1877 / 143 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

5453 Bekanntmachung. _ R L D Lieferung des für die hiesige Garnison-Bäckerei pro 1. Juli 1877 bis incl. 30. Juni 1878 erforder- lichen Bedarfs an Bitterfelder Braunkohlen soll im Submissionêwege verdungen werden.

Die bezüglichen ggen sind in unserm Amts- bureau, Köpnicerstr. 16/17, zur Einsicht ausgelegt, wobin auch die Lieferungsofferten versiegelt und êäu*erlich mit:

“Submission auf Braunkohlen-Lieferung“ bezeichnet, bis zum 25. Juni cr., Vormittags 10 Uhr, franco einzufenden sind, zu welcher Zeit die Eröffnung derselben in Gegenwart der etwa er- schienenen Offerenten stattfindet. Cto. 184/6.)

Berlin, den 18. Juni 1877.

Königl. Proviant-Amt.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Die am 1. Juli 1877 fälligen Zinsen der Prioritäts-Obligationen I, Ls. und I, Emission werden in der Zeit vom 30. Juni cr. bis 1. August cr. in Berlin von der Berliner Hanu- delsgesellshaft, in Magdeburg von den Herren Zuckshwerdt & Beuchel, in Königsberg von den

erren F. Simon Wwe. & Söhne und von unserer DereitaFe, Scleusenstraße Nr. 4, später aber nur von unserer Haupt-Kasse in Königsberg gegen Einlieferung der Coupons gezahlt.

Königsberg, den 14. Juni 1877. Der Verwaltungsrath der Osipreußischen Südbahn-Gesellschaft.

[5519] Bekanntmachung.

Von der Anlcihe des hiesigen Bezirks sind folgende Obligationen ausgeloost worden : Serie I. Litt. B. Nr. 7 zu 603 Serie I. Litt. C. Nr. 2 und 15, zu je 300 Serie 11. Litt, B. Nr. 5 zu 60I Serie Il. Litt. C. Nr. 6 und 13, zu je 300 M Die Inhaber dieser Schuldverschreibungen werden aufacfordert, dieselben am 1. November d. J. bei der Kasse der unterzeichneten Behörde zur Zahlung einzureichen. Die Talons und noch nit fälligen Zinécoupons sind beizufügen; der Betrag etwa feh- lender Zinsscheine wird am Kapitale gekürzt. Sondershausen, den 18. Juni 1877. Fürstl. Shwarzburg. Landrath. Reinhardt.

A Bekanntmachung.

Auf Grund des §. 23 des Geseßes vom 26. April 1870, betreffend Errichtung einer Ablösungs-Til- gungs-Kase, wird hiermit zur öffentlichen Kenntniß gebracyt, daß bei der am 30. v. Mts. stattgehabten Ausloosung von Schuldverschreibungen der Ab- lösungs-Tilgungs-Kasse ausgeloost sind:

Litt, A. Nr. 34.

Litt. B. Nr. 108, 114, 175, 190.

L C Ne 2 89 102 A207, 966, 278, 283, 289, 325, 370, 371, 373, 383, 391,

, 411, 426. 4 D. Net 9-14: 22 32; 34/90, 134 161, 169, 191, 197, 204, 211, 215, 222 220, 200. 200 310, 327, 345, 372, 397, 398; 401, 437, 439, 445, 459. 488, 548, 550, 569, 571, 582, 587, 592, 601, 608, 622, 624, 625, 626, 628, 630, 635, 669, 674, 718, 728, 748. S

Die bezeichneten Obligationen werden vom 1, Ok- tober d. Js. an gegen Rückgabe derselben nebst Talons und noch nicht fälligen Coupons bei der Abldsungs-Tetqunag ae zu Bückeburg gegeu Baar- ¿ablung zum 9 óminalwerthe eirgelöst.

Von den früher ausgeloosten Schuldvershreibun- gen sind bislang nicht eingelöst:

Litt. C. Nr. 43, 509, 114, 302 und 440. n

Litt, D, Nr. 53, 157, 456, 462, 464, 465, 47 und 735.

Bückeburg, den 7. Juni 1877.

Direktion der Ablösungs - Tilgungs - Kasse.

Langerseldt. Höter.

217,

Verscáedene Bekanntmachungen.

Das Amt eines Kreisthierarztes des Stadt- kreises Altona ist zu beseßen. Bewerbungen sind innerhalb 4 Wochen bei uns einzureichen. Schles- wig, den 5. Juni 1877. Königliche Regierung.

