1877 / 148 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Verschiedene Bekanntmachungen.

[5490] Die Stelle eines

besoldeten B

mit eincm pensionsfähigen

und nicht penstonsfähigem . von 699 M ift bei hiesigem dic gesetlihe Amtsdauer von 12

besetzen. Hagen, 15. Juni

[5710]

1) Vorlage

Bewerber r J. bei dem Unterzeichneten melden.

wollen

1877. . Der Bürgermeister, (g. C. 528/6.) Prengiel.

Saal-Eisenb Dienstag, deu 24.

im afademis T

ioritäts-Obligationen Labn Gesellscaft zur Bes lußfassung.

2) Antrag des {luß in der General- Schuldverschreibungen Prioritäts-Anleihe

3) Eventuell Wa

4) Eveutuell Be

regeln.

Die Aktionäre,

16. bis 20. Juli 1

der Ö

zu deponiren.

Das Duplikat d

und nach O bei n für die Tage vom E Die Stimmzettel werden d 8 bis 12 Uhr in dem unke Im Uebrigen wird au

87

Vorstandes au

von

7 bei:

und

ter dem Ver ir f die $8. 37 und 38 der

Bekauntmachung.

eigeordneten

Gehalte von 3400 A Wohnungsgeldzu\{ufse Bürgermeisteramte auf Jahren sofort zu

ih bis

auptkasse der S den Stationsfassen au Rudolstadt, der Leipziger Bauk zu Leipzig, der Breslauer Diskfonto-Ban

Merck, Christian & Co.

es Aktien-Verzeicbnisses der betr. Billet 23. bis 25. en sammlungsésaale gelegenen

Jena, den 25. Juni 1877.

[5684]

,

bl von 3 Mitgliedern, L t \{lußfa}sung der General-Versamalung über

im Falle der Nichtannahme des Staatsvertrags vom

zum

Außerordentliche General-Versammlung

ahn-Gesfellschaft Juli 1877, Mittags 12 Uhr,

zen Rosensaale zu Jena. agesordnung.

des Staatsvertrags vom 1. F betreffend,

nebst

f Ermächtigung Versammlung vom im Betrage von vier

event. von 9 Mitgliedern des

000 A.

welche an der Generalversammlung Theil nehmen wollen, haben ihre Aktien vom

aal-Eisenbahn-Gesellshaft zu Jena, f den Bahnhöfen Camburg, Dornburg,

Aktionären

Der Vorstand der Saal-Eisenbahn-Gefellschaft.

zu Breslau und in München

-Grpedition zur Legitimation für freie Fahrt auf der Juli d. J.

5541 E Allen Behörden, Rechtsauwälten, JZu-

dustriellen, Kaufleuten u. #. w. ist JCbt die autographische Presse die unentbehrliste und nüß-

liste Maschine. Dur meine NEUC Erfindung

ist jeder sofort im Stande, ein nur einmal zu sreibendes oder zu zeihnendes Original, so \{öón, wie lithographirt in mehreren 1000 Gremplaren, fast fostenlos vervielfältigen zu können; ich liefere die Pressen in 4 Größen nebst allem Zubehör und stehen Prospekte nebst Zeugnissen gerne zu Diensten. Hugo Koh, Maschinenfabrik, Leipzig, Mahlmann- straße 8. Lieferant der Ministerien, Kaiser- lichen Marine, Armee, Landrathsämter, Staatseiscnbahnen, sowie Judustrieller u. f. w. aller Branthen. (4. à 2049.)

Sruar 1877, die Zinsgarantie für die Saalbahn- Naciraz zu dem revidirten Statut der Saal-Eisen-

der Gesellshaftsbehörden zur Tilgung der nach Be- 31. Mai 1875 eie emittirten, theils deponirten Millionen Mark und zur Aufnahme einer 4 ‘/o

Anfsichtsrathes. ; die von den Verwaltungsbehörden 1. Februar 1877 zu ergreifenden Maß-

Kahla, Orlamünde

dient zuglei als Einlaßkarte zu der Bettag Saal-

am Tage der General-Versammlung, Vormittags von Anmeldebüreau verabfolgt. esellshaftsstatuten verwiejen.

Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Bilanz pro 831. Dezember 1876.

Feuerschaden.

Activa.

Nervflichtungs\scheine der Aft

ionâre

At.

31,4351

| tj 9) Passiva. 6,400,000/00 | Aktien-Kapital .

