1877 / 142 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ÆWochen-Ausweise der deutsche

Zettelbankeu.

Lebersieht

[5497] rets

Sächsiscucn Banka

zu Dresden

am 15. Juni 1877. Activa. Coursfähiges deutsches Geld . Reichskassenscheine . , . « + « Noten anderer deutscher Banken Sonstige Kassenbestände , Wechsel-Bestände Lombard-Bestände Effecten-Bestände . S Debitoren und sonstige Activa . FPassiva. Eingezabltes Aktienkapital . . M. Reservefonds .. «e. o o o 9 Banknoten im Umlauf. . . . « » Täglich fällige Verbindlichkeiten . »y An Kündigungsfrist gebundene Ver- bindlichkeiten . . . . « . Sonstige Passiva. . . .- «< + - Von im Inlande zahlbaren noch

#6. 22,458,280

422,735 4,475,200 537,879

37,729,110

5,123,512 1,305,925 7,555,608

30,000,000

3,103,388

41,164,400

956,976

4,153.355 230,130

picht fälligen

Wechseln sind weiter begeben worden e. 1,947,919

30 „S. Die Direction.

LWothen - Uebersicht

[5457] der

Bayerischen Notenbank

vom 15. Juni 1877.

Activa.

Metallbestand . . . . «+ +“ Bestand an Reichskassenscheinen . . L Noten anderer Banken . Wechseln .. . Lombard-Forderungen Cffelleu… . .. « + sonstigen Aktiven. . Fassiva. Das Grundkapital Der Reservefonds. . . « « « Der Betrag der umlaufenden Noten Die sfonttigen, tägli fälligen Ver- bindlichkeiten. ....+ - « Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten . 3 Die sonstigen Passiva

M 39,268,000 97,000 1,388,000 32,321,000 1/534,000 1/141;,000 1/052;000

7,500,000 78,000 65,975,000

1,647,000

284,000 1,317,000

Nerbindlichkeiten aus weiter egebenen, zu Inlande

zahlbaren Wechseln. . . . München, den 18. Juni 1877. Da exit Notenbank. Die Direktion.

30,286. 82.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Die Kreisthierarztstelle des Kreises Alten- rechen und eines Theiles des Kreises Neuwied, mit welcher ein jährlihes Gehalt von sechshundert Mark, sowie ein jährlicher Zuschuß von zusammen

zweihundertundfünf Mark von mehreren

Gemeinden

des Kreises Altenkirchen, unter der Bedingung, daß der Kreisthierarzt in Altenkirchen wohne, verbunden, ist erledigt. Qualifizirte Bewerber wollen si unter

Einreichung ihrer Zeugnisse und eines vitae bis zum 28. Juni bei uns melden. den 4. Juni 1877. theilung des Juneru. v. Jas ki.

curriculum

Coblenz,

Königliche Regierung, Ab-

Behufs definitiver Wiederbesetzung der mit einem Gehalte von 600 M jährli dotirten, zur Zeit va- kanten Kreisthierarztstelle des Kreises Langen- salza, fordern wir die Thierärzte I. Klasse, welche als Kreisthierärzte approbirt und geneigt sind, die in Rede stehende Stelle mit dem Wohnsiße in der Kreisstadt anzunehmen, bierdur auf, ihre Rh gen Meldungen unter Beifügung ihrer Qualifikg« tion8- und ührungs-Zeugnifse, sowie elnes eigèn- bändig geschriebenen Le enslaufs binneu 6 Wochen bei uns einzureihen. Erfurt, den 5. Mai 1877.

Königliche Regierung, Abtheilung des Junern.

Bilanz-Conto pro 1876.

Activa.

An Cautions-Conto : Materialien-Conto . - -_- Holzmarktstr. 8/10 Grundstüs8- E Cie a M

Nordufer Grundstüks-Conto .

Cassa-Conto . . « + -. Fabrikations-Conto . . - -- Maschinen-, Werkzeug- und In- ventar-Conto .. < ._._°

Holzlager-Conto „.

Debitoren; + 2 + ° „-Sewinn- und Verlust-Conto 886,695/37 Summa ._… |_2,698,192/85 Passíva. 2 Pec Actien-Capital-Conto . 1,500,000|— Hypotheken-Conto n Lan t 986,318/10 Dividenschein T. 84|— Acceptations-Conto . 46,301/35 Creditoren-Conto. 102,082|72 Delcredte 4% dip ate 20,548/25

Special-Neserve für streitige An-

A 42,858/43

sprüche 43 Summa . - | 2,698,192(85

Gewinn- und Verlust-Couto.

Debet.

An Saldo am 31. Dezember 1875

Hypotheken-Zinsen . . « - Handlungs-Unkosten. . « - Grundstücks-Verwaltungs-Conto . Zinsen und Agio. . 2488/51 Berlust aus der es s 2,500/83 Verlust am Holzlager . . 9,570/48

8,617|16 166,908/32

93,133/53 Summa . 886,695 37 Credit.

