1877 / 147 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

pr. Jali- Áugost 32,00, pr. September-De. zember 31,25. Mehl steigend, pr. Juni 67,50, pr. Juii 67,75. pr, Juli-Angust 67,75, pr. September-Dezember 67,75, Rüköl rabig, pr. Juni 92,50, pr. Juli 92,50, pr. Juli-áugnst 9250, pr. Bep- tember-Dezeimber 93,25. Sziritas rubig, pr. Juni 57,75, pr. Sep- tember-Dezember 58,75.

New-York, 23. Joni. (F. T. B)

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 113, do. in New Orleans 11}. Petroleum in New-York 13, do, in Philadelphia 122, Mehl 7 D. 05 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D, 84 C. Mais (old mixed) 57 C. Zucker (Fair revening Muscov2d9s) —. Kaffea (Rio- 194, Schmalz (Marke Wilcox) 9# C. Speck (short clear) 73 C. Getreidefracht 43,

Berlin, 25. Juni. An Schlachtvieh war aufgetrieben : Rind- vieh 1980 Stück, Schweine 4557 Stfick, Schafrieh 18,202 Stück, Kälber 1430 Stück.

watt, pr. Herbet 10,60 Gd, 10,70 Br. Hafer loco 7,14 Gd, 7,25 pr. Juli 32,25, 5

Br. Mais pr. Juni-Juli uo s: BIO Br., pr. Juli-Auguost 7,1 Gd, 7,20 Br., pr. August-September —. Amsterdam, 23. Juni. (W. T.B) Z Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen jr. Novbr. 324, Roggen pr. Oktober 195. Rüböl pr. Herbst 39. Antwerpen, 23. Juni. (W. T. B. Getreidemarkt (Schlussbericht). Roggen matt. Hafer stetig. erste ruhig. L : V otroloummarkt (Schlassbericht.} Raffinirtes, Type weiss ioco 273 bez., 28 Br., pr. Juni 28 Br., pr. Juli 284 Br.,, or. Sep- ember 29 Br., pr. September-Dezember 29} bez. und Br. Ruhig. Lenden, 23. Juni. (W. T. B.) ; An der Küste angeboten 12 Weizenladungen. Tendenz: Ruhig. Lendon, 25. Juni. (W. T. B.) j Die Getreidezufuhren betrcgen in der Woche vom 16. bis zum 22. Joni: Englischer Weizen 1831, fremder 88,528, engl. Gerste 201, fremde 3473, euglische Malzgerste 19,015, fremde —, englischer Hafer 220, fremder 65,153 Qrts, Englisches Mehl 9805 Fass, fremdes 2588 Sack und 160 Fass.

Siettin, 23 Juni, (W. T. B.) E l Getreiñemarkt. „Weixen pr. Zuni-Juli 239,00, pr. Juli- ugust 234,50, pr. September- k en pr. 15620, Pr. Id Luvénns 151.50, pr. September-Oktober 153,09. Eäbcì 100 Ker. pr. Juni 6500, pr. September-Oktober 65,00 Spiritus loco 51,50, gr. Juni-Juli 51,50, pr. Juli-August 951,50, r. August-September 52,50. Hafer per Herbst 145,00, Bübsen p% erbsi 303,00. Petroleaw pr. Herbst 12,00. Breatau, 25. Juni, Nachm. (S. T. B.) : h Getreiäemazzkt. BSpiritas pr. 'i00 Liter 100°/, pr. Juni-Juli 50.10, pr. Ánugust-September und pr. September-Oktseber 51,00. Weizen or. Juzi-Jeli 236,00. Roggen pr. Juni 154,50, zr. JuRi- Juli 153,50, pr. Se; tember-Oktober 152 20. Rüböl per Juni 65,00, pr. September-Oktober 65,00. Zink umesatzlos, Wetter: Trübe,

Co, 33. Juni, (T) Getreidermaarkt. Weizen, hiesiger fremder lcco 24,00, pr. Juli 23,60, pr. November Roggen ice 18,50, pr. Juli 15,40, pr. November 15,80. Hafer loco 16 00 pr. Juli 15,35, pr. November 16,00. Rüböl loco 36,00, pr. Oktober

Weizen unyverändert,

$

loco 26,00, 22,20.

biz

Fleischpreise.

höchster mittel niedrigster . 63—66 A 54—58 M 38—42 M . 1—2 , 44—45 , 42—43

Alle Post- Anstaifen nehmen Kestellung anz

Rindvieh pro 100 Pid. , Schweine 100 ,„

35,10. Bremex, 23, Juni, (W. T. B.)

Petroleum. (Schlnussbericht) Standard white

pr. Juli 11,15, per Angust 1125, per Septbr, 11,45, per Ángast-

Dezember 11,75. Hamburg, 23. Juni. (F. T. B) Getreidemarkt, 1 Roggen loco besser, auf Termins fester, 241 Br., 240 Gd., pr. September-Oktober pr. 226 Gd. Beggen pr. dJuni-Juli 152 Br., tember - Oktober pr. 1000 Kilo 158 Er., flan. Gerste rubig, Rüböl fest, jocc 68, 200 Pf. 67. apiritus still, pr. Juni 405, 41, pr. August - September 42, Pr. 1000 Liter 100 ?% 43. Kaffee behauptet, Petroleum behauptet, Staznéará White loco 1.00 Des

Weizen 1000

pr.

