1908 / 148 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

unD

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 # 40 . Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsspeditenren für Selbstabholer

ou die Expedition SW., Wilhelmstraße Nr. 32

Einzeine Uummern kosten 25 S. Mre==-

1 148.

Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 20 5, Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichsanzeigers und Königlich Preußischen Staatzanzeigers Berlin 8W., Wilhelmftraße Nr. 22.

Berlin, Donnerstag, den 25. Juni, Abends.

1908,

Fuhalt des amtlichen Teiles: Drdensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. 4

Bekanntmachung, betreffend die Kranken- und Sterbekasse Morgenstern“ in Hamburg.

Erste Beilage: E

Uebersicht des auswärtigen Handels Deutschlands mit Getreide

Und Me l in der Zeit vom 1. August 1907 bis 20. Juni 1908 und in derselben Zeit des Jahres 1906/7.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen. Personalveränderungen in der Armee.

Da

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Generaloberarzt a. D. Dr. Weißer, bisherigem Garnisonarzt in Altona, den Noten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, dem Regierungsrat a. D. Paul Forstreuter zu Naschung im Kreise Nössel, bisher in Allenstein, dem Ober- stabsarzt a. D. Dr. Doeblin zu Berncastel, bisherigem Regimentsarzt des 3. Lothringishen Feldartillerieregiments Nr. 69, dem Pastor Max Deutshmann zu Podrosche im Kreise Rothenburg O.-L., dem Bankdirektor a. D. Eduard Vorbringer zu Königsberg i. Pr., dem Oberbürgermeister Georg Voigt, dem Stadiverordneten, Rentier Hermann Frese, dem Fabrikanten, Anelentat Albert Molineus, dem Fabrikanten Friedrich Steinhoff und dem Stadtver- ordneten, Kaufmann Richard Bredt, sämitlich zu Barmen, den Noten Adlerorden vierter Klasse, dem Landesökonomierat August Ohlsen zu Hadersleben und dem Beigeordneten, Stadtbaurat Karl Winchenbach zu Barmen den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, dem Kirchen- und Stadtältesten, Rentner Woldemar Kleinert zu Trachenberg, dem Apothekenbesißer Johannes Hasse zu Plón, dem Kaufmann Wilhelm Schoop zu Magdeburg, dem Stadtverwaltungs-Obersekretär Wil helm artnáck zu Barmen, dem Seminarlehrer Hermann Deatschel d Kreuzburg O.-Schl. und dem Hauptlehrer a. D. Andreas Kjer zu Hadersleben den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, : dem Hauptlehrer Detlef Hauschild zu Gettorf im Kreise Eckernförde, dem Ersten Lehrer Eduard Erdland zu Lohe im Kreise Süderdithmarschen und dem Lehrer a. D. Matthias Hoffmann zu Altheikendorf im Kreise Bordes- holm den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von enzollern, : : Hoh ded Lehrer a. D. August Laps zu Lessy im Landkreise Mey und dem Polizeiwachtmeister Karl Ziegler zu Barmen das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens se dem Landwirt und Ziegeleibesißer Friedrich Friedrichs- meier zu Melbergen im Kreise Herford, dem Kirchvater, Büdner August Donat zu Podroshe im Kreise Rothen- burg O.-L., dem Polizeisergeanten Wilhelm Böttcher, dem städtischen Telephonisten Adam Schröder, beide zu Barmen, dem Schuldiener August Loebe zu Kreuzburg O.-Shl., dem rivaimann Wilhelm Heinecke, dem Kupfershmiedemeister ugust Hartwig, dem Schuhmachermeister Heinrich rehm, dem Bezirksschornsteinfegermeister Au ust Nie- buhr, sämtlih zu Celle, dem Werkmeister Bern hard Knorr, dem Aufseher Wilhelm Brüsch, dem E ilhelm Neumann, sämtlich zu Berlin, dem A ite Theodor Brühl, dem Vorarbeiter Johann Vogel, de e u Charlottenburg, dem Vorwalzer Karl Zwenzner, dem Dreher Wilhelm Niefenstahl, beide zu Jlienburg im Kreise Grafschaft Wernigerode, dem Seifensieder Heinrich rodersen zu Friedrichstadt im Kreise Schleswig, dem Dienstkneht Heinrih Kruse zu Brauel im Kreise Uelzen Und dem L Seele Alo b Arbeiter Hans Möller zu t im Kreise Plôn das Allgemeine Ehrenzeichen zu elen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aller- anädigst geruht : i H s dem Vizepräsidenten des Staatsministeriums und Staats- ffretär des Innern, Staatsminister Dr. von Bethmann ollweg die Erlaubnis zur Anlegung des von Seiner jestät dem König von Sachsen ihm verliehenen goldenen Seins A _des O und des von ajestät dem Konig von weden ihm verliehenen Großkreuzes des Nordsternordens zu erteilen. / Z

