1908 / 100 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite Beilage | |

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußishen Staatsanzeiger. M 100. Berlin, Dienstag, den 28. April 1908.

6. Erwerbs, unt Wbt auf Aktien und Aktiengesell\<.

1. Untersuhungs\aßen (R 2. Au d Verlustounb Fundsachen, Zustellungen u. dergl, Î s E D af ena 3. ün E validitäts- 2c. Versicherung. Ÿ ó d 8. Niederlassun f) ti 7 en 4. Verkäufe. Verpacetungen, Verdingungen 2c. en t er n el Cr. 10. Dante e h d

, Verschiedene Bekanntmachungen.

9. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

m

des Königlichen Landgerichts zu Paderborn auf den | gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | klagte für Aufwend Uhr, mit der Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Verlobte des Betlacteo utt RLUA R E

4 U. - | 2%, Juni 1908, Vormittags 9

) Aufgebote, Verl! U Fund A iffoermng: einen bei dem gedadten Gerichte zu- | Auszug der Klage bekannt gemacht. GbnE adt fr toe R Sus Das Mate

aden, Zustellungen 1 dergl. E Zustellung witd dies Ä L R werbsverlust, für dem Beklagten gewährte Pension

E A Ege Bade, sowie auf Grund des $ 1300 des Bürgerlichen Gelep, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. | bu<s der Klägerin den Gesamtbetrag von 5000 6

[9399] Oeffentliche Zustellung. 5. R. 1508. 5. 3. | bekannt gemacht. Paderborn, den 14. April 1908. [9395] Oeffentliche Zustellung. fünftausend Mark zahlen müsse, mit dem An- Die Frau Lucie Müller, geb. Pachaly, zu Berlin, | trag auf Verurteilung des Beklagten zur Zahlung

do Det Hilfsarbeiter Friedrich Schäffler zu Düfsel- orf Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Lu>ey odrow, n Düsseldorf, klagt segen seine Ehefrau Gertlrud Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Defsauzlir 23. Peozeßberolle Abtiate Netten | von, 5000 6. fintaufend. Mat Lebt C0 leo wegen Chebruds, m Zinsen seit dem Tage der Klage. Die Klägerin ladet üher zu | den Beklagten zur Hiinblidbes Verhandlung des s

geb. Pförtner, ohne be fo O 5 A. C. Sthröd Berli 4 x efffentli<he Zustellung. IV R 2/08. . rôder zu Berlin, Defsauerstr. 1, klagt dem Ae, ct, frlther O De eere Tadel vie aa Emil 0 y, Virurer zu Straßburg, Prozeß- eni A pee Pggter Müller, fr Rawtoni Bekl, E auf Ghesheidung. bl 8 8s Rechts- bevollmätigter: Rechtsanwalt Petereit in Straßburg, A egliß, i erlinerstr. 6 b. Barsikow, jeßt unbekannten li L s vor die siebente Zivilkammer des König- itr eits. e zur mündlichen Verhan O lid Cand- | flagt. gegen eins Ehefrau, Josephine geb. Koch, zul. ufenthalts Aktenz. 21. O. 203. 08 —, unter der E andgerihts in Cöln auf Dounerstag, dew cti@ja e Die 9. Sivilfammer des König li 1908, | in Straßburg, s. Zk. ohne bekannken Wohn- und De daß die Ehe zwishen den Parteien | 9. Juli 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der B <ts zu Düsseldorf auf den 11. Ju inen | Aufenthaltsort, mit dem Antrage, die zwischen den rechtskräftig geschieden und der Beklagte als der | Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- ep mittags 10 Uhr, mit der Ae N Mi Parteien vor dem Standesbeamten in Bübl am | allein s{huldige Teil erklärt worden ist, er daher au gelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e- der best dem gedachten Gerichte zugelassenen a iu | 5 August 1901 ges<hlofsene Ehe zu scheiden, die Be- ferner verpflichtet ist, der Klägerin standesgemäßen | öffentlichen Zustellung wird dicser Auszug der Klage R ellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zuste 8. | ragte für den \c<uldi en Teil zu erklären und der- | Unterhalt bis zu ihrer eventuellen Wiederverheiratung bekannt gemacht. D Irie A N Moi A gemacht. selben die Kosten des ee zur Zat f legen. Be ats S E des Solin, dei 15. A eldorf, den 29. APL . x te zur mündlihen Ver- ruhen Unterha «D, rmann, en Landgerichts. | Der Kläger ladet die Beklagte zu von 1200 4 vom Tage der Rechtskraft des Ebe- | als Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Linn, Gerichisshreiber des Königlich

s ——————— handlung des Rechtsstreits vor die IV. ivilkammer ( }

[9400 g. Kaiserlichen Landgerichts in Straßburg i. Elf. | sheidungsurteils des Kgl. Landgerichts Neu - Ruppin | [8885] Oeffentliche Zustellung. 2 0g 319/07.

