1877 / 166 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

4 Ae Pr Bt T

R

Prov

Nr. 2184 5831 5976 7840 8455, Litt. B. Nr. 362 2277, Litt. C. Nr. 2269 4164 4305 4559 4674 5372 5512 5635 6371 6638 7301 7475 8567 8892 9068 9080 9771 9832 10111, Litt, D. Nr. 523 1230 2687 3555 4417 4473 6471 6676 7400 9406 9503 9648 9660 9686 97663; h. pro 1. Oktober 1876: Litt, A. Nr. 1150 2803 3256 6500 6554 7889 7893 8751, Lätt. B. Nr. 480 1455 2288, Läitt. C. Nr. 125 250371 657- 1028 2806 2995 5799 8566 9143 9821 10134 10363 10727 11295 11369, Litt. D. Mr. 786 1192 3506 3736 4860 5249 5491 6407 S457 6860 6912 7119 7469 7854 7951 7986 8068 8307 9188 9243 9901 10022 10220; i. pro 1. April 1877 ; Litt. A. Nr. 857 1689 4178 4601 4696 5337 5802 5887 7246 8795, Litt. B. Nr. 110 874 1000 1693 1717, Litt. C. Nr. 218 432 871 962 1145 1334 2322 3714 4422 4487 5418 6687 7889 7961 8076 8769 9134 9584 9624 10284 10630 11096 11347 11524 11699 11869 12334 12527 12589, Litt. D. Nr. 1823 2735 2885 3347 3620 3923 4199 4437 4654 5751 7072 7382 7658 8573 8730 8782 9162 9225 9310 9483 9749 10472 10607 10738. VL. Nentenbriefe der Provinz Hannover. a. pro 1. April 1873: Litt. E. Nr. 31; b, pro 1. Oktober 1874: Litt. C. Nr. 140, Litt. E. Nr. 22 32 46; c. pro 1. Oktober 1875: Litt. C. Nr. 68, Litt. E. Nr. 52 64; d. pro 1. April 1876: Litt, E. Nr. 81; e. pro 1. Oftober 1876: Litt. D. Nr. 115- 143, Litt. E. Nr. 5 36 129; f. pro 1. April 1877: Litt. A. Mr. 123, Litt. E. Nr. 143 277 hierdur< erinnert, diesel- ben unserer Kasse zur Zahlung tes Betrages zu präsen- tiren. Endlich machen wir darauf aufmerksam, daß die Nummern aller gekündigten, resp. no< rü>ständi- gen Rentenbriefe dur< die Seitens der Redaktion des „Deutschen Reichs- und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers“ in Berlin herausgegebene „Allge- meine Verloosungs-Tabelle“ sowohl im Mai als au im November jeden Jahres veröffentliht werden und daß das betreffende Stück dieser Tabelle bei der gedachten Redaftion zum Preise von 25 - be- zogen werden kann. Magdeburg, den 18. Mai 1877. Königliche Direïtion der Rentenbank für die Provinzen Sachsen und Haunover.

In dem am 17. d. Mts. zur Ausloosung von Schuldverschreibungen der mit der hiesigen Provinzial-Rentenbank vereinigten Eichsfeld- schen Tilgungskasse für das Halbjahr 1. Juli bis ultimo Dezember 1877 hierselbst abgehaltenen Ter- mine sind folgende Schuldverschreibungen ausgeloost worden : 1) von Lit. A. à 34%: a. zu 1500 M 4500 Thlr.) Nr. 6 193 590 706, Þ. zu 900 M (300 Thlr.) Nr. 606, c. zu 600 M (200 Thlr.) Nr. 749, d. zu 150 Æ (50 Thlr.) Nr. 220 480, e. zu 75 M {25 Thlr.) Nr. 202 304 586 612; 2) von Lit. B. & 4%: a. zu 1500 A. (500 Zhlr.) Nr. 15 286 327 330 653 718 1337 1769 2379 2381 2438 2607 3592 3691 4099 4196, b. zu 1200 Æ (400 Thlr.) Nr. 2340, c. zu 300 M. (100 Thlr.) Nr. 1234 1245 1377 1608 1666 1729 1874 2012 2196 2250 2714 3364 3643 4130 4184, d. zu 150 A (50 Iblr.) Nr. 983 1938 2399 2466 2783 3021, °. zu 75 M (25 Thlr.) Nr. 929 1577 1623 2918 3943. Die Zahlung der Beträge derselben erfolgt vom 2. Januar 1878 ab je na<h der Wahl der Interessenten entweder 1) dur< die Kasse der unterzeichneten Rentenbank, Domplatz Nr. 4 Hierselbst, in den Vormittagsftunden von 9 bis 12 sofort gegen Zurücklieferung der ausgeloosten Schuldverschreibungen im coursfähigen Zustande mit Talons oder 2) dur<h die Königliche Kreis- Tasse zu Heiligenstadt binnen 10 Tagen nah der an dieselbe im coursfähigen Zustande bewirkten Uebergabe der Schuldverschreibungen nebst Talons gegen Rückgabe der von der Kreiskasse darüb:r einstweilen auszustellenden Em- pfangsbescheinigung. Ueber den gezahlten Geldbetrag ist außerdem von dem Präsentanten der Schuldver- {chreibung nah einem bei der Kasse in Empfang zu nehmenden Formulare Quittung zu leisten. Die Merzinsung der gedachten Schuldverschreibungen hört mit dem 1. Januar 1878, wo der lebte der zu densel- Ten ausgegebenen Coupons Serie VIII. fällig wird, auf. Indem wir die Inhaber der ausgeloosten Schuld- verschreibungen hierdur< auffordern, vom 2. Januar 1878 ab die Zahlung unter den vorerwähnten Mo- dalitäten in Empfang zu nehmen, bemerken wir, Daß die betreffenden beiden Kassen sich auf eine Uebersendung des Geldbetrages an Privatpersonen mit der Post nicht einlassen dürfen. Zugleich fordern wir die Inhaber folgender, in früheren Terminen ausgeloosten, aber no< nit realisirten Schuldver- {reibungen und zwar von folgenden Ausloosungs- terminen: a. 1. Juli 1866 à 4%: Nr. 4139 zu 300 Æ (100 Thlr), b. 1. Januar 1875 à 49%: ‘Nr. 3442 zu 1500 M (500 Thlr.), Nr. 2637 zu :300 M. (100 Thlr.), ec. 1. Juli 1875 à 4%: Nr. 1398 zu 1500 6 (500 Thlr.), Nr. 1032 zu 300 4. G Thlr.), Nr. 3410 zu 75 X (25 Thlr.),

