1939 / 92 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 22 Apr 1939 18:00:01 GMT) scan diff

C am

É

T | A L | +4

sih auf den Kreis der Mitglieder. Ein- lagen werden auch von Nichtmitgliedern

angenommen. Plauen (Vogtl.), 15. April 1939. Amtsgeriht Gen.-R. 58. Rathenow. {3606]

In unser Genossenschaftsregister Nr. 73, betr. die Firma Landbank Rathenow, eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Haftpfliht in Rathe- not, ist heute eingetragen: Die Firma ist durch Beschluß der Generalver- sammlung vom 11. April 1939 in: Spar- und Kreditbank, eingetragene Genossenschaft mit beshränkter Haft- vfliht, Rathenow, umgeändert.

Rathenow, den 15. April 1939.

Amtsgericht.

Stadthagen. [3607]

In unser Genossenschaftsregister ist am 15. April 1939 unter Nr. 18 bei dem Kreditverein Niedernwöhren, ein- getragene Genossenschaft mit beshränk- ter Haftpflicht, in Niedernwöhren, ein- getragen worden: Durch Beschluß der Mitgliederversammlung vom 4. April 1939 ist der § 1 Absaß 1 der Satzung (Firma) geändert. Die Firma lautet jeßt: „Volksbank Niedernwöhren ein- getragene Genossenshaft mit beshränk- ter Haftpflicht“.

Stadthagen, den 15. April 1939.

Das Amtsgericht. III.

Varel, Oldenb. {3608] Genossenschaftsregister.

Nr. 60. Lichtgenossenshaft Meny- hausen und Umgegend e. G. m. u. H. in Mengzhausen. Die Genossenshaft ist durch Beschlüsse der Generalversamm- lung vom 16. 12. 1938 und 25. 1. 1939 aufgelöst.

Nr. 1. Eier-Verkaufsgenossenschaft Altjührden, e. G. m. u. H. Neues Statut vom 29. Mai 1938. Gegenstand des Unternehmens: 1. Die gemeinsame Verwertung der von den Geflügelhal- tern des Genossenschaftsbezirks ge- lieferten Eier und der sonstigen Er- zeugnisse der Geflügelhaltung. 2. Die DOUAs und Förderung der Geflügel- zucht.

Varel, den 30. März 1939.

Amtsgericht. Abt. I.

5. Musterregister.

Die auslän dischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

„Bad Oldesloe. 42940] On, Aue

Musterregister ist am 17. April 1939 unter Nr. 1 bei der Firma Holsteiner Lebensmittelwerke A.-G. in Bad Oldesloe eingetragen: 4 Muster für Behälterumhüllungen für Marmelade- oder Konfitürendosen nebst den dazugehörigen Deckteln, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 3. 4. 1939, 13 Uhr 15 Min. Das Amtsgeriht Bad Oldesloe.

Bielefeld. [3242] Amtsgericht Bielefeld, den 14. April 1939. Bekanntmachung.

In das Musterschuzregister ist fol- gendes eingetragen:

Nr. 1168. Am 28. Februar 1939: Carl Brune jr., Bielefeld, 28. Fe- bruar 1939, 11,50 Uhr, ein versiegeltes Paket mit 50 Mustern Stickereient- würfe für Damenleibwäsche, Fabrik- nummern 4422, 4428, 4431, 4378, 4451, 4485, 4473, 4397, 2720, 2721, 4368, 4399, 4423, 4488, 4381, 4430, 4395, 4447, 4471, 4347, 4417, 4407, 4400, 4497, 4426, 4403, 4414, 4482, 4446, 4413, 4372, 4468, 4356, 4367, 4460, 4425, 4459, 4440, 4418, 4448, 4462, 4484, 4495, 4454, 4453, 4469, 4483, 4355, 4439, 4396, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 2 Fahre.

Nx. 11090 Am [März 1099 11,15 Uhr: Firma Gehring «& Nei- weiser, Bielefeld, ein versiegelter Umschlag mit einem Muster Verpackung für Bacöle, Geschäftsnummer 107, plastishes Erzeugnis, Schußfrist drei Jahre.

Ne. 1470. Am: L Mâtz 19899 12 Uhr: Firma Wittekind Fahrrad- fabrik Gesellschaft mit beschränkter

Nr; 1172. Am 23 März 1939; 10,30 Uhr, Firma Westfälische Glas- manufaktur Fricke & Ahlert, Kom- manditgesellshaft, Bielefeld, ein versiegelter Umschlag, enthaltend eine Zeihnung mit einem Muster für Möbelstücke mit gemusterten blanken Glasscheiben, Geschäftsnummer 11, plastishes Erzeugnis, Schußfrist drei «ahre.

Nr. 1173. Am 28, Mäxz - 1939; 12,30 Uhr, Firma Bertels8mann & Niemann, Bielefeld, ein versiegeltes Paket mit 43 Mustern für Möbel- bezüge, Qual. O. D. 0. Dess, 3754, 3933, 3934, 3937, 3938, 3939, 3962, 3963, 3964, 3967, Qual. 0. D. 0. Capri Dess. 3935, 3936, 3941, 3961, 3965, 3966, Qual. London Dess. 3958, 3974, Qual. Florida Dess, 3960, 3971, 3957, 3947, 3944, 3943, Qual. Fmperia Dess. 3970, 3973, 3959, 3948, 3956, 3942, Qual, Omar Dess. 3979, 3978, 3980, 3977, 3982, 3981, Qual Metropol Dess. 3543, 3915, 3926 bis 3930, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre.

Zentralhandelsregisterbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 91 vom 21, April 1939. S. 12

Dresden. oa co

Fn das Musterregister ist eingetragen worden:

Nr. 11203. Kunstgewerbl. Fotograf Georg Schäfer in Dresden, ein Um- schlag, offen, enthaltend einen Rahmen als Diaramenfolie füv Kleinbilder, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummer 7, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 3, März 1939, vor- mittags 11 Uhr 05 Minuten.

Nr. 11204. Fngenieur Erich Ranft in Dresden. ein Umschlag, offen, ent- haltend eine Photographie, darstellend einen Blumen- und Warenständer mit abnehmbaren Haltern (ERRA-Stän- der), Muster für plastishe Erzeugnisse, Schußfrist drei Fahre angemeldet am 4. März 1939, nachmittags 12 Uhr 55 Minuten, Geschäftsnummer 27696.

Nr. 11205, Firma Grawepa Präge- plakat- und Kalenderfabrik Gesellschast mit beschränkter Hastung in Dresden, ein Umschlag, offen, enthaltend ein Druckereierzeugnis, darstellend die Landkarte Großdeutshlands mit ein- gezeihneten Reichsautobahnen, zur Verwendung als Abzeichen, insbeson- dere für wohltätige Zwecke, in 12 Ein- zelabschnitten, Muster für Flächen- erzeugnisse, Geshäftsnummer 2, Schuyt- frist drei Jahre, angemeldet am 4. März 1939, vormittags 10 Uhr 20 Minuten.

Nr. 11206. Firma Meißner Glas- raffinerie Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Dresden, ein Umschlag, offen,” enthaltend 4 Blatt mit 32 Ab- bildungen über Beleuchtungsgläser, Muster für plastishe Erzeugnisse, Fabriknummern 4981, 4982, 4946, 4955, 4947, 4979, 4984, 4983, 4976, 4951, 4989, 4944, 4992, 4904, 3310, 3350, 4913, 4937, 4934, 4936, 4932, 4933, 4978, 4924, 02283, 02280, 02213, 02212, 02211, 02214, 4935, 4928, Shug- frist drei Jahre, angemeldet am 4. März 1939, vormittags 10 Uhr 35 Minuten.

Nr. 11207. Dieselbe, ein Umschlag, offen, enthaltend 4 Blatt mit 35 Ab- bildungen über Beleuchtungsgläser, Muster für Flächenerzeugnisse, Fabrik- nummern 4951, 4989, 4944, 4992, 4904, 4905, 3310, 3350, 4986, 4981, 4982, 4946, 4955, 4947, 4979, 4984, 4983, 4976, 02283, 02280, 02213, 02212, 02211, 02214, 4935, 4928, 4913, 4937, 4934, 4936, 4932, 4933, 4978, 4924, 4923, Schußfrist drei Fahre, angemeldet am 4. März 1939, vormittags 10 Uhr 35 Minuten.

Nr. 11208. Firma Dewetex Deutsche Werkstätten Textilgesellshaft mit be- shränkter Haftung in Dresden, ein Paket, versiegelt, M enthaltend 395 Muster von eforations- und Möbelbezugsstoffen, Muster für Flächen- erzeugnisse, Fabriknummern 10368, 10485, . 10491, 10495, 10500, 10501, 10502, 10503, 10506, 10509, 10510, 10531, 10538 bis 10544, 10547, 10552, 10555, 10557, 10563, 10566, 10567, 10568, 10569, 10588, 10590, 10592, 10593, 10600, 10601, 10608, Schusfrist drei Fahre, angemeldet am 18. März 1939, vormittags 10 Uhr 45 Minuten. _Nr. 11209. Dieselbe, ein Paket, ver- siegelt, angeblih enthaltend 34 Muster von Dekorations- und Möbelbezugs- stoffen, Muster für Flächenerzeugnisse, Fabriknummern 10609, 10613, 10617, 10619, 10627, 10632, 10633, 10636, 10637, 10638, 10643, 10650, 10659, 10654, 10660, 10661, 10671, 10675, 10677, 10682, 10683, 10688, 10698, 10701, 10704, 10705, 10706, 10713’ 10714, 10716, 10718, 10719, 10721, 1048 D, Schußfrist drei Jahre, ange- meldet am 18. März 1939, vormittags as oe 45 Minuten.

èr. 11210. Firma Sachsenwerk Licht- und Kraft-Aktiengesellschaft in Ba ein Umschlag, versiegelt, angeblich ent- haltend 2 photographische Abbildungen le etnes Rundfunkapparates, Muster [Ur plastische Erzeugnisse, Fabrik- nummer 6 1029 u. G 1030, Schutz- IE El O angemeldet am : arz 99, vormittags 7 30 Minuten. N Me

Nr. 11211. Frau Gertrud Günther geb. Huck in Dresden, ein Paket, offen, enthaltend ein Gesellschaftsspiel, Muster für Flächenerzeugnisse, Fabriknummer 4281, Schußtfrist drei Jahre, angemeldet am 31. März 1939, vormittags 10 Uhr a _Nr. 10909. irma Aktiengesellschaft für Glasindustrie o Seide Siemens in Dresden. Die Schußfrist verlängert bis auf 10 Fahre. Amtsgericht Dresden, 11. April 1939.

