1877 / 198 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D Nr e R L

willige Feuerwehr-Kapelle aus Crefeld einige Musikstü di -Maj i 5 d e : ; 5 | ber ge Fel T Oraheus“ aus Elbe rei Gesa An Bea e under p General Maler van S: I 2 Lir fue! B EmBEr a, 21. August. Der „Wien. Abendpost“ wird e p ihren Beschluß betreffs des Datums der Wahlen | zurü>geresen, worauf leßtere nur no< Scharmügel mit den { Meeres und aus dem Aripel neue Truppenladungen zu holen. Die Sonnabend, den 8., begeben Se. Majestät Sih in | Herrschaften statt. Um 4 U. 40 M. begeben Si Ee Ma- vex C E af ia de heute de; l ec S qure Bey bai. Die Asien ber non Ler Negietung | useren unterhielten. Drei Geshühe von einer türäshen O u: Erfin R S Die Haltung Seibic S ei die Pforte derselben T t zu Men Zeit zum dritten Feld- | jestät zum Rennen na< dem Grießheimer Schießplaße i geordneten mitgetheilt Der A E E “ei Tae De iden D e edi die Präfekten len fie sh find pu E GEOEn R Untex Bee agte und voti „u lebhaft zu beschäftigen. Die Haltung Sechiens ven D FBe- anöver na ülfrath. Die Rü>kehr nah Benrath erfolgt BienKtas dur M y - y ee dén S bec mat “a Dr der 2 größten Theil festgeseßt; die Präfekten haben Ne on in meh- | einen Abgrund. Die Streitkräfte der Türken zeigen keine | F "reisen Ager E G E panóver na Wülfrath. Die Nükehr nah Benrath erft | wie am 24 Nahmittags 1 U. 30 M. Diner bei Zhren König den Shub der polniihen Nationalität und für Einführung dee Y eren Departements befannt gemat. Für die anderen De- | Abname, I tem fe 40 resv. 56 Verst in einem Tage sicherungen des serbischen Agenten Christic abt mun blie beotemen Benrath is um 3 Ühr Déjeuner dinatoire bei Jhren Majestäten. } lichen Hoheiten. Von Darmstadt erfolgt Nachmittags 3 u Die Dankbarkeit des Landes, heißt es, sei um so lebendiger, partements wurde es diesen Beamten überlassen, den geeigne- eingetroffen, nahdem sie 40 resp. 56 Werst in einem Tage | zy sehen. Die oêmanishe Regierung wird \i< Serbien Von Benrath reisen Jhre Majestäten Nachmittags 5 Uhr | 30 M. mittels Extrazuges die Abreise nah Baden, wo Se. als Galizien der einzige Theil Polens is, welcher die ten Zeitpunkt für die Veröffentlihung der Kandidaten zu | zurü>gelegt haben. Unjere Verluste sind verhältnißmäßig | gegenüber auf einen Defensivkrieg beschränken, welhen sie mittels Extrazuges über Cöln na< Brühl, wo Allerhö Hf: | Majesiät Abends 6 U. 30 M. eintreffen / - | beiligsten nationalen Rechte geniezt. Die Repräsentation wählen.“ Die Generalräthe haben zum Theil ihre nit groß, leider sind viele Offiziere kampfunfähig geworden. | mit den Streitkräften führen zu fönnen hofft, über die dieselben um 6 U. 10 M. von den Lokalbehörden auf dem r a E E E Galiziens hat immer den Wuns zur Erweiterung der Landes- Session bereits ges{lossen. Hr. Thiers ist heute mit seiner | Der Verlust der Türken is ein énormer. Unsere im Schipka- | sie in Nis und Kurshumli derzeit verfügt. Das an dem leß- Bahnhofe empfangen werden. Das Logis wird im SGlosle | gesiern in Berlin, um das Auguste-Hospilal hierseloft und die none fu geezgebeabee und nbminssufiver Vis! auge: Y Familie na Salmt-Germain Aberdeen L Meldung der | verle Bereisnski und Stol eo vor pens Die U E en eige Des 6. semes enommen, wo Abends 83 Uhr kleiner ttfindet. tern , um das Augusta-Hospital hierselbst un vie 2 j , len ökonomischen 23. Augusÿt. E E, ah einer Meldung der | nerale erozinsfi und Stoljeto}f. i Rd s 3 L Es gehen. Vas 9. Ærmee- ‘nv Sonitas, dén 9, wohnen Jôr Thee fattfindet | Kaiserin Augusic-Stftung in Charlottenburg zu sehen. | Gelsen x bee Monate cbeter, Wie ‘falen S nit ves Y ¿u von riner Anzahl von General: ‘und Munizipal:N olge | Bukarest, 23 August E Ddr chn Stun: | Cos melde eft n E e Wassenouttnagen zie dem Gottesdienst in der Schloßkapelle bei. Das Familien- Se. Kaiserliche und Königli i \{merzt, daß wichti ärogati l >25 einer von einer Anzahl von Benerat und Munizipal-Räthen | legenden Nar ten sollen die Russen gestern zehn Sturm- dürfte dur das „4 i gp E tial (hloßkap s serlihe und Königliche Hoheit der erzt, daß wihtige Prärogative, weiße bêr Luhru® der Zudivi- in den südlihen und westlihen Provinzen an ihn ergangenen | angriffe der Türken auf den Shhipkapaß zurückgeschlagen O E A e E B GE ies

Diner und die Marschalltafel finden bei Jhren Majestäten um Kronprinz und Jhre Kaiserlihe und Königliche dualität des Landes gewesen find, Galizien entzogen wurden. Es ; i E L L, 5 Ubr statt. Um 6 Uhr wird eine Serenade der rheinischen | Hoheit die Kronpri ; beunrußigen uns Anzeichen einer unbegründeten Mißgunst Angesi Einladung, die Departements Jndre et Loire, Vienne, Cha- | haben, ebenso soll eine unter dem persönlichen Kommando | Armee dur eine Nationalmiliz erseßt werden, deren Orzanifirun ) as heinis Hoh prinzessin empfingen am 22. d. M. | unseres Landes, welbe die Gnade des Monarchen mt eer aE rente, Dordogne und Gironde besuchen, nachdem er den am | Osman Paschas bei Selvi vorgenommene starke Re- | die Behörden bereits in Angriff genommen haben.“ e

