1939 / 96 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 27 Apr 1939 18:00:01 GMT) scan diff

Fünfte Beilage zum Reihs8- und Stäat3anzeiger Nr. 96 vom 27. April 1939. S. 3

Fünfte Beilägé zu Reichs: und Stäatsanzeiger Nr. 96 vom:27. April 1939. S. 2

- s B «6 113811

Erträge.

—ck 0 0... P E 0 o S

seinen Aktienbesiß ausweist, Wenn jemand im eigenen Namen das Stimm- recht für Aktien ausüben will, die ihm nicht gehören, so hat er den Betrag und die Gattung dieser Aktien zur Aufnahme in das Verzeichnis gesondert anzugeben.

Valingen, am 24, April 1939,

Der Vorstand. Karl Haigis, Gustav Link.

15. Verschiedene Bekanntmachungen

[5167] Bekanntmachung. Von der Rheinischen Hypothekenbank, Mannheim, ist bei uns der Antrag auf Zulassung von RA 20000000— 4:4 %ige, auf den Juhaber lautende Hypothekenpfandbriefe Reihe 43,

RA 20000000, 4214 3ige, auf den Junhaber lautende Schuldverschreibungen (Kom- munalobligationen) Reihe X,

der Rheinische Hypothekenbank, Mannhéim,

um Handel und zur Notierung an der

hiofigen Börse eingereiht worden. rankfurt a. M., 24. April 1939. Zulassungsstelle an der Börse zu Frankfurt a, M.

Vorsißer; Staatsrat Hermann Ritter, Berlin; Dr. Hermann Fannsen, Berlin; Edwin Seipt, Weimar; Franz Ploner, Berlin. Berlin, den 21. April 1939. J. Neumann Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Helmut Ritter.

5191

: \Balin er Dampfsägewerk

Aktiengesellschaft in Balingen.

Einladung zur Hauptversammlung.

Die Aktionäre werden zu der am

Samstag, den 20. Mai 1939, nach-

mittags 5 Uhr, im Hotel Eugen Rol-

ler in Balingen stattfindenden XVL.

ordentlichen Hauptversammlung ein-

geladen. Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberihts des Vorstandes, des JFahresabschlusses, des Vorschlags für die Gewinnver- wendung und des Berichts des AUuf- iht8rats. '

2. Beshluß über die Gewinnverwen-

[5180] a s Einladung ergëht zur 18S. ordent- lichen Hauptversammlung der Säge- und Üüberlandwerk Hofheim A. G. für Donnerstag, 25. Mai 1939 um 14 Uhr, nah Würzburg, Wallgasse 4a, mit der Tagesordnung: 1. Vorlage des Nes und des Geschäftsberihtes des Vorstan- des und des Berichtes des Auf- LEAS für das Geschäftsjahr . Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung. 3. Entlastung des Aufsichtsrates und Vorstandes. A 4. Zuwahl zum Aufsichtsrat. 5. Bestellung eines Abschlußprüfers. Zur Teilnahme ist jeder Aktionär be- redtigt, der spätestens drei Tage vor der Hauptversammlung seine Aktien bei der Gesellschaft in Hofheim oder in Würzburg, Wallgasse 4 a, bei einem deutschen Notar oder einer Wert- papiersammelbank oder bei der Stuttgarter Vank in Stuttgart hinter- legt und in der Hauptversammlung die Vestätigung vorlegt, daß die Aktien bis zum Ende der Hauptversammlung hinterlegt bleiben. Würzburg, den 24. April 1939. Der Vorstand. Reinhard.

dér Bücher und der Schriften-der Burbach-Kaliwerke Aktiengesellschaft, Magde sowie der uns vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres8abschluj erläutert, den: geseßlichen Vorschriften.

Verlin, im April 1939. ;

Treuhand- Aktiengesellschaft Wirtschafts prüfungsgesellschaft.

: Heyer, Michaelis, Wirtschaftsprüfer.

Aufsichtsrat: Dr. e. h., Dr. h, c. Gerhard Korte, aura Vorsißer: Kommerzienrat Friß Rechberg, Hersfeld, stellv. Vorsißer; Bankdirektor Carl Harte, Berlin; Georg van Meeteren, Düsseldorf; Bankdirektor Hugo Raßmann, Berlin: Bankdirektor Gustav Overbeck, Berlin. :

Vorstand: Generaldirektor Bergassessor a. D. Helmuth Albrecht, Kassel; Generaldirektor Dipl.-Jng. Heinrich Keilmann, Magdeburg; Generaldirektor Rudol Lange, Magdeburg; Generaldirektor Simon Wölfel, e, i:

. Die für das Geschäftsjahr 1938 auf 4 v. H. festgeseßte Dividende wird gegen

Einreichung des Gewinnanteilscheins Nr. 11 O) 10 v. H. Kapitalertragsteuer be;

der Commerz- und Privat-Vank Aktiengesellschaft, Berlin, Ham:

burg, Magdeburg, oder deren. Filialen,

der Dresdner Bank, Verlin, oder deren Filialen,

dem Bankhaus Hardy & Co. G. m. b. H., Berlin

der Vereinsbank in Hamburg, Hamburg, oder deren Filialen,

der Kali-Vank Aktiengesellschaft, Kassel,

der Westfalenbank Aktiengesellshaft, Bochum, oder

Pay Gesellschaftsfasse in Magdeburg, Kaiser-Otto-Ring 9, ausgezahlt.

