1877 / 186 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ea mama Deffentlicher Anzeiger. [zun uan oln n : : E A : Fosblaft nimmt ani dle önigllte Expedition | 1: Baer tusprzan Paritiutgin | » vet R T Saa zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger. l Gerlik, M, Wilhelm-Straße Nr. 32. J 4. Vorloooung leinen pg mer ca E E m Gi Meno L Winter sowie alie übtigen grökeres Vi 188. Berlin, Freitag den 10. August 1877.

9. Familien-Nachrichten. beilage. V E Ä T Ä Ü Ä Ä S T A E E L Leer K In dieser Beilage werden bis auf Weiteres außer den gerihtlichen Bekanntmachungen über Eintragungen und Löschungen in dén Handels, Zeichen- u. Musterregistern, sowie üker Konkurse veröffentlicht 1 3) die Uebersicht der Haupt -Eisenbahn -Verbindungen Berlins,

Snbhaftationen, Aufgebote, Vor- [6915] Bekanntmachung. ; 6938 . atente, aft , Aufg Status der Chemnißer Stadtbank |1 Bank für Süddeutschland. » Ferie, und Fahrplan - Veränderungen der deutschen Eisenbahnen, 4) die Uebersicht der bestehenden Postdampfsiff- Verbindungen mit transatlantishen Ländern

ladungen u. dergl. Die ee E oinplétt in C : Stand am 7. August 1877 y e in hemnih Z 5 Der Inhalt dieser Beilage, in wekher auch die im é. 6 des Gesezes über den Markenshnz, vom 30. November 1874, sowie die in dem Seset, betreffezd das Urheberre<t an Viuftern und

E 200 P isterri : aar Tornisterriemen, Zwangs-Versteigerungs-Patent. 900 Leibriemen mit S{lofß:, [6937] am h August 1877. E S f M [4 Hiodellen vom 11. Januar 186, vorgesriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Stralsund, den 16. Juli 1877. 100 Feldflaschen, T-Caviss: ry etge Cts 19 Mellen ) sesätetad 4 227,00. 68 }) Taarefdiges eutacben Ga | 513917300 Central-Handels-Register für das Deutf<he Reich. «: 1:

E, Das im Grimmer Kreise und Elmenhorster Kirch- 109 Mantelriemen Lr Roichuikiwoennchei S d : ; : E : : Bestand an T4 C SensCheITe , -- 9,435 el belegene, im Grundbu der Gemeine Winde soll im Wege der Submission vergeben werden. s 3) Noten anderer dentscler | Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih kann dur H alle Post-Anstalten, sowie | S R is Minifier f L: O Vicid KiHTE (f Vet Medel. gli, -— Das

jp ; E E N i Reichskafien- |

raf Band 1. Blatt 43 verzeichnete Bezügliche Offerten sind versiegelt und frankirt Bi Banken 89,200|— Ir: L E l, s 9 2 : eut G

: ; irift: cheinen . 11,740. —. ___ I LI dur Carl manns Verlag, Berlin, W., Mauerstraße 63—65, und alle Buchhandlungen, für Abonnement beträgt 1 50 A für das Vierteljahr. Einzelne Nummern fkoften 20 C

Gut Windebrak mit der Auf{brift: „Submission auf Lieferung | siand an Gezammter Küssenbestand | 5,219,508 05 derdlin au dur die Expedition : SW., Wilhelmftraße 32, bezogen werden. Ap n roc eis für dex Num cir Dell S4. M S

soll nebst allem Zubehör, einges{lofsen das gesammte. von AGFr Rang B ae te ag N DOERnEn ra Noten an- „f Bestand an Wechseln 18,032,543'30 T A A T R RAE S E E E e -

auf dem ‘Gute befindliche Feld, Vieh, und Wirth- | 25 August cr “Beeuelede 5 L Uh 1s zum derer Banken , 74,490. —. .| Lombaräferderungen 2,056,730 Vat t Kreis Ahaús, die Oldenburger Bahnstrc>e, 1876 866,281 Kubikmeter Gas und verkaufte incl. | Altenburg Bekanntmachun

hufts-Inventar, zur Zwangsversteigerung gebra bt | rellen. g “e ß T, einzu- 314,130. 63 .| Eigene Effecten 5,851.735/35 GIIRE e Wilhelmshaven, Ostfriesland, Hannover und für | eigenem “Nerbrau< 786,563} Kubikmeter. Die | In dem Hand: lsregister Fes, T eéfen Be- B Bestand an Wechselu. 3,362,236. 69. „j Tmmobilien 433 14634 Patent-Aumeldungen. Chaufieesteine au< na< den Niederlanden. | größte Abgabe von Gas fand am 27. Dezember mit hôrde Bd. Il, (Meuselwitz) ist am endesgeseßten

L

le auoe

pw

werden. Nach dem Auszuge aus der Grundsteuer- in, i: f : 6 33 146. i : mutterrolle hat daz Gut Windebrak, als dessen Bn e n Bataillon Nr. 2. Beftand an Lombardforde- s 2,655,573 43 Die nachfolgend Genannten haben die Erthcilung | Die Kalfkproduktion im Leng:richer Bezirk war | 4705 Kubikmetern, die geringste am 5. Zuni mit | Tage auf dem die Braunkohlen-Akticngesell schaft Eigenthümer der Gutsbesißer Rudolph von Preffen- Die Bekleidungs-Kommission, rungen... . . . . « 98,882, —. 34.249,536'51 eines Patentes für die daneben angegebenen Gegen- | in Folge des Darniederliegens der Bauthätigkeit | 757 Kubikmetern ftatt. An Nebenproduktea wurden | „Grube Agnes“ in Kri-tizsch betreffenven Folium i 5 Bejtand an Effeften . . . , 99,714.40 Passiva. | stände nahgesu<t. Ihre Anmeldung hat die ange- | im westfälisden Industriebezirk beshränkt. Bon den | gewonnen: 34,2123 Hektoliter großer Koks, 4178 f verlautbart worden: : gebene Nummer erhalten. Der Gegenstand der An- | vorhandenen 75 Oefen wurden 19 abgebro®en, von Hektoliter kleiner Koks, 135,926 Kilogramm Theer, daß Hermann Sceibner ni<t mehr Direktor

