1908 / 130 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

_ [21284]

L. Untersuhungssachen, D Una oie Be 3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 9. Verlosung 2c. von Wertpapieren. /

1) Untersuchungssachen?

Fahueufluchtserklärung.

In der Untersuhungssache gegen den Muéketier Gott- lieb Matteru der 12. Komp. Inf.-R. 126, wegen Dane, wird auf Grund der $8 69 ff. des

[itärstrafgeseßbu<hs sowie der $8 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdur< für fahnenflühtig erklärt. +

Straßburg i. Els, den 30. Mai 1908. Gericht der 31, Division.

C DG L A S V S t Rin Cd t E E E P I E

2) Aufgebote, Verlust- u. Fund-

sachen, Zustellungen u. dergl.

[21136] Zwangéêversteigerung. :

Im Wege der Zwangsyollstre>ung foll das in der Dunt>erstraße 17 belegene, im Grundbu<he vom Schönhausertorbezirk Band 17 Blatt 492 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Kaufmanns Gustav Keller in Groß- Lichterfelde, Dohlemerstraße 75, eingetragene Grund- \ü>, Vorberwohngebäude mit 1. linkem eitenflügel, 1. Doppelquergebäude mit 2. linkem Seitenflügel, 2. Doppelquergebäude und 3 Höfen, am 6. August 1908, Vormittags 10 Uhr, dur< das unter- zeichnete Geriht Zimmer Nr. 113—115 Neue Friedrichstr. 13—15, im dritten Sto>, versteigert werden. Das 12 a 6s qm große Grundstü>, Par- zelle Kartenblatt 31 Nr. 1140/1, 630/1 Gemarkung Berlin, ist in der Grundsteuermutterrolle Artikel Nr. 17 757 und in der Gebäudesteuerrolle Nr. 32 676 mit einem jährlihen Nußungswert von 13 500. M4 zu 528 \#( Gebäudesteuer veranlagt. Der Ver- steigerungsyermerk ist am 7. Mai 1908 in das Grundbuch eingetragen. 87 K. 79. 08.

Bexlin, den 22. Mai 1908.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 87.

[21134] Zwangsversteigerung.

“Im Wege der Zwangsvollstre>äang soll das in Stralau, Merkeratnbanm 17, belegene, im Grund- buche von Boxhagen-Stralau (Berlin), Kreis Nieder- barnim, Band 1 Blatt 4 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des tuen, Wilhelm Gohlis< in Berlin,

eini>endorfersir. 48, eingetragene Grundstü>, be- stehend aus Vorderwohnhaus mit Seitenflügel, Quer- gebäude und Hofraum, Wohnhaus (Il. Quergebäude) mit Hofraum und Weg, am 6. August 1908, Vormittags 11 Uhr, dur< das unterzeichnete Geriht, Neue Friedrihstraße 13/15, Zimmer Nr. 113/115, im 111. Sto>werk, versteigert werden. Das ganze 12,77 a große, in der Gemarkung Stra-

lau, Kartenblatt 1, Parzellen Nr. 646/3 und zu

655/3 belegene Grund\tük hat in der Gebäudesteuer- rolle die Nummer 267 in der Grundsteuermutterrolle die Nummer 34 und ist mit 14000 4 Nußungs- wert zu 552 #6 Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteige- rungsvermerk ist am 7. Februar 1908 in das Grund- buch eingetragen. 87 K. 177. 07. Berlin, den 22. Mai 1908. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 87.

[14250] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin belegene, im Grundbuhe von den Um- ebungen im Kreise Niederbarnim Band 159 Blatt tr. 5758 zur Zeit der Eintragung d:s Versteigerungs- vermerks auf den Namen des Maurermeisters August Roll in Reini>endorf eingetragene Grundstü> am 9. Juli 1908, Vormittags L107 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht an der Gerichtsstelle Brunnenplaß Zimmer Nr. 32 1, linker Flügel, versteigert werden. Das Grundstü>, Garten und T an der Straße 60c, liegt in Berlin. Es esteht aus den Parzellen Kartenblatt 23 Flähen- ‘abschnitt 1052/77, 1055/74 x., is 9 a 38 qm groß und mit 0,69 Taler Grundsteuerreinertrag unter Nr. 25266 der Grundsteuermuiterrolle des Stadt- emeindebezirks Berlin eingetragen. Der Ver- teigerungsvermerk is am 27. April 1908 in das Grundbuch eingetragen.