Gesen de Genußrechte nachgenannter mit uns vershmolzener Gewerkschaften unz ejellschasten: / , 1. dex früheren Gewerkschaft Glücauf-Berka, Volpriehausen, 2. D früheren Levershäuser Bergbaugesellschaft mit beschränkter Haftung, Hannover,

3, der früheren Bühler Bergbaugesellschaft mit beschränkter Haftung, Hannover,

4. der früheren Gewerkschaft Frisch Glück, Hannover,

5, S srüheren Reyershausen Bergbaugesellschaft mit beschränkter Haftung,

annover,

6, us früheren Germania Bergbaugesellschaft mit beschränkter Haftung,

annover,

7. der früheren Gewerkschaft Siegfried-Giesen, Hannover,

8. der früheren Rössing-Barnten Kalibergwerk, Gesellschaft mit beschränkte Haftung, Barnten, der früheren Gewerkschaft Fürstenhall, Hannover,

u früheren Fürstenhall Bergbaugesellschaft mit beschränkter Häftung, annover,

der früheren Burgdorfer Kreisbahnen, Gesellschaft mit beschränkter Haf-

tung, Hannover,

der früheren Gewerkschaft Riedel, Hannover,

der früheren Vereinigte Harzer Bergbaugesellschaft mit beschränkter Haf-

tung, Hannover,

der früheren Gewerkschäft Rastenberg, Hannover,

der früheren Gewerkschaft Bernsdorf, Hannover,

der früheren Heldburg, Aktiengesellschaft für Bergbau, bergbaulihe und

andere industrielle Tse, Hannover,

erhalten für 1938 einen Getvinnanteil von 314 v. H. des Nennbetrages. Die Gewinn-

anteile werden gegen Einreichung des Gewinnanteilscheins Nr. 4 bei den vorge-

nannten Einlösungsstellen ausgezahlt.

Am 31. Dezember 1938 waren noch K. 265 750,— Genußrechte im Umlauf,

Magdeburg, den 24. April 1939.

Vurbach-Kaliwerke Aktiengesellschaft.

Albrecht. Keilmann. Lange. Wölfel. C I [5007]. meiner pflichtmäßigen Prüfung auf Grund

Ecthardt & Co. Afktien-Gesell- | der Bücher und Schriften der Echardt &

haft, Hamburg. Co. Aktien-Gesellschaft, Hamburg, sowie Vilanz zum 3L Dezember 1938. | der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und, „Nachweise entsprechen die .Buch-

18]. a zum 31. Dezember 1938.

Aktiva. RA lagevérmögen : G udstüde mit Fabrikgeb. : E 1, Jan. 1938 266 920,— Zugang - - 33 000,— 3% Ab\chrbg. s 172,— Maschinen u. Betriebsanlg. : Zugang « - 8139,85 ang - - Se Wshreibung 8 139,85 gertzeuge, Betriebs- und (jeshäftsinventar: Zugang « - 59,96

an e 2E E B lbshreibung 16 202,96°

chreibung Beteiligung an einer abhän- gigen Gesellschaft . Umlaufsvermögen: toh-, Hilfs- und Betriebs- stoffe « « -1921793,40 halbfertige Er- zeugnisse . . 315 159,30 kertige Erzeug- use - « « 257 861,— / herungen 8. : Geschäftsjahr 1939. | Grund v. Wa- Zur Teilnahme an der Hauptver- nlieferung. 302 030,93 i as ist, weil Namensaktien be- Bec! . 1370,60 tehen, jeder Aktionär derehnai, der sich jassenbestand : bei Beginn der Versammlung über

einschl. Post- sheck und Reichsbank . (ndere Bank- guthaben. . 97 325,50 onstige For-

derungen 17 185,72

osten der Rechnungsab- grenzung. «o - o -

77 Burbach-Kaliwerke Aktiengesellschaft. [5017]. Vilaûz am 31. Dezember 1938. Gori aud 1007 | ck 1, Zinsen: a) Hypotheken 192 133,29 j b) Deutsche Rentenbank-Kreditanstalt, Berlin . - 6967,74 199 101 03 2, Andere Zinsen, soweit sie die Aufwandszinsen übersteigen ; den Zinsen | i Seen Mrde Erlräge glei - eo oie 5 124/60 S E S Vefelligingeii ooo0000 00000 415/80 4. Sonstige Erträge ___11 66667 217 446/21

