1908 / 149 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

dem die Shule liegt, als stimmbere<tigte Mitglieder ieveren: wirtschaft angebrohen seien, und {loß mit einem Hoh auf Seine ] der Passagiere auf 59 angeben, \pre<hen von 38 Toten. 23 Leichen,

Die Versammlung hatte am 4. Juni bes(lossen, den zu ersuhen, alsbald eine Vorlage einzubringen

zwe>s Ver- | von Gau überbrachte die

agistrat | Königlihe Hoheit den Heros R Der Oberbürgermeister | darunter die des Kapitäns, des zweiten Schiffsarztes, des Schisss- r

e der Stadt Stuttgart. Die immermanns und m Kind d erkannt. Die Nachforschungen wendung der im Etat 49 fie 1908 tingelte ten Summe für | preußis<he Regierung war dur den Minister für Landwirtschaft, Las weiteren Bar S bs den herrshenden dichten

die höhere Besoldung der städtishen Beamten und | Domänen und Forsten von Arnim vertreten, Nebel und den Zustand des Meeres unmögli gemacht. Lehrer. Der Magistrat unterbreitete nun der Versammlung ——————— E 9 folgenden Antrag: „Die Versammlung erklärt st{< damit einver- London, 23. Junk. (W. T. B.) Wie das Reuters<e Bureau“ Chicago, 25. Juni. (W. T. B.) In den Lagerräumen einer:

standen, daß aus der in den Spezialetat 49 für 1908 zur De>ung | erfährt, wird eine neue ommission unter Oberst David Bruce | Chemikalienhandlung, die ‘im Erdges eines Hauses befindet, des etwa infolge des Vorgangs von Reih und Staat notwendigen | nah UÜganda abgesandt werden, um die Shlafkrankheit zu | dessen Oberge\<oß als Lo ieibeus h wird, fand heute eine Mehrbedarfs an Besoldungen eingestellten Summe 1 500 000 4 | studieren. Zu ihrer Aufgabe wird es au< gehören, Kos Theorie zu Explosion statt, infolge deren Feuer ausbra<h. Fünf Personen alsbald einmalige Zulagen an die Gemeindebeamten der Stadt } studieren, nah der die Krokodile

Berlin gezahlt werden, und zwar na< folgenden Grundsäßen : | palpalis liefern. Die Kommission wird am 25. September in See

a. Alle Gemeindebeamten, welche am 1. April 1908 als folie ange- | gehen.

stellt waren und zu diesem Zeitpunkte ein pensionsfähiges Dienst-

malige Zulage und zwar die Beamten mit einem pensionsfähigen | gangenen Nacht ein Boot, in

Diensteinkommen von ni<ht mehr als 2000 4 10

die Nährstofe für die Glossina wurden getötet, 20 verleßt.

einkommen von niht mehr als 4800 4 bezogen, erhalten die ein- Turin, 25. Juni. (W. T. B.) Auf dem Po ift in der ver- Nach S <luß der Redaktion eingegangene Oi Bent i Drei Pers u fich iwölf Frauen, auen Depeschen. / eamte, } untergegangen. Drei Personen konnten gerettet werden, neun sin * hp i hr als 2000 46 ertriiteaS 9 g " Täbris, 26. Zuni. (Meldung der „St. Petersburger

mit einem pensionsfähigen Diensteinkommen von me bis zu 4800 4 (eins<ließli%) je 150 4 ein b. Die- erhaltenen Zulagen werden den Beamten künftigen Zulagen in Anrehnung gebraht, welhe au späteren Abänderung der geltenden Besoldungsordnungen seit dem | Nr. 148 d. Bl.) war bis zum Abend immer no<h nit - genau fest-

L. April 1908 für fie fällig werden.“ Der Antrag wurde na< | gestellt. Neuere Meldungen, die die Zahl der Besaßung auf 52, die (Fortseßung

malige Zulage.

Telegraphenagentur“.) Die Verhandlungen der Parteien

auf diejenigen Madrid, 25. Juni. (W. T. B.) Die Zahl der bei dem | blieben bisher erfolglos. Seit gestern nahmiitag werden he“ Lia Leben Wee en (vergl. ab und zu Schüsse gewechselt.

