1877 / 206 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i bls

U R * MOT M T M E al U

e S a E E T B R Ats A 7

E E L L A

F e D

t. Petersburg, 31. Ângast. (W. T. B)

Produktenmarkt. Talg loco 57,00. Weizan loco 15 50.

häfen 3000. B, Ausfahr nach

Angnust, Án Schlachtvieh war aufgetcieben : Rin4-

Grossbritannien 5000 B,, nach. | E, 31. d dem Kontinent B. Vorrath 117,009 B. vieh 149 Stück, Schweine 1124 Stück, Schafvrieh 606 tück, Kälber

Roggen loco 8,25. Hafer loco 4.50. Hanf loco —,—. Leinsaat E E Fleisehpreise.

(8 Pud). loco 17,75. Wetter: Heiter. Berlin, 30. August. Die Marktpreize des Kartofel- béckider - -— midi nledtadie ew-York, 31. August. (F. y «3 B.} L Spiritus, Per 10,000 % nach Tralles (100 Liter à 1999), frei hier Rindrvieh pro Pa L D M 51—4 A 40—5 M Waarenbericht. Baumwolle in New-York 11, do. in New- | ins Haus geliefert, waren auf hiesigem Platze Sdo 2 M 0 Od M0 E

Orleans 10t. Petroleum in New-York 13, do. in Philadelphia 133. am 24, Angust 1877 Rmk. 53,5 Hammel: 2X—23 Kilo . . 24—26 , 19930 - T E:

Mebi D. C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 67 C. Mais (old R R Kälber : Hohe Preise.

mir=4; 56 C. Zucker (Fair 47 EDO 87. er a J o? A Sas Es : mm

1 Schmalz (Marke Wilcox) 9} C. 2k (3hort clear K s -0—53,; Gomneralveaunammdangen,

4 Marne (4 L 28 T9 e “E u O 18. Septbr. Luxemburger Bergwerks- und Saarbrüoker Biseu- New-York, 31. A-gust (W. T. B.) e B: 00D hütten-Aktlen-Geselisohaft. Ord. Gen.-Vers. auf der Rei Wo hon bori cht. Zuínhren in allen Unions- | Die Aeltesten der Kaufmannsechaft von Berlin. Hütte zu Barbach bei Baarbrüekon ; s. Ins. in Nr, 294.

TSESTETL

Königliche Schauspiele. Sonntag, den 2, September. Opernhaus. 162, Vorstellung. Oberon, ¿tönig der Elfen. Romantische Feen- Oper in 3 Abtheilungen na dem ranzösishen des I. R. Plané, übersetzt von Th. Hell. Musik von C. M. von Weber, Ballet von Hoguet. An- fang 7 Ubr. L fang E 152. Vorstellung. Prinz 7 ried- ri< von Homburg. Schauspiel in 5 Abtheilun- gen von H. v. Kleist. Anfang 7 Uhr.

Montag. den 3. September. Opernhaus. 163. Vor- stellung. Der Freishüß. Oper ia 3 Abtheilungen von Friedri<h Kind. Musik von C. M, v. Weber. Anfang 7 Uhr. z

lor svielbans. 153. Vorstellung. Der Damen- krieg. Lustspiel in 3 Abtheilungen na< Scribe, bearbeitet von Olfers. um Schluß: Die Dienst- boten. Lebensbild in 1 Akt von R. Benedix. An- f 7 Vhr. fang 7 e den 4. September. Opernhaus. 164. Vor- stellung. Der flicgeude Holländer. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr.

S hauspielhaus. 154. E Was ihr wollt! Lustspiel in 4 Akten von Shakespeare, mit Benutzung der S{legel-Tie>'schen Ueberseßung für die deutshe Bühne bearbeitet von W. Oechelhäufer. Anfang 7 Uhr.

Fallner-Theater. Sonntag: Jubel-Duver- ture. Prolog. Hierauf, zum 57. Male: Der $y- T d austipiel in 4 Akten von ©. von Mèojer.

‘Montag u. d. folg. Tage: Der Hzpo<ouder,

Victoria-Theater. Direktion: Emil Hahn. Sonntag und Montag: Mit durhweg neuer Ausstittung: Der Courier des Czaren. Großes Ausstattungs\tüctk mit Musik und großem Ballet in 11 Bildern na< Jules Verne, für das Victoria- Theater bearbeitet von R. Elcho. Musik von Lehnhardt, Kapellmeister dieser Vühne.

In Vorbereitung: Die Afrikaner von Berlin. Große Ausstattungspofse in 3 Akten (9 Bildern) von H. Wilken und R. Süße. Musik von Mohr. Ballets vom Balletmeister Bruë.

Friedrich-Vilhelmst, Theater.

Graziella. Monde Graziella.

Residenz-Theater. Sonntag und Hu {spiel des Frl. Josephine Gallmeyer. Kein Gut, fein Muth. Eine Zugendjreuudin, Vor- lesung, Hohe Gäste.

