1939 / 95 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 26 Apr 1939 18:00:00 GMT) scan diff

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 95 vom 26. April 1939. S. 2

nisses abgeschlossene“ bzw. abzuschließende gleichartige

Kraftfahrzeugversicherung eines Ersaßwagnisses verlangen.

Als gleichartig gilt eine Versicherung desselben Kraft- fahrzeugversicherungszweiges (Haftpflicht, Unfall, KaskXo).

Wird die Versicherung nicht gleihartig oder nicht inner- halb eines Jahres na<h dem Wegfall des bisherigen Wag- nisses abgeschlossen, ist nah Kurztarif (s. Grundregel 9 a) abzurehnen.

Erklärt si<h der Versicherungsnehmer nicht innerhalb der Frist von 14 Tagen übex seinen Abre<hnungswunsch, gilt das Wagnis erst mit dem Tag des Eingangs seiner Erklärung ot O betreffenden Versicherungsunternehmen als weg- gefallen.

Geht die Versicherung auf einen anderen Versicherungs- nehmer über, ist der anteilig über den Tag des Wechsels des Versicherungsnehmers hinausbezahlte Beitrag dem neuen Versicherungsnehmer in voller Höhe anzurechuen.“

IT.

Die Aenderungen und Ergänzungen treten mit folgender Maßgabe in Kraft:

Die neuen Bestimmungen der Grundregeln 7 und 9 sind

auf alle Versicherungs8verträge anzuwenden, die na< dem 81. Januar 1939 abgeschlossen worden sind. Sie sind au< bei Versicherungsverträgen, welche am 1. Februaxc 1939 be- reits liefen, auf Vorfälle anzuwenden, die nah dem 31. Fa- nuar 1939 eingetreten sind. : Die neuen Bestimmungen dex Grundregel 8 gelangen mit Ausnahme der Bestimmungen über die Versicherung von sog. beamteneigenen Kraftfahrzeugen auf alle Versiherungs- verträge zur Anwendung, die nah dem 30. April 1939 ab- ‘geschlossen werden. Sie sind au<h auf laufende Versiche- rungsverträge vom 1. Mai 1939 ab anzuwenden.

Die neuen Bestimmungen der Grundregel 8 über die Versicherung von sog. beamteneigenen Kraftfahrzeugen sind auf alle Versihérungsverträge anzuwenden, die nah dem B1. März 1939 abgeschlossen worden sind. Sie sind au bei Taatfenden Versicherungsverträgen vom L April 1939 ab anzuwenden.

Berlin, den 21. April 1939.

Der Reichskommifsarc für die Preisbildung. J. V.: Dr. Flottmann.

Vekanntmachung“) gemäß $$ 50 und 64 der Ausführungsbestimmu u i Geseß über die Negelung der Kohlenwirtscaft, f " Jn Ausführung der Vorschriften der $8 50 und 64 der Ausführungsbe A verible 1. riet ‘Ra a Ge-=- egelung der nwi eisgese

, 1449) wird unter Bezugnahme auf die Akotbicima zes Reichswirtschaftsministers über die Wahrnehmung der BAL

gaben des Reichskohlenrats vom 24. März 1939 (abged

| Deutschen Reichsanzeiger und Preußische 4 27. März 1939 Nr. 73) bestimmt, daß die Bestimmungen De) Bekauntmachung vom 6. April 1937 (veröffentlicht im ; hen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 78 vom 7. April 1937) auch (a das laufende Jahr Geltung haben mit der Maßgabe, die Stelle der Jahreszahl 1937 die Jahreszahl 1939 tritt. j 2 Berlin, den 25, April 1939.

Reichskohlenrat. Klingholsz. Der Kommissar des Reichswirtschaftsministers.

*) Betrifft nicht das Land Oesterreih und die sudetendeut- [hen Gebiete.

h

ey Über die

n Staatsanzeiger

Bekanntmachuug,

betr. U ä in Ds e es Spreugsto}f-

Der nachstehend aufgeführte S laubni wird für ine erklärt. E E R

T As

Muster, Nr.,

Name und Wohuoct des Jahr der Ausstellung

Inhabers dès Scheines L 1 2 3 ma F Nr. 85/1080) Gewerbeinspektor

Dessau Dessau, den 18. April 1939.

Der Anhaltische Staatsminister Landesregierung Abteilung Juneres.

J. A.: Nose.

Aussteller

Bekanntmachung, betreffend Zulaffungskarten.

Folgende Zulassungskarten sind ungültig:

S s G an 10s g des unbekanuten Sol-

en“. Verfalltag: 13. 3. . Gülti

mig gp men g Gültig nur Nr. 50 811

Nr. 45 904 vom 7. 7. 1937 „Einsagz der Sanitätskolonnen am Nationalfeiertag des Deutschen Volkes 1, Mai 1937 in

,BVeclin“ Shm.-Film. Verfalltag: 14. 3. 1939. Gültig nux Nr. 50 808 vom 828. 2. 1939.

Nr. 39 980 vom 830. 8. 1935 P RCatOn Verfalltag: 14. 3.

Nr.

Nr.

