1877 / 199 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Banutzn in ganzen Längen 3,80 à 3,60. Walzeisen Bleche 11,00 à 10,50 pro 50 Kilogramm, Kupfer beste Marken englisches und anustralisches 78,50

lder 78,50 à 78,25 pro 50 Kilogramm.

y B 09 à 74,75 uná prima oenglisches Lammzinn

73.00 à 72,75 pr. 50 Kilogramm, Zink fest,

Blei ruhig, Harzer, pro 509 Kilogr. kohlen nach Qualität bis 54,00 und wvrestfälischer

sfll, gate und à 75,90 und Mansfe

ohne Umsats, gute und

beste Marken schlesischer Hüttenzink 20,00 à 19,25 pro 50 Kilogramm,

Sächsisches unä Tarnowitzer A N Kchlen und Keks dée: E Es Böhmisohe Nordbahn. Anuzsserordentliche Gen.- Vers,

pro 40 Hektoliter, schlesischer

Geier VCPSPHRIEIEELTAE K CEs

zu Prag.

Schmelz-Koks 1,25 è 1,15 pro 50 Kilogramm | 24. Ö Bergbau-Aktien-Gesellsohaft „arz.“ Vers. zu Dortmund ; s. Ins. in Nr. 197.

0rd. Gea,-

Toeater.

Königliche Schauspiele, Somabend, den 155. Vorstellung. Ballet in 3 Akten Musik von

3allensteins Sxhiller. Ánfang

Opernhaus. Oper in 5 Aften nah les Barbier und Michel Ballet von Paul

hr. 47. Vorstellung. Die zärt- Lusispiel in 3 Aufzügen von nfang 7 Uhr.

ars B N D L A P e (a4

E L Le

erg ist Fuer Le d. D 95. August. nwalt angeklagt worden: als und Flo. Komisches Zauber- Absicht, jh dem Eintritt in und 6 Bildern von Paul Tagkioni. Anfang 7 Uhr.

146. Vorstellung. L

Opernhaus.

Bundesgebiet ver- 8 des S. 140 rat, und 1 selbst vom stand verseßt. Zur d Entscheidung ift ein , Bormittags hierselbst an- Aufenthalts-

iat “e R E Ai c aht-be d 8 s

P. Hertel.

Sgwauspielhaus. Tod. Trauerspiel in 5 Akten von Halb 7 Uhr.

Sonntaz, 26. August. Margarethe. Goethe's Faust : Carré. Musik von Gounod. Anfang halb 7 U

Schauspielhaus. lichen Verwandten. Rodecih Benedix. A

Walluer-Theater. Sonnabend: Z. 49. M.* Der Hypochouder. Lustspiel in 4 Akten von 9.

Sountag uxd die felgenten Tage: Der Dy- ÞPoúonder,

ne hiermit r Aufforderung, nen und die zu f weismittel zur Stelle

Gericht so zeitig vor zu demselben igenfalls mit der in £0ni umacIian d. Nosenberg O. S., Kreisgericht. I. Ab-

Friedrich-Wilhelmst, Theater,

abend: Graziella.

Sonutag: Graziella. ember 1876 wider den Sattler-

ger von Witenhausfen erlas- wird als erledigt zurückgezogen. August 1877. Königliche Staats- Baumgard.

Der unterm 6. Nov esellen Gustav ne Stebrief Cassel, den 22.

Residenz-Theater. Sonnabend: 3. 10. M.: | ¿anwaltschaft.

Wilde Ehen.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Resubhastations-Pateut.

Alexander Matthes gehörige, im Grundbuch von Rosenthal Grundstück

811 Uhr,

5, Zimmer

Krolls Theater. Fpiel des Hrn. Kraze vom Hosftheate Auftreten des Frl. Ida K Oper in 4 Akten vor Zerline: Frl. Nach der Vorstellung: Anfang der Vorstellung

Maskenball. Doppel-Konzert.

Sonnabend: Erstes Gast- r in Caffel.

Das dem Banquier in Rosenthal belegene, Band 2, Blatt Nr. 61, verzeichnete nebst Zubehör soll den 26. September 1877, er Gerichtsstelle, Zimmerstr. Nr. im Wege der Resubbastation öffentlich an den Meistbietenden versteigert, das Urtheil über die Ertbeilun

den 28. September 1877, ebenda verkündet werden.

Das zu versteigernde Grun steuer bei einem derselb ächenmaß von 54 Ar einertrag von

(Don Juan: Hr. Kalman.) Große Jllumina-

und leßten Male: Der Vormitta

Sllumination. und demnächst

Mittags 12 Uhr,

dstük ist zur Grund- terliegenden Gesammt- 90 Qu.-M., mit einem 3 #6. 87 -Z veranlagt. der Steuerrolle und beglaubigte chblattes, ingleichen etwaige das Grundstü betreffende d besondere Kaufbedingungen find A. 3 einzusehen. Iche Eigenthums- oder ander- itte der Eintragung er nit eingetragene ] werden aufge- r Vermeidung der Präklusion Nersteigerungstermin anzumelden. Berlin, den 17. August 1877. ;

Königliches Kkeîsgekichl.

