1908 / 101 p. 18 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bayerische Syenit & Marmor-Judustrie A.-G. Nordeudorf.

Aktiva. Vilau

vro 31.

Dezember 1907, Pasfiva.

M S ] #ÆA |9 MoUmalerial S S 98/478/69) Aktienkapital. 150 000|/— ertige und halbfertige Waren . 23 849/62/] Obligationskonto 7! 60 000|— Betriebsmaterialien und Werkzeuge . 14 362/4°] Hppothekenkonto ; 30 000|— Immobilien: (Grundstü>e) . 202000 Bankkonto E 32 452/16 Gebäude 22 57-276/55) Alzepikoit E T 4047/74 Einrichtungskonto. 77 806/31] Kreditorenkonto 17 295/17 Kassawechsel, Weripapieee 2 800/23}} Gewinn- und Verlustkonto 2 340/60 Voubahnanlane 21 771/62 eboren 10 118/84 Dato 2 400|— 296 135/67 296 135/67 Gewinn- und Verlustkouto. M [S M [d O S 74 941/78 Pam rat ton8xohgewinn S 118 172/66 E 11.388/87] Pachtgeldkono 7 333/57 S 23 679/92) Nollgeldkonto 77090 rundungstolten S 000 Delkrederekonto A 600|— E z 665/30 Adichreitungen S 3 860/66 Sinn S 2 340/60 119 877/13 119 877/13

Der Vorstaud. Friedr. S<hülein.

[9562]

Pros

7 000 000 5°),

atis durch eine Grundschuld vou 7 140 000 M,

rundftücken der Westlichen 7000 Schuldverschreibungen

,

zu

Der Vorfißeude des Auffichtsrats: Gg. Dumler.

pekt. Anleihe von 1908,

eingetragen ua<h 2559 000 46 auf

Boden-Aktiengesellshaft in Liquidation zu Berlin, eingeteilt in über je 1000 6, Ne.

einem Zuschlage vou 29%,

Handelsgesellschaft

I1—7000, rüd>zahlbar jederzeit mit spätestens 1928, der

für Grundbesitz

Berlin.

Die Handelsgesellschaft für Grundbesiß hat auf Grund Beschlusses ihrer Generalversammlung

vom 3. Februar 1908 eine Anleihe von 7 am 1. März und 1. September verzinslich, Stü> auf den Namen bungen eingeteilt und dur eine zu 59% 7 140 000 .# auf Grundstüden der Westlichen Ausgabe dieser Anleihe liegt ein Vertrag zu

der Westlichen Boden-Aktiengesell haft in Liquidation

beider Gesellschaften vom 3. Februar 1908 abgeshlossen hat.

bruar 1928 die Liquidation der Wesilichen B Vorstandsmitgliedern der Gleichzeitig übernimmt die Handelsgesellschaft

der Westlichen Boden- Aktiengesellschaft in Liquid zur . weiteren Erschließung der Liegen und zu Ausshüttungen an . A Srubbeis

größten Teile der derjenigen Teile ihres in de aust werden sollen, tIbre Mühewaltung Tilgung sämtlicher Aktien der Westlichen Boden-Aktiengesellschaft Die Handelsgesellschaft für Grundbesiß hat Boden-Aktiengesell hast in Liquidation die Boden- Étiengesellshaft in Liquidation zu

r eingetragen ift. und ihre Risiken

928, die Uebernahme ausgefertigt der ug S dshuld ist

e Grundschu eingetragen auf haft in Liquidation, welche in der G belegen sind:

Band 29 Blatt Nr. 885 Band 38 Blatt Nr. 1149 Band 54 Blatt Nr. 1633 5 ha

der Liquidatorentätigkeit

¿ Bestlichen Boden-Aktiengesells<aft in

43 a 73 qm groß 56 a 04 qm E 99 a 30 qm gro

Band 58 Blatt Nr. 1758 1 ha 93 a 45 qm groß Band 58 Blatt Nr. 1759 10 ha 08 a 66 qm groß

