1877 / 151 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Antwerpen, 28. Juni, (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen behauptet, Roggen

sich bessernd. Hafer matt. Gerste ruhig. Patrolesummarkt,

London, 28. Juni. (N. T. B.; An der Küste angeboten 24 Weizenladungen.

Liverpesel, 28. Juni. (W. T. B.) Baumwéetl E (Schlussbericht.) Spekulation und Expo

middl, Mobile 65,

fair Maranham 62, fair Rio 64, middl. Egyptian S5Ì, 61, good fair Egyptian 63, fair Swyrna 94, fair Dhollerab 53/16, fally good fair Dhollerah 5/16, middl fair Dhollerah 51/16, middl. Dhollerah 41/16, fai» Oomra 5}, good fair Bengal 4}, goocû fair Bengal 43, fair Tinnevelly 54, fair Broach 53.

Dhollerah 43, gosd middI

fair Oomra 54, fair Scinde 4%, fair Madras 5,

Bradford, 28. Juni. (W. Fe D Wolle und Wollenwaaren, lationekäufe. Wollene Garne matt.

Glasgow, 28. Juni. (W. T. B.)

Boheisen. Mixed mumbres warrants 54 sh, 3 d,

Paris, 28. Jani. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. pr. Juli 31,25, pr. Juli-Augast 31,25, pr.

zember 30,50. Mehl rubig, pr. Juni 64,75,

tember-Dezember 92.50. tember-Dezermber 57,25, Paris, 28 Juni. Proâiuktenmarkfi.

(W. T. B) (Schlussbericht.) pr, Juli 65,25,

Mehl rubig, pr. Juni 64,75,

(Schlnssbaricbt.} BRaffinirtes, Type weiss loco 274 bez., 28 Br., pr. Juni 28 Br.. pr Juli 28 Br., pr. Sep- tember 29 Br., pr. September-Dezember 29; bez., 294 Br. Fest,

Tendenz; Stetig.

Umsatz 8000 B., davon für rt 3000 B. Anziehend. Fatures 1/32 d, theurer Middl. Upland 65/16, middl. Orleans 6. middl]. fair Orleans Tè, fair Pernam 6%, fair Bahia 64, fair Maceio 63,

Wolle mehr belebt. Wollene Stoffe günstiger.

pr. Juli 65,25, pr. Juli-August 65,50, pr. September-Dezember 66,00. Rüköl ruhig, pr. Juni 91.25, pr. Juli 91,25, pr. Tuli-4nugnst 91.25, pr. Sep- S„iritus matt, pr. Juni 56,75, pr. Sep-

Weizen Juni 31,50, pr. Juli 31,25, pr. Juli-Aug. 31,25, pr. Sept.-Dez. 30,50, pr. Juli-August 65 50, pr. Sertember-Dezember 66,00. Rüböl behauptet, pr. Juni 91,50, v2. Juli 91.25, pr. Juli-4 ugust 91,50, pr. September-Dezember

92,50. Spiritze matt, zember 57,50. #&arie, 28. Juni. (F BRaohzacker rubig, Nr.

Zucker behauptet, Nr. 3 #r.

fair Egyptian Getreidefracht 53.

pr. Juni 57,00, pr.

T 10/13 pr. Juni rz. 72,95, Nr. 5, 7/8 pr. Juni pr. 100 Kilogramm 78,50. 100 -Kilogremme pr. Juni 80,25, p:. Juli-Augnst 79,25, pr. Oktober-Januar 70,75. New-York, 28, Juni. (W. T. B.) S Waarenbericht. Baumwolle in New-York 12, do. in New- Orleans 114. Petroleum in New-York 13, do. in Philade?phia 123. Mehl 7 D. 05 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D, 81 C. Mais (old scovados) 92, Kaffee (Rio-)

mixed) 57 C. Zucker (Fair revening éin Speck (sbort clear) 7} C.

193. Schmalz (Marke Wilcox) 93 C.

September-De-

190 Eüogr.

i” eiasar

Umsätze für den Kenzum statt. Speku-

Middles6r0-Eisen ur vér ändert.

Juni 831,50, September-De-

bessere Sorten Mansfelder 76,50 à 76,00 pro Zinn ruhig, zinn 74,50 à rubig, vr.

