1877 / 141 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

kirhlihe Es zur Zeit also an die be- ! schen Negie :

APEES DRLUUY, : a E - | s<hen Regierung na< dein 16. Mai zugestellt hätte. n der- | zur Einmü ; ; E s s a : E a c 5 ; 5 Lor bi trefende Königlide Regierung jut brigen und es wied von | selben wird hervorgehoben, daß Franfreld eine frieolide unv | tar dieses Begehren dant, daß ‘an bem secbishen Donae | Cutese von 22 Vssuecen und 97 Mann nach Ter und | Bei d y Neichôtags -Angelegenbei [1 de E rue pon E une 181071 egenen Folge zu geben ist. Î fes 1E e T Cer fe: g28t WelYE,. wie unler bem {xi- | Ufer fich aud nuss ciu einziger russischer Soldat be s gat j Bei der Neuwah] eines Vvgeon n e nd 24,592 Stimm- | Vor dem Titelblatt befindet si< als Zierde des Buches das ildniß

e. Wenn religiöse Jdeen eine Agitation hervor- | zwischen : zlg Mer S0 findet und Wladimir weiter \pe rt. ; : L Wahlkreise der Stadt Berlin am 14. d. M. sind 24,592 Stimm- Sr. Majestät, während t ) e De e Sfustration eingefügt Baden, Kar sr ahe, 16- Juni, Wie dom „Zutt 9 | Wien selten, ja M gie (ide untetnhel maden, De | seren, aud ln Grund, owalit die Zimallinie dee | aingeusine Dapehte Montan Ba/das au S E | gemeldet wird, ie badi egierung bei dem Bundes- | di ; , ittheilung habe in Ztalien einen befrie- dustrie und dem Handel 1 j iffe ; ; 3 : Ludwig Lôwe in Berlin 11,650 Stimmen, 2) der Redacteur Wil- | <; Fri preußis@en ien vor Kurzem die Geschichte des Í rath der Shweiz den Antrag gestellt, daß ei digenden Eindru>gema t; die Beziehungen ankreichs zu Jtalien | di ihis< -- i P sperren und namentli singnalisirt ein Gefe<ht in der Nähe von Alaschkert. e l l in Leipzig 12751 Sti! 3 lizei-Prä- | Königlih preußischen Grenadier-Regiments König ¡ Technikern sämmtlicher Ufers e s Ce ede van Stra würden auch fernerhin freundschaftliche RuS vertan e blei- | Die Dies nab Ubi i: "A Interessen zu \{<ädigen. Konstantinopel, 17. Juni. (Tel. d. W. „Fremdenbl. sident bon Mavai in Berlin, 67 Stimmen, Bie übrigen Zu Stim- | Friedrich Wilhelm IV. (1. Pommerschen) Nr. 2 1855 bis : trete, um die Frage der Tieferlegung des leßteren end- ben. Der Minister erhob sodann in entschiedener Weise Einspru< | Folge zu geben E ‘Graf nstand, diesem Vegehren Die Abtheilung der unter dem Kommando Jsmail KUrd | men haben si zersplittert. Hierna< hat der Redacteur Wilhelra Che f bee Schri ti Hlie Pf n tbe ves f egi- M a emed Sade t hee Sram | Her V Bing, welt dey sender dee Ke | (ine ¿srtslinén adl tien fl, Mai l’ ite | denrn Busen 8 (n ses fee Gu Enn, p es V L R pen ia ai hl 2e e i ron Maler dee Mah tb ie Vertiefung des Untersees um 60— i - e irde, daß die Auflösung der De- i ; x ; A h G 1 f j E / 2 L ) N Í ia 185 5 len hatte, dabei aber zur Mich kam, daß ih eine solehe dein putirtenkfammer das Vorspiel eines Rie sei; alle uus Maßregel kate N n e On L e westli< von Erzerum, E mußte, ist auf demselben ; neter des VI. Berliner Wahlkreises proklamirt worden. dai S hae d derse en En nt, dieselbe bis Us N S7 ganzen See mittheilen würde, so glaubt die badische Regie- Parteien in Frankreih wünschten die haltung des | au den gewünschten olg “Da Ministe baje Note hatte Wege wieder zurü>gekehrt und erwartet nun in Killy das fortzuführen. Am 29. Juni d. I. wird das Regiment sein rung mit Rücksicht auf den Kostenpunkt und das si jährlich Friedens, Die Mächte wüßten, daß si in der aus- | der am 2. d. M. abgeh n M-r EReeTa beshloß in eranrü>en ihres Hauptcorps, um fich dann demselben anzu- : zweihundertjähriges Bestehen feiern. Die Arbeit beruht, bei den Ueberschwemmungen zeigende Jnteresse der Uferstaaten | wärtigen Politik Frankreichs nichts geändert habe. Diese | Timoklinie zu entfernen und R ia Bonters p Fer \hließen und vereint mit ihm nördlih nah Hafsan-Kalah zu Statistische Nachrichten. wie der Verfasser in der Vorrede mittheilt, auf den bisher des Obersees zu diesem Schritte bere<tigt zu sein. Aehnliche Politik würde au< fernerhin eine friedlihe bleiben. | Beschluß telegraphish dem Serdar E ar darauf wurde dieser marschiren, da in dem Dreie>, welches dieser Ort mit Erzerum Sterblikeits- und Gesundheitsverhältnisse. Ge- veröffentlihten offiziellen Darstellungen der leßten Feldzüge, Aufforderungen sind daher au< an g: e Regierungen von Der Herzog verlas hierauf eine Depesche des Marquis | lihen Weisung mitgetheilt rem mit der erforder- und Olti bildet, eine entscheidende Schlacht bevorsteht. Von mäß den Veröffentlichungen des Kaiserlihen Gesundheits- anf ves Aienaeas p Ee ff den Kriegs- Oesterreich, Bayern und Württemberg erlassen worden. von Gontaut-Biron, in welcher erklärt wird, daß die Be- f ier gehen fortwährend Munitions-Sendungen nah | amts sind bis zu der am 9. Juni cr. beendeten dreiundzwanzigstn sion e E E Der In lt gliedert Ta in Miete A fun en Frankreichs zu Deutschland sehr gute seien. Decazes Europäischer Kriegsschauplat rapezunt, um damit von dort aus Mouhfktar Paschas Armee, | Jahreswoche von je 1000 Bewohnern, auf den Jahresdurhschnitt b:- | Kapitel: 1) Friedensjahre von 1855 bis 1866. 