1939 / 98 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 29 Apr 1939 18:00:00 GMT) scan diff

Sechste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 98 vom 29, April 1939. S. 4

D]

Bratios Brauerei und Mälzerei A Bedrrdicons R irt g a Vbein ealzans li “Gon d Deni ; Di Pri Í L ankdirektor, Bonn; Dr. Karl Rhein, Rechtsanwa onn; Dr. Walter er Aktiengesells<haft, Vautzen. Bonner Portland-Zementwerk A.-G. Fabrikdirektor, Wiesbaden-Biebrich ; Carl Schleipen, Bankdirektor, Berlin. alts Nachstehend. veröffentlichon „wir unsere .| . ; Rechnungsabschluß am 31. Dezember 1938. IIT, Dem Vorstand gehören an: Dr. Kurt Ehrke, Zementfabrik bei Ober, Vilanz für 31. März 1939, die dex bean-. 7 kassel (Siegkreis); Wilhelm Jahr, Oberkassel (Siegkreis). tragten Umwandlung der Aktiengesellschaft Vermögensbestände. Stand am | Zugang | Abgang | Abschr. Stand am Zementfabrik bei Dberkassel (Siegkreis), den 21. April 1939, jugrunde gelegt werden soll. . Das Ab-.| ¿ 1.1.1938 | 1938 1938 1938 | 31.12.1938 Der Vorstand. indungsangebot des - Hauptgesell-.} ep CRRDACA S TOE Ie S M C V E P SV I AATUEIE V D C O ARL S D N E E U E I C mg e Derr, B Us Gaußsch | T. Anlagevermögen : RA |N} RA 3] RA |3] RA S RAM - 9 (621. +6 in Baußen, an. die übxigen Aktionäxe geht | 1. Bebaute Grund- y o. | dahin, ihnen 250 vom. Hundert des| stüd>e: E Odenwälder SHartstein-Fndustrie A.-G., | Nennbetrages ihrex Aktjen, d. h. für jede | a) mit Geschäfts- u. S Vilanz für den 31. Dezember 1938. Aktie zu 200,—, NA sofort 500,— RA Wohngebäuden 58 5000— |— |—/ 2000|— 71 600|— | ê s Made - R zu zahlen. i A Umbuchung . —/| 15 100/— |— |— a indlit Vermögen RA RA Â Vaußtzener Brauerei und Mälzerei, b) mit Fabrikgebäu- | Anlagevermögen: R : M A p Aktiengesellschaft, Bautzen/Sa. den und anderen Böobaute Grundstücke: M i ' Vilanz für 31. März 1939 Baulichkeiten 772 500|—| 170 606/79] 1 820|—| 29 286|/79| 955 000|=-1 * "ay init Ae j s . K 3 e nit bote en L T R / a) inït Geschästs- und Wohngebäuden: e En E E E E E Ss Stand am 1. Januar 1938 . . . . 103840—| E M O . | 329 700|—| 49 316/88| 2 770|—| 12 226/88] 8305 920|—. S E ors A2 L vab ge T Umbuchung E S I 2 a4 Aa b) mit Fabrikgebäuden oder anderen Baulichkeiten: D Geschäfts- L Wohn L . 4: Werftanlage D 95 000|— i E atel ¿S DOOLS 22 000|— Stand am 1. Januar 1938 , « « «. 110 900,— “bt g av Lid 4. Gleisanlagen « « | 45 000|— |—| |—{| .7000|—4 838000|— Zugang« « + « « + « * - « « 6581814 gn! aan t! 1 &, Maschinen u. ma- Uebertrag v. unbebauten Grund- ge DQUDER Ul schinelle Anlagen . |1 538 200|— 249 601/05] 1701|—{ 575 450/05] 1 211 650|—. sten « «ees. 124,17 anderen Baulichkeiten 304 000—] 5 Werk G —S T: Unbebaute Grundstü>e. . 16 800/|— “Le RIS Nee | ; 2e Maschinen und maschinelle triebs- und Ge- a Abschreibung o Co 20 292,31 150 550|— ien 4 L A 13 101|— schäftsausstattung 4 74 600|—| 17 445/14/ |—]| 16 045/14 76 000/— | Unbebaute Grundstüde: Betriebs- und Geschäfts- 7. Bergwerkseigen- Stand am 1. Januar 1938 ,„ « « « 110 500,— N 35 202—| g Im Ba befindliche L 1}— Zugang « «+ e e e e ooooo 9276,05 Wertpapiere des Anlage- “Mau Heme ie 119 776,05 Vermögens . . » » Í 400 000|— Me " Vebertrag auf bebaute Grundstücke . 124,17 Üinlal aaten a) Gebäude —————— Rob. Sia unt Mais 68 136,60 TT9 651,88 Die La O va ris b) Maschi- Ï Abschreibung . e ooooooo. 20 451,88 99 200|— tige Éezeuguisse N 57 710/27 nen 129 273,— |—/ 197 409/60} |—| |—| 197 409/60 | Maschinen und maschinelle Anlagen: Wertpapiere « « « .. . | 60037—| 9. Beteiligungen „_- | 828 041|—| 1350—| 872/500 |—| 828 518/50 Dn am 1. Januar 1938. « « « E Hypotheken . . . « . « | 686 165|72 2/— 16 263 706 009/70 E E L e Ad eta Ld Ad 3 671 542|—| 743 829/46} 64 263/50| 645 008/86] 3 706 099 10 i S8T 999/98 Forderungen a. Grund von buchungen És L; 58 100|—| 58 100|— Abschreibung a C a0 o a JEI 137,98 140 862 |— qu Darenlieferungen -. 158 578/55 Davon Zugang Werkzeuge, Betriebs- und Geschäfts-Ausstattung: Wechsel . . . . . « 99578] und Abgang . 685 729146! 6 163/50 Stand am 1. Januar 1938 . « E Kassenbestand, Reichsbank- ç K Zugan 47 475,21 cue IT, Umlaufvermögen : g a E L und Postsche>guthaben . 20 635/28 5 eit , A ; R aEklna 1. Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe « . 458 744,68 47 475,21 Andere Bankguthaben . 988 656/06 i; / ' Boston, die box Nochitunas- 2. zalbsertige Erzeugnisse . . . « « « - 14214,55 . i Abga cis o o ao S o. 6515,53 abgrenzung dienen f 9 448/47 3. Fertige Erzeugnisse S «_: 93 9532,47 526 491,70 5 40 959,68 Bürgschaften NA 88 300,— | 4. Wertpapiere Co Saa. o o 520 146,34 Abschreibung « N °_. 22 059,68 18 900/— “SRT ZaIT 5, Geleistete Anzahlungen... .... «179 148,64 Beteiligungen: Stand am 1. Januar 1938 18 403,— 4 V E 6, Forderungen auf Grund von Warenlieferungen ; YUgang- «ate co a ooo ao o 9/000 Passiva. D U ad aaa a a e TSODOUNI T : 21 403,— L ¿ao «641000000 E E E und Postsche>guthaben E et igs | Abschreibung « e «. o. o o o. «_ /7600,— | - 13803/—| 523 805| age D . O x E e. 6. Q. D: -D. Q 0:0 S. O0 ,_— 7 ; 7 » A BE M Geseßliche . 130 333,55 “D Soifttge FoDEtigelt «aae e aae TB0 374/18 - 2'370 215/14 Umjaysgermögene Betriebs | Sonderrü>- Avalschuldner KA\ 1012,50 E S eritne Ge S C S n Hana a1 v A 725 333/55 j TIL Posten der Rechnungsabgrenzung «ooooooo 2 531/25 Wertpapiere C E E E 238 577 50 g rtberihtigung: . 6.078 845/49 | Eigene Aktien nom. EA 200 000,— zum Kurs von Vize u beri Verpflichtungen _———— Á 43,20 O E Ce A9 86 460 |— C eien- Ï . > I i Haile 590 000/— | T. Grundkapital: Stammaktien mit einfahem Stimmrecht = i ‘Dodezun De al Ban Silenlieiean jen und S Nee Verbindlichkeiten : } 39 600 Stimmen 02 S R S ® Se S C R 8 960 000|— i Leistun en T E i 690 095 22 Anleihen der Gesellschaft IL, Rüdlagen: 1. Geseßliche Rüdlage « « « . « « « « 396 000,— Bl O (unerhobene Spigenbe- z j 2. Sonderrüdlage . « « « « » « « « « 230000— | 626000—| SheW .. i 28 440/61 e E I F N aaa c O 295 746]— | Kassenbestand eins<hl. Reichsbank- und Postsche>- Verbindlichkeiten auf Grund i "1ST Verbindlichkeiten : guthaben e L E A 10 943/16 von Warenlieferungen u. * ‘1 Rüständige Dividende . . . . . «- o. 2478,60 Atideré Bankgüthäbou e a oa Sa ae 198 022/43 Leistungen: G 2. Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen SPnsligé Forderilitlt s do Ce O 3 583/801 695'189/21 Von Angestellten gegebene : O E L 313 898,40 i i I L E E N L M ' Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen « « L 30415 Pfandgelder 183 190,45 3. Verbindlichkeiten gegenüber der Tochtergesellschaft: Bür schaft RA 5885 D E Warenschulden 84 198,49 Bonner Handels- und Jndustrie-Verein G. m. b. H. 3 h L i: E Steuerschulden 95 347,24 E e L oa. 7038650 2 219 298/36 Flaschenvfand O 4: Pensions- und Unterstüßungskasse . . .… . . « . 230 000,— Schulden B (geseßlih) . 6179,15 5: Sonstige Verbindlichkeiten oooooo. 2T4 T45,— 897 508/50 | Grundkapital i; Unerhobene 9 L A G A D Am L G T M apita . d e . V e e ee 000000 o 1 320 000/— E A Avalgläubiger L./ 1012,50 E Rüd>lagen: Geseßlihe Rüd>lage. .. «e. . | 145200 leo... 120640 V, Gewinn: E O O S „11 835,95 7 Andere Rü>lagen (freie Rü>lagen) . 251 800/—| 8397 000|— Sonlligs Ver- 2. Heingewinn “ooooooo o +287 755,04 | 299 590/99 Wertberichtigungen zu Posten des Umlaufvermögens . N 45-000/— bindlichkeiten 11 460,88 6 078 845/49 | Rüstellungen für ungetwisse Schulden « «o. 133 200/— Pensionsfonds Gewinn- und Verlustre<hnung 1938. Verbindlichkeiten: t fär leitenbe af Anzahlungen von Kunden. „. „ooo. 5 171/25 Angestellte . 185 166,85 Aufwand. RA S, Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen E Unterstübungs- L. Lbhae and Gehüller ¿ae ev e C oan omas ete M L E e edes Q O l | kasse für die a 2. -Soziale Abgaben .. . ., Sa 67 452/40 Sonstige Verbindlichkeiten « « e « «e «o ma BOR 259/60) 229 618/98 / Gefolgschaft 175 000,— | 571 781/46 | 3. Abschreibungen: a) Au E N o . . 645 008,86 Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen . « « « A 3 091/32 Posten, die der Re<nungs- b) Sonstige Abschreibungen . ... 1472,50 646 481/36 | Gewinn: Vortrag aus 1937 . E e R 5 291/04 abgrenzung dienen . . 63 908/80 | 4. Steuern; g) Besißsteuen .. Se A SOTESO S Reingewinn aus 1938 „„ „o 86 097/02] 91 388/06 Mo? 4 +- Rüdstellung 1988 - = «o « « « 200000 561 480/63 | Bürgschaften NÆA 5885,— E Sorrag aus b) Sonstige Steuern T 95 867,62 T2 919 298136 1937/38 . . 28339,37 A R E V , 2 219 298/36 G é in d E De udte ung S. Ss 8 600,— 104 467/62 Gewinn n Zeit v. 7 Okt. S Beiträge zu Berufsvertretungen Eo 12 8714/93 a nre o e Las enera Lan = 1938 bis 6. Außerordentliche Aufwendungen ......, ees A S 621 |— Soll. RM g 31. März 1939 12 148,36 40 48773 [ & Rene an E An Unterstüßungskasse Ca Ce es 172 611/65 Löhne und Gehälter C) S ooooooooooo ooooo 1787 358 66 Bürgschaften E 58300 | | S i ung an See e O «6e e E E 36 000|— Soziale Abgaben So S 000 60TH od. 0 E 222 377/98 V Paeifnwtenentheie A mia vgs gr ag Ges O 167 000— | Abschreibungen auf das Anlagevermögen . . .. «ee 220 89185 2 991 626/74 IL Great s oie doner oie A N N p | Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und vom Vermögen « « « 225 079/45 Gewinn- und Verlustre<nung i é E 5,95 299 590/99 Sonstige Steuern a aab E 89 128/97 für 31. März 1939. S ‘2 847 62171 [ Geseßliche Beiträge an Berufsvertretungen . «e ooo. 7373/55 teeenannarn m: . mg Ertrag f | t Außerordentliche Aeg G s aaa I C CUT 4 075|— Unkosten. f T E, Ge R e L OIT T E | Löhne und Gehälter. . . | 215845|68| 2. Zinsen ......- E E R D nus an E R, Soziale Leistungen . . . 10400004 S ebe E ea 205 283 16 v 2 647 673 52 Abschreibungen a. Anlagen I Ce E S ec C 8 168/74 Haben P oe Se E N M e O E aaa E 11 835/95 Getvinnvortrag aus 1937 S U E Es 5 291/04 Vermögen... 59 393 86 2 847 521/71 Den R I E Ce e O M eo 0 O0) A TUES Reichs- und Gemeindebier- Zementfabrik bei Oberkassel (Siegkreis), im März 1939; - U E e o E Aae a T, A fet N 310 973 77 Der Vorstand, e Éhrke. "Sale. Me i 7 Beda BOGeIEA Leone R L E M 7 Beiträge an Berufsvertre- | Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund Vlung von Rüdstellungen gewonnen sind « « «« ..- 2E 542 T On E S 4915/18 a Bücher gn En AE c V Bart der vom Vorstand extejlten, Auf- 2 647 673/52 Reingewinn: ärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Nach dem äbschließenden Ergebni i i ( i E x C HSEOGSrithE Totbet I ee: Und î äbsI gebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund R did Gej grade g Pole Bd T 6 va erläutert, den geseßlihen Vorschriften. Mee S E A e, der ars Aa Sich umb dex N A 9, O - =carz 1999, L 2 7 l 11 achweije entsprechen die Buchführung, der Jahresabs<luß und der Gn ves Treuhanv Afktiengesellshaft De Be T MiTts<afturüfunggesnshaft. S ats E Jahresabschluß erläutert, den geseßlihen Vorschriften. bis 31. März s L der am 19. d. M. stattgefundenen ordentlichen Hauptversamntlung: ist |* - R Di C a Wirtschaftsprüfer c _- 0/ c ee - E70 A Ly . 1900,» « « 12 146.36 40 487/73 E züttung eiñer Dividende von 7% beschlossen worden. Hiervon gelangen : In der am 22. April 1939 stattgehabten Hauptversammlung wurde die Au 667 956 14 6% auf bie über R,4 100,—, ino auf bie dlé Firma Blither pa aaL cor Dividende von 8% beschlossen. Die Auszahlung erfolgt in voller Höhe Erträge. G Bergwerks- und Hüttenverein A.-G.“ lautenden Aktien mit NM 6,— 10%, Kavitalectragoeuer Die Aiaeatinns As Zufir e a E R Gewinnvortrag vom und ber 24 400 N t. E, mit BAM 24, i S I Dot Sa L E 28 339/37 DéilE 2 Kapitalertragsteuer gegen Gewinnanteilshein Nr. 16- in Bonn, b Beibelber s, bel der SarmAtbie, A Maio al an: Aristaot, gijiale Ertrag aus Bier und Neben- üsseldorf und n sowie in Berlin z L ; i : ! Ans À Es S ) T Seratiitea U ub Mer Biretbaidd Mae Darm fiat anb Deideséees eutshen Bank in Verlin, Frankfurt a. M-, Ter ntt acion5 A Z: ä ' 0/ i i j L aller nicht gesondert aus zur Auszahlung, während 1% an die Deutsche Golddiskontbank, Berlin, für Nach stattgehabter Neuwahl des Aufsichtsrates unserer Gesellschaft ses

