1908 / 101 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

mit 1121913 G = 1,86 9/0, 127 057 4 = = 3,05 9%.

Als Shadensursahe wurden ermittelt: Krankheiten *des gens und der 381 Fällen = 3,69 0/6 der Schaden

1379 Stück Jungvieh

dauungsorgane in 2105 = 20,38 9/0, der Geburtswege usw. in 1891 heiten in 3045 = 29,48 0/6, tierishe Parafsiten in und Gelenke in 167 des der

= 1,62 9/0, weiteren Vergiftungen in Ernährung in 51

11 5,02

%o

unbestimmte Krankheiten in 18 heiten waren mit 3045 Fällen 2925 Fällen = 28,32 9/%) wiederum am die Kran! heiten der Verdauungsorgane Deter 7,20 9/6 Vershlucken von

= 183 Die notgeshlachteten

Bei 5511 Rindviehstücken und 178 der Schadenfälle

Die Schaden erhebliGer Bedeutung gewesen.

412 Bâlle 14 453,60 d. In 165 Mien wurde das Fleis teilweise | Shrnilide Betraticge i me bereits mit Ur ungenteßbar, in auen gânz Ur ungenießdbar erflärt. e 9 dur seitige Entschädigung für ein Tier stellte fich auf 40,91 „ch | angefertigt. Dem Auftreten von

bezw. 163,91 46; außerdem verblieb den Versicherten der Erls8 aus

S 2.

der Verwertung der Tiere, Die Kosten der tierä

tragspflihtigen ersiherungssumme.

Die Ortsumlage betrug im Durchschnitt 0,745 9/9; unter rechnung der Verbandsumlage stellte sh der ganze Beitrag im

pit auf 1,43% (gegen 1,40 9% umme. Der Gesamtbeitrag auf je betrug 0,685 9% in 100 Ortsvereinen in 792, 1,43 % (Durchschnitt bis 2,50% in 108, 2,91 bis 3,00 10 Ortsvereinen. Ein Beitrag über auf Ortsyereine mit höherer Schadenziffer Mil{hwirtschaft.

Der Reservefonds, das gemeinschaftliche [Moten Ortsvereine, stellte si auf 424 053

Vorjahre.

(ohne Schäden), 9% in 16, 3,0

Theater und Musik,

Hebbeltheater. Das Gastspiel der „Nederlands brahte am B e De ingebeelde Kranke“) von Molidre.

holländischen Gäste, denen der Stil des franzö do recht fern ld. le Aut es französischen

Die Aufführung hatte nur insofern ein gewisses | s Jahre auch Nachts Aufnahme finden,

Interesse, als man daraus ersehen fonte, wie man l Ee Molitee im Hause herrschen. Anmeldung gpielt. Die Regie war bestrebt, die französishe Tradition beizu- | LaeWlin, Kyffhäuserstraße 22, von 9 bis 11 Uhr V eh1lten, die die Szene nur mit dem Allernotwendigsten ausstattet, | wirken. Vom 1. Juli ab beginnt die Ausbild au wurden die Akts{lüße nit dur Fallen des Vorhangs, sondern | [ing8pflegerinnen, Hospitantinnen und durh die in Frankreich heute noch an Stelle des Glocken- O angen dazu nimmt die Vorsißende des B gert ARE A R Das Spiel der | Anna Sallbach, Friedenau, Kaiserallee 138, entgegen.

ar\teller erschien eSmal! niht sonder anregend. err « Ternooy Apòl * gab den Hypothonder Argan viel zu bert «Die Plastik als Ertieyungomittel behaglih, und 28 Umgebung, die bedächtige Toinette dex | eines E R den Albert R

rau ban der Horst etwa ausgenommen, eiferte ihm darin nad. Uhr, in den Atelierräumen seiner

ndere Rollen, wie z. B. der Thomas Diafoirus des Herrn van | halten wird.

armcle, waren dagegen zu grotesk. Die auf unferen Bühnen meist

fortgelafsene Doktorpromotion Argans, die als übermütige Travestie ernsthaft, um die rechte

Theater aufgeführte Y eijermans. Ü

L r die des Kleinen ungünstig ausfallen. Imme hin

einer solchen Feter gedacht ift, irkung zu erzielen.

