1939 / 106 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Wed, 10 May 1939 18:00:00 GMT) scan diff

fonitta

54, 5D. 56. 57. 58,

59, 60.

61. 62.

63. K

64, 65 66. 67. 68. 69. 70. 71. 72. 73. T4. 75.

76. TT.

78. 79, 80. 81. 82. 83. 84. 85. 86. 87, 88. 89.

. Ro>ma . Rosenb

92.

93. 94.

. Rosenthal,

96.

97. 98.

99. 100.

101. 102,

1083. 104,

105. 106. 107,

108, 109. 110.

“«&LL, 112,

113. Lla4.

115, 116. 117. 118,

119. 120, 121. 122. 123.

124.

. Lach obk i, Amalie Elsbeth,

Reichs: und Staatsanzeiger Nr. 106 vom 10 Mai 1939. &. 2

Hortwv.ist, Paula, geb. Gamper, geb. am 26. 5. 1905

in Düsseldorf,

Jra el, Leo, geb. am 1. 8. 1906 in Schweich, Kreis

Trier,

Jahnke, Erich, geb. am 25. 3. 1895 in Anklam/

Pommern,

Fahnke, Madeleine, geb. He>llinger, geb. am 23. 6.

1890 in Paris,

Jahnke, Else, geb. am 17. 10. 1926 in Milwaukee

(USA.),

Ka 8, Ludolf, geb. am 11. 5. 1903 in Göttingen,

Kat, Jrene, geb. Dannenberg, geb. am 5. 8. 1915

in Dransfeld,

Kirchheimer, Günter, geb. am 13. 2. 1920 in

Braunschweig,

Kowalsky, A geb. am 26. 8. 1881 in Powun- er

den, Kreis Königsberg, ronenberger, Vrib, geb. am 30. 1. 1902 in

Stuttgart,

Lachotki, Willi, geb. am 7. 8. 1880 in Krumsließ, Kreis Deutsch-Krone,

geb. Berner, geb. am 18. 1. 1886 in Berlin,

Lachoßki, Robert Alfred, geb. am 20. 10. 1914 in Berlin, : Lachoßtki, Heinz, geb. am 17. 6. 1916 in Königs- berg/Pr., i Lachoßtki, Rita Margot, geb. am 14. 8. 1923 in Berlin, : O Leeser, Ludwig, geb. am 27. 11. 1907 in Düssel- dorf,

Ae Tre, Frieda, geb. Häusler, geb. am 9. 5. 1907 in Altenessen bei Essen, -

Levi, Gustav Julius, geb. am 2. 3. 1886 in Altdorf b. Lahr (Baden),- : Levi, Flora, geh, Baum, geb. am 20. 8. 1898 in Nonnentwveier bei Lahr, |

Levi, Walter Julius, geb. am 7. 11. 1925 in Offen- burg, j Ri gen. Siegfried, geb. am 24, 9- 1881 in Hürben, Landkreis Krumbach, Levinger, Max Jakob, geb. am 29. 10. 1916 in Augsburg, N Liegner, Kurt, geb. am 2. 6. 1906 in Gleiwitz, Liegner, Gertrud, geb. Fakob, geb. am 8. 9, 1907 in Berlin, : Löb, Ruth, geb. am 18. 9. 1921 in Merxheim, Kreis Kreuznach, Î Mandelbaum, Ernst, geb. am 7. 10. 1893 in Berlin,

Masur, Erna, geb. Robinsohn, geb. am 28. 4. 1893

in Frankfurt/M., : geb. am 28. 8. 1922 in Frank-

Masur, Werner, furt/M.,

Möbius, Paul, geb. am 30. 12. 1902 in Dresden, Mook, Kurt, geb. am 14. 9. 1908 in Okriftel, Naschelski, Siegbert, geb. am 14. 2. 1901 in

Strelno,

Naschelsfi, Marta, geb. Ebstein, geb. am 22. 11.

1895 in Dammratsch,

Naschelski, Wolfgang, geb. am 9. 9, 1931 in

Breslau,

Nenn, Georg Wilhelm, geb. am 3. 1. 1913 in

Deutsch-Krone,

Otto, Helene, geb. am 24. 9. 1887 in Wuppertal-

Bhilil b Herta, geb. Brandt, geb ilipp8born, Herta, geb. Bran , geb. am

13, 12. 1906 in Landsberg/W., i

her, Leo, geb. am 16. 4. 1885 in Berlin,

erg, Julius, geb. am 16. 12, 1892 in

Bromberg,

Rosenberg, Jrma Julia,

6. 11. 1891 in Berlin, :

Rosenberg, Heinz, geb. am 16. 8. 1920 in Berlin,

Rosenthal, Alfred, geb. am 23. 6. 1896 in Kassel, Florence, geb. Wallach, geb. am 15. 5. 1901 in Essen,

Salomon, Friedri, geb. am 18. 10. 1902 in

Wattenscheid, á

Salomon, Kurt, geb. am 14. 11. 1911 in

Simson, Hermann, geb. am 26. 7. 1893 in

gard, j

Simson, Eugenie, geb. Kronheim, geb. am 31. 7.

1890 in Mierunsken, Kreis Treuburg,

Süßkind, Alfred, geb. am 13. 7. 1903 in Aachen- orst, <le

Schlesinger, Caroline Elise,

m 21. 7. 1882 in Hamburg,

inger, Ernst, geb. am 13. 6. 1907 in Berlin,

inger, Klaus Bernhard Emanuel, geb. am

09 in Berlin,

inger, Friß, geb. am 22. 4. 1911 in Berlin,

inge r, Marie, geb. am 10. 5. 1917 in Berlin,

geb. Rosenberg, geb. am

mburg, r. Star-

singer, Georg, geb. am 17. 1. 1874 in Berlin, geb. Friedländer, geb.