Per Verlust-Saldo am 31. Dez. 1875 Verlust pro 1876 . . . « -

Verlust-Saldo am 31. Dezember 1876 . Summa . Berlin, den 31. Dezember 1876. „Renaissance““, Actien-Gesellschaft für Holz-Architektur und Möbel-Fabrikationu. Die Directkion. Louis Lövinson. E. Schulte. » Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlust- Conto habe i< geprüft, und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Gesellschaft übereinstimmend gefunden. Berlin, den 1. Juni 1877. (280/6.) C. F. W. Adolphi, [5486] gerichtlicher Bücherrevisor.

M S 2,587 45 4,959 s

853,098 36 549,176 53

3,389 68 100,117 85

42,513|— 24,173/67 231,481/94

——

M. A 488,417/52 53,890 |73 53,703 94 7464/35

Abschreibungen: 1% auf Holzmarktstr. 8/10 auf Nordufer-Grundstük . . Werkzeug und

" auf Maschinen, íúSnventar

488,417/52 398,277 85

686,695 37

[5396]

Die ordentliche Donnerstag,

Werra-Eiseubahu.

Generalversammluug der Aktionäre findet den 26G. Juli,

Vormittags 11 Uhr,

in Hildburghausen im Saale des Schühßenhauses2

Ftatt.

oder Beamten darüber,

10 Stimmen ausüben und mehr als einen Stimm-

Als Bevollmächtigte werden nur Bezirks- oder Gemeindebehörden beglaubigter Vollmacht verse

deren Repräsentanten.

Aktionäre qugelafen

Die Aktionäre haben ihre Aktien oder Bescheinigungen von Staats- oder Gemeindebehörden daß diese Aktien bei ihnen deponirt sind, spätestens bis zum 17. Juli hier bei unserm Bureau oder den Billetexrpeditionen vorzulegen. Auf je 10 Aktien steht eine Stimme zu.

Niemand kann für si< oder Andere mehr als

oder Wahlzettel abgeben. welche mit schriftlichen, von Gerichts-, en sind, für juristische Personen aber auch

Gegenstände der Verhandlung der Generalversammlung sind: 1) Geschäftsbericht auf 1876,

2) Wahl zweier Mitglieder d

es Verwaltung

wählbaren Herren Geheimer Staatsrath Thon und Oberbürgermeister Rösfe,

3) Anträge des Aktionärs Herrn Kumbruch von Kösen auf Abänderung der Statuten $. 26 hmern freie Fahrt auf der Werrabahn ge-

Absa Für diese

währt, worüber feiner Zeit die Anschläge

aufliegen.

1 und 8. 36 Absatz eneralversammlung wird den Theilne r ; auf den Stationen einzusehen find.

Der Geschäftsberiht pro 1876 wird vom 11. Suli ab bei den Billetexpeditionen zum Verkauf

Meiuingen, den 8. Juni 1877.

Der Verwaltun

1 und Ziffer 3.

gsrath

der Werra-Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Herren Mitglieder des

Vereins der

[5205]

Schlesischen

Maltheser-Ritter

werten hierdur< eingeladen, sich zu der im 8. 10 des Vereins-Statuts vorgeschriebenen, auf

Mittwoch, deu 27. Juni c., Vormittag 10 Uhr,

im Hause des Herrn Grafen Hans Ulrich Schaffgotsh zu Breslau, Schweidniyer Stadtgraben Nr. 22,

vcn tem Herrn Vorsißenden Grafen Praf<ma

ordentlichen

Die Tzogesorduung, welche den Herren Mitgliedern no ß lichen Mittheilungen und Anträgen:

eine Geschäftsführung im verflossenen Jahre ; Iberg-Stolberg über die Typhus-

r Linderung der Noth in Ober-

einfinden zu wogen.

außer einigen geshà J

5) die Ne<nunzs]!egu*0

e

n hrung neuer Mitglieder ;

9) Ber‘ des Vorstandes über |

3) Bericht des Spezialdelegirten Grafen Adalbert zu Sto Epidemie in Oberschlesien;

4) Referat des ftellvertretenden {lesien bereits ausgeführten,

Vorsitzenden über die zu event. noch zu ergreifenden Maßregeln ; i: des Schaßtzmeisters und der Delegirten für die Nereinskrankenhäuzer

anberaumten

Geueralversammlung < besonders zugehen wird, enthält | Stand von Wichtigkeit sind.

zu Trebniß und Ry f behufs Ertheilung der Decharge.

Dresden, den 10. Juni 187

Der stellvertretende Vorsißeude.

Franz Graf Ballestrem-.

¿raths an Stelle der ausscheidenden, aber wieder

A oolbad Wittekind hei Valle a.S.

seit 15. “Nai eröffnet. Romantische Lage, angenehmer, billiger Aufenthalt, vorzüglihe Restauration. Dem “Kohnungsmangel ist dur< Neubauten abgeholfen. Be tellungen auf Logis 2c. an den Besißer Gu“tav Thiele zu richten. (B. 3438.) Die Bade-Direction.

Gotthardbahn.

Einladung zur Generalversammlung.