Harzer ,

URCHVPSINES

Berlin, 28. Juni, (Wochenbericht über und Metalle von M. Löwenberg, beim Königlichen Stadtgericht.) Auf dem Eisen- und Metallmarkt blie» es auch in dieser Woche rubig und es fanden nur kleine Die Spekulation zeigt sich sehr zarückhzlend, die Preise sind unsicher. Roheisen : Der Glasgower Markt ist ctwas fester, Warrants notiren 54/6 Cassa pro Tons, Hier hat stärkeres Angebot, indem Wasserfrachten von Hamburg aus-erordentlich niedrig sind, Preise etwas gedrückt und gelten gute und beste Marken schottisches Roheisen 3,85 à 3,55 und englisches 3,00 à 2,80 pro 50 Kilogr. Eisenbahnschienen zum Verwalzen ganzen Längen 4,00 à 3,70, Walzeisen 7,20 à 7,00 un 12,00 à 10,00 pro 50 Kilogramm. englisches und anstralisches

obne Umsatz, gute und beste Marken 20.00 à 19,00 pro 50 Kilogr., einzelu höher. Blei unverändert, Sächsisches und Tarnowitzer 20,75 à 20,50 pro 50 Kilo- gramm, einzeln theurer. Kchlen und Koks stil, englische Schmiede- kohlen nach Qualität bis 56,00 pro 40 Hektoliter, schlesischer

3,30 à 3,20, zu

Eisen ,

Kupfer stil],

na

Kon e vereidetem Makler und Taxato-

Bauten in d Bleche eute und 77,00 à 75,00 und 50 Kilogramm , einzeln theurer, Banca 76,50 à 76,00 und prima englisches Lamm- 74,00 pr. 50 Kilogramm, einzeln mehr, Zink schiesischer Hüttenzirk

and westfälischer Schmelz-Koks 1,30 à 1,20 pro 50 Ki ¡cgramm frei hier. Bertin, 28. Juni. Die Markipreizs des RKartoffel-

Spiritus, per 10,000 °%% nach Tralles (100 Liter à 1909/0), trei hier ins Hans geliefert, waren auf hiesigem Piatzo

am 22. Jzni 1877 Rmk. 52,0

L 4 ets S 52

2 ch4 Ó 2 à 52,5 L: E * 2 MRS K E 1 A L

28. 2 52,5

Die Acltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

aw eise von Rrurrien Sie.

Hanrover-Altenbekener Eisenbahn-Gesellsohaft. i lanz vom 31. Dezember 1876; s. unter Ins. der Nr. 149.

Posen-Creuzburger Eisenbahn. Bilanz vom 31. Dezember 1876 ; e. unter Ins. der Nr. 149.

Weoohen-Uebersicht einer deutschen Zettelbank vom 23. Juni; s. unter Ins. der r. 149.

Brölthaler Eisenbahn-Aktien-Gesellschaft. Dezember v. J.; s. unter Ins. der Nr. 149,

Lübeok-Büchener Eisenbabn. Haupt-Rechnungsabschluss Bro 31. Dezember 1876; s. unter Ins. der Nr. 149,

Halberstadt-Blankenburger Eisenbahn. zember 1876; s. unter Ins, der Nr. 149.

Auszalntunzon.

Prenssisohe Bank-Anstait HenokKe!-Lange.

30 M tei der Kasse in Berlin; s. Ins. in Nr. 149. lündigungen unt Verlocs:mngerns

41%/, Insterbnrger Stadt- Obligationen III. Em. ¿usge!ooste Stücke; s. unter Ins. der Nr. 149,

Berliner Kaufmannschaft. Ansgelooste Schuldverschrei»ungs- nummern ; s. unter Ins. der Nr. 149.

Cottbus-Grossenhainer Eisenbahn. Obligationen; s. unter Ins, der Nr. 149.

General-

Bilanz vom 31.

Bilarz vom 31. De-

Dividende mit

Ausgelooste Priioritäts-

F BDEATEL

Wallner-Theater. Sonnabend: Vorleßtes Auftreten des Herrn Carl Helmerding vor seinem Urlaub. Zum 76. Male: Der Löwe des Tages.

Sonntag :- Lettes Auftreten des Herrn Carl Helmerding vor seinem Urlaub. Zum 235. Male: Berlin, wie es weint und lacht. Zum Schluß: Verplefit.

Yictoria-Theater. Sonnabend: Leßte Vor- stellung vor den Ferien. Gastspiel der ersten Solo- tänzerin Demoiselle Cora Adriana von der großen Oper in Paris. Zum 50. Male: Der Courier des Czaren. Großes Auéstattungs\tück mit Musik und Ballet in 11 Bildern nach I. Verne von R. Elcho. Im Garten: Großes Konzert, vor und nah der Vorstellung. Für Theaterbesucher freier Eintritt.

Wieder-Eröffnung am 1. September d. I.

abend: Der Seekadet. Sonntag: Fatinißa.

