1877 / 150 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Rotterdam, 27. Jani. (W. T. B.)

Die heutige Auktion der Niederländischen Handels- gesellschaft über 108,504 Ballen Java-, Palembang-, Timor- und Macass3: kaffee ist, wie folgt, abgelanfen :

5105 Ballen Java Preanger blassgrünlich, Taxe: 55 à 564, Ab- lauf : 552, à 563, 11,465 B. Java Cheribon grünlich, Taxe: 524 à 55, Ablauf: 532 à 551, 10,596 B Java blass, Taxe: 533 à 55, Ab- lauf: 543 à 581, 8148 B. Java blass grünlich, Taxe: 52 à 534, Ab- iacf: 53 à 544, 140 B, Padang. westindische Bereitung, Taxe : 68, Ablauf: 674 à 672, 8599 B. Java Tagzl grün]. fuchs., Taxe: 525 à 532, Ablaruf: 534 à 544, 12,813 B. Java westind. Art grünl., Taxe: 521 à 56, Atlanf: 521 à 59, 5968 B. Java Solo gut grünl., Toxe: 521 à 534, Ablauf: 521 à 534, 8763 B. Java Passaroean gün u. grünlich, Taxe: 524 à 534, Ablauf: 523 à 55, 19,231 B. Java Pas- saroean fascbsig grünlich, Taxe: 515 à 523, Ablauf: 514 à 53, 424 B. Palembang blauk, Taxe: 58, Ablauf: 60 à 605, 3965 B. Timor blass grünl., Taxe: 52 à 55, Ablauf: 524 à 572, 2568 B. Macazssar gran blass, Taxe: 46 à 55, Ablauf: 46} à 57}, 1729- B: Java ordin. und Triage, Taxe: 42, Ablauf : 43 à 433, 8990 B. be- schä ligte Diverese.

Alles verkauft. Packargen unter 100 Ballen sind tei der Taxe nicht in Armerkung genomIner,

Londen, 27. Juni. (#. T. B.}

An der Küste augeboten 23 Weizenladungen.

London, 27. Juni (W. T. B,) ;

Getreidemarkt (Schlussbericht) Fremde Zufehren seit letz- tem Montag: Weizen 32,980 Gerste 9420, Hafer 35,219 Qtrs. _

Dab?

Tendenz: Rubig. 5

|

Weizen unverändert, angekommene Lad fest. Hafer mit- unter sb. höher. Mais williger, Andere Getreidearten fest, Wetter: Veränderlich,

Loendon, 27. Juni. (W. T. B.)

Der gestrige Schluss der Wollauktion war fest.

Liverpool, 27. Juni. (W. T. B.)

Baumwelle. (Schlussbericht.) Umsatz 15,0900 B., davon för Spekulation und Export 3000 B. Fatares 1/16 d. theurer, Ameri- aner, Broach, Oomra, Dhollerah 1/;6 d. höher.

Gitaezow, 27. Juni. (W. T. B.)

Boheisen. Zsixed zumbres warrants 54 sh. 6 d.

Leith, 27. Jani. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Von Cochrane Paterson & Comp.) Fremde Znfabren der Woche: Weizen 2178, Gerste 295, Bobnen 34, Erbsen 279, Hafer 75 Tons. Mehl 62,365 Sack.

Weizen sehr ruhig zu letzten Preisen, Mehl still.

Paris, 27. Juni. (W. T. B.)

Produktenriarkft. Weizen font, - pr, Juni 32,00; pr. Juli 31,50, pr. Jali-4ugast 31,50, pr. September-De- zember 30,75. Mebl fest, pr. Juni 65,00, pr. Juï 65,50, pr. Juli-August 65,75, pr. September-Dezember 66,25. Rüböl ruhig, pvr. Juni 91,25, pr. Juli 91,00, pr. Juli-4ugust 91,00, pr. Sep- tamber-Dezezaber 9225. BSziritas rubig, pr. Juni 57,25, pr. Sep- tember-Dezember 58,00.

Paris, 27. Juni. T D

Rokzzeker rubig. Nr. 109/13 pr. Juni pr. 100 Kilzgr. 72.95. Nr. 5, 7/9 pr. Juni pr. 190 Eilog:2mm 78.50. * eiss<”

e E: E in

R

Zucker behauptet, Nr. 3 pr. 100 Kilogramm pr. Juni 80,50, pr. Juli-Augaost 79,00, pr. Oktober-Jannar 70,50.

New-Y 27. Joni. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 112, do. in New- Orleans 111. Petroleum in New-York 13, do. in Philadelphia 125. Mehl 7 D. 05 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D, 81 C. Mais (91d mixed) 57 C. Zucker (Fair revening Muscovados) 9}. Kaffee (Bic-) 194. Schmalz (Marke Wilcox) 94 C. Speck (short clear) T3 C. Getreidefracht 43,

Ausweine van Baniien Cte.

Woohen-Uebersioht von 7 dentschen Zettelbanken pr 23. Juni er.; s. unter Ins. der r. 148.