K rolls Theater, Sonntag: Zur Sedanfeier roßes Gartenfest. Vor, während und nach der Vorstellung : Großes Doppel-Concert mit brillanter JFtlumination und bengalisher Beleuchtung des Gartens. Prolog ged. v. Fr. Tietz, gespr. v. Hr. Hauptmann. Zum 3. Male: Des Teufels Antheil. Oper in 3 Akten v. Auber. Anfang 4, der Vorst. 6 Uhr.

Montag : Zum ersten Male: NRigoletto. Herzog: »r. Ed. v. Sigelli. Rigoletto: Hr. H. Kraze. HGilda: uk Johanna Dose, als Gäste. Große JUumi- Großes Concert.

Sonntag:

nation.

Natiónal-Theater. Sonrtag, zur Feier G Sedantages : Prolog von Eugen Zabel. Dann Ab- hiédavorsteilung und Benefiz des Hrn. Carl Mittell. Auf allgemeines Begehren: Der Veilcheufresser. (Victor v. Berndt: Hr. Mittell.)

Montag : Festvorstellung mit Prolog und lebenden Bildern, arrangirt vom Comité zum Besten des Stipendienfonds d. Sophien-Gymnastums: Lenore. Vaterl. Schausp. in 3 Abtheil. von Carl v. Holtei.

Stadt-Theater. Sountag: Zur Feier des Sedantages: Fest-Ouverture. Prolog. Erstes Gast- spiel von Marie Hasemann-Klaeger vom Stadt- theater zu Wien (Laube). Das Brunnenmädchen von Ems, Lustspiel in 4 Akten von G. Horn. Der Arzt wider Willen. Posse in 2 Akten na< dem Französischen. Parquet 1 M 50 S, vordere Reihen 2 M u. f. w.

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Geile-Alliance-Theater. Sonntag zur Feier

Verebeli<t: Hr. Dr. med. Wilhelm Befselmann mit Frl. Franciëca Lehnemann (Waltrop), lung statt. Geboren:

Gestorben: Hr. Geh. Justizrath Dr. Martens

Ein Sohn: Hrn. Regierungs-Rath Wehrmann (Elberfeld). Hrn. Rechtsanwalt Dr. Herrmann (Calbe a. d. S.). Hrn. Land- rath v. Hohwäcter (Mörs).

(Danzig). Frau General - Superintendent

Justizrath Julivs Wadchêmuth (Naumburg a. Hr. Bürgermeister Otto Schmidt (Suhl).

Subhaftationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[7475] Oeffentliche Vorladung.

In der Expropriationssahe der Berliner Stadteisenbahn ift in Folge Antrages der Direktion vom 22. Juni 1877 das Entschädigungs-Verfahren rü>sihtli< einer Flä<he von 6,05 Ar des in der Marienstraße Nr. 7 gelegenen, im Grundbuche des Königkichen Stadtgerichts von der Friedrich - Wil- helméstadt Band 1 Nr. 11 verzeichneten Grundftüs des Fuhrherrn Johann Gottfried Gieps hierselbst eingeleitet, und bin i< zum Kommissar des König- lichen Polizei-Präsidiums ernannt worden.

In Folge dessen habe i< zur Verhandlung der Sache Termin auf

den 14. September cr., NaGmittags 4 Uhr,

selbst, Carlstraße 27, anberaumt, zu welchem die- jenigen Betheiligten, welche nicht bereits persönliche Vorladung erhalten haben, in Gemäßheit des S. 25 des Gesetzes über die Enteignung von Grund- eigenthum vom 11. Juni 1874 behufs Wahrnehmung ihrer Rechte hierdur& unter der Verwarnung vor- eladen werden, daß ohne Zuthun des etwa Aus- Pleibenden die Entschädigung festgestellt, und wegen Auszahlung oder Hinterlegung der Leßteren verfügt werden wird. A E Berlin W., den 12. August 1877. Körnerstraße Nr. 7. Der Kommissarius des Königlichen Polizei-Präsidiums, Negierungs - Nath Stephan.

[6841] Lehnsproclama.

Auf den Antrag des Kammernherrn August von Heyden-Linden auf Liepen und Tüßpaß werden hier- dur alle Diejenigen, welhe an dem mit Lande8- lehnsherrliher Bewilligung von ihm verkauften, in dem hiesigen Herzogthume belegene Manuleyngute Liepen nebst Zubehörungen aus einem Lehn-, SFideicommiß-, Näher-, Retrakts-, Revokations-, Reunions-, Reluitions-, Agnations- und Succefsion8- rechte oder aus sonst irgend einem lehnre<tlihen Grunde jest oder fünftig Ansprüche zu haben vermeinen, geladen unb aufgefordert, in dem zur Anmeldung tolcher Rechte auf Freitag den 2. November d. J. peremptorif< anberaumten Termine Mittags 12 Uhr ver GSroßherzoglicher Lehnkammer allhier in Perfon oder our genugsam Bevollmächtigte zu erscheinen, ihre vermeintlihen Ansprüche zum Terminsproto- kolle rein und genau anzugeben, solche völlig und genügend zu bescheinigen und wegen deren Ausübung und Geltendmachung si< bestimmt, unumwunden, ohne allen Vorbehalt und ohne Friftgesu< zu er- klären, widrigenfalls sie mit ihren gar nicht oder ni<t vorschristsmäßig angegebenen Rechten sofort präkludirt und damit auf immer unter dem ge- wöhnlichen Nachtheile werder abgewiesen werden. Neustrelitz, den 1. August 1877.

