1908 / 148 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zweite

Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger,

Berlin, Donnerstag, den 25. Juni

M 148,

« Unte aen

. Aufgebote, it

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 95. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Go DY pat

erlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

| Öffentlicher Anzeiger.

6. 7. 8.

1908,

Kommanditgesellshaften auf Aktien und Aktiengesellsck, Erwerbs- und tus

Niederlafsung 2c. von

9. Bankausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

S

1) Untersuchungssachen:

[27878] Steckbrief.

Gegen den Kaufmann Willi August Adolf Handke, geboren am 25. März 1887 zu Berlin, zuleßt wohn- haft Berlin, Krausnickstr. 5, welcher flüchtig ist und si verborgen hält, ift in den Akten 33. J. 610. 08 dite Untersuhungshaft wegen Betruges verhängt. Es wird ersuht, denselben zu verhaften und in das Untersuhungsgefängnis hierselbst, Alt-Moabit 12 a, abzuliefern.

Werlin, den 20. Juni 1908.

Der Untersuchungérichter bei dem Königlichen Landgericht T: Sprohoff. [27877 ahaenfluchtsertlärung.

In - O gegen den Rekruten Samuel Aßmaun aus dem Landwehrbezi:k Thorn, geboren am 25. März 1880 in Grabie niemieckie, Rußland, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der SS 69 ff. des Militärstcafgeseßbucchs sowie der §8 356, 360 der Militärstrafgerih!8ordnung der Beschuldigte hierdurch für fahnenflühtig erklärt.

SBraudeuz_ den 24./23. Funi 1908,

Thorn L ? Gericht der 35. Division. [27937 Fahueufluchtserklärung.

In ls Unterfuhungsfahe gegen den Kanonier Johann Sasser der 2. Komp. Fußartl. Regiments Generalfeldzeugmeister {Brandenb.) Nr. 3, wegen Fahnenflut, wirb auf Grund der 69 ff. des Militärstrafgeseßbuchs sowie der 88 356, 360 der Militärstrafgerihtsordnung der Beschuldigte hierdurch für faßnenflüchtig ecflärt. -

Mainz, den 23. Juni 1908. :

Gerlcht des Gouvernements Mainz. Der Ger!{chtsherr: Brendel,

v. Goßler, 2 b Gereral der Infanterie Kriegsgerihtsrat.

und S&ouverneur. [27876] ; Die im Deutschen Reichsanzeiger vom 22. Januar 1906 unter Nr. 80819 gegen den Rekruten Joho veröffentlichte Fahnenfluhtserklärung wird hierdurch zurückgenommen.

Cöln, den 20, Juni 1908, Königliches Sericht 15. Division,

E

9) Aufgebote, Verlust: u. Fund- jachen, Zustellungen u. dergl.

wwan«asversteigerung. E Ste Aufhebung der Gemeinschaft, die in Ansehung des in Reinickendorf belegenen, im Grundbu§e von Reinidenborf Band 3 Blatt Nr. 112 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen bes Direktors Oito Coulon in Berlin und des Architekten Otto Klingenberg in Charlottenburg je zur ideellen Hälfte eingetragenen Grundstücks bestebt, fsoll diefes Grundstäck am 17, Juli 1908, Vormittags 10 Uhr, dur das unterzeichnete Geriht an der Gerichtsstelle Brunnenplaß Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, ver- fteigert werden. Das Grundstück, eine Ackerparzelle, Kartenblatt 1 Flächenabschnitt 1717/44 von 13 g 88 qm Größe, liegt in Reinickendorf, Scharnweber- ftraße 122, und ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Ieinickendorf unter Artikel Nr. 97 mit einem Reinertrag von 0,33 Tlr. verzeichnet. Der Verstcigerungsvermerk if am 2. Mai 1908 in das SrundduH eingetragen. Aushang t der Gcrichtstafel und Gemeindetafel.

