1908 / 137 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

den 2, Oktob . er 1908, Vormittags 97 Uhr. Jum E der öffentlichen Büsleining e wird dieser Se 00e bekannt gemacht.

z D L. gy den 9. Juni 1908. Gerihiers Neunobel [23599]

dt, :) reiber des Großherzoalihen Amtsgerihis IL. Se Deffentliche Zuftellung.

, Amisgeriht Friedberg hat in Sachen Thier taria, minderjährige Taglöhnerstoter in Blasius Ott geseßlih vertreten dur thren Vater

tt, Taglöhner in Thierhaupten, Klägerin, A fie ae N Redtanwall s gen Feicht, Max, großj. Dienst- s Heyl in Kissing, nun nPortimiten Aufent- lung oten, wegen Forderung, die öffentliche willigt uo er am 3. Juni 1908 gestellten Klage be- Rethtestrei Termin zur mündlichen Verhandlung des tember A anberaumt auf Fzeitag, den 25. Sep- pridilige, 08, Vormittags 84 Uhr, im dies- bon der Fe ebungósaale, wozu der Beklagte hiemit wird de ari geladen wird. In dem Termine K. Amts: Hägerishe Vertreter den Antrag stellen: \huldig geriht wolle erkennen: 1) der Beklagte ist iwanziq an die Klägerin 124 #4 einhundert vom Zier Mark nebs 49/0 Zinsen hieraus die E der Klagezustelluna an zu bezahlen und beiw, E ihen Kosten des Rechtsstreits zu tragen erstatten, 2) dieses Urteil wird für vorläufig

er erklärt,

berg, den 6. Juni 1908. T Gecichts\reiber des K. Amtsgerichts Friedberg : Heuber, K. Sekretär. [23095] ———

Oeffentliche Zuftellung. Venn V. Landes Söhne, nbaber Karl Klägerin Und Rudolf Heinrich Landes, zu Mannheim, in Man; vertreten dur< Rechtsanwalt Oskar Mayer Arel Kigeim, klagt im Wechselprozesse gegen den unbefanne 990, zuleßt in Mörlenbach, jegt mit der Beß ‘em Aufenthalt abwesend, Beklagten, unter auf auptung, daß Beklagter den von der Klägerin Ves am 12. März 1908 gezogenen und aklzeptierten E 105,65 4 am Verfalltage, am 5. Mai ägerin dee Nrietgen niht eingelöst habe und daß en Wesel, mit 114 50 S entstandener en, Provision, Retourspesen usw. un , vtiterer Portoauskagen belastet, etnlösen Urteilün Be dem Antrage auf kostenfällige Ver- nebst 8 es Beklagten zur Zahlung von 105,65 46 sowie 19/9, Binsen hieraus vom 5. Mat 1908 ab estes k Wethselunkosten sowie der Kosten des Ürteisg nd vorläufige Vollstre>barkeit des ergehenden Verhand nd lädt den Beklagten zur mündlichen lie Amtz:9 des Rechtsstreits vor das Großherzog- den 1g aeriht zu Fürth i. O. auf Mittwoch, Jum Zie J Rust L908, Vormittags 9 Uhr. zug der auer aligen Auieguna wird dieser age bekannt gema<t. Fürth i, Q e Suni 1908, Der Gerichtsschreiber Großh. Hess. Amtsgerichts Fürth i. O.

Oeffentliche Zustellung. WRE neidermeister Richard Beyer zu Hamburg, ehilfe E 17 IV, klagt gegen den Handlungs- bauten Gustay Karl Adolf Bernstein, früher zu mit dens Parkallee: 2, jeyt unbekannten Aufenthalts, Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig voll- bon 1 re Verurteilung des Beklagten zur Zahlung 1905 27 # nebst 49/0 Zinsen seit dem 15. April ; unter der Begründung, daß der Beklagte den Mlagbetrag für im Jahre 1904 auf Bestellung