Baseler Versicherungs - Gesellschaft gegen Fenersohaden. Bilanz vom 31. Dezember 1876; s. unter Ins, der Nr. 148.

Gen=aecraliverzanzazntiznazeu. 5. Juli. AKktien-Gesellsohaft für öfentiiches Fubhrweson. Ord. Gen.-Vers. za Berlin.

21. Zuckerfabrik Glazzig. Ord. Gen.-Vers. zu Leipzig.

24. Saal-Biseubahn-Geselisohafl, - Ausserord, Gen.-Verz. zu Jenpaz s. Ius. in Nr. 148.

FiGndizunzcen and V eri9naunzern.

Verband zur Regulirung der obern Unsirat von Mühlhansen bis Merz!eben. Anusgelooste Schuldverschreizungen s. unte: Ins. der Nr. 148.

Heiligenbeiler Kreis- Obligationen. unter Ins. der Nr. 148.

Ausge!ooste Stfcke s.

Theater.

Walner-Theater. Freitag: Drittleßtes Auftreten des Herrn Carl Helmerding vor seinem Urlaub. Zum 143. Male: Dcr Registrator auf Reiseu. / - E

Sonnabend: Vorlet:tes Auftreten des Herrn Carl

. ne: E C c m C G _—

Helmerding vor seinem Urlaub. Z. 76. M.: Der Löwe des Tages.

Vietoria-Theater, Freitag: Vorleizte Vor- teluna, Sonnabend: Leite Vorstellung in dieser Zaison. Gastspiel der ersten Solotänzerin Demoisell Cora Adriana. Der Courier des Czaren.

Friedrich-HWiltelmst. Theater, Freitag:

Fatinitza. Sonnabend: Der Seeïadet.

Krolis Theater. Freitag: Zum 7. Male: Die RNevolver - Brüder. Erose Jllumination. Vor u. na der Vorstellung: Großes Konzert. An- fang des Konzects 53 Uhr, der Vorstellung 64 Uhr.

Sounabend: Eröffnung der Opernsaison: Der Troubadour. Oper in 4 Aktien von Verdi. Leo- nore: Frl. v. Renée. Azucena: Frl. Bontemps. Luna: Hr. Grebe. Manrico: Hr. Grisa. Große Sllumination. Grofes Konzert.

Weltersäorf - Theater. 4, Male: Der rothe August. Sonnabend und folgende Tage:

TL T, ttellung.

Freitag: Zum

Diesclbe Vor-

Mational- Theater, Freitag: Ermäßigte Preise. Mit vollständig neuer Ausftattung. Adonia. Drama in 5 Aftten und einem Nawspiel: Suleiman. Arabische Legende in 1 Aft von G. Conrad.

Sonnabend : Dieselbe Vorstellung.

Thalia-Tieater. Dorctbeeufiraße 19./20-

Freitag: Ermäßigte Preise. Konzert im Stadt- park. Zum zweiten Male: Ein Sonntagskind, oder: Wie man in den Bädern badet.

2 L L E S c "7 Bn C ofolks Noarttol!l1rn7 Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Beile-Alliance-Theater. Freitag: Großes tonstre - Konzert, ausgeführt von den Kapellen Nuschewevh und Saro. Arends: Brillante JUumi- nation des pra<btvollen Sommergartens. Hierzu: ¡im 1. Male: Papa's Liebschaft. Schwank in 4 ften von C. Mallahow und O. Eléner. Anfang es Konzerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Sonrabkend und folgende Tage:

F O

urig: Großes Sarten»Konzert. (Kapelle Sarse): Konzert-Garten. Am Freitag, den 29. Juni, findet das dritte Solisten-Konzert statt, u. kommt u. A. zur Aufführung: Fantasie Caprice für Violine von Vieurtemp8. Konzert für Posaune von Rer. Konzertftü> für die Flöte über das Lied „Gute Nacht, Du mein herziges Kind“ von Popp. Une perle de l’Océan, Faniafie für Cornet à Pifton von Otterer, scwie auf Wuns: „Schonka“, humo- ristish2es Potpourri von Schubert.

XD'31 (45F

PrA

Doitéckiér Personal-Kaiecuder.

29. Juni. Prirz Carl von Prenssen H. Fr. Car! Reichsfreiberr vom Stein F. Die preussizchen Truppen unter Prinz Friedrich Carl siegen bei Gitschin.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Betti v. Arnim mit Hrn. Haupt- mann und Compagnie-Chef Rudolph Hecht (Ber- lin). Frl. Hedwig v. Bülow mit Hrn. Avvellations-Gerichts-Referendar C. v. Oerygen (Naumburg a. S.). erchelit: Hr. Reserve-Lieutenant Oscar A. Srhen mit Frl. Louije Sieveking (Hardehaujen ci Scerfelde—Hamburg). Hr. Otto v. Schoen- feldt mit Frl. Jsidore v. Pannwiß (Lu@Æaiß). eboren: Ein Sohn: Hrn. Kataster-Kontro- eur W. Arlt (Stettin). Hrn. Kreiêrichter zigalke (Margonin). Eine Tochter: Hrn.

arzt Ur. Stabl (Brauns{weig). Hrn. uptmann Trefurth (Dresden).

