1877 / 189 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T5eatrr.

Wallaer-Theater. Dienstag: 3. 38. M.: Der Hypochonder. Lustspiel in 4 Akten von S. v. Mofer.

Mittwce< und die conuder.

Friedrich-Wilhelmust. Theater,

Dic Perträt-Dame. Mittwoch: Die Porträt-Dame.

Krolls Theater. Dienstag: Lettes Gastspiel des Frl. Selma Kempner. Figaros Hochzeit. Oper 4 Akten von Mozart. Susanne: Frl. S. Kempner. Große Jllumination. Nach der Vorstellung: Großes Konzert. Anfang der Vorstellung s Uhr. i,

Mittwoch. Die Hugenotten. Große Illumina- tion. Großes Doppel-Konzert. In Vorbereitung: Der Maskenball. Oper i: 5 Aften von Mozart.

National-Theater. Dienstag: Gastspiel des Herrn Carl Mittell: Der Veilchenfresser. Luit- ipiel in 4 Aften von G. v. Moser. (Victor vo3 Berndt Herr Mittel.) L

Kleine Preise. Abonnements haben Gültigkeit.

Mittwoch: Dieselbe Vorstellung.

Stadt-Theater. (Lintenstraße.) Dienstag: Der lcdige Hof. Schauspiel in 4 Akten von Lud- wig Anzengruber. Halbe Kaîsenprei]e.

Belle-Alliance-Theater. Zäglih: Im prachtvollen Sommergarten: Auftreten des Scchwedi- {hen Damen -Quartetts. Auftreten der Tyroler Sänger-Gesellshaft Schöpfer und Wale> (10 Da- men und 5 Herren). Großes Konzert. (Kapelle Fs Brillante Îllumination. Im Theater :

ienstag: Hecht und Secfish. Lustspiel in 4 Akten von O. Girndt. ]

elgenden Tage: Der Oypo-

Dienstag:

Entrée incl. Theater 50 s.

Mittwo<h: Großes Volksfest, Garten-Concert. (2 Kapellen. engalis<he Beleuchtung. Im Theater: Aschenbrödel, u. #. w. Halbe Kassen- preise, Entrée incl. Theater 30 s.

Fanmiilien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Emma Bäre>ke mit Hrn. Marx Nordmann (Halberstadt). Frl. Marie Janfen mit Hrn. Apotheker Ernst Kersten (Crefeldb—St. Toents). Frl. Auguste Sta<h mit Hrn. Apo- theker Paul Krets{mer (Neumarkt in Schl.).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Julius v. Helldorff (Wittekind bei Halle). Hrn. Premier-Lieutenant Günther (Dresden). Hrn. Prof. Dr. Rosanes (Breslau). Hrn. Regierungs-Afsessor A. Junge- blodt (Paderborn). Eine Tocbter: Hrn. Major a. D. A. v. Schmeling- Diringshofen (Nieder-Landin).

Gestorben: Hr. Apotheker Fritz Rietbro> (Len- geri i. W.). Frau Amtsrath Louise Stolle, geb. Baath (Drewzig bei Reppen). Hr. Seconde- Lieutenant Georg v. Förster (Darmstadt). Hr. Rathsherr a. D. und Fabrikbesißer Eduard Schubert (Sommerfeld).

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[7000] Edictalladung.

Nachdem über zehn Jahre hinaus über Leben und

Aufenthalt des im Jahre 1863 nah Amerika aus- ewanderten vormaligen Bauergutsbesihßers

Vohann Karl Pufe in Sirbis eine Nachricht in die Heimath nicht gelangt und jeßt die gerichtliche Dodeserklärung desselben, sowie die Ausantwor- tung seines Vermögens von berechtigter Seite be- antragt worden ist, wird der abwesende Pufe hier- durch geladen, spätestens

Montag, deu 10. Dezember d. Js.,

E Bormittags 10 Uhr, persönli oder dur< einen gerichtli< legitimirten Bevollmächtigten, oder auf unzweifelhafste Weise {criftli< si< zu melden, um über sein Vermögen tg verfügen zu können, widrigenfalls er in d-em, au

Sonnabend, den 29. Dezember d. J.,

N Vormittags 10 Uhr,

Hiermit angeseßten Bescheidseröffnungstermine für todt erklärt, sein Nachlaß nach eingetretener Rechts- kraft des Bescheides ohne Kaution an seine Ver- trags-, Testaments-, oder Intestat-Erben, oder an die sonst dazu berechtigten Personen, ausgeantwortet werden wird.