Der Subhastations-Richter.

National-Theater, Sonnabend: Gastspiel des

Zum leßten Male: Der Prosper v. Block Hr. Mittell.) Abonnements haben Gültigkeit. Sonnabend: Gastspiel des Hrn. Mittell. Auf vielfaches Begehren: Der Veilchenfresser. (Vic- tor v. Berndt Hr. Mittel.)

letzte Brief. ( Kleine Preise.

Abschrift des Grundbu Abschätungen, an Nachweisungen un in unserm Bureau V.

Alle Diejenigen, we weite, zur Wirksamkeit gegen Dr in das Grundbuch bedürfende, ab Realrechte geltend zu fordert, diesel spätestens im

Stadt-Theater. Sonnabend: Geschlofsen.

Sonntag: Zum ersten Male: Liesbeth. Schau- spiel in 5 Alten. Der Billet-Verkauf findet {hon

heute statt. machen haben,

Beile-AMlliance-Theater. Sonnabend: Im

prachtvollen Sommerg Schwedischen Damen-Z der Tyroler Sänger-Gesellschaft in Nation Großes Konzert. (Kapelle Saro.) Brillant- Im Theater: Zum 1. Male: Die Amnestie. Schauspiel in 5 Akten von A. May. Entrée incl. Theater 50 -.

Sonntag und folgende Tage: Dieselbe Vorstellung.

23. Auftreten des uartetts und 37. Auftreten

Domaiuen-Verpachtung.

im Kreise Königsberg N./M. belegene Domaine Wilkersdorf , 390,602 Hectar, 333,132 Hectar ectar Wiesen enthält, ohannis 1878 bis dahin 1896, im

fentlichen Meistgebots anderweit ver-

ein Termin auf Mittwoch, den 10, Oktober d. J-, Bormittags i Regierungsgebäude, vor dem Regierung Das Minimum 11,000 M festgeseß Pachtung ein diéponibles erforderlich, über dessen Bef vor dem Termine auszuweisen h pachtungsbedingungen, v gegen Kopialien unserer Domainen-R Pächter, Herrn Ober- dorf, eingesehen werden. Die Besichtigung der Meldung bei demjelben ist geîtattet. Frankfurt a./O., den 19. Nuguft 1877. Königliche Regierung. Abtheilung für direkte S und Forsten.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Ella Strauß mit Hrn. Tribunals- R R n Po N Srl, ijabe re mi rn. Nett s (Calefeld—Gronau). as ges Verehelicht: Doehle mit Frl. Auguste Hagens (Straßburg—

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Kreisrichter Theo- dor v. Brocthusen (Marggrabowa). -— Hrn. Res gierungs-Assessor Fleck (Berlin). Eine Tocch- ter: Hrn. Bürgermeister Kreidel 1. (Gleiwiß). Hrn. Kreisrichter Kurt Zitelmann (Pyriß).

Gestorben: Verw. Frau Zollräthin Minna Har- ling, geb. Kern (Hannover). Hrn. Landgerichts- Rath Theodor Caspers Tochter Catharina (Col- mar). Hr. Kreisrichter Werfer (Hall).

Wege des Ö pachtet werden.

: 11 Uhr, im Wilhelmsplaß Nr. 19, hierselbst s-Rath Brandt anberaumt.

des jährlichen Pachtzinses ist auf zur Uebernahme Vermögen von 95,000 4

si die Pach

Oberlehrer Woldemar

on denen wir auf Verlangen

istratur und bei dem jeßigen mtmann Wächter zu Wilkers-

Domaine nach vorheriger

SteÆbriefe und Untersuchungs - Sachen-

Stec{brief. Gegen den unten näher bezeichneten Lommis Carl Martin August Voß ijt n den Akten V. 3 77 die gerichtlibe Haft wegen s{chwerer Urfkundenfälschung aus §. 268 1. des Strafgeseßbuchs beschlossen wordeu. Die Verhaftung hat nicht aus8ge- Führt werden fönnen. Es wird ersucht, auf den 2c. Voß ¿u vigiliren, iha im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm sich vorfindenden Gegens- ständen und Geldern mittelst Transports an die Königlihe Stadtvoigtei-Direktion hierselbst abzu- Berkin, De T 1877. ) ilung für Untersuchungs- fachen. Deputation I. für Schwurgerichts\sachen. alc! Der Commis Car! Martin August WVoß ift 26 Jahre alt, am 14. September 1850 in eboren, evangelischer Neligion, 5 Fuß 5 Zoll at blonte Haare, blonde Augenbrauen, blon- den Bacten- un® Schnurrbart, {pie Nase, gewöhn- lichen Mund, ovale Gesichtsbildung, Llaße farbe und ift \{lauker Gestalt.

Domainen Cto. 166/8.)

Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c+

Bekanntmachung.

