1908 / 45 p. 13 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staatsanzeiger.

M 45. Berlin, Freitag, den 21. Februar 1908,

1. Untersuchungssachen “e 2 4 V 2. Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. Ae Ö tl L An Q

3. Unfall und S UO 2c. Versicherung. en Î c ZET 6 4 f Verkäufe, Verpahhtungen, Verdingungen 2c.

« Verlosung 2c. von Wertpapieren.

6. Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesells{<. 7. Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsenschaften.

8. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

E indlihen Verhandlung des Rechts- die zwanzigste Zivilkammer des Königlichen Lankd- | [94246] Oeffentliche Zuftellung. 5 R. 29/08. 2) Auf cbote V rlust-u Fund- Save hie iers Zivilkammer des Königlichen erichto T in Berlin, Neues Gericht?gebäude, Gruner- Die Ehefrau Bergmann Heinri<h Kleff, Maria g , c LTS Landgeri@ts zu Altona auf Sonnabend, deu firaße, 11. Sto>werk, Zimmer 27, auf den 25. April geb. Nöder, în Lütgendortmund, Oeépelerstroße 25 i achen Zustellun en Uu dergl 16 Mai 1908, Vormittags 10 Uhr, mit | 1908, Vormittagé 10 Uhr. mit der Aufforde- | Prozeßbevolmächtigter: Rechtsanwalt Dr, Letebush

, g E * | der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gertchte | rung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen | zu Dortmund agt gegen ihren Ghemann, den

[94703 nen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlichen | Bergmann Heinri Kleff, früher in Lütgendortmund, v In 8 Erbschafts\ahe werden Grben ge ut, Ee pugele ben Zuftellung wird dieser Auszug der Klage Zuse wird dieser Ausg der Klage bekannt ge- S Ds f L Le E Bebaving, os Abs j s ma j er Beklagte in ger Ab- ea gamen See führen. Meldung Pera A 17. Februar 1908. Berlin, den 18. Februar 1908. sicht heimlih von der Klägerin und den Kindern ent- Frankenhausen, den 17. Februar 1908. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Lehmann, Gerichtsschreiber fernt und bislang nit wieder zu thnen zurü>gekehrt Fürsiliches Amtsgericht. des Königlichen Landgerichts 1. Zivilkammer 20. } set, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Die Klägerin ürstliche (94221) Oeffentliche Zustellung. E. 31/08. E ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung [94242] Beschluß. V1 269/03. | “Die S@neiderin Emilie Auguste verehel. Beyer, | [94225] Oeffentliche Zustellung. des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des König- er am 6. August 1903 „in V1 269/03 erteilte | geb. Roscher, in Eibau, Prozeßbevollmächtigter: | Die Frau Elise Johanne Gutishe, geb. Serwotka, | lichen Landgerichts in Dortmund auf den 7. Mai Erbschein, betr. die Erbfolge nah dem am 23: De- | Rechtsanwalt Justizrat Seyfert in Baußen, klagt | in Berlin, Vennewißstr. 36 im Keller, Prozeß- 1908, Vormittags 9 Uhr, Zimmer 50, mit der over 1992 zu Straßburg verstorbenen ensionär | gegen den Tagearbeiter Friedri Ernst Beyer, zu- | bevollmächtigter: Justizrat Dr. Hirschfeld in Berlin, Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- ohann Friedrich Zwiker, wird hiermit für kraft- lept in Eibau, jeßt unbekannten Aufenthalts, mit | Bülowstr. 26, klagt gegen ihren Chemann, den Stein- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der los erklärt. dem Antrage, auf Grund von 8&8 1567 ?, 1568 | träger Paul Johann Gutsche, früher in S{öneberg bei | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Straßburg, den 18. Februar 1908, B. G.-Bs. die Che der Parteien zu scheiden. Die | Berlin, Sedanstr. 47, jeßt unbekannten Aufenthalts, | bekannt gemacht. * Kaiserl. Amtsgericht. Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | mit dem Antrage auf Ehescheidung gemäß $ 1567 | Dortmund, den 8, Februar 1908. [94206 js FRREFIT FEORI D handlung des Rechtsstreits vor die zweite Zivil- | des Bürgerlichen Geseßbu<hs. Die Klägerin ladet (Siegel.) Suhr, Assistent, ] Bekanntmachung. Königlichen Landgerichts zu Baußen auf | den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des als Gerichts\<reiber des Königlichen Landgerichts.