587 284/52 | den Anleihesto> abgeführt wird. sich derselbe wie f : D, z L 284 52 Í T L : j G : : , folgt zusammen: Fabrikant Philipp Lefe / er; 43096566] 11. Aus dem Aufsichtsrat ist Bankdirektor Dr. Karl Rasche, Berlin, ausge- | Direktor Dr. Richard Ganß, Chemniy, Relverte: Vorsiher; Kabeilant D2 Fobannes 9 235/69 | shieden. Ferner ift Kommerzienrat Karl Dyerhoff, Wiesbaden-Biebrich, durch | Leferenz, Heidelberg; Hauptmann Ernst Bonte, Fulda / j 667 956/14 O. Ag EDeR Direktor Dr. Walter Dy>erhoff, Wiesbaden- Der Vorstand besteht aus den Herren: Dr.-Jng. e. h. Andreas Klefen# Bauten, am 31. März 1939 h: g g Tie idr f r: Stleipen, Berlin. j Darmstadt, Direktor; Felix Bonte, Darmstadt, Direktor; Dr, Otto Leferenz, Darn- Maa y an S2, ALOTS I u _ Der ufsihtèrat besteht nunmehr aus folgenden Herren: Robert Bürgers, | stadt, stellv. Direktor; Diplom-Kausmann Walter Klefenz Darmstadt, stellv Direktor. gener Brauerei und Mälzerei Geheimer Finanzrat, Verwaltungsre<tsrat, Köln, Vorsizer; Alexander von Engel- Darmstadt, den 24, April 1939 n L NTNN! A,-G. i ; berg, Fabrikdirektor, Wiesbaden-Biebrich, stellvertretender Vorsigzer; Frit Klister, : Odenwälder Hartstein-Industrie A-G Udolf Reinhard. Landrichter a. D., Weißenstein, Wesel-Land; Jakob Cremer, Fabrikbesiger, Frechen, Der Vorstand, Dr. A, Klefenz. F Bonte