Sängervereine aus Aachen, Bonn, Coblenz, Cöln, C den Fürsten und die Fürsti i i i 2 ; , : E E D Ee E E 4 H und Meuß: E R h. A E Fürs d die Fürstin von Bismar> im Neuen Palais. | wenden kann. Der Entwurf drückt die Hoffnung auf eine bessere 4. September bei Montbrison stattfindenden Truppenmanövern fognoszirung vom_ Fürsten Mirski zurückgewiesen worden Zur Lage auf dem bulgarischen Kriegs\chau- Montag, den 10., begeben Se. Majestät Sih von Brühl E R S a e E angie bli>en wir auf beigewohnt hat. sein. Auf beiden Sghlahtfeldern sollen die Türken große Ver- | plaße wird demse1ben Blatt aus Gal aß, 19. August be- zu Wagen Morgens 10 U. 20 M. nah der Station Kierberg Das Staats-Ministerium trat heute zu einer | die Völker die vollständige Me C eiber der Monnccie E Türkei. Konstantinopel, 23. August. (W. T. B.) luste erlitten haben. ca e i C 2e G EN. : i und von dort um 10 U. 30 M. mittels Extrazuges nah Derkum, |} Sißung zusammen schen innigst, daß das Machtwort des Kaisers tfcheid: d bi bie Sicherem Vernehmen náíh hat die Pforte in der Angelegenheit des Konstantinopel, 23, August, B. F" ves, e Ge]: abe, cusivila Nomentririiia eus eee E e port: um die aroße Parade des VIII. Armee-Corps zwischen L - : i i L Waagschale der Ereignisse falle, nur d E S Tenecabie Maine ib i äub ine N das Gerücht, Suleiman Pascha hätte si des Schipfka- | fast alle Truppenkörper haben ihre angewie!enen Bestimmungsorte g 4 S rp zw1l n om E Nach der vom Reichs-E s b t " t- g 4 e eignille Taue, NUL ann wird dauernder Friede überhandnehmenden Räu erwesens an der Grenze eine ote b M : t l L di C , t L b ôll in der néuen Aufstellung erreicht und i formirt; die Verstärkun en merquE un? Pie um < ei O. ult V Barate: lihten Uebersicht der Bet ZLES L gam po tier and DOLaA M Bs eie g ames ationa Tex In- nach Athen gerichtet und verlangt, daß die griechishe Re- gal S Ee S E Men u m pee S S arseini sind zum größeren Theile hon über die Brücke in Simniza passirt plate sind Krieger- und Landwehrvereine aufgestellt. Don Ver: | Eisenb fl. B L ; E : derfahren wird. Nur die Wahrung und der Schuß gierung dem Unwesen ein Ende mahe. Der frühere Ge- s S é Man erwartet nur no< das in wenigen Tagen na<kommende Kriegs- fum erfolgt Nachmittags 1 U. 30 M. mittels S H isen ahnen exfl. Bayerns im Monat Es der nationalen historis<en Rechte in Osteuropa ist die Garantie des ‘r C j 2 ; Russen wären gleichfalls zurü>gezogen worden. y material und den Train, di ti i aifziinebimen Rückkehr E S und von dort zu a E Brühl: d. J. (S. Nr. 197 d. Bl.) stellt si< auf den 86 Bahnen, E, Die poimisYe Wies Laie Le Ser r i d e n E a H Kon stantinopel, 23. August. (W. T. B.) Na hier wenn bis ‘dazin die E E Ion E ér Sali wo um 5 Uhr Parade-Diner bei Jhren Majestäten stattfindet. welche in dem Zeitraume vom 1. Januar 1876 bis Ende R Auselleung E Bethe. Bad-uEenr Luore E Be E Larissa von gestern meldet die Vernichtung von eingegangenen Nachrichten sollen die Russen in einem bedeu- | sein dürfte. Die Türken scheinen no< immer in der Defensivz blei- Dienstag, den 11., fahren S Majestät Morgens 9 U. Fe f _ Fe tra an zum Verglei ge- uin E qu D Dare. A N E Die für die O SeteSi ien 1 B rif in der Nähe von Larissa E En b g i Esfi-Ds<huma unter großen Ver- | ben zu wee, was denn do u r Konsequenz ihrer mangelhaften ; , L Lat y | zogen - werden fonnten : ie Einnahme aus allen Verkehrs- el r, endic jerThetDigre. i L E s usten ges<hlagen worden fein. Organisation sein kann, da es si nicht anders flären läßt, daß sie 10 M. von Brühl zu Wagen nah der Station Kierberg und | ¿weigen im Monat Juli d. J. bei 40 Bahnen höher as Degtiternna wity LUE Lund 1e Ee Mattoergrößerung einstehen, (W. T. B.) Nah in Athen am 23, engee gan : KROnstantinopel, 23. August. (W. T. B.) Ein Tele- ruhig zusehen, wie sich die russische Scaiascibnas zu cinen wäihtigei, Wit ; M welche Osterreich zu seiner auswärtigen Mission braucht. Nachrichten soll in Kreta der Aufstand ausgebrochen sein, gramm Mehemet Ali Paschas von gestern bestätigt, daß | überlegenen Kräften zu unternehmenden A- griffe vorbereitet, ohne

von dort um 9 U. 20 M. mittels Extrazuges nah Euskirchen, ; ; ; L n Ort ie D S R E ei 46 Bahnen geringer, als in demselben Monat des L M August wird dem B wei ie türki ilien haben si in di stti s R Um Esfi-D\h lesen L e x Mita m H E um dem Corps-Manöver zwischen dem Rothbache und der | Vorjahres und oie Einnahme pro Kilometer im Monat nterm 22. August wird demselben Blatte weiter ge- die türkischen Familien haben si in die befestigten Orte ge- | Zie Rufen, die in der Umgebung von Éski-Dshuma dur tei z p mger wu. fbven Vas q. russisde Kriegführung r 7 aue 1 LUCH,

