1939 / 103 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 06 May 1939 18:00:00 GMT) scan diff

Erste Beilage zum Reich83- und Staatsanzeiger Nr. 103 vom 6. Mai 1939. S. 2

|

T Fortsezung des Handelsteils. }

London, 5. Mai. (D. N. B.) Silber Barren prompt 20,25, Silber fein prompt 21?/z, Silber auf Lieferung Barren 201/16, Silber auf Lieferung fein 215/z, Gold 148/6.

Wertpapiere.

Frankfurt a. M. 5. Mai. (D. N. B.) Reichs - Alt- besißanleihe 131,70, Aschaffenburger Buntpapier —,=, Buderus Eisen 103,00, Cement Heidelberg —,—, Deutsche Gold u. Silber 201,50, Deutsche Linoleum 161,00, Eßlinger Maschinen 112,50, Felten u. Guill. 133,50, Ph. Holzmann —,—, Gebr. Junghans

; Lahmeyer 111,50, Laurahütte 15,00, Mainkraftwerke 89,70, Rütgerswerke 141,25, Voigt u. Häffner —,— Zellstoff Waldhof 122,00.

Hamburg, 5. Mai. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner Bank 105,50, Vereinsbank 119,50, Hamburger Hochbahn 97,50, Hamburg - Amerika Paketf. 56,00, Hamburg - Südamerika —,—, Nordd. Lloyd 57,25, Alsen Zement 190,00, Dynamit Nobel 79,25, Guano 103,00 B., Harburger Gummi 178,00, Holsten- Brauerei 128,00, Neu Guinea —,—, Otavi 20,75.

Wien, 5. Mai. (D. N. B.) 64 9% Ndöst. Lds. - Anl. 1934 100,35, 5 9%/% Oberöst. Lds.-Anl. 1936 99,90, 63 9/0 Steier- mark Lds. 1934 100,25 K., 6% Wien 1934 100,00 K., Donau- Dampfsch. - Gesellshaft —,—, A.-E. G.- Union Lit. A _—, Brau A-G. Oesterrei<h 138,00 7, Brown - Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl —,—, „Elin“ AG. f. el. Jnd. 13,50, Enzes- felder Metall —,—, Felten-Guilleaume 114,75}, Gummi Semperit —,—+, Hanf - Jute - Textil 63,75, Hirtenberger —,—, Kabel- U. Drahtind. Lapp - Finze AG. —,—, Leipnik - Lundb. —,—, Leykam - Fosefsthal —,—, Neusiedler AG. 49,75, Perl- mooser Kalk 334,00 {, Schrauben - Schmiedew. —,—, Siemens- Schu>kert —,—, Simmeringer Ms. 38,00 W.,, „Solo“ Zünd- waren —,—, Steirishe Magnesit —,—+{, Steiris<he Wasserkraft ——, Steyr - Daimler - Puh —,—, Steyrermühl Papier 830,00, Veitscher Magnesit 15,80, Waagner - Biro =—,—{, Wienerberger Biegel —,—. + = Variable Kurse.

Amsterdam, 5. Mai. (D. N. B.) 83 0%/% Nederland 1937 921/16, 549% Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl., nicht nat.) 167/z M., 49/9 England Funding Loan 1960—1990 —,—, 44 °/o Frankreih Staatskasse Obl. 1932 —,—, Algemeene Kunst- ziide Unie (Aku) 345/,, Philips Gloeilampenfabr. (Holding-Ges.) 188,75 M., Lever Bros. u. Unilever N. V. (Z) 1287/4 M., Koninkl. Nederl. Mij. tot Exploit. v. Petroleumbronnen 2945/, M., Philips Petroleum Corp. (Z) 26,50, Shell Union (3) 85/4 M., Holland Amerika Lijn 98,50, Nederl. Scheepvaart Unie 109,75 M., Rotter- damsche Lloyd 107,00, „Amsterdam“ Rubber Cultuur Mij, 187,00, 7 %/6 Dt. Reich 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl., niht nat.) 64 9% Bayern 1925 (nat.) 12,75, 6% Preußen 1927 (nat.) 13,00, 79% „Deutsche Rentenbk. Kred. Anst. 1925 (nat.) 171/g, 70/0 Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u. Giroverb. 1926 (nat.) 125/g, 7 9% Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. (nat.) —,—, 7% Preuß. Central Bodenkred., Pfbr. (nat.) —,—, 1% Preuß. Pfand- brbk., Ptdbr. (nat.) —,—, 70/6 Rhein.-Westf. Bod.-Crd., Pfdbr. (nat.) —,—, Säch). Bodencred., Pfdbr. (nat.) —,—, 54%/ A. R. de B. E. D. (Aciéries Réunies) 1195/3, 70/4 Rob. Bosh A. G. (nat.) 93,00 B, 7% Conti Gummi - Werke A. G. (nat.) —,—, 7 9/9 Deutsch. Kali-Syndik.,, Sinking Funds ‘(ni<t nat.) 415, 6 % Harpener Bergb., 20 jähr. (nat.) —,—, 6% J. G. Farben m. Gewinnbeteilig. u. Kettenerkl. (ni<t nat.) (3) 19,25, T % Rhein - Elbe Union (nat.) 64 9% Siemens u. Halske 1926, m. Bezugsschein (nat.) ‘6 9% Siemens ‘u. Halske m. Gewinnbeteilig. (nat.) —,—, 7% Vereinigte Stahlwerke (nat.) 36,00 G., ‘6# %/% Vereinigte Stahlwerke, 25 jähr., Serie Q (nat. ——, 6% Ne>ar A. G. (nat.) 187/g, 79% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, 7% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 Notes (nat.) —,—, 6 °%/6 Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1972 (nat.) j 6 °v/o Eschweiler Bergwerkver. (nat.) —,—, Amsterdamsche Bank 119,75, Rotterdamsche Bank Vereeng. 110,00, Deutsche Reihs- bank (ni<t nat.) 33,75, Holl. Kunstzijde Unie 435/59, Juternat. Viscose Comp. 205/,, A. Jürgens Ver. Fabr., Pref. and A. —,—, J. G. Farben (nit nat.)*(Z) —,—, Algem. Nederl.-Jnd. Electriciteits Mij. (Holding-Ges.) 219,00, Montecatini _—.