Gestern gab man das seinerzeit im Kleinen Spiel Allerzielen“ („Allerseelen*) von Vergleich der beiden Aufführungen dürfte Theaters nicht den Holländern für die für manche glänzende Einzelrolle und vollste Anerkennung zollen.

geriet viel zu

gut Die \ch{chwerfällige Wirk daß er seine künstlerishe Kraft verleugnete, um die Bühnenwirkung,

tun war. Unter den Darstellern ist an erster Stelle Frau van der | Sig in Groß-Borstel (Wolterstraße 33) bei port et L En s E n or s agen E als, ein petgentses fullurunternenen fw e e 0 ebe un onder ung8vo n j weiter entw s welk, „herv den l[eidenschaftlihen, dur ihre Natürlichkeit ergreifenden durch Merbeottng E Werke i Denkncal Le E A E

Ausbrüchen der gequälten,

(= 1,60 9%) mit 0,69 %/0 und 2415 Ziegen (= 4,87 9%) mit 23 462 4 bei den E Viehstücken lle, Krankheiten des Gefäßsystems in 614 = 5,94%, der Atnungsorgane in 290 = 2,81 9/0, der V der Harnorgane in 214 = 2,07 9%, = 18,31 9%, ferner Infektionskrank- 256 = 2,48 9/0, Krankheiten der Haut und Muskeln in 179 = 1,73 9%, der Knochen der Klauen in 23 = 0,22 9%, = 90,11 9%,

9 äußere Einwirkungen oder dur dieselben verursahte Krankheiten in 451 = 4,36 9/9 und 4 = 1,78 9/9. Die Infektionskrank- = 29,48 9/0 (darunter Tuberkulose mit stärksten vertreten; es folgen mit 2105 Fällen = 20,38 9% Fremdkörpern, 3,42 9/9 akute A a und die Krankheiten der Geburtswege usw. mit 1891 Fällen

0.

i und umgestandenen Tiere, zusammen 10 118 Stü, bestanden aus 7703 Stück Rindvieh und 2415 Ziegen. Ziegen hat eine tierärztlidße Be- handlung oder Untersuchung stattgefunden, d. f. 71,54 0/6 bezw. 7,37 9% egen 69,70 0/9 bezw. 9,09 9/9 im Vorjahre. älle aus der Shlattviehversicherung sind von nicht Die Entschädigung betrug

ztlihen Behandlung und der Medikamente betrugen 0,16 9/0, diejenigen der örtlichen Verwaltung 0,09 9/5 der bei-

im Vorjahr) der Versiherungs- 100 M der Versich h H 0,69 bis 1,42 0/6 o in 568, 2,01 1 bis 3,50% in den Saß von 29% traf [edigli und bei vorherrshender

in 20, 1,44 bis 2,00 0/

Vermögen der ange- H gegen 396 666 6

che Toneelvereeniging L Der eingebildete Es war nit der glücklihste Abend der Komödiendicters

Ziele (C

rhi Geschlossenheit des Zusammenspiels, igerte Gpisoden o E ung der an und für fich geiftvollen Dialoge fällt dem Dichter zur Last, dem es, ohne in „Allerseelen* weniger als um ein Aussprehen seiner Gedanken zu

geste ir

nah Freiheit und Freude ringenden Seele.

Ausgezeichnet verkörperten die beiden Geistlichen, den Menschenfre Herrn Musch, der das charakteristish Komische Ausdruck brachte.

innesorgane in

eres

Im Königlihen Opernh „Donna Diana“ komische Oper i unter Benußun namigem Lustspiel,

lautet: Diego: souveräner Graf

Störungen Fräulein Dietrich und Fräulein Roth Don Luis, Don Gaston: Pee

Hoffmann; Floretta: Fräulein Ea der Kapellmeister von

Ma Balletts ausgeführt.

in der Titelrolle, wiederholt.