Zugleich werden Diejenigen, welhe ein Erbrecht an dem Vermögen des Verschollenen zu haben ver- meinen, hierdur< gelaven, in dem oben anberaumten Anmeldungstermine sih gehörig zu legitimiren und ihre Erbansprüche auf den Nachlaß des Verschollenen anzugeben, indem sonst, ohne auf die Ausgebliebenen Rüchsicht zu nehmen, der Nachlaß in Gemäßheit des rechtskräftigen Erkenntnisses Denen, welche ein Erbrecht oder sonst einen re<tli<h begründeten An- {pruch angemeldet und bescheinigt haben, ausgeant- wortet werden wird.

Weida, den 27. Juli 1877.

Großherzogli<h S. Kreisgericht. Dr, Fries.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c-

[6243] Bekanutmachung.

Die im Wohlauer Kreise, ca. 15 Kilometer von der Kreisstadt und Eisenbaha tation Wohlau und ca. 6 Kilometer von der Eisenbahnstation Maltsch

VLelegene : Domaine Praukau, bestehend

1) aus dem Vorwerk Praukau mit einem Flächeninhalt vou 303,795 Hektaren, worunter

a. 236,972 Hektare Aer,

b. 45,011 PeBare Wiesen, 2) aus dem Vorwerk Rathau mit einem Flächeuinhalt von 119,462 Hektaren, worunter:

2, 102,473 Hektare Aer,

þ 11,579 Heftare Wiesen sib befiuden, zusammen ad 1 und 2 mit einem

zläHeninhalt vo,1 423,257 Hektaren .

soll höherer Anordnung zufolge von Johannis 1878 ab auf 18 nach einander folgende Jahre bis Johan-

nis 1896 im Wege der öffentlichen ' Lizitation ver« poctet werden. E

Zu diesem Behufe haben wir auf den 28, August c. von Vormittags 11 V.hr ab in unserem Sitzungszimmer, Albre<tsfiraße Nr. 31, Termin vor dem Regierungs-Rath Pohl auberaumt, zu wel<hem Pachtlustige mit dem Bemerken einge- laden werden, daß das Pachtgelder-Minimum auf 14,090 A und das zur Ucbernahme der Pachtung erforderlide Vermögen auf 73,020 M. Jestgeseßt worden ift.

Pachtlustige haben si< wo mögli< noch einige Zeit vor dem Termine, spätestens aber im Termine elbst über ihre Qualifikation und über den eigen- thümlichen Besitz des zur Uebernahme der Pachtung erforderlichen Kapitals von 78,000 vor unjerem Kommissarius auêëzuweisen.

Die Pacht- und Lizitationébedingungen nebst den zugehörenden Schriftstücken, Karten und Vermesfsjungs- registern können in den Dienststunden in unserer Registratur und auf dem Domaineuamte Praukau eingesehen werden; au< werten auf Verlangen gegen Erstattung der Kopialien Abschriften jener Bedin- gungen mitgetheilt werden. Die Besichtigung der Domaine ist jedem Pachtlustigen na< vorheriger Anfrage bei dem Königlichen Domainenadmixnistrator Schniyer in Praukau gestattet und ift der letztere von uns beazftragt worden, die verlangte Auskunft zu geben.

Breslau, den 12. Juli 1877.

Königliche Regierung,

Abthcilung für direkte Steuern, Domainen

und i zorsien. 2 Delrichs.

[7011] Belanutmachung.

__Die in Folge der Frühjahrs-Baurevision in- ver- schiedenen Anstalten der diesseitigen Verwaltung auszuführenden

Ausweiß- und Abpuy-Arbeiten

sollen im Wege der Submission verduagen werden.

Die Bedingungen und ostenanshläge sind in unserem Geschäftslokale, Micbaelfird: pla Nr. 17, einzuschen und versiegelte Offerten bis zum 20. August cr., Vormittags 10 Uhr, daselbst

einzureichen. - Berlin, den 11. August 1877. Cto. 87/8.)

Kgl. Garnison-Verwaltung.

[6883] Bekanntmachung.

Zur Einrichtung eines Filialgefängnifsses der hie- sigen Stadtvoigtet sollen auf dem Wege der Sub- mission folgende Gegenstände beschafft werden:

150 Stüd> eijerne Bettgestelle, 13 Stü> Wäschespinden.

Die Lieferungsbedingungen, sowie Probeftüc resp. S rONeI E sind in dem Bureau der hiesigen Arbeits-Inspettion tägli<h in den Stunden von 10 bis 12 Uhr Vormittags einzusehen.

Ebendaselbst sind die betr. Offerten versiegelt und mit bezügl. Bezeichnung versehen, spätestens bis zum Tage der Eröffnung, den 14, d. Mts,, Mittags 12 Uhr, abzugeben.

Berlin, den 8. August 1877.

Die Stadtvoigtei-Direktion.

