1939 / 125 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Sat, 03 Jun 1939 18:00:00 GMT) scan diff

3 s a E:

wz

Neich83. úund Staatsanzeiger Nr. 125 vom 3 Juni 1939: &. 4

J Fortsegung des Handelsteils. Î

Wien, 2, Juni. (D. N. B.)

mark Lds. 1934 100,40, 6 9%

Dampfsch. - Gesellshaft —,—,

Brau A-G. Oesterrêi<h —,—Ff, Brown - Boveri —,—, Egydyer Eisen u. Stahl 178,50, „Elin“ AG. f. el. Fnd. 14,30 W., Enzes- felder Metall —,—, Felten-Guilleaume 115,004, Gummi Semperit Kabel- u. Drahtind. Lapp - Finze AG. —,—, Leipnik - Lundb. 470,00, Leykam - Josefs- Perlmooser Kalk 334,50, Schrauben - Schmiedew. 106,00, Siemens - Schu>ert 165,00 G.. Simmeringer Ms. 33,00 W., „Solo“ Zündwaren —,—, Steirische

Hauk - Jute - Textil —,—,

S e P

thal —,—, Neusiedler AG.

'

d.

Magnesit 91,00+, / Steirishe Wasserkraft 23,00, Steyr - Daimler-

Puch

-_— 1 t

+ = Variable Kurse. Amsterdam, 2.

113,00, Steyrermühl Papier

Juni.

92,50, 54 9% Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl. Loan 43 9/0 Frankreih Staatskasse Obl. 1932 —,—, Algemeene Kunst- gijde Unie (Aku) 37,75, Philips Gloeilampenfabr. (Holding-Ges.) 202,00 M., Lever Bros. u. Unilever N. V. (Z) 1367/¿ M., Koninkl. Nederl. Mij. tot Exploit. v. Petroleumbronnen 8316,50, Philips Petroleum Corp. (Z) 275/14, Shell Union (Z) 9/4, Holland Amerika Lijn 102,00, Nederl. Scheepvaart Unie 119,00, Rotter-

18,75, 4% England Funding

damsche Lloyd 1057/2, „Amsterdam“

195,50 M., 7 0/6 Dt. Retch 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl., nicht nat.)

14,00, 64% (nat.) 13,25,

de B. E. D. (Aciéries Réunies) 118,00, (nat.) —,—),

Rhein - Elbe Union (nat.) —,—, 6#% Siemens u. Halske 1926, m. Bezugsschein (nat.) —,—, 6% Stemens u. Halske m. Gewinnbeteilig. (nat.) —,—, 7% Vereinigte Stahlwerke

(nat.) 48,00 G., 64 9% Vereinigte Stahlwerke, 25 jähr., Serie C (nat.) —,—, 60% Ne>ar A. G.-(nat.) —,—. 7% Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1925 (nat.) ——, 79/6 Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 Notes (nat.) —,—, 6 9/9 Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1972 (nat.) —,—, 6% Eschweiler Bergwerkver. (nat.)- 22,00, Amsterdamsche ;

,

Bank 120,00, Rotterdamsche Bank Vereeng. 116,50, Deutsche Reichs- bank (ni<ht nat.) —,—, Holl. Kunstzijde Unie 45,25, Jnternat. A. Jürgens Ver. Fabr., Pref. and A. ,—, J. G. Farben (nit nat.) (Z) —,—, Algem. Nederl.-Fnd Electriciteits Mij. (Holding-Ges.) 236,00, Montecatini —,—.

(Z) = Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stücke.

Während der Monate Juni, Juli, August bleibt die Effekten-

Viscose Comp. 20,75,

börse an den Sonnabenden geschlossen.

6} 9/9 Nödöôst. 1934 100,40, 59% Oberöst. Lds.-Anl. 1936 99,50, 62 %%% Steier- Wien A. E. G.- Union Lit. A _—,

Waaaner-Biro 160,00 W. {, Wienerberger Ziegel —,—.

Bayern 1925 (nat.) 13,75, 79/0 Deutsche Rentenbk. Kred. Anft. 1925 (nat.) 18,25, 79/4 Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u. Giroverb. 1926 (nat.) 13,50, 7% Deutsche Hyp. - Bank Bln. Pfdbr. (nat.) 22,50, 7% Preuß. Central Bodenkred., Pfbr. (nat.) —,—. 7% Preuß. Pfand- brbk., Pfdbr. (nat.) —,—, 79/9 Rhein.-Westf. Bod.-Crd., Vfdbr. (nat.) 21,50, Sächs. Bodencred., Pfdbr. (nat.) —,—,

7% Conti Gummi - Werke A. G. 7 9/9 Deutsch. Kali-Syndik., Sinking Funds (niht nat.) 47,00, 6 9/9 Harpener Bergb., 20 jähr. (nat.) —,—, 6% J. G. Farben m. Gewinnbeteilig. u. Kettenerkl. (niht nat.) (Y) —,—,

Wechseln,

Lds8. - Anl.

1934 100,00, Donau-

t ,

Sche>ks und Auszahlungen. auf

Rotterdam zuzüglich !/,°%/, Agio,

Silbers- und Scheidemünzen:

Kurs der Veichsbank für die Abre<hnung von

Niederländ ish-Jndien (niederl.-indishe Gulden): Ber- liner Mittelkurs für telegraphi\|he Auszahlung Amster- dam -

Palästina (Palästina-Pfunde): Berliner Mittelkurs für

telegraphische Auszahlung London zuzüglih !/4 °%/% Agio. Kurse verstehen sih für telegraphishe Auszahlung und sind für Nmsätßze bis L.( 5000,— verbindlich.

Ankaufspreise der Neichsbank für ausländische

54 9/0 A. R. 7% Rob. Bosch A. G.

T 9%

mittel.