, den 18. Mai 1908. Roicltes Amizgericht Berlin-Weddiag, Abteilung 6.

wangsverfteigerung. Pa ege B A angsbollftreckung foll das în

Tegel belegene, im Grundbuche von Tegel Band 18 Blatt Nr. 540 zur Zeit der Eintragung des Ver- steigerungsvermerks auf den Namen der offenen Handelsgesellschaft Hartsteinwerk Berlin-Norden, - Emil Bahr in Dalldorf eingetragene Grundstück am 27. Juli 1908, Vormittags 11 Uhr, dur das unterzeichnete Gerihßt an der Gerichtsstelle —, Brunnenplaß, Zimmer Nr. 30, 1 Treppe, versteigert erden. Das in Tegel, Hauptstraße 28, belegene Grundstück enthält: a. Wohnhaus mit Seitenflügel Und Hofraum, b. Quergebäude mit Seitenflügel, Und besteht aus der Parzelle 1786/144 xc., Karten- blait 1, von 14 a 40 qm Größe. Es ist in der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Tegel Unter Artikel Nr. 462 und in der Gebäudesteuerrolle Unter Nr. 323 verzeichnet und zu einem jährlihen ußung8wert von 10 700 6 veranlazt. Der Ver- steigerungsvermerk ist am 19. Mai 1908 in das rundbuch eingetragen. Das Nähere ergibt der ushang an der Gerichtstafel und Gemeindetafel. Verlin, den 29. Mat 1908. Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. Abteilung 6. [2783 Aufgebot, F 11/08. 1. Der Landwirt Frieling Hülsebus in Herrenbeer bei jorden als Vormund seines entmündigten Vaters, es Landwirts Derk Hülsebus zu Hohbebeer bei arienhave, bat das Aufgebot der angebli verloren egangenen Aktie Nr. 2210 der Emder Bank A.G,, Ür d auf 150 46, beantragt. Der Inhaber der d unde wird aufgefordert, spätestens În dem auf vor 0+ Januar 1909, Vormittags T1 Uhr, anber unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 1, ¡um spemten Aufgebotstermine die A und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls Emden, teiung der Urkunde erfolgen wird.

Königliches Amtsgericht. 1,

% | Pudlau

Das Nähere ergibt der { G

seine Rechte an- |

27839 Aufgebot. [ S Amtsgeriht Hamburg hat heute folgendes

¡fgebot erlassen : T L er H. Vollmer in Dinklar, vertreten dur den Rodibamwalt und Notax Justizrat Karl Koch in Hildesheim, bat das Aufgebot beantragt zur Kraftloserklärung der A Hypothekenpfand- briefe der Hypothekenbank in Hamburg: Serie 28 Nr. 5489 Lit. B übex 46 1000,— und Serie 28 Nr. 9815 Lit. E über 4 200,—. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert , © seine Rechte bei der Gerichts- schreiberei des hiesigen Amtsgerichts , Sioidustis- gebäude vor dem Holstentor, Erdgeschoß, Mittelbau, Zimmer Nr. 165, spätestens aber in dem auf Frei- tag, den 5. März 19092, NaŸhmittags 2 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, daselbst, Hinterflügel, Erdgeschoß, Zimmer Nr. 161, anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Krafilos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Hamburg, den 29 e E

êr Gerihtës{reiber des Umtsger amburg. E Abteilung für Aufgebotssachen. [27671] Bekanutmachung. /

Die am 9. April 1908 über den vierpzozentigen Pfandbrief der Berliner Hypothekenbank Aktien- gesellihaft (früher Pommersche Hypotheken-Aktien- Bank) Serie V Lit. D Nr. 9911 über 1000 46 herabgeseßt auf 800 46 angeordnete Zahlungs- sperre wird aufgehoben.