Die Herren Aktionäre der Gotthardbahn, beziehungsweise die Tit. Regierungen der Schweizerischen Kantone, welche si< zur Verabreichung von Subventionen für die Gotthardbahnunternehmung verpflichtet haben, werden anmit zu der

[4666]

\ fünften ordentlichen Generalversammlung, welche Freitags, den 29. Juni nächsthin, Vormittags 10 Uhr,

im Rathhause in Luzern stattfinden wird, eingeladen. Die Verhandlungsgegenftände sind: i

1) Vorlage des fünften Geschäftsberichtes der Direktion und des Verwaltungsrathes,

fowie der fünften Jahresre<nung, umfassend das Jahr 1876; 2) Wahl der Rechnungsprüfungskommission (Art. 31 der Statuten); ; 3) Bericht und eventuell Antrag des Verwaltungsrathes, betreffend die finanzielle i Reorganisation der Gotthardbahnunternehmung.

i Die Herren Aktionäre, welche dieser Versammlung beiwohnen oder si< im Falle ihrer Ver- hinderung durch: andere Aktionäre in derselben vertreten lassen wollen, haben dem Bureau der Rechnungs- revision in Luzern bis spätéftens den 27. Juni persönlich oder auf brieflichem Wege ihre Interimsaktien oder einen gevöria beglaubigten, mit einem genauen Nummernverzeichnisse versehenen Ausweis über den Besiß derselben vorzulegen, worauf ihnen die Stimmkarten, welche zuglei< als Eintrittskarten dienen, werden eingehändigt, beziehungsweise eee werden. : Für die Legitimation zur Vertretung abwesender Aktionäre in der Generalversammlung genügt die Thatsache des Besites der Stimmkarten derselben. : Die Tit. Regierungen der subventionirenden Shweizerischèn Kantone, welche si in der General- versammlung vertreten zu lassen gedenken, wollen ihre Stimmkarten bei derselben Stelle in Luzern beziehen. Der Geschäftëberiht sammt der Fahresre<nung und die unter Ziffer 3 der Traktanden erwähnte Vorlage werden den Tit. Regierungen der subventionirenden Kantone direkte zugestellt werden und d Herren Aktionären vom 20. Juni an in deutscher und französisher Ausgabe bei der Hauptkasse der Gesell- saft in Luzern, der Schweiz. Kreditanstalt in Zürich, der Basler Handelsbank und den Bankhäusern Bischoff zu St. Alban und R. Kaufmann in Basel, der Berner Handelsbank in Bern, der Aargauischen Bank in: Aarau, der Bank in Winterthur, der Bank in Schaffhausen, der Banca Cantonale Ticinese in Bellinzona, der Banca della Svizzera italiana in Lugano, dem Bankhause Pury & Cie. in Neuenburg, dem Bankhause Lombard, Odier & Cie. in Genf, ferner bei der Direktion der Diécontogesellshaft in Berlin, dem Bankhause S. ppe K Ss & Cie. und dem A. Schaaffhausenschen Bankverein in Köln, dem Bankhause M. A. v. Rothschild & Söhne und der Filiale der Bank für Handel und Industrie in Braiues a./M., endlich bei der Nationalbank des Königreiches Italien in Rom, Florenz, Turin, Genua, ailand, Venedig, Neapel und Livorno zur Verfügung stehen. :

Luzern, den 23. Mai 1877. Namens des Verwaltungsrathes:

Der Präsident: Feer-Herz0g. Der Sckretär: Schweizer.

Bilanz der „Vesia“ Leben3versiherung3-Bank a. G. in Posen per 31. Dezember 1876.

t

M. M.

S S A FPassiva. 9,761/26 || Gründungsfonds . . . ._°

—_\}\ Beitrags-Ueberträge pro 1877 63,909 n dto. -Reserve Di, Ee 108,004 Schâden- dto. Do 1578 3,000 18,709 Unbehobene Arzthonorare . . ¿ 2,448 47,761 dto. Certificat-Zinsen . 7,818 Cautions-Conto 52,964

51,072!

76,701 11,756 11,652 233,101/43

35,587 99 837,744.94 Gewinu- und Verlust-Conto pro 1876.

T M. S

Gewinne. N Verluste.

Versicherungsbeiträge incl. des aus Y Zahlungen für Sterbefälle . | dem Vorjahre übernommenen Beis- Beitrags-Ueberträge pro 1877 63,909 78 tragsübertrages . . « « + - Beitrags-Reserve did Ad 108,004 65 Beitritts-Gebühren . . .+ Schäden- dto. O Ae 3,000|— Beitrags-Reserve aus 1875 Arzt-Honorare . . « « «e 14,173/20 Schäden-Reserve dto. 2,700 Abschluß- und Incasso-Provisionen . 37,145/53 S 5,084 Certificat-Zinsen « « « « + - - 12,099/5%

Gewinn an Pfandbriefen . . « - 335 Gehalte, Bureaukosten, Porto, Telegr. Verlust pro 1876 (Organisations- u. Insert. d. Org.-Beamten Ï 15,481/20 kosten) . E Ae e 35,587 Organisationêreisen . . ««+ 38,185/19 | Dos (5%) » 61876

: ru>sahen un Abschreibungen © " Schilder (334%) | 5,826/21 unsichere Forderun-

Activa. Cafsa-Bestand .