Kafsabestand . ._ - Wechsel im Portefeuille . „_-_-“ Hyvothekarishe Anlagen, Eisenbahn- Obligationen und sonstige Werth- papiere, zum Geldcours vom 31. De-

zeinber 1876 inkl. Marc{hzinsen .

Liegenschaften zu St. Elisabethen . Guthaben bei Gesellschaften und Mett e Q S Guthaben bei Banguiers der Gesellschaft Mobiliar-Conto S Scilder-Vorrath .. « + « +- Vorausbezahlte Provisionen, auf noch zu vereinnahmende Blinien h |

ch nit verfallene Pramien P A E Be M 2,058,840. 78 | 1878 1,892,107. 28 | 1879 . 1,696,062, 30 | | | |

363,171/8

58,2386

1830 1,486,673. 22 1881 1,276,297. 82 1882 1,089,794. 1883 909,124. 1884 667,208. 1885 , 463,049. 1886 und später 343,517.

99 48 | 97 03 82

a S ch2

Berlin, den 25. Juni 1877.

Für die Basler

Basel, den 31. März 1877.

Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden. Namens des Verwaltungsrathes.

Der Präsident: K. Paravieini.

Der Direktor: E. Ribbeck.

252,682|62

1,366,878/55|| 6!| Dividenden-Konto 317,623! 65! Nicht abgehobene Dividenden aus 1875 211,864/90|| Gewinn-Saldo E E 12,084/50| 3,086/27 |

9!

11,882,675/69| 20,899,741/92!| Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden.

Der General-Bevollmädhtigte. A. Heider.

«B 8,000,000 00 43,200,009 139,791/53 527,099 47 -163,052/45

0200s 112,000 00 19/200 C0 92400 11,798/78

9|| Reservefonds . . . .. -+ - | Reserve für {webende Schäden .

| Prämien-Reserve für laufende Risiken | Diverse Kreditoren .-—. - . - || Prämien-Reserve der noch nit ver- fallenen Prämien . E

!| Tantième-Konto .

ij 1

Î j

i li I

20,899,741 92

Der Vize-Präsident: J. Sulger.

[5684]

Uebersicht

der vou der Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden im Jahre 1VFS in Königreich „Preußen“ betriebenen Geschäfte.

Nersicherung8- Summe.

Stüzahl.

Prämien - Einnahme

in 1876.

Prämien- Reserve

Pro 1877 und sväter.

Brand- schaden- Reserve.

aus der | Reserve des | Vorjahres.

Schäden.

Beutlo Ab : Für Rük- versicherungei

24,156

187,696

192,145,230] 388,134 81)

176,315|16 76,848 76

28,360 00 12,294 40

72 221 402 63 104,150 45

219,982/21 114,162 23

Bleiben Netto H |

Dora. A. Berlin, den 25. Juni 1877.

Für die Basler Versicherungs-Gesellschaft gegen“ Feuerschaden. Der General-Bevollmächtigte.

909,437.

105,819 98

5 o Ati 16,065|60

| oil 117,25218 317,690. 09 s.

Re-

pital-

serve

43,200

Reserve

95 48

1,097,674 570,575

|

der am

Gesammt-

B

e des

etrag d Sluss

Schaden-

h Prämien-

hres no webenden chädeu in

Ja aus E

Reserve 1876

öhe der

[deten n\prüche

angeme

R)

307,293 13

\

Ab 13 167,501 60 112,632| 33] 139

S 80

M 915,301 132,668

791! 53] 527,099 47] 43,200

Gesammt-Betrag der im

Jahre 1876 zur Auszahlung

in Preußen

21 2

114,162|

219,982

|

gekommenen Brand-Entschädigungen

überhaupt

98

043,613) 16 .249,689| 62

Betrag der auf „Preußen“

fallenden Prämien-

Einnahme im Jahre

1876

|

134/72] 2 187,696 81| 1

14| 388, 05

119/0

393,873 209,

Sesammt-Betrag

der Prämien-Einnahme im Jahre

58

490| 99 -191,929| 59] 191

2,705,350 ,913,

179/19| 1

05 253,427] 86] 1

9,574,607 321,

Betrag der auf „Preußen“

fallenden Versicherungen am S{lusse des Jahres

741/ 1

192,145,230 90,607,

|

84,928,046] 101,537,489] 1

177,499,258 92,571,212

‘923| 54] 105,819|

437/91] 793

754)

09| 200

Gesammt-Betrag der laufenden Versicherungen

1,657,141,833 922,981,496

|

am Schlusse des Jahres

1875

792,455,156

727,023,967] 734,160,337

Betra der auf das

Capital

Actien-

geleisteten Einzahlung

1,600,000| 1,519,479,123

Betrag

des ausgegebenen

Actien- Capitals

8, 1000|

ab für Rückversicherungen

Betrag

nominellen

Actien-

Capitals

8,000,000]

bleiben nètto

Zulassung

Preußen

9, September 1867

-Gesellschaft gegen Feuerschaden.

