1877 / 145 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

21. Juni. (W. T. B.)

AnitwWerpnels

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen weichend. Roggen

matt. Hafer ruhig. Gorsts stetig.

Petroleummarkt,

tember 283 Br., pr. September-Dezember 283 bez., 29 London, 21. Juni, (W. T. B.)

Bei der gestrigen Wollauktion war Sydney greasy fleece williger.

London, 21. Juni. (W. T. B.) An der Küste angeboten 8 Weizenladungen.

Liverpeol, 21. Juni. (W. T. B

Baumweclls, Spekulation und Export 1000 B, billiger.

Middl, Upland 63/16, middl, Orleons

Angeboten.

fair Maranbham 63, fair Rio 64, midd}. Egyptian Sf, 64}, good fsir Egyptian 6}, fair Smyrna 52, fair

fally good fair Dhollorah 54, middl. fair Dhollerah 5,

fair Oomra 5%, good fair Bengal 483, good fair Bengal 4}, fair Tinnevelly 5%, fair Broaech 953.

DBhollerab 413/16,

Dhollerah 45, goo2 midi fair Madras 47,

fair Oorara 52, fair Scinde 45,

Giasgow, 21. Juni. (F. T. B.)

Roaoheis®n,

Paris, 20. Juni. (W. T. B)

Eochzueker rubig, 72,25, Nr. 5, 7/9 pr. Juni pr. 190 Zucker matt, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm Juli-August 78,75, pr. Oktober-Januar 70,50.

Paris, 21. Juni. (W. T. B)

Produkte1nza5rkt, Woizen fest, 31,75, pr. Juli-Augast 31,75, Pr. September-Dozember steigend, pr. Juni 66,50, Pr. Juli pr. September-Dezember 67,00. _ 2M X S

zr. Ju

Büböl rubig, Pr.

(Schlassbericht.} Raffinirtes, Type weiss loco 264 bez., 27 Br., pr. Juni 27 Br., pr. Juli 28 Br.,, pr. Ssp-

Tendenz; Matt.

DJ (Schlussbericht). Umsatz 7,000 B., davon für Futures 1/32 d.

6%, mid4dI, fair Orleans 73, middl. Mobile 6}, fair Pernam 63, fair Bahia 61/16, fair Maceio 63,

Mizasl numbras warrants 54 sh, 3 d,

Vr. 10/13 pr. Juni pr. 199 Kilogr. 100 Küog:amm 78.25.

37, i 32,25, pr. Juli | gramm, : , Sd x Rihtaledekolifón nach Qualität bis 56,00 pro 40 Hektoliter,

67,00, pr. Juali-Anugust 67,25, | sischer und wastfälischer Schmelz-Koks 1,30 à 1,29 pro 50 Kilo-

pr. Jali 9100, pr. 58,50,

Br. Weichend. Orleans L113.

Mehl 7 D, 05

193. Getreidefracht 4},

Juli-Angust 91.00, pr. September-Dezember 91,50 Spiritus ruhig, pr. Juni 57,50,

New-YorK, 21, Jani. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 11}, Petroleum in New-York 13, do, in Philadelphia 1273. C, Rother Frühjahrsweizen 1 D, 84 C. Mais (old maixed) 58 C. Zucker (Fair revening Muscovados) 93. Schmalz (Marke Wilcox) C, Speck (sbort clear) Ti C.

Berlin, 21. Juni. Die Marktpreise des Kartoffel- Spiritus, per 8900 %% nach Tralles, rei hier ins Hans geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 15. Jani 1877 Rmk. 52.8

s

S ch MISO

L s 51,2 Ak “i 51,6 à 51,8 1: S 52,4 à 52,8 Die Aeltesten der EKaufmannschaft

pr. September-Dezember

do. in New- phie ohne Fass,

Eaffes (Bio-) von Berlin.

Auszahliungcen.

beim Königlichen Stadtgericht.) Der

fair Egyptian Roheisen : Der Dhollerah 5},

miädl,

änderten Preisen,

Eisenbahnschienen zum Verwalzen

Mansfelder 78,00 à 77,59 pro Zinn unverändert,

#18807 | Jigches Lammzinn 75,00 à

S O R 74,50 ni 79,50,

Px.

Harzer , einzeln theurer.

