1908 / 97 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Bekanntmachung,

Gemäß der Vorschrift im 8 44 des Kommunalabgaben- geseßes vom 14. Zuli 1893 (Geseßsamml. S. 152) mache ih hierdurch bekannt, daß der bei der Veranlagung der Gemeinde- einkommensteuer von fiskalishen Domänen und Forst- grundstüken für das laufende Steuerjahr der Gemeinden u Grunde zu legende, aus diesen Grundstü>en erzielte etats- mäßige Uebershuß der Einnahmen über die Ausgaben unter Berücksichtigung der auf ihnen ruhenden Verbindlich- keiten und Verwaltungskosten nah den Etats für das

Rechnungsjahr 1908

1) in der Provinz Ostpreußen 356,0 Prozent 3 j y Westpreußen 525,9 s 3) Stadt Berlin 00 «S D Provinz Brandenburg 2891 D Pommern D O Posen I 7) u u Schlesien 317,8 "n 8) u n n Sachsen 200,2 # Y , , Sleswig-Holstein 1469 L 2 annover A A 7 estfalen 2600 1) z FessewNassau 1220 13 heinprovinz S

des Grundsteuerreinertrages beträgt. Berlin, den 21. April 1908. Der Minister für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

D E

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 14 der Preußischen Gesegsammlung enthält unter Nr. 10 883 das Geseß, betreffend die Herstellung einer

Eisenbahn-Dampffährenverbindu ¿wischen Saßnis und Trelle- borg, vom 18. März 1908. E Bnig

Berlin W., den 24. April 1908. __ Königliches Gesezsammlungsamt. rer

Niqctamflices.

Deutsches Rei <.

Preußen. Berlin, 24, April.

Seine Majestät der Kaiser und König hörten

wi. L: B.“ zufolge, heute vormittag im Acilleion R die auge des Chefs „des Militärkabinetts, Generals der

- JInsfanterie rafen von Hülsen-Haeseler, des Chefs des Marine- . Tabinetts, Vizeadmirals von üller, des Vertreters des Chefs des Fivilkabinetts, Geheimen Regierungsrats von Berg und

des Vertreters . des Auswärtigen Amts, Gesandten Dr. ei- herrn von Jenisch. | Dees

«¿Der Regierungsassessor Dr. Genth in Thorn ist der Königlichen Regierung in Oppeln zur weiteren dienstlichen Verwendung überwiesen, der Regierun gassessor von Trott zu Solz aus Cassel dem Landrat des Freijes Oststernberg, der neuernannte des œungsassessor von Skopnik aus Cassel dem Landrat des Kreises elle, der neuernannte NRegierungs-

bah aus Cassel dem Landrat des Kreises Pinneberg zur Hilfeleistung in den landrätlihen Geschäften zugeteilt worden. i ie Regierungsreferendare Brunsich Edler von Brun aus Cassel und Freiherr von Erffa aus Merseburg en

die zweite Staatsprüfung für den höheren Verwaltungsdienst bestanden.

Laut Meldung des „W. T. B.“ ist S. M. J. „Hohen- E vorgestern wieder in Korfu eingetroffen.

: . M. S. „Loreley“ ist gestern wieder in Konstantinopel eingetroffen.

Württemberg.

Der Staatssekretär des Reichsshaßamts Sydow ist, “B Si B zufolge, gestern vormiitag nah einer längeren

esprehung mit dem Ministerpräsidenten von Weizsäcker von E Majestät dem König in Audienz empfangen

Me>lenburg-S<hwerin,

Die amtliche Beilage des estern erschienenen Regierungs- blattes mat folgendes annt [d g Î Seine Köntglihe Hoheit der Großherzog haben die Entmündigung Seiner Hoheit des Herzogs Heinrich Borwin zu Me>lenburg auf Höchstdesen Antrag na< Maßgabe des $ 6 Abfay 1 Ziffer 2 des Bürgerlichen Geseßbuds und des “_$ 17 der Verordnung vom 24. August 1904 mit Wirkung vom

* 14. d. M. dur das Minifterium des Großherzoglichen Hauses an- ordnen lassen.

———___————

Frankreich.

Der Landesrat der nationalen Verteidigung hat

ers unter dem Vorsiß des Präsidenten Fallières eine

ißung abgehalten, der außer dem Kriegsminister Picquart auch der Ministerpräsident Clemenceau beiwohnte.

