1939 / 87 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 15 Apr 1939 18:00:01 GMT) scan diff

|

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 87 vom 15. April 1939. S. 4

| 4 i 3. Aufgebote,

4 | 1. Untersuchungs- und Strafsachen, T 2. Zwangsversteigerungen,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust- und Fundfachen,

Feinsilber . . ..….

dad

Eg f

Öffentlicher Anzeiger.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften, 12. Offene Handels-

14. Bankausweise,

Berichte von auswärtigen Warenmätrkten. Berlin, 14. April. Wöchentliche Notierungen für | von 12} und 15 kg —,— bis —,—, do. aus getr. und fr. : fl, Bradford, 14. April. (D. N. B.) 50er K Ke 18 d Nahrungsmittel. [Preise in Reichsmark.] Pfeffer, schwarz, | 81,00 bis 83,00, Pflaumenkonfiture in Eimern von 12} kg —— 64 er Durbscnitt. Merinokammzüge 241 T ED L AS ge O | Lampong, ausgew. 155,00 bis 165,00, Pfeffer, weiß, Muntok, | bis —,—, Erdbeerkonfiture tin Eimern von 12} kg 102,00 bis Kreuzzuhtkammzüge drrrn N ge L R er Durchschnitt- ausgew. 180,00 bis 190,00, Zimt (Kassia), ganz, ausgew. 275,00 | 106,00, Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste —— bis —,—, Dt. d Aen "4 4 April O N 'B Al Gewed ft bis 285,00, Steinspeisesalz in Jutesäcken 20,00 bis —,—, Stein- Büchsenfleisch 10/6 45,00 bis 50,00, Margarine, Spigzenmarken, waren nur kleine Auftz&, Feite C » ’) Am Gewebemar speisesalz, gepackt 23,80 bis —,—, Siedespeisesalz in Futesäcken | gepackt 194,00 bis —,—, do. lose —,— bis —,—, Margarine, Sh E E E R eltens der Dominions sowie für indische 22,00 bis —,—, Siedespeisesalz, gepackt 25,80 bis E Puder: Spezialmarken, gepackt 172 00 bis —,—, do. lose —,— bis —_—, blieb ebet N E ne nund zu verzeichnen. Der Garnabsatz sirup, hell, in Eimern 89,00 bis 90,00, Speisesirup dunkel, in Margarine, Konsum, gepackt 112,00 bis —,—, Speiseöl, aus- S3 d por Ip gge ränkt. Water Twist Bundles stellten ih auf | Eimern 59,00 bis 70,00, Marmelade, Vierfruht, in Eimern von | gewogen 140,00 bis 157.00. i h c ae per 1b, Printers Cloth wurden mit 2B, sh per Stück be- 12} kg 74,00 bis 80,00; Pflaumenmus aus getr. Pfl. in Eimern ; i / N , mm S IIIIIIIDDDDII N i Berlin, 14. April. Preisnotierungen für Nahrungs: | "E Ausländische Geldsorten und Bank oten. V handels für 100 alo t gdes Le C m L EANED st Berli tgestellte Noti d tel s i La “2 [6 ande für Ktlo frei Haus Groß - Berlin.) [Preise in n DerUn feiiagqeîtellte n j . Apri . Apri Reichsmark.] Bohnen, weiße, mittel 42,00 bis 43,00, Langbohnen, 9 | itg | L ao PEETUngen ü y egraphische Geld Brief | Ge1d Brief e verlesen mitt tar nsen, leine, fäferfrei Auszahlung, ausländische Geldsorten und Vanknoten Subereians Noty 120,38 2046 | 2038 2046 ; 2 92,00, Linsen, mittel, käferfrei 52,00 bis 58,00, Linsen, A Stüte 7 | \ [ '9 große, käferfrei Ge Ls A CpGIL eser E, Konsum, gelbe | é Telegraphische Auszahlung. G RTe ‘1 A ck O E erf f 7, 018 —,—, Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe —,— bis —,—, Amerikanisch an Y t / E Speiseerbsen, Vict. extra Riesen, gelbe 53,00 bis 54,00, Geschl. 15. April 14. April A E 8800 big goien IT 61,00 bis 62,00, Geschl. glas. gelbe Erbsen 11 ‘Geld Brie! | Geld Briet | 2 unv 1 Dle: - 1 Dollar 2463 2483 2463 2483 Rangoon*) 25/50 bis 0, Sue es 000, Neis: | Yegypten(Alexandrien Argentinische. . . . .|1 Pavy.-Peto | 0/548 0,568] 0548 0568 Ataliener, ungl. *) 30,50 bis 3150, Gersbnaraupee 28 30,00, | und Kairo) . [1 ägypt. Pfd, 11,955 11,985| 11,955 11,985 | Belgische. . .…. .|100 Belga | 41,76 41/92 | 41/76 41/92 dia er ungl.*) 830,50 bis 31,50, Gerstengraupen, fem, C/0 | Argentinien (Buenos Brasilianische . «. .|1 Milreis 0,11 0,13] 011 0,13 en a d S 43,50), Gerstengraupen, mittel, C/1 *) 41,50 N N 1 Pap.-Pes. | 0,576 0,580] 0,576 0,580 Bulgarische . . « . | 100 Leva e L As 8 36,00 4), erien a0, Rae, 0I8 *), 20,00, bis | Belgien (Brüssel n, i | Dänische . …. .… .|100 Kronen | 51,90 52,10 | 51,90 52,10 Haferflocken *) [Hafert ähemicen c mungen 85,00 bis 36,00), Antwerpen) . . 100 Belga | 41,90 41,98 | 41,90 41,98 | Danziger... - 100 Gulden 47,01 47,19 | 47,01 47/19 [Daleenäbemlitel! Ae dis 47.00 f) No 20 f) Hafergrüve *) | Brasilien (Rio de Englische: große . . |1 engl. Pfund] 11,63 11/67 | 11/63 11/67 bis 25,50, Weizenmehl, Type. 81d (eh eue 907 24,56 | Janeiro)... . ! Milreis | 0,146 0,148] 0,146 0,148 1 £ u. darunter | 1 engl. Pfund | 11,63 11,67 | 11/63 11/67 Weizengrieß Type A 20 e ei s es “gge M Bulgarien (Sofia) . | 100 Leva 3,047 3,0531 3,047 3,053 | Estnishe . . .… .… ./100 estn. Kr. | _— h A bis L Sue M gy P E Md hochfein Dänemark (Kopenhg.) | 100 Kronen |.52,05 52,15 1 52,05 52,15 L 2e « -/100 finnl.M.