Argust-Dezembez 12,00 Br. Wetter: Veränderlich.

Pest, 23. Juni. (N. T. B.)

Produktenmarkt,

Weizen loce ruhig, auf Termine steigend.

151 Gd, 157 Gd.

Pr. Septem?er - Oktober Umsatz 2960 Sack,

Weizen loco geschäftslos, auf Termine

ELiverpoo

11,10, Baumwolle,

loco Faris, 23. Juni. Bohzucker rubig, Nr.

pr. Juni-Juli | Zacker fest, Kilo 227 Br., Er, Zep-

Hefez Oktober pr Juli-Augrest Br.

Produktenmarkt.

Meni behauptet, pr, Juni 67,25, Dr. pr. Sertember - Dezember 67,50. pr. Juli 92,75, 93,50. Spiritus fest, pr. zember 59,00. Paris, 23. Juni. Produktenmarkt,

11,00 Gd, pr.

L, 23. Junl, (N. L 2) (Schlnssbericht.) t Spekulation und m E Williger. & Se 20

10/13 pr. Juni pr. x 72,00, Fr. 5, 7/9 pr. Juni pr. 100 Kilogramm 78,00. F eiszer Fr. 3 pr. 100 Eilogramm Juli-Augnust 79.75, pr. Oktober-Januar 70,75.

Farts, 23, Juni. (W. T. B.) (Schlussbericht.)

Jani 32,75, pr. Juli 32,25, pr. Jeli-Aug. 32,00, pr, Sept.-Dez. 31,00,

pr. Juli-Augnst 92,75, pr. September-Dezember Juni

s F Weizen steigend, pr. Juni 32,50,

Umsatz 4000 B., davon für ammel: »

190 Zilzgr, Broslaner 4 Jui 80.25, pr. loosung ; s. unter

Fr. Ins. der Nr. 145. Weizen behauptet, pr, Soviel Jeli 67,25, »r. Juli-August 67.50,

» ? E E E der Nr. 145, Rübél rubig, pr. Juni 9250, Preussische

58,00, pr, BSeptember-De- | S. unter Ins, der

Bayerisohe

20—23 Kilo . Kälber: Kaum Mittelpreise,

nungsabsciluss urd Bilanz vom 31, Dezember 1876; s,

(+ 225,813 M), seit 1. Jan. + 1,000,317 M

L E E e

F iadigunrzen und Verinsgunzenz.

und 421%, Stadtobiigatlonen. Amortisationsver-

Ins. der Nr. 145.

Berliner Stadtobligationen. Amortisationsrverloosurg ; s, unter

Anawelae van Bann enr 2e.

Feuerversicherangs-Aktien Gesellschaft, Rech- unter Ins,

Credit-Anstalt in Lign. Bilanz vom 16. Juni cr,; Nr. 145,

Fisennoctn=Zinmzatnzen

Staatsbahn. Im Mai cr. 6449,0407 A

—A _—

Theater.

Wallner-Theater. Dienstag: Zum vierten Male: Herr Joseph. Schwank mit Gesang in 3 Akten, frei na< dem Französischen, von Heinrich Wilken. Musik von G. Michaelis.

Mittwoch u. die fclgenden Tage: Dieselbe Vor- stellung.

Yictoria-Theater, Dienstag (leßte Woche): Gastspiel der ersten Solotänzcrin Demoiselle Cora Adriana von der Großen Oper in Paris. Zum 46. Male: Der Courier des Czaren. Großes Ausstattungs \tü>k mit Musik und Ballet in 11 Vil- dern nah I. Verne von R. El<o. Im Garten: Großes Konzert vor und nach der Vorstellung. Für Theaterbesucher freier Eintritt.

Friedrick-Hilhelmst, Theater, Dienstag:

Fatiniga. 2 Mittwoch : Die schöne Helena.

Krolls Theater, Dienstag: Zum 4. Make: Die Revolver - Brüder. Große Illumination. Vor und na< der Vorstellung: Großes Konzert. Anfang sk, der Vorstellung 6# Uhr.

Mittwoch: Große Zllumination. Großes Konzert. Z. 5. M.: Die Revolver-Brüder. .

Donnerstag: 4. großes Gartenfest. Monsftre- Konzert von 3 Musikchêren. Große Illumination und Theater-Vorstellung.

Zum

Dienstag :

Weltersderf- Theater, 1. Male: Der rothe August. (Parquet 1,00 Æ, Logen 2—4/00 A)

Mittwoch und folgende Tage: stellung.

Dieselbe Vor-

National-Theater, Dienstag: Woblthätig- keits - Vorstellung. Einmaliges Gastspiel des Hrn. Ernst Krause und des Frl, Golmi> vom Königl.

oftheater. Der Störenfricd, Vorher: Hans

ürge. Herabgeseizte Preise.

