1939 / 129 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Thu, 08 Jun 1939 18:00:00 GMT) scan diff

| : ‘q j y Neis, nv Staatsanzeiger Nr. 129 ._S. 3 S, i j ü i —— i +4, Gummi Semperit : von auswärtigen Devisen- und \|.. Züri, 8. Zuni. (D. N. B.) [11,40 Uhr.] Paris 11,75, | Metall —,—, Felten-Guilleaume 120,00 G.+, Ld T s erliner Börse am $8 u Berichte - London 20,77, New York 4433/,, Brüssel 75,474, Mailand 23,314, | —,—+, Hanf - Jute - Textil —,—, Kabel- u. ' Drahtind. —,—, i B r e \ 5 D ni. p Wertpapiermärkten. Rovenb Dag N L Af 177,75, Stockholm 106%21, Oslo 104 38 uus » Hitze Mai R R dugue Md Lam SESt | i: s 4 openhagen 92,724, Fstanbul 360,00. al —,—, Neusiedler AG. —,—, _Perlmooser Ka iz O H a n D E l S i Ee 1 Ts : S L E enten runa Devisen. Kopenhagen, 7. Juni (D. N. B.) London 22,40, | Schrauben - Schmiedew. 107,00, Siemens - Shuert 175 50, e: G i | - _DaS& vhnehin sehr stille Wertpapiergeschäft erfuhr dur: ben ig, 7. Zuni. (D. N. B.) Geld Btief New York 478,75, Berlin 191,90, Paris 12,80, Antwerpen 81,50, Simmeringer Msh. —/—, „Solo“ Zündwaren 90,00 W., Steirische Ausfall eines großen Teils der süd- und westdeutschen Kundschaft Danz19- „1 Pfund Sterling. . 2490 925,00 Urih 108,20, Rom 25,35, Amsterdam 254,75, Sto>holm 115,50, | Magnesit —,—+, Steirishe Wasserkraft 23,25 (23,00 K.), Steyr- j E U E s infolge des katholischen Feiertages eine weitere Shhmöälerun; London « * * * * 100 RM (verkehrsfrei). . 212,12 212,96 slo 112,70, Helsingfors 9,95, Prag 16,55 nom., Madrid 54,00 nom,, | Daimler-Puch 112,00. Steyrermühl Papier ——, Leitscder Magnens 18. Zuternationaler Landwirtschafts- 147 Mill, Hektoliter vor dem Kriege, ist der Durhschnittsabsat waren doch aus N Landesteilen Aufträge kaum eiligegangen, Berlin + ** 100 t (verkehrsfrei)-, 99,80 100/20 Warschau 90,50. 16,15, Waagner - Biro —,—+, Wienerberger Ziegel —,—.

4

hinter dieser Produktionssteigerung zurü>geblieben. Fnfolgedessen | Dis sonst erteiltèn Orders betrafen ziemlith gleihmäßig sowohl’ di Patshau -+ * * * ranken . ¿ « 1404 1412 Sto>holm, 7. Zuni. (D. N. B.) London 19,43, Berlin = Variable Kurse.

„_ fongreß, Dresden. hat sih die Krise im Weinbau ständig verschärft. Mit diesen Pro- | Kauf- als auc die Verkaufsseite, wentt auch erstere den Vorige Dir E E e 119,96. 120,44 | 167,00, Paris 11,05, VBrüsse! 71,00, e Pläße 94,00, ; Am 8. Juni bleibt die Börse ges<lossen. t S ; _| blemen in der Weinbauwirtschaft beschäftigte sich der E N gegenübêr etwas überwog, ‘Ca. 40 der variabel gehandelten Werts uri « ; 100 Belga-. Dié Fachreferate werden fortgesetzt. des Jnternationalen Weinamtes, Eduouard Barth e, Paris, | blieben mangels Umsazes ohne Anfangsnotiz. issel. 100 -Gulben

Der heutige zweite Tag des 18, JFnternationalen Landwirt- | der am S<hluß seines Referats die Grundsäße unm eas, F - Von Montani>derten ermäßigten sih Klö>ner um K, Mannes, shaftsfongresses brachte in allen Sektionen eine lebhafte Bericht- | zur Erreichung einer gesunden Weinbaupolitik notwendig sind. mann um 14%, während Rheini g h l iz DideN + ‘e i 3 1 fasse ; L e Pu erstattung. Auf der Sektion 1 spra zunächst Professor W. Sta- Dr. A. Föhnssen,' Berlin, beschäftigte sih dann mit der Braunkohlenwerte wurdén eher gefragt; namentli Bubiag, die vf __, « « 100 Kronen E 26 12504 125,56 96,75, Helsingfors 8,60, Antwerpen 73,25, Stockholm 102,75, | sîide Unie (Aku) 37,50, Philips Gloeilampenfabr. ($ E niewicz, Wilna, über die Frage, welchen Einfluß empfohlene neuzeitlihen Schädlingsbekämpfung im Weinbau. ihre gestrige Steigerung um 14% fortseßten. Jlse Genußscheine C Dorf (Kabel). 1 USA-Dollar . 5,3120 5,3330 Kopenhagen 90,00, Rom 22,60, Prag 14,80, Warschau 81,25. 204,00, . Lever Bros. u. Unilever N. V. (Z) 138 /18 Es Philips oder“ ‘eingetretene Veränderungen in der Ernährungsweise auf h zogen um 1% anm. lg ’M., Philip

ranken é ¿ . 90,42 90,78 Amsterdam 221,25, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,75, Washington Amsterdam, 7. Juni. (D. N. B.) 39% Nederland 1937 } Ï « 282,72 283,88 .| 415,00, Helsingfors 8,60, Rom 22,00, Prag 14,40, Warschau 78,50. | 91,75, 5 °/% Dt. Reich 1930 (Young, ohne Kettenerkl., ni<t nat.)