1939. Gültig nur Ne. 50 vom 28. 2. 1939.

47 641 vom 15. 2. 1938 „Ruth und ihr äferhund“ (Schmalfilm). Vexfalltag: 15. 3. 1939. ültig nur Nr. 50 762 vom 1. 3. 1939 mit neuem ttitel „Der deuts Schäferhund Freund u Helfer des

Menschen“. . 38 542 vom 26. 2. 1935 „Das geheimnisvolle Sthiff“. nur Nr. 50 838 vom

Verfalltag: 16. 3. 1939.“ Gültig S a N

; vom 19. 2, 1935 „Ein Wunderwerk der Präzision. Unsere Taschenuhr“. Dg: 16. 3, 1090 1 nux Nr. 50 860 vom 2. 3. 1939.

- 44 037 vom 20. 11. 1936 „Die Saat geht auf“ (Schmal- tonfilm). Verfalltag: 17. 3. 1939, Gültig nur Nx. 50 844 vom 3. 3. 1939,

‘Nr.

Nr. 838 429 vom 26. 1. 1935 „Die Saat geht auf“. Verfall- tag: 17. 3. 1939. Gültig nur Nr. 50843 vom 3. 3. 1939.

Nr. 36 148 vom 9. 4. 1934 „Aligermanishe Bauernkultur“. eurtiag: 17. 3. 1939. Gültig nur Nr. 50849 vom 3. 3. 1939.

Nr. 44 200. vom 7. 12. 1936 „Jugend im Zeichen der Leistung“ Schm.-Film). Verfalltag: 18. 3. 1939. Gültig nur

r. 50 845 vom 4. 3. 1939.

Nr. 46 410 vom 9. 10. 1937 „Deutsches Bauernschi>sal“. Vexfalltag: 20. 3. 1939. Gültig uur Nr. 50846 vom 6. 3. 1939. :

Nr. 40 677 vom 15. 11. 1935 „Friesennot“. Verfalltag: 20.3. 1939. Gültig nur Nr. 50 872 vom 6. 3. 1939.

Nr. 49 825 vom 22. 11. 1938 Vorspann: „Vier Mann ein Schwur“ (Four men and a prayer) (Einfopierte deutsche Titel). Verfalltag: 21. 3. 1939, Gültig nur

“Nr. 50 914 vom 7. 3. 39. i

Nr. 39 545 vom 1. 7. 1935 „Vom Regentropfen zum Kraft- werk“. Verfalltag: 22. 3. 1939, Gültig nur Nr. 50891 vom 8. 3. 1939.

Nx. 39 994 vom 2. 9. 1935 „Der Hühnerhof“. Verfalltag: 22. 83. 1939. Gültig nur Nr. 50 892 vom 8. 3. 1939. Nx. 00 526 vom 30. 10. 1935 „Bei den Kannenbä>kern im Westerwald“. Verfalltag: 22. 3. 1939. Gültig nux

Nr. 50 893 vom 8. 3. 1939.

Nx. 39 975 vom 30. 8, 1935 “,„Bauernstand mit Künstlechand". a 22. 3. 1939. Gültig nur Nx. 50 908 vom

Nr. 39 978 vom 31. 8. 1935 „Vom Spinnen und Weben im Beruer Oberland“. Vexfalltag: 22. 3. 1939. Gültig uur Nv. 50 909 vom 8, 3. 1939.

Nr. S va E Berta E i „(„Entführt“. (Unter-

g prache. : 23. 3. 1939. Gültig nur

Nr. 50 941 vom 9. 3. 1689, E

Nx. 42 720 vom 11. 8. 1936 «,„Frühling“. Verfalltag: 10. 3. 1939. Gültig nur Nr. 50772 vom 24. 2. 1939.

Nr. 40 690 vom 15. 11. 1935 „Die weiße Hölle vom Piz Palü“. Verfalltag: 16. 3. 1939. Gültig nur Nr. 50 818 vom 2. 3. 1939.

Nx. 49 721 vom 10. 11. 1938 Vorspann: „Napoleon is an _

allem \{uld“. alltag: 27. 3, 1939. Gültig nuc Nr. 50 974 vom 18 1939. x

Nr. 40 807 vom 29. 11. 1935 „Tag der een Unsere Wehrmacht“. Verfalltag: 29. 3, 1939, Gültig nur Nr. -50 311 vom 15. 3. 1939.

Nr. 38 928 vom 23. 3. 1935 „Was Du im Vajoua nicht siehst“. Verfalltag: 29. 3. 1939. Gültig nux Nr. 50 329

vom 15. 3. 1939. i Nr. 49.580 vom 27. 10. 1938 Vorspann: „Viec Mann eia Verfalltag: 29. 3.

Schwur“. (Unterlegte dt. Spr 1939. Gültig nur Nr. 51 002 L 15. 3. 1939.

Nr. 50 055 vom 15. 12. 1938 Vorspauu: „13 Mann und eine Kanone“. Verfalltag: 29. 3. 1939. Gültig nur Nr. 51 005 vom 15. 3. 1939.

Nr. 34 052 vom 4. 7. 1933 „Sterbendes Handwerk Glä- erne Wände“. Verfalltag: 30. 3. 1939. Gültig nur

50996 vom 16. 3. 1939 mit neuem Haupttitel:

Ne. 20896 vom 6. 3. 1939 „Wasser für Canitoga“. Verfall- tag: 24,3. 1939. Dns nur RNG 50 896 vom 6. 3. 1939 mit Vermerk vom 15. 3. 1939. ( s

Dr. 47 507 2. 2. 1938 „Der Th» kommt“. Ver- falltag: 27. 3. 1939. Gültig nur Nr. 47 507 vom 2. 2. 1933 mit neuem Haupttitel „Der Vorhang geht auf“ und Ausfertigungsdatum vom 183. 3. 1939.