In E Matkowsky,

Kraußneck, Staegemann, P Die indische Tänzerin Ruth

au diesmal ihr eigenes, für

ftellung beginnt um 7} Uhr.

inzu

Berlin, 29. ur»

am 24 d. M. Naqmittags statt. legt. Er ergab, daß diesem Jahre bereit gestellt werden gehenden, mit Ausnahme der beiden ein ganz besonderer Gewinn erzielt sehr erfreulich, bliebenen ist sehr in der Versammlung besprochen, Inbaliden,

erungssumme

Am 1. Mai wird die neue A krippe- des unter dem Protektorate

in der Kyffhäuserstraße 22 sechs Krippen des Vereins

„Die Bedeutung der heit“ wird der Verein zur in den preußishen Sta 6 U Ein Strauß- Berlin wird über Freibäder und der Königliche

muß die Anlage eines Freibadparkes

man

willkommen.

Die Deutshe Dithter-

olkes zu seßen“.

Herren Post und van der Horst die

Ei dentlih fesselnde Leistung war ferner der Küster des e De T e dämonisch Schleichende und dann äußerst dieser Figur mit verblüffendem Können zum

der Westschen Ueberseßung von Moretos gleih- zum ersten Male aufgeführt.

Diana, seine Tochter: Fräulein Rose; Philipp, Herr Krasa; P

Strauß das Werk. zweiten Akt wird von Fräulein Dell’Era und dem Solopersonal des

Königlihen Schauspielhause wird morgen Ernft

bon Wildenbruchßs Schauspiel „Die NRabensteinerin“, mit Frau Willig amen von Arnauld, Buße und von S bura beschäftigt. zum ersten Male wieder in der Komische aus Indiern bestehendes Ensemble mit. Ruth St. Denis hat in ihrem diesmaligen Programm einige neue ekorationen der fünf Tanzszenen wurden für Berlin neu

Aufführung der Oper „Die verkaufte Braut* voraus. Die Vors«

Mannigfaltiges.

Die Generalversammlung des «Invalidendanks* fand

eine so groß

dern die Zahl bedürftiger Invaliden und deren Hinter- groß. Ein weiterer sehr günstiger Umstand wurde

Unteroffizieren und Mannschaften, werden konnten. Die Zahl der verabschiedeten Stellung nahgewiesen werden konnte,

Hoheit der Kronprinzessin stehenden Berliner K

die Kinder nur tagsüber verpflegt wurden, sollen jeßt in dringenden Notfällen gesunde Kinder im Alter von 6 Wochen bis

Freibäder für die Volksgesund- Beförderung des Gartenbaues hr, in der Landwirts filichen Hoc schul Gnvelitat e I rx, in der Landwirtschaftlißen Hohshule (Fnvalidenstraße 2 zum Gegenstande von Vorträgen machen. Der P

Garteninspektor Za

sprehen. Der Generalsekretär Braun wird als Einleitung, unter Vorführung Baden in alter und neuer Zeit eingehen.

Gedächtnisstiftung,

Sie wird dadur

und und den kirhlichen Fanatiker. | gute Werke an

ra Preisen

ause wird morgen, Donnerstag, werden etwa zur

n drei Akten von Reznicek, Text

Die Besetzung Barcelona: Herr Griswold; Laura, Fenisa, seine Nichten: auser ; Don Cesar : Herr Kirchhoff; erin: Herr Musikalisch leitet Der Nationaltanz im

von

ston als Gast.

Lotsenstationen

den übrigen Hauptrollen sind die ist dann die

atry, Pohl und die führung die

Deutschen Ne

enis, die am Freitag der Tätigkeit

n Oper auftritt, bringt

Erfolg aufgeführt wurden. | tigt,

Miß Ruth St. Denis geht eine \chiffes „Brit

April 1908.

Der Jahresabschluß wurde vorge- e Summe zur Wohltätigkeit in konnte, wie in keinem der vorher- Jahre, in denen durch Lotterien worden war. Dieses Ergebnis ist

Kreuzer in zwei

nämlih daß weit über hundert Stellungen verschafft Offiziere, denen eine

war dagegen nit sehr groß.

nstalt, eine Tag- und Nacht- Ihrer Kaiserlichen und Königlichen rippenvereins Während bisher in den

In Orel is

Häuser

nichtet. eröffnet.

bis wieder geordnete Verhältnisse en sind bei der Vorsteherin, Frau ormittags, zu be- ung von Säug- Kindermädhen ; An- Krippenvereins, Frau

aben Tomitees gebildet.

