1908 / 150 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Deutscher Reichsanzeiger

Und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 5 Æ 40 u. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin anßer deu Postanstalten uud Zeitungsspediteuren für Selbstabholer

oth die Expedition 8W., Wilhelmstrafie Nr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 S

.\¿ 150.

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. Inserate nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentschen Reichzanzeigers -

nud Königlih Preußischen Ätaatzanzeigers Berlin 8W., Wilhelmstraße Nr. 82,

Berlin, Sonnabend, den 27. Juni, Abends.

1908,

JFuhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich.

Ernennungen 2c. Ermächtigungen zur Vornahme von

Mitteilungen, betreffend

i dsakten. 20 : L E betreffend die Beaufsichtigung der inländischen

rivaten Rü>versicherungsunternehmungen. E Bekciriitiiachüng: betreffend die S privater Ver- fiherungsunternehmungen durch die Landesbehörde.

Königreich Preußen. Ernennungen, Sha I La nagen, Standeserhöhungen und 2 i onalveränderungen. s O betreffend die: Ausgabe neuer Blätter der Karten des Deutschen Reichs im Maßstabe 1 : 100 000 und von Meßtishbläitern im Maßstabe 1 : 25 000. /

Erste Beilage: ekanntmachun betreffend die „Allgemeinen Vertrags- Vene Pär die Ausführung ‘von Garnisonbauten“ |o- wie die neu eingeführten „Allgemeinen Bestimmungen, be- treffend die Vergebung von Leistungen —- Arbeiten und Lieferungen für Garnisonbauten“ und die „Bedingungen für die Bewerbung um Leistungen Arbeiten und

Lieferungen für Garnisonbauten“.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Gymnasialoberlehrer, Professor Friedrih Bus- mann zu Münster i. W. und dem Bürgermeister Gottlieb Heinrich zu Wald im Landkreise Solingen den Noten Adler- orden vierter Klasse, d :

dem Oberbürgermeister August Di>e zu Solingen den Königlichen Kronenorden dritter Klasse, : G

dem Fabrikbesißer Mea Franzen zu Wald im Land- kreise Solingen und dem Lehrer Reinhold Balfanz am Gymnasium in Kolberg den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, : :

E Gemeindevorsteher Wilhelm G zu _Hornow im Kreise Spremberg, dem Strafanstaltsaufseher Heinrich Beer zu Kaufung im Kreise Schönau, bisher in Groß-Strehliß, und dem pensionierten Wasserbauwart Gustav Liegmann zu Marienwerder, bisher in Pie>el, Kreis Marienburg W.-Pr., das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, -

den Mitgliedern der kirhlihen Gemeindevertretung, Be- sier August Tews zu Amthal im Landkreise Thorn und Besißer August Wichert zu Groß-Bösendorf im genannten Kreije, dem penfionierten Briefträger Karl Schilling, dem Maurer Adolf Wilde, beide zu Mittenwalde im Kreise Teltow, den Kossäten Johann Rüschel zu Klein-Loiß im Kreise Spremberg und Johann Noa> zu Bohrs- dorf im ‘genannten Kreise, dem Büdner Ernst Duschke, dem Kossäten Wilhelm Schaefer, dem Auszügler George Balzer, sämtlich zu Hornow im Kreise Spremberg, dem Gutsstatthalter Karl Ohm zu Grubenhagen im Kreise Greifswald, dem Vorarbeiter Gott- fried Bojahr, dem Gutshirten Johann Grohnwald, beide zu Königlich Neuendorf im Landkreise Königsberg i. Pr, dem Viehfütterer August Kashub zu Klein-Amalienau im Landkreise Königsberg i. Pr. und dem Guisarbeiter A u gust Rodmann zu Metgethen im genannten Kreise das Allgemeine

Ehrenzeichen sowie er- Ae

den Eisenb rsclossern Robert Bartel und S M Note Kreuzmedaille dritter zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht: der Hofdame Jhrer Majestät der Kaiserin und ‘Königin Gräfin Lita zu Ranßhau die Erlaubnis zur Anlegung des ihr verliehenen Kreuzes erster Klasse des Kaiserlich Oester- reichischen Elisabethordens zu erteilen.

Deutsches Rei.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

zu genehmigen, daß der frühere Bureauvorsteher R e n\< in Meg an Stelle des bisherigen Charakters e Kanzleirat denjenigen als Kaiserliher Rechnungsrat führt.