Rußland.

Der Minister des Aeußern Iswolski, der deutsche Bot- . [hafter Graf Pourtalès, der [<wedishe Gesandte Btänd-

rom und der dänische Gesandte von Lövenörn haben estern, „W. T. B.“ zufolge, in St. Petersburg eine Des aration und ein besonderes Memorandum unterzeichnet über die seitens Rußlands, - des Deutschen Reichs, Schwedens und Dänemarks erfolgte gegenseitige Anerkennung dés Prinzips des territorialen status quo an der Ostsee.

Der Bau der Mekkaba keiten. Jnfolgedessen hat, Telegraphen-Korre eine Depesh Mitte Juni

gnet finanziellen Shwierig- ner. Meldung des „K. K der Yildiz an alle Wilajets daß die Bahn bis Medina und am 1. Sep- ung des Sultans, Arbeiten kosteten Fortsezung des Baues Material in Europa ge- dina sei alles bezahlt und hnprozentige Anzahlung erk könne niht unvoll- das religiöse Ge- denen, die zu des Sultan- rfte an alle

spondenzbureaus“ e gerichtet, die besagt, fertig gestellt dem Jahrestage der werden solle. 31/2 Millionen Pfund. von Medina nah Mekka kauft werden. für die weitere gegeben worden. endet gelassen wer hl der Mohammedaner hnbau Beiträge le n zugesichert. Mohammedaner des A

Thronbesteig Die bisherigen

ür die Linie bis Me inie sei nur eine z Das großartige W s wird desh appelliert - und all isten, das Wohlwollen Ein ähnlicher Appell uslandes ergehen.

Vom Minister des Aeu

ßern, dem e und dem fran

ösishen Geschäftsträger ist, .“, gestern ein Aktenstü> vembertraktat, soweit n erklärt wird.

nglishen Gesandten nach einer Meldung unterzeihnet worden,

wodurch der N er Schweden angeht,

i obe für aufgeh sür 1904: 442 Unfälle und 599 betroffene Sthiffe,

F 405 Unfälle und 571 betroffene Schiffe und 1902: 371 Uw fälle und 520 betroffene

$ im Jahre- 1906 380 bon 130 an der Festlandsküste selbst oder bis zu einer Entfernung

aus Guatemala rera den Vertrete <wörung gegen

Achtzehn Nädelsführer Nachdem so die Stra die übrigen Vershwör n mit den wegen de gangenen Jahre er vertraue auf di ung mit fester Stadt und die

City gemeldet

wird, hat der Ÿ rn der Mächte

von einer umfassenden Vers anshlag gipfelte. Befehl Vin erichtet.

des Militärs, zusamme auf Cabrera im ver; klamation des Präsid des Volkes un

10 i 20 Seemeilen von der Festlandgküste Im K gebiet traten 239 Unfälle (2,99 auf je 10 Seemeilen emeilen) let); im Nordseegebiet 284 (9,63 auf je 10 Se

seien auf seinen

d werde die Ordn erhalten. Militär bewacht die zum Teil geschlossen.

and aufrecht

Einer Nachri

iht aus Siml von Afghane ä

lge haben mehrere Trupps

; ppen ist angeordnet u dieser Meldung erfährt das

genannten Afghanen nicht reg Emirs sind, sondern S nur ein ganz bedeutungslo dem Namen nah A h funden, wo eine Wahr keiten vorliegt. Wohlu Haltung des Emirs

Jm Junern von Anna der „Agence Havas“ rinen Unruhen au

uläre Untertanen des e, über die der Emir bi, obwohl sie den überall ge- n und Streitig- ie ungerechte

nd. Sie wer keit für Unruhe tete Kreise mache Bewegungen verant nach einer Meldung

e von Uebergriffen einiger Manda- en.

