1908 / 137 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

bekannten Aufenthalts, aus $ 1568 B. G.-B., mit f in Elbersdorf, vertreten dur< seine Vormünderin, [23714] Oeffentliche Zuftellung. 2. Oktober 1908, Vormittags 9 Uhr, Zum

dem Anträge, die zwischen den Parteien bestehende | die Klägerin zu 1, Prozeßbevollmächtigter: Rechts- | Die Fi b b ird dieser Auszug Ehe zu scheiden und den Beklagten für den \{uldigen | anwalt Löwenstein in Caffel, e gegen den | Ufer O N mitte rin Elisabeth E beccint tE L O9,

bevollmächtigter: Retsanwalt | der Klage bekannt gemacht. 4. 0. 950. 08.

Teil zu erklären. Klägerin ladet den Beklagten zur | Oberkellner Paul Lutvig, zuleßt in Caffel wohn- | Glazel bier, Linkstr. 11 { Y i 1908.

mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die haft gewesen, jeßt unbekannten Aufentbalts, auf Richard Denis ‘unbétannier ate leute rator Als GeribtssSreiber des Königlichen Amtsgerichts

Zivilkammer 10 des Landgerihts Hamburg (Zivil- | Grund der Behauptung, daß der Beklagte der | in Berlin, Wallner-Theaterstr. 93 auf Grund der Buer: Bs >ker, Gerichtsaktuar.

Justizgebäude vor dem Holstenthor) auf den 18. Of- | Klägerin zu 1, der Mutter des am 28. Februar 1908 Behauptung, Beklagter verschulde ihr aus dem Dar- 9 D 125/08.

Ae De Etage as j Lde: E der L iger zu N der delevliPen oge lehen vom 8. Zuli 1907 noh 25 4, mit dem An- [zu Fi e Be S zu ufforderung, einen em gedaten Gerichte zuge- | zeit, näm n der Zeit bom 30. März bis 29. Juli | 1 deu t 1pfli A z e Firma ebr. 1

laffenen Arwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der 1907, beigewohnt bat Allfteeate A C nd gorllufig

e ¡ehe

?, mit dem Antrage, den Be- | vollftre>bar zu I Dresden-A, Freibergerstraße 45—47—49, Pro

utliden Zustellung wird dieser Auszug der Klage | klagten zu verurteilen, a. der Klägerin zu 1 sechzig | Zinsen seit term E R Ras bevollmächtigter: Rechtéanwalt Dr. Levy in Cassel annt gemacht.

Mark Koften der Entbindung und des Unterhalt ä ir mündli klagt gegen den Kaufmann Friß Gerull, früher zl

Hamburg, den 9. Juni 1908, für die ersten 6 Wochen nah fer Entbindung, 4 dit Brharblen pee De i Pas Königliche Caffel, Fünffensterstraße 4, ies! A N

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts: Kläger zu 2 von seiner Geburt 26. Februar 1908 Amtsgericht Berlin-Mitte in Berlin, Neue Friedrich- | halis, unter der Behauptung, daß S E 9 elben

- Schrader, Gerichtssekretär. an bis zur Vollendung seines se<zehnten Lebens. | straße 15, Zimmer 250/252, 1 Treppe, auf den San der von Klägerin R E 10. Fe-

[23741] jahres als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende | 8, Oktober 1908, Vormittags 10 Uhr. Zum F E Dom 6; L npee 10e Le 4 iräge Gón Oeffentliche Zustellung einer Klage. rüdftändigen Brick! Dl E: fünftig fälli; S Sa D dieser MuS 0 E Tan eiBg E 4 schulde, mit dem Antrage,

Graßmü, zu Landau, Prosa Ln deTüeE, geb. werdenden am 1. Januar, 15 April, 1. Juli und Berlin, 3. Juni 1908. den „Peklagten rostenpflihtig zur E % “cit

