1877 / 160 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T Soferate für den Deutschen Reichs- u. Kgl. Preuß. Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregister und das Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition F

des Deutschen Reihs-Anzeigers und Königlich * Preußishen Staats-Anzeigers: g: Berlin, 8. i. Wilhelm-Straße Nr. 32. 4.

Æ

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen,

Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. s

Verkäafe, Verpachtungen, Submissionen ete.

Verloozung, Amortisation, Zinszahluxg n, s. w. von öffentlichen Papieren,

Deffentlicher Auzeiger.

| 5, Indnustrielle Etablissements, Fabriken urd | Grosshandel.

Inserate nehmen an: das Centrol - Aunonceu- Bureau der deutschen Zeitungen zu Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Yogzennein

Berlin,

i tmachungen, & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, [& Pes s Büttwbr & Winter, sowie alle übrigen größeren

| 7. Literarische Anzeigen. 8. Theater-Ánzeigen.

| In der Börsen- | 9. Familien-Nachrichten.

beilage.

Announcen-Bureaus, - 4

Tbeater. Viallner-Theater. Mittwow: 3. 4. M.: Der Hypochouder. Lustspiel in 4 Akten von G.

v. Moser. Donnerstag u. d. felg. Tage: Der Hypochonder. Friedrich-VWilhelmst. Theater. Mittwoch:

Die schöne Helena. Donnerstag: Fatiniha.

Kreils Theater. der Frau Charles-Hirs<: Martha. Charles-Hirs<h. Große Illumination. na der Vorstellung: Großes Konzert. der Vorstellung 6# Uhr.

Weoltersderff - Theater, Mittwoh: Extra- Vorstellung zu halben Kafsenpreisen. Zum 4. Male:

———————————_—_——

den aufgefordert,

zumelden.

4E Mittwo<h: 1. Gastspiel Lady: Fr. Vor und Anfang 95>,

getragene Realrechte g

Alle Diejenigen, welche weite, zur Wirksamkeit p gung in das Grundbuch

eltend zu machen haben, wer- dieselben zur Vermeidung der

Präflusioa spätestens im Versteigerungstermin an-

Berlin, den 28. Juni 1877. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

f - . Subhastations-Patent.

Das dem Tischlermeister Ernst Ferntheil zu Ber- lin gehörice, in Rixdorf belegene, von Qöhmisch-Rirdorf Bänd V. verzeichnete Grund den 8. Oftober an Gerichtsf\telle, Zimr im Wege der nothwen

1877,

Eigenthums- oder ander- egen Dritte der Eintra- edürfende, aber nicht ein-

im Grundbuch Blatt Nr. 190

stü> nebst Zubehör oll

Vormittags 10 Uhr,

nerstraße 25, Zimmer Nr. 12, digen Subhastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, und demnächst das

| 6919]

Rmtr. Birken Kloben, 111 Rmtr. Kiefern Kloben. Außerdem zur Befriedigung des Lokalbedarfs an- gemessene Quantitäten Knüppelholz 11. sowie Sto>- und Reiserholz T, Il. und I1I. aus den Schub- bezirken Wilhelmsbrü> und Plaaß. Hangelsberg, den 3. Juli 1877. Der Oberförster. Beer i. V.

Bekanntmachung. Die Ausführung der Schieferarbciten * und Lieferung der hierzu erforderlichen Materialien zum Bau des Oekonomiegebäudes, des Maschinenhauses, des Lichenhauses, des Latrinengebäudes und der Verbindung8gänge für das neue Garnison-Lazareth hierselbst, verans{lagt mit 2993 X 30 S soll im Wege der unbeschränkten Submission vergeben wer- den, wozu ein Termin L auf Montag, den 16. Zuli cr., Vormittags 10 Uhr, é im diesseitigen Geschäftslokal , Hinterroßgarten Nr. 32/33 anberaumt ist, woselbst die Bedingungen und Zeichnungen zur Einsicht ausliegen. Die ver-

Die Kreuzelshreiber. Volksstük mit Gesang in 3 Akten, 6 Bildern, von L. Anzengruber. (Parquet 1,00, Logen 2—3,00 H)

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

National-Theater, Mittwoh: Gesammtgast- spiel d. K. K. Hofburg-Schauspieler aus Wien. Egmont. (Egmont: Hr. Hallenstein, Oranien:

r. Lewinsky, Clärchen: Frl. Wessely, Brackenburg:

r. Hartmann.)

Donnerstag: Gesammtgastspiel. Letßtes Auftreten d. Frl. Wessely. Clavigo. (Marie: Frl. Wessely.)

Hierauf: Die Geschwister. (Marianne: Frl. Wefsely.) Thalia-Theater. Dorotheenstraße 19./29,

Mittwoch: Konzert im Stadtvark. 1. Gastspiel des Balletmeisters Hrn. Rouff, der Solotänzerinnen Frl. Krüger und Bading, wie des Corps de Ballet vom Victoria-Theater. Aus der komischen Oper. Bolero. Kinder um jeden Preis. Zum 1. Male: Der Liebhaber im Sa. Komisches Ballet in 3 Bildern. 2

Donnerstag: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater, Mittwoh: Aus- nahmêweise: Halbe Kassenpreise. Großes Volks- fest. Im prachtvollen Sommergarten: Auftreten der imitirten Tyroler-Gesellschaft Martens. Großes Konzert. (2 Kapellen). Bengalische Beleuchtung und brillante Illumination. Im Theater: Die religicten Studenten. Lustspiel in 4 Aften von R. Benedix. Anfang des Konzerts 6 Uhr, der Vor- stellung 7 Uhr. Austreten der Gesellschaft Martens 9x Uhr. Entrée inkl. Theater 30 S u. f. w.