sautet das Thema h

etmann am Freitag, Abends Sule (Landshuterstraße 38)

die,

von armeni

rofessor Dr. med.

hn-Dahlem über für seine Heim wollte. dem Gefängnis 1 Guilelmetti wird

von Lichtbildern, auf das Gäste, auch Damen, sind

die ihren amburg hat, hat 4 ahre 1907 erfreuli

Herzen des deutschen zu einem Kampfinstitut

gegen die {lechte Literatur. im eigenen Verlage gute

ügt die Stiftung auch heute Kapital von 11039 /6. Aber Ausgaben betrug im Jahre 1907

aus Jahresbeiträgen aufgebracht. der Stiftung ist, geht daraus hervor, daß die Einnahmen des Jahres 1907 fi auf etwa 10 000 Einnahmepositionen verteilen. Der Stiftungs- verlag hat bisher Leitung der Stiftu teilt. Im Jahre 1907 guten Büchern zum aber gegen 6000 Volksbibliotheken in Deutschland gibt, fo zeigt ch hieraus die Notwendigkeit Stiftungsprogramms. [eitung an eine neue Aufgabe h L eLpt blo heren an die er Versorgung bon Krankenhäusern und Heilstätten mit gutem Lesestoff. Für diesen leßtgenannten Zweck, bet dessen Aus- ahlen von 6500 Kr G mit zusammen etwa 400 000 Betten die Grenzen ezeihnen, erhielt die Stiftung beretis 5000 (6 zugesandt. tätiger Hilfe, und es ist deshalb die der aufblühenden dur Beitritt und Zuwe

Portsmouth, fercy hierher eine Kessel erry hierher eine Kessele und etner leiht verleßt

tôtet. Die eine Hälfte Sheerneß gebracht.

St. Petersburg, UVeberschwemmungen i flut in verschiedenen Städten neue Ver h

S a Radißa verkehren Dampf

00

find durch den Austritt des Dniepr 350 und in der Umgebung große Auch in Kiew stehen die am D Stadtteile unter Wasser; dort die Hochflut überall zurückgetreten. insgesamt 13 qkm, war überschwemmt.

Sofía, 28. April. „Wiener K. K. Telegraphen-Korres p.-Bureaus*“ hat die einem biesigen Waffe nhändler namens Tufektshiew13 in Fünf undert- wie die Untersuchung ergeben hat, von dem Die der Tifliser Bank herrühren.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in

Die Stiftung verteilt aber nit nur kleine Volksbibliotheken, sondern gibt auh Bücher in gediegener Ausstattung zu heraus. Mit einem kleinen Kapital begründet, ver- nur noch über ein geringes eisernes die Summe ihrer Einnahmen und bereits 143 545 (6. Die Einnahmen Verlagêgewinn und zu einem Viertel

Wie mühevoll der Geschäftsbetrieb

Hälfte aus dem

insgesamt 820 000 Bücher hervorgebracht, und die ng hat für 120579 4 an Volksbibliotheken ver- konnten 902 kleine Volksbibliotheken mit Werte von 54 000 46 bedacht werden, da es

der weiteren Unterstüßung des In näthster Zeit tritt die tiftungs- eran mit der Versendung von Leuchttürme, Feuershife und norddeutshen Küste. Eine Zukunftsaufgabe

ankenhäusern und Heilstätten im _-

Stiftung von einer Berliner Hier is Gelegenheit zu werk- Aufforderung an weite Kreise bes „Deutschen Dichter - a Et ndungen ihre Ziele erreichen zu helfen.

E E R E E E E

28. April. (W. T. B.) An Bord des Linkten- ereignete sich auf der Fahrt von Queens- rploston, bei der vier Mann schwer t wurden.