(Z) = Zertifikate, (nat.) = nationalisiecte Stüe.

—- l

a

,

' ,

1 t‘

,

WagengesteUung für Kohle, Koks und Briketts im

Rudÿvrrevier: Am 5. Mai 1939: Gestellt 26355 Wagen.

Die Elektrolytkupfernotierung der Vereinigung für deutsche Eleftrolytkupfernotiz stellte sih laut Berliner Meldung des „D. N. B.“ M E Ma! auf 58,25 LM (am 5. Mai auf 58,00 M) für

g.

T E M damedeieen:

Berichte von auswärtigen Warenmärkten. Bradford, 5. Mai. (D. N. B.) 50er Kammzüge 18} a,

64 er Durchschnitt - Merinofkammzüge 24 d

Kreuzzuchtkammzüge, colonial prepared, 17!/g d

Manchester,

9. Mai. (D. N. B.)

, 950er Durchschnitt- Der Gewebemarfkt

lag stetig. Im Inlands- und Exportgeschäft gingen befriedigende

Aufträge ein.

Garne verkehrten in fester

altung. Die Umsah-

tätigkeit gestaltete sih allerdings etwas unterschiedlih. Water Twist Bundles stellten sih auf 8?/g d per 1b, Printers Cloth wurden mit 228/, sh ver Stück bewertet.

London, 5. Mai. (D. N. B.) Bei Fortsezung der dritten diesjährigen Londoner Kolonialwollversteigerungsserie gelangten am Freitag Mae Woche 7854 Ballen unter den Hammer. Hiervon

waren 3039

allen südamerikanischer Herkunft.

Zugeschlagen

wurden im Rahmen der Auktion 6504 Ballen. Infolge der

niedrigen Gebote kam es verschiedentli<h zu mäßigen

oszurüd-

nahmen, was namentli< für geringere Australwollen galt. Die

Auswahl war Nu ahlreih. Lebhafter

iti bestand gute Kauflust für südameri Preise blieben na< wir vor allgemein gut behauptet.

edarf zeigte sich 8

Ergänzungen zum Bericht vom 5. Mai 1939:

anishe H

ut und der Auktionsbesuh erneut ret euseelandwollen; erkünfte. Die

Ursprungs- land

Merino- wasch=

wollen

Angebot in Ballen

Merinos im Schweiß

Kreuz- uin

m Schweiß

Neusüdwales Queensland Victoria

Westaustral.

Tasmanien . . Neuseeland *) Bas Arenas

atagonien . .

Angeboten

Verkauft

é 298 . 29

Südaustralien

14—19

14—15} (Stüde)

390 50 261

512 3319 1 793 1 246

7 854 6 504

10}—12 9—11F}

123}—13 8]—11

124—16 1e 6—91

74—8}

8—11 lli

*) Slipes 83—164

Bexrlin, 5. Mai. (Verkaufspreise des

mittel.

handels für 100 Kilo frei

Reichsmark. weiße,

handverlesen bis —,—,

Preisnotierungen für Nahrungs- Lebensmittelgroß- aus Groß - Berlin.) [Preise in

Bohnen, weiße, mittel 42,00 bis 43,00, Langbohnen,

Linsen,

kleine,

käferfrei

46,00 bis 52,00, Linsen, mittel, käferfrei 52,00 bis 58,00, Linsen, große, läferfrei 58,00 bis 66,00, Speiseerbsen, Vict. Konsum, gelbe —,— bis —,—, Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe —,— bis —,—, Speiseerbsen, Vict. a Riesen, E 53,00 bis 54,00, Ges<hl.

glas. gelbe Erbsen II 58,00 bis 59,00,

1,00 bis 62,

Grüne Erbsen 583,00 bis 55,00,

Geschl. glas. gelbe Erbsen III

Reis:

Rangoon*) 25,50 bis 26,50, Saigon, ungl. *) 29,00 bis 30,00,

Jtaliener,

ungl.*) 30,50 bis 31,50, Gerstengraupen, fein, C/0

bis 5/0 *) 41,50 bîs 42,50 f), Gerstengraupen, mittel, C/1 *) 40,50

bis 41,50 F),

35,00 }),

Gerstengrüye *), Haferflo>en *) [Hafernährmittel] 45,00 bis 46,00 F [Hafernährmittel] 45,00 bis 46,00 F), Roggenmehl,

Gerstengraupen, Kälberzähne,

C/6 *), alle Körnungen 84,00 bis 35,00 Þ), Hafergrügze *) pe 997 24,55

t

34,00 bis

bis 25,50, Weizenmehl, Type 812 (Jnland) 34,65 bis —,—

Weizengrieß,

36,65 bis 38,

Type 450 39,55 bis —,—, 15+),

Kartoffelmehl, hochfein Zucker Melis (Grundsorte) 67,90 bis —,—,

Roggenkaffee, lose 38,50 bis 39,50 f), Gerstenkaffee, lose 40,50 bis

0+), Malzkaffee, lose 45,00 bis 46,00 f), u. Westafrikaner 266,00 bis 284,00, Rohka fee, bis Extra Prime 270,00 bis 320,00, Rohka amerikaner ——. bis —,—, amerikaner 336,00 bis 440,00, Röstkaffee, Extra E 364,00 bis 399,00, —,— bis —— 570,00, Röstkaffee, 130,00 bis —,—, 960,00 bis 1400,00, Ringäpfel, a

Rohkaffee,

ee, <inesj.

Rohkaffee, Robusta Brafil Superior ee, gewaschen, -Süd- ewaschen, rasil Superior bis tkaffee, gew., Südamerikaner , Röstkaffee, gew., Zentralmerikaner 444,00 bis ering 340,00 bis 376,00, Kakao, stark entölt 810,00 bis 900,00, Tee, indis< merikan., extra <oice —,— bis.