| 5,10 5,14 | 5,10 5,14 Roggenkaffee lose 39 10 bis 6 10 As pra e, , n E, Danzig (Danzig) 100 Gulden 47,00 47.10 | 47,00 47,10 ranzösishe . .. ..|100 Frs. 6,96 6,98 | 656 6,58 42,004) M4 "ofe ur C10 T), Gerstenkaffee, lose 41,00 bis England (London). . | 1 engl. Pfund} 11,655 11/685] 11/655 11/685 | Holländische , ; ; - : | 100 ulden 1132,01 132,53 [132,01 132,53 M MNalzkaffee, lose 45,50 bis 46,50 f), Rohkaffee, Robusta | Estland ' / ' Stalienishe: große . | 100 Lire L E d E dit Era Be big 82099, Rohkaffee, Brasil Superior | - (Reval/Talinn) . | 100 estn. Kr. 68,13 - 68,27 | 68,13 68,27 00 Lire u. darunt, | 100 Lire 13,07 13,13 | 13,07 13,13 amerikaner 310,00 bis 368.00, R 10s affee, gewaschen, Süd- |- Finnland (Helsingf.) | 100 finnl. M. 9,14 9,15 | 5,14 5,15 | Jugoslawische .… . .|100 Dinar | 5,63 5,67 | 5/63 567 amerikaner 326,00 bis 420.00 Rz let gewalchen, Hentral- | Frankreich (Paris). . | 100 Fres. 6,5993 6,607] 6,593 6,607 | Kanadische . „. .|1fanad. Doll.| 2,40 2,47 | 245 247 E G S 1s 420,00, Röstkaffee, Brasil Superior bis Griechenland (Athen) | 100 Drahm.| 2/353 29/357 2,393 2,357 | Lettländische .. . . .|100 Lats ais _— e —— N a0, T Ba bis 399,00, Röstkaffee, gew. Südamerikaner Holland- (Amsterdam | i / ; Litauishe . . .. . , [100 Litas | Î 570,00, Röjtkaffee, gertaa oi A2, Fentralmerikaner 428,00 bis | * ‘und Notterdam) | 100 Gulden 132,24 132,50 [132,24 132,50 | Norwegische . . . L: |100 Kronen | 58,41 58,65 | 5841 5865 i 160A Kis a S S10.00, Lis Kakao, stark entölt |-Jran (Teheran) . . . | 100 Nials 1449 1451 | 1449 1451 | Polnische... . .|100 Zloiy | 47/01 47719 | 47'01 4719 960,00 bis 1460.60 e mel 810,00 bis.900,00, Tee, indisch | Ssland (Meyfkjavik) . | 100 isl. r. | 43,18 43/26 | 43,18 43,26 | Rumänische: 1000 Lei | —_ 212 1400,00, Ringäpfel, -amerikan,, extra choice —,— bis | Ftalien (Nom und und neue 500 Lei | 100 Lei —_— | _— H ci 10 D Iu Sen e di r Suliáninen: | M [00 Lire 183,09 183,11 | 13,09 13,11 | unter 500 Lei . - . |100 Lei e I oiîce Amalias 58,00 bis 6200 Meg ¿0 bis 59,00, Kotinthen | Japan(Tokio u. Kobe) | 1 Yen 0,680 0/682| 0,680 0/682 | Shwedishe . .. .. 100 Kronen | 59,92 60,16 | 59,92 60,16 7 | us E E a bis 62,00, Mandeln, süße, handgewählte, | Fugoslawien (Bel- - Schweizer: große . . | 100 Frs. 99,11 55,93 ] 55,71 55,93 o E D Le —,—, Mandeln, bittére, handgewählte, grad und Zagreb). | 100 Dinar 5,694 5,706] 5,694 5,706 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs. 99,71 55,93 | 55,71 55,93 76 E bis 200 Beda N „Kunsthonig in 1/2 kg+ Packungen | Kanada. (Montreal). | 1 fanad. Doll] 2,478 2,482] 2478 2/482 | türkische . . .... |1turf. Pfund] 1,89 1,911 1,89 1,591 i (1,00, Bratenshmalz in Tierces —,— bis —,—, Braten- Lettland (Niga) . . . | 100 Lats 48,79 4885 1 48795 48,85 Ungarische . 1 100 Pengs —_— 28 shmalz in Kübeln 183,04 bis —,—, Berliner Rohshmalz —,— |- Litauen (Kowno/Kau- / f i f 1 bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Spedck, inl, nas) ..….…,..… 100 Litas 4194 42,02 1 4194 4202 A ger. —,— bis —,—, Markenbutter in Tonnen 292,00 bis ——, |-RNorwegen (Oslo) . .| 100 Kronen | 58/57 58,69 58/57 58 69 i U E D ige bis T arri ‘Molkereibutter in | Polen (Warschau i : ; der Notierungen | og ole Ln, feine Molkereibutter, gepackt 290,00 Kattowi, Posen) . | 100 Zloy | 47,00 47,10 | 4700 47 10 er Kommissi i O 14 an N Due Molkereibutter in Tonnen 278,00 bis —,—, Molkerei- | Portugal (Lissabon). | 100 Escudo | 10,588 10/60 | 10'58 10,60 ssion des Verisnter M etallbörsenvorstandes 8 n ter, dg a R Ce eg Ee in E O œumänien (Bukarest) 100 Lei L 2 L L vom 15. April 1939. T 2A / s —,— (die Butter- weden, Stockholm (Die Preise verstehen \sich ab Lager in Deutschland für rompte M E Ls e E R E pa E -/100 Kronen } 60,08 60,20 | 60,08 60,20 Bieférung und Bezahlung) S S), M D $ & 0 , l I, weiz üri , î t 7 int C Ns G °/o 172,00 bis 184,00, echter Edamer 40 9% 172,00 Basel und Bern). | 100 Franken 56,86 55,98 | 55,86 55,98 Lriglglbltlegaluminian, E E “e 184,00, bayer. „Emmentaler (vollfett) 220,00 bis ——, | Türkei (Istanbul) . . |1 türk. Pfund |- 1,978 1,982 1,9978 1,982 | desgl. in Walz- oder Drahtbarren G E Romatour 20 % 120,00 bis —,—, Harzer Käse 68,00 Ungarn (Budapest) . | 100 Pengö _— —_ 99% 8 7400. | : Üruguay (Montevid.)| 1 Goldpeso | 0,899 0,901 innidel, 98—99% «7° e S ©) Nur für Zwecke der menshlihen Ernährung bestimmt. Verein. Staaten N L 8 : 409 - OOL A E So oe oe A 4) Die zweiten Preise verstehen fich auf Änbruchmengen. Amerika (New York) | 1 Dollar 2491 2,495] 2,491 2,495 a O O 12

