. Die Ausfuhr nah dem Zoll- für das gesammte Vertheilungsgeschäft in Betreff der Bei- nalia- 16a Cr orotheenstraße 19./20 | Frischen gehörige, in Pankow (Pestalozzist fe) hierselbst anberaumt, bis zu welchem die Offerten | ; folger, ; j Der Reichskanzler. auslande (mit und ohne Steuerrücvergütung) belief sh an | träge zu den Synodalkassen aller Stufen ein einheitlicher M Armide Tres e in vf agu belegene “im rundbuch von Pankow nd V, ra rie Se E L füh in Oldenburg bei E. Li ens u, Sbhne Jn Vertretung: E Que auf g Ctr., n E n V Maßstab zur Anwendung zu bringen. Hiefür kann nicht die . Z. 7. M.: Kinder um jeden Preis. | Blatt ‘Nr. 330 verzeichnete Grundstü nebst Zu- | "1 ür Schußdoch zur Straßen-Unterführung | j G ; s i r., an Melasse un rup auf 25,439 Ctr. m|& D er nosrahiafeit der einzelnen Ge- N tudirt: Storiè i ä “t in Bremen bei E. C. Weyhausen, : L (63 2 Kopfzahl, sondern nur die Leistungsfähig eit der einzelnen Ge e E, A pati ag E r gs Mien _| behör joll auf Bahnhof Breélau per Adresse der Königlichen | jy Lübeck bei der Commerz-Bank in Lübeck. D oann, ganzen deutschen Zollgebiet betrug die Einfuhr vom Zoll- | meinden benußt werden. Die leßtere ergiebt sih zunächst aus x Preis. Grund- | den 14. September 1877, Vormittags 114 Uhr Eisenbahn-Kommission N./M. uni cuslande an raffinirtem Zucker 12,691 Etr., an Rohzucker i N i O y sähe. Z. 1. Male: Opernsterne. : | im Wege ver nothwendigen Subhastation öffentlich | eingereidt sein müssen. Berlin, 16. Juni 1877. 14 274 Ctr., an Melasse und Syrup 18,990 ‘Ctr. : die Aus- der Steuerkraft, ihrer Mitglieder; daneben können die Ueber- an den Meistbietenden versteigert, und demnächft das its O Bait O R a6, Die Direktion. fuhr nah dem Zollauslande belief si an raffinirtem Zucker hon u M N Al wn ret Een, 2 : B il Ü î i 1 us, í v , m Belle-Alliance-Theater. Dienstag: Großes Urtheil über die Ertheilung 2e Nittags 18 Uhr, | au können Daselbst Abschriften der Bedingungen v. Philipsborn. Bossart. Herrmann. Königreich Preußen. L uuf 49,877 Ctr., an NOYFU e e: S as a B es sich jegt allein handelt , hierauf nicht zu rückcfsichtigen. Garten-Konzert. (Kapelle Nusheweyh.) Z. 4, M.: | verkündet werden, beites an hiesiger Gerichtsstelle, | Und der vorgeschriebenen Offerten-Formulare, fowie ere Di ; Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: und Syrup auf 37,680 Ctr. S Ci eptember 1876 wurden | Die Steuerkraft der Gemeindeglieder ist zu entnehmen aus Der Bauherr. Volks\tück in 6 Bildern von Oskar | Zi traße 25, Zi 5 r | Kopien der Zeichnungen gegen Erstattung der Kosten Kunstverein für dic Rheinlaude und i -Li ; __| im deutschen Zollgebiet 70,949,323 Ctr. Rüben versteuert; die x Klassen- und klassifizirten Eink Sustinus. Abends: Brillante Zllumination des Biene raße fe H M, E d „, | im Betrage von 2 & 5 von N den Oberst-Lieutenant, Rudolph Wilhelm Buek im Einfuhr aus dem Zollauslande belief si an.raffinirtem Zucker dem Betrage der lassen- und klassifizir en Einkommensteuer, v eS Sommer ear fest Wt 1 Firm mlellen E N Cesvant steher Herrn Volke in Empfang genommen werden. [9240] Westfalen. f O, ved Aae Nt 1810 den M auf 179,948 Ctr., an Rohzucker 119,223 Ctr., an Melasse und sowie der Grund r N Weise it die vorläufige gelung 1lwow: ra e olfsfest. Garten-Konzert 2 C, : : P r h Breslau, d 14. i 1877. :. Mtogtanri i and zu ) . i / / L Ce 2 , ird. D | Weise L