tin im Grundbu eingetragen ist,_ ein Areal von inegesammt 179 Hektar 15 Ar 49 Qu.-Metern und E T 5) Best:nd an sonstigen Ak- Letiévmadtat E umm i de wurde : ; tiven : 161 1910 meldung ist einstweilen gegen unbefugte Benußzunz | den übrigen war nur die Hälfte im Betriebe; der | 1296 Hektoliter Grünkalfk, 4467 Hektoliter Koks- ist, sondern Rudolph Gröschel.

ist zu cinem Reinertrage von 1026,87 Thalern ein- [6916] Submission3-Anzei E E L % x 187,700. 24, Reonctrdliads 461121 0 räut worden. Es haben deshalb alle Diejenigen, DE e: e R nons-nzeige. N FPassitva. T7 e 1,461,121 06 es<üßt. E Absaß na< Westfalen, der Rheinprovinz, Bremen, | a <e. Das Haupt - Rohrneß ward i d i 8. August 1877 Ee dingliche, im Senuvbucde nit eingetrage ú De 0 g eisernen g A Irvoe 6) Das Grundkapital . . . 4 510,000. —. : ggr erter elne m E 102.04 ; gel, 86. Hr. Georg Baumgarten, Königlicher Ham Urg an ee lnbbeven betrug 280,000 Cir. Sabres von S Meter aus h: 2 OT 7 Meter, E Sächs Gerichtsamt I Ansprüche und Forderungen an das Gut nebst Zu- beiden Mestrcviräebäüden T Dn a Eise f en f au 7 Der Reservefonds . . . , 82,638. 67. Fg Mate in Umlauf 13 itr i Oberförster zu Forsthaus Grana be. E, ie kleineren Kalkbrennereien hatten ausreichenden | also um 729,2 [Ifde. Meter verlängert. G. Schudero ff. / RUNe du hafen Werminen, bi, u Vie aus o | aue Bi: Mage d. 20, Blilags 18 Uhr | en Molenar, + 205000.— | V) an: | 040 “Gegenftand? ¿enfbares Slügel.LusG ei | A Me T O A0! wetten! men,“ | Der JahresberiSt der Handels- unt stände an Zinsen und Kosten anzumelden, und es im Wege Fer ubmission vergeben werden. 9) Die sonstigen tägli fälligen 711 T5 T L L 119,492.14 Chemni. Ingenieur der Mamroth’s{en Eisen- Der Georgs-Marien-Bergwerks- 2c. Verein ' hatte Gewerde-Kammer zu Stuttgart für 1876 | Berlin, Haudelsregisier haben alle Realgläubiger die für ihre Forderungen | 54 Reflektanten wollen ihre deSfallsige und mit der Verbindlichkeiten . . . , 930,474,—. | 711 A E Mxo G R 2 1,648,618 74 gießerei. : auf der Georgs-Marien-Hütte von seinen 6 Hohsöfen | bemerkt über die Arbeitsverhältnisse, daß die des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin in Anspru< genommenen Vorzugé re<te, unter Abe | * G ecissiéit auf Lieferung von 2 eisern 10) Die an eine Kündigungsfrist : E R E Gegenstand: „Vorrichtung zum Festhalten von | nur 4 im Betriebe und produzirte 903,997 Ctr. Arb-itslöhne nur in sehr bes{ränktem Maße einen ufolge Verfügung vom 9. “August 1877 sind am reichung der Dokumente auszuführen. Zu diesem Al Lveies lebt K g Mi eisernen gebundenen Verbindlich- VIIU Diverse Passiva 9.1664 6095 Kerzen jeder Stärke und Länge.“ ¿ Roheisen, 83,352 Ctr. mehr als im Jahre 1875. Rückgang erfahren hätten und diese nur vorwiegend | selbigen Tage Eaentie Eintragungen erfolgt:

ceYor eit é . 2,863,033. 42. ap Ale Nr. 529. Hr. Carl Seymer, Civil-Ingenieur zu | Die Sibi Eisenhütten feierten meist. Das Eisen- | bei geringeren Arbeitskräften. Sie ständen mannig- Fn unser Gefellschaftsregister, woselbst unter Nr.

wede ist ein Termin auf E Teiten .. . : 3 ;

lea 25. September 1877, Dem ags 107 Uhr, Verle r R dem vorangea enen r: 11) Die sonstigen Passiven . , 71,550. 90. 34,249,536 51 Berlin. i : und Stahlwerk Osnabrück fabrizirte 27,120,058 Kilo | fab noc theilweise höher, als anfangs der 1870 er | 3854 die hiesige Aftiengesell\<aft in Firma:

an hiesiger Gerichtsstelle im Zimmer N e n ver]<to]len eiter begebene und zum Jncafso gesandte, im Eventue!le VerbkinWichksiten aus zum Ineass0 y Gegenstand: „Vorrichtung zum Festhalten der | Rohstahl, Luppen- und Scweißeisen nur 20,662,019 | Jahre. Weit s{werer übrigens als die hohen | „Renaissance“ Aktien-Gesellschaft für Holz- Löhne wiege der Mangel an Arbeitslust und Arbeits- Architcktur und Möbel-Fabrikation