2) Theilnahme am _SHessen. Darmstadt, 18. Juni. (W. T. B.) Se. emerfte endlih, daß der Kabinetswechsel vom 16. Mai ein Wi 1 5 E ebenso au<h Erzerum zu versehen. ; re<net, gestorben: in Berlin 36,9, in Breslau 31,8, in Königs- Feldzu * egen Oesterreich 1866. 3) Von 1866 bis 1870. 4) Theil- gaijotige und Kóniglide Hoheit ber Kronprinz ist heute | auf die Nuhe (anbieihs im Funern bezäglher Ati j, wel- | Freien Pres" aus Butkaresè vom 18. d; Russ hut if Dee Beridtersiater dos ¿Peier Llggb sareibt über | Jng dio, ie Gn Best “h Ewe 2%, t oi | Uf e Le Vie sagten ce: Marg ee Kar roßherzog von Baden nah Karlsruhe ab- | her keinen Einfluß auf die auswärtigen Bezi U : aa E uk i den Zustand der türkischen Armee in Armenien : in Hannover —, in Magdeburg 16,9, in Stettin 29,3, Un Aona | Als Beilagen find dem Buche beigegeben eine: Rangliste des Regi- gereist. he Frankreihs haben fönne. Auth OR Tegieugen Fon Ver EIENRErs fast ganz verlassen. Die Garnison i Bild, was ih auf meinem faetng in das Hauptquartier ge- 20,9, in Straßburg 31,8, in München sin Nürnberg Ha, ta Augsburg E E L e 1860: e ite E Regiments cia Ausrüden L i neten in St. Petersburg, Madrid und Wi : / ann stark; außerdem lagern hinter den Wällen noch sehen habe, hat mi< in meiner ersten Anschauung über die allgemeine ,6, in Dresden 24,2, in Leipzig 25,7, in gart 28,9, in Braunschweig | „um Feldzuge 1866; Ranaliste des Regiments beim Ausrücen zum Anhalt. Wörli , 15. Juni. Heute Mittags 12 Uhr der Regierun befri di de Versi B n seien 15,000 Mann. Achmed Ejub Pa <a ist in Rust <ufk i Sachlage in türkish Armenien nur vollständi bestärkt, und ich konnte 93,6, In Karlsruhe 14,, in amburg 30,0, in Wien 33,2, in Buda- eldzuge 1870/71; Abgangs- und Zugangslifte des Offizier-Corps fand in der hiesigen Kirche die Konfirmation des Prinzen | B T ift “r j U ry ugegangen. | troffen und hat dort einige Veränderungen vornehmen lassen, mi nicht enthalten, speziell Feizi Pasha die Befürchtungen mitzu- | pelt —, V em in Basel 23,3, in Brüssel 29,8, in Paris | yon 1856 bis März 1877; Liste der in den Feldzügen 1866 und Eduard statt. Paris, wandte \i ; entlihen rbeiten, n Schumla sollen angebli<h 25,000 Mann | is theilen, welhe mir die Lage der Armee einflößt. Die verfügbaren ,0, in Amsterdam 29,2, in Rotterdam 24,0, im Haag 22,5, in | 1870/71 dekorirten Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften ; Verlust- Si e si gegen die Ausführungen Gambetta's in | Russen werden den Ueb über di N Gen. Die Streitkräfte der Türken sind so geringfügig, daß es beinahe un- | Kopenhagen 22,5, in StoÆWolm 380, in Christiania 21,1, in Warschau | [iste aus den Feldzüzen von 1866 und 1870/71; Uebersicht über die Dis- __ Schwarzburg-Rudolstadt. Rudolstadt, 16. Zuni. der Sibung am Sonnabend, bezüglich der inneren Lage Frank- | 5 verschied ebergang über die Donau gleichzeitig auf Taublih ist, wie man daran denken konnte, mit denselben gegen | 314,, in Odessa 2,2, in Athen 30,4, in Lissabon —, in Bukarest | [gfgtion des Regiments in den Feldzügen 1866 und 1870/71; Verzeichniß Sämmtliche thürin gischen Regierungen sind, wie die reihs, und warf demselben vor, daß er im Gehéimen wegen eer 0 ili E versuchen. Nah Giurgewo und Rußland Krieg führen zu wollen. Das Mißverhältniß der Spezial- | —, in Rom 27,1, in Neapel 29,8, in Turin 25,5, in London 21,0, der kommandirenden Generale, Divisions-,Brigade- und Regiments-Com- „Leipz. Ztg.“ mittheilt, von der Großherzo lih sächsischen Re- einer Na folge auf den Präsidentenstuhl verhandele. Sodann ráth s M As i sind große Truppentransporte und Vor- Waffen zu der Serte verleiht der türkischen Armee einen hohen | n Glasgow 25,4, in Liverpool 25,8, in Dublin 30,7, in Edinburgh mandeure, unter deren Befehl das Regiment seit 1855 gestanden hat; und gierung zu Verhandlungen über die Bildung der Land- | hob der Minister hervor, daß die Gewalten der Verfassung | B e von Material abgegangen. Jn Kalafat werden neue Grad von Unbehilflihkeit und Verlegenheit in ihren Beweg>ngen | 181, in Alexandria (Egypten) 43,2, in New-York 20,6, in Phila- | pie Nangliste des Regiments vom März 1877. An Karten und gerihte in Thüringen eingeladen worden. bis zum Jahre 1880 in Kraft bleiben müßten. Ferner be- frberien erticsteL. ; und benimmt ihr alles Imponirende. Diese kleine Armee is Brie ri B c E Bomb e Franzisfo 15,4, in Calcutta | Croquis sind angefügt: Plan des Gefectsfeldes der 8. Infanterie- tonte der Minister, daß si die Geschäfte i krei , Rustshuk, 18. Juni. (W. T. B.) Jn der vergangenen gens, wie ih mi überzeugt habe, entseßli< verzettelt ; die Kom- 26,6, in Madras 122,2, in Bombay 68,4. R Division bei Gitschin, 29. Juni 1866; Plan der Umgebungen von heben würden sobald man einsehen Mrde E i s wieder | Naht nahm man auf dem jenseitigen Ufer eine größere Be- munikationen der Abtheilungen untereinazder beinahe unmögli; An en enes Beoba Gta, err sen O Daguin der Metz; Plan der Cernirung von Paris; Uebersichtskarte zum Feldzuge in festen Händen sei. Nach einer Rede Jules Serry's Linke) on Gil vei ga Ent LGe Truppenkörper wahr, die Res n D ag L n Es sen östliche S eiaraen f g Laufe der Wocbe É ei der Südarmee ; Croguis des O S Dôle, ALIDRNE

