1939 / 121 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 30 May 1939 18:00:00 GMT) scan diff

813 Diese Anordnung tritt am 1.

gleich treten mit dem 1. Funi 1939 die S8 1,

ordnung 33 (Deutscher Reichsanz.

Nr. 182 vom 10. August 1937) und der Anordnung 40 Reichsanz. und Preuß. Staatsanz. Nr. 156 vom Ausnahmegenehmigungen,

(Deutscher 8. Juli 41938) außer Kraft. die Ueberwachungsstelle vox dem 1.

wendung von Leder gewährt hat, we Jn der tritt diese Anordnung die Anwendung des $ 11 Stelle des Stichtages 31. 1939. Berlin, den 27. Mai 1939.

Der Reichsbeauftragte für

von derx Det>en.

m

Die Znderziffer der Großhandels preise

vom 24. Mai

Juni 1939 in Kraft; zu-

Ostmaxk und- in den sudetendeutschen Gebieten am 1. Septembex 1939 in Kraft. in diesen Gebieten tritt an die August 1939 der 30. November

J

Neichs- und Staatsanzetger Nr 121 vom 30 Mai 1939. S. 4

2 und 5 der An- und Preuß. Staatsanz.

die Juni 1939 für die Ver- rden unwirksam.

Für

Lederwirtschaft.

1939.

1913 = 100 Ver-

Fndéxgruppen 17.

änderung

1939 in vH

Mai | 24. Mai

J. Agrarstoffe. . Pflanzliche Nahrungsmittel . . 1 . Schlachtvieh « . Vieherzeugnisse:« « ; 1 . Futtermittel 1 Agrarstoffe zusammén . « 1 . Kolonialwaren L. Znduftrielle Nohstoffe __ und HSalbwaren. . Koble é . Eisenrobstoffe und Eisen « « + . Metalle (außer Eisen) . « . Sextilien . Häute und Leder . Chemitalien *) . Künstlihe Düngemittel . Krattöle und Schmierstoffe .. . Kaut1chukf . Papierhalbwaren und Papier . . Bau|toffe Industrielle Rohstoffe und Halbwaren zu)ammen Il. Fndustrielle Fertig- waren. 17. Produktionemittel 18. Konsumgüter Industrielle Fertigwaren zu- jammen Gesanitindex

*) Monatédurhschnitt April.

Die Jndexziffer der Großhand 94. Mai, wie in der Vorwoche, auf

ebenfalls gleichgebliebenen Judexziffern der Kolonialwaren 94,1, industrielle Roh-

lauten: Agrarstoffe 107,7 stoffe und Halbwareu 94,2 und ind1

An den Märkten der industri

waren haben die Preise für Kupfer und Kupferhalbfabrikate

weiter nachgegeben. Die Erhöhung:

liche Düngemittel is jahreszeitlich (Ermäßigung der Lagerver- | gütung für Thomasphosphat) bedingt.

Berlin, den 27. Mai 1939.

Statistisches Reichsamt.

Vekanntmachung. Die am 27. Mai 1939 ausgegebene Nummer 99 des

Reichsgesebblatts, Teil I, enthält:

Zehnte Verordnung zur Ergänzu rehnungsstellen im Wes

Siebente Dur<hführungsverordnung zum Hamburg und andere Gebietsbereinigungen.

Umfang: 1/4 Bogen. Verkaufspreis: 0,15 NA. Postversen- für ein Stü> bei Voreinsendung auf

unser Postshe>konto: Berlin 96 200. 1939.

Dr. Hubrich.

dungsgebühren: 0,03 NAÆ

Berlin NW 40, den 30. Mai i Reich3verlag8amt.

Bekanntmachung.

Die am 27. Mai 1939 ausgegebene Nummer 23 des Reichsgeseßblatts, Teil T1, enthält: über die vorläufige Anwendung eines Waren-

abkommens, ‘eines Verrehnungsabkommens und eines Grenz- Deutschen Reih und der Repu-'

Verordnung verkehrsabkommens zwischen *dem- blik Litauen, Vom 26. Mai 1939.

Umfang: 4 Bogen. Verkaufsþ dungsgebühren: 0,08 N.Æ für ein

unser -Postsche>konto: Berlin 96 200.

Beclin NW 40, den 30. Mai

Reichsverlagsamt. Dr. H ubri <.

112,0 103,8

101,4 106,9

106,0 122,3

112,9 135,6

125,8 106,5

el- und She>verkehr. Vom 24. Mai 1939.

_

119,4 90,6 111,2 109,3 107,7 94,1

19,4 90,7 11,2 09,3 07,7 941

COCCoOO CcCODO0ormMP

112,0 103,7 50,6 80,5 69,3 101,4 54,6 106,9 42,9 106,0 122,3

94,2

g M

50,8 80,4 69,2

oo000

_

on —_>_o

54,2

Os |

_

42,8

_

S S O Go

942

_

112,9 1356

125,8 106,9

©© ODP

S S

elspreise stellt sih sür den 106,5 (1913 = 100). Die Haauptgruppen

istrielle Fertigwaren 125,8. ellen Rohstoffe und Halb-

der Jndexziffer für künst-

ng der Verordnung über Ab-

Gesey über Groß Vom 26. Mai 1939.

reis 0,60 NA. Postversen- Stü> bei Voreinsendung auf:

1939.

