1908 / 92 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[6237] Oeffentliche Zustellung. rozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Loy | des Königlichen Landgerichts 111 Berlin in Char- | 1908 an den Kläger und zur Tragung der Kosten Die Mathilde Pauline Karoline Sa aE Guminder, E -Beres zu Wiesbaden, klagt gegen ihren | lottenburg, Tegeler Weg 17/20, Zimmer 45 T, auf | des Rechtsstreits, eins<ließlich derjenigen des Arrest- Chefrau des Wilhelm Eugen Ege, Bä>ermeisters-| früheren Ehemann Salomon Ster, früber in | den 26, Juni 1908, Vormittags 11 Uhr, | verfahrens. Der Kläger ladet den Beklagten zur Reutlingen, vertreten durh Rechtsanwalt Hayer | Wiesbaden, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt ab- | mit der Aufforderung, einen bei: dem ‘gedachten Ge- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor d'e in Reutlingen, klagt gegen ihren Ehemann Wilhelm | wesend, auf Zahlung von Unterhaltsgeldern, mit dem rihte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zive>e | I[l. Zivilkammer “des Großherzogl. Landgerichts zu Eugen Ege, Bä>er, mit unbekanntem Aufenthalt | Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin | der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der | Mannheim auf Freitag, den 26. Júüni 1908, abwesend, wegen Ehescheidung, mit dem Antraze, | den Unterhalt mit 2400 6 jährli seit 1. Sep- | Klage bekannt gemacht. Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen die am 26. Mai 1908 vor dem K. Standesamt | tember 1904, in vierteljährlihen Raten von je 600 Charlottenburg, den 9. April 1908. bei: dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu Reutlingen ges<lossene Ehe der Parteien wird ge- | im voraus zahlbar, zu entrichten, und das Urteil wegen i<hmann, bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zuitellung \Gieden, der Beklagte wird für den huldigen Teil erklärt | der jeweils fälligen Beträge für vorläufig. vollstre>bar Gerichtsschreiber des Köntalichen Landgerichts III. | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. und verurteilt, die Kosten des Retsstreits zu tragen, | zu erklären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur | [5716] Oeffentlicye Zustellung. Manuheim, den 11. April 1908. und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhand- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Die Firma Moeri>e & Reich in Groß-Lichterfelde, ¿ Walter, lung des Rechtsstreits vor die Zivilkammer des König- | dritte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in | Stegliterstr. 21a, De E Rechts- Gerichtsschreiber des Großhe"zogl. Landgerichts. den Landgerichts zu Tübingen auf Mittwoch, den | Wiesbaden auf den 3. Juli 1908, Vormittags | anwälte Cohniß und Dr. Wiener in Berlin, Unter | [6135] Oeffentliche Zustellung. LJuli 1908, Vormittags 87 Uhr, mit der | 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- | den Linden 48/49, klagt gegen 1) den Architekten | Der Eigentümer August Schulz in Sycyn, Prozeß- - ufforderung, einen bei dem geda<ten Gerichte zu- | daten Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. | Otto Kiehuel, früher in Friedrichshagen, Myslins- | bevollmächtigter: Rechtsanwalt Kloßs< in Obornik, {asenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der B Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | garten 7, 2) den Bauunternehmer Robert Vogdt, | klagt gegen die unverehelihte Auguste Schulz, früher be)

entlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Auszug der Klage bekannt gemaht. früher in Charlottenburg, Sybelstr.- 14, in den | zu Fartbault, Staat Minnesota, Nord

tannt rode : ; Wiesbaden, den 11. April 1908. Alten 9 D. 60. 08, auf Grund des am 6. Januar | unbekannten Aufenthalts, auf Grund B, Tübiugen, den 13. April 1908. Der Geritss<reiber des Königlichen Landgerichts. | 1908 protestierten Wechsels vom 1. Oktober 1907, daß die auf dem Grundstü>ke des Klägers Sycyn