Bevollmächtigte.

A. Heider.

Der General-

ür die Basler Versicherungs

d

O E D E R! E E} Am e

A. Heider.

Namen

Gesellschaft

Basler Versiberungs-Gesellschaft gegen Feuerschaden,

Berlín, den 25. Juni 1877.

Geschäfts

1876,

5568]

y BVerfanfs- Auzeige. Am 6. Zuli cr., von Mo s 9 Uhr an, sollzn im Train-

11. Armee-Corps zu Cassel, Bèôntebergerstraße 40, eine Anzabl niht verwendbar: Geschirre, Sättel mit Zubehör, Zaumzeuge, Wovylachs, Piguetpfähle, sowie auch unbraubbare einzelne Gesirrtheile “und Spaten 2c. meistbietend gegen glei baare Zablung öffentlich verkauft werden. Die Material-Ber- waltunsg3-Kommission des Train-Depots 11. Armec-Corps.

Für die Kreise Geydelgug, Tilsit und Naguit des diesseitigen VerwaltungsEbezirfs soll ein Grenz- thierarzt mit dem Wohnsitze in Laugêzargen, Kreises Tilsit, kommifsarisch angestellt und dem- selben au die kfommiffarishe Verwaltung der Kreis- thierarztstelle des Kreises Ragnit übertragen werden. Mit der ersteren Stelie ist ein festes inkemmen von 18009 und mit der zweiten ein soles von 900 Æ verbunden. Indem wir bemerken, daß es dem Grenz- thierarzte untersaat is, Privatpraris auézuüben, fordern wir qualifizirte Bewerber (d. i. mit dem fähigkeittzengnine zur Veræzaltung einer Kreis- thierarztstelle versehen) auf, \ich unter Einreichung ibrer Zeugnifse und eines fkurzgefaßten Lebenëélaufs bis zum 1. August cr. bei uns zu melden. Gumbinnen, den 19. Juni 1877.

Königliche Regierung, Abtheilung des Zunern.

Der Staats-Anzeiger für Württemberg

erscheint im dritten Quartal 1877 wie bisher täg- lid, Sonntag ausgenommen. Man abonnirt auê- wärts bei den näcsftgelegenen Postäm ern. er Preis beträgt für ganz Württemberg vierteljährlih 2 M 75 S, jährlid 11 FÆ# und im übrigen Deutschland vierteljährlih 3 # 10 S, jährlih 12 A 40 i. d s

Der Staats-Anzeiger ift bestimmt, aus dem Ge- biet der Tagesprese als Publifation2organ für die Behörden des Königreichs Württemberg zu dienen. - : E Fn dem amtlichen Theil werden die König- lichen Dekrete, Ernennungen, OrdensEverleihungen, die Gesetze, Verordnunzen, Verfügungen und amt- liden Bekanntmachungen publizirk.

Der nihtamtlicche Theil enthält eine Zusfam- menstellung der witigsten Begebenheiten, Aften- stücke der zeitgenössischen Geschichte, Referate über parlamentarishe Verhandlungen, namentlich auch über die Berathungen der württembergise:1 Land- stände und des Neichstages, über Erscheinungen auf dem Gebiet der Kunst und Literatur, der Erfindun- gen 2c. - E Ss

Die „besonderen Beilagen“ des Staats- Anzeigers bringen Original-Auffäßz aus dem Ge- biet der Geschichte, Landeskunde, Naturwitten- schaften 2c. : E Das mit dem Staats-Anzeiger verbundene wöchent- lich erscheinende Centralblatt für gerichtliche Bekanntmachungen enthält die Bekanntmachun- gen der Eintragungen 2c. in die Handelsregister, jowie der Gante und sonstife Publikationen der ge- rihtlihen Behörden. h

Ebenso wird dem Staats-Anzeiger das von der K. Gentralstelle für Gewerbe und Handel heraus- gegebene Gewerbeblatt obne Preiserhöhung bei- elegt. : G Die Verbältnifse des Handels und der Industrie, sowie die Kursbewegungen der Börse werden ein- gehend berücsihtigt. S ' L Der Insertionspreis einer Drucjzeile beträgt nur 15 Pfennige. Es wird daher namentli au die Gesbäft2welt auf den Vortheil der Inser- tion in einem Blatt aufmerksam gemaht, welhem auss\chließlich alle amtlichen Inserate, und be- sonders auch die Ausichreiben über die Verdingung von Staatsarbeiten, Submissionen, Militärliefe- rungen, öffentliche Holzverkäuse, Lizitationen u. 1. w.

zukommen. Die Redaktion.