Stand nach D

den Abs- schreibungen BA |9 9 022 406|—

7045 157

- Stand am 1,1, 1938

D 10 553 000|—

‘Aktiva. Zugänge |.* Abgänge L

Anlagevermögen: RM RM RAM Bergwerksgerecht- M i as p Schacht- und Grubenbaue. . Bebaute Grund- stücke mit:

Geschäfts- oder Wöhngèbäud. Fabrikgebäud. oder anderen Baulichkeiten

Auf fremdem Grundbesiß er- richtete Fabrik- gebäude oder andere Baulich- A E Unbebaute Grundstücke . . Maschinen und maschinelle An- 1g a6

. Werkzeuge, Be-_ triebs- und Ge- schäftsausstattg.

H

H

Ma 1% 129 100 565 271

. . .- .- . .. P E. 9-9 #5 S - . s - .

1 401 494 1372 964

8 983 165 227/01

Wolfenbüttel, 11, März 1939,

Die rittershaftlihe Kreditkommission (Vorstand).

R. Wätjen. von Lauingen, Asche von Campe. Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften des Betriebes sowie der erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den gejseßlihen Vorschriften, Wolfenbüttel, den 21. März 1939. ;

Erich Heyne, Wirtschaftsprüfer.

Meitteldeutsche Landesbank Girozentrale für Provinz Sachsen, Thüringen und Anhalt

Bilanz zum 31. Dezeniber 1938.

6 190 753 265 377 73 073 148 334 6 234 7283

16 928 473 320 368/15]1 922 146 844 916/33/14 481 778

7 000 804 961

7T 000 799 831

916 6 046

dung. - , 3. Entlastung des Vorstandes und des Wohl bes A N i Wahl des Abshlußprüfers für das

9 288 294|— {1 450 596/03|1 073 767/271 878 010 T7787 112 vis Eri es 1, Bárreserve : i / a) Kassenbestand (deutshe und ausländishe Zahlungsmittel,

Gold) 610 450,13

b) Guthaben auf Reichsbankgiro- und Postsche ck- fonto . : 4272 454,34 . Fällige Zins- und Dividendenscheine . . p Davon sind KA 943 276,12 am 2..1. 1939 fällig. E S S d C . Wechsel: a) Wechsel (mit Ausschluß von Þb bis d) « «48 304 709,51 b) eigene Afzepte 0. anni han c) eigene Ziehungen —— d) eigene Wechsel der Kunden an die Order der

Bank :

Jn der Gesamtsumme 4 enthalten: BRAÆA 47 617 405,90 Wechsel, die dem $ 21 Abs. 1 Nr. 2 des Bankgesetßes ent- sprechen (Handelswechsel nách $ 16 Abs. 2 K.-W.-G.).

. Schaßwechsel und unverzinsliche Schaßanweisungen des Reichs und der Länder Z

In 5 enthalten: NA 21 811 403,19 Schaßwechsel und Schaÿ-

anweisungen, die die Reichsbank beleihen darf. , Eigene Wertpapiere: : : a) Anleihen und verzinsliche Schaßanweisungen des Reichs und

der Länder . . . « 45485 975,74

b) sonstige verzinsliche Wertpapiere , « « « - 24922 445,— c) börsengängige Dividendenwerte « « « « « 3 207,30 d) Jonstigé Weripäpieré. ¿eo o 0 «_…___11156/10 In b enthalten: E.Æ 3 840 120,07 (Nennbetrag A 3 870 700) Schuldverschreibungen eigener Emissionen.

Jn der Gesamtsumme 6 enthalten : RMÆ 58 335 358,98 Wert-

papiere, die die Reichsbank beleihen darf. 7. Kurzfällige Forderungen unzweifelhastèr Bonität und Liqui-

dität gegen Kreditinstitute

479 998 53 235 6458

190 802 2228 288

30 066 5 879 558

150 759 3 716 392

120 000 951 170

489 975 45 867 983

1799 750 18 869 722

Reinhart Graeßner Aktien gesell= [4776]. schaft, Chemnis. Vilanz zum 31. Dezember 1938.

Aktiva. H Anlagevermögen: Wohngrundstück mit Lager- shuppen 40 020,02

Abschreibung 266,82 Geschäftsaus- siattung- »» Zugang « «

4 882 904 47

Gekaufte Absaß- 1 028 680 56 |

rechte Beteiligungen . Stammeinlagen bei Verkaufs- vereinigungen 9, U L v Gd 330 365 330 365|— 10,

75 306 653/112 228 288 66 867 821 11

1919 750 19 820 892

ai u

[3351].

Braunschweigischer rittershaftliher Kreditverein, Wolfenbüttel.

Bilanz zum 31. Dezember 1938.