Donnerstag: Garten-Konzert. (Kapelle Saro.) Auftreten der imitirten Tyroler-Gesellshaft Mar- tens. Papa's Licbschaft u. st..w.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Marie v. Langendorff mit Hrn. Premier - Lieutenant Alfred Arent (S{<loß Ka- wits<). Frl. Ad-:lheid Rosenow mit Hrn. Dr. phil. Theodor Liebish (Breëlau—Berlin). Frl. Margarete Jacoby mit Hrn. Dr. Paul Sadée (Berlin—Königsberg i. Pr.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Wichard v. Heyden (Alexanderhof). Hrn. Lieutenant Leo v. Kramsta (Hannover). Eine Tochter: Hrn. Premier- Lieutenant v. Oerßen-Repnit (Anclam). Hrn. Bürgermeoister Opderbe> (Haldern). Hrn. Hauptmann Gad (Anclam). Hrn. Ludwig Graf Schaffgotsh (Greiffenstein).

Gestorben: Frau Lauptmann Marie Gaede, geb. Ziemsen (Stettia). Hr. Oberst - Lieutenant a. D. Gustav v. Beguelin (Berlin), Verw. Frau Oberlehrer Cunradi (Mückenberg).— Hr. Gutsbesißer Eduard v. Warburg (Quaden- \chënfeld).

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Stebricf. Der Schornsteinfegergeselle Ernst Werner aus Leobschüß soll wegen versuchten \hwe- ren Diebstahls verhaftet werden; er ist im Betre- tungsfalle anzuhalten und an das Kreisgericht zu Waldenburg abzuliefern. Waldenburg, den 26. Juni 1877. Körigliches Kreisgericht.

Der hinter den Arbeiter Ernst Schuhardt von hier unterm 22. Juni. cr. erlassene Ste>brief ist erledigt. Halberstadt, den 28. Juni 1877. Kö- nigliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Subhaftationen, Nufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[6040] Subhastations-Patent.

Das dem Kaufmann Paul Bretsh zu Charlotten- burg gehörige, in Weisfensee belegene, im Grundbuch von Weißensce Band 3. Bl. Nr. 68 verzeichnete

Grundstü> nebst Zubehör soll

deu 25. September 1877, Vormittags 115 Uhr, immerstraße 25, Zimmer 1 nothwendigen Subhastation öffentli<h an den Meistbietenden versteigert und demnächst das Urtheil über die Ertheilung des Zu-

an hiesiger Gerichtéstelle, 24, im Wege der

lags den 28. September 1877, Mittags 12 Uhr, ; ebendort verkündet werden.

Das zu versteigernde Grundstü>k ist zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 12 Heft. 93 Ar 68 Qu.-M. mit

einem Reinertrag von 404 Æ 55 - veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleiben etwaige Abschäßungen, andere das Grundstü> betreffende Nachweisuñgen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm

Bureau V. A. 3 einzusehen.

Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags ebenda den 9. Oktober 1877, Mittags 12 Uhr, verkündet werden. N Das zu versteigernde Grundstück is zur Grund- steuer bei cinem derselben unterliegenden Gesammt- Flächenmaß von 5 Ar 14 O.-Meter mit einem Reinertrag von 36 veranlagt. 226 Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblatts, ingleiben etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen sind in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen. Alle Diejenigen, wel<he Eigenthums- oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte, der Gintra- gung in das Grundbuch bedürfende, aber nit ein- getragene MRealre<hte geltend zu machen haben, werden aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an- zumelden. Berlin, den 30. Juni 1877. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[6065] Bckanntmachung. Nachdem die nächsten Intestaterben des verstor- tenen Goldarbeiters Hugo Hufeland hier dessen Nachlaß ausgeschlagen haben, so werden alle Dics jenigen, welche aus irgend einem Grunde Ansprüche auf die Hinterlassenschaft des 2c. Hufeland zu er- heben gewillt sind, hiermit aufgefordert, diese An- sprüche bei Meidung des Ausschlusses von der Masse und widrigenfalls lettere an den Fiskus ausgeant- wortet werden wird, binnen 4 Wochen hier anzu- melden und zu bescheinigen. Der Aktivna<laß beträgt 3768 M. 75 S, wäh- rend die bis jeßt ermittelten Passiven si< auf 5117 M. 20 4 belaufen. Sondershausen, den 5. Juli 1877

Fürstl. Schwarzb. Justiz-Amt.