Band 91 Blatt Nr. 2727 3l Band 91 Blatt Nr. 2729 1 ha 12 zusammen in der Gesamt- größe an Nettobau- und orgartenland ..... 20 ha a 97 qm = welche bei der Westlichen Boden-Altiengesellshaft in

insgesamt 12

zu Buhh stehen. An Regulierungskosten tlih no< ungefähr 1 estlihen Boden- genannten Banken

a 77 qm (ras a 02 qm gro

zur Einsich

000 000 46 aufgenommen, mit einem der Berliner Handels-Gesellschaft und an deren Order lautende Schuldberschret-

verzinsliche,

Boden-Akuiengesells<haft in Liquidation sichergestellt ist. Der Grunde, wel<hen

für Grundbesi

ation für einen Bauschbetrag von 30 schaften der Westlichen

dagegen zu überlassenden Anleibe eine Grund 9 9/0 verzinslich, Uegenschaften der Westlichen sogenAttiengesellsh

Nähe des Kurfürstendammes elegzne Die Handelsgesellshaft für Grundbesitz bezie einen Gewinnanteil von 15 9% Suldverbindlichkeiten und Grundschulden und

zu gestatten und die

folgenden Grundftü>ten der emarkung der Stadt Wilmersdorf

14 106,66 ’JR Siguibation

wird die Westliche Boden-Aktien 175 009 4 aufzuwenden haben.

r Celedaft in Liquidation sowie an den Kassen der in den A aus.

weldje zu 5 9% in halbjährlihen Zielen Aufschlage_ von 29% jederzeit rü>zahlbar, in 7000 in Teilzahlungen rü>zahlbare Grunds{uld von die Handelsgesellshaft für Grundbesiß mit auf Grund der Beschlüsse der Generalversammlungen

Nach Vertrage soll bis zum 29. Fe-

oden-Aktiengesells<aft in Liquidation von den jeweiligen Handelsgesellschaft für Grundbesiß

als deren Liquidatoren besorgt werden. die allgemeinen Handlungsunkosten 000 6. Die Boden- Aktiengesellschaft in Liquidation beshafft die Handelsgesellschaft Anleihe in der Weise, daß die Westlihe Boden- Gesellschaft als Treubänderin der von

huld im Betrage [bar und auf dem unter Freilassung es, die zunächst ver- t als Vergütung für desjenigen Uebershusses, welcher nah na< Rückzahlung des Nennwertes für deren Aktien verbleiben wird.

in längstens 20 Jahren rü>za aft in Ziguidation n Baustellenbe

Liquidation

aus dem vorstehend erwähnten Abkommen mit der Westlichen Verpflichtung,

tragen, thren s Liquidation der Westlichen Boden-Aktiengesell {haft in

die allgemeinen Bureauu sämtlichen Liquidatio

nkosten der Westlichen Vorstandsmitgliedern für die Dauer n, nôtigenfalls bis zum 29. Rae Schuldverschreibungen dieser Anleihe Liquidation zu überlassen, welche diese für eigene

Westlichen Boden-Aktiengesell - an folgenden Straßenzügen

an der falzburger Straße und Hohenzollerndamm, an der Sächsishen und Wegener-Straße,

an der Westfälischen, Brandenburgischen, Berliner Straße, Hohenzollerndamm, Straße 5, Straße 50, Brienner, Bar-Straße, Fehrbelliner Plaß,

an der Westfälischen iraße, Straße 5, Hohenzollern- damm, Straße 50, Berliner Straße,

S der Westfälischen, Osnabrüer, Konstanzer, Kaub-

traße, Straße 5, Straße 90, Hohenzollerndamm Berliner Strafe, P Dou ;

an der Afalzburger Siraße, an der Albre<t Achilles. und Paulsborner Straße,

ah der Bilanz vom 31. Dezember 1907 mit

n 541 147,80 4

esellschaft in Liquidation voraus- egt in den Geschäftsräumen der nleihebedingungen

Ein Lageplan [l

Der Grundschuld gehen lagende Hypotheken vor:

a. Auf dem Grundstü> W anges von zusammen .., L verzinslih zu 4} 0%/, für die Gläubiger

Acfsdnerin vierteljährlih kündbar.

on diesen wird eine in

ypotheken bis zum 1. Snvaib 191 ür die Schuldnerin in vez

monatlicher Kündigungsfrist

3

zu einem

1 000 000 6 zu eine zu 34 9/%, Der Grundschuld gehen mithin vor

sodaß die Grundschuld mit 9 699 000 Á bet

34 9%, vom 1. Oktob

$ 1. Die Anleihe verschreibungen über je 1000 46 eingeteilt. Die

il\huldvershreibungen lauten auf den Namen der erliner Handels-Gesellschaft oder an deren Order und sind dur< Indossament poeriraghar, Die Berliner Handels, Gesell haft haftet niht aus ihrem Giro den späteren Gläubigern der Teilschuld- verschreibungen. Die Teilshuldvershreibungen werden unter fortlaufender Nummer 1 bis 7000 mit der re<tsgültigen Unterschrift der Gesellschaft aus- gefertigt. Die Eintragung im Stuldverschreibungs u< der Gesellschaft wird auf jeder Teilschuld- vershreibung vermerkt,