© =

D D D

DO NEMQ ————_— o

1

"

C t, b o

22

Y

,

1

<3,

Aa aaa = D

——':

2 S

fel, Johann, geb. am 15. 3. 1899 in Ben-

reis Koblenz-Land, »,

idt, Albrecht, geb. am 5. 10. 1885 in Bochum,

tan, Werner, geb. am 283. 6. 1896 in Breslau, Schulz, Emil, geb. am 29. 11. 1898 in Bonn, / Schwarz, Walter Zsaak, geb. am 9. 9. 1904 in Heil- bronn a. Ne>ar, Steinberg, Carrie, geb. Uhlmann, geb. am T7, 11. 1872 in Stuttgart, ; Stern, Paul, geb. am 6. 5. 1887 in Hörde, i Stern, Hedwig, geb. Strauß, geb. am 1. 6. 1896 in Bad Mergentheim, N Stern, Ruth, geb. am 24. 5. 1922 in Leipzig, Stern, Walter, geb. am 24. 8. 1923 in Leipzig, Stern, Ellen, geb. am 10. 3. 1914 in Duisburg, Sternau, Paul Alfred, geb. am 19. 4. 1890 in Burtscheid (bei Aachen), Sternau, Ruth, geb. Abrahamsohn, geb. am 30. 1. 1905 in Berlin-Wilmersdorf, i Sternberg, Edgar, geb. am 2, 12. 1907 in Berlin- Charlottenburg, / | Strauch, Heinrich, geb. am 24. 6. 1908 in Aachen, Strau ß, Georg, geb. am 22. 8. 1896 in Berlin, Strauß, Charlotte Jeanette, geb. Rothschild, geb. am 27. 7. 1909 in Berlin-Séhöneberg, A Tallert, Lothar, geb. am 14. 2, 1890 in Gleiwiß, O. S,

125.

126. 127.

128.

129. 130.

131.

Vesper, Hans, geb. am 19. 1. 1902 in Wuppertal- Barmen,

W i h, Georg, geb. am 22. 4. 1903 in Kostheim/Mainz, Wittenberg, Rolf-Rudolf, geb. am 6. 2. 1903 in Berlin-Charlottenburg Wittenberg Helena, geb. Borchardt, geb. am 14. 10. 1904 in Berlin, Wolf b Gerhardt, geb. am 2. 5. 1892 in Ratibor,

, Heinrich Friedrich, geb. am 24. 3. 1898 in

ade Reit Ci A Za dek, Maria Anna, geb. Hoeldke, geb. am 14, 4.

1889 in Berlin, 132. Aa dek, Albert, geb. am 25. 6. 1920 in Berlin,

133. Zadek, Marianne, geb. am 25. 6. 1926 in Berlin- Charlottenburg,

134. Zu > ex, Leo, geb. am 28. 8. 1910 in Apolda/Thür.

Berlin, den 8. Mai 1939. Der Reichsminister des Jnnern., J. V.: N. Stud>ar t.

——

Anordnung über die Errichtung von Tonerde- und Aluminiumwerken,

Vom 8. Mai 1939,

Auf Grund des Geseßes über Errichtung von Zwangs- fartellen vom 15. Zuli 1938 (Reichsgesebbl. I S. 488) ordne

ih an: s S 1,

Bis zum 31. Dezember 1942 bedürfen meinex Ein- willigung: i

1. die Errichtung von neuen Unternehmungen und Be- trieben, in denen Aluminium, Tonerde (Al, 0,) oder Tonerdehydrat hergestellt wird, die Erweiterung des Geschäftsbetriebes be tehender Unternehmungen und Betriebe auf die Herstellung von Aluminium, Tonerde (A1, 0,) oder Tonerdehydrat,

. die Erweiterung der Leistungsfähigkeit bestehender Unternehmungen und Betriebe, in denen Aluminium, Tonerde (A1, 0,) oder Tonerdehydrat hergestellt wird.

Die Einwilligung kann mit Bedingungen und Auflagen

versehen werden. A

Wer einer Vorschrift des $8 1 Abs. 1 oder Auflagen (8 1 Abs. 2) zuwiderhandelt, kann dux aieriGen Bua uach Maßgabe der Landesgeseße zur achtung der orscriften Lnge Lien werden. Ex wird vom Reichswirtschaft8gericht mit einer Ordnungsstrafe bestraft, wenn" ih es beantrage. Die Ordnungsstrafe wird in Geld festgeseßt; ihre Höhe ist unbe- grenzt. és

n Anordnung tritt am Tage ihrer Verkündung in Kraft. Gleichzeitig tritt die Verordnung des Bundesrats Über Aluminium vom 16. Mai 1917 (Reichsgeseßbl. T S. 409) außer Kraft.

Berlin, den 8. Mai 1939.

Der Reichswirtschaftsminister. Walther Funk,

Bekanntm betr. Ungültigkeitserklärung eines Sprengsto}f- erlaubnisscheiues.

Der nachstehend aufgeführte Sprengstofferlaubnis\chein wird für ungültig erklärt.

2.

em.