5 anwêlte Hr. Lorenz s Satte Karlsruhe, klagt 1. Oktober jeden Jahres, zu zahlen und die Kosten | Der Gerichtsschreiber des Königli#en Amtsgerichts 10 r e R Sen von E E Zinsen egen thren Chemann, den Spengler Joachim j ‘5. März

des Rechtsstreits zu tragen, au< das Urteil für vor- Berlin-Mitte. Abteilung 11. :

läufig vollstre>bar zu erklären. “Die Kläger laden L E pon 89,85 „s seit 5. März 1908 zu verurteilen Ï a Sa a E En A O Ec: den Beklagten zur Mirinblicea Verhandlung des a1 Oeffeutliche Zustellung. 12 C. 1172/08. 1. } das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu A Mißbandlune Ba R N fle e Toofita Re@tsstreits vor das Königliche Amtsgerit zu A Eigentümer Rudolph Gutmann zu Berlin, | Die Klägerin ladet den Beklagten zur e ialide

den Anle E E u erlassen: Die am | Caflel, Abteilung 11, auf den 5. Oktober 1908, | G 119, Prozeßbevollmähtigte: Die Rechts- Verhandlung des Retsstreits vor ‘das König 17. Juni 1905 ¿wischen e Steritteiel eshlossene Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffent- R e Axster T und Il zu Berlin, klagt gegen den | Amtsgericht ¿u Caffel, Abt. 17, auf den 5. Ao » Ghe wird aus Verschulden des Beklagten gesc<teden. lien Zustellung wird dieser Auszug der Klage be, | Kaufmann Carl Doets<, zur Zeit unbekannten | 1908, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e

h rda e Tant K Aufenthalts, früher in erlin, zulegt Tilsiterstr. 88, j offentlichen Zustellung wird dieser Auszug der B dee R pEellagten A ate ee 93. Mai 1908. S der Behauptung, daß dem Kläger wegen seiner | bekannt gema.

kammer des Großherzo lien Landgerichts u Karls» Kaufmann, Gerihtsshreiber eeisor erung an Beklagten ein Anspru auf yor- Caffel, den 3. Junt 1908.

ruhe auf Dienstag, dzu 29. September 1908, | des Königlichen Amtsgerichts. Abteilung Il. E A fe Le Gerihts\Greib Kör lie Ane ichts. Abt. Il Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen [23537] Oeffentliche Zustellun Sch G G A

é Schwertfeger und Genoffen gegen den Beklagten 1L bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu | / Die minderjährige Giesela Winter Vier: vertreten | dur den Gerichtsvollzieher Hi 11. [24208] Oeffentliche Zuftellung. 12 0 528/07 bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung | dur ihren E, den Tischlermeister Karl Winter | 5., F R 20. Dezember 1997 reue ie mber, In Sachen der Firma Süß & Cie. zu Han wird dieser Auszug der Klage bekannt gemaht. hier, flagt gegen den Tischler Ernst Vaade, früher | stände ¡ustehe, mit dem Antrag, den Beklagten kosten« | Stimm 24, Klägerin, vertreten dur Rechtsat

Karlsruhe, den 9. Juni 1908. hier, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Unterhalt pflichtig zu verurteilen, darin zu willigen, daß der | Zuflizrat Dr. A. Reuß in Cöln, gegen die Wit

