1877 / 181 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Beilage —=—— na Wefffentlicher Anzeiger. [uu rwe ante Centra nanzen zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Köuniglih Preußischen Staats-Anzeiger.

Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregifter und das

; 4 1. SteckbriÎte und Untersuch n, | 5, IndustrieHe Etablissements, Fabriken und Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Exped ; Pes Deutschen Reichs-Anzeigers und Ainigi,, | M ionen, Aufgebote, Vorkaiungen 6. Vorvchiedeno Bekzantmachungen. Vogler, G, L- Dauve & Cos E. S Z¿ Tf, Berlin, Sonnabend, den 4. August 1wTF,

u, Ï . L S | iterarische Anzeigen Vüttuer & Winter, sowie alle übrigen S R E S S E N S Preußishen Staats-Anzeigers: 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. | É DEE is | In der Börsen- Annoncen-Bureanus. Der Inhalt dieser Beilage, in welcher auch die iur §. 6 des Sreeis über den Markeushuyz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Sesez, betceffead das Urheberreht an Musiern uxd

Verlin, s. \. Wilhelm-Straße Nr. 32 | Va s, S S L Da Sid: | bollngó. Modellen vom 11. Januar 1876, vorgeshriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

——— Brtante, Servaii, [28 Aasul d. J, Bormictoos 11 Ur i (928 2e Griechische Weine. Da Central-Handels-Register für das Deutsße Reih. x: 12;

: \ waltungsgebäude, Hedderichstraße Nr. 59, T G E : - : : E Z i Submissionen 2c. LELIEE, cnbercnt b straß Unterzeichnete Firma beschäftigt fih mit dem Import griechischer Weine. Dieselben sind oon Das Central-Handels-Register für das Deutsche Rei kann durch alle Post-Anstalten, sowie | Das Central-Handels-Register für das Deutshe Reich erscheint in der Regel tägli%. Das

n 7s Di Faebenden Bedingungen und Zeichnungen | vorzüglicher Güte und großer Schönheit. Um deren Bekanntwerden zu erleichtern, wird 1 Probefkistchen Surch{ Carl manns Verlag, Berlin, W., Mauerstraße 63—65, und alle Buchhandlungen, für | Abonnement beträgt 1 4 50 4 für das Vierteljahr. Einzelne Nummern fkoften 20 Berliner Stadt-Eiscubahn. lou in tee Betriebskanzlei eingesehen, au | in folgender Zusammen 1 anth abgegeben: : Derlin Es die Expedition : SW., Wilhelmftraße 32, bezogen werden. | Insertionspreis tir den Raum einer Druckzeile 3 pte E E G Die Ausführung der Erd-, | knnen die Bedingungen auf portofreies Ansuchen 3/1 Fl. Moers aus Corin à M 1,60 = A 4,80. A Lff E MEEENR E agg

Maurer- und Steinmeßz-Ar- i A der vorbezeich- 3/1 to Claret Vino A Ó von Santorin « 420 e 0/0, : , Gg ias E RZS p L És N ea E S S beiten zur Anlage des massiven gegen Ss aer SRENEA von zei 31 Malvasier weiß Viuo Sauto von Sautorin. à - * 28 Patente. Dampfbagger, ein eisernes Schraubendampfs{if, | gleich 401, durch Uebérweisung an das Hauptbureau | worden, daß der Mitinhaber Herr Carl Meffert