gewies. Aufwendungen . Zinsen

O G 10

Außerordentliche Erträge .

Der Vorstand,

Sie

bente Beilage

f zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Nr. 98

7. Aktiengesellschaften. “‘” Zeichnungseinladung

¡r nout. ZAf 16 000 000,— 5% ige Teilshuldvershreibungen von 1939 iner hypothekaris<h zu sihernden Anleihe im Gesamtnennbetrage von X. 33 000 000,— der

s<hlu<hseewerk-Aktiengesellshast, Freiburg im Breisgau. |

Die Schluchseewerk-Aktiengesellschaft, Freiburg im Breisgau, an der die Baden“ ert Aktiengesellschaft, Karlsruhe, die Rheinish-Westfälisches Elektrizitätswerk Aktièn? esellschaft, Essen, die Kraftübertragungswerke Rheinfelden, Rheinfelden, das Kraft? per Laufenburg, Laufenburg, und die Stadt Freiburg im Breisgau ‘beteiligt sind- bat den Zwec, wertvolle Wasserkräfte im südlichen Schwarzwald unter Ausnußzung hes Gefälles vom Schluchsee bis zum Rhein zu verwerten. Der erste Teilausbau des Schluchseewerkes mit den Krastwerken Häusern und Eichholz ist im Jahre 1933 ertiggestellt worden; beide Werke sind seit diejer Zeit im Betrieb.

Fnfolge der außerordentlichen Steigerung des Bedarfs an elektrischer Energie heabsichtigt die Schluchseewerk-Aktiengesellschaft, als weiteren Teilausbau bas Kraft- erk Wihnau mit Alb- und Mettmabeileitung zu erstellen. Die hierfür erforderkichen Geldmittel betragen nah den gegenwärtigen Berehnungen der Schluchseewerk- aftiengesellshaft rund Af 50 000 000,— und sollen großenteils dur<h Aufnahme einer Zhuldvershreibungsanleihe von A 33 000 000,— beschafft werden, ährend weitere ÆÆ 17 000 000,— aus der in der außerordentlichen Hauptversamm- ung der Schluchseewerk-Aktiengesellshaft vom 17. Januar 1939 beschlossenen und nzwishen durhgeführten Erhöhung des Grundkapitals um A4 17 000 000,— auf

2A 33 000 000,— wird zunächst ein erster Abschnitt von R. 16 000 000,— aus- gegeben; die Auflegung des zweiten Abschnittes von L.A 17 000 000,— wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

Ausftattung des ersten Anleiheabschnittes.