Pferdeverkauf. Im hiesigen Landgestüte stehen zum freihändigen Verkaufe zum Taxpreise: 1) Fit Ig- noramus, dunkelbr. Vollbluthengst, geb. 1866, v. äFgnoramus a. d. Florence Nightingale v. Irish Birdcatcher ; A. G. B. V. 63; (800 46), 2) Laun- cesfon, Fuchshengst, geb. 1858 v. Bowstring (150 4). Celle, den 10. August 1877. Der Landftallmeister. von Unger.

Pferde-Auktion. Am Montag, den 10. Sep- tember cr., Vormittags 9 Uhr, werden auf dem Paradeplaßze in Schwedt a./O. circa 50 König- liche Dienstpferde als zum Dienst nicht mehr ge- eignet, öffentli meistbietend gegen glei< baare

Guhden, den 12. August 1877. {hes Dragoner-Regiment Nr. 2.

[7001]

Königliche Eisenbahn-Commission Görlitz,

Für die Ausrüstung der Wasserstation auf Bahn- hof Gottesberg foll die Anlieferung und Montage eines Reservoirs, zweier Wasserkrähne nebst Bottichen und der Rohrleitung von dem Reservoir zu den Wasserkrähnen mit allem Zubehör, an einen Unter- nehmer ungetrennt im Submissionswege vergeben werden.

Offerten \ind versiegelt mit der Aufschrift: „Submissiou auf Lieferung von Eisentyeilen : für Bahnhof Gottesberg“

bis zu dem am Dienstag, den 28. August cr., Vormittags 10 Uhr, im Bureau des Vetriebs Maschinenmeisters zu Lauban stattfindenden LTer- mine einzureichen. f

Bedingungen und Zeichnungen liegen daselbst während der Dienststunden bei dem Bureau - Vor- steher zur Einsicht aus und können auch gegen Er- stattung der Kopialien von demselben bezogen werden.

Lauban, den 10. August 1877.

Der Beton Et

S < ged e. [7004]

1. Brandenburgi-

eit a Ms - 7 T 2) Le A E e V A C Cert N

“— O I) C P

Bezahlung in Reichswährung verkauft. C. Q.

[7008] _ Haunovers<e Staatsbahn. Subwmässion über die Ausführung von 3210 Quad.- Meter Fußboden von Eicenbolz für den Steuer- \{uppen, Empfangs- und Versandshuppen auf dem Güterbahnhefe Hannover (3 Loofe)

Termin: Montag, deu 20. August d. J.- Vormittags 11 Uhr, im Bureau des btheilung3- Baumeisters Schwering hierselbst, Gärtnergasse 14/15, woselbst Bedingungen zur Einficht ausliegen, auch gegen Einsendung von 1 Æ fkäuflih zu haben sind.

Haunover, den 12. August 1877.

Königliche Eisenbahn-Dircktion.

[7007] Bekanutmachung. Bei dem Königlichen Pommerschen Landgestüt soll die Lieferung von circa

3000 Centner Hafer und

2000 Gentner Strob t i im Wege der Lizitation vergeben werden und ift hierzu ein Termin

auf Mitiwoch, den 29. August d. Z., Vor-

_ 5 _mitta s 10 U r, im hiesigen Kafsenlokal anberaumt.

Die naheren Bedingungen sind im vorbezeichneten Lokal einzusehen, aud. werden dieselben ges n Ein- lens von 50 H Kopialien abs<{tift id theilt.

Labes, den 9. August 1877.

Der Landstallmeister. von Schlütter.

mitge»

[7003] L Beim diesseitigen Regiment find erforderlich: 31 Kartaschen mit Bandolieren, 4 72 Lorniiter mit Nadeln und Reservetheil- taschen, h 64 Paar Tornisterriemen für Artillerie, 416 fomplette Säbelkoppel für Berittene, 280 E Leibriemen für Unberittene Sdlofß, 8 Kochapparate für Artillerie, komplett. 38 Mantelriemen, 46 Feldflaschen.

Liefecungélustige wollen bis zum 20, d5, Mts. Preiéofferten an die unterzeihneie Kommission ein- enden und au mittheilen, bis zu welcher Zeit qu. Gegenstände hierber geliefert werden können.

Mainz, den 8. August 1877.

Befkleidnugs-Fommission Feld-Artillerie-Regiments Nr. 27.

ohne

ADochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

{7099] Lebersleht der

wachsischen Bank

zu Dresden

am 7. August 1877. Activa.