Nr. 47100 vom 17. 12. 1937 „Das Erbe“ (Schmalfilm). Verfalltag: 1. 4. 1939. Gültig nux Nr. 47 100 vom 17. 12. 1937 mit Ausfertigungs8datum vom- 18. Z. 1939.

Nr. 46888 vom 24. 11. 1937 „Spiel der Freude“ (Schmal- film). Verfalltag 3. 4. 1939, Gültig nur Ne. 46 888 pes 24. 11. 1937 mit Ausfertiguugs vom 20, 3.

Nr. 50 536 vom 1. 2. 1939 „Rieseuschiff-Nieseastadt”. Ver- ins: 83. 4. 1939, Gültig: nur Nx. 51 022 vom 20. 3.

Nr. 40 739 vom 19. 12. 1935 „Die deutsche Geige“. Verfall- tag: 3. 4. 1939. Gültig nur Nr. 51 029 vom 20. 3.- 1939.

Nr. 50979 vom 11. 3. 1939 „Papa trinkt .… . .“. Verfalltag: 3. 4. 1939. Gültig nur Nr. 51 061 vom 20. 3. 1939.

Nr. 40 419 vom 18. 10. 1935 „Pioniere der deutschen Technik“, Verfalltag: 5, 4. 1939, Gültig nur Nx. 51 068 vom 22. 3. 1939. i H 36 369 vom 5. 5. 1934 „Heimat im Meer“: Ein Filni- lied von der Halligwelt. Verfalltag: 5. 4. 1939, Gültig nur Nr. 51 070 vom“ 22. Z. 1939.

40 529 vom 30. 10. 1935 „Das Buch, wie es wurde“. Verfalltag: 5. 4, 22. 3. 1939. .40 573 vom 6. 11. 1935 „Shleswig an dex Sthlei“. Verfalltag: 5. 4. 1939, Gültig nur Nr. 51084 vom 2 d 1939, |

vom 1. 3. 1937 „Zwei Griechische Hafenstädte“. Verfalltag: 6. 4. 1939, Gültig nur Nr. 51078 vom 23. 3. 1939. 44 180 vom 7. 12. 1936 „Bakterien werden gezüchtet“. E 7. 4. 1939. Gültig nux Nx. 51 077 vom 34 892 vom 2. 11. 1933 „Mit Theodor Fontaue durch die Mark Brandenburg“. Verfalltag: 7. 1939, Gültig nur Nr. 51 112 vom 24, 3. 1939. 36 626 vom 29. 6. 1934 „Luftkampf und Bombenwurf“. Verfalltag: 29. 3. 1939. Gültig nur Nr. 836 626 vom 29. 6. 1934 mit Ausfertigungsdatum vom 15, 3.- 1939. 51 004 vom 14. 3. 1939 „Männer müsseu so sein“. Ver- falltag: 4. 4. 1939. Gültig nux Nx. 51 004 vom 14, 3. 1939 mit Vermerk vom 21. 3. 1939.

50 793 vom 6. 3. 1939 „Hotel Sacher“. Verfalltag

6. 4. 1939. Gültig nux Nx. 50 793 vom 6. 3. 1939 mit

Vermerk vom 23. 3. 1939. i

Nr. 32 853 vom 6. 1. 1933 und 7. 11. 1935 (Neuzulafs. 6. Ver- ordnung) „Der Rebell“ (Die Feuer rufen). rfalltag:

15, 14. 1938, Gültig nux Nr. 49 606 vom 1. 11. 1938.

Berlin, den 22. April 1939. | Der Leiter der Filmprüfstelle. Dr. Bacmeister.

G

Nr.

Nx.

Nr,

Nr.

Nr.

Nr.

Nr.

Nr.

öffentlichung im Dentschen

1939. Gültig nur Nx. 51 083 vom |

smiae erfahren, für

Betauntmachnng KP 718 7 der Überwachungsftelle sür Metalle voni 25. April 1939 betr, Kurspreise für Metalle, ;

1. Auf Grund des $ 3 der Anordnung 34 der liber, wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Fuli 1935, betr,

Richtpreise für unedle Metalle, (Deutscher Reichsanzeigey | Nr. 171 vom 25. Juli 1935) werden für die nachstehend aufs

geführten Metallklassen anstelle der in der Bekanntmathung KP 71 vom 4. April 1939 (Deutscher Reichsanzeiger Nr, gj vom 5. April 1939) festgeseßten Kurspreise die folgenden Kurs8preise festgesebt: Zink (Klasjsengruppe X1X)

Feinzink (Klasse X) «6 Feinzink (Klasse XIX C) .

2. Diese Ee

"n 15,— " 17,4

eichSanzeiger in Berlin, den 25. April 1939.

Dér Reihsbeauftcagte für Metalle. Zimmermaun.

Bekanntmachung. Die am 25. April 1939 ausgegebene Nummer 77 dez Reichsgeseßblatts, Teil I, enthält:

Verordnung über die Aufhebung der Ao eneDer und dey |

Ersaysteuer für aus dem Ausland eingeführte hle în dei sudetendeuts Gebieten. Vom 22. März 1939. i

Elfte Verordnung zux Einführung steuerre<tliher Vor-

\chrifter in den sudetendeutschen. Gebieten. Vom 11. April 1939, |

Verordnung über den Bezug von Kraftspiritus. Vom 12. April 1939.

