1908 / 141 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

“E S

Dri

(lfd

M bie s N

fi

e P E. dis Die Bai in S ah E Ik D A A R R

E O E E S E R E

nebft 5 0/0 Zinsen auf 91,45 46 seit 23. September T und auf 87 6 50 "H seit # März 1908 zu ¡ablen Der Kläger ladet den Beklagten zur münd- igen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Könige oe Amtsgeri<t in Harburg, Abt. V1, auf Mitt- A, den 23. September £908, Vormittags T Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung d dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. g Larburg, den 9. Juni 1908. r Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

85966) Desfeucra Bee tliche Zustellung. Der Domänenpächter Heinri Sarstedt in Herz- F: Ó. klagt gegen den Obershweizer Hermann ineeomaun, früher auf der Domäne Elbingen, jeyt Ee etannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß 16 9m aus einem Darlehn den Betrag von 46 M V 3 \hulde, mit dem Antrage auf kostenpflichtige ae Ung zur Zahlung von 46 4 16 H und D: ae Vollstre>barkeitserklärung des Urteils. b Ae ger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- deri Tung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts- e in Herzberg a. H. auf den 17. September öfen 8, Vormittags 97 Uhr. Zum Zwe>e der beant Sustellung wird dieser Auszug der Klage aht. eräberg a. H., den 10. Juni 1908. [259 Ectihtsscreiber des Königlichen Amtsgerichts. Diel Oeffeuiliche Zustellung. Mey Müller Huäo und Alma, geb. Kurtzmann, mähg Nen Eheleute in Batkowo, Prozeßbevoll- mit ege: die Deutsche Mittelstandskasse, Gesells<aft Witw lhränkter Haftung in Posen, klagen gegen die balts è Magdalene Zurawski, unbekannten Aufent- der B rüher in Szymborze, Kreis Hohensalza, unter bu: ‘hauptung, daß Beklagte wegen des im Gründ- Nr 1 n Hohensalza Bl. 678 in Abteilung Il unter E für fie aus dem Vertrage vom 30. November B 4 eingetragenen Leibgedinges von dem früheren eliger des Grundstü>s Szymborze Bl. 30a ab- Urteifoe sei, mit dem Antrage, die Beklagte zu ver- sal die Löschung des im Grundbuch von Hohen- E Bd. 16 Bl. 678 in Abteilung 11 unter Nr. 1 diese agenen Leibgedinges zu bewilligen, die Kosten bon Rechtsstreits zu tragen und das Urteil für lade. fg vollstreEbar zu erklären. Die Kläger Ret die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Hofestreits vor das Königliche Amtsgeriht in micenlalza auf den 26. Oktober 1908, Vor- ses 008 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zu- Ang wird dieser Auëzug der Klage bekannt gemacht. De heusalza, den 11. Juni 1908. Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

264] Oeffentliche Zustellung. M, Sagen Tee fiermeler Rosa, minderjährige duneibesißersehefrau in Nürnberg, Klägerin, vertreten Nes ibren Vater Johannes Polenski, Hotelier in ürnberg, im Prozesse vertreten dur<h Rechtsanwalt weer hier, gegen Scheiber, Marie, Hotelbesißers- wtwe, früher ín Nürnberg, dann in Garmisch, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Forderung, urde die öffentlihe Zustellung der im Urkunden- Igoieß erhobenen Klage bewilligt und ist zur münd- Wen Verhandlung über diese Klage die öffentliche Mng der 11. Zivilkammer des K. Landgerichts Ï ünchen IT vom Donnerstag, den 15. Oktober d 08, Vorm. 9 Uhr, bestimmt, wozu Beklagte ur< den klägerishen Vertreter mit der Aufforde- Tung geladen wird, einen bei dem genannten Gerihte ¿ugelafsenen Anwalt zu bestellen. Der klägerische Anwalt wird beantragen, zu erkennen: T. Die Be- klagte ist s{huldig, an die Klägerin 1680 6 zu be- ¿ablen und die Klägerin ist berehtigt, aus den Grundbesißungen Haus Nr. 230, 231 und 243b in Garmis<h wie diese im Grundbu< des doctigen Amtsgerichts für Garmis<h Band XI1V Blatt Nr. 457 S 3209 ff. und Band X Blatt Nr. 18 Seite 72 ff. näher beschrieben sind, für diese Summe im Wege der Zwangsvollstre>ung fich zu befriedigen. IL. Die Beklagte hat die Kosten des Rechtsstreits zu tragen und zu erftatten. IIT. Das Urteil ifi feuell gegen Sicerheits[cifiung vorläufig voll- ¿e>bar.