Berlin, den 4. Mai 1908. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 7.

21111] Zwangsverfteigerung. : Im "aeg der Zwangsvollstre>ung soll das in Tegel belegene, im Grundbuche von Tegel Band 18 Blatt Nr. 540 zur Zeit der Eintragung des Ver- fteigerung8vermerks auf den Namen der offenen ndel8gesellshaft Hartsteinwerk Berlin-Nordén, mil Bahr in Dalldorf eingetragene Grundstü>k am 27. Juli 1908, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeichnete Geriht an der Gerichtsstelle —, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Tegel, Hauptstraße 28, belegene Grundstü> enthält: a. Wohnhaus mit Seitenflügel und Hofraum, þ. Quergebäude mit Seitenflügel, und besteht aus der Parzelle 1786/144 2c., Karten- blatt 1, von 14 a 40 qm Größe. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks. Tegel unter Artikel Nr. 462 und in der Gebäudesteuérrolle unter Nr. 323 ‘verzeihnet und zu einem jährlichen Nußungêwert yon 10700 H veranlagt. Der Ver- steigerungsvermerk is am 19. Mai 1908 in das Grundbu eingetragen. Das Nähere ergibt der Aushang an der Gerichtstafel und Gemeindetafel. Verlin, den 29. Mai 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[21112] Zwangsversteigerung.

Im ee der Zwangsvollstrekung soll das in Weißensee bei Berlin belegene, im Grundbuche von Weißensee Band 64 Blatt Nr. 1881 zur Zeit der Eintragung des Versteigerung8vermerks auf den Namen des Gärtners Carl Hermann in Weißensee ein- etragene Grundstü> am 17. September 1908, Bovücitiags 10. Uhr, dur das unterzeichnete Geriht an der Gerichtsstelle —, Parkstraße 52, immer Nr. 47, Ill. Sto>werk, versteigert werden.

as SGrundstü>k, A>er Straßburgerstraße, Karten- blatt 1 Parzelle 4357/348 von 5 a 02 qm Größe, ift unter“ Artikel 1594 der Grundsteuermutterrolle eingetragen und hat einen Reinertrag von 0,78 Tlr. Die ‘etwa auf dem Grundstü> errichteten Gebäude find zur Gebäudesteuer no< nicht. veranlagt. Der

rlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

Versteigerungsvermerk ist am 19. Mai 1908-in das Grundbuch eingetragen. 6. K. 34/08. Weißensee b. Berlin, den 27. Mai 1908. Königliches Amtsgericht. Abt. 6. [21113]

Zivaugsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in E bei Berlin belegene, im Grundbuche von Weißensee Band 50 Blatt Nr. 1458 zur Zeit der Eintragung des Versteigerung38vermerks auf den Namen des Gärtners Carl Herrmann in Weißensee eingetragene Grundstü> am 16, September 1908, Vormittags 10 Uhr, dur< das unterzeichnete Geriht an der Gerihtsftelle Parkstraße 52, Zimmer Nr. 47, Ill. Sto>werk, versteigert werden. Das Grundstü>, Hofraum, Sedanstraße 47/48, Kartenblatt 1 Parzelle 4356/348, ist unter Artikel 1284 der Grundsteuermutterrolle und Nr. 1141 der Ge- bäudesteuerrolle verzeihnet. Es ist 28 a 80 qm groß, mit zwei Vorderwohnhäusern und einem Fabrikgebäude bebaut und bei einem Nußungswert hon 21 000 4 mit 600 46 jährli zur Gebäudesteuer veranlagt. Der Versteigerungsvermerk ist am 2. Mai 1908 in das Grundbuch eingetragen. 6. K. 28.08.