Verordnung über die Beitreibung vou Entshuldungsrenten, Vom 14. April 1939.

Zweite Verordnung zur Ergänzung der Vorläufigen Dur führung8verordnung zum Deutschen Polizeibeamtengejes. Von 15. April 1939.

Zweite Durch gungsgeseß. Vom 17. April 1939.

Vierte Berens, e die Ausbildung und Prüfun fei ril |

den höheren bautechnijhen Verwaltungsdien]t. Vom 18. 1939.

Verordnung über den Erwerb der deutschen Staatsangehörig-

Britézugeba lber \ u 20. April 1939.

Verordnung kinderreihe Fam

Ns Paß-, das Ausländerpolizei- Ausweiswesen in den 2L April 1939.

Erste Verordnung zur Durchführung und Ergänzung des Gesetzes über den Fischereishein. Vom 21. April 1939.

Verordnung über die Einführung

ien. Vom 20. April 1939.

eldewesen sowie über das

und das Gebieten. Vom

sudetendeutschen

99. April 1939.

Verordnun tandsrehts in April 1939.

Se Deverdunng: nee en im 24. April Umfang: 2/2 B sendun iebbren: 0,04 N.AÆ für cin unser Postsche>konto: Berlin 96 200. Berlin NW 40, den 26. April 1939.

Reichsverlagsamt. Dr. Hubri<h.

sudetendeut]s<hen Gebieten.

Wethscl- und

den

dex Veroxduuug

d bei Voreinsendung auf

Iriíchtamtliches.

1. Großdeutscher Reichstag.

* Vor der zweiten Síigzung. n: der ishen Leine ist die vom Reichstag8prà Generalfeldmarshall Göring, unterzeihnete die Reichstagsfißung am 28. April vorgelegt worden. Die Si i indet im Sihungsjaal des Krollgebändes nm 12 Uhr pünlktli att. Einziger tand der Tagesordnung ift die „Entgegen nahme einer Erklärung der Reichsregierung“.

Es handelt si< bei dieser Reichstagssizun wiederum«in-der..ganzen mit höchster politischer Spannunÿ erwartet wird, um die deutschen Reichsta es. j 30. Januar 1939 haben de wiederum gewaltige Ereignisse voll zogen, haben weltges{hi<htlihe Taten des Führers Groß und Europa erneut ein anderes Gesicht gegeben.

Die Reichstagsverwaltung war leider bei weitem nicht in del

ente

eit der

Lage, au< nur. einen nenuenswerten Bruchteil der an sie aus"

allen Teilen des. Reiches und aus dem Ausland gelangten Wünscht |

na<h Zuhörerkarten zu L Ganz Een Volksgenosset

en Kartenwünscet

an den Direktor beim ag Fn, Aber auch die Eile vel” î

hatten sih bereits im Laufe des März mit i

mag hier nichts, denn was hon rund 600 Zuhörerxpläßt zu denen no< 200 tau Diesmal kommt: dazu, dáß vom urtstag des und daß selbstverständlih gerade ihnen ermöglicht werden wird, den Fübree im Réihstag unmittelbar zu hören. j Seit der leßten Sihung sind in der Zusammenseßung des Reichstags wiederum einige Aenderungen dur Ln Tod g Es sind Oen die Abgeordneten König, Klausntl, Uh, Dr. Gerhard Wagner und Unger-Essen. Sowett bisher dit Ernennungen vollzogen sind, treten für die rcbenen neu il den Reichstag ein: SA.-Oberführer i Charlottenbucg, -Brigadeführer Rei hninspektor Hage! E Ulm, und dex Stellvertreter des Reichen sundheits . Blome. ?

Das äußere Gesiht des vorläufigeu Ta, ungsgebäudes des er, wird wiederum dne würdige Ans |

a S S E O _zeihnet. gen hat es \sih aus verkehrstehnis<" Gründen als notwendig erwiesen, au< die Anfahrt me Kraft wagen zum Krollgebäude besonders zu regeln. Sie ist daher diesmal zum ersten Male nux mit Wagenkarten möglich.

E L, dias

N v ALIIVS QUIIW

RA 19,— bis 21,

tritt am Tage ner Fer Vet |

führungsverordnung zum Tiexkörperbe}jsiti-

wakische Staatsangehörige deutscher | E Erleichterung der Wohnungsbeschaffung für über die Einführung des Gesehes über daz

der Dritten Verordnung | zum Reichsbürgergeseß in den \ndetendentschen Gebieten. Vom |

über die Sisiirina des deutschen Personen ¿ 0 J |

über Sthe>verkehr. Von

n. Dee 0,45 N... Postver-

igen Ausgabe des Deutschen Reichsauzeigers und“ esordnung füt

deren Ablauf“

eite go Enn des ersten Große | istorishen ersten Sihung ail

tshland

Pressepläße kommen gegenüber den Abel-* enden, die gern eine weite Reise unternehmen würden, ul persönlih an einer Reichstagssißung teilnehmen zu können]

ührers her zahl] reiche prominente ausländische. Gäste fich im Reiche noch aufhaltet *

i Landwirt von Obernih | Nürnberg, #-Oberführer un -Dr. Behrends, Berlin“

ret

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 95 vom 26. April 1939. &. 3

Pofitucijct.

Sonderwertzeichen zum 1. Mai.

