1877 / 141 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Altona- Kieler Eisenbahu- Gesellschaft.

[5437] 3. Bekanntmachun

Jn der am 2. Januar d. J. ftage abten siebenten Ausloosung 47% Schleswigscher Prioritäts- Obligationen sind folgende Nummern gezogen worden: 5 L

13 Stüdck Ltt. 4. à 1000 Thlr., jeßt 3000 Mark:

Nr. 380 453 493 502 720 859 1014 1050 1247 1631 1634 1803 1955. ¿

20 Stüd Läitt. B. à 500 Thlr., jeht 1500 Mark: i

Nr. 2460 2705 2723 2798 2982 2983 2989 3132 3220 3346 3439 3488 3515 3634 3673 3921 4318 4349 4462 4665. j

33 Stückt Läitt. C. à 200 Thlr., jeßt 600 Mark:

Nr. 5050 5161 5272 5504 6067 6073 6239 6240 6355 6366 6367 6381 6527 6543 6618 6630 6853 7232 7512 T7573 T7704 T7773 8446 8470 8598 8599 8938 9402 9419 9436 9529 9532 9844.

34 Stüd Läitt. D. à 100 Thlr., jeyt 300 Mark:

Nr. 10023 10147 10358 10821 10849 10890 10956 11223 11392 11532 11853 12014 12021 12104 12112 12120 12187 12191 12258 12407 12648 12828 13058 13098 13344 13419 13548 13700 13725 13832 14232 14342 14430 14914.

Restanten von früheren Ausloosungen:

Nr. 465 4341 4729 6636 8444 8494 8587 9537 10862 11175 11286 11348 12538 13373 13375 14684. é

Die Zahlung der Kapitalbeträge der am 2. Januar d. I. ausgeloosten et nen mit Zinsen bis zum 30. Juni d. I. geschieht geg-n Ein- lieferung der Obligationen mit den zugehörigen Zinscoupons nebst Talon am Montag, den 5. Juli d. I. und an jedem folgenden Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 9 Uhr Vor- mittags bis 1 Uhr Nachmittags bei unserer Haupt- kasse im hiesigen Bahnhofsgebäude.

Altona, den 18. Juni 1877.

Die Direction. B, Geske. H. Tellkampf.

IVochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Woccen-Uebverfidht

Neichs-BVank

vom 15. Juni 1877. Activa.

1) Metallbestand (der Bestand an M coursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländischen Münzen, das Pfund fein zu 1392 Mark berechnet) .

2) Bestand an Reichskafsenscheinen .

an Noten anderer Banken

an Wechseln . . ..

an Lombardforderungen .

an Effekten. . . .

an fonstigen Activen .

FPassiva.

8) Das Grundkapital

9) Der Reservefonds .

10) Der Betrag der

Non N S 11) Die fonstigen täglich fälligen Ver- bindlichkeiten . -.. « - 12) Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindli keiten . 13) Die sonstigen Passiva ._ . Berlin, den 18. Juni 1877. Reichsbank-Dircktorium. von Dechend. Boese. Rotth. Gallen- kamp. Koch. von Koenen.

[5443]

558,779,000 45,193,000 7;231,000 329/955,000 43/625,000 888,000 20,853,000

120,000,000 13/072,000

675,816,000 173,895,000

16,242,000 4,282,000

umlaufenden

E E E

Danziger Privat-Actien-Bauk. [5429] Status am 15. Juni 1877,

Activa.

Metallbelld «2 ch M 1,026,459 Meile ee. oi o j 1,000 Noten anderer Banken . 5 125,900 Wechselbestand . 9,377,890 Lombardforderungen . 853,190 Effekten-Bestand 249,009 Sonstige Activa 456,059

. é. 3,000,000

Grundkapital

Reservefonds. . » 750,000

Umlaufende Noten . .. « « - # 2,154,100

Sonstige täglih fällige Verbindlich- j T és 501,091

Verzinsliche Depositen-Kapitalien 4,833,670

Sonstige Passiva . Sn 596,850

Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen, im Inlande fälligen Wechseln » « La As

E. Q. V Qs

FPassiva. :

336,530

[5445]

wWtand der Badischen Bank

am 15. Juni 1872. Activa.

| 4,684.509 38 71,375 12,979,215/82 1,023,685 191,829 88 2,710,844/69

31,759,259 77

Meta!ibestand . Beichskassenscheine YVotez anderer Banken Wechselbestand . L Lombard-Forderungen Effekten A Sonstige Activa .