58,00 bis

JFtaliener,

Berlin, 2. Juni (Verkaufspreise des handels für 100 Kilo frei Haus Groß - Berlin.) Reich8mark.] Bohnen, weiße, mittel 42,00 bis 43,00, Langbohnen, weiße, handverlesen j bis —,—, kleine, bis —,—, Linsen, mittel, käferfrei 52,00 bis 58,00, Linsen, große, käferfrei —,— bis —,—, Speiseerbsen, Vict. Konsum, gelbe Speiseerbsen, Vict. Riesen, gelbe —,— bis —,—, gelbe —,— ¡bis —,—, Ges<hl. glas. gelbe Erbsen II 61,00 bis 62,00, Geschl. glas. gelbe Erbsen [I] 53,00 bis 55,00, Rangoon*) 25,50 bis 26,50, Saigon, ungl.*) 29,00 bis 30,00, 30,50 bis 31,50, Gerstengraupen, fein, C/0 bis 5/0 *) 41,50 bis 42,50 f), Gerstengraupen, mittel, C/1 *) 40,50

bis —,—,

Spei eerbsen,

ungl. *)

1 irakis<her Dinar 1 Java-Gulden

_—,— Linsen, Vict. extra Riesen,

59,00, Grüne: Erbsen

Ankaufspreise der Neichsbank für ausländische S d e

(nat.) ——, | Niederländish-Indien

Die Ankaufspreife sind für Posten im Gegenwerte bis

zu X. 1000,— verbindlich.

S 36 . 50,80 46> 1 66,— bi 8 121 12,50 38,00 10/25 57,30 46,— 58,85 55,30

2,35 Noten:

S 0-09.00" S S: S. 0. .0 S S.

für Posten im Gegen-| für Posten im Gegen- wert bis M 300,—| wert über RM 300,— —,—, Veitsher Magnesit i Belgien . « « e 1 Belga « «+ 0,401100 Belgas . . Cânádà .. o « L Dol 2301. 14 Dollak (D. N. B.) 30/9 Nederland 1937 | Dänemark , « 1 Krone. . . . 0,5011100 Kronen . » niht nat.) | Danzig .®, « « 1 Gulden . . . 0,451100 Gulden . 1960— 1990 78/4, | England. « « « 1 Schilling . .0,54| 1 Pfund . . Estland . « o » 1 Eesti - Krone . 0,65 |100 Eesti - Krone Finnland « + « 1 Markka . . . 0,0511100 Markka . . Frankreih « » »« 1 Franc. « « «0,06/100 Francs . Holland . « » st 1 Gulden . . . 1,30 /100 Gulden « Italien . « » « 1 Lira . 6+ + 0,12/100 Lire . « » Litauen . « o « 1 Litas . » + . 0,381100 Litas . « Rubber Cultuur Mij. | Luxemburg. « « 1 Franc. - + +0,10/100 Francs . Norwegen . « « 1 Krone. « « . 0,5711100 . Kronen . 6 9%) Preußen 1927 | Polen. . . «+ «+ 1 Zloty . « « . 0,451100 Zloty. « Schweden . « . 1 Krone. . «. 0,58 1100 Kronen . Schweiz . . . . 1 Franken . . . 0,55 100 Franken » Ver. Staaten von Amerika 1 Dollar 12,301 1 Dollár 2

. . . . RM 11,35

80

Preisnotierungen für Nahrungs- Lebensmittelgroß-

[Preise in

fäferfrei

Reis-

- mt

bis. 41,50 F), ä C/6 *), 34,09 bi 35,004), Gerstengrüße *), alle Körnungen 34,00 bis 35,004, Haierflo>en *) [Hafernährmittel| 45,00 bis 46,00 f), Hafergrüge 4 [Hafernährmittel| 45,00 bis 46,00 +), Roggenmehl, Type 997 94 J bis 25,50, Weizenmehl, Type 812 (Fnland) 34,75 bis L Weizengrieß, Type 450 39,65 bis —,—, Kartoffel mehl, hochfei, 36,65 bis 38,154), Zu>ker Melis (Grundsorte) 67,90 ‘hig L Roggenkaffee, lose 38,50 bis 39,50 f), Gerstenkaffee, lose 40,59 bit 41,50+), Malzkaffee, lose 45,00 bis 46,00 +), Rohkaffee, Robut u. Westafrikaner 266,00 bis 284,00, Rohkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 270,00 bis 320,00, Rohkaffee, gewaschen Sine amerikaner —,— bis Rohfkaffee, gewaschen, Zentra, amerifaner 336,00 bis 440,00, Röstkaffee, Brasil Superior biz Extra Prime 364,00 bis 399,00, Röstkaffee, gew., Südamerikane

¡— bis —,—, Röstkaffee, gew., Zentralmerikaner 444,00 bit 570,00, Röstkaffee, gering 340,00 bis 376,00, Kakao, stark entôlt 130,00 bis —,—, Tee, cinej. 810,00 bis 900,00, Tee, indish 960,00 bis 1400,00, Ringäpfel, amerikan., extra choice —— bi —,—, Pflaumen 40/50 in: Kisten —,— bis —,—, Sultaninen:

Type 10 64,00 bis 66,00, Type 9 57,00 bis 59,00, Korinther

Gerstengraupen, Kälberzähne,

, ,

choice Amalias 58,00 bis 62,00, Mandeln, süße, handgewählt, ousgewogen —,— bis —,—, “Mandeln, bittere, handgewählte ausgewogen —,— bis —,—, . Kunsthonig in 1/g kg - Padungen