Hentral-

—,—, Pflaumen 40/50 in Kisten —,— bis —,—, Sultaninen:

Type 10 64,00 bis 66,00, Type 9 57,00 bis 59

,00, Korinthen

<hoice Amalias 58,00 bis 62,00, Mandeln, süße, handgewählte,

ousgewogen ausgewogen

Mandeln,

—,— bis —,—,

—,— bis —,—, Kunsthonig in /g kg-

bittere, handgewählte,

a>ungen

70,00 bis 71,00, Bratenschmalz in Tierces —,— bis —,—, Braten- shmalz in Kübeln 183,04 bis —,—, Berliner Rohshmalz —,— bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Sped, inl.,

ger. A

bis —,—, Markenbutter in Markenbutter, gepa>t 296,00 bis —,—, Tonnen 286,00 bis -—,—,

Tonnen 292,00 bis —,=—, feine Molkereibutter in feine Molkereibutter, gepa>t 290,00

bis ——, Molkereibutter in Tonnen 278,00 bis —,—, Molkerei-

butter, gepa>t 282,00 bis —,—, L Landbutter, gepa>t 260,00 bis —,—

bis —,—,

ntlicher Anzeiger.

1. Untersuchungs- und Strafsachen, * 2. Zwangßsversteigerungen,

3. Aufgebote,

4. Oeffentliche Zustellungen,

5, Verlust: und Fundfachen,

s

Öffe

6. Auslosung usw. von Wertpapieren, 7. Aftiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschasten auf Aktien, 9. Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gesellschaften m. b. H.,

Landbutter in Tonnen 256,00 (die Butter-

preise verstehen si<h frei Bahnhof Berlin zuzügli : Rollgeld per 100 kg), Allgäuer B N 20 % 9600 bie e<ter Gouda 40% 172,00 bis 184,00, e<ter Edamer 400 bis 184,00, bayer. i Allgäuer Romatour bis 74,00.

*) Nur für Zwe>ke der menschlichen Ernährung b ti +4) Die zweiten Preise verstehen si<h auf Anbruchmen

Berlin, 5, Mai. Wöhentliche Notierungen j Nahrungsmittel. [Preise in Reichsmark. Pfeffer, due Lampong, ausgew. 155,00 bis 165,00, Pfeffer, weiß, My ausgew. 180,00 bis 190,00, Zimt (Kassia), ganz, ausgew. s bis 285,00, Steinspeisesalz in- Jutesä>ken 20,00 bis ——, Cu speisesalz, gepa>t 23,80 bis —,—, Siedespeisesalz in Jutesig 22,00 bis —,—, Siedespeisesalz, gepa>t 25,80 bis —,—, Bub sirup, hell, in Eimern 89,00 bis 90,00, Speisesirup dun Eimern 59,00 bis 70,00, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern ', 123 kg 74,00 bis 80,00, Pflaumenmus aus getr. Pfl. in Ei von 123 und 15 kg —,— bis —,—, do. aus getr. und fr. Y 81,00 bis 83,00, Pflaurnenkonfiture in Eimern von 123 kg - bis ——, Erdbeerkonfiture in Eimern von 124 kg 10200 106,00, Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste —— bis —— Büchsenfleish 10/6 45,00 bis 50,00, Margarine, Spigenny gepa>t 194,00 bis —,—, do. lose —,— bis —,—, Marq Spezialmarken, gepa>t 17200 bis —,—, do. lose —,— his < Margarine, Konsum, gepa>t 112,00 bis —,—, Speise d gewogen 140,00 bis 157,00. "Y

Emmentaler (vollfeti) 220,00 bie 8 20 % 120,00 bis —,—, Harzer Käse 6g

Kurs der Veichsbank für die Abrechnung y Wechseln, She>s und Auszahlungen auf Niederländ ish-Jndien (niederl.-indische Gulden): y liner Mittelkurs für telegraphishe Auszahlung Anj, dam-Rotterdam zuzüglich "/4 % Agio, Palästina Eng hae Berliner Mittelkurs telegraphishe Auszahlung London zuzüglich 1/, 9, Y Kurse verstehen si< für telegraphische Au3zahly und sind für Umsätze bis 2.4 5000,—) verbindlich,

Ankaufspreise der Neihsbank für ausländische Silber- und Scheidemünzen:

für Posten im Gegen-| für Posten im Gezy wert bis A 300,—| wert über ZA 300-

1 Belga . . , 0,40100 Belgas . . . . 4 1 Dollar .…. .235| 1 Dollar . 1 Krone. . . . 0,50]100 Kronen . . 1 Gulden . . 0,46 100 Gulden . . in . « 0,54 O A A 1 Eesti - Krone . 0,65 | 100 Eesti - Kronen . 1 Markka 5 1100 Markka . . 1 Franc . 100 Francs 1 Gulden 100 Gulden . 1 Lira . . 0,12 1100 Lire . 1 Litas . E 100 Litas T O 1 Franc . . 0,10 | 100 Francs . .

Belgien « Canada . Dänemark Danzig . San i Estland . innland rankrei olland . talien . Litauen ., Luxemburg . Norwegen . olen.

G

s.

S S

: 0/06 : 1/30

* T.

E,

.

. 0,57 100 Kronen . . 0,45 1100 Zloty . . 1 Franken - - 056 | 100 Frorten A ranken .. . 0, ranken

Ver. Staaten :

von Amerika. 1 Dollar . . . 2,35] 1 Dollar .

Ankaufspreise der Neihsbank für ausländische Note + « « « 1 irakis<er Dinar . . . . RA1 - « 1 Java-Gulden . /

Die Ankaufspreife sind für Posten im Ge enwerte zu E. 1000,— verbindlich. us BaN s

S J

e eee oe.

“Notierungen

der Kommission des Verliner Metallbörsenvorstank - vom 6, Mai 1939. (Die Preise verstehen si ab Lager in Deutschland für promt Lieferung und Bezahlung):

Originalhüttenaluminium, 99 9/0 in Blöcken 4 S S desgl. in Walz- oder Drahtbarren 99 9% S6 P o. Reinni>el, 98—99 %

RM für 100 ke

. s

1 d

: 37,10—40,40

Antimon-Negulus C 7 Fltensilber :

—— ——

E

11. Genossenschaften,

12, Offene Handels3- und Kommanditgesellshaften, 13. Unfall- und Fuvalidenversicherungen,

14, Bankausweise,

15, Verschiedene Bekanntmachungen.