ten restli< \{<

abre Mi E flagte ündlihen Verhand e n zur mündlihen Verhand- lung des - Rechtsstreits vor das Amtsgeriht Ham- Zivilabteilung 11, Ziviljustizgebäude vor dem tor, Holstenwallflügel, Erdgeshoß, Zimmer 102, auf Freitag, den 9. Oktober 1908, Vormittags 92 Uhr. Zum ZweXe der öffentlichen eng is dieser Auszug der Klage nebst Ladung emacht. Hamburg, den 4. Juni 1908. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hxmburg. Zivilabteilung I. ad Oefeztihe Bunt q. Die ofene Handel3gesells<aft in Firma Kann & E Rauer, Aschaffenburg, vertreten durh Rehts- Aus rüfe Dr. Reunert und Spri>, klagt gegen den Auf, stungshändler Erhardt Haafe, -unbekannten eliefert t wegen Forderung | für verkaufte und erte Waren, mit dem Antrage: den Beklagten Sitherttia einshließlih der Arrestkosten und gegen Von 87, eitsleistung vorläufig vollstre>bar zur Zahlung verurteq/00 4 nebst 4 9/0 Zinsen seit Klagetage zu münd[ige Klägerin ladet den Beklagten zur Sivilt En Verhandlung des Rechtsstreits vor die Iuftigebäuter ITI des Landgeri<ts Hamburg (Zivil- tober e vor dem Holstentor) auf den 6. Ok- order 08, Vormittags 94 Uhr, mit der enen ng, einen bei dem geda<hten Gerichte zus nwalt zu bestellen. A Zwe>e der Zustellung wird dieser Auszug der Klage

Der 2 den 9. Juni 1908 D erihts\{reiber des Landgerichts : 122728) e eris, Gerichtssekretär. In Sag, effentliche Hung. 3. R. 57/07. L T ai Ee S erin, Pio Heren Le U

des [23717)

E nwalt E Fu in n ihren Ehemann, den Former wegiidge, unbekannten Aufenthalts, Be- ie PesGeidung, ladet die Klägerin den bor di nündlichen erhandlung des Rechts- Ldgerit E dritte Zivilkammer des Königlichen 908, p Hildesheim auf den 19, Oktober 4, einen "nittags 9 Uhr, mit der Aufforde- 2 ti dem gedachten Gerihte zugelassenen Zuftellung bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen BildeShejto dieses bekannt gemacht.

Der » den 9. Juni 1908.

[23097] erihtsshreiber R Königlichen Landgerichts. Der Kau, effentliche Zustellung. pegmann Franz Ublißs< in Hoyerswerda, El mähtigter: Justizrat Kost in Hoyers- Veran s gegen den Stellmachermeister Franz tbun E 2 Noyerémwérda gu Gr e Be-

T 0 r n Gr E 1908 bom Fier a Da t2hA von 50 er-

en

Vndlihen

dem Tage der Klagezustellung zu vers

Der

en im f ih

palten babe 1 mit dem Antrage. den Beklagten kosten- | \; Zidtig Bi Zahlung von 50 S nebst 4 vom Hundert | Ant

Kläger ladet den Beklagten zur | f Verhandlung des Rechtsstreits vor das ! leite

Königliche Amtsgeriht in Hoyerswerda auf den 3L. Juli 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

HSoyerstverda, has E Juni 1908.

ter, Gerichis\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts. [23919] K. Württ. Amtsgericht Horb. . Oeffentliche Zustellung.

Die Intendantur XIILI. (Kgl. Würit.) Armeekorps in Stuttgart, vertreten durh Rechtsanwalt Striker in Horb, klagt gegen den Bierbrauer Adrian Schweizer von Weitingen, O.-A. Horb, z. Zt. mit. unbekanntem Anfenthalt abwesend, wegen Ersaß- forderung, mit dem Antrage auf Erlafsung eines vollstre>baren Urteils dahin: Der Beklagte sei \<uldig, an die Klägerin die Summe von 253. 4 05 S zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das K. Amtsgericht Horb auf Dienstag, deu 14. Juli 1908, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema#t.

Horb, den 10. Juni 1908. /

Gerichtsschreiberei K. Amt3gerichts. Dangelmaier. :

23719] : : Oeffentliche Zuftellung einer Klage.