70,00 bis 71,00, Bratenschmalz in Tierces —,— bis —,—, Bratens \<malz in Kübeln 183,04 bis —,—, Berliner Rohshmalz bis —,—, Dtsch. Rindertalg in Kübeln 111,60 bis —,—, Spe> in| ger. —,— bis —,—, Markenbutter in Tonnen 292,00 bis Markenbutter, gepa>t 296,00 bis —,—, feine Molkereibutter in Tonnen 286,00 bis —,—, feine Molkereibutter, gepa>t 290 bis —,—, Molkereibutter in Tonnen 278,00 bis —,—, Molker, butter, gepa>t 282,00 bis ——, Landbutter in Tonnen 26,9 bis —,—, Landbutter, gepa>t 260,00 bis —,— (die Butter, preise verstehen si< frei Bahnhof Berlin zuzüglich 1,30 24 Rollgeld per 100 kg), Allgäuer Stangen 20 % 96,00 bis 100,00 echter Gouda 40 9/% 172,00 bis 184,00, eter Edamer 40% 1720 bis 184,00, bayer. Emmentaler (vollfett) 220,00 bis —— Allgäuer Romatour 20 %% 120,00 bis —,—, Harzer Käse 6800 bis 74,00.

*) Nur für Zwe>e der menschlihen Ernährung bestimmt,

+4) Die zweiten Preise verstehen si<h auf Anbruchmengen,

Berlin, 2. Juni. Wöchentlihe Notierungen Nahrungsmittel. [Preise in. Reihsmark.] Pfeffer, \hwarz, Lampong, - ausgew. —,— bis ——, Pfeffer, weiß, Munk

ausgew. 180,00 b18 190,00, Zimt (Kassia), ganz, ausgew. 275,00 bis 285,00, Steinspeisejalz in Jutesä>en 20,00 bis —,—, Stein: speisesalz, gepa>t 23,80 bis —,—, Siedespeisesalz in FJutesäten 22,00 bis —,—, Siedespeisesalz, gepa>t 25,80 bis —,—, Zuter- sirup, hell, in Eimern —,— bis —,—, Speisesirup dunkel, in Eimern 59,00 bis 70,00, Marmelade, Vierfrucht, in Eimern von 12} kg 74,00 bis 80,00, Pflaumenmus aus getr. Pfl. in Eimern von 12} und 15 kg —,— bis —,—, do. aus getx. und fr, Ps, 81,00 bis 83,00, Pflaumenkonfiture in Eimern von 123 kg —= bis ——, Erdbeerkonfiture 1n Eimern von 12} kg 102,00 biz 106,00, Corned Beef 12/6 lbs. per Kiste —,— bis ——, A, Büchsenfleis<h 10/6 45,00 bis 50,00, Margarine, Spißenmarken, gepa>t 194,00 bis ——, do. lose —,— bis —,—, Margarine, Spezialmarken, gepa>t 172 00 bis —,—, do. lose —,— bis ——, Margarine, Konsum, gepa>t 112,00 bis —,—, Speiseöl, aus- gewogen 140,00 bis 157,00, -

3. Aufgebote,

"L Untersuhungs- und-Strafsachen, 2. Zwangßsversteigerungen,

4. Oeffentliche Zustellungen, 5. Verlust. und Fundfachen,

6. Auslosung usw. vön Wertpapieren, 7. Aktiengesellschaften, 8. Kommanditgesellschaften auf Aktien, 9, Deutsche Kolonialgesellschaften,

10. Gesellschaften m. b. H.,

_Öffentlicher Anzeiger.

4A S v l ¿ b ¿

11. Genossensthastén,

12. Offene Handels- und Kommanditgesellschaften, 13. Unfall- und Fuvalidenversicherungen,

14. Bankau3weise,

15. Verschiedene Bekanntmachungen.

Aue Dru>aufträge müssen auf einseitig beshriebenem Papier

völlig drud>reif eingesandt werden.

Änderungen redaktioneller

Art und Wortkürzungen werden vom Verlag nicht vorgenommen. Verufungen auf die Ausführung früherer Dru>aufträge sind daher

gegenftandslos; maßgebend ist allein die eingereihte Dru>kvorlage. Matern, deren Schriftgröße unter „Petit“ liegt, können niht verwendet

werden. Der Verlag muß jede Haftung bei Dru>kaufträgen ablehnen,

deren Dru>vorlagen niht völlig dru>reif eingereiht werden,

1. Untersu<hungs- und Strafsachen.

[12983] Steuerstectbrief

und Vermögensbeschlagnahme.

Der- Bankier Friß Jsrael Gumpert, eboren am 11. 8. 1893 zu Berlin, zu- eßt wohnhaft in Berlin-Wilmersdorf, Darmstädter Straße 4, zur Zeit unbe- fannten Aufenthalts, shuldet dem Reich eine Reichsfluchtsteuer von 24 250 li, die am 1. Dezember 1938 fällig gewesen ist, nebst einem Zuschlag von 1 vom Hundert für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angefangenen Monat, mindestens jedo< 2’ v. H. des Rüdkstandes.

Gemäß $ 9 Ziffer 2 ff. des Reichs- fluchtsteuergeseßes (Reichssteuerbl. 1934 S. 599; Reichsgeseßbl 1 1931 S. 699; 1932 S. 571; 1934 S. 392, 941;- 1935 S. 850; 1937 S. 1385;- 1938 S. 389; 1939 S. 125) wird hiermit das inländi- he Vermögen des Steuerpflichtigen zur Sicherung der Ansprüche auf Reichs- flu<htsteuer nebst Zuschlägen, auf die gemäß $ 9 Ziffer 1 des Reichsflucht- teuergeseßes festzuseßende Geldstrafe und alle im Steuer- und Strafverfahren entstandenen und entstehenden Kosten beshlagnahmt,

Es ergeht hiermit an alle natürlichen und juristishen Personen, die im Fn- land einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen Aufenthalt, ihren Sit, ihre Geschästs- leitung oder Grundbesiß haben, das Verbot, Zahlungen oder sonstige Lei- stungen an den Steuerpflichtigen zu be- wirken; sie werden hiermit aufgefordert, unverzüglich, spätestens innerhalb eines Monats dem unterzeichneten Finanz-

über die dem Steuer- pflihtigen zustehenden Forderungen oder sonstigen Ansprüche zu machen.