_Die Lieferung des Bedarfs an Brennöl und Petroleum für das General-Postamt, das General- Telegraphenamt und die sonstigen Post graphen-Behörden am hiesi darf auf etwa 800 Centner Petroleum zu veranschlagen ist, soll ber d. J. ab auf ein Iahr im tungsverfahrens vergeben werden. können beim Portier im General- in der Leipzigerstraße Nr. 15 täglich in mittagsstunden von 9 bis 12 Uhr eingesch Anerbietungen sind versiegelt, mit „Ancrbiekung wcgen Lieferung und Petroleum“ verschen, an das Rech bureau der obersten Post- und Tel Das Anerbietung2verfa 1, Oktober d. J., 2 Uyr Nachuittags, ge-

Berlin W., den 20. August 1877. Kaiserlicies General-Postamt. In Vertretung :

- und Tele- welcher Be- üb8l und 14,000 Liter vom 1. Dezem- Wege des Anerbie- Die Bedingungen Postamts-Gebäude

Liches Stadtgericht. Sigualemert.

en werden. Aufschrift : von Brennöl

Steckbriefs-Erledigung. Der hinter den Uhr- i: Anton Wilhelm Hermann Utfe wegen Diekstahls in den Aften V. 120 de 1877 G. 1I. unter dm 30. Juni 1877 erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, Kéniglihes Stadtgericht, Kommission

machergehulfen en wird am

den 22. August 1877. Abtheilung für Untersuchungbsgchen. II, für BWorunterfuchungen.

E f 3 T

Oeffentlithe Vorlavunga. Der Kantonist Fried- ri Wanusnuer aus Rofenb vom htesigen Polizei-A Wehrpflichtiger in der den Dienst des stehenden Heeres n, ohne Erlaubniß das hierdurch aber sich des Vergehen des Strafgeseßbuchs s{uldig gemacht durch Beschluß des Polizeiri) 18. Juli 1877 in den Ankla mündliczen Verhandlung un Termin auf den 26. Oktober 1877 10 Uhr, im Terminszimmer Nr. 7 beraumt worden und da der gegenwärtige ort des Angeshuldizten im Inl ist, so wird derselbe zu diesem Termi öffentlich vorgeladen mit de geseßten Stunde zu erschei Vertheidigung dienenden B zu bringen oder solbe dem dem Termine anzuzeigen, daß sie noch herbeigeschafft werden können, widr Untersuchung und Entscheidu gegen ihn verfahren werden wir den 18. Juli 1877. Königliches theilung. Der Polizei-Richter.

[7286] Verkauf.

Auf dem Grundstücke des neuen Strafgefängnisses bei Berlin (Plötensee) soll am Freitag, den 31. August cr., Nathmtziags 4 Vhr, eine An- zahl von Gegenständen aus Zink, Guß- und Schmiede- eisen, welche durch Brand beschädigt wurden, meist- bietend und gegen baare Bezahlung verkauft werden. Bedingungen und Auskunft im Baubureau, Pionierstraße Nr 7, und im Gefängnißetablissement.

Berlin, den 23. August 1877.

Die Daner a it. Der Bauinspektor. Der Baumeister. Lorenz. Lütce.

9) p e S [7221] Submisfion.

Die Lieferung der Steinmeßtarbeiten zu 10 Bau- werken der G'eiseschleife bei Rummelsburg soll im Wege öffentlicher Submission verdungen werden. „Die Submissionsbedingungen und Zeichnungea liegen täglih von 9 bis 1 Uhr in dem Baubureau Vahnhof\traße Ar. 3 IL. aus und find daselbst auch die Formulare zur Aufstellung der Submissions- Offerten zu entnehmen.

Dieselben sind frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift „Submission auf Steinmeßzarbeiten für die Gleiseschleife“ bis spätestens Montag, den 3. September, 11 Uhr Vormittags, in dem genannten Bureau abzugeben, woselbst zur bezeich- net:n Zeit die Eröffnung der eingegangenen Offer- ten in Gegenwart der etwa erschienenen Submitten- ten erfolgen wird.

Berlin, den 18. August 1877.

Der Abtheilungs-Baumeister. Grapow. Cto. 144/8.)

Pferde-Auftion. Am Freitag, den 14. Sep- tember cr., Vormittacs von 10 Uhr ab, sollen auf dem Paradeplaye in Fürstenwalde ca. 50 Stück ausrangirte Königliche Dienstpferde des unterzeich- neten Regiments öffentlich meistbietend gegen gleich baare Bezahlung in preußischem Gelde verkauft werden. Ulanen-Regiment Kaiser Alexander von Rußland (1. Brandenburgisches) Nr. 3.

[7270] Westfälische Eisenbahn. Neubaustrecke Dortmund-Sterkrade.

Die Anlieferung des Brückenbelages zu verschie- denen eisernen Ueberbauten der Bahustrecke Dort- mund-Sterkrade mit zusammen 20 Kbmtr. Schwellen und 515 Q.-Meter Bohlen sol im Wege der öffent- lichen Submission verdungen werden. Hierzu teht hierselbst Termin an auf Dienstag, den 11. Sep- tember cr., Vormittags 11 Uhr, bis zu welcher Stunde die Offerten vorschriftsmäßig an uns ein- zureichen sind. Die Bedingungen und Zeichnungen liegen in den beiden Abtheilungs-Bureaus zu Dort- mund und Oberhausen zur Einsicht aus und können erstere gegen Erstattung von 1 von unserem Bureau-Vorsteher, Herrn Rehnungs-Rath von Gries- bach bezogen werden.