Aue Dru>ausfträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier Änderungen redaktioneller Art und Wortkürzungen werden vom Verlag niht vorgenommen. Berufungen auf die Ausführung früherer Dru>austräge sind daher gegenstandslos; maßgebend ist allein die eingereichte Drud>vorlage. - Watern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können nicht verwendet werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>aufträgen ablehnen, deren Dru>vorlagen ni<t völlig drud>reif eingereiht werden,

« völlig dru>reif eingesandt werden.

zogen worden.

1. Üntersu<hungs- und 6trafsachen.

[7019]

„Dem früheren Danziger Staatsange- hörigen Hermann Rauschning, geboren am 7. August 1887, ist auf Grund seines staatsfeindlichen Verhaltens die Danziger Mi Rd keit aberkannt worden. Mit Rücksicht hierauf ist ihm der ihm am 30. März 1911 dur< die Phito- |k sophishe Fakultät der Universität Berlin ; verliehene akademische Doktorgrad durch Beschluß der Friedrih-Wilhelms-Univer-

öffentlihung wirksam.

[7018] Hermaún wovden. Die räftig. Der

Kallmeyer, Hansastr. 99, ist der Handel mit Gegen- ständen des Uen Bedarfs ras

sität Berlin vom 18. April 1939 ent- Die Entziehung wird mit dieser Ver-

Berlin, den 2. Mai 1939. Friedrih-Wilhelms-Universität. Der Rektor.

j ntersagung gilt für das Reichsgebiet. Die Verfügung ist rehts-

Dortmund, den 28. April 1939. Oberbürgermeister als Orsspolizeibehörde.

Dortmund,

agt

V

3. Ausgebote.

[7021] Zahlungssperre.

Betreffs der 4/4 %igen Schazanwei- sungen der Deutschen Reichspost von 1934, Folge T Buchstabe H Nr. 19 053 bis 19055 über je 1000 NAÆ,- Buch- stabe J Nr, 7155 über 500 K.A, fällig am 1. 4. 1939, ist die Zahlungssperre gemäß 1019 Z3.-P.-O. erlassen, 456. F, 30. 39.

Verlin, den 4. Mai 1939.

Das Amtsgericht Berlin.

70221

Herr David Fsrael Felsenthal in Mannheim, Friedrichsring 2 a, hat die Zahlungssperre folgender Urkunde be- antragt: 4 % (ehem. 8%) Gold- pfandbrief der Rheinishen Hypotheken- báänk in Mannheim, 1/1000er Reihe 33 Buchstabe E Nr. 2473. Gemäß 88 1019, 1020 Z.-P.-O. wird der Rheinischen Hypothekenbank in Mannheim verboten, an den Jnhaber des in Verlust ge- ratenen pieves eine Leistung irgend- welcher Art zu bewirken, insbesondere neue Zinsscheine oder einen Erneue- rungshein auszugeben. Maunheim, i T: April 1939, Amtsgericht.

[7024]

Die Frau land in Lan treten durch

in Oppeln, hat das Aufgebot des ver- lorengegangenen Hypothekenbriefes über dem Grundbuchblatt Oppeln, Goslawitzer Vorstadt, in Ab- teilung IIT Nr, 10 auf den Namen der Antragstellerin eingetragene Hypothek von 1600 &#{ beantragt. for der Urkunde wird 0 r r pätestens in dem auf den 15.

zember 1939, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 4, an-

die auf

beraumten

Rechte . anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- der Urkunde erfolgen wird.

erklärun Amtsgericht

Aufgebot. Heinrih Diedrich Luise geb. Kausntl Paula Hainke geb. Hu- | in Ebergößen. Die Antragstellerin! ge, Bez. Liegnig, ver- f glaubhaft gemacht, daß sie das O e<tsanivalt Dr. Badura fd seit mehr als 30 Fahven una ohten im EGigenbesiy hat. Wer ! Gigentum- dieses Grundstücks in spru<h nimmt, hat si< spätestens dem auf Dienstag, den 28, # vember 1939, vormittags 10 l im Amtsgericht, Barfüßer Straß! Zimmer ®, min zu melden und sein Recht n} weisen, widrigenfalls ex damit aus chlossen wird.

212

Der Fn-

De-

Aufgebotstermin seine Das Amtsgericht, *

[7025] Aufgebot.

Oppeln, 29. April 1939. mannsdorf, Dorfstr. 17, hat das

[7023]

Die Ehefrau des Maurermeisters Hermann Bode, Luise geb. Dieterich, aus Ebergötzen beantragt das Aufge- bot des unbekannten Eigentümers des

Grundstü>s markung

Klingsberg, 39,33 a,

in Art.- 212 Namen der

gebot zur Ausschließung der Mitelf tümerin des rundstü>s _KienbWl! Band 9 Blatt 274, einex Wiese al Spree, Größe 91 a 70 qm, S 927 B. G.-B. beantragt.

aurer Dorothea Luise 7 borene Wilke verwitwet gewesene ©

Aufgebot.

Ktbl, 6 Parz. 584/430 Ge-

Ebergößen, Aer „auf dém : nert in Kienwerder, die im Gru 3. Zt. eingetragen ; als Miteigentümerin eingetrage von Ebergöhen auf den | wird aufge"orderi, spätestens

Ehefrau des Maurers | auf den 3. Juli 1939, 12 Uhr,

bestimmten Aufgebot!

Göttingen, den 25. April 199 Viedergelegt

Der Shlosser Alfred Bauer in

gelt Die gl

Wolff

E

unterzeihneten Gerichte, Zim- 1, anberaumten Aufgebotstermine Rechte anzumelden, widrigenfalls

Mai

dem

ee Aus QULRE erfolgen muß.

i

ih i idersdorf (b. Berlin), 2.