Muster, Nr., Z Jahr der Ausstellung ]- des Scheines

I 2 3

Menzel, Max, Betriebsleiter, [A Nr. 22/1937] Gewerbeinspektor Harzgerode /H. Dessau Dessau, den 19. April 1939.

Der Anhaltishe Staatsminister Landesregierung Abteilung Juneres.

J. A.: A>ermann.

—————

Aufhebung der Anordnung Mr. 1 der Ueberwachungsstelle sür tehnische Erzeugnisse vom 5. Dezember 1938"

(Einfuhr von Fahrrädern aus dem Sudetenland ins Land Oesterreich) i wird mit Zustimmung des Herrn Reichswirtschaftsministers aufgehoben. Berlin, den 6. Mai 1939.

Der Reichsbeauftragte für te<nishe Erzeugnisse, Schwarzkopf.

Aussteller

Name und Wohnort des Inhabers

Filmverbot. Die öffentliche Vorführung des Films: „Abenteuer in Marokko“,

5 Akte 2130 m, Antragsteller: Mitteldeutshe Union Tonfilm G. m. b. H, e; C 1, Karlstr. 1, Hersteller: Eoscop A.-G. e ist am 13. April 1939 unter Nummer 51 192 verboten worden.

Berlin, den 8. Mai 1939,

Der Leiter der Filmprüfstelle, Dr. Bacme ister.

4/2 °/ (ehem. 8 °/) Hessische Staatsanleihe von 1928,

Die am 1. Funi 1939 nach den Anlei bedingungen vor- gese ne planmäßi e Tilgung ist durch freihändigen An uf der eilshuldverschreibungen erfolgt.

Darmstadt, den 9. Mai 1939. Hessische Staatsshuldenverwaltung.

Anordnung 27 þ der Ueberwachungsstelle für Eisen und Stahl,

(Jnukrasttreten der Anordnung 27 a der Ueberwachung ür Eisen und Stahl, betr. Verwendun sbeschräntun l bflußrohre aus Eisen, Stahl und Eisenbeton vom 2)

vembèr 1938 in den sudetendeutschen Gebieten)

Vom 10. Mai 1939, -

Auf Grund der nachstehenden Verordnungen:

Verordnung über den Warenverkehr vom 4.

G Lob a af E M U erordnung vom 28. Juni 193 eichs

S. 761), (eic)Sgeseth

Verordnung über die Einführung von Vorschriften ,

dem Gebiete des -Warenverkehrs in den \udeh

deutshen Gebièten vom 19. Oktober 1938 (Reis

geseßbl. T S. 1560),

Verordnung über die Lrricuns vou Ueberwahuy

stellen vom 4. September 193 (Deutscher Reihégy

und Preuß. Staatsanz. Nr. 209 vom 7. Septen

1934) i |

wird mit Zustimmung des Reichswirtschaftsministers t; |

sudetendeutschen Gebiete angeordnet; für

Die Anordnung 27 a der Ueberwachungsftell

Eisen und Stahl nung für K

lußrohre aus Eisen, Stahl und Eisenbeton)

1. November 1938 (Deutscher Reichsanz. und Pra

Staatsanz. Nr. 271 vom 21. November 1938) ti

am 1. Juni 1939 in den sudetendeutshen Gebiet

in Kraft. j

Berlin, den 10. Mai 1939.

Der Reichsbeauftragte für Eisen und Stahl. Dr. Kiegel.

——

Bekanntmachung KP 726

der Überwachungsstelle für Metalle vom 9. Mai 1939 betr. Kurspreise für Metalle.

1. Auf Grund des $ 3 der Anordnung 34 der lig wachungsstelle für unedle Metalle vom 24. Juli 1935, b Richtpreise für unedle Metalle, (Deutscher Reichsanzeig Nr. 171 vom 25. Juli 1935) werden für die nachstehend ai geführten-Metallklassen anstelle der in den Bekanntmachung KP 724 vom 4. Mai 1939 (Deutscher Reichsanzeiger Nr, 1h vom 5. Mai 1939) und KP 725 vom 8. Mai 1939 (Deuts Reichsanzeiger Nr. 105 vom 9. Mai 1939) festgeseßten Ku preise die folgenden Kurspreise festgeseßt:

Kupfer (Klassengruppe VII1) Kupfer, nicht legiert (Klasse VIII A) . ¿ RAK 56,50 bis 69;

Aus: Kupferlegierungen (Klassengruppé 1X)

Rotgußlegierungen (Klasse IX B) « : 1 BA 57,50 bis 60) Bronzelegierungen (Fade IX 0) - a y 8350 804 Neusilberlegierungen (Klasse IX D) 5 » u 0226 M

2. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer V öffentlihung im Deutschen eéich8anzeiger in Kraft. Berlin, den 9. Mai 1939.

Der Reichsbeauftragte für Metalle. “Zimmermann.

4 .