Hornberg er, Gerihts\hreiber des K. Landgerichts. | [5720] Oeffentliche Zustellung. zahlbar am 3. Januar 1908, über 250 6 im Wehsel- | Blatt Nr. 4 in Abteilung Ill ‘Nr. 6 für die Be-

i ie Hofjuweliere Thoms & Ilse in Berlin, | prozesse, mit dem Antrag, die Beklagten zur Zahlung | klagte eingetragene Hochzeitsausrihtung von 30 4 Q Oeffentliche Zustellung. Zu 4. 0. S ae S 6, Prozeßbevollmähtigte: Rechts- | von 250 4 nebst se<s vom Hundert Zinsen seit | dur die Generalbevollmähtigte der Hees die Un, F inderjährige Werner Radtke in Lans g- | anwälte Rothenberg und Dr. Edelstein in Berlin, | 6. Januar 1908 und 8,13 6 Wechselunkosten als | Witwe Julianna Shulz in Sycyn in der Urkunde nien Y vertreten dur<h seinen Pfleger, den es Markgrafenstraße 61, klagen gegen die unverehelihte | Gesamtshuldner an Klägerin zu verurteilen. Die | vom 10. Januar 1889 zu je 15 4 an den Kläger damm ssistenten Georg Ziesmer in Danzig, Stein- | Flse Drechsler, früher in Berlin, Großbeeren- Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Ver- | und dessen Stiefbruder Reinhold Schulz abgetreten, anti E 24a Prozeßbevollmächtigter : A straße 15, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund | handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amte- | die Abtretung im Grundbuche jedo nit eingetragen een d eis in Danzig, Hundegasse 93 T. —, klagt |-er Behaubtung, daß die Beklagte von den Klägern | gericht in Charlottenburg, im Zivilgerihtsgebäude, | sei und daß die an Reinhold Schulz abgetretenen bi E Kaufmann Willy Radike, zuleßt wohn- | qm 11. März 1907 ein Tropfenkollier für 3200 H Amtszerichtsplaß, T Treppe, Zimmer 36, auf den | 15 #4 von dem Kläger bezah!t seien, mit dem An- Nllung aus, jePt unbekannten Aulentdae A, mit der Maßgabe gekauft und übergeben erhalten | 29. Juni 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum | trage, die Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, in den Berl von Unterhaltskosten, mit dem E habe, daß dieses Kollier Cigentum der Kläger solange Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | die Umschreibung der oben bezeichneten Hocieits- den Klä agten kostenpflihtig zu ens an bleibt, bis der vereinbarte Preis von 3209 6" voll der Klage bekannt gemacht. ausri<tung von 30 f auf den Namen des Klägers nuar 1906, von seiner Geburt an, d. es i bezahlt sei, daß die Beklagte ferner auf die 3200 46 Charlottenburg, den 11. April 1908. und des Eigentümers Reinhold Schulz aus Neu- Verteljährl; dn Unterbatles on ia e n | isher nur 600 46 bezahlt und das Kollier bei der Hildebrandt, Amtgerichtssekretär, Gorka zu gee Teilen zu willigen, und das Urteil Raten. \ rlihen Vorausraten und die rxû Nen Pfandleiherin Wilhelmine Rensch hier, Puttkamer- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger bollstrege zu zahlen, 2) das Urteil E ung straße 6, verseßt habe, mit dem Antrage: die Beo [6130] Oeff atliche Zuste! e Zustellung ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Bekla ar zu erklären. Der Kläger Ba en flagte kostenpflichtig und gegen Sicherheitsleistung D tai vi t Friedri Wilhel S Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu streitz en zur mündlichen Verhandlung des Rehts- | y oxläufig vollstre&bar zu verurteilen, an die Kläger G lit entm 1 Ÿ s 7 eite Leinen Boie D Obornik auf den T2. Juni 1908, Vormittags Und Ra die dritte Zivilkammer des Königlichen | 64s von thr bei leßteren am 11 März 1907 gekaufte | örliß, geseß G ei is hann: Gustav: Herbri nd, 19 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung debäuk <ts in Danzig, Pfefferstadt 33/35, Mitkel- | Fropfenkollier berauszugeben. Die Kläger laden die | Hr per ; astwir S Fell O i i iers, | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. s e 1 Treppe, Zimmer Nr. 20, auf den | Hefsagte zur mündlichen Verhandlung des Rechts- ren A ge cu fir 45, j { unbek ffe, Obornik, den 11. April 1908. ui 1008, Or tage abe, E streits vor die 9. Zivilkammer de Frias e BalIs luiter E pla leß daß, ibintaht Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. , eing s L uner- 1 , E fins thte ¡gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e Landgeri s T linter Aa E 15. Juni | Ansvru<h auf Auszahlung des vom Gerichtsvollzieher | [6137] Oeffentliche Zustellung.