Sola-Wechsel

Plav-Wechsel - 19,800 M 49/6 neue Pos. Pfandbriefe zum Course v. 31. 12. 76 . . Cautions-Effelten. .. . « «_- Guthaben bei d. Agenturen u. sonsti- gen Debitoren Gestundete Beitrags-Raten . .… Mobilien und Bibliothek na< Ab- schreibung von 5% . . «. Dru>sachen, Ag.-Schilder nah Ab» schreibung von 33Z%. . « « - Verlust (Organisationskosten) aus I a E Baus (Organisationskosten) aus

. | 600,000 339,825 1,815

E T E

837,744 94

t [S 13.000

258,327 11,360 47,847

1,551/04 3,600|— [5460] | 44/048|62 361 243 73; 361,243/73 __ „Vesta“ Lebensversichcrungs-Bank auf Gegenseitigkeit.

Der General-Direktor Dr. Rejews ki. Der tehnische Direktor Ruciúski. Der Verwaltungsrath: H. von Nostiß-Jackowski. B. Leitgeber. I. Lewandowski. H. von Turno. I. Hochber- ger. Dr. W. Lebiús fi. Die UVebereinstimmung mit den Büchern der Gesellschaft bescheinigt dic Re-

visionskommissionu: Dr. von Donimirski. J. Suszczyúski. W. Jerzy kiewicz.

Leipziger Zeitung+

Auf das Quartal vom 1. Juli bis 30. September 1877 nehmen alle Postanstalten des In- und Auslandes Bestellungen an.

N Die Leipziger Zeituna wird täglich des Abends mit Ausnahme des Sonntags mit 1—14 Bogen politischem Text und mehreren Bogen Inseraten-Beilagen ausgegeben. Sie is eine der verbreitetften Zeitungen Mitteldeutshlands, enthält die offiziellen Erlasse der Königl. Sächf. Staatsregierung, giebt, in ihrer Meinungsäußerung unabhängig gestellt, theils in leitenden Artikeln, theils in unparteiiscen, aus der Feder tüchtiger Korrespondenten und publizistisher Kapazitäten herrührenden Originalmik- theilungen besonnene Berichte und Besprehungen über alle Tagesereignisse, enthält über alle wichtigeren politischen Vorgänge telegraphische Depeschen, bringt auf gleichem Wege die neuesten Börsennachrichten und Marktberichte von den Hauptpläßen Europa's, sowie außerdem in der dem Handel, der Industrie und der Landwirthschaft gewidmeten besonderen Abtheilung eine reiche Smn Loe Notizen un Korrespondenzen, welche für die Verkehrsverhältnisse und den Handels-, Gewerbs- und Ackerbau treibenden

E Tantième des Verwaltungsrathes Central-Verwaltungskosten .

Posen, den 1. Januar 1877.

]

Agra wird wöWentli< zweimal der Zeitung eine den Interessen der \{<önen sowohl als der erakten Wissenschaften, der Literatur und Kunst gewidmete Wissenschaftliche Beilage beigefügt, für welche unter den dermaligen bekanntesten Notabilitäten der Wissenschaft namhafte Kräfte thäti sind. L Der Preis pro Quartal beträgt 6 Mark. Inserate werden der Raum einer Spaltzeile mit 25 Pf., oder wenn folche auf Verlangen der Aufgeber im Hauptblatte und in den dem redaktionellen Theile vorbehaltenen Beilagen zum Abdru> gelangen, mit 30 Pf. bere<hnet.

Die Wissenschaftliche Beilage ist au< getrennt von der Zeitung nur bei der Expedition der- selben, für Leipzig mit 1 Mark 25 Pf., für auswärts mit 1 Mark 50 Pf. (eins{ließlih Kreuzband- Ira), pro Vierteljahr zu haben und empfichlt {ih solche vorzugsweise zur Anschaffung für our natziriel.

Leipzig, 18. Juni 1877, Á i Königliche Expediticn ter Leipziger Zeitur.{-

| Zweite Beilage | zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 142. Berlin, Mittwoch, den 20. Juni 877. __ Der Inhalt dieser Beilage, in wekcher auch die im S. 6 des Gesetzes über den Markenschutz, vom 30. N ber 1874, ie die in d , betc Siodellen vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentliht werden, erscheint au nd, von besonderen : Blatt R R itel P S E E E S E

entral Handels-Register für das Deutsche Reich. «: 1;

Das Central-Handels-Register “für das Deutsche Reich kann durch alle ost-Anstalten, sowie | Das Central-Handels-Register für das Deutsche Rit int in der Regel täglih. dur Carl Heymanns Verlag, Berlin, W., Mauerstraße 63—65, und alle Bee tines für Abonnement e i A 50 o gs E S y A E rof 80 FS Berlin au< dur< die Expedition : SW., Wilhelmstraße 32, bezogen erden. | Insertionspreis für den Raum einer Dru>tzeile 30 .

