1877 / 198 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Neapel im Mai 27 Mm. Die eslektrische Kraft, 4 Mal täg- lich za Neapel gemeszen, war im Mai auf der Sternwarie 4 Mal negativ 0—!1, 120 Mal positiy 0—46, auf der Universität 3 Mal negativ 0—S80, 121 Mal positiv 0—90 Grad des Elektrometers Palmieri's, Am 1. Juni, 5—5} Uhr Nachmittags, heftiger Gewittersturm ans WNW. in Weissenburg, Barometer stieg von 722,s auf 725,1 Mm., das Papier zeigte nach §+ Stunde 7, Ozon. Die oxydirende Kraft der Gradirlaft der Saline Kissingen hat in 12 Stun- den bei vierstündleher Messung (6—10, 10—2, 2—s Uhr) konstant an der West- und Ostseiie 25—309 der 14theili- gen Skala. Das Browningsche Spektroskop zeigt in der Wein- geistfiamme eines geschlossenen Ziwmers der Stadt Kixsingen sehr leicht und intensiv die Natriumlinie, s80 dass ein relativ hoher Kochesalzgehalt in der Luft auch der Stadt Kissing?n wahrecheinlich ist, abgesehen von dem Gradirwerke hat das Saalethal mehrere Kocht:alzquellen, Die Kraft der chemischen und leuchtenden Wellen ist nicht direkt, sondern indirekt (heiter 0—10 stark kewölkt) als Grad der Bewölkung gemessen : Triest und Dresden 4, Weissenburg 3,75, Neapel im Mai 6,35. Nach der v. Friesgenhofschen Formel berechnen sich die Summen der Ozongrade zu Nedanocz im Mai auf 670, im Juni auf 432,50 9,

Rotterdam, 22. Aagust. (W. T. B.)

Die heutige Auktion der Niederländischen Handels- gesellschaft über 101,087 Ballen Java- und Menadokafee ist, wie folgt, abgelaufen :

5744 Ballen Menado schön bis blank geIbI, Taxe: 67 à 72, Ab- lauf: 69 à 743, 2453 B. Java Preanger braun, Taxe: 68 à 70, Ab- lauf 70 à 702, 6463 B. do. do. gebl, bis blank, Taxe: 59 à 63, Ablauf: 584 à 634, 3069 B. do. do. gelblich, Taxe: 58} à 61, Ab- lauf: 594 à 62, 10,024 B. do. do. blank, Taxe: 554 à 58, Ablauf: 554 à 59, 4232 B. do. do. blass, Taxe: 54 à 57, Ablauf: 534 à 592, 5215 B. do. do. blass grünlich, Taxe: 52 à 543, Ablauf: 53 a 561, 1464 B. do. Cheribon blass bunt grünlich, Taxe: 54, Ablauf: 533 à 54, 11,938 B. do, Tagal gut grün, einige fuchsig, Taxe: 53 à 53è, Ablauf: 53 à 544, 573 B. do. Solo grünl., etwas grau, Taxe: 525, Ablauf : 53 à 534, 6417 B. do. Probolingo gut biass grünl., Taxe: 521 à 53, Ablauf: 537 à 54, 21,671 B. do, Passaroean grün, Taxe: 501 à 53, Ablauf: 514 à 533, 7009 B. do. blass grünl., Taxe: 504 à 523, Ablauf: 514 à 535, 841 B. Palembang bunt blank, Taxe: 50 à 524, Ablauf: 534, 1580 B. Java ordin. und Triage, Taxe: 35 à 45, Ablauf : 42 à 453, 12,344 B. bechäligte Diverse.

Alles verkaaft, Packungen unter 100 Ballen sind bei der Taxe nicht in Anmerkung genommen.

Londen, 22. August. L. T. B.)

Getreidemsrkt. (Schlussbericht.) Fremde Zufubren seit letziem Montag: Weizen 50,160, Gerste §120, Hafer 62,520 Qtrs.

Weizen matt zu unveränderten Preisen, angekommene Ladungen sehr ruhig. Andere Getreidearten nominell unverände t. Wetter: Stürmisch.

Lomdon, 22. Angust. (F. T. B.)

An der Küste angeboten 14 Weizenladungen. Tendenz: Mait,

Liverpool, 22. August. (W, T. B.)

Glasgow, 22° August. (W. T. B.) BRoheiseun. Mixed zuabres warrants 55 sh, 2d.

Leith, 22. August. (W. T. B)

Getreidemarkt, (Von Cochrane Paterson & Comp.) Fremde Zufuhren der Woche: Weizen 7643, Gerste 1277, Bohnen 14 Erbszen 5, Hafer 2000 Tons. Mehl 6339 Sack.

Weizen und Mehl 1 sh. billiger. Wetter: Veränderlich.