Preußen.

Bekanntmachung. A Nach Vorschrift des Gesehes vom 10. April 1872 (Geseßsamml.

S. 357) sind bekanntgemacht: 1. der straße und

Berlin-Wannsee durch bezirk Berlin Nr. 58 S.

bruax 1939 über die Verleih

Erlaß; des Preußischen Staatsministeriums vóm “11. Juli 1938 über die Verleihung des Enteignungsrechts

an die Reichshauptstadt Berlin ie Verlegung der das Amtsblatt für den Landespolizel1- 191, ausgegeben am 20. Juli 1938;

2. der Erlaß des Preußischen Staatsministeriums voni 7. Fe-

für den Ausbau der Kößig- Straße Am Böttchevberg in

H de>en und

die Firma Karl Teich,

am 18. Februar 1939; 3. dex Erlaß des Preußischen 11. März 1939 über die an das D Erweiterung des städter}eld) dur werder Nx. 17 S. 4. der Erlaß des

Grasdorf durch das Amtsblatt der

5. der Erlaß des Preußischen

weiterung des Standortlazaretts

gegeben am 29. April 1939; 6. der

legung der Reichsstraße Nr.

Regierung Kassel Nr. 16 S. 1939; T. der

eines Wirtschaftshofs - in

Mellensee) dur das

8: der Erlaß des

einer Umgehungsstraße bei

dem Straßenbau betrofsener 6. Mai 1939;

9. der Erlaß des

Köln dur< Erlaß vom 15. Juni

eignungsrehts, das

Und Fahrbahn, die Abschwenkung Vingster Straße und die Grube Germania durh das

10. der

für den Bau einer markungen Buer, Gl blatt der Regierung 1n

am 6. Mai 1939.

Die Verhbreiterung der é! na<h wie vor eines der wichtigsten plans.

bjahresberiht zur

schienenen

über die Entwi>lung in Verkehrswirtschaft und

haften enthält, folgende produktion.

vorragendste Aufgabe . der Statistik zwei Jahren von 1936 auf 1938 Wo Drittel zu erhöhen. Den

doppelt soviel verwertbave

großdeutschen Erzförderung beteiligt.

die ‘eingehendè erweitert worden.

schen Zinkerze vermögen den inländi

an der Jnlandsversorgung erreicht. freili<h nah wie vor stark einfuhrabhä brau<h zunehmend von den knap metalle und andere Stoffe umge miniumproduktion von 19000 t im Jahre 1938 erhöht worden.

tellt.

zur Verfügung stehen als im Vorjahr, verstärkten Einsaÿ von Eisen ausgegli Umstelluñg auf holz- und A arende mäßig weitergeführt. Bei

Zement und Stein eingeseßt; industrie. soll dur<h Ausbau 17 Mill. t Ende 1937 (Ältreich) auf bra<ht werden. Die Versorgung Maurersteinen hängt vor allem von wendigen Arbeitskräfte ab. zuteilung, wie sie dur

wird, dürfte die Arbeit ‘des

Fn der : Textilindustrie standen fielen rund 356 000 t oder fast ein Erzeugung, Fndustrielle Erzeugung.

ung des Enteignungsrechts an

gee E I S1 unstseide . . e e . 8 s

14. April 1939 über die Ausdehnung

der Wirtshaftsgruppe Bergbau g

n

d

en S

0

9

des

A auf den Bau einer

zu den Reichsautobahnen Düsseldorf—Köln—Frankfurt a. M. Köln—Aachen erstre>t, auf den Ausbau der der Straße vor der Anlage einer Zubringerstraße zur Amtsblatt der Köln Nr. 17 S. 57, ausgegeben am 29. April 1939; Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 18. April 1939 über die Verleihung des Enteignungsrehts an das Hydrierwerk Scholven, A. G. in Gelsenkirhen-Buer, Steinkohlenhydrieranl Gladbe> und Kirchhellen Münster Nx. 18 S.

Dex Ausbau der deutschen Eisenerzbasis gilt als deutshen Eijenwirtschaft.

elang es innerhalb von die Eisenerzförderung um

Jm Metallerzbergbau ist die Kenntnis der Vorkom nteosuhung des deutshen Bodens

Die Ausbeute der schon bekannten und der Die deut-

f bald voll zu höheren Anteil orgung. ist

neu ershlossenen Vorkommen wuvde E gesteigert.

hen Bedar die Bleierze haben immerhin einen Die Kupferverf ig. Doch wird der Ver- wermetallen auf Leicht- - So ist die deutshe Alu im Jahre 1932 auf 160 0009

tvaffer D

allein - die

bevollmächtigten für die Regelung der Bauwirt Baugewevrbes wesentlich

1938 bereits 1,1 Mill. t Davon ent- auf die heimische die sih im einzelnen-wie folgt zusammenseßt:

Rohstoffe für die Verarbeitung zur Verfügung.