Patente- andererseits glaubt dieselbe au< nicht, daß die Ein- Preußen. Königliches Ministerium für

- B í ? : L 1 führung kürzerer Verjährungésfristen dem ungebühr- | _. Handels L Register.

del G x 8 T auf eine dur< Zeichnung und Beschreibung näher li< langen Kreditgeben in dem Maße entgegen Die Handelsregistereinträge aus dem Königreih Handel, Sewerde, En öffentliche erläuterte Schleif- und Polirmaschine mit selbst- | wirken werde, wie dies vielseitig angenommen wird, Sachsea, dem Königreih Württemberg und Arbeiten. thätiger Umsteuerung, ohne Jemand in der An- | und führt hierfür die Erfahrungen als Beweise an, | dem roßherzogthum Hessen werden Dienstags Dem Herrn Karl Richter zu Berlin ift unter wendung bekannter Theile zu beschränken, die man im Gebiete des Rheinischen Rechts ge- bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik dem 18. Juni 1877 ein Patent auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und macht habe. Das Mittel gegen das zu lange Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- auf eine dur< Zeihnung und Beschreibung nah- | für den Umfang des preußischen Staats ertheilt | Kreditgeben muß na< Ansicht der Kammer auf j öffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich die ley-

ewiesene Straßenreinigungsmaschine, soweit die- worden. einem anderen Gebiete gesuht werden. teren monatli.

selbe als neu und eigenthümlich erkannt worden ift,

auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet und

Dem Westfälishen Draht- Industrie- Die Handelskammer zu Halberstadt be- Altona. Bekanntmachung.

Gcreine, Akti : £ * | {loß das Cirkularreskript der Königlichen Regie- Zufolge Verfügung vom 14. d. Mis. ist heute in für N Umfang des preußischen Staats ertheilt Ee iengesells<aft ¿u Hamm ift

worden.

Dem Civil-Ingenieur Herrn E. Schmidt zu Remscheid ist unter dem 15. Juni 1877 ein Patent

Ee, E rung zu Magdeburg vom 5. April c., bezügli der unser Gesellschaftsregister unter Nr. 563 die Firma: E me 10 D E! c Beshreibung nad Wanderlager und Waarenauktionen im Kühl, Bährenberg & Co. in Altena gewiesene Maschine zur Darstellung von Spiral- Umherziehen, auf Grund von eingezogenen Er- | eingetragen worden. Den Herren G. A. L. Shuly & Comp federn mit we<seindem Durchmesser soweit Glas fundigungen dahin zu beantworten, daß im Großen Rechtsverhältnisse der Gesellschaft : hierselbst is unter dem 18. Juni 1877 ein. Patent selbe als neu und eigenthümlich as ift O s Dies E n S bats iat auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und auf drei Jahre, von jenem Lage an gerechnet und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt e

für den Umfang des preußischen Skaats ertheilt woe, : worden. Den Herren F. Edmund Thode & Knoop zu

: : Dresden ist unter dem 16. Juni 1877 ein Patent Dem Herrn Ernft Raimund Ulrich zu ; ; i : Berlin if unter dem 16. Juni 1877 cin Patent auf einen dur< Zeichnung und Beschreibung nah

l ; ib : gewiesenen Apparat zum Entkeimen des Getreides, | a. z / t 1 j gut O E Len glei@mäßigen Aufzehen auf drei Jahre von jenem Tage an _ gerechnet und | zu s{ügen: 1) daß die Ertheilung der Er- 0) Wilhelm Adolph Johannes Remstedt,

y i Et für den Umfang des preußishen Staats ertheilt laubniß zum Gewerbebetrieb im UÜmherziehen 10) Peter Röder, n ib era ei E dieselbe für neu Und | worden. an gewisse strengere, als die gegenwärtigen Anfor- sämmtlich zu Altona, auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<net, und Dem Civil-Ingenieur Carl Pieper zu Dresden derungen der Vertrauenswürdigkeit geknüpft werde, 11) Ludwig Carl Christian Andreas Martin für den Umfang des preußischen Staates ertheilt | ist unter dem 16, Juni 1877 ein Patent sowie ferner, daß im Gewerbescheine die Mitführung __ Thiessen zu Ottensen. orde auf eine dur< ZeiHnung und Beschreibung erläuterte eines Wanderlagers ausdrüctlih verzeichnet werde; | Die Gesellschaft hat am 1. Januar 1877 be-

i Obe i Ma Ì t des Papiers und Einbringen einer Metallöse in stalter von Wanderauktionen verpflichtet werden, in Die Befugniß, die Gesellschaft zu vertreten und und Eisengießerei von A. Borsig in Moabit, Hein- C Ii 911 2Ff; jedem Orte, bevor sie daselbst ihren Betrieb eröff- die Firma zu zeichnen, steht aus\<ließlih dem Bau- ri< Doering, ist unter dem 18. Juni 1877 ein dasselbe in zwei verschiedenen Ausführungen, f ß

Patent auf drei Jahre, von jenem Tage angerechnet und nen, den Nachweis zu führen, daß die Firma, für | tishler Johann Christopher Christian Oberleitner zu.