31,00. ebl

. Juni 91.25, | gramm frei hier,

EBertin, 21. Juni. (Wochenbericht fiber Eisen, Kobe und Metalle von M, Löwenberg, vereidetem Makler und Taxa*

in dieser Woche nur kleine Umsätze aufzuweisen bei fast uuver-

Notirungen für Verschiffungseisen beibehalten, Warrants sind 54 sh. Cassa pro Tons gemeldet, Middlesbro-Eisen ist etwas williger. Hier gelten bei schwaciem Begehr gute und beste Marken schottisches Robeisen 4,10 à 3,60 und eoglisches 3,00 à 2,80 pro 50 Kilogr.

ganzen Längen 4,00 à 3,70, Walzeisen 7,20 à 7,00 und Bleche 12,00 à 16,00 pro 50 Kilogramm. _ bessare Sorten englisches und australisches 78,00 à 76,00 und 50 Kilogramm, einzeln höher, Bancazinn 76,50 à 76,00 und prima eng-

theurer. Zink ohne Umsatz, gute und beste Marken schlesischer Hüttenziak 20,00 à 19,00 pro 50 Kilogr., einzela mehr, Blei rabig, Sächsisches und Tarnowitzer 20,75 à 20,50 pro 50 Kilo- Kohlen und Koks unverändert, englische

Essener Bergwerk „Ceniram“ Am 1. Jali fällige Zinsen der Partial-Obligationen bei Meyer Ball und E. J, Meyer in Berlin ; s, Ins. in Nr. 143.

Altenburg-Zeitzer Blsenbahn, dende ; s, Ins, in Nr. 143.

ündigaungen und Veriossagern.

Nenwleder Stadtobligationen. Ausgelooste Stücke; s. unter Ins. der Nr, 143.

Obligationen des Bozirks Sondershansoen. Verloosung ; s. unter Ins. der Nr. 143,

Weise Vern M Cn CE.

Allgemeine Renten-, Kapital- und Lebensversicherungsbank „Tentonia“ in Leipzig. Bila.z und Gewinn- und Verlast-Conto; s. unter Ins. der Nr. 143.

„La Salsse“ in Lausanne. Bilanz vom 31. Dezember 1876; s. unter Ins. der Nr. 143.

Aplerbeoker AKktion-Verein für Bergban. Dezember 1876 ; s. unter Ins. der Nr. 143.

Liverpcol & London & Globe, Versloherungs-Gosolsohaft. Bilanz und Gewinn- und Verlust-Conto ; s, unter Ins, der Nr. 143.

Alstaden, Aktien-Geselisohaft für Bergbau. Bilanz vom 31. Dezember 1876 ; s. unter Ins. der Nr. 143.

Lebensversioherungs-Gesellsohaft „Le oonservatenr“ zn Paris. Bilanz vom 1. Januar cr.; s. unter Ins. der Nr. 143.

Eisen- und Metallmarkt hatte Ueber Aruszahlucg der Divi-

Glasgower Markt hat seine

Ámo:tisations—-

zu Bauten in

3,309 à 3,20,

Kupfer rahig, gute und

pr. 50 Kilogramm, einzeln Bilanz vom 31.

sgehle-

A Woen-A

usweis der deuts@zen Zettelbanken vom 15. Juni 1877.

(Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

3 Colemann’sche Cultivator, 1 Häckselmaschine, 1 Buttermaschine,

Kasse. |

| Gegen

| Vor- woche.

| Gegen

_| Gegen |

Wesel. | Fe, woche.

Lombard-

forderun- Noten-

ae Umlauf.

Verbind-| Gegen E | die auf Kün-| Vor- 1

digung. | woche.

| Gegen die

Vor-

woche.

Täglich | Gegen a ige die

erbind-| Vor- lihkeiten.| woche.

2 Säemaschinen, 12‘ resp. 10‘ lang, 2 scaarige Pflüge 0. B. 11,

2 aare Pflüge O. B. 11,

2 \caariger Pflug F. B.,

611,203|— 6154+ 29'908 |+ 7'819 6,663 |— 40753|+ 21/016|—

Reichsbank. .. . . Die 5 altpreußishen Banken Die 3 sächsischen Banken . . Die 5 norddeutschen Banken . Krguclurioe A a Die Bayerische Notenbank

Die 3 süddeutschen Banken .__

329,955|— 2,217 24 33,662/— 131 |

45,259 + 415) 6,444 3 68,091|— 736 214 23/,578|— 7T19 45 3232 B10 1 179 585] 48,289 + 1,487 3 9

8,652 171

765 436 435 193

675,816/4 7,706 11,240 + 347 44,545! 15,083 13,851|— 65,975 39,1684

Heuwender,

amerikanischer Grubber, Getreide-Mähmaschinen,

3 pferd. Zinkendreshmaschine mit 1 3 pferd. Göpel,

2 pferdiger Göpel,

1 Säe-Mähmaschine, 8' lang,

1 Grasmähmaschine,

173,895|4+ 630 3/822 108 2785| 428 8117|— 86 6143+ 32 1647+ 28281 O S1

11,598 381 7415— 83 37,185 1,109 1,955 94 284 |— 3 89|+ 0

1,972 688 682 755 398

2 3

E

16,242|— 645 1 3

1

1

Summa 723,516'+

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonnabend, den 23, Juni. Opernhaus. 153. Vorstellung. Wil- helm Tell. Schauspiel in 5 Abtheilungen von Stiller. Ouvertüre und die zur Handlung gehörige Musik ist von B. A. Weber. Anfang balb 7 Uhr. Ermäßigte Duelle. i

Letzte Vorstellung vor den Ferien.