Nr. 11099. Der Mühl- und Sägewerksbesißzer Georg Häs zu Meißenheim, Prozeßbevollmächtigter : Rechtsanwalt Strohmeyer in Lahr, klagt gegen den Landwirt Georg Welker, früher zu Meißenheim, auf Grund der Behauptung, daß der Beklagte ihm aus Lieferung von Waren, Welshkorn und Haber v. I. 1906 und 1908 refstli< 166 4 81 S nebst 4 9/0 Zinsen aus 67 4 16 4 seit 1. Januar 1907, und aus 99 46 65 S seit-1. Mai 1908 s{hulde, mit dem Antrage auf koslenpflihtige, vorläufig vollstre>- bare Verurteilung des Welker zur Zahlung genannten Sguldbetrages und Zinsen. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Gr. Amtsgericht zu Lahr Mittwoch, den 23. September 1908, Vormittags 9 Uhr.

d | Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. Lahr, den 30. Mai 1908. Gerichtsshreiber des Großh. Amtsgerichts: (L. S.) Frey.

[29720] effeutliche Zustellung einer Klage. Nr. 11300. Der Ch. Velz, Schuhmacher in Meißenheim, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Strohmeyer in Lahr, klagt gegen den Landwirt Georg Welker, früher zu Meißenbeim, auf Grund der Behauptung, daß derselbe und seine Ebefrau ihm aus Werkvertrag vom Jahre 1907 den Betrag von 61 4 39 3 nebst 49/9 Zinsen seit 1. Januar 1908 \{ulden,' mit dem Antrage auf kostenpflichtige, vorläufig vollstre>bare Verurteilung des Welker zur pahlung oben genannten Betrages und Zinsen und

uldung der Zwangsvollstre>ung in das eingebrachte Gut seiner Ehefrau. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Gr. Amtsgericht zu Lahr auf Mittwoch, deu 23. September 1908, Vormittags 9 Uhr. um Zwe>e der Afeniliden Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

v Gcrichiosd: ciber Gr. Amts erichts

[4 reiber Gr. Amts8g s

(L. S.) Frey.

[23547] Oeffentliche Zustellung. '

Nr. 16 876. Der Msbelhändler Mar Keller in Mannheim Q 3. 10/11, vertreten durh Rehttanwalt K. Klein in Mannheim, klagt gegen den Adolf Lechler in Mannheim, Eichelsheimerstraße, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte aus Möbelkauf 1048 46 80 nebst 59/0 Zinsen vom 14. Jañuar 1908 als dem Tage der Fälligkeit \hulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an den Kläger 1048 4 80 4 nebst 5 9% E vom 14. Januar 1908 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen sowie das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- \tre>bar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsftreits vor die erste Zivilkammer des Großherzogl. Landgerichts zu

annheim auf Mittwoch, deu 7. Oktober 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

M Ende: den L 1908.

(15: ürth,

Gerihts\hreiber des Großberzogl. Landgerichts. [23546] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 16 874, Der Fahrradhändler Josef Swiéber in Mannheim, 6. 7. 9., vertreten dur<h Rechtsanwalt K. Klein in Mannheim, klagt gegen den Adolf Lechler in Mannheim, Eichelsheimerstraße, jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte laut Re<nungsauszug vom 23. v. Mts. aus Warenlieferung und Darlehen 370 4 34 F nebst 5 %% Zinsen vom 7. März 1908, als dem Tage der Fälligkeit, {ulde, mit dem Antrage, den Be- klagten ju verurteilen, an den Kläger 370 4 34 4 nebst 59% Zins vom 7. März 1908 zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, sowie das Urteil gegen Sicherheitsleistung für vorläufig voll- stre>bar zu erklären, und [adet den Beklagten zur mündlichen E des Nechts\treits vor die erste Zivilkammer des Großherzogl. Landgerichts zu Mannheim auf Mitttvoch, deu 7. Oktober 1908, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedahten Gerihte zugelaffenen Anwalt zu-bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Mannheim, den 3. Junt 1908.

(L. S.) Würth,

Gerichtsschreiber des Großberzogl. Landgerichts. [23739 Oeffentliche Zuftellung.