4% Deutsche Reihspost gibt zum Natioualen Feiertag des p Fen es Sondermarken zu 6 + 19 K 4 in dunkelbrauner i mit dem Bilde des Führers heraus. Der Entwurf ist in Keichsdru>erei nah einer Aufnahme des Reichsbildbericht- ‘atters der - NSDAP., Professor H. Hoffmann, angefertigt \o en. Das Bild zeigt den Führer während seiner historischen ¡<stagsrede am 30. Januar 1939. Fexner ist auf den Werbe- farten zur Reichstags-Ergänzungswahl am 4. Dezember 1938 ‘erhalb der Angabe „Posikarte“ der Ausdru> „zum 1. Mai roßdeutshlands" angebraht und. im 6-N Z-Wertstempel die ngabe „4. Dezember 1938“ überdru>t worden. Die Karten eden zum Preise von 15 f 5 EOE Die Zuschläge fließen m Kulturfonds des Führers zu. . Die Marken und Postkarten ¿xden vom 28. April an bei allen Postämtern und Amtsstellen

hgegeben,

Poftsparkafsendienft im Memelkreis. Der Postsparkassendienst wird am 2. Mai 1939 auch bei den mtern und Amts\tellen der Deutshen Reihspost im Kreise emel aufgenommen.

Fernfsprechdienft mit Uebersee.

Vom 24. April 1939 an wird das ehemalige Memelgebiet in n Ueberseefernspre<hgebührentarif des Altreihs für Gespräche it Aegypten, Argeutiuien, Brasilien, Chile, JFrak, Japan, Palà- na, Paraguay, Peru, Philippinen, Siam, Syrien, Uruguay und enezuela eingegliedert. -Die Peutvis sind dieselben wie für espräche aus dem übrigen Deutschland mit den betreffenden ¿ndern. Ueber die Eingliederung des Memelkreises in dea jou- nen Ueberseefernsprehgebührentarif fobgt weitere Mitteilung.

Aus ber Vertvaltung.

Die Fnvalidenversficherung im Fahre 1938. Das Reich3versicherungsamt, Berlin, legt eine vorläufige cbersicht über das Ergebnis der Arbeit der Juvalidenversitherung Jahre 1988 vor. egen vorläufige Rehnungsergebuisse grunde, die sih von den endgültigen, die erst gégen Ende des ahres der Oeffentlichkeit übergeben werden können, nur un- esentlih unterscheiden werden. Der Bericht umfaßt uur die

nvalidenversicheoung des Altreihs. :

Die vollbeschäftigte deutshe Wirtschaft spiegelte si< 1938 au den Beitragseinnahmen der Fnvalidenversicherung wider. Sie aren höher als jemals seit Bestehen der Juvalidenversicherung,

je lagen im Durchshnitt um etwa 20 22 über den bisher irfsten Beitragseinnahnien der e 1928 und 1929; bei einige: nstalten sogar um 100 und mehr. Jnsgesamt erreichten nnahmen der M O Hege rag Que Höhe von 2083,5 937: 1716,5) Mill. l, wovon auf Beiträge (eins<hl. der Ent-

——

„Rationalisierung Leistnngssteigernng.“ Deutscher Betriebswirtschafster-Tag in Berlin.

Der 4. Ag s Betriebswirtschafier-Tag, dex in der Zeit m 25. bis 29. April in Berlin jtattsindet, wurde am Dienstag- eund im „Nheingold“ eröffnet. Die Beteiligung L ia diesem hr größer als bei den [eten Tagungen. Neben Teil- hmern aus dem Altreih sind eine E Anzahl von Teil- hmern aus der Ostmark und dem Sudetenland erschienen. ipl.-Kaufmann Lorenz, der Präsident des Dentshen Be- ebswirtshafter-Tages, wies in seiner Eröffuungsansprache rauf hin, daß das betrieb8wirtshaftlihe Gedankengut immer ehr exbreitung findet. Der Leitgedanke der diesjährigen agung „Rationalisierung und Leistungssteigerung“ ist für die utsche Wirtschaft in ihrem Ringen, den hr im Rahmen des erjahresplanes gestellten Aufgaben gere<ht zu werden, von aller- ößter Bedeutung. Es kommt darauf an, dem Mangel an rbeitsfräften, Produktionsmitteln und Rohstoffen dur<h ver- järfte Rationalisièru abzuhelfen. Sinn ‘und ita der jährigen Tagung if es, die dur die Ratioualisierung în triebêwirts<aftliher Hinsicht entstehenden Notwendigkeiten

d Shwierigkeiten aufzuzeigen, sie in att iei mit dem, 0s gegeben ist, bringen und von diejer Grundlage aus die bege zu weisen, die zum organishen Aufbau führen.

Die Tagung beschränkt sich, so führte Dipl.-Kaufmaun renz weiter aus R des Teilnehmerkreises tsprechend at die ndlu x Rationalisierung iat ebe. Auf die ohne ifel noch viel Arbeit zu

einen. Betrieben, bei denen

\ em Gebiet ist isten, vor allem in mittleren uad b

Mängel herrshen. Zum

das zwei

dieser Hinsicht oft no< große ; luß verkündete der Redner ein Preisausshreiben emen aus den Gebieten des Betriebsvergleihs und der Be- lebsplanung zur Bearbeitung stellt. i: : Staatsrat Reinhart, Präsident der Judustrie- und Han- lskammer zu Berlin, erklärte in seiner ‘Ansprache, die stets absende Zahl der' Teilnehmer an den Betriebswirtschaster- gen sei tin Beweis dafür, daß die Erörterung und Klar- Uung von betriebswir Ten Zusammenhängen einem inglihen Bedürfnis der Wirtschaft entspriht. Der natiozal- ialistishe Staat habe die Voraus{ebungen dafür geschaffen, daß