Coursfähiges deutsches Geld , M. 21,500,976 Beichskassenscheine. , . . - Ä 419,380 Noten anderer deutscter Banken . ALCLOUI Sonstige Kassenbestände , 298,663 Wechsel-Beatände . . . . . . y 37,222,956 Lombard-Bestände . . . . . . s 9,003,355 Effecten-Bestände. . . . S

» 95,466,294

Debitoren und sonstige Activa Fassiva. Eingezahltes Aktienkapital ., . 20,000,000 RoncrvetotdE «p DAOLOOO Banknoten im Umlauf. . „. , » 38,150,500 Täglich fällige Verbindlichkeiten 9 985,253 An Kündigungsfrist gebundene Ver- c Soil PaivA e ooo 9 252,856 Von im Inlande zahlbaren noch nicht fälligen Es sind weiter begeben worden Æ 1,793,380 30 -&. Die Direction.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Stargard-Poscner Eisenbahn. Berichtigung. In der Nr. 161 d. Bl. inserirten Bekanntmachun g vom. 2. Juli cr., betreffend Ausloosung von Stamm- Aktien, muß es statt 78244 48244 B ciken,

[7010] Ostpreußische Südbahn.

Ober-Handelsgerihts entschieden ift, daß aus dem Reinzewinn der Oftpreuß. Südbahngesellschaft binter den Inhabern der Dividendenscheine des jeweilig laufenden Jahres zu den Stamm-Prioritätsafktien, stets die Inhaber - des ältesten rü>ständigen Divi- dendenscheins der Stamm-Prioritätsaktien befriedigt werden, gelangen die für die rücständigen Divi-

deadenscheine aus dem Ertrage des Jahres 1875 in Höhe von 24°/o, aus dem Ertrage des Jahres 1876

in Höhe von {4% reservirten Dividendenbeträge zu Gunsten des Dividendenscheins unserer Stamm- Prioritätsaktien vom Jahre 18€9 zur Auszahlung.

Die dana auf den Dividentenschein des Jahres 1869 I. Serie Nr. 3 unserer Stamm - Prioritäts- aktiea entfallende Dividende von 3°% oder 18 Mark kann bei unferer Hzuptkasse in Königsberg Sÿsleusenstraße Nr. 4 vom 11. d. M. ab in den Vormittagsftunden gegen Vorlegung des abzu- ftempelnden Dividendenscheins erhoben werden. Mit den Dividendenscheinen ist - ein Rummerverzeiniß derselben in arithmetisher Reihenfolge einzureichen.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Mit dem 15. Oktober cr: wird die Krcisthier- arztstelle des Kreises Tuthel, mit dem Wohnsitze in der Kreisstadt, vakant. Außer dem etatsmäßigen Gehalte wird aus Kreiëemitteln eine Zulage von 600 M jährli gewährt. Qualifizirte Thierärzte mögen fi< innerhalb 6 Wochen um die Stelle bei uns bewerben. Marienwerder, den 5. August 1877. Königliche Regierung. Abthcilung des Junern.

[6977] Geshüfts-Ueberficht der Allgemeinen Deutschen Credit-Anftalt in Leipzig am 30. Zuni 1877. Activa.

Baar-Casse - .. . . . . 1,500,798. 39.

Met R 6e 14,086,538. 40.

MWaaren-Pfand-Wechfel , 234,791. 25. Ee 3,281,504. 30.

Pfänder Effecten E 7,605,457, Laufende Recnungen . 11,464,484. Conts pro Diverse 15,088,195. 93. Obkligations-Debitoren 4,612, 50, Pfandbriefdarlehne geg.

2,828,157. 55. 1,799,307.

Pfandbfe. L. Ser. . . Pfandbricfdarlehne geg. PDiandRe L Ser... Pfandbriefdarlehne geg. 43 °/9 Pfandbfe. 11. Ser. Pfandbriefdarlehne geg. Pfandbfe. 111 Ser. ._…

Filialen- & Commanditen-Conto Smmobiliar-Conto Mobiliar-Conto N Ausstehende Pfandzinsen

FPassiva, Actien-Capital . . . . . . (. 30,000,000.

-

4 N E 4 z o

Accepte im Umlauf . - . 7,010,510. 08. Einlagen auf Darlehnsbücher . 10,943,174. 96. Emittirte 5 %/g Pfandbriefe E Ger iel S ¿0 Emittirte 5 %/9 Pfandbriefe I CE a Sa. s s Emittirte 4# °/9 Pfandbriefe II. Ser. incl. Zinsen . ; Emittirte 44 °/g Pfandbriefe ITI. Ser. incl. Zinjen Reservefonds s Spezial-Reservefonds . Beamten-Pensionsfonds . . Grundstüd>s - Diépositionéfonds Noch unerhobene Dividende

2infe:

2,932,887. 1,853,164, 2,845,204.

1,970,068. 84.

3,000,000.

5,310,004. 468,534. 148,704. 29. 121,267.

von éebücher 35,542.

