1908 / 102 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

r Ea

S panien. - : F aa ets A in O h Mai d, J. Anden E Me fle pial-WictsGaftliche Duis ea A A

: a e g en eater einige Vor- ellungshalle nstitu ü h n N,

Der Genetalgesundheitsinspektor in aa hat iti m u Ungen in Gegenwart der Allerhöchsten Herrschaften statt. Der | Seestraße 4a, eine Ausstel] ne dzn 4 E u alte rnte-

die Vorschriften des Reglemenrs für die äußere Gesun heitépolize Vorverkauf der Eintrittskarten ist von der Köntiglichea Intendantur bereitungömashinen,; die am Dienstag nä<hster Woche er- bekanut gemaht, daß im Hafen von La Guaira (Venezuela) | mit Rücksicht auf die Bequemlichkeit des auswärtigen und inter- öffnet wird. f i

mehrere Fälle von Beulenpest aufgetreten sind. nationalen Publikums einheitlih dem Universal-Reisebureau j j

; E i t Schottenfels u. Co. in Wiesbaden übertragen worden; dorthin Der „Mark Brandenbur -Verein® veranstaltet am Sonn- nd alle Vorbestellungen zu ri<ten. Diese müssen in deut- | tag, den 3. Máät, ei traus- Theater und Musik, e Shrift die Bezeichnung der betreffenden Stü>e, für Bar: Die Abfahrt Erfotat u A E SUAIA Saraud Hebbeltheater. welhe Eintrittskarten gewünscht werden, und die genaue aus- (Treffpunkt: 8 Uhr im. Wartesaal 3, K

führlihe Adresse des Bestellers enthalten. Die Bestellun erfolat Wanderung dur das laffe) na Strausberg, dann

: Annatal, am Stien bsließ entlang nah S{hlag- ü den wirksamen Schöpfungen dramatisher Dihtkunst kann | am besten dur< Postkarten mit Antwort, Für die einheimi Gen | mühle, Herrensee, mühle, 4 y Su eUitkomst* Erlösung) ‘ein At und Traumbild | Besteller sind vorgedru>te Bestellkarten in allen T en rie Böhsee, erreniee, Hegeti e E s p uriger Wol (Mittag) zu

le (K , s ühle, Giel8- in T Fire A E E N Le T R Gri tr I O : dabe Le i N (er Mühle, Strang Sine, S ilnek a Ta bvereeniging“ aufgeführt wurde, er nicht gere<net werden, | karten sind unter gleichzeitiger endung des erforderlichen r amen und Herre f ; : Z Wie in Gerhart Hauptmanns „Hannele“ kommt etnem armseligen | an das Reisebureau Schottenfels u. Co., Wiesbaden (Theater- | befteigung a 0) fir Bahnfahrten Kaffee, Uebersegen, Turm

i ] glieder, 2,00 4 für Gäste) sind in den 7 jungen Menschenkinde nah einem phantastishen Traum die Eriöfung | Kolonnade L u fenden. Nah erfolgter Vormerkung werden Geschäftöstellen des Vereins: bei A. Keller (Molkenmarkt 14, Fern-

dur den Tod. Der Traum stellt si dar als ein wirres Spiel mit sie mit dem elcheid, beireffend Abholung der Billette, an Ia 5263) und ‘in d i:

“leuhtenden Sternen, die der kranke a auf Gebeiß i ce den Besteller zurü>gesandk. Das Programm ift gea ee R ; A BRRR Touristenbuhhandlung yon H. Mues,

K 15 b Schwanes vom Himmel geholt hat; die Wirküngen dieser leuhtenden | Donnerstag, den 14, Mat: „Gotberga“, R ediht tonensttahße ¿u habén 1s: Pg C á an L und Sa nalen B fdr E d 2 Ma Hau, ne e t 20 ¡e Ca —_— en die meisten Szènen aus. Geist und Phantasie haben die ung - Zal: „Wheron *, aroße romantishe Feenoper von Carl Maria 7 ersonnen, aber zur Bühnenwirksamkeit fehlt ihr leider die re<te Handlung. | von Weber; 16. Mai: „Der Bibliothekar“, Schwank in 4 Akten Kiel, 29. April. (W. T: B. Bei einer Sprengübung