. 1. Januar 1876 à 33%: Nr. 538 zu 600 M {200 Thlr.), à 49/9: Nr. 3562 zu 300 A (100 Thlr.), Nr. 1153 zu 150 M4 (50 Thlr.), e. 1. Juli 1876 à 4/9: Nr. 2503 zu 1500 6 (500 Thlr.), Nr. 1582 2059 3350 zu 300 M. (100 Thlr.), Nr. 1918 2911 zu 159 M46. (50 Thlr.), f. 1. Januar 1877 à 339/,: ‘Nr. 17 zu 1500 M. (590 Thlr.), à 4/5: Nr. 2271 2334 zu 1500 M (500 Thlr.), Nr. 2959 zu 300 M4 4100 TElr.), Nr. 3017 zu 150 M. (50 Thlr.), Nr. 3428 zu 75 M. (25 ThlIr.), hierdur< auf, dieselben Lei unserer Rentenbankkasse hierselb oder bei der Kreiskasse in Heiligenstadt zur Zahlung des Be- #rages zu präsentiren. Ferner wird hierdur< zur Ööffentlihen Kenntniß gebracht, daß die der Kirche in Veeubas gehörige Schuldverschreibung Litt. B. Nr. 1935 üver 150 Æ (50 Thlr.) in nit zu er- mittelnder Weise abhanden gekommen ist. Mit Be- Zug auf S. 57 ad 3 des Rentenbank-Geseßes vom 2. März 1850 fordern wir Diejenigen, welhe recht- mäßige Inhaber dieser Schuldverschreibung ze sein

-Hehaupten, hierbur< auf, si <2nverzüglih bei uns

Zu melden. Magdeburg, den 18 Mai 18677. Fe niglidhe Direïtion der Neutenbauk für vie nzen Sachsen und Hannover.

Aufkündigung von ausgeloosten Renten- riefen der Provinz Schlesien. Bei der he:te in Gemäßheit ver Bestimmungen 88. 41 u. folg. des Reutenbank-Geseßes vom 2. März 1850 im

Weisein der Abgeordneten der Provinzial-Vertretung und ‘ines Notars stattgehabten Verloosung der na<h Maßgabe des Tilgungsplans zum 1. Ok- tober 1877 pinz Schlesien Werthe von 632,025 #. gezogen worden und zwar: 172 Stü Lit. A. A 3000 A Nr, 142 868

einzulösenden Rentenbriefe der Pro- find nachstehende Nummern im

923 1078 1143 1326 1415 1508 1580 1855 1922 1945 1249 2053 2339 2877 3169 3174 3211 3464 3719 3722 3814 3869 4115 4370 4689 4766 4778 4815 4857 5092 5171 5780 5863 6325 6415 6549 6562 6929 7007 7045 7206 7278 7293 7315 7444 7523 TT45 8077 8165 8192 8358 8465 8467 8599 8933 9403 9604 989 9839 10052 10281 10291 10343 10395 10411 10444 10464 10857 11009 11042 11302 11360 11463 11599 11667 12051 12328 12408 12627 12736 12996 13289 13566 13627 13781 13837 13862 13864 13865 140955 14180 14234 14464 14759 14871 14934 15173 15433 15528 15807 15898 15944 16339 16578 16596 17061 17322 17343 17448 17726 17881 18611 18851 19002 19167 19346 19798 20025 20163 20283 20601 20657 20872 21074 21193 21380 21831 21959 22028 22151 22486. 22522 22593 22/599 2202 22015 32985 23012 23162 23197 23260 23320 23641 24593 24675 25023 25052 25096 25261 25353 25385 25441 25641 25726 25746 25777 25929 26028 26069 26263 26303 26386 26813 26876 26973 27035 27126 271394 2T7T- 27855. 4+ Stüd Lit. B. a 1500 ÆA Nr. 130 135 248 297 423 579 662 723 921 925 1050 1154 1587 1692 1731 2004 2445 2781 3047 3512 3797 4273 4612 4858 4888 4930 4941 5188 5197 3419 5500 5609 5614 5665 5869 6129 6239 6435 6467 6547 6624. 152 Stü Lé. C. à 300 A Nr. 246 392 470 493 538 935 1169 1194 1216 1392 1515 2038 2046 2085 2176 2309 2422 2821 2827 2831 2863 2891 2972 3219 3484 3622 3636 3756 3768 3956 3985 4132 4138 4426 4613 4810 4967 5162 5272 5699 5795 6017 6108 6240 6428 6474 6476 6652 6911 7142 8396 8564 8629 8919 9049 9257 9452 9476 9721 9768 9893 10156 10547 10775 10801 10822 10911 10935 10941 11278 11342 11586 11639 12014 12169 12305 12613 12777 12894 13298 13524 13578 13778 13815 14432 14539 14640 14823 14955 15091 15374 15546 16317 16419 16658 16678 16681 16699 16761 17028 17065 17164 17238 17342 17352 17354 17480 17553 17588 17705 18189 18305 18361 18382 18440 18617 19272 19434 19674 19765 19865 20010 20051 20108 20278 20529 20703 20819 20837 21046 21221 21265 21434 21507 21516 21713 21772 21818 21843 22009 22042 22143 22226 22520 22650 22878 23066 23224 23322 23600 23742 23972. 119 Stüd Lit. D. à 75 M Nr. 197 328 481 760 828 1163 1291 1457 1526 1916 1968 2134 2419 2696 2725 2768 2973 3047 3110 3334 3478 3615 3706 3727 3878 3950 4000 4020 4109 4217 4331 4384 4571 4698 4866 4892 4929 5019 5385 5445 5618 5664 5667 5883 6044 6266 6337 6439 6603 6611 6753 7354 7595 7653 7691 7881 7921 7974 8145 8727 8982 9124 9179 9210 9394 9474 9632 9701 9923 10128 10260 10401 10434 10587 10794 10859 11092 11396 11434 11529 11535 11633 11701 11702 12380 13201 13255 13308 13620 14265 14368 14452 14507 14598 14707 14781 15138 15167 15282 15404 15652 15730 15819 15894 16713 16805 16945 16975 17278 17324 17448 17626 18026 18075 18184 18264 18348 18484 18737. Indem wir die vorstehend bezeichneten Ren- teabriefe zum 1. Oktober 1877 hiermit kündigen, werden vie Inhaber derselben aufgefordert, den Nennwerth gegen Zurü>lieferung der Rentenbriefe nebst den dazu gehörigen Zins-Coupons Serie LV. Nr. 7 bis 16 nebst Talons sowie gegen Quit- tung in term. den 1. Oftober 1877 und die folgen- den Tage, mit Aus\{luß der Sonn- und Fest- tage bei unserer Kasse Sandstraße Nr. 10 hier- selbst in den Vormittagsftunden von 9 bis 1 Uhr baar in Empfang zu nehmen. Die Empfangnahme der Valuta kann, nah Maßgabe der Bestände un- serer Kasse, au< s{<on früher und zwar schon von jeßt ab geschehen, in diesem Falle jedo< nur mit Gewährung der Zinsen bis zum Zahlungstage der Valuta, worauf die Inhaber der verloosten Rentenbriefe hiermit besonders aufmerksam gemacht werden. Bei der Präsentation mehrerer Rentenbriefe zugleich sind solche nach den verschiedenen Apoints und nach der Nummerfolge geordnet, mit einem besonderen Verzeichniß vorzulegen. Auch is es bis auf