i : : I, iurgewo aus gegen Slabbosia, das erste D f L eilungen find in , Lage, 4 , ; in östliche, in Berli d : ; Croquis des Gefechtsfeldes bei Salins, 26. Fanuar 18/1. Oesterreich - Ungarn. Wien, 17. : | welche zu einem estigen Zwischenfall Anlaß gab, wurde die | aufwärts i ; / orf fluß- angegriffen und in verlustreihe Gefe<hte verwi>elt zu werden, liche und gegen den Schluß derselben in östliche, in Berlin un Bre “Das Prachtwerk „Das Schwe izerland, eine Sommer- „Fremdenbl.“ berichtet ist der Zeit rant E an dos Fortseßung der Berathung auf morgen vertagt. : 7 Ae ar UNO le bi Die E begann Abends gegen ote sie auf jede Unterstüßung Seitens der Nahbarcorps verzichten | men bis in nördliche und nordwestliche Hèrumgingen. Die Luft- | {hrt durh Gebirg und Thal“, in Schilderungen von Woldemar bevorstehenden Vert , d s ginn Der Die heute von den Bureaus des Senats gewählte erte bis Mitternacht. müssen. Der gänzliche Mangel an Geschüßen bei einzelnen der temperatur stieg im Wochenbeginn, sank aker dann, in den westlichen | Kaden (Verlag von I. Engelhorn in Stuttgart) ist bis zur 20. E D ertagung des Reichsrathes noch ni<ht | Kommission zur Vorberathung des Antrages g AUf- Konstantinopel, 18. Juni. (W. T. B.) Die hier ein- Corps wird si sehr fühlbar machen, wenn leich die {lehten Kom- Beobachtungsstationen Karlsruhe und Köln sogar erhebli< (von | Lieferung vorgeschritt n * in wel<her die Scilderung des Walliser gültig bestimmt und es wurden für die nähsten Tage Be- | lösung der Deputirtenkammer besteht aus 6 Mi auf Auf- | getroffenen egyptishen Truppen sind nah Varna abge- munikationen die Russen nahezu auf allen Punkten verhindern wer- | 25,2 und 22,2 auf 16, resp. 15,8 Grad) und stieg erst wieder zu Ende | andes beginnt. Die Tondru>bilder dieser Lieferung stellen cinen sprehungen der Regierung mit den Vertrauensmännern der | Rehten und 3 der Linken. Die ajorität if fe oed gangen. Der Sultan Gens gestern den Prinzen Hassan den, ihre Artillerie ins Gefeht zu seßen. Wenn das Kommando der | der Woche. Regen fiel nur in Karlsruhe in größerer Menge; der | [ändlichen Ball in Brienz, Bern und den Saulenbadfall dar, das n- | welcher in den nähsten Tagen den Befehl über die egyptischen Armee nit alle Aufmerksamkeit und Umsicht daran wendet, seine | Gang. des Barometers war mit geringen Schwankungen von steigen- | erste von Carl Häberlin, die beiden legten von Ernst Heyn ausge- der Tendenz. führt Zu den 18 Tert-Jllustrationen haben Ludwig Dill und Arthur

einzelnen Klubs signalisirt, um in dieser Frage eine ül- en Entschluß F gewinnen. Von den S C linen ays des ARARERRR Uns,

fi i ôgli iren und gegen die um- sichere man, da Heeresabtheilungen bald möglichst zu konzentriren und gegen die um

egners zu sichern, so könnte der Krieg Die Gesammtsterblihkeit8vérhältnißzahl in den deutschen Städte- | Falame Motive, meist vom Genfer See, dem Montblanc und dem

