1877 / 164 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Jean FPietz. [6225]

Uebersicht des Geschäftsbetriebes der in Preußen thät

Ü=chweizerischen Rentenans

für das Jahr 1876. Kapitalversicherung.

igen

Cád

It in Zürich

: is 20. Auguft d. Js. s<riftli< bei [6225] Nechnungs-Abs}\<luß R Uebersicht n Breslou den 2 Juli 1877. Königl T der Activa und Pasfiva der Reg Abtheilnng des Junern. Jn Ver- , , ? 9 Ostpreuß. lauds ichen Tarlehuskasse | tretung: Zieger t. Schweizerishen Reutenaustalt in Züri pro Zuni 1877, für das Nechnungsjahr 1876 ez Ä À 1 is g°I = < | Kassenscheine und Banknoten 37,940 | [6247] Courant . É S ntetiS «e 6,376 07 | Crefeld-Kreis-Kempener Jndustrie- Eisenbahn. M4 g Gold. . 2,430 Betriebs-Einunahmen pro Juni 1877. L. Einnahmen. | G E 4000-0 1877 T 1876 T Gesammtfonds der Anstalt am 31. Dezember 1875 . . « + -+ - - | 7,476,092 78 | Stempel- und Postmarken-Fonds . E mehr [wenig. 1. Renten: ämien von alten Policen . 6 15,589. 48 T e + R O5 M Ki K Prômien von neuen Policen . . « 2,081. 20 | | Contocorrent-Conto A. . 519,863 85 | —T Betriebs Cir inmaleinlagen von neuen Policen e 66,436. | | Lombard-Conto A. . 802,850 nudees M 84,106. 68 | Conto pro Diverse . 310,745 66 1) Aus ‘dem Personen- 2. Lebensversicherungen: Prämien von alten Policen . M 20,347. 45 j Utenfilien-Conto . 5,079 incl. Gepä>-Verkehre| 10,427] 8,991|1,436 rämien von neuen Policen . 471. 20 | Vorschuß-Conto 407,094 41 2) Aus dem Güter-Ver- [1 Srcaleiilages v. neuen Policen 958. 40 | | Wehsel-Conto. . 459,551 66 fehre . . 4 3414-452 | 1,110 j M 21,777. 05 | Commissions-Conto 7,362 26 3) Aus vem Depeschen: ' ' f : 8 + Prämien von alten Policen . A 1,408,440. 03 | S . en tg E R 16 | 3. Todesversiherungen Prômien von neuen Policen 88,347. Js Gátital-Gouts 2 i L 23 | m. Außerordentliche Finmaleinlagen v. neuen Policen » 1,017. 41,497,804. 78 | 1 Depolittre-Couto L - 454,090 Einnahmen. : | 1] 195170 | D ies Met Re 4. Zürcherishe Geistlihe und Lehrer, mit Passivvorschüssen e LALOLD | E L O 110,980 aurationen, Lager- 5. Finfe s R E R S 401,656. 38 | | Contocorrent-Conto A. . 21,700 72 Pla Et ga) 7961 46| 6. Depositen und Gewinns-Sparkafse, mit Zinsen . . . . «_ " 12,697. 88 | |Lombard-Conto B. 600 9 P fia g L uf 7. Hülfsfonds der Zürcherishen Geistlichen und Lehrer, mit Zinsen S A: E Conto pro Diverse . 85,226 28 | 2 ur E Pa E A 8. Reiccrtmns. L N ee " _1,475. S | Contocorrent-Conto B. . 788,345 25 3) Für erbintien Kies) 904] 126] 778| 9, Von den Rü>versicherungsgesellshaften 122,898. 1 4 Tilgungskassen-Conto . .. . . 103,585 40 ú S Miethe aus d : 2,176,350 31 | Gewinnantheil-Conto der Ostpreuß. ) G enseiti e Wagen- 9,659,413 09 | Landschaft . . . . . .. 79,110 94| Vere N à Â I verkehre mit der Rhei IL. Ausgaben. | Königsberg, den 11. Juli 1877. nischen Bahn e E 189} 80] 109| 1, Leibe. et ER M. 176,265. 39 | Der Verwaltungsrath s 5) Für beförderte Post- 3: See N 37,172. 80 der Ostpreußischen landschaftlichen vate X A4 E 13 3. Todesversicherungen : Sterbefälle aus 1875 M. 165,576. | Darlehns-Kafsse. 6) Für erseßte Repara- « 1876 641,293. 20 | Bolz. ful 5 31l Al Í E 20 | 7) Für Geleis8anlagen in : 4. Ausbezahlte Gewinnsantheile . « 23,156. S | der Gasfabrik . | 2,954] | 2,954 5: Police e « 12,438. 78 Die Kreis-Thierarztstelle des Kreises Nimptsch Zusammen 1877| 16,359| 18,015/2,437| 4,093 6. Verwaltungskosten . « 149,102. 10 | mit dem Wohnsitz in der Kreisstadt und dem etats- 1876| 18 015] L y 7. Sheuern .