1877 / 223 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eigentliche Hauptversammlung mit folgender Tagesordnung ftatt- au8gebrochen. In der Gemeinde Wa3m28 fam es zu ernsten Ruße- j saft, Handel und Industrie, Kunst und Wissenschaft und die ge- E r ft é DZ c î l â

finden: 1) Die Gewerbeordnungs-Anträge. Lehrlingswesen. Kinder- | störungen, weshalb Truppen und Genéd'armerieabtheilungen dorthin sammte Kultur Westpreußens veranscaulihen sol. Um 3 Uhr Vor- c und Frauenarbeit. Schiedsgerichte. 2) Die Schulreform in ihrer abgesendet wurden. i stellung der Deputationen und Behörden im Hocmeister-Remter des Beziehung zur Arbeiterfrage. 3) Plan der Organisation und Agi- New-York, 21. Septêmber. (W. T. B.) Die dur den an- Sclofes, um 4 Uhr Festdiner zu Ehren des Kronprinzen im großen

ziehung 3 | s der ZIrgantiarion See Zas 5 y / L ZEN n go 5 E ° 0 0 ? S ain fe dle gade s feigen Aber es 20195 S | Esellamonza- mie in tem hle es Blabparrige fülaban) di oe Ee (a mit dete Nathb-Sourie zuill Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi) hen Staats-Anzeiger.

gründung einer Zeitscbritt als Spezialorgan des Kongresses oR E vernichtet. Gegen 30,000 Ballen sollen zjer- E l 2 L - S Z d-m Einladungscirkular bezweckt der Kongreß die „sozialdemofrati]ce stört sein. Rom, 17. September. Vorgeftern und vorvorgestern Abend M D223. Berlin i: Sonnabend, den 22 September 1877.

Klasenpartei dur den Zusammens{luß aller freijsinnigen Vereine Verkehrs-Anstalten. war Le: Gipfel des Vesuvs neuerdings von dem Wioderscheine des R FESSIEI

t i af bes Litisz rteiscbattirung, wirk- : l H und Ginzelfräfte, unbe\ adt et esplitterung uen belämpfen Ta Veit London, 2. September. In Glasgow ward gestern ein | im Innern des Kraters glüheuden Feuers beleuhtet. Hr. Senator

; E E E46 eret t neues Dodck er öffnet, welhes einen Fläcbeninbalt von 61 Acres | Profeïor Palmicri, der kannte Vesuvbeobater, theilte aus e Tin r e bie E ben E Ei E ehen bededt. Die Wasfserfläcbe allein beträgt 33 Acres. Die Baukosten | dicfem Anlasse dem Neapeler „Pungolo“ das nahftehende Bulletin E Y R Baaat 2 G guts, belaufen fi auf 1,600,000 £. Vor vierzig Jahren zur Zeit der | über die gegenwärtige Thätigkeit des Berges mit: „Die innere Inserate für den Deutschen Reihs- u. Kgl. Preuß. 4 Inserate nehmen an: das Central - Annoncen- Nas dem Rechnungsabschluß der Berliner Porzellan- Thronbesteigung der Königin Victoria betrugen die Schiffahrtë- | Eruption des Vesuvs ift etwas belebter. Kleine Laven laufen im Staats-Anzeiger, das Central-Handelsregifter und das Bureau der deutschen Zeitungen zu Berlin, Manufactur- Actien-Gesellschaft verbleibt, nah Vornahme gebühren des Clyde 31,944 £. und der Tonnengehalt der auê- und | Krater um. Mehrere Neugierige bestiegen den Berggipfel, um das Postblatt nimmt an: die Königliche Expedition 1. Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. | 5. Indnstrielle Etablissements, Fabriken und Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen-Expeditionen des ; eingehenden Schiffe bezifferte sich auf zujammen 929,732 Tons. Im | Feuer zu sehen. L. Palmieri. des Deutshen Reichs-Anzeigers und Königlich 9 Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen | Grosshandel. „„Juvalidendank““, Rudolf Mosse, Haasenstein 3,

———— E E I E E Ä A I S u ante

aller statutenmäßigen Abschreibungen, ein Gewinn von 22,000 e, s e 1 } | s i S die frü terbilanz auf rot. 15,000 M er- vergangenen Jahre waren diese Zahlen auf 208,752 £. und bezie- y n. dergl. | 6. Verschiedene Bekanntmact Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schl a R. sih die frühere Unterbilanz auf bung3weise 2,428,616 Tons gestiegen. Jobn Miltons i Den C Übe Prenßischen Staats-Anzeigers: Verkänfe, Verpachtungen, Submissionen ete. | 7. Literarische Anzeigen. R Büttner & Winter, sowie alle übrigen g os is I vorgestrige außerordentliche Generalversammlung der Paradies“ in der ‘Uebertra E v B E S 2 eo Verlin, S. W. Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloosung , Amortisation , Zinszahlnng | 8. Theater-Änzeigen. In der Börsen- Aunoncen-Bureaus. Aftiengesell Gast „Renaissance, melde über die Liquidation Paradies“ in Merle der F G. Cotta’shen Buchhandlung zu D E chen Papieren. S | 9. Familien Nachrichten, | beilags. R d “sellicaft Beschluß fassen sollte, war wegen mangelnder Aen Y : E att E : ; 4 E Gi is n - G s briti! vit

s menge blu] i Berlilh M. Geptember 1977 Stuttgart in zweiter Auflage ers rien: Wie Homer die hellenis Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. | ber 1865 sind außer dem überlebenden Ehegatten, [6910]

tretung nicht beschlußfähig; es oll demnächst eine andere Ver- S : 5 g « s n L - 2 ; ter Offerte [d n G : s h vertretung nit beschlußfähig; \ y Die 5. Generalversammlung des Vereins für | antife, Dante die mittelalterlich-katholishe, Goethe die modern deren 3 Söhze zu Erben eingeseßt, von denen Karl Bekanntmachung. Cfakinenèk S ea lieuten etfolgea M EIS