Fi ¿ffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der | 3908, Vormittags 10 Uhr, mit der Auf- in Sagen Kiffe gegen Herbrig bei der Hinterlegungs- | Die Firma Hermann Tieß in München, vertreten

ekannt gemacht. i * | kasse des Königl. Amtsgerichts Dresden hinterlegten | dur<h Rechtsanwalt Justizrat Siegel 11. in München qanzi , den 9. April 1908. tenen E 5 R E der | Versteigerungserlösrestes zustehe, E dem Antrage, den | klagt gegen ien Villabesißer Sin ibenunee in (6 1h, Gerihtssreiber des Königlichen Landgerichis. | ZFentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Beklagten in vorläufig ot aner B Bi h Gauting, nuh unbekannten Aufenthalts, wegen

181] Oeffentliche Zuste! Zuftellung. C 33/08. | bekannt gemacht. urteilen, daß 1) die am 19. Oktober 1 ei dem | Warenforderung, mit dem Antrag: den Beklagten in Nt minde1jährige Viktorine Deiß, früber Chlade>, | Berlin, den 2. April 1908. Gastwirt Johann Gustav Herbrig in Dresden, | in einem für vorläufig vollstre>bar zu erklärenden

önigs Laubgasse Nr. 14, Prozeßbevoll- ette, Bischofsweg 9, vorgenommene Zwangsvollstre>ung | Urteile zur Zahlung von 138 4 77 Hauptsache mihtigter: Ta Stäbtisker Ce, Kleim | a1s Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts I. | fn eine Beitstelle mit Matraye für unzulässig erklärt } nebst 4/0 Verzugszinfen seit 1. Juni 1907 sowie n Straßburg i. Els, klagt gegen den früheren Hilfs- [6141] Oeffentliche Zuftellung. 27. P. 627. 07/12. und 2) der vom Gerichtsvollzieher bei der Hinter» | 1.4 49 Z Mahkkösten und zur Tragung der förster Georg Shlofser, früher in Wolfsktrchen, | Die Erben des verstorbenen Geheimen Medizinal- legungskafse des Königl. Amtsaerihts Dresden auf Streitskosten zu verurteilen, und ladet den Beklagten wier der Behauptung deb Bellagter thr aler 1), | rato Profcfors Dr: A Heffa, 1) die Witwe Fran | dan 7 4 49 5 an den Kltger autgezablt were. | bentlidie Sigung des K. Amtsgerichts Starnberg dem , denselben dur vorläufig vollstre>- T E S x M & g . . Amtsger arnberg bares R A iNiiea, U lzecit. on ihrer D iene Fohanna Wilhelmine P Clia’ Emely Wil: Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | vom Freitag, den 12. Juni 1908, Vormittags burt an bis' zur Vollendung ihres 16. Lebensjahres | 5, mine Hoffa, þ Frau Oberleutnant Frieda Sophie handlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- | D Uhr. Zum Zwette der öffentlihen Zustellung int im voraus am Ersten jedes Kalendervterteljahres Marie Roser, geb f Hoffa, in Saarburg, e. Frl. gericht zu Dresden, Lothringerstraße 1 11, Zimmer 148, | wird vorstehender Auszug der Klage bekannt gemacht. fâllize Geldrente voa vierteljährlich 45. 6 zu be- Elisabeth Minna Margarethe Hoffa, d. Frl. Berta auf den 27. Juni 1908, Vormittags 8 Uhr. | Starnberg, 2 13. April 1908. jiblen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- | Nora Jrene Hoffa, 6, Nelly Karola Mathilde Hoffa, Dresden, am’ 11. April 1908. Der Gerichtsschreiber des Kgl. Amtsgerichts: lien Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiser- {5 Charlottenburg, Kurfürstendamm 185, Der Gerichtsschreiber Le Königlichen Amtsgerichts. Strebel, K. Obersekretär.

