1908 / 45 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R ant Me R E 22: c 4 E 77 r dep Em EE e E

¿n

A Wrede

stemmen im Kreise

Mi=

anch die Expedition Einzelne Uummern kosten 25 -.

M 45.

E

Juhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

ih. Ernennungen n Deutsches Reich

Vekanntmach 7

anntmachung, betreffend die Kaufmännische Krankenkasse

jür die N erie Brénterhaven, Geestemünde und Lehe remerhaven.

Königreich Preußen.

Errennun en, Charakterverleihungen, Standegerhöhungen und onstige Personalveränderungen.

Pim

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: G dem ehemaligen Kapitän in der Handelsmarine Albert Fereil g zu Berlin, dem S ee zud Vas a. D. acdinand Wilke zu Linden in Hannover und dem Kreis- B Yissekretär a. D. Karl Wihmann zu Schöneberg bei lin den Roten Adlerorden vierter Klasse, i K dem Fabrikdirektor August S{hulze zu Berlin, dem vufimann Emil Hedloff zu Charlottenburg, dem Bahnhofs- peeleher a. D. Ludwig Bade zu Beuel im Landkreise Bonn, isher in Neustadt a. Rbge., dem Eisenbahngütervorsteher q Kst Rudol ph zu Wittenberg und dem Oberbahnassistenten Hg D. Franz Pi> zu Hannover, bisher in Oeynhausen, den oniglihen Kronenorden vierter Klasse, Bl em Gendarmerieoberwachtmeister Andreas Ammes zu du umenthal in Hannover und dem pensionierten Eisenbahn: ührer Friedr Molimener zu Gütersloh im Kreise iedenbrü> das Kreuz des Allgémeinen Ehrenzeichens dem pensionierten Fußgendarmeriewachtmeister Jos eph Klemm "zu Scherfede “im Kreise Warburg, den Pensionierten Eisenbahnlokomotivführern Andreas Büh- mann zu E oDeT, Friedrih Dettmer zu Bremen, bisher in Geestemünde, und Karl Lütge zu Nord- sten Gronau, dém U es senbahn- [hirrmeister August Schrader zu Bar inghaufen im Land- Treise Linden, dem pensionierten Eisenbahnlademeister Albert N zu Bremen, dem pensionierten Eisenbähnstellwerks- weichensteller Friedri<h Everding zu Dankersen im Kreise Minden, den pensionierten Eisenbahnweichenstellern Friedrich Brandt zu Holzhausen I im Free Minden, Georg Dierßen L Gleidingen im Landkreise Hil esheim, Ernst Möller zu Seie im Kreise Bückeburg und Karl Wi>bold zu Adelstedt Im Kreise Geestemünde, dem pensionierten Eisenbahnbremser Friedrih Stahlhut zu Nammen im Kreise Minden, dem pensionierten Eisenbahnnachtwächter Gottlieb Ober- \help zu Bielefeld, den pensionierten Bahnwärtern Konrad oller zu taaanen bei Stadthagen und ERoeI Sh midt zuNennhausen im KreiseWesthavelland, dem Geschäfts- führer Ad olf Neshen, demFabrikmeister Wilhelm Flender, beide zu Cöln, dem Oberheizer Kornelius Krutwig zu Cöln- Nippes, dem Dampfmaschinenführer August Erren zu Viersen pi Landkreise M.-Gladbah, dem Drucker Karl Lichtenberg beim Reichskolonialamt, dem herrschaftlihen Diener Wilhelm rinz, dem Lagerdiener Wilhelm Steinhöfel, dem dennibuskutscher Hermann Niet, sämili<h zu Berlin, und gei Hausdiener Eduard Lehmann zu Friedrichsberg im reise Niederbarnim das Allgemeine Ehrenzeichen sowie ei den Fabrikarbeitern Wilhelm Flohr und Karl Herbst, gde zu Altwied im Kreise Neuwied, die Rettungsmedaille am ande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen folgende Auszeihnungen zu verleihen, s zwar iee P

ge Schwerter zum Königlichen Kronenorden vierter asse am E Bande mit \{<hwarzer Einfassung: für Gouvernementssekretär Gr ushka beim Gouvernement Südwestafrika ; jowie _das Militärehrenzeichen zweiter Klasse: die Unteroffiziere Glatter, Bru>ner, anitätsunteroffizier Noeske, Vat ie Gefreiten Cords, Croy, Müller, Otto, 3. Feld- terie, /Nauheimer, Poniatowski, Reichert, die Reiter Dôlling, Mannfrast, _, ,

sämtli in der Schußtruppe fa Südwestafrika —, Vizefeldwebel der Landwehr 11. Aufgebots Dene>e, Sergeant der Reserve Vespermann,

i ergeant der Landwehr 11. Aufgebots Bernhardt, S ider Sanitätssergeant Joschlinger, Finke Unteroffiziere der Reserve von Schoenermar>, “_¿e/, Hassenstein,