Gestorben: Hr. Steuer-Inspektor und Haupt- mann a. D. Friedri Wilhelm v. Arnstedt (Neuhaldensleben). Stiftédäme Gräfin Clara Vitthum v. E>städt (Stift Joacbimstein). Hr. Staats-Minifter a. D. Dr. Adolf v. Harbou (Gera). Hr. Appellaticntgeri<té-Referendarius Otto v. Dresler und Scharfenstein (Wiesbaden).

Ste>kbriefe und Untersuchungs - Sachen. Ste>bricf. Der am 2. Februar 1851 in Éanzig Se{ucidergeselle Carl Eduard Nott-

*

| dort wobnbaft,

und ist dessen Verhaftung beshloffen. Rottmann, welcer im Februar c. in Carthaus in Arbeit ge- standen, hat fic von bier entfernt und ift desten jeßiger Aufenthaltsort nit zu ermitteln. Es wird er]jubt, auf den Genannten zu vigiliren, ihn im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm sih vorfindenden Gegenständen und Geldern aa die Gefan zenanstalt des unterzeichneten Gerihts ab- zuliefern. Carthaus, den 24. Juni 1877. König- liches Kreisgeriht. I. Abtheilung.

5707

l Gun Auf die Anklage der König- lien Staatzanwalts{aft vom 25. Mai 1877 ist gegen nabenannte Angeklagte: 1) den Sciffer Gustav Karl August Rangeus, am 6. März 1850 zu Havelberg geboren, zuleßt dort wohnhaft, 2) den Seemann Richard Heinri Edmund Wendt, am 19. Mai 1853 zu Perleberg geboren, zuleßt dort wohnhaft, 3) den Bauersohn Hermann Otto Zim- mermann, am 6. Sepiember 1854 zu Groß-Leppin geboren, zuleßt dort wohnhaft, 4) den Knecht Her- mann Otto Ludwig Diähn, am 14. Februar 1854 zu Perleberg geboren, zuleßt dort wohnhaft, 5) den Scbiffsjungen Iohann Friedri Christoph Julius Kuhberg, am 9. Dezember 1854 zu Wittenberge ge- boren, zuletzt dort wohnhaft, 6) den Wilhelm Georg Lemm, am 7. Januar 1855 zu Gadow geboren, zu- leßt dort wohnhaft, 7) den Kne<t August Christoph Schulz, am 4. Juli 1855 zu Garlin geboren, zuleßt dort wohnhaft, 8) den Kne<t Joawim Ferdinand Wiede, am 9. November 1855 zu Garlin geboren, zuleßt dori wohnhaft, 9) den Christian Friedri Hater, am 5. Februar 1855 zu Gübliß geboren, zu- Lt dort wohnhaft, 10) den Karl Iohann Mä>er, am 19. Januar 1855 zu Gühliß geboren, zuleßt dort wohnhaft, 11) den Kne<t Wilhelm August Blumenthal, am 7. November 1855 zu Legde ge- boren, zuletzt dort wohnhaft, 12) den Koffäthensobhn Karl Ferdinand August Witte, am 15. Mai 1855 zu Legde geboren, zuleßt dort wohnhaft, 13) den Wil“elm Christian Friedrib Méier, genannt Braunéwaldt, am 26. März 1855 zu Lenzen ge- boren, zuleßt dort wohnhaft, 14) den Arbeiter Georg Friedri< Christoph Roß, am 16. Dezember 1855 zu Lenzen geboren, zuleßt dort wohnhaft, 15) den Arbeiter Ernst Karl Wilhelm Tegge, am 1. Juli 1855 zu Lenzen geboren, zuleßt dort wobnbaft, 16) den Eigenthümerschn Albert Kort, am 14. April 1855 zu Groß-Lüben geboren, zuleßt dort wohnhaft, 17) den Friedri Kuhblank, am

—_

| 27. Februar 1855 zu Groß - Lüben geboren, zuleßt

; 18) den Knet Friedri Mucbow, am 9. Januar 1855 zu Groß-Lüben geboren, zulett dori wohnhaft, 19) den Friedri Wilhelm August

| Niedel, am 31. August 1855 zu Mödlich geboren, U: | zuleßt dort wohnhaft, Dieselbe Vor- | j zulélt do:t WobnHast, 21) den Konditor Emil August