Der Holzbäntier Eduard Vetter in Lüdenscheid, proeßbevollmädhtigter: Rechtsanwalt Steinweg zu

Tettenberg, klagt gegen den Kaufmann Wilhelm Dettenberg, früher in Eiringhausen, jeyt | un- bekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß m auf Grund der unten im Antrage genannten Sculdtitel gegen die Ehefrau des Beklagten ein An- auf Zahlung von 240,90. zustehe, mit dem ntrage, den Beklagten dur vorläufig vollstre>bares Urteil kostenpflichtig zu verurteilen, die Zwangévoll- redung gegen seine Ghefrau in das Vermö, E ulden:

pruch

eSteren aus folgenden Shuldtiteln zu

1) aus dem Urteil des Köntglihen Amtsgerichts letténberg vom 30. Dezember 1907 ‘in Sachen etter gegen Dettenberg D 184/07 über 160 4

nebst Zinsen, 2) dem Kostenfestsezungsbes<lusse

desselben Gerihts und derselben Sache über 10,35 46,

3) dem Urteile desselben -Gerihts vom 21. Januar

1908 in Sachen Vetter gegen Dettenberg C 382/07

über 51,60 (6 nebst Zinsen, 4) dem Kostenfestsezungs-

ile desfelbea Gerichts und derselbzn Sache vom

19. Februar 1908 über a<t Mark 60 4, 5) dem

Kostenfestsezungsbeshlufse desselben Gerihis in achen Vetter gegea Dettenberg vom 19. Februar

1908 D 184/07 über 5,90 & Der Kläger ladet den Beklagten zur mündliGen Verhandlung

des Nechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in

Plettenberg auf den 26. September 1968,

Vormittags 9 Uhr. Fus Zwe>e der öffentlichen

Lr wird dieser Auszug der Klage bekannt

gemacht.

Me den 1. Juni 1908. Fis<ba<, Justizanwärter,

als Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22628] Oeffentliche Zustellung. 1V O 320/07. Die Firma A. Brill, Elf. Gips- und Kalkwerke

in Straßburg, vertreten dur< ihren Geschäftsführer

August Brill, Fabrikbesißer ebenda, Prozeßbevoll-

mächtigte: Nehtsanwälte Fleisher, Burger und Dr.

Sengenwald hier, klagt aegen den Daniel Keruacker,

Gipsermeister, und dessen Ehefrau, Marie geb.

Kammerer, beide fcüher in RupreSßtsau, z. Zt. ohne

bekannten Wohn- und Aufenthaltsort, auf Grund

der Behauptung, daß Beklagte ihr für einen am

30. 1. 1906 eröffneten, von ihnen aufgebrauchten

Kredit von 8000 46 nebst Zinsen und Kosten eines

Arrest- und Pfändungsbeschlufses restliG no< die

Summe von A L o: 46 078170 weiter für gelieferte Gipsfädke

7 ¿146,80

292 Stüd à 040 4... „116,80 Summe 46 8904,37

\{<ulden, mit dem Antrage auf samtverbindliche, kosten- fällige Verurteilung dec ad zur Zahlung dieser Summe nebst 5 9% Zinsen hieraus scit dem 1. Ok- tober 1907 und vorläufige Bollstre>barkeitserklärung des ergehenden Urteils evtl. gegen Sicherheitsleistung. Die Klägerin ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1V. Zivil- kammer des Kaiserli<en Landgerihts in Straß- burg i. Els. auf den 7. Oktover 1908, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Strafburg, den 3. Junt 1908. Gerichts\hreiberei des Kaiserlihen Landgerichts.

3) Unfall- und Fuvaliditäts- x. S Versicherung.

Thüringische Vaugewerks- Verufsgenosfsenschaft.

Zu der am Dienstag, deu 30. Juni 1908, Vormiítags 1A Uhr, im Hotel zum Adler in Rudolstadt stattfindenden ordeutlichen Genosseu- schaftêversammluug werden die Herren Delegierten hierdur< ergebenst eingeladen. -

Tagesordnung :

Y Verwaltungsberiht über das Jahr 1907.