Die r Aue Karoline Ei Ralferlien L Tas, Bara tyr: E Se va E E e iellen ¿ er N Et in ant N d m I S , 1 Devollm s ;

it er lalsenen Aumwalt qu bestellen. Zum Zwede | den laufenden in vierteljährlihen Vorauszahlungen, | klagt gegen bes Sufraant, Sai Reich in Tolesvie

Schweizer, geb. Grabmann, in Zwößen, zum Armen- 1 . [A fs j L f : y 2 Gbemann, | bez Sffeatliden Zustellung e eser Ausjig der und vorläufige Vollstre>barkeitserklärung des Urteils | in Ungarn aus einem am 12. Juni 1907 ab-

d ret zugelaffen und vertreten dur

er : ihren Ehemann, | der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der l den Arbeiter Chrittlan ‘Feiedeid S reie zuleßt it gemacht. i geaen Sigherheiisleistung. E Klägerin ladet den | geschlossenen Kaufvertrag auf Minderung des Kaufs in Zwößen, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- | Straßburg, den 24. April 1908. 5 E die ien erhandlung des Rehts- | preises, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung [eidung nit’ dem Antrage, die zwischen den Parteten Gerichts\hreiberei des Kaiserlihen Lanbgerichts. e s e B Pw e E IE Land- | von 428 4 15 S nebst 5 9% Zinsen seit dem Tage peltehende Ehe zu scheiden, den Beklagten für den alen | [9409] Oeffentliche Zustellung. 8. R. 12/08. 2. gerichts 11 zu Berlin SW 11, HallesSed Uer 2/31, | der Flagzuftellung tkoftenyflitig zu verurteilen und fangen Teil zu ctUReR E E E Be, Der Maler Johann Lerch in Wiesbaden, Mony, mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bet | vollstre>bar zu erklären. Der Kläger 35 vorläufig ‘ur mündlichen n Rechts firale s B de , Prozeßbevollmähtigter: Rehts- | dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- | klagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits

Biel i stellen. Zum Zwed>e der öffentlichen Zustellung wird | vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Lands

agten zur mündlihen Verhandlung des anwalt Dr. n Wiesbaden, klagt gegen seine gemeinschaftlichen Wies- | dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. gerihts zu Baußen äuf den 9, Juli 1908, Vor-

streits vor die 11. Zivilkammer des Eh N

x efrau Amalie geborene Fuchs, früher in R E Sh f h ffrderund, “inen baden, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, auf Ghe- | Berlin, den 23. April 1908. mittags 410 Uhr, mit der Aufforderung, einen mit der Au ' seidung, mit dem Antrage, die Ehe der Streitteile | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts 11. | bei diesem Gerichte zugelaffenen Rehtsanwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird

Vormittags 9 Uhr, ——— bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu zu trennen und die Beklagte für den allein \{uldigen -19540] Oeffentliche Zustellung. dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

bestellen. Zum Zwe>e der ö entlihen Zustellung Teil zu erklären und thr die Kosten des Rechtsstreits | “Die minderjährige Henny Sophiè Elise Pfingsten d | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

wird dieser Auszug der Klage bekannt gemachk. aufzuerl Der Kläger ladet die Beklagte zur zuerlegen. er Mager 2aDe gle zUT | ¿u Bremen, vertreten dur< den Generalvormun des Nectsstreits vor die | Friedri Rust, klagt gegen den S<hlosser Johann Bautzen, am 22. April 1908.