20) den Hugo Ernft Ludwig am 18. März 1855 zu Perleberg geboren,

Kolberg,

Adolf Bräutigam, am 20. April 1855 zu“ Putligz geboren, zuletzt dort wohnhaft, 22) den Kne<t Theo- dor Iobann Christian Klaus, am 17. April 1855 zu Sargleben geboren, zuleßt dort wohnhaft, 23) den Knebt Iohann Christoph Franz, am 24. Fe- bruar 1855 zu Sölenthin geboren, zuleßt dort wobnbaft, 24) den Oscar Ernst August Emil Timm, genannt Funk, am 50. August 1855 zu Wilsna> geboren, zuleßt dort wohnhaft, 25) den Ziegler Hermann Ludwig Friedri Ludwigs, am 11. April 1856 zu Groß-Berge geboren, zuleßt dort wobnba t, 26) den August Friedri Wilhelm Mar- wiß, am 19. März 1856 zu Klein-Breese geboren, zulezt dort, wohnhaft, 27) den Ad:lph Friedri

August Föls{, am 18. April 1856 zu Dalmin ge- boren, zulctt dort wobnhaft, 28) den Arbeiter Her- mann Friedri Christian Schulz, am 18. Sep- tember 1856 zu Dalmin geboren, zuleßt dort wobn- baft, 29) den Wilhelm Knape, am 16. Juni 1856 zu Dergenthin geboren, zuleßt dort wohnhaft, 30) den Wilhelm Ludwig Havemann, am 7. Mai 1856 zu Grube geboren, zueßt dort wohnhaft, 31) den Ghristian Joachim Heinri Krüger, am 15. Novemker 1856 zu Krampfer geboren, zuleßt dort wobnhaft, 32) den Johann Wilhelm Ha>radt, am 1. November 1856 zu Kribbe geboren, zuleßt dort wobnhaft, 33) den Otto Freude, am 8. Juni 1856 zu Klein-Lüben geboren, zuleßt dort wohn- haft, 34) den Joachim Lahrmann, am 22. Februar 1856 zu Klein-Lüben geboren, zuleßt dort wohnhaft, 35) den Iohann Joachim Karl Christan Reine>e, am 8. Februar 185s zu Pinnow geboren, zuleßt dort wobnhaft, 36) den Karl Ludwig Christian Heinrich Reine>te, am 1. Februar 1856 zu Pinnow geboren, zuleßt dort wohnhaft, 37) den Knecht Adolph Hein- ri< Gustav Sulz, am 29. April 1856 zu Putlißz geboren, zuleßt dort wohnhaft, 38) den Iohann Joachim Georg Adolf IJhlenfeldt, am 25. Januar 1856 zu Warnow geboren, zuleßt dort wohnhaft, 39) den Heinri Auguft Christoph Gaede, am 4. Dezember 1856 zu Groß-Wooß geboren, zuleßt

behufs Umgehens - des Eintritts in den Dienst des stehenden Heeres oder der Floite na< S. 140 des StrafgesetzbuHs die Untersubuug eröffnet, und | haben wir zur mündlichen Verbandlung einen Termin | auf den 13. Oktober 1877, Vormittags 10 Uhr,

dringend verdächtig i in uuserr; Gerichtslokale anberaumt, zu welchem die

obengenannten, dem jeßigen Aufenthalte nah unbe- e S Verkaufsbedingungen nebst spezieller Nab-

dort wohnhaft, wegea unerlaubten Auswayderns |"

kannten Angefïlagten mit der Aufforderung vorge- laden werden, zur festgeseßten Stunde zu ersceinen, die zu ihrer Vertbeidigung dienenden Beweiëmittel mit zur Stelle zu bringen oder fol{e unter genauer Angabe der dadur< zu erweisenden Thatsacben uns so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß sie no< zu demselben herbeiges<Waffffl werden können. Er- seinen die Angeklagten im Termine nit, so wird mit der Untersubung und Entscheidung in contu- maciam verfahren werden. Zeugen find zum Termine nit vorgeladen. Perleberg, den 4. Juni 1877. Königliches Kreisgericht.

[5692] Bekanntmachung.

Durch die unterzeiwnete Werft jollen:

3555 Zündnadelbüchsen M./54, J : 800 Zündnadelgewehre M./41, auf Wunsch mit je mindestens 2900 Stü> Patronen und 4548 Entermefser i : nebst diversen Zubehörstü>ten und Reservetheilen, als: Gewehrriemen, Mündungsdedel, Nadelrohr- reiniger, Nadelrohrs&lüfel, Shraubenzieher, Patron- taschen, Visirkappen, Abzüge, Kammern, Kolben- farven, Laufmundstü>e, Spiralfedern und L üchsen- macberwerkzeuge 2c., außerdem 480 unbraucbare Bajonetgewchre verkauft werden. __ S

Kausfliebhaber wollen schriftliche Offerten, verjie- gelt und mit der Aufschrift :

„Submission auf Ankauf vou Waffen 2c.“ verschen, bis zum Termine, den 25. Juli cr., Mittags 12 Uhr, in welhem die Offerten in Ge- genwart etwa erschienener Submittenten geöffnet und verlesen werden, einreichen.

an die unterzeichnete Werft | Cöln, den 23. Juni 1877.

weisung der zu verkaufenden Gegenstände, sowie je ein Eremplar der zum Verkaufe gestellten Waffen liegen bei der Kaiserliben Admiralität (Dezernat für Artillerie, Berlin, Matthäikirchstraße 9), den Werften zu Kiel, Danzig und Wilhelmshaven aus, au< können die LEAER auf portofreie An- träge gegen Erstattung der Kopialien von 2 # von der Werft Kiel abscriftlib bezogen werden. Kicl, den 20. Juni 1877. Kaiserliche Werft.