Septen î assun j

Irichtamtkliches. Deutsches Reich.

erial-Blatts des Reihs- und Pre p nnern (herausgegeben vom Reiß ministerium des Jnnern) vom 10. Mai 1939 t folgend Jnhalt: Allgemeine Verwaltung. RdErl. 3. 5.0 Anrecng. militär. Uebgn. auf d. Ausbildungs- u. Probedienstzt RdErl1. 3. 5. 39 Perle: dur d. A f ‘tralstelle f. d. Durhf. d. M CNrodalanes i d. NSDAP,, ih Gliedergn. u. angeshios| Verbänden Cho eb: auf d. Ostm u. d. Sudetenland). RdErl, 4, 5. 39, Wohnungsgeldzusd, | Ledige. RdErl. 4. 5. 39, Durchf. d. Ges. üb. Mietverhältn. 1 Juden. RdErl. 4. 5. 39, Besetg. freier Beamtenstellen b Reichsverlagsamt. Kommunalverbände. RdErl, 31. 1939, Erhebg. d. Hauszinssteuer. RdErl. 2. 5. 39, Verwal d. Gemeindewaldgn. RdErl. 3. 5. 39, Muster z. GemHVO. RdErl. 5. 5. 39, Gleichstellg. d. Ruhegehaltskassen f. d. Verso d. Gemeindebeamten mit d. Zusaßversorgun Sanst. d. Reichs 1, Länder. Polizeiverwaltung. dEl. 2. 5. 39, F ihtign. dur die Generalinsp. d. OrdnVol. u. den Insp. d. as öshwesens. RdErl. 4. 5. 39, Pol.-Vordru>wesen. n 4. 5. 39, Buchbeschaffg. RdErl. 6. 5. 39, Jnkrafttreten d. RdUl 3. RMÒ. in d. sudetendt. Gebieten. RdErl. 4. 5. 39, Diaß vorschr. f. d. beritt. OrdnPol. RdErl. 4. 5. 39, Abgabe über HDv. 172 u. 264. RdErl. 5. 5. 39, Unterhaltszusch. u. Vergü h L Beamte im Vorbereitungs- u. Probedienst. RdErl. 5. 5. instellg. v. Militäranw. in d. S{P. d. Rei es u. d. Gemein (ohne Basserihubpol). RdErl, 2. 5. 39 einigungsgeräte ol.

Nummer 19 des Mini schen Ministeriums des

d. Ordn rl. 3, 5. 39, Dt. Motor ortabzeicen. RdErl. 3, 5. 39, Spurensicherungsbeste>e f. d. Gend.-Einzeldiel RdErl. 3. 5. 39, Probhaken-Kupplgn. f. Pol.-Kraftfahrz. RdErl. 4. 5. 39, Schießwettbewerbe d. ShP. d. Reithes, d. © meinden u. d. Gend. RdErl. 4. 5. 39, 1. Pädagog. Lehr Offz. d. ShP. RdErl. 3. 5. 39, Vorläuf. Best. üb. d. Unis, Be ußpol. RdErl. 4. 5. 39, Anstrih luftwaffeneigel raftsahrz. in LS.-Orten I. Ordng. Verkehrswel]t

boben (R “Gebeedts Se Stva R, t auf Cinhena ässig. rgeshwindigkeiten f. Kvaftfahrz. :

N T E enheiten. RdErl. p 5. 39, N x ean, L: d. Standesbeamten. Wehrangele en eiten. RdErl. 3. 5. 39, Auszahlg. d. Bera f. auf Qu

d. WLG. in Anspruch genommene Unterkunft erpfleg. ust, dul d. Bedarfs\tellen. RdErl. 4. 5. 39, Er assg. d. im Altr! wohnenden Foonent, R ddie hl d. Beurlaubtenstandes, , dur d. Wiedervereinig. Oesterreihs u. d. sudetendt. Gebiete J d. Dt. Reich d. dt. Staatsangehörigkeit erworben haben. GE y rinärverwaltung. ÄdErl. 29. 4. 39, Vertretg. beam! Tierärzte. RdErl. 2. 5. 39, Kosten d. Pet „außerh, Gemeinden mit ee TUiSaivang, ershieden Reichsindexziffer ß April 1939. euersheinungen Stellenauss<hreibungen v. Gemeindebeamtt! Hu beziehen dur alle Postanstalten. Carl Heymanns Ve Berlin W 8, Mauerstr. 44. A 1,85 A | für (ei

A (zweiseitig bedru>t) und 2,40 für Ausgabe B

abe \ seitig bedru>t).

Reichs-

und Staatsanzeiger Nr. 106 vom 10 Mai 1939. &. 3

F

Wertehrsivefscr.

Tagung des Beirats der Deutschen Reichsbahn.

Am 9. Mai 1939 tagte der Beirat der Deutschen Reichsbahn in Berlia unter dem Vorsiß des Reichsverkehrsministers Dr.

pmüller. O Beccntiank seiner Beratunçc en waren der Abshluß des Ge- häftsjahres 1938 und der Geschäftsbericht der Reichsbahn e P Jahr 1938. Der Bericht erfaßt erstmalig die Ergebnisse des durh die Eingliederung der Eisenbahnen der Ostmark und des Sudetenlandes um rund 20 % vergrößerten eihsbahnneges. Er gibt ein eingehendes Bild von den Auswirkungen der Ver- hmelzung dieser Eisenbahnen zu d em großdeutshen Reichs-

nneß. l Dex Red n Ls wird nunmehr im Einvernehmen mit dem Reichsminister der Finanzen den Abschluß festseßen und die Ansschüttung der zweiten Hälste der 7 %1igen Dividende auf die ausgegebenen Vörzugsaktien Serie 1 bis Y zum 16. Mai 1939

verfügen.

nazi

Foftivefer.