Süddentshec Bodenkreditbank€k, Ausweis per 31. Zuli 1877, [6998] Activa. Caffa und Wecbselbestände. . M 3,925,147. 01. Anklage in Werth- papieren . 170,661. 24. . in Werth- papieren für die Reserve „, 721,275.—. bitten et 891,936. 24. im Hvpcethekengeschäfte , 126,411,931. 50, . Lombard - Darlehené- Geschäfte Immcbilien- Conto E Disagio-Conti für Pfandbriefe Guthaben bei Banquiers und diverse Activa Geschäfts-Unkosten

ie 601,966. und Motilien-

M 144,212,420. 83. Passivya. Aktienkapital-Conto . . é 14,400,000. In Cirkulation . befindliche

Pfandbriefe a 122 869100. Reserve-Conto . S T51,670. Später zahlbare Kapitalien auf

Hypothek - Darlehen und

Greditoren im Conte-Cor-

E 6 a Zur Einlsfung aus

pons und ver briefe, laufend

O E E E R A Gewinn- und Ver-

[luft-Conto 1 f 516,725. 7 Provisions-Reserve

3,046,101,

#6 144,212,450. 83,

München, den 10, Auguft 1877.

Die Direktion.

Berlin-Anhaltische Eisenbahn. Vergleichende Uebersicht der Frequenz und Einnahmen pro Monat Juli 1877 u. 1876.

Für Personen

Einnahme

Zahl. | M

j Kilogr. M. h M4

Für Güter Extra-

Einnahme

Summa. | Einnabme

Personenzahl |

C Sa Proviforishe bis ultimo Juli. Ermittelungen j pro Juli.

Kiloar. M4 é

1877 provijorish.

273,048 615,460 1876 definitiv. . « 2

283,91 649,007

151,551,600 153,086,517/

j

S 770,460 736,124

50,000

50,000

1,435,131

1,435,920| 1,473,932 | 1,566,754 |1,120,198,333} 8,

990,487,830! 8,181,440 1,435,920 679,528 1,425,150

L O i

ee e 4 -— weniger . 10,864

j

P Se |

| 33,547 Berlin, den 8. August 1877.

1877 |

1,534,917| wes ves s

j

_ | 34,336 78 | | Ï

92,822

î Î

Die EBirelitien.

j 10,770 129,710,503) 498,088 a

e —————————————————— E Ée

Das Abonnement beträgt 4 K 50 s für das Vierteljahr.

Insertionspreis fúr den Raum ciner Druckzeile 30 $

BE A sab É Giciiaciitilits

M 189,

—————————==- 5

Berlin, Dienstag, G l ait E E E P E E E S E E L Lt T E e wi wEÄ E S S E E É E Es z

i s E 4 L j für Berlin außer den Post-Anstalten auch die Expe-

S L

den 14. August, Abends.

E vie 36s «dres R E dition; 8W, Wilt,elmstr, Nr. 32. - EN

7

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Kapitän gur See Knorr, Kommandanten S. M. S. „Hertha“, den Rothen Adler Orden dritter Klasse mit der Schleife ; den als Lehrer bei der Kriegsschule in Potsdam fungirenden Hauptleuten Meyer, à la suite des 3. Thürin- ischen Jnfanterie-Regiments Nr. 71, Baron von Vieting- hoff, genannt Scheel, à la suite des 7. Westfälischen Jn- anterie - Regiments Nr. 56, und von Neumann, à la suite des Rheinischen Fuß - Artillerie - Regiments Nr. 8, den Rothen Adler - Orden vierter Klasse; dem leihfalls als Lehrer bei der Kriegsshule in Pots- m fungirenden Hauptmann Diener, à la suite der 2. Jn- genieur-;Fnspektion, und dem Fürstlich Hohenzollernschen Stall- meister Hamelmann zu Sigmaringen den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; den Schullehrern Gläser zu Schweidniß und Knorn zu Krausendorf im Kreise Landeshut den Adler der Jnhaber des Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Stadt- und Polizeidiener Hage- meister zu Rendsburg und dem Schriftseger Peter Schenk zu Berlin das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Königreich Preußen.

Ministerium der geistli<hen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der bisherige Rektor und kommissarishe Kreis-S<hul- inspektor Walther Dewischeit in Schönsee ist zum Kreis- P Rpertor im Regierungsbezirk Marienwerder ernannt worden. /

Dem Oberlehrer Paul Koeßler am Matthias-Gymna- ul zu Breslau ist das Prädikat „Prosessor“ beigelegt wordén. s

Königliche Akademie der Künste. Bekanntmachung.