Dritt

Werksteinbetriebe O. H. G. in Berlin, um Bau eines Gemeinschafishauses in Langensalza und ür die Errichtung der dazu gehörigen Aula Amtsblatt der Regierung in Erfurt Nr. 7 S. 19,

Staatsministeriums vom Verleihung des Enteignungsrechts eutsche Reih (Reichsfiskus LuftwaffE —) zur Flugplaßes in Elbing (Gemarkfun das Amtsblatt der Regierung in Marien- 40, ausgegeben am 29. April 1939; Preußishen Staatsministeriums vom 20. März 1939 über die Verleihung des Enteignungsrehts an die Gemeinde Veldhausen zur Errichtung eines Hitler- Jugend-Heimes und eines Sportplabes in der Gemarkung Regierung im Osnabrü>k Nr. 15 S. 32, ausgegeben am 15. April 1939; Staatsministeriums vom 5. April 1939 über die Verleihung des Enteignungsrehts an das Deutsche Reih (Reichsfiskus Heer —) zur Er- in Allenstein dur<h das Amtsblatt der Regierung in Allenstein Nr. 17 S. 36, aus-

Erlaß des Preußischen Staatsministeriums vom 12. April 1939 über die Verleihung des Enteignungsrehts an das Deutsche Reich (Reichsstraßenverwaltung) zur Ver- 951 zwishen Usseln und Wil- lingen in der Gemarkung Usseln durh das Amtsblatt der

89, ausgegeben am 22. April

'Evlaß des Preußishen Staatsministeriums vom 13. April 1939 über die Verleihung des Enteignungsrechts an das Deutsche Reih (Reichsfiskus Heer —) zum Bau Rehagen-Klausdorf (Gemarkung Amtsblatt der Regierung in Potsdam Nr. 19 S. 89, ausgegeben am 6. Mai 1939; Preußischen Staatsministeri 13. April 1939. über die Verleihung des Enteigw an das Deuischè Reich (Reichsstraßenverwaltüng) zum Bau Usseln im Zuge der Reichs- straße 251 und zur wirt <haftlichen Gestaltung einzelner von Grundstü>ke dur<h das .Amts- blatt der Regierung in Kassel Nr. 18 S. 99, ausgegeben am

Preußischen Staatsministeriums vom der Stadtgemeinde 1937 verliehenen Ernit-

et e

durch da

Fortschritte der einheimischen NRohHstoff- produktion.

einheimishen Ro iele unf

stärksten Auftrieb zeigen övderziffern für Mittel- und Süddeutschland: 1938 wurden dort

Eisenerze gewonnen wie 1936. Die Ostmark war im ersten Vierteljahr 1939 bereits mit 20 % an der

n der Bauwirtschaft wird 1939 zwar erhebli<h weniger Hol 9a ne daß der Ausfall dus en werden könnte. Bauweise wird ‘abex platn- aftung werden mehr pazität der Zement- der vorhandenen Werke von rund 1914 Mill. t Ende 1939 ge- mit Natúrsteinen und mit der Bereitstellung der not- Die Veroinheitlihung der Baustoff- die neuen Maßnahmen des General- wirtshaft erreicht

el

155 000 t 65 000 t

gen dur<h das ausgegeben

ums vom ungsrechts

tegierung in

age in den 65, ausgegeben

hstoffbasis bildet eres Vierjahres- Welche Erfolge hierbei in den lezten Jahren erreicht worden sind, geht besonders eindru>svoll aus dem soeben er-

Ha | WVirtschaftslage Verlagsanstalt A.-G., Hamburg-Wandsbek) hervor, den das Fn- stitut für Konjunktuxforshung bearbeitet hat. W dem Bericht, der im einzelnen außerordentlih reihes er Landwirtschaft, im Gewerb in wichtigen ausländischen Volkswirt- Daten über die einheimishe Rohstoff-

(Hanseatische

Vir entnehmen

Nach der

men dur

Nichtamtliches.

MŒFun5t cou Wissenschaft,

Nus den Staatlichen Museen, Vorträge und Führungen. Su Jn der Woche vom 4. bis 10. Juni finden in den Stagtlig useen die folgenden Führungen und Borträge statt: 4 Sonntag, 4. Juni.

10—11 Uhr im Vorderasiat. Museum, Jslam. Abt.: Rund durch die Jslamische Abteilung. Rühmann. gu 10,30—11,30 Uhr im S Museum: Nordniederländig

Neu-

Dr. Wolters. 10,30—11,30 Uhr im Kaiser.- Friedrih - Museum: Jtalien

Plastik der Frührenaissance. Dr. Schiedlausky. h 11—12 Uhr im Neuen Mu?eum, Aegypt. Abt.: Vom Werden) Aegyptishen Sammlung und den Shchi>salen einzel

Denkmäler. Dr. Hermann.

i Montag, 5. Juni. 12—13 Uhx in der Hang Gn gg der Nationalgale im Kronprinzenpalais: Jtalien, von deutschen Künsilg gesehen. Dr. Jsermeyer.