fassenden Bewegungen des

sie im September, also eventuell gleichzeiti Portugal. Lissabon, 16 i iari Batum begeben mit dem Reichsrathe tagen sollen P LCA Governo“ veröffentli N Mets uni. Das „Diario de S E L weit eher beendigt sein, als man es für möglich hielt.“ N ] E / r eutralitätserklärung Vor: | . —. Den „Times“ wird unterm 14, d. M. gem Ge EVEE E 31,0 (auf 1000 d aufs t) und ; Géints 18. Juni. (W. T. B.) Die „Reichsraths-Korrespon- | tugals gegenüber dem türkisch-russischen Kriege. S No die, bei dem erfolglosen Angriff der russischen Tore cdbeote _ betraf itr edie edie Ein Ie ial, _ Land- und Forftwirthschaft. : des E den Wortla!:t des Nuntiums der öster- Griechenland, Athen, 18 A die türkischen Monitors an der Sulinamündung gemachten während die Altersklassen über 20 Jahre eine Abnahme zeigten. Im Regierungsbezirk Cassel is der Stand der Winter- E Da egnikolar-Deputation. Jn demselben | Die Studenten der ek “Uai Juni. (L. H. T. B.) | Gefangenen, an dem erwähnten Tage in Konstantinopel Ne. 11 des „Marine-Verordnungs-Blattes* hat folgenden | Luc lieg die Sterblichkeit fast in allèn Städtegruppen, nur in der | Saat en ein guler, wtiher L hon besen Seutezoftaungen BeS rd beantragt, den in Folge der Einverleibung der Militär- | Kri L gen Universität bildeten einen | angekommen sind. Sie bestehen nur aus R t: L E Ad T E epibon: ti Ostseeküstengruppe is sie um 1% geringer geworden. Unter den Auch die Sommerfrüchte zeigen troß der dur die feuhte Wikkerung grenze im Jahre 1872 festgeseßten Abzug einer Quote von | sität“ Die ti unter dem Namen „Phalanx der Univer- findet sih unter ihnen der Marine-Lieutenant Put a de Inhalt: Abänderung des 8. 47 der Instruktion für das Seekadetten- | Fodesursahen werden die Insfectionskrankheiten im Allgemeinen | f, den Monaten März und April etwas verspäteten Frühjahröbestel- Proz. von den gemeinsamen Auslagen zu Lasten des unga- he f atten mel egierung hat die Nationalgarde | Bericht von der Affaire mit den türkishen Meldungen ph S if, E raalacen E A ann etwas weniger häufig, namentli läßt die Diphtherie in den meisten des Berirts but Frost nd Mäc br zelitten, N viele Klee, CuS bén Zil i e Ferner sollen die Erträgnisse | bilisirt. egen der dort herrschenden Gährung mo- | einstimmt., E für die Mannschaften der Matrosen- und Werft-Divisionen. Jn- buften 1 : B nid U, E after nos felder wegen ihres ganz ungenügenden Bestandes haben umgepflügt ina R dazu verwendet werden, die Kosten der ge- z | i Aus Bukarest, 12. Juni, wird der „Presse“ u. A. struktion über die Behandlung fremder Kriegsschiffe in den deutschen | inmer in Burg und Mühlhausen i./Th. in größerer Zahl. | werden müssen. Auch die Aussichten auf eine wenigstens ziemlich M Sueo Ane eites zu E der Bedingung, Sredenbl Sn M inoner, 16. Juni. (Tel. d. W. | geshrieben: „An der Spige des“ russishen Sanitäts- D R a F Ten mnag, "i E ine Vera Aus Beuthen und Königshütte werden 3 Todesfälle an E Gs Ce e tee nas R Frühlingswetter ; n aus den Zollert:ägni - n enbl.“), Die Ruhe au ift bis f wesens ste ie Fürsti j , ns von Unteroffizieren im Steuermanns-Dienst.“ (efr. - - T ; L ädigungen der reichen Blüthe befürhtet wurden. aen ur de Solange wie Base ven dn Socetcig: | (od riot, gor maren: 1G na laute, da, fals das | dde ee, ane, Komvenigy Je Uedem ded eir e dba M2 Sue 19e E fmaes | ps Bea dn L, f o | gun Berliner Valigartt maren rute M : O) werden. Endlich wird in dem Nun- | Anruÿen ausbrechen outen, 10 werde die i i | vollen Amtes ersu ; i A Epe T - iniêhriger en | lande auf, namentli steigt deren Zahl in Berlin; aber au<h aus um Berliner Wollmarkt waren bis heute Mittags ium hinsightlih des Verhältnisses der Beiträge zu dem rest: | nisonén von den Juseln Shovus Lud Eren Ui Die ar | einigen Tagen tonpletirt sein. Aber auc Fürstin Glijabeth Sigerbüchfen für Kelsen von längerer alE eimtihrign Daner uny | Vielen außerbeutsheo Großstädten (0 aus Stehen, aridan: | Wortahee amgesahren: Die Gesammhzfuhr betr Gtr. mebr als im ; E er gemein)amen Auslagen bestimm i ebenso dürften dann daselbst a 7 | Teitet in umsi h a E i Î4 L E ; N om u. a.) gehen ähnliche Berichte ein. Vie aluten Sntlzundungs- orjahre angefahren. Die Gesammtzusuhr betrug auf dem Dieh- Quote für Desterreich 68, Prozent e ile Un E die im fo ‘bén AlMánd L ecta . con Truppen landen, {Gen a R Weise das Sanitätswesen der rumäni- Ertheilung von vorläufigen M See Rar aae cie 7; | prozesse der Athmungöorgane zeigen dagegen nicht unwesentliche Nah- | markte und den Stadtlägern bis gestern Abend 86,482 Ctr. Der Prozent betragen soll g 1405 d d nnen. Uebrigens assyer Damencomité, an dessen Spige Aenderung der Vorschrift für die Berwarkung ; g läfse. Die Poten lassen in London a mählih na<, in Wien ist Wollmarkt ließ bis 9 Uhr nur vereinzelte Abschlüsse ersehen. n as P B) J S Sa G ai ges xe us L e aan ¿e et T E u a S E bereits seine Ambulanz, be- R pef bi r ags iei qum Serie Eo die Zahl der Todesfälle wieder etwas größer. Auch aus Neisse und | Als dann Rue s Guan daß Us ene mes E i j / - | N) lonen für den Fall einer Fourgon ransportwagen, 2 ie- Men Ie t Art - | Hof wird je L Todesfall an Blattern gemeldet. Die Pest in | von circa 4— en. unter vorjähriger Notiz niht anzukommen [s mise n L ohe E C a dn uu c d n bufelbe ie Frvebunca tai Be n 2s then. L à L S p ens 1 Belt R 109 Seivecvérivunbete. 2 h g & Ie er Personals bet der EnsGilma 1 Brhingen, r Bo pad ist den ieben Berichten folge: her Erlöschen nahe. Ber E Vir L E R F refultirte, By uabiges ; ; : . 2 in # «t . ° . 1e a i rge i miß, O ; ! 5 » eas. usititalwouen, dite a ertreten waren, 11> aver au E zweiten Nuntium eingehend zu beantworten; gleichzeitig | Berathung der Budgets der Ministerien Versäitetene E übernommener Cho dés De, Mos ius i Is zeichnung der Quartale des Ctatsjahres. Ss der zt Kunst, Wissenschaft und Literatur. dur< gute Wäsche auszeicneten, erzielten meist vorjährige Preise, wurde die Entsendung einer Subkommission zur Führung | tionen beschlossen, deren Gesammtbetrag sich auf 300,000 Pfd. | kihtet, und die Erhaltung des Ganzen während d L B wehre. Desinfektion der Bilgeräume. Inhallsverze Wh der Standeserbebungen und Gnadenakte deutscher | indem für : eselben 483-50 Thlr. ‘bezahlt wurden. Gute Mittel- weiterer Verhandlungen vorges{l ; beläuft. Der A i T / j zen während der Kriegs- Sciffsbücherkisten. Aenderung zum Inhaltsverzei<hniß der iffs 7 2 i wollen brachten bis jeßt, je nah Wäsche und Qualität, 54-—60 Thlr. legte ein Separntoltitn u e agen. aar Kroate Jakicz Zwan it ntrag, betreffend die Aufnahme einer inneren dauer auf si genommen. Andere rumänische Städte folgen bücherkisten. Personal-Veränderungen. Benachrichkigungen. Sanne en während A ea ves el h irie: Wollen, bie “Terbältnibmäßid stark vertreten sind Eben j O E E Le L 0, Diensiag «(n obieo Lesung bes a guten B Nr. 12 des „Central -Blatts der Abgaben-, Ge T O: Arbeit, deren, es eft vor un8 liegt, knüpft an ‘die <wache Beachtung, da Eigner theilweis2 auf volle vorjährige Preise 1877. Diese Arbeit, deren erstes Hef , knüpf / G hielten. Der Preisabschlag für gute Mittelwollen betrug bis 1 Uhr