Dur Urteil des unterzeichneten Gerichts vom kammer dez 0 i

ü | den 27. April 1908, Vormittags {10 Uhr, | Rechtsstreits vor die 1. Zivilkammer des Königlichen lvl asfseeruar U u der persolen Meernber S mit der Aufforderung, elnen bei diesem N Landgerichts IT in Berlin SW. 11, Hallesches | [93864] Oeffentliche Zustellung, E 14/08, ju Merzig, für tot ter, bi fs Zeitpunkt des Todes | tugelassenen Benn ju bestellen. Zum Zwet | Ufer 20" 21, Be Ge mit dex Mai 1908, | Die Ida Marie Gro\&upp, aeb. Leutert, in Roß st der 31. Dezember 1901 festgestellt. Klage bekannt f E g y g G - | wein, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwalt Vo

einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen An- | hering in Freiberg, klagt gegen den Handarbeiter

Hörde, den 12. Fehruar 1908. : L it / , » Der Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts | walt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- | Karl Gustav Gro ¡Fer i in, eut E Königl. Amtogeri. Vaugen, am 18. Februar 1908. stellung witd dieser Aut der laue bekannt gemacht. nbefannen Wuserthalif, regen oblier Berlassurd 212 n. , . . aúû rund von Ï -G,-Bs., mit dem

] Bekanntmachung [94224] Oeffentliche Zustellung. B auf Gruad von s e e Bi De Ri

ichts enke, Durch Ausschlußurteil des untere hne 1862 Der Tischler Anton Rauterkus zu Berlin, Naunyn- | Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. | ladet den Beklagten zur mündlichen Verhanblurg

vom 30, Januar 1 k bevollmächtigter: Rechts- in émil Julius Kroll | straße 8 bei Henshke, Prozeßbevollmäctige: des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Königs in olland aeborene Eanbir Qm Zulius Mol | nes Fenner Her, Aleeamtei seas day aste | [94220] Oesferttihe Fus f Kapit: | 1968, Wormltgs d Ube mi bes fasioe: L s , ' e ; | , , Vormitta r, mit der Aufforde- ige O L bra 1908. “f Bi unbekannten Aufenthalts, [E as Sha Emma geb. Stolz, in Brauns<hweig, Prozeßbevoll- | rung, einen bet Kfea Gerichte zugelassenen Rehts- ¿ Königliches Amtsgericht. wo nhaft gewesen, unter der Behaup riot G fe die | mächtigter : Rechtsanwalt von Dähne daselbst, klagt | anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen G woh Piârz 1892 verlassen habe, nahdem fie die | (egen ihren genannten Ehemann, zuleßt in Bad | Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt [94701] gemeinschaftlihe Wohnungkeinrihtung Os 2 Harzburg, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- | gemacht. Durch Ausslußurteil des unterzeichneten Gerichts | den Grlds an Ah tis 73, hatte, mit dem Slires | scheidung auf Grund des F 1567 Ziff. 2 und $ 1568 | Der Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts vom 17, Februar 1908 sind die Snhaberaktie | auf Ehescheidung in actis 73. R, 44. 08. d Hes des Bürgerlichen Geseßbuchs, eventuell wegen Her- Freiberg, am 15. Februar 1908, Nr. 141 der Aktiengesells<aft Döbelner Bank in | ladet die Beklagte zur mündlichen S ung es | elung der häuslichen Gemeinsaft, mit dem An- L, Döbeln (Nennwert: eintausend Mark) und die i Rechtsstreits vor die Zivilkammer t des Neu en trage: die Ehe der Parteien zu eiden und den | [94231] Oeffentliche Zustellung. 2 R. 5/08. den Namen des Gutöbesißers Hermann Heinri Landgerichts T1 in Berlin, B R M G Beklagten für den {huldigen Teil zu erklären, Die Frau Ida Fiebig, geb. Gräshte, u Dresden, Hanns in Haßlau lautende Namensaklie Nr. 1111 | rihtsgebäude, 11. Stol, Sa 0 Heri ersa . Auf ‘ventuell den Beklagten zur Herstellung der häus- | Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Braun in der Aktiengesells<aft Döbelner Bank in Döbeln 1908, Vormittags ris G ite Wle | Tien und ehelihen Lenenbgeme r Na mit Klägerin | Neisse, klagt gegen ihren Ehemann, den CEisendreber Nennwert: eintausend Mark) kraftlos erklärt worden. | forderung, einen bei dem aa en Ger S uge zu verurteilen, und ladet den Beklagten zur münd- | Robert Hermann Julius Fiebig, früher zu Neisse ie dur< Beschluß vom 3. November 1903 an- | lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zoe 8 er | lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | jeyt unbekannten Aufenthalts, wegen Ghes be geordnete Zahlungssperre der Fnhaberaktie Nr. 141 | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | 77, Zivilkammer des Herzoglichen Landgerichts in | auf Grund der $8 1567 Abs. 2 Nr. 2 und 1568 ist damit ei¡ledigt. 3. R. 97/07. befannt gemacht Braunshweig auf den 24. April 1908, Vor- | B.-G.-B. mit dem Anttage, die Ehe der Parteien