In der am 3. August d. J. stattgehabten öffentlichen Sitzung des unterzeihneten Senats ist das Ergebniß der in diejem Jahr von der Königlichen Akademie der Künste aus- eshriebenen 5 Preisbewerbungen verkündet worden. Der

treis wurde zuerkannt :

1) bei der in eröffneten Konkurrenz um den großen afademishen Staats- preis dem Bildhauer Richard Ohmann in Berlin ;

2) bei der Konkurrenz der erjten Michael Beerschen

Stiftung, nur für Bekenner der jüdischen Religion und in | diesem Jahr ebenfalls für das Fach der Bildhauerei ausge- |

schrieben, dem Bildhauer Ephraim Keyser, geboren zu

Baltimore ;

3) bei der Konkurrenz der zweiten Michael Beerschen Jahr für das Fah der Musik eröffnet, |

Stiftung, in diesem dem Musiker Oscar Merz in München;

4) bei der Konkurrenz der Meyerbeershen Stiftung für Tonkünstler dem Musiker Arnold Krug in Berlin;

5) bei diesem Jahr für das Architekten Carl Schi>, geboren thum Baden.

Fah der Architektur eröffnet, dem zu Honau im Großherzog-

Außerdem find den nachstehend aufgeführten Sc<hülecn | bildenden | C1 ¿ | denten von Hagemeister, den General-Stabsarzt der Armee |

leswig-Holsteinischen | Angriffs und der Abwehr ist in dieser

Akademie der der auf Grund der von denselben Studienjahrs angefertigten Arbeiten

der Königlichen Künste hierselbst während des verflossenen Prämien zuerkannt : l. Maler-Afktsaal: der erste Preis dem Maler Con- rad Siemenroth, der zweite Preis dem Maler Emil Palm. E / ll. Malflasse ll: der erste Preis dem Maler Christian Krogh, der zweite Preis dem Maler Wilhelm Holter, der dritt: Preis dem Maler Hans Hermann. IIL. Vorbereitungsflasse: der erfte Preis dem Maler Albert Krüger, der zweite Preis dem Maler Ru- dolf Eichstädt. 1V. Antikenklasse:

der dritte Preis dem Maler Hugo Link. : V. Ornamentflasse: einziger Preis dem Maler Erich Kubiers<{ky. O VI. Kompositionsflasse: s Wilhelm Sprenger und dem Maler Walter Bus. _ Il. Atelier für Landschaftsmalerei: der erste Preis dem Maler Heinrih Petersen, der zweite Preis dem Maler Otto Günther, der dritte Preis dem Maler Hans Hermann. _ i VIL. Bildhauer-Aktsaal: der erste Preis dem Bild- gus Paul Heisler, der zweite Preis dem Bildhauer einrich Keiling, der dritte Preis dem Bilhauer Eugen

Börmel. 2 L ,

IX. Modellirklasse: der ersie Preis dem Bildhauer Louis Manzel, der zweite Preis dem Bildhauer Franz Tübbe>e, der dritte Preis dem Bildhauer Leo Koh. _

Endlich erhielten für eingereihte Skizzen und Entwürfe besondere Anerfenntnise: der Maler Marx Klinger, der

diesem Jahr für das Fach der Bildhauerei |

der Konkurrenz der von Rohrschen Stiftung, in |

der éuEc Fes e ae S tto | Andres, der zweite Preis dem Maler Wilhelm Fischer, | L o jene Katast1 : S Leith é Y Ó | von der Spitze eines gerade hier ziemlih hohen ügels eine Thalsohle gehende Wafßser- | Bei den fstarfen Regengüssen, welce in der |

gleihe Preise dem Maler | Gegend stattge- |

| Bahngraben aufgenommen, der

hinzieht. Jn der Nacht vor Ankunft des Courierzuges it | aus an die Königin gerihteten Er

Maler Emil Döpler, der Malér Wilhelm der Maler Jakob Nöbbe. i Berlin, den 5. August 1877. Der Senat der Königen Akademie der

J. Bis C, Bed>er. Ä

Königliche Vibliothek. Die Königliche Bibliothek wird vom 20. August bis 15. September c. aus Verwaltungsgründen für die öffentliche Benugzung geschlossen. Éi Berlin, den 13. August 1877. Der Königliche Geheime Negierunpaih und Ober-Bibliothékar. Lepsius.

Ministerium für Handel, Gewerbc und öffenili&e Arbeiten.

Der Königliche Eisenbahn-Bau- und Betriebs- spektor Schulenburg ist, bei definitiver Uebertragung der unktio- nei des tehnishen Mitgliedes der hiesigen r P: Eisen- bahn-Kommission für die Berliner hr p ahn und die Stre>e Berlin - Sommerfeld der Niederslesis{ - Märkischen Eisenbahn, zum Mitgliede der Königlichen Direktion dieser Bahn ernannt worden.

Der bisherige Königliche Kreisbaumeister Paul- R öh- nis, Jnuhaber der Baubeamtenstelle für Feuer- und bau- polizeilihe Angelegenheiten in der Stadt Cassel, ist zum Kö- gen Bauinspektor daselbst befördert worden.

er bei der Obershlesishen Elsenbahn angestellte König- liche Eisenbahn-Baumeister Gottst.2n st von Breslau nah Neisse verscht worden. '

Künste.