Bei dem unterzeibneten Artillerie-Depot joU die Lieferung von: 3600 ftiefernen Bohlen à 2,4 M. lang, 24 Cm. breit, 6 Cm. stark, 2190 fiefernen Bohlen à 96 Cm. lang, 30 Cm. breit, 6 Cm. ftarf, 180 fiefernen Bohlen s 1,2 M. lang, 40 Cm. breit, 6 Cm. stark, 6000 ftiefernen Latten à 120 Cm. lang, 4 Cm. breit, 2,5 Cm. stark, im Wege der öffentliden Submission vergeben werden, wozu ein Termin auf: Donunersiag, decn e "oecy cr., Vormittags r, im diesseitigen Bureau anberaumt wird. Ä Das Nâähbere hierüber besagen die Submissions- Bedingungen, welche im diesseitigen Bureau zur Einsicht ausliegen resp. gegen Kopialien bezogen werden können. Offerten, denen eine Kenntnißnahme der Bedingungen ni&t vorausgegangen, bleiben un- berüd>sichtigt. [5678]

Artillerie-Depot.

P retussische Bank Anastaîití.

Hendel.

Lange.

Die für das Geschäftsjahr 1876 auf Zweiundeinhalbhes Procent festgeseßte Dividende

wird mit

vom 1. Zuli dieses Zahres ab

IDBreissig Yiark per Coupon

in Berlin bei unscrer Kafie, Wilhelmstraße G2, in Breslau bei Herren Ruffer & Co.,

in Stettin , n

in Königsberg i. Pr. bei Herren L.

Johs. Quistorp & Co.,

Oehlmann & Co.

gegen Einlieferung der mit einem ordneten Nummern-Verzeiniß zu versehenden Abs{lag8-Dividenden-

scheine pro 1876 (Nr. 27) und der Dividenden-Coupons pro 1876 (Nr. 28) zur Ausgabe gelangen. _

Berlin, 26. Juni 1877.

[5739]

Preussisehe Bank Anstalt.

Heneel.

General- Bilanz

[5723]

Lange.

der Hannover-Altenbekener Eisenbahn-Gesellschast

per 31. Dezember 1876.

Activa.

. Bahn Hannover-Al- tenbeken und Deister weiibann . Bahn Löhne-Vienen- E e . Bahn Hildesheim - Braunschweig . . . Materialien- Bestände in den Magazinen . Zu begebende 42 ®% Prioritäts -Obligatio- nen III. Emission VI. Effecten-Conto . VIL Debitforei : « VIII. Caffa-Bestand . .

4,830,900! 923,568/45 39,935 73 206,319 A

|

102,652,006 30 Magdeburg, ten 26. Juni 1877.

. Stamm-Actienkapital

. Prioritäts - Stamm- |

. Prioritäts- Obligatio-

. Fonds zur Einlösung . Fonds . Erneuerungsfonds. ._ Srebllotet « -_%

: Betriebs-Ergebniß: . Einnahmen aus dem

. Gewinn-Antheil aus , Bushuß von Ma :de-

. Au8gaben .

P assiva. eff. | Â

I. Emission. . . .114,250,000|— II. Gmisfion .113,590,000__

î

14,250,000! *113/500/000|—

nenfapital L Emisfion | 6,750,C00|— (hiervon sind | 46. 30,600 amortisirt) | Prioritäts- Obligatio- nentapital II. Emif- | non 4 10,500,000

Prioritätê-Obligatio- | nenfavital 1II. Emifs-|__ | fon . ¿ 27,750,000|—

Actienkapital I. Emis- E e TI. Emission

45,000,009!

Obliga-

zur E Zahlung Zinsen .

auégeloofter tionen .

fälliger

Betriebe Hannover- Altenbeken 2c. . Hierzu:

4,992,966}

dem Betriebe der Stre>e Vienenburg- Gräuhosf < »

22,250)54

\ 770,509 33 5,785,726 31 5,785,726/31

urg-Halberstadt .

| | 102,652,906 i

Directoriun s der Magdeburg-Halbecrstädter Eisenbahn-Gesellschast.

Lent.

T

1,103,44275 510,139/18 508,725/01

-

iglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr.

Iusertiouspreis für den Raum einer Dru&kzeile 30 4

Berlin, Freitag,

Abonnements-Bestellungen auf den Deutshen Rei <s- und Königli

M 150.

——

uehmen im Deutschen Reih

St.-André des arts, No. 2

und Straßb . E. Julius Dase in Triest; Z reis MT

===—

Se. Majestät der König haben Allergnädi eruht : dem General-Lieutenant von Voi t M he E deur der 20. Division, den Rothen Adler-Orden erster Klasse mit Eichenlaub; dem General-Major von Koethen, Kom- mandanten von Torgau, den e Adler-Orden zweiter Sale mit Eichenlaub: fowie dem Major a. D. und Ritter- en fißer von igliden einiß auf Alt-Raudten im Kreise 5 teinau den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse zu ver-

Deutsches Nei.