Gera, den 24. April 1908. mündlichen Verhandlun Rau, Landger.-Sekretär, 4. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Gerihtasgreiee v gandnldaffiden Sndarrit.| fgähen" as) der 20 Juri 1908, Bor | Kmn ge Lnge" Wf eht mte nten | Be geen Susetlung. (2a 103/08 [9401] Oeffentliche uste in Sont- | Mittags 9 Uhr, mit der oro 1 E Fe Aufenthalts, auf Zahlung von Unterhaltsbeiträgen | Shmiedeberg (Bez resden), Proze b o S hei2et Schreinermeister Friedri walt Sthtemer | dem gedaWten Gerichte zugelassenen Anwalt ¡u be- | quf Grund des $ 1708 B. G.B. mit dem Antrage, | Rechtsanwälte Brückner und Brgteiees mädtigte: eim, Prozeßbevollmächtigter: Rehtsanwa stellen. Zum Zwe>e der P en S ung | den Beklagten zur Zahlurg eines jährlichen Unter: | klagt im Wehselprozeß gegen den frühe V Een ieser Auszug der Klage beann? gemacht. halts von 240 4 für die Zeit vom 3. Oktober 1907 | verwalter Max Theodor Wilhelm Ecinciver, früber

in Heilbronn, klagt gegen die mit unbekanntem Auf- | wird d malie Naichle, geborene Wiesbaden, den 22. April 1908 bis 2. Oktober 1923, vterleljährli im voraus zahl in Diibet ih: Daabeai: jet E Net: a t

enthaltsort abwesende A j auf Grund des $ 1567 | Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. bar, zu verurteilen und das Urteil für vorläufig voll- | qus einem am 8. Oktober 1907 von H. Krumpol

Klein früher in Sontheim

Abs, 9 S B G.-B. mit dem Antrage, es wolle Zivilkammer 4. 7

durch D i g t ‘werden: die zwischen den S stre>bar zu erklären, und ladet den Beklagien iur | ausgestellten, von Max Schneider akzeptierten und / efffentliche Zustellung. mündlichen Verhandlung, des Rechtsstreits vor das 8. 1908 f -

D) eis Amtsgericht zu Bremen, Gerichtshaus, 1. Ober- 1000 D A e ee Zul

Parteien am 28. Januar 1892 vor dem Standes- L izers Julius Junk, amt Sontheim ges<lossene Ehe wird geschieden, die | Die Ehefrau des Hilfshe Mulius Junk, | AmtbgeriS u Bre 68 (Singang D E Beklagte trä l der Scheidung und | Albertine geborene Bilderiß, in Wiesbaden, Karl- } geshoß, Zimm . gang Ostertorstraße) | lung von 1000 4 F Wechselsumme nebst 6 9, gt die Schuld an 13, eßbevollmähtigter: Rehtsanwalt Dr. | auf den 17. Juni 1908, Vormittags 9? Uhr. | 3j Vos: 1 0 3 nd: | Züng dieeb Gb Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Ss en vom 8 Januar 1808 ab Lei Klä A Pei

at die Kosten des Rechtsftreits zu tragen. t DEOI P Ta , klagt gegen thren emann dlihen Verhand- | Jünger in Wle früher tn Wiesbaden, | Auszug der Klage bekannt gemacht. den Beklagten zur mündlichen Verhandlang des

Kläger ladet die Beklagte zur mün

den Hilfsheizer Julius Junk, E De N des Me n die Um ben eit unbekannt wo abwesend, auf Ehescheidung, Bremen, den 23. Aprik 1908. Nechtsstreits vor die fünft 2 » Landgerichts Heilbronn “au Le init der mit dem Antrage, unter Kostenpfliht des Beklagten Der S s sachen des nieen Lat gd Ia Aufpuli 1908, Bor nedacten Geriht zu- | dic Che der Streitteile dem Bande nah zu frentén Fde, Sekretär. E t ju Denbériun vrlaenen Malt s ben ind den Bellegien den alla sun Tei e | [990 eihe Bustellung einer Klage. | Le tand lem Gerte ge:

i t . nwalt zu h

Zuftellung wird dieser | inl des Rechtsstreits vor die | Nr. 7135. Die Elise Volk, Näherin, und deren | öffentlichen Zustellung wird diefer A S

Zum Zwe> der öffentlichen indlichen Verhandlung Auszug der Klage eran gen R isamiet des Königlichen Landgerichts in | minderj. Tochter Hedwig Hilda Elsa, Volk zu Helm- | bekannt gemacht. Heilbroun, den H des K Landgerichts. Wiesbaden auf den 24. Juni 1908, Vormittags | hof, Geweinde Ne>arbishofsheim, Prozeßbevoll- } Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts Geri be er: 9 fe wee fai ne Mit | BEetle: uet eeres Gui Vaude, T Je | 8309) OcfenniBe SuseTang, 10. - daten Gerichte zugelassenen Anwa ellen. | den Satiler und Tapezier Emil Lauble, früher zu | [8892] Oeffentli O: [9402] Oeffentliche Zuftellun “iline Karoline Dinglingen, unter der Behauptung, daß Emil Lauble i Die Eheleute Sueidmeister Certiain Dees

um Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser h att, geb, Zan 4 in Berlin, ionskixchiirahe a s als Vater der Hedwig Hilda Glsa Volk verpflichtet | zu Oberhausen, Marktstraße 66, Prozeßbevoll- Nl