Krolls Theater, Sonnabend: Erste Opern- Vorstellung. Der Troubadour. Oper in 4 Akten von Verdi. Leonore: Frl. v. Renée. Azucena: Frl. Bontemps. Luna: Hr. Grebe. Manrico: De Grisa. Große Illumination. Vor u. nach der Vorstellung: Großes Konzert. Anfang 52, der Vor- stellung 64 Uhr. t :

Sonntag: Der Troubadour. Große Illumina- tion und Doppel-Konzert.

Weoliersdorffff - Theater. Sonnabend: Zum 5. Male: Der rothe August. Vorher: Der Arzt wider Willen.

Sonntag: Der rothe August. Zum 1. Male: Der wahre Jacob.

National-Theater. Sonnabend: Ermäßigte Preise. Mit vollständig neuer Ausstattung. Adonia. Drama in 5 Akten und einem Nacspiel : Suleiman, in 1 Aft von G. Conrad.

Sonntag: Dieselbe Vorftellung.

Thalia-Theater. Dorotheenstraße 19./20 Sonnabend: Ermäßigte Preise. Konzert im Stadt- park. Aus der komischen Oper. Grunudsäze.

Opernsterne. O Sonntag: Neu einstudirt: Er muß aufs Land.

Belle-Alliance-Theater. Sonrabend und folgende Tage: Großes Garten-Konzert. (Kapelle Saro). Hierzu: Papa's Licbschaft. Atends: Brillante Illumination.

T

Deutscher Personal-Kalender.

30. Juni, 1522. Joh. Renchlin +. 1807. Fr. Th. Vischber *. 1826. Fr. Eberb. Borabach f. 1866. Körig * Wilhelm reist zur Böhmen ab.

Armee nach

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Hedwig Meisner mit Hrn. Stabs- und Ba: aillonsarzt Dr. Buchs (Krotoschin).

Verebeliht: Hr. Justizrath und Divisions- Auditeur Georg Ritter mit Frl. Marie Wessel (Hannover). Ee

Geboren: EinSohn: der v. Maltzahn (Gültß). Eine Tochter: rn. Premier-Lieutenant v. Plefsen (Lränienvera). Hrn. Diakonus Max Reinhardt (Golßen N./L.)

Gestorben: Hrn. Bernhard v. Puttkamer Sohn Julius (Plautb). Frau. Professor Emilie Erd- mann, geb. Bandau (Halle). Hr. Kammerherr

* und Major a. D. Adolph von Rauh (Baden- Baden). Frl. Helene v. Lüßow (Ludwigslust). Hr. Lieutenant Hans v. Garnier (Ohlau).

Subhafiationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl. [5731] ___ Edictalladung. i Der Königlich \ächsishe Premier-Lieutenant Frei- berr Hans von Uslar Gleichen zu Dresden hat mit- 2elft Vertrags 0. à. Amtsgericht Reinhausen, den

3. März 1877, vom Ackermann Hermann Rauß in Bisbhausen folgende in der Bischhäusfer Feldmark belegene Ackerkoppeln, etwa:

1) 12 Morgen 36,5] Ruthen am Mergelwege un-

ter Nr. 337,

2) 30 auten im Königéhagen unter Nr. 345

, gs Bischhäuser Verkoppelungsregisters gekauft.

Auf seinen Antrag werden Alle, welbe an vor genannten Grundstücken Eigenthums-, Näher-, lehn==- rechtlihe, fideifommifsarisbe, Pfand- und andere dingliche Rechte, in:besondere Servituten und Real- berechtigungen zu haben vermeinen, aufgefordert, folhe bei Meidung des Verlusts der Rechte im Verhältniß zum Antragsteller in dem auf

Montag, den 3. September d. J., 11 Uhr Morgens, an biesiger Gerictsstelle anberaumten Termine an-

zumelden. : Aus\{lußbesheid wird nur dur Aushang an der Gerichtstafel bekannt gemacht. Reinhausen, den 22. Juni 1877. Königliches Amtsgerichts I.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Pferde-Verkauf. Am Dienstag, den 10. Zuli cr., Vormittags 10 Uhr, sollen auf dem neuen Plate zu Münster 10—15 Landbeschäler, darunter fehr gut gefahrene leihte und s{chwerere Pferde öffentlich meistbietend verkauft werden. Die zum Verkauf gestellten Pferde können Tags zuvor beim Gastwirth Tenckbof in Münster besichtigt werden. Waren- dorf, den 23. Juni 1877. Königliche Westfälische Landgestüt-Direktion.

[5718] A =ck Berliner Stadt-Eisecnbahn.