140 D T S JELES N S j y Î h ay A el agr wg 11 S S 12 ein eisernes Schiffsgefäß, 5 eiserne Prähme, 6 lie- | 239. Von dem Hauptbureau erledigt wurden dur | hier ausgeschieden ift. : : S E Cn ber O Dee Sdo sind versiegelt und L SCEE m Sn ¿ e t rate é 1,50 F Patent-Anmeldungen. gendes Röhrentampftefiel, Gua Ans gußergerigS iden DEPrS 5, dur oe Altenbur , am 2. August 1877. i —— a 19 000 Eb . M | mit der Aufschrift: ufammen 12/ „, Kiste, Flaschen und Verpackung frei fr. . . „. . . . 10. i q : von erdekraft, diverse kleine Dampfmaschinen | Vergleic , durch Erkenntniß 194. Am Ende erzogl. Säch}. Stadtgericht. Alt-Moabit und der Bas M E. „Submisfionsofferte auf ner a resp. Zusendung per Post oder Bahn, ab hier. Absolute Garautie für Reinheit und Acththeit. ¿D E E E L A u. f. w. In Arbeit befinden si zwei große eiserae | des Justizjahres blieben ileclediat: 5, Im Jahre PE i s Mauerwerk nebst Lieferung ! s S d Lieferung des Bohlenbelags zu eisernen | Ausführlihen Preiscourant und Circulair franco gegen franco. R : Hände nachgesucht. Ibte Anineld Ee t di g Dampfbagger, ein {wimmender eiserner Krahn u. A. | 1875 kamen neue Sachen zur Anmeldung: 667. fassend, soll im Wege der Suvmission verdungen _Brücken“ i u E J. F. Menzer, Weingroßhandlung, Neckargemünd. (act. 1717/L.) E ét cékâlteu ‘Der Geeenftand der Ag- Die Eisengieße:ei und Nähmaschinenfabrik von | Von der Vergleihskammer erledigt wurden dur | Ballenstedt. Befkauntmahung. _ l werden. L Ds; L UR ¿ unfo- | versehen, bis zu der vorbezeineten Terminsstunde Gegründet 1 S S U cinslwelen ai bef, ; B: BernH. Itoewer fertizte zwar weniger Nähmascinen | außergerichtiliden Vergleich: 7, dur gerichtlichen Die Fol. 171 des hiesigen Handelsregisters ein- Die Bedingungen und Zeichnungea können Ibs Les | Portofrei an uns einzureichen, La Versandt bei jeder Temperatur zuläfsig. Seschütt, ijt einstweilen gegen unbefugte Benußung | (7s früher, erweiterte aber die Eisengießerei. Die | Vergleich: 442, durch UÜcberweisung an das Haupt- | getragene Firma: rem Centralbureau, Beethovenstr. Nr. 1 Berjee c} Spâter eingehende oder nit bedingungsgemäße g 2g Hr. C. Kesseler ju Berli Dezimalwaagen- und Geldscrankfabrif von G. A. | bureau: 218. Von dem Hauptbureau erledigt wur- |,, , „Ash & Wendorff in Harzgerode“ dem Bureau See ES T inde: Offerten bleiben unberüdtfibtigt L Lt i : (s g E s E Ce r Eisenbahn- Tajelow E Ca La LeO Gelhattsjahe, v den blie e a T N E E ft geit der Verfügung vom 2. d. Mts. mann 1n i 2 E : rankfurt a. M., den 29. Zuli 18. ( n ; S O AOEI ; Waager und Geldschränke aus aufgelösten Geschäf- | gerihtlihen Vergleich: 48, dur rkenntniß; : 161. . E sehen, au van dam snen Abbriite dex DERRLE Königliche Eisenbahn-Direktion. Die V0On RÖSSI1g he Heilanstalt für Lungeunkrauke E gg t mae ag s alias 2 ken zu sehr bifligen Preisen verkouit wurden. S: Am Fuye des Fustiziahres blieben unerledigt: 5. A gust I A E nebft dem Sudbm on ermular gege S O Í S z . . Z Ee E Glockengießerei und Feuersprißzenfabrik von C. F. | Im Jahre 1876 famen neue Sachen zur Anmel- TzOglI nhatlli]wes Kret8gerIMt. von 10 Æ bezogen boeten, eva wir die Bade Verschiedene Bekanntmachungen. [3883] unter árztlicher Leitung des Dr. Römpler Hannover. Voß & Sohn pri ge i Der Handelsrichter.

I I

deutend vergrößert; Jie seßte 750. Von der Vergleih3kammer erledigt

nur an solche Unternehme 5, Z D D a S Gegenstand: „Gasfeuerung.“ (Landeêrechtlich einen Theil der Glockten nach Asien, Afrika und | wurden durch außergerichtli{en Vergleich: 8, durch Hermann. kation uns bekannt ist oder durch Atteste nach- [6793] Preussische zu GOF eresdorf De [Cc B E De E. Kaselowskv, tecbniscer Direk- Auftralien ab. Die Portland - Cementfabrifen eee Vergleih: 477. Ueberwiesen an das ti Er P O ST D gewiesen wird. Posft- und Telegräyhénstation Reg.-Bez. Breslau Tor ber Berliner Maschinenbau-Aktien-Gesellschaft. hatten im ganzen Iahre ausreichende Beschäftigung. | Hauptbureau wurden: 265. Von dem Hauptbureau

zi sind versiegelt und portofrei mit 7 ran-Va SÌC i oS- 2 : U Ñeg. 0 4 : Î : ende ! t E Les UTEIU a a É ded. as 4 s z L Ann sin neg e Hypotheken-\ E ift bas enge Darne erag DeENA aneA finn E e E e, E Wohnone Gegenstand: „Befestigung der Radreifen auf Ee E E Cement sabrit Peliis „Pas F V ien R 26 es Gent : enstein Ee Kreisgericht iee gut Anlags, des ave S Aktie A OREEe S Bedienung und vollständige Beosigug Pro Ea E 49 M, Æ s E eré Zune x E e Ie S: "S R UGG po Pemmerieos, uis in früberen F mtnit E Los ms ¿ E Am Cnde des Justizjahres blieben un- os Se E O E D : ale" E verbindung: Waldenburg und Dittersbach i. Schl. vom 15. Mai 77 ab Friedland i. ., wohin i R E S C : L | die Fabrik „Stern“ (mit 570 Arbeitern) 120,000 | erledigt: 2. „in Landsberg u! der Firma „O. H.