Lauenstein, * j und Anerkennung der Vaterschaft auf Grund der | von dem Gerichtsvollzieher Hinze in der Zwangs. | des verstorbenen Kaufmanns J. Wozuian Gerihtöshreiber des Großherzoglien Landgerichts. | 88 1708 und 1717 Bürgerlichen Gesehbuhs, mit deer vollstre>ungssade Si uind: Gen, E pen | Emma geborene lias, früher zu Cöln, Bismæ [23729] Oeffentliche Zuftellun Antrage: den Beklagten unter Kostenlast zu ver- | Beklagten am 24. Januar 19°8 bei der Kasse der | straße 40, jeßt ohne bekannten Aufenthalt, vot Die Ehefrzu des Kaufmanns Sben Friedri urteilen, anzuerkennen, daß er der Vater der am | Königlichen Vinisterial-, Militär- und Baukommission alleinige Erbin und Rechtsnafolgerin rens Entrup, Helene Dorothea geb. Mert, in Lehe | 14. Februar 1908 geborenen Klägerin ist, und an die ¡zum Kassenzeihen Sch. 679. 07 hinterlegte en Ehemannes, Beklagte, ladet die A Keilstraße 5, Projeßbevollmähtigter: Justrat Dr. | Klägerin an monatlichen, in vierteljährlidhen Raten | Verstei erungerl8s im Betrage bon 268,29 6 an | die Beklagte zur müadlihen Verhandlung des F3nige Krimke in Verden (Aller), klagt gegen ihren Ehe, | im voraus zu entrichtenden Uaterbaltsgeldern von | den K! ger ausgezahlt wird, und das Urteil für vor- Tel ua die zweite Ferienzivilkammer des mann, den Kaufmann Johann Friedri Eutrup, | 20 # pro Monat seit ihrer Geburt, dem 14. Fe- | läufig vollstre&bar ¿u erklären, Der Kläger 10e 5 Leitung G den U Ten früher in Lebe, jeßt unbekannten E untere | vruar 1908, an bis zur S Uta Ae 16. Lebens- | [adet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung i e ¡Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforde An der Behauptung, daß der Beklagte si in hohem | ibres zu zahlen, und das Urteil für vorläufig voll. | des Rewtsftreits vor das Königliche Amtsgericht | einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Zu Grade dem Trunke ergeben, si niht im geringsten | ltre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- Berlin-Mitte in Berlin, Abt. 12, Neue Friedrichstr. 15, A ¿u bestellen. Zum Zwe>e der Dien ens um seine Familie kümmere und nit arbeite, sowte | agten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | 1 Treppe, Zimmer 250/252, auf den 15. Oktobez eg wird Nele Fadungsscrift bekannt gema. S frage bun M eines Vergehens gegen ‘F 175 | or das Großherzogl. E E ZLSA öffentliches mittags 10 boee Jae Ee der " Müller, banbaeriivasfisient edtD.) auf den + Septem - BDDr- entliczen Zustellung wird dieser Auszug der Klage x L Ats ie ‘Che ter 9 tele au siven "ind ven | mittags 114 Uhr. Zum Zwee der öffentlihen | bekannt gemacht. LS ®* | als Geridtsscreiber des Königlichen Landgeridhts.

Beklagten für den \{<uldigen Teil Í Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt | Berlin, den 4. Juni 1908. (23535] Oeffentliche Zustellung.

Klägerin läbet ben Green e rdlider R gemacht. Der Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts Der Kaufmann Hermann Nordfik g Cöln, Altes handlung des Rechtöstreits vor die weite Zivilkammer F esenberg, den S J S Berlin-Mitte. Abt. 12. a, 4 N f Ara Free es Königlichen Landgerichts in Vocher h 2 H 937 Ï a Côln, klagt gegen den Em rommer,

den 17. September 1908, Vocitiags Dru Gerichtsschreiber des Grofiberiogl. Amtsgerihis. | L N Kaufe eihe Zustéllung zu Beuthen | in Cöln, Blaubach 2, jeßt ohne bekannten Aufent-