Dem Herrn Eugen Landau is Namens des Deutscen

Reiches das Exequatur als i i i eitheilt E spanischer General-Konsul in Berkin

Auf Grund des n s 2 i ; a Ban n 1. Jull'bJ. in Thitigkei d. J. Ne äume werden si<h vorläu ilhel befinden Berlin, den 29. Juni E E s _ Der Vorsitzende des: Patentamts.

Fac obi:

Aufhebung der Personen-Posten zwischen Berlin

A ¿D L SLS

: - JUU d. ab, dem Tage der Betriebseröffnung der Berliner Nordbahn auf der Stre>e Berlin - Möubrandenbuta, werden die zweimal tägli kurfirenden Perfonenposten zwischen Berlin (Hof-Postamt) und Neu-Streliß aufgehoben.

Berlin C., den 27. Juni 1877.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Békraännima<Gung.

Die Postverbindungen na< den Badeorten auf den Inseln Föb (Wyk) und Sylt (Keitum, Westerland hrend: des Monats Zuli, wie falct- \ ) gestalten si< während des

A. na< Föhr (Wyk)

1) von Husum nach 4E mittelst des Dampfsc{iffes „Sylt“ am 3., 5., 7., 10., 12., 14, 17., 19., 21., 24.,26., 28. und 31. Juli. An den Tagen: 3., d., 12., 14, 17., 19., 26., 28. und 31. Juli ist Wyk bei Eng des CEisenbahnzuges 6 Uhr früh aus Hamburg an demselben age zu erreihen. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 3 Stunden.

Ly hee La aS Fo hr.

a. Von Flensburg na agebüll Personenpost tägli 1129 Abends (na< Ankunft des 5% Nm. aus Hambur Fis s zuges) in Dagebüll 72 früh. H g abfahrenten SUepann

- Von Tondern über Deeßbüll na< Dagebüll Privat-Per- sonenfuhrwerk tägli 1% Nm. (na< Ankunft des 6 nbe Ab ven enburg abfahrenden Eisenbahnzuges) in Deeßbüll 4% Nm. Die

eiterfahrt von Deetbüll richtet si< na< dem Abgange des D RUES E O Bos oeR ¿weimal tägli mittelst des mpfsciffes „Föhr und Dagebüll“. ang vom Eintri F a A der Rel i Stunven, I N n den Tagen: 1.—7., .— 21. Juli ist Wyk bei Be- nußung des Eisenbahnzuges aus Hamburg 6 Uhr frü Tage zu erreichen. G D : M L) fen

B. na < Sylt (Keitum, Westerland) über Hoyer.

Von Tondern na< Hoyer. a3. Personenpost tägli 123° Nm. (na< Ankunft des 6 Uhr früh von Hamburg abfahrenden Eifenbahn- zuges), b. Post mittelst Beiuat-Dersaneufubrimneeks tägli< 72 früh (na< Ankunft der um 11% Abends aus Flensburg abgeheaden Per- sonenpost). , Von Hover nah Sylt tägli mittelst des Dampfschiffes „Germania“. Der Abgang des Schiffes ist vom Eintritt der Fluth abhängig. An den Tagen: 1.—7., 12.—20., 26.—31. Juli ist Sylt E S mit Des E L Uhr früh aus Hamkurg an

elben-2age zu erreiwen. Dauer der Ueberfahrt ungefähr 2 S Kiel, den 28. Juni 1877. ri mag erien Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. F: B: Langenheim.

Bekanntmachung.

Die Postverbindungen zwis<hen Hamburg und Geestemünde Cam DaI en, einerseits, Helgoland andererseits gestalten si< in der Zeit vom 1. bis eins{ließli< 15. Juli d. J., wie folgt:

A. Zwischen Hamburg und Helgoland (Dampfschiff „Curhaven“)

von Hamburg: Jeden ienstag, Donnerstag und Sonnabend um 9 Uhr Vormittags; von Helgoland: Jeden Moutag, Mittwoch und Freitag in den Morgenftunden.

B, Zwischen Geestemünde (Bremerhafen) und

_Helgoland (Dampfschiff „Nordsee“)

„von Geestemünde: Jeden Sonnabend nah Ankunft des ersten Personenzuges von Bremen (in Geestemünde 8 Uhr 44 Min. Vm.); von Helgoland: Jeden Montag in den Vormittagsftunden.