ir. 32 anbe- d L E é An A L M 4 G portofrei einsenden. Die bezüglichen Liefe- s ; 2 raumt, zu welhem die Gläubiger bierdur< geladen Bn , y s Ee : Fnlande zahlbare Wechsel Æ 381,930. —. gegebenen, im Inland zahlbaren W<hseln Queue-Leder.- S Kilo. E E hn: werden unter der Verwarnung, daß bei ihrem Aus- n rge rf E eU 106 L E S aoficie PES 855 377. 60. re e Nr. 565. Hr. C. Artopoeus zu Pforzheim. Unter den Maschinenfabriken ist die mecha- | geswi>. Die Hülfsmittel, die dagegen theilweise | vermerkt steht, ist eingetragen: | Î (6939] Zogen-Uebersicht Gegenstand: „Petroleum-Lampe. nische Werkitätte der Firma Windhoff, Deeters & Co. | vorgeshlagen wurden, reflektirten auf das aufge- Fn der Generalversammlung vom 15. Juni 1877,

bleiben ihre Forderungen und deren Vorzugsrechte | (x; L Es y C j nur insoweit Berücksichtigung finden, als sie fich aus L Legi - e E Maigl M. werden die- der Verschied Bek tm Nr. 685. Hr. François Romain Minard und | in Lingen hervorzuheben, welWe im Jahre 1876 gebene Zunftwesen zurück: in Lehrling:-, Gefsellen- deren Protokoll si< in beglaubigter Form dem Grundbuche ergeben. i N Kiel, den 6. August 1877 M Württember ischen Notenbank ; CIEWE anntmachungen. Hr. Armand Pierre Minard, Fabrikanten in Paris. | 1,530,000 Kilo Weichen, _Drehsceiben u. f. w. und Meisterprüfungen glaube man eine durchgrei- S-ite 75 bis $0 d:8 Beilagebandes Nr. 309 Zur Lizitation des Guts Windebrak ift ein Ter- | * Kaiserliche Hafenbau-Kommissi s g Die Kreis-Thicrarzt-Stelle des Kreises Buk Gegenstand: „Schraubiülle für Leuchter. arbeitete und bis na< Rußland und der Schweiz | fende Reform des Bestehenden zu sehen. Die bit- zum Gesellschaftsregister befindet, ist der S. 12

E vom 7. August 1877. mit einer jährliden Remuneration von 600 # und Kaiserliches Patentauxt. [6948] | abseßte. tersten Klagen seien dem Lehrlingswesen ge- des Statuts dahin geändert:

min auf : A : t : 2 den 25. September 1877, Vormittags 11 Uhr, -——- = | dem Wohnsiße in Stadt Graeß if vorläufig inte- “E E An gußeisernen Waaren produzirten die | widmet und gewiß sei denselben infofern Ret zu Der Vorstand besteht aus“ einem Mitgliede anberaumt, und werden zu diesem hierdurÞ Kauf- Activa. | rimistish zu beseßen. Qualifizirte Bewerber wollen Der Gefälligkeits -Acceptant, welder Georgs-Marienhütte 25,733 Ctr., das Eisen- und geben, daß hier die Wurzel des Uebels site, hier die oder mehreren Mitgliedern. Wenn derselbe nur 9,183,851 15 si< unter Es ihrer Zeugnisse und ihres Wesel für den Aussteller eingelöst hat, braudt | Stahlwerk zu Oszabrü>k 2,579,000 Kilo, die | erste Hand angelegt werden müsse. Gewiß liege au< aus einem Mitgliede besteht, so vertritt dasselbe

5 900

liebhaber und die Gläubiger zur Abgabe ihrer Er- | [6758] Westfälische Eisenbahn. : Metallbeftand . ft Lebenslaufs innerhalb se<s Wochen bei un&F na< einem Erkenntniß des Reichs -Ober-Han- | Herren Vorster & Comp. zu Meypen 1,612,059 Kilo | in dem viel beklagten fafktiswhen Mangel aller diszipli- allein die Gesellschaft und ist bere<tigt, allein

flärung über den Zuschlag geladen, mit dem Be- i Gt.e 9 Stief 6 S E : merken. daß die Verkaufsbedingungen son jest zur Me L e d Stück Personenzug- E E E 1 ¿Fu melden. Poseu, den 23. Juli 1877. Königliche delsgerihts, I. Senats, vom 1. Mai 1877 zur | (gegen 2,700,700 Kilo ia 1875), die Gießerei von | narishen Gewalt des Lehrherrn gegen den Lehrling die Firma der Gesellshaft re<tsverbindlih zu ie a 571/584 serer Zeit; aber man dürfte si zeichnen. Falls der Vorstand aus meh é

Beil; | Ï n. G0 u ehreren

Einsiht auf unserem Bureau Il. ofen liegen und | und 9 Stüd Güter uUa0- ofomo î 08 Regicrung. Abtheilung des Junexza. Geltendmacung seines Anspruches auf Erstattung | Windhoff, Deeters & Co. in Lingen 1,205,741 Kilo, | ein Grundübel unserer auf Verlangen Abschrift davon gegen Erstattung der 2E zug L tiven nebst e S mo cberungén A E des für Einlösung des Acceptes Gezahlten gegen den | die Friedrich - Wilhelms - Hütte zu Grarvenborst | täuschen in der Macht des Geseßes, wenn man von Mitgliedern besteht, so gelten bezüglich der Ver-