Wer nach der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung zum Zwecke der Er- füllung an den Steuerpflichtigen eine Leistung bewirkt, ist nah $ 10 Absatz 1 des Reichsfluchtsteuergeseßes hierdur< dem Reich gegenüber nur dann befreit, wenn er beweist, daß er zur Zeit der Leistung keine Kenntnis von der Be- s<hlagnahme gehabt hat und daß ihn auch kein Verschulden an der Unkennt- nis trifft. - Eigenem Verschulden steht das Verschulden eines Vertreters gleich.

Wer seine Anzeigepfliht vorsaßlich oder fahrlässig niht erfüllt, wird nah $ 10 Absay 5 des Reichsfluchtsteuer- gesetzes, sofern - nicht der Tatbestand der Steuerhinterziehung oder der Steuer- gefährdung ($8 396, 402 der Reichsab- gabenordnung) erfüllt ist, wegen Steuer- ordnungswidrigkeit ($ 413 der Reichs- abgabenordnung) bestraft.

Nach $ 11 Absay 1 des Reichsflucht-

amt Anzeige

steuergeseßes ist jeder Beamte des Polizei- und Sicherheitsdienstes, des Steuerfahndungsdienstes und des Zoll-

fahndungsdienstes sowie jeder andere Beamte der Reichsfinanzverwaltung, der zum Hilfsbeamten der Staatsan- waltschaft bestellt ist, verpflichtet, den Steuerpflichtigen, wenn er im Fnland betroffen wird, vorläufig festzunehmen.

Es ergeht hiermit die Aufforderung, den obengenannten Steuerpflichtigen, falls er im Fnland betroffen wird, vor- läufig festzunehmen und ihn gemäß $ 11 Absay 2 des Reichsfluchtsteuer- gesebes unverzüglih dem Amtsrichter des Bezirks, in welchem die Festnahme erfolgt, vorzuführen.

Beríin W 15, 10, Mai 1939,

Finanzamt Wilmersdorf-Nord, (Unterschrift.)

[12984] Hasftsache!

Beschluß vom 31, Mai 1939. In der Strafsahe gegen den am 15, 2, 1888 in Vynita (Rumänien) ge- borenen rumänischen Staatsangehörigen, den Kaufmann Koppel Friedmann, und die am 5. 1. 1904 in Comanosti ge- borene rumänishe Staatsangehörige Henie Friedmann, beide z. Zt. im

\Untersuchungsgefängnis Chemniß, we-

gen Devisenvergehens, wird auf den Antrag des Herrn Oberstaatsanwaltes bei dem Landgerichte A vom 30, 5. 1939 gemäß $ 78 des Geseges über die * Devisenbewirtschaftung vom 12, Dezember 1938 die Beschlagnahme des Vermögens- der Beschuldigten an- geordnet. Die Beschuldigten, - die de- visenrehtli<h als 7Fnländer anzusehen sind, sind dringend verdächtig: Ende Mai 1939 gemeinshaftli<h handelnd vorsäßlih vériuct zu haben, 9000 A in Reichsbanknoten ohne Genehmigung der zuständigen Devisenstelle in das Ausland zu versenden, indem sie Ende Mai 1939 gemeinschaftli<h dem Kurier einèr aùsländischen Devisenschieber- organisation zwe>s Verschiebung von Geldbeträgen 9000 N.Æ in Reichsbank- noten aushändigten, damit dieser Kurier das Geld an einen gewissen Meyer Kaliszak in Paris aushändigen sollte. Vergehen na< $8 16, 69 Abs, 1 Ziffer 4 des Devisengeseßes vom 12. 12, 1938 in Verbindung mit $ 73 St.-G.-B., und $ 47 St.-G.-B., Amtsgericht Chemniß. Abt. C. Dr. Müller, Amtsgerichtsrat,

[12985] Bekanntmachung.

Der am 25. August 1900 in Berlin geborene Werner Oswald Stein, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, ist nah der Bekanntmachung des Herrn Reichs- ministers des Funern vom 13. März 1939 der deutschen Staatsangehörig- keit für verlustig erklärt worden (vergl. Nr. 64 des Deutshen Reichs- und Preußischen Staatsanzeigers vom 16. März 1939).

Stein ist dana< auch des Tragens eines deytshen akademishen Grades unwürdig.

Dem Genannten ist daher die ihm am 22, Februar 1929 von der Univer- sität Freiburg i. Br. verliehene Würde eines Doktors der Medizin dur< Be-

[<luß vom 31. Mai 1939 gemäß Schluß-

absaß

der

Die

} Promotionsordnung der Medizinischen Fakultät der Universität Freiburg i. Br. entzogen worden. Entziehung wird mit der Veröffentlichung wirksam. Ein Rechtsmittel ' ist nicht zugelassen. Freiburg i. Br., den 31. Mai 1939. Der Rektor der Albert Ludwigs-Universität: Otto Mangold.

[12987]

Die verwitwete Anna Muy, geb. M- gura, in Schildbach, Kreis Groß Stre) liy, O. S,, vertreten dur<h Rechtsanwalt Rogier in Groß Strehliy, O. S, hat beantragt, die seit 1909 verschollene Anna Muß, welche am 25. März 1879 in Karlstal (Oschiek) geboren wurde, sih im Jahre 1903 nah Hannover 1 Arbeit, von dort in ein rheinisthe Kloster und \<hließli< in ein Franzi® kanerkloster in Köln begab, ohne in iht

dex Doktorwürde

scheine

3. Aufgebote.

[13222]

Li Gi bi

Betreffs der der Anleiheablösungs\chuld des Deut- schen Reiches von 1925. Nr. 1 386 608/9 über je 25 KA sowie der Auslosungs- zu dieser Nr. 25 608/9 über je 25 KNA ist die Zahlungssperre gemäß $1019 Z.-P.-O. erlassen. 455.