(L. S) : Großherzoglich Me>lenburgische Lehnkammer.

i von Bernstorff. ugu P êbas

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[7200] Pachtauss\chreibung. Das bei Landsberg a. Warthe gelegene Rittergut

Marwiß nebs Vorwerken im Gesammtareal von rund 1155 Hektaren soll vom 1. Juli 1878 auf 18 Jahre meistbietend verpachtet werden. :

Unter Bezugnahme auf die bereits veröffentlichte Bekanntmachung vom 18. Juni d. J. wird bemerkt, daß der Lizitationstermin

auf Sonuabeud, den 29. September 1877,

des Tages von Sedan. Im prachtvoll deforirten Garten und Halle. aué geführt von den Musikchören 3. Gardz-Ulanen-Regi- ments aus Potsdam, unter Leitung des Königlichen Musikmeisters Hrn. Kuhne und dem Musikchor des Königlichen Kadetten-Corps unter Leitung des König- lichen Musikmeisters Hrn. Herold. Sc<lachtmusik von A. Conradi mit Prolog von A. Achterberg. Bengalische Beleuchtung u. f. w. Auftreten des

Schwedischen Damen-Quartetts und der Tyroler

Sänge Im T ; - | kleie, Fußmehl und Heusaamen 2c. gegen gleich iti «00s Eieatess Glas DEA Das baare Bezahlung öffentlich meistbietend verkauft Montag u. folgende Tage: Garten-Concert (Ka- | werden. Berlin, den 30. August 1877. König-

pelle Herold). S c<hwedisches S E ue

Tyroler Sänger. Brillante JUumination. Tochter Braudenburgs.

Großes Doppel-Concert, auê- |

Vcermittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer des Justiz- Rath Pisceatore in Landsberg anberaumt ift. Mik- theilun: der Pachtbedingungen, wie jede weitere Austunft erfolgt beim Unterzeichneten. G Posen, den 28. August 1877. (B. à 170/8) Pilet, Justiz-Rath. Am Mittwoh, den 3. September 1877, Vormittags 10 Uhx, foll in unserem Magazin am Königsgraben Nr. 16 eine Quantität Noggen-

lies Proviant-Amt.

Pferde-Verkauf in Hannover. In Folge der diesjährigen Herbst-Ausrangirung findet der Verkauf

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna Böwing mit Hrn. Appella- Garlipp (Braunschweig Magdeburg). Frl. Marie Ottobald

tionsgerihts - Referendarius Gustav

Heindorf mit Hrn. Regierungs-Nat v. Henning (Stettin—S<hleswig).

1) von 30 Artillerie- Pferden am Freitag, den $1. September cr., Voruittags 10 Uhr, auf dem Weifenplaß; 2) von 20 Cavallerie-Pferden am Montag, den 24. September cr., Vormittags 10 Uhr, auf dem Klagesmarkt; und 3) vou 74 Train-Pferden am Montag, den 8, Oktober cr.,

öffentli<h meistbietend gegen glei< baare Bezah-

[7416] Königliche

Auguste Brückner, geb. Hahn, (Berlin). S: sionsbezirks angesammelten alten ausrangirten Schie- j ). Fen x. sollen im Wege der Submission verkauft werden.

im Büreau der Königlichen Eisenbahn-Kommission hierselbst anberaumt, bis zu welchem die Offerten franfirt und versiegelt mit der Aufschrift :

eingereiht sein müssen.

neten Bureau zur Einsicht aus, auch können daselbst Abschriften der Bedingungen und der vorgeschriebenen Offerten-Formulare gegea Erstattung der Kosten im Betrage von 70 & Z von dem Bureau - Vorsteher Herrn Volke in Empfang genommen werden.

in der Stolzenburg'’s<hen Restauration hier- | [7

Hannover, den 30. [7473]

Niederschlesis<h-Märkische Eisenbahn. Die auf den Bahnhöfen des diesseitigen Comis-

Termin hierzu ist auf Sounabend, den 22. September d. J., Vormittags 11 Uhr,

„Offerte auf Ankauf von ausrangirten Materialien“ per Adresse der Königlichen Eisenbahn- i Kommission N./M.

Breslau, den 25. August 1877. Königliche Eisenbahn-Commission.

397] “Bergish-Märkische Eisenbahn.

Die Arbeiten und Lieferungen für Herstellung und Einde>kung eee Les Perronballe am Stations- Gebäude zu Düsseldorf sollen ungetheilt vergeben werden. Bedingnißhcft und Zeichnungen sind im zusehen oder gegen Kostenerfaß vom Rechnungsrath Elkemann hierselbst zu beziehen. Offerten mit der Aufschrift „Abtheilun Offerte auf Perronhalle Düsseldorf“ zum Eröffnungéêtermin, L, den 21. Septem- pa d. J, Vormittags 11 Uhr, uns zu über- senden. Elberfeld, den 23. August 1877.