Ein Berichterstatter der „Bohemia“ erfährt Folgendes über werbe- und Handels-Geseßgebung und Verwaltung in den bronologishe Matrikel der e D aeai - preußischen Standes-

die Aufstellung der rumänischen Armee: Königlich preußishen Staaten“ hat folgenden Inhalt: Anzeige crböbuncen und Gnadenafte von 1600 bis 1873 an und ist aus den 1—3 Thlr. gegen das Vorjahr. Käufer sind vorwiegend Fabrikanten aus den lausißzer Tuchfabriksstädten, sowie aus Zerbst und den

mit der Abfassung des zweiten Nuntium betraut, vor dessen | rathen werden. Der“ Shluß der Kammer erfolgt am Mittwoch. Numänien. ; : : mänien. Bukarest, 18. Juni. (W. T. B.) Der Das 1. Corps, General Lupu, steht an der Donau zwischen der in der, Geseßb-Sammlung und im Reichs-Geseßblatte er- Original-Adelsakten ges{<öpft, unter Benußung der in dem Vorwort Rheinlanden

Vollendung keine Sizung stattfindet.

Großbritannien und Jrland. London, 18. Juni, | Präsident d i ; ; , InD, j L er Deputirtenkanim : Cetate, Kalafat und . Hie fi ; ; ; L j s der in aa T. B.) Jn der heutigen A atertauti ung | daß, da er mit den Ansichten imb dein Borden bér Aa: 4. Division rom 2. Ged Vas Dies a2 Ge teht ifhen sienenen Bed li ves Nacpweises der Reisfleucrn in den an bas angegebenen Quellen und der gesammten eins<lägigen Likeratur Königsberg, 15. Juni. (Pos. Ztg.) Bis jebt sind ca. 5000 E if Mee Co de di r B e Ziehe 06A Tie S je, r je Aa Präsident fh b tas ria Lee o Ug E Bukarest, L mg aaeaE einaulenzens S ie ber Gou A s R C ba e rfe Gil eniali De A een ub Dessau, vas Centner Wolle eingetroffen, welche îm “Allgemeinen befriedigende "Ce / rDIng el von dem rlege; die Deputirtenkammer hat j i - ; : nis<he Armee-Kommando befindet, stehen ein Jn- dem Stande un in den Befugnissen der ZoU- un euerstellen. S E 8 Wäsche zeigen. Die zahlrei eingetroffenen Käufer betheiligen fich As Burgers und den geseßgebenden Versamm- nahme dieser Rüftrittserklärung in aa irt E on, zwei Escadronen Kavallerie und ein haite; III, Jndirekte Steuern: Zollbehandlung von Postsendungen. An- Großherzogthum Baden N sfiettung ist M A tetogum Let E Gesäft, uud sind die bisherigen Verkäufe durchschnitt- Agen E [aran Ne rotest gegen die hd beharrt zwar noh auf seinem Entschlusse, es gilt indeß ais [Cts oen ben S O ern H A R Ch 2 selbst das Ergebniß einer mehrjährigen mühsamen Arbeit. li<h um ca. 2 ae es 2 “a Dora, abaeslofien orten, vaa i - | inli i ; S es Königlichen - E E aht. L : ; O = Di tsr ait : E den, aber diese Proteste fien nit uedrud> E Bräsivitn forte er si< werde bestimmen lassen, das Ragusa, 18. Juni. (L. H. T. B.) Die zurü>weichen- Rechtéanwalt. Erkenntniß des Königlichen Dberriarals, Ges&iFte L Fon Mie E ents (2 West ae Ca sDin enbaurA rtiengei el aft , Vulkan * L a, ¿E Sekretär im Marine-Ministerium, : l ne O r ine werden von Suleiman Pascha energisch Stempelpfliwüglen M O itteialt de a ven eung preu fishen) Nr. 7, als Fortseßung zur Geschichte des 7. Infan- Eines ee D E e Ae e L gerton, entgegnete Mundella, da er no< keine Antwort v erfolgt. 3m Süden waren die Montenegriner gegen Ali theilt lichen Atteste. Kosten der Tarif- terie-Regiments auf Befehl des Regiments zusammengestellt, von | fl Unew ienkapita ¡DOA, . ein erlust von Hobart Pascha erhalten habe, ob derselbe im türki H Saib Pascha glü>licher. Dieselben fordern drin ¿s ü : der Referendare ertheilten amt e E Ti Persor v. S <kopp, Hauptmann und Compagnie-Chef im Königs-Grenadier- 414,953 M. aus. Derselbe sept si zusammen aus 231,656 # Ver- i j ¿ben sisch-türki i i j 1 Mtrtbi 5 dhebestellen. VI. Personal- | v: S D, està i gni lust per 31. Dezember 1875 und 183,297 4 Verlust, welchen das oder im englishen Dienste bleiben wolle, so \ im tür Zyen Der russisch-türkische Krieg. bishes Hülfscorps, da die Miriditen, troß zu esagt Alli m aen ie E E PEEE Regiment. Das Sr. Majestät dem Kaiser und Könige, dem Hohen Chef ust per 31. Dezember u ,297 #6. Verlust, welchen da von der Liste der englischen Offiziere gestri P ILA aue Wi 18 i ; sih der Pforte unterw ben. gugejagler Altanz, nachrichten. : E l tbält ei des Regiments gewidmete Buch beginnt mit dem Jahr 1854, mit welchem Jahr 1876 ergeben hat. An Schulden weist die Bilanz 150,000 4. / : gestrihen worden. : en, 18, Juni. (W. T. B.) Ein St. Peters Î orfen haben. Nr. 23 des Justiz-Ministerial-Blattes enthalk etne  ( ( N i: ypotheken auf. m Ar C des Marinebudgets widerlegte | Brief der „Politishen Korrespondenz“ erfährt, daß Graf [gend Ein Telegramm der „Times“ aus Skutari giebt allgemeine Verfügung vom 5. Juni 1877, betreffend die Echalkung die eter t cu R Abschniite i tibeilt: Geschichte des Die Stävtishe Bank zu Breslau hat den Diskont er erste Lord der Admiralität, Ward Hunt, in Beantwor- Uw, nachdem seine mündlihe Erklärung das folgende Beschreibung von den Kämpfen auf der albani- der Uebereinstimmung zwischen den Grundbüchern und den Skeuer- | 7" Syfanterie-Regiments von 1854 bis 1860; die Königs-Grenadiere für Wechsel auf 4/0, für Darlehen auf 5/6 herabgeseßt. ung einer Anfrage Göschens, die beunruhigenden Aeußerungen | enslishe Kabinet vollständig befriedigt hätte, ermächtigt worden |Gen Seite: MANAEn: von 1860 bis 1866; das Jahr 1866; 1866 bis 1870. Das umfang- Verkehrs-Anstalten. er „Times“ über die nah dem Muster des „Jnflexible“ ge- jei, den Wünschen der englischen Regierung gemäß die Er- „Die türkishen Truppen, welche si< auf dem reten Ufer der R S E reiste Kapitel ist dem Kriege von 1870/71 gewidmet. Das Southampton, 18. Juni. (W. T. B.) Der Dampfer N Ne e Abe behauptete, der A rible ei niere auch sriftlih abzugeben, da Rußland die britischen Dill Gibict besett Vie R as Lff a an MRtE Schlußkapitel behandelt die Zeit na< dem Kriege. Als Anhang | des Norddeutschen Lloyd „Frankfurt“ ist hier eingetroffen. : e, drei Torpedostöße auszuhalten. 2 G nteressen bezüglih des exfanc E ( ( n, ohne belästigt zu werden, seßten auf 3 Í N / ; pre M Jal Me genn! t segefähr lid fion Ne o Vieertusens, A Bde be au E a 'Nebenflas ie gd beebfen den durch die Srfa und einen Vie Wert, - 19, ZUnt 1677, T Lei p ver n Sid W Da HN O E A O L A ci Gebiete. 7 Bd O Canileil Ver enommen habe; die von Rußland und der Türkei benußten | gelaufenen Berichte der Vertreter Rußlands in . | montenegrinishen Vorposten zurü I Königsb 18. Juni. (K. H. Z.). Die feierliche Enthüllun unnel, der von Süd-Woolwich na< Nord-Woolwih führen wird, | i S t N Torpedos seien in England seit Jahren bekannt, di enußten onstatirten, daß di h nds im Auslande nel f orposten zurü>, welche auf einigen der isolirten Königsberg, 18. Juni. (K. H. Z.). Die feierlihe Snthuüung | f Hreiten rüstig vorwärts, und die Benußung diefes neuen zeitsparen- | Univers.-Buchh. 1877. : : h;