I Mgi erade der Landwehr 1. Aufgebots Krieß,

| Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 4A 40 . Alle Postaustalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer deu Postanftalten und Zeitungsspediteuren für Selbstabholer 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Und

Deutscher Reichsanzeiger

L

Königlich Preußischer Staatsanzeiger.

Insertionspreis für dea Raum einer Drn>zeile S0 A. Inserate. uimmt an: die Königliche Expedition

des Deutshen Reichsanzeigers

und Königlich Prenßishen Staatsanzeigers Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 32.

Berlin, Freitag, den 21. Februar, Abends.

die Unteroffiziere der Landwehr [1. Aufgebots Jhde, L Kiene,

ie Unteroffiziere Panzlaff, jt d ' : die invaliden Unteroffiziere Nitschke, Kindt, Maiwaldt, Obergefreiter der Landwehr 1. Aufgebots Glose, die Gefreiten der Reserve Hammermeister, Paul, von Suchodoleß, - : die Gefreiten der Landwehr I. Aufgebots Nosse, Stein-

urth, i: l fe Gefreiten der Landwehr IL. Aufgebots Kitt, Schmitting, Hollenbah, Dunaiski, Hoppe, Dene- vill, Kirsten, Kötting, Gefreiter des Landsturms Gutsche, G L * die invaliden Gefreiten Meszalla alias Micalla, Siebers, A Torpedoobermatrose der Seewehr 11. Aufgebots Glosé, Reiter der Reserve Jooste, Reiter der Landwehr 1. Aufgebots Berger, Landsturmmann Keune>e, Landsturmmann Oberprieler, Ersaßreservist Bacher, die Invaliden Sete>i, Rapsch, Kriegsfreiwilliger Bax.

des Landsturms Henker, Roehlig,

Stäbe,

Dentsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs Allergnädigst geruht, den Königlich preußischen Dber- landesgerihtsrat Hey naher in Marienwerder zum Reichs- gerihtsrat zu ernennen. E

Ä. —— d :

Auf Grund des $ 75a des Krankenversicherungsgesehßes in der Fang des E vom 10. April 1892 (Reichsgeseßblatt S. 379) ist der Kaufmännischen Krankenkasse für die Unterweserorte Bremerhaven, Geestemünde und Lehe (E. H.) in Bremerhaven von neuem die Bescheinigung erteilt worden, daß fie, vorbehaltlih der Höhe des Kranken- geldes, den Anforderungen des $ 75 des Krankenversicherungs- geseßes genügt.

Berlin, den 18. Februar 1908.

Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Caspar.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Generalmajor und Kommandeur der 32. Jnfanterie- brigade Otto Franz du Fais unter dem Namen „von Dufais“ in den erblichen Adelstand zu erheben.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Landgerichtsdirektor Poshmann in Schweidniß zum Präsidenten des Landgerichts in Bartenstein,

den Gerichtsafsessor Dr. Pigge aus Hameln zum Amts- richter in Danzig und

den Gerichtsassessor Dr. vom Bru>k in Stk. Amtsrichter in Buer zu ernennen“ sowie i

zu genehmigen, daß der Landgerichtspräsident Bartenstein an das Landgericht in Magdeburg ve

Goar zum

inoff in egt werde.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den Studiendirektor D. Klingender vom Prediger- seminar in Hofgeismar zum Superintendenten der Dée Cassel-Stadt und zum Metropolitan der reformierten Klasse Cassel-Stadt zu ernennen sowke infolge der von der Stadtverordnetenversammlung zu Breslau getroffenen Wahl den besoldeten Stadtrat Hans Trentin * daselbst als Zweiten Bürgermeister der Stadt Breslau und infolge der von der Stadtverordnetenversammlung zu orst i, L. getroffenen Wahl den besoldeten Beigeordneten arl Fischer in Luckenwalde als S Beigeordneten (Zweiten Bürgermeister) der Stadt Forst i. L. für die geseh- lihe Amtsdauer von zwölf Jahren zu bestätigen.

Kriegsministerium.