fammlung einberufen werden. e T AHAT 4A S TL g Q philosophische, so brate Milton die cristlih-evangelisde Welt- Steckbrief. Der unten näher bezeichnete Sue Sie i is Nit N L. _— Die Generalversammlung des Märkish-WestfälisGen Mio Gas E findet bierselbst am 8. 2 prnitrate Ne, 92 93, anscauung zur poetishen Darstellung. Aus der alttestamentlichen Smiedegeselle und Kellner Herrmann Nagel Augusi Max Semmler, e efentbalt E E N Kreise Niederung belegene Vor dem Termin ist von den Submittenten eige Bergw erkêvereins Hat die Dividende für das legte Geshäfts- m roe S, Dftober Pet M Verhandlungen über die K nuna Mythe rom Sündenfall des ersten Mensch :npaares gestaltete er aus Habelshwerdt, weler si wegen Diebstahls Dteant ist daber ibm vorgedachte Einf e na ir Königliche Domaine Kuckerneese vorläufige Kaution von 3000 # bei unserer Haupl- jahr auf 49% festgeseßt. Der Brutto-Uebershuß betrug 304,398 M, A A De tober E S Pandiungen- über - den Handels- ein das Universum, Himmel, Erde und Hölle umspannendes Epos, und Gebrauchs eines falschen Legitimationspapiers | dur eröffnet wird gedachte Einseßung bier- | 5 {l auf die 18 Jahre von Johannis 1878 bis bein fasse, Lüßowstraße îr. 69 hier, zu hinterlegen. dot A s Zahlung E E N E vertrag wit B esterreid, am 10. Oktober über die Reform der dus mas ein „Meisterwerk gewürBig! rg oe. bei dem K See fi Sipetmbeog in | gübben, den 10. September 1877 E S E verpachtet werden. Berlin, de S Ee Bit Gitii193/9) werden. eit O 20D E ¿ d L Cher Beorerbe,O E gé; F S ; E Uke IIO irkung, wele Miltons erse, besonders ntersubung vefin et und milre ran2ports an = T3 e ; T o : er Bietungs-Termin dazu ist : S rung_der Reserven 2c. verwandt. Vie Grundschuld dér i esellschaft, deutlheun Bs r agen ee bem I ends seine zum Theil nah Homerischer Art. ausgeführten Bilder und dasselbe von uns abgeliefert werden sollte. ift gestern Königliches Kreiägeriht. 17. Abtheilung. auf Mittwoch, den 3. Oktober d. S der Berliner Stadt-Eisenbahn-Gesellshaft. die Gnde 1884 fällig Es Inn Ss B E S L freie Zusammenkünfte im Arcitektenbause stattfinden. Zur Theil- Gleicnisse auf den Leser ausüben, bezeichnet der Gescbichtschreiber früh während der Cisenbahnfahrt auf der Strecke [8072 E E N _ Vormittags 11 Uhx, [7726] Steinkohlen-Licf Kreditoren mit 102,540 4, sowie LCcep E B Seafel | nahme an den Verhandlungen sind die Mitglieder des Vereins für | Macaulav_ mit den Worten: „Da geben alle Begräbnißstätten des der Berlin-Görlißer Eisenbahn zwischen Rietschen | O5 ed Ui s Sée _ | im Sitzungssaale der Regierung, Finanz-Abtheilung | “5 en-Lieserunug. L fiehen eigene Forderungen in Höhe von 217,016 Æ und Wes | Sozialpolitik und außerdem die Mitalieder des lezlen Bereins für | Gedähtnifses ihre Todten heraus“. Die erste Auflage Zen „Ber- und Weißwafer dem Tranéportführer aus dem | Sprecher zu London ist T enkwirths Carl Friedrich | (Kircensteaße, Grundsteuer“ Gebe) voher gd 24,000 Centner beste Oberschlesische nebst Kasicrbeïtand mil 31,164 Æ gegenüber. Die Reserven im | 74 aftlichen Kongresses als Gäste berectigt G : lorenen Paradieses* trug-die Jahreszahl 1667 und die Druckfirma Eisenbahnwagen entsprungen und tat seine Flut Pre Le In. O M ermin zur Anmeldung von | mainen-Departements-Rathe, Herrn Regierungs- | Stü s i Werthe von 219,286 6 find in selten zinétragenden Papieren an- | ° Simmons. 1674 ershi:n es, von zehn auf zwölf Bücher vermehrt, in der Richtung na der Rietschener Forst fortge- Ansprücen an den Antheilshein zur verzoglich Rathe Balcke angeseßt, zu welchem geeignete Pat- Stückkohleu aus der Königsgrube bei Königs- E E L E in zweiter, 1677 in dritter Auflage. Seitdem in zahllosen Ausgaben, sezt. Sämmtliche Behörden werden ergebenst er- Braunschweig-LüneburgisGen Pre Ee 20" eihe | bewerber eingeladen werden. | hütte, in der Zeit vom 1. Oktober d. F. bis _ Leivzig, 21. September. Ee „Leipz. Ztg.“ Es u u Die Delegirten - Versammlun der internatio- | in Hunderttausenden von Ex:mplaren verbreitet, ward es auc in die sucht, auf den 2c. Nagel zu vigiliren, ihn im Be- vom 1. Vârz 1609 Serie o r. 15 über 20 Thir. | Die Verpachtungs-Bedingungen, sowie die in An- | 30. September 1878 mit dur{\{nittlich 2000 Centner ersten Me ßbericht: Die Kreise der B LE A er | nalen Gesellschaft zur Erforschung und Civilisirung meisten “europäischen Sprachen überseßt. Im Sabre 1771 tretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm aus ven 20. Dézenb wendung zu bringenden Regeln der Licitation können | ver Monat zu liefern, sollen im Wege öffentlicher und Händler erwarteten nach Dem ret erfreu ichen Au f ungs Afrikas batte befanntlih beschlossen, die erste der Stationen, | ließ Milton „Das wiedergewonnene Paradies“ folgen. Dieses sih vorfindenden Gegenständen und Geldern mittelst Mo . E er c, hier zur Stelle im Domainen-Bureau Nr. 10 des | Submission vergeben werden. und dem lebhaften Begehr na Waare in den meisten Os en, | welde als Basis für die Expeditionen in das Innere dienen | kleinere, nur vier