Königliche Eisenbahn-Direktion.

[7#74 Neubau der Moselbahn.

Die Lieferung und Aufstellung 4 der eisernen Brücenkonstruttionen für die Stre>e der Mosel- bahn zwishen Güls und Heterath, und zwar:

Loos 1. : 233790 Kgrm. Schmiedeeisen, 11375 „, Gußeisen,

Loos II,; 39750 Kgrm. Schmiedeeisen, 4080 Gußeisen,

Loos IIT: 138668 Kzrm. Schmiedeeisen, 73657 Gußeisen,

fol im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden. Offerten hierauf sind, mit entspre<hender Aufschrift versehen, bis zum Submissionstermin Diensiag, den 18, September d. J,, 7 Vormittags 11 Uhr, versiegelt und portofrei an die unterzeichnete König- liche Eisenbahn-Direktion einzureihen, in deren Verwaltungsgebäude hierselb die Eröffnung der Offerten im Beisein der persönli< erschienenen Submittenten erfolgen foll. Später eingehende Offerten bleiben unberü>sichtigt. Die Submissionsbedingungen und Zeichnungen können im bezeihneten Gebäude (Zimmer Nr. 54) eingesehen, au< von dem Vorsteher unseres Neubau- Centralbureaus gegen Kopialien bezogen werden. Saarbrücen, den 25. August 1877. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[7448] Bekanntmachung.

Für die unterzeichnete Werft follen 33 Stü> Oeltanïs beschafft werden. S

Lieferungsofferten sind versiegelt mit dec Aufschrift „Submission auf Lieferung von Oeltanks“ bis zu dem am 14. September cr., Mitiags 12 Uhr. im Bureau der unterzeiwneten Behörde anberaum- ten Termine einzureichen. i

Die Lieferungsbedingungen nebft Zeichnungen, welche auf portofreie Anträge gegen Erstattung von 3,50 Æ übersandt werden, liegen in der Registratur der unterzeihneten Behörde zur Einsicht aus. Kiel, den 29. August 1877.

Kaiserliche Werft.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

2 L ¿s [5160] Stargard-Posener Eiseubahn. Bei der heute für das Jahr 1877 stattgehabten Ausloosung von Prioritäts-Obligationen der Star- arn Dolenex Cijenbahn I., 11. und III. Gucflon ehufs deren Amortisation sind na<folgende Num- mern gezogen worden: von der L. Emisfion 48 Stü> à 100 Thlr. = 300 Mark. Nr. 35 93 158 169 192 467 509 519 726 834 1003 1092 1108 1133 1345 1524 1595 1622 1673 1783 1909 1929 1954 2330 2399 2423 2432 2530 2590 2623 2690 2722 2779 2827 2845 2945 2951 2980 3040 3085 3225 3519 3544 3611 3695 3841 3930 39836. 26 Stüd> à 50 Thlr. = 150 Mark. Nr. 4009 40862 4145 4166 4192 4199 4230 4272 4424 4609 4698 4781 4816 4942 5062 5086 5091 5371 5489 5506 5558 9561 5586 5606 5779 5964. von der x. Emission 76 Stüx s 100 Thir. = 390 Mark. Nr 6959 6265 6342 6536 6557 6639 6670 6725 6785 6788 6837 7095 7417 7563 7733 7767 T7819 7832 8079 8139 8276 8289 8366 8414 8539 8654

9327 9386 9395 9401 9483 9549 9622 9728 9836 Tue beat | 12es 1922 19010 ‘11 104 E O28 oniglices 1. Haunoversches Ulanen-Regiment | 10374 1 Ó 511 105 5: G E lid © s< 8 10843 10689 10777 10830 10890 10914 11098 11241 11272 11287 11321 11369 11395 11519

11526 11534 11845 11918.

von der LTIx. Emisfion 133 Stück à 100 Dee = 300 Mark. Nr. 12043 12057 12086 12089 12358 12427 12428

192587 12817 12902 13003 13007 13009 13042 13171 13295 13614 13643 13656 13699 13984 14049 14050 14090 14246 14317 14441 14456 14580 14760 14871 14921 15169 15185 15237 15329 15405 15465 15727 15868 15899 15900 15915 15940 15942 16066 16156 16153 16230 16255 16285 16344 16351 16380 16409 16488 16751 16801 16832 16890 16902 16906 16949 16951 16955 17053 17266 17359 17360 17688 17750 17956 17987 18147 18193 18205 18287 18375 18421 18440 18514 18644 18649 18701 18702 18737 18828 19010 L e N E O a Die Submissionsbedingungen liegen im vorbezeih- | 20108 20150 2 : 5 1

Die SubmissionWedingungen liegen im vorbezeih- | 2665 20891 20970 21110 21339 21383 21425 21566 21731 21981 21984 22028 22140 22437 92477 22504 22543 22584 22732 22821 22859 22879 23028 23110 23148 23471 23521 23612 93750 23890 23957

Die Valuta der ‘voraufgeführten Obligationen

faan gegen Auslieferung derselben und der no< nicht fälligen Zinscoupons in den Vormittags- stunden von 9 Sonn- und Festtage erhoben werden:

bis 12 Uhr mit Ausnahme der

1) vom 1. Oktober d. Js. ab tägli in Breslau bei unserer Hauptkasse, 2) vom 1. bis 15. Oktober d. Js.