$ 2. Die Teilshuldvershreibungen werden vom

em Grundstü> Wilmersdorf, Band 58 Hypotheken gleihen Ranges im Gesamtbetrage drei Teilbeträge zerlegte Hypothek von . Dktober 1908 Anleihe zurü>gezahlt werden, im Gesammtbetrage von für die Gläubiger unkündbar, \hiedener Weise,

vom 1. Oktober 1908 ober 1908 ab zu 41 S

uhwerten von ausläuft. Die Rechtsverhältnisse ergeben fi aus den Anleihebedingungen,

ist in 7000 Teilshuld | 1. März 1908 ab

[mersdorf, Band 54 Blatt Nr. 1633, lästen drei Hypotheken gleichen

S R D D Sd e

85 000 6

B R D e

Blatt Nr. 1759, lasten sieben von 2 385 000 4 911000 ,

[lig und s E 1474 000

o

meist mit \e<s-

Duartalstermin vorzeiti kündbar; von den Hypotheken sind fünf bon

im Gefamtbetrage von

ab zu 4X 9/0, und

9% verzinslich.

E S 2559 000 ,

welche wie folgt [auten :

jährlichen Zielen am 1. September und 1. jedes Jahres verzinst. Die Zinsen werden E O E den Teilshuldvershreibungen efügten Zinsscheine

> bei der Berliuer Haudels- Gesellschaft in

Verlin, bei der Bank für Handel und Industrie in Berlin, bei der Natioualbauk für Deutschlaud in Verclin, bei dem E Shaaffhausen’scheu Baukverein er L

n B kostenfrei bezahlt.

rz gegen ei-

Stellen sind zur Prüfung der Berechtigung des zeigers der Zinsscheine verpflichtet. $ 3. Jeder Teilshuldver halbjährlihe Zinsscheine beigegeben. L Neue Zinssceinbogen für die 1918 ab scheins kostenfrei an den im ausgehändigt werden. viel

selbst zu verlangen, wenn er gegen deren vorher re<htzeitig bei E Me: sei , Zinsscheine, vom Ablauf des Jahres ab, eworden EaA ¿ur Zahlung allen zu Gunsten der Gesellschaft. Für die Vorlegung der Teil

sprüche aus den Teilschuldv:rs<reibungen und

kommene Z SS 801 bis

$5. Die hört an dem Tage zahlung fällig werden.

inssheine gelten die Vorschriften 805 Bürgerlichen Geseßbuhs,

Wird der

müssen zuglei die zugehörigen später als aa Teilschuldverschreibungen eingeliefert werden. sieht dies niht, fo wird der Betrag der fehle Zinsscheine . bon dem tes gekürzt. Die behaltenen Beträge sind dem Vorzeiger der

auézuzahle Die Teils<uldvershreibungen werden

A cibuds n.

gezahlt.

die sämtlichen Teilshuldvershreibungen oder ein Teilschuldverschreibun

oder an einem 1. September zurü>zuzahlen. Wenn die Gesellshaft von diesem Necht früheren Rückzahlung Gebrau machen will, so

7

in Aussich

t genommenen Rüdzahlu ng8zeitpunkte, spätestens

am 1. Dezember, wenn am näghsten 1.

wenn am nächsten 1. S;

soll, der Berliner Handels-Gesellschaft als der na

bestellten Vertreterin Euer

bung8gläubiger eine L

Empfangsbestätigung z

wel<en Ea an Teils<uldvershreibungen sie zu wil.

zahlen $ 7. Wenn verschreibungen

am fünfzehnten des Monats, in

5. Dezember für eine Rückzahlun

am nähsten 1. September, die re<tze Kündigung einmal öffentli bekannt Wenn die Gesellschaft nur einen ; \{uldvershreibungen zurüdzahlen will, fo ist die

zu machen.