Mit dem Dampfschiffe von Hamburg erhalten sämmtliche für

sämmilihe Post-Aemtex, für Berlin di ion dies R Bestellungen für das Ausland nehmen Rk in Oe A E der Sh weiz die Post-Aemter; für Frankrei, Spanien u :

den 29. Juni,

E

Wilhelmftr.

eih-Ungarn, ortugal die S

mt in Triesì; ) in New-York.

ver dem ange des Siffes b 9 oder von weiterher eingetroffen sowie ‘die e r mgt reters gangêfages hier eingelieferten und die mit den Kurierzügen von Ber- M on Gréstermlinve (Brezerße f die bis zum Abend vor der Abfahrt in Giestemünte arcetar cke B E Joie E A täge mit dem erften Zuge von Han- enden Brie ungen na [gol i ine agg af 3 uni 1877, < Helgoland NeLLELIEINS Kaiserliche Ober-Postdirektion,

E R Hit e L Preußen. e. Majestät der König haben Allergnäd N: dem Kreisgerihts-Sekretär 7e _in Mere i R fen 8 in den Ruhestand den atter als Ranzlei-Rath

dem Gold- und Silberarbeiter Wilhelm Ran

Caffel das Prädikat eines Königlichen Se Jun teS E ‘Ministerium der geistigen, Unterri 8- u

f (Medizinal-Angelegenheiten. 2A Der praktische Arzt 2c. Dr. Wilhelm Sandex zu Ber- lin ist zum Medizinal-Affsessor bei dem Medizinal-Kollegium der Provinz Brandenburg ernannt worden.

Bei der Realschule in Barmen-Wupperfeld ist die Er- nennung der ordentlichen Lehrer Dr. Pa aO Pfarrius und Dr. Gustav Bartling zu Oberlehrern genehmigt worden.

7 Akademie der Wissenschaften.

i ux Feier des Leibnizischen Jahrestages wird die König- [iche Afadomnie der Wissenschasten am Donnerstag, den 5. Juli, S u Ee, pl Sißung veranstalten,

er Zutritt, au< ohne besondere Ei rien Teitieet 7 \ re Einladung durch uni 1877.

Berlin, den 30. Das Sekretariat der acts ¿ref Akademie der Wissenschaften. ESEOE L S:

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche N L Arbeiten. __ Dem Königlichen Eisenbahnbau- und Betriebs-Jnspekt Franz Blumberg, früher in Düsseldorf, sind, vitter ‘facccht nung desselben „zum Mitgliede der Königlichen Direktion der Ostbahn, die Funktionen des tehnishen Mitgliedes bei der Königlichen Eisenbahnkommission zu Bromberg definitiv über- tragen PaOeN lich _Der Königliche Eisenbahnbau- und Betriebs - Inspektor Hassenkamp is in gleicher Amtseigenschaft von El nah SICDETI Herten worden. M l E : er Vberlehrer Dr. Fiedler ist zum Direktor der Könia- [ichen Gewerbeschule in Breslau ernannt worden, Gei

Ministerium für die landwirths<haftlihen i i Angelegenheiten.

r Thierarzt Johannes Michaelis Carl Schillin zu Zae>eri>er Loose ist zum kommissarischen Kreis hier des Kreises Creuzburg, unter Anweisung der Stadt Creuzburg

als Amtswohnsiß, ernannt worden.

Dn Bekanntmächung. as Besteigen des Siegeëdenkmals auf dem Königsplaßt bi der oberen Plattform ift von heute ab dem Publikar N Eintrittsgeld von 50 S für die Person gestattet. Einlaßkarten wer- den von dem Hauswart im Hause Königsplaß Nr. 3 in der Zeit von Vormittags 9 bis Nachmittags 4 Uhr verabfolgt. Berlin, den 28. Juni 1877.

Königliche Ministerial-Bau-Kommission.

Bekanntmathung.

Höberer Bestimmung gemäß werden die näGsten Steuermanne- rüfungen bei den Königlichen Navigations\<{ulen i i Diainten und Preußen ‘Aasvigen: s ROEE 0a, Drogen 1) Stralsund, am 23. Juli d. Js.,

2) Barth, 1. August d. Fs., 3) Grabow a./D., 13. August d. Js.,

Danzig, « 24. August d. Is.,

temel, 3. September d. Js., 6) Pillau, « 10. September d. Is.

Helgoland bestimmte Poftsendungen Beförderung, welche am Abend

Preußischen Staats: Añpéiger für ußland, Schweden und Norwegen,

randgasse Nr. 5), C. Klineksieck (üé 4 E 0 Ammel, -successeur de G. A. Alexandre

z für Griechenland und die Türkei das Kaiserli

Street E. “Ln N: T G: S Herr E. Miet Zar L "er vierteljährlihe Abonnementspreis des aus dem Deutschen Reich3-Anz

Deutschen Reichs-Postgebiete einshlicßlih der Besouderen Beilage, des Posiblattes und des Bei verspätetem Abonnement kann eine Naghlieferung

Die Stadt war festlih ges{müdt.

Alle Post-Anftalten nehmen Bestellung an;

sür Kertia außer den Pof-Anstalten auc die Erpe- |

ditiou: SW. Wilhelmstr. Nr. 32,

1877.

das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Quartal Stadtpost-Aemter und Zeitungs-Spediteure entgegen.