Krat, geb. Jarmer, i uBuua Der Rade 26 April 1908 sei, derselben na< & 1708 B. G-B. Unterhalt

trat, geb. Jarmer, in i Wiesbaden, den 23. APr . R ei, derselben n . G.-B. Unterhalt zu | mähtigte: Ret : Wägerin, ProzeßbevolmäG e ann S Der Gerichtssreiber des Königlichen Landgerichts. | gewähren und der Glise Volt nad $1719 B. G-B. ers E S N s „Séhmits Facoby in Kiel, geg Serdinand Robert Kracht, | [8888] Oeffentliche Zustellung. R. 376. 07. Z.-K. 20. Coo uuf Toftenpflihtige E L Uft mit | Eheleute Kaufmann Paul Kauold, früher zu Odera iuleßt in "sicl leht unbekannten Aufenthalts, Be- | Die Ehefrau N Us E E 4 bate Verurteilung des Lauble zur Zahlung voi: bauvtuns vas die Beklagien au utt di E j A Et „Allee 5, 2 ¿ “1 Hc ' n an rü>itändiger Miete

agten, wegen Ghescheidung 2 V 99/0 in dem e ln htion R “e nwälte Justizrat Alexander- | 8: eines monatlihen, in Bierteljahresraten voraus. | für die Zeit vom 1. Juni bis 1. Oktober 1907 di lägerin den Beklagten zur Leistung der thr in dem | bevollmähtigte: Reh E Ae D bren Gheniaim, { 18hlbaren Unterhaltöbeitrages von 20 G an Hedwig | Klagesumme eins<ließlih 54,45 # entstand É, rteil vom 22. November 1906 auferlegten Eide | Kaß und Stein As E a E früber in Berlin, | Hilda Elsa Volk vom Tage deren Geburt, d. i. | Arret 2 Kosten s<ulden, mit des Arjtan ener M und zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | den Kaufmann Son M ae L November 1907, bis zu deren zurüd>gelegtem | Beklagten kostenpflichtig als Gesamts{uldn age, die M bor die vierte Zivilkammer des Königlichen Land- | jegzt unbekannten Aufen lid f e nsa Oie | 16, Lebensjahre; b. 150 6 Entbindungs- und Unter- | urteilen, an die Kläger 754,45 6 nebst 4 o m vere 0.0 gerihts zu iel auf den 27. Juni 1908, Vor- | Herstellung der der B n ten von neuem zur | baltsfosten an Clise Volk. Die Kläger laden den | von 626,— # seit dem 1 Sehletnbec 1067 E | mittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen | Klägerin Le f es Rechtsstreits vor die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- | 175,— #6 seit dem 1. Oktober 1907 zu zahl ae dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | mündlichen Verhan ung s Eniglichen Landgerichts T streits vor das Gr. Amtsgericht zu Lahr auf Mitt- | vemgemäß darin zu willigen, daß h Zes un y Sinn S ena (Dee Heid Gc ZLMIe | Jas gute Mentider Ssrling t v: | ufe 1807 1 de Lieber Kerl M 27, auf den . Z en Regierungs 4/08

De Gerigtsshreiber Eöniglighen Landgerichts. U, Ee Aas A0 Rand e ae ‘Luhe E U Sr Bd L E, E B g E Eau Prrafte 0 ——_—D ¿daten e zugela É ; É / ; h A LE M

19403) Oeffentliche Zustellung. e et N E Fun Zwed>e der öffentlichen Der A E Amtsgerichts: der vorbezeichneten Stuldsumme mit Zinsen v 0 In Sachen der Ehefrau Sophie Stippluge O Zustellung wird dieser Auszug der Ladung bekannt ge- A einer Koftenforderung bis zur Höhe von 100,— #6 Brauer, in Linden b. Hannover Charlottenstr. 52 IL [9385] Oeffentliche Zustellung. C 37/08. | an die Kläger ausbezahlt werden, au< das Urteil < Der August Amman, Handelsagent in Straßburg, | gegen Sicherheitsleistung für vorläufig vollstre>bar

rozeßbevollmähtigter: Rechtéanwalt Thomas in } zu erklären. Die Kläger laden die Beklagten zur