a. in Berlin bei der Direction der Disconto-

Gesellschaft,

hiesigen baute<nis{hen Bureau, Zimmer Nr. 20, ein- | y, in Stettin bei der Ritterschaftlichen Privat-

bank,

VL., | 6. in Gr. Glogau bei der Commandite des 94

Schlefishen Bauk-Vereins,

ind bis | J in Dresden bei der Filiale der Leipziger All-

gemeinen Deutschen Credit-Anstalt,

e. in Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen

Credit-Anstalt,

f. in Magdeburg bei dem Magdeburger Bank- Verein Klincfsie>, Shwanert & Comp.,

g. in Hamburg bci der Norddeuts<hen Bank,

b. in Cöln a./Rh. bei dem A. Schaaffhauscuschen Bankverein, E

i. in Franffurt a./M. bei dem Bankhause M. A. von Notischilo & Söhne,

k. in Darmstadt bei ter Baunï für Handel und Industrie und

l. in Stuttgart bei den Herren Pflaum & omp.

Wir bemerken hierbei, daß mit dem 1. Oktober cr.

die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf-

hört. Für die bei der Präsentation der Obligationen

fehlenden, ni<t fälligen Zinscoupons wird der ent-

sprechende Betrag vom Kapital in Abzug gebracht

werden.

Bon den im Jahre 1876 und früher ausgeloosten

Prioritäts-Obligationen sind bisher zur Einlösung

nicht präsentirt : E

a. der 7. Emission à 100 Thlr. = 300

Mark. (ex 1874) Nr. 522 542 2956 3493 3602

3877. (ex 1875) Nr. 530 539 1064 1448 2890

3899. (ex 1876) Nr. 237 828 830 1158 2725 3066.

a 50 Thlr. = 150 Mark. (ex 1874) Nr. 5311.

(ex 1875) Nr. 4810 5462 5823. (ex 1876) Nr.

4014 4031 4064 4103 4267/ 4314 5380 5592 5790.

H. der LII. Emission a 100 Thlr. = 300

Mark. (ex 1875) Nr. 6782 7695 9710 10235.

res d Nr. 6195 8060 8108 8992 9206 10416

11651,

e. der L. Emission à 100 Thlr. = 300 Mark. (ex 1869) Nr. 15078. (ex 1870) Nr. 12911. A ag 1871) Nr. 15623 22815 23309. ag 1872) Nr. 20630 23975 23977. (ex 1873) Nr. 12855 13244 19084 19425 19778 20456. (ex 1874) Nr. 17044 17540 18859 20660. (ex 1875) Nr. 14350 15311 17535 18414 18416 18677 19621 20663 20985 20986 22891 23222 23629. (ex 1876) Nr. 12119 14164 14312 14601 15206 15628 16574 17012 18317 19620 19682 21156 23755.

Die Inhaber derselben werden hierdur< zur Er- hebung der Valuta gegen Ablieferung der Obliga- tionen nebst Zinscoupons wiederholt aufgefordert.

Breslau, den 7. Juni 1877.

Königliche Direktion.

Deutsche Communal-Papiere.

Ih bin, wie bisher, stets Käufer und Verkäufer von Kreis-, Stadt-, Provinzial-, Deich-Obli- gationen 2c. 2c.

Morcau Heymaun, Bankgeshäft, [7480] Berlin W., 19. Unter deu Linden.

[7493] j

Die mit eincm Gehalte von 1800 #4 dotirte 5. ordentliche Lehrerstelle am hiesigen Gymnasium ist mögli<st zum 1. Oftober cr. zu beseßen.

Qualifizirte Bewerber ersu<hen wir uns ihre Gea suche und Zeugnisse s{leunigst einzureichen.

Lud>au, den 30. August 1877, (Zt. Ag. 286/8.)

Der Magistrat. Grau.

In unserm Verlage erschien foeben : [7488] Alphabetisches Sachregister

zum Armee - Beroronungs - Blatt von 1867—1876.

Preis 4 M. E. S. Mitiler & Sohn,

Vormittags 9 Uhr, auf dem Klagesmarkt ;

8766 8850 8852 8908 8963 8996 9034 9036 9224

Könizl. Hofbuchhandlung, Berlin, Kochstr. 69.

den s A

-

t Deutscher Reichs-Anzeiger

id

_ Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

f Das Abonnemeut beträgt 4 Æ 50 4 | für das Vierteljahr.

eaen för den Raum einer Dru>zeile 30 S

/ fl f i

L)

|

Æ

i 206.

Berlin, Montag,

M

für Kerliu außer den Post-Anstalten auch die Expe-

Alie Post-Anstalten nehmen Keftellung an;

annz D

dition: SW. Wilbelmstr. Nr. 32. igs Oi

den 3. September, Abends.

1877.

Berlin, 3. September 1877.