S 22. Angust. (W, T. B.)

ruáuktenmaarkt, Weizsn steigend, pr. Ängust 33,7 r. September 32,75. pr. Septeraber-Dezember 32,50, S B Ee. Febraar 32,00. Mehl steigend, pr. Angust 69,25, pr. September 69,50, pr. Saptember - Dezember 69,50, pr. November - Februar 69.25. Rübö] steigend, pr. Angust 106,00, pr. September 106,00. pr. Sep- temver - Dezember 108,00, pr. Januar - April 104,50. Spiritaos stei- gend, pr. August 61,00, pr. September-Dezember 60 00.

Paris, 22. Angust (F. T. B)

Beohzneksr behauptet, Nr. 10/13 pr. August pr. 100 13e: amm 65,25 Nr. 5, 7/9 pr. Augast pr. 100 Kilogr. 71,75. Teiss@r éncker fest, Nr. 3 pr. 190 Kilogr. pr. August 78,75, pr. Sep- tember 69,50, pr. Oktober-Januar 66.50.

New-York, 22. Angust. (W. T. B.)

Waarenberieht, Baumwolle in New-Yozk 11}, do. in Nes- Orleans 104 Petroleum in New-York 134, do, in Philadelphia 135. Mehl 5 D. 25 C. Rother Frühjabrsweizen 1 D, 67 C. Mais (ola mixed) 56 C. Zucker (Fair revening Mnscovadoa} 8. Kaffee (Rio-) 19%. Schmalz (Marke Wilcox) 9% C. Speck (short clear) 7% C, (&erreidesracht 6E.

_ Berlin, 23. Augost. Die Marktpreise des Kartoffel- Spiritae, per 10,000 %/ nach Tralles (100 Liter à 190%), frei bier ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 17, Augast 1877 Rmk. 50,3 » 1A E S 1, «L s 1, a E s 1, II: , ¿K ° 53,0 Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

oor D

2 ohne Fass,

Led a) Go C

z Zisenhahn-Einnahmen,.

Eôniglioh Württembergisohe Staats-Eisenbahnen. Im Juli cr. 2,608,767 M (— 46,024 A), seit 1. Januar + 567,027 Æ

Oberhessische Elseubahnen. Im -uli cr. 92,851 M (— 3437 A), seit 1. Januar 48,604 A.

Crefeld-Krels EKempener Industrie- Eisenbahn. Im Jali cr. 16,432 A (+ 1089 M); s. Ins. in Nr. 196.

Ausweise von Banken ete.

Wetterbericht vom 23. August, Morgens 8 Uhr. qus

auf 0 Gr.u. d. Meeres-

“Me - 756,6 ¡NNW., schwach Kklarl) 7594 |¡SW,, mässig bedeckt 747,9 WSW., wässig bedeckt 751,6 NO,, leicht klar 749,9 SW., still bedeckt 758,2 [8SW., leicht bedeckt 763,88 |NW,, leicht beiter?) ; 765,5 NNW., leicht halb bed.3) 15,0 757,2 WSW., mässig [wolkig 15.1 750,9 S8W,, frisch wolkig4) 15, 756,6 SW,, stark wolkig) 15,9 756,4 |SW,, mässig [heiters) 18,0 756,4 WSW., schwach |heiter?) 19,1 755,1 SSW,, mässig bedeckts) 17.7

762,8 W, leicht wolkig 14,4 759,6 WSW., mässïg [wolkig 16,6 762,1 SW,, leicht beâeckt®) 18,4 762,1 SW., still bedeckt 17,8 761,6 SS8W., still wolkig19) 17,0 765,2 SW., schwach s|bedeckt11) 16,1 760,8 'SSW.. mässig bedeckt12) 18,7 7592 |S., schwach wolkig 19,3 762,2 |W,, leicht heiter 19,9 7614 ¡SW., mässig bedeckt 19,8

Stationen. Wetter.

Wind.

Aberdeen .„. Kopenhagen. Stockholm. . Haparanda . Petersburg . Mozkaa. .

Swinemünde Neutahrwass,

E 2% Crefeld ... Carlsruhe . Wiesbaden . Cassel... München .. Leipzig ... Berlin .... E a A Breslau ...

1) See ruhig. 2) Seegang leicht, 3) Seegang leicht, 4) Nachts Regen, Wetterlenchten. S) Abends Gewitter. §) See rohig. 7) Abends Regen. §) Seegang mässig. 9) Nachts Regen. 19) Abends Gewitter, 11) Nachmittags Gewitter. 12) Nachts Gussregen.

Anmerkung. Die Stationen sind in 3 Gruppen geordnet ; 5 Nord -Zuropa, 2) Küstenzone von Irland bis Ostpreussen, 3) Mittel-Earopa südlich dieser Küstenzone. Innerhalb jeder Gruppe ist die Reihenfolge von West nach Ost eingehalten.

Uebersicht der Witterung.