Abtheilung des Juneru.

[5518] Gymnasium M. Gladbach. An dem hierselbst seit Oftern ins Leben getrete- nen paritätishen Gymnasium mit Realparallel- klassen sind folgende Stellen vakant und baldigst zu beseßten: : : 1 Die Stelle eines fkatholishen Direktors mit einem Mae von 4500 M und 540 M Wohnungsentshädigung. 2) ige Oberlehrerstelle mit 3609 resp. 3900 M. Gehalt und 540 A. S, WVer- langt wird volle Fakultas in den alten Sprachen und in der Geschichte. E 3) Eine Elementarlehrerstelle mit 1500 4 Ge- halt und 360 4 Wohnungszuschuß. Erwünscht ist die Qualifikation als Turnlehrer. ; Meldungen werden unter Einreihung von Be fähigungszeagnissen bis zum 83. Juli d. Js. er-

beten. / M. Gladba, den 20. Juni 1877. Der Buen tes Kuratoriums. aifer.

Admiralsgarten-Bad.

[91] 102, Fricdrihstr. 102. :

Täglich rail rôm., Wannen-, Douche- u. Mineral- bâder für Herren und Damen. Wochentags von 7—9, Sonntags von 7—12 Uhr. Russ.’ und ‘rôm. Bäder für Damen: Dienstcäg und E Vor-

[5530]

55,023 Verficherungen auf Kapita

3,900 Versicherungen auf Kapital És eir ves Es verblieben daher ultimo 1876 in Kraft:

M. 419,934. 94, die Gesammtsumme der in Preu

Ausgabe.

Allgemeine Reuten-,

bank „Teutonia“ Geschäfts-Resultate des Jahres 1876.

8 Versicherungen auf Renten von jährlich

250 Versicherungen auf Renten von jährli iebt: A

258 Versicherungen auf Renten von jährli .

98 Versicherungen auf Renten von jährlich

930 Versicherungen auf Renten von jährlih .

Im Jahre 1876 wurden neu angemeldet: 5,215 Versicherungen auf Kapital

906 Versicherungen auf Kapital Z hiervon fanden Aufnahme re}

: sicherungen auf Kapital . . . . E E Bestand am er Jahres\{lufse

giebt: R 59,519 Versicherungen auf Kapital In Abzug fommen in Folge

55,619 Versicherungen auf Kapital

1081 Scheine, worauf Kapital eingezahlt Im Jahre 1876 wurden ausgefertigt :

197 Scheine, worauf Kapital eingezahlt giebt: i: E 1,278 Seine, worauf Kapital eingezahlt

304 Seine, worauf Kapital eingezahlt - mithin verblieben ultimo 1876 in Kraft : 974 Scheine, worauf Kapital eingezahlt

1,216 Versicherungen, worauf eingezahlt Im Jahre 1876 wurden eingetragen: 95 Versicherungen, worauf eingezahlt . giebt : Es erloschen aber in Folge fre 103 Versicherungen, worauf eingezahlt .

1,138 Versicherungen, worauf eingezahlt

Ser. ÀÁ.

Ser. C.

16,726

betrug ultimo Dezember 1876 H 734,700. O 9 Außerdem ist zu bemerken, daß die Ges

Im Jahre 1876 wurden angemeldet und ab

Hierzu Bestand am vorigen Jabres\{lufse:

an:

Am Sc(lusse des Vorjahres waren in Kraft:

Zurückgezahlt wurden im Jahre 1876:

Und es verbleiben daher ultimo 1876 in Kraft:

Kapital- und LebensversicherungsS-

SerieA4A. a. Renten - Verficherungen.

ges{lofsen:

Es erloschen aber in Folge Ablaufs der Versicherungszeit, in ‘Folge Ablebens der Versicherten 2c. :

und es verbleiben daher ultimo 1876 in Kraft:

‘hb. Kapital - Versicherungen. Í

und aus dem Vorjahre waren noch zu erledigen:

p. wurden ausgefertigt :

Ablebens ‘der Versicherten, ‘Rückaufs, fowie freiwilliger Aufgabe und ‘Ablauf der Versicherungszeit :

‘Serie B. Sparkasse-Versicherungen.

Serie C.

Kindver-Versorgungs- und Ausstattungs-Erbkasse. Am Schluß des Vorjahres waren in Kraft:

1441 Me Deruvgen: ma einge oittigea Rüdtritts und Ablaufs der Versichèrungszeit, fowie Ablebens der Versicherten

.