Bücher umfassende _ Gedicht, hat die sicheren Transports an das Königliche Kreisgericht H lid Stadt ht hr, genannten Gebäudes und bei der Königlichen Kreis- Die Kohle ist frei Lagerplaß der Königlichen welcher si zu Ende August und, Anfang Sep? ember eine D für | sollen, im Often zu errihten und etwa nach Ujiji (Tanganvika- Versuchung des Heilandes in der Wüste und seinen glorreichen Sieg zu Spremberg abzuliefern. Görlig, den 19. Sep- | Vor Derzogti@ET Zin N 15 Domainen-Verwaltung in Heinrichswalde zu jeder Porzellan-Manufaktur im Thiergarten zu liefern die diesjährige Leipziger Michaelisledermesse eine Besterung A, ge* | see) oder Nvangwe (Lualabafluß) oder nach sonst einem dafür | über den Bersucer zum Gegenstande, wodur der Menschheit an i tember 1877. Die Polizei-Berwaltung. Signa- E un g iy bek D te Snbäbér hi Zeit während der Dienststunden eingesehen werden. | und sind die näheren Bedingungen bei dem Ober- drüctten Verhältnisse unserer deutsben Gerber leider vergeblich. AUBeT | geeigneten Orte zu legen. Zur Nerwirklihung dieses Planes Stelle des irdishen Paradieses, das ihr dur Adams Schwachheit lement. 1) Geburt®ort: Habelschwerdt, 2) Größe: Arbei iei Y e : Meid un s Reis er diejes Die Domaine Kuckerneese liegt in unmittelbarer Inspektor Taubert daselbst einzusehen. ftartem Soblleder, welher Artikel rect gefragt und ras zu guten wird, wie schon kurz gemeldet, in einigen Wochen der Hauptmann | und Ungehorsam verloren ging, ein seligeres, himmlisbes Eden er- 1 Meter 68 Ctm., 4 Statur: \{lank, 4) Gesichts- zu t va ¿t N Lo B des Mel R 8 | Nähe des Marktfleckens Kaukehmen und ift 19 Kilo- | Schriftliche versiegelte Gebote mit der Aufschrift: Preisen gekauft wurde, fand ein sehr s{leppender Verkehr auf dem | im belgishen Generalstabe, Crespel, na Südoitafrifa abgeben. | {loffen ward. Obwohl als Ganzes niht an den erhabenen Bau form: oval, 5) Gesichtsfarbe: gesund, 6) Haare: S N c : liche L el ne U meter vom Kreisorte Heinrichswalde und 31 Kilo- | „Kohlen-Lieferung“ versehen, werden bis zum Ledermarkte statt. Zweifellos hatten dee Beebue ne E Derselbe wird begleitet sein von Hrn. Cambier, ebenfalls Offizier | des „Verlorenen Paradieses* hinanreichend, bietet au das „Wieder- bellblond, 7) Augen: blau, B Nase: dick und lang, Febru a G E be U ém Leraes 4 OREA meter von der Stadt und dem Cisenbahnhofe Tilsit, | Montag, den 24. September d. J., Mittags ratbes, am „Sonntag, den 16. September, welcer im Leder-ou-gros- im belgischen Generalstabe, und von dem Naturforscher Dr. Mae-s, | gewonnene Paradies* große Schönheiten, so im vierten Buche die 9) Mund: gewöhnli, 10) Besondere Kennzeichen: 1d d tio L E T we G er | mit welchen beiden Orten sie dur Chaussee ver- | 12 Uhr, unter der Adresse der unterzeibneten Di- Verkehr seit einer Reihe von Jahren einen Hauptverkehrstag bildete, Zögling von van Veneden (Vater). Es licgt in der Absicht, keine Scilderungen von der Blüthezeit Athens und Roms. Die Ueber- feine, 11) Bekleidung: 1 \{warzseidene Müte, A gp ba eh d r rfe ire ertar T en soll. | bunden ift, sowi: 6 Kilometer von dem Ruß- resp. | reltion angenommen. Cto. 72/9.) keinen Verkauf zu gestatten , und ferner der Beginn, der jüdisb2n “uropäiscen Diener und vorléufig auch keine europäischen Handwerker tragung beider Gedichte von Bernbard Shubmann stellt si als 1 graue Tudchjoppe, 1 dergl. Weste, 1 Paar dergl. Geridbtsto E rôffe tlibt v e wird nur an der Gilge-Strome, auf welcen eine reaelmäßige Dampf- Berlin, den 10. September 1877. Feiertaze am Montag, den 17. September c, Leo entiGuten M uf die Station mitzunehmen. Anerkennung verdient das Enk- cinen Kompromiß dar zwischen wörtlicher Treue und den Forderungen Hosen, 1 leinenes Hemd, 1 Paar Zugstiefel, 1 weißes | “9 unshweig E Sciienbeé 1877 scifffahrt zwischen Tilsit, Königsberg und Memel | Königl. Porzellan-Manufactur-Direction. ligen Einfluß auf die Entwielung der im Ganzen Ref rg 65e | gegenkommen der Union-Mail-Steamsbip-Company, welche di: se erste | des deutschen dibterishen Ausdruts und hat sid bereits viele Freunde Vorhemd, 1 farbiger Shlips, 1 Paar Unterhofen, dae Der B lihes Statt ceridht -— stattfindet, entfernt. - E e ea, Wel auge [0M L aiufscavnia | Expedition völlig unentgelili@ von Sorvthampton bis Port Natal | gewonnen. Die gegenwärtige Auflage ist neu durchgearbeitet und 1 wae Taschentuch, 1, Leibriemen N außerdem be- zog Rabert Ee Dieselbe umfaßt L Am 29. Scptember cr., Nachmittags 3 Uhr, AEO en S Le E R Mieben if Die Aufühoen | und spâtere Tranéporte mit 20 °/o Rabatt zu befördern si erboten vielfa verbessert. EF O in seinem Besiy 1 versiegeltes Packet mit S 1) an Hof- und Baustellen . . 2,162 Hektare, | wird verschiedenes Scbmiedegeräth, Schanzzeug und es Herbstgeshäftes geknüpft wurde, Urt ornäkine Meßbe! | hat. Der Entdecktungsreisende, welcher von dieser ersten Station De [2974 M Gir e e E anderes Feldgeräth öffentli meistbietend verkauft Folgende Personen : E a e s 6 O werden. Berlin, den 20. September 1877. Die