Falkenstein, Vogtl, 3612 In das Musterregister ist cidtch ce worden: Nr. 704: Firma Falkensteiner Gar- dinen-Weberei und Bleicherei in Falken- stein i. Vogtl., 1 offenes Paket mit 11 Mustern farbig gewebter und be- sprißter Gardinen-, Bett- o. dal. Decken- und Dekorationsstoff, Gabeiuituteen oder Geschäftsnummern T4275, T4277 74279, T4280, 74281, T4282, 74283, 74801, 74802, 74803, 74807, Flächen- erzeugnisse in allen Größen und Farben, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 14. April 1939, mittags 12 Uhr 05 Minuten. | Falkenstein, Vogtl., 17. April 1939, Amtsgericht.

| frist 3 Fahre, angemeldet 24. März 1939,

Offenbach, Main. [3244]

Musterregister i Amtsgericht Offenbach (Main). M.-R, 6964. Firma Wilhelm

Düncher, Offenbach a. M., versiegel- ter Umschlag, enthaltend 12 Skizzen von Börsen aus Leder in Verbindung mit unedlem Metall, Gesch.-Nrn, 950—961, plastische, Erzeugnisse, Schubfriy dret Jahre, angemeldet 2, März 1939, vor- mittags 10,05 Min.

M.-R. 6965. Firma Baier, Hanack & Rauch, Vereinigte Lederwaren- fabriken Mayer « Brand Nachf. Hanark & Rauch, Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend ein Muster, betreffend Leder in neuartiger Ausführung, mit Seide oder sonstigem Material bestickt zur Erzielung von Kontrasteffekten, Ge]ch.-Nr. 300, Flächen- erzeugnis, Schußfrist 3 Fahre, angemel- det 4. März 1939, vormittags 10 Uhr 30 Min.

M.-R. 6966. Firma Gebr. Klingspor, Offenbach a. M., verkleb- ter Umschlag, enthaltend je ein Muster Druckschrift „Fette Stahl“, Gesch.-Nrn. 2282 und 2283, Flächenerzeugnisse, Schugfrist 3 Fahre, angemeldet 4, März 1939, vormittags 10 Uhr 30 Min.

M.-R. 6967. Firma Anton Müller, Offenbah a. M., versiegelter Um- hlag, enthaltend auf Zeichnung nebst Beschreibung Kodaketuis in Form Rhomboid, Gesch.-Nr, 100, Reißver- {lußtasche mit und ohne Städtenamen, Gesch.-Nr. 101, geschlossenes Kästchen mit Reißvershluß, Gesch.-Nr. 102, Reißvershlußetuis mit geflohtener Randnaht, Gesh.-Nr. 103, aus Leder, Stoff oder sonstigem Werkstoff her- gestellt, zur Aufnahme von Reiseuhren, Barometer, Thermometer und sonstigen Gegenständen, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet 6. März 1939, vormittags 11 Uhr 50 Min.

M.-R. 6968. Firma Karl Seeger Aktiengesellschaft, Offenbach a. M., verklebter Umschlag, enthaltend auf Lichtbild dargestellten Koffer in beson- derer Form und Aufmachung, Gesch.- Nr. 472/42, plastishes Erzeugnis, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet 6. März 1939, nahmittags 3 Uhr 15 Min.

M.-R. 6969. Firma Jhag Fabrika- tion und Vertrieb von Modewaren, Gesellschaft mit beschränkter Haf- tung, Offenbah a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend 48 Skizzen von Gürteln aus Leder in besonderen For- men und Ausführungen, Art.-Nrn 6426 bis 6473, plastishe Erzeugnisse, Schuß- frist ein Fahr, angemeldet 11. März 1939, vormittags 9 Uhr 15 Min.

M.-R. 6970. Firma Wolf « Ulrich, Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, ‘enthaltend auf Lichtbild“ dar- gestellt Damentäsche in besonderer Form und Ausführung, Gesch.-Nr. 4100/36, plastishes Erzeugnis, Schußfrist drei Jahre, angemeldet 15. März 1939, vor- mittags 10 Uhr 20 Min.

M.-R. 6971, Firma Ludwig Krumm Aktiengesell\chaft, Vereinigte Leder- warenfabriken Ludwig Krumm Gebr. Langhardt, Offenbach a. M., versiegelter Umschlag, enthaltend 30 Skizzen von Geldbörsen und Damens- handtaschen aus Leder in Verbindung mit unedlem Metall, Ges{.-Nrn., 37561/10, 37562/10, 37563/10, 37564/10, B 1379/18, B 1815/18, B 1821/20 und B 1821 1/3/20, B 1823/20, B 1824/22, B 1825/16, B B 1851/20, B 1855/23, B 1856/24, B 1857/27, B 1858/24, B 1860/24, B 1861/28, B 1863/25, B 1864/24, B 1865/24, B 1866/20, B 1903 1/2/22, B 1904 1/2/20, B 1906 1/2/22, B 1907 1/2/22, B 1908 1/2/24, B 1909 1/2/24, B 1911/28, plastishe Erzeugnisse, Schuß- frist 3 Fahre, angemeldet 17, März 1939, vormittags 11 Uhr 25 Min.