; ea POaelva. die nstalt Omnibusfahrt eigrktet. Auf Wuns besondere Wagen. Ausführliche Prospekte itehen Vabeit Gesirgiicher Zritenuneute 1 Ateslau. | To., „Bredow“ 47,509 To. (gegen 41,000 To. in Borbe“ Nr. 72 des Firmenregisters geführte Han- bis zum 14. August cr., Vormittags 11 Uhr, | (xtienkapital & 115,000, o r i Gegenstand: „Auf ein Mundstück an Saug 1875) und Cammin-Gristow 35,000 To. Die Stet- ——————- delsgeschäft ist durch Erbvergleih auf dessen Sohn an uns einzureichen, und wird die Eröffnung der Dffer- L s Cc : ¡ur Disposition. Die Administration. flachen.“ (Im Patentgesu genannt: Saug- | iner Chamottefabrik Cte verbältnißmäßig guten Kaufmann Albert Borbe dortselbst, und das bisher fen alebann in Gegenwart der etwa ersleneaen Sub | "" Yapos "und Prfinien g Punde fe Wie) (e ifopb, Kupferwaaren- | lab. Die Stettiner Dfenfabrit fezte 210 Besen | Dom Zabretberidt ver Handels- und Ge, | L, lbrrwangn, von Keusmanntwe (Zfosdore 1 28 ; ; O e e W J C l n: Ble f ; N ab, ge 500 in 1875. ie Stettiner Walzmühle | werbekammer zu Stuttgart für 1876 ent- , geD. L , ml ,

L : i 6 12 : : Niosfp ab, gegen i i Walzmü 1 | :

e En deralion von 8000 % S Are Sei Pepe an ans Eon S 1575 Hotel und Badhaus zum Europ. Hof. Wiesbaden. As E E fontinuirlicher Mais{- S v annar, ¿010 abareonni Die Stettiner A M ae A Stobbe, ‘unter Firma „G. O Aua Bene fasse, Lüßowstraße Nr. 69, hier zu hinterlegen. | Res E E 220.227 Eigenthümer H. Fus, vormals P. C. Hoffmann. Destillir-Apparat mit eigenthümlicher Maisch- ial ck Io in 1875 Di ag Tre EN] QUBgEl e I gun, (n Einem } Firmenregisters betriebene Handelsgeschäft is durch "Berlin, den 26. Juli 1877. (6.010:208/7) | Vans A 367,831 7: Dieses altrenommirte Haus, am Kochbrunnen und der Trinkhalle gelegen, empfiehlt si durch und Spiritus-Colonne, neuem Maisch-Regu- Sa vei O 10 D, e Theil Deutschlands eine fo geringe Betheiligung auf- | Rertrag auf den Kaufmann Eduard Albert Her-

E S e L E : - E L L 4: - : a zuweis 1e i \ de, wenn wir auch be- G Königliche Direktion Do GET 199 57 rtable Einrichtung, bei soliden Preisen und aufmerksamster Bedienung. Bäder direct von der lator und neuem Scblempe-Regulator.“ : 2 i E aa zuweisen wie in unserem Lande, wi ( iris Bat en “Ubeewanaen überaeraariaen. - Der g j M D comsfortabie Einrich g \ Preis j Nr. 400. Hr. R. Matte, erped. Sekretär und produzicten 176,000 Ctr. Rüböl und 193,20 Ctr. rufen waren, dur den bekannten Streitfall Knapp S e ift Bei E A im

Stadteisenbahn-Gesellschaft. : telle. Bei Winteraufenthalt bedeutend ermäßigte Preise. [2761] L n Ee der Berliner is Áotiva, Hauptquelle. Bei Winteraufenth igte Preis Kalkulator zu Berlin. Rapskuchen. gegen Ainsworth, eines der weitgreifendsten Erkennt- | 7 egister vermerkt und die Firmen der Erwerber

ee i it Aktieawechsel . . M [11,215,125 anbe «O6 i x nisse in dieser Recht8materie zu veranlassen. Eine c E E e [€677] Steinkoh:enlieferung. : Gegenstand: „Ein Stiefelknecht. A Dur@blätterung der Markenregister, seit ihrer nun- sind nawstehend, ebenso wie die folgenden fünf neuen

As c S E T R s Effekten eigener Emwizssiío», Be- ü A8 Nr. 418 A. M ¿u Berli Des x E s A Die Lieferung des Steinkohlenbedarfs für den t - __ | Zwischen Cöln d & 2 ÉB Station r. . Hr. A. Mannory zu derlin. S ; L : q { Cirmen dort eingetragen am 25. Juli 1877. Königlichen botanisben Garten zu De N ara Ss L S 1 592 867 49 | und Coblenz. «D N CUCAIT, Remazen. Gegenftand ¿cor „WalGhwiege (vom Patent- | Der Jahresberiht ter Handelskammer zu C Cel, Lie dervorlageablien Industrie : Wege der Submission E E ian Lombardyorschüsse , 825,870 20 Alkalische Therme, mildlösend und zugleich belebend. Saison vom 1. Mai bis 15. Oktober. ge @ L À Ner gte a: b: Sake Cöln für 1876 enthält eine Zusammenstellung der ¡weige sind dabei oft gänzlich unbetbeiligt geblieben. | ; | Nieder- | A tragen -_ wetden. Q En E tanis& x Gar- | Hypotheken, eigene é 4,394,421 95 | Nur das Curhoetel (in jedem Zimmer Preise angescblagen) mit Posi- und Telegraphen-Bureaus bat direkte Seh eiue Butiarurascine?— tvon bem Erträgnisse der _ preußishen Staats-| Ynd doc ist dieses Markenrecht für alle Industrie- | Nr. | Firmeninhaber. lafsungs- Firma. können bei dem K. Inspektor des E N do. der Emissíon 8,242,106 12 | Verbindung mit den Bädern. Neuenahr-Minera!wasser, -Pastillen und Sprudelsalz za beziehen durch Dateutiacer Fatacebatt - Buttermoscbine Le bahnen seit dem Jahre 1860. Nach derselben zweige, welhe über den nädsten lokalen Umkreis | ort. 1

i Y L A iat "nit der | Kautioneffekten 604,375 93 | die Direction und die Niederlagen, Niederlagen in Berlin bei J. F. Hey1 et Co. und D. A. T aar h l g Ina, t ade S S L, S hinauéreicen, eine Nothwendigkeit, wo der Fabrikant