Vialluer-Theater. Sonnabend: Zum 1.

Male: Herr Joseph. Schwank mit Gesang in Z Akten, frei nah dem Französischen von Heinrich Wilkcn. Musik von G. Michaelis.

Geboren:

Gestorben: Hr.

S 3D] S8 2,217 79,010 +

mit Hrn. Premier - Lieutenant a. D. Adolph v. Quast (Klüß in Mecklenburg).

Ein Sohn: Herrn Rittmeister und Escadrons-Chef v. Rathusius (Halberstadt). —— Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef v. Mark- lowsfi (Cosel). Hrn. Hauptmann und Com- pagnie-Chef Freiherr v. Friesen (Leipzig.) Eine Tochter: Hrn. Ober - Gerichtsanwalt A. Werner (Hannover). Hrn. Apotheker E. Lach-

mund (Möckern). : Rechnungs-Rath Wilhelm Som- mer (Bunzlau). —= Hr. Tribunals-Rath a. D. Friedrich Carl Ulrich (Königsberg). Hr. Pro- fessor Dr. K, E. Philipp Wacdkernagel (Dresden).

Sonntag und die felgenden Tage: Dieselbe Vor- tellung.

YVictoria-Theater, Sonnabend: Gastspiel

der ersten Solotänzerin Demoiselle Cora Adriana von der Großen Oper in Paris. Zum 43. Male : Der Courier des Czaren. Großes Ausstattungs- tück mit Musik und Ballet in 11 Bildern nah F, Verne von R. Elcho. Im Garten: Großes Konzert s E A Vorstellung. Für Theater- besucher freier Eintri /

ie (leßte Sonntags - Vorstellung): Der Courier des Lzarenu.

Friedrich-Wilhelmst. Theater, Sonnabend:

Frau Herzog. E Sonntag: Fatiniya.

Krolls Theater. Sonnabend: Zum ersten Male: Die Revolver-Brüder. Originalpofse mit Gesang in 3 Akten von J. Rosen und L. Herrmann. Musik von G. Michaelis. Große Illumination. Vor und nach der Vorstellung: Großes Konzert. Anfang t, der Vorstellung 65 Uhr.

Sonntag, zum 1. Male wiederholt: Die Re- volver-Brüder. Große Illumination. Großcs Doppel-Konzert.

National-Theater, Sonnabend: Adonia.

ama in 5 Akten m. einem Nacspiel: Suleiman 2 Att von G. Conrad. Vollständig neue Aus- staitung. 2 L

Sonntag: Gastspiel des Hrn. A. Weirauch : Das Donauweibäen. ( Kasper Larifari Hr. Wei- raub.) Halbe Preise.

Thalia-Theater. Dorotheenstraße 19./20.

Sonnabend; Ermäßigte Preise. Konzert im Stadt- park. Neu einstudirt: Der Vicomte von LEto- rières. Zum 4. Male: Opernsterne.

Sonntag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Großes

Garten-Konzert (Kapelle Saro). Blindekuh. Ein

Liebesmahl. Brillante JUlumination. Sonntag: Die Grille.

e

Deutscher Personal-Kalender,

£23. Juni. E | Berzog Ferdinand von Braunschweig siegt über die Franzosen bei Crefeld. W. Häring (Wilibald Alexis) *, Fr. Drake, Bildhauer *, Joh. Gottwart Müller 7.

1758,

LeD, 1805. 1828,

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Luise Pavenstedt mit Hrn. Haupt- mann und Compagnie - Chef Richard

Schifffahrt3-Kanäle im mittleren Em3gebiet. [5544]

Sftation 50 und Station 182 des Süd-Nordkanals

ußzfi

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c

Subwission auf Lieferung resp. Ausführung. Zur Herstellung der drei bei Station 23 + 50,

zu erbauenden Schleusen soll i

A. Für die Schleuse Station 23 + 50 die

Lieferung von:

174 Kbmtr. nordisches Kiefernholz,

5,5 Kbmntr. Eichenholz, 400 Kbmtr. Steinbroken, sowie die Ausführung von: 194 lfd. Meter Spundwand, 500 Kbmtr. Baggerarbeit, 436 Kbmtr. Betonshüttun B. Für jede der Schleusen Siation 50 und 182

die Lieferung von je:

172 Kbmtr. nordisches Kiefernholz,

5,5 Kbmtr. Eichenholz, 443 Kbmtr. Steinbrocken, sowie die Ausführung von: 191 lfd. Meter Spundwand, 659 Kbmtr. Baggerarbeit, 482 Kbmtr. Betonschüitung, S für jede Schleuse getrennt, im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden. : Die Bedingungen, Submissionsformulare, Massen- verzeibnisfse und Zeichnungen liegen täglich während der Dienststunden auf dem Inspektiontbureau zu Mevypen zur Einsicht aus, au können dieselben aus\cließlih der Zeichnungen gegen portofreie Ein- sendung von je 2 4 baar von dem Abtheilungs- Ingenieur Herrn van Löben-Sels hierselbst bezogen werden. 2E Die Offerten sind versiegelt und portofrei mit der Aufschrift: „Fundamentirung von Schleusen des Süd-Nordkanal3“ versehen bis zum Submissions-

termin

Donnerstag, den 5. Zuli 1877, Morgens 9+ Uhr, i auf dem genannten Bureau einzureichen, woselbst die Eröffnung der eingegangenen Offerten in Gegen- wart der etwa erschienenen Submittenten erfolgen

wird. 4 Meppen, den 19, Juni 1877. Cto. 206/5.) Der Wasserbau-Juspektor.

Oppermaun.

[5535] : ;

Für den Bau von SwWleufen, Kaimauern 2c. sind ca. 6730 m.3 Granitsteine erforderlich, deren Liefe- rung im Ganzen oder getrennt -im Submissionswege verdungen werden soll, E O

Die Lieferungsbedingungen find in der diesseitigen Registratur zur Einsichtnahme ausgelegt und können au Gopien auf franfirte Gesuche gegen Erstattung von 6,00 M abgegeben werden. _ S

Termin zur Eröffnung der Offerten ift auf Donnerstag, den 5, Juli d. J.,, Mittags 12 Uhr, angesetzt, bis zu welcher Zeit dieselben mit der

238j 865,678! + 8,298

versiegelt und frankirt an uns einzusenden sind.

[5552] benannte Maschinen und Geräthschaften, als :|

Rest-Dividenude von 24 °/o oder

gegen Ablieferung des Rest-Dividendescheins Nr. 1 erhoben pa A

übergeben.

Obligationen I., 1,

197,446 + 270] 74,768|— 2,319

„Submission auf Granit“

diverse Mähmaschinentheile,

2 Messerschleifböcke,

2 Kisten mit Pflug und Grubber-Scheeren,

1 zerbr. Kammrad und

diverse leere Kisten, im Termine

den 25. Juli c., Vorm. 10 Uhr, in dem Kommerzien-Rath Geers\chen Speicher, vor dem Holzenthore hierselbst, von unserm Auktions- Kommissarius Oesterreich öffentlich an den Meist- bietenden gegen gleich baare Bezahlung ver- fauft werden. Stolp, den 14. Juni 1877. Königliches Kreisgericht.

Wilhelmshaven, den 18. Juni 1877. Kaiserliche Marine-Hafenbau-Kommission.

Bekanntmachung! Fn der Friedheimshen Konkurssache sollen nach-

45‘ Treibriemen zur Dampfdreschmaschine, 1 Dbd. Riemschrauben, 1 Erdwinde, / E 1 4pferdige Breitdreshmaschine mit Göpel, 2 4pferdige Zinkendreschmaschinen,

[5487] Köln-Mindener Eisenbahun-Gefellschaft.

Rest-Dividende-Zahlung.

Die Dividende für das Betriebsjahr 1876 ist auf 51 °/o oder fé. 31,50 pro Aktie à 200 Thkr.

= „(é 600 festge

t. i; Die es Abzug der bereits bezogenen Abshlags-Dividende von 15 = 214% verbleibende é. 16,50

în Berlin bei dem Herrn S, Bleichröder und der Direktiou der Diskonto-Gesellschaft,.

i mburg bei der Norddeutschen Bank, h: i in Se nkfuot a/M. bei den Herren M. A. von Nothschild & Söhne und bei der

G Q R a eibe re Hnd Idee. / i wöhnlichen Geschäftsstunden bis zum 15. Juli cr. incl, f in Düsseldorf am 2., 3. und 4. Juli cr. im Bureau des Bahnhof-Inspektors daselbst, Vormittags von 9 bis 12 Uhr, und : in Köln bei unserer Hauptkasse (Frankenplatz), Vormittags,

fann vom 1. Juli ds. Irs. ab

Mehrere Dividendescheine find den Zahlstellen mit numerisch geordneten Verzeichnissen zu

Köln, den 19. Juni 18377. O e Die Direïtion.