M.-R, 6972. Dieselbe Firma, ver- siegelter Umschlag, enthaltend 11 Skizzen von Damenhandtashen aus Leder in Verbindung mit unedlem Metall, Gesch.-Nrn. B 1693 1/2/24, B 1730/22, B 1787/24, B 1802/24, B 1847/21 B 1859/23, B 1862/24, B 1876/24, B 1877/25, B 1878/24, B 1902/28, plasti- he Erzeugnisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 18, März 1939, vormittags 11 Uhr 15 Min.

M.-R. 6973. Vaul Lipp8 «& Hans Esser, Offenbah a. M., verklebter Umschlag, enthaltend auf Lichtbildern dargestellt Verzierung für Damenschuhe in besonderer Form und Aufmachung, Gesch.-Nrn. 616, 605, 540, 632, 686, 644, 609, 613, 612, 639, 624, 676, 677, 679; 678, 625, 630, 664, 655, 673, 658, 657, 417, 575 640, 443, 587 637, 636, 695, 527, 550, 618, 552, 303, 661, 502, 501, 620, 671, 643, 442, 610, 434, 401, 653, 536 546, plastishe Erzeugnisse, Schuß- frist 1 Fahr, angemeldet 23. März 1939, vormittags 9 Uhr 50 Min.

M.-R. 6974. Firma F. Michaelis Nachfolger, Offenbach a. M., ver- siegelter Umschlag, enthaltend Skizzen von Damentaschen aus Leder und Stoff, Gesch.-Nrn. 3658, 3659, 3664, 3665. 3672—3675, 3679, 3680, 3684, 3686, 3688, 5083, 7017—7019, 7022—7024, 7026, 3654, plastishe Erzeugnisse, Shuß-

vormittags 11 Uhr 35 Min. / M.-R. 6975. Firma Präzisola Groß- hans « Co., Neu Jf\enburg, ver- klebter Umschlag, enthaltend 1 Stü Tastenkopf zu Schreib-, Rechen- u. dergl. Maschinen mit grünem L Gesch.- Nr. 17, plastishes Erzeugnis, Schußfrist

1846/24, B 1849/19, J.

3 Jahre, angemeldet 31. März 1939, vormittags 8 Uhr, |

Haftung, Bielefeld, ein N Umschlag, enthaltend fünf Muster für Liniierungen von Fahrradrahmen, Fahrradvordergabeln und Fahrrad- hußblechen, Fabriknummern 1/39, 2/39, 3/39, 4/39, 5/39, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre. 2

Nr. 1171. Am 14. März 1939, 111/4 Uhr: Firma „Weju““ Werbe- neuheiten Vertriebs Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Bielefeld, ein offenes Muster, betreffend eine grau-blaue Verpackung, insbesondere sür Uhren und andere Werbeneuheiten, Kennzeichen: Weju Packung, Flächen- erzeugnis, Schußfrist 3 Fahre. 7

Nr. 1070. Am 17. März 1939 bei Firma L. Lepper in Vielefeld: Die Verlängerung der Schußfrist ist am 17, März 1939, vorm. 11 Uhr, auf weitere fünf Fahre angemeldet. |

Nr. 1069. Am 14. März 1939 bei der Firma Karl Oftmann, Bielefeld: Die Verlängerung der Schußfrist ist am 14. März 1939, vorm. 111/4 Uhr, auf weitere sieben Fahre angemeldet.

Singen, / [3613] Musterregister. Musterregistereintrag Band TI Nr. 145 für die Firma Maggi Gesellschaft mbH. in Singén a. H. (Zweigniederlassung in Berlin), Verlängerung der Schutz- frist um 3 Jahre für Muster Fabrik- nummer 1226, angemeldet am 14. April 1939, 14,30 Uhr. Singen a. H., den 15. April 1939." Amtsgericht. 2.

7. Konkurse und Vergleihssachen.

Auerbach, Vogtl. [3798]

Ueber das Vermögen des Kaufmanns Max Alban Günther, Jnhaber der a S nihteingetragenen Firma Max Günther, Spezialgeschäft in Herren- und Damenkleidung in Auerbach i. V., Plauensche Straße 6, wird heute, am 17. April 1939, nachmit- tags 3,45 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Anmeldefrist bis zum 6. Mai 1939, Wahltermin am 16. 5. 1939, nah- mitiags 2% Uhr. Prüfungstermin am 16. 5. 1939, nachm. 3 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 26. April 1939.

Amtsgeriht Auerbach (Vogtl.), den 17, April 1939,

Dessau-RossIau, [3799] Vekanntmachung.

Ueber das Vermögen des Drogisten Hans Nüssel in Dessau-Roßlau, Am alten Rathaus, ist am 15, April 1939, vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgeriht das Konkursverfahren eröffnet. Aktenz.: N 1/39, Zum Konkursverwalter ist der Bücherrevisor Waldemar Kruse, Dessau-Roßlau, Am alten Rathaus, ernannt. Frist zur An- meldung von Konkursforderungen bis 9. Mai 1939, Erste Gläubigerversamm- lung am 10. Mai 1939, 10 Uhr. Prü- fungstermin am 17. Mai 1939, 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 9, Mai 1939.