Döbeln, den 17. Februar 1908, Berlin, den 15, Februar 1908. mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen | zy {eiden und den Beklagten für den allein Königliches Amtsgericht. g Ee Ren Aliuara A GeciglBee ee da. bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | \{uldigen Teil zu erklären, Die Klägerin ladet den E S Ad: C IRSCEN Deter My L gege Bann gema. | seits’ bor die trete Zivilfammer bed Königliben Aus Z re or die zweite ammer de nigliden

Dur Aus\{luüßurteil vom heutigen Tage sind die | {94222] Oeffeutliche Zuftellung i 17. Februar 1908. arb iris zu Neisse auf den A5. Mai s “p

na<hgenannten Urkunden für kraftlos erklärt: Der Arbeiler Otto Zimmermann in Berlin, Braunschweig, de 1) Die Forderungsurkund 20./27. Oltober 20, eßbevollmähtigter: Rechts- Lesse, Sekretär, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen 1888 über die im Grundbuche Don Srftadi-Bein- S E Sie Bee in, E 12 Gerichtsschreiber des Herzoglichen Landgerichts. | bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt bura Bd. 34 Bl. 1720 für den Kantor Carl Sommer | klagt gegen seine Ehefrau Toni Zimmermann, ge- i zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuftellung

in Bernburg eingetragenen 2000 (zweitausend) Mark tins, t nbetannten Aufenthalts, | [93861] Oeffentliche Zuftellung. wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hypothek. n L cia Frlber in Berlin, icifiinenîtra e 7, unter O Be- | Die Auguste verehel. Schmidt, geb. Adam, in | Neisse, den 12. Februar 1908. Bs 2) Die Forderungsurkunden vom 3,/6. Februar | hauptung, daß sie elnen lüder ihen Lebenewandel Görliy Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt

( heirei<,

1865 und 21. “nber 1863 über die im Grund» | führe, mit dem Antrag auf Ehescheidung in actis Johannes Uhlih in Chemniß klagt gegen ihren Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. buche bon Pletau Bd. 19 Bl. 260 für den Maurer R 45. 08. Der Kläger {abet s Beklagte zur | Ehemann, den Arbeiter Johann Anton Schmidt, E geri Andreas Mähnert in Plöyfau eingetragenen 900 | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | früher in Chemniß, jeyt unbekannten Aufenthalts, | (947283) Oeffentliche Zustellung. R. 15. 08, (nevnhunder!) Mark und 300 (dreihundert) Mark | Zivilkammer 12a -des Königlichen Landgerichts 1 in | mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Sie ladet | Die verehelichte Zigarrenarbeiter Auguste Emma Hypothek. Berlin, Grunerstraße, Neues Gerichtsgebäude, den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rehts- | Sauerbier, geb. Bäß, in Jüterbog, Zinnaervorstadt,

3) ‘Der Anhaltische Hypothekenbrief vom 10. April | 71. Sto>, Saal 16/18, auf den 9. Mai 1908, streits vor die vierte Zivilkammer des Königlichen De S Justizrat Dr. Legeler in

05 fiber die im Grundbuch von Thalstadt, Bern- | Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Landgerichts zu Chemniß auf e 8. April 1908, | Potedam, klagt gegen ihren Ehemann den Zigarren- burg Bd, V Bl. 255 für die Witwe Augu te Clemens | hei dem gedahten Gerichte ¡ugelafsenen Anwalt zu Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen S arbeiter Wilhelm Sauerbier, \rüher in Nowawes- geb. Knabe in Bernburg eingetragenen 1800 (ein- | bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | Neuendorf bei Potödam, jet unbekannten Aufs

tausend s wird dieser Auszua der Klage bekannt gemacht. stellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird | enthalts, auf Grund böswilliger Verlafsung, mit :sendadthundert) Mark n 8, Juli 1898/10. Ja | Verliu, den 17. Februar 1908. dieser Auszug der Klage bekannt gema. bem Anteage ouf Stheitung der Ghe gemäß $ 1567, 2 nuar 1898 mit Teilquiitungs- und Löschungsbe- Brehm, Akiuar, als Gerichtsschreiber Chemnitz, den 17. Februar 1908 Nr. 2 Bürgerlichen Geieubuchs Die Klägerin