Aktiva. 1. Kassenbestand eins{chl. Postsheckguthaben . « » des 2. Wertpapiere: :

a) Schayanweisungen des Deutschen Reihes. = oooooo 3. Bankguthaben 4. Sonstige Forderungen . co 0 o 000 L E 5. Hypotheken, davon:

a) Deckungshypotheken e 3 906 779,47

b) Deutsche Rentenbank-Kreditanstalt Berlin . 134 697,13

151 385,14

R 31 291,92 4 565/66

2 957 558 RM

35 760

21 400|__ 52 99082 4 591/97

39 753

5 879 558/38

[3 81

42 4 787: 562/02

4 012 48 304 709

3 308 276

S i

Urnlaufvermögen : Roh-, Hilfs- und Betriebsstofe „ee... Halbfertige Erzeugnisse .. . « « « 133 261,18 Fertige Erzeugnisse . » « « « « « « 1896 14091

G s N e T. Eigene Aktien nom. LXA{ 478 200,— Hypotheken S UE Os A Von der Gesellschaft geleistete Anzahlungen und Tilgungsvorauszahlungen « Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen Forderungen an Konzernunternehmen Forderungen an andere Gesellschaften . .... Forderungen aus Krediten gemäß $ 131 III/10 Aktiengeseß Kassenbestand einschließlich Reichsbank- und Post- U ca Andere Bankguthaben Sonstige Forderungen A M

Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . « .. Bürgschaften :

724,45 455,— 1179,45 176,90 300, 200,—

_—- 1

2 424 751,25 2 029 402,09

12, 13,

14, 15, 16,

Passiva.

jrundkapital. . . ) Stammaktien mit einfa. Stimmrecht. 1000000, ) Vorzugsaktien

m. zehnfachem Stimmrecht 200 000,— Veseßliche Rücklage « «+ ndere Rücklage « « «o onderrücklage « « e « « tüdstellungen „....+ Pensions- u. Unterstüßungs- kasse für Gefolgschaft . .

Verbindlichkeiten :

nzahlung an Minen ea T ATUSI ßerbindlichkeit.

a. Grund von Warenliefe-

Abschreibung Pferde» Q Abgang - - 200 Waden. -«» 985 Abgang « + 14,70 Sade Ce Se A Anlagen Neefe- straße 84 . . 1880,89 Abschreibung 1 880,89 Umlaufsvermögen: Kohlenlager . . WLLIPaPIeE «6 Hypotheken .. Darlehen Forderungen auf Grund von Warenlieferungen

“a 1 200 000

24 269 731 32

c) Zusaßforderungen nah der Notverordnung vom 27, 9. 1932 Davon sind zur Deckung bestimmt: N 151 385,14 6. Zinsen von Hypotheken: a) Alte Rüdstände «o eo ooooooo b) Jm leßten Monat 1938 fällige Zinsen . .. “oe Go c) Jm leßten Monat 1938 fällige Zinsen vom Reih 8055,31 ti Beteiligungen , . . . . o . . . 0 . . . . e . . . . . . 7 050 S O E ae op R 10 000 9. Betriebs- und Geschäftsausstättung « « - ooooooo 1 10. Fn den Aktiven sind enthalten: ' Forderungen an Mitglieder des Vorstandes und an andere im $ 14 Abs. 1 und 3 des Reich3geseßes über das Kreditwesen ge- nannte Pérsonen und an die im Artikel 13 der ersten Verordnung

970 30 4 192 861

E, 350

825 226,61

3 370 857,78 374 419,05 10 976 804,40

30 582,73 106 869,28

611 127,88 . 424 024,52

120 000 705 732 100 000

33 1932

108 763

8 055 70 422 784

d |

7025 195/40 13 500'— 3 500|—

22 452 351 334 691/69

113 618 653

f

und ‘Leistungen . « , Wechsel“ 4

Schecks

17419/8990

261 186/91 2900/45

Kassenbestand einschl. von Reichsbank- und Post- scheckguthaben Sn

4 2 047/02 Andere Bankguthaben .

18 285/75 370 107/58 Passiva. Grundkapital . . 150 000 Rüdclagen: Gejseuliche Rücklage J « Rücklage II Pensionsrücklage Beamtenunterstüßungs- fasse Wertberichtigungen zu

10 600|— 20 000'— 20 000'—

3 688 20

Posten des Umlaufver- mögens

Rückstellungen für Steuern

Verbindlichkeiten: Darleßén «Ge Verbindlichkeiten auf Grund von Waren- bezügen und Leistungen Sonstige Verbindlich- keiten

Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1937. 1 000,— Gewinn 1938 15 390,86

10 449/03 13 250/82

40 000'—

62 954 72 | 22-773/95

16 390 86

370 107/58

="RA 311 080, / E Aa Passiva. Grundkapital e oooooooooo Rücklagen :

Geseßliche Rücklage O E E E I E)

Zuweisung in 1938. „.