Kapital von .

Die Gesammtsumme der. in preußishen Staatspap

Von den wlïtimo 1876 in Kraft befindlichen Versicherungen valeviren auf das Königrcih Preußen: 60 Einzelversicherungen auf Renten von jährlich L R e S s auf Kapital E: 5,276 Versicherungen auf Kapital in 356 Gruppen 319 Versicherungen, worauf cingezahlt . Für diese Versicherungen hatte die Bank nah der Feststellung ihres und eine Prämienreserve von . 88,601. 49. zu rejerviren. is ammtsumme der von der Teutovia im Laufe des Jahres 1876 in Preußen ausgezahlten Versicherungskapitalien ßen vereinnahmten Prämien A 772,821. 42. beträgt.

Gewinn- und Verlust-Conto pr. S1. Dezember

‘vereideten Mathematikers ‘ultimo 1876 ein Zeitw

in Leipzig.

M. e 0E

. M.

2,704. 63. 86,803. 91.

89,508. 54. 4,414. 82.

85,093. 72.

M. 10,934,830. 46.

. M.

Mh.

t.

M

M.

Mt

. M. M.

563,800. 00. 9,229,155. 46.

52,680,777. 25.

M. 61,909,932. 71.

56,496,663. 40.

85,867. 13. 62,722. 06. 248,589. 19. 57,597. 89.

90,991. 30.

93,682. 23. 4,631. 53.

98,313. 76. 9,916. 50.

88,397. 26.

90,816. 06. 96,378,807. 05. 762/430. 00. 18,647. 51.

erthkapital von M 2,086,741. 50.

ieren und Hypotheken angelegten Kapitalien

1887S.

Einnahme.

1876. Dez. 31.

and S | Dividende pro 1875 a. gezahlt . b. reservirt.

Prämien auf Rüdlver|twerungen Ausgezahlte Renten Scrie W. e i Scrie C. Aus8gezahlte Casscnantheile. Zurüdtgestellte Cafsenantheile . Zeitwerthe Serie A... . ¿ Prämien-Reserve Serie A. Beitwerthe Serie B. Zeitwerthe Serie BB. . Zeitwerthe Serie C. Berluste an Agenten

Abschreibung vom Mobiliar-Conto

Gewinn-Saldo . . . - - Statutengemäße Abschreibung v. d. Begründungs\chuld L

|

Activa.

1876. V Dez. 31. | Deposital-Wechsel der Actionaire Hypotheken-Conto S Eo C R y

obilien- und Inventar-Conto . ; Auëélei l Gewährte Cautions-Darlehne Rüdständige Zinsen . Guthaben bei Agenten .

Gestundete Prämien . Baare Cassa

wiansaldos von M 31,786. 89. und von 15% des diesjährigen Gewinnes mit . ....«

1rittags. Von 2 Uhr ab für Herren. 59/3)

-

Außerordentliche Abschreibung von der Begründungs- | huld (Beschl. der Gen.-Vers. v. 23. Mai 1876) Tantième pr. 1875 an den Aufsichtsrath und den Vor-

Serie 4. Ausgezahlte Capitale für Sterbefälle, Rück- | fäufe und Abläufe von Versicherungen Zurütgestellte Capitale für Sterbefälle, Rück- fäufe und Abläufe von Versicherungen

urücgezahlte Capitale incl. Zinsen :

Bankspesen, Agentur-Gebühren und Honorar an Aerzte

Abschreibung vom Conto für zweifelhafte Forderungen ‘6 64,443. 73. 9,666. 56.

Werthpapiere nah Cours vom 31. Dezember 1876 . Ausleihungen gegen Faustpfand auf laufende Rechnung Endet auf Versicherungen der Teutonia

do. Conto für zweifelhafte Forderungen. [d nah Abschreibung des vorjähr. Ge- | Begründungss{uld nah Abs p tel PoLOIT. 66. |

«c A 18/8 |

s Dez. 31. | 21,78689 5,531/82|

17,610 —| 390|—|

Gewinn-Saldo .

| |

70,289/35 E | Prämien-Einnahme im 60,790 41 14,614 66 4,781/94 | 323,940/66! 4,630,134|—|

821,42795

Zinsen-Einnahme

105,798/57) | 517/44! 123,153/16} 1,380/35| 6,592 27! 1,213 40

gener Betrag .

| gewordene Capitale Coursgewinn

9,666 56) 54,777 17| 6,542,113 30

M. Y 1876. : o Dez. 31. | Actien-Capital 294,741|— 17,203/19 1,120,575| 87,578/96 233,442|— do. 255,474/56 27,052/06 119,416/88 17,465 /77 231,843/59 9,164!