« Bekannt 22 4. Es Die Vorlesungen ‘bes i iStersemeliérs 1877/76 auf der Königlihen Bau-Akfademie beginnen am 15. Oktober, die

JFmmatrikulationen am 4. und die Einzahlungen des Honorars | ] | Wärter von Bude 25 die Gefahr an jener mit Sand über-

am 8. Oftober cr.

Die Meldungen zur Aufnahme haben schriftlih bei dem | unterzeichneten Direktor spätestens bis zum 30. September | cr. zu erfolgen und bleiben nachher eingehende hierauf bezüg- | | fönnen, wird die eingeleitete Untersuchung ergeben. Das Programm pro 1877/78, in welchem au< Prüfungs- |

liche Gesuche unberüdcsichtigt.

vorschriften und Aufnahmebedingungen enthalten sind, ist

sandt. Berlin, den 25. Juli 1877. . Der Direktor der Königlichen Bau-Afademie. Geheimer Regierungs-Rath und Professor : Lucae.

Nic<taulliches. Deutsches eich.

Preußen. Berlin, 14. August. ät d Kaiser und König empfingen vorgestern den Minister des Innern Grafen zu Eulenburg, der fi vor seiner Urlaubsreise verabschiedete. :

Gestern empfingen Se. Majestät den Regierungs-Präsi-

Dr. Grimm, den Commandeur des S i Husaren-Regiments Nr. 16, Major v. d. Planiß, und nahmen den Vortrag des Civil-Kabinets entgegen.!

Das Eisenbahn unglüd> zwischen Netthal und Weißenhöhe ist durch eine / Bude 25 auf der Stre>e zwishen Nett ) stattgehabte Sandübershwemmung des Bahnkörpers herbei-

eführt worden. Von Neßtthal ab zicht si< die Bahn am

Fuße einer hier beginnenden Hügelkette hin, wel<he zum ;

größten Theil unbewaldet ift und aus A>erland besteht. Fn der Nähe der Bude 25,

in kleinen Windungen bis zur furche en. Nacht De 9. —10., ds. Mts. in jener funden, ift diese Furhe zu einem tiefen Graben ausge- \spült worden, in dem das Waffer wie in einem Strom, Sand und Lehm mit ri< führend, herniederstürzte.

Am Fuße des Hügels wird

jene Gegend, wie dies in diesen Tagen mehrfa< geshah, von einem wolkenbruchartigen Regen heimgesu<t worden. Folge defsen nahm

Claudius, Centimeter. Jn der Nat

| wurde vom Ober-Tribunal (Erkenntniß vom 10. n | 1877) für re<tsirrthümli< »

in Folge Regengusses bei | hal und Weißenhöhe |

wo jene Katastrophe stattgefunden, ift | M i | Regierungs-Assessor ernannt und wird in dem P der

das Tage-Wasser von einem | Der König hat zu Stipendien

si< längs des Bahnkörpers | P

Jn | das Wasser seinen Weg nit mehr in dem | längs der Bahn gehenden Graben, sondern ftürzte aus der |

ähnten Wasßerfurhe in der Breite von 4 Metern die | Böschung über den Bahngraben, der si< mit Sand füllte, hin- | ab auf das Bahnplanum und bede>te dasselbe in einer Länge | von 20 Meter mit Sand und Lehm in einer Höhe von 20 !

der Courierzug in voller Fahrt dort an und entgleisié* Lokomotive mit dem Tender ward umgestürzt und wühltè }

2082 2e E N ih # N M 2A “uan 25 S 11 26 0 E RE Ln 4 G 0 4

zwischen 12 und 1 Uhr -gelängts+

links in den Sand, während der Pa>wagen und 2 Personen + 2%:

wagen 1. und 2 solche 11. Klasse sich theils in den Sand ein- siblten, theils aneinander aufrichteten. . Der Heizer Bee fam mit einer leichten Kontusion davon, der Lokomotiv{#hre: Maly von hier war anfänglih niht 4 finden, - €benfs wu ein Schmierer aus- Berlin —- das )

Zügen stellt Berlin vermißt. ger

längerem Suchen wu: den Beide todt vorgefunden. Von den Reisenden ist der Sthiffs-" #- fapitän Neumann aus Königsberg angebli dur einen Edi L A

bru<, und ein Anderer leiht an dem Handgelenk beschädi worden, auch einige Beamte des Zugpersonals erh n Leid Kontusionen, die Passagiere im S \ i

Schre>en davon. Auf éine nah Schneidemühl ütnd

¡L Es afwagen -kamen mit dem. 4

p ebene telegraphishe Nachricht von dem Unfalle wurden l

ea Prien eiligst Rettungszüge zusammengestellt und ah: gesandt. 1 O An der Unfallstelle stiegen die fla iere demnächst und trafen mit den Post- und Paässagierstücken um 6 Uhx Morgens in S L E ein, von d olgte nah kurzem Aufenthalt die Weiterreise nah Berlin. ‘Eine amtliche Näch- - ri<ht von dem Unfalle wurde alsbald der Bromberger Line i zugestellt und- Sorge; dafür getragen, daß dieselbe den | gen in Danzig, Königsberg und Thorn, dem E S anderen bedeutenderen Zeitungen zur Mittheilung gegeben- werde.