Le ige Biele t d er bisherige erkalkulator bei der Reichs Rechnungsrat Meber in Berlin zum Vorstehee Er und E des Reichsbank;

. Der bisherige interimistishe Zweite Vorstandsbeamte der Reichsbankstelle in rankfurt (Oder) Barsek ow - assessor und A V naihabecraten | ACiA

die bisherigen interimistishen Bankvorstände Walter in Landeshut (Schlesien), Schoof in Sensburg und Weiß- mann in Friedrihshafen (Bodensee) zu Bankvorständen;

die bisherigen Bankbuchhalter Goerke in Königsberg (Preußen), W ilhelm Müller in Dresden und Schroedter in eing zu Bankkassieren ;

die bisherigen Buchhaltereiassistenten O Hermann Ullrich, Pitsh und Bechtolf in Berlin, endeler in

Cöln, Wolff in Neichenbah (Schlesien), Banning in Pforz- heim, Zell in Crefeld, Johannes in Halle (Daa u\< in Paderborn, Mentel in Kiel, Nichard Haase in Potsdam,

Mohr in Magdeburg, Hau in Görliß, Grossart in Mainz, Pei>er in Beuthen (Oberschlesien), Sh öllmann in Leipzig, Martini in Kottbus, Krätke in Hannover, Thomas in Breslau, Schmidt in Zwi>kau und Hoppe in Liegniß zu Bankbuchhaltern;

der bisherige Geheime Registraturassistent Thi eke in Berlin zum Bankregistrator. :

\

Der bisherige Geheime Kanzleidiätar Reinhardt ist zum Geheimen Kanzleisékretär bei dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs ernannt. ,

__ Dem bei dem Kaiserlichen Generalkonsulat in Konstantinopel beschäftigten Vizekonsul Geri>e ist auf Grund des $ 1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit $ 85 des Ge- seßes vom 6. Februar 1875 die Ermächtigung erteilt worden, in Vertretung des Generalkonsuls bürgerli< ‘gültige Ehe- s<liezungen von Reichsangehörigen und Schußgenofßsen, mit Einschluß der unter deutshem Schugze befindlihen Schweizer, vorzunehmen und die Geburten, Heiraten und Sterbefälle von solchen zu beurkunden. ; ; N

Dem Kaiserlihen Konsul Olshausen in Asuncion ift auf Grund des 8 1 des Gesezes vom 4. Mai 1870 für seinen Amtsbezirk die Ermächtigung erteilt worden, bürgerlih gültige Eheschließungen von Reichsangehörigen vorzunehmen u Ee Heiraten und Sterbefälle von sol<hen zu eurkunden.

Dem Verweser des Kaiserlihen Konsulats in Lourenço Marques, Vizekonsul Kuenzer is auf Grund des 8 1 des Geseßes vom 4. Mai 1870 in Verbindung mit 8 85 des Geseßes vom 6. Februar 1875. für den Amtsbezirk des Kon- ute die Ermächtigung erteilt worden, bürgerlich gültige Ehe- <hließungen von Reichsangehörigen und unter deutschem Schuße befindlichen Schweizern vorzunehmen sowie die Geburten, Heiraten und Sterbefälle von solhen zu beurkunden.

Bektanntmaqhung,

- betreffend die Beaufsichtigung der inländischen

privaten Nü>versiherungsunternehmungen. Vom 18. Juni 1908.

Auf Grund des $ 116 des Geseßes über die privaten Versicherungsunternehmungen vom 12. Mäi 1901 (Reichs- geseßbl. S. 139) hat der Bundesrat angeordnet:

Vom 1. Januar 1909 ab finden die Vorschriften des R des S 65 Abs. 1, Abs. 2 Sah 1, Abs. 3 und der 88 81, , 118 des Gesehes über die privaten Versicherungsunter-

nehmungen vom 12. Mai 1901 auf alle inländischen pri-

vaten Versiherungsunternehmungen Anwendung, welche die Rückversicherung in geseßlich aufsihtspflihtigen Versiherungs- zweigen zum Gegen haben. Berlin, den 18. Juni 1908. Der Stellvertreter des Reichskanzlers. von Bethmann Hollweg.

\ Betan etm Mut tg,

beireffend die Segal Gligung privater_Versiche- rungsunternehmungen durch die' Landesbehörde. Jm Anschluß an meine E vom 12, Mai 1908 bestimme ih auf Grund des $ 8 Abs. 2 des Ver- sicherungsaufsichtsgeseßes im Einvernehmen mit den beteiligten Landesregierungen, daß bis auf weiteres die folgenden Ver- fiherungsunternehmungen: E 1 Begräbniskasse-Verein in Ruhla, S die Sterbekasse des Landwehrvereins

Ruhla, S 4 baleih fie ihren Geschäftsbetrieb über das Gebiet des L ius Sachsen-Coburg und Gotha hinaus erstre>en, durch die Herzoglich sächsische Landesbehörde beaufsichtigt werden.