Klang.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Holzverkauf. Aus dem Königlichen Forstrevier Liepe sollen folgende Nuß- und Brennhölzer am Mittwoch, deu 18. Juli cr., von Vormittags 10 Uhr ab, im hiesigen Gastlokale im Wege des Meistgebots verkauft werden: Belauf Briß 14 Eichen Nutzenden, 20 Mtr. do. Nußholz, 44 Mtr. do Kloben I. Kl, 508 Mtr. Buchen-Kloben 1. Kl, 97 Mtr. Birken-Kloben, 37 Mtr. do. Spalt- Knüppel, 59 Mtr Eljen-Kloben, 237 Mtr. do. Spalt-Knüppel, 677 Mtr. Kief. Kloben. Belauf Nettelgraben 6 Stü>k Eichen Nutzeaden, 6 Mtr. do. Nutholz, 44 Mtr. do. Kloben I. Kl., 666 Mtr. Buchen-Kloben I. Kl., 300 Mtr. do. Kloben II. Kl. 26 Mtr. Birken - Kloben, 19 Mtr. Elsen-Kloben, 351 Mtr. Kief. Kloben. Belauf Chorin 36 Mitr. Kief. Spalt - Knüppel. Belauf Kahlenberg 837 Mtr.

Kief. Kloben, 74 Mtr. do. Spaltknüppel. Belauf Liepe 2 Mtr. Eichen Kloben I. Kl.,, 33 Mtr.

Buchen Kloben I. Kl.,, 131 Mtr. j Mtr. Birken Kloben, 98 Mtr. Elsen Kloben, 191 Mtr. do. Spalt-Knüppel, 530 Mtr. Kief. Kloben, 70 Mtr. do. Spalt-Knüppel. Belauf Maienpfuhl 22 Mtr. Eichen Nußholz, 115 Mtr. Eichen Kloben 1. KL., 139 Mtr. Kief. Kloben. Be- lauf Breitefenn 40 Mtr. Eichen Nußholz, 182 Mtr. do. Kloben I. KI., 30 Mir. Birken Kloben, 59 Mtr. Elsen Kloben, 478 Mtr. Kief. Kloben. Belauf Breitelege 1915 Mtr. Kief. Kloben. Bemerkt wird, daß auf angenommene Gebote 1/5 des gebotenen Kaufpreises als Angeld im Termine gezahlt werden muß und daß die übrigen Verkaufsbedingungen im Termine werden veröffentliht werden. Chorin, den 6. Iuli 1877. Der Forstmeister. Bando.

do. 11: Kl, 36

Holzverkauf. In dem auf den 18. Zuli 1877, Borm. 10} Uhr, im Gräbertshen Gasthause hier- selbst anberaumten Holzversteigerungstermin kommen nachbenannte Hölzer aus der Oberförsterei Hangels8- berg unter den bekannten Bedingungen zum Aus- gebot. 1) Aus dem Schußbezirk Wilhelm#*- brü>, Jag. 16, 40 Rmtr. Eichen Kloben, 12 Rmtr. do. Knüvvel I., 692 Nmtr. Kiefern Sto I. Jag. 28, 135 Rmtr. Birken Kloben, 23 Nmtr. do. Knüppel I, 28 Rmtr. Erlen Kloben, 513 RNmtr. Kiefern Kloben, 120 Rmtr. do. Knüppel T. Lotalität 31 Rmtr. Birken Kloben, 58 Rmtr. Kiefern Kloben. 2) Aus dem Schußtzbezirk Plaat, Jag. 68, 1241 Rmtr. Kiefern Kloben, 190 do. Knüppel I, 782 do. Sto> I. Jag. 115; 697 Rmtr. Kiefern Kloben, 99 do. Knüppel T. Jag. 117, 562 Rmtr. Kiefern Kloben, 60 Rmtr. do. Knüppel l. Lotalität 192 Rmtr. Kiefern Kloben. 3) Aus dem Schußbezirk Hangels8- berg, Totalität 1 Stü>k Kiefern Bauhclz 11. Kl., 576 Rmtr. Kiefern Kloben, circa 140 Rmtr. Kie- fern Knüppel IL, 43 Rmtr. do. Sto>. 4) Aus dem Schutßbezirk Berkenbrü>, 1 Rmtr.

siegelten Offerten müssen vor dem Termin einge- reibt, au< in den Offerten angegeben werden, daß die Submittenten von den Bedingungen Kenntniß genommen und dieselben ihren Offerten zu Grunde gelegt haben.

gende Arbeitskräfte disponibel :

Königsberg, den 5. Juli 1877. Königliches Garnison-Lazareth.

[6077] Bekanntmachung. : ; Am 1. Januar 1878 werden bei der Anstalt fol-

2, etwa 100 Cigarrenmaher,

b. etwa 40 Piqgquéweber,

c. etwa 80 Parchentweber,

d, etwa 20 Etuiarbeiter. : j Dieselben sollen ganz oder getheilt zu derselben oder einer ähnlihen Arbeit von Neuem auf 3 Jahre fontraftli< verdungen werden. : l Hierzu is im Bureau der Anstalt ein Termin den 15. August cr., Vormittags 10 Uhr, anberaumt und werden Unternehmungs[ustige ein- geladen, il;re Offerten versiegelt mit der Aufschrift: „Offerte für Beschäftigung von Gefangenen“ bis zu diesem Termin der Strafanstalt einzusenden, oder persönlih im Termin zu erscheinen.

Im genannten Termin erfolgt die Gröffnung der eingegangenen Offerten in Gegenwart der etwa er- \chienenen Unternehmer. Bis zur Entscheidung der Königlichen Regierung zu Merseburg bleibt Jeder an sein Gebot gebunden.