willigung vo . Máâ 02 über die im Grund» | des Königlichen Landgerichts I. Zivilkammer 12 a, | Der Gerihts\hreiber des Königlichen Landgerichts. | [adet den Beklagten zur mündlichen Verhandlun bu von Bam let Berdbur “Bd. 4b Bl. 2354 für 94223 H Oeffentliche Zustellun 4. Zivilkammer. des Rechtsstreits vor die vierte Zivilkammer des den Privatmann Heinrich Semprih in Bertars [ E M eu (2 ftiteta irlber u Zah Königlichen Landgerichts in Potsdam auf den eingetragenen 2400 (weitausenbvierhundert) Mark. | Pie ai argare ib 9 bei Klose Pro l Bona [94721] Oeffentliche Zustellung. 10 R 359/07. | T2. Mai 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der

5) Das vom Vorschußverein Nieaburg e. G. m. jeßt h e Dae e Sloman e L - |“ Die Ehefrau Thomas Josef Kümpel, Elise Hen- Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- u. H. in Nienburg ausgestellte Spareinlagen-Konto- mächtig N S R Bien Ebeman Sen riette geb. Loos, Näherin in Cöln-EChrenfeld, Prozeß- | gelaffenen Anwalt zu bestellen. um Zwe>e der bu Nr. 217 über 260 (zweihundertfünszig) Mark Tauben tas , Uag beiter R bolt Mikeska, n bevollmädhtigter Rechtsanwalt Justizrat Leyen- | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage

ü frü eur, jeßigen Arbe für den Arbeiter Gottlieb Niemanu in Nienburg. eer Blin Ats toabit Nr. 41, jeztunbekannten Auf- de>er in Cöln, klagt gegen den Former Thomas | bekannt gemaht.

R E E h ' - | fut und böslihen Verlassens, mit dem Antrage: erihts\{reiber des Königlichen Landgerichts. dem nit mehr um sie gekümmert habe, daß er am | Fznigliches Landgericht wolle die vor dem Standes- E

[94208]

Dur Ausschlußurteil vom 31. Januar! 1908 sind | 2. Februar 1907 aus seiner Alt-Moabit Nr. 41 be- | eamten zu Kalk am 1. Dezember 1902 geschlossene | [94730] Oeffentliche Zustellung.

die Hypothekenbriefe : ; legenen Wohnun UAeTaN: Wre E da Lg Ehe der Parteien {heiden und den Bek aat für | Die Ehefrau des Rentne1s Paul Robert David 1) über die auf Blatt 38 Altfladt Abteilung 111 | dem sein Aufent alt unbekannt N des & 1568 | den huldigen Teil ‘rflâren. Die Klägerin ladet | gen. Devis, Adelhaid geb. Brüschke, in Wiesbaden,

Nr. 1 für die Stadikonmune Lüben am 18. März | $ 1567 Tes 2 event. S u E 4 den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Prozeßbevollmädhtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr.

1848 eingetragenen, mit 44 9/6 verzin¿lihen 80 Taler, des Bürgerlichen Geseßbuch L m Ss v M e Rechtsstreits vor die 10. Zivilkammer des Königlichen ocb und Beer, klagt gegen ihren genannten Ehe- 9) über die auf Blatt 228 Lüben Abteilung 111 M die Ebe der Parteien zu digen T L HL8 e | Landgerichts in Cöln auf den 21. Mai 1908, | mann, früher in Wiesbaden, jeßt mit unbekanntem

Nr. 4 für den Kaufmann Elias Alexander Kaß in klagten für den allein E L B ria hs ren, | Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Aufenthalt, auf Grund der $8 1567 Absaßz 2 Nr. 2

Liegniy am 9. Mat 1872 eingetragene, mit 6 /o 2) die Kosten des Rechts] R Bekl t A a bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | und 1568 B. G.-B., mit tem Antrage auf Scheidung

verzinslie Hypothek von 400 Taler Geshäfts- | zuerlegen. Die Klägern! adet den Beklagten zur münd- | ß,ftellen, Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung | der am 2. Juli 1882 zu Manwester geschlofsenen

forderung : lichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 34 Zivil] | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- ür frafil ee erit Lüben, 5/2. 08 tanmmer deS nigen L Tg, Si: | SVlm, den 1 Ferie I gl. Lnbgerihls, | fatnmer fes Königliben Landgeri in Wi e R E O mer 2/4, auf den L2. Mai 1908, Vormittags vit hut dié atte Í : L A00S e n Wiedhaben