Die Ausführung der Erd- und Maurer - Arbeiten zur Aae des aon Ls Ee 4 Biadu s zwischen der Straße S d „und der Grolmann - Straße in Charlottenburg einschließli der Lieferung fämmt- licher Materialien, soll, in 2 Loose eingetheilt, von denen Loos I. 7500, Loos II. 4000 Kbmtr. Mauer- werk umfaßt, im Wege der Submission verdungen werden. L

Die Bedingungen und Zeichnungen können in unje- rem Centralbureau, Beethovenstr. Nr. 1 hierselbst, bei dem Bureau-Vorsteher Cisenbahn-Sekretär Welter- mann in den Vormittagsstunden von 8$—1 Uhr einge- sehen, au von demselben Abdrücke der Bedingungen nebst dem Submissionsformular gegen Erstattung von 10 M bezogen werden, jedoch wird die Abgabe nur an folche Unternehmer. erfolgen, deren Qualifi- fation uns befannt ist oder durch Atteste nach- gewiesen wird. Anerbietungen sind versiegelt und portofrei mit der Aufschrift:

„Offerte auf Anlage des Stadtbahn-Viadukts

zwischen Straße 9 und Grolmann-Straße“ bis zum 14. Juli cr., Vormittags 11 Uhr, an uns einzureichen, und wird die Eröffnung der Dffer- ten alsdann in Gegenwart der etwa erschienenen Sub- mittenten erfolgen.

Vor dem Termine ist von den Submittenten eine vorläufige Kaution von 2000 K. bei unserer Haupkt- k:sse, Lüßowstraße Nr. 69, hier zu hinterlegen,

Berlin, den 25. Juni 1877. Cto. 251/6)

i Königliche Direktion

der Berliner Stadteisenbahn-Gesellschaft.

Ee x [A

Tis waz Sei

[5779] Bekanntmachung.

Die Lieferung des Bedarfs des Kammergerichts an Brennholz für das Jahr 1877/78 bestehend in ungefähr 24 Haufen Buchen- und 12 Haufen Kiefern- Klobenholz, den Haufen zu 13%, Kubikmeter berechnet, beides zweimal gespalten, soll dem Mindestfordernden überlaffen werden. Die Lieferungsbedingungen sind bei dem Kastellan des Kammergerichts einzusehen und scriftlihe Submissionen bis zum 11, August versiegelt einzureichen.

Berlin, den 25. Juni 1877.

Königliches Kammergericht.

[5685] BVekanutmachung. i

Auf dem Grundstücke Lindenstraße 103 soll ein als Baubureau benußter kleiner Fahwerksbau, sowie ein Brettershuppen meistbietend ver- fauft werden. Die Besichtigung, fowie die Mit- theilung der Verkaufébedingungen kann täglich nach Anmeldung im Baubureau stattfinden. Der Termin

fu

des

hren für den

zur Versteigerung wird hiermit auf Mittwoch, den

interimistischen

_IIL. Emission.

4, Juli cr., Vormittags 11 Uhr, festgeseßt. Litt. A. Nr. 71 über 600 4 Der Königliche Landbaumeister. Litt. B. Nr. 47 über 300 # Zastrau. j __TV - Emission. Litt, L Nr. 2 Ge Wi über 600 M. Litt. C. Nr. 276 ü ) [5765] Bekanntmachung. : F V. ‘Emission.

Die Leistung der Arbeits- und Wirthschafts- Litt. A. Nr. 17, 86 über 1000 M. Königl. botanischen Garten Litt. hiersclbst soll vom 1. Oktober d. J. ab vorläufig auf drei Jahr: dem Mindestfordernden im Wege der Submission überlassen werden. gen sind bei dem Königl. Inspektor des botanischen Gartens C. Bouché, Potsdamerstraße 75, einzusehen. Striftliche, versiegelte Angebote uvter der Adresse l Verwaltungs - Direktors des Königl. botanischen Gartens, Geh. Regierungs-Rath Bosse, und mit dem Beisaße „Fuhrenleistung“ sind bis zum 28. Juli d. J. Lütow-Plaß Nr. 3 11!, abzugeben oder dorthin portofrei einzusenden.

C. Nr. 43, 50 und 104 über 200 #, welche den Besitzern mit der Aufforderung hiermit gekündigt werden, den Kapitalbetrag nah Ablauf von sech8s Monaten gegen Rückgabe der Obligationen und der Zins-Coupons der späteren Fälligkeits- termine, sowie der Talons bei der Kreis-Kommunal- fasse hierselb in Empfang zu nehmen.

Die Rücfzahlung der bezüglichen Kapitalbeträge fann auf Wunsch der Besißer der Obligationen au schon früher erfolgen; nach Ablauf der [echémonat- lihen Kündigungéfrist hört jedo die fernere Ver- zinsung der gekündigten Obligationen auf.