) Die Darstellung der verschiedenen allerniedriasten Volkstypen gelang | von G. von Moser; 17. Mai: „Jägerbl ut“, Volksstü> mit Ge- | von S. M. Schiff „Elsaß“ gestern abend 8 Uhr in der Kieler den Künstlern Rit mia \charf Uintisfen, mit Verbüfents sang und Tanz in 5 Bildern von Bens Raughenegger; 18. Mat: | Bucht ‘wurde durch ein Versehen in der Bedienung eine Spreng- Natürlichkeit enthüllten diese Kellerbewohner ihr äußeres Elend und | „Der leßte Funke“, Lustspiel in 3 Akten von Osfar Blumenthal | Patrone, die in der als Sprengboot dienenden Dampspinasse lag, ihre innere Verworfenheit; je überzzugender aber das verkommene | und Gustav Kadelburg. Die Preise der Plägze (eins{l. 50 4 vorzeitig entzündet. Dur die Explosion der Patrone wurder- Menschentum in der Darstellung gelang, um so wirkungskloser kam die Vormerksgebühr für das Billett) betragen: Mittelloge 25,50 M, etôtet: der Torpedobootsmannsmaat Gustav Löwe und der Phantaftishe Seite des Spiels heraus; Schwan und Sterne wirkten niht | Seitenlogen, L Ranggalerie, Orchestersessel 20,50 4, Parkett 15,50 4, berhelzer Wur m. Swe r verwundet wurden die Torpedoober- dur übernatürlihe Schönheit, sondern gaben Proben ret irdisher | Il. Ranggalerie 850 M, Parterre 6,50 46, IIL. Ranggálerié 4,50 6, | Matrosen Damerow, Müller 111 und Wenßtlaff sowie der Unzulänglichkeit. So versagte dieses handlungsarme Bühnenwerk bei Amphitheater 3,50 46. :

Torpedomatrose Stenzinger. Leicht verwundet wurden der seiner Aufführung fast gänzlich, troß der unübertrefflichen Einzel- ; Fähnrih z. S. Jürgens und der Maschinistenmaat Groth. Die [eistungen. Der Eindru> des Gesuchten und Erzwungenez in der Maunigfaltiges. vier {wer verwundeten Leute sind dem Marinelatarett überwiesen Komposition licß keine impulsive Anteilnahme aufkommen. Es sträubt Berlin, 30. April 1908 worden, wo der {wer verleßte Torpedoobermatrose Wenßlaff heute fih das gesunde Gefühl gegen diese Verqui>ung von tiefster seelischer : n 4 seinen Verleßungen erlegen ist, i Verworfenheit und \entimentaler Verklärung. Die Gesellshaft für Erdkunde zu Berlin hält am

Auch die Wahl von Klara Viebigs Drama in einem Akt | 4. Mai, Abends 7 Uhr, im Haase der Gesellschaft für Crdkunde, Saalfeld i. Thüringen, 29. April. (W. T. B.) Amtlich „Die Zuflucht“ war niht glü>lich. Die Arbeitshäuslerin Christine Wilhelmstraße 23, eine Fahfibung, t: der der Dr. Hel i Pietursfon | wird gemeldet: Heuke nahmittag 5 Uhr 20 Min. entgleisten vom Müller, welche die dur den Pfarrer vermittelte Zufluchtsstätte leiden- | aus Reykjavik (als Gast) über neue Untersuhungen über die Morpho- | Güterzug 6804 zwishen Ho>eroda und Unterloquit aus: no< shaftlih ablehnt, wurde zwar dur Wilhelmina van der Horst durhaus logie uno Geologie von Jsland spre<en _ wird. Die Feier des | ni<t bekannter Urfahe 5 Wagen, von denen 4 erheb ih beschädigt großzügig gefptelt, wie lodernde Flammen {lagen Haß und Erbittecung | 80jährigen Bestehens der Gesell\<aft wird am Sonnabend, | wurden. Verleßt wurde ntemand. Der Verkehr wird dur< Um- aus ihren Augen, wie sengendes Feuer rast die Sinnenlust in ihren | den 23. Mai, in den Blüthner - Sälen (Lüßowstraße 76) begangen | feigen aufre<t erhalten. “Der D-Zug 46 erlitt eine Stur.de Ver- Adern und sreit nah der gewohnten Lebenssphäre ; és ermüdet aber, | werden. An die Festsißung wird s ein Festmahl anschließen. An | [pätung. Die Stre>e wird voraussichtlih in 7 Stunden wieder ortwährend \tumpfen Haß und träges Hinbrüten auf der Bühne zu | der Feier können die Damen der Mitglieder und Gäste teilnehmen, | fahrbar. s s ehen. So ließ au dieses düstere Zeitbild kalt, troß der großcn Mühe, | Näheres wird vom Vorstand bekannt gegeben werden. S . die auf . die Einstudierung verwendet wurde. Das Gefühl des Be- München, 29. April. (W. T. Do Auf der Stre>e Regens- dauerns - herrschte vor, daß die große Kunst der Holländer immer Aus dem Jahresberiht des Deuts<en Flottenvereins | burg —München erlitt heute nahmittag der Verkehr dadur eine wieder an so unerqui>lihen Aufgaben ihre Kraft vergeudet. für das Jahr 1907 entnehmen wir folgende Zahlen: Am 31. Dezember | Störung, daß bei Swhleißheim eine Maschine ent gletste. Der