Die Kaution würde den se<sten Theil des FIahrese- Ardbeitslohnes betragen. Die übrigen Bedingungen find im Anstaltsbureau niedergelegt und können dort eingesehen, au< auf Erfordern abschriftlich, gegen Erstattung der Kopialien, bezogen werden. Halle a. S., den 5. Juli 1877. Cto. 50/7.)

Königkiche STrafanstalts-Dircktion.

[6070]

Zum Bau eines Gebäudes für die Kettenprobir- maschine soll in Submission verdungen werden: Gruppe A. Erd-, Maurer- und Asphaltarbeiten

inkl. Materiallieferung;

Gruypyc B. Zimner-, Schlosser- und S<hmiede- arbeit infl. Materiallieferung und eins{ließli<h 5434 Kil. Gußeisen und 5987 Kil. Schmiedeeisen zur Dac(- Konstruktion ;

Gruppe ©. Dachde>er- und Klempner-Arbeit mit Material; :

Gruppe D. Glaser- und Anstreicher-Arbeit mit Material.

Es sind Offerten auf je einzelne Gruppe resp. auf das ganze Verdingsobjekt zulässig.

Die Submissionsbedingungen nebst Anshlags- ertraft und Zeichnungen find in der diesseitigen Registratur zur Einsichtnahme ausgelegt ; daselbst fönnen au< Kopien von den Bedingungen und dem Anschlagéextrakt gegen Erstattung der Kosten ab- geaeben werden. :

Termin zur Eröffnung der Offerten is auf Mittwoch, den 18. Juli c., Mittags 12 Uhr, angeseßt, und sind diejelben, versiegelt und frankirt, mit der Aufschrift: „Kettenprobirmaschine“ an uns einzusenden. ;

Wilhelmshaven, den 5. Juli 1877.

Kaiserliche Marine-Hafenbau- Kommission.

Bekanntmachung.

Zum Neubau des hiesigen Garnison - Lazareths follen:

; 1) die Asphalt-Arbeiten, verans{lagt zu 3342 .

2) die Maler- und Anstreicher-Arbeiten,

Gerade 9404 4

3) die Töpfer-Arbeiten, veranschlagt zu . 8576 ,

4) die Lieferung und Aufstellung von

3 Pumpen 2c., veranschlagt zu. . . 2500

5) die Steinseßer-Arbeiten, veranschlagt zu 3392 6) die Einrichtung zur Gasbeleuchtung,

Verla i e e s AVOL S

an den Mindestfordernden vergeben werden, wozu

Termin auf Freitag, den 20. Juli cr., Vor-

mittags 10 Uhr, in unserem Büreau, Brubacher Straße, im Lazarethgebäude, anberaumt ist.

Die Bedingungen können daselbst bis zum ge- dachten Termin zwischen 8 bis 12 Uhr Vor- und 92 bis 6 Uhr Nachmittags eingesehen werden.

Mülhausen im Elsaß, den 6. Juli 1877.

Kaiserliches Garuison-Lazareth.

Verschiedene Bekanntmachungen.

L Main-Weser-Bahn, [6076] Bekanntmachung.

Für das an der Fulda zu Cassel zu erbauende Pumpenwerk sfoll im Wege der Submission ver- geben werden: E

1) a. Die Anfertigung, Lieferung und Aufstellung

einer doppelwirkenden Dampfpumpe von etwa 25 Pferdestärken, b, desgl. cines Dampfkessels dazu.

2) Die Herstellung einer guseilernen Nohr- leitung von der Fulda bis zu den Resfervoirs auf dem Bahnhofe Cassel von etwa 2260 Mtr. Länge, 200 Mm. lihter Weite nebst Keil- \chiebern 2c. /

Die Lieferungsbedingungen für die Dampfpumpe und Dampfkessel, sowie derjenigen für die Rohr- leitung sind gegen Einsendung von je 2 #. (nit in Stemypel- oder Wecselmarken) vom Unterzeichneten zu beziehen.

Termin zur Eröffnung der eingegangenen Offerten, welche mit der Aufschrift : L

„Offerte auf Lieferung und Aufstellung einer Dampfpumpe und Dampfkessel beziehlih s auf Herstellung ciner Röhrenleitung“ zu beziehen sind, ist auf Freitag, den 20. Juli d. J., 10 Uhr Vormittags, im Bureau des Unter- zeichneten festgeseßt. E Cto. 59/7.)

Caffel, am 4. Juli 1877.

Der Königl. Ober-Maschinennureister. Búite.

P Bekanntmachung. Submission auf Lieferung von 320 Center Ballasteisen in Stücken von 50 K. nah bestimmtem Modell. Termin: Mittwoch, den 1. August d. J, Nachmittags 5 Uhr. Lieferungsbedingungen sind in der Registratur zur Einsicht ausgelegt und können von dort gegen Er- stattung der Kosten abschriftlich bezogen werden. Offerten sind mit Arfschrift: „Offerte auf Ballast-Eisen“ zu versehen. Cto. 63/7.) Wilhelmshaven, den 3. Juli 1877.

Kaiserlihe Werft.