Se. Majestät der Kaiser und König haben am Sonnabend Abend die Reise zu den Manövern in Weitfalen

und in der Rheinprovinz angetreten.

hre Majestät die Kaiserin- und Königin ist

am Sonntag Mittag na< S@hloß Benrath abgereist.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem ad Görc>e zu Zarben im Kreise Gifenberg den Königlichen Kronen-Orden dritter Klasse; dem Hauptlehrer Montag an der 37. Gemeindeschule zu Berlin, dem Haupt- Steueramts-Assistenten Böhm zu Schweidniß und dem pen- sionirten Wirthschafté-Direktor Teiche rt zu Breslau, bisher zu Pühlau im Kreise Oels, den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; den Schullehrern Groetschel zu Groß- Strehliß und Schroeter zu Bornitt im Kreise Braunsberg den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern, sowie dem _Kapitän-Lieutenant von Schu>- mann die Rettungs-Medaille am Bande zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den. H Marelißer Erich von Kaphengs, auf Roblow Pen, den Hauptmann und Compagnie - Chef im 3. Garde-Grena- dier-Regiment Königin Elisabeth Hermann Freiherrn den Riltméister 4. D en Rittmeister a. D. und Rittergutsbesißer von Stülp- nagel, auf Grünberg bei Brüssow in der Ukermark, f den Rittmeister und Escadron-Chef im Garde-Kürassier-Regi- ment Sara. Grafen von fie i fon # Dome und etatsmäßigen Stabsoffizier im 1. Pommerschen E ‘Artillerie-Regiment Nx. 2 von Schröter, 9 den E cIogt O me>lenburgischen Hof-Jagdjunker a. D,., Mitglied des Abgeordnetenhauses Wilhelm Freiherrn von Hammerstein, auf Síhwartow bei Zelasen in d Nitterauaab sizer Arthur Freihe L en Ni (fsbestßer Arthur Freiherrn von Langen, auf Groß-Lüdershagen bei Stralsund, E G den Rittmeister und Escadron - Chef im Kürassier - Regiment Königin (Pommersches) Nr. 2 von Bor>e, den Rittergutsbesißer von Bismar>, auf Kniephof bei Groß Sabow in Pommern, den Hauptmann der Reserve des 3. Garde-Regiments zu Fuß und Rittergutsbesißer Erich von Tiedemann, auf Kranz bei Bomst, den Landesältesten Wilhelm von Löbbe>e, auf Rü>ers Kreis Glatz, : N den Landeshauptmann von Uthmann, zu Breslau, den Hauptmann und Compagnie-Chef im 2. Schlesischen Gre- nadier - Regiment Nr. 11, Hugo Freiherrn von Kott -

wiß, den Rittmeister und Escadron-Chef im Westpreußischen Ulanen- Gb Nr. 1, Harry Grafen von Reichenbach- den Kreisdeputirten Max von Johnston, auf Nieder-Rathen bei Neurode, j den Rittergutsbesizer Rudolph Freiherrn vonKaltenborn ven Gde D ies en Landrath a. D. Wilhelm von Wedel f Pi * fei Bellébon, n Wedell, auf Piesdorf den Landrath Eberhard Freiherrn von der Re>, zu d Rittm, ifte dE en_ eister und Escadron-Chef im Thüringische - Regiment Nr. 12 Curt bb ig a Mea den al-Direktor der Magdeburgischen Land-Feuer-Societät Ri Ercletae von der Shulenburg, auf Altenhausen den Korvetten-Kapitän Leopold Grafen von Reichen ba, den ptmann und Compagnie-Chef im 2. Hanseatischen nterie-Regiment Nr. 76 von Laris <, den Regierungs-Rath Carl Georg Ernst Adolf von Bremer, zu Lüneburg, den Amts-Hauptmann Julius Carl Freiherrn von Dörn- den Majoe im 4. Wesifäl | en Major im 4. Westfälischen Jnfanterie-Regi i | Otto von S Sell schen Juf e-Regiment Nr. 17, en Premier-Lieutenant a. D. Hermann von i zu Wiesbaden, L 0E, den Hauptmann im Garde-Fuß-Artillerie-Regiment und Adju:anten der 2: Fuß - Artillerie - Jnspektion von Stutterheim, j den Polizei-Direktor Dr. jur. Hugo von Strauß und Torney, zu Wiesbaden, den Königlih württembergischen Dber-Lieutenant à la suite und ammerherrn Ernst Freiherrn von Berlichingen, auf Dörnishof bei Merchingen in Baden, den Major und Flügel-Adjutanten Sr. Majestät des Königs von Württemberg Carl Grafen von Gronsfeld, den Königlih württembergischen Regierungs - Rath Carl

den Rittmeister a. D. von Levezow, zu S in i 1 B A <2 deften, 2 wun, n NKiltergutsbesißer Freiherrn von Laffert, au i

bei Brahlsdorf, ° E L den Rittergutsbesißer Victor Freiherrn von Laffert, auf Dammeres bei Brahlsdorf, den. Rittmeister à la suîte des 1. Melenburgischen Dragoner- Regiments Nr. 17 Christian von Mot, den Rittmeister und Escadron-Chef im 3. Badischen Dragoner- Regiment Prinz Carl Nr. 22 Theodor von Arnim, den Kaiserlich russischen Stabsrittmeister im Garde-Kürassier- Regiment Jhrer Majestät der Kaiserin und ältesten Ad- jutanten des Stabes ter 1. Garde-Kavallerie-Division Woldemar Freiherrn von Taube, den n dbesiger Constantin Freiherrn von Rosen, auf Mehnta> bei Jewe in Esthland, na< Prüfung derselben dur< das Kapitel und auf Vorschla des Durchlauchtigsten Herrenmeisters, Teig Carl von Preußen, Königliche Hoheit, zu Ehrenrittern des Johanniter-Ordens zu ernennen.