Mittwoch: Ldonia,

Thalia-Theater, Dordtheenstraße 19./20.

Dienstag: Crmäßigte Preise. Konzert im Stadt- park. Neu einstudirt: Der Vicomte von LÉto- rières. Zum 7. Male: Opernsterne.

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Tochter: Hrn. Hauptmann v. Malachowski (Neifie). i Gestorben: Hrn. Dr. med. O. Werner (Walden- burg i. S{l.). Freifrau Schott v. Schotten- stein, geb. v. Minäwit (Deffau).

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

[5631] Domänen-Verpachtung.

Die im Kreise Oscersleben, ca. 2 Kilometer von der Eisenbahnstation Wegeleben belegene Domäne Adersleben, enthaltend ein Gesammt-Areal von 823,369 Helt., darunter 685,9% Hekt. Aker, soll auf 18 Jahre, und zwar auf den Zeitraum von Iohan- nis 1878 bis dahin 1896 öffentli< meisthietend ver- pachtet werden. _ S

Zu diesem Behufe haben wir auf:

Montag, den 6, August d. Js., Vormittags 10 Uhr, .

in unserem Sitzungssaale, Domplaß Nr. 4 hier- selbst, Termin anberaumt, zu welhem Pachtiustige mit dem Bemerken eingeladen werden, daß das Pachtgelder-Minimum auf 87,000 # festgeseßt ift und die Bieter si vor dem Termin durch ein Attest ihrer Steuerveranlagungs-Behörde oder auf sonstige glaubhafte Weise über den eigenthümlichen Besiß eines disponitlen Vermögens von 350,000 Æ, sowie über ihre Qualifikation als Landwirth auszuweisen haben. S

Die Verpachtungsbedingungen sind sowohl in un- serer Registratur, als au< bei dem Herrn Ober- Amtmann Mever auf der Domäne Aderskeben ein- zusehen. Auf Verlangen wird gegen Ersta:tung der Kopialien und der Drud>kosten Abschrift derselben ertheilt. _—___ (aCt0.232/6.)

Magdeburg, den 18, Juni 1877. :

Königliche Regierung.

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und

Foriten. [5304] Bekanntmaäjung. _ Verpachtuzg ciner Wafsermühle.

Auf Anordnung der Königlicen Finanz-Direktion,

Abtheilung für Domänen, zu Hannover soll das an

der Aue zu Bokel0h, Amts Neustadt a./Rbge.,

Landdrostcibezirk und Provinz Hannover, für den Betrieb besonders günstig belegene fiskalische Wassermühlen - Etablifsement, bestehend, außer den zugehörenden Gebäuden und Baulichkeiten, in ses Mahlgängen und einer Oelmühßle, sowie in 2,419 Hektaren an Grundflähen und verschiedenen Berechtigungen, für die Zeit vom 1. Oftober 1877 ab bis zum 1. Maî 1887 durch den unter- zeichneten Amtehauptmann im Wege des öffent-

Belle-Alliance-Theater, Im prattvollen Sommergarten. Auftreten des Magikers Herrn Dr, S. Epstein. Großes Konzert (Kapelle Saro), Brillante Illumination. Im Theater: Blindekluh, Das Liebesmahl. - E

Mittwoch: Zweites großes Volksfest.

r e Ä L R E E E L E E L L E L L E E E E E E

Beutscher Personal-Kalender,

26. Zuni. K. Phil. Morits } Ernst Schulze F.

1793. 1817.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Marie v. Krüger mit Hrn. Lieute- nant Siegf.ied v. Kal>reuth (Landsberg a. W. Neifte). : j

Vereheli<t: Hr. Lieutenant Ferdinand v. Quast mit Frl. Alexandrine v. Paykul (Berlin Brunne). Hr. Hauptmann und Compagniechef

Nictor v. Wrochem mit Frl. Sophie v. Gellhorn

(Liegnitz). Hr. Divisions-Auditeur Wilhelm Satiler mit Frl. Margarethe Chbses (Trier).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Forsimeister Frei- Salmuth (Minden). Hrn. Dr. Jehn (Grasenberg bei Gerresheim). Hrn. Geh. Re- i Simon (Berlin). Hrn. Pre- mier-Lieutenant und Brigade-Adjutanten Pabst S.). Éine

berrn v. gierungë-Rath

v. Ohain (Naumburg a.

Allgemeiner Submissions-AÄNZCEIgET, aues pinner

lichen Meistgebots verpachtet werden. Der Verpacbtungs-Lizitationstermin ist auf

Sonnabend, den 14. Juli 1877, Morgens 11 Uhr,

n in dem Gasthause zu Bofeloh anberaumt. Die in dem obigen Termine veröffentliht werdenden Verpachtungsbedingungen sind vor demselben auf der Schreibstube des hiesigen Königlichen Amts, so- wie bei dem jeßigen Pächter des qu. Mühlen-Ela- blissements, Herrn Lührig zu Bokeloh, einzusehen ; auch werden von dem Unterzeichneten auf vorgängiges frankirtes Ansuchen Abschriften von den Verpach- tungsbedingungen gegen Erstattung der Koften mit- getheilt. Die Pachtbewerber haben \si< vor der Eröffnung des Verpachtungs-Lizitationstermins bei dem Unter- zeihneten über ihre Qualifikation zum Betriebe der Mühle, sowie darüber glaubhaft auszuweisen, daß sie das zur Annahme und zum Betriebe des Pachtgutes erforderliche eigene, unbeshwerte und diéponible Vermögen zum Betrage von mindestens 30,000 Æ besißen, um zum Pachtangebote zugelaffen zu werden. L Neusiadt a./Nbge., den 12. Juni 1877. Der Königliche Amtshaupimann, Nibbenutrop.