Weiteres gestattet, die Rentenbriefe unsrer Kasse mit der Post, jedo< - frankirt und unter Beifügung einer gehörigen Quittung

auf besonderem Blatte über den Empfang der Valuta einzusenden und die Uebersendung der leßteren auf gleihem Wege, natürli< auf Gefahr und Kosten des Empfängers zu beantragen. Vom 1. Oktober 1877 ab findet eine weiter: Verzinsung der hiermit gekündigten Rentenbriefe ni<ht statt und der Werth der etwa nit mit eingelieferten Coupons Serie IV. Nr. 7 bis 16 wird bei der Auszahlung vom Nenn- werthe der Meer in Abzug gebracht. BIEaS wird hiermit bekannt gemacht, daß von den E er verloosten Rentenbriefen der Provinz Shle- ien, seit deren Fälligkeit bereits zwei Jahre und darüber verflossen, folgende zur Einlösung bei der Rentenbank-Kasse no< nit präsentirt worden sind und zwar aus den Fälligkeits-Terminen: ae. den 1. April 1870 : Lit. D, Nr. 5861 à 75 # Hb. den 1, Oftober 1872: Lit, D. Nr. 9202 à 75 M e. den 1. April 1873: Lit. C, Nr. 14208 18264 à 300 , d. den 1. Oktober 1873: Lit. D. Nr. 3876 à 75 #4, e. den 1. April 1874: Lit. D. Nr. 638 10443 à 75, f. den 1. Oktober 1874: Lit, E. Nr. 20594 21254 21341 à 30 f, &+ den 1. April 1875: Lit. A. Nr. 2017 2849 6672 7142 8349 10026 10890 11589 13206 16615 16905 20690 23798 25174 à 3000 M Lit. B. Nr. 121 2172 2268 4115 4467 4560 5225 à 1500 M Lit. C. Nr. 1469 1692 1768 4142 4710 6186 6995 7698 9181 9644 10726 12789 13441 13666 13869 16584 17214 17328 17556 18326 18730 18884 19636 20770 21428 21460 22039 à 300 Æ Lit. D. Nr. 1337 2529 2756 3705 3796 4099 7077 9231 9823 11757 12797 14701 15841 16423 à 75 M Die Schlesischen Rentenbriefe Lit. E. è 30 Æ von Nr. 1 bis eins{ließli< Nr. 21632 find sämmtlich ausgeloost und, soweit dies no< nit geschehen, zur Einlösung E Die ausgeloosten Ren- tenbriefe verjähren na< S. 44 des Nentenbank-Ge- feßes vom 2, März 1850 binnen zehn Jahren. Hierbei wird zuglei< darauf aufmerksam gemacht, daß die die Liste aller gekündigten resp. no< rü>stän- digen Nentenbriefe enthaltende Nummer der allge- meinen Verloosungs-Tabelle von der Redaktion des Deutschen Reichs- und Königliß Preußischen Staats-Anzeigers für 25 S jederzeit M werden kann. Breslau, den 16.. Mai 1877. Köuigliche Direktion der Rentenbank für die Pravinz

Sthlesiert,

Wochen-Ausweise der deutschen

Zettelbanken.

[6345] VUebersicht der Fannoverschen Bani vom 15. Juli 1877. Activa.

Metallbestand . . .. M 2,723 637. Reichskassenscheéine . „5 11.330. Noten anderer Banka . ., S 175.200. Wechsel C L I Lombardforderungen . .. . . y 508.458, Effekten . ., " 865 411. Sonstige Activa LOLOO,

Passiva.