Weißensee bei Berlin, den 27. Vtai 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 6.. [21114]

BEOnovee steigerung: Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Weißensee belegene, im Grundbuhe von Weißensee Band 64 Blatt Nr. 1879 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen des Gärtners Carl Herrmann in Weißensee eingetragene Grundstü>k am 21. September 1908, Vor- mittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Gericht an der Gerichtsstelle —, Lee labe 52, Zimmer Nr. 47, 111. Sto>werk, versteigert werden. Das Grundstü> Aer Straßburgstraße Kartenblatt 1 Parzellen 4358/348, 4359/348, 4360/348, von zu- sammen 9 a 72 qm ist unter Artikel 1592 der Grundsteuermutterrolle mit einem Reinertrag von 1,52 Taler cingetragen. Elwa errichtete Gebäude find zur Gebäudesteuer no< nicht veranlagt. Der Gerteigerungsvermerk ist am 22. Mai 1908 in das Grundbuch eingétragen. 6. K. 32. 08. :

Weißensee b. Berliu, den 29. Mai 1908.

s Königliches Amtsgericht. Abt. 6.

[21138]

Das AmtsgeriGßt Bremen hat am 29. Mai 1908 das folgende Aufgebot erlassen :

„Auf Antrag der Frau Emma Fischer in Wien, vertreten dur< die Rehteanwälte Dres. Hallier und Blohm in Hamburg, wird der unbekannte Inhaber der Schuldverschreibung der 47 9/9 Bremischen Staats- anleihe von 1859 Lit. C 1016 htermit aufgefordert, das bezeihnete Wertpapier unter. Anmeldung feiner Rechte auf dasselbe spätesiens in dem hiermit auf Donnerstag, den 29. April 1909, Nach- mittags 5 Uhr, vor dem Amtsgerichte, im Gerichts-

hause hierselbst, T. Obergeshoß, Zimmer Nr. 79, f

anberaumten Aufgebotstermine dem Geriht vorzu- legen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden soll.“ Bremen, den 1. Juni 1908. Der Gerichtss{reiber des Amtsgerichts: Fürhölter, Sekretär. [20331]

Herzogliches Amtsgetiht Braunschweig - hat heute folgendes Aufgebot erlassen : Der Lehrer Gustav Sielaff in Gr. Bösendorf hat das Aufgebot bezüglih des Braunschweiger 20 Talerloses Serie 1384 Nr. 5 beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, Pätestens in dem auf den 27. Februar 1909, Vor- mittags 11 Uher, vor dem Herzoglichen Amts-

< Grete Braunschweig, Am Wendentore Nr. 7, Zimmer I

31, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde Auen wird. Zugleich is bezügli<h des genannten Wert- papiers die Zahlungssperre verfügt und an Herzog- liches Finanzkollegium hier das Verbot erlassen, an den Inhaber des Wertpapiers eine Leistung zu bewirken. 16 F. 5/08.

Braunschweig, den 26. Maî 1908. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amtsgerichts. 16. Hilgendag, Sktr. ;

[674] Aufgebot. Nachbezeichnete Urkunden, deren Verlust glaubhaft gemaŸt ist, werden antragsgemäß zum Zwe>e der

Kraftloserklärung aufgeboten :

1) die 4°/oigen, auf die Gemeinde Shammelsdorf umgeschriebenen bayerishen Grundrentenobligationen Kat.-Nr. 87 132/138 561, 87132/138562 und 87 132/138 563 zu je 25 Fl., auf Antrag der Ge- meinde Shammelsdorf, Bez.-Amis Bamberg ;

2) die 49/0 ige ‘bayerishe Grundrentenobligation Kat.-Nr. 99 273/162 067 zu 1000 F[., auf Antrag der Rechisnachfolger des Privatiers Ignaz Heilmer von Reiéba, nämlich Heilmer, Alois, Bauer in Ditten- kTofen, und 13 Genoffen ;

die 34 °/oigen Psandbriefe der bayerischen Hypo- theken- und Wechselbank in München, und zwar:

3) Serie 31 Lit. L Nr. 194726 zu 1000 1, auf Antrag des Oekonomen Josef Reindl in Nederling, als E es Oekonomen Mathias Reindk von dort;

4) Serie 32 Lit. N Nr. 144 492 zu 200 #4, auf Antrag des Cisenbahnadjunkien Johann Fischer in Neuoffingen;

5) Serte 23 Lit. N Nr. 21 537, 21539 u. 21 540 zu je 200 6, auf Autrag der Rechtsnachfolger der Kindsfrau Karolina Seidl von Au bei Traunstein, nämli<h Gemeinde Au und 2 Genossen;

6) die 34 %/o igen Pfandbriefe dec bayerischen Handelsbank in München Lit: V Nr. 39336 u. 40096 zu je 1000 1, auf Antrag der Witwe Mathilde Kirmayer in Freising;

die 35 9% igen Pfandbriefe der bayeris<en Ver- einébank in München, und zwar :

7) Serie 22 Lit. D Nr. 111296 zu 200 6 und Serie 29 Lit. B Nr. 131581 zu 1000 16, auf An- trag der Brauereibesizecin Agnes Mayr in Velden a. d. Vils, als Nehtsnacfolgerin der Baumeisters- witwe Christire Dietl in München und der Gast- wirtsfrau Therese Kleiter in München; :

8) Serte 3 Lit D Nr. 13 144 zu 200.46, Serie 10 Lit. C Nr. 26 113, Serie 13 Lt. C Nr. 36 428, Serie 15 Lit. O Nr. 42 327, Serte 18 Lit. C

G 6. Kommanditgesellscha Öffentlicher Anzeiger. | (28

be eal enschaften.

tsanwälten.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

Nr. 52916, Serie 20

Ut. C Nr. 57061 zu je 500 1, auf Antrag der Privatiere Josefine Huber in München ;

1

die 3X 9%/oigen Pfandbriefe der süddeutshea Boden- kreditbank in München, und zwar :

9) Serie 52 J Nr. 633 796 zu 500 1, auf Antrag des Schneiders Adam Feulner in Hamburg ;

10) Serie 39 Lit. I Nr. 221 $56 und Serie 4L Lit. J Nr. 251 061 zu je 590 46, auf Antrag der Zimmerpaliersfrau Therese Küchler in Freising ;

die Lebensversiherungspolicen der bayerishen Hypo- theken- und Wechselbank in München, und zwar :

11) vom 11. Februar 1888 A 3 þ Nr. 4362 über 1000 6, lautend auf Rudolf Willrich in Berz- weiler i. fe auf Antrag des Lehrers Rudolf Arm- brust, früher Willrihß, in Nosenkopf;

12) vom 13. Oktober 1885 A 4 Nr. 2613 über 2000 4, lautend auf den Verwaltungssekretär Fohann Lehnert in S{hweich, auf Antrag des Bürger- meisters Johann Lehnert in Clüfsserath a. d. Mosel;

13) vom 20. Dezember 1889 A 3 þ Nr. 6441 über 1€00 1G, [autend auf die Milchgeshäftsinhabers- tohter Anna Veronika Kändler in München, auf Antrag des Lohnkuts<hers IgnaßKändler in München und dessen minderjähriger, dur< ihn geseßlih ver- tretener Tochter Veronika ;

14) vom 17. Dezember ‘1895 A 1 a -Nr. 17 760 |.