Adresse des interimistisen Verwaltungs-Direktors D o L. Guthad L . Le S Na, Lehmann. (Fr. 252 ITI.) [2575] Nr. 433. Hr. Johannes Lange zu Prenzlau. i: 1861 p üs, t Jahre 1 869 6,0 Of tik Fahre selbst nee wee B E Bee i eei 453 Kaufmann Albert ¡Landsberg. Albert des botanischen Gartens, Geheimen Regierungs- (L n Aan na B E Gegenstand: „Ein Apparat zum Brotschneiden“. inwieweit fremde und natürlich meist geringwerthigere Borbe zu Landsberg Borbe.

s ia : o% im Ï 50% im : j ; 2 | | Ratbs Boe, und mit dem Beisaße „Steinkohlen- E - Gebäude aná 317,992 50 | [6751] y7 e ° (Landesrechtlich patentirt.) Ï y 5,55 “/o, im Fahre 1864 6,65 (Or Fahre Fabrikate unberechtigt an seinem Rufe partizipiren | 454 Kaufmann Eduard | Uder- | G. Stobbes Lieferung“ sind bis zum 15. Angust d. J-, S E Sh i g [c E Î b h Nr. 451. Hr. Julius Kunße, Oskar Lishke und lieferung" | Î s Grundstücke . -= | 1,128,825 ULringi c tfenvayÿn. Gottlieb Wilke, Fabrikanten zu Hamburg.

71%, im Jahre 1866 6,71%, im Jahre | wollen, den er si im Laufe der Jahre, vielleicht Alb | ' : : t; h [ ' ert ermann | wangen. | Nachfolger. Litowrlaß Nr. 3111. atzugeben oder dorthin porto- L ai N E (30%, im Zahre 1 5/29 7/0, im Jahre | mit schweren finanziellen Opfern errungen hat. Es Haack E Uder- A ai Fiel céiizuseriven S : Agentur- und Geschäfts-Un- 26 47 Die Herren Aktionäre der Thüringishen Eisenbahn-Gesellschaft werden unter Hinweis auf die Gegeustand: „Eisenbahnwagenbremse.“ (Lande®- |

! Î : S KOSION e e 71,926 47 | Bestimmungen in den 8. 23 ff. des Gesellschaftsstatuts zu-der am rechtlich patentirt.)

8 j 77/0, im Jahre 1870 6, im Jahre | it nit sehr wahrscheinli, daß für diese That-| | w - 61%, im Sahre xe im Jahre sade die weniger günstige Geschäftslage, die vor | 455 Filfincnn Gotthard | Soll- : 5 S 6 7 M 129,963,499 57 e C ; F s E Ra . Wilhel d Franz Lönholdt Auktion. Am Montag, den 6. August 1877, a E | Moutag, den 27. Auguît dieses Jahres, Vormittags li Uhr, Seattrut i 4 ilhelm und Franz Lönholdt zu