Dessau-Roßlau, den 15. April 1939. Das Amtsgericht. Gelsenkirchen, [3800] Beschluß.

_Veber das Vermögen der Firma Festing und Both, Eier Import und Großhandel, offene Handelsaesellshaft in Gelsenkirchen, und über das Privat- vermögen der persönlih haftenden Ge- sellshafter: 1. Kaufmann Hugo Both, 2. Ehefrau Else Festing geb. Wagener in Gelsenkirhen, Jm Mühlenfeld 4, ist heute, 12 Uhr, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Rechtsanwalt Dr. Zscherland, Gelsenkirhen, Hans- Schemm-Straße. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 7. Juni 1939. Anmeldefrist bis zum 7. Juni 1989. Erste Gläubigerversammlung am 16. Mai 1939, vorm. 10 Uhr, im hiesigen Amtsgericht, Overwegstraße Nr. 35, Zirnmer Nr. Prüfungs- R am 16, Juni 1939, 10 Uhr, da- elbt. ?

Gelsenkirchen, den 17. April 1939.

Das Amtsgericht.

Köln. [3801] Konkurseröffnung.

80 N 41/39. Ueber das: Vermögen des Kohlenhändlers Franz Winand, Köln, Große Telegrafenstraße 30a, is am 14, April 1939, 12 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet worden. Verwal- ter ist der Rehtsanwalt Hans Reber in Köln, Riehler Str. 61 Fernruf: 7 17 17 —. Offener Arrest mit Anzeige- frist bis zum 8. Mai 1939, Ablauf der Anmeldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 10, Mai 1939, 10 Uhr, ‘und allgemeiner Prü- fungstermin am 24, Mai 1939, 10 Uhr, vor dem Amtsgeriht Köln, Justiz- gebäude, Reichenspergerplaßt 1, II. Stock- werk, Zimmer Nr. 271.

Köln, den 14, April 1939,

Das Amtsgericht. Abt. 80,

Wurzen. [3802

Ueber den Nachlaß des Fuhrgeschäfts- inhabers Heinrich Gustav Willi Stender in Röcknitß wird heute, am 17, April

1939, nahmittags 5,15 Uhr, das Kon: kurêverfahren eröffnet. Konkur, verwalter Herr Rechtsanwalt Dr, Kras mer, hier. Anmeldefrist bis zum 8, Mai 1939. Wahl- und Prüfungs, termin am 17. 5. 1939, vormittqgz 914 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige, pfliht bis zum 8, Mai 1939.

Amtsgeriht Wurzen, 17, April 19

Augustusburg, Erzgeb. [3803 Das Konkursverfahren über dey Nachlaß des am 18. Februar 1937 in Augustusburg (Erzgeb.) gestorbenen unh dort wohnhaft gewesenen Gastwirtz Joachim Bernhard Hansen wird n Abhaltung des Schlußtermins hierdurd aufgehoben. ; Amtsgericht Augustusburg (Erzgeb, den 14. April 1939,

Berlin. [380 Das Konkursverfahren über dq Vermögen des Kaufmanns Juliuz Vankmanu, Berlin N 54, Brunnen straße 185, ist infolge Bestätigung dez Zwangsvergleihs aufgehoben worden, Berlin, den 14. April 1939. Amtsgericht Berlin. Abt, 351,

Berlin. ___ [3805]

Das Konkursverfahren über dey Nachlaß des verstorbenen Glashbläserz Hermann Eichhorn, zuleßt wohnhaft gewesen Berlin-Charlottenburg, Cauer straße 21, ist infolge Schlußverteilun nach Abhaltung des Schlußtermins aus: gehoben worden. i

Berlin, den 14. April 1939.

Amtsgericht Berlin. Abteilung 351,

Berlin. [83806] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des, am 30, August 1933 ver storbenen Kaufmanns August Lassen, ulezt wohnhaft gewesen in Berlin Tempelhof, Kaiserkorso 152, ist infolz Schlußverteilung nach Abhaltung dei Schlußtermins aufgehoben worden, Berlin, den 14. April 1939. Amtsgericht Berlin. Abt. 353.

Berlin. __ [3807] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 14. Fanuar 1938 ver storbenen, zuleßt in Bln.-Johannisthal, Friedrichstr. 45, wohnhaft gewesenen Bauunternehmers Wilhelm Schulze ist infolge Schlußverteilung nach Ab- haltung des chlußtermins auf: gehoben worden. : Berlin, den 17. April 1939, Amtsgericht Berlin. Abt. 354.

Berlin. t R ‘Das *Kdnfürtsverfähren" Uber bs Vermögen der Firma T. L. G. Trans: port- und Lagerhausgesellschaft e. G, m, b. H. in Bln.-Halensee, Kurfürsten damm 147, ist infolge Schlußverteilun nah Abhaltung des Schlußtermins auf: gehoben worden. : Berlin, den 17. April 19839. : Amtsgericht Berlin. Abt, 354.