1907 zählte der Verein 53 Vauptaus|hüsse mit 3353 Ortsgruppen, | Un 6 Uhr 7 Minuten hier fällige Berliner Schnellzug mußte deshalb Die Zahl der Einzelmitglieder betrug 324083 und die der förper- | vor Li längere Zeit zurüdgehalten werden. Auch die aus-

schaftlichen Mitglieder 694 507, omit ört laufenden Berliner Züge èrlitten Verspätungen. Im Köntglihen Opernhause wird morgen, Freitag, Sthlusse des Jahres insgesamt 1 018 990 Mitglied e A Ra

= itglieder aa, was gegen O

„Lohengrin*, mit Herrn Grüning in der Titelrolle, aufgeführt. Die | das Borjahr eine, Zunahme von 111 864 Mit 1 Schwabach, 29. April. (W. T. B.) Jn einer nahegelegenen Elfa singt Fräulein Hiedler, den Telramúnd Herr Berger, die Ortrud | 8663 Cinzelmitglieder, 103 221 körper aftlihe Mitelicve aar Sandgrube wurten vier Kinder dur< abstürzende Sandmassen g gon Scheele-Müller, den König Herr Griswold, den Heerrufer | Das Bankguthaben und der Kassenbestand des Bereins betrugen | Vers<Ut tet. Zwei Knaben, ein zehnjähriger und ein sieben-

err Bachmann. Musikalisch leitet der Kapellmeister Ble das Werk, | am 31, Dezember 1907 101 218,53 46; außerdem ist der bereils vor- | lähriger, wurden tot hervöórgeholt, zwei konnten gerettet werden, (Anfang 7 Uhr). Die Generalintendantur der Königlichen Shau- | handene Reservefonds von 100 000 Æ auf 150 000 46 erhöht worden T spiele gibt nunmehr die Termine für die 10 Aufführungen | der bei der Hauptverwaltung der Staatsschulden ju Berlin verzins- London, 29, April. (W. T. B.) Aus Anlaß des Schiff s-

m Richard Wagner- Zyklus bekannk, für die ein Sonder- | li angelegt ist. Das Vereinsvermögen beträgt 244 814 40 Auh | pnuglüds des „Gladiator“ (vgl. Nr. 99 d. Bl,) erhielt die abonnement ausgegeben wird, dessen Preife für die Neihe | in der Wohlfahrtépflege bat der Floltenverein im vergangenen Zahre | Admiralität, von dem Chef des deuts<en Marinekabinetts, Ee 2 D gue Mes a E : Ac embenloge Srsprichlidhes geleitet. Der Chinafondg, dessen ermögen e traL Vas EELIE E n Ee des n O EES

L , erloge 14. Nang un arke 0 19 104,59 eträgt, ä ü | und bon den Marineatta<h6s aller großen Seemähte II. Rang 50 #4, I, Rang 35 4, I. Rang 20 <4 O O E 2 feigersiügungen im Gesamt :

( , Steh« | betrage von 8160 (6. Der Südwestafrik Namen ihrer Nègterungen Beiletdskundgebungen. Derg e Das Abonnement ift unpersönlh, tam us) | ee beträgt, gewährte 200 Unten ee pugenblidlidh |

Ifo rstüßungen im Gesamt- “Lon E G ; weltergegeben werden, nur Verkauf dur den Billetthandel it | betrage von 11375 k. Ferner erhtelt s ie S Catania, 29. April. (W. T. B.) Vom Observatorium au N Ne Viexibér gdagen die Anschläge an den | sellschaft Seemannshaus Le Unterfitte e d ofe. a dem Aetna wird gemeldet, daß seit heute morgen N R aud L Ee Be nie gee Lnge ns) | Bals 0 fa f Geigdfty L P SEUS ora as | pad dem, Me tbei wf ‘um Pru 4 wie