> » «e + " LAIE 2 mäßigen Gehalt von 600 Mark nebft einem Zu- Mithin w Arte L 8. Rüversicherungsprämien . . « _- - - « 228,024. 38 {uß aus Kreismitteln von jährlih 900 Mark | “ll ab eniger J n- 9. Kollektiv-Verträge, Einkauf für Renten. . . . «04/100, =— | [if erledigt und foll anderweitig beseßt werden. nahme pro Juni A 10. Rübezahlte Depositen und Gewinns-Sparkasse . » 11,109. T1 | | Befähigte Bewerber um diese Stelle fordern wir 4H 11. Zürcherische Lehrer, Ausgaben aus dem Hülfsfonds . . " 2,280. | auf, si unter Einreihung ihrer Approbation und | Crefeld, den 10. Juli 1877. 12. Schweiz. Creditanstalt, 2/10 des Gewinns vom Jahre 1875 « 27,478. 40 | sonstigen Zeugnisse, sowie eines kurzen Lebenslaufs : Die- Verwaltung. 13, Tantième fürs Büreau, 1/10 des Gewinns vom Jahre 1875 « 13,739, 20 ao A s : : : lbb zin min’ | 1 B A e 004 Bleibt als Gesammtfonds der Anstalt am 31. Dezember 1876 8,123,067 93 ( Schweizerische Kreditanstalt inl Zürich. IIL. Bestandtheile ves Gesammtfonds. A Bilanz 1. De>ungskapital auf 31. Dezember 1876. „M 6,003,094. Abges{lofsen am 31. Dezember 1876. 2. Fällige 6 no< nit bezogene Renten . As L 92,987. 42 1876. L 1876. 3. Unerledigte Sterbefälle vom Jahre 1876 f: / E E A R s 4. Unerledigte Lebensversiherungen . ....„«« é 2,486. A Activa. hb __ Passíiva. 5. Fâällige, aber no< nit bezogene Gewinnsantheile : e 96. e . | 2,276,361/65} Aktienkapital c 16,000,000|— 6. Depositen, Kapital und Zins «+0 e Wecbsel-Portefeuille . . . . , . [16/275,977|80} Reservefond . . . 1,600,000 7. Gewinnssparkasse, Kapital und Zins . . " 7,301. 3 Guthaben bei Banken und Banquiers | 2,604,042|31} Außerordentlicher Refervekonto 400,000|— 8, Zürcherishe Geistliche, Hülfsfonds . " 11,224. 16 Werthschriften: Schweizerische . 1,434,040/44f 44 9/9 Inhaber-Obligationen: 9. Zürcherishe Lehrer, Hülfsfonds . é 42,235. Ausländische . | 2,528,679 I. Ser., rü>zahlb. bis 31. Mai 1878 | 2,904,000 10; Kapitale S " 80,000. E S L s «s : 195,469 II. Ser., ¿2 30.-Nov. 1883 | 3,978,400|— 1 R e a oa y 4,926. 2 Guthaben in Konto-Korrent . 135,946,269|73f 111. Ser, , . 15. Febr.-1887 ‘| 1,851,200 19. Gewinnsfonds der Versicherten von den Jahren 1858—1875 « 965,701. 2 arc 2 774/621/60f Obligatiouen auf den Namen lautend: 13. Gewinn des Geschäftsjahres 1876 «eo « 186,277. 793 | Guthaben beim Oesterr. - Schweizer. a. mit Kündigungsfristen . 3,870,640|— L E Kreditverein A cl 900/000 b. mit festen Verfallzeiten . 4,092,037 40 1V. Vermögensausweis des Gesammtfonds. Aen , E Depe A I S 348 279/51 1. Kassabestand am 31. Dezember 1876 . M 53,568. 76 5 z : : Bank-Kreditoren 961,379/30 S D O E e e 7,433,557. 14 Chèque-Konto 1,062,854/40 3. Guthaben auf dem Kontokurrent verschiedener Banken . « 246,076. 60 Acceptationen 17,989,685/99 4. Guthaben an Marlhzinsen „oa 112,178. 42 G L 14,802|— | 5. Policen-Vorshise .. . + +0. 165,399, 40 Saldo der Ratenzinse . . ._. | 200,933/76 6. Guthaben bei den Agenturen. « . « - -+ - " 4,560. 33 Netto-Saldo des Gewinn- u. Verlust- | 7. Guthaben bei der R per wer gBari el GaNt ¿ E 8 Ron a c s r SODTOOTE 8. Zürcher Geistlichen- und Lehrer-Konlo . " Altars fem 9, Wechsel-Konto R C Be Nee " A 66,185,744/6: 66,185,744 64 10. Immobilien - - - G üri, den 7. März 1877. 11, Mobilien pro Memoria . 8,123,067 193 Ses Präsident des Devi tangmathed: Der vonn. I Des: Frankfurt a./M.,, 15. Mai 1877. E Frankfurt a. M., den 15. Mai 1877. L Der General-Bevollmächtigte der Schweizerischen Reutenanstalt. Der General-Bevollmächtigte der Shweizerischen Nentenanstalt in Zürich.