Verlin, den 30. Mai 1939.

Das Amtsgericht Berlin. ¿ In

Heimat zurüczukehren, für tot zu t klären. Die bezeichnete Verschollene wir? aufgefordert, Ch spätestens in dem aul den 9. Januar 1940, mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten E ri<ht, Zimmer 18, anberaumten Au} gebotstermine zu melden, widrigen die Todeserklärung erfolgen wird. A alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu exteilen vel mögen, ergeht die Aufforderung, e testens im Aufgebotstermine dent 20 riht Anzeige zu machen. 3 F, 9/2 Amtsgericht Groß. Strehliß, den 26. Mai 1939.

Schuldverschreibungen

Anleihe Gr. 42

. 102, 39.

O

testens

vertreten dur<h Donft Frei, Amtsbote in Frankenthal, Philipp-Perron-Str. 18, hat den Antrag g auf Einleitung eines Aufgebotäver

der Kraftloserklärung des Grundschuld- briefes für die im Grundbuch der Steuer- gemeinde Frankenthal Blatt 2630 Grundstücken Nr. 10384 a und 103814 b zugunsten des Antragstellers Ae Grund- huld über 1000,— &AM.

dieser Urkunde wird aufgefordert, spä- in dem auf Montag, den 18. Dezember 1939, 9 Uhr, vox dem Amtsgericht Franken- thal, Sißungssaal Zimmer Nr. 7, an- beraumten Aufgebotstermin seine An- sprüche und Rechte bei dem Gericht an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Frankenthal, den 27. Mai 1939, Amtsgericht.

[12988]

, %

[12986] Aufgebot. Durch Aus\{lußurteil des Amt Dilg, Adolf, Kaufmann, früher in [gerichts Beifiokerg L 94. Mai at Kaiserslautern, nunmehr in New York, | ist das Sparbu< der Heinsbel0

Le R in E Konto

r, +1950, über den Betrag von

NA, lautend auf Josef Philippen in

Grebben, für kraftlos erklärt wort

Heinsberg, den 24. Mai 1939, Das Amtsgericht.

ahrens zum Zwe>e

E A

Band XXVII[I

in Abt. [I1l an den

des Antragstellers Pl. Veraitivortlih: L

für. den: Amtlichen und Nichtamtli# Teil, den Angzeigenteil und für

Verlag: /

m;

Präsident Dr. Schlange in n

für den Handelsteil und den 1 redäktionellen Teil:

Rudolf Lantsch in Berlin- Charlottenburg. und

Dru> der Preußischen Druc>erei- Verlags-Aktiengesellscaft. Bèrlin, Wilhelmstr. 32.

Neun Beilagen L (einschließli< Börsenbeilage áwei Bentralhandelsregister-Beilaget)

er Fnhaber

vormittags

_Etwesterschülerin

zum Deutschen Reichs

Ir. 125 3. Aufgebote.

12724] Edikt.

Vom Amtsgeriht Haida wird hier- mit bekanntgemacht, daß am 2. Januar 1929 in Kottowiß Nr. 64 Herr Anton Friese, Glasshleifer, ohne Hinter- lassung einer leßtwilligen Anovdnung gestorben ist. Da dem Gerichte der Aufenthaltsort des erbl. Sohnes Hein- rih Friese unbekannt ist, so wird der- selbe ausgefovdert, sih binnen einem

ahre von dem untengeseßten Tage an bei diesem Gerichte zu melden und die Erbserklärung anzubringen, widrigenfalls die Verlassenshaft mit den sh meldenden Erben und dem für ihn aufgestellten Kurator Max Hant- hel, Kottowiß, abgehandelt werden würde. G. ZI., D 53/29.

Haida, den 15. Mai 1939.

Amtsgericht. Günter, Bezirksrichter.

L Oeffentliche Zustellungen.

[12989] Oeffentliche Zustellung. Warni, Käthe geb. Halfen, Mann- heim C 4. 6, Klägerin, vertreten durh Rehtsanwalt Dr. Kuhn in Ludwigs- hafen a. Rh., klagt gegen- ihren Ebe- mann, -Warni>, Karl, Schlosser, zu- leßt in New York, 32 East 93 rd Street, New York City, jeßt unbekann- ten Aufenthalts, Beklagten, auf Schei- dung der Ehe mit dem Antrage: 1. Die Ehe der Parteien wird aus Verschulden des Beklagten geschieden. 2, Der Be- flagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Be- flagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits in die öffentliche Eißung der 2. Zivilkammer des Land- gerichts Frankenthal vom Mittwoch, den 19. Juli 1939, vorm. 9 Uhr, im Sißzungssaal 2, mit der Aufforde- rung, einen bei dem Prozeßgerichte zu- gelassenen Rechtsanwalt als Vertreter zu bestellen. Die öffentliche Zustellung wurde bewilligt. 2. R. 45/39. Frankenthal, den 31. Mai 1939. Geshäftsstelle des Landgerichts.

[98] Oeffentliche Zustellung.

91 Sachèêèn der minderjährigen Krimhild Paul, Eberswalde, Sonapstr. 21, Klägerin, bertreten dur< rei Vater, ‘den Hauptschriftleiter Dr. Bruno Paul in Eberswalde, gegen 1. Frau Erika Sell geb, Bannow, 2. Hexrn Karl Georg Sell, ohne Beruf, beide zuleßt wohn- haft Adendorf b. Lüneburg, jet unbe- kannten Aufenthalts, Beklagten, wegen Unterhalts ist Termin zur Verhand- lung. im Güte- evtl, im Streitverfah- ren vor dem Amtsgericht in Lüneburg, immer Nr. 34, auf den 15. August 939, vorm. 9 Uhr, angeseßt. Die Veklagten werden hiermit zum Termin durh öffentliche Zustellung gela- den, 4, C. 227/39.