; : , die Vertheidigun irten, daß die betreffende Erklärung au<h an - | Hügel in der Ebene standen, und verschanzt ini des Denkmals, das den im Kriege ‘von 1870/71 gefallenen oder : ahe Regist Divplomatarium des Klosters Arensbök. gegen Torpedos mittelst Fischerneßen werde von der erb deren Höfen Europas einen günstigen Eindru> Pervoeniaa ten derselben. Darauf wurden drei Butaillone burcb elnen Salo ruf des in Folge desselben verstorbenen Söhnen der Stadt errichtet ey nöclich in venintblid son am SMnte des laufenden Aas Im S eliage de Gesells, für Sthleswig-Hol stein-Lauenburg. Ge- O i sam erwogen. Fischtorpedos könnten von Schiffen habe. Jn demselben Briefe wird bezüglih Serbiens be- andere Ufer der Breschiba geshi>t, um die Höhen von Martinitje zu worden ist, fand heute Vormittag 11 Uhr unter zahlreicher Bethei- I E E: O schichte bearbeitet von G. v. Buchwald. Kiel. Kommiss.-Verlag der abi 2e L ie L N De R nicht die Absicht It ai die a des Fürsten Milan lediglih auf Rech- Uaeatfes nie die Türken sagen ilt ine Os e î Im Wallner-Theater wird am Sonnabend eine wee A E L y o ¿r se von „Frenze-Win“ und „Hunzig