waren nur mäßige, doch fehlten viele sonst regelmäßige Meßbesuer. | us C on vor S r E E 2 i Luremburger und St. Vither feinite Salzowsenhäute holten 190— aus nah Westen oder Nordwesten -— je na der Möglichkeit und unker Landshut, 18. September. (Sl. Z) Heute Morgen zeigte Der gegen den Arbeiter und Cigarrenmather | 1) die am 5. Mai 1836 geborene Anna Dorothea 4) Wiesen . . 73,419 Material-Verwaltungs-Kommission des Train-

: e t R - thunlihster Vermeidung der von früßeren Reisenden {on betretenen | 5 Lr ; ; : Z : n E 2

510 Æ per Ctr. oder 50 Kilo, do. geringere Waare 170—120 Æ, | tho v L A : - L c ic der Kamm des Riesengebirges mit Swcnee bedeckt. Die Gottfried Grünewald aus Rodersdorf am 20. Juni S ; 5) Wecbselländereien . . . . 937,453 ä

Trier gleiche Preise, Siegener prima Salzowsenbäute, arte Waate | Plade vorvee soll, wird Ernst Maris aus Wien sein, der | Temperatur war in Folge des Nordwindes eine {hr niedrige. 1876 erlassene Steckbrief wird biermit erneuert. Schmidt, eine, Tochter des in Borowo ver- 6) Roßgärten A A Depots des Garde-Corps. 180—200 Æ, do. Jecunda, trodene Hâute 1°0—170 #, Malmedver L E SoiA 1 S S aotsdes ri E L e eliece Halberstadt, den 12. September 1877. Königliches E e Bali 0 SQU wee ey 7) Teiche, Gräben, Unland :

wie Siegener bezahlt, Eschweger leichte und geringe Waare 120— Veutf&e G rell\chaft 1 V E Forf A E a A E ; 6 Kreisgericht. 1. Abtheilung. S Zahre E f erlin gegangen 1, t (Mühlenberg) . . . . . 10,23 Z S Bekanntmachung.