F-aufkfurt a. M., 15. Mai 18377.

Ld

Der General-Bevollmächtigte der

Schweizerischen Reuteuaustalt.

Jean Fietz.

“Ble aide Zahl der auf | Betrag des auf Betrag der im : -_ j z abl i ver- Cas Preußen Prenuen fallenden I fun ps S B21 S J5aB S S. É 2: sicherten Per- | versicherten Kapitals. | fallenden Per- apitals. us a n Versi S Bee | 8 #2 [825 È© VI1E B26 2E = e sonen oder gül-| R _——| sonen oder qul Co N t i A U 92 | 2 E [S2 < S E Z| 22 S S > tigen Policen. az | tigen Policen. 7 58 S cherungsfapitalien| B EZE S G S SEE S S 22 2 ÉS ZE z S l # „1E S Ea Sl E 1522 1 7A B S S 122 | 2E S Z = 2E 02 E25 E B El E | S S E21 G E ESSN E É [2 E #2 l È S ca Ezosl 025 | OZE SozeSa 2E V2E| & |Z | O [E218 f E25 S Z 186] &E = S x SEEOSE| e S | 6 S VEZOeE s G5 Z| S S ZES S [32S S S E E a * O O «A Ml A M « Tal Ti A M f L 7| 210| 548,354) 1866| Lebensersicherung Gegenseitigkeit 646| 618] 869,902] 841,038 3 2 15,000| 9,000) 837,173 2486| 2486| 21,77 A mit 16, M 156,561, Saranfie der : i weizerischen | n 95 5 5 ,805, 26,243] 4,708,656] Todesversicherung Kreditanstalt. 10,171 10,642] 46,785,662 | 49,169,799 179| 165] 873,960 868,160) 806,869 9,625 112,971} 112,971] 1,497 305 26 : y Nentenversicherung. a [l der | Betrag der E = Gesammtzahl der E. Z Gesammtzahl adi GR s af 4 eußen | auf Preußen. S |S £4 S [S sim Jahre 18/6 zur . 12228 Z Der VETNMETIEN erben | fallenden | 2 E E ZE. |E 2 Auczahlung ge-| 8 S % 2 ; ; versicherten Renten. ende S S =| 22 Z 2 oa P = « wt Personen. vatt gerad] ersonen. Renten. 2 S Ps ZES S =Z] kommenen Ver- V S2E=5 S E Z S Fenn ita, s ——— S E [5Z52| 22S [2Z&sfiderungsfummen| E [E SDL| & ES z S E (Z|&# (E El, ls E A 1 EST U E Et T2 R TRROEI Y S E É us 2E | Bot | 5e5 [E HE S2 EZEs| 2 262 ZE5 Be E È| # E) È &S S S S2 E55 O25 | 022 Bo cCeo che Ez S E [s fl S527 Is f S 9 [E222] S Le E Ë SS SE| f B S 2E 0Z2E POSE 2 {1E 1e E 2 |st SEZS i S E é S = S | R V L s B | f = (G e Saz) A2 R S S H | à S [S5] « « E Aa M M M M 4 M. M M. M 1866 | Leibrenten - Gegenseitigkeit mit 476 | 492 | 137,782 | 137,234 | | L. | Altersrenten 16,000,000 4 Garantie | 253 | 254 E L | Es E 17671 | 66436 | | 176,265 | 92,987 | 92,987 | 1,344,670 Wittwenrenten der Schweizerischen Kredit-| 48 | 4 R i D T , ' Gegenseitige Erbrenten anstalt. E A 3,3600 | 3,3 pra E n BVerbundene Leibrenten 28 | Ar 13,716 | 13,396 |

Zweite Beilage zum Deutscheu Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

M 164. Berlin, Montag. den 16. Juli 1877.