München, den 12. Juni 1908. Gerichtsschreiberei des K. Landgerihts München II. Heß, K. Kanzleirat.

[25567] - - . Großherzogl. Amtsgeriht Oldeuburg. Abt. L. Oeffentliche Zustellung. C. 1110/08.

In den beiden hier anhängigen Zivilprozeßsachen des Kaufmanns Wilh. Georg Theodor Weber iu Oldenburg, Klägers, Prozeßbevollmäthtigte : Auktionator Meyer und Re<nungssteller Diekmann bier, gegen den Seemann Max Wilhelm Trouchon, L Zk. auf See, und 9 andere Beklagte, wezen Zins- orderungen von 175 4 und 189 4 und Ein-

illigung der Beklagten zur Zwangsversteigerung des dstü>s Art. 1035 Stadt Oldenburg, ift der Ai den 15. Oktober ds. Irs. vor dem Großherzogl. m Niêgeriht, Abt. 1, hierselbst angesegte Termin zur des dUihen Verhandlung des Regu E L ers auf Dounerstag, den 8. en Teras Vormitiags 92 Uhr, verlegt. Zu diesem ist n wird Beklagter hiermit geladen. Die Sache bezeigmiß $ 902 Abs. 3 G.-V.-G. als Feriensache wird dies, Zum Zwede der öffentlichen Zuftellung

Olde? bekannt gemacht.

rg, den 9. Juni 1908.

[25236] Wellmann, als Gerihts\hreiber.

C Oeffentliche Zustellung. De Blemeenfabrifant Leopold Martin in shmidt Prozeßbevollmätigte: Rechtsanwälte Gold- den Ley und Dr. Pürsh-l in Ostrowo, klagt gegen

tnant Walther Smidt Hellewarth, früher | 6

deltrowo, jetzt unbekannten Aufenthalts, auf Grund Weh see bauptung, daß der Beklagte ihm aus dem ie fel vom 7. August 1907 67,90 & verschulde, if Reut Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an 19c8 7,90 4 nebst 69/0 Zinsen scit dem 15. Januar strezg, Vahlen, und das Urteil für vorläufig voll- jur bar zu erklären: Der Kläger ladet den Beklagten mündlien Verhandlung des Rechtsftreits vor 26 Königliche Amtsgeriht in Ostrowo auf den Sis August 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum E Xe der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug ?r Klage bekannt gemat. D strowo, den 12. Juni 1908. E Gerichtsshreiber des Königlichen Amtsgerichts. 237) _ Oeffentliche Zustellung. bes ¡ie Firma A. Hoyer in Rosto>, Klägerin, Prozeß- dasctemädtigte : N.-A. Dres. Zshimmer u. Prahft Birrdst, Tagt gegen den Herrn Fr. Quade, 7 ser der Bâkerei Brunnenstraßz 2 in Schwerin - jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten,

früher j kl

unter der Behauptung, daß sie ihm die auf der An- lage zur Klageshrift verzeihneten Waren zum Preise von zusammen 256 # käuflih geliefert habe, mit dem Antrage auf vorläufige vollstrevare Ver- urteilyung des Beklagten zur Zahlung von 256 H nebst 9 v. H. Zinsen seit dem 13. September 1907. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- lihe Amtsgerihi in Schwerin i. M. auf Sounu- abend, ven 3.-Oktober 1968, Vormittagé 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentliGen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Schwerin, den 12. Juni 1908. Der Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerihts.

25570] Oeffentliche Zustellung. 23 C790. 1908 1. l Die Firma Schult & Littmann zu Stettin, Breite- straße Nr. 43, Hagt gegen den Reisenden Alfred Caro, zur Zeit unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe von ihr auf vorherige Be- stellung am 1. Juni 1906 bezw. 21. Juli 1906 einen Ro>anzug bezw. Tennisanzug geliefert erhalten hat und hierfür 110 4 s<ulde, mit dem Antrage auf kostenpflihtige Verurteilung des Beklagten auf Zablung von 110 46 nebst 59/9 Zinsen seit dem 1. Junt bezw. 21. Juli 1906. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des NRechts\treits vor das Ksöniglihe Amtsgericht zu Stettin, Zimmer 87, auf den 29, September 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema>t. Stettin, den 11. Juni 1908.