[5603] Schriftliche Anbietung (Submission)

‘näheren Lieferungëbedingungen eingesehen werden.

anstalten zum Heizen der Oefen erforderlichen Coaks und Steinkohlen für den Zeitraum vom 1. August 1877 bis 31. Juli 1878 soll im Wege der scrift- lichen Anbietung (Submission) vergeben werden. Der ungefähre Bedarf beträgt

15,000 Hektoliter Steinkohlen und

5,000 Hektoliter Coaks. A Anerbietungen auf diese Lieferung sind vers{lofsen mit der Aufschrift: Schriftlihe Anbietung auf Li:ferung von Steinkohlen und Coaks bis zum 1. Juli d. J, 1 Uhr Mittags, im Geschäft2- zimmer der Kaiserlichen Ober-Postdirektion, König- straße 60, 1 Tr. bo, abzugeben. Gbendaselbst, und zwar im Zimmer 11, neues Quergebäude auf dem Hofe, 2 Tr., können an den Wochentagen, 8 bis 12 Uhr Vormittags, die

Berlin C., den 18. Juni 1877. Der Kaiserliche Ober-Posivirektor.

[5624] Die Lieferung von 2573 Halsbinden, 2247 Unterhofen, 2600 Hemden, 1750 Säbeltroddel, 25 Portepees, 384 Paar Lederhand\{uhe, j 4000 Meter Futtercallicot 75- Cm. breit, 900 Meter blaues Schooßfutter 75 Cm. breit, 100 Meter blaues Leinen 75 Cm. breit, 1800 Meter Ja>endrillih 84 Cm. breit, 2800 E Hosendrillih (Diagonal) 75 Cm. reit, 110 Meter Boy 75 oder 84 Cm. breit, 600 Meter goldene Tressen, _ 15 Duytend Sergeantenknöopfe, 50 Dutend Gefreitenknöpfe, 210 Dußend Talillenknöpfe, 2300 Duttend Waffenro>sknöpfe, 3000 Dußend Zinnknöpfe, 450 Dutzend Haken und Augen, 120 Dußend Mütenkokarden von Steinnuß, 2600 Paar breitpolirte Stiefeleisen, 500 Mille (23 pfündige) Soblennägel, soll im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden. i Bezügliche Leferungëofferten mit Proben (Leinen, Drilli<h und Callicot in der ganzen Breite des Stückes) sind mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Bekleidungsmaterialien“ bis zum 3. Juli d. Js., Vormittags 11 Uhr, der unterzeihneten Kommission portofrei einzusenden. Die Lieferungs-Bedingungen liegen im diesseitigen Bureau (Königsthorwall 562) zur Einsicht aus, können aber au< gegen Franfo-Einsendung von 60 S portofrei bezogen werden. Minden, den 23. Juni 1877. Die Bekleidungs-Kommission des Jnfanteric-Regiments BVrinz Fricdrih der Niederlande (2. Westfälisches) Nr. 15.

Verloosung, Amortisation, SZinszaHlung u. #. w. von öffentlichen VBapvpieren.

[2377] Beïannimachunug.

Bei der am 1. d. Mts. vorgenommenen Aus- loosung der diesseitigen Kreisobligtiouen sind folgende Nummern gezogen worden: Z5Litir. A. über 500 Thlr. resp. 1500 Mark.

Nr. 40 74 105 183 199.

Eittr. E. über 100 Thlr. resp. 300 Mark.

Nr. 10 109 120 126 142 170 199 204 223 282 284 293 297 396 539 544 568 650 683 749 T75 873 899 951 959 1025 1127 1171 1182 1263 1356 1368 1405 1421 1534 1537 1543 1544 1559 1637 1658 1697 1715 1737 1750 1866 1875 1915 1991.

Littr. ©. über 50 Thlr. resp. 150 Mark.

Nr. 54 67 116 123 165- 209 237 303 393 466 483 498 500 529 645 650 653 725 769 772 850 871 907 943 980 1008 1026 1040 1142 1146 1157 1243 1356 1366 1384 1417 1437,

Littr. D. über 25 Thle. resp. 75 Mark.

Nr. 23 24 82 153 185 321 367. 394 406 498 500 525 554 590 602 606 645 682 690 752 800 829 932 937 940. .