Zwischenftaatlicher europäischer Fernspreßdiensft des Memellandes. Vom 15. Mai 1939 an wird das ehemalige Memelgebiet in

H

den Fernsprehgebührentarif , des Altreichs für Gespräche mit

Belgien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankrei , Groß- britannien, Jrland, Fsland, Italien, Lettland, Luxem urg, Nie- derlande, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, S weden, Schweiz, Ungarn Vatikanstadt, Vereinigte Sozialistische Sowjet- Republiken (USSR) und dem Reichsprotektorat Böhmen und Mähren eingegliedert. Dabei werden die im Memelland zu er- ebenden Gesprächsgebühren, mit Ausnahme derjenigen für Ge- präche mit den östlichen Ländern, herabgeseßt. Ueber die

er neuen Gebühren geben die Vermittlungsstellen Ausku;

Postanweisungs- und Nachnahmedienst mit Albanien.

¡Dée Postanweisungs- und Nachnahmedienst mit Albanien wird von sogleih an wieder aufgenommen. Höchstbetrag für Post- anweisungen na< Albanien 200 amerikanische Dollars; obi betrag für Nahnahmen nah Albanien und Postanweisungen aus Albanien 8 amerikanische Dollars.

Sammelüberweisungen von Seitschriften.

Mit Wirkung vom 1. Juni 1939 find Sammelüberweisungen von Zeitschriften au innerhalb des Landes Oesterreih und des Sudetenlandes E ôwischen diesen Gebieten unter sih und dem Altreih zugelassen.

Der deutsche Außenhander nach Srdteilen und Ländern im 1. Vierteljahr 1939.

Die Einfuhr des Altsreichs betrug im 1. Vierteljahr 1939 1289,4 Mill, N.Æ; sie war um 93,4 Mill NA oder 6,8 9 geringer als in der entsprehenden Vorjahrszeit. Dieser wertmäßige Kü>gang ist S die Folge eines Rü>kganges der Einfuhr- preise die Weltmarktpreise gaben in dieser Zeit um 10% nah —, das Einfuhrvolumen ist gegenüber dem Vorjahr sogar leiht gestiegen.

Die Einfuhr Deutschlauds na< Erdteilen : ; Januar/März in

et ltreih Großdeuts<hland Mill. NA Mill, A °% 1 289,4 1445,88 100,0 743,8 8614 689,6 540,8 5796 40,1 112,2 1189 82 157,7 166,4 11,5 255,2 276,9 19,2 15,7 174 12 4,8

0,3

Erdteile

Znsgesamt . Europa « Uebersee . Afrika ._ Asien . , Amerika . Australien i 19,3 Niht ermittelte under 5 4,4 0,3

*) Ohne Einfuhr aus Oesterreich.

* Die Ausfuhr des Altreichs war mit einem Gesamtwert von 1262,4 Mill. X.A ebenfalls wertmäßig geringer als im 1, Vierteljahr . Da auch die Ausfuhrpreise leicht öurüdgegangen usfuhrvolumen .— na< Ausschaltung der Preis-

Vevegung etwas größer als in der entsprechenden Vorjahrszeit.

Die Ausfuhr Deutshlauds nah Erdteilen : Januar/März

1939 Altreich Großdeutschland oe Mill. NA

Mill, RA ,0 1262,4

1333,4 67,56 9016 714 9856/5 324 359,6

28,5 375,3 38 48,2

3,8 49,7 106 1184 94 1258 17,0 182,5 1456 1888 | 12,9 10 10's iht ermittelte

0,8 11/0 änder , „, 17-01 12 031 *) Ohne Ausfuhr nah Oesterreich. j Die Außenhandelsbilanz {loß mit einem Einfuhrübershuß n 27,0 Mill. Nf gegenüber einem Passivsaldo von 43,5 Mill. 4 1, Vierteljahr des Vorjahres.

die deutsche Handelsbilanz mit den einzelnen Erdteilen: Einfuhrüberschuß (=);- Ausfuhrübershuß (+4); in Mill. RA

Januar/März Erdteile 1938*) 1939 L 4 Altreich Großdeutschland Mégesamt , , 43,5 —- 27, 112,4 Europa . ,, +1514 -+167,8 + 95,1 Uebersee —1922 —181,2 204,3 Afrika , 66,0 64,0 69,2 Asien , 26,4 39,3 - 40,6 merifa , , 72,7

Ó 93,4 88,1 Australien 5,2

, Austral e G8 6,4 ht ermittelte Länder . 2,7 3,6 3,2

*) Ohne den Warenverkehr mit Oesterreih. j

el vertmäßige Rückgang der Einfuhr Au als au der Aus thr ersire>te sih im wèsenichea auf die überseeishen. Erdteile. 1öbesondere ging der Handelsverkehr mit Amerika beträchtlich id, Dex Warenaustaush mit Europa hielt sih- demgegenüber ; anzen auf der Höhe des Vorjahres.

; Umm einzelnen war’ jedo die Entwi>klung des Es, 4 den europäischen Ländern unterschiedlih. Der Außenhandel d Udosteuropa war sowohl in. -der Einfuhr als auth be- Wers in der Süd ede beträchtlich E als im Vorjahr. Die fuhr „aus Südosteuropa stieg insgesamt um 11,0 Mill oder %b, die Ausfuhr dorthin um 66,5 Mill. RM over 40,7 5. it Quem großen Teil beruht die Zunahme des Außenhandels h „Südosteuropa darauf, daß der Verkehr zwischen dem Sudeten- ibe soweii es an das Altreich grenzt, und der ehemaligen [he oslowakei, dex inm 1. Vierteljahr 1938 noch BVinnenverkehr then ecoslowakei war, im 1. Vierteljahr 1939 in der deutschen henhan elsstatistik ersheint. “Diese Er öhung wurde durch n Fortfall des früheren deutschen Außenhandels mit dem enland niht wettgemacht.