Wie der General Vi r mit seinen ‘gesamten westlih von Ain:

Ainbadj gelan von Ain-Chair stießen die Abteilungen, die Feuer gab

W: a DL ruppen gestern brochen und bis

dufolge, meldet, nach der Gegend in die Nähe von n in der Gegend en auf feindliche

Die Einigun Nr. 96 d. Bl.) im V mittag abgebrochen und heute fortgeseßt. Jn der gestrigen dic mittagssißung wurden, wie die „Voss. Ztg.“ berichtet, ¡unä Grundlagen für die weiteren Verhandlungen durhberaten. Vor aste handelte ‘es si< um die Streitfrage, ob die zu dem Vertra Ja bei den erften Berliner Verhandlungen niedergelegten protokollar ql Erklärungen als integrierende Bestandteile des Vertra 2 musters anzusehen sind. Diese Frage i} deshalb von nbe sonderer Bedeutung, weil in den protokollaris<hen S rungen au< wichtige Vereinbarungen über den Ablaufter

SIIAge enthalten sind. Dag Kartell der Arbeitge t

[he Reih“, : d. M, hat folgenden ¿ur Vornabme von Zivil- Marine und Schiffahrt: Ab- Schiffe für die Und Veterinärwesen :

t sftellen gehende Fleis. 4) Sdung stellen für

glichen Vermögens ein

Amtsbezeihnung Steuerinspektoren. n aus dem Reichsgebiet.

«„Eisenbahnve gegeben im Ministerium der döfentl hat folgenden Inhalt: Erla vom 14. April 1908, betr.

standöhandlungen; E änderung der Vors hrt dur< den Suezkanal. ) rgänzung des Verzeichnisses der Ein das in das Zollinland ein wesen : Heranziehung des Staätsangehörigen zur Erbsch Stationékontrolleuren ; im NReichsdienst tätigen weisung von Ausländer

oll- und Steuer- es niederländischen eränderung bei den Stationskontrolleure 9) Polizeiwesen: Aus-

rordnungsblatts*“ rbeiten, vom 18. d. M, der öffentlichen Arbeiten: ilfsunterbeamtendtenstzeit.

des Ministers nre<nung von H

Statistik und Volkswirtschaft. Deuts<hlands e aue i

Nach dem Märzheft. 1908 der herausgegebenen des deuts<en Zollgebiets“

März 1908 4813 590 Tonne h und andere Tiere, 516 919 ren und 15 Sto> Biener namentli< diejenige fünstlihen Düngemitteln,

st usw., von Erzen usw.

r gegen das Vorjahr na

haft, mineralis<èn und fo

i i A 19 Tarifabshnitten ein ahr.

Die Ausfuhr im- März betru en, ferner 8639 Stück Vieh ¡euge, 26 355 Uhren und 8 Sto> Bi und den März des Vor gegen den Februar d. 3 <emis<e und pharmazeuti jahres besonders für Erze: fossile Nohstoffe, <hemis< unedle Metalle und Waren daraus Der Wert der Einfuhr vom handels\tatistishen Beirat 1. Vierteljahr d. F. 2162,2 Mill Mark im gleichen Abschnittedes Vorjahres. Warenverkehr 2121 gegen 2088,7 Millto 41,2 gegen 32,2 Millionen Mark. Der nicht berüdsihtigt. Vom Gesamt 1352,95 Militonen Mark auf Erzeu usw., also mehr als 60 v. H., ( (ohne Rohstoffe) 224,6 gegen 217 Mill und fossile Rohstoffe, auf unedle Metall® un Mark. 11 von 19 Ta

m März und im 1. Viertel - 1908.

vom Kaiserlichen Statistishen Amt weise über den auswärtigen

schiedene Waren, 67 665

gen den Vormonat ha Brennstoffea, <

und Forstwirt- n hat bie Ein- rzevgnissen der Landwirt- Ueberhaupt zeigt fh r Einfuhr gegen das

6 076 Tonnen vers{iedene iere, 698 421 Hüte, 87 Fahr- Gegen den Vormonat

fuhr zugenommen,

gefallen ifi. Abgenomme mentlih bei E

jahres ergibt i<

[he Erzeugrisse,

/ gegen den März des Vor- ugnisse der Landw

irtshaft, mineralis<e und harmazeutis<he Erzeugnisse, Papier,

(im wesenilihen nah den für 1907 ermittelten Werten) erreichte im Maik gegen 2120,9 Millionen tervon entfallen auf den reinen nen Mark, auf Gd Verkehr mit Wertpapiere einfuhrwert entfallen 1333 gnisse der Land- und Forst innstoffe und War

Mineralöle 205 gegen 20 d Waren daraus 151,8 gegen 1 rifabshnitten ergaben eine Wert