Klägerin Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt macht. ven 23. April 1908. usti in Kiel —, ihren Ehe- Berlin, den 283. E stlzrat Bokelmann in Kie gegen Leh mann, Gerichtsschreiber ioiSbura-klagt gegen den August Crépin, Spezerei- | mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits ver vie

I mann, dea Böttcher Ernst Stippkugel, früher zu ts 1. Zivilkammer 20. Î Kiel jeßt E Aufenthalts, Beklagten, wegen des S Le ing. warengroßhändler in Aix-en-Provence, unter der Be- | 1V. Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Geltung <3 K 80. 01 dabet dle dgen | (8820) bei Erne, artei dart | Luna Mg e ette vas Beet ‘uen | S Uher Beer pa: B A Been eklagten zur ulius Liskow in | 5: , 1 orderung, einen ian 1 Banfes 1907 ufe E wn pi | ntt Wie 13, Peaellenomhäter: Mah | 2 in wolite Tele Sohlangber | been "Jane nee der 'Aenlies Si en Verhan , H h 2 s n Zu vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu | anwälte Justizra aufm Todt egen n 46 186,70 E is A gitligen Agio | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadk n l guf den, 27. Juni 1908, Vormittags | Yambers i Spenes Drabeim, „zur Frit uber | en sit dei Klogenusiellungbiage ju berurtelsn | e en Ma m 7 1 E a r - 1 daten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. | kannten Aufenthalts E beam: Zirke, und Pen: E BUO Des Redttostrets ein Gerichtsshreiber des Königlichen Landgerichts. um Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | straße 46, n hauptung, daß der Beklagte sich schlie U Er T Ma gegangenen ; e G L Be [9388] Oeffentliche Zustellung.

‘iet Me En O | E eas seine Familie küntiere und vere fla En ie mündlichen Verhandlung des Rethts- Der Hotelbesiyer A. Vonhergen zu Lubmin, vero Der Gerictsshreiber pes Königlichen Landgerichts. e d, ‘den Lebensunterhalt des O E fireits Gs das Kaiserliche Amttgeriht in Barr auf rie S Ca a in Greijss 9407] Oeffentliche Zustellung. : As eheliden E n verurteilen, an den Mans: ie Ss gon eiden ae in Greifswald, jeyt unbekannten Aufenthalts, aus

Dié Ehefrau Zigarrenarbeiter Friedrich Ocs Os x ae Ds E seiner Minderjährigkeit D ird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Kauf von Waren, mit dem Antrage auf Ver- buntiette geb. E h eit Predeek i t E eetiteiaes Pflegers, es Kaufmanns Zee Barr, den 23. April 1908. O a d o B La Zahlung von 14 M Paderborn, lagt N der Zigarrenarbeiter Friedrich | Liskow in Berlin, eine monatli Nor am Ersten Gerichtsschreiberei des Kaiserlichen Amtsgerichts. | vorläufig v olift lo Zinsen Ul un aba S Pogeler, früber in Paderborn, Id unden en | 1 ar Falenverquartals fälligen, im voraus I8bbar | [V1Ds2 minderiéhrige, Maria Stemnfer in Coln, | vor das Königliche Amtsgericht zu Greiftwald

S r -” u L} 1 r! L 1e téomilo naer Be 18 La he | ffe wi "De Mit Ie ae | Bafis Camie n On fre 2, 1 | Jom Spade der Nautden Buse ri die

. V... m 1 S s - e r E ! 1 n Parteien N éibeii ‘und den Beklagten für den | klagten zur mündlichen Verhandlung tz nialiche 1 | Prozeßbevollmähtigte: Rechtsanwälte Dr. Beer S S der Klage bekannt E ung wird dieser -

streits vor die dritte Zivilkammer 11, Hallesches | und Lang in Cöln, klagt gegen den Kaufmann Emil | Greifswald, den 22. April 1908. W N Müller, früher in Cöln, e t ohne bekannten Auf- (Unterschrift), Kanzleirat,

allein \Gulbigen Teil zu erklären, 2) dem Beklagten die Kosten 10 hislreits zur Last zu legen. Die | Landgerichts 11 in Berlin 3M. 3 en des Rechts\lreils 3 Üfer 29/31, auf den 13, Juli 1908, Vormittag enthalt, auf Grund der Behauptung, daß der Be- ! als Gerichtssreiber des Königlichen Amtsgerichts,

Klägeri ten zur mündlichen Ver- handlung des Rehiostreits wor die ITT. Zivilkammer ' 10 Uhr, mit der Aussordecung, einen bei dem