Grundkapital... .—. . . M 12,000,000, E A 749,689, Umlaufende Noten S S ld 6,547,200, Sonstige täglich fällige Verbind-

E a i s e p MOELOOI: An Kündigungsfrist gebundene V er-

E aa G I2CONL Sonstige Passiva . .. —.. » 1,113,469,

Event. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren {E 856 518,

HWannoversche Bani.

[6319] Wochen-Uebersicht

der Württembergischen Noteubauk

vom 15. Juli 1877.

Aetiva. Metallbestand . . . . . „-. A | 9,387,014 71 Bestand an Reichskassenscheinen . , 19,905 anNoten anderer Banken , 286,600 « an Webselln . . . . [16,220,113 28 an Lombard-Forderungen , 306,200 A: (2 89,634 60 « an sonstigen Aktiven s 395,064 45 Passiva. Das Grundkapital 9,000,000 DICE D a o oe 336,860 62 Der Betrag der umlaufenden | Mo n es em» on 100,420 (00 Die sonstigen tägli fälligen Ver- | bindlihkeiten A B 442,457 38 Die an eine Kündigungsfrist ge- | bundenen Verbindlichkeiten . . , 84,900|— Die sonstigen Passiven . 414,614,04

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiterbegebenen, im Inland zahlbaren Wecbseln 4 574,700. 13.

Status der Chemnitzer Stadtbauk

in Chemniß [6341] am 15. Juli 1877. Activa. 1) Caffa Metallbestand 4A 266,531. 72. Bestand an Reichskafsen- . cheinen. . ,„, 14,715, —. estand an Noten an- derer Banken 42,300. —.

H 323,546. 72, B Bestand an Weehseln. . » 3,642,767. 58, 3) Beftand an Lombardforde-

LU E. L 107,200. —. 5 Beitand an Effekten... , 99,714. 40. 5) Bestand an sonstigen Afï-

Ut L 22200448; Passiva.

6) Das Grundkapital . . , 4 510,000. —,

7). Der S S. ; 82/698. 67.

8) Der Betrag der umlaufen-

9) D E rid fälligen * 510,000. —. le sonstigen täg alligen Verbindlichkeiten . . ., 957,918, 55,

10) Die an eine Kündigungsfrist ebundenen Verbindlich- eiten. s a G:102/ 200, —, 11) Die sonstigen Passiven . , 132,825. 96, eiter begebene und zum Incafso gesandte, im Inlande zahlbare Wechsel 4 450,600. —.

[6340] Stand der Radischen Bank

am 15. Juli 1877. Activa.

Metallbestand. #4 |4,195,953/21 Reichskassenscheine „., . y 53,300|— Noten anderer Banken . , Ä 33,200|— Wechselbestand . . ,, » 113,073,319/70 Lombard-Forderungen » | 1,059,785|— E e u 218,279/67 Sonstige Activa . . .,. » | 2,592,857/64

M. |21.136,695/22

FPasaliva.

Grundeapital M | 9,000,000|— Reservefonds . , «e n [L349 02287 Umlaufende Noten » | 9,831,500

Täglich fällige Verbindlichkeiten*) 602,248 /06

Án Kündigungsfriss gebundene Verbindlichkeiten. . „. . y 15,500

Sonstige Passiva 9 338,424 29

M 121,136,695 29

Die zum Incass80 gegebenen noch nicht fälligen deutschen Wechsel betragen J. 1,496,675. 99 „S.

*) Wovon M 54,651. 43 S in per 1. Oktober 1875 eingerufenen Gulden-Noten.

[6321] Bank für Süddeutschland.

Stand am 15. Juli 1877.

A etiva, M s I. Cass8: | 1) Coursfähiges deutsches Geld | 5,031,418 07 2} Reichskassenscheine ..., 6,550— 3) Noten anderer deutscher E 512,100/— Gesammter Kassenbestand | 5,550,068 7 IL} Bestand an Wechseln ..... 20,947,166/59 TTI,| Lombardforderungen ...... 2,060,180 IV.| Eigene Effecten ......... 6,198,439 14 F A 431,119 29 VI,} Sonstige Activa ......... 2.861,845 12 38,048,818 T2 Passîìva. | Li AcHiendipital e... 22,389,000|— IL] Reservéfonds ........., 1,461,121 06 ITILI Unkostenfonds und Immobilien- | Amortisations-Fonds . .... 102,043 62 IV.| Mark-Voten in Umlauf ,. .. {13,233,990 V,| Nicht präsentirte Noten in alter | L E 120,962 14 VI,| Täglich fällige Guthaben ... 23,089 083 VIILj Az Kündigungsfrist gebundene ; u O S jar VIII| Diverse Passiva ......... 718,702 22 38,048,818 12

Eventuetls Verbindlichkeiten aus zum Incass0 gegebenen, im Inland zahlbaren FWechseln M 1,706,266, 55.

Braunschweigische Bank. Stand vom 15, Juli 1877.

[6338] Activa.

Metall-Bestand M T34048. 35, Beicheskassenscheine „.,, , y 11,965. —. Noten anderer Banken, 118,900. —,

Wechsel-Bestand. . . . . , » 10,427,387. 65. Lombard-Forderungen. , , , y 2,172,949. 45,

Effecten-Bestand . .. .,., E u Sonstige Activa . E A 5,846,327. 30, Passaiva. Grundkapital, #6. 10,500,000. a E Umlaufende Noien 4 Präcludirte 10 Thaler-Noten , , Sonstige täglich fällige Verbind- Doe a o 1,594692:-70. An eine Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten, , , »„ 3,847,700. —. Sonstige Passiva .... y 190,764. 10.