2) Bericht über die Vorprüfung und Beschluß- STE die Abnahme der Jahresre<nung ür :

3) Voranschlag der Verwaltungskosten für das Jahr 1909

abr f

4) Wahl von Vorstandsmitgliedern und Ersaß- männern.

5) Wahl des Ausschusses zur Vorprüfung der

Rechnung des laufenden Jahres.

B Revision des Gefahrentarifs.

7) Neuregelung der Vermögens8auseinanderseßzung mit anderen Berufsgerossenshaften bei Ueber- gang von Betrieben ($ 53 des Gewerbeunfall- vers.-Geseßzes).

83) Beschlußfassung über Anträge an die Genossen- haftsversammlung gemäß $ 137 des Gewerbe- unfallyersicherungs8geseßzes.

9) Bestimmung des Ortes für die nä<hstjährige Genofsenschaftsversammlung.

Eci Anträge und. Geschäftliches.

urt, den 10. Junt 1908. Der Genofseuschaftsvorstaud. R. Schreiber, stellvertr. Vorsitzender.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

Keine. É E A E E E!

5) Verlosung x. von Wert- : papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden fi auss{<ließli< in Unterabteilung2.

[23900] Vekanutmachung. Die planmäßige Tilgung der 37%9/, Anleihe der Stadt Harburg von Drei Millioneu Mark,

Buchstabe 4—D, ift für das Rechnungsjahr -1908 þ

dur<h Aukauf von Schuldverschreibungen bewirkt. Harburg, den 9. Juni 1908. Der Dra ncas Denid>e.

[23905] A R I B Hi E

Das Kapital der infolge vorschr er Aus- losung in diesem Jahre zur Auszahlung gelangenden Nummern 11 25 109 172 193 213 233 284 291 328 367 373 der ersten Emisfion und 78 107 119 131 133 der zweiteu Emisfion der Auleihe- scheine der Stettiner Kaufmaunschaft ü 6 1000,— Reichswährung Eisbrecher- auleiße wird gegen Aushändigung derselben und der dazugehörigen Coupons am L. Oktober d. Js. bei unsenee Kasse, Schuhstraße 16/17, 1 Treppe o), eza G F

Stettin, den 6. Juni 1908.

Die Vorsteher der Kaufmauuschaft.

P Bekauntmachung. Im heutigen Termine zur Auslosung von Schuld- verschreibungen der Ablösurgs-Tilgungs-Kasse

‘des Fürsteutums Schaumburg-Lippe sind fol-

gende Nummern gezogen worden:

Lit. A Nr. 20.

Lit. W Nr. 58 98 292 315 317 326.

Lit. © Nr. 559.

Zahlung auf diese Obligationen erfolgt gegen deren

B vom L. Oktober 1908 ab in bar

und zum Nennwerte dur< die Niedersächsische

Bank, Filiale der Dresduer Bank, hierselbft. Vückeburg, den 27. Mai 1908.

Die Direktiou der R TUR ge Mas

mers.

[23903] Bekanntmachung.

Bei der am L1. Februar ds. Js. behufs Tilgung erfolgten Auslosung der Nheydter Stadtanleihe- scheine LV. Ausgabe vom Jahre 1900 sind folgende Nummern zur Rü>kzahlung am L, Oktober Bu

udchstabe zu 2090 4: Ï Ln Ra, und 316. N

uc<hstabe W zu 1000 #4: Nr. 4 L eia S aas e 813, E

u<stabe C zu 0 M: Nr. 1034 10 S S E S A

on den früher geküudigten Anleibesceinen sind bis heute ni<t zur Einlösung E t worden: :

Ausgelost zum:

1. Oktober 1905 Nr. 920 des Buchstaben C zu 500 M4,

1. Oktober 1906 Nr. 867 des Buchstaben B zu 1000 6,

1. Dftober 1907 Nr. 529 des Buhhstaben B zu 1000 46.

Die Nückzahlung erfolgt: in Rheydt bei der Stadtkasse und dem A. Schaaffhauseu' schen Baukverein (leßterer au< in Berlin, Cöln und Crefeld), in Berlin bei der General-Direktion der Secchandlungs-Societät, der Commerz- und Diskoutobauk und den Herren Delbrü, Leo & Cie.