Com. 5 100 Kronen . . 128,23 128,77 Os lo, 7. Juni. (D. N. B.) London 19,90, Berlin 171,50, | 18,50, 4% England Funding Loan 1960—1990 791/,, tahl %% höhêr zur Notiz faren, Stodholm * 100 Kronen 2 111/17 11163 Paris 11.46, ew York 426,50, Amsterdara '927,5, Zürich 4} 9% Frankreih Staatskasse Obl. 1932 —,—, Algemeene Kunst-

n > * 100 Lire (verkehrsfrei) . , 27,90 28,00 Moskau, 1. Juni. (D. N. B.) 1 Dollar 5,30, 1 enal. | Nederl. Mij. tot Exploit. v. Petroleumbronnen 319 i wirtschaftlihe Er süben. Derartige Verände- Eine Referat von Staatskonsulent H, Ryde, Sto>holm, j i ; Mailand - i . N. B.) Amsterdam 15,57, Berlin —,—, 00 Reichèn 1257. S 8 | Petroleum Corp. (3) 27/16, Shell Union (Z) 9/4 M., Holländ rungen haden si zweifellos vollzogen und finden zue gegen | de selbst a Ersheinen venn ert Wo, B note n e | ader M Eri (aue Lee M S A MAICON git 6804 Bülo 688,26, Kopenhagen 611 75 nom, London SRRI At IOY MUYERa O, Amerifa Lin 4163.00, Nedetl. Scheepvaart Ünie 121,00, otters ärtig. statt. Der Verbr Setreideerzeugnissen hat im all- | öffentlihen Maßnahmen zur Förderung der Tierzu I IATE i ; ( überb: Fi E ? id ——,. Mailand 152,30 nom., New York 29,233, Bai amshe Lloyd 107,00, „Amsterdam“ Rubber Cultuur Mit. Lem E en Ren grgen nin Verbrauchs Dr. Olbry cht, Polen, spxa<h über die Bedeutung dey künst- R gut aebaliR Rie iers Cotta je M a ansen a7 50 Ede 705,50, Polnische Noten 545,00 nom., Belgrad London, 7, Zuni. (D, N. B.) Silber Barren prompt 197,00, 7 %/9 Dt. Reth 1924 (Dawes, ohne Kettenerkl., nicht Es an Fleisch; ¿Milch Und Molkereierzeugnissen und vor allem an | lihen Besamung für die Bekämpfung der Omer tian e zS gten, Jm leßtgénäunten. Ausmaß gingen andererseits bei den Verior, f s Danzia. 550,50, Warschau 550,00 nom. E 19/6, Silber fein prompt 91,50. Silber auf Lieferung Barren R 2A Fs 1925 gat, H «. i 10. Pr Aas Obst und „Gemüse festzustellen ist. Der Redner kam zu dem Jn einer Landwirtschaft, die eine Hebung der Erträge er- gungswerten Dessauer Gas zurü. Von Kabelaktien waren Vel. "Am 8. Zuni bleibt die Börse geschlossen. 08 2: 19,75, Silber auf Lieferung fein 215/,,, Gold 148/4. (nat.) 8! /o Deutsche enten Kred. - 1928 G Schluß, es habe den Anschein, als ob die agrarische Entwi>lung strebt, stehen die Probleme der Düngung und der Dem ng, ten, die erstmals ohne Dividende gehandelt - wurden, 714 Pi : Budgpest, 7. Juni, (D. N. B.) (Alles in Pengs.) { 16 n 7e Ver. Städteanl. d. Dt. Spark.- u. “04 y 1926 L es : Gg C , le y ; D e ute rent L T Ce : L + L, 9, L Q Navlt f i | Z ) ——_—, in Europa; die seit einigen Jahren auf eine Abnahme des Groß- | von Pflanzenkrankheiten an erster Stelle. Die Sticstoffdüngung s<wächer. . Mit stärkeren “Veränderungen fielen -im übrigen nux msterdam 182,50, t Beira (A 16 Maets A0 Meae 4 AGoutuotit Bret C2 Ds Du», Se 2A Pfdbr. Ac Grei 20d Man eee Sat Set U L O E thanliGe a dey E L dio Mroduttien A us S 8 Ca R vet Ho Goa A + 4 Dierig, Mailand 17S TONTE* Slobelet 066 V, g 11,50, ertpaptere. S Pible nat) ina U Rhein.-Weltf. Bod.