über 15 000 46, lauténd auf den Kaufmann Johann Wechsler in Spalt, auf Antrag des Privatiers Johann Wechsler in Spalt;

15) vom 15./20. Februar 1887 A 1a Nr. 16 148 über 5000 16, lautend auf den Rentner und Oekonomen Michael Pfeifer in Niederhohstadt, auf Antrag des Rentners Michael Pfeifer in Landau i. d. Pf.;

6) vom 6. November 1865 Fo. 34 6. B. IV Nr. 7847 über 2000 F[., lautend auf Ernst Friedrich Wilhelm Roegge, Maler in München, auf Antrag der Rehtsna<folger des Genannten, nämli Noegge, Henri, NRechtspraktikant in München, und 5 Ge- nossen; :

17) der Versicherungsschein der Sterbekasse für das deuts<e Forstpersonal (jeßt Lebensver erung für deutshe Forstbeamte), eingetragene Geno enschaft mit beschränkter Haftpflicht in München vom 1. Ja- nuar 1888 B 12 über 1000 46, [autend auf den städt. Forstëat Franz Ganghofer in Augsburg, auf Antrag der Rechtsnachfolger des Genannten, nämli S A Ganghofer, Apotheker in Augsburg, und

enoffen.

Die Inhaber vorbezeihneter Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf Donnerstag, den 15, Oktober 1908, Vormittags 9 Uhr, im

immer Nr. 88/1 des neuen Justizgebäudes an der

uitpoldstraße anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte bei dem unterfertigten Gerichte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen wird. München, den 28. März 1908. Kgl. Amtsgericht München I.

ê Abt. A für Ziv.-S.

Pfälzische Hypothekenbank in Ludwigshafen [21348] „, am Rhein.

Unter Bezugnahme auf $ 367 des Handelsgesetz- buches geben wir hierdur bekannt, daß der 349%ige Pfandbrief unserer Bank

Serie 47 Lit. D Nr. 8156 über 46 200,— in Verlust geraten ist. Gleichzeitig bringen wir zur Kenntnis, daß die Verlustanzeige wegen der 3109/9 igen Pfandbriefe unserer Bank :

Serie 24 Lit. C Nr. 5901 über 46 500,—,

C O 053 2 « 500,— gegenstandslos geworden ist. s Ludwigshafen am Rheiu, den 2. Juni 1908. Die Direktion.

[21323] Süddeutsche Bodencreditbank.

Der Verlust des. nahstehenden 32 9/6 igen Pfand- briefs unseres Instituts wurde bei uns angemeldet: Serie 56 Lit. L Nr. 125 675 à 6 100,—.

München, den 1. Juni 1908.

: Die Direktion.

[20333] Aufgebot. Ñ

Die Erben des am 19. März 1890 zu Berlin ver- storbenen Bauunternehmers und früheren Kaufmanns Fricdriß Semmler, nämlich:

1) der Restaurateur Friedrih Semmler zu Berlin, Dresdenerstraße 79, :

2) die Frau Adelheid Görner, geb. Semmler, zu Wien, Penzinerstraße 48,

3) die Frau Amtsgerichtssekretär ‘Wehle, Auguste geb. Semmler, in Berlin, Lippehnerstraße 7

4) der Restaurateur Louis Semmler zu Berlin, Mula>straße 22,

5) die Wilwe Caroline SHeuber, geb. Semmler, ¿u Berlin, Dragonerstr. 14,

haben das Aufgebot der angebli verloren ge- gangenen drei EaiGeine des Gewerken, Bauunter- nehmers Friedriß Semmler über je 5 Kuxe, nämli:

1) des Kuxscheins Nr. 1 des Steinkohlenbergwerks

Victoria Il in der Gemeinde Niederspro>hövel v 30. August 1871, \pro>höbel vom

2) des Kurxseins Nr. 1 des Steinkohlenbérgwerks Victoria 111 in der Gemeinde Niederspro>hövel vom 30. August 1871,

3) des Kuxscheins Nr. 1 des Steinkohlenbergwerks Victoria 1V in der Gemeinde Niederspro>hövel vom 30. August 1871, beantragt.

„Der Schwemmiteinfabrikant Phil. Gies zu Neu- wied, vertreten dir< Justizrat Fr. Cappell zu Hattingen, hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen, am 15. September 1906 fällig gewesenen Wechsels d. d. Elberfeld, den 6. Juni 1906, über 100 6, der von der Firma S. Cohen zu Burgstein- furt dur< Indossament auf den Antragsteller über- tragen und ihm E ist, der von Pet. Roß & Co. auf Gustav Mühlhaus zu SprocLhövel ge- ¿ogen und von diesem angenommen ist, beantragt.