[6075]

an den Kassen der Herren von Erlanger d& S Zieg!er & Koch

quittiren, Magdeburg, cea 7, Juli 1877,

Eichen Kloben, 24 Rmtr. Rüstern Klobcn, 58

zu leisten. Die Interimsquittun en sind von einem arithmetisch geordneten gleitet einzureichen und âie beiden obigen Firmen sind beauftragt, über die

Der Yorsitzende des Aufsichtsratls, Carl Ff. Koch.

Die Ferien bei dem Stadtgericht beginnen am 21. Juli und endigen am 831. August d. Js. Während derselben ruht der Betrieb aller nit s<leunigen Sachen. Die Parteien und Rechts- anwalte werden aufgefordert, in ni<ht \{leunigen Sachen während der Ferien si< aller Anträge und Gesuche zu enthalten. Schleunige Gesuche müssen als solhe begründet und als „Ferien-Sache“ bezeichnet sein. O

Berlin, den 29. Juni 1877.

Der Stadtgerichts-Präsident. Krüger.

[6080] Schlesische

Boden- Credit - Actien- Bank. Gtatus am 30. Juni 1877.

Activa. Kassen- und Wechsel-Bestände M 4,127,780, 05. Effekten nach 8. 40 des Statuis , 810,580. 48.

Unkündbare Hypotheken-Dar- e 37801224 2

Kündbare Hypotheken - Dar- E 839,858. 73,

Darlehne an Kommunen und KOTPOYAUONeaN «s 910,125. Lombard-Darlehne , 941,515. —- Grundstück-Konto 955,148. 88

Pfandbrief-Zin- sen . . M T88,215.3T7. noch nicht ab-

gehobene . « 974,176. 39. É 214,038. 98.

Guthaben bei Banken und Bankhänsern ._ N 96,474. 62. Verschiedene Actirna ... 319,823. 38. A 14,916,569. 32.

F assiva. Aktien-Kapital-Konto . M 7,500,000. —-

Unkündbare Pfandbriefe im

E 4 e ei Hypotheken - Darlehns - Zinsen

und Verwaltungs-Einnahmen Kreditoren im Konto-Korrent Verschiedene Passiva

36,520,950, —-

674.422. 53. » 60,236. 01. 160,960. 78.

e 14,916,569. 32,

Breskau, den 7. Juli 1877. i Die Direction. (118/7.

Magdeburger Strassen-Eisenbahn-Gesellschaft.

Die Herren Aktionäre werden ergebenst ersucht, die zweite Einzahlung von 15°/% mit M 75. —. pr. Aktie am Montag, den 16. Juli d. J., die dritte Einzahlung von 25°%/, mit M 125. pr. Alitie am Fittwoch, den 15. August d. J.,

Söhne in Frankfurt a. M.,

in Xfagdebursg ees Nummerverzeichn ss be“ geleistete Einzahlung 28

(H. 52539.)

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

L —————— 1 Das Abounement beträgt 4 M für das Vierteljahr.

ö0 S

L Fuserlipiwpreis für den Raum einer Druzeile 30 S | 5)

E O

j

.Fê 4160.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Kaufmann und E E N MeLE Traut-

irthschafts- Inspektor Anton Werner zu Reisendorf im Kreise Gebe

wein zu Bernstadt im Kreise Oels und dem

fau den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Stadt- wachtmeister Korzeniewski zu Tuchel das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem früheren Schiffer zu Glüstadt, jesigen Grenzaufseher Jacob Kruse zu Neumühlen im Kreise Altona die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Neis.

Das im Jahre 1866 in Thomaston (Staat Maine) er- baute, bisher urter amerikanischer Flagge gefahrene Vollschiff „Diamant“ von 1193,16 Tons Brutto-Raumgehalt hat dur<h den Uebergang in das aussließlihe Eigenthum des bremischen Staatsangehörigen Bernhard Balleer das Recht zur Führung der deutschen Flagge erlangt. Dem bezeichneten Schiffe, für welches der Eigenthümer Bremen zum Heimaths- Be t hat, M am e S gios vom Kaiserlichen Ge-

ral:Kon)ulate zu New-York ein Flaggenattest ertheilt worden.

Berlin, den 10. Sul 1877. dms E N

Der Reichskanzler. Fn Vertretung : Hofmann,

BerauntmadBb ung

_Die Posftverbindungen na<h Norderney gestalten fi während der Zeit vom 16, bis einf<l. 31. Juli wie L S A. Von Norden na< Norderney: Von Norden na< Norddeich mittelst Privat-Fuhrwerks, von Norddeich nah Norderney mittels Dampfschiffes: Die Abfahrt von Norden erfolgt : am 16. Juli 15 Uhr Nachm., am 17. Juli 24 Uhr Nawm., am 18. Juli 33 Uhr Nachm., am 19. Juli 43 Uhr Nachm., am 20. Juli 6 Uhr Vorm. und 6 Uhr Nachm., am 21. Juli 7 Uhr Verm. und T Uhr Nachm., am 22. Juli 7} Uhr Vorm. und 73 Uhr Nachm., am 23. Juli 84 Uhr Vorm. und 74 Uhr Nachm., am 24. Juli 94 Uhr Vorm, am 25. Juli 104 Uhr Vorm., am 26. Juli 104 Uhr Vorm., am 27. Juli 11 Uhr Vorm, am 28. Juli 114 Uhr Vorm., am 29. Juli 114 Uhr Vormittags, am 30. Juli 12} Mittags, am öl: Juli 1 Uhr Nachm. Dicse Verbindung wird zur Beförderung u Brief- und Paetsendungen benußt. Die Fahrzeit beträgt von Norden nah Norddeich ungefähr F Stunden, von Norddeich nah Nor- derney ungefähr 1 Stunde. i