Seri Reserve für nicht er Guthaben von Divers, Gewinn-Saldo.

_ 174,375 10 7,286,160 60

Der Vorftand der Allgemeinen Nenten-, Capital: u. Lebeusver Dr. Marbach.

Dr. Elster.

—=

j | Dividende auf Rüversicherungen Í 188,418/81| | Auf Conto für zweifelhafte Ford

Rückversicherte, durch Ableben de

abzüglich statutengemäßer Abschreibung

an der Begründurigs\huld . ._„ 9,666. 56.

/ Ueberträge aus dem Jahre 1875:

| Zeitwert\ckReserve Serie A.

| Prämien-Reserve ,

| HEMeT I ETEIErOs i o.

E BB. .

do. é E Reserve für fällig gewordene nit erhobene Capitale

55,318/71 4,020,386 '— 176,973 60 100,197 18 324 89 129,531/18

Serie A. M. 62,467. 31. |

Serie C. A 4,313. 46.

Jahre 1876: Serie A. . Serie B. . Serie BB.. Serie C.

Bilanz-Conto pr. 31. Dezember 1876.

( 5 aus-Hypotheken-Conto . R T E Conte Serie A.. Prämien-Reserve Serie A. Zeitwerth-Conto Serie B.

do. Serie BB. .

“L R

s ve für nit erhobene Capitale Serie Ai R Ó elen Capitale Serie C. . Gutbaben der Empfänger von Cautions-Darlchen

en an die Bank

Noch nicht abgehobene Dividende pro 188 (5. s

erungen eingegan- |

r Versicherten fällig |

66,780 77 1,651,317:93 62722 06 180 25 4,631/55 941/044 09 17/13

84

3,000 29,603 98

| |

6,512,113 30

FPassiva.

M S 1 ,800,000|— 84,000|— 4,630,134 188,418 105,798 517 123,153 70,289 4,781 26,352 197,547 390

54,777

sicherungsbank Teutouia-

7,286,160,60- demselben bis dahin unter der

V 143.

zum Deutscheu Reihs-Anz

Zweite

Beilage

eiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donerstag, den 21. Juni

1877.

In Beier 4 Auge bis auf Weiteres außer den gerihtlichhen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Bande „Zeichen- u. Musterregistern, sowie über Konkurse veröffentlicht 2) die Tarif- und Fahrplan - Veränderungen der deutshen Eisenbahnen,

Der Inhalt dieser Beilage, in wekcher auch die im 8. 6 des Gese

3) die Uebersicht der 4) die Uebersicht der

Modellen vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register

Das SentrabLg G Nuiker für das Deutsche Reich kann dur alle Bente, sowie

dur Carl Heymanns Verlag,

Berlin, W., Mauerstraße 63—65, und alle

uchhandlungen, für

Berlin auch dur die Expedition : 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. Tre

aupt- Eisenbahn - Verbindungen Berlins, estehenden Poftdampf\chifff -

es über den Markeuschußz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Gesetz, betrefezd das Urbeberrecht an Mustern und

erbindungen mit transatlantishen Ländern

für das Deutsche Reih. x: 11)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih ersheint in der Regel täglih. Das

| Abonnement beträgt

1A 50 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 §4

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4.

Patente

Preußen. Königliches Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Herrn M. A. Starke zu Hirschberg in Shlesien ift unter dem 18. Juni 1877 ein Patent auf eine durch Zeichnung und Beschreibung nach-

ewiesene Dampfmaschinensteuerung in ihrer Zu- nin: ohne Jemanden in der Anwen- dung bekannter Theile zu behindern, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für R Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Schlosser Carl Hohlwein II. zu Diez ift unter dem 18. Juni 1877 ein Patent

auf eine durch Modell und Beschreibung erläuterte

vershließbare Schnalle auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet nnd für E Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Dem Mühlenbesitzer Aug u |st Rudolf zu Eiben- stein ist unter dem 18. Juni 1877 ein Patent

auf eine durch Zeichnung und Beschreibung nac-

ne Misch- und Zuführungstrommel an

etreide-Schälmaschinen,

auf drei Jahre von jenem Tage an gerechnet und für e Umfang des preußischen Staats ertheilt worden.