Í 9 ter ein, N, 94 d two im Hafengebiet ib tigkeit alfrahmen, (Vergl; Nr

r ie Dolzarbeiter Mannheims befinden fi belh im Aust ; d Ho industrie sowie dee gt der B

<

1 Hamb «" zufolge, die, S inen

vi E wegen Steiticgten der „Köln. Ztg." zufo jn über f, arifbertr; ur

magdergesel[[e1 s onta in den Ausstand. n haben (t

iwet Îtreitep Lte tine Cinig

Der Wert der Ausfuhr im 1. Vierteljahr d. J. betrug

¡0 gegen 1638,6 Millionen Mark im gleichen Abschnitte des Vor jahres. Kuf den reinen Warenverkehr entfallen hiervon 1640,1 E 1621,8 Millionen Mark, auf Edelmetalle 18,4 gegen 16,8 Millionen Weripapiere i stoffe) Werten sind vertreten : Spinnstoffe und Waren daraus (ohne NS mit 353,1 gegen 364,4 Millionen Mark, unedle Metalle und daraus mit 288,9 inen wirtschaft usw. mit 277,2 gegen 262,7 Millionen Mark, e elektrotehnishe Erzeugnisse, Fahrzeuge mit 163 gegen 159,8 M

Mark. 7 voa 19 Tarifab|<niiten erfuhren etne Erhöhung des Au?- fuhrwertes.

nd hier ebenfalls nit berüdsihtigt. Mit den höchsten

1

gegen 270,3 Millionen Mark, Erzeugnisse der Land-

Statistishes von der Seeschiffahrt.

S - ährend Ueber die Shiffsunfälle an der deutschen Küste währ des Jahres 1906 und über die Verunglü>ungen (Verluste) deutscher Seeschiffe in den Jahren 1905 und 1906 S is“ ¡weite Teil des 180. Bandes der „Statistik des Deutschen ferúber ausführlihe Uebersichten, nahdem die wichtigsten Zahlen N Fereits im 4. „Vierteljabröhefte zur Statistik des Deutschen Reids“- Jahrgang 1907, mitgeteilt worden sind tsen Im Jahre 1906 sind 523 Shiffsunfälle an der deu 12: Küfle : Feriblt worden die bei 10 Sufammenstößen tis ¿wien je 3, 2 zwischen je 4 un 6 Zusammenstöße : hiffe oder Fahrzeuge der Kaiserlihen Marine 732 Schiffe betrafen

nem

ets rhebungen der vier vorhe ehenden Jahre hatten für 1906: 465 Unfälle und 647 “betrofene Sbiffe

tein Schiffe. Von den Schifföunfällen erein" ie in A Haffen Uw

yon cemeilen von ihr und 13 in einer Entfernun iste stens

n Unter den voa Unfällen betroffenen Schiffen walt

ugt Fishe:fahrzeuge und andere zu Fis, ereizweden dienende Fahre Küstenfahrzeuge, Leichter-, Ba Fl uß- und andere nicht rege Fahrzeuge und 391 eigentliße Seeschiffe. Gänzlich verloren E vei Sdhiffe, 416 wurden bes<ädigt, 257 blieben unbesc<ädigt, E 9 ist der Auegang des Urfalls unbekannt. Gestrandet sind nder kentert 9, gesunken 2, jusammengestoßen 406 und von Unfällen da Art betroffen 146 Schiffe. Der Verlust an Menschenleben i D: (37 Mann von der Besaßung und 6 Reisende usw.) oder 0,4 S aller an Bord gewesenen Personen, soweit deren Anzahl bekann uste)