[94714] Oeffentliche Zustellung. 4. R. 50 08, 1. runa, einen bei dem-geè- auf den 30. April 1908, Vormiitags 9 Uhr R ‘pebagmne Murss eindi, 08 Smet, 10 Gerichte “rugelassenen Änvalt ju bestellen, [Ee Sbefrar Emmy Letfie ju Frantfurt, Prob cite qugdlasienen Anwalt zu bestellen, et Y se. u Rosto>, Prozeydeoo”m er: Zuirar Lassen der öffentlichen Zustellung wird dieser ; s , ' bestellen. Zum Zwe>e ju Altona, klaat . gegen den Büergesellen Friedrich Funn Ier Klage e tbtenrnbite=570 R. 38.08, raa for 0M Sa ilber Lockie: hae Lee E E wird dieser Vans der Karl Emil Fründt, geboren am 6. Oktober 1871 | ggevlin, den 17. Februar 1908. H Tol ut akne bekannten: Wol e, Ee ea A G fla ; ju Goldberg i. Medlbg, früher 1 Altona, jevt une | Tige, Gerihtösthreiber des K tglißen Landgerichts L. | Fi1tgort/ wegen böglichen Verlassens und Trunksuht, | Der Geri en, den 17, Februar 1908, | der Beh R he T T a 94717] Oeffentliche Zuftellung R. 70. 08. Z.-K. 20 E hei lenircas König liches ‘Landbaerici e die s sschreiber des Königlichen Landgerichis. f Klä O j 4 wece Verle i ber | Die Frau Franzièka Kallenberg, geb. Kin ler, in | wischen den Parteien bestehende Ehe s<eiden und | [94729] Oeffeutliche / ban, detreuns Le N S bei Thali t L | den Beklagten für den schuldigen Teil erklären und | Die E Zustellung, Le H f durch die Ghe begründeten Pflichten eine fo tiefe | Danzia, Breilga} malt E. Henni Prozeßbevoll, | den Die often des Rechtsstreits auferlegen. Die | Alb Cin desrau pes Pilsbbeizers Julius Jul, | errüttung tes ehelichen Rerhältnisses verschuldet | mächtigter : Rechtsanwa ae 0, die s Sia erin! lodex kent D f i au! Ea: Ñ e ertine geb. Bilderis, in Wietbaden, Karlstraße 13, | abe, daß der Klägerin die Fortseßung der Ehe gegen ihren Ehemann Ernst Ka etn, 1e G b Mine des Rechts R h es “(d ivil Cre e bevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Jünger in i nit zugemutet werden könne; daß der Beklagte auh | Berlin wohnhaft gele jeyt n ekannten as dan na P fe A a ; e O “A E e8baden, flagt gegen den Hilfsheizer Zulius i in Geisteskrankheit verfallen sei und die Krankheit | halts, unter der ehauplung, s bur une 4e 4 M A 08 A aeitía n U n gf a Bun zur Zeit unbekannt wo abwesend, früher in während der Ehe mindestens drei Jahre gedauert | Verhalten desselben eine so tiefe Zerrüt ug de e L Auff B T S i be: I er | Wiesbaden, wegen Chescheidung, mit dem Antrage, und einen fol<hen Grad erreicht habe, daß die geistige | lihen Verhältnisses eingetreten ist, daß ihr eBone x f e We 3 en gedachten Gerichte zu- | unter Kostenpflicht des Beklagten die Ehe der Streit- | : Gemeinschaft zwischen den Ehegatten aufgehoben, au | sebung der Che mit ir: niht mehr zugemutet | g a Sustellung wird dies Zum Zwedé der | teile dem Bande naŸ u freunen und deu Beklagten 0 ede Aussicht auf Wiederherstellung dieser Gemein- | werden kann, mit dem Antrage, die Ehe der è dle en ees E Bal ung w eser Auszug der Klage | für den allein {huldigen Teil zu erklären. ie ; ast ausges<lossen sei, mit dem Antrage auf Ghe- | zu Pra und den Beklagien ür den allein ul gen s L oemasn. A L da Wlägerin o ot L Bellaglone zur, milutblihes Ber Meidung und* Erklärung des Beklagten für den | Teil zu erklären. Die Klägerin ladet den Bellagten S en 18. Fe I handlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer allein {huldigen Teil. Die Klägerin ladet den * zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor reiß, Gerihtsshreiber des Kgl. Landgerichts. ! des Königlichen Landgerichts in Wieöbaden auf