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlando zahlbaren Wechseln . ,, , ÆÆ 2,606,961. 25. Braunsehweig, den 15, Juli 1877, Die Direction. Bewig. Stübel

[6322] Rostoœer Bauk.

Stand der Aftiva und Passiva der Roatoter Bank am 15, Juli 1877, Activa.

Deetallbenand . o 7 6 4103,697 DteiWslalensMene . «e e e 284,200 Noten anderer Banken . S 7,800 Oa» 5 800/107 Wechsel . 3/810,886 E e d ie e 1/027;930 Sonstige Aktiva . . . ¿ 2312/899

Pasaiîva. E E O Reservefonds E 318 000

Sn aufende Noten: d “ei dico: Z 118,100 onstige täglich fällige Verbindlich-

Feiten ; s n 2 C O2 Kündbare Schulden . 6,981,248 Sonstige Passiva . 117,871

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wechseln 59,665 M.

Berschiedene Bekauntmachungen.

[6130 Bet der provinzialständishen Central-Verwaltung der Rheinprovinz soll die

zweite Oberbeamtenstelle

mit einem Jahre8gehalt von 6000 4. und die

vierte Oberbeamtenstelle

mit einem Jahre®gehalt von 5400 M beseßt werden.

Es wird wänidt daß einer der zu wählenden Beamten zur zeitweiligen Dns des Justitiars der Verwaltung befähigt sei. Qualifizirte Berwoer- ber, wel<he das Staatsexamen abgelegt haben, wollen si< bis zum 15. August d. J. bei dem Unterzeichneten unter Beifügung der Ausweise ihrer Qualifikation gefälligst \{riftli< melden.

Düsseldorf, den 9. Juli 1877.

Der Landes-Direktor der Rheinprovinz. Freiherr von Landsberg.

[5541] Allen Behörden , Recht3auwälten , Jun-

dustriellen, Kaufleuten u, st. w, ist Jebt die autographische Presse die unentbehrlihste und nüßz-

liste Maschine. Dur meine Neue Erfindung

ist jeder sofcrt im Stande, ein nur einmal zu \hreibendes oder zu zeihnendes Original, so D wie lithographirt in mehreren 1000 Exemp aren, fast kostenlos vervielfältigen zu können; ih liefere die Pressen in 4 Größen nebst allem Zubehör und stehen Prospekte nebst Zeugnissen gerne zu Diensten.

ugo Koch, Maschinenfabrik, Leipzig, Mahlmann- traße 8. Lieferant der Ministerien, Kaiser- lichen Marine, Armee, Landrathzämter, Staatseisenbahnen, sowie Judustrieller u. st. w. aller Branthen. (M. à 2040.)

(4745]

Soolbad Wittekind bei Halle a. F,

seit 15. Mai eröffnet. Romantische Lage, angenehmer, billiger Aufenthalt vorzügliche Restauration.

Dem Wohnungsmangel ist dur< Neubauten abgeholfen. (B. 3438.)

Gustav Thiele zu richten.

Bestellungen auf Logis 2. an den Besißer Bie Vade-Direction.

M2 166.

dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerichtlichen B In 1) Patente ß geri<tli<

Zweite Beilage

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Mittwoh, den 18. Juli

1877

ene, 2) die Tarif - und Fahrplan - Veränderungen der deuishen Eisenbahnen,

ekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in den Handels, Zeichen- u. Mufsterregistern, sowie über Konkurse veröffentlicht

3) die Uebersicht der Haupt -Eisenbahn -Verbindungen Berlins, 4) die Uebersicht der bestehenden Postdampfsc<hifff- Verbindungen mit trans8atlantishen Ländern

Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die im $. 6 des Gesezes über den Markeushußz, vom 30. November 1874, sowie

Modellen vom 11. Januar 1876, vorgeschriebenen Bekaantmachungen veröffentliht werden, erscheint au

Central-Handels-Register für das Deutsche Reih. x: 11)

Das Mr Tanze s eiter ür das Deutsche Reich kann dur alle Post-Anstalten, sowie

in einem besoaderen Blatt unter dem Titel

die in dem Gese, betreffezd das Urheberre(t an Mustern End

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih erscheint in der Regel tägli. Das

dur< Carl Heymanns rlag, Berlin, Æ., - Mauerstraße 63—65, und alle Buchhandlungen, für | Abonnement beträgt 14 50 & für das Vierteljahr. Einzelne Nummern kosten 20 -&S Berlin au dur die Expedition : SW., Wilhelmftraße 32, bezogen werden. Insertionspreis für den Raum N ODrutzeile 30 = y : : E L Patente. Die Gesellschafter sind: j der eine bisherige Mitgesellshafter Kaufmann | Breslau. Sekanntmachung.

Königrei<h Sachsen. Auf 5 Jahre, 19. Juni 1877, Robert Anke, Oelsnitz i. V., Heizofen für Dampftessel; 20. Juni 1877, Eduard Heino S <arf, Dresden, eine Mafse, gewebte und andere Stoffe wasserdicht zu machen ; 22, Juni 1877, Her- mann Kutt, Cassel, Verbesserungen an Stein- glättmaschinen für Bunt- und Metallpapiere; 92. Juni 1877, F. Brandt und G. W. von Nawrocki, Berlin, für William Bowker, Manchester, selbstthätiges Absperrventil; 25. Juni 1877, Peter Barthel, Frankfurt a. M., für Gustave Herzog, Paris, Metallzangen mit selbstthätiger Zuhaltung an Spannmaschinen für Gewebe jeder Art; 26. Juni 1877, Ernft Rost, Dresden, verbefserte Seifenschneidmaschinen ; 27. Juni 1877, Wilhelm Vogel, Chemniy, Herstellung von ungefärbten reinen und gemischten Kammgarn- stoffen aus dunkelnaturfarbigen Schafwollen ; 27. Juni 1877, Gas8motorenfabrik Deuß, Deuß, Verbesserungen an dem ihr patentirten Gaskraft- motor; 27. Juni 1877, Wirth und Comv. Frankfurt d e Ur A, Brunner Und: A. M. v. Shä>, Winterthur, auf einen Dampfomnibus.