Am Tage zuvor war bei Bude 18, Nachmittags 34 Uhx,

dem Personenzuge 37 in Folge s{weren, von wölfenbru<h- artigem Regen begleiteten Gewitters da Unterspülung des Bahndammes ein kurzer Aufenthalt von etwa einer halben” Stund-- bereitêt« Ein Unfa.fegx, hierbei t eingelreten, welcher icgend sonsügéy[i L /ACAUT Folge 0

Der Revisionszug hat'7 an demfcS*n Abend die Stre>e untersuht, aber nihts Berdächtiges vi efunden. Ob der

de>ten Stelle, welche von seiner Bude etwa 100 Meter ent-

fernt ist, niht re<tzeitig hat wahrnehmen ind dem Führer ein Zeichen zum langsamen Fahren oder Halten hat geben

Eine durch Erkenntniß re<htskräftig festgestellte Eides-

in der Bau-Akademie-Kasse käuflih zu haben und wird gegen | norm fann O 8. 1, Th. t Tit. h der Allgem. Gerichts- Einsendung von 60 in Briefmarken per Kreuzband über- | E E e Ld QEGIDETLE - IRELNTN- | in Vebereinstimmung | sprochen, daß eine Abweichung von der rehtsfräftig festgestellten | Eidesformel in unerheblichen Nebenpunkten nicht unzulässig | ist; über die Zulässigkeit solcher Aenderungen und die Folgen | ift vielmehr, nah Anhörung der Gegenpartei und unter Vor-

Jn Beziehung auf hat das Neichs-Ober-Handelsgericht mit dem Ober-Tribunal ausge-

behalt der ordentlichen Nechtsmittel, dur<h Erkenntniß zu ent-

| scheiden.

Die erlaubte Nothwehr ist na<h $. 53 des Straf-

| gesepbuches diejenige Vertheidigung, welche erforderlich ist, um | einen gegenwärtigen re<tswidrigen Angriff von sich oder einem

= L N E d | An! de Se. Majestät der | Anderen abzuwenden.

Das Appellationsgericht zu Stettin hatte vor Kurzem in einer Untersuchungssache diese gesebliche

| Interpretation der Nothwehr dahin verstanden, daß Angriff

und Abwehr völlig gleichzeitig stattfinden. Diese Auffassung erklärt, indem es ausführte: „Das angenommene Erforderniß einer völligen Gleichzeitigkeit des Allgemeinheit im (He- seße niht begründet, da dasselbe nur einen gegenwärtigen An-

!| griff voraus]eßt.“

Se. Königliche Hoheit der Erbgroßherzog von Oldenburg, Premier-Lieutenant à la suite des 1. (Sarde- Dragoner-Regiments, ist von Urlaub zurücgekehrt.

Der General-Lieutenant von Biehler, Chef des

| Agenten eor und der Pioniere, welcher in der vorigen

Woche von seiner Jnspizirungsreise zurücfgekehrt war, hat am

gestrigen Tage eine neue Jnjpizirungsreise angetreten. Der bisherige Amtsrichter Matthiesen ist zum

Königlichen General-Kommission zu Münster beschäftigt.

Sachsen. Dresden, 13. August, (Dr. J.) Der König hat heute früh eine Reise in die Bezirke der Leipziger

| und der Zwi>auer Kreishauptmannschaften angetreten,

Stuttgart, 13. August. (W, T. B.) ür verdiente Tübinger rivatdozenten 2000 íM gestiftet, Nach einer Meldung des „Sämwäbischen Merkur“ wird in Foige eines von Rußland

uchens mit Genehmigung des Königs ein Sanitätszug für die russischen Ver- wundeten Mer BNG, der so balb als mögli<h na< Bu- karest abgehen soll.

Hessen. Darmstadt, 13. ugu, (W. T. B,) Dem Vernehmen nach hat die Regierung die Anerkennung Mou- fangs als Bisthumsverweser beanstandet, weil die Erklärung desselben ni<ht unzweifelhaft den Willen, die Landesgesehze

Æöürttemberg.

t

F. L

2A, ie af x

a) A Mg (S

8

Gf

i «L A. i

Zx F

P Ee -

b

Kla

L: Ä E

eitun: E

» ey

¿Le T Je Ar /.

&: -

v i T, Bur vei

“gat halte. -