Diese Kreis-Obligationen werden den Besißern mit dem Bemerken gekündigt, daß die vorbezeich-

Kreis-Kommunalfasse hierselbst und bei den

Bankier C. Bennewiz zu Magdeburg gegen

Rüctgabe der Kreis-Obligationen baar in Empfan

zu nehmen sind. Mit den Obligationen sind aus

die dazu gehörigen Talons und die Zins-Coupons

der fpäteren Fälligkeitstermine zurüczuliefern und

wird für fehlende Coupons der Betrag vom Capis

tale abgezogen werden.

Calbe a./S,., den 2. März 1877.

Der Kreis-Auss<huß des Kreises Calbe.

B. v. Steinä>er.

[5244]

Weimar-Geraer Eisenbahn.

Die für das I1. Semester 1876 auf 24 9% fest- gestellte Dividende auf die Stammaktien unserer Gesellschaft kann gegen Einreichung der Divi- dendenscheine Nr. 2 vom 1. Juli d. J. ab bei unserer Hauptkasse in Weimar und auf vorherige Anmeldung bei unseren Expeditionen in Jena, Roda und Gera, in der Zeit vom 1. bis 14. Juli d. F, au<h bei den Bankhäusern S. Bleichröder und Jacob Landau in Berlin, Julius Elkan in Weimar und Julius Elkan in Jena, sowie bei der Weima- rischen Bank, der Geraer Bank, der Geraer Handels- und Kreditbank und der Allgemeinen Deutschen Kredit-Anstalt in Leipzig und Altenburg in Empfang genommen werden.

Eine Dividende für die Prioritäts -Stamut- aïftien fommt für das Il. Semester 1876 niet zur Vertheilung. (Ag. Weim. 209) Weimar, den 6. Juni 1877.

Der Aufsichtsrath der Weimar-Geraer Eifenbahu- Gesellschaft. M. Veth. Dr. Gille.

TWochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

Uebersicht der Provinzial - Aftien - Bauk des [5618] Großherzogthums Voseun am 23, Juni 1877.

Activa: Metallbestand 4 942,150, Neichs kassensheine —, Noten anderer Banken é 181,300, Wesel Æ 4,909,410, Lombardferde- rungen A 840,400, Sonftige Aktiva # 434,890,

Passiva: Grundfapital A 3,000,000, Refserve- fonds A 722,170, Umlaufende Noten 4 2,300,000, Sonstige täglih fällige Verbindlichkeiten 12,710. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten é. 1,072,410. Sonstige Passiva 4 43,550. i

Weiter begebene, im Inlande zahlbare Wechsel

f 497,850. : Die Direktion.

_Weochen-Ucbersicht der Städtischen Bank zu Breslan am 23. Zuni 1877.

Activa. Metallbestand: 801,062 81 S. Bestand an Reichskafsenscheinen : 2,615 4 Veftand an Noten anderer Banken : 217,000 A Wetselz 6,708,212 M 31 S. Lombard: 1,897,500 Æ See 438,406 25 S. Sonstige Aktivas vacat.

FPassiva. Grundtapital: 3,000,000 A. Res serv2-Fonds : 600,000 # Banknoten im Umlauf: 2,277,600 F Lügliche Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien: 3,020,050 # An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: 1,000,000 A Sonstige Pasfiva: vacat.

Eventuelle Berbindlichkeiten aus weiter begebcnen, im Inlande zahlbaren Wechseln: 64,805 Æ 92 S.

Dem Grenzthierarzi in Eydtkuhuen soll ein Assistent, mit Anweisung seines Wohnsißes in Stallupönen beigegeben werden, welcher in der Aus übuag der Privatpraxis niht beschränkt wird und gegen Bezug einer jährliwen Remuneration von 1200 #4. die Verpflihtung hat, den Grenzthierarzt in der Ausübung der grenzthierärztlichen Kontrole 2c zu unterstüßen. Qualifizirte Bewerber werden aus gefordert, sich unter Einreichung ihrer Zeugnis und eines furz gefaßten Lebenslaufs bis zum 1, August cr. bei uns zu melden. Gumbinnen, den 19. Juni 1877. Königliche Regierung,

[5609]

auf Lieferung von Coaks und Steinkohlen. Die Lieferung der für die biesigen Verkehrs-

neten Beträge vom 1. Oktober d. J. ab bei der

IV. Jahrgang.

Abtheilung des ZJnunnuern.!

Erscheint in Stuttgart, 3 mal wöchentlich. Derselbe enthält zuver“ läsfig alle Submissionsaus\chreiben jeglihen Gewerbes in äußerst anemer <ronologis<h nd brancenweise geordneter Uebersicht. Abonnementspreis 45 Æ pro Quartal incl. der Submissionsergebnifse dur jede Postanstalt zu beziehen. Jnserate 25 H pro Zeile.