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | [23538] Oeffentliche Zuftellung. O. -S., Bahnhofstraße, Prozeßbevollmächtigter: | haltsort, unter der Behauptung, daß der Beklagte Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum | Die minderjährige Frieda Winter V vertreten | Re<tsanwalt Gla "in a S flagt ihm für käuflich gelieferte Waren 227,14 46 e Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug | dur ihren Vater, den Tischlermeister Karl Winter | gegen den Klempnermeister Bruno Teindel, früher mit dem Antrage auf vorläufig vollstre>bare 5 91a der Klage bekannt gemacht, hier, klagt gegen den Tischler Ernst Baade, zuleßt | in Miechowiß, jeyt unbekannten Aufenthalts, unter | Urteilung zur Zahlung von 227,14 4 nebst ladet Verden, den 4. Juni 1908. in Fürstenberg, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf | der Behauptung, daß der Beklagte von dem Kläger | Zinsen feit dem 1. Junt 1907. Der Kläger la Der Gerichtsschreiber des Kal. Landgerichts. Ersaß der Entbindungs- und Wochenbettskosten auf | infolge vorbergegangener Bestellung Waren im Be- den Beklagten zur mündlihen Verhandlun S öln, [23730] Oeffentliche Zuftellung. R. 46/08. 1. | Grund des $ 1715 Bürgerlichen Geseßzbu<s, mit trage von 12 # 75 S geliefert erhalten habe, e Eirelte 00e L So Uiglie Amtegericht in 08 Die Ehefrau Marie Büttner, geb. Voi t, zu j dem Antrage: den Beklagten unter Kostenlast zu ver- Zahlung aber nit erfolgt jei, mit dem Antrage auf Se S a en E September 19 é Bremerhaven, Langestraße 41 part, Projeßbevoll; urteilen, an die Klägerin 102,00 46 nebst 4 9/0 Zinsen | kostenpflichtige Verurteilung des Beklagten zur pelll ttags hr, Zimmer 67. Justizgebäu 7 mächtigter: Justizrat riedrihs in Verden (Aller), | seit dem Tage der Klagezustellung ‘zu zahlen, und das | Zahlung von 124 75 J nebst 50/6 Zinsen seit Aue hofp] aß. i Zum Zwe>e der öffentlichen Zur klagt gegen ihren Ehemann Johann Vüttuer, | Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Die | dem 21. Iuli 1906. Der Kläger ladet den Be- HeRung wird is Auszug der Klage bekannt gema früher in Lehe, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter | Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | klagten zur mündlißen Verhandlung des Nechts- Sv F G i U AES i der Behauptung, daß der Beklagte sié seit länger | handlung des Rechtsftreits vor das Großherzogl. | streits bor das Königliche Amtsgerit in Beuthen ped, erihts[<reiber des Königl. Amtsgerih denn Jahresfrist böslih verlassen hat, mit dem An- | Amtsgericht zu Fürstenberg (Me>lb.) auf den | O..S. auf den 6. August 1908, Vormittags | [23737] Oeffeutlicze Zustellung. trage: die Ehe der Parteien zu [heiden und den | L7. September 1908, Vormittags 117 Uhr. | 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung Die Frau von Wenßky zu Merseburg, vertreten Beklagten für den shuldigen Teil zu erklären. Die u Zwe>e - der öffentlichen Zustellung wird dieser | wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. dur die Nechtsanwäite Dr. Bender und Schoedlet Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- | Auszug der Klage bekannt gemacht. Beuthea O.-S,, den 3. Juni 1908. in Darmstadt, Klägerin, klagt gegen: 1) Adolf Lord ang des Rechtsstreits vor die zweite Zivilkammer | Fürstenberg (Me>lb.), den 2. Juni 1908. Wilde, Artist zu mp geber Sternwartstraße 27, L, 2 a des Königlichen Landgerichts in Verden (Aller) auf Stoppel, Proftf., als Gerihtsshreiber des Königlihen Amtsgerichts. |geb. Stein, Ehefrau des Alexander Gent, 3) Amal den L7. September 1908, Vormittags 9{ Uhr, | Geriÿhts\hreiber des Großberzogl. Amtsgerichts. [23724] Oeffentliche Zuftellun ord, 4) Rosa geb. Lor, Chefrau des Emil Flu aer Aufforderung, einen bei dem gedahten Ge- | [93791] Oeffeutliche Zustellun Der Kläger, Panoptikumbesißer Georg Chemiss, | 2, Oulda geb. Lorch, Ehefrau des Karl Spemauo Den richte atigsenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e Der Viehkommissionär H. F. Hin 5 zu Hamburg, | z. Zt. in Kattowiß O-S. Prozeßbevollmähtigter: ne Aufenthalts, Bellagte, auf Grund “beut E N Da E ara d wird dieser Auszug der Prozeßbevollmächtigte: Justizräte Lassen und Dr. Rechtsanwalt Nathan in Breslau, klagt gegen den Froens bezw. rü>ständiger Zinsen hieraus, mit