Münster, den 20. August 1877.

Königliche Dircftion.

[7272] Westfälische Eisenbahn. __ Neubaustrecke Dortmund-Sterkrade.

, Die Anfertigung und Aufstellung von 10 Stück eisernen Brückenkonstruktionen für die Bahnstrecke Dortmund-Sterkrade mit einem Gesammtgewicht von 19,819 Kilogramm Schmiedeeisen und 1344 Kilogramm Gußeisen soll im Wege öffentlicher Submission verdungen werden.

Hierzu steht hierselb Termin an auf Montag, den 10. September cr., Vormittags 11 Uhr, bis zu welcher Stunde die Offerten vorschriftsmäßig an uns einzureichen sind. Bedingungen, Zeichnungen und Gewichtsberehrungen liegen in dem Abtheilungs- Bureau zu Dortmund aus und sind erstere auch gegen Erstattung von 1 4 von unserm Bureau- Vorsteher, Herrn Rechnungs-Rath von Griesbach, zu beziehen.

Münster, den 20. August 1877.

Königliche Direktion.

[7269] Bekanntmachung.

Für die unterzeichnete Werft soll ein Ventilator, sowie die für 39 Schmiedefeuer erforderliche Windrohr- [eitung beschafft werden.

Lieserungsofferten sind versiegelt mit der Auf- \{rift: Submission auf Lieferung cines Ventilators nebst Rohrleitung“ bis zu dem am 13. September cr., Mittags 12 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Behörde anberaumten Termine einzureichen.

Die Lieferun sbedingungen, welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung der Kopialien - Gebühren von M 1,20 abschriftlich mitgetheilt werden, liegen in der Registratur der Kaiserlichen Werft zur Ein-

iht aus. Kiel, den 16. August 1877.

Kaiserliche Werft.

per Éin ete Amortisation, ° Zinszahlun@u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[7275] Bekanutmachung.

Behufs planmäßiger Amortisation der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 1. Juli 1866 aus- gegebenen 44prozentigen Obligationen 11. Emission der Stadt Frankfurt a. O. werden die Nummern der pro 1877 zu tilgenden Obligationen im Ge- samimtbetrage voa 1950 Thalern, gleich 4650 Æ, in der Magistratsfizung am 20, S:ptember d. Js. durch das Loos bestimmt werden, was wir unter Hinweis auf Alinea 4 und s des Privilegii hiermit beLonnt machen.

Wir machen hierbei darauf aufmerksam, daß die zum 1. April 1877 ausgelooste Obligation Serie I.

sentirt worden ift. Frankfurt a. O., den 18. August 1877.

Der Magistrat.

3 __ Befkanutmachung.

Sämmtliche bisher noch niht amortisirte, auf den Betrag von 260,250 Thaler = 780,759 Mark sich belaufende Stücke der auf Grund des Asüer- hôöcsten Privilegii vom 27. Mai 1871 auszxegebenen 5 prozentigen Obligationen des Kreises West- havelland werden hierdurch zum 1. Januar 1878 gefündigt und sind von diesem Zeitpunkte ab unter gleichzeitiger Rückgabe der noch nicht fälligen coupons, Serie IL Nr. 5 bis 10, und der T

bei der Kreiskommunal-Kasse hierfelbst, oder

bei dem Bankhause M. Bendavid Wittwe &.

__ Comp. hierselbst, oder

bi dem Bankhause W. Gumpert & Sohn i zu Brandenburg a./H. g ges V

ine weitere Verzinsung findet nicht ftatt. Geldbetrag fehlender Zinscoupons dick von dem auszuzabhlenden Kapital in Abzug gebracht.

An Stell? der einzuziehenden 5 prozentigen Obli- gationen werden im Gesammtbetrage von 780,600 Mark 43 prozentige, vom 1, Januar 1878 ab ver- zinsliche Obligationen zur Ausgabe gelangen, und bleibt cs den Inhabern der gekündigten Stücke über- lassen, anstatt des RBaarbetrages neue, 4+ prozeutige Obligationen resp. Interimsscheine abzunehmen.

Diejenigen, welche von diesem Bezugsrebte Ge-

V 199.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königlich Preußischer Staats- Anzeiger.

| Das Abounement bcträgt 4 4 50 -S

für das Vierteljahr.

!\ Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 s

Alle Post-Anstalten nehmen Sestelluug an; | für LKerlin außer den Post-Atistalten au die Expe- | dition: SW. Wilhelmstr. Nr. 32.