dei war zur upt\ahe aus die

e Einfuhr aus der Tschecho- l o en Gründen um 6 Mill. N. oder um drei Viertel, die Ausfuhr dorthin um k Nill. NA oder um 100 % größer als im Vorjahr. Darüber dus hat si< aber au die Ausfuhr na< Üngarn fast pelt (+ 19,5 Mill. während die Einfuhr aus diesem

Mill. NA

1 382,8 752,3 626,1 117,6 167,7 321,5

% 100,0 57,7 41,9 8,7 12,2 19,8 1,2

48 0,4

1938*)

Mill, NA 13393 1 903,7 433,9 51,6 141,3 228,1

Erdteile

Wiêgesamt , Europa , Vebersee . Afrika . ,

len Amerika . Australien .

% 100,0

1,6

a ——

oppe A d leicht zurüging,. Erbeblich abgenommen hat die Einfuhc

i Rumänien, insbesondere an Futtergerste un Weizen, sowie * Jugoslawien (vor allem Mais) und Bulgarien (Weizen,

Fleisch, Eier). Die Veränderungen im Verkehr mit den übrigen R S ob edi Ländern waren weniger bedeutend. Die Ge- amtbilanz gegenüber dieser Ländergruppe, die im 1. Vierteljahr 1938 noh mit 17,2 Mill. K. passiv gewesen war, ergab im Be- rihtsvierteljahr einen Aktivsaldo von 38,8 Mill: N. An diesex Entlastung der pee andelsbilanz waren mit Ausnahme migt g alle osteuropäischen Länder beteiligt.

5m Verkehr mit den südeuropäishen Ländern (Ftalien, Spanien, ee ergab sih eine Einfuhrsteigerung (+ 10,1 Mill. N. A) bei R Ausfuhrrü>gang (— 14,9 Mill. KA). Vor allem A ie Einfuhr aus Spanien (insbe- sondere an Südfrüchten). * Abgenommen hat in erster Linie die Ausfuhr nah Jtalien (um 13,4 Mill. K.Æ oder 16,6 %). Jn der Ge amtbilanz mit den südosteuropäischen Ländecn trat ae dieser Entwi>lung an die Stelle eines beträhtlihen Ausfuhr- Überschusses ein Einfuhrübershuß von 5,3 Mill. N. Der Waren- N mit der Shwe iz hielt \sih auf der Höhe des Vorjahres.

VUgenommen hat auch der Warenaustaush mit Polen, während der Verkehr mit den Randstaaten im ganzen un- verändert blieb. Besonders die Einfuhr aus Polen hat \i gegen- über dem Vorjahr beträchtlich a (vor allem Roggen und Schweine). Da die Zunahme der usfuhr geringer war, trat an die Stelle der im Vorjahr noch aktiven Handelsbilanz mit Polen ein Passivsaldo von 5,7 Mill. A.

__Jm S LSLIS mit den skandinavishen Ländern ging die Augeade um 16,7 Mill. N. oder um 12,2 % zurü>, während die Ausfuhr dorthin um 12,4 Mill. N. oder 9,4 % zunahm, so daß die Gesamtbilanz einen Aktivsaldo von 25,8 Mill. A ergab gegenüber einem oa von 3,8 Mill, E. im Vorjahr. Ab- genommen hat insbesondere die Einfuhr aus S erze), während gleihzeitig die Ausfuhr nah diesem lid nam (+ 8,7 Mill. A oder 15,2 %).

rheblih zurüd>gegangen sind die Außenhandelsumsäte mit uxem- burg betrug 7,1 Mill. N. oder 14,0 %, aus Frankrei 11,3 Mill. Reichsmark oder 27,0 %, aus Großbritannien 6,5 Mill. N. oder 88% und aus den Niederlanden 10,7 Mill. K.AÆ oder 20,7 %. Gleichzeitig verminderte \ih der Absaß nach diesen Ländern er- heblih, und zwar nah elgien-Luxemburg um 6,7 Mill. NA (11,5 %), nah Frankreih um 22,2 Mill. N. oder um ein Drittel, na<h Großbritannien um 24,0 Mill. NA oder um ein Viertel und nach den Niederlanden um 112 Mill. K oder 10,3%. Die Handelbilanz im Verkehr mit Westeuropa insgesamt weist im Vergleih zum Sar einen erhebli<h geringeren Aktivsaldo anf. An dem Rüdgang der Außenhandelsumsäße mit Uebersee waren R alle überseeishen Ländergruppen beteiligt. Lediglich im Verkehr mit den vorderasiatishen Gebieten (Türkei, Fran, Jvak, Afghanistan) ergab sih eine beträhtlihe Einfuhvsteigerung (insgesamt üm 17,8 Mill. NA oder 44,0 7), während au pier die Ausfuhr zurückging (— 4,5 Mill. N. oder 8,6 %).- Fnsbeson- dere. stieg die Einfuhr aus der Türkei (Baumwolle, Weizen, Süd- früchte) und Fran (Obst und. Südfrüchte). Die Bibanz mit diesen Gebieten ergab demzufolge statt des Ausfuhrüberschusses im Vor- jahr einen beträchtlichen Einfuhrüberschuß. Der Handel mit Ostasien war in beiden Richtungen rü>läufig. Dlenonmmen Habea vor allem die Einfuhr aus China, (Erze, etle und Oele) sowie. die Ausfuhr nah China und Japan. rößere Umsäße ergaben - si jedoh im Austaus<h mit Mandschukuo (insbesondere durh die weitere Zunahme der Be- züge an Sojabohnen). Auch in der Bilanz mit Ostasien trat an ie Stelle des vorjährigèn Ausfuhrüberschusses ein Einfuhrüber-