des Herzoglich

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nahbenannten Offizieren 2c. die Erlaubnis zur An- legung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu er- teilen, und zwar:

des Ehrenkreuzes des Ordens der Königlich

Württembergischen Krone:

dem Oberstleutnant z. D. von Schlegell, zugeteilt dem

Genecralkommando des XI. Armeekorps;

des Ritterkreuzes desselben Ordens:

dem Major von Bartenwerffer im Generalstabe des X]. Armeekorps, dem Major von Deimling, dem Maar von Lettow-Vorbeck, beide Adjutanten desselben Armeekorps;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich Württembergischen Friedrihsordens: dem Hauptmann Kunhardt von Schmidt im General- stabe desselben Armeekorps;:

der Verdienstmedaille des Königlih Württem- bergishen Friedrichsordens: dem Feldwebel und Registrator Schäfer beim General- kommando des XI. Armeekorps, zugeteilt dem 6. Thüringischen Jnfanterieregiment Nr. 95; der Königlih Württembergischen silbernen Verdienstmedaille: dem Sergeanten und etatsmäßigen Schreiber Barth beim Generalkommando des RI. Armeekorps, zugeteilt dem 1. Ober- elsässishen Jnfanteriecegiment Nr. 167; der Krone zum Ritterkreuz erster Klasse des Königlih Sächsischen Albrechisordens: dem Oberlehrer, Professor Dr. Siebert bei der Haupt- kTadettenanstalt ; des Ritterkreuzes erster Klasse des Großherzogli Badischen Ordens vom binder Löwen: S s is Major Kabisch im Generalstabe des Gouvernements ey; des Ritterkreuzes zweiter Klasse mit Eichenlaub desselben Ordens: dem Hauptmann Kachel im Jnfanterieregiment Graf Barfuß (4. Westfälischen) Nr. 17; des Großkreuzes des Großherzoglich Hessischen Ludewigsordens: dem Rittmeister Reinhard Ludwig Prinzen zu Solms- Hohensolms-Lich im Regiment der Gardes du Corps: des Komturkreuzes des -Großherzoglih Mecklen- burgischen Greifenordens: dem Obersten S von NRosenegk, beauftragt mit der Führung der 5. Gardeinfanteriebrigade, und dem Obersten Krause, Vorstand des Bekleidungsamts des IX. Armeekorps; des Ritterkreuzes des Großherzoglich Mecklen- burgishen Hausordens der Wendishen Krone: dem Major von Sell, aggregiert dem Jnfanterieleib- regiment Großherzogin (3. Großherzogli Hessischen) Nr. 117;

des Großherzoglih Mecklenburg-Strelißshen Ver- dienstkreuzes für Auszeihnung im Kriege:

dem Major Heuck, aggregiert dem 4. Lothringischen Jnfanterieregiment Nr. 136, und

dem Feldwebel Hülsmann im Jnfanterieregiment Freiherr von Spärr (3. Westfälischen) Nr. 16; des Ehrenritterkreuzes zweiter Klasse mit der silbernen Krone und ‘mii Schwertern des Groß- herzoglich Oldenburgishen Haus- und Verdienst-

ordens des Herzogs Peter Friedri Ludwig:

dem Jutendanturrat Ohmstede, Vorstand der Jnten- dantur der 83. Division; des Ritterkreuzes erster Klasse mit Schwertern raunshweigishen Ordens Heinrichs des Löwen:

dem Major Dony im 2. Nassauischen Feldartillerie- regiment Nr. 63 Frankfurt ;

Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich Braunschweigischen Ordens Heinrichs des Löwen und des Nitterzeichens erster Klasse des Herzoglich