Harwi ch, 28. April. (W. T. B.) Bei den in der vergangenen Nacht abgehaltenen Gefe chtsüb stt zwishen dem Spähkreu pedobootszerstörer „Gala

ungen erfolgte ein Zusammen- zer „Attentive“ und dem Tor- 2 Der Zerst örer wurde von dem Stüte geschnitten. Ein Mann wurde ge- des Zerstörers wurde im S@jlepptau nah

28. April.

W. T. B.) Bezüglich der n Rußland 6 ; es

wird gemeldet, daß die Hoch- eerungen angerichtet hat. Maliewshe Fabrikrayon übersGwemmt, im

er auf den Straßen Wasser. Jn Smolensk äuser überschwemmt orn und Vieh- ver- niepr gelegenen niederen dagegen ist nach Nachrichten aus Moskau Ein Fünftel Moskaus, 3000 Häuser, 25 000 Woh-

der tehen unter

Mengen an

nungen, 50 000 Einwohner sind von der Katastrophe betroffen worden. pie Linderung der Not der dur die Veberschwemmung Se sich in allen Kreisen des Moskauer Gouvernements H

fg

D) iner Meldung des E j T Polizei bet 500 da

U habt in Tufektshiew gestand, die Summe

und Einhundertscheinen

\chen Revolutionären erhalten zu haben, denen er für zwanzigtausend Nubel Bomben und Explosivstoffe geliefert habe.

Algier, 29. April. (W. T. B.) Gestern nahmittag wurde auf dem italienishen Kons von einem Italiener dur E e im Gesiht verwundet.

Vizekonsul zu Hilfe kommen wollte, die hygienish-medizinishe Bedeutung der infolge deren er nach wenigen Minuten Guilelmetti heißt, verübte bie Tat aus

eförderung nur eine Fahrkarte 4. Klasse bewilligen Die Menge wollte den Mörder bet seiner Ueberführung na ynen ; die Polizei hatte alle Mühe,

ulat der Vizekonsul Modica chüsse am Unterleib und ulatsbeamter, der dem erhielt zwei Sees verstarb. Der Täter, der Zorn darüber, daß man ihm

Ein Kon

thn zu süßen. den italienischen Behörden ausgeliefert werden.

der Ersten und Zweiten Beilage.) H hit

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- aus. 111, Abonnementsvorstellung. Dienst- und reipläße sind aufgehoben. Zum ersten Male: ouua Diana. Komische Oper in 3 Akten von C. N. von Reznicek, Frei nah der C. A. Westschen Prbersehüng des M Suamiges Lustspiels von Moreto. Musikalische Leitung: Herr apellmeister von Strauß. Be Herr Oberregisseur Droescher. Ballett: Herr le Pai Graeb. Anfang 74 Uhr. (Gewöhn- e Preise. Schauspielhaus. 115, Abonnementsvorstellung. Die Rabeunsteinerin. E in 4 Akten von Ernft von Wildenbruh. egie: Herr Regisseur

Keßler. Anfang 74 Uhr.

Neues Operntheater. Gastspiel Mounet - Sally. Wernani, Pièce en 5 actes de Victor Hugo. Anfang 7} Uhr.

Freitag: Opernhaus. 112. Abonnementsvorstellung. Dienst- und Freipläze sind aufgehoben. Lohengrin. Romantische Oper iín 3 Akten von Richard Wagner. Anfang 7 Uhr. (Gewöhnliche Preise.)

Schauspielhaus. 116. Abonnementsvorstellung. Maria Stuart. Trauerspiel in 5 Aufzügen von Stiller. Anfang 7 Uhr. ; j S E a A al s ies E ag. Vienst- und Freipläße sind aufgehoben. Fau bon Goethe. Der Tragödie erster Teil. Die zur

andlung gehörende Musik von Anton Fürsten

u adziwill und von Peter Joseph von Lindyaintner. Anfang 7 Uhr. v 3 les O

Deutsches Theater. Donnerstag: Das Winter- märhen. Aafang 8 Uhr. Freitag: Der Kaufmann von Veuedig. amuterspiele,

K Donnerttag: Lyfifteata. Anfang 8 Uhr. Freitag: Liebelei. E É

Aenes Schauspielhaus. 8 Uhr: Der Fenipiea

Donnerstag, Abends

Freitag: Judith. Sonnabend: Der Dummkopf.

Lessingtheater. Donnerstag, Abends 74 Uhr:

Zum Besten der Bühnengenossenshaft: Der Raub der Sabiuerinunen. : Se Abends 8 Uhr: Dex Teufel.

onnabend, Abends 8 Uhr: John Gabriel

Borkman.

Berliner Theater. Gastspiel des Neuen Shau- spielhauses. Donnerstag,

Abends 8 Uhr: Winter- sport.

reitag, Abends 8 Ubr: Hopfenraths Erben. onnabend, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Herthas Hochzeit.