Se. Dae der König haben Allergnädigst geruht : dem Geheimen Justiz- und Appellationsgerichts-Rath

Gutbier zu Posen den Rothen Adler- Orden dritter Klasse mit der Schleife; dem Schullehrer und Chorrektor Klapper u Schömberg im Kreise Landeshut den- Königlichen Kronen-

rden vierter Klasse; sowie dem Dienstkneht Johannes

Quell zu Mittelrode im Kreise Fulda das Allgemeine Ehren- zeichen zu verleihen.

brauch machen wollen, haben den Umtausch unter gleichzeitiger Rückgabe der Zinscoupons Serie I1I. Nr. 5 bis 10 und der Talons in der Zeit vom 1. bis 15. Dezember d. Is: bei einer der oben ge- nannten Stellen zu bewirken, welche in diesem Falle den erst am 2. Januar 1878 fälligen Zinéêcoupon Serie 11. Nr. 4 im Vora::s eins „Der Zeitpunkt, von welchem ab die ausgegebenen Interimsscheine gegen vorschriftésmäßige Obligationen der neuen Emission eingetausht werden können, wird seiner Zeit befannt gemacht.

Rathenow, den 22. August 1877.

Der Krcisausshuß des Wesihavellandes.

Viersener Actien-Gesellschaft für

Spinnerei u. Weberei.

Wir zeigen hiermit an, daß die Dividenden- bogen und Talons All. von heute ab auf dem Bureau unser i Aushändigung ciionaire befindlichen Talons, denen ein numerish geordnetes Verzeichniß beizufügen ift, erhoben werden

Paarmann, bautehnishe Revisoren i des V. und VI., VII. und VIIT, IX. und X,, sowie des I.

und IT. Armee-Corps, zu JFntendantur- und Bauräthen zu ernennen.

Serie zu unseren Actien er Gesellschaft Händen der

Die Zusendung an uns und die Rücksendung durch uns vermittels der Post geschieht auf Koften und Gefahr der Actien-Inhaber, weshalb wir um frankirte Einsendung und Angabe des von uns beï. Rücksendung zu deklarirenden Werthes ersuchen.

Viersen, 22. August 1877.

Der Verwaltungsrath.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Bekanntmachuug. Die dur Beförderung des bisherigen Inhabers

Stelle eines Stadtbauraths,

mit einem Jahrgehalt von 3600 A soll wieder be- seßt werden. Der anzustellende Techniker muß die Qualifikation als geprüfter Königlicher Baumeister nachweisen und si auf angemessenen Zeitraum einem Privatpraris ist nicht ge- c Bewerber wollen ihre Gesuche fen binnen 14 Tagen bei uns ein-

Probedienste unterwer l Qualifizirte mit Zeugni]!

Mühlhauscn i. Thür., den 18. Aug: 1877. Der Magistrat.

Verwaltungsergebuisse der Rüversicherungs - Abthcilung des Verbandes öffentlicher Feucrversicherung§- Anstaiten in D-utschland für das Jahr 1876.

_PVebersiht über die Zahl der Studirenden an s

I, am Schlusse des 2t

Rückversichert waren A 1,821,220,782. 1,943,373,332. Hiervon waren an- derweit in R deckung gegeben

14,139,540. 24,072,927.

Rückversicherungs-Beiträge bez. Beitragsverhältniß . Antheil der Rückversicherungs- Gesellschaften an den Brand- entshädigungen

. 3,550,254 A 48 S

O O. ad I. 3,561,136 A 87 S

Brandentschädigungen. . 3,053,194 M 91 S Prämien an die Rükversiche-

rungs-Gefsellschaften f

Summe ad 1II. 3,072,984 Æ 40 S

Vebershuß der Summe

über die ad II1lI.. 488,152 M. 47 S V,

An Beiträgen zu den Verwaltungé kosten des bavdcs sind von den Mitgliedern der Rückver rungs-Abtheilung 6000 besonders aufgebracht und in der bezüglichen Rechnung verrechnet worden.

Mcrseburg, den 23. August 1877.

Der Vorsiand des Verbandes öffcutiicher Feuerversicherung§* Anstalten in Deutschland.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Botschafts-Rath bei der Botschaft zu Konstantinopel

Grafen Radolin-Radolins fi die Kammerherrnwürde zU verleihen ;

den Regierungs-Rath von Bötticher zu Königsberg zum

Ober-Regierungs-Rath und Regierungs-Abthei ungs-Diri- genten zu ernennen ;

zu bestimmen, daß die Regierungs- und Bauräthe Voigtel,

bautechnischer Revisor für die Bezirke des Garde- und 1II. Armee- Corps, und Beyer, bautechnischer Revisor für die Bezirke des IV. und X1. Armee-Corps, fortan statt dieses Titels den Amts-

charafter

,

die Bau-Jnspektoren Steuer, Esser, S uster und

Intendantur- und Baurath“ zu führen haben; und ise die Bezirke resp.

Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiteng

Der bisherige fommissarische Kreis-Schulinspektor, Rektor

und Prediger Georg Schwindt in Altenkirchen ist zum s - Schulinspektor im Regierungsbezirk Coblenz ernannt worden.

Der Seminar-Hülfslehrer Dettler zu Alt-Döbern ist in

gleicher Eigenschaft an das Schullehrer-Seminar zu Mörs verseßt worden

Konkurrenz-Entwürfe für Goslar. Die Ausstellung der Entwürfe zur Ausf mückung des

Regul in Goslar findet zunächst von onntag, den

26. Geschoß der Königlichen National-Galerie statt.

5M. bis 9. September (aus\schließlich Montags) im oberen Der Eintritt ist Jedermann gestattet gegen Abgabe der

Karte oder Einschrift des Namens.