Passiva. 9,000,000 1,349,022,87

Graundecapital Reservefovds . Umlaufende Noten . . . .. 10,408,400,— Täglich fällige Verbindlichkeiten*) 703,316 87 An Kündigung:frist gebundene | Verbindlichkeiten. . « « S Le 298,520 03

Sonstige Passiva Ée V3 M. 121,759,259 T7

Die zum Incass0 gegebenen noch nicht fälligen dentschen Wechsel betragen # 1,105,643. 6 S.

“*; Wovon A6 56,280. „S in per 1. Oktober

‘im Julande zahlbaren Wechseln 49,572 M.

[54321 Rostoœer Bauk.

Stand der Aktiva und Passiva der Rostocker Bauk am 15. Juni 1877. Activa.

Metallbestand. . . ch . - « + Reichskassenscheine . . . . « - Noten anderer Banken. . - - Lombard. á

Effekten s La RL Sonstige Aktiva . S

Grundkapital... M L. e Umlaufende Nota . . . . . + - Sonstige täglih fällige Verbindlich-

L A ,509, Kündbare Schulden...» 7,339,979 Sonstige Passiva. «- ¿-. « . « 117,871 Eventuelle Verbindlikeiten aus weiter begebenen,

1,509,554

Verschiedene Bekanntmachungeu.

Die Kreiswnundarztstelle des Kreises Franken- stein mit dem Wohnsiß in Wartha und einem Sahresgehalt von 600 M. ist erledigt und soll an- dermeitig beseßt werden. Qualifizirte Bewerber um diese Stelle, sowie au Medizinalverfonen, welche zwar die Physikats-Prüfung noch nicht abgelegt haben, si zur Ablegung derselben aber bereit er- klären, fordern wir auf, si unter Einreichung ihrer Approbationen und sonstiger Zeugnisse, sowie eines kurzen Lebenslaufs bis zum 15. Juli cr. {riftli bei uns zu melden. Breslau, den 12- Juni 1877. Königliche Regierung. Abtheilung des Jnuern.

[5414]

A B Latrinen- AIVIEA D) Luft-

s pumpen A A = mit vollständiger

E Einrichtung für geruchlose Latrin-n-Entleerung nach dem neuesten, in vielen Städten, Kasernen, Fabriken 2c. bewährten Systeme, liefert unter Garantie.

G. Bausch, Cannstatt. (Stg. 142/6) Württemberg.

[5424] : Deutsche : Thonröhren- & Chamott-Fabrif Münsterberg.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm-

lung der Gefellshaft findet am Donnerstag, den

28. Juni, Nachmittags 5{ Uhr, im Bureau des

Unterzeichneten, hinter der katholischen Kirche Nr. 2,

statt, wozu die Aktionäre mit dem Bemerken ein-

geladen werden, daß sie ihre Eintrittskarten bis

inclusive den 27. d. M. bei dem Unterzeichneten

oder bei der Ges :llschaftskasse, gegen Deponirung

ihrer Aktien in Empfang nehmen können. Tages-Orduung: «

1) Bericht über die Geschäftslage. ;

2) Vorlegung und Genehmigung der Bilanz

für das verflossene Geschäftsjahr.

3) Ergänzungéwahl des Aufsichtsrathes.

4) Wahl von 2 Reviforen.

Berlin, den 17. Juni 1877. Der Auffichtsrath.

August Mundckel. (263/6.)

[5446] i ; Crefeld-Kreis-Kempener Judusiric-Cisenbahn. Betriebs-Einnahmen pro Mai 1877. __ - 1877 1877 | 1876 mehr wenig. M. M. M M. A. Betriebs-Ein- | nahmen. G | 1) Aus dem Personen- | incl. Gepäck-Verkehre 4 1,041 | 1,386

2) Aus dem Güter-Ver- De

3) Aus dem Depeschen- l Verkehre . . 5. 2| 32

B. Außerordentliche

Einnahmen.

1) Für Restaurationen, Lagerpläte, Landab- \plifse und Anschluß- Ce 20 S621 e

2) Für Postgepästücke .

3) Für Wagenmiethe aus dem gegenseitigen Ver- kehr mit fremden Babe

4) Für Zuschuß zu den Ertrazügen bei der St. Toeniser Kirmeß|

5) Für verkauften Kies 813

Summa! 17,172

Einnahme pro Mai 1876] 19,345

Mithin weniger Ein- nahme pro Mai 18A wer Me SLCO Crefeld, den 11. Juni 1877.

Die Verwaltung.