Mit den zur Rückzahlung bestimmten Tagen hört die Verzinsung auf, dec Betrag der etwa feblendet Zinsscheine wird an dem Werte gekürzt.

Rheydt, den 1. Junt 1908. i

Der Bürgermeister: Lehwald.

[23904] Bekanntmachung.

Bei der am 21. Februar ds. Is. behufs Tilgung erfolgten Auslosung der Teilschuldverschrei- bungen der Stadt Nheydt vom Jahre 1901 sind folgende Nummern zum L. Oktober 1908 gezogen worden :

Nr. 19 und 57 à 2000 46.

Nr. 106 153 und 253 à 1000 4.

Nr. 321 368 429 und 495 à 500 4.

Die Rückzahlung erfolgt: In Rheydt bei der Stadtkasse, in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, in Cafsel bei dem Bank- haus L. Pfeiffer. f

Mit den zur Rückzahlung bestimmten Tagen hört die Verzinsung auf; der Betrag- der etwa \ehlenden Zinsscheine wird an dem Werte gekürzt.

Rheydt, den 1. Juni 1908.

Der Vürgermeister : i Lehwald. [23901] Bekanutmachuug.

Zu den nachbezeichneten Mnleti en der Sta

Wiesbaden sind neue Zinssheite S

und zwar: Zu der Anleihe vom 1. Nu 1879 Buch- ins[heinreihe 5 zum

ftabe &, U, I, K die 1. Juli 1908.

Zu der Auleihe vom 15. August 1883 Buchstabe P, 2. R, S die Zins\scheinreihe 4 ¡um L. Juli 1908, fbe Le M N, Oie A INO Bud

, , , e ns]che L. August 1908, Neve Sus

Zu der Auleihe vom L. August 1898 Buh- Ie die Zins\cheinreihe 2 E L, Oktober

Die Ausgabe erfolgt vom 15, des den vor- genannten Terminen vorausgehenden Monats ab bei der Stadthauptkasse dahier gegen Rü>- gabe der betreffenden Zins\cheinanweisungen. Auch kann die Ausgabe dur die für den Inhaber der Anleihescheine kostenfreie Vermittlung der auf den Binsscheiuanweisungen verzeichneten Bauk- geschäfte stattfinden, wobei bemerkt wird, daß an die Stelle der Genossenshaftsbank von Soergel, Parrisius & Co. die Dresduer Bank ¡u Frauk- furt a. M. und Berlin getreten ist.

Wiesbaden, den 9. Junt 1908.

Der Magistrat.

[23914] 410/ Obligatiouen dev

Siemens- S<hud>ertwerke 6. m. v. 9.

Die am L, Juli 1908 fälligen Zinsscheine obiger Anleihe gelangen vom 15, Juni er. ab je U außer an der Kasse der Gesell-

aft in

Berlin: bei der Deutscheu Vauk,

bei der Commerz- und Discouto. Vaukx, - bei der Mitteldeutschen Creditbauk, München : bei der Bayerischen Vereinsbank, s N heu Hypotheken- u. Wechsel

aut, bei der Bayerischen at yerishen Filiale ver Deutschen

Fraukfurt a. M.: bei der Fraukfurter Filiale der Deutschen Baut f S bei der Mitteldeutschen Creditbauk bei dem Bankhause Lazard Speyer-Ellissen, bei dem Bankhause Jacob S. H. Stern, bei dem Bankhause E. Labeubueg, bei dem Bankhause J. Dreyfus & Co., Hamburg: bei der Commerz- und Discouto-

auk, bei der Hamburger Filiale der Deutschen

auf, Elberfeld: bei der Bergis<h Märkischez Bauk, bei dem Bankhause von der Heydt-Kerfsten

«& Söhue, Mannbeine, bei der Rheinischen Creditbauk, bei der Sliddeutschen Discouto- Gesellschaft

A.-G., Nüruberg: bei der Deutschen Bauk, Filiale

Nüruberg, bei dem Bankhause Autou Kohn.