Berlin, den 23. August 1877. Jm Austrag: : Der Direktor der Königlichen National-Galerie. Jordan.

Kriegs-Ministerium. Der bisherige KRreis-Baumeister Habbe ist zum Gar-

nison-Bauinspektor ernannt und demjelben die Garnison- Baubeamten-Stelle in Hannover übertragen worden.

er Köü- niglichen vereinigten Friedrihs-Universi ät Halle-Wittenberg im Sommer-Semester 1877.

Im Winter - Semester 1876/77 sind immatrikulirt gewesen 854. Nach Aufstellung der betreffenden Nachweise wurden noch imma- trifulirt 11, zusammen 869 3 davon sind abgegangen 256, es ind demna geblieben 609. Dazu sind in diesem Semester gekommen 218, die Gesammtzahl der immatrikulirten Studirenden beträgt daher 897. Die evangelish-theologi sche Fakultät zählt Preußen 165, Nicht- preußen 18, zusammen 183. Die juristische Fakultät, zählt Preußen 112, Nichtpreußen 13, zusammen 129. Die medizinische akultät zählt Preußen 86, Nicbtpreußen 9, zusammen 9. Die philosophische Fakultät zählt a. Preußen mit dem Zeugniß der Reife 206, b, Preußen mit dem Zeugniß ter Nichtreife nah §. 35 des Prü- fungs-Reglements vom 4. Suni 1834 —, e. Preußen ohne Zeugniß der Reife nah §8. 36 desselben Reglements 113, zusammen 319, d, Nichtpreußen 105, zusammen 424; im Ganzen 827, Außer diesen immatrikulirten Studirenden besuchen die Universität als Hospitanten 30. Es nehmen mithin an d:n Vorlesungen überhaupt Theil 857.

Per sonalveránderungen Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

m aktiven Heere. Wildbad Gastein, 7. August. Lübe ck, ec. Lt. vom Feld-Art. Regt. Nr. 17, zum Pr. Lt. Böttcher, Hauptmann à la suite des Fuß-Art. Regts. Nr. 6 und etatsm. Mit- glied der Artillerie-Prüfungs-Kommission, unter Belassung in seinem gegenwärtigen Dienstverhältniß und unter Stellung à la svite des Fuß-Art. Regts. Nr. 7, zum Major befördert. v. Gilsa, Oberst-Lt. und Commdr. des Feld-Art. Regts. Nr. 24, von der Stellung als Mitglied der Prü ungs-Kommission für Hauptleute und Pr. Lts. der Art. entbunden. v. Rheinbaben, Major à la suite des Fe d-Artillerie-Regiments Nr. 5 und Direktor der Art. Schießschule, itte, Major à la suite des „Art. Regts. Nr. 4 und etatsm. Mitglied der Art. Prüf. Kommission, zu Mitgliedern der Prüf. Kom- mission für Hauptleute und Pr. Lts. der Art, v. Broecker, Pr.

Berlin, Sonnabend, den 25. August, Abends.

russisher Soldaten, er Genfer K chritten sind auch, achrichten, die in Konstanti- Belgien, den Niederlanden, gal von ihren Regierungen e

verwundeter Bestimmungen d leihen S

efangener erufung auf die vention, anzuschließen. nah den bisher vorliegenden nopel beglaubigten S@hweden- und Portu

tellung à la suite des f. Kommission, ernannt. Art. Regts. Nr. 3 und unter Entbind.

-Art. Regt. Nr. 17, unter S sm. Mitgliede der Art. la suite des Art. und Ingen. Schule, Dienstverhältniß, als Battr. Che sept Müller,

Lt. vom Feld Regts., zum eta riederich, Hauptm. à hrer an der vereinigten von seinem gegenwärtigen eld-Art. Regt. Nr. 17 E ass

als Lehrer zur irt. Schloß Babelsberg, er Armee, zur Führung der laubten Commdrs. dieser Bri Major à la suite des Art. Materials, der Prinz Alexander à la suite der

us. Regts. Nr. 15, anstatt

Wildbad Gastein, Art. des Res. Landw. R -Art. des 2. Bats. t. Schloß Babels- der Landw. des Eisen- 76, iun Pr. Lt. beförd.

v. Daniels, Pr. U. vom Ahlers, Pr. L. vom Feld- Pens. und der Armee-Uniform, t. vom Feld-Art. Regt. Nr, 6, Babelsberg, 16. A arde-Hus. Regts. und kommdrt. und der Regts.