a0

T;

und Kommanditgesellshaften,

13. Unfall- und JZnvalidenversicherungen,

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

Art und Wortkürzungen werden

Verufungen auf die Ausführung früherer Drudckausfträge sind daher

gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Druckvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Druckausträgen ablehnen, deren Druckvorlagen niht völlig drudckreif eingereiht werden,

1. Untersuchungs- und Strafsachen.

2750] Steuerstecbrief und Vermögensbeschlagnahme. Der Erich F\rael Marcus, geboren am 21. November 1894 zu Berlin, und seine Ehefrau Gertrud, geborene Oest- reicher, geboren am 18. September 1899

erlin-Charlottenburag, Sybelstraße ‘52, zur Zeit in Holland, shulden dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 5115,— R, die am 30. November 1938 fallig ge- wesen ist, nebst einem Zuschlag von 1 vom Huhdert für jeden auf den Zeit- punkt der Fälligkeit folgenden angefan- genen Monat.

Gemäß $- 9 Ziffer 2 ff. des Reichs- fluchtsteuergeseßes (Reichssteuerbl. 1934

1932 S. 571; 1934 S. 392, 941; 19835 S. 850) wird. hiermit das inländische Vermögen der Steuerpflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichs- fluchtsteuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 des Reichsflucht- steuergesezes festzuseyende Geldstrafe

und alle im Steuer- und Strafver- P

fahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt.

Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristishen Personen, die im Fn- land einen Wohnsiy, ihren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren Sit, ihre Geschästs-

Ane Druckaufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier völlig drudckreif eingesandt werden. Anderungen redaktioneller k | die

zu Aschaffenburg, zuleßt wohnhaft in

S. 599; Reichsgeseßbl. I 1931 S. 699;-

T

vorläufig festzu- Kraftloserklärung aufgeboten: 1. Brief 13E Nr. 2918 zu 1000 M, 2. Brief ‘der 16 E Nr. 5074 zu 1000 A. Die «Fn- : obengenannten Steuerpflichtigen, Le dieser Goldpfandbriefe werden falls sie im Junland betroffen werden, ! hiermit aufgefordert, spätestens in dem vorläufig festzunehmen und sie gemäß | am Freitag, den 27. Oktober 1939, 8 11 Absat 2 des Reichsflucht teuer- | vormittags 9 Uhr, zu Ludwigshafen gesetzes „Unverzüglich dem Amtsrichter | qa. Rh. im Amtsgericht, Zimmer 213, des Bezirks, in welchem die Festnahme | stattfindenden Aufgebotstermin ihre erfolgt, vorzuführen. Rechte bei dem Amtsgericht, hier, anzu-

FD. II. 106/178, | melden und die Goldpfandbriefe vorzu-

betroffen werden, _| nehmen. Es ergeht hiermit die Aufforderung,

vom Verlag nihcht vorgenommen.

Verlin-Charl., 10. März 1989. legen, widrigenfalls déren Kraftlos- F ee dik e LrflaoR wird. le i R nterschrift. Geschäftsstelle des Amts erihts leitung oder Grundbesiß haben, das Ver- i L N ige bot, Zahlungen oder sonstige Leistungen L S idealen a. Rh. an die Steuerpflichtigen zu bewirken; sie [2751] Ladung. [2754] Aufgebot werden hiermit aufgefordert, unverzüg-| „Fn der Strafsache gegen den Opern- ;

Der Fosef Nau-Marx aus Wedevath

lich, spätestens innerhalb eines Monats a Alfred Balzer, geboren am | pat das Aufgebot des ihm abhanden ge-

dem unterzeichneten Finanzamt Anzeige | 2. Mai 1893 in Neu Gersdorf (Kreis | f, : » über die den Steuerpflichtigen zustehen- | Löbau, Sachsen), zuleßt wohnhaft in N. 799 der Drei beriite Se rtaite l den Forderungen oder sonstigen An- | Berlin NW 21, Krefelder Straße 11, Hauptzweigstelle Morbah Laas N sprüche zu machen. ur Zeit im Ausland, ledig wegen 31, 12. 1988 auf 11115 2A Sat Wer nach der Veröffentlichung dieser | ! ergehens nah 88 13 Abs. 1, 42 Abs 1 Dex Jnhaber der Ürkunde wird tf Bekanntmachung zum Zwecke der Erfül- | Ziffer 3 und Abs. 2 Dev.-Ges. vom efordert, spätestens in“ derm f V lung an die Steuerpflichtigen eine Lei- | 4. 2. 1985 (RGBl. I S. 105 ff.) wird der g November 1939 vai 18 stung bewirkt, ist nah $ 10 Absaz 1 des | Genannte zur Hauptverhandlung auf 10 Uhr, vor dem unter. ei E G. Reichsfluchtsteuergeseßes hierdurch dem | den 16. Mai 1939, vorm. 9 Uhr, vriht anberaumten Auf Ä töten Ini Reich gegenüber nur dann befreit, wenn | vor das Landgericht 1b, große Straf- Ub dia U

/ ! 1 , U ine Rechte anzumelden und die Ur- er beweist, daß er zur Zeit der Leistung | kammer in Frankfurt am Main, (Me 6: idrige e keine Kenntnis von der Beschlagnahme Heiligkreuzgasse 34, 1, Stock, Saal Ai eA L er I aRenfalls l Me gehabt hat und daß ihn auch kein Ver- | Nr. 69, Altbau, geladen. Auch ohne | wird d rfunde exfolgen

chulden an der Unkenntnis trifft, | seine Anwesenheit wird verhandelt und |.