[151668] Stettin-Copeuhagen. A, I. Postdampfer „Titania“, Capt. Ziemke. Von Stettin jeden Mittwoh und Sonnabend 1; Uhr Nm. Von Copenhagen jeden Montag und Donnerstag 2 Uhr Nm. Dauer der Ueberfahrt 14 bis 15 Stunden. Hin- und Retour-Billets (4 Wochen Gültigkeit) zwischen Berlin und Copenhagen: M. 43. 50 S Bahn 11. Cl. u. Dampfer I. Cajüte, 26. & H Bahn IIlII. Cl. u. : umi an IT, Gajüte, f. 17. H Bahn 111. Cl. u. Dampfer Deck, verkauft die Villet-Casse der Berlin-Stettiner Cijen- bahn in Berlin, welche gleihfalls Rundreise-Billets (30 Tage Gültigkeit) ausgiebt. (353/2.)

[5396]

Werra-Eisenbahn.

Die ordentliche Generalversammlung der Aktionäre findet

Donuerstag, den 26. Juli, Vormittags lll Uhr, in Hildburghausen im Saale des Schüßenhauses

t. : s Die Aktionäre haben ihre Aktien oder Bescheinigungen von Staats- oder Gemeindebehörden oder Beamten darüber, daß diese Aktien bei ihnen deponirt sind, spätestens bis zum 17. Juli hier bei unserm Bureau oder den Billeterpeditionen vorzulegen. 2 , Auf je 10 Aktien steht eine Stimme zu. Niemand kann für sich oder Andere mehr als 10 Stimmen auéüben und mehr als einen Stimm- oder Wahlzettel abgeben. Ss : Als Bevollmächtigte werden nur Aktionäre zugelassen, welche mit sriftliben, von Gerichts-, Bezirk8- oder Gemeindebehörden beglaubigter Vollmacht versehen sind, für juristishe Personen aber auch deren Repräsentanten. Gegenstände der Verhandlung der Generalversammlung sind:

1) Geschäftsberiht auf 1876, - B E eri itglieder des Verwaltungsraths an Stelle der. ausscheidenden, aber wieder

wählbaren Herren Geheimer Staatsrath Thon und Oberbürgermeister Röfe, 3) r pol L, Aktionärs Herrn Kumbruch von Kösen auf Abänderung der Statuten §. 26

Absatz 1 und 8. 36 Absay 1 und Ziffer 3. Für® dieje. N E ug wird den Theilnehmern freie Fahrt auf der Werrabahn ge-

währt, worüber seiner Zeit die Anschläge auf den Stationen einzusehen find. e d rbe rer Sberitht mes 1876 wird vom 11. Juli ab bei den Billeterpeditionen zum Verkauf

aufliegen. y Meiningen, den 8. Juni 1877.

Der Verwaltungsrath der Werra-Eifenbahn-Gesellschaft.

Betriebs - Eiunahme a. der Bergisch-Märkischen Eisenbahu.

1876 1877 im Monat |! bis Ende bis Ende Mai | Mai Mai M. M 34,948 869,338 25,000 879,286

1877 im Monat | bis Ende Mai Mai M. b. t. 1,078,400 4,296,910 976,080 3,248,127 14,926,878 3,457,128 15,796,216 537,900 | 1,757,500 532,500 1,732,500 7,561,027 | 20,981,288 | 4,965,708 | 21,860,574 E 101,681 879,286 : H. der Ruhr-Sieg-Cisenbahn inkl. Finneutrop-Olpe. 57,100 228,790 53,057 | 438,752 2,073,262 485,526 L Sl 31,500 127,500 34,500 | Summa . 527,392 | 2,429,552 573,083 | in 1870. Wee S 45,731 322,938 e. der BergisG-Märkischen und Ruhr-Sieg-Eisenbahn zusammen. Summa . 5,391,379 | 23,410,840 5,938,791 24,613,064 j 147,412 | 1,202,224 Königliche Eisenbahn-Direktiou.

2 Kölnische Maschinenbau- Actien-Gesellschaft. Bilanz am 31. Dezember 1876.

Æetiva. S ae E L M S] M 3 1) Diverse Debitoren . 1,583,569|71 Actien-Capital-Conto . …… 3,000,000 B Webiti-Eonto 28,172/40 n sproze ige Obligationen . . 390,600 3) Cafsa-Conto . 19,659|79 iv. Creditoren . 1,606,068. 91 4) Caution8-Conto . 194,557/33 Vorausbezah- 5) Immobilien - Conto [lungen auf o. 1,642,762 65 | übernommene . Abschreibung . 46,762 65 | 1 596.000 || Lieferungen . „28,854. 03 6) Mobilien-Conto 4 125M Aval-Conto für nebige Cautionen Abschreibung . „52520 1.000/— E Sai vai A 7) Utenfilien-Conto-G 353,191 38 ; | Br erve-Gonlo +0 : F rutto-Ueberschuß ÆÆ 475,902. 08 Abschreibung hs 43,191 38 310,000 abzüglich für Ab- 8) G 54 P

Personenverkehr . 4,331,858

Güterverkehr . Extraordinarien .