2 Antrage: I. Die Beklagten als Gesamt|shuldner u Engelbre<t in Altona, klagt gegen die Ghefrau irkusbesißer Gustav Vügler, früher iu Schoppinißz teilen: i z erden, den 4. Juni 1908. Clara Franziska Schulte, geb. Lehnert, früher zu DS. ebt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- | oeeeaen: 1) an Klägerin oder A : Der Gerichtsshreiber des Kgl. Landgerichts. Lokstedt, jet unbekannten Aufenthalts, auf Grund T daß der Beklagte ihm für Anfang No, | empfange ermähtigten Anwälte 300-46, in Worten [23113] Oeffentliche Zuftellung.

Dreibundert Mark, zu zahlen 2) zur Befriediguns der Behauptung, daß die Beklagte dem Kläger laut | vember 1906 gelieferte kinemato, raphis<e Films 5 s Y ä q Die Ehefrau des og bnero Wilhelm Feix, Anna | Shuldurkünde vom 23. November 1907 aus Dar- | (Bilder) die Reftfumme von 650 6 D E dem Elba Saat ne S Sens Marie Feix in Wiesbaden Prozeßbevollmächtigter: | lehen und für geltefertes Bieh 1300 schuldig ge- | Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, | belegenen Liegenshafen: e ouhblatt Ne. Rechtsanwalt Dr. Gessert in Wiesbaden —,Uagt gegen | worden sei und sich verpflichtet habe, diese Summe | an Kläger 650 4 nebst 4 0/6 Zinsen seit Klage- Flur Nr qm Gemark Eschollbrüd>en: ihren genannten Ehemann, früher zu Wiesbaden, | vom 1. Dezember 1907 ab mit 69% jährlich zu ver- | zustellung zu zahlen und das Urteil au< ohne, L O. 64 Grab R g A Ss fe, iebt mit unbekanntem Aufenthalt, unter „der Be- | zinsen und jederzeit auf Verlangen zurü>zuzahken. | eventuell gegen Sicherstellung für vorläufig voll- T2550 656 Hofr 7 L dasel Hi E auptung, daß thr Ehemann si< dem Müßiggang | Diese Verpflichtungen sind ins Grundbu als | stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- T E 141 D v S [bst Ï und dem Trunke ergebe, für seine Familie in keiner | Hypothek eingetragen. Die Rüczahlüng des Kapitals A zur mündlichen Verhandlung des Rehts-| 7 57 garten -daetbil,

tre J:

L

Weife sorge, ein ehrloses Leben führe, indem er ver- | ift efordert, jedo if weder dieses, no sind jemals ts vor die 1. Ferienzivilkammer des Königlichen | x7 77 1744 Grasgarten, Hintergasse, stedentlich wegen Diebstahls bestraft sei, daß er die | Zinsen gezahlt. Die Beklagte ist verzogen und deren | Landgerichts zu Breslau auf den L0. Augu 600 Ader zwishen den Gräben: Klägerin dfters {wer oe und deshalb einmal | Ÿ ufenthalt unbekannt. Kläger beanteast 1) die Cs, Bormitzgs 9 Uhr, mit der must Eo 989 Aer, die Beine,

mit 6 Monaten Gefängnis bestraft sei und daß er die Beklagte zu verurteilen, an den Kläger au< aus forderung, einen bei dem geda<ten Gerichte ¡uge | L „28,9 67 Grabgarten, Freitag8gasse/ :