S j fär das Vierteljahr. e nsertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 30

2 BAT.

Air: ar

De

Se. Majestät der König haben Allergnädi

._ dem Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Boele zu Münster, den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Kreisgerichts-Rath von Donat zu Neisse und dem Oberpfarrer und Superintendenten den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Bürgermeister Jacobig zu Züllihau, dem Buchdru>ereibesißzer von Nédei zu Stettin, dem Bildhauer Harzer zu Berlin, dem Haupt- Zollamts-Assistenten Fischer zu Neufahrwasser bei Danzig und dem Re ierungs-Kanzlisten Gillmann zu Königsberg i. Pr. den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Kirhschullehrer und Organisten N hode zu Friedenberg im Kreise Gerdauen und dem emeritirten Schullehrer Eisenhuth zu Altendorf im Landkreise Essen den Adler der Fnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern ; sowie dem Förster Nöring zu Forsthaus Poppe im Kreise Birnbaum und dem Bergmann Friedrih Tietermann zu Egestorf im Kreise Wennigsen das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: „„, dem Königlih belgischen General-Lieutenant und Gentral- Adjutanten Sr. Majestät des Königs, Baron Guillau me, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse mit dem Emaille- bande des Rothen Adler-Ordens; dem Königlich belgischen Kapitän von Dieskau und dem Königlich belgishen Lega- tions-Sefretär Baron Guillaume den Königlichen Kronen- Orden dritter Klasse; sowie dem früheren Konsul des Deut- schen Rei s, De. Kalis<h zu Rustshuk, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

|st geruht:

Deutsches Nei.

Se. Majestät der Kaiser und König habe 2 gnädigst geruht: ri : aa a l den Königlich aiyen Wirklichen Geheimen Ober- Regierungs Rath und Direktor im Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten Dr. Jacobi zum Vorsiten- den des Patentamtes \zu ernennen.

Se. Majestät der Kaiser haben den Rentner Friedri Karl Jung zu Mülhaufen im Bezirk Ober-Elsaß zum Ge- meinderechner dieser Stadt zu ernennen geruht. =

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Deutschen Reiches die von dem Bischof zu Straßburg vorge- nommene Ernennung des Hülfspfarrers Eduard Heinr1< in Gebweiler zum Pfarrer in Altkirh, Bezirk Ober-Elsaß, zu genehmigen geruht. h E

Dem General Juan de Mata Guzman is an Stelle des Herrn M. J. Sanavria das Exequatur als General- Konsul der Vereinigten Staaten von Venezuela mit dem Give in Hamburg Namens des Deutschen Reiches ertheilt worden.

Das 29. Stück des Reichs-Geseßblatts, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter Nr. 1203 die Verordnung, betreffend die Einrichtung, das Verfahren und den Geschäftsgang des Patentamts. Vom 18. Um 1877. Berlin, den 26. Juni 1877. Kaiserliches Post-ZeitungsamLt.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den ordentlichen Professor in der theologischen Fatultät der Universität Be Dr. Wolters zum Mitgliede des Gericttshofs für kirhlihe Angelegenheiten ; und

den Regierungs-Rath Schönian zu Merseburg zum stellvertretenden Verwaltungsmitgliede des Bezirks-Verwal- tungsgerihts in Merseburg für die Dauer seines Hauptamtes am Sißte des leßteren zu ernennen; sowie dem Kreisgerichts-Sckretär Lehmann zu Reppen bei einer Verseßung in den Ruhestand den Charakter als Kanzlei- Nath zu verleihen.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Bei der Realschule in Erfurt ist die Beförderung des ordentlichen Lehrers Dr. Arnold Shmiß zum Oberlehrer genehmigt worden.

An dem Schullehrer-Seminar zu Kempen ist der Haupt- Are Leven zu Viersen als ordentlicher Lehrer angestellt worden.

Der Arzt Dr. med. Andrée hierselbst ist zum Kreis- Wundarzt des Stader Marschkreises mit Anweisung seines Wohnsißes in Stade ernannt worden.

Ministerium des Fnnern.

, o A L ; Berlin, Dienstag, E

Röhricht zu Züllichau:

2 R F 3 F N F s T F D d 2 i ' 1 S E i

Westfalen zum 8. Juli d. J nah der Stadt Münster zu Salm und den Ober-Pesidenten Wirklichen Geheimen Rath von Kühlwetter zu Münfslër: zum Königlichen Kommissg- rius, den Erbmarschall in der Grafschaft Mark, Freiherrn von Bvdelschwingh-Plettenberg auf Bodeljechwin h, zum Marschall, und den Königlichen Kamm en und Landrath Freiherrn von Lilien zu Arnsberg zum Stellvertreter des Marschalls für den erwähnten Provinzial-Landtag zu ernennen geruht.

Ministerium für die landwirthschaftlichen Angelegenheiten.

Der Thierarzt erster Klasse Carl Wilhelm Augus Paul Möllinger zu Trebbin istzum am E Kreis- TRns für die Kreise Osi- und Westpriegniß ernannt

n.

# Abgereist: Se. Excellenz der Staats-Sefkretär des Aus- wärtigen Amts, Staats-Minister von Bülow nah Marienbad

NichtamtliGes. Deutsches Keie.

Preußen. Berlin, 2. Juni. Zum Besu<h Sr. Majestät des Kaisors und Königs traf gestern Vor- mittag Se. Königlihe Hoheit der Großherzog Ludwig von Hessen in Ems ein und wurde auf dem Bahnhofe von Sr. Majestät empfangen.