140 M, do. stärfere 148—180 M, bayerise8 2abmleder prima | "£8 \he Gesellschaft zur Srsor1chung 2 quaro London, 2. September. Schottisbe Blätter melden die 2) Carl Noccke, geboren am 4. Zanuar 1836, ein} g) W 6 Die unterzeichnete Anstalt braucht vom Herbste rüdenstarfe Häute ca. 170 %, do. Mittelsorte ca. 130M Vache- | rialen Afrika“ sich über die Wiederaufnahme ihrer Thätigkeit, | Rüdkehr des Dampfers „Arctic“ von dem Walsis(hfange in den Sohn des in Oborzysk verstorbenen Müller- E Er O S A - hi8 ¡um näósten Frühjahre folgende Feld- leder bofeine rheinische 150—190 4, gute Hessische 120—150 4, | die seil dem Tode Eduard Mohrs in Afrika gerubt hatt-, lüssig | arktishen Regionen. Der Führer desselben erklärt, daß, wenn die Ediftal-Citation. Auf die Anklage des Staats- meisters Carl Noecke, welcher im Jahre 1861 zusammen also ein Areal von 273,477 Hektare. | und Gartenfrüchte, ungefähr: 1400 Ctr Kactofreln do. ferunda 1001206 Mascinenleder ganz feine Waare 170 | gemacht. Sie wird ¿zuvörderst den Geodâten Schütte, bisher In- | Nordpol-Expedition in dieiem Jahre unternommen worden wäre, anwaltes vom 23. August 1877 ist gegen die Ange- angeblich na Rufsish Polen gegangen ist, | Das Pactgelder-Minimum i} auf 10,000 Æ | 96 Ctr Moßrrüben, 125 Ctr. Koblrüben, 80 Ctr. Es Tre Sorten ae en M S hee 50 Min! | genieur bei der Bergish-Märkishen Babn, an die Angol aküste | sie vollständig mißlungen scin würde, da die arktishen Meere Flagten: 1) den Matrosen Carl gers August | 3) Robert Rolle, geboren am 31. Januar 1849, festgelett und zur Uebernayme der Pacht ein dispo- Weißkobl, 22 Ctr. rothe Rüben, 24 Pfd. Meer- Blankléder lian per Pfd vér 600 Grainm 14s A6 Dis 140 e senden, um dort, auf dcn Poagge-Mohrscen Grundlagen weiter ar- ungewöhnlih mit Eis gefüllt seien: / Bocatius, am 15. April 1854, 2) den Seefahrer ein Sohn der in Schmiegel verstorbenen Carl nibles Vermögen von 75,000 aus Seiten der rettig 18 Ctr. Sellerie, 94 Cir 'Petersilie, 5 Ctr do. bell 1,0 M ‘actalzte Sorten 1,75—2,40 T Sablledeè 1,20 | veiterid, jene Gegenden geographisb festzulegen und die für spätere Adolf Alexander Schulze, am 3. August 1854, August und Johanne Charlotte, geb. Krefse, Pachtbewerber für erforderli eraHtet. Porree 2 Cir. Majoran, 14 Ctr. Zwiebeln, welche 2 M / eCerländer_ ober leite uit aus Fonstigen renommirten Ger- | gronere Forsbungsunternehmungen nôthigea Vorbereitungen moge : . , L 3) den Seefahrer Johann Ernst Herrmann Toepfer, Ro ehen Eheleute, welcher im Jahre 1866 in Gumbinnen, den 30. Zuli 1877. in versiedenen in den ausTiegenden Bedingun en eceien 1,70—2,20 t, Fahlleder rtrafeine Waare ca. 2,50, Kips- list umfassend zu treffen. Die Abreise des Hrn. Schütte soll zu Philadelphia, 19. September. (Times.) Dienstag Nacht am 23. Oftober 1354, 4) den Hriedrid Wilhelm raustadt si aufhielt, __ Königliche Regierung. näher bezeibneten Zeiträumen abzuliefern find fahlleder, geringe e hd pg bessere Sorten 1 L 00 Demine Anfang November erfolgen. nahmen 13 masfirte Männer Rig Springs Station auf der Union Bartels, am 19. Februar 1855, 5) den Seefahrer 4) Joseph Zesikowski, ein Sohn der Johann | Abtheilung für directe Steuern, Domainen Desfallsige versiegelte Anerbietungen werden bis zum Kalblever ° ewöbnlice Waare 9 ch0—30 M, Geraer und solche aus | E Pacific Bahn, 162 Meilen östlich von Chevenne, ein, zwangen Carl FriedriÞ Broesicke, am 6. Februar 1855, und Petronella Jesikowskischen Eheleute, ge- und Forsten. 5, Sftober d J. Vormittags 10 Uhr, ui 2 Geebercien ai per Pfd. ober 500 Grimm. Roß- t 25 15219! Sbbtariber Bau V eâr die Denkmals den Stationsvorsteher, ein rothes Licht (Gefahrfignal) aus8zuhängen, 6) den Carl Friedrih Oscar Schulz, am 11. De- Soren am 28. Januar 1845, welcher im März “n Gescäftszimmer der Anstalt entgegengenommen N E E 10 Stukea a Ta A fels A, On 11 L), 1 E E o 8b ie R E und als der östlich gehende Erpreßzzug angekommen war, beraubten fie ember 1855, 7) den Rudolf Gustav Emil Thal- 1865 seinen Aufenthaltsort Boguêzvn verlassen | [7625] Bekanntmachun und in Gegenwart der etwa ersGienenen Submit- O Ci “ite Ware 12-18 M e Debet do. geringe | E TEA sat t a it: E L'Ottob AEruds Gi Übe, g R , | denselben um 100,000 Doll. Niemand ward verleßt. Heute wurden eim, am 1. August 1855, sämmtlich zu Potsdam und si in die Gegend von Dortmund auf R: : il. ; s tenten eröffnet. Bei den Kartoffeln können auch que Su fel L dne De S E R L L E | wie folgt festgestellt: 2 Di E er, L as 5 Uhr, An ph Sr. | Reiter ¡ur Verfolgung autgesandt. Die Gesellschaft hat 10,000 Doll. geboren, auf Grund des $. 140 Nr. 1 des Straf- Arbeit begeben hat, _Das im Kretle Löbau unmittelbar bei der Stadt | Gebote auf 100 Ctr. abgegeben werden. Die Lie- 310 M per Decher, braune do. ähnlich wie welt, S ob | Kaiserliden und Königlichen Hoheit es Kronprinzen in Marien--| z[3 Belohnung für Gefangennahme der Räuber ausgeseßt, geseybuchen, weil dieselben in der Absicht, sih dem und von denen seitdem Nachricbten nicht eingegangen Löbau belegene, von der Bahnstation Weißenburg ferungsbedingungen Gab H A d Submilitntea zu

noch flauer und m:ht vernadläsfigt als alaungares Schasleder. i burg, Empfarg Höcbstdestelben auf dem Bahnhofe und Geleitung intritt in den Dienst des stehenden Heeres oder f I s deren Erben werden bierdur aufge- der Marienburg-Mlawkaer Eisenbahn 10 Kilometer | \terscreiben oder in den Dferten ausdrückli als orden. | mittags 114 Utr, Geleitung des Kronprinzen nach dem festlich vorstellung des „Hypochonder* statt, da fontraftliwe Verpflichtungen außerhalb des Bundes8gebietes aufgehalten haben, im Sitzungssaale des neuen Gerichtégebäudes, vor Löonigliches großes Militär-Waisenhaus . September. (W. T. B.) In dem Distrikt B 11. Januar 1878, Vormittags 9 Uhr, in unse- widrigenfalls die Verschollenen für todt erklärt, und E R Submission

Ueber das Vermögen des Maschinenbauvereins zu | na dem Súlofse. Daselbst findet zunächst ein Souper ftatt bierauf b s G ; g N G a O A hrt G v S Rie aas brer vie 1Prn L H - e S er Flotte zu entziehen, das Bundesgebiet verlassen ordert, fi spätestens in dem entfernte E eet : ift von dem Gerit8amte Chemniß der Konkurs eröffnet | Fackelzug und Illumination der Stadt. Am 9. Oktober , Vor- Im Wallner-Theater_ findet morgen die leßte Sonntags- \ i S ; : i L 2 : maßgebend anzuerlennen. E Le E V d E resp. nach erreichtem militärpflihtigen Alter sich | am 31. Dezemwer 1877, Vormittags 10 Uhr, Königliche Domänenvorwerk Fl€W0, Potsdam, den 14. September 1877. London, 21. September. (W. T. B.) In der gestrigen dekorirten Denfmalsplaße dur das westpreußishe Centralcomité die demnäcbstige Anfführung anderer Novitäten bedingen. di ; ; ; d Kata 3A S welches an T! n S c (S R) S E Ori (4 L C Zil 0 . d ! Z P EEeE i: em Herrn Kreitgerichts-Rath Meißner, an|le enden : 4 : n standen meist nur sehr mittelmäßige Wollen ¿ur Aus- | Eröffnung des Festaktes dur Choralgesang, Festrede, Enthüllung __— Krolls Theater. Die Oper „La T'aviata“, welche bei der : bit Aeringang a n fet R n sriftlic dg D Tónlid zu Lee Hof- und Baustellen . 3,828 Hektar, bl; gute E r n behauptet. | und Uebergabe des iu an die ronn „Hierauf ems sich | ersten L al ¿e pen O aas morget, Sonn- y : ' S S [8076] Hannoversche Staatsbahn. Mons, 21 0- { der von der Stadt Marienburg veranstaltete Festzug, die Geschichte | tag mit Fr. Charles-Hir]/ch als Sa] in der Titelrolle, zur zweiten ; ; Ut E s 7 R x Se IDeT. A l ; | t : Il g VEX LELEL , I J, l , rem z 1, | ibr Vermögen den fich legitimirenden Erben, oder : ge ist: unter ‘den Koytengruven citern ein Sk ¡ke | der Provinz und_ des Ordensslosses, fowie Gewerbe, Landwirth- Aufführung. E J gen Serigototale aer err Angetlagien mit M deren N A Fiskus zugesprocen E o O d