(S. Anzeige am Schluß.)

Den Liquidator einer Aktiengesell- schaft ist nah einem Erkenntniß des Reichs-Ober- handel8geriht8, III. Senats, vom 17. Mai 1877, nur die Generalversammlung zu entfernen berufen, niht der Richter auf Antrag einzelner Aktionäre. Die im Artikel 133 und 134 des Handelsgeseßbuc<s gegebenen Bestimmungen, wona< auf Antrag jedes Gesellschafters der Liquidator vom Richter abberufen werden könne, hat nur auf offene Haa ane niht aber auf Aktiengesell- schaften Anwendung.

Der Jahresbericht der Handelskammer zu Frankfurt a./O. für das Jahr 1876 bemerkt über die dortige Rübenzu>erfabrikation, daß von den 12 Fabriken im Bezirke des dortigen Köô- aigliten Hauptsteueramts im Jahre 1876 ver- arbeitet wurden: 2,012,544 Ctr. Rüben, gegen 1875 mehr 362,093 Ctr. Es sind nämlich in den Mo- naten Januar bis April 1876: 398,551 Ctr. Rüben mehr verarbeitet worden, als in den gleichen Monaten des Vorjahres; dagegen in den Monaten September bis Dezember 1876 36,458 Ctr. weniger. An Steuern wurden entrihtet 1,609,925 H, gegen 1875 mehr 289,564 \(6 Die Absaßquellen waren hauptsächlih Berlin, Stettin, Posen, Königs- berg i. Pr. und Frankfurt. Die Durchschnittspreise stellten sih für Rohzu>ker 38—-39 #, für Nach- produkte 31—36,50 4, für Crystallzu>ker 39—46,50 4, für Raffinade 51 A, für gemahlene Raffinade 46,50—47,50 4, für Melis 46—49,50 M, für ge- mahlenen Melis 43—45 ä, für Farin 39—41,50 4 Betreffs der Lage im Spiritusgeshäft macht der Bericht folgende statistishe Angaben: Von den im Bezirke des dortigen Königlichen Haupt- Steuer- amtes befindlichen und im Betrieb gewesenen 87 Brennereien wurden im Jahre 1876 verarbeitet 98,773 Hektoliter Getreide, gegen 1875 weniger 46,295; ferner 993,495 Hektoliter Kartoffeln, gegen 1875 weniger 119,063; 4802 ais Mais. Die Branntweinsteuer betrug im Ganzen 1,266,028, gegen 1875 weniger 74,729 #4. Die Steuerboni- fikation für exportirten Spiritus betrug 341,172 A, gegen 1875 weniger 85,860 #4 Die niedrigste

otiz für Spiritus fiel auf den 5. Januar mit 41 M und hoben si die Preise von da ab lang- ius bis zum höchsten Preise von 56,70 A im De- zember.

Handbels - Regifter.

Die Handelsregiftereinträge aus dem Königreich alen dem Königreih Württemberg und dem roßherzogthum Hessen werden Dienstags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubri Leipzig resp. Stuttgart und Darmstadt ver- öffentlicht, die beiden ersteren wöchentli< die ley- teren monatli.

Alt-Landasherg. Sn unfer Gesellschaftsregister find zufolge Verfügung vom heutigen Tage heute folgende Eintragungen eat!

Colonne 1. Laufende Nummer :

13. Colonne 2, Firma der Gesellschaft: Kelling & Jany. Colonno 3. Sih der Gesellschaft : Kalkberge Rüdersdorf. Colonne 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschafter sind: ;

1) der Steinhändler Wilhelm Kelling zu Erkner,

2) der Kaufmann Wilhelm Jany zu Kalkberge

__ Müdersdorf. Die Gesellschaft hat am 1. Mai 1877 begonnen, Alt-Landsberg, den 16. Juli 1877.

Königliche Kreisgerichts-Deputation.

Altona. Bekanntmachung. , Zufolge Verfügung vom 17. Juli d. J. ist heute Fi unfer Gesell\<astsregister unter Nr. 566 die

irma:

L W. Krüger & Co.

in Ditensen eingetragen worden : Rechtsverhältnisse der Gesellschaft:

1) Johann Diedrih Schul zu Hamburg, 2) Wilhelm Krüger zu Altona, 3) Q Heinri<h Christian Haa> zu Ot- ensen. E Gesellschaft. hat begonnen am 10. Juli

Altona, den 17. Juli 1877. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Altana. Bekanntmachung. _ Zufolge Verfügung vom 17. Juli d. Js. ist heute in unser Gesell s<aftsregister unter Nr. 567 die

Firma : : H. Schneider & Co. in Ottensen LNaeiragen worden. __ Rechtsverhältnisse der Gesellschaft. Die Gesellschafter sind: 1) B Emil Heinrih Schneider zu Ot- ensen, 2) Franz Friedrih Andreas Willers zu Altona. Die Gesellschaft hat begonnen am 1. Mai 1877. Altona, den 17. Juli 1877. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Bertin. Handelsregister des Königlichen Siadtgerichts zu Berlin, __ Zufolge Werfügung vom 16, Juli 1877 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolat: In unser Gesellschaftsregister , woselbst unter Nr. 5633 die Aktiengesells<haft in Firma: Wasserwerk zu Frankfurt a./O, vermerkt ist, ist eingetragen: Der Banquier Rudloff-Grübs ist aus dem Vorstande ausgeschieden.