Jhre Majestät die Kaiserin-Königin enpfin gestern den Besuch Sr. Königlichen oheit des G S E ima von Hessen -und- bei Rhein, fowie“ der Ptinzkssinnen Marie und Luije von Preußen.

__— Der S:aats-Sekretär des Auswärtigen Amts, Staats- Minister von Bülow hat den von Sr. Majestät dem Kaiser und Könige ihm Allergnädigst bewilligten Urlaub nah Marien- bad heute angetreten. Für die Dauer seiner Abwesenheit übernimmt der Wirkliche Geheime Rath von Philipsborn die Leitung des Auswärtigen Amts, mit Ausnahme der rein politishen Angelegenheiten, mit deren Wahrnehmung der Wirkliche Geheime A Bucher und der Kaiserliche Gesandte, Geheime Legations - Rath von Radowit beauf- tragt find.

___— Nach der vom Neichs-Eisenbahnamt in der heu- tigen Ersten Beilage veröffentlihten Zusammenstellung der Betriebs-Ergebnisse deutscher Eisenbahnen (ext. Bayerns) im Monat Mai cr. stellt si< auf 83 Bahnen, welche in dem Zeitraume vom 1. Januar bis Ende Mai 1877 im Betriebe gestanden haben und zum Vergleiche gestellt werden konnten: die Einnahme aus allen Verkehrs- zweigen im Monat Mai 1877 bei 46 Bahnen höher und bei 37 Bahnen geringer, als in demselben Monat des Vor- jahres und die Einnahme pro Kilometer im Monat Mai 1877 bei 43 Bahnen höher und bei 40 Bahnen (darunter 11 Bahnen mit vermehrter Betriebslänge) geringer , als in demselben Monat des Vorjahres; die Einnahmen aus allen Verkehrszweigen bis Ende Mai 1877 bei 31 Bahnen höher und bei 52 Bahnen geringer, als in demselben V raume des Vorjahres und die Einnahme pro Kilometer bis Ende Mai 1877 bei 27 Bahnen höher und bei 56 Bahnen (darunter 11 Bahnen mit vermehrter Betriebslänge) geringer, als in demselben Zeitraume des Vorjahres. Bei den unter Staats- verwaltung stehenden Dea eins<ließlih der Annaberg - Weiperter und Chemniz-Würschnizer Eisenbahn beträgt Ende Mai 1877 das gesammte fonzessionirte An- lagekapital 1,130,494800 4 (400,515,900 M Stammaktien, 28,845,000 6 Prioritäts - Stammaktien und 701,133,900 Prioritäts-Obligationen) und die Länge derjenigen Stre>en, für welche dieses Kapital bestimmt ist, 4000,;z Kilometer, so daß auf je 1 Kilom. 282,586 # entfallen. Bei den unter Privatverwaltung stehenden Privateisenbahnen (aus\c<ließli<h der Uelzen-Langwedeler Eisenbahn) beträgt das gesammte tonzes- sionirte Anlagekapital 3,082,052,207 M (1,095,395,008 Stammaktien, 330,587,550 F Prioritäts-Stammaktien und 1,655,969/,649 M Prioritäts-Obligationen) und die Länge der- jenigen Stre>en, für welche dieses Kapital bestimmt ist, a lol Kilometer, so daß auf je 1 Kilometer 249,058 men.

Posen, 25. Juni. Jn der heutigen 2. Plenarsißun des 19, Provinzial-Landtages theilte der Canba L Marschall zunächst einen von 18 Abgeordneten polnischer Nationalität unterzeihneten Protest mit, in welchem wégen Nichtgebrauchs der polnischen Sprache bei den gegenwärtigen Landtagsverhandlungen Verwahrung eingelegt wird. er Lan dcags-Marscall erklärte, daß diejer Protest dem Sißungs- protokolle als ein integrirender T desselben einverleibt werde. Sodann wurden 4 Ausschüsse zur orberathung der vorliegenden Gegenstände gebildet uud die Anberaumung der

Se. Majestät der König haben die Zusammen- berufung des Provinzial-Landtages der Provinz

D den 26. Juni, Abends.

| für Lerliu außer den PoX- Anstalten auh die Expe-

dition: SW. Wilhelmstr. Nr. 32, S É s E

1877.

Vayern. Der „Allg. Ztg.“ wird aus n<en unter dem 23. Juni geshrieben: Der den Kammern vorzulegende Etat für die Armee wird an einem der nächsten Tage im Staatsrath zur verfassungsmäßigen Erledigung gelangen. Einem hier wohnenden Landtagsabgeordneten ist dieser Tage von maßgebender Seite wiederholt versichert worden : daß den Kammern, außer dem Militäretat, vorerst keine anderen Re- gterungsvorlagen zugehen werden.

Anhalt. Wörlig, 22. Juni. und die Erbgroßherzogin von sind heute nah Weimar wieder abgereist.