Kopialien ertheilt werden soll. Tendern und Reservestücken soll im Wege an Effekten . Aussteller diesem die eingelösten Wechsel nit vor- | 629,822 Kilo u. f. w.; an Stahlwaaren das | diesem die Schaffung der mangelnden Gesittigung tretung der Gesellschaft und der Firmazeichnung

der öfentliWen Submission verdungen werden. an sonstigen Aktiven ZNNA E Preußische Bodcn-Credit-Actieu- unf, zulegen. Sind demnaÞþ dem Acceptanten die j Osnabrücker Stahlwerk 21 898,000 Kilo, gegen | verlangt oder hofft. Wo ein gesundes, kräftiges die Bestimmungen des Alinea eins des $8. 15. [2974 Die Lieferungsbedingungen und D-ichnnägea find ; l Status am 31. Juli 1877. Wechsel abhanden gekommen, o fann deshalb der | 19,500,500 Kilo im Vorjahre; an \<{<miede- | Herkommen, eine praktishe Sitte bestehe, könne Das bisherige Vorstandsmitglied Louis Lö-

Folgende Personen: in unserem Centralbureau hierselb einzusehen Passiva. | 6945] Activa. Aussteller die Zurückerstattung des Gezahlten nicht |eifernen Waaren das Hammerwerk von Rud. | man der # eziellen Reaktion des Gesetzes leit ent- vinson ist aus dem Vorstande ausgeschieden. 1) die am 5. Mai 1836 geborene Anna Dorothea | können aber auc gegen Kostenerstattung von unserem Das Grundkapital 4 | 9 000,000 fa-Bestand. . . .. . i 342,503. 59. verzögern, wenn der Acceptant in anderer Weise die Schoppmann in Hellern 87,500 Kilo; an Luppen- | behcen, s{<werli< aber umgekehrt dur legislative Schmidt, eine Tochter des in Borowo ver- | Bureauvorsteber, von Griesbach, bezogen werden. Der Reservefond S "336/860 62 Wechsel-Bestand . . 13,664,383. 28. Einlösung der Wechsel nachzuweijen vermag. eisen das Walzwerk von Witte & Kämver zu | Thaten die Sitte erseßen oder gar erst schaffen. In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter torbenen Schmiedemeisters Smidt, welche im | Offerten auf diese Lieferung sind versiegelt und | Der Betrag der umlaufenden * | Erworbene Hypotheken . . . 97,128,913. 70. E Osnabrü>k 3,% 0,000 Kilo. Auch die sozialdemokratishen Bestrebungen hätten | Nr. 6257 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Fahre 1860 na< Berlin gegangen ist, nit der Aufschrift Noten 16 262,500 Grundstü> „H. d. kath. Kirche 2“ 1,365,000. —. Nab dem Jahresbericht der Hand els- Die Firma G. Kromschröder in Osnabrü> | an dieser Frage ihren reilicen Antheil; desto er- | mm & Comp, E i

2) Carl Noe>e, geboren am 4. Januar 1836, ein „Submission auf die Lieferung von Lokomotiven“ | Die sonsti täglich fälligen Gee E D auf Hypotheken . 7,570,527. 52. kammer zu Ösnabrück für das Jahr 1876 betreibt die Fabrikation von Gasuhren in größerem | freulicher jet es, wenn si, wie von Cannstatt be- | vermerkt steht, ist eingetragen :

; indli i 771,070 68 Darlehen auf Effecten . nimmt der Anbau des Hanfs im Handelskammer- | Umfange und genießt für ihr Fabrikat, welches | richtet werde, in den Arbeiterbildungsvereinen ein Der Kaufmann Carl Kubig zu Berlin ist am

Sohn des in Oborzysk verstorbenen Müller- | bis zu dem am 22. August car., Vormittags 11 Ubrz : f / 584,814. 69. h C meisters Carl Noe>te, welher im Jahre 1861 | in unserem A RULE anstehenden Termine, M bindlichkeiten. - sfrist ‘ge- Debitores . . bezirk fortwährend ab, so daß die Ernte des ver- | dur ganz Deutschland, die Schweiz, talien, Oefter- | solider Stamm verständiger, dem Umsturz abholder 9. August 1877 als Handelsgesellschafter ein-