D

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 7247 die Firma: : _ Heimann Söhne vermerkt ist, ist eingetragen: Das Handelsgeschäft ist dur< Erbgang auf die verwittwete Frau Kaufmann Adelheid Heimann, geborene Heimann, zu Berlin übergegangen, welche dasselbe unter unveränderter Firma fort- seßt. Vergleiche Nr. 10,239 des Firmenregisters.

Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 10,239 die Firma: 4

Hcimann Söhne mit dem Siße zu Berlin und es ist als deren Inhaberin die Wittwe Heimann, Adelheid, geborne Heimann, hier eingetragen worden.

Die Wittwe Heimann, Adelheid, geb. Heimann, hier hat dem Friß Sachsenroeder zu Berlin für ihr vorbezeichnetes Handelsgeschäft Prokura ertheilt, und es ist diese Prokura unter Nr. 3651 unseres Prokurenregisters eingetragen, dagegen in demselben unter Nr. 2414 vermerkt worden : /

Die Prokura des Friß Sachsenroeder ist wegen Wechsels des Principals hier gelö\s{<t und nah Nr. 3651 übertragen.

Der Kaufmann Henri Humbert hier hat für sein hier unter der Firma: Henri Humbert betriebenes Handelsges{häft dem Bernhard Meyer zu Berlin Prokura ertheilt, und es. ist diese Pro- fura unter Îtr. 3650 tes Prokurenregisters eingetra- gen worden.

Der Kaufmann Paul Hellmuth Friedrich Foerster hier hat für sein hier unter der Firma:

Vaul Focrster jz. : betricbenes Handelzgeshäft dem Adolph Louis Her- mann Meinhardt zu Berlin Prokura ertheilt. und es ift diese Prokura unter Nr. 3649 des Prokuren- registers eingetragen worden.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr.

9163 die Handlung in Firma: Allgemeine Deutsche Verlags-Anstalt

vermerkt ift, ist eingetragen: / Das Handelsgeschäft ift mit dem Rechte, die bisherige Firma fortzuführen, dem Buchhändler und Buchdru>kereibesiter Oscar Leiner zu Leip- zig übereignet, von diesem aber fédann nach Leipzig verlegt worden.

Gelöscht ist:

Prokurenregister Nr. 3189: E : die Prokura des Johann Friedri<h Ludwig Sauer für die Firma Paul Foerster jr.

Berlin, den 16. Juli 1877. Königliches Stadtgericht. Erste Abtheilung für Civilsachen.

——

Braunsehweig. Sn dem Handelsregister für die hiesige Stadt Vol. I. Fol. 87 ift bei der daselbst eingetragenen Firma: Carl Wilhelm Leo vermerkt, daß dem Kaufmann Heinrich August Meyer g E für die genannte Firma Prokura er- eilt ist.

Braunschweig, den 13. Juli 1877.

Herzogliches A

V. Bode.

Braunsechweig. In dem Handeléregister für die hiesige Stadt Vol], I. Fol. 358 ift bei der daselbst eingetragenen Firma:

Richard Sichler hierselb aus dem Geschäfte aus- geschieden _ ist.

Die offene Handelsgesellschaft ist hierdur< auf- gelöst und hat sämmtliche Aktiva und Passiva der- jelben der andere bisherige Mitgesellshafter, Kauf- mann Carl August Weits< hierselbst übernommen, welcher das Geschäft unter unveränderter Firmä fortführen wird.

Braunschweig, den 13. Juli 1877.

Herzogliches Handelsgericht. B. Bode.

Braunsehweig. Sn dem Handelsregister für

die hiesige Stadt Vol, II. Fol. 345 ift die Firma: : Ed. Brandes

u:d die für dieselbe dem Maurermeister Richard

Brandes hierselbst ertheilte Prokura gelöscht.

Zugleich ift daselbst Vol. III. Fol. 119 einge- tragen:

die Firma: A. Runge & Co., Dampfziegelei,

vormals Ed. Brandes,

als deren Inhaber: der Kaufmann Anton Runge und der Kammermusikus Joh. Herm. Ludw. Meyer, Be.de hier, als Ort der Niederlassung; Braun- s<weig, und unter der Rubrik: Rechtsverhältnisse bei Handelsgesellschaften :

Offene Handelsgesellschaft, begonnen am 12. Juni

d. J. und domizilirt in hiesiger Stadt.

Zur Vertretung der Firma sind nur beide Gesell- schafter gemeinschaftlich befugt, und wird \{ließli< nachrichtili<h bemerkt, daß die Aktiva und Passiva der Firma Ed. Brandes auf die neue Firma nicht übergegangen sind.

Braunschweig, den 14. Juli 1877.

Herzogliches Handelsgericht. V. Bode.

Bremen, tragen: Am 14. Juli 1877:

Agentur der Niedersächsischen Bank. Bremen, Die am 2. September 1872 dem Georg Dieckmann ertheilte Voll- ma<t in Verhinderungsfällen eines der beiden Vorstandsmitglieder die Kollektivunterschrift zu ergänzen, ist am 14. März 1877 erloschen.

Röbrn & Meyer. Bremerhaven. Offene Handelsgesellschaft, errichtet am 6. Mai 1875. Inhaber: Die zu Bremerhaven wohnhaften Kaufleute Julius Wilhelm Röben und Iohann Friedri<h Julius Meyer.

Feuer-Assecuranz-Compagnie von 1877. HamBurg. Zum Generalagenten für Bremen und das bremische Gebiet, sowie für Bremerhaven ist Richard Thiele in Bre- men am 4. Juli 1877 ernannt.

Bremen, aus der Kanzlei des Handelsgerichts,

den 16. Juli 1877. 5 Ä G. H. Thulesius, Dr. Breslaw. Bekanntmathung,

In unser Firmenregister ist bei Nr. 1484 das Erlöschen der Firma Joscph Hamburger hiec heute eingetragen worden.

Breslau, den 12. Juli 1877. :

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

In das Handelsregister is einge-

Ereslaw. Berfanntmachung.