[5488]

Köln-Mindener Eisenbahn-Gesellschaft.

Ziusen-Zahlung.

i T Einlösung der am 1. Juli d. Irs.- erfallenden halbjährigen Zinscoupons der Prioritäts8- V. und VII. Emission unserer Gesellschaft erfolgt in Berlin bei dem Herrn S. Bleichröder und der Direktion der Diskfonto-Gesellschaft,

in Hamburg bei der Norddeutschen Bank, : 2 Ï in O ntfuot a./M. bei den Herren M. A. von Rothschild & Söhne und bei der Fe E A O E Js L in den gewöhnlichen Geschäftsstunden vom 1. bis incl. 19. ZUU ckr. in Düsseldorf am 2., 3. und 4. Juli cr. im Bureau des Bahnhof - Inspektors daselbft Bormittags von 9 bis 12 Uhr, : in Köln bei E Hauptkasse (Frankenplaß) Vormittags. E, t Mehrere Coupons find den Zahlstellen mit numerisch geordneten Verzeichnissen zu Übergeben.

Köln, den 19. Juni 1877. vin, den 19, QUn Die Direktion.

Uebersicht des preußischen Geschäfts e der Londoner Phönix Feuer-Assecurauz-Societät

im Jahre 1876.

[5550]

M. 230,028,362 S

ifi imo 1876. . Laufender Risico ultimo ._ 99,049,310 ,

abzüglih Rückdelung . . ..«-« «- Ausgesetzte Prämie (r den laufenden Risico ultimo 1875 . Ausgeseßt für \{chwebende Schäden ultimo 1875 L A5 Pre anae O E ezahlte Rüversicherungs-Prämien abzüglih Provision Bezuhlte Brandschäden oa a N f Schwebende Schäden ultimo 1876 für eigene Rechnung. . . «_- Verwaltungskosten, Agentur-Provisionen, Steuern, Druck-, Reise-, Organisations- fosten-Gratiale Ce r eti e Ausgesetzte Prämien für den laufenden Risico ultimo 18 Gewinn 1876 E M O s

M. 130,979,052 S 17A GOA —— y 675 43 ,

223,901 25

127,467 13 , 44,586 87

109,751 69 111,950 62 4,683 37

"M 432,998 07 S . 209,096 82 ,

76 * Wanbury «& Co.,

General-Bevollmächtigte

(Bremen - Saarlouis). Fri. Auguste

hott

Aufschrift:

der Londoner Phönix Feuer-Assecuranz-Societät,

behaltlih der

Deutscher Rei

und

-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

————————————

J Das Abonnement beträgt 4 A 50 S ( für das Vierteljahr.

j 1

E25)

M 145.

-——-

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 «S

Berlin, Sonnabend,

R ——————————

den 23. Juni, Abends.

E D Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung un; ||

| Des N für Berliu außer den Post-Anstalten au die Expe- |

dition: SW. Wilhelmstr. Nr. 32. R.

1877.

__ Abonnements-Bestellungen auf den Deutshen Reihs- und Königlich Preußishen Staats-Anzeiger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Quartal nehmen im Deutschen Reich sämmtlihe Post-Aemter, für Berlin die Expedition dieses Blattes, Wilhelmstr. 32, sowie die Stadtpost-Aemter und Zeitungs-Spediteure entgegen. ; Bestellungen für-das Ausland nehmen an: in Oesterreih-Ungarn, Rußland, Schweden und Norwegen, Dänemark, Belgien, in den Niederlanden und der Sh weiz die Post-Aemter; für Frankreih, Spanien und Portugal die Herren Auguste Ammel, successeur de G. A. Alexandre (Paris, cour du commerce, St.-André des arts, No. 2 und Straßburg i. E., Brandgasse Nr. 5), C. Klin cksieck (rue de Lille No. 11) und Paul Collin (rue Lavoisier No. 10) in Paris; für Italien Herr Julius Dase in Triest; für Griechenland und die Türkei das Kaiserlih Königliche Post-Amt in Triest; für Großbritannien und Irland Herr A. Siegle (110 Leadenhall Street E. C.) in London; für Nord-Amerika Herr E. Steiger (22 & 24 Frankfort Street) in New-York. 4 Der vierteljährlihe Abonnementspreis des aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt im

Deutschen Reichs-Postgebiete einshließlih der Besonderen Beilage, des Postblattes und des Central-Handelsregisters für das Deutsche Reih 4 #. 50 S.

Bei verspätetem Abonnement kann eine Nachlieferung bereits erschienener Nummern nur soweit erfolgen, als der Vorrath reiht.