__ Während das Minimum, welches gestern über Südnorwegen lag, sich zum bottnischen Basen fortbewegt hat, ist eine kleine De- pressíon von England nach Holstein fortgeschritten, an der deutschen Norâsee unruhige, böige Witterung veranlassend. Die nordwést- liche Tnuftströmung über Grossbritannien, sowie die westliche und güdwestliche an den deutschen Küsten dauert fort, wesshalb über Mitteleuropa die Abkühlang anhält und stellenweise etwas intensiver geworden ist. Das Wetter ist über Centraleuropa rorwiegend trübe und unbeständig, in Nordwest - Deutschland unrubg. Gestern Abend fanden, namentlich in Nordwest-Deutscbland zahlreiche Ge-

Baumwolle, (Schluesbericht.)

Tbeater,

Königliche Schauspiele, Freitag, den 24. August. Opernhaus. 154. Vorstellung. Lohengrin. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Anfang halb 7 Uhr. i

Schauspielhaus. Keine Vorstellung.

Sonnabend, den 25. August. Opernhaus. 155. Vorstellung. Flick und Flock. Komisches Zauber- Ballet in 3 Akten und 6 Bildern von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Ang 7 Uhr.

Schauspielhau-. 146. Vorstellung. 2Wallensteins Tod. Trauerspiel in 5 Akten von Schiller. Anfang halb 7 Uhr.

Walluer-Theater. Freitag: Zum 48. Male: Der HSypochonder. Lustspiel in 4 Akten von &, v. Moser.

Sonnabend und die SypoHonuder.

Friedrich-Wilhelmst. Theater

Graziefsa. Sonnabend: Graziella.

felgenden Tage: Der

Freitag:

Residenz-Theater. Wilde Ehen.

Freitag: Zum 9. Male:

Krolls Theater, Freitag: Martha. Oper in 4 Akten von Flotow. Große Jllumination. Bor und na der Vorstellung: Großes Konzert. Anfang 5s, der Vorstellung 65 Uhr.

Sonnabend: Don Juan. Große JUumination. Großes Konzert.

National-Theater. Freitag: Gastspiel des Hrn. Carl Mittell. Der lebte Brief. Lustspiel in 3 Akten von Sardou. (Prosper v. Block Hr. Mittell.) Kleine Preise. Abonnements Haben Gültigkeit. 0

Sonnabend: Diesclbe Vorstellung.

Stadt-Theater. Freitag: Wiederholung des

Anzengruber Abends. T. Anfang 7 Uhr: Der ledige Hof. 11. Anfang 87 Uhr: Die Kreuzelschreiber. (Halle Kassenpreise Parquet 1,50, I. Balkon 0,75 2c.)

Belie-Alliance-Theater. Freitag: Großes Monstre-Konzert. (Kapellen Ruschewcyh und Saro.) Täglich Auftreten des Schwedischen Damen-Quartetts und der Tyroler Sänger-Gesellshaft in heimathlicher Landestracht. Vrillantz Illumination des pracht- vollen Sommergartens. Im Theater: Auf allgemeines Verlangen: Glüdck auf!

Sonnabend: Zum 1. Male: Die Amnestie. Schauspiel in 5 Akten von A. May.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Ida Eck mit Hrn. Gerichts- Assessor Wilhelm Boersken (Düsseldorf). Verw. Frau Marie Müller, geb. Kirstein, mit Hrn. Stabsarzt Dr. Marr (Freiburg).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. v. Wedell (Gau- ten). Eine Tochter: Hrn. Apotheker Swnitzeler (Staßfurt). Hrn. Hauptmann und Batterie-Chef Parlow (Wehlau). S

Gestorben: Fr. Landrath z. D. und Major a. D. Eduard Graf v. Keller (Maven).

Umsatz 7000 B., davor füx Speknulaticn und Export 1000 B, Etwaz unregelmässig.

unter Ins. der Nr. 196.

Steeckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Ediftal-Vorladung. Auf Grund der Anklage vom 8. Juni 1877 und §. 140 des Reichs\trafgesetz- bu&s wird gegen den Destillateur Emil Ferdinand Wilhelm Ohm, zu Treptow a./R., Kreis Greifen- berg in Pommern geboren, leßter Aufenthaltsort Ostrowo, jeßt angeblich in New-York, - die Unter- suhung wegen Verlassens des Bundesgebiets ohne Erlaubniß und um sih dem Militärdienste zu ent- ziehen, eingeleitet und zur öffentlichen mündlichen Verhandlung der Sache ein Termin auf den 19. Oktober 1877, um 9 Uhr Vormittags, vor dem Kollegium im Sitzungssaale der I. Abtheilung an- pesebt. Da der Aufenthaltsort des Angeïlagten un-