shuldverschreibungen im Wege der bestimmen. Die Auslosungen müssen ¿wischen dem 1. und 12. Oezember, ¿ahlung am nä<hsten 1. März, und 1. und 12. Juni, wenn die Rückzahlun

der Berliner Handels- Protokoll der ersten sämtliche Lose in das Nad einzuzählen. Girokette ausgewiesenen Gläubiger der verschreibungen sind der Ziehun re<tigt. Unmittelbar nah der Ziehung, späte

aber am fünfzehnten desselben Monats, sellshaf

vorgenommen werden. Unmittelbar

ekannt zu machen. der Stücke nohmals in früheren Auslosun eingelöst worden {sind

Die Gesellscha huldvershreibungen

nleihe zurü>zukaufen. dur die mittelun der Berliner Börse ausgeführt werden. Tilgung ¡urü>gekauften Stü>e sind olsbald zu werten.

$8.

gen gezogen, aber no<

Die Rü>kkäufe dürfen Berliner Handels-Gesells<aft unter

. September

O

in B kostenfrei für den Gläubiger zurü>bezahlt. Bei

esehen können. L eue Die

sind zu vernichten.

Veber den Hergang ist erliner Handel8-G frei zu erteilen ist.

treffenden S Bg werden im er m n Na a E Auch die bekannten Gläubiger

nachrichtigt.

ie N wird alle die

noch io zwet weiteren in Berlin O ini en veröffentlichen, hiervon die Rechtswirksamkeit der abhängt. 9 11. Jeder dur Girokette ausgewiefene

Die Aktiengesells<aft in Gesellschaftsvertrag vom 9. Juni 1898 mit de

ohne daß

Handelsregister des Königlichen Amtsgerichts T

Weder die Gesellschaft no< die a lragten

schreibung sind zwanzig R Erneuerungsscein

Zeit vom 1. März werten an den Vorzeiger des Ss

S 2 genannten Ste Der dur< Girokette autge- ene Gläubiger ber Teilshuldvershreibung ift jedo berechtigt, die Aushändigung des neuen Zins. \heinbogens nebst neuem Erneuerungsschein an si

händigung an den Vorzeiger des Erneuerungss<heins der Gesellschaft Widerspruch

die nit innerhalb vier Jahren in wel<hem sie fällig vorgelegt werden, ver-

\huldvershreibungen und der Zinéscheine, für die Verjährung der An-

Zinsscheinen sowie für vernihtete und abhanden ge-

Verzinsung der Teilshuldvershreibungen

auf, an welchem sie zur Rü>- Betrag der Teil- [huldbers<reibungen in Empfang genommen,

Zinsscheine, welche jenem Tage verfallen, mit den fälligen

treffenden Zinss<eine, nah deren Verfall gemäß aber dem leßten Gläubiger der getilgten Teilschuld-

6. 1. März 1928 mit 1020 X für jedes Stü> zurü>- Die Gesellschaft ist indessen bere<tigt, au früher

gen m?t 1020 (6 für jedes Stü an einem Zinszahlungstage, also an einem 1. März

fie hiervon spätestens drei Monate vor dem von ihr

März zurü>gezahlt werden soll, oder spätestens am 1. Juni, eptember zurückgezahlt werden

eilshuldverscret- hriftliße Kündigung gegen u erklären und dabei anzugeben,

die Gesellshaft sämtliche Teilschuld- zurü>zahlen will, so hat sie spätestens welchem die Kündi- gung spätestens hat erfolgen müssen, also bis zum am nächsten 1. März oder bis zum 15. Juni für eine Rückzahlung

itig gesehene Teil der Teil»

Rückzahlungsbetrage entsprechende Anzahl von Teil- Auslosung zu

in der Zeit wenn die NRü>- ¿wischen dem g am nächsten 1. September erfolgen soll, in den Geschäftsräumen

Gesellschaft zu notariellem

Auslosung sind in Anwesenheit des Notars Die durch Teilschuld- beizuwohnen be-

hat die G aft die gezogenen Nummern einmal öffentlih

Gleichzeitig sind die Nummern P zu machen, welche etwa

t ist indesson au< befugt, Teil- behufs u Tilgung der | b

eines amtlih bestellten Kursmaklers an A Die _ ¿we>8

Die gekündigten und die ausgelosten Teil- s{huldvershreibungen werden am 1. März oder am

A Verliuer Handels - Gesellschaft in erlin,

bei der Bauk für Handel und Judustrie in Verlin,

S Natioualbauk für Deutschlaud in erlin

bei dem an Sthaaffhausen’scheu Bankverein

erlin

selben Stellen werden auch etwaige Konvertierungen eingelösten Dell schnldoeieun en | Teil d

, von wel<her d öffentlihe Urkunde eund E SAuBfertiälna koste

ilshuldverschreibungen be- 10. Sämtliche die Teilschu! y Deutschen R rkung für jeden Gläubiger

Teilshuldvershreibungen werden niht besonders be.