Mittelft n Su Bi na < rv art ens Mitte er Dampfschiffe der Ems - Dampfschiffahrtsgesell- schaften, deren Abfahrt stattfindet: am 16. Juli e Ube E am 17. Juli 1 Uhr Nahm., am 20. Juli 127 Uhr Mittags, am 21. Juli 27 Uhr Nahm., am 22, Juli 124 Uhr Mittags, am 23. ul 14 Uhr Nahm., am 29. Juli 107 Uhr Vorm., am 30. Juli vis e L M al. E Et A Diese Verbindung Briefbeförderun zt. i zei â ä Eta g benut ie Fahrzeit beträgt ungefähr __ C. Von Geestemünde na< Norderney:

Mittelst eines Dampfschiffes des Norddeutschen Lloyd, welches

aus Geestemünde abfährt: am 17. Juli 84 Uhr Vorm., am 19. Juli

105 Uhr Vorm., am 21. Juli 1 Ühr 24, Juli C: , am 21. r Nachm., am 24, Juli 4 Uhr. Vorm., am 26. Juli 5 Uhr Vorm., am 28. Juli 6 Uhr B

am 31. Juli 73 Uhr Vorm. Diese Verbindung wird zur Brief-

Me erung bennb Ne Bones A Unger 7 S l die Verbindungen vom 1. August ab gestalten, i

bleibt weitere Bekanntmachung VorbéBalten. E, UEEE Oldenburg, den 7. Juli 1877.

Kaiserliche Ober-Postdirektion.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: fell den Regierungs-Rath vo n Fbenplitß zu s zum tuveriretenden Verwaltungsmitgliede des Bezirks-Verwaltungs- PliRes in Breslau für die Dauer seines Hauptamtes am iße des leßteren zu ernennen; sowie R in Folge der von der Stadtverordneten-Versammlung zu do getroffenen Wahl, den Kaufmann Robert Böker ; selbst als unbesoldeten Beigeordneten der Stadt Remscheid uf die gesegliche sehsjährige Amtsdauer zu bestätigen.

Ministerium für Handel, Gewerbc und öffentliche Arbeiten.

Der bisherige Königliche Eisenbahn-Baumeister Herman n or zu Hannover, zur Zeit tiaeie s der Ab- Le ung für die Staaiseisenbahnen des Königlichen Ministe- Betr: für Le 2. ist zum Königlichen Eisenbahn-Bau- und rievs-Jnspektor bei der Hannoverschen Staats-Eisenbahn ; lid er bei der Oberschlesishen Eisenbahn angestellte König- Lite Glenbahn-Baumei ter Richard Theune in Glo au taselbst En Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Fnspektor

er bisherige Königlihe Eisenbahn - Baumeister Oskar Frankenfeld zu Cassel zum Königlichen Eisenbahn-Bau-

Berlin, Mittwoch,

Abgereist: Se. Excellenz der Ober-Hof- und Haus- marschall Graf von Pü>ler nah Freienwalde a./O. ; Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Dn und Ober- Berghauptmann Krug von Niddæ nah der Schweiz ; der Wirkliche R Ober-Regierungs-Rath im Ministe- rium des Fnnern Ribbe> na< Süddeutschland.

F Personalveränderungen. @öniglich Preuf ische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verseßunger.

Im aktiven Heere. Berlin, 14. Juni. pon ee gen. Major z. D., zuleßt Hauptm. und Comp. Chef im damaligen 4. Inf. Regt., die Chefstelle bei der 5. Provinz. Jnval. Comp. zu Löwenberg verliehen. Ems, 26. Juni, v. Rheinbaben, Hain. a. D., zuleßt Pr. Lt. von der Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 50, eine Pr. Lts. Stelle bei der 3. Prov. Inval. Comp. zu Prenzlau verliehen. 30. Juni. Erbprinz zu Fürstenberg, Sec. Lt. à la suite des Garde-Hus. Regts., mit einem vom 23, De- zember 1876 datirten Patent seiner Charge, in das Negt. einrangirt. Me En Box g Sec. Lt. von der Res. des Leib-Gren. Negts. r. 109, im aftiven Heere, und zwar als Sec. Lt. mit einem Patent vom 30. Juni d. J. in diesem Regt, Wernèr, Sec. Lt. von der Res. des Jäger-Bats. Nr. 10, im aktiven Heere, und zwar als Sec. Lt. mit einem Patent vom 30. Juni d. J. im Inf. Regt. Nr. 113, Graf v. Hohenthal, Sec. Lt. von der Ref. des Hus. Regts. Nr 7, im aktiven Heere, und zwar als Sec. Lt. mit einem Patent vom 30. Juni d. J. im Garde-Husaren-Regiment, angestellt. J: S U, überzähliger Major vom Infanterie-