Non den in den Jahren 1875 und 1876 ausge-

Die Bedingun-

C. Nau

[5761]

[5748]

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen

Papieren. Bekannimachung.

Bei der heute stattgehabten Ausloosung der pro 1877 zu amortisirenden Kreischausseebau - Obli- gationen des Kreises Greifswald sind folgende Nummern gezogen worden : L. und IL. Emissi

Litt. A. Nr. 27, 186, 270, 288, 600 M.

Litt. B. Nr. 70 über 300 Æ.

Neunter Rechnungs-Abschluß der FrORTUNA,

N. 310 und 312 über

loosten Obligationen find noch nicht eingezogen : L. und LL. Emission, Litt, B. Nr. 2 und 30. ILZL. Emission. Litt. B. Nr. 9 und 29. IV. Emisfion.

Litt, D. Nr. 51.

Die Inhaber derselben werden zur Vermeidung weiterer Zinsverluste zur \{leunigen Einlösung wie- derholt aufgefordert.

Greifswald, den 25. Juni 1877.

Der Kreisausschuß As es Greif3wald.,

v. Wedell.

Allgemeine Versicherungs-Actien-:Gesellschaft

pro 1876. Einnahmen:

Vortrag aus 1E S h. 633. 18, Reserve-Uebertrag für s{webende Schäden und laufende Versicherungen aus 1875

D E E E 246.000. —. Prämien und Policegebühren . 994,879. 06

Nereinnahmte Zinsen

* 447937. 19, M 1,258,749. 36, Ausgaben:

Rückversiherungs-Prämien, Ristornis, Rabatte, Provisionen und

Courtagen .

i. M 392,800: ev.

Allgemeine Verwaltungskosten, Bureaukosten, ‘Gehälter, Spesen

auf neu errichtete ausländische Filialen, Portis, Abschreibung auf

Utensilien 2c. .

Bezahlte Schäden, abzüglich des Antkeils der Rückversicherer Reserve für s{webende Schäden und laufende Versicherungen

Verlust auf Agio-Conto .

Abschreibung auf dubióse Debitoren -

54,682, 66. 529,975. 55. 233,000. —.

1,360. 75.

30,000, —.

Q M U. V

M 1,201,879. 75.

Der Verwaltungsrath. Königl. Geh. Commerzienrath G.

A Gewinn M 96,869. 61. Verwendung: 1) Dem Capital-Reservefonds überwiesen M O: 5 Statutenmäßige und contractlihe Tantième . ... « +ch 5,686, 96. 3) Dividende auf 500 Stück Actien à 72 M pr. Actie (12% vom :

D a s b r

4) Uebertrag auf neue Rechnung z 182, 65.

M 56,869. 61.

Reserven:

Scaden- und Prämien-Reserve . esd 205,000,

Capital-Reserve . ....«« -- 285,000. —.

M. 518,000. —.

Bilanz am 31. December 187G. Activa, M 1 FPassiva, M S 1) Actien-Wechsel . 1,200,000/— | 1) Actien-Capital . N 1,500,000/— 2) Cafsa-Bestand . . . . 162,996/66 | 2) Capital-Resere . . - + + + 285,000|— 3) Darlehne gegen Unterpfand 350,000 | 3) Schaden- und Prämien-Reserve . 233,000 4 Anventar. 4,000|— | 4) Dividende pro 1876. . « - - 36,000|— B Wechsel im Portefeuille . ._. 25,250/— | 5) Tantièmen . „ch+ « +-+ + 5,686/96 6 Dos, z. Geldcours v. 31./12. 76 29,621/70 | 6) Reserve für dubiöse Creditoren . art E 7) Saldo von Debitoren u. Creditoren j__317,818/60 | 2,089,686 96 | 2,089,686/96

Der Vorstand.

Der Director.

Dietrich. Consul E. Freih. v. d, Hcydt, Fr. Busthius.

Benno Lat. Consul G. Müller. L. Perl

_ Die Avuszahlung®der Divide ' (12 ; geshofsenen Capital) erfolgt gegen Einreicung des mit geordnetem Nummern-Verzeichniß begleiteten

Dividendeuscheins Nr. 9 bei der Casle ter Deutschen Bank in Berlin, Behrenstraße 9 u. 10, vom 1 Ms 15. Juli er.

Dividende pro 1876 mit K 72 pro Actie (12% vom, ein

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Bierteljahr.

Insertionspreis für den Raum einer Druczeile 30 -S

für Kerliu oußer den Post-Anstalten auch die Expe-

H

fl | \ |

Alle Pofi- Anstalten nehmen Bestellung an;

î j

dition: 8W, Wilhelmstr. Nr. 32.