' R R ; 1 m | welche sie re<tsverbindli< den Verkauf, entweder Altona, den 16. Juni 1877. auf ein dur< Zeichnung und Beschreibung nah- aj Umfang des preußischen Staats ertheilt | fx eigene Re<hnung oder als Prokuristen und Be- Königlicbes Kreisgericht. T. Abtheilung. ewiesenes Ventil an Wasserstandszeig:rn, welches

i: i vollmäctigte leiten, im Handelsregister eingetragen E S

ih selbstthätig beim Bruch des Glases schließt, | Den Herren Bahse und Haendel zu Chemniß | ist, desgleichen im leßteren Falle die betreffende

auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und | ist unter dem 16. Juni 1877 ein Patent Prokura ; 3) daß außerdem jeder Veransftalter einer für den Umfang des preußishen Staats ertheilt auf ein dur< Zeichnung, Beschreibung und Probe Wanderauktion verpflihtet werde, zum Vertriebe worden. erläutertes Verfahren, geschnittenes Holz auf | seiner Waaren sich eines amtlihen Aufktionators zu tro>enem Wege zu biegen, bedienen. þ. Um die Interessen des stehenden Gewerbes auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<net nnd | zu süßen und eine gerechte Besteuerung der In- für den Umfang des preußischen Staats ertheilt | haber von Wanderlagern ur. d Wanderauktionen mit worden. R au E A 15 T Garbe L h 4 __| zu erzielen: der Unternehmer eines Wander- S A W. Nehring und dem Arci- | [ggers oder einer Wanderauktion geseblih ver- C t Be, tet Hamburg, ist unker | yflichtet werde, an jedem Orte, in welchem er Ge- auf eine Billardbande in der dur<h Zeichnung Ie Een U JEUNE Ren verkaufen will,

: n einen Gewerbeschein zum vollen Jahresbetrage des und Beschreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, | höchsten Hausi : ; s ohne Jemanden in der Benukung bekannter höchsten Hausirgewerbesteuersages bezw. (hei der Que

E AEDU i meldung als stehendes Gewerbe) des Saßes der l ei G aae Von Jean Tage an gerechnet, und Gewerbesteuer vom Handel (Klasse 4.) im Boraus

al A nd | zu lôsen, in welchem Verhältniß er dann auch event. A Úmfang des preußischen Staats ertheilt | zu den Kommunalabgaben Jetnaitogd werden

müßte.

_Die Handelskammer zu Neuß ist dein [ich der Wanderlager und Waarenau tionen der Ansicht, daß das Publikum bei diesem Geschäftsverkehr meistens übervortheilt werde, da der innere Werth der Waaren nicht \orgfältig ge- zu werden pflege, und die ung,

Die Gefellschafter sind: die Bautischler: 1) E es Bâährenberg, 9) Johann Bonaventura Götschel, 3) Johann rig Görß, 4) Iohann Hein, ans Christian Kühl, laus Lüdemann,

und Ganzen die Gemeinschädlichkeit des in neuerer Zeit immer größere Dimensionen annehmenden frag- lichen Geschäftsbetriebes nicht in Abrede gestellt wer- den könne. Na Beantwortung der gestellten Fra- gen auf Grund des der Handelskammer zugegange- nen thatsählihen Materials glaubt dieselbe fol- 6 gende Vorschläge zur möglichsten Beseitigung der 6 vorhandenen Mißstände empfehlen zu können: 7) Johann Christopher Christian Oberleitner, Um die Interessen des kaufenden Publikums 8) Adolph Johann Hinrich Reine,

Barmen. Auf Anmeldung ist heute unter Nr. 746 des Handels- (Firmen-) Registers, woselbst die Firma „C. Damm“ eingetragen sich befindet, ver- merkt worden: daß die früher zu Farrenbraen, jeßt zu Spelsberg wohnende Handelsfrau Caroline, geb. Damm, Ehefrau des daselbst wohnenden Wirthes und Gelbgießer Friedri Heuser, Inhaberin * der Firma C. Damm, den Siß ihres Handel8geschäftes na< Spelsberg bei Ronsdorf, Gemeinde Lüttring- hausen, verlegt hat. Barmen, den 15. Juni 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär.

A denselben der stellvertretende Sekretär : A>ermann.

Dem Herrn C. Kolle zu Nieder-Schönhausen bei Berlin if unter dem 16. Juni 1877 ein Patent auf eine durÞ Zeichnung und Beschreibung Palgernlene Maschine zum Behauen von Ofen- acheln 4 auf drei Jahre, von jettem ‘Tage an gere<net, und für s Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Techniker Georg Teinert zu Breslau ist unter dem 16. Juni 1877 ein Patent i

auf ein dur< Zeichnung und Beschreibung nach-

ewiesenes, sich langsam s\<ließendes Ventil für

asserleitungen

auf drei Jahre, von jenem Tage an gerenet, und für On Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Herrn Gu stav Hermann Thiele aus Oschatz is unter dem 15. Juni 1877 ein Patent

Barmen. Auf Anmeldung ist heute unter Ne. 1595 des hiesigen HaeA (Firmen-) Registers die Firma: „Ed. Schäfer jw.“ in Barmen einge- tragen worden, deren Inhaber der daselbst wohnende Kaufmann Ludwig Eduard Schäfer ift. Barmen, den 15. Juni 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär. Für denselben der stellvertretende Sekretär : A>termann.