U A G I Volks- und Familien-Ausgabe.

! L. Serie: 22 Vände« II. Serie: 19 Bände.

8., eleg. Ausfalinug. i; Jn Lieferungen à 50 Pfennige s oder in Bänden à $ Mark 50 Pfenuige.

Inhalt der L Serie:

Reisen (früher bei Cotta erschienen) Das U pas 2 Achtzchn Monate in Süd - Amerila d Butt v M Led = Arkansas Flußpiraten de Tahiti— Rae mert! Gold! Die beiden Sträfliuge Unter dem Aequator Der Die Colonie Mississippi-Bilder Aus zwei Welt- theilen Nord- und Süd - Amerika Jusel- welt Amerikanishe Wald- und Strombilder Abenteuer der deutschen Auswanderer Hell und Dunkel Blau Wasser Matroseulcbeu Aus der See Heimliche und unheimlihe Geschichten Ans meinem Tagebuche Californishe Skizzen Streif- und Jagdzüge dur die Vereinigten Staaten von Nord - Amerika Eine Gemsjagd in Tyrol,

Inhalt der I. Serie: Eine Mutter (Fortsezung von „Die Colonie“) General Seide Seunor A Wilde Welt Die Missionäre Unter den Penhueucheu Der Erbe Die Blauen und Gelben ZA M Die Franctireurs Kriegsbilder eines Na ers Das Wrack des Piratcu Der Tolle Jm Busch Nachdem Schiffbruch Neue Reisen dur die V Staaten Hüben und Drüben Kreuz uer Buntes Treiben Zum Edckseuster Unter Ee und Buchen Ja meriía,

Abonnenten können jederzeit eintreten und die Heste in beliebigen Zwischenräumen nach- beziehen. Alle 8—14 Tage eine Lieferung. Nah Vollendung des Unternehmens tritt ein erhöhter Ladenpreis cin. Jede Serie kann auc für sich bezogen werden. Abonnements übers nimmt jede Buchhandlung.

Hermanu Costenoble Verlagsbuhhandlung in Ieng-

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi Berlin, Mittwoh, den 27. Juni

In dieser Beilage 1 werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen Bekanntmachungen über Gintragungen und Löschung

M2 148,

Zweite

2) die Tarif - und Fahrplan - Veränderungen der deutshen Eisenbahnen,

Der Inhalt dieser Beilage,

Central-

Das Central- durch Carl Heymanns

ge, in welcher au die im S. 6 des Geseßzes ü arfens November ; Modellen vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen Stm veröffentlicht i aud s cis Mga

Handel3-Register

ndels-Register für das De Nei k d I F, E erlag, Berlin, Æ., E L G B ur alle Post-Anstalten, sowie |

Berlin au dur die Expedition: 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

I

A. 22ER E do S S U E ua

für das D

und alle Buchhandlungen, für

Beilage

3) die Ueb

en in den Handels, Zeichen- u. Mufsterregistern idt der Haupt-Eisenbxhn -Verbindungerc

chen Staats-Anzeiger.

18377.

owie üb B er Konkurse veröffentlicht

4) die Uebersicht der bestehenden Poftdampfsbiff- Verbindungen mit transatIantishen Ländern

h in einem besonderen Blatt unter dem Titel

die in dem Geseg, betreffezz das Urheberrecht an Mustern und

t\he Reich. x: 1)

| Das Central-Handel3-Register für das Deutsche Rei erscheint i el tägli Das | Abonnement beträgt 1 4 50 4 für das eine. es s ne E i —_— 4.