a

Meyri, Regt. Nr. 67, zum etatêèm. Stabsoffiz, in diesem Negt. ernannt. Frhr. Roeder v. Diersburg, Pr. Lt. von dems. Regt., zum Hauptm. und Comp. Chef befördert. v, Bonin T, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 71, unter Beförd. zum Pr. Lt, in das Inf. Regt. Nr. S Perlepe, j n der Gensd*armerie. 3. Juli,“ » Hymmen, Oberst und Brig. der 4. Gens'darm. Brig - in gleiher Eigenschaft zvr 10. Genéd'arm. Brig, verseßt. v Gerdtell, Oberst-Lt. vom Sf, Regt. Nr. 67, zum Brigadier der 4. Gens’darm. Brig. ernannt. _ Abschiedsbewilligungen. Im aktiven Heere. Liegniß, 6. Juni. Willigmann, Hauptm. a. D., zuleßt Pr. Lt. von d r Inf. des ehemal. 2. Bats. 7. Landw. Regts., früher G LE im 7. Inf. Regt., die Erlaubniß zum Tragen der Unif. des Königs-Gren. Negts. Nr. 7 ertheilt. Ems, 3. Juli. Thies, Zeug-Lt. vom Art. Depot zu Stettin, mit Pens. und seiner bisher. Unif. der Abschied bewilligt. 5. Juli. Huth, Sec. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 40, mit Pens. der Abschied bewilligt.

Ín der GVenoo armerie, 0. U Frhr. v. Tettau, Oberst und Brigad. der 10. Gensd'’arm. Brig., mit Pens. und der Unif. des Kür. Regts. Nr. 3, der Abschied bewilligt.

Königlich Bayerisce Armee. A Ernennungen, Beförderungen und Versegzungen. Im àltiven PDeere.. 30. JUnt;: Reiser, VMaior ¿z..D.- und Commdr. des Landw. Bez. Neustadt a./WN., und Bö>, Hauptm. à la ¿uite des 3. Feld-Art. Regts., zu Referenten im Kriegs-Mini- sterium, Pündter, Major z. D., zum Commdr. des Landw. Bez. Neustadt a./WN., ernannt. Sixt, Major z. D. und Referent, mit Wahrnehm. der Geschäfte eines Abtheil. Chefs im Kriegs-Ministe- rium beauftragt. Abschiedsbewilligungen. Imaktiven Heere. 30. Juni. Pündter, Hauptm. a. D., unter Versekung zu den zur Disp. ste- henden d E dee L E E verliehen. Im Beurlaubtenstande. 22. Juni. Schuler, Sec. Lt. des 2. Inf. Regts. (Landw.), aus dem Offizierstande entfernt.

X1TTI. (Königli<h Württembergishes) Armee-Corps. f Ernennungen, Beförderungen und Versegzungen. Im aktiven Heere. 14. Juni. v. Massow, Königl. preuß. Gen. Major à la suite der Armee, von dem Kommdo. der 27. Kav. BUG llten. a Im Sanitäts-Corps. 1. Juli. Dr. Engelbach, Stabs- und Bats. Arzt des 1. Bats. Inf. Regts. Nr. 121, A 25. Juli d. I. ab zum 2. Bat. desselben Regts. versett. Durch Verfügung Sauter, Zahlmsfstr. des

Beamte der Militär-Verwaltung. des Kriegs-Ministeriums. 26. Juni. 2. Bats. Inf. Regts. Nr. 121, zum 1. Bat. dieses Regts., Holz- apfel, Zahlmstr. des 1. Bats. Inf. Regts. Nr. 121, zum 2. Bat. dieses Regts., verseßt.

Nichtamtliches. Deutsches Nei h.

Preußen. Berlin, 11. Juli. Gestern övesichtigten Se. Majestät der Kaiser und König do li beflaggten Straßen der Stadt Coblenz. Zum Diner waren Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedrih der Niederlande, die Fürsten Wied und einige fremde Gäste geladen. Abends erschienen Beide Majestäten im Stadttheater. Heute Morgen 8 Uhr verabschiedete Sih Jhre Ma- jestät die Kaiserin-Königin von Sr. Majestät dem Kaiser auf dem Bahnhofe.

Heute Vormittags gegen 105 Uhr sind Se. Majestät der Kaiser und König wohlbehalten in Darmstadt eingetroffen und von dem Großherzog und der Großherzogin, welche zum Empfang am Bahnhof ershienen waren, auf das Herzlichste begrüßt worden. Der Kaiser und das Großherzog- lihe Paar fuhren gemeinsam nah dem Schlosse, wo das Dejeuner eingenommen werden follte.

worhBetriebs-IFnspektor bei der Main-Weser-Bahn befördert

= a4 = = Sv

Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an;

/ für Berlin außer den Pofi- Anstalten auch die Expe-

dition: SW. Wilhe!msir. Nr. 32.

1377.

RaQ der im Reichs-Eisenbahn-Amte aufgestellten Nachweisung über die auf deutschen Eisenbahnen excl. Bayerns vorgekommenen Unfälle waren im Ganzen zu verzeihnen: i

30 Entgleisungen und 14 Zusammenstöße fahrender Puge, und zwar wurden hiervon 16 Züge mit Personen-

eförderung von je 7904 Zügen dieser Gattung Einer

und 28 Güterzüge resp. leerfahrende Maschinen betroffen ; ferner 33 Entgleijungen und 13 Zusammenstöße beim Rangiren und 46 sonstige Betriebsereignisse (Ueberfahren von Fuhr- werken auf Wegeübergängen, Defekte an Maschinen und Wagen 2c.).

n Folge dieser Unfälle wurden 19 Personen (15 Beamte und 4 fremde Personen) verleßt, und 25 Fahrzeuge erheblich, 145 unerhebli< beschädigt.