Die Anleihe is eingeteilt in unter sich gleihberehtigte Teilshuldverschreibungen zu je A 1000,—, RAM 500,— und EA 200,— Nennwert. Die Teilschuldverschrei- bungen lauten auf den Namen der Dresdner Bank, Berlin, oder deren Order und ind durh Fndossament übertragbar.

Verzinsung: 5% Zinsen jährlih, zahlbar in halbjährlihen Teilbeträgen nahträglih am 2. Mai und 1. November jedes Jahres. Der Zinslauf beginnt am 1, Mai 1939, so daß der erste Zinsschein am 1. November 1939 fällig ist; E

Laufzeit: 25 Jahre. N As 4

Tilgung: Durch notarishe Auslosung zum Nennwert. na< fünf .tilgungs3= freien Jahren in 20 gleihmäßigen, jeweils um die ersparten Zinsen anwachsenden ahresraten, von denen die erste am 2. Mai 1945 und die leßte. am 2. Mai. 1964 ge- zahlt wird. Die Tilgung kann ganz oder teilweise au< dur freihändigen Rückkauf pon Teilschuldverschreibungen bewixkt werden.

_Der Schluchseewerk-Aktiengesellschaft is gestattet, die jährlihe Tilgung zu verstärken; etwa mehr getilgte Beträge können auf spätere planmäßige Tilgungsraten angere<hnet werden.

Kündigung: Gesamtkündigung der jeweils no< nicht getilgten Teilshuld- bershreibungen zur Einlösung zum Nennwert ist mit einer Frist von drei Monaten zu einem Zinstermin, frühestens jedo<h zum 2. Mai 1945, zulässig.

Seitens der Gläubiger sind die Teilschuldvershreibungen unkündbar, Sicherheiten:

1, Bis zur Fertigstellung und vollen Jnbetriebseßung der im jeßigen weiteren Ausbau des Schluchseewerkes zu erstellenden Anlagen übernehmen die Vadenwerk Aktiengesellshaft und die Rheinisch Westfälisches Elektrizitätswerk Aktiengesellshaft--gemeinschaftli<h zugunsten der Dresdner Bank, Berlin, als der ersten Gläubigerin aus den Teilschuld- verschreibungen die selbsts<huldneris<he Bürgschaft für alle bis zu jenem Zeitpunkt fällig werdenden Ansprüche aus dem ersten Anleiheabschnitt mit der Maßgabe, daß jeder spätere Erwerber einer Teilschuldvershreibung die Bürgen ohne Vorlegung der Bürgschaftsurkunde in Höhe seiner For- derung in Anspruch nehmen kann, falls und soweit die geshuldeten Beträge an Kapital, Zinsen und Kosten nicht innerhalb von vier Wochen nach Fälligkeit gezahlt oder beigetrieben worden sind. ¿i i

Die inhaltlih gleiche selbstshuldnerishe Bürgschaft werden, die vor- oten beiden Gesellschaften au<h für den zweiten Anleiheabschnitt

eisten. n

2, Spätestens einen Monat vor Ablauf der gemäß Ziff: 1 befristeken sélbst- |"

\huldnerischen Bürgschaft der Badenwerk Aktiengesellschaft und der Rheinisch- Westfälisches Elektrizitätswerk Aktiengesellschaft wird die Anleihé und ¿war deren jeßt auszugebender erster Abschnitt sowie der später zu begebende zweite Abschnitt sichergestellt gemäß $$ 1187, 1190- B.G.-B. durch “Ein- tragung einer erststelligen Siherungshypothekt bis ‘zum Höchstbetrage von E 35 000 000,— auf den gesamten alsdann vorhandenen Betriebs- grundstü>ken der Schluchseewerk-Aktiengesellschaft einschließli<h der auf diesem

Grundbesiß befindlichen bzw. no<h zu errichtenden Gebäude; sämtkicher |

Anlagen sowie allen Zubehörs. Die Schluchseewerk-Aktiengesellshaft ist verpflichtet, auch alle von ihr in Zukunft zu erwerbenden Betriebs3- E nebst Gebäuden, Anlagen und Zubehör zu gegebener Zeit für ie vorstehende Höchstbetragssicherungshypothek mitzuverpf änden. Diese erhält den gleihen Rang mit der auf denselben Grundstü>en schon lasten- den erststelligen G etro erm ee von A 33 000 000,— für die im Jahre 1929 seitens der Schluchseewerk-Aktiengesellshaft begebene Schuldverschreibungsanleihe von sfrs. 35 000 000,—, von der zur Zeit si noch \rs. 30 390 000,— im Umlauf befinden und die nach den ihr zugrunde liegenden Tilgungsbedingungen spätestens bis zum 1. Februar 1959 zurüd>- zuzahlen ist. Auch hinsichtlih der leßteren Anleihehypothek besteht eine Verpflichtung der Schluchseewerk-Aktiengesellshaft zur Mitverpfändung der für den jeßigen Ausbau sowie au< später zu erwerbenden Liegen- schaften, so daß beide Anleihehypotheken stets den gleihen erststelligen Rang haben werden.