(S. Anzeige am Schluß.)

s

In dem Prozesse eines Aktionärs der falliten Kommandit - Gesellschaft auf Aklien „Tellus“

auf die dur< Zeichnung und Beschreibung nach- | zu Posen wider die Konkursmassen- dieser Ge- nft

gewiesenen Vorrichtungen an Nähmaschinen zur | {ellschaft und ihrer persönli haftenden Ge- prüft zu i ZULe

Bewegung des Schiffchenträgers und des Stoff- | sellschafter hat das Reichs - Ober - Han- die hier so leiht mögli, in der Regel erst

hiebers G sgerit Le (Erkenntniß vom bemerkt werde, wenn der Veréäufer nicht i drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und | 24. April 1877) folgenden Rechts\a ausgesprochen : mehr in Anspru< genommen werden könne. für den Umfang des preußischen Staats ertheilt | Die Bestimmung des Artikels 178 des Handels- | Bur möglichsten Beseitigung der vorhandenen Miß- word E E gescßbuchs, daß die vor der Eintragung einer Kom- stände wird es für dringend nöthig erachtet, daß den | Wein. Hans elóregi?er j

De : manditgesellschaft in das Handelsrezister ausgegebe- Unternehmern von Wanderlagern und Wander- ves Söniglidien Stadtgerihts zu Zerlin.

Dem Herrin Auguste Huart zu Rethel ist | nen Aktien oder Aktienantheile nichtig sind und die | auktionen im Umherziehen der nah dem Gewerbe- | Zufelge Verfügung vom 19. Juni 1877 find am unter dem 16. Juni 1877 ein Patent Ausgeber den Besißern für allen dur die Ausgabe steuergeseß vom 3. Juli 1876 zulässige höbste Ge- | selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt:

auf zwei Apparate zur Vermeidung der dur Zer- | verucsahten Schaden solidarish verhaftet sind ist werbesteuersaß von 144 M auferlegt und fernerhin | In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter

reißen von Fäden bei Drosselmaschinen verursah- | qu auf Zeichnung und Anzahlung für besdlossene 8. 8 des Fre1zügigkeitsgeseßes dahin geändert werde, | Nr. 2880 die hiesige aufgelöste Handelsgesellschaft

ten Uebelstände in der dur< Zeichnuna und Be- | Erhöhung des Aktienkapitals einer hon bestehenden daß Neuanziehende von dem Augenbli> an, wo sie | in Firma:

schreibung nachgewiesenen Zusammenseßung, ohne | Aktiengesellschaft anwendbar. Wird jedo von der | Gewerbesteuer zu entrichten haben, au zu den kom- Eugen Bracht & Co.

Femanden in der Benußung bekannter Theile zu | Gesellschaft und den eichnerc neuer Aktiea beab- munalen Abgaven herangezogen werden fönnen, | vermerkt steht, ist eingetragen :

beschränken, sichtigt, sofort nah Beate ver Einzahlung Be- Ferner wird vorgeschlagen, den Wanderlagern gegen- Die Vollmacht des Kaufmanns Bracht ift wegen auf drei Jahre, theiligung an dem bestehenden Unternehmen zu ge- UYen, Mee Firmenvorschriften des Handelsgesetbuches beendigter Liquidation erloschen. e Umfang währen resp. zu crlangen, so erlangen die Zeichner zur Anwendung zu bringen. E