Brehmer, Gerichts\hreiber des Königlihen Amtsgerichts.

25442] Oeffeatliche Zustellung.

E Professor Dr. Miller in Stuttgart, Stafflenberg- straße Nr. 54, Kläger, vertreten durÞ Rech{sanwalt Dr. Haidlen in Stuttgart, klagt gegen Josef Swhels, Direktor, früher in Stuttgart, Sonnen- bergstraße Nr. 64, z. Zt. mit unbekanntem Aufent- halt abwesend, Beklagien, -wegen Forderung aus Verglei und Miete, mit dem Antrage, dur ein gegen Sicherheitsleistung vorläufig vollstre>bares Urteil für Re<t zu erkennen: der Beklagte sei schuldig, dem Kläger 842 46 95 H nebst 40/9 Prozeß- zinsen zu bezahlen und die Kosten des Rechtsstreits zu tragen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsftreits vor die II. Zivil- kammer des Königlichen Landgerih:s zu Stuttgart auf Samstag, deu 24, Oktober 1908, Vor- mittags: 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu be- tellen. Ï

l Stuttgart, den 15. Juni 1998.

Ruoff, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[25238] Oeffentliche Zuftellung, zu 6 C 494/08.

Der Gutsbesißer C. Kürbis in Seyde, Prozeß- bevollmächtigte: Justizrat Schlee und RNechtêanwalt Dannhoff in Thorn, klagt gegen den Arbeiter Vinzent Bong, früher in Veltheim, Bezirk Aschers- leben, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Be- hauptung, daß der Beklagte, welher von ihm auf die Zeit vom 11. November 1906 bis dahin 1907 als Instmann angenommen war, den Dienst bereits am 10. März 1907 ohne Grund verlassen habe, wodur< ihm ein Schaden von 164,14 46 enistanden ci, daß ihm ferner gegen den Beklagten eine For-

ung auf Bezahlung von 2 Klaftern Holz im Werte von je 18 46 und von 85 Pfund Roggen im Werte von 7,65 6 zustehe, daß er wegen dieser Forderungen in den Akten 6 G 11/07 des Amts- geri<ts Thorn gegen den Beklagten einen Arrest erwirkt habe, in dessen Vollziehung bei dem Be- klagten 1 Miete Kartoffeln, 1 Miete Futterrunkeln und 2 Klafter Klobenholz gepfändet worden seien, daz diese Gegenstände auf Beshluß des Amtsgerichts Thorn vom 25. März 1997 verfteigert worden seien und der reine Versteigerungserlös von 66,39 4 bei der Regierungshauptkafse in Marienwerder hinterlegt worden sei, mit dem Antrage, den Beklagten zu ver- urteilen, darin zu willigen, daß der in der Sireitsache Kürbis c/a Bong 6 G 11/07 des Amtsgerichts Thorn von dem Gerichtsvollzieher Knauf in Thorn bei der Regierungshauptkasse in Marienwerder hinterlegte Versteigerungserlös8 von 66,39 46 an den Kläger au8gezahlt werde. Der Kläger ladet den Beklagten jur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsgeriht zu Thorn auf den 17. Oktober 1908, Bormitiags 10 Uhr, Zimmer Nr. 32. Zum Zwe>e der öffentlichen DusteTn wird dieser Auszug der Klage bekannt emacht. L Thorn, den 12. Juni 1908.

(Unterschrift)

Geri@tss<hreiber des Königlichen Amtsgerithis. [25572] Oeffentliche N ERRnAe :

Die Firma Rudolf & A. Körner in Samotschin, Prozeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Todtenkopf, Wirsitz, klagt gegen den Besißzersohn Franz Jaworski, unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß er ihr für ein am 25. August 1907 gekauftes un erhaltenes Fahrrad Nr. 105 090 den Nestkaufpreis mit 50 4 s<hulde, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, an ktie Klägerin 50,00 4 nebst 4 °/o Zinsen seit dem Tage der Klagezustellung zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Wirsiß auf den 22. Oktober 1908, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt

ies, den 15. Juni 1908. Der Gerichtsschreiber des Königli@en Amtsgerichts.