: Zum 100. Y É d9 s : ür Z 21: „Tannhäuser*; 23.: „Lohengrin ; 26.: „Tristan und Isolde* ; hlte der Verein an das Seemanndeine ie Ra en ¿eiuen, das fein Maximum um 6 Uhr 22 Minuten

e : Zuwendungen za y 29.: „Die Meistersinger von Nürnberg" ; 31.: „Rheingold*": 2, L D h ü Ee G S L E R S INEA „Die Walküre“ ; 4, Junt: «Sltegfried“; 6. Junt: „GöllerdäinmerE: eei tunmalsbeitrta den an Bats S A Serie N; glieto haben fi Massen T<warien E T S L Es wird noGmals darauf hingewiesen, daß Vorbestellungen zu den mannshaus in New York 300 M: Deutsche evang lishe S Eu gl off a wurden leichte Crdstöße verspürt, verbunden mit Asen regen einzelnen Vorstellungen niht angenommen werden. mission in Großbritannien, Sunderland 300 4; Deutsches Stem und ftarkem unterirdischen Getöse, In A LCNS Laus C octat mnn Königlichen Shauspiel hause wird morgen Shillers | helm in Danzig-Neufahrwasser 400 M i deutshe Seemanns- | Benerina wurden neue starke Erdstöße verspürt. A Ï f élaria Stuart“, mit Frau Willig in der Titelrolle und Frau oppe | mission in Memel 300 4. Ferner erhielt die Marinestiftung | öffnete sich in der Rihtung E aae et S ops stei t “bib 018 Elisabeth aufgeführt; in den übrigen Hauptrollen find die Herren zFrauengabe*, Lerlin-Elberfeld, gelegentli ihres fünfzigiährigez | Krater, aus dem E O N aud \äue:. aufe ‘des Somumerstorff, Neôper, Kraufine>, Molenar, Geisendörfer un F B | Weser C Pliiee oe aBilfe von 1000 e. Zahlreiche Dru, | heißer As enr egen niederfällt. Die Beyölkerung im R Ai von Arnauld beschäftigt. Die Vorftellung beginnt um 7 Uhr. {riften und Flugblätter wurden versandt, ‘Vorträge in allen Gauen | Actna ist sehr Mugeabigt und befürchtet ähnliche Verwüstungen wie eChersites*, Tragödie in drei Aufzügen von Stephan Zweig, geht als | des Deutshen Reichs gehalten und deren starker Besu sowie | bei dem lehten Ausbru. Die großen Rauchmengen lafsen vermuten, nächste Neuheit im Königlichen Sqausptelhause in Steue: bie eugrüinding ciner s Anzabl E Ditogruppen adi le ?6ß O now cin neuer Krater an anderer Stelle bilden könne. u N usende der gueder bewiesen, da e Ur es Vereins n ; s Sonntag R 8. Mai: ‘Gocites Fau E Bts Se orf S Vat: Aug Pre, Dees ero Men Lie Bree. ia ‘it heute vorm bel de Prdcap oer pf leo ine ge: als : , rere Und Sonderfahrien nah der Wasserkante, die teils au : ores auf eine 4 Grete L Heren Der Billetivengg opheles und Fräulein S ves Kosten des Vereins, teils zu ermäßigten Preifen unter regster Teil | stoßen und untetgega nigen. Von der Mannschaft sind 30 Mann Tasse des Köniclicen Sthauspielhauses fiatt g nahme vor si gingen. Diese Fabrten haben si als ein ganz her- | gtrettet; die Zahl der Umgekommenen, unter denen ih ver» eve A etre Le t L Ls vorragend wirksames Werbemittel bewährt. 4 mutlih au< der Kommandant befindet, wird auf 200 geshä gt. n ¿l E E i

zeit „Nosalba*, Melodrama in einem Akt von Emilio Pit. Jn Der ‘"Berli Nettungs IL t ist _v / ; —— den Hauptrollen sind beschäftigt S Lola Artôt de Padilla, Herr Januar d, S. veeidcbehen Prie ‘Gil Sl Berlin, welehe G ; Franz Ezenieff und Herr Jean adolovit<. der Gesells<haft von der Begründung an als Mitglied angehörte, ein (Fortseßung des Nichtamilichen in der Ersten Beilage.)

: Legat von 1000 M ausgeseßt worden.

; Neues Schauspielhaus. : Freitag, Abends | „Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Das vierte if Theater. 8 Uhr: Judith. Gebot. Abends 8 Ubr: Auf der Sonuenuseite. iat) e g, Werds o 6,

k Bo vigliche Schauspiele, Freitag: Opern- Sonnabend: Der Dummkopf. Qa Bn s arlotte Wie Seine erste Frau.

aus. onnementsvorstellung., Dienst- und T eater des We c Ñ le Hand. . A

Oper in g mpt ebohen ACLESTIR, alie c effnolbeater. Freitag, Abends 8 Uhr: Gui antsizaße p ragte ees _ Sgunabend und folgende Tage 2 : Monte: er Teufel. u Walzertraum.