e Sf und ihre Kinder mit den gemeinsten Worten / dem rundstü>e der Beklagten Grundbu von | lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zee dée E L U 9e Wies ns Le G: F

l aler B Mate e | Bie Suite i 1 Buen, Io t L C E Bt Di Gen I fas O M A E en Fur den allein {huldigen rUcer Zinsen vom 1. Dezember ab zu | bekannt gemacht. reslau, den 6, Jun D L

eil zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zahlen, und 2) das Urteil ey. gegen Sicherheitsleistung Gerihts\reiber des Königl. Landgerichts. T} gem Wege der Zwangövollstre>ung herauszug

u a 5 bezw. die Zwangsdollstre>ung in die vorbezeichn

zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die für vorläufig vollstre>bar zu ecklären und die Se- 23932] Oéffeutliche Zuftellung einer O ten zt 1

zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts “in | questration des Grundstü>s anzuordnen. Der Kläger l Der "T C hrittot Vischer 2 Sia S Ta wellerhin j vert gden Beklagien P in

Dun d E au be Moses, fen l | Via e de Hai Blan d Bie | Lan dur d Mebr [L fta M ie WAe a , e Tre or erte ammer de ntgs D 7 & r il n .

stell gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt zu be- lichen Landgerichts zu Altona auf Sonnabend, den Fitterer, frühec in Oden m4 3E an unbetrzo | Anteile der Miteigentümer iu dulden, S

i nheim, z. Zt. an unbek, n } Es T die en. Zum ae der öffentlichen Zustellung wird | 19, September 1908, Vormittags 10 Uhr, Orten abwesend, unter der G E streits auferlegen: e er eilten Siherh B Es Auszug der Klage bekannt gemacht. mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | Beklagte aus gelieferten Küblerwaren vom Monat leistung für vorläufig vollstre>bar zu erklären. D iesbaden, den 3. Juni 1908. Gerichte zugelafsenen Anwalt zu bestellen. Zum September 1905 den restlichen Betrag von 126 .4 | Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen V er Gerichtss{hreiber des Königlichen Landgerichts. | Zwe>e der d entlichen Zustellung wird dieser Auszug {{hulde, mit dem Antrage auf kostenfällige, vorläufig | handlung des Rechtestreits vor das Gr. Amt “Oeffcuililke Zacüung, n ius. de. 3.0, 50 | M t B vos 16 4 nebst 46 Jinsen bere o Wn | Cat Il in Darusiadt auf Samsiag 2 ustellung. R. 148. 08. 3... 90. : x 2 on ne o Zinfen hieraus vom Klag- 7 tember 1908, : ; Die Frau Emilie Ida Selma Kramer, geb. Hensel, | Der Gerihtsshreiber des Königlichen Landgerichte. | zustellungötage an. Der Kitger [ladet den Beklagten Der Termin vom 20. Jun 1908, Beeanttags e

9 in Rixdorf bei Berlin, Herßbergstr. 29, Prozeßbevoll: 2 deffentl pr Bretten Verhandlung des Re<tsstreits vor | fällt aus. Zum Zw ustellun mächtigter: Justizrat Kraft hier, klagt gegen thren De Rehloamoalt Dro Tg zu Berlin | das Großh. Amtsgericht zu Bruhsal auf Montag, | wird dieser d S E milian) Kramer, Fh Tee Jana) ax (Marxt- | x, 9, Linkstraße 13, klagt gegen die Ehefrau Mar- | den L2. Oktober 1908, Vormittags 9 Uhr. Darmstadt, f