Der Erbgroßherzog Sachsen - Weimar

Oesterreih:Ungarn. Wien, 26. Juni. (W. T. B.) Das rheumatische Leiden des Grafen A ndrassy hat nachge- lassén. Der Kaiser besuhte am Sonnabend den Grafen persönlih, um sih nach seinem Befinden zu erkundigen und verweilte längere Zeit bei demselben. s

Niederlande. Haag, 24. Juni.

neuernannte türftifsc{e (2 Ztg.) e

l nte Minister - Resident Murad Effendi is am 22. d. Mts. von dem Könige in besonderer Audienz empfangen worden und hat demselben seine Be- glaubigungsschreiben überreicht.

_ Großbritannien und Jrland. London, 23. Zuni. (E.C.) Das Unterhaus hat gestern die Berathung des Geseßes be- treffs eines höchsten Gerichtshofes für Frland be- gonnen. Der General-Lieutenant W. A. Le Mesurier ist gestorben. i . (A. A. C.) Der Gesandte der Vereinigten Staaten am hiesigen Königlihen Hofe, Mr. Pierrspont, gab vorgestern zu Ehren des früheren Präsidenten der Vereinigten Staaten, Generals Grant, und dessen Gemahlin ein Bankett, bei wel<hem der Prinz von Wales, die Bot- schafter Deutschlands, Desterreichs, Rußlands, Frankreichs, Jtaliens und der Türkei, ferner Lord Beaconsfield, Lord Derby und se<s andere Mitglieder des Kabinets, sowie die Herzöge von Argyll, Westminster und Wellington zugegen waren. 25. Juni. (W. T. B.) Die Gerüchte von Meinungs- verschiedenheiten innerhalb des Kabinets anläßlih des von dem Parlamente zu fordernden außerordentlichen Kredits, \o- wie von dem Rültritte des Staats-Sekretärs für «Indien, Marq uis von Salisbury, werden von dem „Reuterschen Bu- reau“ als unbegründet bezeihnet. «In der heutigen Unterhaussißzung theilte der Unter-Staatssekretär Bourke in Beantwortung einer Anfrage Thornhills mit, daß die nie- derländische Regierung die Zu>erkonvention einer Abän- derung zu unterwersen wünsche.

(A. A. C.) Aus Montreal in Canada wird unterm 20. d. M. gemeldet: Die Oka-Fndianer haben Unter- handlungen mit der Polizeibehörde begonnen. Die Mann- schaften, unter deren Obhut das Lager der canadischen Pacific- Eisenbahn in dem Felsengebirge (Roy Mountains) ih befand, sind von Schwarzfuß-Jndianern ermordet worden.

Aus der Kapstadt wird dem „Reutershen Bureau“ unterm 5. d. M. (via Madeira) berichtet: Der Geburtstag der Königin wurde in Transvaal mit großen Freuden- bezeugungen gefeiert. Eine die Annexion billigende Petition an die Königin findet von Mitgliedern des Volksraads und Landeigenthümern zahlreihe Unterschrif- ten. Eine andere Petition erklärt, daß die Herren Paul Krüger und Jorissen nur eine Minorität der Bevölkerung von Transvaal repräsentiren. Leßtgenannte beide Herren, die ih nah Europa begeben, um gegen die Annexion zu protestiren, verliezen die Capstadt an Bord des Dampfers „Dunrobin Castle“. Sir Theophilus Shepstone hat eine große Anzahl von Eingeborenen-Häuptlingen empfangen. Cetywego unter- breitete seiner Armee die Frage, ob Frieden oder Krieg. Die Armee erklärte si< zu Gunsten des Friedens.“

__ Frankreih. Paris, 24. Funi, Die republikanischen Blätter veröffentlichen folgende Erklärung: „Die unterzeich- neten Vorstände der vier Gruppen der Linken der von dem Auflösungsvotum betroffenen Deputirtenkammer erklären, daß die 363 Abgeordneten, welche für das Mißtrauensvotum gegen das Ministerium vom 17. Mai gestimmt haben, bei den nächsten Wahlen vereint und unter derselben Fahne als Kan- didaten auftreten werden. Paris, 23. Juni.“ (Folgen die Unterschriften.)

(Köln. Ztg.) Die Heerschau über die Garnison von Paris findet bestimmt am nächsten Sonntag statt. Es sind dazu 40,000 Mann aufgeboten worden.

25. Juni. (W. T. B.) Das Manifest der Linken des Senats wird voraussichtli<h morgen erscheinen und von Mane Bureaus der Linken unterzeichnet sein. Jn dem- elben werden die Wähler aufgefordert, die bisherigen 363 der Linken angehörigen Deputirten wiederzuwählen. Versailles, 25. Juni. (W. T. B.) Jn der Deputirten- kammer dankte heute der Präsident Grèvy der Kammer für das ihm bezeigte Wohlwollen und fügte hifizu, das Land stehe im Begriff, zum Richter über die Kammer berufen zu werden und werde anzuerkennen wissen, daß si dieselbe in der kurzen

nächsten Plenarsißung von der Fertigstellung der Aus\chuß- Referate abhängig gemacht. j t I

P ihrer Wirksamkeit um Franfreih wohl verdient gemacht abe, Derselbe verlas hierauf das Auflösungsdekret,