Berlin, 3. September 1877.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Carl von

Preußen is mit Sr. Moa dem Kaiser und König am 1, d. Mts. nah Benrath zu den Manövern abgereist.

Berlin, 3. September 1877.

Jhre Königlihe Hoheit die Großherzogin- Mutter von Me>lenburg-Schwerin istam Sonnabend Tg hier eingetroffen und im Königlichen Schlosse ab- gestiegen. j á

Tad

ie d f

Deutsches Nei.

Se. Majestät der Kaiser haven im Namen des Deutschen Reichs die von dem Direktorium der Kirche Augs- burgischer Konfession zu Straßburg vorgenommene Ernennung des Vikars Julius August Redslob zu Straßburg zum dritten Pfarrer an der Kirche St. Wilhelm daselbst zu be- stätigen geruht.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigsi geruht : den Landrath Freiherrn von Gayl zu Segeberg zum

Regierungs-Rath zu ernennen; sowie

dem Haupt-Zollamts-Rendanten Holzapfel zu Stade

den Charakter als Re<hnungs-Rath zu verleihen.

Abgereist : Se. Excellenz der Hofmarschall Sr. Majestät E Kaisers und Königs Graf von Perponcher ppa en.

Nichkamlliches. Deutsches Neis.

Preußen. Berlin, 3. September. Se. Maje üt der Kaiser und König kehrten am Freitag Abends nah dem Theater nah Babelsberg zurü> und nahmen daselbst am

Sonnabend die Vorträge des Hofma [ls Grafe und des Generals G Sclbobnil ent aa sen Mexponcher Abends traten Se. Majestät die Reise, zunächst nah Essen,

an. Allerhöchstdieselben trafen am Sonntag, 74 Uhr auf dem Bahnhof der Super Fabriken an es ten t der Be ommerzien-Rath Krupp, 20 Oberbeamte, der Landwe r-Bezirkscommandeur und der Landrath des Kreises zur Begrüßung eingefunden hatten; außerdem waren der alte t R junge Essener Kriegerverein auf dem Bahnhofe auf- gestellt. Se. Majestät nahmen im Kruppschen Gartenhause den Kaffee ein und wohnten um 9 Uhr Gottesdienste in der Pauluskirhe bei. Um 10 Uhr begannen die Besichtigun-- an Zunächst wurde der große Tausend-Centner-Dampf-

ammer, der einen glühenden Stahlblo> bearbeitete, be- idtigt ; hierauf bésuhte der Kaiser die Werkstatt für ges<miedete Schiffsgerippe, die Kanonenwerkstatt und die Werkstatt zum Bohren von Riesengeshüßen. An diese Besichtigungen {loß fi< ein Manöver der Feuerwehr. Um 12 Uhr wurde im Le Gen Gartenhause das Dejeuner eingenommen, der Essener Gesangverein tru hierbei mehrere G tangsstüde vor. Um 15 Uhr wurde die Besichtigung der Aus- Ugo apliefeitan vorgenommen, wo die aufgestellten Gc-

üße mit allem Zubehör, sowie die Modelle und Math, schen Abbildungen in Augenschein genommen wurden. Um 3 Uhr erfolgte die Fahrt nas der Kruppschen Villa auf dem Hügel. Auf der linken Seite des Weges hatten die Schulkinder Auf Ung genominen, deren gegen 25,000 aus der ganzen Um-

Ern Freiherrn von Sternenfels, zu Stuttgart,

Vereine und Korporationen in großer Pahl, sowie die von allen Seiten herbeigeströmte zahlloje Vol smenge aufgestellt. Von den Kruppschen Arbeitern allein hatten si{< 6934 von freien Stücken gemeldet, um an der Spalierbildung theilzu- néhmen. Die Fahrt dcs Kaisers ging dur Essen und die Arbeiterkolonien, alle Straßen und Wege waren sinnig und länzend. geshmüdt, überäll waren herzlihe Jnschriften ange- ra<t und überall ertönten jubelnde Zurufe aus der Kopf an Kopf gen Menschenmenge. ___Um 7 Uhr bestiegen Se. Majestät den Extrazug in Wer- den, wo den Kaiser eine von allen Seiten herbeigeströmte Menschenmenge enthusiastis<h begrüßte. Namentlich hatten fi zahlreiche Kriegervereine aufgestellt; au< Veteranen aus- den ahren 1813 und 1814, die auf Armstühlen Plaß genommen hatten, brachten Sr. Majestät ihre Huldigung dar. Um 8 Uhr traf der Kaiser in Benrath ein. Auch hier war die Be- völkerung in großen Massen zur Begrüßung des Kaisers zusammengeströmt, die Stadt war illuminirt. Von den Musik- corps des VI!. Armee-Corps wurde vor dem Schlosse ein großer Zapfenstreih ausgeführt.

hre Majestät die Kaiserin-Königin traf gestern mit Jhrcx Kaiserlichen und Königlichen Hoheit der Kronprinzessin und der Prinzessin Charlotte in Schloß Ben- rath ein. hre Majestät empfing hier den Besu der auf der Durchreise fh befindenden Großfürstin Wladimir.