ih? Amts 1, 2a,c—e Ul I. E E E geriht in Drulingen auf Freitag, deu c—es minderjährig, vertreten dur ihre Mutter, —— 4604] Oeffentliche Zustellung. Ze Juni 1908, Vormittags 10 Uhr. Zum wes Klägerin zu s Prozeßbevollmähtigte: Rechts- | [6149] Oeffentliche Zustellung. 3. 0. 153/08, 2. [ N W. E U in iung, Miete da ber öffentlichen Zustcllung wird dieser Auszug | anwälte Ahlemann und -Dr. Paulus zu Berlin, | Die Stadk Bergedorf (Hamburg), Klägerin, ver- | gasse 3, Prozeßbevollmäghtigter: Rechtsanwalt Dr D lage bekannt gemacht. Leipzigerstr. 110, klagen gegen den Grafen A. von | treten dur< ihren Magistrat, Prozeßbevollmähtigte : | Zenner, Straßburg, klagt gegen den Vorarbeiter (gingen, den 13. April 1908. Talleyrand-Peri ord, früher in Berlin, Magde- Rechtsanwälte Justizrat Dr. Be>ker und Bewerunge | Emil Mundorff, früher in Straßburg, Nikolaus- erihtsschteiberei Kaiserlichen Amtsgerichts. burgerstraße, wohnhaft, jeßt unbekannt, auf Grund | zu Düsseldorf, klagt gegen den Arbeiter Adolf Lideka, | gafe, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthalts- 6136] Oeffentliche Zustellung einer Klage. | der Behauptung, daß der eklagte aus dem Wechsel | früher zu Düsseldorf, + Grafenberger Allee 302, jePf | ort, auf Grund der Behauptung, daß Beklagter Nr. 4026. Das unehelihe Kind Karl Ludwig | vom 22. November 1906 über 1500 46, zahlbar am | ohne bekannten Aufenthaltsort, Beklagten, wegen | gegen den Parkettleger Gustav Tshumi f Schuldner 6, hier vertreten d H seine Mutter und Vor- | 15, Mai 1907, welcher am 17. Mai 1907 präsentiert | Forderung, mit dem Antrage: Königliches Landgericht | und die Stadt Straßburg als Drittshuldnerin eine WMünderin Mari Sg illin, Witw nunmehr Che- | worden set, hafte, mit dem Antrage, den Beklagten | wolle den Beklagten kostenfällig und vorläufig voll- } Forderungspfändung vornehmen ließ, mit dem An- : tau dez Kommis hilling, 2 Siefclaain in Pforz- | kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger a. 1500 1 | stre>bar, wenn nôtig, gegen Sicherheitsleistung ver- | trage, die auf Anstehen des Beklagten auf Grund - : tim, Prozeßb sionärs Bua ht8e walt Dufner, | nebst 69% Zinsen seit 17. Mai 1907, b. 9,70 4 | urteilen, an Klägerin 1163 4" 30 S nebft 40/0 | des Pfändungs- und Ueberweisungsbes{lu}ses des Ber, klagt voemacligter: e Bierführer Gustav | Wehselunkoîten zu zahlen, und das Urteil für vor- | Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen. | Kaiserlihen Amtsgerichts hier J 2574/06 vom aer von gen den led gen Böblingen, früher läufig vollstre>bar zu erflären. Die Kläger laden | Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen | 29 November 1906 gegen den Parkettleger Gustav B forzheim Bafhausen, D. ten Ort L unter der | den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des | Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivil- | Tshumi hier als Shuldner und gegen die Stadt ti uplung, des 4 unbekannten Dre e des | Rechtsstreits vor die 4. Kammer für Handelssachen kammer des Königlichen Landgerichts in Düsseldorf auf | Straßburg als Drittschuldnerin bewirkte Forderungs- genden Fi ah der Beklagte der G Be- | des Königlichen Landgerichts 11 in Berlin SW. 11, den 12. Juni 1908, Vormittags L0 Uhr, mit | yfändung als unzulässig aufheben, dem Beklagten die V ten fostenien sei, mit dem Antrage, e en | Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 64, auf den | der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | Kosten zur: Last legen und ibn verurteilen, die mund deyillig ¡u verurteilen, an den s ee L. Juli 1908, Vormittags 10 Uhr, mit zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwele der | event. erhaltenen Beträge an Kläger zurüzuzahlen. 16 ‘Wh Februge genden Kindes von De ecibete der ufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage | Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- t fbentjahre 1908, an bis zu Den Raten von | zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwet der | bekannt gemacht. : handlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amts- 1 20 f voraugeme in vtertelfährlihen E uar, | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage Düsseldorf, den 11. April 1908. geriht in Straßburg auf Samstag, deu 30. Mai m Mai, Au zahlbare Unterhaltsrente *- Fe ahres bekannt gemacht. Os, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | 1908, Vormittags 84 Uhr, Saal 49. Zum e bezohlen L und 1. Nees d isftraits ju | Berlin, den 7. April 1908. [6150] Oeffentliche Zuftellung. 