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 3

An

1) Nach $. 22 des am 1. Juli d. J. in Kraft tre‘cnden Patentgeseßes vom 25. Mai 1877 hat das Patentamt, wenn dasselbe die Anmeldung einer Erfindung für gehöria

f und die Ertheilung eines Patents nicht für ausgeschlossen erachtet, die Bekannt-

erfolgt

machung der Anmeldung zu verfügen

Mit derselben treten für den Gegenstand der Anmeldung zu Gunsten des Patentsuchers einst- weilen die gescßlihen Wirkungen des Patents

ein (88. 4, 5).

Die Bekanntmachung geschieht nah $. 23 in der Weise, daß der Name des Patentsuchers und der wesentlihe Jnhalt des in seiner An- 1 1 l durch den ¿¡Neichs - Auzeiger“ einmal veröffentlicht, womit die Anzeige verbunden wird, daß der Gegenstand der Anmeldung einstweilen gegen

meldung enthaltenen Antrags

unbefugte Benußung geschüßt sei.

2) Fsstt über die Ertheilung des Patentes erläßt das 26 durch den

endgiltig beschlossen, Patentamt darüber nah S. „Reichs-Anzeiger“ eine Bekanntmachung. Wird das Patent versagt, so ist dies eben- falls befanni zu machen. | 4 Nat $. 19 sind auch der Ablauf, das Erlöschen, die Erklärung der Nihtig-

10

keit, die Zurücknahme des Patents, sowie

die Aenderung in der Person des Pa- tentinhabers oder seines Vertreters dur den „Reichs-Anzeiger“ zu publiziren.

Alle diese Bekanntmahungen werden vom 1. Juli d. J. ab in der Handelsregister - Beilage des „Reichs-Anzeigers“ und somit au gleidzeitig im „Central-Handels-Ne- gister für das Deutsche Neich“/ veröffent- licht werden.

Berlin, 27. Juni 1877.

Redaktion des Deutschen Reichs-

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers.

Patente-

Prenßen. Königliches Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Dem Königlichen Hofphotographen zu Berlin Patent L

auf ein Verfahren zur Herstellung einer Sit

auf Glasplatten, welche vermittelst des Sand- gebläses mit Zeichnungen versehen werden follen auf drei Jahre, von jenem Tage an gere{net, und, [ne D Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Das dem Herrn Wiesenthal zu Aacben unter dem 8. Dezember 1876 ertheilte Patent auf einen durch Zeichnung und Beschreibung nah- gewiesenen mechanisch - eleftrishen Apparat zum a des Wassferstandes i auf die Anwendung des Apparats zum Anzeigen des Standes von Gafometer-Glocken ausgedehnt worden.

Den Mascinenfabrikanten Dubigk und Offer- geld ift unter dem 24. Juni 1877 ein Patent auf eine dur Zeichnung und Beschreibung na- gewief ene Nähmascinennadel-Schleifmaschine, ohne SFemanden in der Anwendung bekannter Theile zu beschränken, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für „E Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Herrn Clemens Müller zu Dresden ift bnter dem 23. Juni 1877 ein Patent auf eine durch Zeibnung und Beschreibung er- läuterte Doppelsteppstih-Hand-Nähmaschine, fo- weit dieselbe für neu und eigenthümlich erachtet worden ist, auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für n Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

Dem Herrn Otto Lemcke zu Sihkeudiß is unter dem 23. Juni 1877 ein Patent auf eine dur Zeichnung und Beschreibung er- läuterte Octavenmecaniï an Klavieren, soweit MeEe für neu und eigenthümlih erahtet wor- en i auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für E Umfang des preußischen Staates ertheilt worden.

Dem Herrn Thomas T Ba zu London ist unter dem 23. Juni 1877 ein Patent auf eine durch Zeihnung und Beschreibung er- läuterte Vorrichtung an Sema es um selbstthätig den Anguß abzubrechen, 2 auf drei Jahre, von jenem Tage an gerechnet, und für e Umfang des preußishen Staats ertheilt worden.

[i F. Schüler ist unter dem 23. Juni 1877 ein

ley, John Ver-

zu Liverpool ift unter dem 23. Patent

Cijenbahngleisen,

worden.

(S. Anzeige am SS[Tufß;.)

Am 8. Mai ift, wie der „Arbeitgeber“ mittheilt, nun auch in Amerika das leßte Naähmaschinen-

Nähmascbine dedte. Es war dies ein in den Händen der vereinigten Wheeler-Wilson, Singcr und Grover-Baker Compagnien befindliches Patent, womit diese die ganze Fabrikation beberrs{ten. Diese Gesellschaften besaßen u. A. Howe's Patent, auf die Maschinennadel (mit dem Obr an der E und das Schiffhen. Ein anderes Patent von Wilson bezog sich auf die Zeugführung. Das eben erloschene, leßte, betraf die Nadelplatte, für welche alle Fabriken eine Patentgebühr von 3 Doll. zahlen mußten. Eine cinzige Fabrik hat in den ien ehn Jahren 800,000 Dol. für Patentgebühr ezahlt.