Anhaltishen Hausordens Albrehts des Bären: dem Hauptmann Nickish von Rosenegk im 4. Garde- regiment z. F-; E O turkreuzes zweiter Klajje de erzog e No @chsen-Ernestinishen Hausordens:

dem Obersten von Mühlensels, Kommandeur des

10. Rheinischen Jnfanterieregiments Nr. 161,

dem Major von Stockhausen im 2. Thüringischen Jnfanterieregiment Nr. 32 und _ dem Major von Arenstorff im Jnfanterieregiment von Wittich (3. Kurhessischen) Nr. 83;

des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: dem Hauptmann von Bessel im 6. Thüringischen Jns- fanterieregiment Nr. 95, dem Hauptmann von Geyso, dem Hauptmann Freiherrn von Rosen,

dem Hauptmann von Mantey und dem Hauptmann von Wolfersd orff,

sämtlih im 2. Thüringischen Jnfanterieregiment Nr. 32, dem Hauptmann von Winterfeld,

dem Hauptmann Richard, beide im Jnfanterieregiment von Wittich (3. Kur-

hessishen) Nr. 83, ; __dem Hauptmann z. D. von Hirschfeld, Bezirksoffizier

beim Landwehrbezirk Meiningen;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens:

dem Oberleutnant von der Often im 2. Thüringischen Gre Nr. 832, kommandiert zur Kriegsschule in ogau, ,__ dem Oberleutnant Goßler in demselben Regiment, Adjutant des Bezirkskommandos Meiningen, den Leutnanis Weber, Merkel, Andreas und Schroedéèr im Jnfanterieregiment von Wittih (3. Kur- hessischen) Nr. 83, i: E dem Stabsveterinär Eberß im 5. Badischen Feldartillerie- regiment Nr. 76, / dem Vberzahlmeister Bertram in demselben Regiment, dem Garnisonverwaltungsinspektor Abendroth bei der Garnisonverwaliung des Truppenübungsplaßes Lamsdorf, “dem Garnisonverwältungskontrolleur Günther bei der Garnisonverwaltung in Meiningen, dem Oberzahlmeister Koch im 1. Garderegiment z. É; und 7 N Zahlmeister Waterkamp im Regiment der Gardes u Corps;

der demselben Orden angereihten goldenen Verdienst medaille: _den Feldwebeln Rohde und Kleuske im 1. Gardes

regiment z. f

dem je webel Kreh im Jnfanterieregiment von Wittich (3. Kurhes}ischen) Nr. 83,

den Vizefeldwebeln Sperling, Shmidt undBurghof im 1. Garderegiment z: F.;

der demselben Orden E rey ten silbernen Verdienstmedaille: den Feldwebeln Lips, Leppert und Ackermann im 2. Thüringischen Jnfanterieregiment Nr. 32, den Bezirksfeldwebeln Fiege und Peeß beim Bezirks- kommando Meiningen, den Vizefeldwebeln Müller, Hornung, Gutgesell und Bis Hoff im 2. Thüringischen Jnfanterieregiment Nr. 32, em Vizefeldwebel 9 offmann, den Sergeanten Schaper, Rumpf und Lau, sämtlich im Jnfanterieregiment von Wittich (3. Kurs hessishen) Nr. 88, dem Sergeanten Müller im 1. Garderegiment à: F-- dem Sergeanten, Hoboisten Mahler im 2. Thüringischen JInfanterieregiment Nr. 32;

des Fürstlih Schwarzburgischen Ehrenkreuzes erster Klasse:

dem Obersten von Below, Kommandeur deg 7. Thüringischen Jnfanterieregiments Nr. 96;

des Offizierehrenkreuzes des Fürstlich Schaumburgs Lippischen Hausordens: dem Major voóôn Hippel im Generalstab VII. Armeekorps; E des Ehrenkreuzes vierter Klasse des Fürstli Schaumburg-Lippischen Sus s dem Kanzleisekretär Friedrih beim Kommando des Kadettenkorps ;

ferner:

des Kaiserlih Russischen St. Annenordens zweiter Klasse:

dem Obersten von Winckler, Kommandeur des Königin Elisabeth Gardegrenadierregiments Nr. 3; O der dritten Klasse desselben Ordens: dem Oberleutnant von Kreußburg im 5. Thüringischen JZnfanterieregiment Nr. 94 (Großherzog von Sachsen);

des Kaiserlich Nussishen St. Stanislausordens dritter Klasse:

des

dem Leutnant von Kaminieß im 5. Thüringischen Jnfanterieregiment Nr. 94 (Großberzen von Sabsm): e