Eigenem Verschulden steht das Verschul- | ein ergehendes Urteil vollstreckbar Oa Ae F Eu Lien den eines Vertreters gleich. werden, K Ms: 2/39 GStA.). misgericht. oder fahrlässig niht erfüllt, wird nah Der Generalstaatsanwalt. Das Fräulein Maria Bocer aus

S 10 Absayß 5 des Reichsfluchtsteuer- gesebes, sofern niht der Tatbestand der Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung ($8 396, 402 der Reichs- abgabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuerordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichsabgabenordnung) bestraft.

Nach $ 11 Absatz 1 des Reichsflucht- steuergeseßes ist jeder Beamte des olizei- und Sicherheitsdienstes, des

I. At Dr, Geiersba c.

e ——— „3. Aufgebote.

Das Dan egertne Ludwigshafen a. Rh. - hat am 5. April 1939 auf Antrag der Steuerfahndungsdienstes und des Zoll- | Therese Scheuber in Moosburg folgen- fahndungsdienstes sowie jeder andere | des Aufgebot erlassen: Folgende auf Beamte der Reichsfinanzverwaltung, | den Inhaber lautende Goldpfandbriefe der zum Hilfsbeamten der Staats: | der Pfälzishen Hypothekenbank Lud-

Wanne-Eiel, Kurfürstenstraße 129, hat das Aufgebot des angeblich verloren- egangenen Sparkassenbuches der Spar- fasse der Stadt Wanne-Eickel Nr. 13 330 über 33434 Nf, ausgestellt auf ihren Namen, beantragt. Der JFnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 1. November 1939, vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, Zimmer 36, anbe- vaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vor- zulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird.

Wanne-Eikel, den 11. April 19839.

[2752] Aufgebot.

Franz Josef Held, Malermeister în Bleichheim hat beantragt, den ver- schollenen Wendelin Göhri (Göhrin) in Amevika, geboren am 20, 10, 1821 in Bleichheim, mit seinem Recht als Eigen- tümer des Grundstücks Lgb. Nr. 1085 der Gemarkung Bleihheim aus- zul ließen. Der Genanntéè bzw. seine Rechtsnachfolger werden aufgefordert, ihre Rechte pätestens im Aufgebots- termin vom Donnerstag, den 15. Juni 1939, vorm. 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Kenzingen, Zimmer Nr. 1, anzumelden, widrigenfalls ihre Ans\hließung erfolgt.

Kenzingen, den 5. April 1939.

Amtsgericht.

[2757] f

Durch Auss\{lußurteil vom 5. April 1939 ist folgende Urkunde für kraftlos exklärt worden: Der Hypothekénbrief über die im Grundbuche des Rittergutes Peterswaldau (Kreis e in Ab- teilung III unter Nr. 5 für Fräulein Margarete Scholtz in Vie bei agan eingetragene othek von 4990, Goldmark E Amtsgericht Sagan, den 5. April 1989.

E m.

Verantwortlich:

Lu den Amtlichen und Nichtamtlichen

eil, den Anzeigenteil und für den Verlag:

Präsident Dr. Schlange in Potsdam; für den Handelsteil und den übrigen i redaktionellen Teil: Rudolf Lants\ch in Berlin- ‘Charlottenburg.

Druck der Preußischen Druckerei- und Verlags-Aktiengesellschaft. Berlin, Wilhelmstr. 32. Sieben Beilagen

(einshließlih Börsenbeilage und

anwaltschaft bestellt ist, verpflichtet, e wigshafen a. Rh., deren Verlust O

Steuerpflichtigen, wenn sie im Fnland hast gemacht ist, werden zum Zwede dex Das Amtsgevicht,

áwei HZentralhandelsregister-Beilagen.)

fein j M Ehescheidung ‘*** gem

Ir. 87 3. Aufgebote.

58 e Aus\{chlußurteil vom 12. 4. 1939 ind die Wechsel mit dem Aus teller runo Horshig (Stempel), Unter Gn

Noackt, Sellessen, an Order 1, über 50,— A, A 15. 10. 2, über 65,— A, fällig 15, 11. 1930 ür fraftlos erklärt. Spremberg-:L., den 12. April 1939

Das Amtsgericht.

Neumann, und dem N Ri g

zum Deutschen Reichsa

hard | einen bei eigene, 930,

, | wurde bewilligt. . Geschäftsstelle des Landgerichts,

Erste Beilage nzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Verlin, Sonnabend, den 15. April

mündlichen Verhandlun pre in die öffentlich . Zivilkammer des Landgerichts 1939, vormittags 9 Sißungssaal 2, mit der Aufforderung

lassenen Re

bestellen. ie öffentliche

Frankenthal, den 12. April 1939,

2756] -

| Des Auss\{hlußurteil vom 11. April 1939 ist der Elektriker Gustav Rie- mann, geb. am 10. Dezember 1882 in Als Todes-

Staßfurt, für tot erklärt.

gestellt. Î Staßfurt, den 11, April 1939, Das Amtsgericht.

4. Veffentliche Zustellungen. [2759]

Es flagen: 1. die Ehefrau Kaufmann Norbert Fäckel, Luise geb, Schneider, Oberhausen, Rhld., Saarstr. 107, Pro- zeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Dr. Hecking, Oberhausen, gegen ihren Ehe- mann, Kaufmann Norbert Jäkel, un- bekannten Aufenthalts, früher wohnhaft gewesen in Oberhausen, Rhld., wegen ufhebung der Ehe nah 88 37 und 38 des Ehegesezes, evtl. wegen Eheschei- dung ed $& 66 Eheges. Aktenzeichen: 8 R 69/39 —; 2. der Maschinitt Wil- helm hafen in Duisburg-Ruhrort, Am