Summa . in 1877 weniger

238,698 9,371,292 142/500 2,752,490

9,908 298,030 15,000

322,938

Personenverkehr . Güterverkehr . Extraordinarien .

1,202,224

in 1877 weniger

F assiva.

1,634,922/94 194,557,33 152,502 /64 663,102:54

230,883/10

93 949 98 schreibungen . . 245,018. 98 i i 4 Scit der Gründung des Etablifse- Fes Gs c feraba k 10,000—|| ments im Jahre 1856 haben die Ab- 9) Betriebs-Maschinen- QE h schreibungen für einundzwanzig Be- Gonto . . . M 369,285 | triebsjahre 1856 bis 1876 inclusive Abschreibung . „_ 39,289 | 530000 —|| im Ganzen betragen: 10) Werkzeug-Maschinen- —“| a. auf Immobilien - Conto incl. der Conto . . . M 478,964 92 | N früheren Bau- Abschreibung . „28,964 92 | 450,000 Conti . . M.1,200,074. 73 11) Modelle-Conto 4 122,339 85 N Mobilien- Abschreibung . „, 72,339 85 50 000 —! r 2% 81,9905 98 12) Werkzeug und Formkasten in der 400 0R6 I ® ann ten- 344 776. 58 1) o e | 00000) q’, Fubemese i | Conto . . 148,511. 49 a. Halbfabrikate A 1,011,370 30 | Y Cd b. agazinbestand u 382,248 02 1,393,618 32 f Maschinen- 1 Conto .

| 384,791. 90 N Werkzeug-

| N Maschinen-

h Conto. . „620,639. 41_ | N M. 2,730,785. 09 B | außerdem auf Modelle-Cónto: _ N M. 1,184,379. 38.

6,266,568 55 || 6,266,568 '55

Kölnische Maschinenbau-Actieu-Gesellschaft.

Dividenden-Zahlung. Die für das Geschäftsjahr 1876 auf sechs Procecut oder Sech3 und dreißig Mark pro Actie festgestellte Dividende kann vom 1. Juli d. Is. ab, bei unserer Gesellschaftskasse in Bayenthal bei Cöln, oder bei den Bankhäusern: Sal. Oppenheim jr. & Co., I. H. Stein und A. Schaaffhausen'- 1cher Bankverein, E geaen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 20 erhoben werden. N Köln, 16. Juni 1877. Cto. 105/6.)

Der Verwaltungsrath.

Ankündigungen aller Art finden im „Dresdner Journal“ eine sehr geeignete Verbreitung. Die Jusertionsgebühren werden im Inseratentheile mit 20 S für die gespaltene Petitzeile oder deren Naum berechnet; für Inserate unter der Rubrik gingen a it Jnsertions8gebühren duf 50 - pro Zeile festgestel

Als Vffizielles raan- der Königl. \ächs. Staats- regierung eignet fi das „Dresdner Journal“ vor- zugsweise für Behörden des Auslandes zur Veröffentlichung ihrer für das Königreich Sachjen bestimmten Bekanntmachungen.

Dresduer Jourual.

Auf das mit dem 1. Juli beginnende neue vierteljährliße Abonnement des „Dresdner Jour- nals“ werden Bestellungen zum Preise von 4 50 S angenommen :

für Bene g unserer Expedition (Zwinger-

raße 20),

für auswärts bei allen Postanstalten. i

ages coul; pag r E Zeitung mit einem Feuilleton für Kunft, Wissenschaft un s s Literatur (redigirt von Otto Banck) erscheint Wir ersuchen um ret baldige Erneuerung mit Ausnahme der Sonn- und Festtage täglich | des Abonnements, da wir sonst die T eferung voll- Abends für den folgenden Tag. ständiger Exemplare ohne Mehrkosten für die ge-

Die offiziellen Gewinnlisten der Königl. sächs. | ehrten Abonnenten nicht garantiren können. Landeslotterie werden, wie bisher, im „Dresd- | Dresden, im Juni 1877. ner Journal“ vollständig und Zug um Zug ver- | Königl. Expedition des Dresduer Journals.

1375 eiugerusfenen Gulden-Noten,

g Rud. Christ. Gribel in Stettin.

öffentlicht.

M 141.