Straße Eusfkirhen-Commern beizuwohnen. Die Rü>kehr | & 1 as ; meldet: ü i i i i Es haben zwei ; ; ; ;

1 A : ; : ; üchtet, die Christen flohen in die Berge. Es haben zwei i > | | : erfolgt Nachmittags 12 1. 30 M. v E Di eue mili Fh d L SLL De Bert E S n nen Gestern Nachts S im Ab ge ordu che nklub der Adreß- R ensihe, stattgefunden und zivar fu Barypetron im due D MEN Ee Ae eem Gele R nod zwei Monate erübrigen, in welchen im größeren Maßstabe in rtrazuges nach Kierberg und von dort zu Wagen na 5 : \ San / 3 berathen Der Abg. Groß bekämpfte ie Ausführungen des irf (C z ichori in der Provinz Rethimo. f a ! : E Bulgarien operirt werden tann. In diejen zwei AConalen at die wo um 5 Uhr Diner mit den Spißen der Cvilbehörden d a E Dia G Lei d L E Be cuen E iber Fe user Pole uud. Lorverte cine ftäbffere Veto: E auch 20 L ken b 17 Christen getödtet. 9 grade Merse r r genommen Es C russisce Kriegsleitung fehr viel iu isten, „wenn sie noh vor dem jestä fi Z : 3 L Fe DCT ahnen es historishen und nationalen Standpunkkes. . Gold- T G : De . Es heißt, | Winter eine Entscheidung HhervetzusUhren gedenkt. Trotz aller Cnergie M ras 1 N un 41 Ubr kleineres Diner. bei höher und bei 53 Bahnen geringer, als in demselben Zeit: | Pri kritisirt den Entwurf in logischer und politischer Hinsicht: dor Belgrad, 24. AOE E 0) O l N 2 daß auch heute bei Schipkfa gekämpst wurde, der Sieg | ist es sehr fraglib, ob es der russischen Armeeverwaltung mögli Ihren Majestäten. Von Brühl be r kleineres Diner bei | raume des Vorjahres und die Einnahme pro Kilometer bis Passus über die historishen Individualitäten des Ostens birgt einen Tagebl.“ wird von hier telegraphirt: Fürst Milan 90 | Suleiman Paschas gilt sür wahrscheinlich. —— Rassim | fein werde, in der kurzen Herbstcampagne no< einmal den Balkan «hren PVtajejtäten. on Brühl begeben Se. Majestät Sih | Ende Juli d. J. bei 27 Bahnen höher und bei 59 Bahnen ges<i<tlihen Widersinn und“ kann höchstens Bosnien und Herzego- gestern dem Offizier-Corps ein Diner von 250 Geded>en. Pasha hat die muselmännischen Einwohner der in der | u passiren. Ein Winterfeldzug ist aber“ in Bulgarien effektiv Abends 6 U. 50 M. mittels Extrazuges na< Cóln, wo | (darunter 11 Bah it ee h wina bedeuten , denn Polen war ftets die zivilisatorishe Westmark General Protics brachte einen Trinkspruch auf den Fürsten | Nachbarschaft Schivk2 liegenden Ortschaft 1 Feinde | unmöglih, so daß die russishe Armee in Bulgarien Allerhöchstdieselben von den Spißen. der Behörden auf dem Unter ahnen mit vermehrter Betriebslänge) geringer, | Redner erblict keine Gefahr, daß die Interessen besonders herr ; us und erklärte dabei, die Armee sei bereit, ihr Blut für die AMDETIQMT VEN Schipka liegenden Ortschaften vom Feinde | „nd Rumänien Winterquartiere beziehen müßte und ein dur die Babnhose empfangen werden. Die Nordseite des Domes wird | Wrwaltuns stehenden Privateisenbahnen einsäließklih der | fammenlaufen. Ractdem diese mit ten Interessen Oesterreichs zu- aus und erl terland zu opfern. Fürst Milan spra | "ien, 23. August. (W. T. B.) Ein Telegramm der | Sizlung beider Armeen S Ee i i Se Majestät il : E am E Ce s iorbei. die Situati j « SUQU)e, (D: e S7 : Stellunç Armee venig verändert. Nur Suleimc Blas T Vena E E Se N Beitani vas weis Annaberg -Weiperter und Chemnit-Würschnißer Eisenbahn E g Abn Chartorvski L Tre fer para Du e O E Se n L gent E „N. fr. Presse“ aus Plewna vom 21. d., Nachmittags, meldet, Gaftha. hat feinen "Vorstoß Es igpeini s t Os Fest mit musikalischer Abendunterhaltung veranstaltet wird beträgt Ende Zuli d. J. das gesammte fonzessionirte An- Täuschung, als wenn der Zeitpunkt geeignet wäre, sih weitgehenden Sen e B ide T utreten. Ton Anetbietungen | 2200 Russen seien mit mehreren Batterien heute auf das | General Gurfo befehligte Corps umgehen zu wollen, indem er Lur Auf dem Rückwege um 10 Uhr wird das Rathl et wird. | [agefapital 1,132,999,800 S (400,515,900 Stammaktien, nationalen Hoffnungen hinzugeben. Heute Nachts findet eine weitere Joh Tenn S A di Regier bl d gen | Plateau zwischen Vid und dem Fsfkerfl usse debouchirt, in | mehrere Päsje seine Truppen in kleinen Abtheilungen na< Nord- Süd- und Osts E e S s ird das Rathhaus, fowie die | 98,845,000 Prioritäts - Stammaktien und 703,638,900 H Klubsizung statt. adejeffs gegenüber soll sich die Aegierung @ lehnend ver- | Fer Absicht, die Verbindungen der Armee von Plewna mit Bulgarien zu werfen subt. Die Russen halten den Schipkapaß ftark voti “Cöln ‘criolyi Ab nds 10 us M. Die Abfahrt | Prioritäts-Obligationen) und die Länge derjenigen Stre>en Pest, 22. August. Anknüpfend an die bevorstehenden attun. Bis Obersten Sora tone, E Ben m Sofia zu bedrohen, Hassan Pascha habe aber nah mehr- beseßt und haben au ihre Verbindungen mit den in Gabrowa und ars N 15 M. mittels Extra- | fr welche dieses Kapital bestimmt ist, 4000,54 Kilometer, so | BUdget= ünd Ausgl ei Gee a n e h vom dies: E E Gene *Sidroff Nd Wesseliki find gestern ogar, Aaawie vie E mit bedeutenden Verlusten zu- | Vrnona seben eet befestigt, daÿ fie fast als uneinnehmbar ; Y L E __| daß auf je 1 Kilom. 283,212 entfallen. i i sagt „Ellenör“: „Das nächste Budget dürfte ih vom dies- ernan, c I E e, | rüdgewiesen. S f D O E E E LoL : i Donnerstag, den 13, begeben Se. Majestät Sich, wie N N eie ltind A E Arivateisenvahnen E ili jährigen nur dur< den Einnahmsvoranschlag e eric na<h Wien abgereist. Der „Pol. Korr.“ wird von hier Bien 23. August. (W. T. B.) Telegramm der „Presse“ L a zue Bs E E Gerres Ie F am 10, Morgens 9 U. 20 M. na< Derkum, um dem ersten | 5 Len- :7 R n welchen die Regierung nah den bisherigen Erf gemeldet: Seit mehreren Tagen finden wichtige Be- 3 Bukarest 92. d, Nachts: Nach eingelangten Be- 24 a SUUSRNE N A m Vorabende wichtiger Sreigni}e. 5E Feldmanöver der 15. und 16 Division gegeneinander zwis er Ue zen-Langwedeler Eisenbahn beträgt Ende Zuli d. A 9 ing na SHerIgen fahrungen und f Fürsten Milan statt, an denen aus Bukare]t vont 4. D. ars . P ge mg C Meldung, daß die. Russen die Dobrudsha räumen, war voll- : . D g r zwischen | das gesammte fkonzessionirte Anlagekapital 3,092,452,207 s Ergebnissen und- im Hinbli> auf die günstige Ernte mit rathungen - bet dem .& E / 7 rihten wird seit heute früh bei Plewna eine Schlacht ge- | ständig aus der Luft gegriffen. Ganz im Gegentheil ist in den