E Amisgeriht.

[7026] Aufgebot. i Dex Arbeiter Albre<ht Hagemann in Bornum über Braunschweig hat bean- tragt, den verschollenen Tischler Hein- rich Hagemann, zulegt ohne festen Wohnsiß, geboren in Gardessen, Krs. Braunschweig, füx tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefor- dert, sich spätestens in dem auf den 7 ‘November 1939, vormittags 12 Uhr, vor dem Amtsgevicht Braun- shweig, Am Wendentore Nr. 7, Zim- mer Nr. 78, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wivd. An alle, welche Auskuuft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, “n die Aufforderung, späte- stens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen. L Braunschweig, den 21. April 1939. Amtsgericht.

[7027] Aufgebot. : Der Privatmann Otto Wolf - in Schönbah Nr. 35, Post Reichenbach/ Vogtl.-Land, hat als Abwesenheits- pfleger des JFnvaliden Reinhard“ Wolf beantragt, seinen Pflegling, den am 90. 2, 1892 in Cunsdorf geborenen Bâker Karl Reinhard - Wolf, zuleßt wohnhaft gewesen in „Reichenbach, Vogtl., für tot zu erkläven. Der Ver- hollene ‘wird aufg fordert spätestens in dem auf den 17. November 1939, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeich- neten Amtsgericht, Zimmer 49, anbe- raumten Aufgebotstermin sih zu mel- den, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. Alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen u erteilen vermögen, werden aufge- Pidért, spätestens 1m Aufgebotstermin zu machen.

dem Geriht Anzeige 2 F 1/39.

Amtsgericht Reichenbach, Vogtl., 2. Mai 1939.

7031] (

/ Durch Ausschlußurteil des unterzeih- neten Gerichts vom heutigen Tage ist die 4/4 % (7) Dresdner Städtanleihe vom Jahre 1926, Reihe I e C Nr. 8509 über 500 M, für fraftlos erklärt.

Amtsgeriht Dresden, Abt, 1d, den 27. April 1939.

[7032] - Durch Ausschlußurteil vom 27. April 1939 ist der von Rudolf Runte in Langenberg, Rhld., ausgestellte, von der Firma Maschinenfabrik Köllmann in Ungenberg, Rhld., angenommene und von ‘Heinrih Brinkmann in Hattingen qirierte Wechsel vom 26. Juli 1938 über 300 N.AÆ, fällig am 26. Oktober 1938, für kraftlos erklärt worden. Langenberg, Rhld., 27, April 1939. Amtsgericht.

[7033]

Der am 10, 3, 1931 ausgestellte Grundschuldbrief über die im Grund- bu<h von Wilgersdorf Band 35 Blatt 348 in Abt, 111 unter Nr. 2 eingetragene Grundschuld von 4000 4 zugunsten der Sparkasse der Aemter Eiserfeld und Vilnsdorf in Niederschelden wird für kraftlos erklärt.

Siegen, den 29. April 1939.

Das Amtsgericht. [7029] i T

Der Erbschein, der über die Erbfolge nah dem am 29. August 1928 zu Ma- vendorf auf Rügen verstorbenen Rent- ner Wilhelm Rausch am 17. Februar 1932 in den Akten V1, 13/32 ausgestellt orden ist, sowie das Zeugnis über die Fortsebung der Gütergemeinschaft und der Erbschein, die über die Erbfolge nah der am 7, September 1924 in Greifswald verstorbenen Ehefrau Louise Naush geb, Möller am 26. Oktober 1927 in den Akten VI. 127/27 aus- Mat DOrRE sirid, wevden für kraft-

s erklärt.

Vergen auf Nügen, 14. April 1939. L Das Amtsgericht,

[7030] Kraftloserflärung eines Testament8vollstre>erzeugnisses. Pen Nachlaß des Kaufmanns Lazarus d raus, zuleßt in Bruchsal, betr. Dem maligen Rechtsanwalt Dr. Heinrich „aus, früher in Karlsruhe, jeut in amerika, wurde dur< das Nota- 1 Bruchsal am 11. Juli 1935 B Festamentsvollstre>erzeugnis erteilt. G Zeugnis wird gemäß $ 2368 M eO, für kraftlos erklärt, nachdem Me Genannte am 30; November 1938

Amt als Testamentsvollstre>et erti die ihm mitgeteilte Aus- wied untA des teugnisses aber troß laß erholter Auf orderung dem Nach-

Berit niht zurü>gegeben hat. Not ruchsal, den 26. April 1939. ariat 1 Bruchsal als Nachlaßgericht. =_=stizrat H a m pe als Notar, [7020]

Oeffentliche Bekanntmachung. edie Ermittlung unbekannter Teil- Der wird bekanntgemaht: Regie- e, 9bezirxk Magdeburg: Kreis

: a) Umlegung der Grund-

tüde eines ohrberg, Teiles der

emarfungen i

Stöckheim, Ahlum,- Hohen- j

Erste Beilage zum Neichs:

grieben und Bierstedt, b) Umlegung der Grundstücke eines Teiles der Gemarkung Beeyendorf, ec) Verteilung eines Be- trages von 8424, A, der aus dem Verkauf der gemeinschaftlichen Schweine- weide in Kunrau aufgekommen ist, an die Schweineweideninteressenten in Kun- rau, d) desgleichen eines Betrages von 5108,— A an die Schweineweiden- interessenten von Stapen, e) Ablösung einer jährlihen Erbpacht in Höhe von 15,— fÆAÆ an die Gemeinde Ahlum. Kreis Jerichow Il: Pueegung der Grundstücke des Feldmarkteiles Shön=- walde der Gemarkung Wust. Die unbe- kannten Teilnehmer wevden -aufgefor- dert, sih bis zu dem auf Montag, den 26. Juni 1939, vormittags 9 Uhr, beim Kulturamt Stendal, Westwall 40, anberaumten Termin zu melden, wid- rigenfalls der Ausbleibende, selbst im Falle der Verleßung seiner Rechte, die Auseinandersezung gegen sih gelten lassen muß. (LK 65 B/119.) Stendal, den 4. Mai 1939. Kulturamt. Der Vorsteher: Marahrens, Regierungs- und Kulturrat.