Hebbeltheater. (Königgräßer Straße 57/58.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Gastspiel der Neder- landschen Tooneelverceniging. Das Mädchen.

Freitag: Frau Warrens Gewerbe. Sonnabend: Liebe.

Dthillertheater. 0. (Wallnertheater.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Stein unter Steinen. Schauspiel in 4 Akten von Hermann Sudermann.

Lreitag, Abends 8 Uhr: Hans Huckebein. onnabend, Abends 8 Uhr: Stein unter Steinen.

Charlottenburg. Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der Widerspenstigen Zähmunug. Lustspiel in 5 Aufzügen und 1 Vorspiel von William Shakespeare. ü Freitage Abends 8 Uhr: Der Widerspeustigen

mung. f Snnavend, Abends 8 Uhr: Auf dexr Sounen- E .

Theater des Westens. (Station: Zoologiser

Garten. Kantstraße 12,) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Ein Walzertraum.

Komische Oper. Donnerôtag, Abends 8 Uhr: Der Maskenball,

Freitag, Abends 724 Uhr: Die v f (Ruth St. Denis.) ai erfaufte Brau

Sonnabend: Tosca. (Nuth St, Denis.)

Custspielhaus. (Fricdrihftraße 236.) Donners.

tag, Abends 8 Uhr: Der Braud ter. ; Een Ab T e Dorber

reitag un’ onnabend : er Brandsftifter. Vorher: Sein Alibi. dati

Residenztheater. (Direktion : RichardAlexander.) Donnerstag, Abends 8 Uhr: Der Floh im Ohr. Schwank in 3 Akten von Georges Feydeau. Deutsch “Ed h (lade Tags: Der Fab (0 De

reitag und folgende Tage: Der m Ohr.

Sonntag, Nanitigts 3 lhr: Haben Sie nichts ¿u verzollen?

Thaliatheater. Donnerstag, Abends 8 Uhr:

Die Brunneun he. Freitag und rende Tage: Die Brunnen uy

mphe.

Trianontheater. (Georgenstraße,

Pri ribstrale) Donnerstag, Abends piel von C

nahe Bahnhof

8 : y arlotte Wiehs. Seine utte Gast

au, E

Die Haud. reitag und folgende Tage: Seine Î epa: e erste Frau

Theater an dér Spree. Donnerstag, Abends

Freitag und Sonnabend: Ein Walzertraum.

8 Uhr: Der Onkel aus Kott A Gef und Tanz. vttbus. Posse mit

reitag und folgend : Oukel aus Ï Gel a3 folgende Tage: Der T E] Familiennachrichten. Verlobt: Frl. Emmy Barth mit Hrn. Leutnant orst Ca Dreising (Nürnberg Wrigcisbof=

harlottenburg). Frl. Lucie Charlotte Wiener mit Hrn. Privatdozenten Dr. Werner Magn

(Berlin). Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Frhrn. bie Tochter:

h von Wilczeck (Spandau). Hrn. Hans von Treber 10 (Braunsrode b. H.)- Greis Glas Sdend von Geyern (Ndr.-Langenal Gestorben: Kaiserl. Ministerialrat a. D. Hr, Zulius Hamm (Straßburg i. Els.). Hr. aut Max-Ernst Rogge-Doeberißz (Bornstedt-Potobarr 7D. Geheimer Kommerzienrat Otto n (Görliß). Verw, Fr. Oberst Adelheid vo Ste pening geb. Jaershk resÏau). A Sophie Charlotte von Mee ter-Tilbourg, N Retihsfreiïn Geyr von Schweppenburg (München)-

Fr. Katharina v , geb. von Hatte! (Wildungen -Riedo). E Piaie Justizrat ara

Gehe Goeße, geb. von Katte (Groß-Lichterfelde)- Sthrift ellerin Auguste E der Daten 08

eyer ber). äfin yon (Alienb geno 9 U E

O

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol e Charlottenburg.

Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin,

fe Druck der Nordd Buchdruckterei und Verlag Anstalt Berlin d Wilhelmstraße Nr. 82,

| Neun Beilagen

(einsließli) Börsen-Beilage).