Zuweisung in 1938 Rückstellungen für Kursunterschiede auf Währungsverbindlichkeiten . . . ., Rücstellungen für ungewisse Schulden Verbindlichkeiten :

b. H., Berlin: Stand am 1. 1. 193 U E10 ia Stand. am 9 12 1008 Kurswert am 31. 12. 1938 (A.A 11 Agio auf £-Anleihe :

Stand Alt L11008 L U t 19S E Stand am 31. 12. 1938

Aufgewertete Teilschuldverschreibungen Genußrechte . . . Dividenden eee ooo Anzahlungen von Kunden... .., Verbindlichkeiten auf Grund von Waren

Verbindlichkeiten gegenüber der Berlin

Verbindlichkeiten gegenüber Banken .

Sonstige Verbindlichkeiten

nd ast für die Gewerkschaft Beienrode sfr. 550 000,

T0

ck78 14132 eee.)

4 0/4 a 6 4200000 4 40 000,—

M0: S

Andere Rücklagen (Pensions- und Wohlfahrtsfonds) T 000 000,—

100 000,— $-Anleihe und furzsristige

. o . . . 0 e. es . . . .

Hypothekarisch gesicherte £-Anleihe der Deutsches Kalisyndikat G. m.

8 . . «£2084 178.13, 9 e... £ 163506.12.1

o. e . £ 1920672. 1. 8 ,59 je £) . - . . s . . -

eee oe £34126.14. 8 eo. £ 3911.10, 2

. . £ 50215. 4. 6

Kurstwwert am 31. 12. 1938 (NMÆ 11,59 je £)

lieferungen und Leistungen

Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen eutsches Kalisyndikat G. m. b. $,,

® . . . . . o.

89 654:864/52

p34

ne ei

2} Bebaute Grundstücke) mit

Aktiva: i}

O BM: 49

+45

118 000 000/-

Fabrikgebäuden u.

a.

187183 610

1 240 000/—

1 100 000

1343 902

348 057— 16 055 50

Baulichkeiten . . . „, Unbebaute Grundstüce. . Maschinen und mascch. An- lagen .„ 6 Betriebs- und Geschästs- ausstattung Beteiligungen. « « . «5 Halbfertige Erzeugnisse. Warenuorräte « - o Wertpapiere e evo) Anzahlungen . . . . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen Forderungen an Konzern-

L

eo e . se s“ 3

13 500|— 258 347/07 702 130/73

84 951 |— 591 407/03

1019 67311

22 260 589

581 994 64-451 261 905 4 896 449 558 1 009 552 608 938

2261 984 18 454 615

Wechsel

Sonder

Passiva.

rüdcklage .

Grundkapital . Geseßliche Rüklage

Wohlfahrtsrücklage. Wertberichtigungen

unternehmen . . .

Kassenbestand, Reichsbank- und Postscheckguthaben. Andere Bankguthaben 9 Sonstige Forderungen ,

152 021/41 53 279/30

| 22 532/27 137 783 59 36 003 67

3 435 745'68

des

1 300 000|—

130 000/— 720 000¡— 100 000

48 09245

2 538 306

Umlaufvermögens

(führung, der Fahresabschluß ‘und der Ge-

[schâftsberiht; joweit er -den Jahres-

abschluß erläutert, schriften. Hamburg, den 6. April 1939, Reinold Specht, Wirtschaftsprüfer. ORU P 77 17A O I I E E 07 E [5178] Aschaffenburger Zellstoffwerke Aktiengesellschaft. Wir beehren uns hiermit, die Herren Aktionäre unserer Gesellshaft zu der am Mittwoch, dem 24. Mai 1939, vorm. 104 Uhr, in Berlin W 62, in un- serem Vertvaltungsgebäude Kurfürsten- straße 114, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung . mit folgender Tagesordnung ergebenst einzuladen: 1. Vorlage des Geschäftsberichtes nebst Fahre3abschluß und Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfts- jahr 1938.

. Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinnes. :

. Entlastung des Vorstandes und Aufsichtsrates.

. Wahlen zum Aufsichtsrat.

5. Wahl von Abshlußprüfern. Aktionäre, die das Stimmrecht aus- üben wollen, müssen ihre Aktien späte- stens am .20. Mai 1939 bei der Ge- sellschaftsbasse, Berlin W 62, Kur- fürstenstraße 114, oder einem deutschen

en geseglichen Vor-

rungen, ‘und? Leistungen ßerbindlichkeit. gegenüber einer abhängig. Gesellschaft . Perbindlichkeiten aus der An- nahme von ge- zogenen U. der Ausstellung eigener Wechs.255 704,34 Panfschulden . 150 163,81 bonstige Ver- bindlichkeiten 416 814,25 Vewinn : Vortrag aus 1987 Gewinn 1938 76 781,99

4434,13

14 713,—

per 31. Dezember 1

12069871 |

Késditwesen in der Fassung des Nr. VI bes gweitewf+-:!

zur Durchführung und ergünaung des Reich8geseßes_ über das | E A ' rtifels 7 Anlage der Liquiditätsreserven :