L S 7 5 ? 9 j . G. C im Jahre 1 im Zahre | Allem au dem Exporte ins Ausland abhold ift, Swliht zu Soll- | nicken. | Erb, Morgens 10 Uhr, werden auf dem Artillerie- L 5 dentli N General s 7 i tex Guten Verlehé e Col E gemi Poga t gau en SERAE ¿ A s al É D Kier Hübneraasse Nr. 6 nach- | Dannenbaum. Max Joël, Ger.-Assessor a. D. | j 5 stattfindenden 0rdentlihen GBeneral- Gegenstand: „cine Lüftungsvorrichtung“, (vom eber den gesammten Hafen-Verkehr zu Cöln | Theil unseres Jahresberichts, | rhâlt- | 456 Kaufmann Andreas | Wang- . Gerigf, Werlitatishofe Yier “— ENE ee Grafe, Bürgermeister a, D. E „großen Saalé des Rathskellers zu Naumburg. ftailfindenden Patentsdcer genannt: Luftauffan R Le in den Jahren 1871—76 enthält derselbe Bericht | nissen der Großindustrie gewidmet ift, sehen wir Gerigk zu Wang- | ritten. | stehende e Nabenbohrmaschine, 1 Koaks- E) versammlung cingeladen. Nr. 526. Hr. Georg Schimazek, dée efiommentre- folgende Angaben: Im Jahre 1871 betrug die Zahl | keine8wege das Streben ermüdet, den auêwärtigen ritten. S 2 S Swarat, i Rertifkal-Bobrmascbine, 1 Spinn- Das berühmte Original-Neisterwerk über Eegenstände der Tagesordnung find: macher zu Angermünde. ee i der Schiffe 1298, die Zahl der Centner inkl. Flöße | Markt stets weiter zu LeBen (1 ja wir E 457 Kaufmann Friedri Creuzburg. F. W. Will. DEO "ate Gestell, 1 Röderabdrehmascine, ferner / Haarlrankheiten 1) Wahl von 3 Mitgliedern des Verwaltungsrathes an Se der L hes redg ch pati Ie n R g Se Sale von e I E g S M eee TF3 voi el rise rieeinfluß auf die erstellung E Will zu | eine Anzabl alter Werkzeuge, Feilen 2c., 8921 Stü §198 n wieder wählbar erren: Kommerzien-Rath Moriß aus Weimar, Rentier Naundorf au r. 562. Hr. A. Siemroth zu Böhlen. s / nd 2,918,900 ; 1m - 2/3 v ( ] ren Sin] Ie « rg. | L E Aman E Eee i Sg rie Blasebzlge, In soeben in n E nete dem Titel: Be iernfelE Sr Breslau aus Mersebury: i Gegensiand: „Beweglicher Parketboden nebst A Bo ae n O Loi rf 4 E A E Ab bie feüber Ce bebarptete 458 Dmer ner Gu- [Creuzburg. Gi FDiedep zinter Karia ugeln, groze D Je B even in ne er Ausiage unte itel: N E s c - 7 i o auf i i z î 5, A 542,4 : im Jahre (DVvon é rep. 4, F S é ) U av iedermann | | 4 1 tranévortable Seldschmiede, 15 Hobelbänke, „der Haarsohwund“ 2) der Verwaltungsberit für das Jahr 1876, welher vom 13, August cr. ab bei allen Billet Fugens{loß.“ fa Sab ) De i 6770. resv, 4117578. “Der | und gavik au vielfach wahre Thatsahe un- réuik | ufeiserne und 5 blechbene Oefen, sowie ver- sbienen u in dafe ¡eder Mens: tis- erpeditionen der Bahn zu haben ift. E h Nr. 563. Hr. Wilhelm Rothe zu Bernburg. im Jahre von G resp. 4,111,058. e gewi au vie O) E | zu Creuzburg. | ita E E Zifliate öffentli meistbietend pidiges nud O On L lue Wi iein Age Jeder Aktionär, der an der Generalversammlung eei nehmen wi m sich E pte Aden C ¿ridS ungen zum geräus{losen a F Aen gens nen E 1873 serer Marl gr us E A2 E 459 ede 0e Ras, D. Wenurich. verkauft werden, wozu Kauflustige biermit einge- | Verfaßer: Edm. Bühligen, Gohlis-Leip- | des . 27 des Statuts und resp. §. 9 des Statuten-Nachtrags bezügli der Gotha-Leinefelder Bahn N usblasen des Dampses." : gr n Sulre 1-873 111708 Etikette ein Vordri ' uf neutralen Verkehrs- | T ; E A E O L I c ; zis è ä l . 626. Hr. I. A. Keppelec zu Stuttgart. auf 112,206 4A, im Jahre 1873 auf ,708 M, | Etikette ein Bordringen auf i Creuzburg. | Ilaten tmrerten. Danzig, den 18, Juli 1877. | zig, Villa Bühligen. 8 Tage vorher, also bis eins{ließlich den 19. August cr. während der Geschäftsftunden, Vormittags von L A. Kep) tuttgart. s 1874 D699 4, im Sahre 1875 auf | gebieten erreibar sei, ist zweifellos in der Abnahme | «iei illerie-Werkstatt. Briefe bitte zu adrefïsiren ar in ‘edition in | 9 bis 12 und Nachmittags von 3 bis 6 Uhr, als Besißer von mindestens8*5 Stammaktien oder von min- Gegenstand: „ein Kräufel- und Bügeleisen. im Jahre 1874 auf 90,6: , im Za aus | gebe IDAT (El, T L Königliche Artillerie-Werkstatt geivzia Rie A Ne “Van a m E destens 10 Stannaltien. Litt, B. entweder durch deren Hinterlegung oder ars deren Anmeldung und Kaiserliches Patentamt. [6801] g aae P S F E, L i Gat O U ettige SeltPrazpolitit iten E S: Sea b L K 7 e Ï - . at - P y _ , - e , C 47 , ; ) r ) / z d ch ) e ( l L ) ., e acts Submission. E E E: I R E ae “l A ta ita sind Württemberg. Erloschen das dem Hermann | in den Jahren 1874—1876 anhängigen Falli-| Waaren Konkurrenz zu machen bestrebt ist. So | Nr, 1508 bezw. Nr. 1610 des hiesigen Firmen- s ift im Wege der öffentlihen Submission die die angemeldeten Aktien selbst am Tage der Verszmmlung wieder vorzuzeigen) werden von dem Legiti- Banzenmacher, Oehrin en, auf einen Messer- | mente und ihre Passiva theilt der Bericht mit, bleibt für die Erklärung dieser Thatsache nur eine | registers eingetragen worden : S O H E Latrinemn | mations-Bureau die Karten zum Eintritt in das Versammlungslokal verabfolgt werden. und Gabelpugapparat verliehene Patent vom 10. | daß im Jahre 1874 Fallimente anhängig | gewisse Passivität in diesen Kreisen übrig, welche daß der Kaufmann Abraham Rohleder in “59 B t aats sen à 3 M. [ang, 30 Cm. breit Tf I . Z Die binterlegten Aftien sind alsbald na der Generalversammlung gegen Rückgabe der Hinter- August 18375. waren aus dem Vorjahre 74; neu eröffnet | mehr oder minder aus einer starken Ut Dahn Barmen die seitherige Firma seines dahier be- p S Can, E G i J 111110 Luft- legungésheine von der Hauptkasse abzuholen. Zur Ausübung des Wahl- und Stimmrechts in der Königreih Sawsen. Verlängert bis 14. August wurden 33. Bei den neu eröffneten Fallimenten die Sv ytivat e R S stehenden Ha „D. N Ai & 52 Bettungs - Rippen à 4,5 M. lang, 16 D A E S Generalversammlung sind nur die legitimirten Besißer der Stammaktien ohne Littera (gewöhnli 1878, Frist zu Ausführung des dem Alexander betrugen die Paisiven an ed s da n De Aregung_- “g “röférs Änfriterksamkeit: ae e ante Ls a b un S an die Firma: Cm. Q ftarf, Se \ S Z pumpen Litt. A. genannt, also niht auch der Aktien Litt. B.) befugt, weshalb auch nur den Ersteren gegen Vor- Christian Schneider, Kappel bei Chemniy, 30,000 e: V R e ris 18 150000 E bis schenkt. teh: e Allem würde vie Tádesprefe ee Die Fin eder S. Belver & U A bas 456 M. Unterlagebretter, 3,5 Cm. stark und S I - mit vollständige! | weis dr Hinterlegungs- oder Anmeldebesceinigung freie Fahrt nach dem E S. E ura am 14. August 1876 auf eine fontinuirlich arbei- von da bis 150, „von 000 i zen : ie Firma: „H. Z ( 20 Gun: breit E Einrichtung #fn | am Tage der O gewährt wird. Welche Züge hierzu benußt werden dürfen, wird durch An- tente Cylindermalzdarre verliehenen Patents. des Jahres Fallimente unerledigt 88. Zu diesen kamen | jeweiligen Markeneinträgen im „Deutschen Reichs- | Barmen, den 1. August 1877.