Handels-Regifter.

ie Handelsregistereinträge aus dem Königreich Sachjeaz, dem Königreich Württember: nud dem Großherzogthum Hessen werden Dienftags, bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubri? Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- öffentlicht, die beiden erfteren wähentli die leyz-

teren monatli.

Berlin. Hanudelsregisier des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. ufolge Verfügung vom 25. Juni 1877 find am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolat: unser Gefellshaftsregister, woselbst unter Nr. 3625 die hiesigz Aktiengefells{haft in Firma: Actien-Gesellshaft für Bau-Ausführungen vermerkt steht, ift eingetragen : Fn der Generalversammlung vom 14. April 1877, deren Protokoll in beglaubigter Form Seite 105 bis 112 des Beilage-Bandes Nr. 259 zum Gesellschaft2register si befindet, sind die S8. 19 und 24 des Gesfellschaftsstatutes ab- geändert worden.

In unser Gefells{aft2register, woselb unter Nr. 4079 dic hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Baubank Metropole

vermerkt steht, ist eingetragen :

In der Generalversammlung vom 12. Juni 1877, deren Protofoli Seite 98 und flgde. des Beilage-Bandes Nr. 380 zum Gefellschafts- register sih befindet, ist bes{lofsen worden, den Aufsichtsrath und den Vorstand zu ermättigen, die im Protokolle selbst väâher angegebenen Handlungen vorzunehmen, durb welche eine Herabseßung des Grundkapitals der Gesellschaft auf 500,100 Mark zum Ziele haben, so daß das leßtere alsdann in 1667 Aktien über je 300 Mark zerlegt sein wird.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 6086 die biesige Handelsgesellschaft in Firma:

M. Marsop & Co.

vermerkt fteht, ift eingetragen:

Die Handelsgesellschaft ist durch Uebereinkunft aufgelöst.

E

gegenseitige

In unfer Firmenregister, woselbst untcr Nr. 3424

die hiesige Handlung in Firma:

Simon Benscher

vermerkt steht, ift eingetragen: Der Kaufmann Waldemar Benscher ist in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Simon Benscher als Handelsgesellshafter eingetreten und die nunmehr unter der Firma Simon Benscher be- stchende Handelsgefellshaft unter Nr. 6212 des Gesellschaftsregisters eingetragen.

Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter

Nr. 6212 die Firma:

U Simon Benscher

und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vor-

genannten eingeiragen worden.

Die Gesellshaft hat am 25. Juni 1877 begonnen.

Die Gesellshafter der hierselb unter der Firma: E. Luze & Co.

am 25. Juni 1877 begründeten Handelsgesellschaft

(jeßiges Geschäftslokal: Grenadierstraße 2)

1) der Kaufmann Otto Julius Ernst Kumberg, 2) die Wittwe Dorothee Johanne Auguste

Ernestine Lute, geb. Schönekarl,

Beide zu Berlin.

Zur Vertretung derselben if nur der Kaufmann Otto Julius Ernft Kumberg berechtigt. Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 6213 eingetragen worden.

find

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 791 die hiesige Handlung in Fi

Juni 1877 ein auf einen durÞ Zeihnung und Beshreibung nagewiesenen, mittelst Drahtzuges betriebenen Apparat zum Verlegen von Knallsignalen auf

auf drei Jahre, von jenem Tage an gere{chnet, und für den Umfang des preußischen Staats ertheilt

patent erloschen, welhes wesentlibe Theile der

- Cöln. hiesigen Handels- irma: \-Ibst die Aktiengesellschaft unter der

Das Handel8ge\{äft ift dur Sia f di IS L Sge]Matt 1! : gang auf die Wittwe Freudenfeldt , _Wilhelmine Marie Auguste, geb. Muß, zu Berlin übergegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma fortseßt. Vergleihe Nr! 10,186 des Firmen-

Ge TEN- i; “S Demnäcbft it in unser Firmenregifste er Nr. 16 i G M A R. Freudenfeldt

a e E rhaherin die Wittwe Freudenfeldt, Ubelmine Marie Auguste, geb. Muß, bier einge- tragen worden. s s L E As