Dänemark, Belgien, in den Niederlanden (Paris, cour du commeree,,

e No. 11) und Paul Collin (rue Lavoisier N : Loe = Großbritannien 18ier No. 10) in Paris; für am s

und Irland Serr A. Siegle (110 Leade

tttal-Ba: del8registers für das Deutsche Reich 4 5 D:

E Und dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger fenden Gesammtblaites beträgt im bereits erschienener Nümmern nur soweit erfolgen, als der Vorrath reicht. ;

E Die S@üler in jeder der vorstehend S

_ 1 1e genannten Schulen ren Navigationslehre c

Dinicig, den 97, Junt 19 du melden.

Der Navigations-Swuldirektor. Albrecht.

, n der heutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 26 d dei Pn R R veröffentlicht. : R

Nichtamlfliches. Deutsches Nei.

_ Preußen. Berlin, 29. Juni. Se. Kaiserli

__ Pre : i : i eund Königliche Hoheit der Kronprinz ist mit Sr. König: lichen Hoheit dem Prinzen Wilhelm zur 200 jährigen Jubel- feier des Königs - Regiments heute in Stettin eingetroffen.

*— Der Reichskanzler hat in Folge Ï über das Auftreten des Colo r abo Ife v E eim a. Rh. eine fofortige genaue Untersuhung des Sachver- [ts unddie event. Anwendung energischer chemischer Zerstörungs- mittel von Reichswegen angeordnet. Da eine landwirthschaftliche Reichsbehördebis jeßt fehlt und dasGesundheits-Amt die einzige auf naturwissenschaftlihem Gebiete kompetente Reichsbehörde ift so hat der Reichskanzler die Leßtere mit Leitung der Ange- legenheit betraut, und ist von diesem, nach telegraphisch einge- gangenen Aufklärungen, der Hülfsarbeiter desselben, Professor der Chemie Dr. Sell, zur eventuellen Ausführung der erfor- dcin Maßregeln na< Mülheim a./Rh. entsandt und bereits ist.

__— Die Nathriht von dem Auftreten des Kartoffelkäfers bei Mülheim a. R. hat au< dem Minister für die fandwirthsaft- lichen Angelegenheiten, Dr. Friedenthal, VeranlaFung gegeben NE die energishsten Maßregeln zur erfolgreichen Bekämpfung

es gefährlihen Jnsekts anzuordnen. Der Regierung sind die erforderlichen Mittel zur Ausführung der Vertilgungsmaß- regeln überwiesen, und genaue Na<hforshungen über die Ein- {leppungsart angeordnet worden. Als Sachverständiger ist sofort der Professor Dr. Gerstae>Œer von Greifswald nah Mülheim entsendet worden, um den Käfer genau zu bestim-= men und eventuell den Behörden mit dem nöthigen sachver- ständigen Beirathe zur Hand zu sein.

Der hiesige Großherzoglich badische Gesandte, Freiherr von Türkheim, hat einen längeren Urlaub angetreten. Die Vertretung desselben wird zunähst der Großherzoglich hessishe Gesandte, Dr. Neid hardt, übernehmen.

Der General der Kavallerie von Podbielski, General-Fnspecteur der Artillerie, hat si< zur Besichtigung der Artillerie-Regimenter auf Dienstreisen begeben.

Der General-Lieutenant von Pape, Commandeur der 1. Garde-Jnfanterie-Division, hat si< mit kurzem Urlaub na< Pommern begeben.

Lippe. Detmold, 27. Juni. (L. R. u. A. Bl.) Nach- dem in der gestrigen Sißung des Landtags der Antrag des Abg. Gevekot auf Vertagung der dritten Lesung des Gefeßes über das Domanialabkommen angenommen worden war, ergriff heute der Präsident Eschenburg das Wort und erklärte, daß, wenn die Fürstliche Regierung bei den Verhandlungen des, Landtages über das Domanialabkommen nicht vertreten wax, sie dazu vollkommen berechtigt sei, da nit mit ihr, sondern mit der Fürstlichen Fideikommiß-Verwaltung zu verhandeln war. Durch öffentlihe Blätter sei ihm bekannt geworden, daß der Landtag in einer die egierung beleidigenden Art eine Resolution angenommen habe, in welcher der Regierung R MRosigkeit egen den Landtag vorgeworsex und der Wuns ausgesprochen worden, daß das Fernbleikzen der Re- gierung bei wichtigen Angelegenheiten niht meb,c vorkomme. Gegen dieses Verfahren müsse er entschieden P:cotest einlegen. Der Präsident von Lengerke gab hierauf dem Bedauern Aus- dru>, daß die Fürsüliche Regierung diesex Resolution eine sol<he Auslegung ge8t en habe. Der Präsident Eschenburg entgegnete aber no einmal; daß sie e gefaßte Resolution, dur< die sie tief gekränkt, worden sei, als eine völlig unbez

Anmeldungen von auswärts sind an den Unterzeichneten zu

gründete zurü>weisen müsse. Nah einex kurzen Diskussion