Der Inhalt diefer Beilage, in wekcher auch die im $8. 6 des Geseßzes über den Ma <uß, vom 30. November 1874, sowie die in dem , betreffezd das Urheberreht an Mu Modellen vom 11. Januar 1876, vorgeshriebenen Bêkanntmachungen veröffentlicht werden, ersheint au in einem besonderen Blatt nier dem Titel Bs Y G E ARES

Central-Handels-Register für das Deutshe Reih. x: 1)

Das Central-Handels-Register sür das Deutsche Reih kann dur alle Post-Anftalten, sowie | Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglich. Das dur< Carl Heymanns Verlag, Berlin, W., Mauerstraße 63—65, und alle Buchhandlungen, für | Abonnement beträgt 1 A 50 S für das Bicttliahe _— Cine Ania koften 0 S s Berlin au< dur die Expedition : $\X., Wilhelmstraße 32, bezogen werden. | Infertionspreis für den Raum einer Dru>zeile 30 s.

Patente.

Königreih Sachsen. Auf 5 Jahre, 12. Juni 1877, Otto Gebauer, Smichow, Apparat zur {nellen Anfeuerung der Lokomotiven; 22. Juni 1877, Friedri< Klingmüller, Kottbus, auf dem Prinzipe der Glo>en beruhender Gasmefsser ; 22, Juni 1877, Baron Erust Heinrich Wil- heln August v. Landy und Gustav Adolf Dühring, Hamburg für si, sowie für Charles Fohn Carr, London, Verbesserungen an Hufeisen ; 22, Juni 1877, Wirth u. Co., Frankfurt a. M. für Charles Tellier, Paris, Verfahren, vegeta- bilishe und animalishe Stoffe zu konserviren ; 25. Juni 1877, J. Strieder, Elberfeld, verbesserte metallis<he Dichtung; 25. Juni 1877, Karl Pepe Dreéden für C. A. Sund ström, Ste- olm, Verbesserung an Mähmaschinen; 25. Juni 1877, Karl Pieper, Dresden, für I. S. Bolette, Pevinster, Verbesserungen an Krempeln; 27. Juni 1877, Karl Ernst Köhler, Leuben, Verbesserung an Blitableitern.

(S. Anzeige am Swluf.)

Das Appellationsgeriht zu Posen hatte in einer Handelssae in Beziehung auf die Hingabe eines Wechsels an Zahlungs|itatt oder zahlungs- halber ausgesprochen, daß zur Annahme eines Wech- fels an Zahlurgsstatt auch bei Hande sgeschäften, unter Aus\{luß einer stills<weigenden Erklärurg, eine ausdrü>tliche erforderlih is, und daß ferner derjenige, welcher cinen Wechsel zahlungshalber an- genommen hat, dana< ohne Weiteres berechtigt ift, egen Rückgabe desselben baare Zahlung zu fordern.

ti

8. März d. I. gestorben; an dessen Stelle ist Iohann Georg Lohmann zum Direktor er- wählt und hat dieses Amt am 1. Juli d. J. angetreten. Der bisherige Prokurant Engelbert Joseph Boner hat am 30. Juni d. J. dieses Amt niedergelegt. An dessen Stelle ist Carl Diedrih Müller zum Prokuranten erwählt und hat dieses Amt am 1. Juli d. J. ange-

treten. Albert Schmidt. Bremen. Die Firma ist Offene

am 11. Juli d. J. erloschen. Rathje & Schmidt. Bremerhaven. Handelsgesellschaft, errichtet am $8. Juli d. F. Inhaber: Die in Bremerhaven wohnhaften Kaufleute Franz Rathje und Carl Friedri H.rmann Schmidt. H. Osterloh, D. H. Müller Nahfg. Bremen, Die Firma ist am 10. Juli d. J. erloschen. H. Osterloh. Bremen. Inhaber Heinke O sterl oh. J. W. Hieronymi. Walle. am 13. Juni d. J. erloschen. Johs. E. zum Berge. Bremen. Johannes Elimar zum Berge. Am 13. Juli 1877. Herm. Bartels. Bremen. Heinrich Friedrih Bartels. Bremen, aus der Kanzlei des Handelsgerichts,

dein 13. Juli 1877. C. H. Thulesius, Dr.

a. D. Hermann Mehrländer allein. Die Vertre- tung des Liquidators dur< Mitglieder des Aufsichts- raths in Behinderungsfällen fällt fort, ebenso die Mitzeichnung der Firma dur dieselben.