zu vergeben. Termin dazu ist auf __ | geruglose Latrinen-Entleerung nach dem neuesten, \{läge auf den Stationen bekannt gemaht werden. A i des A 1 3fFnetta imenten | Anzeiger“, soweit sie unser Land betreffen, häufiger A L Do clagericts-Selretär, Dienstag, den 14. August d. ZJ., Vormittags | jz vielen Städten, Kasernen, Fabriken 2c. bewährten __ Dritte Personen können nur dann die Legitimation für Aktionäre nud deren Berta E p E ba bei 13 neu Bruen O f S i TR Abe A nisére Hanbelse Und: Ge- D R E LerG 11 Uhr, A Systeme, liefert unter Garantie : Generalversammlung auf Grund schriftliher Vollmacht übernehmen, wenn sie fei st Aktionäre sin Nah dem Jahresberiht der Vorsteßer | kefrugen, bei 4 von 15,000 M bis 30,000 M, bei | werbevereine dürften in diesem wie in andern auf im Bureau des unterzeichneten Artillerie-Depots G. Bausch, Cannstatt. und si als solche legitimiren. __ der Kaufmannschaft zu Stettin hat die | 13 von da bis 60,000 M, bei 7 von da bis 150,000 | die lebendige Theilnahme der Selbstverwaltung 5 Deje I E e Sebi s Württemberg. E N . . Stettiner Masbinenbau-Aktien-Gesell- | % bei 6 von da bis 300,000 4; gleifalls bei | spekulirenden Geseßen Anlaß nehmen, informirend | Barmen. Am 1. August 1877 ist in Folge freund- Offerten find bis zur Eröffnung des Termins S Die Direktion. \chaft „Vulkan“ im I. 1876, obwohl sie keine | 6 Fallimenten betrugen die Passiven über 300,000 K& | und belehrend vorzugehen ; die Handels- und Ge- | schaftlicher Vebereinkunst die in Barmen be- versiegelt und franco mit der Aufsi: neuen Bestellungen auf Lokomotiven übernommen | 9,7 Ende des Jahres blieben Fallimente unerledigt | werbekammer ist gerne bereit, ihren in diesen Fragen | standene Kommanditgesellschaft unter der Firma: _ oSubmission auf Bettungshölzer 2c. LnRexpio- bat, doch durch Vermehrung der Arbeit in anderen | 115 Diefen traten als neu eröffnet im Jahre | sahkundigen Sekretär zu Vorträgen in Vereinen, „Emil Zinn & Comp.“ in der Weise auf- E éi iegen im diesseiti S s : Norddeuischer Lloyd Branchen dieselbe Anzahl von Arbeitern (2405) be- | 1876 69 Fallimente hinzu. Bei 36 von Difen die dieses wünschen sollten, abzuordnen. elöst worden, daß der Kommanditist aus der- Lieferungsbedingungen liegen im diesseitigen Bureau —— dirbare L E schäftigen fönnen, wie im Vorjahre, Die großen | ketrugen die Passiven bis 15,000 4, bei 21 von t sich selben ausgeschieden ist. In die demnächst zwi- zur Einsidt aus, au werden dieselben gegen Er-| E L; L Bestellungen der Kaiserlichen Marine haben sie hier- | 15_20 000 4 bei 8 von 30-—-60,000 4 uns Bei Auch am Mustershußbßgeseße hat sih unser schen den über persönlih haftenden Theilhabern,