auf Lieferung von:

der Aufforderung vorgeladen werden, zur festgeseßten werden wird. Die ihrem Aufenthalte nab unbe- ai pn E S an 900,009 Kilogramm raffinirtem Petroleum.

M JIO A D 0 0 E e n 4 i

E E L T E i R —# Stunde zu ersheinen, und die zu ihrer Vertheidi- | kannten muthmaßl:ch nächsten Erben Caroline, L Termin:

ate für den Deutschen Rei&s- u. Kgl. Preuß. 4 Inserate nehmen an: das Central-Annoncen- gung dienenden Beweismittel mit zur Stelle zu Marianna, Auguste, Carl, Geschwister Smidt, E zusammen: 349,279 Hektar Sonuabend, 29. September d. Js., aats-Anzeiger, das Central-Handel®register und das Bureau der deutschen Zeitungen zu Berlin, bringen, oder folhe unter genauer Angabe der da- Heinrih Noecke und Theodor Jssikowski werden | enthält, oll Moëgens 109 Uhr,

E E E G L 5 Steckbricfe und Untersuchungs-Sachen. 5. Industrielle Etablissements, Fabriken Mohrenstraße Nr. 45, die Annoncen- Frpeditionen des durch zu erweisenden Thatsachen uns jo zeitig vor namentli vorgeladen. i: am 2. Oktober, Vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 20 des Geschäftshauses der König- : adet ca N A 2 Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen und Gresshandel. -Jnvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein : dem Termin anzuzeigen, daß sie noch zu demselben Kosten, den 29. März 1877. im Sibungszimmer der unterzeineten KönigliGen | lien Eisenbahn-Direktion, 3 Treppen ho, wo E, E a S u. dergl. 6. Verschielene Bekanntmachungen. & Vogler, G. L. Daube & Co., E. S{hlotte, herbeigeschafft werden können. Erscheinen die An- Königliches Kreisgericht. Regierung auf 18 Jahre, von Johannis 1878 bis | au die Bedingungen für 50 -Z das Eremplar zu Preußischen Staats-Anzeigers : 3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen ete. 7, Literarische Anzeigen, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren geklagten oder deren Bevollmäctigte nit, so wird I. Abtheilung. dabin 1896 offentlich und meistbietend verpachtet | haben sind. Berlin, S8. F. Wilhelm-Straße Nr. 32. 4. Verloozung, Amortisation, Zinszahlang 8. Theäter-Änzeigen. \In der Börsen- Annoncen-Bureaus. mit der Untersuchung und Entscheidung in contu- e s werden. E E Hannover, den 19. September 1877. 3 n. s. w. von öffentlichen Papieren. 9. Familien-Nachrichten. | beilage. e 2 maciam verfahren werden. Potsdam, den 29. August Verkäufe, Verpachtungen;- Vas Patgelderminimum beträgt 6000 #6. Pacht- Königliche Eisenbahn-Direktion. E ——— —————— : —— j 1877. Königliches Kreisgericht. Abtheilung I. Submisfionen 2c. Ls gaten si lib Tag vor dem Termine über Betriebstechnisches Bureau. hastationen, , Auf- ) einem fast neuen dreiftöckigen Wohnhaufe i Plate vor der Reitbahn hierselbst öffentlich an den | excl. des Portland - Cementes und 1000 Ptille Pferdeverkauf. Am 27. September cr., ihre: E ave Deidiguns O o rricca N A gebote u. dergl. besten Zustande mit davor un dahinter liegen- Meistbietenden gegen gleih baare Bezahlu g ver- Ziegel) L Offene Strafvollstreckungs-Requifition. Nacb- | Vormittags 10 Uhr, sollen auf dem neuen Markte Domänendepartements-Rathe dem Regierungs-Rathe 18074] Maiu-Weser-Bahn [7992] Bekanntmachung Ü dem Garten; __ : ' kauft werden. Vle Verkaufs-Bedingungen werden - für den Bau stehende Militärpflihtige: 1) Johann Carl Friedrich |/ in Stralsund 13 in Folge Einstellung von Re- | Herrn Baucthage glaubhaft auszuweisen und ihre 2e F . 2) einer neuen, höft elegant und comfortabel ein- | vor dem Verkaufe-Termin bekannt gemacht. Alt- cines Forts bei Thorn. errmann Kahlert, geboren den 19. Juni 1851 zu monten überzählig gewordene Königliche Dienstpferde | Veranlagun zur Einkommensteuer vorzulegen.