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher die im 8. 6 des Ge WModellen vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen S aud die F vero i

Central-Handels-Register für das

zum Deutschen Reichs-Anze

Zweite Beilage

es über den M entlicht werdén: erscheint au

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih kann durch alle Post-Anstalten, sowie

durch Carl Heymanns

erlag, Berlin,

Patente.

Preußen. Königlihes Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

_ Dem Civil-Ingenieur R. Simony zu Berlin ist unter dem 14. Juni 1877 ein Patent auf einen Zerkleinerungsapparat, soweit derselbe als neu und eigenthümlich anerkannt worden ist, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für s Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Herrn Wilhelm Wagner zu Berlin ist unter dem 14. Juni 1877 ein Patent auf einen durch Zeihnung und Beschreibung er- läutérten Niedershraubhahn mit selbstthätiger Entleerung, soweit derselbe für neu und eigen- thümlich erfannt ist, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für es Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Kaufmann und Patentagenten I. H. F. Prillwißt hier, ist unter dem 15. Juni 1877 f Patent / 2 auf cinen Dampfkessel-Speise-Apparat in der durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung und ohne Jemanden in der An- wendung bekannter Theile zu behindern, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für es Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Slossermeister F. W. Lauterbach zu Breslau ist unter dem 14. Juni 1877 ein Patent auf die durch Zeichnung und Beschreibung nach- gewiesenen wellenförmigen Scheibenmesser an Sleischhackmaschinen, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für u Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Den Technikern A. Burchardt und O. Hillig

hierselbst ist unter dem 14. Juni 1877 ein Patent auf ein Thürshloß in der durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, ohne Jemand in der Anwendung bekannter Theile zu verhindern,

auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und

2e Lins Umfang des preußishen Staats ertheilt orden.

Dem Klempnermeister Albert Steiner zu Berlin ist unter dem 15. Juni 1877 ein Patent auf einen durch Modell erläuterten Petroleum- brenner, soweit derselbe als neu und eigenthüm- li erkannt ist auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet und für „M Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Den Civil-Ingenieuren J. Brandt und G. W., von Nawrocki zu Berlin ift unter dem 14. Juni 1877 ein Patent

auf eine dur Zeichnung und Beschreibung nach-

gewiesene Schrämmaschine, ohne Jemanden in

Anwendung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für (ven Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Den Civilingenieuren J. Brandt und G. W. vonNawrocki hierselbst ist unter dem 15. Juni 1877 ein Patent

auf eine durch Zeichnung und Beschreibung näher

erläuterte Schrauben-Schneidevorrichtung, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für eig Umfang des vreußlswen Staats ertheilt worden.

Dem Fabrikbesißer Clemens Winckelmann hierselbst ist unter dem 14. Juni 1877 ein Patent auf cinen Schußwächter für Webeladen in der durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung und ohne Jemanden in der Be- nußung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an _ gerechnet, und für es Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Hern Albert Beschoren zu Berlin ist uriter dem 15. Juni 1877 ein Patent auf eine Handhabe für Mo Bie ohne Henkel in der durch Zeihnuna und Beschreibung nachge- wiesenen P e auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet und für v Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Herrn Otto Wollenberg hierselbst ift unter dem 15. Juni 1877 ein Patent auf einen durch Beschreibung, Zeichnung und Modell nachgewiesenen Verschluß an Konserve- büchsen, soweit derselbe als neu und eigenthümlich erkannt ift, auf drei Jahre, von jenem Tage an für den Umfang des preußischen worden.

Dem Graveur Louis Meißn er «hierselbst ift unter dem 14. Juni 1877 ein g i auf einen Besteckhalter für Graveure in der durch Zeichnung und Beschreibung nachgewiesenen Zu- ammenseßzung, ohne Jemanden in der Benußung ekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für Nes Umfang des pteubisek taats ertheilt worden.

erechnet, und taats ertheilt

l ( ., Mauerstraße 63—65, und alle Berlin auch dur die Expedition: SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

uchhandlungen, für

in einem besoäderen Blatt unte

iger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Berlin, Dienstag, den 19. Juni g

ug, ‘vom 30. November 1874, sowie die-in dem Gesey, betreffend das Urheberrecht an Mustern und

1877

Deutsche Reih. x: 112;

Das Central-Handels-Registèr für das Deutshe Rci ch erscheint in der Regel täglich. Dae

Abonnement beträ

1 A 50 S für- das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 Insertionspreis für den-Raum einer Druckzeile 30 s. j

———

EEDem Maurermeister J. Urban zu Breslau ift

unter dem 15. Juni 1877 ein Patent auf eine durch Zeichnung und Beschreibung na(- gewiesene Closet-Einrichtuüg, soweit sie als ‘neu und eigenthümlich erkannt ist,

auf drei Jahre von jenem Tage an gerehnet und

für den Umfang des preußishen Staats ertheilt ;

worden.