efannt ift, so wird derselbe hierdurch in Gemäßheit des Artikel 46 des Geseßes vom 3. Mai 1852 zu dem gedachten Termine mit der Aufforderung öôffent- li vorgeladen, in demselben zu erscheinen und die zu seiner Vertheidigung dienenden Beweismittel mitzubringen, oder solche dem Gericht fo zeitig vor dem angeseßten Termine anzuzeigen, daß sie noch zu demselben herbeiges{aft werden können. Im Falle des Ausbleibens des Angeklagten wird mit der Ver- handlung und Entscheidung der Sache in contuma- ciam vorgegangen werden. Pugleith wird zur Deckung der den Angeklagten möglicherweise treffenden Strafe und Kosten des Verfahrens auf das im Inlande befindliche etwaige Vermögen desselben bis zur Höhe von Vier Hundert Mark ein Arrest geleat.. Ostrwo, den 15. Juni 1877. Königliches Kreisgericht I. Abth.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

9 - . [6762] Subhastations-Patent.

Das dem Rittergutsbesißer Adolf von Lepel auf Sw{loß Schönholz gehörige, in Schönholz belegene, im Grundbuch von Schönholz Band 11. Bl. Nr. 21 verzeichnete Grundstü nebst Zubehör soll

den 19, Oftober 1877, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsftelle, Zimmerstraße 25, Zimmer Nr. 24, im Wege der nothwendigen Subhastation öffentlih an den Meistbietenden versteigert und Le das Urtheil über die Ertheilung des Zu-

ags

den 23. Oftober 1877, Mittags 12 Uhr, ebenda verkündet werden. s

Das zu versteigernde Grundstück ist zur Grund- steuer bei einem derselben unterliegenden Gesammt- Flähenmaß von 7 Hekt. 78 Ar 48 Qu.-M. mit einem Reinertrag von 70,14 # veranlagt.

Auszug aus der Steuerrolle und Abschrift des Grundbuchblattes, ingleihen etwaige Abschäßungen, andere das Grundstück betreffende Nachweisungen und besondere Kaufbedingungen find in unserm Bureau V. A. 3 einzusehen.

Alle Diejenigen, welche Eigenthums- oder ander-

roeite, zur Wirksamkeit gen Dritte der Eintra- gung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, wer- den aufgefordert, dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens im Versteigerungstermin an- zumelden. Berlin, den 21. Juli 1877. Königliches Kreisgericht. Der Subhastations-Richter.

[6597] A Zwangs-Versteigerungs-Patent. Stralsund, den 16. Juli 1877.

i: Königliches Kreisgericht. Das im Grimmer Kreise und Elmenhorster Kirch-

e belegene, im Grundbu der Gemeine Winde- raf Band 1. Blatt 43 verzeichnete

Gut Windebrak

Northern Assurazco Company.

soll nebst allem Zubehör, eingeshlofsen das gesammte,

Jahresbericht pro 1876; s. witter statt.

auf dem Gute befindliche Feld, Vieh, und Wirth- \hafts-Inventar, zur Zwangsversteigerung gebracht werden. Nach dem Auszuge aus der Grundsteuer- mutterrolle hat daë Gut Windebrak, als dessen Eigenthümer der Gutsbesißer Rudolph von Prefsen- tin im Grundbu eingetragen ist, ein Areal von insgesammt 179 Hektar 15 Ar 40 Qu.-Metern und ist zu einem Reinertrage von 1026,87 Thalern ein- ges{äßt worden. Es haben deshalb alle Diejenigen, welche dingliche, im Grundbuche nicht eingetragene Ansprüche und Forderungen an das Gut nebst Zu- behör zu haben vermeinen, diese, und die aus dem Grundbuche ersihtlihen Realgläubiger ihre Rück- stände an Zinsen und Kosten anzumelden, und es haben alle Realgläubiger die für ihre Forderungen in Anspruch genommenen Vorzugérechte, unter Ab- reihung der Dokumente auszuführen. Zu diesem Zwette ist ein Termin auf den 25. September 1877, Vormittags 10} Uhr, an hiesiger Gerichts\telle im Zimmer Nr. 32 anbe- raumt, zu welchem die Gläubiger hierdurch geladen werden unter der Verwarnung, daß bei ihrem Aus- bleiben ihre Forderungen und deren Vorzugsrehte nur insoweit Berücksichtigung finden, als sie sich aus dem Grundbuche ergeben.

Zur Lizitation des Guts Windebrak ist ein Ter- min auf den 25. September 1877, Vormittags 11 Uhr, anberaumt, und werden zu diesem hierdurch Kauf- [iebhaber und die Gläubiger zur Abgabe ihrer Er- klärung über den Zuschlag geladen, mit dem Be- merken. daß die Verkaufsbedingungen {hon jeßt zur Einsicht auf unserem Bureau II. offen liegen und auf Verlangen Abschrift davon gegen Erstattung der Kopialien ertheilt werden soll.