8s Anlaß einer | Untergang des Dampfers , Lara

des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

längerer Debatte angenommen. Vom Lehrerverein und den 2 diätaris< beschäftigten Beamten waren zur Saße Petitionen A ———— T E eingereiht, die auf Antrag des Stadtverordneten Caffel dem m ——— Magistrat zur Berücksichtigung überwiesen wurden. ie Ver-

ammlung stimmte ferner einer Vorlage zu,

Kosten der auf

1908 angegebenen Höhe übernimmt,

ist, daß diese Speisung für die Zukun

zu gehen.

Korps studentische Bismar>feier. Bekanntili<h wird im Laufe des Sommers (dem Vernehmen nah Ende August oder Anfangs September) die Büste Bismar>s in der Walhalla bei Regensburg aufgestellt. Der Korpsphilisterverband Regensbu rg veranstaltet aus diesem Anlaß einen festlihen Bismar kommers und Tags darauf einen Ausflug mit Damen zur Huldigung vor der Büste. Zu dieser Feier sind alle deutshen Korpsangehörigen eingeladen. Valentia

Auf der Treptower Sternwarte wird jeßt am Tage mit dem großen Fernrohr die Venus gezeigt, die in nächster ode wishen Sonne und Erde rü>t. Die Atmosphäre der Venus ist Aberdeen ur einen feinen Uchtsaum, der die dunkle Scheibe der Venus um- gibt, zu erkennen. Am Abend wird den Besuchern der interessante Shields vierfahe Stern im Sternbilde der Leyer „Beta** gezeigt, an Lichtwehsel zu beobachten ist. Am Sonntag spricht im Hörsaal der Treptower Sternwarte (Restaurant Zenner, Treptower C. aussee 21) der Direktor Dr. Archenhold Nachmittags 5 Uhr über: eDie Bewohnbarkeit der | Jsle A E x Vor S ves R U ie s m Montag r lautet das Thema: „Moderne Riesenfernrohre : 768.4 [ONO und ihre Leistungen“. Sämtliche Vorträge sind gemeinverständlih Sk. Matbieu N

dem ein no< ni<t völlig aufgeklärter

und mit zahlreichen Lichtbildern ausgestattet.

Danzig, 26. Juni. (W. T. B.) Heute vormittag wurde hier

der 34, deutsche Aerztetag eröffnet.

Kiel, 25. Juni. (W. T. B.) Zur Vebergabe des Paten- es<henkes der Stadt Nürnberg an den gleihnamigen reuzer traf hier heute eine Abordnung, bestehend aus dem Oberbürger-

meister Dr. von Schuh, dem Bürgermeister Ritter von Jaeger, dem Nechts- anwalt Braeutigam und dem Stadtvérordneten Kaufmann Hopf hier ein. Die Ueberreichung des Geschenkes erfolgte an Bord des Kreuzers mit einer Ansprache des Oberbürgermeisters, die der Kommandant mit herzlihen Worten des Dankes erwiderte. Zu Ehren der Abordnung fand am Abend an Bord des Kreuzers eine Festlichkeit ftatt.

Stuttgart, 25. Juni. (W. T. B.) Heute mittag ist hier die

« Wanderausstellung der Deutschen Landwirts<hafts- gesells<aft in Gegenwart Jhrer Majestäten des Königs und der Königin, der Mitglieder des Königlichen Hauses, sämtliher Minister, der Generalität, der Spißen der Be- hörden und der Vertreter anderer deutscher

discher Regierungen eröffnet worden. Nachdem

lihe Hoheit der Herzog Albrecht von Württemberg als Präsident der Deutschen Landwirtschaftsgesell<aft ein Hoch auf Ihre Majestäten den König und den Kaiser ausgebraht hatte, wies der Minister des Innern Dr. von Pischek in [längerer Rede