Raiserhasen 234, Prozeßbevollmächtig- ter: Reht3anwalt Heldt u. Dr. Wei- mann, Duisburg, gegen seine Ehefrau îlara Kißler geb. Weppler, geschiedene henkelberg, z. Z. in Holland, unbe- kannten Aufenthalts Aktenzeichen: b R 30/39 —, wegen Ehescheidung gemäß e 49 des Ghegeseves; 3. die Ehefrau (johannes Schulten, Maria geb. Sonnen, Duisburg, Grünstr, 34, Prozeßbevoll: mächtigter: Rehtsanwalt Morgenstern, Duisburg, gegen ihren Ehemann, den Pertretér Bbhannes Schulten, zu- ‘gt Duisburg, Bungertstraße 11, jetzt nbekannten Aufenthaltsort:s, wegen

Wheges. Aktenzeihen: 3 R 314/38; 1, der Fngenieur Ernst Stoffel, Mül- heim a. d. Ruhr, Delle 55, Prozeßbevoll- mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Nie off, Mülheim a. d. Ruhr, gegen seine Ehe- rau. Anna geb. Schulz wegen Ehe- [heidung nah $ 55 EÉhegeseßes Ak- E 3 R 59/39 und laden die Veklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Landgericht in Duisburg, - und zwar: zu 1 vor die ß, Zivilkammer auf den 1. Juni 1939, vorm. 9 Uhr, Zimmer 182; zu 2 vor die 6, Zivilkammer auf den 1. Juni 1939, vorm. 9 Uhr, ju 3 und 4 vor die 3. Zivilkammer auf den 27. Juni 1939, vorm. 9 Uhr, vimmer 177, mit der Aufforderung, sich durch einen beim Landgericht Duisburg

jugelassenen Rechtsanwalt vertreten zu lassen. Duisburg, den 5. April 1939. Landgericht.

2160] Oeffentliche Zustellung. Frau Frieda Bathge, geb. Trescher, in attelstädt, vertreten durh den Rechts- anwalt Otto Schwarze in Eisenach, klagt gegen ihren Mann, den früheren Ver- sorgungsanwärter Richard Bathge, zu- egt in Sättelstädt wohnhaft, je t un- etannten Aufenthalts, wegen Eheschei- aus mit dem Antrage, die am 28. Juli 1927 vor dem Standesbeamten in Sät- telstädt geshlossene Ehe der Parteien zu heiden, den Mann für den allein shul- digen Teil zu erklären und ihm auch die osten des Rechtsstreits aufzuerle n, le ladet den Verklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts\treits vor die 11. Zivilkammer des Landgerichts in Eisenach auf Dienstag, den 20. Juni 939, vorm. 9 Uhr, Zimmer 35. Der Verklagte wird aufgefordert, einen bei dem unterzeihneten Gericht zugelassenen Rechtsanwalt zu bestellen. Eisenach, den 13. April 1939, Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[42761] Oeffentliche Zustellung. Billinges Emmy Helene, geb. Straub,

oustadt a. d, Weinstr., Erkenbrecht- weg 23, Nen, vertreten -dnrch Rechtsanwalt Dr, Hahn in Neustadt

4. d, Weinstr., klagt n ihren Ehe- nann Villinger, mj Kaufmann, rüher in Neustadt a. d. F 3. Zt. unbekannten Aufenthalts, flagten, auf Scheidung der Ehe mit dem An- rage: 1, Die am 3, 10. 1932 vor dem Standesamt Konstanz a, Bodensee ge- chlossene Ehe der Parteien wird aus dem alleinigen Verschulden des Be- llagten geschieden. 2. Der Beklagte hat

L 49, 55

immer 214; |

[2765] Oeffentliche Zustellung.

mächtigte: Rechtsanwälte Dr. stecher,

Kaufmann, zuleßt in Paris, Freigabe eines hinterlegten Betrages mit dem Antrage, den Beklagten fosten-

leuten Friedhof bei der Hinterle ungs- stelle des Amtsgerihts Mainz binter legten Betrag von 160,15 NA freizit- s und die Auszahlung des hinter- egten Betrages an die Klägerin zu be- willigen. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgeriht in Mainz, Kaiser- Friedrih-Straße 1, Zimmer Nr. 314, auf den 25. Mai 1939, vormittags 9 Uhr, geladen. (10 C. 941/38.) Mainz, den 28. März- 1939. Amtsgericht.

[2764] Oeffentliche Zustellung. Das minderjährige Kind Gisela Schütte, geboren am 16. Zuli 1922 zu Lüneburg, vertreten dur das städtische vJugendamt in Lüneburg als Eer Amtsvormund, klagt gegen den chuh- macher Friy Hettling, früher in Ostharingen b, Othfresen, jeßt unbe- kannten Aufenthalts, wegen Unterhalts mit dem Antrag, den E kosten- pflichtig zu verurteilen, an Klägerin zu Händen des Vormundes 1440,— NA zu zahlen und das Urteil, evtl. gegen S E für vorläufig voll- streckbar zu erklären, Der beklagte Hettling wird hiermit zur mündlichen Verhandlung auf den 5. Juni 1939, 9- Uhr, vor das Amtsgericht Lutter a. Bbge. geladen. Dieser Antrag der Klage wird zum Zwecke der öffentlichen Zustellung: bekanntgemacht. Geschäftsstelle des Amtsgerichts : Lutter a. Bbge.

[2767] Oeffentliche Zustellung. Frau Marie Gög in Aachen, Bach- traße 28, klagt für sih und ihre min- derjährigen Kinder Elmar, Waltraud, Renate und Wolfgang Göt, gegen ihren Mann, den Arbeiter Wilhelm Göß in Schwabhausen, auf Zahlung von Unter- halt. Die Klägerin beantragt, den Ver- klagten unter Auferlegung der Kosten zu verurteilen, vom 1. November 1938 ab monatlich 60 KN.Æ Unterhalt, und zwar an die Klägerin 20 N.A, an jedes Kind 19 f, zu zahlen. Zux münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Pervagte auf Dienstag, den 30, Mai 1939, vorm. 9 Uhr, vor das Amtsgericht in Ohrdruf, Zimmer Nx, 35, geladen. n Ohrdruf, den 6. April 1989. ; . Der. Urkundäbeame der Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[2931] Vekanntmachung.