M2 151.

__ Abonnements-Bestellungen auf den Deutshen Reihs- und K nehmen im Deutschen Reich sämmtliche Post-Aemter, für Berlin die Expedition dieses Blattes, Wilhelmsir. 32, Bestellungen für das Ausland nehmen an:

St.-André des arts, No. 2 und Straßburg i. E., Brandgasse Nr. 5), Julius Dase in Triest; für Griehenland und die Türkei da

Berlin, Sonnabend,

den 30. Juni, Abends.

1877.

öóniglich Preußis hen Staats-Anzeiger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Quartal sowie die Stadtpost-Aemter und Zeitungs-Spediteure entgegen.

tell in Oesterreih-Ungarn, Rußland, Schweden und Norwegen, Dänemark, Belgien, in den Niederlanden und der Sch weiz die Post-Aemter; für Frankreih, Spanien und Portugal die Herren Auguste Ammel, sucoesseur de G. A, Alexandre (Paris, cour du commerce,

Street E. C.) in London; für Nord-Amerika Herr E. Steiger (22 & 24 Frankfort Street) in Néw-York. Der vierteljährliche Abonnementspreis des aus dem Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt im

Deutschen Reichs-Postgebiete einshließlich der Besonderen Beilage,

MRU E U E

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Sr. Großherzoglichen Hoheit dem Tate, Carl von en.

i Baden-den Schwarzen Adler-Orden zu verlei

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Major a. D. von S, bisher à la suite des 1. Westfälischen Husaren-Regiments Nr. 8, dem Steuer-Rath Casten zu Ehrenbreitstein und dem Hau t-Steueramts-Con- troleur Ludwigsen zu Coblenz den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Polizei-Hauptmann Zobel zu Berlin den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; sowie dem Gemeinde- Vorsteher Fuest zu Engar im Kreise Warbur dem Seiden- webermeister FEIGRRes Gaeng zu Crefeld und dem Kasernenwärter Dieckmann zu Minden das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Großherzoglih Luxemburgischen Staats-Minister Baron von Blochausen den“ Königlichen Kronen-Orden erster Klasse; dem Großherzoglich luxemburgischen Geschäfts- träger an Allerhöchhstihrem Hofe, Dr. Eyschen, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klase; owie dem Kaiserli | öster- reihishen Hauptmann Grafen Orsini-Rosenberg vom Generalstabs-Corps, kommandirt zur Militär-Kanzlei Sr.

Majestät des Kaisers, den Königlichen Kronen-Orden dritter.

Klasse zu verleihen.

Deutsches Neis.

Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reiches den bisherigen Kanzler bei dem General-Konsulat zu New-York, Koser, zum Konsul, sowie den Beo medcklenburg-\{werinshen Amtsverwalter von Bassewiß zum Vize-Konsul. bei dem gedachten General- Konsulat zu ernennen geruht.

Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reiches —den „Kaufmann Fohann Doeding in Guatemala zum Konsul des Deutschen Reiches zu exnennen geruht. ¿

Dem Kaiserlich deutschen Konsul G. Dentzelmann zu d’'Urban (Port Natal) ist die nacgesuhte Entlassung aus dem Reichsdienste ertheilt worden.

Bekanntmachung.

Beitritt sremder Länder zum Allgemeinen Posft- verein.

__ Zum 1. Juli treten dem Allgemeinen Poftverein bei : das Kaiserreih Brasilien und sämmtliche dem Verein noch nicht angehörenden Portugiesishen Kolonien, nämlich: Goa, Daman, Diu, Macao, die Capverdischen E Bissao, Cacheo, die Jnseln St. Thomé und Principe, Angola, Ajuda, Mozambique und der nordöstlichhe Theil der Fnsel Timor. Das Porto nach und von diesen Ländern beträgt

vom obigen Zeitpunkte ab für frankirte Briefe 40 F, und für

unfrankirte Briefe 60 -Z für je 15 Gramm; für Postkarten 20 -S$; für“ Drucksachen, Waarenproben und Geschästspapiere 10 $ für je 50 Gramm. Die Einschreibgebühr beträgt W S; für die Beschaffung eines Rückscheins tritt eine weitere Gebühr von 20 - hinzu. erlin W., den 20. Juni 1877. Der General-Postmeister. Stephan.

Bekanntmachung.

Postanweisungsverkehr mit den Niederländischen Besißungen in Ostindien.

Vom 1. Juli ab E die Gebühr für Ban unget aus Deutschland nah den iederländischen Besißungen in OÖst- indien 5 S für je 20 A oder einen Theil von 20 H, min- destens aber 40 5.

Berlin W., den 20. Juni 1877.