Hauptm. u Vertreter von

vereinigten 14. August. 1d gemeinshaft- haben für die Zei Monats Juli 1877 ben Zeitraum des (— 5,424,026 M), Salzsteuer

DieEinnahmen an Zöllen u! en Verbrauchssteuern im Reih vom 1. April 1877 bis zu (verglihen mit der Einna Vorjahres) betragen: Zölle 3 Rübenzuckersteuer 3,355,858 9,416,638 6 (— 18,236 M), Uebergangsabg Brausteuer 5,73

Ingen. Schule v. Plöß, Gen. Brig., in Vertre i

l 6. August. Herring-, Art. Regts. Nr. 4 und In eines Regts. Commdrs. ver Wittgenstein-Berleburg, Ritt g zum Tragen der s Ulan. Regts. Nr. 5 laubtenstande. von der Landw. Fuß von der Landw. Fuß r. Lts. beförder t, Sec. Lt. von Bat. Landw. Regts. Nr. iedsbewilligungen. Wildbad Gastein, 7. Au 1. Garde-Feld-Art. Reg Art. Regt. Nr. 10, als v. Zastrow, der Abschied bewi

] \tleist. bei der Gestütverw Abschied bewilligt. eurlaubtenstande. alkenberg, Sec. Lt ndw. Regts. „Art. des 2. Bats. Land von der Landw. Fuß-Art. des Pr. L. mit seiner bisherigen Swloß Babelsberg, 16. Landw. des Eisenbahn! egts. vom Abschied bewilligk.

Major von d tung des beur m Schlusse des hme in demsel 5,834,512 Á (+ 599,879 6), Tabakssteuer 389,295 M. (— 802,253 S6), 45 M, (— Uebergangsabgaben

(+ 380,568

Genehmigun Branntweinsteuer 7,582,967

derjenigen de 7. August. aben von Branntwein 30,3 6,148 A (— 106,947 A6),

von Bier 269,230 # (— 2599 M).

Jn den deutschen Münzstätten si 18. August 1877 geprägt worden , 410,280 M Doppelkronen, 356, 505 6 halbe Kronen; hiervon an Silbermünzen: 6 2-Markstüe, 4 00 S 50-Pfennigst

an Nickelmünzen : de, 11,657,813 A 75 S 5- fennig- 907 M 44 S 2-Pfennig- Gesammtaus-

an Silber- 35,160,344 M

immer, Sec. Lt. r. 40, Scholl, Sec. Lt.

dw. Regts. Nr. 83, zu nd bis zum

Goldmünzen : 131,980 #6 Kronen, auf Privatrechnung: 71,653,095 M b-Mark- 43,512,165 4 1-Mark- üde, 35,717,922 M 23,502,530

220,103,459 M; e, 97,213,168 S stüde, 60,276,381

80 „Z 20-Pfennigstüe ; 10 : Pfennigstü Kupfermünzen : 6 stüde, 83,382,722 ÁM 83 prägung an Gol münzen : 408,372,7 45 Z§; an Kupfermünzen:

einex dem Auswärtigen Amt liche General-Konsul J.

verstorben. Der ner ältesten und würdigste preußischen Konsul e und dann ordeaux befkle

altung, mit Pens.

Wildbad Gastein, 7. August. Landw. Feld-Art. des 2. Sec. Lt. von der Landw. Nr. %, Schreib ér, Sec. Landw. Regts: Nr. 3 Uniform, der Abschied

L Hat G

Königlich Bayerische eförderungen un

11, Augu st. ittm. und Escadr. Pr. Lt. à la suite d

1-Pfenni 1,507,644,765 31 A 80 S; an Nickelmünzen: 9,595,930 Á 27 de

ugegangenen Anzeige aelsen in Bordeaux Konsulatsdiens ver- n Vertreter. 2c. Michael- das Kaiserlich deutsche idet. Seine vorzüglichen kom- rragende amtlihe Be- dessen er ih eitesten Kreisen seine Hand gelegten rhältnissen mit Er- theilte und wohl- in amtlichen und per-

Nr. 16, Küh dmünzen : wo. Regts8.-

ewilligt. Lt, voùñ der

en. Regts. Nr. 11, der ist der Kais

am 19. d. liert in ihm einen \ ahre 1841-zum fen später das Nor lar-Amt in B : len Kenntnisse und sei verbunden mit dem

M. daselbst

d Versetzungen. bestellt, hat

ili\ch, Pr. ei ip E

es 1. Ulan. Regts, m Rittm. und Escadr. Chef im r. Lt. des 3. Chev. Regts. Adjut. der 4. Kav. Brig.

Ernennungen, Fm aktiven Lt. des 4. Chev hr. v. Pehmann, diut. der 4. Kav. Bria., ¿u

egt. befördert. v. unter Stellung à la Mülholter v. Sec. Lts. im 1. P im 2. Pion. n, Pr. Ll. ft. Assist. bei Himmelein, Sec. ) la suite dieses Truppenthei torium verseßt.