de T 3,059,220. 77. angebli< na< Russish Polen gegangen ist, welbem dieselben in Gegenwart der erschienenen dit i -m!__ | Mobilien und Utensilien . . _, 48,779. —. flossenen Jahres kaum 8—9000 Kil. betrug. Die | reih-Ungarn, die Niederlande und Rußland abgeseßt | Arbeiter ansammele, der diesen Versuchungen în et:eten. Derselbe ist von der iß, di 3) Robert Rolle, geboren am 31. Januar 1845, Submittenten eröffnet herben: E M uns Di Ferien Dassiven, l n L 446816 56 Ke 19317614,122. 55. Flasfultur ist für den dortigen Bezirk von hervor- wird, eines wahsenden Renommés. Es fertigt als | wirksamster Weise entgegentritt. Gesellschaft 4 E n O e ein Sohn der in Schmiegel verstorbenen Carl | einzusenden. Eventuelle Verbindlichkeiten aus "weiterbegebenen Passiva. (Ae e D ragender Bedeutung; die Fladspflanze entbehrt aber | Spezialität sogenannte tro>ene Gasuhren, bei denen : August und Johanne Charlotte, geb. Kre}e, Münster, den 31. Juli 1877. im Inland zahlbaren Wedseln H 794,950. 80 ' | Actien-Capital ..... #& 830,000,000. der für den Handel nothwendigen Gleichartigfeit der | die Membrame ohne Nähte ist und führt den Artikel Aus Baden, 2. August. (Fr. J.) Das Han- | je Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Rolle’shen Eheleute, welcher im Jahre 1866 in Königliche Direktion. A E E E Reserve-Fonds. . . . 5 103.715. 68. Qualität troß ihrer sonstigen Güte und mat aus | in dieser Konstruktion auf dem Kontinent allein. velé-Ministerium hat nah den von den Handels- ‘Chr Steen el unler der Yirma: Fraustadt si aufhielt, [6957] Stand Provisions-Reserve pro 1877 . s 200 000. —. diesem Grunde das heimische Produkt gegcnüber dem Marmorwaarenfabrikation wird von zwet fammern, Gewerbevereinen, sa<hkundigen Geschäfts- (Hutfurnituren uid Filzwäarén) 4) Joseph Zosikowski, ein Sohn der Johann E A E n Üaändbare Hupotkekenbriefe - * 77179250. n alien E mae E P E BiE des bedeutenden B erie n n den uner S E Pera ae eingesGi0len Le an 2 Smit 18! 6 égrinideton "Saubelógesmti haft un etronella Jesikowskishen Cheleute, ge- | [6810 eris : È 5 C S > R C E Bezirks ist daher bezüglich ihres faßzes fast aus- | direkt aus Jtalien, Fran rei, Belgien un »we- | richten über den Betrieb der Wanderlager un a8 Gor héttalotal: ; D boren am 28. Januar 18415, welcher im März [ 1 | Nassauische Eisenbahu. der Badischen Banki e Oypolhe is R 4 915,500. —- ließlich auf die nächst gelegenen Spinnereien an- | den beziehen. A Waaren-Auk tionen ein Ergebniß zusammen- | find (ieBiges Geschäftslokal: Oranienstraße 116) 1865 seinen Aufenthaltsort Boguszyn verlaffen Die Lieferung des Bedarfs an Preßkohlen zur am 7. August 1877. Haus - Hypothek auf unser E S gewiesen. Bedeutende Ziegeleien sind in Hellern, im | gestellt, aus ‘wel<em hervorgeht, daß, - wenn auch so- ‘2. der Kaufmann Theodor Shwalbah und fi< in die Gegend von Dortmund auf Coupébeizung pro 1877/78 foll im SubmissionsE- Activa. us Pka S S 150,000. —. An Seeländer Leinsaat wurden 7700 Tonnen | Amte burg bei Dissen, bei Velpe (Kreis Tecklen- wohl für das Publikum, als namentlich für die an- ble Hande! éfrau Sé&walba, Malwine, geb Arbeit begeben hat, : E wege vergeben werden und sind Offerten hierauf, | ¡ | Dividenden und Coupons (no< L unter günstigen Verhältnissen importirt, an Roth- büro) und im Amte Neuenhaus. Die beiden Hohl- | fäffigen Geschäftsleute dur< den fraglichen Ge- Ortiimäiii évivittwet SdLi Gs bos T und von dénen seitdem Nachriten nit eingegangen denen ein unterschriftli< anerkanntes Exemplar der Metallboitand_ . 7. #1 39647182097| motabgeho). . 803 348. 11 fleesaat 2500 Ctr., an Weißfkleesaat 450 Ctr., an | glasfabriken bei Ibbenbüren fertigten 2,500,000 ge- | schäftsverkehr nicht unerhebliche Mißstände begrün- Beide zu Berlin A e find sowie deren Erben werden hierdur< aufge- | Lieferungsbedingungen beigefügt sein muß, mit der | Reichskassenscheine . è S I oen ns ans ie 330,391. 83. Graësamen 300 Ctr. wöhnliche Flashen und 20,000 Medizingläfer. det werden, den Leßteren do< dur< gewerbepolizei- | Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr fordert, fich spätestens in dem Aufschrift: „Submissionsofferte auf Lieferung | Notea anderer Banken 386:900|— | Credifores . 1.732 891. 49. Die Produktion und der Handel mit Garten- S S D E [iche Beschränkungen nicht abgeholfen werden könne, | 6259 eingetragen worden ? gl! ARES am 31. Dezember 1877, Vormittags 10 Uhr, | von Coupéce-Heizkohlen“ gehörig versiegelt bis Wechselbestand , 12,532,979 98 | Diverse Passira . . . 3'949 045. 44. sämereien, feineren Handel8gewähsen, Obstbäumen, Der Jahresberic<t der Handelskammer sondern, daß dieses nur dur zwe>mäßige Re- | " getrag en im Sitzungssaale des neuen Gerichtêgebäudes, vor Mittwo<h, den 15. August cr., Vormittags | Lombard-Forderange 971,805 “T3 55 Ziersträuchern 2c. ehalten steigende Bedeutung. | zu Liegniß pro 1876 enthält über die Thätigkeit gelung der Besteuerung zu ermöglichen sei. In unfer Gesellshaftéregister, woselbst unter dem Herrn Kreiëgerihts-Rath Meißner, anstehenden 103 Uhx, an die unterzeiwnete Materialien - Ver- | Effekten . . 211,971 65 Berlin, den 31. Juli 1877 E Thatsächlih wird au< der Bedarf an Gemüsen, | des GewerbeschiedEgerits zu Liegniß wäh- | Das Ministerium {ließt si< unter folgenden | Nx 5397 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Termine {riftli oder persönlib zu melden, | waltung postfrei einzusenden. Sonstige Activa . 2,699,533 19 t f Die Di ¿ion namentli in der Stadt Osnabrück, aus dem Be- | rend des Jahres 1876 Folgende Angaben : Bei dem | Motiven dieser Ansicht an: Die hervorgeho-| | Rud Herrmann : s H L en S Fe zirke no< nit vollständig gede>t und werden nit | Gewerbeschiedsgeriht zu Liegniß wurden im Jahre | benen Be sind keineswegs dem Ge- | vermerkt steht, ift eingetragen : ihr Vermögen den si legitimirenden Erben, oder | sichtigt. ; i i j L : ) der Wanderlager und Waaren- Die Gesellschaft ist dur L van Tód bed Giésell- in deren Ermangelung dem Fiskus zugesprochen Die an dem bezeichneten Termine eingegangenen FPassiva. [6940] Mallescher Bank-Verein Osnabrücker Markte zu verhältnißmäßig hohen den 62 dur Vergleih und Zurücknahme der Klage, | Auktionen eigenthümlich, indem die ansässigen Ge- \hafters Kaufmanns Oscar August Hildebrandt werden wird. Die ihrem Aufenthalte na< unbe- Offerten werden in Gegenwart der erschienenen i von Preisen zugeführt. 66 dur Entscheidung erledigt wurden, 1_niht wei- | schäftstreibenden namentli< dur< die in neuerer aufgelöst. Der Kaufmann Rudolf Hercmann fannten muthmaßli< nächsten Erben Caroline, Submittenten eröffnet. Grandeapitsl] . . . —« Kulisch. Kaempf «& Co. Die Steinkohlenförd erung auf den fis- | ter verfolgt wurde. s flagten: in 5 Fällen Ar- | Zeit in Uebung gekommenen Ausverkäufe auch das sett das Handelsgeshäft unter unveränderter L N falishen Werken zu Borgloh und Oesede blieb hin- | beitgeber gegen Arbeitnehmer und zwar: in N dur< \{<windelhafte Anzeigen anzulo>en Firma fort. Vergleiche Nr. 10,269 des Firmen- U G E