Königreih Sachsen. Auf 5 Jahre, 8. Juni 1877, Franz Karl Meinel, Klingenthal, Ver- deck an dem Balge der Concertinas und auf die Verbindung desselben mit der inneren Einrichtung.

Braunschweig, 5. Juni. F. W. Schöttler, rotirende Diffusions-Batterie, auf fünf Jahre. (S. Anzeigen am Schluß.)

Nach einem Erkenntniß des Reichs-Ober-Handels- gerichts, IT. Senat, vom 11. April 1877 hat der Destinatär eines Frachtgutes gegen den Spe- diteur, welcher die Versendung des Gutes übernom- men hatte, und durch dessen Vershulden das Gut beshädigt worden war, in der Regel kein direktes Klagereht; dasselbe steht ihm nur dann zu, wenn der Absender des Gutes im Namen des Destina- tärs mit dem Spediteur den Speditionsvertrag ge-

{losen hatte.

Hr. Dr. F. Landgraf, welcher seiner Zeit den ersten Kommentar zum Markenschußgese heraus- egeben hatte, bat ¿eßt auch einen folhen zum Patentgefes veröffentlicht. Derselbe führt den

itel: Das deutsche Reichsgeseß, betref- fend den Schuß von Erfindungspatenten (Stuttgart, Julius Maier 1877), und ist zunächst für den Handels- und Gewerbestand bestimmt, welhem in den alle Paragraphen des Gesetzes be- leitenden Noten ein reiches, aus den besten Quellen ge\{chöpftes Material für das Verständniß des Gesetzes geboten wird. Ein Sachregister er- leihtert den prafktishen Gebrau des Buchs.

Handels-Regifter. Die Jen, dem Königretc aus dem Königreich

Sachsen, dem Königreih Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags,

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

öffentlicht, die beiden ersteren wöhentlich die Teyz- teren monatli.

Altona. Bckanntmahung. _

Zufolge Verfügung vom 16. d. Mts. ist heute in

unser Firmenregister unter Nr. 1372 eingetragen : E und Industrieller Peter Joseph e Villers zu Cüreghem, Gemeinde Ander-

leht, bei Brüssel. E i : Ort der Niederlassung: Brüssel mit Zweig- niederlassung zu Altona. Firma: Devillers & Cie.

Altona, den 16. Juni 1877. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Barmen. Auf Anmeldung ift heute in die hiesigen Handelsregister eingetragen worden :

a. unter Nr. 1596 des Firmenregisters die Firma: „Gust. Bergmann“ in Barmen, deren Inhaber der daselbs woynende Riemendrehereibesißzer Gustav Bergmann ist; |

. unter Nr. 564 des Prokurenregisters die für die Firma: „Gust. Bergmann“ der Chegattin des Inhabers, Pauline. geb. Leckebusch, ohne besonderen Stand in Barmeu wohnend, er- theilte Prokura.

Barmen, den 18. Juni 1877. 5

Der Handelsgerichts-Sekretär. Für denselben :

der stellvertretende Sekretär : Ackermann.

Barmen. Am 17. März 1877 ift der Kaufmann Albert Fischer in Barmen gestorben und das von Firma: „Albert ischer“ dahier betriebene Handelsgeschäft in Folge rbgang, am selben Tage an dessen Wittwe und

Kinder mit Aktiven und Passiven übergegangen, von welchen dasselbe nunmehr für eiten

chaftliche

Rechnung unter unveränderter Firma weiter be- trieben wird. Die Gesellschafter der dadur errich- teten Gesellschaft sind: 1) die Wwe. Albert Fischer, Gertrude Charlotte, act. Lange, Handelsfrau, in Barmen, 2) Eheleute Friedrich Schmidt, Kaufmann, und Dtilie, geb. Fischer, ohne besonderen Stand, Beide zu Milspe, _ 3) Hugo Fischer, Schlosser, in Barmen, 4) Hedwig Fischer, ohne Geschäft, daselbst wohnend, 5) Oscar Fischer, Kaufmann, in Barmen, gegen- wärtig Soldat, in Münster garnisonirend, 6) Alfred Fischer, Handlungslehrling in Milspe, 7) Eugen Fischer, Handlungslehrling in Unna, von welcher indeffen nur die ad 1 genannte Gesell- shafterin Wwe. Albert Fischer, Gertrude Charlotte, geb. Lange, befugt ift, die Firma zu zeichnen und die Gesellschaft zu vertreten. Auf Anmeldung ist dies heute unter Nr. 377 des hiesigen (alten) Firmen- registers, bezw. unter Nr. 818 des Gesellschafts- registers eingetragen worden. Barmen, den 19. Juni 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär.

e denselben der stellvertretende Sekretär : Ackermann.