\huldvershreibungen betreffenden Bekanntmachungen n b ed

Bekanntmachung GSläu- Firma Handelsgesellschaft für Gru

biger einer Teilshult vershreibung ist berehtigt, die sofortige Rückzahlung des ihm zustehenden Hauprgeldes von der Gesellschaft zu fordern, sobald fie mit der inszahlung an thn für seine Teilshuldverschreibung länger als se<3 Monate im Verzuge bleibt.

$ 12. Zur Sicherung sämtlicher Teilshuldver- schreibungen zu gleichen Nechten verwaltet die Ber- liner Handels-Gesellshaft zu Berlin W., Behren- straße 32/33, als Treuhänderin eine auf thren Namen eingetragene Grundschuld von 7 140000 46 nebst 99/0 Zinsen von 7 000 000 46 seit dem 15. Februar 19 Die Grundschuld lastet auf den im Grund- buche des Königlichen Amtsgerichts zu Charlotten- burg von Deutsch. Wilmersdorf Band 29 Blatt Nr. 885, Band 38 Blatt Nr. 1149, Band 54 Blatt Nr. 1633, Band 58 Blatt Nr. 1758 und 1759, Band 91 Blatt Nr. 2727 und 2729 verzeichneten Grundstü>ken der Westlichen Sto atten e Ben in Liquidation an bereitejter Stelle zur @esamthast und ist am 15. Februar 1928 zur Rück;ahlung fällig; indessen ist die Grundstü>zeig ntümerin befugt, die Grunds{uld au vorher ganz oder in Teilbeträgen, welche nit weniger als 10200 (6 betragen dürfen und durh 1020 teilbar sein müssen, zu einem 15. Februar oder zu einem 15. August eines jeden Jahres unter Wahrung einer mindestens “dret- monatigen Aufkündigungsfrist zurü>zuzahlen. Die Grund\{uldgläubigerin ift der Eigertümerin gegen- über verpflihtet, insoweit zu den belasteten Gade. stüken Straßen- und Platz- Land gehört, Ie bei unentgeltliher Auflassung an die Stadtgemeinde ohne Abzahlung aus der Haftung für die Grund, {huld zu entlassen. Die Grundschuldgläubigerin n ferner der Eigentümerin gegenüber verpflichtet, d b jenigen Grundstü, welche diese verkauft haben wir : aus der Grundschuldhaftung gegen Sicherstellung s entsprehenden, bei Aus„abe der Anleihe für jede belastete Grundftü>k festgeseßten Wertanteils N gegen Nüzahlung eines entsprehenden Teilbetrag der Grundschuld zu entlassen, Die Sigherstellung kann nur dur< Verpfändung von mündelsicheren un an der Berliner Börse notierten Wertpapieren, welche in Höhe von neun Zehnteln ihres Furswertes angenommen werden, an die Grundshuldgläubigerin oder dur Uebergabe baren Geldes an die Grund- s{<uldgläubigerin oder dur<h Uebergabe etnes von etnem ersten deutshen Bankinstitut vollzozenzn Aval- E oder dur< Verpfändung der auf dem zu entpfändenden Grundstü> an erster Rangstelle ein- getragenen Restkaufgeldhypothek, über wel<e ein Hypothekenbrief gebildet sein muß und deren Betrag dem bei der Anleiheausgabe für das verkaufte Grund- dei festgeseßten Wertanteil entsprechen muß, ge

ehen.