Auf Grund des $ 2 der Verordnung über den Einsaß des jüdishen Ver- mögens vom 3. Dezember 19388 Reichsgeseßbl. I S. 1709 —. wird der. Rechtsanwalt Dr. Paul Tonnemacher in Berlin. W 8, Mauerstraße 68, zur WSetäuhetuns von 1,3 Millionen nom. Obligationen der Bank für JFndustrie und Verwaltung A. G., die. quf den Namen des Dr. Siegfried Jsrael Arndt, früher Berlin, z. Z. unbekannten Ce enthalts, îm Depot der Deutschen Bank, Depofitenkasse ‘P., Berlin W 85, kiegen, ermächtigt, nahdèm Dr. Arndt der an dieser Stelle. am .28. März 1939. an ihn ergangenen Aufforderung, .das. Eigen- tum an den genannten Obligationen binnen zwei Wochen auf die Bank für Jndustrie und Verwaltung A. G. zu übertragen, niht“ nachgekommen ist. Diese Ermächtigung erseßt jede erforder- lihe Vollmarht. —“Ik1 Jd. 10 479/39. Verlin W 8, den 14. April 1939, Der Reirhswirtschaftsminister.

‘Jm Auftrag: P. Mülletr.

Gerhard Hoehne, früher in Baden- Baden, jevt in Berlin W 15, Kur- ürftendamm 42, ‘als Testamentsvolk- trecker in dor Nachlaßsache auf Ableben er. Frau F. M. Hooshne, früher - in Baden-Baden, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Otto Hänert in en- Baden, klagt. gegen obert Hoffmann, Estancia „Montezuma“, Friondo, Fi C. S. F. (Rep. Argentina) aus Nachlaß- auseinandersezung, mit dem Antrag auf kostenfällige, vorläufig vollstreckbare

die Kosten des Rechtsstreits zu ragen.

des Rechts- | neb e Sitzung der

kenthal vom Freitag, den 2. Juni Uhr, im

dem Prozeßgerichte zuge- tsanwalt als Vertreter zu Zustellung

Pagen- i Jacoby und Dr. Ritter in tag ist der 31. Dezember 1913 fest- Mainz, klagt gegen den Georg Juda,

wegen

fällig zu verurteilen, den von den Ehe- Dr.

Die Klägerin ladet den Beklagten zur Kläger den Betrag von 640,40 NA f 9 % Zinsen vom Trage! tellungs-

tage an zu bezahlen; fürsorg

,

Geri bestellen,

des Landgerichts. [2763] Oeffentliche Zustellung.

Prozeßbevollmächtigter:

jeßt unbekannten Aufenthalts,

nebst 4% Zinsen seit 1. 3.

Ehefrau. Zur

Neihenspergerplaß, au mer 151, geladen. Köln, den 6. April 1939. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[2766]

born,

kannten Aufenthalts, ivegen

1939 zu zahlen.

1939, 9 Uhr, geladen. Paderborn, den 11. April 1939. Die Geschäftsstelle des Amisgerichts.

[2768] Oeffentliche Zustellung.

Sorau, Mechanische Weberei,

auferlegt,

wivd aufgegeben, die

Sorau auf den 23. Mai

Sorau, den 12. April 1939. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

6. Anslosung usw. von Wertpapieren.

UAuslosungen dec Aktiengesell: schäften, Kommanditgesell schaften auf Aktien, deutschen Kolonial: gesellschaften, Gesellschaften m. b. H. Und Genossenschaften werden in den für diese Gesellschaften beftimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent: licht; Auslosungen des Reichs und der Länder im redaktionellen Teile.

[2769] j Erbländischer Ritterschaftlicher Creditverein in Sachsen, Leipzig. Auslosung. a) Goldmarkpfandbriefe. Reihe III, IV, V und VIII fällig am - 1, Mari 1939. Reihe VI, VIl und IX fällig am 1. Juli 1939. 1&4 = 1 RÆ. Reihe Ill Lit. A zu A 1000,— Nr. 626 628 714 797 834 873 1757 1758 1759 2108 2319 2334 2351 2361 *2744 2745, Lit. B zu {A 500,— Nr. 118 138 211 308 318 894 1197 1320, Lit. C zu {A 100,— Nr. 550 *600 842 846 847 *1065 1149 1215 1257. Nr. 402, Lit. A4 zu A 1000,—

Verurteilung des Beklagten, an den

Nx, 111 369 654, Lit. B zu E.A 500,—

ih für den

Kläger ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits | Nr. vor die 3, Zivilkammer des Landgerichts zu Karlsruhe, Hans-Thoma-Straße 7, auf Donnerstag, den 22, Juni 1939, | 766 vorm. 9 Uhr, 111. Stock, Zimmer 225, mit der Aufforderung, einen bei diesem t zugelassenen Rechtsanwalt zu Die Einlassungsfrist ist auf

Der Architekt Fosef Dräger, Köln- Marienburg, Marienburger Str. 60, Rechtsanwalt Bodenheim in Köln, klagt gegen die Eheleute Friy Lilienthal, früher in Köln-Marienburg, Goltsteinstraße 207, wegen Mtietforderung und Schadensersatz, mit dem Antrage auf a) kostenfällige Ver- urteilung der Beklagten als Gesamt- shuldner dur vorläufig vollstreckbares Erkenntnis zur Zahlung von 320,— l.AK 1939; b) - Verurteilung des beklagten Ehe- mannes zur Duldung der Zwangsvoll- streckung in das eingehrahte Gut der | 222 mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits werden die Be- flagten vor das Amtsgericht in Köln,

F oen 23. Mai 939, vormittags 10 Uhr, Zim-

Die Ge L, Püttmann in Pader- rozeßbevollmächtigter: Rechts- anwalt Hülshorst in Paderborn, klagt gegen die Firma R. Basiler, Fnhaber Kaufmann Basiler, zuletßt in Hannover, a Ee 22/26, z. 3. unbe- einer

Warenforderung und Kosten mit dem Antrag, die Beklagte kostenpflihtig zu verurteilen, an die Klägerin 122,60 N. nebst 5 % Zinsen seit dem 1. Januar Zur mündlichen Ver- ndlung des Rechtsstreits wird die Be- lagte vor das Amtsgeriht in Pader- born, Zimmer 14, dessen Zuständigkeit vereinbart E soll, auf den 7, Juni

Die Fa. A. E. Stiller u. Sohn, E agt gegen den Kaufmann Hermann Herz und dessen Ehefrau, zuleßt Wupper- tal-Elberfeld, Wesendonkstr, 16, mit dem Antrage: 1. die Beklagten werden als Gesamtschuldner vérurteilt, an die Klä- gerin 570 NA nebst 6 % Zinsen seit dem 1, 10. 1938 zu zahlen, 2. die Kosten des. Rechtssteeits- wexden den Beklagten 3. dem beklagten Ehemann Zwangsvoll- streckung in das eingebrahte Gut der Ehefrau zu dulden, 4. das Urteil ist vorläufig vollstreckbar. Zur mündlichen Vexhandlung des Rechtsstreits werden die Beklagten vor das Amtsgericht in 1939, 11 Uhr vorm., Zimmer 4b, geladen.