t ——————

Die vorhandenen alten Bahnmaterialien, bestehend

Das zur Keonkurêmasse des Fabrikanten Emil gzricteten berrschafiliden Villa mit Thonstein- | Damm, den 2. September 1877. Königlihes | Am #22. Oftober c., Vormittags 10 Uhr, lothow, Kreis Grünberg, 2) Herrmann Gott old | meistbietend gegen baare Bezahlung verkauft wer- i di tegen in unserer Regi in circa: Wernekinek hier gehörige, in der Gemarkung Façaden und eleganter Sandsteineinfafung nebst Pommersches Train-Bataillon Nr. 2. sollen im Bureau der Fortifikation zu Thorn die Siegfried Mohr, geboren. éa 5 Februar 1851 zu U Kaufliebhaber werden Ves mit n Be- cane: P n entdibter Vern Saule in Abs Nil. Semen âlteren Profil, von Gafjel geicgere E zen: É O1 davor und dabinter liegendem Garten bezw. A: T E A Vorgenamn Arlelten und Lieferungen an eine Grünberg, 3) Carl Heinri Amandus Hallwaß, ge- | merken eingeladen, daß die Verkaufsbedingungen im | Fiewo zur Einsicht aus, au werden auf Erfordern 1,696,264 Kil. Scienen neueren Profils, L Weg nah dem önheberg Nr. 95. Hofraum, wovon eine Fläche _pon circa 10 Are | Die in den hiesigen Merken vorhandenen Be- Baugeselswaft oder an; auen Allein-Unternehmer boren den 14. Februar 1852 zu Glasfabrik Kolzig, } Termine zur Publikation gelangen. Stralsund. | Abschriften derselben mitgetheilt. 10,626 Kil. enen mit Puddelstahlkopf, ; 5E, a. 5,96 Are, _ E ti zu einem selbstständigen Bauplas8 eignet; | stände von etwa 57,500 Kilcaramm altem, unver- in General-Entreprile vergeben werden. Kreis Grünberg, 4) Johann Ernst Faustmann, ge- Kommando der 2. Feld-Artillerie-Abtheilung. Die Besichtigung der Domäne ist gestattet 110,099 Kil. Weichens, Leit- und Zwangsscbie- Weg nah dem Möncheberg Nr. 11. einer im vorigen Jahre neu auf daë Rationell ite branntem Gußeisen, 6809 Kilogramm altem ver- Der E Forts umfaßt annähernd boren am 10. Januar 1852 zu Drehnow, Kreis Marienwerder, den 28. August 1877. ] A e i nen jeder Art, e L E L vas: Saule: uni und Vollkommenste nah einem besonderen | branntem Gußeisen, 9100 Kilogramm alten 100 Kbm. Bodenbewegung, Grünberg, 5) Heinri Richard Otto Koerner, ge- | [7288] Domainen-Verpachtun Königliche Regierung. 1,500 Kil. Weichen-, Leit- und Zwangsschie- mL. 2. 65,53 Are Gartea bet dem Pause, unicn System eirgerihteten, ma}}iv gebauten Zuter- | Schmiedeabfällen, 15,009 Kilogramm alten Draht- | .,; P Mauerwerk, l boren den 29. März 1852 zu Grünberg, 6) Martin E fia g. Abtheilung für direkte Steuern Domänen La a nen von Stall, raffinerie, bestehend aus Hauvtgebäude, Kefsel- | seil-Enden 2c., sollen zum Meistgebot verkauft Bauzeit: 4 Jahre; Lage des Forts: an der Lei- Bernhard Graße, geboren am 7. Januar 1853 zu | _Die im Kreise Königsberg N./M. belegene und Forsten. , 22,373 Kil. Herzstücke von Schmiedeeisen, 2 mit Koblenhaus und Bött&erei, sowie | werden. Sóriftlihe mit der Aufschrift: „Sub- bitsher Chaunee. i A Grünbera, 7) Carl Friedrich August Jaekel, geboren Domaine Wilkersdorf, welde an Fläche Kreßschmar 23,210 Kil. Herzstücke von Hartguß, i Suppen aus Fahwerk. In der Fabrik | mission auf alte Materialien“ zu versehende Offerten | -- 755 naczuweisende Betriebskapital if auf am 24. Februar 1853 zu Prittag, Kreis Grünberg, 390,62 Hectar, darunter 333,12 Hectar Aer | 51,450 Kil. Laschen, R nden sich sämmtliche zur Raffinerie nöthigen | werden bis zum 5. Oktober c., Vormittags 11 Uhr, | (2,200 M, die einzuzahlende Kaution auf 25,000 4 sind dur rechtskräftiges Erkenntniß des unterzei- | und 33,94 Hectar Wiesen enthält, soll auf 62,518 Kil. Kleineijenzeug (Schmiedeeisen), vinen nebft 2000 Formen, neu und solid | erbeten. Die Materialien liegen zur Ansicht bereit. festgeseßt ; von Leßterer sind 5000 (M im Submis- neten Geridts vom 24. Juni 1875 wegen wider- 18 Jahre, von Johannis 1878 bis dahin 1896, im [7941] Berliner Stadt-Eisenbahn. i 17,900 Kil. Kleineisenzeug (Gußeisen), tet Die Verbindung _iwischen diesen | Die Verkaufsbedingungen, welche in unserer Regi- sionstermin als Bietungsfkaution zu hinterlegen. rechtliden Verlafsens des Bundesgebietes zu einer Wege des öffentlichen Meistgebots anderweit ver- Die Ausführung der Erd-, Maurer- und Stein- sollen im Wege öfentliher Submission verkauft den wird *- durch einen Sienenweg mit | firatur zur Einsicht ausliegen, werden auf portofreie Ble Bedingungen und Preisverzeichnisse können Geldstrafe von je 150 #4, in Worten: Einhundert pachtet werden. : metz-Arbeiten zur Anlage des ma]siven Viadukts | werden. C: ¿ gebörigen Waggor s vermittelt. _ | Anträge in Abschrift mitgetheilt. Rüdersdorf, On E der Kostenans{lag und die Zeichnungen und fünfzig Mark, im Unvermögensfalle zu je 1 Hierzu ist ein Termin auf Mittwoch, den | der Berliner Stadt-Eisenbahn am ippodrom, von | Termin hierzu ist auf e unter 1 bis 3 mit den dazu gehöri- | den 21. September 1877. Königliche Berg- vom 26. d. Mts. ab im Bureau der Fortifikation einem Monat Gefängniß verurtheilt