_Dem Seilermeister Gustav Thiele zu Görliß ist unter dem 14, Juni 1877 ein Patent auf einen mechanishen Spinnapparat für Seiler und Reepschläger in der durch Zeichnung und Be- schreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, ohne Jemanden in der Benußung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und fü: ein Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Der Nienburger Eisengießerei und Ma- schinenfabrik (vormals Hertel & Co.) zu Nienburg a. S. ist unter dem 13. Juni 1877 ein Patent :

auf eine durch Zeichnung und Beschreibung er-

läuterte Kippvorrichtung für Transportwagen, so-

weit dieselbe als neu und En Dams erkannt ift; auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet und für ag Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Maschinenfabrikanten Heinrich Billeter zu Aschersleben ist unter dem 14. Juni 1877 ein Patent

auf einen durch Zeichnung und Beschreibung nah-

géwiesenen Werkzeugständer an Hobelmaschinen, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet nnd für Hn Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Ingenieur Peter Barthel zu Frank- furt a. M. ist unter dem 12, Juni 1877 ein Patent

auf einen durch Zeihnung und Beschreibung nah-

gewiesenen Waggonschieber, soweit er als neu und

eigenthümlich anerkannt ift, auf drei Jahre, von jenem Tage an_gerechnet und sür en Umfang des preußishen Staats ertheilt orden.

Dem Maschinenmeifter der Bergish-Märkischen Eisenbahn, L. Othegraven zu Düsseldorf, ist unter dem 15. Juni 1877 ein Patent

auf einen durch Zeichnung und Beschreibung nac-

gewiesenen Injector, ohne Jemanden in Anwen-

dung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für pi Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Maschinenmeister Friedri ch Pelzer zu Dortmund ist unter dem 15. Juni 1877 ein Patent auf eine Gesteinsbohrmaschine, soweit dieselbe als neu und eigenthümlich erkannt ist, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für ¡dan Umfang des preußischen Staates ertheilt worden.

Dem Ingenieur H. Borgsmüller zu Hofstede bei Bochum if unter dem 15. Juni 2877 ein Patent

auf einen durÞ Zeichnung und Beschreibung

Ot h Umsteuerungs-Mechanismus und

auf eine Bewegungs-Vorrichtung für den Sperr-

\chieber an rotirenden Dampfmaschinen, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für bad Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Herrn Theodor Weisser aus Villingen ist unter dem 15. Juni 1877 ein Patent auf eine selbstregulirende Kalender-Uhr in der durch Modell und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, ohne Jemand in der Benußung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für „268 Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Herrn Carl Pieper zu Dresden ist unter dem 15. Juni 1877 ein Patent

auf eine durch Zeichnung und Beschreibung er-

läuterte selbstschmiecrende Spindelbüchse, auf drei Jahre, von jenem Tage an _gerechnet und für „2 Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Dr. August Seyferth zu Braunschweig ist unter dem 15. Juni 1877 ein Patent auf einen durch Zeichnung und Beschreibung in dreifacher Ausführung nachgewiesenen Apparat zur ung des spezifishen Gewichts der uckerlösungen beim Kochen im Vacuum auf drei Jahre, von jenem Tage angere@net und für heu Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Fabrikbesiter W. Siedersleben zu Bern“ burg ist unter dem 13. Juni 1877 ein Patent

auf ein durch Modell Héhnuna und Beschrei-

bung nahgewiesenes Gelenk an Mähmashinen, auf drei Sahre, von jenem Tage an gerechnet, und für doi Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Herrn C. O. Paget zu Wien if unter dem 14. Juni 1877 ein Patent auf eine dur Zeichnung, Beschreibung und Modell nachgewiesene Befestigungsart von . gefaßten Dia- man oder von Metallschneiden in Kreis\äge- ättern

auf drei Jahre, von jenem Táge angerechnet, und:

für den Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Direktor der chemishen Fabrik zu Aussig, W. Helbig, ist unter dem 14. Juni 1877 ein Patent

auf einen Rost für Schwefelkiesröftöfen in der

durch Beschreibung und Zeihnung nachgewiesenen

Zusämmenfeßzung, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für “avis Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Das dem rrn George Stacy- in London unter dem 8. Dezember 1874 ertheilte Patent - duf einen Centrifugalhammer ist aufgehoben.