-Crd. Pfdbr. d etnen Betrie tit vor Zavst- Und V 2 andwirtshaftlichen Produktion. Sowohl die Pr on _ ( töhr, Feldmühle und Schultheiß mit je 4 7/0. Suddeutsche Sofia 4/10, E e Tr, k , M., 7. Zuni. N. B. « Alte A T “A J. s E M M. i stärkerer Viehzucht abztelt, zum großen Teil eine Folge nig Ver- der Verbrauch von Stickstoff haben, so berichtete Dr. A S Zut>er stiegen auf cinen Mindestshluß um 1%. - Daimler gaben Am 8. Juni ri (D. Ce York 468,53, Paris vet lde 10000 Ae R Serbeguc a E E S 7 Tres N. E O T Bw A G O ns Mom, Gdbdlticie 10 Ae Tine ufe Se Rom, in den Jahren 1936/87 den O Mee SritSbartana E %6, Zellstoff Waldhof 4 % hex. Lond eibai S792 Brüssel 3 524, talien 89,07, Berlin | Eisen 92,00 ex. 4,59/9, Cement Heidelberg 140,50, Deutsche Gold 1 (nat) ——, 7% Conti Gituile Weck S (0) „Die Meliorationen; ihre wixts<haftliche und soziale Vedeutung* | jenen Welt erreidht. Ueber das Problem der Frishhaltung von | * “Jt. Börsenverkauf bebelten die stiegen jedoch, un 3c r [M 11684, Schweiz 20,764, Spanien 42/25 B, Lissabon 110,18, | Silber 202,25 Deutsche Linoleum 157,00, Eßlinger Maschinen —== | 7 se" Deutsch. alt Spra, ummi- Werke A. G. (nat) =—, besonders mit der „Fra e des staatlichen Einflusses auf die Melio- angen Been nittelkühl q in zwei Gruppen einteilte: säßen überwiegend leiht ab. Gesfürel stiegen jedo<h- um % un M 11,684, en 22,40, Jstanbul 583,00 B.,, Warschau 24,81 B, Buenos | Felten u. Guill. —,— Ph. Holzmann 155,50, Gebr. Junghans | 6 9/9 Harpener Bergb., 20 jähr. (nat.) —,—, 6%/9 : J. G. Farben L NAELEA Ph | R fende Wirk die Aufgaben der Lebensmitte üh ung in z ILUPP Lebens- |-Bubiag. um 1%, . Andererseits verloren Rheinstahl, Mannes- Kopenhag ct 17,00, “Rio de Janeiro (inoffiz.) 2,75 B. —,—, Lahmeyer 107,50, Laurahütte 14,00, Mainkraftwerke 85,75 | m. Gewinnkbeteilig. u. Kettenerkl. (niht nat.) (D) ——, Tho ex, würdige. - És. sei heute ein, ständig wadssendes Interesse dee | cid ien fetti0 Aufbewahrung \hnellverderbliher Lebende. ("n nd Vei E L N a eten M Vgaris, 7, Juni. (D. N. B) lSchlußture, amilic.] | ex. 36 ‘/, Rütgerswerke 13250, Voigt U, bäffner == Zellsofi | Rhein - Elbe Unn “(nee enertl- (nit nat.) (8) —- gal gle. A Yeut ( a5Ntere]je , um sie kurze Zeit vor ‘derb z en, d i: / Î A A i : E î L (, A / = A Á : " m / Staaten an der Durchführung von Meliorationen festzustellen. die nord Aufbewahrung, um den Saisonüberschuß auszu- Verein. Stahlwerke gingen unter: Pari (9974) zurü. London 176,75, New York E Sobenb an M ad Holland A S 7, Juni. (D. N. B.) [Schlußkurse.] Dresdner n " W L 2 of “bac Stahlwerke dn übr Anshaunun eh Mr. D. Ravendamm, | gleichen. Er erklärte weiter, daß eine Senkung der Temperatur L E n E O Gan E, L Munk D Hamburger Hochbahn 96,00, | (nat.) —,—, 64 % Vereinigte Stahlwerke, 25 {ähr., Serie C Berlin, übêr Anschauungsunterricht und Demonstrationen in land- | bis zu minus 30 Grad Celsius für die Qualität tue Vorteile | wertet. | : i 2005,60, baut Gg A Gilltad =>- E Hamburg-Amerika Paket. 50,25 B, Hamburg-Südamerifa 120,00, | (nat.) _—== 6% Nüdar G. (nat.) 20,50 G., 7 % Rhein.-Westf. wirtshaftlihen Schulen, wobei er besonders auf den Film als | biete. Da eine solche niedrige E E A Sal dne .