widrigenfalls die Verschollenen für todt erklärt, und Später eingehende Offerten bleiben unberü>- ———— lan 276 255/76 ____& 120,849,372 49 T S E HEZ T E DE unwesentliche Quantitäten sogar aus Münster dem | 1876 129 Streitsachen anhängig gemacht, von wel- | shäftsbetrie

Marianna, Auguste, Carl, Geschwister Schmidt, | Die Lieferungsbedingungen können auf dem dies- | Reservefond Status ultimo Juli 1877. - Heinrih Noe>e und Theodor Fesikowski werden | seitigen Bureau eingesehen und von hier frei be- Culautendo Noten Activa. ter derjenigen des Jahres 1875 zurü> und betrug | 40 Fällen auf Rückehr in das Arbeits- | suchen; ferner geschieht das massenhafte Abseßen registers nur 566,921 Ctr. Die Zeche Piesberg, Eigenthum | verhältniß, in 17 Fällen auf Rückkehr in billiger Waaren au< dur den Hausirbetrieb, bei Demnächst is in unser Firmenregister unter Nr.

namentli vorgeladen. zogen werden Co. 29/8.) | Täglich fällige VerbinWichkeiten* Kassenbes!and, mit Einschluss d Kosten, den 29. März 1877. Limburg a. d. Lahn, den 26. Juli 1877. E Kündigangzfrist eébuiäóne, E T EDeut M 70,534. der Stadt Osnabrü>, setzte 1,495,330 Scheffel die Lehre. Von diesen 57 Klagen wurden : | welchem no< keine Beschränkungen zum Zwecke der | 10/269 die Firma:

Königliches Kreisgericht. Der Matecrialien-Verwalter, Verbindlichkeiten Lombard-Konto . : 91 493. Kohlen ab, 132,324 Scheffel weniger als im Nor- | 30 dur Zurü>nahme und dur Vergleiche, 26 dur | Beseitigung jener Mißstände bestehen, und dur die

I. Abtheilung. Busch. Sonstige Passiva , e t - © Wache E ¿2E jahre. Die Zeche Hilterberg förderte 193,864 Ctr. | Erkenntniß erledigt, 1 konnte nicht weiter vecfolgt | von fremden Firmen zahlrei< entsendeten Reisenden; | und als deren O lee Kaufmaun Rudolf

rkáu tu ——% (20,819,379 19 E S 127,490. im Stollenbetriebe, die fiskalishen Gruben bei werden, da der Wohnort des Verklagten nicht zu das Gleiche geschieht dur< den Verkauf auf Mefsen Herrmann hier eingetragen worden i

Ve fe, Verpach ngenu, Wochen-Ausweise der deutschen : E 4 SONLON: # COGDOIO L V is 27,942. Ibbenbüren 2,629,947 Ctr., die Zeche Hammerstein ermitteln war. Die Entscheidung ging in 25 Fällen | und Jahrmärkten, welhem Verkehr sogar nah $. 26 ; :

Submissionen 2c. Bettelbank Die zum Incasso gegebenen noch nicht fälligen | Debitoren in laufender Rechnung . 5,664,216. dei Welling-Holzhausen 600,000 Ctr. Die Zeche | auf Verurtheilung des Verklagten: zur Fortseßung des Zolivereinbvertrags Steuerfreiheit gewährt sei. E i

[6735] Bekanntmachung. EAPAMTEN- deutschen Wechsel betragen Æ 1,130,891. 25 & . | Diverse Debitoren . . / 900,796. Caroline zu Bohmte war außer Betrieb. der Arbeit, resp. Rückkehr in die Lehre, in 1 Falle Das Ministerium ift sogar der Ansicht, daß die Be- In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Die Saline Rothenfelde hat an Kochsalz im | auf Auflösung des Lehrverhältnisses. In 72 Fällen | lästigung des Publikums und die Beeinträchtigung Fir 4485 die hiesize Commanditgesellshaft in

i irma :