In unser Firmenregister ist bei Nr. 4406 das dur< den Eintritt des Kaufmanns Jacob Manasse hier in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Julius Manasse erfolgte Erlöschen der Einzelfirma Julius Manasse hier, und in unfer Gesellschaftsregister Nr. 1445 di€ von den Kaufleuten Julius Manasse und Jacob Manasse, Beide zu Breslau, àm 1 Juli 1877 hier unter der Firma:

Julius Manasse . errichtete ofene Handel2gesellshaft heute eingetragen worden.

Breslau, den 12. Juli 1877. :

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslau. Bckanntmachung. 1

In unser Prokurenregister ist bei Nr. 579 das Erlöschen der dem Hermann Cohn und Ludwig Cohnstädt von dem Kaufmann Joseph Hamburger hier für die Nr. 1484 des Firmenregisters eingetra- gene Firma:

Joseph Hamburger ertheilten Kollektiv - Prokura heute worden. :

Breslau, den 12. Juli 1877. i Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

Breslau. Befanutmahung, _ In unser Firmenregister ist Nr. 4652 die Firma: Emil Jänchen E und als deren Inhaber der Kaufmann Emil Jänchen hier heute eingetragen worden. Breslau, den 12. Juli 1877. Königliches Stadtgericht.

cingetragen

Abtheilung I.

Breslau. BSBekanntmahung In unser Firmenregister ist Nr. 4651 die Firma: ulius Freund

und als deren Be der Kaufmann August Julius Freund hier heute Sen worden. Breslau, den 12. Juli 1877.

Carl Weitsch

vermerkt, daß zufolge freundschaftlicher Uebereinkunft

Königliches Stadtgericht. Abtbeilung I.

In unser Firmenregister ist bei Nr. 4508 das Erlöschen der Firma Friedri<h Gotthelf Meyer hier heute eingetragen worden.

Breslau, den 12. Juli 1877.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T. Breslau. SBefanntmachung. In unser Firmenregister ist Nr. 4653 die Firma: Franz Lemsch und als deren Inhaber der Kaufmann Franz Lemsch hier heute eingetragen worden.

Breslau, den 13. Juli 1877.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

Breslau. Befanntmahung. In unser Gesellschaftsregister ist Nr. 1446 die ron 1) der verehelichten Kaufmann Nanny Sikorstfi, geborenen Poppe zu Breslau, 2) dem Kaufmann Julius Growald zu BreE&lau am 1. Juli 1877 hier unter der Firma: : N, Siforsíi & Growald errichtete offene Handelsgesellschaft heut eingetragen worden. S Zur Vertretung der Gesellschaft ist nur der Kauf- mann Julius Grotvald allein befugt. Breslau, den 14. Juli 1877. Königliches Stadtgericht. Abtheilung T.

Breslau. Bekanntmachung.

In unser Prokurenregister ift Nr. 1020 der Kauf- mann Thomas Sikorsfki hier als Prokurist der hier bestehenden, in unserem Gesellschaftsregister Nr. 1446 eingetragenen Handelsgesellschaft N. Sifkorsfki & Growald heute eingetragen worden.

Breslau, den 14. Juli 1877.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Breslan. Befanntmahung. In unser Firmenregister ist Nr. 4654 die Firma: W., Meyer

und als deren Inhaber der Kaufmann Wilhelm Meyer hier heute cingetragen worden. Breslau, den 14. Juli 1877, Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Buchen. Nr. 7399, Die Firma Löb Böttig- heimer von Buchen, eingetragen unter O. Z. 46 des Firmenregisters, ift erloschen. Buchen, 9. Juli 1877. Gr. Amtsgericht.

Buchen. SHandel3register-Einträge.

Nr. 7398. In das Firmenregister wurde unterm Heutigen eingetragen die Firma: Böttigheimer und Bär. Inhaber sind Kaufmann Löb Böttig- heimer und Leopold Bär dahier.

In dem Ehevertrag des Löb Böttigheimer, d. d, Buchen, 7. November 1853, mit Sofia, geborenen Strauß, ist bestimmt, daß jeder Theil 25 Fl. in die Gemeinschaft einwirft, und alles übrige gegen- wärtige und zukünftige Vermögen davon aus\cließt ; in dem Chevertrag des Leopold Bär, d. d. Buchen, 28. Juni 1877, mit Elise Böttigheimer, ist be- stimmt, daß jeder Theil 100 A in die Gemein- schaft einwirft und alles übrige gegenwärtige und zukünftige Vermögen davon aus|{hließt.

Buchen, 9. Juli 1877.

Gr. Amtsgericht. Selb.

Konkurse.

6333

y D Kaufmann Herr Dielitz ist in dem Keunkurse über das Vermögen der Wollenwaarenhändlerin Auguste Techow hierselbst zum definitiven Ver- walter der Masse bestellt worden.

Berlin, den 12, Juli 1877. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilfachen.

6331 i Dee Kaufmann Herr Dielitz ist in dem Konkurse des Materialwaarenhändlcers Emil Julius Krohn, in Firma:

E. Z. Krohn Verwalter der Masse

zum definitiven bestellt

worden. A Berlin,-den 12. Juli 1877. Königliches Stadtgericht. I. Abtheilung für Civilsachen.

6332] l Der von uns dur< Beschluß vom 3. Oktober 1876 über das Vermögen des Shuhwaarenhänd- lers Oscar Robbel eröffnete Konkurs ift durch S(lußvertheilung der Masse beendcet, Berlin, den 12. Iuli 1877. Königliches Stadtgericht. I, Abtheilung für Civilsachen.

(6279) FKoukurs-Eröffuung.

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Heruann Roseno zu Steglitz ist am 12. Juli 1877, Nach-

mittags 1x Uhr, der kaufmännische Konkurs cr- öffnet und der Tag der Zahlungseinstellung