- Lüneburg, den. 26. Mai 1939.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

2991] r

ie Hausgehilfin Marta Juch in Hannover ‘Mehlstraße 6, 1TI, “Prozeß- tvollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. vid in Herzberg a. Harz, klagt gegen en Tischler Willi Pohlmann, früher in Sieber i. Harz, Hotel zur Krone, pa Veit unbekannten Aufenthalts, égen 214,25 N. Entbindungskosten di uit dem Antrage auf Zahlung von i D K nebst 4 % Zinsen seit dem U vuli 1937, Vollstre>barkeitserklä- ang und Kostentragungspflicht. Zur sieilegung der mündlihen Verhand- tas des Rechtsstreits wird der Be- E vor e Age! in Herz- 10 15 varz auf den 13. Juli 1939, öffe lhr, Zimmex 5, geladen. Die “l itliche Zustellung is dur< Beschluß N 12. Mai 1939 bewilligt, Amts- 9eriht Herzberg (H.), 22. Mai 1939.

[12993] Oeffentliche. Zustellung. Ben Firma Freise und Freise, Corin- debur Abtl, Sport und Reise, in Mag- bevole: „Breiter We N mächtigter: Rechtsanwalt Dr. ige in Magdeburg, Kantstraße 1, Kahle gegen den Kaufmann Herbert r Sfr Lier in Magdeburg, Lünebur- alta. raße 8, jeßt unbekannten Aufent- fedae Denen Forderung mit dem An- A den Beklagten kostenpflichtig zu nebst een, an die Klägerin 44,00 [lt M zu zahle Zinsen seit dem 1. Zuli 1938 vollitr h Und das Urteil für vorläufig ens bar zu erklären, Zur münd- wird dec erhandlung des Rechtsstreits in Me Beklagte vor das Amtsgericht 1939, auf den 3. August laden ‘2? Uhr, Zimmer 100, ge-

9 Dienüdeburg, den 26. Mai 1939, *e[häftsstelle des Amtsgerichts,

(12990 Oeffentliche Zustellung e Malzfabrik Me rihstadt AG, in ihstadt, vertreten dur< Rechts-

181/183, Prozeß-

3, Das Urteil ist vorläufig vóöllstre>- bar, - Die Klägerin ladet die Beklcigten4*

Erste Beilage

anwalt Dr. Basel in Schweinfurt, klagt gegen den Graveur Paul Fiedler in Brooklyn, New York, nun unbekann- ten Aufenthalts, und drei andere wegen Löschung mit dem Antrag, zu er- kennen: 1. Die Beklagten sind \chuldig, die Löshung der für Philipp Fiedler, Privatier in Schweinfurt, auf dem Grundstü> Pl. Nr. 3156, eingetragen im Grundbu}h des Amtsgerichts Schweinfurt für Schweinfürt, Band 52 Bl. 2447 S. 386 lastenden Hypothek zud 40 000 &A, eingetragen in Abtg, UI Nr. VII hinsihtli<h des Teilbetrages von 15 000 &.Æ zugunsten der Firma Gebrüder Ludwig und Heinrih Wag- ner in Schweinfurt zu bewilligen. 2. Die Beklagten haben die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. 3. Das Urteil ist vorläufig vollstre>bar. Die Kläge- rin ladet den Beklagten Paul Fiedler zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor“ das Landgericht Schweinfurt, 1. Zivilkammer, zu dem auf Donnerstag, den 3. August 1939, vormittags 9 Uhr, Zivil- fammersißungssaal Nr. 151/11, anbe- raumten Verhandlungstermin mit der Aufforderung, einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Vertre- ter zu bestellen. Zum Zwe>te der be- willigten öffentlichen Zustellung an den Mitbeklagten Paul Fiedler wird dieser Auszug aus der Klage bekanntgemacht. Schweinfurt, den 31, Mai 1939. Der geschäftsleitende Urkundsbeamte des Landgerichts.

[12994] Oeffentliche Zustellung.

Fa. Eberl & Co., Fordgroßgarage in Traunstein, Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt Dr. jur. Rudeschel, Traunstein, gegen Vordermayer, Hans und Wolfgang, früher in Kirchdorf bei Freising, Beklagte, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, klagt gegen die vorgenannten Beklagten mit folgendem Antrag: 1. Die Beklagten sind samtverbindlih schuldig, an Klä- gerin den Betrag von 187,50 K einhundertsiebenundahtzig Reichsmark fünfzig Reihspfennige nebst 4 % vier vom Hundert Zinsen seit 1. De- zember 1938 zu bezahlen. 2. Die Be- klagten haben samtverbindli<h die Kosten des Rechtsstreits zu tragen.

Ur Gm es Ma inna des f Rechtsstreits vor das ‘- Anttägetiht Traunstein, Zimmer 18/0, auf Mitt-

woch, den 16. August 1939, vor- mittags 9 Uhr. Zum Zwecke der osfentlihen Zustellung, die dur<h Be- {luß des Amtsgerichts Traunstein vom 30. Mai 1939 bewilligt wurde, wird dieser Auszug aus der Klage be- kanntgemacht.

Traunstein, den 1, Juni 1939,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

5. Verlust- und Fundsachen.

[13279] Bekanntmachung. __ Widerrufen wird das Ausschreiben in der 1, Beilage zum Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger Nr. 227 v. 29. 9, 1938 S. 2, betreffend die Schuld- verschreibungen der Anleihe - Ab- lösungsschuld des Deutschen Reiches C Nr. 1275 004 über 50,— fKAM und D Nr. 1 451 026/27 ‘über je 100,— lt. K und die Auslosungsscheine zur gleichen Anleihe C Gr: 2 Nr. 55504 über 50,— A und D Gr, 3 Nr, 44 226/27 über je 100,— A. Nürnberg, 1. Juni 1939. Kriminalpolizeistelle Nürnberg-Fürth.