Abschieds Weidner, O Offiziere ein Escadr. Chef des n der Unif. auf

egts., zum R

hohen Ansehen,

fähigung, f oi Sharakters in d

Musffel, P Regts., zum Mülholu, Schiller, Wal decker, außeretatèm. S Sec. Lts. ernannt. 16. A Fuß - Art. auptlaboratorium, zum t. vom 2. Fu [8, als Direkt. Assist.

iven Heere. 6. Augu st. er die zur Disp. stehenden v. Schüß, Rittm. und t Pens. und der Erlaubniß bschiedet. 16. Aug ust. Disp. stehenden Offiziere

Grünewald, Sec. {ffiziersstande entfernt. Kaiserlihen Mari d Versetzungen 2c. Stubenrau ch, Kapitän- Lt. zur See, zum Kapitän-Lt., mit Pens. und seiner . v. Diergardt, Unter- es. Offizn. des See-Offiz.

suite dieses außeretatsm. folg wahrzunehmen.

verdiente Achtung Aller, sönlichen Beziehungeiì gestanden.

1 Gegensag zu einem A das Ober-Tribuna l 1877 folgenden Rechtssaßz tlihe Einigung den Fortgan rozesses das Erkenntniß des en nach den 88. 405, tel 16, civilre Rechte und age nah der Stattha erihten nicht in Betra gestellten Strasa ondere auth bei d

Bat., zu etatsm.

-Art. Regt., t., unter Stellung à

¡um Hauptlabora- pellationsgericht zu Brom-

durch Erkenntniß vom ausgesprochen : i Beleidigten mit dem des bereits vorher einge- jen Einfluß aus. Ober-Tribunals aus, „selbst 415, 416 Allgemeinen Land- lich gültig sind und unter 1 begründen können, tigkeit der Strafver- cht, solange die ZU- nicht erfolgt ist. Es Wege des Civilproze}}es l die Natur des Antrages auf 3 Strafrechts die Uebereinstimmung sicht auf einen zwischen dlih abgeschlossenen en des Strafgeseß- ß nah den §8. 4 14. Dezember 1833, be-

März 1850 der Ver-

20. Apri außergerich Beleidiger übt auf leiteten J träge“, führt wenn dieselb l rets, Theil 1 Ti den Kontrahenten

bewilligungen. Im akt ettl, Hauptleute a. D., unt 11, August. es 6. Chev. Regts., mi Nachsuchen vera Lt. a. D., unter die zur

¿lin Trágt njurienp Pleitner, Sec.

Im Beurlaubtenstande. Lt. des 8. Inf. E aus

Ernennungen, Beförderunge ß Babelsberg, 16, August. Lt., zum Korvetten-Kapitän, Schlenther,

üdcknahme des dies insbeson folgten Beleidigu Strafverfolgung

Korvetten-Kapitän, bshied bewilligt.

schieden und zu den ganze Gebiet de

ationsrichte lih in Rück

bisher. Unif. der A Lt. zur See, auge Corps übergetreten. m ersten Richter, ledi

außergerichtlih u

Nichtamtliches. Deutsches Neid.

Berlin, 25. Aug: oheit der K tigung König Würzburg und v nsburg begeben, bends zu den a ß Benrat

Nr. 1 un ziehentlih §. 7 des nihtung.“

Bayern.

it: Se: Kaiserli che ronprinz wird lih bayerischer Truppen- on dort nah Bamberg, von wo Höchstderselbe m Rhein stattfindenden h bei Düsseldorf einzu-

Sr. Kaiserlichen Hoheit werden sich die Hauptmann von Armee-Jnspektion, be- ieutenant von Gottberg, Generalstabe und Ritt- -Regiment Nr. 2,

Preußen. und Königliche morgen Aben ile zunächst nah ürnberg und Re am 2. September großen Manövern in Schlo treffen beabsichtigt.

22. August. Die „All der Entwürfe der Vo ustizgese taats-Mini tten, und insbeso t gediehen, lche zur Bexathy

München, Die Bearbeitung

den deutschen im Königliche t vorgeschri hastationsordnung so wei von Sachverständigen, we

zur Besich

vernehmen, erium der Justiz derx Kommission ing derselben im ver- tagte, bis Ende kom- Oktober zur zweiten Lesung definitive Abshluß der be- wenn die Voll- eil fompetent ist, g, mit dem enden Früh- ertigstellung

Oberst Mischke Stab der 4. General - L Unruhe vom m 2. Leib-Husaren

der zu Anfang allein der soll erst erfol deren Erlass die Gebühren- und Reichstage vereinbart sind

jahre der Fall, der Entwürfe ugsgeseßen nur 1 elben dann auch zweiten Chevaukleg nex Garnison Dillinge

rsönlichen Adjutanten fuhlstein be chend aus dem berst-Lieutenant von meister von wird sich in

finden. Der fann vorgelegt werden ; züglichen Geseßesvo zugsgeseße,

namentlich die Advokatenordnun

venheim vom _.

ürzburg anschließen. Js dies im komm werden zur vollständigen

ll für Bayern zu

Wochen erforder

ofort ‘den Kammern vor

legers-Regi!

zu den spezie

ierung hat von den Kabi- noch wenige

mit der Pforte in diploma- erhalten, daß die beauftragt worden ausamer Behand-

Die Kaiserliche Reg netten aller Großmächte, w ch tischer Beziéhung stehen, betreffenden V sind, sih den

lih sein und die= gelegt werden. t sind auf dem bei Straubing statt-

Mittheilun Konstantinope Vorstellungen wegen gr

ertreter in

Marsch aus sei