d die deutshe Wittschaft wieder auf allen Gebieten frei eut org Auj- [ Protektorat n

lten kann, und daß der Wirischafter nunmehr wieder è abe vor 9 sieht für die sih jeglicher Einsaß an uatecuehme- {her Leistung nt. Dieser Einsaz sei dann auch. in eiuent- sher nie dagewesenen Maß erfolgt, wobei der eingut gewordén sei, daß in den Betrieben der deutsheu aft nur die besten tequs en Vexsasen und die Aa ichen oden ndung fi Abshließend sprach Dipl.-Kaufmann Ei < über ufgaben der Rationalisierung.

Belebung der WÆŒlrtfchaft im Protektorat. „_ Prag, 25. April. der üblithen Bankratssizung der ationalbant für its ähren vom 24. 4. 1089 wurden jnsichtlih der wirtschaftlihen Entwi>lung im Protektorat von itte März bis Mitte April geschäftsbelebende Tendenzen infolge er aus dem Reich here Ustuenenten A tellt. Die

en müäjjeit. U1d

i

inlagenmarkt if im anen begriffen.

sowie die konjunkturempsindlithen Preise tark uuter dem.

eih; die Einfuhx

influß

nruhe. auf ‘dem

el obhandetapreis trieile Erzeugung sti Vuftr ge s des Ea A

on Rohstoffen har si entsprehend erhöht.

der Aufträ

Handbelsteil.

irt- 1 cündlihsten Þ

s{ädigungen für die Anrechnung von Erxsatzzeiteu bei Uebmnqeun von, Versicherten) 1302,4 (11605) Mill. li.4, auf Zaÿßlungen der Reichsanstalt für Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung 1848 (10,0) Mill. fi. A, auf Zahlnngen des Reiths 484,1 (B78) Mill. K.Æ und auf Zinsen 1044 (99,2) Mill. N.X entfallen. Was die Leistungen anbetrifft, so wurden in der Fnvalidenversiherung 1938 an rund 21/2 Millionen Fnvalidenrentner und -rentnerinnen mit 250 090 zuschußberechtigten Kindern, an 700000 Witwen und an 300 000 Waisen Rentenleistungen im Betrage von 12148 Mill. lt. gewährt. Von diesem Betrag stellen 323 Mill, KAK Leistungen für Wanderversicherte dar. Die dur< Geseh vom 21. 12, 1937 eingeführte Erstattung der Hälfte der Beiträge für weiblihe Versicherte im Falle ihrex Verheiratung erforderte 184 Mill. A. Die Gesamtausgaben betrugen 14014 (1275,1) Mill. N.Æ, wovon auf Rentenleistungen 12148 (1156,0) Mill. l A, ‘auf Gemeinschaftshilfe für die knappschaftliche Pensionsversiche- rung 37,5 {(—), auf Leistungen für undheitspflege 64,5 (53,4) und auf Verwaltungskosten 48,9 Mill. L.4 entfallen. Die Mehr- einnahme des Jahres 1938 von 682,1 (441,4) Mill. 4 fließt an die vexrsitherungstechnishe Rücklage.

Die bei den Trägern der Fuvalidenversitherung S eDe versihernngste<nishe Rüélage (Reinvermögen) belief si< Eride 1938 auf 3121,4 (2440,6) Mill. K.Æ. Der Hauptteil ist in Form von Reichsauleihen angelegt. V5

Die Jnvalidenversicherung hat rund 19,7 Millioneu Ver- sicherte; davon sind zwei Drittel Mämnáer.

Kunst und TWissenschafi.

Nus der Preußischen Atademie der Künste.

Die Par oMelung der Akademie der Künste mit den Sonderansstellnngeu von Professoc Ecust Pfauusthmidt, Melchior A ter us Er aa gn a aen Kin, dem 30. April iejes res, nathuïitt: r, M. i Mrs Änóstelinng beri eiue nzohl von Werken an Staatlithe Stellen an Privatsammler verkauft worden: Plastifken von Georg Ko A Wh und Jakob e tel So Wannschmitt, Kurt Vok:Leip is Vorx enann, edel, -Leipzig, ergmaun- i sen und Herbert Kampf.

Aus Den Verlíner Staatstheatern.

Die Ausgabe dex Jahresstammkarten für den Monat Mai 1939

findet vom 25.—30. April 1939 in der vou 9—14 Stammfartenflafse im Verwaltu Î e, straße 22, gegen Vorlage des Vertrages statt, und zwar:

fir die Staatsoper für. . . . . . z « » 26 Vorstellungen, ür das Staatl. Schauspielhaus für « s « = B Bake

Ans deu Staallichen Museen. Die itag, den 28. H, Undi Ü im e Vie Verte d April, angekündigte Führung