Zülpich, Euskirchen und Rheinbah beizuwohnen. Die Rü>- L L : E N Í ; ; “Eni 1: und der Kriegs-Minister, sowie mehrere russische | ae ee 2 ; : E R R ier ) i} 1,095,395,008 6 St 7 : : e<t höher anseßen kann. Die finanziellen Verhältnisse sin Ristics un Ge S E, lagen, der Ausgang ist no< unbekannt. Aus Bukarest, | letten Tagen die Dobrudscha - Armee ansehnli verstärkt worden. E 4 Mttimiattien, 330 SBLBIS M PMOr Ie 4 R Notabilitäten theilnehmen, inzwischen sind au an die Kreis- 93. f wird beiaelben L A gemeldet: Ueber das Resultat General Zimmermann hat vorgestern seinen Troß und seine Kranken

kehr erfolgt von Zülpih Nachmittags 1 Uhr mittels Extra- | S ( sentli ; ; 5

E E ) | r 1 rtra- | Stammaktien und 1,666,469,649 /( Prioritäts-Obligati wesentli gebessert, darum wird au<h die Konversion des 153- ; ¿7 Hirte Ae M of chi A of ; T TSTp its

zuges S E und E dort nah Brühl zu Wagen, wo Und Bis Länge derjenigen R E ors me Millionen-Anlehens keine Schwierigkeit bereiten. Bezüglich cefs vertrauliche Weisungen wegen Mobilisirung der | der gestern früh in Folge eines Angriffs der Türken begon- nah Braîla geschi>t und hat Befehl gegeben, die grozen Feldspitäler

E é N Ir Lene De zei Sr. Majestät stattfindet und pital bestimmt ist, 12,374,54 Kilometer so daß auf je 1 Kilo- des Ausgleihs werden die jenseitigen (österreichischen) Milizen erlassen worden. nenen Schlacht bei Plewna ist no< immer nichts bekannt. 2 Braila bereit zu ene mefe ay den Ie Lagen eri

p ae E Kia Liedertafel „Concordia“ | meter 249,904 f kommen. Î parlamentarischen Kreise einsehen, daß die Politik der Amerika. New-York, 21. August. (A. A. C.) Der Wien, 24. August. (W. T. B.) Die „Pol. Korr.“ eben is O oan Lee 26 via g céitvlen: geg CTrDEN. Negation angesichts der auswärtigen Lage nicht am Plage ist Gouverneur voù Maine hat den Präsidenten Hayes | meldet aus Bukarest von heute: S uleiman Pascha er- | tine andere Brigade ist bei Tulisha über die Donau gegangen, E:

R E

Freitag, den 14., fahren Se. Majestät von Brühl zu Durhh Cirkularverfügung des Finanz-Ministers, des | und eine Einigung im beiderseitigen Fnt ieat.“ M of tor Der S Stern den Anariff auf den Shipkapaß, während | li n Thei * Ni «t NBoarabi Wa ett Mor ens ‘8 U. 90 M. id vér e Y 2E Ministers des C N L D Mini , Af g g el ersei igen N eresse liegt. offizicll eingeladen, diejen Staat Zu besuchen. Ver enator neuerte gestern en narif} auf en SMh1PrapP B, ) lich hat ein Theil des 10. Corps NVilchov (Rumänisch-Befsarabien g g < der Station Kierberg und | X s Jnnern und des Kriegs-Ministers vom 23. Ok Schweiz. Bern, 22. August. (N. Zürch. Ztg.) Jn Er- Blaine hat den Präsidenten ebenfalls priva

: 7 wt L I: ; e 2 : im eingeladen. Osman Pascha, von Selvi debouchirend, mit einem An- | am Kilia-Arme) beseßt und rückt dur das Donau-Delta vor. Be- von dort mittels Extrazuges na< Zülpich, um dem zweiten | tober v. J, find.„die Provinzialbehörden angewiesen worden pan l if 2 Nu ; Ges Ben c L EUIDAA p email, Vi E ite : s ; G j N g : : a ee p : I / iähri i f - i Salvador. Nach der amtlichen Zeitung hat die | griff gegen die Russen vorging. - Eine heute Morgen einge: festigungen werden in Ismail, Vilchov, Kilia ecrichtet und die SOU ‘30 L E Ae lbt J e i Den E E E ubiveis e lte aus E eus au aus T E aeksbalt Hach ‘Rosflüntinopet eb, Dádérung h “Betreg über Legung f ubmarinen langte Depesche bestätigt, daß der gestrige Kampf auf allen Sulina-Mündung A vos 1E S e Je es bis jevt . h ages na | n, aus ReitMSfon U S ; : [a La oi : ; i ; iate. war. In Küstendshe sind vier Dallerien großen alibers errichte 4 ) : O 1Y Telegraphenleitung na< dem Jsthmus von Pa- | Seiten siegreich für die Russen endigte E n O ee pinent Doris neben / dein ffen stehen 5000 Mann,

Kierberg und von dort Nachmittags 2 Uhr nad ij erstattenden Fnvalidenpenfione iejeni si at heute dessen Nachfolger, Hr. J. Jooris, dem Bundes- 2 E : ; ; : T g Ÿ gs h ) Brühl zu s V pensionen, diejenigen Pensionen, präsidenten seine Kreditive überreiht. Am 18. d. M. haben nama geschlossen. Vermittelst derselben wird eine direkte London, 23. Augu}l. (W. T. B.) Telegramm der so daß cine Ueberrumpelung dur die Türken niht mehr möglich ist.“

Wagen, wo um 5 Uhr kleines Diner bei Sr. jestä - | welde aus dem Reichs-Fnvalidenf z i S7 Q / L ; ; ; s ; mes“ c : i Ändet / ) ei Sr. Majestät statt ee bert ici an M E eler Berstonvlonis die HH. Bundespräsident Heer und Borel, Direktor des inter- Verbindung von Central - Amerika s Ee den Ver: | „Times E A S B A N drn N q Ee Sonnabend, den 15., begeben Se. Majestät Sih um | des Reichs zur Last fallenden Jnvalidenpensionen nah: ter nr eier als Spezialbevollmächtigter einigten Staaten und Europa hte be tio und fs heute nah Rasgrad Glaeben; von o er (W. T. B.) Aus Ragusa, 23. d wird „der „W

2 5 2 E Jd es c . . E . c 4 . 2 S # S D. . . “-- a4 L O 1 reJ. . 1 . 8 U. 20. M. zu Wagen bez. mittels Extrazuges nach Euskirchen | zuwet}en und ferner au< in die Vorschlagsnahweisungen Se OUE ärung, betceffend den Beitritt des morgen hierher zurü>fkehren wird. Presse“ gemeldet: Die Montenegriner haben M Lager bei

um dritten F z T ; é ¿M5 6 : e, leßtereu Staates zum allgemeinen Postv F N ; e i < A y E zum dritten Feldmanöver, demnächst Mittags 12 Uhr von | zUr Bewilligung von Civilpensionen an Beamte, welche ne 9. Oktober 187 4 unterzei BeT Sh P ee e fe Der ruffisch-türkiscbe Krieg: London, 24. August. (W. T. B.) Nach “einem Telc- | Crkvike abgebrochen und sind den türkischen irregulären Trup-

Oberdreß zu Wagen na< Euskirchen, wo Seitens des Kreises eine Jnvalidenpension erdient haben, eine Angabe darüber Times“ E i hat die Pforte s ie

; : A ; Ee ; c l 5 s ; : onf z ämpf t : i s E gramm der „Times“ aus Therapia, 23. d., hat die Pforte | pen, welche von Mostar kamen, entgegen gezogen. Die tür- E aE T N Ee ita “Crans rad Ui 4 E E E Aoaliterngension zu pie Hp Lausanne, hat ‘am 18. p M. ihre rbeiten: orlhlos. Der Wien, 23. August. f (W. T. A p d erren e p e Bote Paf Q 4 L E kishen Truppen, welche bei Metkovich Fanden, marschirten : i E Ae E E S L: i G D s j f j Botschafter in Konstantinopel it, wle „P. Siege Meheme i Paschas zwijchen 2M ô egen Gaczko.