ftattung der Kopialien abscriftlid mitgetheilt. =———— DE e722 f= ff Ltd ; e. las ; i% unteestikt. s ; L LA Land verhältnißmäßig nur wenig betheiligt: Gmünd, ‘aufleuten Emil Zinn und Heinrih Maruhn L Magdeburg, den 12. Juli 1877. j B ; P S P Gostdampischifsahrt “eis Schluß des Jahres wurden zur Ablieferung | Pafsig R iGdn Ine ere iche A Ueber: Reutlingen, Stuttgart, Schramberg, Geislingen, L Bahisen, iortbestehende ofene Handelsgesellschast, Artillerie-Depot : L Kessel Gan ebracht: 26 Lokomotiven, 2 Passagier-Dampfschiffe Fame Tagen 11G T I0TLe eSL, N 9 T li Alpirsbach, Urach und Eßlingen haben je einige | ist ‘der Kaufmann Carl Hatenberg, in Barmen Artillerie-Vepol. 20 d 2. Videas Patent B N Y K Bal ti Ore gera E t erliner Dainofs Giftahrts-Gesellschaft und ( 1ht der selber Jahre Je E its i N s dazu gestellt und vertheilen si dieselben | yohnend, als 3. Gesellshafter eingetretcn. Diese

T L S verbesserte RMoot’sche Von TCINCeT nach CW - OT nund Um die im Vorjahre nah Swinemünde - übergesührte mente und rer g ö glet, | fast ausshließlich auf die Metall- und die Tertil- andelsgesellshaft führt die Firma: „Zinn,

V A as 77A ia E 2 L s ; E : daß im Jahre 1.874 als gegenstandslos reponirt wur- ; ; j i ü l di u E Seselle [6716] Bekanntmachung. aus S Constractien ; 11. August nah New-York | D. Nürnberg 29. August nach Baltimore und daselbst fertig gestellte Panzer-Fregatte „Preu- | den: 2. Durch Konkordat wurden erledigt: 3. Von diesen e iÉe Stoung, nelbe Dir x Tbiener Welt: aruhn & Hackenberg“ und o Jeder der Ee

Das unterzeichnete Artillerie - Depot wird am | baut als ausschliessliehe Speeceia- ck 2 Balti D. Rhein 1. September na New-York en“. Fortgeschritten bis zur annähernden Fertig- : i s D R Di e 1 schafter berechtigt, die Firma zeichn 13. August 1877, Vormitta 3 11 Uhr, in seinem | 14tüt die Rheinisehe Röhrendampf- | p 18. August s Mew-York D. Neokar 8. September A New-York Ra eren die Arbeiten an der gedeckten Kor- E alv R lia E und der Münchener Kunst- und U Geer be: QUE, Gesellschaft zu vertreten, wogegen die Firma: Emil Geiäftélofale 50,000 Kilo Gußeisen in Spreng- | Kessel-Fahrik A. Büttner «& gr f in D, 25. August na New-York D 0hio 12. September nach Baltimore vette „Leipzig“; das Schwestershiff derfelben, die | „on welchen 5 bis 10 9%, 7 von 10—25 % und 2 über E s be Mittel sein L Os E Be- Zinn & Ros. Ea E eité afer 3:20 stückten lagernd auf dem Schießplaß bei Jüterbog | Voräingen am Rhein. His org hr Passage: reise na New-York: I. Cajüte 500 4, 11. Cajüte: 300 4, Zwischendeck 120 4 gedeckte Korvette „Sedan“ lief am 17. Zuni 1876 | 95/0 gewährten. Im Jahre 1875 wurde als | nügung dieses Geseßes Bahn zu brechen. Uebrigens Au I es ;

2 E e R E

N

h O

1 1 1 L 1 L 1

00 0D 0D 00 0M 09005 11 J N DNN

U s O J C O n

# L S p # R F H

ge 1

300,000 A 2, über 300,000 A 5. Es blieben am Ende | sih ein Verdienst erwerben, wenn sie etwa von den gegen erloschen.