Berlin, den 21. Juni 1908, Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 84. 27846 Aufgebot. i: Der Veitlenobermeifter Hugo Wiebecke in Königs- hütte, vertreten durch den Nehtsanwalt Dr. Smidt in Beuthen O.-S,, hat das Aufgebot eines von dem Hotelier Walter Kolibay in Königshütte am 7. Fe- bruar 1905 ausgestellten, von Frau Marie Kolibay akzeptierten, am 1. Mai 1906 in Königshütte zahk- baren Wechsels über 1000 46 beantragt. Der un- bekannte Inhaber des angebli verloren gegangenen Wechsels wird aufzefordert, spätestens in dem auf den 283. Februar #9092, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 41, an- beraumten Aufgebotstermine seine Nechte anzumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls die Krafts loerklärung des Wechsels erfolgen wird.

Königshütte, den 16. Funi 1908.

Königliches Amtsgericht.

[27673] Aufgebot.

Gs werden folgende, angebli verloren gegangene Hypothekenbriefe aufgeboten:

1) derjenige vom 4. März 1871 üder die Hypothek von 120 Tlr., verzinslich mit 5 9/6, eingetragen für das Kirchenärar zu Haatsh in Abt. dem Grundbesißer Heinrih Kalwar und seiner Ehe- frau, Aloisia geb. Labud, in Groß-Darkowißz S hörigen Grundstücks Blatt Nr. 14 Gr.-Darkow ; auf den Antrag der Grundstückseigentümer, vertreten durch Rechtsanwalt Weyrauch in Hultscin,

2) berjenige vom 17. Dezember 1891 über die Hypothek von 1100 4, zu 59% verzinslich, ein- G aien für Frau Gerichtsvollzieher Anna Gorny, geb. Wyczisk, in Hultshin in Abt. I1T Nr. 1 des der Witwe Johanna Chlapek, geb. Nowak, in gehörigen Grundstücks Blatt 166 Koblau, auf Antrag der Grundstückseigentümerin, vertreten durch Rechtsanwalt Reimann in Hultschin,

3) derjenige vom 28. Mai 1897 über die Hy- pothek von 1090 4, die für die Geschwister August und Jofef Hein in Abt. ITT Nr. 4 des dem Fleischer und Viehhändker Johann Kaluza in Beneschau ge- hörigen Grundstücks Bl. 163 Stadt-Beneschau ein- getragen war, E noch in Höhe von 500 Á& für August Hein besteht, auf Antrag des genannten rundstückseigentümers, vertreten durchß Rechtsanwalt Reimann in Hultschin,

4) derjenige vom 7. Juli 1894 über die Hypothek von 260,204, unverzinsli, eingetragen für den minder- jährigen, jeßigen Maurer Kar] Sniehotta aus Henne- berg in Abt. ITT Nr. 11 der Grundstücke Bl. 10, 83, 96 und 98 Henneberg, auf Antrag der Grundstücks- eigentümer, Maurerfrau Beate Kollek, geb. Kupka, Maurers Jakob itassek, Häuslers Theodor Ballarin und Witwe Ludmilla Kurka, sämtlich in Henneberg, vertreten durch Rechtsanwalt Reimann in Hultschin, Á

5) derjenige vom 22. August 1877 über die Hy- pothek von 300 1, mit 6 9/9 verzin?lih, eingetragen für die Witiwe Maria Wittek, geb. Wrana, in Hultshin in Abt. II[T Nr. 3 des der Bauerfrau Franziska Koneßny, verw. gew. Muris, geb. Placzek, in Ludgerstal gehörigen Grundfstücks Bk. 206 Lud- gerstal, auf Antrag der Grundstückseigentümerin, ver- treten durh Rehisanwalt Reimann in Hultschin,

6) derjenige vom 16. September 1847 über die Hypothek von jeßt noch 31 Tlr. 20 Sgr., Rest von ursprünglich 95 lr, mit 5% verzinslich, einge- tragen für Rosalie Skczeczek in Abt. Ill Nr. 1 bezw. 12 des dem Johann Skrzeczek gehöcigen Grund- stücks Bl. 108 Kauthen und des dem Handelsmann Vincenz Stoklassa und seiner Ghefrau, Antonte geb. Meletzky, in Dt.-Krawarn gehörigen Grundstücks Bl. 936 Kauthen, aùf Antrag der genannten Grund- stückseigentümer, vertreten dur Rechtsanwalt Rei-

in.

“Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 13. November 1908, Vormittags 10 Uhr, vor dein unterzeichneten Gerichte, Zimmer 1, anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, Pioligenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden er- olgen wird.

Hultschin, den 17. Juni 1908,

Königliches Amtsgericht. [27675]

Aufgebot. Der Rentier Guta Dito zu Lindow |. Mark,

Eigentümer der im Grundbu von Lindow {. M.

ITT Nr. 71 des E9

Band I Blatt 23 verzeichneten Grundstücke Nr. 1 und 2 des Bestandsverzeichnisses, hat das Aufgebot der Gläubiger der auf dem Grundbuhblatt der oben be- zeichneten Grundstücke AbteilungIIl unter Nr. 8 für den Bäermeister Johann Gottfried Köppen aus dem Kaufvertrage vom 17. Juli 1844 eingetragenen, zu 4 9/0 verzinslichen Hypothek von 2091 Taler 2 Pf. und der unter Nr. 9 für Geschwister Henriette, Friederike, Marie und Gottfried, Heinri, Otto Nauh aus dem Rezeß vom 22. Februar 1848 un- verzinslich eingetragenen Hypothek von 258 Talern 16 Silbergroschen gemäß § 1170 d. B. G.-B. be- antragt. Die Gläubiger der genannten Hypotheken- forderungen werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 9, März 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermine thre Ansprüche und Rechte anzumelden, widrigenfalls die Auss{ließung der Gläubiger mit ihren Rechten erfolgen wird.

Liudotww, den 19. Juni 1908.

Königliches Amitsgeriht.

[27676] Aufgevot. F 3/08 ju 1.

Der Rentier Gustav Otto zu Lindow i. M. hat das Aufgebot der Urkunde übec die im Grundbuch bon Lindow i. M. Band T Blait 23 Abteilung IIL unter Nr. 8 für den Bêdermelster Johann Gottfried Koeppen aus dem Kaufvertrag vom 17. Juli 1844 eingetragene, zu 49/0 verzinélihe Forderung von noch 2091 Talern 2 Pfennigen, bestehend aus dem Duplikat- kaufkontrakt vom 17. Juki 1844, aus dem Antrag auf Hypothekeneintragung vom 12. Januar 1848 und aus dem Hypothekenschein vom 22. Februar 1848 nebst Eintragungsvermerk von demselben Tage, beantragt. Ver Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 9, März 1909, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Lindow, den 19. Junt 1908.

Königlihes Amtsgericht.

[27003] Aufgebot. 4. F. 1/08. 1. Die Witwe des Hermann Josef Rembold, Anna Maria geb. Löttgen, in M.-Gladbach und deren minderjährige Kinder: a. Bernhard Hermann Ernst Maria Rembold, b. Theodor Richard Maria Rem- bold, vertreten durch ihre vorgenannte Mutter, haben das Aufgebot des Hypothekenbriefs über die für den Ringofenziegeleibesißer Hermann Josef Rembold in M.-Gladbah im Grundbuch von Obergeburt Band 38 Artikel 1896 in Nestforderung von 656 4 für gelieferte Ziegelsteine beantragt. Der Jahaber der Urkunde “wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 16. Januar 09, Vormittags L0 Uhr, vor dem unter- zeihneten Gericht, E 27, Zimmer 10, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft-

[oserksärung der Urkunde erfolgen wird.

M.-Gladbach, den 10. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht.

Dr. Schmitt.

(27290] K. Württ. Amtsgericht Waiblingen.

ufgebot.