2) Der Aufsichtsrath wird ermächtigt, beim Aus- scheiden des Liquidators einen anderen, bei der Be-

inderung des Liquidators einen Stellvertreter zu wählen.

b. Den $. 20 des Statuts in seiner Faffung zu ändern: die Kaufleute Robert Petshow, Paul Mar- <and und Ioseph Emanuel Lau find aus dem Vor- stande geschieden.

In unser Firmenregister ift unter Nr. 10,233

die Firma:

Wilhelm Kluge mit ihrem Sive zu Berlin und es ift als deren Inhaber der Kaufmann Wilhelm Kluge hier (jeßiges Geschäftslokal Friedrichstr. 193 a.) einge- tragen worden.

winnen wird, sobald man unbeirrt und konsequent an die Durchführung, insbesondere von Seiten der größeren, renommirteren Gewerbetreibenden geht. Sie werden si<h bald des folideren und lukrativen Verkehrs bemächtigen.“

Der Jahresberiht der Handelskammer zu Wiesbaden für das Jahr 1876 enthält fol- gende Angaben über den Weinbau und Weinhandel im dortigen Bezirke: Das Rebgebiet im ehemaligen Herzogthum Nassau umfaßte in 1876 13,930 Morgen ; davon standen im Ertrag 11,209 Morgen. Die ent- sprechenden Zahlen in 1866 sind: 13,564 Morgen und 11,912 Morgen, eine . wesentliche Veränderung in zehn Jahren ist also nit zu verzeihnen. Es entfallen von dem mit Weinreben bepflanzten Ge- biet: auf die re<te Rheinseit: (Stre>e Biebrich- Lahn stein) 9572 Morgen, auf Hochheim und Um- gegend 1376 Morgen, auf die Lahngegend 125 Morgen und auf die einzelnen, abs:its Rhein, Main und Lahn gelegenen Orte der Aemter Höchst, Königstein und Wieébaden 136 Morgen.

Das Ernteergebniß des - gesammten nassauischen Weinbezirks beziffert sih auf 6255 Stück (zu 1200 Liter), die, auf 11,209 Morgen vertheilt, einen Durch- shnitt8ertrag von etwa einem halbcn Stück auf den Morgen zeigen. „Ein halber Herbst“ sei sonach, in Bezug auf Menge, die Bezeihnung für die 1876 er Weinernte. Der Werth derselben möchte etwa 4 bis 5 Millionen Mark betragen. Die ge- herbsteten 6255 Stück bestehen in etwa: 3060 Stück Wein aus Riesling Trauben, 1073 Stü>k Wein aus Kleinberger Trauben, 1010 Stü>k Wein aus ge- mischten Trauben, 793 Stü>k Wein aus Oester-

571 F A Die Firma ift

In unser Genossenschaftsregister, woselbst unter

Nr. 77 die Genossenschaft in E

Allgemeine Deutsche Associations-Buchdru>erci zu Berlin (Eingetragene Genosseuschaft)

vermerkt ist, ist eingetragen: Ausgescvieden aus dem Vorstand ist der Redak- terr Frißs{he und an dessen Stelle der Gold- arbeiter Wilhelm Bong zu Friedenau gewählt.

Inhaber

Inhaber Hermann

In unser Firmenregister , woselb unter Nr. 8120 die Firma: _ Paul Mchlmann vermerkt ift, ist eingetragen:

Charlottenburg. Befanntmahhung. In unser Firmenregister ist zufolge Verfügung vom 11. Juli d. J. Felgendes eingetragen :

Zeide Auésprüche wurden vom Reichs-Dber- | H; ; : Nachdem die Vormundschaft über Paul Mehl- L: ded eit T L “amt: reicher Trauben, 69 Stü>k Wein aus Ruländer 2 : : D Colonn- 1. Laufende Nr. 171. Han i Gr (ena) i O A ms (Eeaminae) Trauben, 52 Stück Wein aus Orleans mann aufgehoben und die Berechtigung des | (6]onne >. Bezeichnung des Firmeninhabers :

vom 1877, für

Mrt ba lx Aale eines Weils. an uhe Rentiers Friedri<h Wilhelm Mehlmann zur

ee erng dadurch erloschen, ist die Firma ier gelös<ht und nah Nr. 10,234 übertragen. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 10,234 die Firma: Paul Mehlmanunn

mit dem Sitze zu Berlin und es ist als deren Inhaber der Fabrikant Paul Ludwig Gustav Mehl- mann hier eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister ist bei der unter Nr. 3290 vermerkten, aufgelösten Gesellschaft in

Firma: Jacoby & Bernstein eingetragen worden : 5 Die Vollma(ht des Liquidators ift wegen be- endeter Liquidation erloschen. Berlin, den 13. Juli 1877. Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civilsachen.