Dienstag, 6. Juni. 10,30—11,30. Uhr im Kaiser - Friedrich - Museum: Sin Malerei des 14. Jahrhunderts. Dr. Simon. 11—12 Uhr im Vorderasiat. Museum, Jslam. Abt.: Der rin teppih. Dr. Erdmann. : 20—21,30 Uhr im Per amon-Vortrags\saal: Uruk, Wintergra(- 1938/39 (mit- Lichtbildern). Dipl.-Fng. Lenzen. Einlüty Dir. Andrae. ; i Mittwoch, 7. Juni. 11—12,20 Uhr im Neuen Museum, Aegypt. Abt.: Einleitu fragen der bildenden Kunst Aegyptens (Arbeitsgemeinshg|

Dr. Anthes. E 12—13 Uhr im Deutschen Museum: ‘Meisterwerke der deut Plastik im 15. Jahrhundert (Arbeitsgemeinsh.). Dr. Wilh

Donuerstag, 8. Juni. 11—12 Uhr im Deutschen Museum: Hans Holbein. Dr. Hül

Freitag, 9. Juni. j 11—12 Uhr im Schloßmuseum: Barocke Großplastik im Sl)

museum. Dr. Köllmann. 11—12,30 Uhr im Musikinstrumentenmuseum: Ründgang i

Vorführungen an den JFnstrumenten. Dr. D

râger, / Sonnabend, 10. Juni. 11——12,30 Uhr im Museurn für Vor- und Frühgeschihte: 1 Slawen. Dr. Doppelfeld. e 11,30—12,30 Uhr im Neuen Museum, Aegypt. Abt.: Die ägypli Spätzeit (1000—30 v. -Chr.). : 13—14 Uhr im Museum für Völkerkunde, Amerikan. Abt.: M mentik der Jundianer Südamerikas.

Außerdem finden im Pergamon - Museum tägli ü Montag von 11—12 und 12—13 Uhr Rundgänge statt. : o

weiten oll bis

€- s Amts-

0 00 50 000 t 40 000

1 N 99 000 t

Regenerate 5 5 Reißwolle . . « Reißbaumwolle .

Agrarische Erzeugu Flachs V R Ra P ° y Wollé> « e os d «6 A 8000 t San 08 fast 9000|

Das Schwergewicht der heimischen Erzeugung liegt dl den industriell gea enen Spinnstoffen und hier wiedetiili der Zellwolle, auf die bereits 1938 fast die Hälfte der gil inländischen Textilrohstofferzeugung entfiel. Die Bedeutun Zellwolle wird künftig no<h weiter zunehmen. Jm van SFahres 1939 wird eine Produktionskapazität von etwa au fertiggestellt und eine Erzeugung von vrd. 225 000 M werden. Hand in Hand mit dem Ausbau e Jng zwoiges, der sih ganz auf rationell arbeitende Gro beit eht die Spegialisierung der Fasern, ihre Anpassung an chiedenen Verwendungszwe>e. ae ist die Aufnah

Großproduktion von sogenannten hochna festen Zellwollen,

: ; : ; " thy Die Förderung von Steinkohlen, jenem Schlüsselprodi niht nur“ als Brennstoff, sondern au<h als AusgartE chemischer Umwandlungsproze se zur Gewinnung neuer Mh eine bedeutende Rolle spielt, konnte im vergangenen c nur verhältnismäßig wenig gesteigert werden. Die wr“ ergangene Verordnung des Beauftragten für den Bier ur Érhöhung- der Förderleistung und des e nh

ergbau afft aber die Vorausjeßungen dafür, di l die Produktionszahlen wieder stärker zunehmen. 4 rif wirkungen der neuen Maßnahmen lassen si zwar 10 { jn übersehen, das Fnstitut weist aber ausdrüd>li< dara die bisher vorliegenden Berichte günstig lauten.

Jm ganzen wivd man annehmen dürfen, daß N lihen Wirtschaft bereits im Jahre 1938 sür E liarden N,Æ Rohstoffe zur Verfügung estellt werde V ‘im Juland erzeugt worden sind. Die ohstoffprodu d vel . lands muß si soit 1932 der Menge na< annähernd

haben.

ng ö @ od

. . . .

Material e, in der

die her-

die

R

Dit Fortsehung des Handelsteils in der Ersie" Bel

: Verantwortlich:

ür den Amtlichen und Nichtamtlichen Teil, E H für den - Verlag:

Präsident Dr. Schlange in Potsdamj

für den Handelsteil und den übrigen redattionel R u d 0 lf L a n ß \ < in Bexlin-Charlotten A

; „Aktieng Dru> der Preußischen Dru>erei- und Vexlags-All i : T KisO Berlin, Wilhelmstr. 32. :

Sieben Beilagen

den Anzäigt

exleichtern.

220 000 t

(einsc<ließlih zwei Zentralhandelsregist

erbeilagtb!

Malerei des 15. Jahrhunderts (van Ey>, Geertgen, Voit

Dr. Snethlage,

am Deutschen Reichsanzei

-—

Nr. 121

| Hanbelsteil. / (Fortiéung.)