Weriin. Dausrisregtiter des Köpviglichen Stadtgerihts 1x Deriin, Zufolge Verfügung vom 20. Juni 1877 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt: In unser Ae asel, woselbst unter Nr. 5366 die hiesige Aktiengesellshaft in Firma: Weißthaler Actien-Spinnerei vermerkt steht, ist eingetragen : Dur Beschluß der Generalversammlung vom 18, Mai 1877, deren Protokoll in beglaubigter bg Seite 52 bis 56 des Beilagebandes Nr. 511 zum Gesellschaftsregister \ich befindet, ist der §. 41 des Gesellshafts-Statutes abge- ändert worden.

In unfer Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3992 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: _M. Wigdor, Wolff & Co.

vermerkt steht, ist eingetragen :

Der Kaufmann Martin (Moriß) Wolff ift durch Tod aus der Handelégesell schaft aus8ge- schieden. -

Die Firma ift in:

. M. Wigdor & Sohn geändert.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 4328 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: _ Herrmann Kienihß & Co. vermerkt steht, ist eingetragen : Der Kaufmann Carl Wilhelm Rückert ist aus der Handelsgesellschaft ausgeschieden. In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5398 die Handelsgesellschaft in Firma: E _L. J. W. Schul mit ihrem Sißte zu Altona und einer Zweignieder- laffung in Berlin vermerkt steht, ist eingetragen : Me As zu Berlin is auf- gehoben.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 5856 dic hiesige Handelsgefellshaft in Firma: Cuanillon & Hirs

vermerkt steht, ist erngetragen: Die Handelsgesellshaft is durch gegenseitige Uebereinkunft aufgelöst. Der Kaufmann Her- mann Hirs zu Berlin ist zum alleinigen Li- quidator ernannt.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Dieterich & Voigt i (Papierhandlung en #ros) am 4. Juni 1877 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Lindenstraße 66) find die Kaufleute: a. Carl Dieterich, b, Guftav Voigt, _BEIDE 10 Bln, Dies ift in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 6207 eingetragen worden.

Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Paetow & Kurth

; „(Holzgeschäft) R: am 1. April 1877 begründeten Handelsgesellschaft (jeßiges Geschäftslokal: Krautstraße 52) sind die Kaufleute: Z Otto Carl Julius Paetow, 2) Johann Leopold Felix Kurth,

Beide zu Berlin. Dies is in unser Gesellshaftsregister unter Nr. 6208 eingetragen worden.

In unser Viele e i wofelbst unter Nr. 4510 die hiesige Handelsgefellshaft in Firma : H. Dürre & Co.

vermerkt steht, ist eingetragen:

Die Gesellshaft is dur gegenseitige Ueber- einkunft aufg-löst. Der Kausmann Emil Ludwig Haase seßt das Handelsgeschäft unter der Firma Emil Haase fort. ergleihe Nr.

10,177- des Firmenregisters.

Demnächst ift in unser Firmenregister unter Nr. 10,177 die Firma: Emil Haase und als deren Inhaber der Kaufmann Emil Ludwig Haase hier eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselb unter Nr. 3567 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: __ Sabin & Liskow vermerkt steht, ist eingetragen: Die Gesellschaft ist durch Tod des Kaufmanns Julius Louis Albert Sabin aufgelöst. Der Kaufmann Gustav Adolph Liskow zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter unveränderter thien fort. Vergleiße Nr. 10,178 des irmenregisters. Demnächst if in unser Firmenregister unter Nr. 10,178 die Firma: Sabin & Liskow und als deren Inhaber der Kaufmann Gustav Adolph Liskow hier eingetragen worden.

Der Kaufmann Louis Salomon Pincoffs zu Berlin hat für fein hierselbst unter der Firma:

i __ Louis S. Pincoffs (Firmenregister Nr. 5062) bestehendes Handelsgeschäft der Frau Fanny Pincoffs, geb. Asch, zu Berlin Profura ertheilt und ist dieselbe in unser Prokuren- register unter Nr. 3621 eingetragen worden.