Auf Anordnung dés Königlichen Finanz-Mini- [6960 Woten-Vev 1ic<t : Pacesiva c j i : g L : ht *) Wovon M 53,914. 29 &S in per 1. Oktober Aktienkapital . ÁÆ 4,500,000. Jahre 1876 wesentli< weniger geliefert als im Vor- lagten Arbeitnehmer gegen Arbeitgeber und zwar: | der ansässigen Firmen durch die zuleßt angeführten i in 28 Fällen ra< Entlassung aus der Arbeit auf | Geschäfte viel höher anzuschlagen sei, als durch die Securius, Würz & Co.

steriums sollen dur< das- unterzeinete Haupt- der ) E

Steueramt nacbenannte Etablissements öffentli U 1 ci ch S : B an F 1875 eingerufenen Gulden-Noten. Depositen mit Einschluss des Check- jahre, weil für die neben dem Salzwerke neu er- | curi

meistbietend verkauft werden: 7, A 1 verkehrs . d LROSOL rihtete Sodafabrik ein größeres Quantum Salz zur weitere Beschäftigung bis zum Ablauf der 14tägigen | Folgen der Wanderlager und Waarenauktionen. vermerkt fteht, i1t eingetragen:

1) das frühere Steuer-Assistenturgebäude an der vom À ugu 877. U c eon L ORGSUIL Fabrikation reservirt werden mußte. Kündigungsfrist, in 42 Fällen auf Zahlung Doch wird es beim nächsten Landtag eine zwe>- Die Kommanditgesell\<aft ist dur< gegen-

: etiva. Braunschweigische Bank. Kreditoren in laufender Rechnung. 1,252,915. An Brunnensoole wurde den Gradirwerken rücfständigen Lohnes, in 2 Fällen auf Auflösung mäßigere Regélung in der Besteuerung dieser beiden seitige Uebereinkunft aufgelöst. Der Banquier Es Bon diesen 72 Klagen wurden: Geschäftsbetriebe beantragen. Hermann Würz zu Berlin seßt das Handels-

2) S S Te e Mh e ifteatirgebäude an der 1) Metallbestand (der Bestand an [6958] Stand vom 7 August 1877 Diverse Kreditoren 1,438,870. 53,386,86 Kubikmeter mit einem durschnittlichen | des Lehrvertrages. Landsb. Allee (Cüstriner Chauffee). (mge In Ee GON S Activa. Reserve & Delecredere-Fonds . "578,622. Gehalte von 5,87 %% zugeführt und ergaben dieselben | 32 dur Zurücknahme und dur Vergleiche, 40 durch s geschäft unter unveränderter Firma fort. Ver- Beide Gebäude befinden si im besten baulichen ländischen "Mé GEIES «a Pfund L C 2 10 E bei 30 ‘/9 Gradirverlust 10,556,7 Kubikmeter Siede- | Erkenntniß erledigt. Die Entscheidung ging in Handels - Register. gleiche Nr. 10,270 des Firmenregisters. Zustande und sind die jeßt vorhandenen Wohnräume Fei Gen o Mick b Get n s Beichskasserscheine . . 31,085. —. | [6946] G soole, mit einem Rohjalzgehalte von 44,194,22 Ctr. | 17 Fällen auf Einstellung in die Arbeit event. Ent- | fe iaiides QEN Wiitei Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. mit geringem Kostenaufwande erhebli< nußharer zu | 9 Bestand 2 Rei&skafieni Lu L . Noten anderer Banken. . .. 357,200. —. I Oberschlesische Eisenbahn. Der dur(scnittlihe Gehalt dieser Soole belief si | schädigung, in 25 Fâllen auf Abweisung des Klägers. Die Hande S nträge Ly : p Î AgrG 10,270 die Firma: ¡ maden, wenn dur< Einziehen von Wänden au® F 3 Not L Bank F Wechsel-Bestand. . . .. 9,494,479. 90. Eine Anzahl Exemplare des Berichts über die auf 18 °/6, gegen 15,35 %/o im Vorjahre. L _faft allen denjenigen Fällen, in welchen die S Dfbe En t nigrei s Ur Pap Di, g LI Securius, Würz & Co. 2 DOUnCgen einer Etage 3 Wohnungen hergestellt | ) * an Wewseln - i Lombard-Forderungen . . . . » 2,197,186. 75. | Verwa!tung der Oberschlesishen, Breslau-Pofen- Zur Siedung kamen uro L aue Zurü>nahme Fer Mage erfol te, gescah dies, Dad As Großberzo Bie E P ve ienstage und als deren Inhaber der Banquier Hermann werden. e Effecten-Bestand. . . . . « e 7 Es z M meter mit einem dur<schnittlicen Gehalte von | dem der Ber agte auf die Behändigung der Klage De. C ! Für die Licitation haben wir folgende Termine z ao R F TENOE N Sonstige Âctiva .... 6,753,119. 60. ita e, U Ee: R E n E 16,25 9% und ergaben eine Fabrifation von 36,805 dem Verlangen des Klägers entsprohen. Die Ent- Men Aa a Cord 1d und Ba e lets O anberaumt : L 7 e sonstiger Activa. 2 Passiva. ó dersclesiscen Zweig-Eisenbahn für das Jahr 1876 Ctr. Magazinsalz gegen 45,000 Ctr. in 1875. scheidungen des Gewerbeschiedsgerihts sind hier- entlicht, die e en erf erest 8 ent e lege | Gelöscht ist: E a. Bezüglich des Gebäudes an der Schönhauser E t Grundkapital. ... . . —. | ift für diejenigen Herren Aktionäre, welche Kennt- An Eisenstein förderten die Georgs-Marien- | nah in 18 Fällen von 66 gezen den rbeitgeber, eren mona. Firmenregister Ne. 9585: Allee auf Donnerstag, den 23. August s) Das Grundkapital Reactvaonds e oa 464,648. 55. | niß davon nehmen wollen, in unserem General- Bergwerks- 2c. Werke aus den Gruben am Hüggel in 48 Fällen gegen den Ar eitnehmer ausgefallen. Altenburg. Bekanntmachung. ( die Firma: C. W. QeD, d. Jahres, Vorm. 10 Uhr, 9) Der Reserv e S Umlaufende Noten . .. . ._—. | Bureáu m Nerwaltungégebäude Claassenstraße 3,941,679 Ctr., 201,679 Ctr. weniger als im Bor- In 7 Fâllen ist gegen die Entscheidung des Gewerbe- | n dem Handelsregister der unterzeichneten Be- | Berlin, den 9. August 1877. b. Bezüglich des Gebäudes an der Landsberger Allee 10) Der Bet N der umi f Ten Präcludirte 10 Thaler-Noten . . —. | Nr. 11, fowie in Berlin bei der Direktion der jahre und die Friedrih8hütte bei Porta aus der | Schiedsgerichts efurs eingelegt worden ; das Finig- böôrde Band 1II. (Luca) Fol. 27 ist zufolge Be- Königliches Stadtgericht. (Cüstriner Chauffee) auf Donnerstag, den Noten O ROEN Sonstige täglich fällige Verbind- Diékonto-Gesells<haft zur Verabfolgung niedergelegt Zeche Hektor bei Ibb-nbüren 245,125 Ctr. Die | liche Kreisgericht hat den Rekurs in 1 Falle als | {lufses vom 8. August 1877 verlautbart worden, 1, Abtheilung für Civilsawben. 23. August d. Jahres, Mittags 12 Uhr, 11) Die ontitaen tägli fälligen Ver- lichkeiten S s i Breslau, den 1 Au ust 1877 it E Blei- und Zinkerzproduktion Uet ist verspätet aueigewiesen 2 GaLe gege die E Le E gee mee Qae Men JEUREE 14 : s i a E ; \ T] l i i - i i i - | guth in a und dessen Sohn, der rber igen gsfrist gebun be Direktion. wegen der großen Wasserzuflüsse einstweilen einge scheidung des Gewerbeschiedsgeri auf Entschä- |{ g 1 Bg Beuthen 0./S. Bekanntmachun