[6582] Proclama.

Auf Antrag der Frau Wilhelmine Retvißti, ier ige Kaufmann, aus Birnbaum, is zum

wette der Wiederherstellung des ehelichen L-bens zwischen ihr und ihrem dem Aufenthalte nah un- bekannten Chemann, dem Schlosser Roman Re- wigtki, ein Termin auf den 15. Januar 1878, Vormittags 10 Uhr, in unserem Geschäftszimmer Nr. 4 anberaumt worden.

Der S{lofser Roman Rewißki wird Hierzu mit der Verwarnung porgeladen, daß im Falle seines Ausbleibens seine Ehefrau für bere{tigt erachtet werden wird, auf Ehescheidung anzutragen.

Birubaum, den 7. Juli 1877.

Königliches Kreisgericht T,

E Aufgebot.

Auf den Nathlaß des am 14. Oktober 1875 für todt erklärten Gustav Robert Gabriel aus Birn- baum hat dessen leibliher Bruder, der Schuhmaher- meister Friedrich Wilhelm Gabriel aus Schwiebus, p angebli alleiniger Intestaterbe Anspruch er-

oben.

Alle unbekannten Erben, welche nähere oder glei nahe Erbansprüche an diesen Natlaß zu haben ver- mcinen werden hiermit aufgefordert, sich spätestens im Termine den 15. Oktober 1877, Vormittags 11 Uhr, vor dem Herrn Appellationsgerichts - Referendar S:3oeulank an hiesiger Gerichtsstelle zu melden und ihre Ansprüche geltend zu machen, R die Ausstellung der Erbbescheinigung nach Gustav Ro- bert Gabriel nah Lage der Akten erfolgen und der Nachlaß desselben, eventuell zur freien Disposition es obengenannten Bruders verabfolgt werden wird.

Birnbaum, den 14. Juni 1877. :

Königliches Kreisgecicht. 11, Abtheilung,

[7027]

vergeben we

reichen.

werden.

Deutsche Seewarte,

Verkäufe, Verpachtungen,

Submissionen 2c.

71 Hannoversche Staatsbahn.

_ Die im IV. Quartal d. I. und I. Quartal k. J. in der hiesigen Bahnhofsga anstalt zur Darstellung gelangenden 330,000 Klgr. Gaëcoke und 50,000 Klgr. Gastheer sollen im Wege öffentliher Submission Termin dazu steht auf den 31. August cr., Vormittags 11 Uhr, im der unterzeichneten Kcmmission, Zimmer Nr. 14, an. Offerten sind versiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Ankauf von Gaëscoke resp. Gas- theer“ versehen, portofrei bis zum Termine einzu- i Die Bedingungen können während der Dienststunden in unserer Kanzlei eingesehen, auch von dort gegen Erstattung der Kopialien bezogen

rden.

Hannover, den 13. August 1877. Königliche Eisenbahn-Kommission.

reitag, ureau

zu geren.

neuen Cou 16 U

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen

Papieren.

pons zn

)1 ersetzen. 1877. Der v. Wurmb.

bei den Kassen unentgeldlih zu haben. reihung der Schuldverschreibungen bedarf es zur Erlangung der neuen Coupons nur dann, wenn di : alten Talons abhanden geommen sind; in diese n Falle sind die betreffenden Dokumente Königliche Regierungs - Präsidium zu Wiesbo mittelst besonderer Eingabe einzureichen. stehenden Portokosten haben die Empfäuge&.: der Wiesbaden Regierungs - Px? sident.

Der

Bekanntmachung wegen Ausreichung der neuen Zinscoupons zu der Staatsanleihe der vormals Freien Stadt Frankfurt a./M. vom 9. Aprik 1839, Die Zinscoupons zu den Schuldverschrei- bungen der vorbezeihneten Staatsanleihe Ser. I., Nr. 1—8, wovon der erste Coupon bei den Obli- gationen Lit, A. am 1. Januar 1878, Liï. «. am 1. April 1878, Lit. C. am 1. Juli 1878 und Lit. D. am 1. Oftober 1878 fällig wird, nebst Talons werden vom 1. Oktober 1877 ab bei der Königlichen Kreiskasse in Frankfurt a./M. während der üblichen Dienststunden ausgereicht. Coupons kônnen auch durch die Königlichen Re- gierungs- und Bezirks-Hauptkassen bezogen werden. Beim Bezug der neuen Coupons sind von dem Eigenthümer oder dessen Beauftragten die alten Talons mit einem doppelten Berzeichnisse an die betreffende Kasse einzureihen. Das eine Verzeichniß wird, mit einer Empfangsbescheinigung versehen, sogleih zurücgegeben und ist bei Aushändigung der neuen Coupons wieder abzuliefern; über die neuen Coupons uad Talons hat deren Empfänger Quittung Formulare zu diesen Verzeichnissen S

in=«

Diese

an D as

290 den Die ent-

den

laufes, ihrer

Verschiedene Bekanntmaä& ¡ngen.