Der Schluchseewerk-Aktiengesellschaft ist vorbehalten, im gleichen Rang mit den vorgenannten beiden Höchstbetragssicherungs- hypothefen zur Sicherstellung der weiteren Finanzierung des Ausbaues. des Schluchseewerkes Hypotheken eintragen zu lassen. ie Ausnußung dieses vorbehaltenen Gleichranges is, solange Teilshuldverschreibungen des gegenwärtigen Anleiheabschnittes im Umlauf sind, nur iusoweit juassig, als die gesamten Verbindlichkeiten der Schluchseewerk-Aktiengesellschaft. aus Teilschuldverschreibungen, langfristigen, erststellig hypothekarish ge-. sicherten Darlehen und Bürgschaften das Doppelte des im Zeitpunkt der jeweiligen späteren Anleihen- bzw. Darlehensaufnahme eingezahlten Aïtien- kapitals nicht übersteigen. Der Gleichrang kann niht zur Sicherung von Darlehen der Aktionäre der Schluchseewerk-Aktiengesellschaft, in Auspruch. genommen werden. Z

Bezüglich der Höchstbetragssiherungshypothek von bisher. &#/ 33000000 für. dieSchweizerfranken-Anleihe wird sich die Schluchseewerk-Aktiengesellschaft ver-. pflichten, diese Hypothek nah Rüd>zahlung der Anleihe zu löschen und, sobald, und soweit möglich, schon vorher in Höhe der jeweils getilgten Beträge. Teillöschungen zu bewirken. Zur Sicherung ihrer Läschuugsverp{lichtuug.- wird zugunsten der Gläubiger der neuen Anleihehypothek eiue Löshung®=- vormerkung gemäß $ 1179 B.G.-B. im Grundbuch eingetragen werden.

Solange ih Teilschuldverschreibungen des gegenwärtigen Anleihe- abschnittes im Umlauf befinden, hat die Schluchseewerk-Aktiengesellschaft die Verpflichtung, dafür Sorge zu tragen, daß ihre esamten Verbindlich- keiten aus Teilschuldverschreibungen, C, erststellig hypothekarisch gesicherten Darlehen und Bürgschaften das Doppelte ihres jeweils voll eingezahlten Aktiefkapitals nit übersteigen.

3, Von dex Betriebseröffnung der für den jeßigen Ausbau vorgesehenen An- lagen ab haben die Vadenwerk Aktiengesells<haft, die Rheinisch» Westf älis<hes Elektrizitätswerk Aktiengesellshaft, die Kraft. übertragungswerke Rheinfelden, das Kraftwerk Laufenburg und die Stadt Freiburg i. Vr. gegenüber der Schluchseewerk-Aktiengesell- schast als deren alleinige Aktionäre ün, Rahmen des weiter unten abgedrudten

zA 31 000 000,— bestritten werden. Von der Anleihe im Nennbetrage. von |.

Berlin, Sonnabend, den 29. April

m E SSTIS A

1938

F 14 de3 „Grünbdungsvertrages“ vom 15, Dezember 1928 die Verpflichtung, für den ihnen entsprechend ihrer Beteiligung am Aktienkapital der Schluchsee- werk-Aktiengesellshaft zustehenden Strom ein Entgelt in solcher Höhe zu zahlen, daß sämtlihe Verwaltungs-, Betriebs- und Unterhaltungskosten, Steuern und sonstige Abgaben, Shuldzinsen und der Tilgungsdienst fremder Gelder in Höhe angemessener Abschreibungen und Wertberichtigungen auf das Anlagevermögen, die Pumetiung an dieë geseßlihe Rüdlage sowie ein angemessener Gewinnanteil für die Aktionäre gede> werden fönnen. Die Schluchseewerk-Aktiengesellshaft wird sih gegenüber der Dresdner Bank, Berlin, verpflichten, ohne deren Zustimmung keine Aenderung des $ 14 des Gründungsvertrages vorzunehmen. i Die gleichen Vereinbarungen werden au< für den zweiten Anleihe- abschnitt Geltung erlangen,

i Treuhändershaft: Die Dresdner Bank, Berlin, wird gemäß $ 1189 B.G.-B. als Gründbuchvértreterin für die jeweiligen Gläubiger aus den Teilschuldverschrei- bungen bestellt und im Grundbuch eingetragen werden.

Börsenhandel: Die Zulassung der Teilschuldverschreibungen zum amtlichen ‘Handel und zur Notiz an den Börsen zu Berlin, Düsseldorf, Frankfurt a. M., München und Stuttgart wird sobald als möglih beantragt werden.