Heute besuchte Jhre Majestät, na< Beiwohnung der großen Parade, Jhre Königliche Hoheit die Erbprinzessin von Hohen- zollern in Schloß Jäger of bei Düsseldorf, darauf die Ateliers der Maler Professor Scheuren und Achenbah und das evan- gelische Waisenhaus in der Pempelfortstraße.

«Ueber den Aufenthalt Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit des Kronprinzen E Nürn- berg entnehmen wir dem „Nürnb. Korresp.“ nc< folgende Mit- theilungen: Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit besichtigte bei seiner Ankunft in Nürnberg am 830. August auf der Gibipenhofer Haide, um 8 Uhr beginnend, zunächst das 14. Infanterie-Regiment bataillonsweise im Schul-Exerziren, wel- chem si< Schulbewegungen des ganzen Regiments anreihten. Hierauf wurde eine Gefechtsidee (gelungener Angriff des egi- ments auf das vom Feinde stark beseßte Dorf Gibigzenhof) im Feuer durchgeführt. Mraui lies der Kronprinz die Batterie des 4. Artillerie-Regiments im Feuer exerziren. Vor der Abfahrt Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit vom Uebungsplage versammelten fi<h sämmtliche Offiziere zur An- hörung der Kritik, welche Worte der vollsten Anerkennung des Kronprinzen -für die kriegstüchtige Ausbildung der hiesigen Truppen enthielt. Der Kronprinz, Höchstwelcher gegen 103 Uhr wieder im „Bayerischen-Hofe“ eingetroffen war, trat um 112 Ube die projektirte Fahrt in Begleitung des Direktors des Germanischen Museums, Dr. Esjsenwein, an. Zunächst wurde das Antiquitäten- Kabinet des Hrn. Pi>ert besichtigt, wo der Kronprinz über eine Stunde verweilte. Dann wurde der Sammlung des Hrn. von Bibra ein Besuch abgestattet und hierauf die Katharinen- kirhe besucht. Weiter besihtigte Se. Kaiserlihe und König- liche Hoheit die Aegydienkirhe, die Synagoge, das Krieger- denkmal, über welches Höchstderfelbe Si besonders lobend aus- spra, das „Germanishe Museum“, dessen fortschreitende Ent- wi>lung wiederholt hohe Anerkennung fand. Zum Schluß wurde no< das bayerishe Gewerbe-Museum einer Besichtigung unterzogen, für dessen Einrichtungen der Kronprinz großes Jn- teresse zeigte. Auch die am Sonntag pr Eröffnung gelangende Ausstellung von Arbeiten der vervielfältigenden Künste wurde mit Anerkennung in Augenschein genommen. Um 4 Uhr fand im „Bayerischen Hofe“ Tafel statt. Als der Kronprinz um Uhr zur Abreise nah der Eisenbahn fuhr, as sih in den Straßen wieder ein i Publikum versammelt, welches Höchstdenselben mit stürmishen Hcchrufen begrüßte. Nachdem der Kronprinz den Salonwagen bestiegen hatte, brachte Höchst- demselben der Bürgermeister Seiler ein Hoch, in welches die Menge jubelnd einstimute.

—Die Srofge ras e von Oldenburg .und Me>- lenburg sind in Benrath eingetroffen.

_-— Der Sedantag wurde gestccn auch in sämmtlichen Kirchen der Stadt bei Gelegenheit des Db dia etiaGn ias gert: Jn der Mittagsstunde ertönte wie my A vom

athhaus herab Musik, Die Vereine des Berliner Turnraths unternahmen am Vormittag eine Turnfahrt nah Schildhorn, Abends 7 Uhx vereinigten Le sich in Wslend mit den T- lottenburger Vereinen, um in geschlossenem Zuge na< dem auf der Höhe von Westend arpichteteait Holzstoße zu ziehen, der unter dem Gesange des Liedes: „Flamme empor“ abgebrannt wurde. Zu gleicher Zeit entzündete die Berliner Turners fl, die mit Musik und Fahnen von -der Turnhalle in der Prinzenstraße aus dur<h die Stadt gezogen war, auf _ dem Kreuzberge einen zweiten Holzstoß. Der Berliner Handwerkerverein veranstaltete zur Feier des Tages ein Gartenfest im Vereinslokal, die riegervereine Q den Sedantag bereits am Sonnabend gee

gege.:d angemeldet waren, auf der anderen Seite hatten ih

n sämmtlichen Theatern wurde in Pren und Fest- ouverturen des Tages von Sedan gedaht, während die