\{<huß. i

Die aid starke Abnahme der Außenhandelsumsätze mit dem amerikanishen Kontinent entfiel zur p UaGe auf Süd- amerika, in erster Linie auf Argentinien und rasilien. Hier nahm vor allem die Einfuhr in größerem Umfange ab (insbeson- dere an Mais, Wolle, Oelfcüchten und Hafer bzw. an Baumtwvolle), die im Vorjahr einen besonders hohen Umfang erreicht hatte. Auch die Kaffee-Einfuhr aus Brasilien ging wertmäßig beträchtlih zurü. Dies war {do lediglih die Folge der sunkenen Kaffeepreise. Mengenmäßig war die Einfuhr an br ilianischem Kaffee sogar um 182 9% Jeder als im Vorjahr. Eu! ih zugenommen hat fo- wohl wertmäßig als au< me enmäßig die Einfuhr aus Colums- bien (Südfrüchte), Uruguay (Wolle) und Mexiko (Kraftstoffe und Schmieröle), während die Ausfuhr nah diesen Ländern ebenso wie der gesamte Außenhandel mít M allen übrigen südameri- kanishen Gebieten zurü>ging. Der Warenverkehr mit Mittel- amerika gab in beiden ionen „nah. Die Einfuhr aus den Vereinigten Staaten, die im orjahr beträchtlih ' angewachsen war, gi fuhr dorthi erhebli<h zurü> (Baumwolle, Mais, Schrott).

r

ande beträcht-

Westeuropa. Die Abnahme der Einfuhr aus reit 11,

n

Die Aus dorthin hielt sich auf dem Vorj rsstand. Der renaustaus<h mit den Ueberseebe ungen der euro- äishen Mächte war in der Einfuhr ebenfalls geringer als im Vor- lobe, währe die Gesamtausfuhr dorthin etwa auf der Höhe ï g dli pes eit, R ia Oct N L 5 r aus British-Jndien n), früchte) u em Australischen Vas (Wolle) Die Ausfubr nah den britischen Ta L EA erreichte wieder den S N i; E: Ben, at A ondere E N, O < mit ieder! ndi\h- en. Jm Warenaat amit den ü! n Uebérseebesizungen

waren die Veränderungen weniger bedeutend, fgans . |

weden (Eisen- -

Da es auch und der Spi sa

heute an regerer Berufshandel nur ei

en vornahm, vermo<hten sich die t vorliegenden Anregungen in

zulässigen Mindestbeträge, nah Unverkennbar war ein

Montanwerte waren stahl und Klöckner um je um je 1s °% na. tagsverlust 14 9% aufzuholen. Fester Braunkohlenaktien, von denen Eirtracht 2A o höher angeschrieben wurden.

Von chemischen Papieren 20 en Goldshmidt gaben 2ON 4 Bei den Elcktro- + 16, dagegen RWE mit 1 mit 24 % auf. Das war heute kaum noch zu zum ersten Kurs um 4 % waren Rheinmetall-Borsig, höher ankamen. und Gebr. Junghans mit 114 % hinaus verändert hervorzuheben.

heute eher angeboten.

nach.

während

?/s % ein. Bemberg gaben 134 % her.

um 1/2 3 gefeßt.

Am Börsenschluß fielen weiterhin Sth Haltung auf, die zu einem Kurs von 1801/4 i< wannen 4 und Schering

Von den zu Einheitskursen Deutsche Uebersee und Deut he A atisGe verloren 5 A.

eininger Hyp. 4 % höher

an.

an,

notiert, Jm gleichen Ausmaße niedriger verk. Wagner & Co. büßten

gaben hingegen um % 5% auf 84 nah.

unverändert, Reichsbah na< Ablauf der ersten spielt wohl die bevorstehende Kupontrennung

shäge Reihe 41—45 um 1% % bandsanleihen stiegen. 36er .-Ru:

öher notiert

erfuhren I. Dekosama nachgaben. cordia Bergbau % und über den Fndustrieobligationen ohne hütte durh eine Steigerung um

Am Geldmarkt Säge von 24/—2%

1% % auf.

% gefordert.

gegen 6,60 und der Schweizer Franken onst ergaben sih keine nennenswerten

geschloffen.

Am Sonnabend vor Pfingsten, dem

papierbörse fin

Bad Zschl.

NS-Bund deutscher

1939 in Linz a. D. und Bad baues nunmehr eine ei halten müssen.

Reichsverband der

ruppe Bauwesen im NSBDT. aus

neue L aiduend alten deuts<en Kulturlandes großräumige Wasserwirtshaft Deutshlands des europäishen Wasserstraßennetes ergibt.