Abschnitts der dritten Verordnung zur Durhführung und Er-

Unternehmen 261 324,86 Passiva. 1. Anleihen im Umlauf:

414% Goldpfandbriefe 4% Roggenpfandbriefe

2. Aufgenommene Darlehen:

I. Amerika-Anleihe IL, Amerika-Anleihe

gänzung des Reich8géseßes über das Kreditwesen aufgeführten

a) 514% Liquidationsgoldpfandbriefe . « « « e « 1478 000,—

b) Unverzinslihe Schuldverschreibungen vom 27. 9. 1932, siehe Gegenposten Aftiva 5c .. -

a) Deutsche Rentenbank-Kreditanstalt Berlin;

a a0 u L E O 32 550,—

151 385,14

27 734,86 63 159,20

Davon sind K 74 618 653,97 täglich fälli (Nostroguthaben).

RA 40 000 000,— 71 988 589,49

RM 111 988 589,49

enthalten in Pos. 4, «o. o enthülten in PoslTo 6 ooooo»

. Vorschüsse auf verfrachtete oder eingelagerte Waren :

, Schuldner:

3 308 276 Gewinn- und E ENLLELNE

91 494

8.

Soll.

öhne und Gehälter. . oziale Aufwendungen . bschreibungen auf Anlagen und kurzlebige Wirt-

schaftsgüter. . « « « insen a T s Pesibsteuern . . peiträge an Berufsver-

2 859 450

RK 222 691 30 514

31 109 128 995

I. Amerika-Anleihe in Entshuldung :

Entschuldungsdarlehen

3. Verbindlichkeiten:

a) Verloste und gekündigte Pfandbriefe b) Sonstige Verbindlichkeiten: aa) gegenüber Kreditinstituten . » bb) andere Verbindlichfeiten . . ce) Guthaben verschiedener Fonds . - ad) Guthaben ritterschaftliher Fonds

4, Hypothek

5, Rücklagen nach $ 11 des Reichsgeseßes über 6, Sonstige Rülläget «eo eo oa do eo aven

7. Rüdstellungen 8, Zinsen von Hypothekenpfandbriefen:

“das

Kreditwesen .

+0 10.0.0 (0 0 9 0 00.0.9; 0

17 993,07 25 810,—

E O A T E Ge E T r E E

« 4983,33

« 13 532/78 . 307 058/09 . 11 532,34

« 3967,70

337 106/54

304 468/43 29 184 32 22 348 65

, Hypotheken, Grund- und Rentenschulden

. Langfristige Ausleihungen:

, Zinsen und Verwaltungskostenbeiträge von Hypotheken und

6 253

a) Alte Fälligkeiten bis 30. Juni 1938

49 362,04 | 533 329/74

a) Rembourskredite j b) sonstige furzfristige Kredite gegen Verpfändung bestimmt bezeichneter marktgängiger Waren . J

a) Kreditinstitute ¿Semi ooo 70 505 994,16 b) sonstige Schuldner . « « « « « - o o o - - 20 594 398,75

Jn der Gesamtsumme 9 enthalten : E aa) RAÆA 630 818,49 gededckt durch börsengängige Wert- papiere ; i Î bb) RA 18 752 823,15 gedeckt dur sonstige Sicherheiten.

Davon aus Mitteln der Deutschen Rentenbank-Kreditanstalt RM 145 768,78.

a) in das Deckungsregister eingetragene Kom- Gs oe mo a do S ONDONOTE b) sonstige Darlehen «e e e o 102518 14591 Davon gegen Kommunaldeckung RAM 88 882 070,51. c) aus Mitteln der Dt. Rentenbank-Kreditanstalt

gegebene Darlehen 12 383 987,02

langfristigen Ausleihungen : N anteilige - rückständige RM R. M

i. Dez. fällige K M 25 139,84

E R. a) von Hypotheken . 5021,86 22 700,14

J 100 100 392/

11 9048

18 768 726

180 581 762 67

b) Neue Fälligkeiten per 2. Januar 1939 « . - 9. Gewinn, Vortrag aus 1937 „e. «ooo o. 1138,11 Gewinn aus 1938 . .. 503,59 Verbindlichkeiten aus Bürgschaften und eigene Jndossamentsver- bindlichkeiten sind niht vorhanden 10. Jn den Passiven sind enthalten: / i a) Gesamtverpflihtungen nach $ 11 Abs. 1 des Reichsgeseßes über das Kreditwesen (Passiva 1 bis 4) 3 921 738,81 : b) Gesamtes haftendes Eigenkapital nah $ 11 Abs. 2 des Reichs- geseßes über das Kreditwesen (Passiva 5) 304 468,43 (

Rüdstelluungen tretungen Anzahlungen . ... Verbindlichkeiten a. Grund ‘von Warenlieferungen u. Leistungen

Verbindlichkeiten gegenüber Konzernunternehmen , Banïfschulden

Sonstige Verbindlichkeiten Gewinnvortrag . .. Jahresgewinn

87 23438

41 825/02 b) von langfr. Aus-

leihungen (o. 1lec) 785 389,91 39 033,87 10 000,— c) von Rentenbank- 5 Kreditanstaltsdarl. 832 473,60 35 058,13 3 335,53 j

822 885,37 96 792,14 38 475,37 958 15288

. Forderungen aus der landwirtschaftlihen Umschuldung v. 1928 1 531 661/10

Durélaufendè Kredite (nur Treuhandgeschäfte) . . 12 487 530 88 Außerdem FK.X{ 7 116 157,11 Entshuldungsdarlehen.