Die Inhaber der Urkunden rwoerden aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, Dezember cr., Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anbe- raumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserklärung derselben erfolgen wird.

Haltingen, den 12. Mai 1908;

Königl. Amtsgericht. [21115] Aufgebot. 8. F. 11/08.

Der Kaufmann Walter Goerth, in Fa. H. Goerth in Breslau, Nikolaistraße 62, hat das Aufgebot

—=-

en_auf Aktien und Aktiengesells<- 5

folgender, ihm angebli<h abhanden gekommener, von dem Konditoreibesißer Karl Lichtenstein in Beuthen

S. übergebener, auf diesen bezogener und von z ihm akzeptierter Wechsel, bei denen die Unterschrift

des Ausstellers fehlte:

a. d. d. Breslau, den 25. April 1908 über 1000 Ï

eintausend Mark, fällig am 18. Juni 1908, n d. Breslau

fün

c. d. d. Breslau, den 25. April 1908 über 750

1gggebenhundertfünfzg Mark, fällig am 12. Zulk H

d. d. d. Breslau, ¡ggf enhundertfünfzig Mark, fällig am 22. Juli

s. d. d. Breslau, den 25. April 1908 über 0

den 25 April 1908 über 500" fhundert Mark, fällig am 29. Zuni 1908

den 25. April 1903 über 750"

H

a

fünfhundert Mark, fällig am 30. Zuli 1908

f. d. d. Breslau, den 25. April 1908 über 500

fünfhundert Mark, fällig am 8. August 1908, *

Die Inhaber dieser Urkunden werden E spätestens in dem auf den 15. Fe orm. 10 Uhr, vor dem unter“

beantragt. aufgefordert, bruar 1909, V

zeichneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine

thre Ne<te anzumelden und di

Tegen,

wird.

Beutheu O.-S., den 25. Mai 1908. Königliches Amtsgericht,

[17598] Aufgebot.

Mariendorfer Weg 65, F NRixdorfer Lackfabrik, Prozeßbevollmächtigter : Rechts anwalt Dr. Springer, Berlin, Linkstr. 6, E 2) die Frau Toni Weller, geb. Kasche, zu Jena,

at Türk, Berlin, Zimmerstr. 87,

Möbelhandlung,

verwitwete Geri

Charlottenburg,

aber der Firma Berlin-

; 4 e Urkunden vorzue widrigenfalls deren Kraftloserklärung erfolgen

E

a

13 F. 17. 08. 1) Der Kaufmann Max Febiangew ¿u Rixdorse n

Prozeßbevollmächtigter : Nechts- Ÿ

auffrau Alma Braunfis, Inhaberin einer M 8 Scarrenstr. 5%,

Prozeßbevollmächtigter: Rehtskonsulent Busch, Char- Y

lottenburg, Scharrensir. 17, 4) die Frau Klara Fuhrmann,

geb. Teimann, zu

Charlottenburg, Rankestr. 27, Prozeßbevollmächtigter:

Rechtsanwalt Arnheim, Berlin,

Potsdamerstr. 115 a, * haben das Aufgebot folgender. Wesel beantragt: *

zu 1: des von Herrn Ziege zu Halensee ausge-

stellten,

Wessels vom 24. Oktober 1907 über 300 M, fällig am 28. Januar 1908,

von Paul Arnold in Halensee atzeptierten F

¡u 2: des Welhsels d. d. Plöuensee, den 25. Fee F

bruar 1902, über

und trassiert auf Eugen Borris zu Charlottenburg;

690 16, ausgestellt an eigene Order und mit Blankogiro versehen von August Nadtke