E n r A E H M L nes Brühl R en art O DAS lgen vom 11. Mai R A bien N Ge DeE DON S ana Sig ‘vernimt, angewiesen worden, den Schritten des | und Esfi-Dschuma zugehen lassen. Die Türken erbeuteten E U T. B.) Nah einem Telegramm der „Pol. Korr.“ Logis im Slosse Ernie wird und ut ü il / in Diner bis zu E “April D R E ugger alem ati oed s E Vertrag auszuarbeit n; es sollen alsdann alle weinbautre? deutschen Botschafters wegen der von den türkischen Truppen | mehrere Kanonen. E aus Agram vom23. findet seit 3 Tagen bei Crnipotok zwischen den V S0 g ind um hr ein Diner Zu . April d. Js. aus dem allgemeinen Pensions- » E ge Verwundete und Gefangene begangenen Grau- Aus Orsowa, 22. August, wird der W. „Presse“ | Türken und den Fnsurgenten unter Golub und Babic

Q A 7; F ; ; benden Staaten E 8 ei i- gegen russi 2 Duett r. L E e Cat L Uh E s bei Jhrer Majestät stattfindet. fonds des Reiches bestritten wurden, von dem gedachten utte uropas eingeladen werden, demselben bei Fmfeiten si anzuschließen. Ein ähnlicher Schritt sei Seitens | gemeldet : Die russishe Armee hatte vor dem Einrü>en | ein mörderischer Kampf statt.

Sonntag, den 16., Vormittags 9 Uhr, wohnen Jhre Tage ab dem Reichs-Jnvalidenfonds zur Last gelegt worden T: ri ; ; ; L orst3 L F ; E / Eee DOLS , wohne! : | | } , [ des italienishen Kabinets in Konstantinopel unternom- | der Verstärkungen in die Front folgende Aufstellung in O N ate Sin dre és Hoviens (Schloßgarten) wos vom laufenden e<uungsja re an bei Ausführung der Großbritannien und Jrland. London, 22. Aug:ift. mar worben. 9 j D n Btlgneiel; Dcs {2 rmec-Compd steht Lichen Ras - Liban wild j u n s ade : hr über Ober- Rgange e oaiazla tbe ügung entsprechend beatet | (E. C.) Lord Derby hat in Erwiderung auf eine von dem London, 2. August. (W. T. B.) Der „Morning | grad und dem Lom in der Richtung der nah Tirnowa dot 1u Wánen ias e Ni iee Ea und von fulc M lat Le le Tra ehörden sind dur einen Cir- | Sklavenschuß- Verein verfaßte Denkschrift demselben mit- Advertiser“ will wissen, au die englische Regierung werde führenden Straße. Das 13. Armee-Corps zwischen dem Lo m Aus dem Wolffschen Telegraphen-Bureau. Feier der Grundfteinle ung únd um i uhr bas Db vie sonbers p Arae i An E S gee bie Mga Lea Re E e ea dem Proteste der de utschen Regierung gegen die tür- | und Osmanbazen, has 11, zwijchen QLMan a Far np e München, Freitag, 24. August. Fürst Bismar> mit 4 - des Rothen Meeres einen Konsul anzustellen, au<h würden fishen Grausamkeiten beitreten. Der Bukarester Kor- | nowa, das 8. Armee-Corps bei Tirnowa, Gabrowa und Gemahlin, To ter und seinem Sohne Herbert ist heute Morgen

in der Rheinhalle bei Rüdesheim stattfindet. Von Rüdesheim Hessen. Darmstadt, 21. August. Wie das „Frkf. alle Maron getroffen werden, um die neuerdings mit der respondent der „Times“ erklärt die Seitens der Pforte unter | Sel wi. Ein Theil des 11., dann das 9. und 4. Armee- | Z Ube hier eingetroffen und wurde von San Stallgéétveter des

reisen Se. Majestät Nachmittags 1 U. 45 M. mittels O Jour.” mittheilt, werden nah einer Anordnung des Ministe- egyptishen Regierung abgeschlossene Konvention durchzufüh- dem 15. c. gemachten amtlichen Mittheilungen über an- | Corps mit der 4. rumänischen Division haben gegen Plewna Polizei-Präsidenten und der Direktion der Staatsbahn em-

über Frankfurt (3 U. 12 M.) und Heidelberg (4 U. 57 : S i i ; u Z ; : es ; . : : Dot L ELIE Q : N.) | riums des Jnnern in allen Gemeinden Zusammenstellungen ren. Die „London Gazette“ veröffentliht den von dem ebli von den Russen in Kasanlik verübteGrau- | Stellung genommen. Bisher sind das 2. und 5. und Theile H L T nag K E. E O 6 Uhr ein- | über die Zahl der Personen, welche vor Bu nah Eelas Des Kapitän G. L. Sullivan vom Schiffe M rius mit dem Könige f a eiten auf das Entschiedenste für unbegründet. | des 7. s 10. Armee-Corps zur Verstärkung der Armee ein- pranaen: Der Fürst Meg M Ken e ause ‘nas von Baden nébattèn Sr. Königlichen Hoheit dem Großherzoge | Reichsgeseßes über den Unterstüßungs-Wohnsig armuths- | rf Dahomey am 12. Mai geschlossenen Vertrag. Der- Einige Türken, welche hingerichtet wurden, waren, notorische | getroffen. Der Kombattanten stand der Armee zählt Gra L Ba U Ube 35 “E : j halber unterstüßt werden mußten und die für Hülfsbedürftige selbe wurde zwischen Sullivan und dem Avogah von Da omey Vebelthäter und wurden dur eine türkish-bulgarishe Kom- | jegt etwa 280,000 Mann, das Corps in der Dobrudscha und | 9 s 4 A ntinope [,- Seritan: 2 Auigut Koriniitags D R d ! s , Es

Montag, den 17., begeben Se. Majestät Sih Morgens Z y Sahd : : S T R ; / u : , / ltr ins Sahdoca m zw A D É : Die A 2 D ; : ; 10 U. 30 M. von Kariarúbe niitids Ectralicgeá ‘a6: bér ezahlten Beträge, angefertigt. (Sahdoca), fowie de ù eiten Avogah von Dahomey (Choda mission verurtheilt ie Angaben von einer ißhandlung | die Rumänen eingerechnet Wie hier eingegangene Nähhrichten versichern, oll die Avant:

: J ] l ; tong) im Namen des Königs i Stadt, sowie von der Wegführung tür- S ] j 5 i | ishen Mals< und Muggensturm, um die große Me>leuburg. Schwerin, 22. August. Der Groß- aus ses Artikeln. Cox ae et is D a Mädchen a Esti La Wp ‘von der Arespondenz Korr.“ geicirichen an d 16, Ug Wr DOE M0, garde Suleiman Paschas Bebrowa auf der Straße nah

altepuntte i des Tv. Armee-Corps bei Neu-Malsh abzunehmen. herzog und die Großherzogin sind von ihrer Reise aus t I. lautet: „Es wi sti inf j r völli j A Mini ; _| Tirnowa ofkkupirt haben; das Gros seiner Armee soll die Von Malsch erfolgt Nachmittags 1 U. 15 M. mittels Extra- i Ftalten und der S&weiz gestern Abend zurü>gekehrt und aa GiRaN eben” soll pr E B pi Bee S für E unwahr erklärt. i: e tal Nach- „Fast täglich versammeln sih die Minister und die Gencralc, Verschanzun v4 im Schipkapasse angreifen. Jn Adrianopel } di id E ken G. fof : I] stehen foll zwishen Ihrer Aliergnä igsten Majestät Aus Rom geht der „Pol. Korr.“ folgende ah: | welche den besond.ren Rath für Krieg8angelegenheiten bilden, im er]chanzung 1 h ien sa Men 18 Foetfolgt M s 9 U. 36 M. d alien: 1G sofort a M E A L “Teivie De S E Gelele von Dahomey in richt zu: Seraskfierate, zumeist unter dem Norsite des Sultans. In einem | wurden gestern 11 Bulgaren, darunter 5 Notablen aus Karlowa, J oraen : A frifa, sowie der:n Erben und Nachfolgern.“ A (s ; ; ; i ; s Sulei sei - ängt. Abfahrt aus arlsruhe nah Mali. “Von dort fahren Ly E Art. 1]. verspricht Handels- und Niederlassungsfreiheit, sowie den li N e ialie gffulellem Dage A Ge- dieser Boni S ceiuga, dah E Mur e bus E Majestät zu Wagen na< dem Terrain des Corps-Manövers : Oesterreich - Un garn. Wien, 22. Au gust. Der Sub ines Tie alle I A seiner Statthalter und sandte in Konstantinopel, Graf Corti, beauftragt, dem türkishcn | mit Mehemed Ali Pascha beginnen solie, E Besctu S am zwischen Neu-Mals<h und der Linie Bietingheim-Oetigheim. | Kaiser ist heute Morgen von Zs{l zurücgekehrt und hat in Art. 111 betrifft Besti E di ; Minister des Aeußern und wenn sich Gelegenheit dazu bietet, aud | verflossenen Freitag gefaßt und das “Srdre er nes QURAE Nr. 50 d:s „Amtsblatts der Deutschen Reis-Post- E ¡M ener fehren Se. Majestät Nachmittags 12 U. | Schönbrunn Aufenthalt genommen. Der „Presse“ zu- | und det béfonberen E bub aller Eogländer i U Ginbebnisäen, ns Gee es on den ik cas de ebe Sea M. Seh tirt be e Geobhee gs R und Telegraphcnverwaltung“ hat folgenden Inhalt: E 15 M. mittels Extrazuges nah Karlsruhe zurü. folge ist für die nächste Zeit folgendes Reis eprogramm | sei es vor Ausländera, die im Reiche D h Lebe. / maden, welhen die betreffenden Nachrichten bei dem 1acten 10e | der “Sophien - Moschee datirk, Lie Der GNe h an- | fügungen; Vom 14, Auauft 1877: Annahme von Telegrammen dur Donnerstag, den 2., findet das erste Feldmanöver der | des Kaisers und des ronprinzen defi tiv - V Di e E Lee Gouvernement hinterlass.n haben. Unter Einem hat Graf Corti die | [äßli< der Ceremonie des Selamlik efand. Nach Erhalt des | die Landbriefträger. Vom 13. August 1877: Lebensverficherung A , C i L finitiv festge- Art. 1°. lautet : „Die Ausfuhr von Sklaven na frem- fîam gemacht, wie {ädli< derlei Vorfälle für das An- | Befehles seßte sich Suleiman Pascha an der Spiße seiner Truppen Reich8-Post- Tel - E E 29. R gegenenarer in der Gegend von | stellt: Der Kaiser begiebt si< am 28. d. Mts. ins Lager | den Ländern ist Es den Us des Königs von Dahomey für E e er sein müssen, indem sie die Ohnmacht dieser leßterea | in A die si, dem Vernehmen nah, auf 70,000 Mann be- von, Beamten uny une August L litt Persiens erve uggensturm, Rastatt un Op statt. Se. Majestät | von Bru> und wird daselbst drei Tage bis 30. August |: S aufgehoben, und das in Gemäßheit eines früheren zwischen dokumentiren, dieselben zu verhindern.“ laufen sollen. Er rü>t dur die Defileen von Hain-Boughaz und | ¿meinen Postverein. Vom 16. August 1877: Beitritt fremder Kriditsh vor, ohne auf den Feind zu treffen, der sich gegen Tirnowa | Äxnder zum Allgemeinen Postverein. Vom 18. August 1877: Um-

begeben Sih zu demselben von Karlsruhe Morgens 9 U. | verweilen. Der Kronprin verläßt Donnerstag Wien und der Königin von England und dem Könige Gezo von Dahomey am z ; stag 13. Januar 1852 geî{lossenen Vertrages gegebene und bekannt ge- Europäischer Kriegsshauplaß. zurü>gezogen hat. Ohne den Regen und das Unwetter der leßten | andlung der Beträge auf Postanweisungen na< Niederland.