entliche Zustellung. 3 C. 118/7 08. Sir N BOeieni in Wünsdorf, Pro- zeßbevollmächtigter:: Rechtéanwalt Dr, Milchner, Zossen, klagt gegen den Schawtmeister (Arbeiter) Franz Lehmaun, zuleßt in Wünédorf (Kreis Teltow), jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Grund der Be- hauptung, daß er dem Beklagten dur< im März oder April 1906 ges<lofsenen mündlichen Kaufvertrag seine ideelle Hälfte an dem Grundftü>e Fern-Wüns- dorf Band Il Blatt 54 verkauft habe, und daß Be- klagter an Resikaufgeld no< 150 & sulde, mit dem Antrage, den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Kläger 150 46 nebst 49/0 Zinsen seit dem 1. Juli 1906 zu zahlen, und das Urteil für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- agten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königlilße Amtegericht in Zossen auf den 11. August # 1908, Vormittags

10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Zoffet, den 10. Juni 1908,

Scheffler, Aktuar, als Gerihtss{<reiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25443] Oeffentlicze Zuftellung. 3 C 121/6 08. Der Bureauassistent Gustav Lzliair früher in Neu - Lichtenberg, jeßt in Berlin, Hoßenlobestr., Prozeßbevollmähtigter: Rehtsanwalt Dr. Milchner Zossen, klagt gegen den Schahtmeister (Arbeiter) Franz Lehmann, früher in Wünsdo:f (Kr. Teltow), jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm der Beklagte aus einem im April 1906 ge- gebenen Darlehn 2006 und aus einem am 10. Ok- tober 1906 gegebenen Darlehn 45 4 s{ulde, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, an den Kläger 245 46 nebst 3X 9/% Zinsen von a. 200 4 seit dem 1. April 1906, þÞ. 45 M4 seit dem 10. Oktober 1906 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts\treits vor das Königlihe Amtsgericht in Zofsen auf den 11. Auguft 1908, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema<ht. Zoffeu, den 10. Juni 1908. Scheffler, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlihen Amtsgerichts. [25444] Oeffentliche BART nan: 3C122/6 08, Der Bureauassistent Gustav Lehmann in Neu- LUchtenberg, Friedrichstr. 15, jeßt in Berlin, Hohen- lohestr. 6, Prozeßbevollmächtigter: RNehtsanwalt Dr. Milchaer, Zofien, klagt gegen den Schahtmeister (Arbeiter) Franz Lehmann, früher in Wünösdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihm Beklagter aus einem im April 1906 ge- gebenen verzinslihen Darlehn 300 „(6 s\{<ulde, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflichtig zu ver- urteilen, an Kläger 300 4 nebst 3$ %/% Zinsen seit 1. April 1906 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig vollstre>óar zu erklären. Der Kläger ladet den Be- klagten zur mündlihen Wecrhandlung des Rechts- streits vor das Königlihe Amtsgericht in Zossen auf den 11, August 1908, Vormittags 97 Uhr. Fn Zwe>ke der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. Zoffen, den 10. Juni 1908. Scheffler, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. [25446] Oeffentliche Zustellung. 3 C 133/8 08. Fräulein Marta Lehmann in Wünsdorf, Prozeß be-vollmähiigter : Rechtsanfvalt Dr. Milchner, Zossen, klagt gegen den Schachtmeister (Arbeiter) Franz Leh- manu, früher in Wünsdorf, jeßt unbekannten Auf- enthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Be- klagte aus verzinslihen Darlebnen und verauslagten Geldbeträgen zusammen 199,82 4 \{hulde, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kostenpflihtig zu ver- urteilen, an Klägerin 199,82 4 nebst 49/9 Zinsen von a. 66 6 seit 1. Januar 1906, b. 43,82 46 seit 1. Märi 1908, c. 81 4 seit dem Tage der Klage- zustellung zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig voll- stre>tbar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- kTlagten zur [mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht in Zossen auf den 112. August 1908, Vormittags 10 Uhr. Zus Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht. . Zossen, den 10. Junt 1908. S@effler, Aktuar, als Gerihtss<reiber des Königlihen Amtsgerichts.