6. Auslosung usw. von Wertpapieren.

[12995] Bekanntmachung.

Die diesjährige Tilgung der Han- noverschen Provinzanleihe Reihen 2, 4—15 erfolgt dur< Ankauf,

Hannover, im Mai 1939.

Niedersächsische. Landesbank Girozentrale —., Dr, Brandt. Kunke.

——————

7. Attien- gesellschaften.

[13068]

Wik geben bekannt, daß Herr D, Dr. Friedrih Keller, Freiburg i, Br., Vor- sißer des Aufsichtsrats, dur<h Tod aus unserer Gesellschaft ausgeschieden, und Herr T Hermann Linne- mann, Freiburg i, Br,, neu in den Auf- sichtsrat gewählt ist,

Emmendingen (Baden), 1, Juni 1939,

Erste Deutsche Ramie-Gesellschast.

den

[12329]. Straßenbau- Aktiengesellschaft

. Niederlahnstein. Vilanz am 31. Dezember 1938.

__Aftiva. Grundstü>ke, Geschäfts- und Fabrikgebäude :

Werkzeuge, Betriebs- und | Geschäftsausstattung, Bahnanschluß

Avale und Bürgschaften R 1 315 111,40

Sonstige Rücklagen . Wertberichtigungen Gewährleistungen und son- | stige Rückstellungen .. Hypotheken . .. S Verbindlichkeiten aus der Annahme von gezogeñen

Avale und Bürgschaften RA 1315 111,40

Gewinn- und Verlustre<hnung.

Maschinen und Baugeräte | 2 430 142|—

| 45 550/70

Beteiligungen: 5 Sa 506 850/10 Tai. é ¿l 464 399/79 Materialvorräte. . „. . | 611 107/48 D 0 9 147 28375 Banlgüthäaben 59 838/08 Kassenbestand, Postsche>- und Bankguthaben . 103 506/15 | e E N Ss 6 940/20 ' E 400|— Hypotheken und Grund- E A 155 661/24

——_

14 583 065/54

Passiva. Grundkapital ‘e . o 24 4 000-000 Geseßliche Rü>lagen . , 400 000|— Freie Rü>lagen . ,., 300 000|—

365 000|— 897 739/77

2 663 527/83 ST 852

3015 392/41 !

Wee N 484 498/33 Verbindlichkeiten gegen- üher: B 2 059 703/04 Finanzierungsgesell- schaften alie a 50 708/33 Gewinnvortrag aus 1937. . . . 25 6538,11 Getwvinn 1938 269 105,72 294 643/83

14 583 065/54

Aufwendungen. RM 9

Löhne und Gehälter. .

Jahrésertrag nah Abzug der übrigen Aufwen- dungen

Erträge aus Beteiligungen

Außerordentliche Erträge .

18 974 682/62 58 950 |— 634 442/07

Grund der Bücher und Schriften der Ge- sellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Aufklärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahres- abschluß erläutert, den geseßlichen Vor- schriften.

Köln, den 28, März 1939, Rheinish-Westfälishe „Revision“ Treuhand A.-6.

Dr. Minz, Wirtschafstsprüfer. ppa. Dr. Wolff, Wirtschaftsprüfer. Jn der am 23. Mai 1939 stattgefundenen

sechzehnten ordentlichen Hauptversamm- lung wurde die für das Jahr 1938 zu ver- teilende Dividende auf 6% festgeseßt. Demgemäß wird der Anteilschein Nr. 9 ab sofort unter Abzug von 10% Kapital- ertragsteuer bei den nachgenannten Stellen eingelöst: Kasse der Gesellschaft in Nieder- lahnstein, Deutsche Bank in Koblenz oder Köln, Ren es & Co., Köln. er Aufsihtsrat besteht aus folgen- den Mitgliedern: Bankdirektor Johann B, Rath, Köln, Vorsißer; Dr. Ernst Jahn, Weimar; Friedrih Carl Freiherr von Oppenheim, Köln; Rechtsanwalt Dr, Fer- dinand Rothe, Köln, Fabrikbesißer Carl Sulzer, München-Gladbah; Wilhelm Werhahn, Neuß. Niederlahnstein, den 26, Mai 1939, Straszenbau- Aktiengesellschaft, Der Vorstand.

Der Vorstand, /

Bauer, Dr, Pauly,

V 13 449 261/77

Soziale Abgaben . . . . 11092 549/91 Abschreibungen und Wert- | ‘bérthtigüngen auf Anlagever- mögen . ‘1864 611,80 auf Um- laufver- mögen. 484 927,71 | 2 349 539/51 B e C L 336 860/36 Steuern vom Einkommen, vom Ertrag und“ vom Vermögen i 549 007/03 Sonstige Steuern und Ab- Gabe a l e 1 355 453/02 Beiträge an Berufsvertre- E E 38 075/29 Außerordentliche Aufwen- Unge Gewa 6 228 222/08 Gewinn: Vortrag aus 1937 . . . 25 538,11 Gewinn 1938 269 105,72 294 643/83 19 693 612/80 Erträge. Gewinnvortrag aus 1937 . 25 538/11

19 693 612/80 Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf

anzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Sonnabend, den 3. Funi

1939

. [12003]. | »Brema“ Kolonialwarenverkauf Aktiengesells<af in Bremen. É Bilanz zum 31. Dezember 1938. d“ Aftiva. RM T5

1, Anlagevermögen: Bebaute Grundstü>e mit Geschäfts- und Wohngebäuden, 1. 1. I eo am os LOTAE— Abga « 6 32 095,— 985 133,