Se. Majestät der fee eR Men Aeergnan geruht:

dem Landrath Wolff zu Rheinbach den Rothen Adler- Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Feuerwerks-Haupt- mann Krause, Betriebs-Offizier im Feuerwerks-Laboratorium zu Spandau, und dem Kreis-Thierarzt Trespe zu Poln. Wartenberg den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie den Schullehrern Linden zu Lissendorf im Kreise Daun und Weirich zu Birgel desselben Kreises und dem Förster Rossi zu Forsthaus Sehlsgrund im Kreise Friedeberg N.-M. das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Deutschbes Nei.

Der von dem Kaiserlihen Konsul in Fayal bestellte Konsular-Agent für die Flores- und Corvo-Jnseln, Manoel Pedro Furtado d’'Almeida, ist seiner Funktionen ent- hoben worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Bürgermeister Prüfer in Dortmund den Titel als „Dber-Bürgermeister“ zu verleihen. 2

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbe iten.

Die Königlichen Direktionen der Staatsbahnen und der unter Staatsverwaltung stehenden Privatbahnen (leßtere vor- ehalt er Zustimmung der Gesellschaftsvertretung) ermäch- tige ih hiermit, für diejenigen Gegenstände, welche auf der gegenwärtig in Cassel stattfindenden Spezialausstellung von Heizungs- und Ventilationsanlagen ausgestellt sind und un- verkauft bleiben, eine Transportbegünstigung in der Art zu ewähren, daß für den Hintransport die volle tarifmäßige

racht berehnet wird, der Rücktransport auf derselben Route an den Aussteller aber frachtfrei erfolgt, wenn durch Vorlage 08 SEPAL N für die Hintour, sowie durch eine Be- scheinigung des Ausstellungs-Comités nachgewiesen wird, daß die Gegenstände 2c. ausgestellt gewesen und unverkauft ge- blieben sind, und wenn der Nücktransport innerhalb dreier Monate nah Schluß der Ausstellung stattfindet.

Berlin, den 20. Juni 1877.

Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. . Dr. Achenbach. An sämmtliche Königliche Eisenbahn-Direktionen.

Personalveränderungen. Königlich Preufishe Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen Im aktiven Heere. Berlin, 12. Juni. v. Müller, Major voin Generalstabe der 29. Div.,, unter Verseßung zum Großen Ge- neralstabe zur Direktion der Kriegsshule in Neifse kommandirt. Rothe, Hauptm. vom Großen Generalstabe, zum Generalstab der 29. Div. verseßt. v. Rège, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 94, unter

efôrd. zum Pr. Lt. als Ordonnanz-Offizier zu Sr. Königl. Hoheit dem Großherzog von Sachsen kommandirt. Stumm, Pr. Lt. à la zuito des Huf. Regts. Nr. 8, als aggr. zum Hus. Regt. Nr. 13, Frhr. v. Amelunrxen, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 43, in das 4. Garde-Regt. z. F. verseßt.

Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. 12.Juni. Graf v. Keller, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 94, unter Entbindung von seinem Kommando als Ordonnanz-OÖffiz. bei Sr. Königl. Hoheit dem Bobherzog von Sachsen, v. Lyskowski, Sec. Lt, vom Ulan. Regt. Nr. 14, der Abschied bewilligt.

Im Beurlaubtenstande. 12. Juni. Kanzler, Sec. Lt. von d.r Res. des Inf. Regts. Nr. 47, mit s{lichtem Abschied ent- lassen. 14. Juni. orne, Hauptm. von der Landw. Inf. des 2, Bats. Landw. Regts. Nr. 20, als Major mit seiner bisher. Unif. der Abschied bewilligt.

Jn der Kaiserlichen Marine.

Ernennungen, Beförderungen, Verseßungen 2c. Berlin, 14. Juni. Jahnke, v. bolgenporff Sceder,

rinkmann, Gülih und Hilgendorff, Unter-Lts. zur See, zu Lts. zur See befördert. Ewald, Korvetten-Kapitän, mit Pens. und der Marine-Unif. der Abschied bewilligt.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 23. Juni. Der Bundese rath hat genehmigt, daß die im Reichskanzler - Amt ausgearbeiteten Entwürfe eines Apothekengesebßes, über welhe der Bundesrath erst in der Herbstsession Beschluß fassen wird, durch den Druck veröffentlicht werden, damit die Betheiligten Gelegenheit erhalten, ihre Wünsche und Anträge geeigneten Orts vorzubringen. Wir drucken deshalb die betreffende Vorlage in der heutigen Nummer d. Bl. mit dem Bemerken ab, daß der mit 1. bezeichnete Entwurf in Gemäßheit des Bundesrathsbeschlusses vom 22. Fe- bruar d. Js. auf Grund der in dem Ausshußberiht vom 20. Januar v. J. aufgestellten Normative ausgearbeitet ist. Der Entwurf 11. dagegen beruht auf der Denkschrift, in welcher das Reichskanzler-Amt die Erwägungen für und gegen eine

Reform auf der in dem Ausschußberichte vorgeschlagenen und die. Gpinztk dargelegt ale ai-

Grundlage zusammen estellt e welche dafür zu Pren scheinen, die Reform unter Fest tung des vom Bundesrath gebilligten Konzessionsprinzips auf einem von den Normativbestimmungen theilweise abweichenden Wege zu vollziehen.