…_ Am Börsenschluß traten nur geringe Kursveränderungen L O [Anfangsnotierungen, Frei- | Nordd. Lloyd 50,25, Alsen Zement 203,00, Dynamit Nobel | Elektr. Wke. 1925 (nat.) —,—, 7°/o Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1931 E ie ris L eormittel hinwies Jng. E. Morales y | der Aufbewahrung mit si bringe, würde es in jedem Fall eine | ¿n Vorein, Stahlwerke erholten sih auf 1001/3. Auch RVE 1) Sondon 176,76, New York 37,724, Berlin —,—, Ztalieir | 829), B, Guano 102,00, Harburee Gua 176,00, Holsten- | Notes (nat.) —,—, 6/9 Rhein.-Westf. Elektr. Wke. 1972 (nat.) in n U, Wn Ee E Ae lis bie A G e E T it, der Tbitberalit geen sene L E E E N E E L A wéjjouee Mt E lgien 6429/ “Schweiz 8513/5 Kopenhagen —,—, Holland | Brauerei 128,50, Neu Guinea —,—, Otavi 193/,. —,—, 6 9/9 Eschweiler Bergwerkver. (nat.) 22,25, Amsterdamsche Film und Rundfunk müssen landnah sein, damit sie die Arbeit | weit man na unten mit der Temperatur gehen solle. A % verloren. Farben schlossen zu 1494. STA Beo —=, Sto>holm ——, Prag: —=— Warschau Wien, 7. Juni, (D. N. B.) 64 %/9 Ndöst, Lds. - Anl, | Bank 123,00, Rotterdamsche Bank Vereeng. 117,50, Deutsche Reichs- der Landbevölkerung fördern und in ihnen die Liebe Zu threm Schließlich "ist no< das ‘Referat von Frau Dr. A. | Von den zu Einheitskursen gehandelten Bankaktien \tiegen 2006, Belarab u, : 1934 100,45, 5 %% Oberöst. Lds.-Anl. 1936 99,30, 6} %% Steier- | bank (ni<t nat.) 31,50, Holl. Kunstzijde Unie —,—, ZJnternat. Beruf vertiefen könnten. Den Der aber muten Mim Und | Steg n'$, Pommrig i. Sa, über Mittel und Maßnahmen | Deutsch-Asiatishe um 5 K.A. Bei den Hypothekenbanken kamen Tate rdam, 7. Juni. (D. N. B.) [Amtlih.] Berlin | mark Lds. 1934 100,45, 69% Wien 1934 100,00, Donau- | Viscose Comp. —,—, A. Jürgens Ver. Fabr., Pref. and A. Rundfunk über die Bedeutung des Landvolkes aufflären. Frleihter ¿r Arbeit der Landfrau zu erwähnen, in dem | Deutsche Hyp. und Meininger Hyp. je % % höher an, Am Markt } ) 8,00, Paris 498/25, Brüssel | Dampfsch. - Gesellschaft —,—, A. E. G.- Union Lit. 4 —,—, | —,—, Ÿ, 6G. Farben (ni<t nat.) (Z) —,—, Algem. Nederl.-Fnd, : N h E zur Erleichterung der Arbeit der Landfrau z hnen, in Deutsche Hyp ger Hyp. je % % h 7545, London 8,803, New York 188,00, j | n L E a / E Die beiden Hauptberichte auf der Sektion 4 wurden von | 65 heißt, daß die Arbeitszeit der Landfrau auf ein erträglihhes, | derx Kolonialwerte wurden Doag um 1 % hevaufgesegßt. de ol, Schweiz 42,44, Ztalièn —,—, Madrid —,—, Oslo 44,374, Brau A-G. Oesterrei t, Brown - Boveri —,—, Egydher | Electriciteits t, (Holding-Ges.) 237,00, _Montecatini _—,—, Professor Dk. H. “QU anjer, Wageningen, und Professor gesundheitlih zu verantwortendes Maß, heruntergeseßt wérden, |- “Bei den Jndustriepapieren stiegen Wenderoth und Mundloz Kopenhagen 39,323, Stockholm 45,40, Prag —,—. Eisen u. Stahl 183,00, „Elin“ AG. f. el, Jnd. 13,75, Enzesfelder (Z) = Zertifikate, (nat.) = nationalisierte Stü>e. Dr. Herrmann, Berlin, gehalten, die über die „Abbaukrank- | müsse. und könnte. Die damit für den ganzen Betrieb notwendig | _ beide nah Pause um 3 bzw. 34 %. Andererseits verloren Z heiten der Kulturpflanzen“ bzw. den „Nährstoffzustand der | werdende Umstellung brauche allerdings Zeit, au sei sie ohne | $,in-Lehmann 41/2, Falkensteiner Gardinen 7 und. Deutsche Spie-