30 M. mittels Extrazuges nah Muggénsturm und kehren von } begiebt si<h na< Miramar, um si< dort auf der Yacht f fen f ; 48 i hier Ges 12 U. 15 M. mittels Extrazuges nah Karls- | „Miramar“ einzuschiffen. Der Ausflug Sr. Kaiser N Le T s lin britischer L A biufort gezwungen wer- _St. Petersburg, 23. August. (W. T. B.) Offi- Tage orn me E aas Here omit bin, Vom 18. August 1877: Zulassung sämmtlicher a E rue JUME Hoheit wird jedo< nur vierzehn Tage dauern, da der Kron- | den, eine der Feierlichkeiten des Landes Dahomey zu besuhen, wo zielles Telegramm aus Gornii Stuben vom Wed 7 ichenden Streitkräften zurückgeblieben, um die Russen zu beobachten, die stalten zum Po er Eisenbahn ReundntiecTonoi.

Für Freitag, den 21., und Sonnabend, den 22. die | prinz seinen Kaiserlihen Vater zu den Manövern nah Kaschau | Menschenopfer dargebraht werden.“ Den neuesten Nachrichten ufolge weisen die russischen rei y ; ; ; : r, S F. “4, , gu L C ] . l , 4 Schipk lten, dem sie alle von ihnen im Thale von Tage des zweiten und dritten Feldmanövers gilt dieselbe begleitet, zu denen si< Se. Majestät am 8. September begiebt. Der letzte Artikel handelt von der verhängten Strafe und sept Truppen die Angriffe U ebet A M Î fler b nur nos den S Ee es Balkans rttupirten Ortschaften fanipilos

Disposition, nur daß die Rü>reise von Muggensturm erst | Früher wird sih der Kaiser no< einmal zu kurzem Ausfent- dieselbe von 500 Fässern Palmöl auf 400 herab, von denen fort ü i â /

on, : i - i : uf , geseßt zurü>. General 1tül d vorausgegangenem Kampfe wieder geräumt haben. Die

Nachmittags 12 U. 30 M. erfolgt. E : L ins Lager na< Bru> begeben. Für die Zeit na den sofort, die anderen 200 innerhalb zwölf Monaten zu zahlen sind. nachgerü>t. Der gestern begonnene Vormarsch der türkischen Der cin Stati Paschas zählt derzeit 15- bis 20,000 Mann; bald Statistische Nachrichten.

Sonntag, den 23., reisen Se. Majestät Nahmittags | Manövern bei Kaschau sind die Anordnungen no< nicht ge- mission E e A oe Os Ae eine d Truppen von Lowtscha aus gegen Selvi war O aber wird dieselbe die S eines E Armee-Corps er- Nab Mittheilung des fstatistishen Bureaus der Stadt | ô 2 ung ver AAAS eseye und Der- heute früh aber erneuert worden. Die rusfisGen ruppen S E Lben agtäglid Verstärkungen ab. Alle | Berlin sind bei den hiesigen Standesämtern in der Woche

2 U. 30 M. mittels Extrazuges von Karlsruhe über | troffen. : s : trä l Ce : Z i inopel t Heidelberg nah Darmstadt, wo die Ankunft um 4 I Der türkische Botschafter Al eko Pascha wird, wie die E e bera is ard M aben bei Selvi SteBung gen Lor Plebaa tf S P E die in großer Zahl aus Klein-Asien | vom 12. Jugut bis incl. 18. August cr. zur Aumeidung ee 640

35 M. erfolgt. Das Logis wird bei Sr. Königlichen | „Wien. Ztg.“ meldet, kommenden Sonnabend die.Reise na Bezug haben, n.edergeseßt. Präsident derselben ist der Lord- lles ruhig. Von Rustshuk, Rasgr ad, Shumla | # : i 831 Lebendgeb

Hoheit dem Großherzoge von Hessen und bei Rhein genommen. Koustaniinopel antreten. Turkhan Bey, welcher die Leitung Oberrihter von England, Sir A. Co>burn. Zur Linde- und E¿ti/Dihuma her ma Su bie Türken den Versuch, die ne dos a , MOS e a BO E A de O Age R, L

s Familiendiner is bei Jhren Königlichen Hoheiten den | der Botschaft übernehmen wird, is bereits aus Berlin hier | 18 der Hungersnoth in Jndien werden nunmehr in Verbindung der russischen Vorposten zu unterbrechen. | ererairt worden. Die Zuzüge lanzen unausgeseßt ein. Man möchte Ueber i h U et

Großherzoglihen Herrschaften und diee Marschalltafel um eingetroffen. Der englishe Militärbevollmähhtige Oberst ganz England Geldsammlungen angestellt. Fn London St. Petersburg, 23. August. (W. T. B.) O ff i- | sagen, daßdie türki Die Soldaten aus der Erde hervorkommen. ImHafen | thum Sachsen-Meiningen liegen folgende stati\tishe Mitthei-

E A tir Ce Mee S Wellegley is gestern Abends von hier nah Bukarest abge- | nd für diesen Zrwes 1s V N Die „Corr Hav-- els Del ebn as Goji Stuben von hente: | sto! gu sog Majo Jar bctre Dea Mh tee Le | Wesen pen 1985} fases (n He 2s Zil gee ontag, den 24., fahren Se. jest i; if si j i \ í ; ; ; “u i mit großem Hel- ten oder Baschibozuks vol opfte Trarsp-rtschisfe }ehen, die ersicherungen 49, 1X9 LIels L As :

G sah Bi ljentat, Morgens Q U. 4 reite O fich. von VOJE. 1EREN M PAE E WENPLEE Frankesi>+ Vatis, 22, August. Die „Corr. Hav. La ire a U S M R A L, e geo Türken erun E “N Land En A von der Küste dcs Marmara- ' Ende desselben Jahres De lef sich die Zahl der Versicherungen au\

E S R S E E E A D E a Ir E T g r

das Feuerversicherun 8wesen im Herzog-

40 M. zum Exerziren der kombinirten Kavallerie-Division zu begeben. meldet: „Den umlaufenden Gerüchten entgegen scheint die denmut