Glatz. y [3878] Jn dem Konkurse über das Vermögen des Brauereibesizers Wilhelm Franke Rückers soll mit Genehmigung des Amtsgerichts Bad Reinerz die Schluf: verteilung erfolgen. Daku sind 194322 Reichsmark verfügbar. Hiervon sind noch zu zahlen die Gebühren und Au- lagen des Konkursverwalters und der Mitglieder des Uen Q abz, bereits gezahlter Vorschüsse in Höhe von 980,80 N.Æ. Die Summe de! Vorrechtsgläubiger beträgt 14 636,8! Reichsmark. Die FFowerungen der nit! bevorrehtigten Gläubiger belaufen si auf 384 468,07 NA. Glatz, den 18. April 1939. Gerard Mihlan, Konkursverwalter,

Hermsdorf, Kynast. (3809 Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 11, 3, 1938 verstorbe nen Kapitäns August Perlett, zuleß! wohnhaft in Hermsdorf (Kynast), is nah erfolgter Abhaltung des chluß- termins aufgehoben worden. , Hermsdorf (Kynast), 12. April 1939, Amtsgericht.

Köln, [3810] Konkursverfahren.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Mathias Joh, Jnhabers der Firma Möbel-Joch, Köln, Christophstraße 14, wird nach er folgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben.

Köln, den 13. April 1939.

Amtsgericht. Abt. 78.

Leutkirch. {3811] Amtsgericht Leutkirch.

Das Konkursverfahren über das Vermögen des Oswald Pfreundtner, Kolonialwarenhändlers in Wurzat), wurde durch Beschluß vom 13, April 1939 wegen Massemangels eingestellt.

Schönebeck, Elbe. [3812]

«Fn dem Konkursverfahren über dai Vermögen der offenen Handelsgesell schaft Fr. Karnbach, Schönebeck a. E, ist der Bücherrevisor Georg Kupay in Schönebeck a, E. zum Konkursverwalter

] | bestellt worden, da der bisherige Kon-

kursverwalter verstorben ist, Schönebeck, Elbe, den 17 April 1939. Das Amtsgericht,

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatlih 2,30 ÆK einschließli 0,48 AAÆ Zeitungsgebühr, aber ohne Bestellgeld; für Selbstabholer bei. der Anzeigenstelle 1,90 ÆAÆ monatli. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern dieser Ausgabe kosten 30 x, einzelne Beilagen 10 #/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages ein}chließlich des Portos abgegeben. Fernsprech-Sammel-Nr.: 19 33 33,

Zeile

Reichsbankgirokonto Nr. 1913 bei der Reichsbank in Berlin

Eq

r. 92

Inhalt des amtlichen Teiles. Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Begründung zum Geseg über die Vermittlung der Annahme an Kindes Statt vom 19. April 1939. / Anordnung des Beauftragten für den Vierjahresplan zur Sicherstellung des Lagerraums für Zwecke der Getreide-

lagerung. Vom 21. April 1939.

Bekanntmachung des Reichsführers Hi und Chefs der Deutschen Polizei über das Verbot der Verbreitung einer ausländishen Drukschrift im Inland.

Bekanntmachung der Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschuß

über Luftshußhandsprizen. ; Bekanntmachung RB 2 der Höchstpreise für Reißbaumwolle. Anordnung 50 der Ueberwachungsstelle für Lederwirtschaft (Austauschwerkstoffe für N vom 22. April 1939. Bekanntmachung KP 716 der Ueberwachungsstelle für Metalle vom 21. April 1939 über Furapreile, : Anordnung - Nr. 23 der Ueberwachungsstelle für Mineralöl . (Verwendungsverbot für flüssige Kraftstoffe in Omnibussen mit Vergasermotoren) vom 21. April 1939.

Bekanntmachung Nr. 3 zur Anordnung Nr. 11 der Ueber-

wachungsstelle „Chemie“. Vom 22. April 1939.

| T Ee O ATAITIDDIITII T 4 Amtliches.

Deutsches Neich.

Vekanntmachung über den Londoner Goldpreis gemäß § 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur .

Aenderung der Wertberechnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmar) lauten (Neichsgesetzbl. 1 S. 569),

Der Londoner Goldpreis beträgt am 22. April 1939 ür eine Unze Feingold L N = 148 sh 6} d, deutshe Währung nach dem Berliner Mittel- kurs für ein englishes Pfund vom 22. April 939 mit Xe 11,67 umgerehnet .. = RM 86,6741, für ein Gramm Feingold demnah . . . = pence 57,3087, in deutsche Währung umgerechnet. . . . = KM 2,78663.

Berlin, den 22. April 1939.

Statistische Abteilung der Reichsbank. Dr. Einsiedel.

e ———_—

Begründung

zu dem Geseß über die Vermittlung der Annahme an Kindes Statt vom 19. April 1939 (Reichsgesepbl. T S. 795).