. Beteiligungen ($ 131 Abs. 1A T1 ‘Nr. 6 des Aktiengeseßes) Davon N.#f 1 603 002,— Beteiligungen bei anderen Kredit- | instituten sowie dem Deutschen Sparkassen- und Girover- band; Zugang K 10 002,—, Abgang RKAÆ 1,—,- Ab- | schreibung K.# 10 000,—, | . Grundstücke und Gebäude : a) dem eigenen Geschäftsbetrieb dienende . «. . 675 003,— | Zugang RKAM 15 412,23, Abschr. R 5 412,23 b) sonstige Zugang F. 67 400,42, Abschr. R.Æ 33 291,37 . Betriebs- und Geschäftsausstattung 4 1|— Zugang F. 155 201,28, Abgang 2.4 2 318,90, Abschreibung | RA 152 882,38. . Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen «o o o. . BVausparkasse (Bilanz siehe Seite 26 und 27) «o o o. . Jn den Aktiven sind enthalten :

a) Ausweispflichtige Forderungen an Mitglieder des Vor- standes, an Geschäftsführer und an andere Personen und Unternehmen gemäß geseßlihem Formblatt vom 17. 1, 1936/29. 9. 1937 (eins{l. der- in Passiva 17, 18, 19 ent- haltenen) R. 139 053,60,

b) Anlagen nach $ 17 Abs. 1 K.-W.-G. Nn.F 29 787,88,

0) Anlagen nah $ 17 Abs. 2 K.-W.-G. (Aktiva 15 und 16) RAM h) 482 570,05,

Notar oder einer deutschen Wert: papiersammelbank oder folgenden Stellen hinterlegen und bis zur Beendi- fs der Hauptpersammlung dort be- assen:

belassen bei der

Deutschen Bank, Berlin, Frank- furt a. M., Dresden, ies: R München und Königsberg

. Pr.,

Dresdner Bank, Berlin, Dresden, Frankfurt a. M., AU VaNENRREa, Wiesbaden, München und Kö- nigsberg i. Pr.,

Firma C. G. Trinkaus, Düssel:

voor

dorf, Maatschappij Chemische Waren, Rotterdam,

P Ger Vankverein, Zü-

rich.

Die Hinterlegung, kann auch derart erfolgen, daß Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für diese bei einem Kreditinstitut bis zur Beendi- gung der Hauptversammlung im Sperr- depot gehalten werden.

_Jm Falle der Hinterlegung von Ak- tien bei einem deutschen Notar oder einer Wertpapiersammelbank it die von diesen auszustellende Bescheinigung spätestens am 22, Mai 1939 bei der Gesellschaftskasse einzureichen,

Berlin, den 24. April 1939,

Der Aufsichtsrat, der Aschaffenburger Zellstoffwerke T me,

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1938.

Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen . 16 975 Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1937 Gewinn in 1938 ie 739 482,58 Bürgschaften : Bürgschaft für die Gewerkschaft Beienrode sfr. 550 000,— RA 311 080,— i S

89 654 864

Gewinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1938.

. 4102,83 1037,

ewinn 1938. 76 781,99

70

detvinnvortrag 14 713,— 1 641

ra

S. fti D

91 494 3 370 511

e es eee. .

Aufwendungen. RM |5 ties Löhne und Gehälter. . « 50 146 63 Soziale Abgaben . . ., 3 556 25 Abschreibungen auf | lagen 2 324'61 Besißsteuern 12'668 90 Beiträge an Berufsvertte- t tungen 519 70 Uebrige Aufwendungen 69 73115 Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1937 . 1 000,— Gewinn 1938 15 390,86

176 189/78 32/19

__ Haben. Pewinnvortrag 1937

. 13314 874 ußerordentliche Erträge . 40 923/35

3 370 51118

Nah dem abschließenden Ergebnis nserer pflihtmäßigen Prüfung auf rund der Bücher und der Schriften der esellschaft sowie der vom Vorstand teilten Aufklärungen und Nachweise tsprechen die R Seung der Jahres- bshluß und der Geschäftsbericht, soweit den Jahresabschluß erläutert, den gese b- hen Vorschriften. Verlin, den 22. März 1939. Dot tens Waren-Treuhand Þpa, Dr

300 14 713

96 942 45 16 853/15 418 576 26

3 435 745/68

Gewinn- und Verlustrechnung zum 31. Dezember 1938.