1E

an der Y-

Anteil am Aufbau eines

Ueber Vöhuten und raum und die seiner V Maßnal äußert fich der ralrefevent des Rei 3wirtshaft8uini teriums, Prasident Hans Kehr1, im „Vierjahresplan“". Es werde eine vordringliche Ausgabe sein, die vielfa abgerisseuen * Fäden nah S E ltiben, Beocceciiin ia: éates.. Dax, metbe

inaus die wi i UNUgen Zu en. 0 Es anch eine wejentlihe Erleichterung im Seen tederaufbau dieser deutschen Gaue bedeuten. enge wirt- fUiche Verflechtung sei aber nicht nur anf diese beiden deut- Gane beschränkt. Der böhmisch-mähri]he Naum sei seiner- zeit das große ZJudustriekvraftzentrum der alten Donaumouarchie llbfiia Iudastrien des lben ssterceich@-U gar ien l : ï n L ï seiner Bevölterung von über 55 Milli ‘Mten n Touzeutriert ewesen. Die Zerstörung seiner Versor ungännktion dur die zeigung diejer großen Birtichastseiuheit, die zu jo shweren törungen im mitteleuropäishen Wir slében geführt Yat, gelte es mun endgültig zu überwinden. Unterstüßt von den ‘aus- geen und ermn Gert Wirtschaftsbeziehungen Gro ands zu dea Staaten des Südostens werde das Gebiet n und den n bestehenden Anstaush verstärken und a P av Mgr Cet Marr mae See tlbales-

eînes in enen i D raumes Vétatrezes. je die sudetendentshe Exportroirtjthaft, so köune Aud die Wirtschaft des teftorats der gigen nund

Unterstü der neuen Wirtschaftsfährung zur För- derung ihrèr Er Fein. Daneben biete vor allem der großdeutsche Wirt\rhaftsranm

pes E at main

der böhmis{h-mähristhen Jndustrie ene gesunde Basis eines kräftigen Binnenmarktes, ohne die beine Exportinduitrie auf die Dauer gedeihen könne. Präsident Kehrl bemerkt n. a. noth, daß E enn Etoile zum Auslaud A starken Exportverbiridungen der isch- mähris<hen Fndustrie eine bedeutsam Bereicherung erfahren _uns mng Dr E a Last des Revtebeorats als Gerteiies lei aht vbeiî T _Aktivum. Jm Rirtevesse der erforderlichen vorsichtigen und amnischen Anpassung der Preis- und Lohnpolitik werde das anf geraume Zeit dur<h eine innere Zollinie vom übrigen Reihsgebiet getrennt bleëben müssen. -

é

Devisenbewirtfschaftung Ansbdehmmg des deutsch «portugiesischen Ber-

i 8abkommens Hie Ostmark und die

"i der Reich8wirtschaftsmiuister dux< Runderlaß 52/39 Þ D. Sit. 27/39 Ue. St.-beka t, ift das deutsch-portugiejise ftung vom 22, März 1939 anf die Ostmark und mit Wirkung vou vom 22. die n eli 1939 mins e die Leseietcaia Gebiete i der hnt worden, daß die von deu genanaten Zeit-

au

puntlen au ällig werdenden sowie sämtliche noh ausstehenden nverbindlichkeiten Ge gewifser ste im Ver-

vechuungswege zu begleichen sind. E ; Ausgenommeu von dieser Regelung bleiben die für bereits exfolgte Lieferungen O E Firmen auf das Souder- «Konto bei der Vank vou Portugal eingezahlten Beträge. Diese werdeu den Gläubigern außerhalb des VerreWhnung8weges

Wie

1E

»\

J

zur Verfügung gestellt werden.

Förderung Präsnent ebet, liber Bie

sts--

f

wan

Berliner Börfe am 26. April.

Aktien befestigt Renten freundli<.

_Obwohl von dex Baulklenkundschaft uux in geringem Umfange Aufträge eingegangen “waren, die allerdings in erster Linie die Kaufserte betrafen, und an{ der berussmüßige Börsenhandel feiue größere Unternehmungsluft an den Tag legte, seßten sih an den Altienmäxkten bei fsreundliher Grundstimmung überwiegend Kuxsbessecungeu dur. Diese Steigerungen giugen über 1 % allerdings nur selten hinaus. Soweit Rü>gänge eintraten, find diese auf Zufallsorders zuxü>zuführen, zum&l' bei dem verhält- nismäßig einen Geschäft bereits Mindestaufträge genügten, mm die Kursgestaltung zu beeinflussen.

Am Monutanmarkt hatten Mansfeld und Harpener mit einer Steigerung um 1 bzw. 114 % die Führung inne. Niedriger lagen Ver. S verte um 34 und Hoes<h um # %. Für Brannkohlen- werte waren die Meinungen geteilt, so daß Rheinebraun um 1% anziehen founten, Eintracht hingegen im gleiheu Ausmaße nahgaven., Am Markt der hemts<hen Papiere sttegen Goldschmidt um 1 uud v. Heydeu um 2 %, währeud Farben mit 1494 unver- ändert notiert wurden. Elektro- und Ver}orgungswerte wiesen im allgemeinen leihte Kursbefserungen anf. Einen größeren Gewinn erzielleu Siemens mit +4 24 %, demgegenüber fielen Elektr. Lieferungen dur einen Verlnft um 1% auf. HEW besserten ihren Stand um 4 und Sélesische Gas um 4 % Bei den Auto- werten tamen BMW um 4 %, bei der Maschinenbanaktien Oren- stein und Rheinmetall-Borsig nm je 4 % höher an.

Auf den übrigen Marktgebieten find noch Salzdetfurth, Hotels betrieb nund Gebr. Junghans mit je + 1% % zu erwähnen.

elten gewannen 1 nnd Westdt. Kaufhof 1% %. Hansa-Dampf tiegen um 1/4 %. Niedriger lagen Feldmühle mm % unnd Zell- tofs-Waldhof sowie Berliner Maschinen um je 4 %.