en Angaben über die Verunglü>ungen (Ver

ent- deutscher Seeschiffe in den Jahren 1905 und 1906 ist zu it nehmen, daß im Jahre 1905 7d deutsche registrierte See\chiffe n einem, Gesamtraumgehalie von 52 930 Registertonnen brut g 38 169 Registertonnen netto berloren gegangen sind, und stoßen, 29 Schiffe gestrandet, 12 gesunken, 4 infolge von Zusammen 93 3 infolge {<werer Beschädigungen verunglüd>t, 4 verbrannt U vershollen. Dabei büßten von 864 an Bord gewesenen ersonen (839 Mann der Besaßung und 25 Reisende usw.) 824 P (319 Mann der Besagzung und 5 Reisende usw.) ihr Leben Sanuar Verhältnis zum Bestande der registrierten deutshen Seeschiffeam1. d er i 1905 beträgt der Schifföverlust des Jabres 1,78 v. H, währen tin den Jahren 1904, 1903, 1902 und 1901 auf 1,85 v. H., 2 l ahres E v. H. und 2,11 v. H. des Shiffsbestands des betreffenden I ellte. derart, daß in den Jahren 1905, 1904, 1903, 1902 und 1901 1 Sen Qo de 190, 362, 259, 287 und 247 Seeleuten, die auf den bher ffen dienten, verunglü>te. Aus dem Jahre 1906 sind E 69 Verunglü>ungen von deutschen Seeschiffen mit einem Gesamtra nen gehalt von 40 344 Registertonnen brutto und 28027 Registerton 1 netto angezeigt worden, do werden diese Zahlen dur weitere dungen noch eine Ergänzung erfahren.

s Für die Schifföbesaßung berehnet si das Verlustverhältn!®

Zur Arbeiterbewegung.

le n 8verhandlungen im Baugewerbe ( H Ratha ab

ürgersaal des uses wurden gestern na

nde in den Baugewerben G roß - Berlins E

Stellung zu der Maifeier der Arbeitnehmer genommen und s{lofsen, Arbeitnehmer, die am 1. Mai feiern, H entlassen und f Donnerstag, den 7. Mai, nit wieder einzustellen. Um Vi der Abwehr dienende Maßnahme nit illuforis< zu machen, dürfen f der Zeit vom 1. bis 6. Mai Neueinstellungen überhaupt nit genommen werden, : den Die Schuhmathergesellen in Hannover und Lin treten, wie die „Köln. Ztg.“ Ausstand, weil die Tarifoerhandlungen gescheitert sind.

mitteilt, am nästen Montag in det

er vor geraumer Zeit über die Stahlwarenfirma Got, Hammesfahr Îîn Solingen verhängte Auéstand

f Deutschen Metallarbeiterverbandes ist aufgehoben w den. Der KauP t, der „Köln. Ztg.“ zufolge, für die auéständigen ¡weihundert Arbeite“ os E Di N in Dins- er Aushiand auf den raÿt- un ken in [aken (val. Nr. 93 d. Bl) ist, wie p tagelwerke beiderseitige Zugeständnisse beendet worden. Der Betrieb w ontag voll aufgenommen. ¡gs In einer Versammlung der Stukkateurgehilfen Leipzls wurde, der „Lpz. erichtet, daß die Innung A e der ei Gaensdaft, tem bis fela auf weitere zwet Jahre in unverändertee Form Geltung ¿u S rifes eantwortet habe, sie sei zw A des Ta etaverstanken, ber Au i dees Meser Verlängerung Abänderungen. Insbesondere solle de Ban orn Termin des Ablauses augewerdbes. e dingung nur beat si Htigt mlung vermutete, daß mit ges der Unterne edingungen dex s auftragte die Organs fn elner Protestresolution zurü : H ‘bine dden Tarife festhalte und dessen weitere ieser

dasselbe Blatt erfährl, 2

Ztg.“ zufolge, b its herigen Lohn- und Arbe en,

isser dingung der Vornahme #0 Us

des aller sonstigen Tarifverträge e

men die Möglichkeit eines gemeins bmer gegen die Arbeiter zu geben, und w ie e

dic eitung, der Jnnung mitzutetlen, das tr

wenn der Tarif unveränder bleibe geführt

N soll gegebenenfalls im Wege des Ausstandes dur hl fa E bisherigen Arbeiter der syndikatfreien K 0 hnsab

g in Mannheim sich wei erten, zum bisherigen “afen, ¡u arbeiten fie verlangen! jebt für bex Dag 6 “volheilider

x . 3tg ewahung ie 3 186 meldet, am Dienstag unter starker

gr

hre Tätigkeit aufnahmen. (Verde: imm

der Betrieb der Säge- un

Holzhandlungen vollständig ruht. ub/ Men mit der Shubmaherinnuns "Sub:

eparaturwerkstätte

eig ung erzielt, sodaß dieser SonderzW

wird.

Tre 2D S E D d L B C S P E E O i L E E Sh 4 C A120 ) p) t D N E pe M L C gd,

er

C B40 N00 2E N CALA) N

me e

O 22 (G0