Die Kreisthierarzt -Stelle des ‘Kreises Kem- pen ist vakant. Mit derselben is eine Remune- ration von jährli 600 verbV’ nden. dern diejenigen Thierärzte, welch- fü. eine Kreisthierarztstelle erla’ gt haben und si um diese Stelle bewerben wollen, hierdurch auf, uns ihre e unter Bo ifügung eines

probation und eines obrigkeitlichen Mhrung8attestes binnen 6 Wochen einzureichen.

Düsseldorf, den 7. August 1877.

Königliche Regiexune,. Abtheilung des Jnneru.

Wir for- e die Befähigung

Lebens-

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer S

Das Abonnemcut beträgt 4 4 50 -s für das Vierteljahr.

und

L j |

} Insexsionapreis für deu Raum einer Druckzeile 30 S

e 198,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : x

dem Kaiserlich russishen Kapitän Laßkowsfy, Ad ur ten Sr. Kaiserlichen Hoheit des Großfürsten Nicolai Nicola- jewitsch des Aelteren, den Königlichen Kronen-Orden dritter

Klasse zu verleihen.

Se. Mgzestät der König haben Allergnädigst geruh!: auf n FBorslag Jhrer Majestät der Kaiserin und

Königin und des Kapitels der ersten Abtheilung des Luisen- Ordens

dem Fräulein Malwine Campe zu Potsdam, der Frau Bürgermeister Lindemann zu Jauer, der Lau Rathsherr Weber zu Strehlen und s der verwittweten Frau Gräfin Bertha zu Stolberg-

Roßla / den Lui Len erster Abtheilung mit der Jahreszahl 1866 zu verlethen.

Deutsches Neid.

Se. Majestät der Kaiser und König hzren Aller--

ä t: i A8 eheimen Postrath und vortragenden Rat bei der

obersten Post- und Telegrap enverwaltung Mießner in Gurte E Geheimen Ober-Postrath zu ernennen.

Majestät der Kaiser haven im Namen des ritten a is von dem Konsistorium reformirter Kon- ession zu Mey vorgenommene Ernennung des Plarrers

ohann Karl Hild in Lixheim zum Pfarrer in Kurzel, ixt Lothringen, zu bestätigen geruht. : T 2 r E Q ga

S À

Bekanntmachung.

Beitritt fremder Länder zum Allgemeinen -Postverein.

Zum 1. September folgende Länder bei: 2) Grönland,

obigen Zeitpunkte ab für je 15 Gramm:

papiere 10 „5 für je 50 Gramm. Die

weitere Gebühr von 20 -Z hinzu. Berlin W., den 17. August 1877. _ Der General-Postmeister. Stephan.

Berlin, Freitag,

—Brerle laffe

taats-Anzeiger.

für Kerlin außer den Post-Anstalten auh die Expe-

Alie Post-Anstalten nehmen KBestelluug an; |

8

den 24. August, Abends.

treten dem Allgemeinen Postverein 1) die Argentinische Republik, 3) die Dänischen Antillen (Stk. Thomas, St. Jean und Ste. Croix). Aus Noee Ur die Briefsendungen na und von diesen sr ea e [uan tirten Briefen 40 -§, und bei unfrankirten Briefen 60 -; Jur Post- Waarenproben und Geschäfts-

farten 20 -§; für Drucksachen, Waarenp S celona

beträgt 20 5; für die Beschaffung eines Rückscheins tritt eine

Königreich Preufen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Regierungs - Rath Hanewald waltungsgerichts-Direktor in Berlin ; sowie den Appellationsgerichts - Rat Frankfurt a./D. zum richterlichen waltungsgerihts in Hauptamtes am Siße

Finanz-Ministerium. Plan zUr

es leßteren zu ernennen.

Ein Hundert Sieben und Fünszigsten Königlich Preußischen

Klassen-Lotterie, -

000 zu den Ge-

bestehend aus 80000 Stammloosen und 1500( : i en auszugebenden Freiloosen, welche e E O chnung der Lotterie-Kasse mit-

i i Ausgabe i i N L nit 43000 in 4 Klassen vertheilten Gewinnen.

Zweite Klasse zu 36 M. Ee6.

j 6000 1800 600 300 240 180 150 120

3 60 B s 90 4000 Freiloose zu 36 144000] 5000 Freiloose zu 36

Erste Klasse

zu 36. G Einsay. | ras

1 2 3 4 5

Wm; P... V = V

6:1 Q: 0: T5D L %ck V Q T-D V

zum Bezirks-Ver-

von Rosenberg zu itgliede des Bezirks-Ber- Frankfurt a./D. für die Dauer seines

Dritte Klase zu 36 # Einsaß.

t. 1 Gew. zu 45000 s 15000

30 46 100 | 300 150 | 00, 1835| 748 rer prambb p #1 28 13#/9 v. Betrage]ammlt-;

b bec Freiloose. | 846 F000 Gew. u. 6000 Freil. 13203 |

| Einnahme. *

Bomm mm

N SSSD

- + 2. e C

48 Æ. Einsaß. E 5 Ti 1 ä Gew. zu 450000

150000; 120000; 90000

| Betrag.