Der Betriebsleiter Meyer is zum N zweiter Klasse beim Artilleriekonstruktionsbureau und der Betriebs- Shstent Lieber zum Betriebsleiter beim Militärversuhsamt ernannt.

1908,

Justizministerium.

__ Der Rechtsanwalt, Justizrat Howahrde in Gummersbach ist zum Notar für den Bezirk des Oberlandesgerichts in Cóln, mit Ps seines Amtssißes in Gummersbach, ernannt worden.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

_Die Oberförsterstelle Zunkerhof im Regierun bezirk Marienwerder ‘is zum 1. April 1908 zu besezen; Be- werbungen müssen bis zum 28. Februar d. J. eingehen.

Ministerium der geistlichen, Unt errihts- und Medizinalangelegenheiten.

Am Sullehrerseminar zu Drossen ist der Oberlehrer Biallowons aus Bieléféld als Seminaroberlehrer,

am Schullehrerseminar zu Ratzeburg der bisherige Rektor te Pas aus Vreden als ordentliher Seminarlehrer angestellt worden.

_An der Königlichen Lui enstiftung in Posen sind die bis- herige ordentliche Lehrerin Sadowski als Oberlehrerin und __ die bisherige t Mel Lehrerin Jaglin als ordent- liche Lehrerin endgültig angestellt worden.

Dem Bildhauer August Gaul in Dahlem und dem Maler Hans Looschen in Berlin ist der Titel Professor verliehen rvorden.

‘Nichtamtliches. Dentsches Reich.

Preufsen. Berlin, 21. Februar.

In der am 20. d. M. unter dem Vorsiß des Staats- ministers, Vizepräsidenten des Staatsministeriums, Staats- sekretärs des Jnnern Dr. von Bethmann Hollweg ab- E Plenarsißung des Bundesrats wurde dem

ntwurf eines Gesehes für Elsaß-Lothringen über den Verkehr mit Wild und dem Entwurf einer Verordnung, betreffend die Konsulargerichtsbarkeit in Bulgarien, die Zustimmung erteilt. Annahme fanden ferner die Vorlage wegen Be- kämpfung der Reblaus in den Seuchengebieten bei Me und die Vorlage, betreffend die Prägung von Fünf eas Die „Kaiser Wilhelm- und Kaiserin Auguste

iftoria-Stiftung“ mit dem Siße in Hankau wurde genehmigt; erner wurde dem Klub „Konkordia“ in Schanghai die Rechts- ähigkeit verliehen. Schließlich wurde über die Wahl eines

itglieds der L C L eines nichtständigen Mitglieds des Reichsversicherungsantts, eines Mitglieds des Beirats für Arbeiterstatistik und eines Mitglieds des Reichs- L sowie über verschiédene Eingaben Beschluß gefaßt.

Die Nr. 1 der „Amtlichen Nachrichten des Reichs- versiherungsamts“ vom 15. Januar 1908 enthält im nichtamtlichen Teil, Abschnitt A (Unfallversicherung) die Nachweisung über die gesamten Rechnungsergebnisse der Berufsgenossenschaften usw. für das Jahr 1906.

Die Abteilung B (Jnvalidenversiherung) enthält die Nahweisung der Gesdüfis- und Recnungsergebnisse L auf Grund des Jnvalidenversicherungsgeseßes errichteten Ver- sicherungsanstalten und zugelassenen Kasseneinrihtungen für das Jahr 1906, i ein Rundschreiben des Reichsversiche- rungsamts an die Versicherungsträger der Jnvalidenversiche- rung, betreffend die bis Ende 1907 festgeseßten Renten und Beitragserstattungen, vom 11. Januär 1908, sowie Nach- weisungen über Rentenzahlungen Und Beitragserstattungen der 31 ersicherungsanstalten im November 1907 und über den Erlös aus Beitragsmarken für Dezember 1907. Es folgt eine Revisionsent| R in der ausgesprochen wird, daß das Schieds- gericht verpslichtet ijt, ein ärzilihes Gutachten, das wesentliche neue Tatsachen enthält und in einem von der Versicherungs- anstalt niht wahrgenommenen Verhandlungstermin abgegeben worden ist, vor dem Erlasse der Entscheidung au< dann der Versicherungsanstalt mitzuteilen, wenn dieser bekannt war, daß in den Verhandlungen des Schiedsgerichts regelmäßig ein p enan ira Sachverständiger zugezogen wird, sie aber von

der Beweisverhandlung ni E! (1334). *) h g niht vorher benachrichtigt war.

*) Die neben der Entscheid eingeklam s L A is unter ade diese lea Auilichen Nachrichten