Fe l (2 Kapellen). Im Theater: Steffen Langer aus C K 0 P tr leut nut ia 7 Der Cenbahn-Bau-Zulspektor. ci Rd a [ dem Re ierungs-Sekretär Neumey er zu Arnsberg, bei 2 iren 993 Gtr die Muh gdhzueter 1,007,220 Ctr, der Matrikel für die Provinzialsynodal-Kasse zu bewirken Glogau u. \st. w. Ausnahmsweise für diesen Tag: lichen Nuhungswerth von 2640 M. P inla t E Großmann. enera versamm ung, seinem | Ausscheiden aus dem Dienste, den Charakter als Melasse und S * 270,192 Ctr E | und in den Unterlagen derselben zugleih der Maßstab für Halbe Kassenpreise, Entree 30 u. f. w. Auszug aus der Steuerrolle und Ab rift des verbunden mit der Kanzlei-Rath zu verleihen. an Mela}jje und Syrup , das Verhältniß der Beiträge zu den Kreissynodal-Kassen zu S E E E R T R T | Grundbublatts, ingleihen etwaige Abschätungen, [5402] Königliche Verloosung So wenig R Lantengl T die Eigenschaft als | gewinnen. Der Kreissynodal-Kasse . gegenüber stellen die andere das Grundstück betreffende Nahweisungen Niederschlesish- Märkische Ei Ministerium der eistlihen, Unterrihts- und | Armenunterstüßung nur deshalb einbüßt, weil die Kur- einzelnen Parochialgemeinden die Kontribuenten dar, wie D t , : fchlesish \che Eisenbahn. der angekauften Kunstwerke, findet g / : j k 1 : / : ? i eutscher Personal-Kaleuder. und besondere Kaufbedingungen {sind in unserm Die Lieferung von 103 Mille Verblendziegeln Mont den 9. J li Medizinal-Angelegenheiten. fosten nahträglih aus Privatmitteln ede worden sind, #0 auch aus diesen dur ihre Deputirten die Kreissynode selbst is: Jan. Bureau V. A. 3 einzusehen. _ zum Bau des Lokomotivshuppens auf Bahnhof : ontag, en . U CL., N Der praktishe Arzt Dr. Arthur Schmiedel u Neu- wcnig nimmt dieselbe den Charakter der Arinenpflege ohne | gebildet wird. Wenn in der einzelnen Parochialgemeinde Vver- 1792. Gustav Schwab *, Alle Diejenigen, welche Cigenthums- oder ander- | Liegniß soll im Wege der Submission an einen | Vormittags 10 Uhr, im pr Saale der städti- l I ARETA Q ¿8-Wundarzt L Kreises Er st dt | weiteres an, wenn si hinterdrein herausstellt, daß die Kur- {iedene Kirchengemeinden enthalten sind, so ist zur Unter- 1817. K. L, v. Woltmann f. weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Eintra- | geeigneten Unternehmer, vergeben werden. schen LTonhalle hierselbst statt, zu welher die salz a/O. ist zum Kre e in Neusal reystadt | osten aus Privatmitteln nicht gedeckt werden können. Lehte- | vertheilung auf diese der Maßstab in der Summe der auf- 1824. Joach, Christian Nettelbeck 7 gung in das Grundbu bedürfende, aber nit ein- Termin hierzu ist auf Vereinsmitglieder hierdurh ergebenst eingeladen unter Belassung seines Wohnsißes in eusalz a./O. ernannt res führt eine in der neuesten Nr. des ‘Centralblattes f. d. | gebrachten Staatssteuern - bereits vorhanden. Die Auss\chrei- - getragene Realrehte geltend t ei haben, | Montag, den #5. Juni d. F: Mittags 12 Uhr, | weDëe: worben. D R abgedruckte Entscheidun des Bundesamtes für bung der Kassenbeiträge erfolgt na 8, 72 a, E. der Kirchen- H werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der | im Bureau der Königlichen Eisenbahn-Kommission Düsseldorf, den 9. Juni 1877. : R, ©, AVGENTNGE F 5 M i 1877 in S Spand is de- und Synodalordnung au die Gemeinden als Kon- Familien-Nachrichten. Leg süitestens Um Bersge a N Pert auer Mit Le Mg E eas D D E 69 ga ees