worden. Da 10, Oktober d. J., Vormittags 11 Uhr, im | dem Gartenufer bis zur Kurfürsten-Allee, eins{ließ- | Montag, den 8. Oktober d. Js., Vormittags n 4 fomobl im Ganzen als | inspeftion. eingesehen werden; _auch werden die Bedingungen ihr gegenwärtiger Aufenthaltsort unbekannt ist, so RegiernngSgeväude Milhelmsplaß Nr. 19, hierselbst | lich der Lieferung des größten Theils der Mate- |_ E 11 Uhr, uégeboten weren. : i und Preisverzeichnifse gegen, Frankoeinsendung von werden alle öffentlihen Sicherheitsbehörden hiermit | vor dem tegierungs-Rath Brandt anberaumt. rialien, enthaltend rot. 8200 Kbm. Mauerwerk, foll | im Geschäftslokal der unterzeihneten Direktio.1 an- e S fann , Dormiltag® besidtigt werden, | [8098] Submission. 3 M auf Verlangen zugescickt. ersucht, auf die Obengenannten zu vigiliren und im j Das Minimunæ des jährlichen Pachtzinses ist auf | im Wege der Submission verdungen werden. Die | beraumt worden. MASES oúe man nœ@ „dieserhalb, fowie um Ertheilung | Seitens des Thüringischen Ulanen-Regiments | gti R D ¿ ; Betretungsfalle der näcstea Gerichtsbehörde Nach- 11,000 M festgeseßt und zur Uebernahme der | Bedingungen und enen können in unserem Offerten sind mit der Aufschrift „Offerte zum t: „erwünsten Auéfunft an den Konkur- | Nr. 6 sollen folgende ausrangirte Befkleidungs- otiz. In dürze wird der Bau eines ¡weiten richt zu geben, welche um Strafvollstreckung und Pachtung ein disponibles Vermögen von 95,000 # Centralbureau, Beekhovenstr. Nr. 1 hierselbst, bei Ankauf alter Bahnmaterialien“ versiegelt und A : i i Hrivatscfretär L. Bromeis hier, | sttüd&e zc. abgegeben werden: Forts in Submission gegeben. : . Benachrichtigung an uns gleichfalls ersucht wird. erforderli, über defsen Besiy sich die Pachtbewerber | dem Bureau-Vorsteher, Eisenbahn-Sekretär Welter- | frankirt an uns bis zu dem bezeihneten Termin erkauft werden, und ift | werden. A N f 2% Seldmüttien, 72 Ulankas, 4 Waffenröde, Néberes hierüber wird durch die Zeitungen bes Grünberg, den 15. September 1877. vor dem Termine auszuweisen haben. Die Ver- | mann, 1n den Vormittagsstunden von 8—1 Uhr, einzureichen, in welhem die Eröffnung der einge- j sel, am 13 Sertember 18TT. | 23 Drillichjaäcn, Interbesen, 162 fan:t E L State T (a Cto. 148/9.) Königliches Kreisgericht. I. Abiheilung. pachtungsbedingungen, von denen wir auf Verlangen eingeschen, auch von demselben Abdrucke der Bedin- | gangenen Offerten in Gegenwart etwa persönlich E Amtsgericht Ï Kbth. e Paar neue Ohrflappen, Noeiterittefeln, Thorn, den 18. September 157. gegen Kopialien Abschrift ertheilen, können in | gungen nebst dem Submissionsformular gegen Er- | erschienener Anbieter erfolgt. G De / ; s 30 Paar furze Stiefeln, Königliche Foriififation. Subhaftationen, Aufgebote Vor- unserer Domainen-Registratur und bei dem le igen | stattung von 10 # bezogen werden; jedoch wird die Verkaufébedingungen nebst der zugehörigen Ma- g O: zenflagzen, 2 Sattelüberdecken. ladun ir e l F Pächter, Herrn Ober-Amtmann Wächter zu Wilkers- | Abgabe nw an solche Unternehmer erfolgen, deren | terial - Nachweisung liegen bei unjerer Central- Nonge. | estbietende Offerten hierauf nimmt bis zum Redacteur: F. Prehm gen u. Derg?. dorf, ein eee werden. : Qualifikation uns bekaant ist, oder dur Atteste | Materialien - Verwaltung hierselbst zur Einsicht ter Termixz Af A _ | Ber?ánfe, Verpachtungen 11. Oftober cr. entzegen Berlin: L L [8073] Die Besichtigung der Domaine .nach vorheriger | nahgewiesen wird. Anerbietungen sind versiegelt | ofen und fönnen von dieser Dienststelle gegen L 11, Ofiover 2. Z-- « E - fler ionen 2€ ge, Die Bekleibunes-KFommissfion. * “Verlag ter Expedition (Kessel) In dem am 16. Dezember 1874 publizirten wechsel- Meldung bei demselben ist gestattet. und portofrei mit der Aufschrift : portofreies Ansuhen und Einscndung eines Baar- mal DSormttiagSs 11—12 Uhr, an Queis L S PIETISIPMRERE Ls A __———— Druck: W Elsner. , seitigen Testamente des am 29. September 1872 Frankfurt a./O., den 19. August 1877. „Offerte auf Aulage des Stadtbahn-Viadukts betrags von 50 S pro Exemplar bezogen werden. stelle bestimmt worten, 7 Montag, ven 1. Oftober cr., Bermittags [8050] Ocffentliche Submisfion. Ni B l , zu Lieberose N.-L. verstorbenen penfionirten Bürger- Königliche Regierung. am Hippodrom“ Cassel, den 13. September 1877. en At iet aus fol- | 9 Ubr, follcn circa 75 für dea Königticen Militär-| Zur Vergebung sämmtlicher Erd-, Maurer- und ter Deilagen meisters Karl August Semmler und seiner | Abtheilung für direkte Steuern, Domainen | bis zum 28, September d. J-, Vormittags | Königliche Direktion der Main-Weser-Bahn.

l Aw et

| dienst nit mehr geeignete Dienstpferde auf dem Sitteinhauerarbeitzn nebst Material-Lieferung (jedoch (cinshließli$ Börsen-Beilage). Ehegattin, gebornen Mattuer, vom 6. Dezem- und Forsten. Cto. 166/8.) 11 Uhr, an uns einzureichen, und wird die Eröff-

Att L 4 i