Berlin, den 23. Juni 1908. i Der Reichskanzler. Jm Austrage: Caspar.

in

Königreich Preußen.

Seine Moajestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Chef der Marinestalion der Nordsee, Admiral Max Sl <el in Wilhelmshaven und seine Schwester Fräulein ohanna Fischel daselbst, in den Adelstand zu erheben.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Kammergerichtsrat, Geheimen Justizrat Rabe in

Berlin zum Senatspräsidenten bei dem Kammergericht, idi a Dr. Pape in Breslau zum Kammer-

gerichtsrat,

den Landgerichtsrat Dr. Schultheis in Cassel und den Staaisanmaltschaftsrat Althaus in Hamm zu Oberlandes- gerichtsräten in Hamm,

den Gerichtsassessor Dr. Erich Schulz in Beuthen O.-S. zum Landrichter in Beuthen O.-S., j O Gerichtsassessor Hartmann in Cöln zum Landrichter n

achen den Gerichtsassessor Blumberger in Cöln zum Land- richter daselbst,

den Gerichtisassessor Rettberg in Bielefeld zum Land-

rihter in Duisburg,

den Gerichtsassessor Berenbrok in Elberfeld zum Land- rihter daselbst,

den Gerichtsassessor Smidt in Hannover zum Amtsrichter in Neidenburg,

den Gerichtsassessor Groshuff in Schenklengsfeld zuur Amisrichter in Gumbinnen, ;

den Gerichtsassessor Grobe in Elsterwerda und de« Ge- T tealestos Koch in Regenwalde zu Amtsrichtern

men, t ï den Gerichisassessor Otto in Marienwerder zum Amts- rihter in Christburg, iere! den Gerichtsassessor Lüshow in Belgard undz-den ‘Ge- rihtsassessor Koppe in Berlin zu Amtsrichtern in Flatow,

den Gerichtsassessor Kanter in Graudenz zune Amts- *-

rihter in Gollub, - j den Gerichtsassessor Lindhorst in Stettin zum Amts- rihter in Thorn, den Gerichtsassessor Finscher in Cassel zum Amisrichtier in Nörenberg, j den Gerichtsassessor Biedermann in Bromberg zum Amtsrichter in Schmiegel, den Gerichtsassessor Dr. Nitsche in Ratibor zum Amts- rihter in Landsberg O.-S., den Gerichtsassessor Kammler in Leobshüß und den Gerichtsassessor Dr. Schlichting in Liegniß zu Amisrichtern in Rosenberg O.-S., den Gerichtsassessor Bir kenhagen in Erfurt zum Amts- richter in Niebüll, den Gerichtsassessor Littmann in Marburg zum Amts- richter in Hilders, den Gerichtsassessor Effelberger in Wiesbaden zum Amtsrichter in Schwarzenfels, den Gerichisassessor Happel in Bohum zum Amtsrichter in Gladenbach, / den Gerichtsassessor Dr. Büs gen in Rüdesheim zum Amisrichter in Altenkirchen, : : _ den Gerichtsassessor Dr. Schreiber in Weßlar zum Amtsrichter in Kagzenelnbogen, den Gerichtsassessor Fürbringer aus Berlin zum Amts- rihter in Aachen, s : feld Gerichisassessor Hinz in Ly>E zum Staatsanwalt aselbst, den Gerichtsassessor Dr. Sch aeffer in Lissa zum Staats- anwalt in Gleiwiß, den Gericht8assessor Hedemann in Ratibor zum Staats- anivalt daselbst, den Gerichtsassessor Lüdorf| in Hanau zum Staats- anwalt in Arnsberg, den Gerichtsassessor Dr. Schmidt in Magdeburg zum S asser S A en Gerichtsassessor wenger in Düsseldorf zum Staatsanwalt daselbst und L f / den Gerichtsassessor Dr. Fudi>ar in Elberfeld zum Staatsanwalt in Duisburg zu ernennen, dem Präsidenten des gemischten Gerichtshofs erster Znstan in Kairo, Landgerichtsrat, Geheimen Auligral r. Herzb cs vom Landgericht T in Berlin den Charakter als Geheimer Oberjustizrat mit dem Range der Räte zweiter Klasse zu ver- leihen sowie L zu genehmigen, daß der Erste Staatsanwalt Nießki in Allenstein in gleicher Eigenschaft an die Staat3anwaltschaft bei dem Linbgeeitht in Königsberg i, Pr. versezt werde.

—————