u m e de A aaten, E e L Deni Ingenieur August Hellmann zu Aachen äubigern, selbst wenn die intendirte Gre ung ist unter Le 16. Juni 1877 ein Patent des Aktienkapitals gar niht zu Stande kommt. auf einen dur< Zeichnung und Beschreibung nah- T S gewiesenen selbstthätigen Sypeiseregulir-Apparat | Die Handeistkammer zu Coblenz hat sich für Dampfkessel : in Betreff der Wanderlager und Wan- auf drei Jahre, von jenem Tage an gere<hnet, und | derauktionen folgendermaßen geäußert: Der für den Umfang des preußishen Staats ertheilt | fragliche Vertrieb umfaßt in hiesigem Bezirke worden. I 6 Fir NE ficene i E Fe s i . -, | TrahUgt erhe as stehende aßgewerbe un Dem Herrn August _Föppkl zu Holzminden ist | bervortheilt häufig das Publikum Bur mangel- unter dem 18. Juni, 1877 ein Patent hafte Beschaffenheit oder unrichtiges Maß der Waa- auf eine dur< Zeichnung und Beschreibung nac- | xen. Die neuere Gesetzgebung Freizügigkeit E Auflagerungskonstruktion für Fachwerk- | und die Reichsgewerbeordnung habe unverkenn- ruden, ; bar dem gedahten Geschäftsverkehr Vor <ub auf drei Zahre, von jenem Tage an _gere<net, une geleistet und es sei olonendia, bon M än; für den Umfang dcs preußischen Staats ertheilt | den entgegen zu treten. Zu diesem Zwecke | gabe an das österreichische A - Ministerium worden. ee fich E Dove ee eh i gere R s Einfü C L Gen Dem Herrn Wilhelm Tillmanns zu Rem- | Unternehmer, zu dem na< em Gewerbesteuerge]eße usters<ußgeseßes vom 11. Zanuar mi eid li tee dem 16. Juni 1877 ein Patent vera S A e Ee L aben Ghquerlade e 168 mers i biehes, E e a M E pol gui „inen aufstelbare) Sresung nadbgewiesenen sei; 2) die Abänderung des "8. 8 des Geseges über tbümer E allütilgen, lewerblichen "Anstalt Hilt Zusammenseßung, ohne Jemanden in der Benußung die Sreizügigkeit dahin, I tonate fic aufhalten als Urheber jener Muster u Per maler, Bild- dl vei, Sahre a i Tage an gere<net, und | do von dem Zeitpunkte a: wo e Gewerbesteuer hauer 2c. in seinem Auftrage odeE ne leine d A 2 , : ' ire | zu entrichten haben, au< zu den emeindeabgaben | nung angefertigt worden ind, insofern dur< Vertrag für den Umfang des preußishen Staaks ertheilt herangezogen werden dürfen. - 9 nit etwas Anderes bestimmt ist." Es soll dadur worden. 4 Die Handelskammer zu Düsseldorf hat deutlicher hervorgehoben sein, daß der Beauftragte Dem Ingenieur Lorenz Burlet zu Mül- | fi< unterm 18. Mai in einer Eingabe an den auch ee der Anstalt gearbeitet haben kann. heim a./Rh. ist unter dem 16. &Funi 1877 ein | Handels-Minister gegen eine Abkürzung der | Ferner soll der $. 4, damit das Wort „Motive“ Patent Verjährungsfristen für Konsum- und Handels- | zu keinem Mißverständniß Anlaß giebt, also gefaßt auf einen durch Hege ung und Beschreibung nach- | s{hulden erklärt. Die Kammer hält im Allgemeinen | werden : „Das Recht, ein gewerbliches Muster oder ewiesenen Dampfkessel, die Einrede der Verjährung mit der Wirkung, daß | Modell ganz oder theilweise naczubilden, steht dem auf UE More: v Fe ade E geredmet, us dadurch der Schuldner ohne Weiteres von der Til- Urheber E zu“, „unbeschadet der Bestim- ür den Umfang des preußischen Staats erthei? | gung mungen des S. 1“. worden.

von jenem Tage an gerechnet und des preußischen Staats ertheilt In unser Firmenregifter, woselbst unter Nr. 9693 die hiesige Handlung in Firma: Ed. Martini vermerkt steht, ist eingetragen: Das Handelsgeschäft ist unter unveränderter Firma dur< Erbgang auf die verwittwete Kauf- mann Johanna Dorothea Martini, geb. Rich- ter, zu Berlin übergegangen. Vergleiche Nr. 10,176 des Firmenregisters. Demnächst is in unser Firmenregister Nr. 10,176 die Firma: Ed. Martini und als deren Inhaberin die verwittwete Kauf- mann Johanna Dorothea Martini, geb. Richter, hier eingetragen worden.

Die Kauffrau Wittwe Nathan, Anna, geb. Simon

zu Berlin hat für ihr hicrselbst unter der Firma: . L. Nathan i

(Firmenregister Nr. 7963) bestehendes Handelsgeschäft dem Hugo Nathan zu Berlin Prokura ertheilt und ist dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 3620 eingetragen worden.

Bexlin, den 19. Juni 1877.

Königliches Stadt ericht. 1. Abtheilung für Civilsachen.

Der diesjährige Deutsche Handwerkertag wird in den Tagen vom 8. bis 11. August in Darm- stadt stattfinden. Auf der Tagesordnung stehen unter andern: 1) Bericht über die Petitionen in der Gewerbeordnungsfrage; 2) die Lehrlingéfrage mit allen dahin gehörenden und zu erstrebenden, - der Jettzeit angepaßten Einrichtungen; 3) no<hmalige Erwägungen über die Einführung der geseßlichen Legitimationen für Arbeitnehmer ; 4) Wuderfreiheit und ihre Einwirkung auf die Gewerbe ; 5) Schul- zwang oder Schulfreiheit für Lehrlinge? 6) Welche Mitiel und Wege sind anzubahnen, um den felbst- ständigen Gewer etreibenden zur Erkenntniß sciner heiligsten Interessen zu bringen?

unter

Der Wiener Gewerbeverein hat eine Ein-

Birnbaum. Nach heutiger Verfügun ist in unser Firmenregister Nr. 235 die Firma: Theodor Stargardt Kurz-, Weiß- und Galanuterie- waarenhandel und als deren Inhaber der Kaufmann Theodor Stargardt in Birnbaum ein- getragen. Birnbaum, den 16. Juni 1877. Königliches Kreisgericht.

seiner Schuld gänzli entbunden wird, für unmoralis< und deshalb auch prinzipiell verwerflich,