5. 0. 614/07. | Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug Been. a8 h die Kosten lid o SFRTENEN re<t, 1) ‘Die Besißerwitwe Wilhelmine Korff in } der Klage bekannt gemacht. Kg, ce für vorge fel edabar zu erklären. Der als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. | Pogauen, Straßburg, den 8. April 1908. f Jer Tadet den fi vollstre mündlichen Ver- | [6138] Oeffeutliche Zuste Zustellung. 67. P. 180. 07. 6. | 2) der Schmiedemeister Hermann Korff in Spizing, | Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichts. Amgzung des Reis tene s Großherzogliche | Der Kaufmann Ernst Crosinsky zu Berlin, | 3)_die Frau Bauunternehmer Marie Sulz, geb. | [6547] Oeffentliche Zusteuung. I1V 0 82/08. 4. idt zu Pforzheim auf Donnerstag, deu | Böticherstraße 3, Prozeßbevollmächtigte: Re<ts- | Korff, hier, Der Johann Geropp, Agent in Straßburg, Zwe 2% 1908, Vormittags S Uhr. Zum | anwälte Justizrat S. Kaß und Ge A 5 die Arbeiterfrau Ruge S Rote bie Hier, D B L Justizrat Dr. der lg er öffentlichen Zustellung wird dieser Auzzug | An der Spandauerbrüe 10, klagt gegen 1) den Fettr Fr Korf i L L arlah und Petereit hier, klagt gegen den Zimmer- Klage V i rôher Berlin, | 6) der Heizer Gustav orf in Pogauen, meister Philipp Mochel, früher in foezheim, des 8. April 1908 Corsepius, nbe Ti Volimexe urbefagnten rogebevoUn Ne: O sdrigaberg,- Als{er und | z. E ohne befannten Wobn, B Aufenthalicort Cr Ea . S lr Bernburgerslraße 3, an 1 auf Grund der Behauptung, da ellagte ür Gerihts\reiber des Großh lien Amtsgerichts. E bten Ee die Beklagten; klagen gegen die Herren a. Gustav Adolf Wihter- | Restkaufpreis von Zimmereinrihtungen om Fe Le [238] O S : int ¡war der Beklagte zu 1 als Alzeptant, der Be- | mauu, þ. Friedrih Hermann Wichtermann, früher } nuar 1907 die Summe von 560 4 s{ulde “mit 1) Die Ma ¡efffentliche Zustellung. iners- | klagte zu 2 als Aussteller und Girant, dem Kläger | in Königsberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter } dem Antrage auf Verurteilung des Beklagten zur thefrau f Rec Dieterich, geb. Spanagel, Schre N L Wechsel vom 16. November 1906, zahlbar | der Behauptung, daß die für den Kausmann Jacob } Zahlung von 500 4 nebst 49/9 Zinsen vom Klage- L am 29 Seplebee Finger sende hter lia n 16. Februar 1907, die Summe von 600 s nebst Wte E A n s tage Ce M Us L 0. Rehtsstreits einshließ- H leteri<, io unkosten verschulden, mit dem Antrage, die : f : f erjenigen des Arreslverfahrens zur Last zu l l Mutter! leptere geseglih vertreten dur hre Wehselunkolten "O e nebst 6 vom | Nr. 2 eingetragene Darlehnshypothek von 200 Talern | und. das exgehende Urteil gegen e N: | in Reutpertteten durch die Nehtsanwälte List u. Hd Beklagten zur Zang 9°", 9 Februar 1907 sowie | vor dem Jahre 1865 bezahlt sei und die Beklagten | läufig vollstre>bar zu erten. De Le ladet V Dieterich, zuleßt in Reutli A R n 1010 Wechselunkosten als Gesamtshuldner zu n Mietben des e e ee Tosdun E D S D zur mündlihen Verhandlung des | ean , ullingen, zur ZE h ' ä Beklagten zur | wären, Uber dle \ aler ung e reits vor die IV. h M leistung, Aufenthalt abwesend, wegen Unterhalts- AACAE E e e oGlostreits vor bie | quittieren, mit dem Antrage, die Beklaaten kosten- | lichen - Landgerichts in S E S Y L G. nit A, S N fa S ae t: für Handelssachen des KönigliGhen Land, pflichtig ju gere A M a ao, Vormittags 9 Uhr, mit l 0 “1 1 j e . ; aße 16/17, | erteilen über ¿ t. TIT | der Aufforderung, e j / Een gredbar B erklärendes Urteil für Recht zu ers | gerichts n n S T A O Ani Nr. 3 und Pogauen Nr. 14 Abt. 111 Nr. 2 für den | zugelassenen Anwalt i beh B OeTT Fes | 1A boy pe IisVenidenParidlen ain 21 Dllober) DOOR: 610, itiags 104 Uhr, mit der Auf- | Kaufmann Jacob WiStermann enge rage Hypothek | öffentlichen Zustellung wird dieser Äuszug der Klage \Wlossene ag ¡N08 Standesamt Stuttgart ge- N s 19° vem gedahten Gerichte zu- | voi 600 #. Die Kläger laden die Beklagten le bekannt gemacht. i iefer Derr wird wegen böslicher Verlassung und | forderung, u bestellen, Zum Zwe>e der mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die | Straßburg, den 13. April 1908. Zerrüttung geshieden; der Beklagte trägt die | gelassenen Anwalt z