Atthalt. 8. Juni, Robert Shulhß, SchGöp- penstedt, Eismaschine mik Anwendung komprimirter atmosphärischér Luft; auf drei Jahre.

(S. Anzeigen am Sthluß.)

Handels-Register.

Die Handelsregistereinträge aus dém Königreich

Sachsen, dem Königreich Wütttembérg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubri

Leipzig resp. Stuttgart und Därtmstadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren -wöchentlich die Tey- teren monatli.

Weritan. Hauselsregkzier

des Köninalicien Stadtgerichts 432 Zertia.

__ Zufolge Verfügung: vom 18. Juni 1877 sind am

selbigen Tage folgeride Eintragungen erfolgt:

Fin unser Firmenregister ift unter Nr. 10,175 die

irma:

Paul Wartenberg

und als deren Inhaber der Kaufmann Wartenberg hier

(jeßiges Geschäftslokal: Königstraße 62, __ vom 1. Juli ab: Jerusalemerstraße 31) eingetragen worden.

em Bernhard Böhm zu Berlin ift für vor- genannte Firma Profura ertheilt und ist dieselbe ¡in unfer Prokurenregister unter Nr. 3619 eéin- getragen worden.

Gelöscht sind: Firmenregifter Nr. 7301 : die Firma: Joseph Josephi. Firmenregifter Nr. 7717: die Firma: Robert Ratti.

Die Inhaberin der nach der Bekanntmachung vom 12. d. Mts. eingetragenen Firma : L: Praetorius heißt Helene Praetorius, geb. Knowles (nicht Knobles).

Berlin, den 18. Juri: 1877.

Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsacwen.

Paul

Bromberg. Befanntmaching. ;

Die unter Nr. 224 unseres Firmenregisters ein- g:tragene Firma:

Hermann Michaelis

in Bromberg ist zufolge Verfügung vom 14. Juni am 15. Juni 1877 gelöscht worden.

Bromberg, den 14. Juni 1877.

Königliches Kreisgericht. T1. Abtheilung.

Dortmund. Handel : register

des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 702 die Firma F. W. Schulte zu Mengede und als deren Inhaber der Kaufmann Friedrih Wilhelm Schulte zu Mengede am 15. Juni 1877 eingetragen.

Dortmund. Handelsregister

des Königlichen Kreisgérich13 zu Dortmund. In unser Firmenregister is unker Nr. 699 dié Firma Frau ‘H. A. Pfankuchen zu Hörde und als deren Inhaberin die verehelichte Julie Laura Pfan- kuchen, geb. Haselkus, zu Hörde, am 11. Juni 1877 eingetragen.

Dortmund. Deines ister des Königlichén Kreisgerihts zu Dortmund. Die unter Nr. 460 des Firménrèegifstèrs einge- tragene Firma C. Flügel zu Dortmund (Firmen- inhaber: der Apotheker Carl Flügél zu Dortmund) ist gelö\{t am 11. Juni 1877.

Dortmund. Hande dreg Ler

des Königlichen Kreisgerihts zu Dortmund, In unser Firmenregister is unler Nr. 700 -die Firma P. Treckmaun zu Rüdinghausen und als deren Inhaberin Fräulein Pauline Treckmann zu

Rüdinghausen am 11. Juni 1877 eingetragen.

Dortmund. Handelsregister

des Königlichen Kreisgerihts zu Dortmund, In unser Firmenregister ist unter Nr. 701 die irma: H. G. Münchmeyer, Verlagsbuchhand- ng E. Schlicbs zu Dortmund und als deren

Inhaber der Kaufmann Ernst Schliebs zu Dort-

mund am 11. Juni 1877 eingetragen.

Dortmund. BLAesregener des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund. . Unter Nr. 323 des Gesellschaftsregisters ift “die am 1. Juni 1877 mit der Firma Brüne & Sarra- zin errichtete offene Handelsgesellschaft zu Dortmund

am 11. Juni 1877 eingetragen, und find als Gefell- \chafter vermerkt :

1) ‘der Kaufmänn Carl Brüne zu Boshunt,

2) der Kaufmann Bernard Sarrazin zu Dort-

mund. ; Die Befúgniß; die Gesellschaft zu vertreten, steht jedem Gesellschafter zu. :