tien. E L ; Ce H t Stück u : y gr? ein aus Klebroth Trauben, Stü ein aus lungsftatt im Handelsverkehr keiner ausdrüdlichen Frühburgunder Trauben, zusammen 198 Stü>

Erklärung bedürfe und derjenige, welcher einen D i T N Wechsel zahlungéhalber angenommen habe, verpflichtet ven reiber 096 Sti, Lei Klebe:

sei, zunächst aus dem Wechsel die Befriedigung zu Trauben 0,97 Stü>k, bei gemischten Trauben

suchen, 0,59 Stück, bei Oesterreicher Trauben 0,62 Stü, Se Weinhändler D. zu Stel A Stettin batte Zahrelang bei Ruländer (Traminer) Trauben 0,54 Stü, bei

große Quantitäten deutschen Shaumweines, Orleans Trauben 0,74 Stück.

wel<he mit dem Namen und der Firma französi- Handels-Register.

\{her Fabrikunternehmer nämli von Louis "

Roederer und Veuve Cliquot in Rheims und Moëd | Die Handelsregistereinträge aus dem Königreich

& Chandon in Epernay, Angehörigen des fran- | Sa<hsea, dem Königreib Württemberg und dem Srobherzoothum Hessen werden Dienstags,

zösishen Staates, in welchem na veröffentlichten x t Staatsverträgen die Gegenseitigkeit verbürgt ist, | bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver-

fäls<li< bezeichnet gewesen, wissentli<h in Verkehr | Le : l î 1]

gebracht und zu Preisen verkauft (1z3—1# Thlr. pro | dfentliht, die beiden ersteren wöhentli® die leß- Flasche), welhe mit Rücksicht auf die Unächtheit teren monatli.

der Waare sehr theuer waren. Diese Handlungen | A1verdissen. In das hiesige Firmenregister fenen im vorigen Jahre zur Kenntniß des zu- | i zufolge Verfügung vom heutigen Tage einge- tändigen Gerichts, und D. wurde vom Kreisgericht | tragen: -

und ebenso vom Appellationsgeriht zu Stettin | Zu Nr. 1. Firma - Jnhaber: wegen Verleßung des Markenschußgeseßes zu 600 M Heinrich Anton Haase zu Bega. Geldstrafe und wegen Serrano in 7 Fällen zu 3 Ort der Niederlassung: Bega. H. A. Haase.

Kaufmann Sally Reichmann. Colonne 3. Ort der Niederlaffung: Charlottenburg. Colonn2 4. Bezeichnung der Firma: S. Reichmann. (Akten über das Firmenregister Band XXIUII. Nr. 5.) Charlottenburg, den 12. Juli 1877. Königliche Kreisgerihts-Deputation.

Charlottenburg. Befanntmachung. In unser Firmenregifter ift zufolge Verfügung vom 11, Juli d. Is. Folgendes eingetragen : Colonne 1. Laufende Nr. 170. Colonne 2. Bezeichnung des Kaufmann Hermann Berndt. Colonne 3. Ort der Niederlafsung : Charlottenburg. Colonne 4. Bezeichnung der Firma : Herm. Berndt. E über das Firmenregister Band XXII[. r. 4. Charlottenburg, den 12. Juli 1877. Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Firmeninhabers :

Bochum. Die unter Nr. 448 des Firmen- registers eingetragene Zweigniederlassung zu Witten von der zu Bo<hum unter der Firma: J. A. Wertheim bestehenden Hauptniederlafsung (Firmen- inhaber der Kaufmann Siegmund Wertheim zu

Kaufmann

Monaten Gefängniß und 700 # Geldstrafe ver-

irma: : urtheilt. Die dagegen vom Angeklagten eingelegte Dr en: Die Firma ist dur< Vertrag | Bochum) ist gelös{t am 13. Juli 1877. Coethen. andelsri<terli<e Nichtigkeitsbes{werde ist vom Ober-Tribunal dur auf den Anfan Cal Haase zu Bega über- | Bochum, den 13. Juli 1877. S

Erkenntniß vom 12. Juni 1877 als unbegründet

 B 1) Die auf Fel. 498 des Handelsregisters ein- zurü>gewiesen worden. ) Die auf Fc H gis

getragene ofene Handelsgesellshaft „Schüß & Co.“ in Coethen ist von den Inhabern aufgelöst und der Kaufmann Gustav S<üß in Coethen zum Liquidator derselben bestellt worden. . 2) Auf Fol. 531 des Handelsregisters ift heute neu eingetragen: : irma: „Gustav Schütz“ in Coethen;_ Inhaber: Kaufmann Gustav Schü 8 daselbst. Coethen, den 12. Juli 15#_ Herzoglih Anhaltisches Kreisgericht. Der Handelsrichter. ETELEL,

gegangen, welcher dieselbe unverändert fortführt. Nr. 17. Firma-Inhaber: Kaufmann Karl Haase zu Bega. Ort der Niederlassung: Bega. Bezeichnung der Firma: S. A. Haasc. Alverdissen, den 13. Juli 1877. Fürstlich Lippishes Amt Sternberg.