deutschen Böden“ sprachen. vermehrten Kapitaleinsaß nas s Auf P bib N gelglas 74%. j ; i Während die Weltweinerzeugung ständig wächst und die Welt- | alle Möglichkeiten ausgenußt werden, um eine fühlbare Ent- s : H ; A eis ; S I I I S T T S E E T erzeugung 1938 annähernd 200 Mill. Hektoliter betrug gegenüber | lastung für die Landfrau in kürzester Zeit zu erreichen. “fans um 7 Pio P H Später trat 4 ‘Riga 20 : A j É i 132,10 ein. Zie emeindeumshuldungsanleihe notierte. 5 Pfg, i at ril g t t d fe i ab [afi Bi : ted idi tal e T i we 1939 versteuerten und steuerfrei abgelassenen Biermengen.

Die VBautätigkeit in den Groß- und der Großstädte mit 100 000 bis 500 000 Einwohnern, bei den Bau- Am Kassarentenmarkt hat sih die Lage kaum geändert. Gut Nach isung der im Ap i ne e Er N g ? g ; Mittelstädten im April 1939, Was die Größe der Wohnungen N o een (E S O ‘Siablanleiben À r e G t: 1e Id: e : E n m u E 3m April war die Entwi>lung der Wohnungsbautätigkeit in | und dêm Anteil nah mehr dreiräumige Wohnungen (Küche a an. Bei den Stadtanleihen yerloren 28er Hägen 2s und 28er/2er R E Von der Gesamtbiermenge

den Bro: pas Mittelstädten des Ait Reichsgebiets laut -, Wirt. Wohnraum gerechnet) gebaut als inden ersten vier Monaten N Stettin s %. j E j O (Spalte 19) wurden

schaft und Statiftik“ gegenüber dem Vormonat bei den einzelnen Mde Wer innen cit iri id 80 aas ie 4 ab, A Thee ft i S N : T i

B ängen verschieden. Die am meisten unter dem Ein- E ( R f AL räumige | 2 6 nah. Jm gleichen Ausmaß shwächten sih T. Dekosama ab, inanzbezirke infabier : i ; : E i

ful der Mi bedieit sevenden n Bauanträge und Baubeginne! | gestellten Wohnungen (von 325983) - gegen 14 338 lv P S i e Schwäche, so chemische Werke Oberfinanzbez fach Scankbier Vollbier Starkbier Bier steuerfrei

haben zugenommen, während die Bauerlaubnisse und Bauvollen- | Wohnungen oder 43,5 2% in der gleichen Zeit des Vorjahres. Essen Steinkohle und: Felbmühle um je 54, Farbenbonds und

dungen hinter dem Vormonatsergebnis zurügeblieben sind.- Bau- } den vierräumigen Wohnungen s Bauteistung, naG Zah 26er AEG um=je A i r A zanträge Wurden in den,hierübex. henichtenden:98 Städten; füx: ins4 |; Und Anteil Sv Wo uit 15 s O Menger dem 111 Sfeitetfutsdjete T sBunt:cstiegend ums 20 - Pfg. auf 9810, M gesamt #1-506-Wohnungen gestellt,.9;3 '% mehr. als; im Máxz.-:-Diez |:: VorjahresergtBhHis'" (8 86 ohn mgen 0 el, 20,4 26) zur Htric t G t Si t 10 7B altf98; ‘Stelies utscheine F“ hörten 20 dabe :cBahlzder ¿Baubrginne- mar mit 9025 in: Bau; enommenenWohz d Oen sondere V R A TAMLN A L an zUgenomM- tit: 104/60:2657:! Vtleihestod#@teilfergutscheine blieben ©unvèr-

nungen um 5,5 % grö T als im E, ie N verIalert, D U dio Bantleisina dio emc E Ln res (V Gut S i rf a 6 blieben mit 9081 zum Bau genehmigten Wohnungen um 3,7 %, B k an f : A O Nt, nad e anko-Taácéaeli ver» : Sia Daubiollenbiinoen e D ee ie Wöhnungen um nüßigen Wohnungsunternehmen, die vor allem die mit öffent- e Sie E R Blanko-Tagesgeld unve | Ö e SICIGE I aodeO Ai ¿d ard Mai dd 210499 15,0 % hinter den Märzzahlen zurü>. Die entsprehenden Vor- | lichen Mitteln geförderten Arbeiterwohnstätten dur<führen, | änderte ichen Berliner Devisennioti stellten fih M D0den ‘4 » o ooo. 5 742 167 163 | 598451 ,| 580757 8 301 8104| 612661] 13508 595 269 jahrsergebnisss wurden weder von den Bauanträgen und Bau- zahlenmäßig und anteilmäßig erhöht. Jn den ersten vier Mo- Bei der amtlithen Berliner Devisemiotierun Gulden ‘@uf München, | 204 90 587° 90 587 458 335 455 642 9 346 9 339 481 569 7 032 474 255 erlaubnissen noch von den Baubeginnen und Bauvollendungen erx- | naten des Jahres. wurden von den gemeinnüßigen Wohnungsunter- | das engl. Pfund auf 11,68 gegên 11,685, der holl. R | Nürnbeg : 19 S 279 195 | 9277 605 236 36 979 255 3 726 275 529 erreiht. Der Wohnungsumbau ist: sowohl gegenüber dem Vor- | nehmen 14052 Neubauwohnungen in Wohngebäuden erstellt, das 132,80 gegen 132,56 und derx Schweizer Franken auf "0'108 T Vürttemberg ¡ i 16 90 338 | - 16790 113 571 111710 | 1996 1286] 135644 1552 2 | 133 710 monat als au< gegenüber dem Vorjahr weiterhin zugunsten der | sind 47,1 % aller fertiggestellten Neubauwohnungen_ in Wohn-- | 56,30. Der Dollar: und der franz. Franc blieben mit 2,493 bzw, Vürzbutg-Süd ». « : c Cbr : _. s : ege Es |—Tos9 262 Wohnungsneubauten zurü>gegangen. Jm April 1939 wurden | gebäuden gegen 11 289 Neubauwohnungen ‘oder 39,9 ?% in der | 6,61. unverändert. : f j : BrauwirtsGaftsgebiet Süd 6 497 41 104 37540 | 1 661 649 | 1637 766 12 713 12 499 1 721 963 L dur< Um-, An- und Aufbau nur no< 492 Wohnungen oder 7,0 @ | gleichen Zeit des Vorjahres. Die Bauleistung der privaten „Bau- i E S) / A a - i G 957 E 990 458 179 883 183 183 997 598 1 388 225 727 ider 1 "im Mez 1999 und 160 Wehmtngen oder 10 n | Renbanwohmungen eber 21 0 d rletenanen * l auf 13215 | m M Doe 6057 M 2 2 B S S Se S A oder 8,1 % im März 1939 und 960 Wo nungen oder 10,1 2% im C D 70 l gEt : : C} R L A F Ce a5 E 4 104 295 34d ; 349 110 189}: ; April 1938. ) E Beim Bau von öffentlichen Gebäuden und Wirtschaftsgebäu- | Befriedigendes Ergebnis der Wirtschaftsver- Kassel „, 3 606 s 1608 L L e 2 140 877 61 él 161 022 1411 159 609