In unser Gesellschaftsregister, woselbft unter Nr. 5870 die hiesige S DelEG T A, E Firma: Ermisch & Hellwig

vermerkt steht, ist eingetragen: Die Gesellschaft ist dur gegenseitige Ueberein- kunft aufgelöst. Der Kaufmann Peter Carl Albert Ermisch seßt das Handelsgeschäft unter der Firma Albert Crmish fort. Vergleiche E ¿hA 87 u Firmenregisters. mnàä ist in unfer Firmenregifi ntc Nr. 10,187 die Firma: t E Ne

und als d Sr habrt be Pa

8 deren Inhaber der Kaufmann Peter Carl Albert Ermisch hier eingetragen E

C

Die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: ____ Volkmar & Bendix (Gesellschaftsregister Nr. 1580) hat für ihr Han- delsgeshäft dem Albert Shwaß, Richard Merß und Carl Herzberg, sämmtli zu Berlin, dergestalt Kollektivprokura ertheilt. daß je Zwei derselben be- fugt find, in Gemein!chaft mit einander die Firma zu zeichnen. Dies ift in unser Prokurenregister unter Nr. 3623 eingetragen, dagegen in demselben bei Nr. 3464 ver- merkt worden: Die Prokuren des Albert Schwaß und Richard Mert sind wegen Aenderung in den Prokuren- verhältnifsen hier gelö\cht und nach Nr. 3623 des Prokurenregisters übertragen.

Gelöscht ift: ' Firmenregister Nr. 9489: die Firma: J. Brü, Berlin, den 26. Juni 1877. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilfsathen.

Brandenkurg. BefanntmaHhung. Nr. 41.

Louis Buchholz, Ir. 193. E

C. F.

C. F. Friedri

gender Vermerk eingetragen worden: : Die Niederlafsung ift nah Briest verlegt.

Brandenburg, den 23. Juni 1877.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Bückeburg. Befanntmahung. Im Handelsregister der Stadt Bückeburg hente auf Blatt 32 zur Firma: : „Niedersächsishe Bank“ eingetragen worden : „Das durch Resolution Fürstliher Regierung vom 16. Juni 1877 genehmigte „revidirte Statut der Niedersächsishen Bank“ ift in be- glaubigter Form hinterlegt.“ Büdckeburg, den 22, Juni 1877. Fürstlich Schaumburg-Lippifches Amt. Begemann.

ift

CöIn. Auf Anmeldung is bei Nr. 1554 des biesigen Handels- Cle parat Registers, wo- selbst die Handelsgesellschaft unter der Firma: : u, „Klein & Pohl“ in Mülheim am Rhein und als deren Gesellschafter die daselbst wohnenden Kaufleute und Inhaber einer Färberei Wilhelm Klein und Johann Pohl ver- merkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß die Gesellshaft aufgelöst worden, und daß die Liqui- dation derselben durch den Gefellscafter Wilhelm Klein erfolgt, welcher allein berechtigt ift, die zur Liquidation gehörenden Handlungen unter der Firma: „Klein & Pohl in Liquidation“ vorzunehmen. Cöln, den 18. Juni 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 3276 ein- etragen worden der in Cöln wohnende Kaufmann Ziegtcied Binner, welcher daselbft seine Handels- niederlassung hat, als Inhaber der Firma : (Agenturgeschä 7 Sbictalle Und K

genturgeschäft, Metall- und Kurzwaaren). Cóôln, den 19. E 1877. s ) Der Handelsgerichts-Sekretär.

Weber.

Auf Anmeldung ist bei Nr. 1491 des Gesellshafts-) Registers, wo- irma :

Den Herren John Kee Phi

non Hope und Wm. lipps Thompson

vermerkt steht, ist eingetragen:

R. Frenudenfeldt „Brühl-Godesberger Verein für

rau nkfohleu-

mit dem Siße in Brühl vermerkt steht, heute die Eintragung erfolgt, daß ausweise Aktes des Notars Keuneke zu Brühl vom 16. Juni 1877 die bisheri- gen Mitglieder des Vorstantes der vorgenannten Aktiengesellschaft, nämlich Gustav Müller, Gruben- Direktor in Brühl, und Edmund Volkmann, Direk- tor, in Halle a. d. Saale wohnend, aus dem Vor- ftande der Gesellschaft au3geschieden sind, und daß me Aussichiörath_ der Gesellschaft den in Brüßl wohnenden Hugo Feß zum alleinigen Vorstar Gejellschaft gewählt bat E Cöln, den 29. Juni 1877. Der Handelsgerihts-Sefkretär. Weber.