in unserm Dienstgebäude am nezen Pa>hof Nr. 5F., : C An eine Kündi ön ; e 2 : 1g ; Pacyo! bindlih , 162,311,000 } ¿ne Verbin noi 3,901,400. —. Königli stellt worden ; daegen wird seit dem Sommer 1876 | digung des Arbeitnehmers, in 5 Fällen ebenfo gea Reinhold Süßenguth daselbst eine offene l f in Alstädde bei JbbenbürenS<wer spa th gewonnen. | erkannt wie das Gewerbeschiedsgeriht. | Handelsgesellschaft unter der Firma: In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr.

zu wel<em Bietungslujtige mit dem Bemerken ein- 12) Die an eine Klimndigu frift S f Ls E 4p Sonstige Passì 203,186 bundenen Verbindli b 2 D S E S 9D E Da Ze+ ; ; Gm 6 ; eti ; ü u 924 die Fi : Í : 8 fehr bedeutende Ges<äft in Pflastersteinen | Im öffentlichen städtischen Schlachthofe zu : „Carl Süfßenguth & Sohn 224 die Firma: Redacteur: F. Prehm. war e ganzen Jahre L, Die stävtischen Stein- | Liegniß wurden 2300 Stü Rinder, 7770 Stü | gebildet haben, und daß dieselben deren alleinige Rappaport et Silbiger

geladen werden, daß die Verkaufsbedingungen, fowic

E E cingefeden A s Mud rie 13) Die sonstigen Naliiva E S 3,329,000 Eventnelle Verbindlichkeiten aus Berlin: L jy ort l Etablissements selbst können jederzeit besiþtigt Berlin, den August 1877. weiter begebenen, im Inlande Verlag der Expedition (Kessel). brüche am Piesberge, welche durs{nittlih 324 Ar- | Schweine, 7230 Kälber, 4623 Hammel und 43 Inhaber sind. zu Kattowiß vermerkt ist, ist heut eingetragen worden : werden. D <sbank-Direktorium, zahlbaren Wechseln. , . . A 1,309,340. 95, Dru>:; W. Elsner. beiter beschäftigten, hatten eine Gewinnung von ca. Ziel ges<la<tet. Das von auswärtigen Fleischern Altenburg, den 8. August 1877. Col. 4, Rechtsverhältnisse: | Berlin, den 30. Juli 1877. von Dechend. Boe 1 e. Herrmann, Ko. EBraunsehweiz, den 7, August 1877. iy é‘ 9884 Ladungen verschiedener theils bearbeiteter Steine. | hierher zu Markt gebrachte Fleis<h wurde vor dem Herzogl. Sächs. Gerichtsamt k. Der Kaufmann David Rappaport zu Kattowiß Königliches Haupt-Steueramt für inländische C R Die Direction. Zwei Beilagen Das Absatzgebiet erstre>te si< auf den Handels- | Verkauf von dem “Departements-Thierarzt unter- G. Schuderoff. ist als Gesells<after ausgeschieden. Gegenstände, L PT A EE G L E Bewig. Stübel, (eins<ließli< Börsen-Beilage). fammerbezirk, den Regierungébezirk Münster, | su<t. Die städtische Gas-Anstalt produzirte V0 Der Kaufmann Schaja Rappaport zu Tarnow