Die Umsattätigkeit ließ an den Aktienmärkten im Börsens verlauf eher weiter nah, jedo< konnten sih die Notierungen all- gemein gnt behaupten. Lediglich Siemens mußten von ihrem anfänglihen Gewinn 1% hergeben. Auh Feldmühle büßten 4 % ein, ferner gaben Farben auf 1494 % nah. Fester lagen anderezseïts Holzmann um +4, Elektrische Lieferungen um %4, Hapag und Emtracht-Braau e um je 1%. Hervorzuheben sind

remer Wolle, die auf eine Zufallsordex von 2000 N.Æ infolge Materialmangels um 454 % anzogen.

Am Börsenschluß tratea größere Kursveränderungen nicht ein. Die Notierungen tkounten si<h im allgemeinen gut be-

ten. Demag und Deutscher Eijenhandel stiegen um je !/4 %.

rben schlossen zu 149%, Reichsbahn-Vorzüge, iu deuen ins- mt etwa 150 000 Æ#4 den Besißer wechjelten, wuxden iu

rlauf mit 1245/s notiert.

Die zu Einheitskurcsen andelten Bankáktien stellten sh Dke auf Vortagsbasis. l n E wurden Deuts Lentralboden, ULgeT L estdt. Boden- kredit um je % % Stet Am Markt der Kolonialwerte gewannen Doag 2% %, während Nezgninea und Schautung je 1% hergaben. Be? den Fndustriepapieren stiegen überwiegend na<h Pause Halle-Hettstedt um 3, Merkur-Wolle um 31/4, Hem- moor-Portland am 3% und Osnabrü>er Kupsec um 5 %. Niedriger lagen gleichfalls nah Unterbrechung Magdeburger All-

meine Gas um 3, Kabel-Rheydt um 6 und Sangerhäuser- Î um 14% %. : ; Ï i m variablen Rentenverkehr befestigten sjih NReichsaltbe anfangs auf 131% gegen 1315 . Später trat ein Rü>schlag au 131s/%s ein: i Écinde umschuldungsanleihe wurde infolge obligatio

Die Ziehung notiert. z Der arenteumarkt lag ruhig and gut behauptet. Mond, briefe und nen veränderten sich kanm, ihé- Unl Saat etten len E E 29er Bonn um !/2% an. Bei den Judustrieobligatioueu gabeæ um 4a % nah, während 3/8 % ges

nen. u Bei der amtlihen Berliner Devisenniotierung stiegen der Da auf 06 Da an a gas gegen 1 2, der Stwe Frans» en au gegen er Belga Die übrigen Devisen blieben unverändert.

gegen 41,93.

E

Vörseukeunzifera fär die Woche vom 17. bis 22. Aprîl 1939.

Die vom Statistishen Reichsamt erre<hneten Börsenkennziffern stellen si für die Woche vom 17. bis 22. April 1939 im Vergleich zur

Vorwoche wie folgt:

Me E E Wochendor&s{nit Monats- vom 17.4. vom10.4. dur{s{hnitt bis 22.4. bis 15, 4, März

106,24 107,02 106,15

98,93 9960 98,44 107,07 107,90 107,83 102,98

103,72 102,94

Aktieukurse (

1924 bis 1926 = Le) i Bexgbau and S@{hwerindustrie Vexarbeïtende Industrie . « Haudel und Verkehr

Gesamt

Knuröniveau der4¿ °/% igen Wertpapiere Pfandbriefe der Hypotheken-

aftienbauf

99,14

99,14 98,78

98,37 98,98

99,14

99,15 98,78 98,35 98,97

99,14

99,16 98,77

98,39 98,98

re{htlichen Kred Kommunalobligationen . - Anleïhen der Länder Und Gemeinden . . . < «

Dur@sthnilt . « «

Anßerdem: S oige JInduftrieobligationen Lsoige Gemeinde- 2 buldungsankeibe mis

Aufhebung der Einreisesperre in das Memel- gebiet. :

Die bisher bestehende Einreisesperre für das Memelgebiet ist aufgehobea worden. Die Einreise in das Memelgebiet unterliegt dahex uiht mehr den bisherigen Beschrän ogen bleibt die Einreijesperre in das Protektorat Böhmen und Mähren vor- läufig aufrechterhalten. usncihmen von dieser Einreiïsesperve werden Äur in besondexs begründeten Einzelfällen zugelassen. TEutspre e Anträge Find, wie bisher, den zuständigen JFndu- Ee und Handelskammern regen. Es e zwe>los und be-

eutet nur eine Verzögerung, wenn derartige dem ReichS- wirtshaftsministertum unmittelbar (mündlich oder riftli) ein- gexeiht werden.

100,42 93,25

100,61 93,51

100,47 93,49

ESröcterungen über die Ileuordnung der deuts<-litauischen Wirtschaftsbeziehungen ia Berlin.

Am 24. April 1939 ist in Berlin eine litanis@he Delegation unter Fähr des E ae R Bal ministeri aitis, eingetroffen, um mit der deutschen - rung die Frage derx Neuordnnug der deuts{h-litanishen Wirt- shaftsbezi Ugen zu erörtern. Die Verhandlungen über die Ein- richtung eines litanishen Freîhafens in Memel werden gleihfaUs im Laufe dieser Wo@Whe aufgenommen werden.