Die Berliner Handels, Gesellschaft verpflichtet ih den späteren Gläubigern der Teilsuldver]chreibungen egenüber, die Grundschuld auss{lteßli< als Treu- bänteria für die Teilshuldvershreibungsgläubiger zu verwalten und die auf diese Grunds<uld eingehenden Zinsen aus\{ließliÞ zur Verzinsung der Teilshuld- verschreibungen und die auf die Grundschuld zur teil- weisen oder gänzlihen Rückzahlung eingehenden Zahlungen an Hauptgeld aus{{ließli< zur Einlösung von Teilshuldvershreibungen zu verwenden. Die für

fandentlassungen gestellten Sicherheiten sowie etwaige

ingänge aus Zwangeéverwaltungen oder Zwangs- versteigerungen oder Enteignungen der“ belasteten Grundstü>e verpflichtet die Berliner «Handels-Gesello schaft sih aus\<ließli< zu gleihen Zwe>en zu bers wenden. Insoweit die auf die Grundschuld ein- ehenden Zinsen nit erforderlich sind, um die An- eihezinsen voll zu de>en, ift die Berliner Handels- Gesellschaft berechtigt, sie der Grundstü>seigentümerin zurü>ugewähren. : E

$ 13. Wenn die Grundstü>kseigentümerin ver- tragëgemäße Rückzahlungen auf die Grundschuld der Berliner Handels. Gesellschaft ankündigt, so ift die Berliner Handels-Gesellschaft kraft einer ihr von der Handelsgefellshaft für Grundbesiy für die ganze Dauer des Umlaufs der Teilshuldverschreibungen erteilten unwiderruflihen Vollmatht selbständig ohne Befragung der Handelsgesells<aft für Grundbesiß befugt, gemäß $ 7 dieser Anlethebedingungen S Namen dec andelsgesells<aft für Grundbesitz die. der angekündigten Grund{hulderü>fzahlung ent- sprehende Kündigung von Teilshuldverschreibungen öffentlih bekanntzumachen oder die dem gekündigten Grundschuldteilbetrage entsprechende Auslosung von Teilshuldversreibungen zu veranstalten, die g

ummern zu veröffentlichen und nah Maßgabe ci auf die Grundschuld eingegangenen Rüdzahlu die gekündigten oder gezogenen TeilsculdversWe % ungen zurüd>zuzahlen. Wenn auf Grund Kin- Rechts die Berliner Handels-Gesells<aft eine e digung der Te!lshuldvers{reibungen erlassen 0 L uslosungen von Teilshuldvers<reibungen veran ftaltet und die gezogenen Nummern bekanntge “vie hat, die ihr angekündigten Rückzahlungen au in Grundschuld aber von der Grundstückseigentümer nit re<tzeitig eingehen, so ift die Handelsgesells| ur für Grundbesiß verpflichtet, unverzüglich die 1 pl Zurückzahlung der aufgerufenen Teil suldvers<r bungen ezforderlihen Beträge aufzubringen.

$ 14. Die Berliner Handels-Gesellschaft ist ve pflichtet, insoweit nah dem deihögesep vom 4. i zember 1899 keine andere Regelung einzutreten hae 2e ags ver Grundshuldshewilligung ihr zustehenden Rechte aus der Grundschuld anz oder zu einem el

re<henden Teilh spre R etrage dur

Bor-

B, en

Aus-

den

der

so

Ge- nden ein-

be-

84

am zelne

zur hat

also $12

rüds

dem

vor

stens Cs

nit

nur Ver-

ent-

die Kündigun O © die Befriedigung aus ben Grundstü>en E zwedende Rechtsverfolgung geltend zu maden, huld- Teilsuldvers<hreibungögläubiger, deren Teilsd ten Teil heungen neen eclenS den E nem anzen Anlethe ausma en, dies -

\hriftliGen Antrage an die Berliner Handels-Gesell- er | [aft verlangen und leihzeitig ihre mit Blank o ; vorbehal oersebenen Pu Der Ge E

atllojer Uebertragung der darin: s ete b Berliner Handels-Gesellschaft hie

e bei der le î Rechtsver- gen und einen zur tom geung ihr in bar be

fo qung ausreihenden Kostenvors<u stellen. der tlih

9 15. Die Einsicht in den Grundsuldbrie „Berliner Handel8-Gelel/Cate sowie in eine geri a vitiqune f de Ereig efi Ken pt gung für é ó Girokette ausgéwiesenen Glabizer einer Teilschuld

: den

vershreibung während der üblichen Geschäftsstun

an der Effektenkafse der Berliner Handels-Gesellf>aft e

| ¿u Berlin frei. beurkundeten 1898 in das

den-

eine

von

Teil-

ndbesiß ist dur notariell m Sitze zu Berlin erri e am 26. Juli in Berlin eingetragen worden,

(Sjluß auf der folgenden Seite.)