360000 270000 1731000 1065000 598800

300| 600000 210! 4962300 | 11117100

| F Nachzahlun

Anzahl L Eng

__ | der zu begebenden | Einfaß. | NRorklassen Klafie. | der Freiloose

S | Freiloose.| 6 ü

Iste | 8 2te | 76000 3te 75000 4e | 74000

144000

2736000 5000 360000

5000 | 2700000

80000 | | 2880000 | 3552000

i Ausgabe S

| Betrage - Klasse. der baaren Gewinne.| der Freiloose. | M. | Mh.

144000 180000 288000

314400

556200

| 117100

Ate 7 : R

(13h0/o vom Betrage sämmtlicher Freiloose |__ Zusammen |

der 157sten Königli

Vorstehender Plan- ten § Klassen-Lotterie, von welchem vollständige,

Erläuterungen versehene Druckexemplare

La E nenges zu haben Ausführung gebra, vet ider Lotterie am 7. November d. gemacht werden.

beendigter Ziehung der Aten Klasse 156ster Lot Berlin, den 23. August 1877.

Dammas. Lilienthal.

Schulinspektor Chri Kreis - Schulinspektor worden.

im Regierungsbezirk

brüdcken als erster Lehrer angestellt worden.

Die Ausstellung der Entwürfe Us M in Goslar findet zunächst von

26.

Der Eintritt ist Karte oder Einschrift des Namens. Berlin, den 23. August 1877. Austrag:

Jordan.

A rbeiten.

1849 auf die Ertheilung und Aufhe

das Deutsche Reih na 25. Mai es nicht Anwendung findet, in den Amtsblättern daher und fo lange

TO0Gew. u. 4900 Freil. 758400} 5000 Gew. u. 5000 Freil.

Bet d Fréil \ n Einno I bed laufend. Betrag d. ooje du Out In Einnahme u Ausgabe durhlaufend. Del! eee t| 13632000

Gesammt-Betrag. -

13632000

mit den näheren bei sämmtlichen

und es wird mit der Ziehung der

Die Ausgabe der Loose 1ster Klasse dieser Lotterie wir Seitens der Lotterie-Einnehmer nicht vor dem ersten Tage nah

Königliche General - Lo tterie-Direktion.

inisterium der geistlichen Unterricht s- und S Medizinal-Angelegenheiten.

i i siallehrer und kommissarische Kreis- N S El S der in Ottweiler is zum

Schullehrer - Seminar zu Mettmann ist der ¿ccitige ee N voir der Gewerbeschule zu Saar-

Konkurrenz-Entwürfe für Goslar. zur Auss{mückung des

. M. bis 9. September (ausshließlih Montags) im oberen

: “T: National-Galerie statt. Geschoß der Küntiglihen Natton! gestattet gegen Abgabe der

Der Direktor der Königlichen National-Galerie.

dnung getroffen wird, sih fortan au D e T MiGs und Nen clic) Preußischen Staats-Anzeiger

F

M.

458400 736200 1235640 11117100 84660

ch Preußischen

sind, wird zur

J. der Anfang

terie erfolgen.

Trier ernannt

onntag, den

Ministerium für Handei, Gewerbe und öffentliche

Der Königlichen Regierung erwidere ih auf den Bericht

vom 26. v. Mts., daß die a

dition: SW. Wilhelmstr. Nr. 32. A

1877.

| bekannt gemachten Aufhebungen preußischer Landespatente zu beschränken ha

t lin, den 16. August 1877. A :

Der Minister für Gatibat Gewerbe und öffentliche Arbeiten. Im Austrage: ci Romme AEA

n die Königliche Regierung zu Münster. L S Abschrift oel die König iche 2c. zur Kenntnißnahme. Der Minister für Handel, Gewerbe und öffentliche Arteiten. Jm Austrage :

Rommel. Ea An sämmtliche Königliche Regierungen und Landdrosteien.

m 4. Oktober L Ane für

abe des Patentgeseßes vom D die Veröffentlichung niht etwa eine

n der heutigen andelsregister - Beilage wird Nr. 34 der F eien et gister- A aagungen veröffentlicht.