Cöln. Auf Anmcldung ist bei Nr. 1407 d:8 bie- sigen Handels- (Gefellschafts-) Registers, wo sctEt die Kommandit-esellshaft unter der Firma: «Rosenberg & Flechtheim L Commanditgejellsczaft“ in Cöln und als deren persönli haftende Gesell- schafter die daselbs wohnenden Kaufleute: Philipp Rosenberg u2d Aler David Flewtheim vermerkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß die Ge- sellsbaft aufgelöst worden und daß die Liquidation derselben durch die genannten Kaufleute: Philipp Rosenberg und Alex David Flehtheim und zwar in Gemeinschaft unter der Firma: „Rosenberg & Flechtheim, Commanditgesellshaft in Liquidation“ besorgt wird.

Sodann ist bei Nr. 894 des Prokurenregisters vermerkt worden, daß die von der nunmehr aufge- [östen Commanditgesellshaft „Rosenberg & Flecht- heim, Commanditgefellshaft" dem in M.-Gladbach wohnenden Kaufmann Benedict Rosenberg früher ertheilte Profura erloschen ist.

Cöln, den 21. Suni 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung is heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 3277 ein- getragen worden, der in Cöln wohnende Kaufmann Philipp Rosenberg, welcher daselbst seine Handel8=-

In unserm Firmenregister sind beute die Firmen:

gelö\{cht und bei Nr. 577 (Fr. Regenstein) fol- bei Plaue a. /H.

niederlaffung hat, als Inhaber der Firma : „Philipp Rosenberg“ „_ (Getreide- und Kommission8gescäft). Cöln, den 21. Juni 1877. Der Handelsgerichts-Sekretär, Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ist beute in das biesige Handels- (Prokuren-) Register unter Nr. Toi cin getragen worden, daß der in Cöln wohnende Kauf- mann Christian Rudolph Lenz für seine Handels- niederlassung daselbst unter der Firma: E E „Daniel Lenz“ seiner bei ihm wohnenden Ehegattin Franziska, ge borenen Maaßen, Prokura ertheilt hat. Cöln, den 21. Juni 1877. Der Handel3gerihts-Sekretär. Weber.

Cöln. Auf Anmeldung ist bei Nr. 764 des hie- ‘sigen Handels- (Gesellschafts-) Registers, woselbst die Handelsgesellshaft unter der Firma: ___ eDienemer & von den Steinen“ in Cöln und als deren Gesellschafter die daselbst wohnenden Kaufleute Conrad Dienemer und Her- mann von den Steinen vermcrkt stehen, heute die Eintragung erfolgt, daß der Kaufmann Hermann von den Steinen aus der Gesellschaft ausgeschieden ist, und daß der Kaufmann Conrad Dienemer das Geschäft mit Uebernaßme von allen Aktiven und Passiven für seine Rechnung unter der Firma seines Namens zu Cöln fortführt. Sodann is unter Nr. 3278 des Firmenregisters der Kaufmann Conrad Dienemer zu Cöln als Fn- haber der Firma : „C. Dienemer“ heute eingetragen worden. Cöln, den 21. Juni 1877.

Der Handelsgerichts-Sekretär.

Weber.

CöIn. Auf Anmeldung ist beute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register Ma Nr. 3Etg Mei tragen worden der in Cöln wohnende Inhaber einer Kleider- und Tucbhandlung Hermann Joseph Pe- ters, welcher daselbst eine Handelsniederlassung er- rihtet hat, als Inhaber der Firma:

_ »H. Z+ Peters“. Sodann ift unter Nr. 1292 des Prokurenregisters beute die Eintragung erfolgt, daß der vorgenannte Hermann Joseph Peters für seine obige Firma sei- nen Vater Gerhard Peters, in Cöln wohnend, zum. Prokuristen bestellt hat. Cöln, den 22. Juni 1877. :

Der L dtugt » viagaagir an

eber.

Danzig. Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist heute v";ter Nr. 1045

die Firma: : Ph. Simson. zu Danzig und als Inhaber *zerselben der Kauf-

mann Philipp Simson daselFÞ”it ei Danzig, Da 25. Juni 1 eingetragen worden.

Königlibchs Kommerz- Un*, Admiralitäts - Kollegium.

Verwerthung“

———