V betreffend die Wetterbericht vom 26. Juni 1908, Vormittags 92 Uhr. ufnahme der tür Poltzeidirektionsbezirk Lichtenberg festgenommenen selhle<tskranken Prostituierten in die Krankenstation des tädtishen Obdachs und die Festsezung des Verpflegungssatzes auf 3 46 Name der für den Tag gegenüber den Gemeinden, aus deren Weichbilde Prosti- Beobachtungs- Tuterte zur Zwangsheilung der Krankenstation des Obdachs zugeführt stati werden. Weiter beantragte der Magistrat folgende Beslußfassung: V Die e damit einverstanden, daß die Stadt Berlin die eranlafsung der Sittenpolizet eingeleiteten freien ärztlicher Behandlung geshle<tskranker Prostituierter einshließlih der Kosten der verordneten Heilmittel vom 1. Juli 1908 ab auf ein Jahr in der in der Ae des Magistrats vom 18. Juni ofern in den einzelnen Fällen, wenn Krankenhausbehandlung eingetreten ware, mittelbare Orts- polizeikosten der Stadt Berlin vorgelegen hätten, und stellt zu diesem wede 5000 4 zur Verfügung. Die Vorlage wurde angenommen. odann verhandelte die Versammlung die Frage der Spei bedürftigen Sh ulkindern. Der Stadty. Rosenow hatte hterzu folgende Anfragen gestellt: 1) weshalb der Beschluß der Stadtver- ordnetenversammlung wegen der Speisung von S@hulkindern während des Sommers nit zur e RRg gekommen is? 2) ob es richtig t der Armenverwaltung übertragen werden soll ? Nachdem der Oberbürgermeister Kirschner die aus diesem Anlaß gegen den Magistrat erhobenen Angriffe zurü>gewiesen hatte, wurde nah längerer Debatte ein Antrag Deutsch und Genossen, der Magistrat solle ersu<ht werden, die Schülerspeisung nicht der Armenverwaltung P übertragen, in namentlicher Abstimmung abgelehnt, worauf der tadtv. Rosenow seine Anfragen als dur die Debatte erledigt zurü>zog. Die Stadtverordneten beshlossen hierauf, in die Ferien

> 5

V

Wind-

s

o

stärke

768 6 [N 66,1 4

Borkum

762,2 |WNW 760.0 7

ung von

Dresden

Malin Head WNW

769 6 773,2

772.3 772,0 |NW 764,5 |NO 4

769,6 (D 797,8

Grisnez

58,4 |N

und qauslän- 756 8

Seine König-

Wetter

772,1 |Windft. |bede>t

1\bede>t

Nebel

wolkig

E S iz Name der SZ erung8- Beobachtungs- 22 verlau

Ebe der legten flation SE 24 Stunden g

B B

fs } sk I

f

bad

O OCO COoOS

ztemlih

©

©

©

bed.

verlängert ;

tro>en und meist

heiter | heiter, sonst trübe.

(GrünbergSchl.) ziemlich heiter

E Mitteilu lens Observ

enl.

) beiter g) beiter

(Bamber ztemlih

Seehöhe. .

Temperatur (C0 Rel & tak. 5 Wind- idhung

« Geshw.mps

Temperatur glei

Sechöhe. ....

Temperatur (0°) Rel. F tak. (2/0) Wind-Richtung .

Geschw. mps |

bis 10,5

28 E25

763,3

MWind- ri ug Wetter stärke

S Wiiterungs- ES 2 er leßten S | 24 Stunden

mm

2 S 2 R o

in Celsius

Temperatur

NNO 2wolkenk.| 19 0 4 196| 0 3 ö3lheiter

WSW2

SSO 1

I wolkenk.

Das Hochdru>gebiet über Westeuropa hat iugenommen; ein Maximum von 773 mm lagert westliÞh von Schottland, nordwärts

3 eine Depression von 755 mm reiht von Finnland bis Westrußlakd, ein flacher, südwärts \<reitender Ausläufer geht na< Dänemark. In Deutschland ist es bei s<wachem nördlichen Winde

etwas kühler. Im Süden und Nordosten ist es a Deutsche Seewarte.

Nahtrag

ngen des Königlichen Aöëron utt atoriums Lindenberg bei Beet

veröffentlißt vom Berliner Wetterbureau. Ballonaufstieg vom 14. Juni 1908, 97 bis 101 Uhr Vormittags:

E

122 m 500 m |1000 m | 1060 m| | 20,0 | 17,4 | 13,8 74 | 73 | 79 a

SW s{<wankend | wgs ¿wischen 2 und 5 zunehmend.

Mehr als die Hälfte des Hi L Alto- cumuluswolken bede>t, i S “Brie u7grioftratus- und öhe

inäßig 17,4 °, FeuHtigkeit von 75 auf 65 0/9 fallend- ten.