[25445] Oeffentliche Zustelluug. 3C123/8 08,

Fräulein Mer Lehmaun in Wünsdorf, rozeß- bevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Milchner, Zossen, klagt gegen den Schahtmeister (Arbeiter) Franz Lehmann, früher in Wünsdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Be- Iagte aus einem im April 1906 gegebenen verzin8- lihen Darlehn 200 46 \{ulde, mit dem Antrage, 1) den Beklagten kofterpflittig zu verurteilen, an

1906 zu zahlen, 2) das Urteil für vorläufig voll- stre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur/ mündliGen Verbandlung des Rechts- streits vor das Königlie Amtsgericht in Zossen auf den 11, August 1908, Vormittags L0 Uhr. g Zwed>e der öffentli<hen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht. -

Zofseu, den 10. Juni 1908.

Scheffler, Aktuar,

als Gerihts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[25447] Oeffeatliche Zuftellung. 3 C 134/08. 7.

Die Firma S. Cohen in Zolien, Prozeßbevolls mächtigter: Rehtsanwalt Dr. Milchner, Zossen, klagt gegen den Schachtmeister Franz Lehmann, früher in Wünsdorf, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß ihr der Beklagte für im Dezember 1906 und Dezember 1907 käuflih ge- lieferte Waxen 14 46 \<&ulde, mik dem Antrage : 1) den Beklagten kostenpflichtig zu verurteilen, an Klägerin 14 #6 nebst 49/9 Zinsen seit dem 15. Ja- nuar 1908 zu zablen, 2) das Urteil für vorläufig voll- ftre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgerit in Zossen auf den LL, August 1908, Vormittags 10 Uhr. gu Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser

uszug der Klage bekannt gemacht.

Zofsen, den 10. Juni 1908.

Scheffler, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amisgerichts.

9) Unfall- und Jnvaliditäts- 2. Versicherung. Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

[22874] Domänenverkauf.

Die im Kreise Trebnitz belegene Domäne Kogzerke, Bahnstation Trebnitz, soll mit allen darauf befind- lien Baulichkeiten, soweit solhe dem Fiskus ge-

hören, öffentli meistbietend verkauft werden.

Klägerin 200 4 nebst 33 °/o Ziasen seit 1. April | N

Hierzu ist ein Termin auf Donnerstag, den 9. Juli d. Js., Vormittags 10 Uhr, in dem Sigzungssaal der Finanzabteilung der Regierung zu Bresïau am Lena anberaumt.

Die Uebergabe vnd Auflassung findet erst na< Ablauf der gegenwärtigen E des Herrn Obercmtmann Dehmelt zu Johannis 1909 statt. Die Ausbietung der Domäne erfolgt alternativ, und zwar zunä<hst in ihrem gegenwärtigen Umfange von 234,2990 ha mit rund 2737 4 Grundsteuer- reinertrag, demnähst mit Eins<luß der jet zur Domäne Neuhof gehsrkgen, im Gemeindebezirk Klein- Kommerowe belegenen sogenannten Sto>-. oder Steinbo>wiese mit 16,5190 *) ha Grundflähe und rund 189 4 Grundsteuerreinertrag.

Die Ausbietungsregeln, die besonderen und allge- meinen Kaufbedingungen sowie der Auszug aus der Grundfteuermutterrolle, das Gebäudeverzeichnis und die Domänenkartie können in unserer Domänen- registratur oder bei bem Pächter, Oberamtmann Dehmelit in Koßerke eingesehen, die Ausbietungss- regeln und Verkaufsbedtagungen au< von unserer Registratur gegen Einsendung von 0,50 46 bezogen werden. Die Besichtigung der Domäne Koßerke E Us vorheriger Anmeldung bei dem Pächter gestattet.

Breslau, den 2. Juni 19098,

Königliche Negierung, Abteilung für direkte

Steuern, Domöunex und Forsten W.

*) Nicht 15,5190 wie in Nr. 134 d. Bl. gedru>t.

5) Verlosung x. von Wert- papieren.

Die Bekanntmachungen über den Verlust von Wert- papieren befinden si aus\<{ließli< in Unterabteilung 2.