Nach Mitteilun Großdeutfhland (ohne Sudetenlan

e erner 1702 Einzelfirmen und nosseushaften gegründet. Die Kapita erhö gesells aften ugen 14,9 Mill.

m F 241 Mill. K,

gese schaften beliefen Fs auf 8,3 mbH. auf 0,8 Mill. N.K.

firmen und wurden im April 1939 auge Gesellschaften belief si< bei den Aktiengesell\ A, 0,6 Mill. S und 0,2 Mill. fr., bei den auf 15,9 Mill. N. und 0,5 Mill,

1989 aafaelgt und 114

a

d

4 ede

Die Festseßung der C TEarEe erfolgte meist bei A ] o daß oft Zufallsorders die der einen oder auderen Seite zu beeinfluss

Farben um 4 auf 1501

Andererseits zogen RWE. um 2/3, Klö>kner und Slemens wurden um 1/4 97 auf

erband um anleihen veränderten si<h kaum. Eine nennens mit + %, während I Am Markt der JIndustrieobligationen kamen Cons Feldmühle 0,40 % höher an, demgegens S sih Hoesh 0,40 und Klö>ner 4 % niedriger. Bet D Zinsberehnung fielen Laura

H. mit einem Stammkapital von 3,9 M Personen eaten und 45 Ge

Die Ka italherabsezungen von Mill. H, die von Gesellshaften

l

26 b ees 274 Gesellshaften mbH., 2191 en n

Das ApiA der ansgels tert

Berliner Börse anm 10. Meaï.

Aktieu uneinheitlih, Renten freundli<h. Publikumsbet

Austau]<

So gaben R

2, Verein. Stahlwerke und Laura Nur Stolberger _Hink vermochten vom Vor- lagen, 21/2 und Niederlausißzer

soweit no

das P

Maschinen

uc>tert dur

eiligung fehlte

von

keiner Weise auszuwirken, b\<luß der Notierung ) en vermochten. weiter freundlicher Grundton.

eins utte

tiert,

s an troß des günstigen Geschäftsberihts 4 % : und Versorgungswerten fielen Lahmeyer mit und Wasserwerk Gelsenki gestern für Demag bekundete beobachten, jedenfalls gab Im gleichen Au i Berliner Sonst sind no< Dortmunder Union mit

her,

r<en

Interesse

apier

smaß gedrüdt

1 5! +9

als über Prozentbrüchteile

Das Geschäft erfuhr an den Aktienmärkten au<h im Börsen- verlauf keine Belebung. Die Kursveränderungen waren im all- gemeinen nur gering. Mannesmann büßten 1s und Dts. Erdöl

Farben notierten 150.

Feldmühle je 192 herauf-

feste

lossen. Bekula ge-

!/s H. Farben notierten 150.

Le nelten Bankaktien stiegen Vank um je 14 %. \

Bei den Hypothekenbanken kamen Am Markt der Kolonialwerte waren Schantung um 4 und Doag um 1 % rü>gängig.

Von Jndustriepapieren wurden Grißner-Kaifer 4 % böher lagen Eschweiler Berges nah Unterbrehung 254 % ein. Die NF.-Steuergutsheine TT stiegen auf 99 (+ % %). Umsag belief sih auf 100 000 NA. Die Anleihesto>steuergutscheine

eine Rolle.

1/4 %.

Deut

DeL

Jm variablen Rentenverkehr blieben Reichsaltbesiy mit 1321/3 uvorzüge zogen um !/s % auf 12514 und

Stunde weiter auf 12534 2 an. Hierbei

Dis

Gemeindeumschuldungsanleihe gab um 10 K $ auf 93,60 nach.

Der Kassarentenmarkt lag im allgemeinen freundli<h. Koms munalobligationen und Pfandbriefe veränderten sich ni<ht im Kurse. Vereinzelt kam in Pfandbriefen Material an den Markt.

Von Reichs- und Länderanleihen wurden 41!/- %ige Reich8- Von Zwe>ver- Stadts- iverte Meipernag

I, dto. um %

Der Reichs8verband der Deutschen ries La e. V. Technik und der Arbeitskreis A

der Fachgruppe Bautvesen e. V. veranstalten vom 27. : i Mchel den Reichswasserwirtshaftstag 1939, dem der Gedanke zugrun! liegt, daß álle Gebiete des Wasserz ‘itlihe übergeorduete Ausri Den beiden Hauptvorträgen am 28. Staatssekretär Dr. Koenigs und Staatsminister a. D. kommt {hon deswegen eine besondere Bedeutung zu, als der Deutschen Wasserwirtschaft Berufskameraden des Arbeitskreises Wasserwirtschaft der Fath« allen Gauen des großdeutschen aterlandes in der Ostmark versammelt und von hier aus dies bekanntgibt, die sih als Folge der Eingliederung in das Reichsgebiet für die künftig und die Ausgestaltung

is 29.

tung uni R

erstmals

Die Bewegung der Kapitalgesellshaften üge April.

des Statisti <en Reihs3amts wurden in ) im April 1939 1 Aktienä

ese ial mit einem Nominalkapital von 0,6 Mill. N.A, 43 Ged | llshaften mb

Genossenschaf

wurden für Blankotagesgeld unveränderte

Béi der amtlichen Berliner Devisennotierung \tiegen dex holl. Gulden auf 133,85 gegen 133,48, der frz. Fran auf 56,04 gegen 56,04,

Veränderungen. i

c auf 6,605

R

Berliner Börsenräume am Pfingstsonnabend

27. Mai 1939, bleibert die Berliner Börsenräume für jeden Verkehr get layen, Gemäß & 5 der G Rgen für die Geschäfte an der L

et an diesem Tage eine Lieferung nicht statt.

S I

Reichswafserwirtschaftstag 1939 in Linz a. D,

erliner Werta4

im

erwirtschaft

Juni

ers vont ied>è

die

ill. RÆ: 4

ungen von Aktienä A, die von A ktiene

en auf 6, esellshaften m

bO