glbschluß der deutsch-slowakischen industri | . Besprechungen. Aen

Preßburg, 27. Mai. Die Besprechungen der von de ih8- ruppe Fndultrie, Berlin, nach Preßburg entsandten L ilhordnung mit maßgebenden Vertretern der slowakischen Regie- rung und Wirtschaft sind nunmehr abgeschlossen worden. Hierzu teilt das slowakishe Preßbüro mit, es sei hinsichtlih der Aus- estaltfung des gegenseitigen Warenverkehrs einvernehmlih fest- estellt worden, daß zur Erhaltung und möglichst zur weiteren Ausdehnung, der bereit erfreulih stark“ entwi>elten Ausfuhr der Slowakei nach® Deutschland eine gleiche Entwi>klung der Ein- uhr der Slowakei aus Deutschland notwendig sei. Es liege daher im dringenden flowakishen nteresse, Waren des Reiches ein- shließlih des Protektorats Böhmen - und Mähren in möglichst großem Umsange zu beziehen. Die Vertreter der deutshen Fn- dustrie hätten erklärt, daß diese in der Lage und bereit sei ‘alle von der Slowakei benötigten und in Deutschland hergestellten Paren im gewünschten Umfang und zu konkurrenzfähigen Preisen zu liefern. , Ur Herstellung der erforderlihen Geschäftsbeziehun- gen stehe die Preßburger Handels- und Gewerbekammer bereits jeyt zur Beantwortung aller Anfragen von Fnteressenten zur Verfügung. Die slowakishe Regierung habe ihrerseits erklärt, im Rahmen ihrer Maßnahmen zur Förderung der Einfuhr aus Deutschland insbesondere die Erteilung von Einfuhrgenehmigun- en großzügig zu handhaben und für eine Ueberprüfung der- enigen Zölle zu sorgen, für deren Aufrechterhaltung im neuen lowakischen S D de mehr bestehe. Fn allen emeinjamen Wirtschaftsfragen solle ei ändi

jene A gen solle eine ständige Zusamneten-

L

; Hauptversammlungstalender für die Woche vom 5. Juni bis 10. Juni 1939.

Montag, den 5. Juni.

Frankfurt a. M.: Buderus*'she Eisenwerke, Wezlar, 11 U

D t . ¿s in- - L f e cu N Kraftwerke A.-G., Frankfurt a. M.-Höchst, Eu E A.-G., Karlsruhe-Durlach, Köln: Westdeutshe Kaufhof A.-G., Köln, 12 :

Bweibrü>en: Dinglérwerke A.-G,, Kiocibriidant, 11 Uhr.

8 Ï Dienstag, den 6. Juni.

Berlin: Hein, Lehmann & Co. A.-G., Ei i Ü und Signalbau, Düsseldorf, Mel tian aae Berlin: Hilgers A.-G.,- Rheinbrohl, 12. Uhr. -

Berlin: Kraft Versicherungs-A.-G., Berlin, 114 Ühr.

berlin: Carl Lindstrôm A.-G., Berlin, 12 Uhr.

Berlin: Niederlausiger Kohlenwerke, Berlin, 12 Uhr. -

N a Schlesishe Schuh-Werke Ottmuth A.-G., Ottmuth,

4 L 7 V. (s B CIT B ie Urs A.-G. für Bräunkohlenverwerxtung, Berlin, lugêburg: Lech-Elektrizitätswerke A.-G., Augsburg, 17*/ Düsseldorf: A.-G. der Gerresheimer Glashü : i e a ugSede, Düsseldor, L Uhr x Glashüttenwerke vorm. Ferd. h : Flensburger Schiffsbau-Gesellshaft, Flensburg, 12 U: jrankfurt a. M.: Frankfurter Hof A.-G., Das L a. M” 11 Ute lautern: Eisenwerk Kaiserslautern, Kaiserslautern, 11 Uhr. oln-Mülheim: Felten & Guilleaume Carlswerk A.-G., Köln- du Llheim, 11 Uhr, n igsburg: Kraftivoerk ü j - ihi Lud sun T be TEESIA A.-G., Beihingen/

Mittwoch, den 7. Juni.

derlin: Dürener Metallwerke A.-G., Berli

Betlin: -G., Berlin, 17 Uhr. ai Veltag, Veltener Ofen und Keramik A6. Velten, 10 Uhr. 3 E Hartmann & Braun A.-G., Frankfurt a. M,, Va . R i î

N ergsiéts, Reederei- und Bergungs-A.-G., Hamburg,

Bien: Österreichisch - Alvi / ul fee Motangesellshaft, Wien, ao. H.-V,,

Erste Beilage “Verlin, Dienstag, den 30. Mai

abkommen.

Gemeinsames Wirtschaftsprogramm in Vor- bereitung. BVerstärkter Handel Ftaliens mit dem Protektorat.

Der deutsche und der italienishe Regi 5 ] ü è deutsd er italie gierungsaus i veutsGeitalien Gen. Wirtschaftsbeziehungen L ou F bie Wn L Mai 1939 in Berlin eine gemeinsame Tagung abgehalten p Zagund fans Em Beunavans ihren Abschluß mit der Unter- ( : Reihe von ommen und Vereinba i BotsGarr En des Nen G Nai Oa chafter Giannini, und von dem Vorsivenden d schen Regierungsausschusses vollzogen wurde. Der Vorfibende des Ale nischen Regierungsausschusses unterzeihnete im Namen der italienish-albanishen Zollunion.