Jn den deutschen Münzstätten sind bis zum 16. Juni 1877 geprägt worden, an Goldmünzen : 1,106,681,155# Doppelkronen, 343,278,340 46 Kronen, 3,538,490 46, halbe Kro- nen; hiervon auf Privatrehnung: 180,404,334 4; an Silber- münzen: 71,653,095 4 5-Markstücke, 95,891,892 46 2-Mark- stücke, 143,512,165 /6 1-Markstücke, 57,640,572 S 50- Ae 35,717,922 M 80 S 20-Pfenni stüde; an Nickelmünzen: 23,502,530 M 70 S 10 - Pfennigftüde, 11,657,813 75 S 5-Pfennigstückde; an Kupfermünzen : 6,213,207 4 44 S 2-Pfennigstücke, 3,382,722 4 83 3 1-Pfennigstülke. Gesammtausprägung an Goldmünzen: 1,453,497,985 46; an Silbermünzen: 404,415,646 M 80 „H; an Nickelmünzen: 35,160,344 4 45 Z; an Kupfermünzen : 9,595,930 M 27 H.

_— Vis Ende Mai 1877 sind für Rechnung * des Reihs an Landes - Silber- und Kupfermünzen zur Einziehung gelangt: A. Landes - Silbermünzen: Thalerwährung 587,726,740 Æ W Z, süddeutsche Guldenwährung 195,688,162 60 S, Kronenthaler 7,974,020 Æ6 11 S, Konventionsmünzen des Zwanziggulden- fußes 1,910,327 4 -§, Silbermünzen Rurfürstlic und Königlich sächsischen Gepräges 89,117 M 42 -Z, Silbermünzen \chleswig-holsteinishen Gepräges 1,617,855 H 49 /Z, Zlber- münzen hannoverschen Gepräges 1613 M 45 3, medcklenbur- gishe Währung 204,526 46 97 Z, Hamburgische Courantwäh- rung 1,766,962 M4 11 S, Lübishe Währung 754,991 M 84 S, Gesammtwerth A. 797,734,317 # 19 S; B. Landeskupfer- münzen: Thalerwährung 2,472,805 /6 83 -Z, süddeutsche Währung 647,452 6 45 ., mecklenburgishe Währung 32,666 Á6 03 Z, Gesammtwerth B. 3,152,924 M4 31 4, hierzu Ge- sammtwerth A. 797,734,317 M 19 §, Summe 800,887,241 M

50 S.

rh Beziehung auf den strafbaren Meineid hat der Strassenat des Ober-Tribunals in einem Erkenntniß vom 30. Mai 1877 folgenden Rechtssaß ausgesprochen : Unter die Strafbestimmungen des Reichs - Strafgeseßbuchs über Meineid fallen nur Eide, welche vor einer öffentlichen Be- hörde abgeleistet werden. Privateide dagegen, welche Privat- personen einander auferlegen und wissentlih oder fahrlässig falsch s{hwören, oder Versicherungen eines Beamten seinem Vorgeseßten gegenüber unter Berufung auf (hnen Diensteid, welche wissentlich oder aus Fahrlässigkeit falsch abgegeben werden, fallen niht unter den Gesichtspunkt des Meineides oder Falscheides im Sinne des Strafgeseßbuchs.

_ Der Stadt Spremberg is unterm 30. Mai d. J. ein Privilegium wegen eventueller Ausfertigung auf den Jnhaber lautender „Anleihe-Scheine der Stadt Spremberg“ im Betrage von 581,400 H ertheilt worden. Das betreffende Anlehen ist zur Tilgung eines bei dem Reichs-Fnvalidenfonds aufgenommenen Darlehns bestimmt. ;

Bayern. München, 20. Juni. : Der König hat, der „Allg. Bg. ufolge, mit der am 2. Juli, Naqhmittags 2 Uhr, dls 4 en Eröffnung des Landtags den Prinzen Luitpold

etraut.