Gelöscht sind: Firmenregifter Nr. 3721: die Firma: G. Trauerniht, Firmenregister Nr. 9488; die Firma: M. Memmler. Berlin, den 20. Juri 1877. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

Bonn. Auf Anmeldung is heute bei Nr. 141 des hiesigen Handels- (Gesellshasts-) Registers, wo- selbst die zu Hennef an der Sieg unter der Firma Schmit & Cie. bestehende Handelsgesellschaft und als deren Inhaber Carl Schmiß und Hubert Goebbels, Beide Kaufleute zu Hennef, eingetragen find, die fernere Eintragung erfolgt, daß die Gesell- [aft durch Vereinbarung aufgelöst ist. Bonn, den 19. Juni 1877. Der Landgerichts-Sekretär. Donner.

Bruel i, MeeklIbg. Zufolge Verfügung vom 19. curr. ist heute in das hiesige Handelsregister unter Nr. 26, Firma F. Krogmaun, eingetragen worden: ; Der Kaufmann Ferdinand Hinrich Krogmann ist gestorben und die Firma erloschen. Bruel i. Mecklbg., am 20. Juni 1877. Großherzogliches Stadtgericht.

Cöln. Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Gefellschafts-) Register unter Nr. 1881 eingetragen worden die Actiengesellshaft unter der Firma: „Schule für Decoration, Holz- / und Marmor-Malerei“ welche ihren Siß in Cöln hat und auf Grund eines

| 1: | am 14. Mai 1877 vor dem Notar Befsenih in

Cöln vollzogenen Gesellschaftsvertrages (Statuts) errichtet worden ist.

Die Gesellschaft bezweckt die Hebung des Maler- gewerbes durch Belehrung und Fortbildung der Meister, Gehülfen und Gbelinae, insbesondere auf dem ins Fah einschlagenden technisch-wissenschaft- lichen Gebiete und durch praktische Anleitungen in den versciedenen Fächern des Gewerbes, vorzugs- weise durch Unterweisung in den neuesten und be- währtesten Methoden gemäß Erfahrungen der besten Fa&leute des In- und Auslandes in der Dekoration, Holz- und Marmormalerei.

Die Zeitdauer der Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit festgeseßt. 4

Das Grundkapital ist auf zehntausend achthundert Reichsmark festgeseßt, eingetheilt in zweiundsiebenzig auf Namen lautende Aktien à hundert fünfzig Mark. _ Die Einladungen zu den Generalversammlungen, jowie sonstige Bekanntmachungen und Aufforderun- en an die Aktionäre erfolgen durch eingeschriebene ostbriefe. {5 Ea : T S Alle Bekanntmachungen können auc anstatt dur eingeshriebene Briefe dur die Zeitungen erfolgen. _ Dieselben sind dann genügend erlassen, wenn sie in der „Kölnischen Zeitung“ und in der „Kölnischen Volkszeitung“ erschienen sind. ; D Geht eines dieser Blätter ein, so bestimmt der Aufsichtsrath bis zur nächsten Generalversammlung ein anderes.

Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Auf- E „Schule für Dekoration, E und Marmor- Malerei zu Cöln“ und mit der Unterschrift: „Der Vorstand“ oder: „Der Aufsichtsrath“, je nahdem die Bekanntmachung dur ersteren oder letzteren zu ergehen hat. _

Der Vorstand besteht aus dem Direktor, dem stellvertretenden Direktor und dem Cassirer. Die Ernennung des Vorstandes erfolgt dur den Auf- iht8rath zu notariellem Protokolle, welches den orftandsmitgliedern als Legitimation dient.

Zur Zeichnung der Firma der Gesellschaft ist die

Unterschrift von forderlich. Die derzeitigen Mitglieder des Vorstandes sind: 1) Johann Franz August König, Direktor, 2) Julius Beer, stellvertretender Direktor, und 3) Philipp Golle, Caffirer, Alle Anstreicher und Maler, in Cöln wohnend. Céêéln, den 16. Juni 1877. Der Handels8gerichts-Sekretär. Weber.

zwei Vorstandsmitgliedern er-

Delitzseh. STn unserem Gesellschaftsregister if bei Nr. 17, woselbst : Es Pfaff & Co. Gesellschaft zur Zuckerfabrikation

i i in Roißsch

verzeichnet steht, heute eingetragen: _ Zur Vertretung der Gesellschaft sind mit Aus- {luß aller übrigen Gesellshaftsmitglieder jeit nur noch :

a. der Amtmann Eduard Pfaff zu Roitsch,

b. der Gutêbesizer Karl Shroeter zu Roit:\ch, c. der Gutsbesißer Bernhardt Graßhoff zu Glebißs, S d. der Rittergutsbesißer Ferdinand Smidt zu Düringsdorf, /

e. der Amtsrath Karl Harsleben zu Roißs{ befugt und zwar derartig, daß {on die Zeih- nungen der Firma von drei dieser Vertreter für

die Gesellschaft verbindlich sind.