Aacherslebemnm. Die

register unter Nr. 151 eingetragene Firma . Foerster ist erloshen; neu eingetragen unter r. 169 ist die Firma A. Kubish zu Aschersl eben

und als deren Inhaber der Apothekenbesißer Albert

Kubisch daselbft. i

Aschersleben, den 12. Juli 1877.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Königliches Kreisgericht.

Bonn. Auf Anmeldung ift heute in das Ge- nossenschaftsregister des hiesigen Königlichen Han- del8gerihtes unter Nr. 20 eingetragen worden die Genossenschaft unter der Firma: „Euskirchener Volksbank, eingetragene Genossenschaft“, welche ihren Siß in Euskirchen hat. , i

ae Gesellschaftsvertrag ist datirt vom 8. Juli 1877.

Zwe>k der Genossenschaft ist: Der Betrieb von Bankgeschäften Behufs gegenseitiger Beschaffung der in Gewerbe und Wirthschaft nöthigen Geld- mittel auf gemeinscaftlihen Kredit.

Die zeitigen Vorstandsmitglieder find: j

1) Heinrich Breuer, Kaufmann, zuglei Direktor,

2) Heinri<h Joseph Deter, Posfthalter,

3) Martin Reuter, Dampfmühlenbesißer, ad 2

und 3 Kontroleure, Alle zu Euskirchen wohnend.

Der Jahresbericht der Handelskammer zu Münstcr für das Jahr 1876 enthält einen Bericht einer von derselben zur Berathung über die Frage der langen Kredite und Zahlungs- fristen eingeseßten Kommission, in welchem es a P R dem beregten Uebelstande abzuhelfen, u. A, heißt:

„Der Verkehr im Kleinhandel und Handwerk bildet die Grundlage des Sra und des Fabrikbetriebes, beide Gruppen stehen in ununter- brochener Wechselwirkung: der eine Zweig alimentirt den andern. Es hat daher der kleine Handels- und der Handwerkerstand mit der Zahlungsreform zu- nâbst den Anfang zu machen. Das längste Zah- lung8ziel dürfte drei Monate nicht erivrelten: die Re<nungen müßten vierteljährli< auszuschreiben und dann sofort einziehbar bei sfofortiger Zah- lung aber ein Rabatt zu gewähren sein. So wenig

in unserem Firmen-

Crefeld. Bei Nr. 45 des Handels - Prokuren- registers des hiesigen Königlichen Handelsgerichtes, betreffend die Seitens der Handelsgesellschaft sub Firma: Frings & Frowein mit dem V in teuß dem Heinrich Kistemann daselbst ertheilte Pro- kura, wurde auf vorschriftsmäßige Anmeldung am heutigen Tage vermerkt, daß der Prokurist feine

Beriin. SHandc!8- und Genossenschaft3register des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. Zufolge Berfügunz vom 13. Juli i577 1nd fol-

l G E i ; ets S F [bigen T folgt: Die Zeichnungen für die Genossenschaft geschehen l t, daß C t wfübeen: eibe Fnd, fo he dg Gu ie S G nsee Gesellschaftöregüster, “woselbst unter | in der Weise, daß die Mitglieder des Vorstandes Stellung aus Gesundheitsrücksichten aufgegeben, die Besprechung in der Lokalpresse und in öffentlichen | Ne. 3442 die Aktiengesellschaft in Firma: zu der Firma der Genossenschaft ihre Namens- | Prokura daher erloschen ift.

unterschriften hinzufügen. Rechtlihe Wirkung für die Genossenschaft Dritten gegenüber hat die Zeich- nung nur dann, wenn sie von mindestens zwei Vor- standtmitgliedern geschehen ift.

Alle von der Genoffenschaft ausgehenden Bekannt- macungea erfolgen dur< den Vorstand; Ein- ladungen zur Generalversammlung können au dur< den Vorsitzenden des Aufsichtsraths erfolgen

Crefeld, den 14. Juli 1577 Der Handelsgerichts-Sekretär. Enshoff.