Im Unterpfandsbuch von Waiblingen Band 34 Blatt 65 und 66 ist unter dem 20. März 1885 bei 1) Karl Mack, Shneiderseheleute, hier, 2) Gottlieb Häußermann, Maurerseheleute, hier, 3) Johann Jakob Kolb, Bauer, hier, ein Pfandrecht zu Gunsten der Andreas Kolhs Kinder in Hebsack und der Kinder der {Christine Dorothee, geb. Kolb, Ehefrau des Jakob Maierle, Weingärtners von Hebsack, auf den Grundstücken Parz. Nr. 4410, 1612/1, 976/3, 976/2 für 483 41. 36 S und 717 4 13 S eingetragen. Die jetzigen eingetragenen Eigentümer der ver- eres Grundstücke, * Karl Mack, SHneiders- eheleute, hier, Karl Gottlieb Häußermann, Maurers- witwe, hier, und die Erben ihres verstorbenen Ehe- mannes sowie Johann Jakob Kolb, Bauer, hier, haben das Aufgebot zum Zweck der Ausschließung der derzeit unbekannten Gläubiger beantrazt. Es ergeht daher an die Gläubiger die Aufforderung, spätestens in dem auf Freitag, den 18. Septbr. 1908, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls sie mit denselben aus- ges{lofsen werden würden.

Waibliugen, den 13. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. mtsrichter Gerof.

Abteilung T1T unter Nr. 5 eingetragene

[27843]

In Saten, betreffend Ae des Grundschuld- briefes über die im Grundbube von Neuenwalde Band II[ Blait 104 Abt. 111 Nr. 1 für den Halb- höfner Johann Heins in Neuenwalde eingetrage Grundschuld von- 300 46 (vergl. Bekanntmachun vom 6. Juni 1908 Nr. 133 [22186]), wird der Auf- gebotstermin auf den 9. Dezember 1908, Mittags 12 Uhr, verlegt. F 10, 08.

Lehe, den 23. Junt 1908,

Königl. Amtsgericht. V.

[27674] Aufgebot. 3 F 9/08. 2,

Der Pächter Alexander Macholla aus Abbau See- dorf hat beantragt, die vershollene Julianna Koukel, geb. Patocka, geboren am 6. Juni 1851, zulegt wohnhaft im Kreise Karthaus i. W., für tot zu erklären. Die bezeichnete Verschollene wird auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den L2, März 1909, Vormittags 4A Uhr, vor dem unter- eten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu

e widrigenfalls die Ie RER erfolgen j n d. 4 An 2 welhe Auskunft über Leben oder

d der Versollenen zu erteilen vermögen, ergeht ie E spätestens im Aufgebotsteruine dem Gericht Anzeige zu machen.

6, den 4. Juni 1908. i Königliches Amtsgericht.

[27842] Aufgebot.

Der Wilhelm Weiler, Bauer in Sthlierbah, hat beantragt: 1) den am 10. Februar 1832 in Roßs wälden geborenen Christian Hieronymus Mayer, 2) die am 7. September 1833 in NRoßwälden ge- borene Euphrosine Mayer und 3) die am 13. März 1841 in Roßwäiden geborene Marie Barbara Mayer, sämtli in den Jahren 1853/55 nah Amerika aus- gewandert und seither verschollen, zulegt wohnhaft in Noßwälden, für tot zu erklären. Die bezeihneten Verschollenen werden aufgefordert, fi spätestens in dem auf Dounerstag, den 25. März 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Auf- forderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Se- richt Anzeige zu maten.

Kirchheim u. Teck, den 19. Juni 1908.

K. Amtsgericht. Landgerihtsrat Wider.

Veröffentlicht durch Amtsgerichts\sekcetär Lieb er. [27672] Aufgebot.