Die beiden Regierungsausshüsse haben all it ei

l ( ( é e mit

geren Verflehtung der beiden Volkswirtschaften E O Reiben einex erneuten Nachprüfung unterzogen. Sie f T Reihe von Maßnahmen vereinbart, die dazu bestimmt ind, diesem Ziele zu dienen. Außerdem wurde die Durchführung ARO gemeinjamen Wirtschaftsprogramms in Aussicht genommen essen weitere Einzelheiten in den nächsten Monaten in gemein- samen Beratungen festgelegt werden sollen. : j

Die beiden Regierunagsaus\chüsse haben ferner alle F 2 regelt, die die ee des E tiocaie Böhmen und Mäh- ren in die deutsch-italienif ven Vereinbarungen über den Handel3- Mi Zahlungsverkehr zwischen den beiden Staaten betreffen. Hier- bei ist sichergestellt worden, daß der Handelsverkehr zwischen dem Ta a Pen e Er wesentlich enger gestalten

_ai _Wirtschaftsbeziehungen zwis li der Tscheho-Slowakischen Republik, ct ouis

Donnerstag, den 8. Juni. Stanis Mo s O 11 Uhr. urg-Altona: fred Gutmann A.-G. aschinen Gudio lebt Cr Up ( 2 für Maschinenbau, igsburg: roßkraftiverk Württembe . - G. Heil - Ludwigsburg, 11/2 Uhr. E ns

Freitag, den 9. Juni.

Berlin: A.G. für Verkehrswesen, in, 12! y

Berlin: Ala ai en E, ls 16 Ube, ias

Berlin: Deutscher Lloyd Versicherungs-A.-G., Bexlin, 11 Uhr.

Berlin: Habermann & Gutes-Liebold A.-G., Berlin, 12 Uhr

Berlin: Motoren-Werke Mannheim A.-G., vorm. Benz Abt. Sta- __tionärer Motorenbau, Mannheim, 12 Uhr. :

E. E Allgemeine Versichexungs-A.-G., Berlin,

Berlin: Schuhwarenhaus Carl Stiller A.,-G., Berlin, 11!/2 Uh

Berlin: Treubau A. - G. aufinanzierungen im D Hen Reiche, Berlin, 12 he Baufinanzierungen im Deutschen

Dresden: Zeiß Jkon A.-G., Dresden, ao. H.-V., 11 Uhr.

Köln: Ae für <hemishe Fndustrie] Gelsenkirhen-Schalke,

19 Uh Süddeutsche Zellwolle A.-G., Kelheim a. D,.,

Kelheim a. D.:

eins: falis

iegniß: Wollivarenfabrik Mercur, Liegniß, 10 Uhr

München: Metallpapier - Bronzefarben - Blattmetall' ; ® München, 11 Uhr. zefarben - Blattmetallwerke A. - G.,

Sonnabend, den 10, Fucä.

Berlin: Byk - Guldenwerke Chemishe Fabrik A. -G., Berlin 0E 14 Vie, / erlîn: aradiesbettenfabrik M. Steiner & S -

Gunnersdorf-Frankenberg, 11 Uhr. : E Bambus mburg-Mannheimer Versiherung5-A.-G., Hamburg,

j L. Heilbronn: C. H. Knorr A.-G., Heilbronn, 11 Uhr. Frankfurt a. M.: Voltohm, Seil- und A Wert A.-G., Frank- “l l b E Uhr. : uttgart: A.-G. für Feinmechanik vormals Fett S - Tuttlingen, 94 Uhr. 2 E Stuttgart: Württembergische Stahlwarenfabrik, Geislingen-Steige,

11 Uhr.

Wirtschaft des Nuslandes.

Einzelheiten über die Konsolidi

Sn) il erung der kur

stigen französischen Auslandsschulden. Ar gaben des Schweizer Väankenkartells.

Basel 27. Mai 31 ;

Î , l. Wat. Bu den bereits gemeldeten Konsolidierungs- amen der in- und ausländischen BersGuldung Frankreichs ishen Kx ZGtveizer Bankenkartell unter Führung der Schweize- i Sea Nat Und des Schweizerishen Bankvereins über ranzösische Aus und der“ Schweiz zur Zeichnung gelangende üdzahlun guslandsanleihe folgende näheren*Angaben: Zur Zu- ierprozengi zw. Konversion dex am 15. Oktober 1939 fälligen isenbahner, in zweijährigen Bonds von 1937 der fran öfischen tanzöfi! en p Betrage von 200,4 Mill. r. und gévisiee vom ußere Anleibe tot ausgegebenen Wechsel wird ‘eine 31/4 ige ublik ¿zum E in se<hsjährigen Bonds von der französischen Re- tihebetrag st r onskuvse von 97%s % ausgegeben. Der An- bird je ny ellé ih auf 190 Mill. Gulden oder 238 Mill. ffr. und bonds lauter älfte in Holland und der Schweiz aufgelegt. Die y: ars auf holländishe Gulden, Schweizer Franken “und . ohl Kapital E verzeichnen einen festen Umrehnungskurs. So- j S usen werden na Li der Jnhaber in einer ( I Recht a Ren bezahlt. Die französische Regierung Vahlen. Durch le Papiere nah einem Me vorzeitig zurü>- huldung Frank die Finanzoperation wivd die kurzfvistige Ver- 10 Mill Eine gegenüber der Schweiz verschwinden, indem chweizer Fra E Franken efektiv zurückgezahlt oder 120 Mill. bt ih er D en mittelfristig konsolidiert werden. Daraus er- ranken, Dey A nah der Schweiz von 110 Mill. n insen ung ugostide Staat hat sich verpflichtet, die Zahlung d vie au im Kapital jederzeit ohne jeglihe Ginshränkung,

ten Transfer mer die Verhältnisse sein mögen, zu leisten u f den für E PReraüstellen, und zwar in den Währungén und Staatsan ebóris festgeseßten Finanzplägen ohne Rücksicht ne dde Erfüla t oder den nort der Papierinhaber sche E ung A N Formalität - zu verlangen. missions|yndikat hat die in der Schweiz zur

immen Emission gelangendèn Mill, Gulden fest’über-

Ftalienisch-japanische Handels3besprechungen.