E H R SRAREN Stn Ob viese den von Ahnen erforderten Betrag dur Verlobt: Frl. Marie Scherbening mit Hrn. Berlin, den 9. Juni ranfirt und versiegelt mit der Aufschrift: “he Í U ape . i y \ L i j i (Liyi e . Juni 1877. „Offert i i iv- Spickhoff. C. Df. 564. Summarishe Uebersicht der Zahl, der Siudirenden L R Lan L __| Kirchensteuern aufbringen wollen oder aus den Kirchenkassen, S Marie aud Aigtauten Ss Königliches Kreisgericht. S lveri Ae A E für Lokomotiv pickh ff ( ) auf der Königlichen Universität zu Kiel Dex hiésige Königli@ swedis@-Kounagine Bu soweit diese ‘dazu bei Berüeksichtigung ihrer übrigen Ber- Compagnie-Chef Arthur Brunsig Edler von Der Subhastations-Richter. versehen per Adresse der Königlichen Eisenbahn- | [5423] im Sommer-Semester 1877.41 4 —=# S9 Mon b De T hat i “vegeldéti W t d A pflihtungen im Stande sind, entnehmen können und wollen, Brun (Berlin—Potsdam). Frl. Arnoldine E - | Kommmission N./M. eingereiht sein müssen. Die Aktionäre der Königsberger Handels-Compagnie Beim Abschluß der swnmaritee Uebersicht im Winter-Semester ährent er E (8. téti ie Ges ift La ? } unterliegt hinsichtlich der Kirchenkasse zunächst dem Beschluß Gräfin Fink v. Finckenstein mit Hrn. Seconde- | [5390] : : Die Submissionsbedingungen liegen im vorbe- | werden hiermit zu der 1876—77 betrug die Zah der Studirenden 219, im Laufe des Winter- Sekretär Kammerhérr Grip as m erimistischer Geschäftsträger. | des Gemeinde - Kirchenraths, hinsihtlich der Gemeinde- Lieutenant Siegfried v. Bonin (Ziebingen). Oeffentliches Aufgebot. zeichneten Bureau zur Einsicht aus, au können Freitag, den 29. Juni, Vormittags 11 Uhr, Semesters kamen noch hinzu 2 und ny demnach am S@lusse des Der Minister des Znnern hat wegen - der von den | Umlagen dem Beschlusse derselben in Verbindung l Dorothea Frein v. Falkenhausen mit Hrn. | Auf dem Grundstückte Hypotheken - Nr. 15 des daselbst Abschriften derselben gegen Erstattung der | im Comtoir der Llithen Ge Dane e Be Winter-Semesters immatrikulirt gewesen 220, davon gingen ab A), E | Unterbehörden in den verschiedenen Provinzen erhobenen | mit der Gemeindeveriretung. Den für die Kosten der ul v. Wittenburg (Walliéfurth—Shlogwiß). | Grundbuhs von Streckenbach steh sub Ru- Kosten im Betrage von 1 & 15 s von dem Bureau- | stattfindenden ordentlichen Generalversammlung sind demnach geblieben 161. Dazu find in diesem Semester 9e- | Sporteln Bericht dert, um die Gru dla e für eine | Synodal- und Gemeindeorgane erforderlichen Beträgen ist P ü R Premier-Lieutenant F. I. A. | brica 111. Nr. Sn dn fvertrage n 14 Mai 1859 ledi Herrn Volke in Empfang genommen | eix Citi ind bei der Königsb dels HOReS e R U E La purlictgerer Ï alixe et S Regelung M gewinnen G hat si dabei | geseßlich (8. 73 a E. a. a D) die Natur der nothwendigen r icbtli 1 ; . els- h er im enwär s ; S E E S j I e At Nubien r G een e uggs-Asesior tir an A E vom 14. Mai r Breslau, den 14. Juni 1877. C en cth Maßgabe des $. 