Jn den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden insgesamt | den haben im April 1939 gegenüber dem Vormonat nur die Bau- handlungen des Deutsch-Fugoslawischen Regie: Köln 4 564 |- 189, T8 ge 497 007 400 031 287 227 428 740 2446 | 423 509 : R E 175 214 172 871 497 4 7

ôln Es 32 593 Wohnungen fertiggestellt, nahezu ebensoviel wie in der beginne zugenommen. . Der zu umbauende Raum der Bauvorhaben s j Vestfalen “A : . 1408 gleichen Zeit des Vorjahres (32 958). Fn den Mittelstädten mit | ist von 1,6 Mill. ebm auf 2,8 Mill. cbm gestiegen. Die Bau- F. nterzeichnung Bon ürzburg-West) R ° T : A 1691 1691 TETSITS S733 1 169 172 90 000 bis 100 000 Einwohnern und in den ganz großen Städten | vollendungen haben mit 1,0 Mill. ‘ebm umbauten Raumes das 0 B | ommen. j Brauwirtschaftsgèbiet West 16 55 977 17 512 }: 1 1162578 | 1066 930 L mit 500 000 und mehr Einwohnern wurden verhältnismäßig mehr Vormonatsergebnis (1,9 Mill. ebm) nicht ‘erreiht. Ein genauer | . Die Wirtschaftsverhandlungen des Deutsh-Jugoslawischen g ; 336 115612 | 111971 290 274 116 238 761 109 456 Wohnungen gebaut als in der gleichen Zeit des Vorjahres. Da- Vergleih mit den entsprechenden Vorjahrsergebnissen ist zunächst | Regierungsaus\husses, die während der lezten Wochen in Köln Amburg. . L 37 299 14 $25 18 161 072 156 055 194 176 109 1187 174 910 gegen hat bei den Bauerlaubnissen und Baubeginnen der Anteil | nicht möglich. E / stattfanden, sind gestern mit der Unterzeihnung verschiedener Ab- Haiinober . « «L 1 14598 | 227 948 78 ‘81 075 77 001 9 82 186 674 81 214 | kommen und Protokolle abgeschlossen worden. Die Besprechungen Nordmark , E S 120 |. 828 799 1 i a 89524 | * 82594 F 2 90 439 660 81 700 S amm I E I ivuvrden in freundschaftlichem“ Geiste geführt und brachten eîn sür Weler-Ems . L ae 791 1 T3S3 T7 631 779 164979 3382 447 280 Wi tsch ft D S A SL d S D lo-chinesischeWäh 18fonds interveni rt Cie ete R regeln die wixtschaftlichen Brauwirtschaftsgebiet Nord “Lane amit S 900 | 383049 TW “21s | 436 887 TIN 429 886 r a 4 USIandeS. | 2 Cranglo-chine C >>aIrungSfonds intervenie Bezie 08 en 4 d ben dem rotéktorat Böhmen und Mähren und Dil .| 18942 1564| 20 506 9 130 E 4 l c 901 69 887-1. T0 69 117 zur Zeit nicht mehr zugunsten des cin, Dollars. A O dem Sa in dem das Protektorát in Brandenburg i i 6 350 842 7192 69 62 424 97 392

| ; | i ; : A 76 183 970 75 213

Frankrei<hs Außenhandel in den Monaten Schanghai, 7, Junï. Der anglo-cinesische Stabilisierungs- | das deutsche Zollgebiet ' einbezogen ‘wird. Einstweilen wird [ih Vitbrelfen 1 22161. M | h, 228 6 s : 62 bie 58 867 N 66 298 ___866 65 412

Fanuar bis Maí 1939 fonds hat erstmalig plößlich aufgehört, zugunsten des hinesischen | der Warenaustausch zwischen“ dem Protektorat und Jugoslaidien Pommern , , L v e “Ba 3E 4 198 479 | 115 322 “306 131 182 1489 129 693

| . ; Dollars zu intervenieren. Der chinesische Dollar ist daraufhin | in den bisherigen Formen vollziehen. Jn „diesem Rahmen wird Silesten (S S 1 984 409 2 39: i 44 156 37495 122 | 45 221 | 522 | 44 699

Paris, 7. Funi, Die französishe Außenhandelsbilanz für die | sofort abgesunken, am Mittwoch. fiel er so um etwa 10 %. Diese | si< auch bei einer Steigerung 6 Bezüge des Protektorats éine Uoppau Y ¿S / 175 _| 767 242 1 : | : 825 658 8 758 $14 020

ersten fünf Monate des Jahres 1939 weist eine Einfuhr von | Maßnahme, die nah vorhergegangener Bespre<hung mit Frau. Störung des Verrehnungsverkehrs vermeiden ales weil gleit Brauwirtsaftsgebiet Ost 0.33067 | 3959 | 37016 | 5428 782184 | 714819 : ——