1939

Nr. 397 671 689 1084.

ran- | Fall des Untexliegens beantragt | Nr. 414, Lit, C zu {A 500,— Nr. 54 läger, “at Sorleredungsscuß gemäß | Lit. D zu {A 100,— Nr. 13 17 $ 713 Abs. 2 ZPO. zu gewähren, Der | 93 462 619.

347 448 542 877, Lit. G. A 1000,— Nr. 1 114 398 620 671

*888 1078 1141,

1301,

Die Frau Lucian Schneider, Elisa- | 4 Wochen festgeseßt. i *41 216 284 599, Lit. B zu A beth Da geb. irt in Mail, Karlsruhe, den 11. April 1939, 1000,— Nr, 207 *288 301 *585 703| Rheinallee 55, Klägerin, Mrogrkbevoil: Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle | 774 1162 1847, Lit. C zu {A 500,— | Nx.

Nr. 325 385 540 *917

1158

*797 27 1254. Reihe VIIlI Lit.

5000,— Nr. 27 77, Lit. A zu {M

665 795, Lit. B zu

1252 1421 1432 1437 1854 1894 1913 1999 2039 20441 2321 2500, Lit. C zu

1414 1497 1647 1652 1744 1758 1941

2575.

Nr. 81, Lit. 4 zu (A 2000,— Nr. 364 386 903, Lit. B zu {M 1000,— Nr. 50 112 881 977 1233 1483 2341 2342 2347 2356 2400, Lit. C zu &A 500,— Nr. 72 171 276 320 TT9, Lit. D zu {A 100,— Nr. 613 *618 623 979 1202 1408 1743.

b) Aufwertungs-Goldpfandbriefe, fällig am 1. Zuli 1939. 1X = 1 Serie III Lit. A zu A 375,— Nr. 72 79- 83 117 305 319, Lit. B zu A 75,— Nr, 130 297 302 840 1049

1070.

Serie V Lit. C zu &A 18,75 Nr. *437, i

Serie V b Lit. C zu A 18,75 Nr. *1903 *3524 *3855.

Serie VI Lit. C zu &A 18,75 Nr. *2361 *2822 *4032 *4196.

Serie VII Lit. C zu M, 18,75 Nr. #409 #4544 *1321 #19297 *2456 *3211_ E Serie VIIT Lit. C zu A 18,75 Nr. *39 *103 *627 *2017 *9691. Serie IX Lit. A zu M 375,— Nr. *644 659 935 *1809 1896 2113 2133, Lit. B zu {A 75,— Nr. 205 286 *606 *831 1272, Serie X Lit. A zu A 500,— Nr. 80 219, Lit. B zu {A 250,— Nr. 1279 1281, Lit. C zu M 125,— Nr. 707 1223, Lit. D zu M 25,— Nr. *806 *1691 *1965 *2167. Serie XI Lit. B zu {A 250,— Nr. 84 1088, Lit. C zu A 125,— Nr. 240, Lit. D zu &A 25,— Nr. *2227. Serie XIl Lit. A zu A 500,— Nr. 126 151 254 628 632, Lit. B zu A 250,— Nr. 601 684 857 1042 1288 1292 2180 2217 2284 2367, Lit. C zu 4A 125,— Nr. 85 *167 740 811 868 985 1562 1696 1714, Lit. D zu A 25,— Nr. *2569 *2809.

Serie XIIl Lit. A4 zu {M 500,— Nr. 597, Lit. B zu &AK 250,— Nr. 651 1862, Lit. C zu A 125,— Nr. 65, Lit. D zu K 25,— Nr. *975. Serie XIV Lit. A zu {A 500,— Nr. 365 451 691 760 1543 1685 2058 2397, Lit. B zu &A 250,— Nr. 263 298 433 615 658 677 1278, Lit. C zu 4A 125,— Nr. 399 491 940 1462 1485 1718 1963, Lit. D zu A 25,— Nr. *1173 *1533 *181.1 *2607.

Serie XV Lit. A zu {A 500,— Nr. 376 755 1112 1163 1483 1688 2351, Lit. B zu {A 250,— Nr. 311 418 979 *1030 1069 1411, Lit. C zu M 125,— Nr. 184 720 1065 1475 1686, Lit. D zu A 25,— Nr. *183 *214 #405 *1650 *2127.

Serie XVI Lit. A zu A 500,— Nr. 564 662 1067 1178 1391 1483 1927 2008 2237 2580, Lit. B zu {A 250,— Nr. 84 123 495 609 676 1353, Lit. C zu A 125,— Nr. *229 317 431 *1105 1361 1432 1557, Lit. D zu A 25,— Nr. *1383 *1588.

Serie XVII Lit. A zu {A 500,— Nr. 92 809 827, Lit. B zu {M 250,— Nr. 92 210 *676, Lit. C zu ckM 125,— Nr. 258 274 329,

Serie XVIl a Lit. A zu (A 500,— Nr. 473 518 687 875, Lit. B zu &A. 250,— Nr. 47 62 246 467, Lit. C zu A 125,— Nr. 116 293 315 383. Serie XVIII Lit. A zu €AM 500,—

Lit. B zu A 250,— Nr. 8 118 343 1135 1166, Lit. C zu A 125,— Nr. 332 399 460, Lit. D zu M 25,— Nr. *239 *277 **345 *376 *672.

Serie XVIlII a Lit. A zu {A 500,— Nr. 201 502, Lit. B zu {A 250,— Nr. 232, Lit. C zu EA 125,— Nr.