Windstärke und „rihtung s<wankend in allen Schich

Mitteilungen des Königli ö tischen Observatoriums Lindenberg ry anautishe

veröffentliGt vom Berliner Wetterbureau. Drachenaufstieg vom 26. Juni 1908, 7 bis 8 Uhr Vormittags: EE2UA

22 m | 500 m | 1000 m| 1500 m| 2000 m| 2400m

101168 90 0870 5,2 79 79 82 69 74 70 N A AA W Ae DA W E W

Heiter. Zwischen 500 und 620 öhe Temperatur gleihmäßls 11,8, ¿wischen 1000 und 1200 e von 92 ;

U. a. darauf hin, daß wieder glü>lihe Tage für die deutsche Land- : 2 E E

: Theater.

Deutsches Theater. Sonnabend: Vaudeville- Ensemble Arnold-Waßmann. Gastspiel Fedák. Die Brettlgräfin. Anfang 8 Uhr.

Sonntag und folgende Tage: Die Brettlgräfin.

Kammerspiele. Sonnabend: Ensemblegastspiel Berthold Held. Gelbstern. Anfang 8 Uhr. Sonntag und folgende Tage: Gelbstern.

Neues Schauspielhaus. Gastspiel des Neuen Operettentheaters in Ee (Direktion: Wilhelm Bendiner.) Sonnabend: Die Dollarprinzessin. Anfang 8 Uhr. -

onntag und folgende Tage: Die Dollar- rinzesfiu.

Berliner Theater. Gaftspiel des Neuen Sihau- Piebanses, (Direktion: Alfred Halm.) Sonnabend,

bends 8 Uhr: Naffles.

Sonntag und folgende Tage: Raffles.

Cessingtheater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Raub der Sabineriunen.

Sonntag, Abends 8 Uhr: Der - Raub der Sabineriunen.

Montag, Abends 8 Uhr: Der- Raub der abin ent.

Sthillertheater. 0. (Wallnertheater.) Morwit-Oper. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Zum ersten Male: König für einen Tag. (Si j's{tais roi.) Komishe Oper in 3 Akten. Text von A. Dennery und J. Bresil. Musik von A. Adam.

Sonntag, Nahmittags 3 Uhr : Bei halben Preisen : Die Afrikanerin. Abends 8 Uhr: Köuig für einen Tag. (Si j’ótais roi.)

Montag, Abends 8 Uhr: Köuig für einen Tag. (Si j'étais roi.) ;

Charlottenburg. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Das Opferlainn, Schwank in 3 Akten von Oskar Walter und Leo Stein.

Sonntag, Nachmittags 3 Uhr : Das vierte Gebot. Abends 8 Uhr: Der Herr Ministerialdirektor,

Montag, Abends 8 Uhr: Das Opferlamm.

E us, (Station: Zoologischer

rten. Kantstraße 12. y :

Gu Bats onnabend, Abends 8 Uhr: Sonntag: Ein Walzertraum,

Komische Oper. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Die Fledermaus.

Luftspielhaus. (Friedrihstraße 236.) Sonn-

abend, Abends 8 Uhr: Die blaue Maus. Sonntag: Die blaue Maus.

Thaliatheater. Sonnabend, Abends 8 Uhr: Der Maun mit dem Monocle. Sonntag: Der Manu mit dem Monocle.

Trianontheater. (Georgenstraße, nabe Bahnhof Pi vet Wie Sonnabend, Abends 8 Uhr: Gaft- piel des Wiener Gnsembles, Die Fran Varoniu,

Sonntag und folgende Tage: Gastspiel des

Wiener Ensembles, Die Frau Baronin.

T Familiennachrichten,

Geboren: Ein Sohn: .” Leutnant Grafe Sittich vom Hagen (Beit Eine Tolle Hrn. Dr. jur. Gerhard Grafen Arnim (Prenila- Hrn. Hans Eberhard von Klißing (Cher: (tenburg), Hrn. Friedri von Rede

ertshof, :

G É E en: Hr. Profeor Hans Klemming (Magde-

urg).

E al

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenb urs.

lin: Verlag der Expedition (J, V.: Koye) in BAA Dru der Nordd Buchdru>erei und Verl Anstalt Berlin L, Wilhelmstraße Nr. 3% : Acht Beilagen (einschließli Börsen-Beilage).

|