, auen 1C]eLve i üuchti ner eigenjten itiati i ; F i gen, mil einem ci s : S L ; t avi ; 1 is eitrag zur ontroverse von ier l L - und nur für den Hafenschuß E n seien seeuntüchtig habe die diesbezüglicher, Anfragen A Cars A Mater irt von 160 Mann, zurü>getrieben, aber Mie dag Am 1. Juli d. J. gedenkt die Stadt Bunzlau das dem Re- E N Hein D Ie «aeben werden, Win“, fulturhistorische Studie aus dem Gebiete der Oenologie von Im Oberhause wurde die Begräbnißbill berat ablehnend beschieden. Jn e serbish Le Defea tén vie icher Verlust 500 Mann beträgt. Am nähsten Tage brach- generator deutsher Poesie, dem Dichter Martin Dpib_von Am Donnerstag findet in Krolls Etablissement A. Wilhelmi, Wiesbaden, „Separatabdru> aus den Annalen des Ein von Harrowby beantragter, von Var Regierun bek e, reih-Ungarn allein das ents lende arge stehe Oester- A: Morgens cinige der bei Medun genommenen Armstrong- Boberfeld, gestiftete Denkmal feierli< zu enthüllen. Dasselbe | wiederum ein Gartenfest, wobei 3 Musik-Chöre konzertiren werden. | Vereins für Nassauische Alterthumskunde und Geschichtsforschung. ter Artikel, wona bei Leichenbegän nissen Hur bie Leichen: wegen werde Rußland es nicht auf ei ot E ELUHO ohne i rput E 8s og Me und bombardirten O nicht e die Büste des Dichters in karrarishem Marmor, in anderthalb- | verbunden mit Theatervorstellung und großer Illumination, statt. Bd. 14“, Wiesbaden. Dr. v. Rud, Becbtold & Co. 1876. fes Le feierlihkeiten der anglikanis hen Kir lässi ( en- guten Beziehungen zu Pesterre| ine Erkaltung seiner ae e E Zeit hat Ali Pascha keine Bewegung facher Ee von dem Bildhauer und Lehrer an der Breslauer | Das Gartenfest dauert von Nachmittags 5 Uhr bis Abends 11 Uhr, Notizblatt des deutschen Vereins für Fabrikation von Ziegeln, wurde mit 127 e zulässig sein sollen, À / gen zu VDesterreih ankommen lassen. Jn dem Ali L ern wartet auf die Mitwirkung der Kolonne Mehemed Kunstshule Michaelis ausgeführt, auf einem von dem Architekten Thonwaaren, Kalk und Cement. Im Auftrage des Vorstandes und h 1 „gegen 111 Stimmen angenommen. Das Haus- ugenbli>e, wo die xrussishen Armeen marschirten hätte M Lalhas, der von der Gegend der Kucci her erwartet wird. Die Natkbey zu Breslau komponirten e tamente von polirtem grauen L : unter Mitwirkung von Vereinsmitgliedern redigirt von Frdr. Hoff- np ena mit einer Majorität von 16 Stimmen gegen das Serbien seine Rolle auf der Balkaninsel ausgespielt. On enegriner ihrerseits maten, vom Moracsa-Thal her kommend, Granit. Der Dichter Carl von Holtei hatte im Jahre 1861 die Eingegangene literarische Neuigkeiten. mann, Berlin, 1877. 13. E 1. und 2. Heft. : 2 ad E E Zul den Antrag 6 Herzogs von Rich- L L ondon, 18. Zuni. (W. T. V.) Jm Unterhause | jedo An Audfall ut A POLIotiai Die Garnison machte dee hierzu En ral ans qua i E 9 EhA B zu Corpus Juris civilis für das Deutsche Reih und O ster- Ad = ichte des Foatoa 1s en Ten Is n Ae W Hou y i , Vertagung der Berathung beschlossen, damit arte n eine Anfrage lands - ä IUTNE lesem Zwe>ke veranstalteten Dortelung Me. alern dem | „ei. Sammlung der das bürgerliche Recht betreffenden deutshen und | Richard WeSnguter. Tr A as : Í die Regierung die Frage in Erwägung ziehe, MONGH Bourke, er habe keine Mittheilun über bie dos L E Asiatisher Kriegsschauplaßt N V e i Or E Et eremimigen L Éa bsterreicbischen Spszialgefebe. Herautgegeben Von Dr, Richard | Kl. b. G8 A lstedts sämmtliche Werke. Erste Gesammt- 7 19. Juni. (W. T. B.) Das Unterhau je | veröffentlihte Nachricht erhalten, da i dem e ; E Denkmals belaufen sich auf circa 3575 Privatsammlungen haben | S{röder, ord. Prof. an der Universität Würzburg. Bonn, Ed. Franz Dingelstedts sämmtliche Werke. : Vill betreffend die Universität haus hat die | Norstellun eit Daeah halten, daß Layard bei dem Sultan Tiflis, 18. Juni. (L. H. T. B.) Die türki bierzu circa 1650 # beigetragen; den Ueberrest hat die Stadt | Webers Verlagsbuh. 