Die verwitwete Gastwirt Rosa Bösel, geb» Hobus, in Griebow bei Alt-Bork, vertreten durh Rechts- anwalt, Justizrat Grieser zu Kolberg, hat als geriht- li bestellte Äbwesenheitépflegerin beantragt, den vershollenen Kaufmann Nobert Wilhelm Emil Hobus, geboren am 23. Februar 1865 in Toden- hagen, zuleßt wohnhaft in Varchmin, für tot zu er- klären. Der bezeichnete Verschollene wird aufs gefordert, sich spätestens in dem auf den 24. Februar 1909, Vormittags x0 Uhr, vor dem unter- zeihneten Geriht, Zimmer Nr. 46, anberaumten Ae olantin zu melden, widrigenfalls die Tode3- erklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Köslin, den 9. Juni 1908.

Königliches Amtsgericht. Abt. 3.

[27677] gros F 2/08,

Der Schmied Jakob Bauer in Oberbronn hat beantragt, die vershollenen 1) ait Heinri Menges, geb. am 3. I1. 1793, 2) Sophie Menge®, geb. am 8. I. 1821,“ 3) Philipp Jakob Menges, geb. am 2. IV. 1823, 4) Philipp Jakob Menges, pen am 17. IIL. 1827, zuleßt wohnhaft in Ober- ronn, für tot zu erklären. Die bezeichneten Ver-

schollenen werden aufgefordert, sih spätestens in dem auf den 20. Januar 1909, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wirb. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotse termine dem Gericht Anzeige zu maden, Niederbronu i. Els, den 20. Juni 1908, Kaiferlihhes Amtsgericht.

[27844] Aufgebot.

Der Amtegerichts\sekretär Penckwitt in Pollnow hat als Nachlaßpfleger beantragt, die seit länger als 10 Jahre verschollenen Wilhelm Winkel, geboren den 8. Juni 1841, Anna Winkel, geboren den 24. September 1849, beide zuleßt wohnhaft in Treten, für tot zu erklären. Die bezeichneten Ver- {ollenen werden aufgefordert, ih spätestens in dem auf den 17. Februar 1909, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Eericht anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Tode3erkl. s erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gerichte Anzeige ¡u machén.

Rummelsburg i. Pom., den 22. Junt 1908.

Königliches Amtsgericht. [27680] Aufgebot.

Der Hausbesißzer Nobert Sönemann in Tempels burg hat beantragt, die vershollenen Gebrüder Meyer, a. Albert, geboren den 13. Oktober 1864, b. Louis, geboren den 23. September 1867, zuletzt wohnhaft in Zier, für tot zu erklären. Die be- zeichneten Vershollenen werden aufgefordert, si spätestens in dem auf den 8. Februar 1909, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 1, anberaumten Aufgebots- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen: zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots- termine dem Gericht Anzeige zu maten.

Se den 11, Juni 1908. öniglices Amtsgericht, [27838] Aufgebot. X11 Nr. 4 Gelnh.

Die unbekannten Erben der am 16. Juli 1858 in Gelnhausen verstorbenen Ehefrau des Sattlers Georg Kümmel, Christine geb. Stock, werden auf- gefordert, längstens bis zu dem am 18. September

08, Vormittags 10 Uhr, anstehenden Termin ihre Erbrehte anzumelden, widrigenfalls festgestellt werden wird, daß ein anderer Erbe als der preußische Fiskus nit vorhanden ist.

Gelnhauseu, den 17. Juni 1908.

Königliches Amtsgeri@ßt.

[27840]. Oeffentliche Aufforderung. Am L Ani 1893 is zu Methler an seinem

Wohnort der am 12. September 1818 als Sohn der Eheleute Tagelöhner Franz Adolf Ricks und anne Catharine geb. Culemann zu Sieker geborene häfer Friedri Wilhelm Nicks gestorben. Derselbe war in erster Ghe verhetratet mit Johanna Sophie riederike Puls aus Stieghorst. Diese Ghe, aus der inder hervorgegangen sein sollen, ift durch Urteil des Kreisgerihts Bielefeld am 10, September 1860

geschieden. Aus der zweiten Ehe mit Sophie geb.