Soll. RA |S Löhne und Gehälter. . « 676 257/94 Soziale Abgaben . . , 48 511/30

Abschreibungen auf An- 43 865/95

lage „s

adi S A G A 12 313/88 E E 320 413/43

Beiträge an Berufsver-

ete N 8 600/02

Getvinn 0.0 0 9% ck00 #. S 435 42941

1545 391/93

RAM 10 055. 292; 1455 588

; Aufwendungen. Se E eee L Soziale Abgaben ° Abschreibungen auf: Anlagen . . „.. gekaufte Absaßrechte °

83

1 759 458'—

4332 711/65 31. Dezember 1938. RA

17 486 594

3 716 392,02 120 000,—

E E R

Gewinn- und Verlustrechnung zum

Aufwendungen.

1. Löhne und Gehäler . „oooooo o ooooo

2. Soziale Abgaben O Ta 6 ee ooooo)

3. Abschreibungen und Wertberichtigungen:

a) Eigene Grundstüde .... b) Kapital- und Zinsforderungen « » e. 4, Zinsen von Hypothekenpfandbriefen: 8 ss Bt o ‘Liquidationsgoldpfandbriefen b) von 414% Goldpfandbriefen . c) von 4%, Roggenpfandbriefen . . 1311,75 d) Deutsche Rentenbank - Kreditanstalt 6 967,74

5, Andere Zinsen, soweit sie die Ertragszinsen übersteigen; den Zinsen stehen ähnlihe Aufwendungen gleich j :

6, Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und Vermögen, mit Aus- nahme derjenigen Steuern, die regelmäßig durch Steuerabzu erhoben werden . . . . da ooooo o 100700,4

Abzüglich aus 2__12 113,90

3 836 302 1618 608'

vom Ver-

Steuera vom Einkommen, vom Ertrag und __ 10,290,860] mögen . « « 1498 041,75 155 338/10 Andere Steuern und Abgaben . eee ooooo 1062 702,70

Beiträge qn Vérussveitretmgen o o oos o ei Zuführung zur geseßlihen Rüdtlage I 000 | Zuführung zu anderen Rüdcklagen ( Pensions- und Wohl- ; 1% E fahrtsfonds) . . . 100 000,— 24 605/26 | Reingewinn: Gewinnvortrag aus 1937... .... 1102353 ——— Gewinn in 1938 . 739 482,58 155 33810

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprehen die Buchführung, der Jahres- abschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseß- lihen Vorschriften.

Chemnis, den 20. Februar 1939.

Dr. Hermann Esenwein, Wirtschastsprüfer.

16 390 86 2 560 744

40 697

G: “E o. Ï 48 109,05 723 112/05

Erträge. Gewinnvortrag aus 1937 Warenbruttogewinn . . . Zinsen und Diskont . . . Außerordentliche Erträge .

L: l MOLSO 731

140 000

82 091,63 80 460,— 47 944 S4

4 245 736 78

743 585 41 20 450 908 '63

ftiengesellschaft

. Weiß, i. V. Rodemann, L Wirtschaftsprüfer. Die heutige Hauptversammlung hat die ividende für das Jahr 1938 auf 6% stgeseßt, Die Auszahlung abzüglich 100% apitalertragsteuer erfolgt nah Rückgabe ès Gewinnanteilscheines Nr. 16 bei der esellshaftstasse. Der Aufsichtsrat unserer Gesellschaft ‘steht aus folgenden Mitgliedern : Dr. jur. nst Heinemann, Bremen, Vorsißer; L Karl Heinz Heuser, Verlin, stellv.

170 831

Erträge. Gewinnvortrag aus 1937 ....., é a QE Jahresertrag nach Abzug der Aufwendungen, soweit sie nit besonders au3gewiesen sind . . Erträge aus Beteiligungen Außerordentliche Erträge

4 102 83 16 535

Erträge. Gewinnvortrag ooo. Jahresertrag °

Außerordentliche Erträge

16 853 15 1 501 878/13 26 660/65

1 545 391/93

Der Vorstand. Reinhold Eckhardt. i __ Der Aufsichtsrat. Peter Klöckner, Vorsizender. Nah dem “abschließenden Ergebnis

9m: O S O 00ck E S0 Ea

16 338 987/32 457 491 51 3 650 326 97

20 450 908/63

|

A R D

7. Alle übrigen Aufwendungen A P 8. Gewinn, Vortrag aus 1937 , “d 0.“ Gewinn aus 1938 . . ..« ia evo o o GO0OD

583 748 41439

(Fortseyung auf der folgenden Seite.)

Magdeburg, im April 1939. Burbah-Kaliwerke Aktiengesellshaft. Albrecht. Keilmann. Lange. Wölfel. Nach dem abschließènden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund

Dr. Kurt Albert Vorsiger.

E

M E A A P A E