__ Die Kindesannahme als familienvehtlihe Einrichtung eigener Art hat wichtige Aufgaben bevölkerungs- und sozial- politischer Art zu lösen. Die Verwirklichung dieser Auf- gaben hängt außer von der Ausgestaltung des materiellen Adoptionsrechts und der für die Durchführung der Kindes- annahme maßgebenden verfahrensrechtlihen Bestimmungen nicht zuleßt davon ab, in welche Hände die Vermittlung der Kindesannahme gelegt ist. Dieser Umstand ist von be- sonderer Bedeutung deshalb, - weil wie langjährige Er- fahrung lehrt die weitaus meisten Kindesannahme- verhältnisse in ihrem Ursprung aus der Vermittlungstätig- keit eines Dritten hervorgehen. Bei der Kindesannahme ist eine Vermittlung durch Dritte ‘als Einrichtung daher nicht zu entbehren. Von einer solchen Tätigkeit kann eine für die Volksgemeinschaft segensreihe Wirkung jedoch nur dann erwartet werden, wenn sie“ Kräften anvertraut ist, die außer nah ihrer Sachkunde auch nah ihrer weltanschaulichen Ausrichtung Gewähr dafür bieten, daß sie dem Wohle der Volksgemeinschaft jegliche .Exrwägungeu .auderer Art unter- ordnen werden. Dabei handelt. es sih- namentlich um die Berücksichtigung erb- und ‘rassenbiologischer Erkenntnisse so- ivie darum, das Zustandekommen . eines- Annahmeverhält- nisses zu verhindern, wenn- die Erziehung ‘des Kindes im Geiste nationalsozialistischex Weltänschauung nah der Per- sönlichkeit des Annehmendèn nicht gesichert erscheint. Diesen Anforderungen wird die pexmittelnde Stelle meist dann nicht gerecht werden, wenn die Vermittlung von der Ge- währung eines Entgelts odex sonstiger persönlicher Vorteile abhängig gemacht ist oder wenn sie von Personen oder Ein- rihtungen gehandhabt wird, die sih in ihrer Tätigkeit nicht aus\{ließlich von Erwägungen leiten lassen, die mit den Zielsegungen des Nationalsozialismus im Einklang stehen.

4

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 55 mm breiten Petit-Zeile 1,10 ÆAK, einer dreigespaltenen 92 mm breiten Petit-

1,85 ÆAK. Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle Berlin

SW 68, Wilhelmstraße 32. Alle Druckaufträge sind auf einseitig beschriebenem Papier völlig druckckreif einzusenden, ist darin au anzugeben, welche Worte etwa dur Fettdruck (einmal unterstrihen) oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. —- Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

insbesondere

Berlin, Sonnabend, den 22. April, abends

Die verantwortungsvolle Aufgabe der Adoptionsvermittlung kann vielmehr nur solchen Personen oder Stellen anver- traut werden, deren Bejahung der weltanschaulihen Grund- lagen des nationalsozialistishen Staates außer Zweifel steht und die außerdem über besondere Erfahrungen und Sach- kunde auf dem Gebiete der Jugendwohlfahrt und Fugend- pflege verfügen. Diese Vorausseßungen liegen bei den Lan- desjugendämtern und den Jugendämtern vor, die sih schon seit Fahren mit der Adoptionsvermittlung erfolgreich be- fassen. Fn gleicher Weise geeignet sind die von der NS.- Volkswohlfahrt geschaffenen Einrichtungen, die Reichsadop- tionsstelle beim Hauptamt für Volkswohlfahrt und deren Dienststellen.

Mißbräuche und Fehlvermittlungen, die sih bei einer freien Vermittlung der Kindesannahme besonders leicht er- geben, müssen vermieden werden. Deshalb und um eine ein- heitlihe Handhabung bei der Adoptionsvermittlung sicher- ‘zustellen, ist es erforderlich, den Kreis derjenigen möglichst eng zu halten, die sich mit der Adoptionsvermittlung be- fassen dürfen. Die Vermittlung soll deshalb allein den ge- nannten Stellen vorbehalten sein. Stellen und Vereinigungen anderer Art sowie Privatpersonen sollen vun dieser, ver- antwortungsvollen Tätigkeit künftig ferngehalten werden. Eine Ausnahme hiervon ist lediglich zu rechtfertigen, wenn eine Privatperson auf das Zustandekommen eines éinzelnen Annahmeverhältnisses - hinwirkt, um dadurch dem An- nehmenden oder dem Kinde aus verwandtschaftlicher . oder sonstiger besonders - enger persönlicher Verbundenheit einen Dienst zu erweisen; um Zweifel hierüber auszuschließen, ist diese Mitwirkung, sofern sie nit geshäftsmäßig erfolgt, ausdrüdcklich erlaubt worden. Hat die Vermittlung jedoch nicht diesen lediglich durch freundschaftlihe oder verwandt- schaftlihe Beziehungen begründeten besonderen Charakter, so muß sie auhch Peivatuerfozen untersagt sein.

Die Vorschrift des § 2 soll die Beachtung der Verbots- bestimmung des § 1 sicherstellen.

(Veröffentliht vom Reichsjustizministerium.)

Ænordnung

des Beauftragten für den Vierjahresplan zur Sicherstellung des Lagerraums für Zwecke der Getreidelagerung.

Vom 21. April 1939.

Auf Grund der Verordnung zur Durchführung des Vier- jahresplans vom 18. Oktober 1936 Reichsgeseßblatt I S. 887 verordne ih folgendes:

8 1.

Die Gültigkeit meiner Anordnung zur Sicherstellung des Lagerraums für Zwecke der Getreidelagerung vom 10./13. 8. 1938 ‘(Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsan- zeiger Nr. 186, 189) wird bis zum 31. Juli 1940 verlängert.

8 2, j Ne Anordnung gilt auch für den Reichsgau Sudeten- and.

8 3.

Diese Anordnung tritt mit ihrer Veröffentlihung im Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger in raft.