1876—1877. 2 Thle. (1. Thl.: Die handels- | Ausgabe in 12 Bänden. Erste Abtheilung: Erzählende Den. in dritter Lesung ang ae Mata Dad Oxford und Cambridge | ruit der türki ben Folie in Bes pera daß E Pascha | Landungstruppen stehen no< bei SiS iliale), abi Bunzlau aus Kämmereimitteln bewilligt. re<tlihen Geseße. Mit ausführlichem Sachregister. 2. Thl. : Die | 6. Bd,: Die Amazone. Berlin. Ee E if E Guse S Frankreich, V | | dessen Erkundigungen einziehe.: gegangen sei; er werde in--| Sukkurs dur die einheimische Bevölkerung zu erhalten. Die : i : j : privatre<tlihen Geseße. Mit ausführlihem Sachregister). Tarif 0 LEA g Ju E d Le Deutfhen eitungs-Actien- Zn der heutigen Sipung ‘ee Débubiere F r e Wien, 18. Juni. Wie die_„Corr. Gen. Autrich.“ meldet fehs N r fahnenflüchtigen Kurden is groß. Sie wurden zu Bordenheimer hat a L Sb Gutenberg! 8, wissenschaft. 4, Jahrg ? r. 35 *'Miai-Juni L7G und Staals- | Gesellschaft in Berlin. Verlag des Centr -Annoncen-Bur. der deutsch. flärte nt s Io es für nothwendig, daß. Frank: E rad Tos D Ä Pee S L era E der Pforte zu fehten. In der T\ Ge isa ist ‘vollständige Ruhe her: fiche, je pt ; Fru Pera ez i dec F E t Die Milltär-Gese e E ma Les Kön D e & r A cómisd Grenzwehr im Taunus. Von Dr. Carl L 1 unter dem Eindru> “einiger Worte. Gambetta's | ras ibr : F ntungen in der Donau | gestellt. x irche, ¡jeßt Fruchthalle, befinde. ezügli er Feststellung der | terungen, herausgegeben au eranlassung des Königl. Preuß. Kriegs- Rofsel. K. Staats-Archivar in Wiesbaden. Mit 54 in ea Text bliebe, welcher gesagt hatte, er glaube, man müsse Ztalien Berat f Sade getragen und die Pforte bereitwilligst die Tiflis, 18. Juni (L. H. T. B) Di L. Grabstätte Gutenbergs hat nun der Vorstand des hiesigen Alter- | Miner ume. d. Lg abgeshlosen Pn Meg E A ne L oe Holzschnitten u. 10 lithgr. Tafeln. Wiesbaden. Verl. über die Absichten der französishen R , ehligung der Beschwerden des österreihish- unga : ns R ( L ) Die Festung Ar thumsvereins bei der Bürgermeisterei Schritte gethan, um bei der | verhältnisse der Beamten Militär-Verwaltung, E Î 1876 8 geben, Frankteih sei i zösjchen Regierung Versicherungen | Kabinets anerkannt. Gleichzeitig liest man i Stg rischen dahan wird mit sämmtlihen Forts geschleift. Es bleibt nur demnächst in Aussicht benen Parzellirung des Fruchthallegeländes | Berlin 1877. E. Sgfr. Mittler & Sohn. v. Chr. Limbarth. . gr. 8. eT300 eih sei in verdächtige Hände gefallen. Der | daß si vor 14 Tagen der öst g test man im „Pest. Lloyd“, | die ofene Stadt übrig. General T\chernajeff ist hier ein- die nöthigen Nachforschungen eruebmnen zu können. Die Bürger- Die Spezial-Verordnungen ür die Stadt Wiesbaden- Das Geseg der zehn Tribunen. Dem ang Roites 2 V A l Jpären nit von | Graf Zihy an ge V Lvendet Let batte LEOIE g en. Derselbe ift dèm Stabe des Großfürsten Michael meister! Fat darauf alle Grleichterungen e A R welche Me ee K Chr. e R eelti@ A Scaviet A d men dis Sina s D Be Müller. / - darauf die Mitthei i i , Yal, 1 ieselbe ifolaiewi , i di örd i nd, und zugleih die Zu- eber die ursre<tli<he Realsicherheit fundirter a C E L E Î welche er dem französischen Botschafter bei "Tée tine g Li vor tot “aliecns Un fo E kreuzenden t e P Mari R T B R agt E d sicherung ertheilt, baß lle sub ergebenden Funde der städtisben G e mit beso derer M eres agung M “ne tven 6 Lei Ma Ee Ges E reen Sinai L Comimalvisiha: , i i t L E: : L E E ältni . , . E 1g. E : f E ie freie Sqjiffahrt dis | Ms. trafen die ersten türkischen Kriegsgefan genen vem B Me nb W-hseltank, München, Th. Aermann. 1877. Oypor | fhaften. Nr. 503. Juni 1877.