I

4. Vefsentliche Zustellungen.

[7036] Oeffentliche Zustellung.

Es fklagen: 1. die R er- mann Ehmke, Maria geb. Podleshny, in Friedrihsfeld, Adalbertstraße 18, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Schwenk, Dinslaken, gegen ihren Ehe- mann, den Fabrikarbeiter Hermann Ehmfke, zulest in Friedrihsfeld, Am Bauhof 14, jeßt unbekannten Aufent- halts im Ausland, wegen Ehescheidung nach $ 49 des Ehegesetes (A t tief 1 R. 66 39); 2. die Ehefrau Paul Walter, Aenne geb. Sonderbrink, z. Zt. in Berlin-Oranîienburg, Udetstraße 3 bei Familie Bro>e, Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanwalt Kurt Schmidt, Mülheim-Ruhr, gegen “0 Ehemann, den Kaufmann Paul alter, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, zuleßt beim Volkswohlbund, Gelsenkirchen, Kaiser- play 5, wegen Ehescheidung nah 49 des Ehegeseßes (Aktenzeihen: 1 R. 271 38), und laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Landgericht in Duis- burg, T. Zivilkammer, auf den 26. Juni 1939, vormittags 9 Uhr, Zimmer 178, mit der Auffordevung, sih dur einen beim Landgericht Duis- burg zugelassenen Rechtsanwalt ver- treten zu lassen.

Duisburg, den 3. Mai 1939.

Landgericht.

[7039] Ladung. i Die Ehefrau Pauline Rieger geb. Winghardt, Rosenheim, Am Hammer 8 klagt gegen ihren Ehemann Karl Rieger, unbekannten Aufenthalts, auf Ehescheidung. Verhandlungstermin: 27. Juli 1939, 10 Uhr, vor dem Landgericht Hamburg, Zivilkammer 10. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[7040] Oeffentliche Zustellung.

Die Katharine Margarete Marie Ottilie Hempel, geb. Hinterlang, in Guntersblum/Rhh., Prozeßbevollmäch- tigter: Rechtsanivalt Reidel in Oppen- heim a. Rh., klagt gegen ihren Ehe- mann Oskar Hempel, Arbeiter, früher in Undenheim/Rhh., Kirhgäßchen Nr. 8, wegen Ehescheidung mit dem Antvage: Die Ehe der Parteien zu heiden und den Beklagten für schuldig an der Scheidung zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten - zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Mainz, Ernst-Ludwig- Straße 3, 3. Sto>werk, Zimmer 528, auf den 31. Juli 1939, vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sih dur etnen bei ‘diesèm Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. 3 R. 78/38.

Mainz, den 3. Mai - 1939, Geschäftsstelle des Landgerichts. [7041] Oeffentliche Bekanntmachung. Die Arbeiterin Frau Anna Riedel, geb. Kühl, in Berlin N0 55, Saar- brüder Str. 33, Prozeßbevollmächtig- ter: Rehtsanwalt Dr. Averdunk, Pots- dam, klagt gegen ihren Ehemann, den Arbeiter Paul Niedel, zuleßt in Rhi- now, Kreis Westhavelland, wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts 6. R. 38/39 —, mit dem Antrage auf A sheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlichen F Mao des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkam- mer des Landgerichts in Potsdam zu dem Termin am 3. Juli 1939, 9 Uhr, Zimmer 19, mit der Aufforde- rung, sich durch einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu

lassen. 6. R. 38/39. otsdam, den 3. Mai 1939. Die Geschäftsstelle, Abt. 6, des Land- gerichts. [7042] Oeffentliche Zustellung. Der Rechtsanwalt Fustizrat Georg Mardersteig in Weimar als Vertreter der Frau Elly Luise Gertrud Babel

und Staat@Zanzeiger Nr. 103 vom 6. Mai 1939. S. 3

eb, Besser in Delmenhorst, Schanzen- siraße 45, erhebt Klage gegen den Schlosser Erih Walter Babel, zulegt wohnhaft gewesen in Fena, z. Zt. un- bekannten Aufenthaltes, wegen Ehe- scheidung (1 R. 50/39), mit dem An- trage, die zwishen den Parteien am 12. ai 1936 in Rosto> geschlossene Ehe zu scheiden und den Beklagten für alleinshuldig zu erklären, ihm auch die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer 1 des Land- gerihts zu Weimar zu dem auf Mon- tag, den 26. Juni 1939, vormit- tags 9!/2 Uhr, anberaumten Verhand- lungstermin mit der Aufforder1ng, si dur einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen. Weimar, den 4, Mai 1939. Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle des Landgerichts.

[7043] Oeffentliche Zustellung.

Peter Ulri<h Urban in Berlin, Schwedter Straße 259 II1, vertreten dur< JFugendamt des Verwaltungs- bezirks Prenzlauer Berg (Berlin), ivelter vertreten dur< Stadtvormund Walter Schiele, Berlin, Prenzlauer Allee 63, klagt gegen Arbeiter Eduard Karl Wilhelm Kemp, früher in Ber- lin, Sprengelstraße 33, wegen Unter- alts mit dem Antrage auf a) Fest- tellung, daß Beklagter als Vater des Klägers gilt, b) Verurteilung des Be- flagten auf Zahlung einer monatlichen Unterhaltsrente von 33 NA ab 13. September 1938 bis Vollendung des 16. Lebensjahres, zahlbar vierteljähr- lih im voraus. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Wedding in erlin, Brunnenplay, auf den 19, Juli 1939, 9 Uhr, Zimmer 54, geladen, 20 C. 231/39.

Verlin, den 26. April 1939.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts

Wedding.

[7037] Oeffentliche Zustellung.