Ge R -FÆ hen Gubmisfi Kessel sind: Sicherheit vor Explosionsgefahr : Î L i ee nd if na au n weit entae Da c ; J ._ Nr. 829 des hiesigen Handels - Gesell=- M chie Ie Le O finsiige wollen ihre beliebig hoher Dampfdruck bedeutende Kohlen- assage-Preije nad Baltimore: Cajüte 400 L Zwischendeck 150 K eführt e Sia aut u i weiter Seelig gegenftandslos Res L S O D wurden sind wir auc hier zu dem obigen Versprechen, Bor- s ts-Registers eingetragen worden. E lt “nit der Aufs@rift „Submission auf | ersparaiss schnelle Dampferzeugung leichte j Bremen h New-Orleans ritten waren die Panzer-Korvette B. und die ge- 12 Fallimente er ch4 vis 25 A äh Len Ou ch | trâge betreffend, glei gerne erbötig. armen, den 1. August 1877. Ï Autcaf vou Guieilen* versehene Offerten frei bié | Reinigung inren und aussen Unmöglichkeit Von naci 4 N * zinkte Ersaß-Korvette „Gazelle“. Eine weitcre Pan- pen S ne erloditnt t. 9 Lia eide Non Der kommiss. Handelsgerichts-Sekretär. zur Terminéftunde einsenden, zu welcher Zeit die | giosser Reparaturen (jede Reparatur durch einen event. via Hâvre und Havana zer-Korvette D., der Korvette B. genau glei, ist diesen Somtbtient 6 Bis 10 % A 9 aan O Ackermann. Gröffnuna terselben im Beisein der etwa ersciene- | uvgeübten Arbeiter io Einer Stunde ausführbar) D. Hannover 12. September. D. Frankfurt 10. Oftober. neuerdings in Arbeit genommen, Im Uebrigen lie- | 55 0/, Liu Geschäftsjahre 1876 wurden als Handels - Register. nen Käufer erfolgt. Das Angebot erfolgt pro 50 | grösste Dauerhaftigkeit geringer Ranmtedarf Passage-Preise E ferte die Fabrik diverse größere und kleinere Fabrik- egenstanbslos reponirt 7 Fallimente. Dur Kon- Barmen. Am 1. August 1877 is in Folge Kilo loco Lagerort. Die Bedingungen liegen im | ein!achste Einmauerang. fie können zerlegt auf nah New-Orleans oder Havana: Kajüte 630 &, Zwischendeck 150 einrihtungen für vershiedenartige B ate Schif e. | fordat wurden erledigt 11, von welchen 3 bis 10°/6, | Die Handelsregistereinträge aus dem Königrei | éreundschaftlicher Uebereinkunft die zwischen den Bureau des Artillerie: Depots zur Einsicht aus, kön- | den schwierigsten Wegen leicht transportirt werder. | Bur Ertheilung von PalageGeten für obige Dampfer, sowie für jede andere Linie zwischen Die Stettiner Maschinenbau-Anstalt und Schiffé- | 5 yon 10—25%/, und 2 über 25% gewährten. | Sahsez, dem Königreich Württemberg und | Kaufleuten Philipp Barthels und Carl Haten- nen au abschriftlich gegen Erstattung der Kopialien Unoaro Kessel dürfen n Os E a Europa und Amerika find bevollmächtigt Zohanning & Behmer, Berlin, Louisenplaz 7. Fouwertt Ae R Ultene (varmars En Fen: Due Abwicklung wurden erledigt 11. Von diesen dem Droßherzogthum Heisen E Dientaose berg in Barmen unter der Firma: „Ph. Barthels- itgetheilt werden. organ, den 30. Juli 1877. | und unter bewohnlen und Arbeltsräumen au ges 7 V erg) lieferten eisernen Offensiv- rieg8- z is 100 0 it . Sonnabends (Württemberg) unter der ; aft, durch den Es E s. aa zu Torgau. werden. (C. a. 232/IIL) | Von Bremen nach RI1O, Montevideo und Buenos Ayres drctisee mit Maschine von 800 Pferdekraft, 4 eiserne Ih, E D A OO E E O A a, Lia resp. Stuttgart u Darmstadt L2er- Fetdgon e TutonicMntes I Ra bera. auf Wir haben dies seit Jahren bewährte Kessel- ria Aiaterormets und Tdnnttbos Pafsagier- und Fratdampfschiffe, 4 eiserne Klap- E e : öffentlicht, die beiden ersteren wöheatli dis leß- |} ¿[öst worden. ¡n bl Eis h system, welches wir sls ausschliessliche Specialität am 25. jeden Monats penprâhme, verschiedene Einrichtungen für indu- Ueber die Thätigkeit des Gewerbegerichts teren monatli. Das Geschäft mit Aktiven und Pasfiven bat der Berlin-Co enzer Jen ahn. bauen, neuerdings bedeutend vervollkommnet und R s z S s E L] d é B strielle Etabliffements, Dampfmaschinen 2c. Die | zu Cöln seit dem Jahre 1874 geht aus dem Be- ibe vicde i atttiOrs seitherige Theilhaber 2c. Philipp Barthels Abere I E Ne TOtlcairlace int L Pee E Pran S L E N Die Direction des Norddeutschen S Und Sibiffé de Sn S ew Sen 648 n Tee Von der Laut Beschlusses Lon heutigen Tage ist auf dem | nommen und wird dasselbe von diesem für alleinige Die 2 tigung des Boblenbelags inklusive Liefe- | Patent in Preussen vom 29. 1. 18. j - un iffswerft von Aron ollnow in Grabo zen ( . s e A e Ce P61. s ränderter Firma in Bar- e ae bes Materialien für die Brücken | / Kessel von 2 kis 120 Pserdekr. können in kür- Redacteur : F. Prehm R waren während des Jahres 1876 in lebhaftem Be- Vergleicb€kammer erledigt wurden durch außer- u Firma, Susao D Le veitant a phagggen ‘hien dri une t Wiselbe: vit În der Strete Webßlar-Lollar verans{lagt zu: E Dies Zoff oie Sten, für E AEBRE ams h R eli: “S : | Drei Beilagen triebe. eliefert wurden; ein großer eiserner ! gerihtlihen Vergleich 8, durch gerichtlichen Ver- * des Handelsregisters g rot. 213 &ubi 2r Eichen- relp. Kiesernyolz, otter V cospecte auf Ver’angen. e e Gs R E E Ée z oll e E e oeliéer Subucisston vergeben wer- | 8e, Darchlancht der Fürst Bismarck erhielt von Verlag der Expedition (Kessel). (einschließlich Börsen-Beilage). deu und ift bierzu Termin auf Donnerstag, den | uns einen Kessel für seine Papierfabr.k in Varzin, Druck: W. Elsner.