B n Zivilk des Königlichen Landgerichts in der A: an der Scheidung, 2) der Beklagte ist {<uldig, | öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage i 5A 2K si Juli 7908, Vormittags Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Landgerichts.

gerin Zi T 5 Le en le bene han, fe | Sept, dn 11 M (908 ag ufen ned M tes | 2 1 e außerstande ist, e zu unter- E s, tellung wird dieser ä T A+ Q. boren eine jährlihe Unterhaltérente von 200 M, Gerichts\hreiber des” Königlichen Landgerichts T. D A A i ung ) Unfall- und nvaliditäts- A.

u8zahlbar in 1 jährlichen Raten von je 50 M ustellung. 7. 0. 76. 08. 5. 08. j / (m 10. E n EUIU en Mae bon ea ny | LOLIOL Sei Me zu Bétlin, ‘Leiter | E B erd S 10. April 19 Versicherung. | | deg R mber jeden Jahres zu bezablen, 3) die Kosten | straße 42, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Gerichtss{reiber des Königlichen Landgerichts.

jur münd[iäen Verbiolung ded Rechtsstreits or | ceen p Behrendt, Berlin, F otgdameriraße A fn | [6151] - Oeffentliche Zuftellung. d en Verhandlung des Ne! re or raig, geb. 1

TúzBtvilkammer des Königlichen Landgerichts zu gegen hle Frau oro rabenersträße 16, jeßt un- | Nr. 10203. Der K. u. K. Hauptmann A. Mark ( | um R

gen auf Montag, den 6. Juli 1908, | bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | zu Korneuburg N.-Oe , vertreten dur Rebtsanwalt 4) Ve rkäufe Verpa < t unge n ? f

Keine.

bei rmittags 81 Uhr, mit der Aufforderung, einen | dieselbe am 26. Juli 1907 - ein Kostüm zum ver- | Freund in Mannheim, klagt gegen den W. Lühr-

dem gedacht ite zugelassenen Anwalt zu reise von 350 „1 | manu, richtig Eduard Wenzel Czave>, früher zu 7 E Jum Zwet der fanden Zustellung lit und cankfanan babe, mit dem Antrade, Dle Mannheim, zur Zelt an I tir Au Verdingungen 2. er Auszug der Klage bekannt gemachk. Beklagte kostenpflichtig zu verurteilen, an 4 : : Hocibingen, den 13. April 1908. 350 ( nebst 49/0 Zinsen seit 26. Iuli 1907 zu 9. Dezember 1907 2 Hefte seltener Guropa-Brief- | [6223] Domäuenverpachtung.

e L iherheits- | marken im Katalogwert von 1670 M, im wirklichen Die: Domäne Klein-Wubiser im Kreise Königs- lotgeao 20er, Geribigidrelfer bes K, Sandgerilt. | alen, D M ne ae etl gen: Die | Werte von 213 Li Pa elben zue le | Sesden dev, Moluin und 3 Lem! von e Cin utliche Zuftellung. P ES g 9 andlichen Ver- | Antrage auf Nerurteilunng des Beklagten zur Zah- | Zehden bezw. Mohrin und 3 km von der Eisens

u E geschiedene Ghefrqu Clara Stern, geb. Selig, | Klägerin ladet die Beklagte zur mün

ankfurt. a, Main, Etenheimerlandstraße 21“, | handlung des Rechtsstreits vor die 5. Zivilkammer | lung von 918 nebst 49/0 Zins seit 1. Januar * bahnstation Groß-Wubiser entfernt, soll am Mou-