Der kaufmännische Angestellte Hans Alfred Burnaugzky in Wuppertal-Elber- feld, Bussard - Weg Nr. 19, Kläger A Ogehbevouum tigter: Rechtsanwalt

r. Friß Weiser in Düsfeldorf, Graf- Adolf-Straße 16, klagt gegen den Reisenden Emil Gans, zuleßt wohn- haft in Düsseldorf, Gustav-Poensgen- Straße 5, jeßt unbekännten Aufenthalts, Beklagten, wegen Feststellung der blut- mäßigen Abstammung mit dem An- trage auf Feststellung, daß der Beklagte

nicht der blutmäßige Vater des Klägers |

ist, und ihm auch die Kosten des Rechts- streits zur Last zu legen. Dex Kläger ladet den Beklagten. zux mündlichen 1 ai des Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammex -des Landgerichts in Düsseldorf, Mühlenstraße, Zimmer 181, auf den 3. Juli 1939, 914 Uhr, mit der Aufforderung, si<h duc< einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts-

anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- 29

treten zu lassen. Düsseldorf, den 29. April 1939. Die Geschäftsstelle des Landgerichts.

[7044] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Lilli Carla Julie Wil- helmsen geb. Hansen, Kopenhagen, Ragnhildsgade 120 St. th.,, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Ernst Röltgen, Hamburg, klagt gegen den Seemann (Maler) Max Dose, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten zu verur- teilen, der Klägerin als Unterhalt für den am 20. November 1935 geborenen Max Hansen den KA-Gegenwert von 480,— dân. Kronen für die Zeit vom 20, November 1937 bis zum 19, No- vember 1939 zu zahlen: -Klägerin be- hauptet, der Beklagte sei bereits zur Zahlung einer Unterhaltsrente ver- pflichtet. Der Beklagte wird zur münd- lihen Verhandlung des - Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Hamburg, Abtei- lung 25 Altbau —, Sievekingplay Erdgeschoß, Zimmer Nr. 101, auf Dienstag, den 20. Juni 1939, 10 Uhr, geladen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekanntgemacht,

Vans den 27. April 1939. Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

[7045] Oeffentliche Zustellung.

Die minderj. Dora Girah in Cosel, Krs. Freystadt, N. Shl., geseul. vertr. durch das Kreisjugendamt in Freystadt, N. Shl,, klagt gegen den Schlosser Bruno Grätz, geb. 27. 7, 1912 in Grünberg in Schl, zur Zeit unbek. Aufenthalts, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, der Klägerin vom Tage der Geburt, d. i." vom 5, Aug. 1936, an bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres z. Hd: des jewei- ligen Vormunds eine im voraus zu entrihtende Geldrente von vierteljähr- li<h 60 NA zu zahlen. Klägerin be- Fp der Beklagte sei ihr außerehe- iher Erzeuger. Der Beklagte wird ux mündlihen Verhandlung - des

echtsstreits vor das Amtsgericht Ham- burg, Abteilung 25 - Altbau —, Sievekingplab, Erdgeschoß, innmer Nr. 101, auf Dienstag, den 27. Juni 1939, 10 . Uhr, geladen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird

dieser bekannt- gemacht. Hamburg, den 27. April 1939.

Die Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

———_—_—

Auszug der Klage

[7034]

Den vertretungsberechtigten Vor- standsmitgliedern der Fa. Franz Kat A. G., Textilbetrieb in Pels- dorf, Sudetengau, trage ih emäß $ 1 der Verordnung über den Einsaß des jüdishen Vermögens vom 3. 12. 1938 (RGBl. I, S. 1709) auf, den Besiß der Fa. Franz Kay A. G,, Textil- betrieb in Pelsdorf durh deren Be- vollmächtigten, Herrn Karl Fuchs, bisher in Prag 11, Revoluëní 24, innerhalb einer Frist von - 3 Wochen vom Tage der Veröffentlihung .an den von mir zugelassenen Kaufwerber, Herrn Dr. Sommer, Dipl.- Kaufmann in Hamburg-Neugraben, Schanzengrund 15, zu veräußern. Falls mix innerhalb der angeführten Frist kein Kaufvertrag vorgelegt wird, seße ih gemäß $ 2 der angeführten Ver- ordnung zur Herbeiführung der Ver- äußerung einen Treuhänder ein, wo- dur<h den Eigentümern jede Verfü- gungsmöglichkeit über das angeführte Unternehmen genommen wird.

Aussig (Sudetengau), 27. 4, 1939. Der Regierungspräsident in Aussig. «Fn Vertretung:

Dr. Moelle, Oberregierungsrat.

[7035] Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnung über den Einsaß des jüdishen Vermögens vom 3. 12. 1938 (RGBl. 1 S. 1709) 88 6 und 2—4 wird den Eigentümern Gebrüdern Bonem (Adolf, Morigt u. Leopold), früher in L Saganer 3. Zt. in Amerika (näherer Wohnort unbekannt), aufgegeben, ihr Haus- grundstü> in Trittenheim, bestehend aus Wohnhaus und Meggerei, bis zum L. Juli 1939 zu verkaufen. Als Treuhänder für den Verkauf und die Abwi>klung wird der Bürovor- steher Martin Palzer in Neumagen (Notariat Ftschert in Neumagen) hier- mit bestellt.

Trier, den 26. April 1939.

Der Regierungspräsident.

[7046] Oeffentliche Zustellung.

Der Fngenieur Werner Kriese in Rheinhausen - Hochemmerih, Berta- straße 1, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Hiltgens in Rheinhausen, klagt gegen den Agenten Hans Bosse, unbekannten Aufenthalts, früher in Rheinhausen - Friemersheim, Adler- be 57, wegen Wechselforderung mit

Antrage auf Zahlung von 120 NA, i, W. einhundertzwanzig Reichs-

mark,’ nebst 6 v. H.—Zinsen von 30 M

vom 1. 9. bis 30.9. 1936, von 60 NA vom 1, 10, bis 31. 10. 1936, von 90 A vom 1. 11. bis 30. 11. 1936 und von 120 A seit dem 1. 12. 1936. Zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Mörs auf den . Juni 1939, vormittags 91/4 Uhr, Zimmer 22, geladen. 6 C 270/39. Mörs, den 2. Mai 1939. Das Amtsgericht.

[7038] Oeffentliche Zustellung.