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

reußen. Berlin, 24. August. Das Programm der Reisen Sr. Majestät des Kaisers und Königs im September d. J. ist, wie folgt, festgestellt worden:

Am MLE nabah, den 1. September, erfolgt die Ab- reise, zunächst nah Dai s A (Lehrter Bahn) 11 Ü. 30 M. mittels Extrazugs. E E Sonntag, den 2., treffen Se. Majestät in Han- nover früh 3 U. 4 M., in Minden früh 4 U. 13 M., in Essen früh 7 U. 30 M. ein, wo das Absteigequartier bei dem Geheimen Kommerzien-Rath Krupp genommen wird. Um 10 Uhr finden die Besichtigungen der Etablissements, um 12 Uhr Dejeuner im Logirhaufse und demnääst eine Fahrt dur die Kolonien nah dem Hügel statt. Nach dem Diner um 4 Uhr werden Se. Majestät während des Kafsees Gesangs- Vorträge einiger Liedervereine entgegennehmen. 4 Die Ab- fahrt nah dem Bahnhofe erfolgt um 5 Uhr, die Weiterrei}e von Station Werden mittels Extrazugs Abends 6 Uhr, die Ankunft in Düsseldorf Abends 6 U. 42 M., in Benrath Abends 7 Uhr. Jn Benrath werden De. Majestät dur die Spißen der Lokalbehörden auf dem Bahnhofe empfangen werden und demnächst Logis im Schlosse nehmen. Später führen die Musikchöre des YU. Armee-Corps einen Zapfenstreich Aus. Montag, den 3., begeben Se. Majestät Sich von Ben- rath Vormittags 10 U. 30 M. mittels Extrazuges nach der Haltestelle nördlich Düsseldorf, um die große Parade des Ÿ11 Armee-Corps abzunehmen. Die Krieger- und Lane vereine nehmen auf dem Paradeplaße Ausstellung. Nach E Ankunft in Benrath (Nachmittags 1 U. 50 M.) findet um D Ie Parade-Diner bei Jhren Majestäten 1m Königszelt statt, Abends Fackelzug Seitens der Bürgerschaft zu Hi den. id Dienstag, den 4., fahren Se. Majestät Vormittags

zwischen Düsseldorf und Kaiserswerth beizuwohnen.

einer Fahrt dur Kaiserswerth und

nah Benrath zurück. Hier wird Nachmittags 4 U. 45

um 5 Uhr im Königszelt statt.

veranstaltet werden. Mittwoch,

Se. Majestät Sih mittels Stände d Fest stattfindet. Stadt Abends i mittels Extrazugs nah Benrath zurü.

Donnerstag,

von wo Se. Majestät Sich zu Wagen nah

geben, manöver ] Von Hubbetras erfolgt Nachmitta Grafenberg zu Wagen und von da

tels Extrozuges nah Benrath,

achmittags

it einigen Spißen der Behörden stattfindet. 30 M. begeben Ee Majestät Sich

izuwohnen. ; schaft O den 7., findet das zweite

Wülfrath statt. 8 Uhr zan Extrazs es na Uhr zu Wagen na) |

Ben A rath ane Nachmittags

ch Aprath und von

f die in dem

die Rückkehr nah Benrath, wo um 5 Uhr ein kleineres hei N najestäten stattfindet,

“30 M. wiedekum mittels Extrazugs von Benrath nah d e aalicñtele nördlich Düsseldorf, um dem L S

dem Aer bei den

üurstlih Haßfcldts \ 7 Schloß Calcum um Fürstlich Haßfeldtschen Herrschaften auf Schloß ( l : [24 Uhr kehren Se. Majestät von Calcum Nathmittags 2 Ur Deputation des Westfälischen Provinzial-Landtages empfangen.

Di : Shren Majestäten findet mit Herren vom Civil Das Diner dei gten A i Mad 6 Ühr werden vom

Düsseldorfer und Greefeschen Männer-Gesangverein Vorträge

den 5., findet um 1 Uhr der Empfang der

e evangelishen Geistlichkeit des Regierungsbezirks e orf fiatt, 4 4 U. 20 M. Nachmittags begeben Extrazuges nah Düsßeldorf, wo

d um 5 Uhr das Seitens der a E A O det Nach ier Umfahrt in der

hr kehren Se. Majestät Abends 7 U. 30 M.

den 6., erfolgt Vormittags 8 U. 45 M.

fenberg, die Abfahrt von Benrath mittels Extrazuges a Free [gy

um dort zu Pferde zu steigen und dem ersten Feld-

_ Division gegeneinander beizuwohnen. e U Na s 1 Uhr die Rückehr nach

1 U. 45 M. mit- wo um 44 Uhr Diner bei

JFhren Majestäten dem Kaiser und ay

mittels Extrazuges nah Düsseldorf, um daselbst bis 10 Uhr dem Fest der Künstler-

Feldmanöver bei

S jestä Benrath Morgens Se. Majestät fahren von ) 2 S

ülfrath, wo das Pferd bestiegen wird. C X R fer tels Era

Um 6 Uhr wird die frei

pu Ti O D

He Q T

E