Kaiserliches Generäl-Postamt. Wiebe.

Personenpofsten zien Berlin und Neustreliß. Der Betrieb auf der Strecke Berlin-Neubrandenburg der Berliner Nordbahn wird am 1. Juli d. nit eröffnet.

__ Die zwischen Berlin und Neustreliß täglih zweimal kur- sirenden Personenposten werden daher am 1. Zuli d. nicht aris did sondern bleiben bis auf Weiteres unverändert estehen. Berlin C., den 29. Juni 1877. i Der Kaiserliche Ober-Postdirektor.

Das 30. Stück des Neichs-Geseßblatts, welches heute aus- gegeben wird, enthält unter

den Niederlanden, betreffend die Verbindung des niederlän- dishen Kanalnebes mit den Kanälen / links der Ems auf preußishem Gebiete. Vom 12. Oktober 1876. Bexlin, den 30. Juni 1877. Kaiserliches Post-Zeitungsamt.

Königreich Preufßen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Geheimen Regierungs- und vortragenden Rath im Ministerium des Jnnern Flling zun Geheimen OVber- Regierungs: Rathz Y L R, “den Gymnasial - Direktor Dr. Friedri Kirchner in

Ohlau zum Königlichen Gymnasial-Direktot,, und

ck- den Gymnasial-Oberlehrer Dr. Jo ó annes Emil Paul Richter in Nakel zum Gymnasial-Direktor zu ernennen ; sowie

dem Friedensgerichtsshreiber Schreinex in Cöln bei

| seiner Verseßung in den Ruhestand den Charakter als Kanzlei-

Rath; und

dem Kaufmann und Kommissions-Rath Mendel Cohn zu ion den Charakter als Geheimer Kommissions-Rath zu verleihen.

Staats-Ministerium.

Der bisherige Archivar Dr. Gustav Koennedce bei dem Staatsarchive in Marburg und der bisherige Archiv-Sekretär Dr, Wil elm Sauer bei dem Staatsarchive in; Aurich sind ‘zu Staatsarchivaren ernanni. :

Der Archiv-Assistent Dr. Arthur Wyß is als Archiv- Sekretär bei dem Staatsarchive in Marburg angestellt worden.

Finanz-Ministerium. Der Rechnungs-Rath Lehrecke is zum Vorsteher des Central-Bureaus im Finanz-Ministerium ernannt worden.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

__ Dem Gymnasial-Direktor Dr. F. E. P. Richter ist die Direktion des Gymnasiums in Nakel, und

dem Gymnafial - Direktor Dr. Friedrich Kirchner ist die E des Gymnasiums “in Ratibor übertragen worden.

__An dem Squllehrer-Seminar zu Barby ist der Lehrer Hötel vom Andreas-Jnstitut zu Sulza als Hülfslehrer an- gestellt worden.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten,

Der bisherige Vorfißende der Königlichen Eisenbahn- Kommission zu Hagen, Regierungs- und Baurath riedri Lex, ist als zweites bautehnishes Mitglied der Königlichen Eisenbahn-Direktion nah Elberfeld, der bisherige Vorfißende der Königlichen Eisenbahn-Kommission u Altena, Regierungs- und Baurath Wilhelm Jacob Fanßen, in gleicher Amts- eigenschaft an die Königliche Eisenbahn-Kommission zu Hagen, das technische Mitglied der Königlichen Eisenbahn-Kommission G e) zu Cassel, Regierungs- und Baurath

ilh. Buchholz nah Altena verseßt und demselben die unktion eines Vorsizenden der dortigen Königlichen Eisen- ahn-Kommission zunächst kommissarish übertragen worden. Ferner ist der Königliche Eisenbahn-Bau- und Betriebsinspek- tor Karl Naumann, unter Versezung nah Cassel, mit Aitalicg Malen ae Eis bar Fee ai ehe

itgliedes der Königlichen Eisenbahn-Kommission (Bergisch- Märkische) zu Cassel betraut worden, | O

Justiz-Ministerium. Verseßt sind: der Kreisrichter Wißmann in Tuchel an

das Kreisgericht in Marienburg und der Kreisrichter Dr,

Nr. 1204 den Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und

C. Klin cksieck (rue de Liile No. 11) und Paul Collin (rue Lavoisier No. 10) in Paris; für Italien Herr 3 Kaiserlih Königliche Post-Amt in Triest; für Großbritannien und Irland Herr A. Siegle (110 Leadenhall

) des Postblattes und des Central-Handelsregisters für das Deutsche Reih 4 # 50 H. Bei verspätetem Abonnement kann eine Nahlieferung. bereits erschienener Nummern nur sowéäit erfolgen, als der Vorrath reicht.