18,05 Mill. t in Werte von 20,69 Mrd. Franken aus, was. gegen- | jeh ngtaishek erfolgt sein soll, dient hauptsächlich zur Abwehr der | zeitig die Ausfuhr des Protektorats nah Jugoslawien im erf Tis | 6925 8053 - 103913. |, / 90519) 2899 1ER 200 154 376 , ' ' „sapanischen Bestrebungen, die darauf hinzielen, si< auf dem Wege derlichen Umfange gesiheïxt worden ist. Fm Zusammenhanz veoden L s , 129 1536 3 446 4 l 151784 | 142662 155 736. 1 360 : 154

Ñ - A fs anderes 7; ; ; L : 7 s abgelassen Pencetaai ci mit v ¡ D a m E E ; zusammen ns- avon n8- avon ins avon ‘als L Ô aw Ea ltSgeBiete ._} Süßstoff üsferadeta “_— | 5oelamby [¿untergärig: | gesamt ‘untergärig | 7 gesamt | ‘untergärig. E | | Hriusttunik dama Ls

G r T E T E T E C C T) , r U E Hekt oliter Cine i t

e eeeirtt Li Sib L dl - s gis E Ä a 9 C16 LAGE: MIPLSR Et TITS Ain 7 E L i ia ntt 19 nd 4 2A s 3 L E S B EA Lud U GIRG Fa M vei Mt F TEATT E 79 Fs en rcalarttzon trhrff Sa t R t a Li f ibt ir

P R 8 9 10 T1 ' Q 1

| eie Tnioniaiente

über der gleihen Zeitspanne des Vorjahrs ein Mehr von |* über den hinesischen Dollar dur die Ausgabe von neuem Geld | damit hat sich die Jugoslawische Nationalbank bereit erklärt, eint L 71 211 256 2282 208 974 125 Mrd. Franken und ein Weniger von 2,66 Mill. t . Devisen aus dem Währungsfonds. der <hinesishen National- Ausbebirte dg voL. tai ait gegenüber dem Protektorat ein Magdeburg L 4. 2290 119% 1 4086 68 il 18 107 366 119 692 _1 259 118 433 bedeutet. Die Ausfuhr belief si< für die gleiche Zeit auf | regierung zu beschaffen. Eine Gegenmaßnahme dieser Art würde geführten. clb Wsba guITent zu veranlassen. Der it bütingen 4 E ú ° pr B42 763 | 2 Ss 05 599 159 5969| 1| 593 489 11,31 Mill. t' (— 36892 t) im Werte von 14,83 Mrd. Franken | [eit Gründung der neuen Notenbank für Zentralchina dur< Japan re<hnungsverkehr zwishen Jugoslawien und dem Protektorat win i Brauwirtschaftsgebiet Mitt 16630 |- 10419 17 049 3316 468 | 57 g a 7 Sg Os 20 Ce EGIIE T E L E ci He A erwartet. Der Währungsfonds dex National- | sich daher in Zukunft«wieder zum Paritätskurse abwi>eln. Außer e geol 91975 19 945 38 008 | 4630971 | 4376 398 4 793 797 04823 | 25751 | 4713 223 (+ 3,17 Mrd. Franken). Jnsgesamt ergibt sih ein Einfuhrüber- regierung joll künftig au<h nicht mehr dazu dienen, Schanghais | der Behandlung: von“ Fragen, die si< aus der Errichtung dés Zusammen im April I e e s s e ACLTOR 28207 E 2 3 992 734 54810 | 28409 | 3839515 [<uß von 5,86 Myd, Franken für 6,74 Mill. t, riesigen Einfuhrüberschuß, der in den. leßten zwei Monaten über Protektovats evgaben, wurden nelle Möglithkeiten zur weite Dagegen im April 1938 : : 65 120 40 848 31305 | 3801752 | 3621 517 : j 2 Mill. £ an Devisen absorbiert hatte, zu finanzieren, da Japan | Fntensivierung. des deutsh-jugoslawischen Wirtschaftsverkehe O ;

hauptsächlih der haRe G dieses Einfuhrüberschusses gewesen geprüft. Hierbei stand die Frage der Stabilisierung. des Kurse