__ Wegen weiterer Einzelheiten wird auf die bei den Zeichnungsstellen erhältlichen ausführlichen Zeichnungseinladungen verwiesen.

Die unterzeichneten Banken legen hiermit die vorstehenden nom. X 16 000 000,— 5 igen Teils<huldvershreibungen von 1939 der hypothefaris< zu sihernden Anleihe im Gesamt- nennbetrage von 2/33 000 009,— der Shluchseewerk- Aftien- gesellschaft, Freiburg im Breisgau,

unter folgenden Bedingungen zur Zeichnung gegen Barzahlung auf:

1. Die Zeichnungsanmeldungen werden in der Zeit vom 2. Mai bis 9. Mai 1939 eins<hließli<h bei den unterzeihneten Banken und ihren in Deutschland gelegenen Niederlassungen entgegengenommen. Früherer Zeichnungs\chluß bleibt vorbehalten.

2, Der Zeichnungspreis für die Teilshuldverschreibungen, die mit Zinsscheinen zum 1. November 1939 u.ff. versehen find, beträgt 100 %.

3. Die Höhe der Zuteilung bleibt dem Ermessen der ‘Zeichnungsstellen über- lassen. Anmeldungen auf bestimmte Abschnitte können nur insoweit berü>- sichtigt werden, als dies mitden JFnteressen der anderen Zeichner vereinbar ift.

4. Die Bezahlung der zugeteilten Teilshuldverschreibungen zuzüglih Börsen- umsaßsteuer und 5 % Stüczinsen vom 1. Mai 1939 bis zum Zahlungstage hat am 13. Mai 1939 bei derjenigen Stelle zu erfolgen; bei der die Beiabininia angemeldet worden ist.

. - Nach. Zuteilung -erhalten die Erwerber bis zum Erscheinen der Teilschuldver-

rgen auf Antrag nicht übertragbare Kassenquittungen, gegen deren Rückgabe

ie Stücke nah Fertigstellung bei derjenigen Stelle kostenfrei erhoben werden fönnen, welche die Quittung ausgestellt hat. Berlin, Karlsruhe, Mannheim, Essen, Bo<hum, den 29. April 1939- Dresdner Bank. Vadishe Bank. Deutsche Bank Filiale Mannheim. Berliner Handels-Gesellshaft. Burkhardt & Co, Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, Hardy & Co. G.m.b.H. Mer>, Fin> & Co, Westfalenbank Aktiengesellschaft.

SHarzgeroder Eisenwerke Aktiengesellschaft.

[5233]. Vilanz zum 31. Dezember 1938. s Wert Zugang Wert Aktiva. 31. 12. 1937 | Abgang | Abnubung | 31 12. 1938 T, Anlagevermögen: EÆA 5) BA _|54 Be 15FRÆ 13 l a) Bebaute Wohn- grundstüd>e . . . 58 484/—| |[— 1054— #57430— b) Bebaute Betriebs- | | grundstüd>e .-. « 205 975|—| 1 60325 6 000— 19837175 2. Maschinen . 24 000|— 19 907 37 5 990/74 37 916 63 3. Werkzeuge und Aus- | | fättung «e. 1|— 3 474/77 347/48 3 128/29 4. Ausstattung „Deut- | sches Haus“ e e. 1 n m t amtala] ü 1 5, Beteiligungen s - 26 501|— —_— S L S 26 501 i 314 962|— 23 382/14 13 392/221 8323 348/67 1 603/25 IT. Umlauf3vermögen: I]. Verbrauhsstöfse e e ooo o « 71545,71 2. Halbetzeugnissé « - « .- o - o e e 12905,54 9, Serligwürelnt «4 « - «o 95 « * s 2003138 104 482/63 4. Liéferforderungen « » + «# e * « 9072648 5, Forderungen an Konzernunternehmen 21 657,38 112 383/86 6, Barmittel m0 0 mm. > S # 2 934,82 | 7, Batrilguihaben «« eo éo... 22 271,19 25 206/01 8, Sonstige Fötdérutgen » a.o o e © . os v 199 177/15} 441 249/65 764 598/32 Passiva. | I, Grundkapital * . . . . - . - s. . . . . . . . 175 000 R IL, Rüd>lagen: | Li Gesegßliche Rüd>lage ee eo ooooooo 50 000 2. Freie Rüd>lagen: | L e ede now a6 13 000'— 18 000'— 81 000

H) fie Weildernblerung <. oa...

ITIT. Umlaufswertberichtigungen « «- ooo. | 955/84 IV. Verbindlichkeiten: | | 107 296'—

Neugewinn «o... | | 764 598/32

I Ob Et «a Cv. 2. Liefer- und Leistungsshulden. . . . . . 98 325/38 | S Se Sn «a amd 262 132/40] . 467 753/78 L a G“ | 2 244/55 VI, Reingewinn: Gewinnvortrag - - < o... 37 644 15 37 644/15

Geoivinn- und Verlustre<hnung für 1938. i Erträge. RA |S

Aufwendungen. 1. Löhne und Gehälter . 1. Ausweispflichtiger Roh- 2, Sozialabgaben . < « « E 403 374/09 3. Sachanlageabschreibung. 2. Außerordentliche Erträge 23 086/66 4. Zinsämehraufwand « « 3. Außerordentlihe Zu- | 5, Ausweispflichtige wendungen «+ . » - 5 061/21 . 4. Gewinnvortrag aus 1937 37 644/15 6, Gesezliche Berufsbeî- E 7, Gewinnvortrag aus 1937 Wh 469 166/11

Herzgerode, den 18. März 1939. Harzgeroder Eisenwerke Aktiengesellshaft, Der Vorstaud. Et>ert. Der Aussichtêrat. Freyberg, Staatsminister. VestätigungSvermerk.