Nr. 540, 836, Lit. C zu A 100,— Reihe V Lit, B zu {A 1000,—

Reihe VI Lit. A zu {A 2000,— B zu

Lit. C zu {A 500,— Nr. 40 48 477 Zit D A 100,— Nr. 318 559 700 804 1178

Reihe VII Lit. A4 zu &.A 5000,— Nr. 15, Lit. A zu (A 2000,— Nr.

1203,

Lit, D zu {A 100,— Nr. 64 550 AA zu &ŒA Nr. 413 467

2000,— Nr. 271 280 325 327 445 496 A 1000,— Nr. 107 136 171 195 652 657 983 1250 1465 1629 1699 2315 G.A 500,— | Nr. 142 318 335 442 444 550 619 709 | #37 *38 88 93 420 422 462, Lit, D zu 737 #929 994 1063 1265 1282, Lit. D zu M 100,— Nr. 124 333 584 716 817 1005 *1084 1088 1189 1204 *1266

2073 *2079 2083 2110 *2189 2267 2288 2289 2300 2336 2435 2494 2495 2496

Reihe IX Lit. AA zu {X 5000,—

Nr. 41 74 80 754 808 971 1232 *1656, | b

Serie XIX Lit. A zu A 500,— Nr. 28 320 530 918 1046, Lit. B zu A 250,— Nr. 112 198 *433 661 911, „| Lit. C zu A 125,— Nr. 1422 272 277 425 *663, Lit. D zu A 25,— Nr. *185 *384,

Serie XX Lit. A zu {M 500,— Nr. 34 *216 323 432 488, Lit. B zu {A 250,— Nr. 14 285 426, Lit. C zu A 125,— Nr. 53 377 423 674, Lit. D zu A 25,— Nr. *261.

Serie XX a Lit. A zu &A 500,— Nr. 670, Lit. B zu &AM 250,— Nr. 732 1337, Lit. C zu {A 125,— Nr. 277 702, Lit. D zu {A 25,— Nr. *151 #658 +659 *660 *661.

Serie 22 Lit. A zu {A 500,— 49 61 68 114, Lit. B zu A 250,— Nr. 1 7 2% 57 *84, Lit, C zu “M 125,— Nr. 20 21 36.

Serie 22aT Lit. A zu #M 500,— 547 689 718 974 978, Lit. B zu &A 125,— Nr. 325 406 582 798 956 1152 1242 1812 1346 1644 1829 2073, Lit. C zu {A 100,— Nr. 59 77 118 205 260 270, Lit. D zu GA 20,— Nr. +1323 *1523.

Serie 22 a Il Lit. A zu {A 500,— Nr. 147, Lit. C zu A 100,— Nr. 22

,

M 20,— Nr. *341.

Serie 23 Lit. D zu {A 20,— Nr. *6 *8 *167 *189 *190 *191 *192 *203 *503 *769 *905 *906 *907 *908. Die Auszahlung der in der vor- stehenden Liste aufgeführten, zur Rü- zahlung gelosten Pfandbriefe erfolgt gegen Rückgabe der Pfandbriefe, Zins- leisten und Zinsscheine an unserer Kafse oder bei unseren Einlösungsstellen von den unter a) und b) genannten Fällig- keitstagen ab.

Die mit einem * versehenen Num- mern sind Reste aus früheren Aus- losungen, deren Kapitalbeträge jeder- zeit ausgezahlt werden. s

Die Verzinsung der gelosten Pfand- briefe erlischt von den Rüczahlungs- terminen ab. Die etwa erhobenen weiteren Zinsen (fehlende Zinsscheine) werden bei der Erhebung des Kapitals gekürzt.

Den Besivern ausgeloster Pfandbriefe empfehlen wir, den Erlós wieder in unseren Goldmark-Pfandbriefen anzulegen. Die Pfandbriefe können direkt von uns oder dur alle Banken, Bankiers, Spar- und Girokassen be- zogen werden. z ; - „Auf - Wunsh übernehmen wir die Ueberwächung der Auslosung un- serer Pfandbriefe egen Erstattung unserer Portoauslagen. Vordrucke zur Anmeldung können jederzeit von uns bezogen werden. E Leipzig, Blücherplat 1, 30, März 1939, Erbländischer Ritterschaftlicher Creditverein in Sachsen,

7. UAktien- / gesellschaften.

Hierdurch beehren wir uns, unsere

Aktionäre zu der am Montag, dem

8. Mai 1939, vormittags 11 Uhr,

in Essen, Ruhr, Bismarckstr. 43 (Büro

des Rechtsanwalts und Notars Dr.

Oskar Witte), stattfindenden ordent-

lihen Hauptversammlung unserer

Gesellschaft einzuladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage des mit den Bemerkungen des Aufsichtsrats versehenen Ge- häftsberihtes über das Geschäfts- jahr 1938 sowie Vorlage der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1938.

2. Beschlußfassung über die Behand- lung des Reingewinnes.

3. Beschlußfassung über die Fs der Mitglieder des Vorstandes" un des Aufsichtsrates. i y

4. Wahl des Wirtschaftsprüfers für das Geschäftsjahr 1939.

5. Wahl zum Aufsichtsrat.

6. Beschlußfassung Uber eine Aende- rung der in der Hauptversammlung vom 20. Juni 1938 beschlossenen neuen Satzung, insbesondere des S 1 bezüglich der Zweignieder- lassungen und bezüglih des $ 14 Absay 2 (Ort der Hauptversamm- lung).

7. Verschiedenes.

Zur Ausübung des Stimmrechts in

der Hauptversammlung sind nah $ 15

der Sazßung diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, welche spätestens am dritten

Tage vor dem Tage der Hauptver-

sammlung ihre Aktien oder den Hinter-

legungsschein einer deutschen Groß- ank oder eines deutschen Notars bei der Kasse der Gesellschaft während der

Geschäftsstunden hinterlegen.

Verlin, den 15. April 1939.

Phönix

Aktiengesellschaft für Zahnbedarf.

i Der Vorstand.

Johann Schneider.

360 436, Lit. D zu EA 25,— Nr. *8.

Alex Gabriel

f j

j

#

|

È

F

&