Der Terrazzo- und Frliesenleger August Schüler in Eisenach, Alexander- straße 107, vertreten dur<- den Rechts- anwalt Dr. nt in Eisenach, klagt œgen den Fuhrunternehmer Hans

häfer, früher in Eisenah wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer Schadensersaßforderung mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von ,05 RA nebst 4 v. H. Zinsen seit dem 1. 8. 1937 und der Kosten zu verurteilen und das Urteil für vor- läufig vollstre>bar zu erklären. Er ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentlihe Sißung der 1. Zivilkammer des Landgerihts Eisenah vom 21. Juni 1939, vorm, 9 Uhr, Zimmer Nr. 35, mit der Aufforderung, einen bei diesem . Gericht zugelassenen Rechtsanwalt mit seiner Vertretung zu beauftragen.

Eisenach, den 3. Mai 1939.

Geschäftsstelle des Landgerichts,

5. Verlust- und - Sundsachen.

[7048] ner und Münchener ebensversicherung. Aufruf eines Versicherungsscheines. Die von uns am 17, 10, 1930 für den Fabrikanten Christian Bohn in Ban ausgestellte zweite Ausfertigung s Bersicheranadtcieines G 2276 vom 23. 10, 1926 über 16 000 &@Æ is an- geblih verloren gegangen. Wir fordern den etwaigen Fnhaber der Urkunde auf, unter Vorlage derselben, berechtigte An- sprüche innevhalb eines Monats bei uns anzumelden, da sonst diese Aus- [Es ebenfalls für ungültig erklärt wird. ? Potsdam, den 4. Mai 19869. Der Vorstand.

[7047] Gersling-Konzern Lebensversicherungs-Afkt.-Ges, Der Hinterlegungsshein vom 27. 5.

1933 zur Versicherung L 265375

Kurt Neumann, Berlin-Neu Westend

ist abhanden gekommen, Er tritt außer

Kraft, wenn ni<ht innerhalb zweier

Monate Einspruch erfolgt.

Köln, den 4. Mai 1939. Der Vorftand.

6, Auslosung usw. von Wertpapieren.

[7049] Bekanntmachung.

Die nachverzeichneten, fällig geworde-

nen Tilgungen aus Anleihen:

1, der Kommunalen Landesbank

in Darmstadt: dreizehnte Tilgungsrate der 4!4 % (ehemalig 8 %) Goldschuldverschrei- bungen Reihen 1 und 2,

elfte Tilgungsrate der 44 % (ehe- malig 8%) Goldschuldverschrei- bungen Reihen 5 und 6,

¿ehnte Tilgungsrate der 4!4 % (ehe- malig 8%) Goldschuldverschrei- bungen Reihen 7 und 8,

zwölfte Tilgungsrate der 4!4 % (ehe- malig 7%) Goldshuldverschrei- bungen Reihe 3,

elfte Tilgungsrate der 4!4 % (ehe- malig 6%) Goldschuldverschrei- bungen Reihe 4,

2, der Landesfommunalbank

Girozentrale für Hessen : neunte Tilgungsrate der 4!s % (ehe- malig 8%) Goldschuldverschrei- bungen Reihe 10, achte Tilgungsrate der 44 % (ehe- malig 8%) Goldshuldverschrei- bungen Reihe 11 : : sind dur<h Rü>kauf erfolgt. Demgemäß hat eine Auslosung von Stücken nicht stattzufinden.

Darmstadt, den 3. Mai 1939.

Landeskommunalbank Giro-

zentrale für Hessen.

[7050] 4 %ige Holzwertanleihe der Stadt Uelzen von 1923. Für den am 1. Mai 1939 fälligen Zinsschein ist der Durchschnittspreis für 1 Festmeter Kiefernstammholz ITI. Klasse dur<h den Herrn Regierungs- On in Lüneburg auf 22,13 eich8marfk festgeseßt. Uelzen, den 4, Mai 1939. Der Bürgermeister der Stadt Uelzen. Farina.

7. Aktien- gesellschaften.

[6791] Kommunales Elektrizitätswerk Mark, Aktien-Gesellschaft, Hagen.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden zu der am Montag, dem 22, Mai 1939, 15,30 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Gesellschaft zu Hagen, Hochstraße 73, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung hierdur< eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des OILe ap Ge des Geschäftsberihts des or-

tánds und des Berichts des Auf- sihisrats für das Geschäftsjahr

1938.

Beschlußfassung über Verwendung

des Reingewinns.

Entlastung des Vorstands und des

Aufsichtsrats.

Wahl im Abiblegpei 7

5. Wall des Abschlußprüfers für das Geschäftsjahr 1939,

Zur Teilnahme an der Hauptversamm- lung sind alle im Afktienbu<h ein- getragenen Aktionäre berechtigt, die thre Teilnahme nicht später als am dritien Tage vor der Hauptver- sammlung beim Vorftand anmelden.

Hagen, den 6. Mai 1939.

Der Vorstand.

Schmidt.

2. 3. 4.

Dr. Piepensto>.

7064 l Bheimmühlen Aktien-Gesellschaft, Düsseldorf.

Die Herren g maun imeres pt ellschaft werden hiermit zu der id den 24. Mai 1939, mittags 12 Uhr, im Parkhotel in Düsseldorf, Albert - Leo - Schlageter- Play 1, stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordnung : u 1. Vorlegung des JFahresabschlusses, des \häftsberihtes des Vor- pee und Den Us des Auf- ihtsrates für 1938. 2. EetaSung des Vorstandes und des Aufsichtsvrates. f : 3. Wabl ‘derx Abshlußprüfer für das Geschäftsjahr 1938.

Aktionäre, die an der Hauptversamm- lung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien spätestens bis zum 22. Mai 1939, mittags 12 Uhr, bei unserer Gesellschaftskasse, bei einem Notar, bei der Commerz: und Privat-Vank A.-G. in Dicedinea, ee e E Bankhaus e enge Co. Raa oder einer gE ien Res

interlegungsstelle hinterlegen. ® Dar eeee den 4. Mai 1939.

Der Vorstand. Hermann Figge.