_Außer den vorstehend aufgeführten Verunglü>kungen von Personen kamen, größtentheils dur< eigene Unvorsichtigkeit ‘hervorgerufen, no< vor: 26 Tödtungen (12 Beamte, 4 Arbeiter und 10 fremde Personen) und 82 Verleßungen (1 Passagier, 41 Beamte, 26 Arbeiter und 14 fremde Per- sonen), sowie 12 Tödtungen und 1 Verlezung bei beabsich- tigtem Selbstmorde.

Von den überhaupt beförderten Reisenden wurde von je 16,432,408 Einer verleßt; von den im Betriebsdienste thätig gewesenen Beamten wurde von je 10,799 Einer getödtet und von je 2314 Einer verleßt.

Ein Vergleih mit demselben Monate im Vorjahre ergiebt, unter Berücksihtigung der in beiden Zeit- abschnitten geförderten Achskilometer und der im Betriebe ge- wesenen Geleislängen, daß im Durchschnitte im Mai d. Js. bei 17 Verwaltungen mehr und bei 16 Verwaltungen weniger und in Summa ca. 11 Proz. mehr Verunglü>ungen vor- gekommen sind, als in demselbèn Monate des Vorjahres.

Das Kaiserliche Patentamt hat seine Thätigkeit begonnen. Die von Sr. Majestät dem Kaiser ernannten Mit- glieder versammelten si<h am 10. d. M. zum ersten Male, und zwar in den Räumen des Reichskanzler-Amts. Der Präsident des Neichskanzler-Amts, Staats-Minister Hofmann, begrüßte, nah der „Prov. Korr.“, die Erschienenen mit einer kurzen Ansprache etwa folgenden Fnhalts:

„Der heutige Tag, an welchem das Kaiserliche Patentamt zum erstenmal vollzählig zusammentritt, ist in mehrfacher Hin- siht so bedeutungsvoll, daß ih niht habe versäumen wollen, Sie, meine Herren, bei dieser Gelegenheit persönlich zu be- grüßen und im Dienste des Reichs willkommen zu heißen. Durch das jüngst erlassene Patentgeses hat der Gedanke der nationalen Einheit auf dem wirthschaftlihen Gebiet einen neuen Ausdru> von großem praktischen Gewicht er- halten. Denn es ist nicht blos an die Stelle der früheren, verschicdenartig gestalteten Partikular-Patentgeseße ein einheit- liches Patentreht für das Reich getreten, sondern es ist auch die Handhabung dieses neuen Rechts, die Verwaltung des Patentwesens für ganz Deutschland, dem Reich übertragen, und es hat der Organismus des leßteren durch die Errichtung des Patentamts eine wesentlihe Bereicherung erfahren.

__ Liegt in dieser Umgestaltung des Patentwesens ein erheb- licher politisher Gewinn für Deutschland, so dürfen wir hoffen, daß fie au in volkswirthschaftliher Richtung als ein bedeut- samer Fortschritt sih erweisen werde. Die Wirksamkeit des Patentamts wird das dürfen wir mit Sicherheit annehmen belebend und befruhtend auf den deutshen Unterneh- mungsgeist einwirken und manche deutsche Erfindung, die bei Fortdauer des früheren Zustandes unter einer fremden Patent- geseßgebung Schuß gesuht haben würde, wird nunmehr im heimishen Boden Wurzel s{hlagen und gedcihen.

Das Bewußtsein, in solher Weise zur Entwi>lung des deutschen Gewerbfleißes und des Wohlstands der Nation bei- zutragen, wird Sie, meine Herren, am besten entschädigen für die große Arbeit und Mühe, welche die Erledigung zahlloser Patcntgesuche Jhnen verursahen wird.“

Der Vorsizende des Patentamts, tinisterial-Direktor Or. Jacobi, dankte im Namen der Versammelten für diese Be- grüßung und gab dem lebhaften Wunsche derselben, in der von dem Staats-Minister Hofmann bezeichneten Weise zur Ehre des Kaisers und des Reichs für die Erfüllung der wirthschaftlichen Aufgaben des Vaterlandes thätig zu sein, Ausdru>.

Nachdem sodann die Beeidigung der Mitglieder statt- efunden hatte, schritt die neue Behörde alsbald zu ihrer ge- <äftlichen Einrichtung und zur Erledigung der zunächst vor= liegenden Aufgaben.

Es wird beabsichtigt, in der amtlichen Zeitschrift für Bauwesen alljährlich eine in gedrängter Kürze zu haltende Uebersicht von den im Laufe des vergangenen Jahres in der Ausführung begriffen gewesenen Staatsbauten zur öffentlihen Kenntniß zu bringen.

Da si ergeben hat, daß die bisher vorgeschriebenen jähr- lihen Rapporte hierfür nicht genügendes Material gewähren, so hat der Handels - Minister die Königlichen Regierungen dur< Cirkularerlaß vom 24. v. M. veranlaßt, die Aufstellung

der angeordneten Rapporte fortan auf Grund neuer Schemata zu bewirken und dieselben bis zum 20. Januar eines jeden