Aus der Gesellschaft sind ausgetreten;

1) der Gutsbesißer Franz Ferdinand Horn, früher zu Zaasch, jeßt zu Halle a./S,, der Gutsbesißer Ferdinand Horn zu Zaasch, der Gutébesißer Gottfried Bley zu Roißsch, der Gutsbesißer Karl Feldmann zu Juliuéshof,

) der verstorbene Gutsbesißer Friedrich Carl

Eduard Wagner zu Roißsch, : die Frau Rittergutsbesißerin Agnes Bötticher zu Roißb\c, : der verstorbene Gastwirth Gustxv Hart- mann zu Roibs, der Gutsbesißer Gottfried Albrecht zu Roit\c, j der Rittergutsbesizer Ehrhardt Schmidt zu 10) dee Gutsbes er Gutsbesißer Ferdinand Hints z Glebitsc, cia 11) Aer Christian Haeder zu Gle- is. Dagegen sind in die Gesellshaft eingetreten : 1) der Gutsbesißer Gustav Besch zu Zaasch, 2) die Wittwe Wilhelmine Wagner, geborne Kohlmann, zu Roitßsch,

3) der Amtmann Guftav Hirsch zu Roitßs,

4) der Oekonom Gustav Albrebt zu Roiß\,

5) die Wittwe Hartmann, Friederike, geborene

Fischer zu Roibßsch,

6) der Rittergutsbesißer Richard Golf zu

Beyersdorf,

7) der Gutsbesißer Ewald Hintsche zu Glebißs,

8) der Gutsbesißer Franz Haeder zu Glebißs,

9) die Wittwe Horn, Wilhelmine, geborene

Ochse, zu Zaasch. Delibsch, den 13. Juni 1877. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Elberfeld. Auf Anmeldung ist heute in das Handelsregister eingetragen worden : _Nr. 21 res 1630 des Gesellschaftsregisters zu der Handelsgesellschaft unter der Firma: Gebhard & Co. in Elberfeld, mit Zweigniederlafsungen in Crefeld und Berlin. Aus genannter Handelsgesellschaft ist der Kauf- mann, Geheimer Kommerzienrath Franz Joseph Gebhard in Folge Ablebens als Theilhaber ausge- schieden. Das Geschäft geht laut Uebereinkunft der Betheiligten mit Aktiven und Passiven, sowie mit der Berechtigung zur Weiterführung der Firma und in fonst unveränderter Weise auf die bisherigen Theilhaber, als: Gustav Gebhard, Eduard Geb- hard, Ewald Baum und Eugen Cohnit, alle vier Kaufleute und in Elberfeld wohnend, über. Elberfeld, den 14. Juni 1877.

Das Handelsgerichts-Sefkretariat.

Elberfeld. Auf Anmeldung ist heute in das Pabst Rer bei dem Königlichen Handelsgerichte ierselbst eingetragen worden : Nr. 1631 des Gesellschaftsregisters: Die Handels- gesellshaft Gebr. Hüser in Elberfeld, welhe am 1, Mai ds. Js. begonnen hat. Die Gesellschafter find die Schuhmacermeister Robert Carl Hüfer und Heinrih Gustav Hüfser, Beide in Elberfeld, von denen Jeder berechtigt ift, die Gesellshaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen. Elberfeld, den 18. Juni 1877.

Das Handels8gerihts-Sekretariat.

Itzehoe. Zufolge Verfügung vom 18. d. M. ist am 19. d. M. in unser Firmenregister unter Nr. 730 eingetragen worden : Firma: J. Scharlibbe, Sr s C t lee, nhaber: Kaufmann Johann Hinri s8mu Sgharlibbe daselbst. M A Ztehoe, den 19. Juni 1877. Königliches Kreisgericht.

Erste Abtheilung.