Berlin, den 21. April 1939,

Der Beausftragte für den Vierjahresplan. J. V.: Körnee r.

——

Bekanntmachung. Betr. Verbot einer ausländischen Druckschrift.

Jm Einvernehmen mit dem Reichsminister für Volks- auffläarung und Propaganda wird auf Grund des § 1 der Verordnung des Reichspräsidenten zum Schuge von Volk und Staat vom. 28. 2. 33 bis auf weiteres im Julande die Ver- breitung der Tageszeitung -

„La Croix“, Paris, verboten.

Berlin, den 19. April 1939.

Der Reichsführer {h und. Chef der Deutschen Polizei im Reichsministeriuum des JFnnern. J. A.: Dr. Ran g..

———

Luftschuzhandsprigzen.

Handfeuersprißen, die vorwiegend für die Brand- bekämpfung. im Luftshuß vertrieben werden, werden hiermit

Posftschectkonto: Berlin 41821 1 939

ordnung zum Luftschubgesetß für luftschußwichtig erklärt. Solche Handfeuersprizen sind demnach Luftshut- gegenstände. :

hr Vertrieb bedarf nah § 8 des Luftschußgeseßes dex Genehmigung der. Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftshut, Berlin SW 29, Friesenstraße 16. Es wird darauf hingewiesen, daß Aussicht auf Erteilung der Vertriebsgenehmigung nur besteht, wenn die Sprißen den vom Herrn Reichsminister der Luftfahrt und Oberbefehlshaber der Luftwaffe genehmigten Herstellungsbestimmungen *) für Luftshußhandsprizen ent- sprechen.

Berlin, den 18. April 1939.

Reichsanstalt der Luftwaffe für Luftschuz. J. A.: Saal, Oberstleutnant.

*) Erhältlih bei der Reichsanstalt der Luftwaffe für Luft- {hut, Berlin SW 29, Friesenstr. 16.

Bekanntmachung RB 2 der Höchstpreise für Reißbaumwolle,

Vom 19. April 1939.

_ Auf Grund des § 2 des Gesetzes zur Durchführung des Vierjahresplans Bestellung eines Reichskommissars für die i Und vom 29. Oktober 1936 (Reid ebl. I 3. 927) werden mit Zustimmung des Reichskommissars für die Preisbildung- für- Reißbaumtvolle folgende Höchstpreise festgeseßt: : RAM

je 100 kg: Neuweiß gebleiht Trikot . e s 80, Neuweiß gebleiht Kattun . .. , , 74,50 Neu Obel T a 2 76,50 neu rohes Nati « a „x « T2

rohweiße Fäden E O neubunt Trikot in Farben sortiert . ; 68 a e dl E e t Ee 45 neu schwarz Kattun T , ,z 6 08— ne B E s s 48, neu shürzenbunt Kattun ao M neu feldgrau Kattun . n a s OE BeE V E a & 4 a a ia alt wei I * . a . . , A - 5 ü 57,— alt wei TT L E E 49,— Mm L « 8 99— alt weiß IV M E o. n D 28,— ult og l Milit cu cin 7,—

A ¿ie 2 M. alt rot Kattun . ü

alt blaugrau Kattun . «e « # 30,— alt schwarz Kattun . ._. » « BT— mittelhell Kattun ¿ » aa a 30,— Bunte allt «a a z sa 28,—.

Diese Preise verstehen sich nur für beste Sorten, Liefe- rung ab Versandbahnhof, brutto für netto, Tara nit über 3%, zahlbar netto Kasse innerhalb 30 Tagen, Vertreter= provision einbegriffen.

Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ver- öffentlihung im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger in Kraft. Sie gilt au für das Land Oester- reih und die sudetendeutschen Gebiete. Gleichzeitig tritt die Bekanntmachung RB 1 der Höchstpreise für Reißbaumwolle vom 23. Dezember 1937 (Deutscher Reichsanzeiger und Preuß. Statsanzeiger Nr. 297 vom 24. 12. 1937) außer Kraft.

Der Reichsbeauftragte für Baumwolle. H. E. Pab st.

Anordnung 50

der Ueberwachungsstelle für Lederwirtschaft (Austaushwerk- stoffe für Leder).

Vom 22. April 1939,

i Auf Grund der. Verordnung über den Warenverkehr vom 4. September 1934 (Reichsgesebbl. I S. 816) in der Fassung der Verordnung vom 28. Juni 1937 (Reichsgesebbl. 1 S. 761) und in Verbindung mit der Verordnung über die-Errichtung von Ueberwachungsstellen vom 4. September 1934 (Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger Nr. 209 vom 7. September 1934) wird mit Zustimmung des Reichswirt« schaftsministers angeordnet: S L

(1) Die Ueberwachungsstelle für Lederwirtschaft kann bestimmen, dan Austaushwerkstoffe für Leder nur mit ibrer

auf Grund der §8 1 und 6. der. Vierten Durchführungsver-

Einwilligun ergestellt, in den Verkehr gebracht oder veys arbeitet werden dürfen.

E r R a per Ld ee C irt A2 a0 N E Gir Wi ara;

Spt La, wn Cat D e He

p id Sani

E Aa: etra dvs

R

A Ma E R

Pi Sp E drt: d baa dur ler 3 Aa