47 es Wiatuts P ende I O, beträgt dena. Die L Togische ug lel, daß hier und da Sporteln erhoben werden in kirchlichen Aufwendungen beigelegt. Daraus ergiebt sih, in Freiherr C. v. Baumbah mit Frl. Eugenie | Thaler Restkaufgelder zu 6 Beorge Fiver sli Der Cisenbahn-Bau-Zuspektor. zu deponiren. Fakultät zählt Preußen 36, Nich reußen 6, zusammen 42. Die | Fällen, für welche die Sportelfreiheit ausdrücklih ausgespro- | Bezug a das Rechtsverhältniß der Kirchenpatrone, welche Frein v. Mansbah (Mansbach bei Hersfeld). | eingetragen. pra B L ; Großmann. ' Tagesordnung: juristisde Fakultät zählt Preap 21, Nichtpreußen 9, O, 96. | hen ist. Die Provinzialbehörden sind demna darauf auf- | Patronats asten tragen un deshalb die Aufsicht auf die Ver- Wede zen : Se Hrn. Hauptmann Paul | Das über die gedachte Post gebildete Instrument E i A Meri ent ase über die vorjährige Jahres ST mnedizintse Fa ete, Dralit Dit ee en A E merksam gemacht worden, E E Akte o E der Pr der ori nah S. 28 Der E R ochhammer (Berlin). Hrn. Forstmeister | ift angeblich verl : »di ö j i Ens ammen 84. Die philosophische Fakultät zählt a. Fre r Nis em | Geseße sportelfr ei sind: 1) Bescheinigungen und ZeU nisse zur | ordnung ausüben, daß, wenn? ex Kosten Forstmeister | ist angeblih verloren gegangen und hat* dieserhalb | [5422] Königliche Osibalzu. 9) Geschäftsbericht. Zeugniß der Reife 64, b reußen mit dem Zeugniß der Nichtreife Erlangung ei O ideinen, D Be: C UbiGuna, der H aus den Kirchenkassen ge soll, shecit Pergegen e i eigerung einjchreiten önnen.

hrlingen und Gehülfen zu ertheilenden Zeugnisse, | nicht durch eine einfache

chmarsow (Rehna in Mecklenb.) Ei i i ; : , h (Rehna in Mecklenb.) Eine | die verwittwete Hausbesiver Mohaupt , enriette | Es sollen 336 Stück Radreifen aus Gußstahl zu 3) Aufstellung der Bilanz. nah $. 39 Va Ea ements vom 4. Juni 1834 —, ©. Preußen Gesellen,

n è nach &. 36 desselben Reglements 7, zusammen | 3) amtliche Legitimationsatteste zum Verkauf pon Pferden, | Dagegen steht den bezeihnefen atronen ein Widerspru

Tochter: Hen. Premier-Lieutenant und Adju- . Fi 3 i anten Kei Clemens (Ehrenbreitstein), Pra b Fichtner aus Steadenbach als lele Holanpte | Lor) Stùs schmiedeciserne Sieveröhre «sü | 5) Ergänzungdwahl des Aust hne Zeugniß der Rei i Vürgereister Braudenburger (Dobrzyca). des“ Instruments bebufs neuer Ausfertigung bean- | Lokomotivkessel verdungen bis. Liefe era os unan Aufsichtsraths. 14, d. Pen 18, zusammen $9, im Gon L Auer pin Ÿ die V d behufs polizeilicher Beaufsichtigung der | gegen Uebernahme von ynodalkosten auf die Kirchenkasse O hcistian vei Hr. Sanitäts-Rath Dr. * med. | tragt. ungen werden auf portofreie, an user mascineit- Königsberg i. Pr., ven 15. J S E der V lcsungen-du Bewilli S Bee on berechti t i E I ei! Mobilien, 5) Ver dlungen Eer Polizei: Cllordings insoweit zu, als sie behaupten fönnen, es sei die v Be Et S L, 9. ia s Bn Deo: tee an die gedachte i du! Mabidnd technisches Bureau gerichtete Gesuche unfrankirt Königsberger Handels-Compagnie. Er E mithin U AE e Soñlefangen über aupt Theil 245. S ehörden bei arzellirungs- und Ansiedlungs achen, 6) vor- im Gesebe für die Uebernahme auf estellte Borbedingun et prediger ewer, Moriß Wagner Calbe a M) mee, L Ea E e Dm ate pee o Submissionstermin am Dienstag, den Der Aufsichtsrath. läufige Stra reistclungen der Polizeibehörden bei Uebertre- vorhanden, daß die Kirchenkasse zu dieser Leistung bei Berücksithti- - 2). 1 ; n , Pfandgläubiger oder * 26, Juni cr., Vormittags 11 Uhr, in unserm ma- Weller. (Ag. Königsb. 186.) E tungen, 7) Verhandlungen über Benußung von rivatflüssen pur ihrer gen O ied af n Said ei. Gen de VE zu Bewässerungsanlagen, 8) das Aufgebotsverfahren bei Be- ! jubstantiirter Wider]pruch wird an ie Aufsichtsinstanz für die