Regifeur a E e s A eg Sonnabend, Abends 8 Uhr: John Gabriel | “Sonnabend: Giz Walzertraum, ÜLÉRHHG 1 T SO E CDM S A R L A Hu 14:

reise.) orfman. Familiennachrichten,

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Die versunkene F

uspielhaus. 116, Abonnementsvorstellung. E :

m | gms Le wude | Glo>e, Abends 8 Uhr: Das Lumpengefindel. Komische Oper. Freitag, Abends 74 Vhr: h

Trauerspiel in 5 Aufzügen von Sdhiller, Regie: Herr Regisseur Keßler. Anfang Die verkaufte Braut. (Ruth St. Denis.) “rben, vos Stenglin (Folgs gut Hen, Detlef

, s Stenglin (Kolberg-Mü de—Bed>ens Berliner Theater. G Sau- | „Sonnabend, Abends 8 Ubr: Pruen N N Seen Sonnabend: Opernhaus. 113, Abonnements- liner - Gastspiel des Neuen Sau St, Denis.) E Uhr: Tosca, (Ruth dorff bet Gresse i. Med>t.).

F j spielhauses. Freitag, Abends 8 Uhr: Hopfenraths Verehelicht: Hr. Regierungsrat Georg von Klen> Carmen. Oper in 4 2er oe fd aufgehoben. | Pren bi Megenaus, «9 SHliiting (Wieibiczand

Tert von Henry Meilba und Ludovi [óvy, Sonnabend, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: Lustsyî , (Fried L bei Argenau). nas einer Novelle des roder Merimóe. Änfang Herthas Hochzeit. Hspielhans (Friedrichstraße 236.) Freitag, | Geboren: Ë

in Sohn: Hrn. Hans von Barby- ¿ b Í ' N n Barby- Uhr. (Gewöhnliche Preise.) L Es lde: Der BVrandstifter, Vorher: |- Gr. Selig (Gr.-Gestew ß, Kr. Weißen

fels), 5 rn. Teutnant Bruno von Eidstedt (Pleß). Schauspielhaus. 117; ent8vorft z Sonnabend: Î ú «S Erfol s U ¿Mien e moorstelung, Hebbeltheater. (niggräher Straße 57/58, Aloe vend: Der Vravdslifter, Vorher: Sein E Tothter: Hrn. Major von Co)-[ (Gera, r.

Anfang 74 Freitag, E hte Frau Warrens Gewerbe. L Renß (Breslau edakteur Alfred Frhrn, von Neues Operntheater. Sonntag: 115. Bilettreserve. PUUaEnS e SIEVG E Gestorben: Hr. Landgeri ; say, Dienst: und Freipläge sind aufgehoben. Faust F: Residenztheaier. (Direktion : RihardAlexander.) | rat Karl bing (Gali at Geheimer S

bon Goethe. Der Tragödie erster Teil. Die zur z Freitag, Abends 8 Uhr: Der Floh im Ohr; | Sreve (Breslau). ; andlung gehörende Mus? von Anton Fürsten | Dhillertheater. ©. (Wallnertheater.) Ywank in 3 Akten von Georges Feydeau. Deuts adziwill und von Peter Joseph von Lindpaintner. Ea Abends 8 Uhr: Haus Huckebein. Schwank | von Wolff-Jacoby. * ld a E Anfang 7 Uhr. s - a kten von Oskar Blumenthal und Gustay Sontabend und folgende Tage: Der Floh im : ‘Sonne : Ee Verantwortlicher Redakteur: Sonnabend, Abends 8 Uhr: Steiu unter Steinen. Sonntag, e eur: Deutsches Theater. Freitag: * Der Kauf- Sonntag, Nachmittaas A Das Bier im | zu verzolten g Amlitags 3 Uhr: Haben Sie nichts Direktor Dr. Tyrol in Charlottènburg. Sonnabe: d: Ein S m evinclpetauee l M ae e / Abente L Ube: Verlag der Expedition (Heidrich) in Berlin, - e E N iderspentti i i Dru& der Norbdeutshen Buihdruterei und Verlags Wid stigen Zähmung. Lustspiel in | Thaligt j it 4 en Buchdru>eret un Kammerspiele. 5 Aufzgen nd l Vorspiel von William-Shakespeare. Die Bentheater. h E S Un Anftalt Berlin SW., Wilbeluistraße Nr. 82.

reilag: Liebel f k - s}: a bas L ag di Luft 8 Ubr. F IAO: Abends 8 Uhr: Auf der Sonnen Ra und folgende Taze: Die Bruunett- Neun Beilagen

(eins<ließli< Börsen-Beilage).

se

Se A