Dortmund. andel3régister fi des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund. Der Auffichtsrath der Aktien-Gesellschaft Dort- munder Steinkohlen-Bergwerk Louise Tiefbau, hat für die zu Dortmund -bestehende, unter „der Nr. 187 des Gesellschaftsregisters mit dér Fitma „Dortmunder Steinkohlen - Bergwerk Louise fbau“ eingetragene Aktien-Gesellschaft, den Kauf- mann Julius Carl Joseph Schulz zu Hatoy mit der Maßgabe zum. Prokuristen bestellt, daß. derselbe dur seine Unterschrift in Verbindung mit der eines Direktions-Mitgliedes die Aktien-Gesellschaft ver- pflichtet, was am 15. Juni 1877 unter Nr. 197 des Prokurenregisters vermerkt ift. (Nr. 23d.) Dortmund. Händel3tegister des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund. In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 175, woselbst die Fixma Dortmunder Aktien-Brauerei, vormals Hetbérhß & Comp. eingetragen steht, am 15. Juni 1877 Folgendés vermerkt worden : Zufolge notariell beurkundeten Beschlusses der Ge- neralveostnimfang vom 25. Mai d. I.. sind die Statuten verschiedentlih abgeändert worden. Dar- nach ist unter Anderem das Grúndkapital um 789,900 Æ, zerfallend in 2633 Aktien à 300 A er- pra Es so daß dasselbe nunmehr 1,059,900 M eträgt. Die übrigen Statutenänderungen können während dér Geschäftsstunden im Bureau für Handelssachen eingesehen werden. (Nr. 22b.)

Dortmund. Föniglihes Kreisgeriht zu Dortmund. In unser Musterregister ift-am’11. Juni 1877 E Nr. 10. Firma Aktien-Gesell- haft Maschinenfabrik Deutschland in Dort- mund: ein versiegeltes Paket, enthaltend eite Zeich- nung, darstellend eine mechanische Vorrichküng, um bei ausgeklinktem Wasserkrahn rothes Licht zu zeigen, Fabriknummer 1839, Schußfrist 3 Jahre, ange- meldet am 22. Mai 1877, Nachmittags 4 Uhr.

Dortmund. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund. Unter Nr. 324 des Gesellschaftsregisters ist die am 1. Juni 1877 mit der Leine Schubarth & Yüger errichtete ofene andelsgefélls{äft zu ortmund am 15. Juni 1877 eingetragen, und sind als Gesellschafter vermerkt: 1) der Sc{lofsermeister Carl Schubarth zu Dorkmünd, 2) der Ingenieur Rudolph Heinrich Jäger zu Dortmund, _ die Befugniß die Gesellshaft zu vertreten, steht jedem Gesellschafter zu.

Dortmund. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund. Die vereh. lihte Julie Laura Pfankuchen zu Hoerde hat für ihre zu Hoerde bestehende, unter der Nr. 699 des Firmenregisters mit der Firma Frau H. A. Pfankuchen eingetragene Handels- niederlassung, den Johann Heinrich Pfahküen zu Hoerde als Prokuristen bestellt, was. am 11. Juni 1877 unter Nr. 196 des Prokurenregisters ver- merkt ift.

Königliches Kreisgericht zu Duisburg. 4 Bei der unter Nr. 12 unseres Genossenshafts- registers eingetragenen Genossenschaft : Genossenschafts-Buchdruckerci, eingetragene Genossenschaft, ist am 13. Juni 1877 Folgendes vermerkt worden : Zu Vorstandsmitgliedern 1 gewählt : 1) der Shuhmachermeister Hermann Kempken, 5 der Steinhauer Theodor Schaefer, 3) der S riftseßer Carl Friedrich Maaß, sämmtlih zu Duisburg.

Elberfeld. SIn das Handelsregister bei dem hiesigen Königlichen Handelsgericht ist heute auf An- meldung eingetragen worden : / Nr. 1311 des Gesellschaftsregisters däß die Vaterländische Lebens3versicherungs-Aktièn-Ge- sellschaft zu Elberfeld in der Geikeralverfamm- lung ihrer Aktionäre vom 12. März 1877 eine Abs ändérung der Artikel 44 und 45 ihres Statuts in- klusive des im 2. Nachträge zu dem Stütut aufge- führten Zusaßes zu Artikel 44 des Statuts vorge- nommén hat. / Elberfeld, den 9. Juni 1877. : Königliches Handelsgerihts-Sekretariat

Duisburg.

Emden. Zur hiesigen Firma: Jónas de Beer ist eingetragen : ; Spalte 3 des Handelsregisters: Isaac Jonas de Beer, Kaufmann in Emden Spalte 4 das. Offene Handelsgesellschaft. Emden, den 13. Juni 1877. Königliches Amtsgericht. Abtheilung 1II. Thomsen.

Flensburg. Befanntmachung.

T, Bei Nr. 585 unseres Firmenregisters, won die Firma: „M. Leisner“ und als deren Inhaber