Meine>estr. 25, und von diesem akzeptiert, fällig am 24. März 1903, A A zu 3: des von der Antragstellerin zu 3 aus-

gestellten,

vom 3. September 1907 über 6 250, fällig am

29. E E Klara

zu 4: -des Blankoakzeptes, Bezogene Frau Klar Fuhrmann, Charlottenburg, Rauttat 27, zeptantin Klara Fuhrmann, über 8000 6, Datum der Ausstellung, Remittent, Datum waren bei dem Verlust des Wechsels

von Josef Katafias akzeptierten Wechsels" s

der Fälligkeit ni<ht auge

füllt, ebenso war eine Unterschrift des Ausstellers

nicht vorhanden. Die

spätestens in dem auf den 14, Januar 1909,

Inhaber der Urkunden werden aufgefordert,

Vormittags 1D Uhr, vor dem unterzeichneten.

Geri<ht zu

Charlottenburg, Amtsgerichtsplaß, Zimmer 19,

anberaumten Aufgebotstermine ihre

Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Vrkunden ers

folgen wird. E Chsvlottenbuvg. den 16. Mai 1908. - Königliches Amtsgericht. Abt. 13.

e ——————

[20706] Ege oos pre E ian in Rear

rozeßbevollmähtigte : e<tsanwälte Dr. Gerson und Ed. Berüstein zu Berlin, Friedrih- straße 76, hat das Aufgebot des Wechsels über 10 000 6, zahlbar auf Sicht, E L alte ndossiert auf A. Kuhlmann, haber der Urkunde i dem auf den 31, Dezember LL Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Amts- geri<tsplaß, Zimmer Nr. 19, gebotstermine seine Rehte anzumelden und die Ur-

ilmersdorf, Moßstr. 51,

M. Daubigz und

beantragt.

kunde’ vorzulegen, ania die Kraftloserklärung H

der Urkunde erfolgen wird. Charlottenburg, den 22. Mai 1908, / Königliches Amtsgericht. Abt. 13.

[20050] Aufgebotsverfahreu. Nr. 4960 1. Der Fabrikant Ludwig Krieger il Karlsruhe, Veilhenftraße 33, hat das Aufgebot be-

antragt bezügliÞ des von der Garnisonverwaltung

Karlsruhe, Linkenheimerstraße 19, ausgestellten She>s Nr. 0041762 vom 24. April 1908, lautend auf den Be“ trag von 500 4 und gezogen auf die Reichsbank Karlsruhe. Der Inhaber des Sche>s wird auf- gefordert, spätestens in dem auf Freitag, det 14. August 1908, Vormittags 10 Uhr, vor

dem Großh. Amtsgericht Karlsruhe, Akademiestr. 24

IIL. Sto>, Zimmer Nr. 17, anberaumten Aufgebots termin seine Rechte anzumelden und den Sthe> vor“

folgen wird. Karlsruhe, den 26. Mai 1908.

Gerichteschreiber des Großhérzoglihen Amtsgerichts, T Katzenberger, Amtsgerictssekretär. [21141] Aufgebot. 1. F. 2/08.

Die Nordhäuser Bat Filiale der Mazdèburgel Privatbank, Abteilung Sopdershaufen, hat das Auf- gebot des angeblih verloren gegangenen, von der Firma Lindau & Krüger in

zulegen. widrigenfalls dessen Kraftloserklärung er A

13 F. 22/08. 1.

Justizräte

ausgestellt von Walter Der In- wird aufgefordert, spätestens in

1908, Vormittags

anberaumten Auf

Halle a. S. unter dem

7. Februar 1908 auf C. Wachsmuth sen. in Sondert-

hausen gezogenen We<sels über 237,35 4, fällig amt

30. April 1908, welcher ihr dur Indofsament über“. À j

iragen ist, beantragt. Der Inhaber dieser Uxkunde wie R spätestens in dem auf den 17. De- ¿ember 1908, Vormittags. 97 Uhr, vor e unterzei@heten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin

dem

eine Necte anzumelden und die Urkunde vorzulegen J feine aris deren Fa En R w rde A

Sondershausen, den 30, Mai Fürstlices Amtsgeriht, Abteilung T.