E C S 1:250,— A 986 383, O S s Ge S co des 16 176,— 970 207,— Bebaute Grundstücke mit Fabrikgebäuden, G o e eo e Le 152 438,— E L A 3 285,— 149 153,— Maschinen und maschinelle Anlagen, 1. 1. 198 T, C ; 7TT5,TO A A S 155,70 620,— Betriebs- und Geschäftsausstattung, 1. T. ea 77 500,— L 6 209,71 83 709,71 E e ea aa A 90,— | 83619,71 A s ove sas a 0041827 63 201,— Emirichlüñg, 1.119388... 5200 o O 1040, 4160,— A E a 6 «4 200,— M S » e on s s oe ei) O0 3 150,— oe P Lee r 078,70 | 1213 569/70

2. Umlaufsvermögen:

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe , ¿ 20777/09

E s L f / . 319 342,60 Qo forberüngen. E E 0500 A E E 341/50 Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und i é ee o « »- 9894522 Forderungen an Konzernunternehmen „,....,. 42 556,07 E s s eee (90878 Kassenbestand einschl. Reichsbankguthaben . . , ., 58 362,70 Andere Ba L 8 034,51 SGUOe Vorbe O 1 200,— WortberiOligungepolen e L e 2068,69 Posten, die der Rehnungsabgrenzung dienen . .. 2819,03 545 256/38

1758 820/08

assiva. -

Grundkapital ....., M If Ls N E e A 350 E Geseßliche Rüd>lage . . . E a di Ss ial E205. 12 500|— Wertberichtigung zu Posten des Umlaufsvermögens „....., 500|— Rückstellung für ungewisse Schulden -.,..…, C A ¿S 11368631 Hypothekenschulden (davon! gegenüber Banken K 507 143,84) . . 556 401/84 Von Angestellten gegebene Pfandgelder:.. 35 892/83 Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen und Leistungen 109 543/17 Verbindlichkeiten gegenüber Mnn eee Ga a E 15 000 Akzeptverbindlichkeiten .....,.., A O E Ao S 36 226/77 Verbindlichkeiten E B A 130 000 Langfristige Darlehen, dur<h Grundschulden gesichert (davon gegen-

Aer Bai C 200 286 500|— Sonstige Olio S Da E M B dio 64 338/63 Posten, die der Rechnungsabgrenzung dienen 6 918/79 S i ae a p a L ea A SOSLMR Ma L P s Wis. 4.08 207,48 41 311/74

1 758 820,08 Gewinn- und Verlustre<hnung für das Iahr 1938.

Aufwendungen. E Löhne und Gehälter . .. igs A E L os L BEL 895 876 22 Soziale Abge E C S EA 27 195 74 Abschreibungen auf das Anlägevermögen „« G F s 42 125141 Zinsen D R S E E C L S C A 41 359 63 Veteran U A v E E U A Es 65 978 32 Beiträge zu Berufsvertretungen L s 2 200‘— Außerordentliche Aufwendungen ..„.... mtb e 11 172/23 Zuweisung an geseßlihe Rüklage ...... R 2 500

O a s S R e A . o 8054,26 B S E L Ui 33 257,48 41311 74 629 719/30

i Erträge.

Go s R s E E s 8 054 26 Jahresertrag nah Abzug aller nicht gesondert auêgewiesener Auf-

Gd a C A O a t a N 546 811 69 Suiahmien aus Mieten a e C U R Gi 59 002 71 GUAgE qus Vetelligultge s s A U A 1 364/74 AUßerorbentlihe Ertl as U A R 14 485 20

629 719/30 Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtmäßigen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht, soweit er den Jahresabschluß erläutert, den geseßlichen Vorschriften,

Hamburg, den 27. April 1939. L

„H abetreu“ Hamburger Buchprüfungs- und Treuhand-Gesellschaft. Dr. Burkhardt, Wirtschaftsprüfer. ppa. Pfeiffer, Wirtschaftsäprüfer. IL,

Gemäß Beschluß der Hauptversammlung vom 22. Mai 1939 wird eîne Divîs dende von 4% für das Geschäftsjahr 1938 verteilt. Die Dividende kommt aeaen Behändigung des Dividendenscheines Nx, 1 zur Auszahlung, und zwar beî der Ges schäftsstelle der Gesellschaft in Vremen, Schildstraße Nr. 18/22, dem Bank= haus Hermann Wegmeyer in Vremen, U. L. Frauenkirhhof Nr. B, und bei der Vereinsbank in Hamburg, Hamburg 11, Alter Wall 2030.

___ “Soweit die Aktionäre noch nicht im Besiß der neuen Vogen sind, wollen sie diese gegen Einreichung des Erneuerungsscheines ehestens bei der Geschöftss stelle der Gesellschaft in Vremen, Schildstraße Nr. 18/22, în Empsang nehmen. I,

_ Gemäß Beschluß der Hauptversammlung vom 2. Juni 1938, nach dem die 90 über 2.4 20,— lautenden Aktien unserer Gesellschast in 18 Aktien zu 2K 100 zusammengelegt werden sollen, werden die Inhaber der auf L.K 20, lautenden Aktien unserer Gesellschaft hiermit unter Bezugnahme auf die am 2B. April 1939 veröffentlichte Aufforderung zum zweiten Male aufgefordert, diese Alien bis spätestens zum 15, August 1939 einzureichen. Die bis zu diesem Zeitpunkt nicht eingereichten Aktien werden silr kraftlos erklärt werden. ebents die Aktien, welche nicht in einer durch fünf teilbaren Stückzahl eingereicht werden, fofern uns nicht bei dor Einreichung die Ermächtigung erteilt wird, se für Rechnung der daran beteiligten Personen zu vorwerten. Bremen, im Mai 1939,

„Brema“ Kolonialwarenverkanf Aktiengesellschaft.

Der Vorstand, Rudolf Neugebauer, Hérmann Pauls,