Nach dem abdschließenden Ergebnis meiner pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und der Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweite entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit or dem Jahresabschtuß erläutert, den geseßlichen Vorschriften.

Dessau, deu 21. Mrz 1939,

Du, Anudler, Wirtichastsprüfer,

[5229].

Tillmanns-Gayer Eisenhandels=-

Aftien-Gesells<haf

t

Franffurt am Main. Vilanz per 31. Dezember 1938.

Anlagevermögen: Bebautes Geschästsgrund- E Geschäftsgebde. 37 530,—

Abschreibung 1 790,— Geschäftsaus-

stattung - 3,—

Zugang - « 1455,70

1 458,70

Abschreibung 456,70

Umlaufvermögen: Worenvorräle

Forderungen auf Grund v.

Warenlieferungen . « Ti GeE = e Kasse, Postsche>, Reichsbank Andere Bankguthaben . . Sonstige Forderungen . . Posten der Rechnungsab-

grenzung -..-.-.

BX 5

1 002|— 118 036/85

131 831/26 1 400

3 406/29 550|— 514/33

3 882|—

312 362/73

Grundkapital eo ooo. 100 000 Rülagen: Geseglihe Rüd>lage « « 10 000|— Freie Rücklage - s o s 52 000|— Wertberichtigung: Delkredererüdstellung «„ « 6 060 |— Verbindlichkeiten: E S A S 24 940|— Verbindlichkeiten a. Grund von Warenlieferungen . 49 832/50 Verbindlichkeiten gegen- | E Dat. es 22 739/05 Sonstige Verbindlichkeiten 22 509/17 Posten der Re<hnungsab- | dréttzung e o oe s 9415/75 Gewinn: Vortrag aus 107. s 805,21 Reingewinn 1938. . . . I4 061,05 14 866 26 312 36273

Gewinn- und Verlustre<hnung

per 31. Dezember 1938.

Aufwendungen. R Gehälter und Löhne J. « « 101 18851 Soziale Abgaben . . . 5 662/49 Abjchreibungen a. Anlagen 2 246/70 Zinsen und Diskont . . 4 349 69 Steuern vom Einkommen, |

vom Ertrag und vom | Vermögen . . ..…. 18 17213 Beiträge an Berufsvertre- 82868 Gewinn: | Vortrag az | E o an 805,21 | Reingewinn | 1938. .. . MOLO5 14 866/26 147 314.37 Ertrag. Gewinnvortrag aus 1937 . j 5 2E Ausweispfli<t. Rohüber- | L A | LIS G26 Außerordent!l. Ertrag « = | 7 Fd 567 47 714.57

Na<h dem abshließenden

Ergewnt3

meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Ge- sellshaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufksärungen und Nachweise, entsprechen die Buchführung, der Jahresabjhluß und der Geschäftsbericht, soweit er den JahreS- abjshluß erläutert, den gejeßlihen Vor-

schriften.

Frankfurt am Main, den 9. März

1939.

Dr. Preusel, Wirtschaftsprüfer.

Gemäß Beschluß der Gen.-Vers. vom 10. März 1939 erhält der $ 8 der Saßungen folgenden Zujaß: Der Aufsichtsrat tft befugt, zu bestimmen, daß einzelne Vor- standsmitglieder allein zur Vertretung der Gejellschaft befugt jein jollen.

Der Aufsichtsrat jsegzt. sich. jeßt wie folgt zusammen: Franz Roß, Frankfurt am Main, Vorsißer; Friß Kühn, Frank-

furt am Main, Stellvertr. ;

Weise, Frankfurt am Main.

Alexander

Aufsichtsratbeschluß vom 10. März 1939. l. Herr Joh. Fr. Weber, Frankfurt am Main, tif Vorsîzer des Vorstandes und ist bere<tigt, die Gesellschaft

allein zu vertreten.

2, Herr Hubert Hinjen, Franfurt em Main, ist zum weiterem VorstandsS- mitglied bestellt worden. Er vertrütt

die Gejellichaît n Gemernthaf einem anderen Vorütendämita? Prokuristen. Die Protura

Hubert Hinjen tî| erloschen.

3, Herr Walter Herdlitichke,

Offenbach

am Main, ift Kollektivprokura in der Weije erteilt worden, daß er berechtigt ist, die Gejellschaft zusammen mit einem Vorftandsmitghed, oder einem

Prokuristen zu vertreten.

4. Die Handelsvollma<ht des Herrn Wilhelm Emmerich bleibt bestehen. Frankfurt am Main, den 25. April

1939, Vorstand. Fr. Weber.

\

Ep eti