Sachsen - Weimar - Eisenach. Eisenach, 19. Juni. Gestern hat hier, wie die „Eisenacher Zeitung“ mittheilt, eine Konferenz der Herren Geheimer Rath von Uttenhoven und Geheimer Justiz - Rath bei aus Meiningen, Staats-Minister von Bertrab und Geheimer Regierungs-Rath von Hauthal aus Rudolstadt zum Zweck einer Berathung über Errichtung eines gemeinsamen Landgerichts statt- gefunden. Das Resultat der Berathung ist nah der „Eisen. Zta.“ eine Vereinbarung dahin, daß das Fürstenthum Rudol: stadt mit dem Kreisgerichtsbezirk Saalfeld einen gemeinschaft- lihen Landgerichtsbezirk bilden soll; das Landgericht wird in Rudolstadt, eine Handelskammer in Saalfeld domiziliren.

Neuf j. L. Gera, 23. Juni. (W. T. B.) Der Vorstand des Gesammt - Ministeriums, Staats - Minister von Harbou, ist kränklichkeitshalber von seinem Posten zurückgetreten; zu seinem Nachfolger wurde der Staatsrath von Beulw1ÿ ernannt.

Oesterreich - Ungarn. Wien, 21. Juni. Der Erz- herzog Ludwig Victor ist am 19. d. Mts. von Darmstadt nah Klesheim C ea edo Der e F ZM. Frei- herr v. No dich hat sih, wie seit einer Reihe von Fahren, auf sechs Wochen zum Kurgebrauche nah Marienbad begeben.

Pester Blättern wird aus Wien geschrieben, die beiden Regierungen hätten sich dahin geeinigt, daß die Quoten- angelegenheit jegt, möge das Resultat welhes immer sein, endgültig ausgetragen werde, um so den Delegationen möglih zu machen, im September zu tagen. Es werde bis dahin zwar über die Beitragsquote noch kein sanktionirtes Gesetz vorliegen, wenn sich die beiden Deputationen jeßt au einigen O) aber die Delegationen hätten ja zuerst das Erforderniß es gemeinsamen Staatshaushalts zu verhandeln und zu ot'ren, und bis dieser Theil des gemetnsazmen Budgets erledigt sei, fönnen die beiderseitigen Legislativen die Vorlage, betreffend die Feststellung der Quote, erledigt haben. Was nun die Verhandlungen der Quotendeputation betrifft, so w-rden diese, derselben Quelle zufolge, im Falle einer Transaktion niht vor Ende der ersten Juliwoche abgeschlossen werden, da die österreichishe Deputation zwar zur Entsendung eines Subcomités bereit, aber auch gesonnen sei, früher das zweite ungarishe Nuntium zu beantworten. Dieses Nuntium, zu dessen Ausarbeitung eine Fülle von Daten wegen deren Beistellung Minister Szell feinen Wiener Aufenthalt verlängert habe nothwendig sei, werde muthmaßlih erst Sonnabend, den 23., in der ungarischen Deputation verhandelt werden.

%22. Juni. (W. T. B.) n der heutigen Sißung der ungarischen Regnikolar-Deputation wurde der Entwurf des zweiten Nuntiums vorgelegt. Dasselbe hält bezüglich der Quote und der Steuerrestitutionen an den frühe- ren Vorschlägen fest. Außerdem wird die Entsendung eines Subcomités verlangt. Am Montag oder am Dienstag wird U Nuntium der österreihishen Deputation zugestellt werden.

Das Bankcomité des Ausgleihsauss{hu}ses hat die Berathung des Bankstatuts vorgestern beendet. Gestern wurde der General-Sekretär der Nationalbank von Lucam als Er- erte vernommen. Auch die beiden anderen Subcomités des [usgleihsausshusses O wie das „Prag. Abbltt.“ ver- nimmt, ihre Arbeiten in kürzester Frist zum Abschlusse bringen.

Pest, 21. Juni. Der Minister-Präsident Tisza ist heute hier angekommen.

Schweiz. Bern, 21. Juni. (N. Zür. Ztg.) Jn der heutigen Bundesrathssißung wurde mitgetheilt, daß der General - Konsul in S die Ernennung des Hrn.

N. Fish, Sohnes des gewe}enen Staatssekretärs ita Fish, zur Zeit Legationssekretär in Berlin, zum Geschäftsträger der Vereinigten Staaten in Bern angezeigt hat.

Großbritannien und Jrland. London, 23. Juni. e T. B.) Gestern hat wiederum et Kabinetsrath tattgefunden ; später hatte der Earl of Beaconsfield Audienz bei der Königin.

Ae: Versailles, 22. Juni. (W. T. e, Der Senat hat heute die Berathung des Antrages auf Auflösung der Deputirtenkammer fortgeseßt. Nach- dem sich Berthaud vom linken Zentrum gegen den Antrag ausgesprochen hatte, erklärte der Minister des öffentlichen