TRLAN

Thiele in Rosenberg i. Westpr. an das Kreisgericht in

Elbing. ;

Zu Kreisrichtern sind ernannt: der Gerichts - Assessor Hammerstein bei dem Kreisgericht in Stettin, der Gerichts- Assessor riedenthal bei dem Kreisgeriht in Nybnik, der Gerichts-Assessor Nottarp bei dem Kreisgericht in Duisburg,. der Gerichts-Assessor Szostakowsfki und der Gerichts-Asfessor Tonn bei dem Kreisgericht in Schubin, der Gerichts-Assesjor Eberhardt bei dem Kreisgericht in Lübben, mit der Funktion als Gerichts-Kommissar in Calau und der Gerichts-Affsessor Mehmel bei dem Kreisgericht in Zielenzig, mit der Funktion bei der Gerichtsdeputation in Sonnenburg.

Die nachgesuchte Dienstentlassung ift ertheilt: dem Ober= Amtsrichter von Bülow in Celle mit Pension, dem Kreis= rihter Én gels in Schivelbein behufs Uebertritts zur Berg= werksverwaltung, und dem Kreisrichter Scheller in Schubin behufs Uebertritis zur Militärverwaltung.

Kreisrichter Kraufe in Belgern sind gestorben.

Der Gerichts-Assessor Johann Adolph Braun in ae a. M. is zum Advokaten im Bezirk des König= hen Appellationsgerichts daselbs ernannt worden.

Dex Staats - Prokurator Heimsoeth in Trier ist irt

verseßt. Der Rechtsanwalt und Notar Pehlemann in Swine münde ist in gleicher Amtseigenschast aw das Kreisgericht zu

verseßt.

Der Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Heinzel in Bunzlau, der Notar Hölscher in Stickhausen und der Notar Dahmen in Solingen sind gestorben.

ZU Gerichts-Assessoren ind ernannt: der Referendar Wet), Der Referendar Janecke und der Referendar gane im Bezirk des Appellationsgerichts zu Breslau, dec Referentar Heefer im Bezirk des Appellationsgerichts zu Wiesbaden, der Referendar von Werder im Bezirk des Appellationsgerichts zu Halberstadt und der Referendar Mar =2

| fording im Bezirk des Appellationsgerichts zu Paderborn.

i : Bekanntmachung.

Die Ferien des Kammergerichts, des hiesigen Stadtgerichts, der: Kreisgerichte des diesseitigen Departements und der zu denselben ge- hörigen Deputationen und Tom honen beginnen in Gemäßheit der allgemeinen Justiz - Ministerialversügung vom 16. April 1850 mit dem 21. Juli und dauern bis zum 31. August d. Js.

__Dies wird dem Publikum mit dem Eröffnen bekannt gemachGf, U während der Ferien der Betrieb aller niht s{leunigen Sachen ruht, weshalb die Parteien und Rechtsanwalte fich während der per eme in dergleichen Sachea aller Anträge und Gesuche zu ent-

alten haben.

, Sthleunige Gesuche müssen als solche begründet und als „Feriens- suche“ bezeichnet werden. Gehen andere Gesuche ein, so ist deren Ex« ledigung während der Ferien nicht zu erwarten.

Berlin, den 27. Juni 1877.

Königliches Kammergericht.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

_Preu en. Berlin, 30. Juni. Das Staats a Ministerium trat heute zu einer Sißung zusammen,

_— Das Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm 1V. (1. Pommersches) Nr. 2 beging am 29. d. M. zu Stettin das Fest seines verun en Baan Bestehens.

Zu dieser Feier trafen um 9 Uhr Vormittags Se. Kai= serlihe und Königliche Hoheit der Kronprinz und Se. Königliche Hoheit der Prinz Wilhelm mittelst Extraz zuges aus Berlin ein und wurden au dem Bahnhofe von den Spigen der Militär- und Civilbehörden empfangen. Höchst- dieselben begaben Sich hierauf zum Gottesdienst nah den Fort Leopold, wo das Regiment in offenem Carré aufmarschirk war. Der Festpredigt legte der Divisions-Pfarrer Gehricks den Psalm 106, 1—5 zu Grunde. ach beendigtem Gottesdienste dankte der Comman=-

deur des Regiments, Oberst von Ploey, Sr. Kaiser lihen und De Hoheit für L cchstde en An- wesenheit, ferner den früheren Regimentskameraden füx

Der Stadtgerichts-Rath Ballhorn in Berlin und der

gleicher -Amtseigenschaft an das Landgericht in Coblenz.

Cammin, mit Anweisung seines Wohnsißes in Wollin,

gee