[21045] Bei der heute planmäßig stattgehabten 18. Vex-"

losung von Schuldverschreibungen der Anleihe des Kreiskommunalverbandes Brauuschweig Nummern gezogen worden :

Lit. A Nr. 130 133 419 454 565 706 709 794

Lit. B Nr. 1049 1137 1192 1238 1637 2061 2121 2123 2235 2248 2254 2338 2399 2596

Lit. © Nr. 3207 3393 3531 3643 3762 3807 3911 3942 4124 4163 4492 4436 4440 4597

Lit. D Nr. 5042 5149 5235 5483 5724 5941 6088 6167 6226 6362 6714 6754 6877 6879 7070

Lit. E Nr. 7526 und 7698 über jz 5000 1.-

Die Auszahlung des Nennwertes dieser Schuld- an bei der hiesigen Stadihauptkasse gegen Nü>k- abe der Schuldverschreibungen . und der dazu ge- leisten.

Mit dem 1. Oktober d. Is. hört der Zinslauf auf. und aus der Verzinsung gefallenen Schuldver- schreibungen des Kreisfommunalverbaudes

Lit. B Nr. 2499 über 200 46,

Lit. D Nr. 7309 ‘über 1000 4

Braunschweig, den 1. Juni 1908.

Der Stadtmagistrat.

(Auk8gabe vom Jahre 1887) sind die nahverzeichneten 881 und 984 über je L100 M. 1928 2601 2662 2827 und 2842 über je 200 4. 4795 4798 4928 und 4955 über je 500 4. 7094 7142 7384 7409 und 7448 über je 1000 4, vershreibungen erfolgt vom L. Oktober d. Js. örigen, no< nicht fälligen Zinsscheine samt Zins- Die nachverzeichneten, bereits früher ausgelosten: Braunschweig (Ausgabe vom Jahre 1887), als: sind bislaug zur Eiulösung nicht überreicht. Netemeyer.

[21046]

Bei der heute planmäßig stattgehabten #. Ver- losung von Schuldverschreibungen der Auleihe des Kreiskommunalverbandes Braunschweig (Ausgabe vom Jahre 1895) sind die naŸhverzeihneten ummern gezogen worden:

Lit. A Nr. 153 und 219 über je 100 6. Lit. W Nr. 507 658 669 743 824 986 1005- 1022 und 1065 über je 200 s.

Lit. © Nr. 1700 1911 1969 20090 2018 2086 2193 2237 2283 2431 2658 2747 2830 und“ 2908 über je 500 Me.

Lit. D Nr. 3138 3338 3404 3465 3510 3755 3756 3794 und 3990 über je 1000 4.

Die Auszahlung des Nennwertes dieser Schuld- verschreibungen erfolgt vom 1. Oktober d. Jrs. au bei der hiefigen Stadthauptkaffe gegen RNüd>- gabe der Schuldverschreibungen und der dazu ge- igen no< ni<t fälligen Zinsscheine samt Zins- eisten.

Mit dem 1. Oktober d. Irs. hört der Zinslauf auf

Die nachverzeihneten, bereits früher ausgeloften und aus der Verzinsung gefallenen Schuldver- schreibungen des Kreiskommunalverbandes Brautuschweig (Ausgabe vom Jahre 1895), als: -

Lit. C Nr. 1681 und 2533, je über 500 46, sind bislang zur Einlösung uicht überreicht.

Braunschweig, den 1. Juni 1908.

Der Stadtmagistrat. Retemeyer.

[25419]

Als aus\{ließlih2 Zahlstellen für die Einlösung der Zinsscheine und verloften Stücke der Kieler Stadtanleihe von L889 sind für Berlin

die Sechaudlungs-Hauptkafe,

die Deutsche Bauk,

A E ges Fili e Hamburger ale der Deutschen Bauk errichtet, was hierdurh bekannt 5 Kiel, den 15, L 1908 Gel E Der Magistrat.

[25403]

Zeche ver. Wiendahlsbauk.

Der am 1A. ‘Juli d. J. fällige Coupon Nr. 7 Serie 11 unserer 423 %/% Partialobligatiouen ge- langt vom genannten Tage ab j

bei dem Dortmunder Steinkohlen-Bergtwerk

Louise Tiefbau, Barop, é bei dem A. Schaaffhauseu’schea Bankverein in Berlin uyd Cöln

sowte bei der Essener Credit-Anstalt in Essen zur Einlösung.

Zeche ver. Wicudahlsbauk, den, 15, Junt 1908.

Dex Grubenvorstand.