__* Rom, 29. Mai. Das kürzlih ins Leben gerufene italienish-

japanische Komitee für die Entwi>klung der Handesbeziehungen

der beiden Länder hat am Sonnabend in Anwesenheit des italieni-

[hen Minister für Devisenbewirtshaftung und des japanischen otshafters seine Tätigkeit aufgenommen.

Ein Beitrag zur Festigung des litauischen Wirt-

\schaftslebens. Litauens Finanzminister. unter-

ftreicht den Wert des deutsch-litauischen Wirt- \schaftsvertrages.

Kowno, 27. Mai. Auf der diesjährigen JFahresversammlun des halbstaatlihen landtwirtschaftlichen Gn E boa nes Lietukis, der mit einem Fahresumsaß von 135 Millionen Lit das E iaamciaister Dee Se Litaueus ist, äußerte sih der litauishe Finanzminister Dr: Sotkos u, a. au<h zu dem in den vergangenen Wochen unterzeihneéten deutsch-litauishen Wirt- schastsvertrag. Er betonte, daß die mit Deutschland getroffenen Wirtschaftsvereinbavungen auf der Grundlage der Wahrung der gegenseitigen et abgeschlossen seien, Alle Gerüchte von einem angeblihen Dru> Deutschlands gegen Litauen müßten in das Reich der Phantasie verwiesen werden. Der unterzeihnete Diel ba habe keinerlei Erschwerungen in. den litauishen

andel gebra t und berühre nicht die litauishen Verträge mit anderen Staaten, so daß der litauische Privathandel des Ge- e e Lin in keinerlei Weise davon betroffen werde. Fm Gegenteil, es hätten sih neue Aussichten eröffnet, deren rihtige Auswertung zur Feltiguug des litauishen Wirtschaftslebens bei- “tragen würde. ie Generalversamlun bevollmächtigte den Genossenschaftsverband, im kommenden Geschäftsjahr den Ums- say bis auf ‘155 Mill. Lit. zu steigern.

Neue deutsch-italienische Wirtschafts- |

ger und Preußischen Staats3anzeiger

1939

Berliner Börse am 30. Maï.

Aktien uneinheitli<h, Renten freundlich.

Nach der dreitägigen Unterbrehung des Börs [häf

…_ Nach der brehung des Börsengeschäfts

bsi Pfingstfeiertage war der Auftragseingang ä liz Dies ag im allgemeinen re<t bescheiden. Von der Bankenkundschaft ‘ievág “Mr A A Der n Dey nahezu in glei<h großem Um-

j tei vorden, jo daß sih der Austausch auf meist n Ss veränderter Kursbasis vollzog. Nur Jeicgenitid fehlendes SNSLENI OD, das Nichtvorhandensein von Nachfragé konnte in

em oder jenem Papier kleine Kursvershiebungen zur Folge ha n A Grundtendenz blieb weiterhin freundlich. on Montanwerten haiten Rheinstahl und Vereinigte Stahl- Derr mit je + s sowie Klbner mit q E L e exungen aufzuweisen. Von Braunkohlenaktien büßten Ein- racht 2% ein. Fn der <hemishen Gruppe vergrößerten Farben einen Anfangsverlust von % auf 4 % und stellten sich damit auf 149/ %. Rütgers befestigten si<h um 11/4 %.

Béi den Elektrowerten wurden die ausschließlich ihes und Dividende gehandelten Akkumulatoren E e d Arbtkcate 2 % heruntergeseßt, während AEG. einen kleinen Gewinn von É 3 erzielten. Sonst sah man hie? wie auch bei den sogenannten

ariswerten sehr viel Strichnotizen. Maschinenbauwerte waren mit Ausnahme von Demog (+ 1) durchweg gedrü>t, insbesondere Orenstein (— 214). Auch Schisfahrtsaktien und Textilpapiere standen eher im Angebot. Zu erwähnen sind dabei Hansa Dampf mit 2, Hapag mit 1/4 und Bremer Wolle mit 1% %. Nur Stöhr lagen fest (+ 234). Auch Bahnaktien waren gesucht So Eisenbahnverkehr (+ 214) und AG. für Verkehr (+ 1) i:

E S : Jm Börsenverlauf blieben die Umsäve weiter sehr eng ; ; -tnorá E : z g bes O zu Wertveränderungen nahmen kein größeres Aus=- Während Conti-Gummi, BMW Schu>fert 1 E hr i , B. S ind Ver=- einigte Stahliverke je !4, feruer Rheinstahl und Hoesch je % % Se stiegen Rütgers um !4 %. Farben wurden mit 149% % iert. - Am Börsenschluß seßten si<h verschiedentlich lei s \d gten sih ve ) leihte Besserun=- gen durch. So stiegen Vereinigie Stahlwerke um A von Be um 4 und Farben im gleihen Ausmaße auf 150, A Von den zu Einheitskursen gehandelten Bankakti i Gon den 4 tien fielen Deutsch-Asiatishe durh einen Abschlag von 20 li. auf. Bei beit Hyp.-Banken gaben Meininger Hyv. um %4 % nah, demgegenüber stiegen Bayer. Hyp. und Süddeutsche Bodenkredit, leßtere nah längerer Pause, um je 2/4 %. Am Markt dex Kolonialwerte ver- loren Neu-Guinea 2, Schantung 34 und Doag 414 % Bei den Fndustriepapieren herrschte ein shwächerer G : el d l Srundton vor, Kölner Gas verloren 324, Wagner & Co. 4, ferner Mühle oon 63/4 %, - wobei in leßteren Zuteilung vorgenommen E Am variablen Rentenmarkt zogen Reichs si s ; i : l )Saltbesiß um 4 au 1324 und die ebenfalls hierher zu rehnenden B beine um A S ab R Cle Se gab hingegen 1 5 Pfg f 93,65% nah, NF-Steuergutschei sti O Pia 2 Ó ), NF gutscheine ITl stiegen um __ Am Kajssaxentenmarkt war dex Grundton gilt namentlih für Liquidationspfandbriefe, bewertet wurden. / , Sonst lagen Pfandbriefe und Kommunalobligationen sowie Reichs- und Länderanleihen im ällgemeinen unverändert. Auch Stadt= und Provinzanleihen wiesen keine größeren Schwan- kungen auf. 28 ex Brandenburg kamen % % höher an. Von Altbesizanleihen wurden Westfalen und Rheinprovinz im gleichen Ausmaße ermäßigt. Fndustrieobligationen neigten überwiegend gur Schwäche. 424 %ige Harpener sowie Hoesh brö>elten um je 34 %, Gelsenberg um !4 und Deutsche Conti-Gas um 4 % ab. Farbenbonds kamen andererseits % % höher an. Am Geldmarkt blieben die Säße troy des Ultimo mit 25 bis 274 % unverändert. : is g E der amtlichen Berliner Devisennotierung ergaben fi keinerlei Veränderungen. Es notierten: das Pfund mit 11,675, der Dollar mit: 2,493, der holl. Gulden mit 133,95, dex franz. Franc 6,605 und der Schweiz, Franken 56,19.

Die deutsche Erdölgewinnung im März und April 1939.

Die deutsche Erdölgewinnung betrug in den Monaten März und April 1939 nah den vorläufigen Ergebnissen der amtlichen Statistik: März 1939 April 1939

t t 63 108 * 61 463

27 664 3 369 1 090

freundli<h. Dies die zumeist „höher

Deutshläd L ho 0A Hiervon: Hänigsen-Obershagen-Nienhagen 28 173 Wiete-Steinförde . .. . 8641 O e e M0 61S 1 093 D a o D ODA 8106 übrige Erdölreviere , 23 T47 21 234 Der Monatsdur<hshnitt der deutshen Erdölgewinnung. i Jahre 1938 hatte 50728 t betragen. L G E

Die Zahl der Arbeiter und Angestellten in den produktiven Bezirken und bei Aufschlußärbeiten außerhalb der produktiven Be= zirke betrug am Ende des Monats: März 1939 = 6125, am Ende des Monats April 1939 = 6354,

Preisausschreiben der Deutschen Gesellschaft für BetriebSwirtschaft.

Gemeinkoftenplanung und Betriebsvergleich.

Der deutshen Wirtschaft ist von der politishen Führung die Aufgabe gestellt worden, ihre Produttionsleisiung zu wt ae Da die Reserven an Menschen und Produktionsmitteln dur<h den Auf=- shwung, den der Vierjahresplan im Gefolge hatte, im wesent- lichen aufgezehrt sind, gilt es, durch fortgeseßte Verbesserung aller Gebiete der Betriebsarbeit danach zu streben, das Betriebsprodukt besser, billiger und mit geringerem Einsaß von Arbeitskraft ettiber 12 6 Jede Maßnahme, das betriebllihe Schaffen wirt- chaftlicher zu gestalten, muß, soll ihr der Erfolg gesichert sein, auf ‘dem Rehnungswesen basieren. Jn dem Bewußtsein, daß diese Fragen von der Forshungsseite einer tiefergehenden Behandlung bedürfen, erläßt die Deutsche Gesellschaft für Betriebswirtschaft Der Deutsche Betriebswirtschaftertag) Berlin, ein Preisausschret- ben für die Themen: „Gemeinkostenplanung in Theorie und Praxis“ sowie „Der Et PBOe r als Mittel der Leistungss steigerung (unter besonderer rü>fichtigung des Kostenver- glei<s)“. Der volle Wortlaut des Preisausschreibens ist zu be ziehen dur, das Sekretariat der Deutschen Gesellschaft für Be-

;triebs8wirtshaft Berlin W 16,- Liegenburger Str, 48,