Starker ‘Ausbau der spanischen Handelsflotte. At in Su N s

E PEE tbe: outtet U O der n B AGINS eds AN Mera der : M U Land Oesterreich F it in weisellos wieder aufnehmen, jedoch siherlih niht | rungen. Es it elungen, eine Regelung zu fin en, | i h ; / y é c 9 Großzigige Kreditgewährungen. Spanische wie bisher ohne jeglihe Diskriminierung bei der Devisenabgabe. Standpunkt der deutsen sowie der Migoslaischen Einführer d Graç / [Q 108 929 | P n 2 060 28 u a e ¿919 E e Ausfuhr nur auf spanischen Schiffen. Die chinesische Nationalregierung befindet si< insofern in einer bestmöglihe Lösung. darstellt... Die. näheren Einzelheiten hierübe Jnnébru> , O A A 1656 18 261 1 1 18 262 126 18 136 at as E / N HZwangslage, als s\ie- einerseits Schanghai niht gänzli fallen | werden in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden. tedetdonat L : i 18 261 74 39 994 994 74 620 695 Ai 73/925 Burgos, 7. Juni. Soeben ist ein Geseg veröffentlicht worden, | sassen will, andererseits aber auch nicht bei freier Devisenhergabe | _ Neben der Behandlung. verschiedener Einzelfragen wurde ver Oberdonau L E s | 74 396 74 394 ee 3 563 179 333 924 93 | 178 386 das für die Zukunft der spanischen Handelsmarine von größter | und bei Stabilhaltung der chinesishen Währung eine Airzapktia einbart, daß der bereits seit längerer Zeit in Aussicht genommen Wien e M i es | 175 770 175 770 Sul L ( < Bedeutung ist Ausgehend von dem Programm der Falange, | des Währungsfonds dur< Japaner verhindern kann. Abschluß einer Vereinbarung über Dovppelbesteuerung und übt o. . . | 1376 113 730 9136 | 9 136 1592 881 3117 | 538 449 226 nah dem Spanien seinen Ruhm und seinen Reihtum wieder auf | / dia Gewährung von Rechtshilfe in Steuerveranlagungs- und Zusammen im April 1939 + p] ; | den Weltmeeren suchen wird, wird ein großzügiger Ausbau der : ‘4 Steuerbeitreibungssachèn beschleunigt werden soll. T R E E, ffenburg, Schweinfurt und Würzburg. ® Umwmfaßt die Hauptzollamtsbezirke Kaiserslautern, Landau, Ludwigshafen, Saarbrü>ken und Saarlautern. Handelsflotte angekündigt. Devisenablieferungspflicht in Irordchina soll auf Spätestens bis zum August 1999 werden au< Verhandlung® V Angaben t die Varel amiMeite, Slefien (ebötenden Hauptzollämter. Bisher ist Spaniens Handelsflotte auf 14% der Welt- sämtliche Ausfuhrwaren ausgedehnt werden. ‘über die Regèlung ‘der jugoslawischen Vorkriegsanleihen beginnen Ur die bisher zum Oberfinänzbezir :

tonnage zurü>gegangen. Der Schiffsbau wWîrd nun dur groß- Mordchina-Währung soll gestärkt werden. i Ls h ; Dru>fehlerberihtigung zu Nr. 123 des Deutschen Reihsanzeigers vom 1. Juni 1939, S. 4:

zügige Kreditgewährung gefördert. Die neue Handelsflotte soll y E t M s E L i I bor allem den Handel mit den sprahverwandten Völkern in Süd- Schanghai, 7. uni. Der japanischen Agentur „Domei“ zu- In der Nahweisung der in den Monaten ‘Januar bis März 1939 hergestellten überwahungspflihtigen Viermengen muß es heißen;

amerifa und mit dem Fernen Osten steigern. Spaniens Ausfuhr- | fol e soll die Devisenablieferungspflicht in Nordchina demnächst (i Ns it in i i : dmark“‘in Spalte 7: 170673 statt 170 643,

güter sollen nah Möglichkeit nur auf spanischen Schiffen befördert | au jamtlihe Ausfuhrwaren a ines werden. Diese Maßnahme Starker Vlickgang E Sideitalofigfe i d bis dtr "Brändenbütg® in! Spalte 11: 130752 statt 130 437 und wevden. Bei der Kreditgewährung sollen die -kleineren Betriebe | soll zur Stärkung der Nordchina-Wä rund-'| y hmen un ähr n. E A ver : in der Zeile Pommern“ in Spalte 11; 130 437 statt 130 752,

enden ' Prag, 8. Juni. Nah der vom Fürsorgeministertum 7 » e O

rag : L : ] ) alten, M Statistik der Arbeitslosigkeit waren Ende Mai L Berlin, den 6 Juni 1939 J j | i _Statistishes Reichsamt. modernisierungen erteilt. Für die Rü>zahlu sind bis zu ie Devisenablieferungspfliht wird zum offiziellen Kurs (1 Yuan rotektorat nur no< ‘25 846 Pérsonen ohne Béschäftigung 9c i , x s 20jährige- Fristen vorgesehen. Schiffsneubauten Tien nur auf | = 41 sh 2 d), der s\ih bisher nur «auf eine Reihe von Ausfuhr- über 56 901 Arbeitsuchenden Ende April. Das entspricht ein, | spanischen Werften erfolgen, Die Besazung darf nur aus | waren erstre>te, durhgeführt werden. Mit dieser Maßnahme Rückgang der Arbeitslosigkeit um 54,6%. Gegen 1931 ist biet Spaniern bestehen. j beabsichtigt man, den legten freien Sektor des Ausfuhrgeschäftes | Arbeitslosigkeit auf 1/10 gesunken, denn das Protektoratsge camrmmznemeca Nordchinas zu beseitigen, hatte damals 260 052 Erwerbslose aufzuweisen.

bevorzugt Berücksichtigung finden. Die Kredite werden in Gestalt | säßliher Ueberprüfung der damit in Zusammenhang ste

rung beitragen. Nach von Hpyotheken auf Schiffsneubauten und auh bei Schiffs- ragen hat man eine solche Regelung für erforderlich teh