, n DerUn,

den 6. Juni 1908. Tf: i L um Zwe>e der öffentli tellung wird dieser | D i dt Aufenthalts, unter der Be G Tag E garete Ella Grun, geb. Roßkamm, früher in Berlin, B ffentlichen Zustellung wird dieser | Der (periVtösreiber Gr. Amtsgerichts Darmsta

h Zt. unbekannten Aufenthalts, unter der Behaup- | Auszug der Klage bekannt gemaht. bel am 4. Juli 1907 bösli< verlassen habe, mit dem | L, je Vertr - | BVruhsal, den 4. Juni 1908. U E Antrage, den Beklagten rostenpfEti. zu verurteilen, saxo! E E E Mili meer Prolel- Waldbogel, Geri$ts\chreiber Gr. Amtsgerichts. As \ raft Afenlliche Zuftellung. Pfungflat Lens De ala lOat den Bettag Zeile Auslagen 71,40 4 vers{ulde, mit dem Antrage, sie Der Kaum Rie ¿Fitenitis, Gs bei Darmstadt, Pcozeßbevollmähtigter - Rechts lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die zwanzigste kostenpflichtig zur Zahlung von 71,40 46 nebst 49/0 gun Jean Baumeister zu Butendorf | und Notar Scriba klagt ges

S in Groß-Gerau, insen seit dem Tage der Klagezustellung an ihn zu | bei Gladbe>, Kläger, tozeßbevollmächtigter : Rehts- | Wil a ngstadt, ne des Königlichen Landgerichts T in Berlin, Ei Der Fläger [adet die Beklagte zur | anwalt Hevendehl in Bure i. W., klagt gegen die lifetanet Ms E A aaptunge Bee eues Geriht8gebäude, Grunerstr., I. Sto>werk, mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor“ die | Eheleute Bergmann Johann Vodisek, früber in Beklagter ihm aus ärztlichen Bemühungen dell Zimmer 27, auf den 26. September 1908, ate Zivilkammer des Königlidhen Landgerichts T in | Brau> bei Gladbe>, Horsterstraße 32, wohnhaft, trag von 51 4 \{Gulde, mit dem Antrage? echis- Vormittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, Berlin, Grunerstraße 1, Zimmer 32/33, 1,.Stod, Beklagte, unter der Behauptung, daß die Beklagten Beklagten zu verurteilen, an Kläger oder-@n G ‘einen bei dem gedahten Gerichte zugelassenen Anwalt auf den D. Okiober 1908, Vormittags | ihm für käuflich gelieferte Waren seit dem 24. April j anwalt Scrib in Groß-Gerau, als defsen ¿Ut “4/0 zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung | 50 Uhr, mit der E einen bei dem ge- | 1908 den Betrag vox 85,71 A verschulden, mit dem | empfan berechti ten Vertreter 51 nebst wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. daten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. | Antrage: 1) das Utteil für vorläufig vollftreXer zu | Zinsen seit Klagezustellung zu zahlen; 1 Crlegeni Verlinu, den 6, Junt 1908. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser | erklären, 2) die Veklagten zu verurteilen, an Kläger lagten die Kosten dzs Rechtsflreits aufzu crsáren- Lehmann, Gerichtsschreiber Auszug der Klage bekannt gemacht. 85,71 4 nebst 4 vom Hundert Zinsen seit 1, ai | 111. das Urteil für vorläufig vollstre>bar 117 liches ‘des Königlichen Landgerichts T. Zivilkammer 20. Aktenzeichen: 23. O. 238. 08. 1908 zu zahlen, unddie Kosten des Rechtsstreits zu | Der Kläger ladet den 18 lagten zur m herzog [23534] Oeffentliche Zustellung. 2. C 801/08. Berlin, den 29. Mai 1908. tragen. Der Kläger ladet die Beklagten ¡zur münd- | Verhandlung des Rechtsstreits bor das Gref tse 1) Die unverehelihte Auguste Pfaffenba<h in aul, Gerichtsschreiber lien erbandlung Es Rethtostreits vor das König- | lihe Amtsgericht 11 in Darmstadt, E Elbersdörf, 2) der minderjährige Georg Pfaffenbah 1 des Königlichen Landgerichts L. Zivilkammer 8. ! lihe Amtsgericht in Buer i. W, auf Freitag, deu gebäude, Erdgef{oß, Zimmer 118, au