Centralbank für Judustric & Handel vermerkt ist, ift eingetragen : i

Der Bank-Direktor Carl Schlesinger-Trier zu Berlin ist in den Vorstand eingetreten.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 4302 die Aktiengesellshaft in Firma:

Versammlungen viel zu erwirken sein, nameatlic, wenn si< das konsumirende Publikum für Unter- stüßung der Zahlungsreform mitinteressiren würde. Nehmen na dieser Nichtung einzelne einflußreice und energishe Männer die Angelegenheit in die Hand, fo würde si< bald ein größeres Interesse dafür kfundgeben und an einem langsamen aber end-

Crefeld. Der zu Neuß wohnende Kaufmann Johann Pesch, alleiniger Inhaber der Firma: Peter Fe daselbst, hat unterm 1. Juni 1877 mit einem

lihen Erfolg ni<t zu zweifeln sein. Unbeschadet | Actien-Gesellshaft für öffentliches Fuhrwesen | ?! ; : : ommanditisten in der Weise eine Kommanditgesfell- : s 2 Ls tes 108 of : und werden dur< die Euskirchener Zeitung und das ; k N d unter d f er, einzelnen Geschäftsbranhen eigenthümlichen vermerkt ist, ist eingetragen: Euskirchener Volksblatt veröffentlicht. [haft me A ei 3 E a dah an E ei E r x

In der Generalversammlung vom 5. Juli 1877, deren Protokoll in beglaubigter Form S. 96 und folgende des Beilagebandes Nr. 433A. zum Gesellschaftsregister si befindet, ist be- \{lofsen worden, in das Gesellschaftsstatut einen Zusatz ($8. 29 a.) einzufügen.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3457 die aufgelöste Aktiengesellschaft in Firma: Znternatiouale Handel3gesellschaft vermerkt ift, ist eingetragen : j In der Generalversammlung vom 25. Juni 1877, deren Protokoll in beglaubigter Form S. 263 und folgende des Beilage-Bandes Nr. 226 h. Gef.-Reg. sich befindet, ist bes<lossen worden : s a. Die Bestimmung wegen Vertretung der Gesell- schaft dahin zu ändern: 1) Die Liquidation der Ge- sellschaft erfolgt fortan dur< den Rechtsanwalt

Zahlungsweise, bietet im Großverkehr das Tratten- \ystem als Prinzip im Allgemeinen das einfacste Mittel. Von Mitte eines jeden Monats würden die sämmtlichen Posten des vorangegangenen Monats in einer längstens auf drei Monate gestellten Tratte zu entnehmen und von dem Bezogenen zu acceptiren lein. Zur Einholung des Accepts und zur Cin- ziehung der Tratte bietet die Post die leichteste und billigste Gelegenheit; na< Üebereinkunft könnten aber die Beträge an cinem Bankplaße zu domi- êiliren und hierdur< leichter zu diskontiren sein. Auf diefe Weise werden die Auseaftände rasch wobilisirt und Betriebsmittel ebenso ras flüssig. Wir sind zwar der Ansicht, daß si den hier vor- gef{lagenen Einrichtungen Anfangs nur ein Theil der Kreditgeber ans<ließen wird, indeß ist der Vor- theil au für den Kreditnehmer so überzeugend und Uverwiegend, daß die Neuerung bald Anhänger ge-

Bonn, den 13. Juli 1877. - Der Landgerichts-Sekretär. Donner.

Braunsberg. Sn unfer Firmenregister ift zu-

folge Verfügung vom 13. Juli 1877 dèr Apotheker

Alerander Reimann in Frauenburg unter Nr. 294

als Inhaber der Firma A. Reimaun in Frauen-

burg eingetragen.

Braunsberg, den 13. Juli 1877. N Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

sönlih haftende Mitgesellschafter ist und daß die Aktiva und Passiva des von ihm unter gedachter Firma geführten Geschäftes auf die Kommanditge- ellshafl übergegangen sind. Auf vorschriftsmäßige G amélbung wurde Vorstehendes am heutigen Tage bei Nr. 2519 de Handels8-Firmen- und E _sub Nr. 1185 des Gesellschaftsregisters des hiesigen Könglichen Handelsgerichtes eingetragen. Crefeld, den 14. Juli 1877. L „Der Handelsgerichts-Sekretär. Enshoff.

Creuzburg. Bekanntmachung. s

Als Prokurist der am Orte Creuzburg O./S. be- stehenden und im Firmenregister sub Nr. 5 unter der Firma Pes Prager eingetragenen, dem Kaufmann Bernhard Prager gehörigen Handels8-

Bremen. In das Hantelsregister ist einge-

tragen :

Am 12. Juli 1877:

Norddeutscher Lloyd. Bremen. Der bisherige Direktor Carl Sto>kmeyer ist am