1908 / 150 p. 27 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

Bezeichnung führt:

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich

16 150.

die Bekanntmachungen aus den Der S iste V Biele fowie die Tarif- Lo S0 rplanbekanntmachungen der Ei enbahnen enthalten

elsregister sür

zeichen, Patente, Gebrauhsmuster,

Zeutral-Haud

tral-Handelsregister für das Deutsche Rei Zen Nie ret e Expedition des De

ilbelmstraße 32, bezogen werden.

Das Selbstabholer auch dur Staatsanzeigers, SW.

Handelsregister.

StrassÞhurg, Els. 4 [28479] Haudelsregifter Straßburg i. E. Es wurde hzute eingetragen: In das Gesellschaftsregister Band IX Nr. 118 bei der Firma Peter Diundorf Erben in Straf-

burg: i Die E ah i dur De Gesfell-

after aufg? und die’ Firma er V E X Nr. 79 die Firma P. Diundorf Erben, Juyiobillenge elan mit beschräukter Haf- tung zu Straßburg.

Gegenstand 6 Unternehmens ist die Verwaltung und Ausbeutung sowie die Veräußerung, Erwerbung und Belastung von Immobilien und der Abschluß anderweitiger Geschäfte, welche direkt oder indirekt mit diesen Geschäften zusammenhängen.

Der Gei rcras ist am 26, Mai und 10. Juni 1908 errickrlet.

Gotchäftsführer ist Ludwig Dinndorf, Ingenieur und Bauunternehmer zu Straßburg.

Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellshaft durch mindestens zwei Geschäftsführer oder dur einen Geschäftsführer und einen sonst zur Zeichnung der Firma Berechtigten vertreten.

Das Stammkapital beträgt 284 000 6

Ferner wird veröffentliht : Die Gesellschafter

1) Ludwig S Fngenieur und Bauunter-

nehmer in Straßburg, :

2) Witwe Peter Dinndorf, Katharina geb. Eischens,

in Steae Angelika geb. Dinn-

3) Ehefrau Wilhelm Rößle, dorf, in Busendorf, 4) Ehefrau Dr. Geora Sander, Bernardine geb. Dinndorf, in Straßburg, 5) Anna Dinndorf, obne Gewerbe, in Straßburg, 6) Ehefrau Hans Paskal David, Maria geb. Dinn- dorf, in Straßburg, bringen zur Deckung threr Stammeinlagen folgendes ihnen noch in Erbengemeinschaft zustehendes Grund- ftüdvermögden als Sacheinlagen ein: ; Gemarkung Straßburg, Blatt 1045 des Eigen- tumsbuhs: t É 1) Zwei vierftöckige Herrschaftshäuser mit 11 Wohnungen und Portierwohnung, gelegen Ruprehts- auerallee Nr. 32 und 34, welche folgende Bezeichnung führen: Flur D Nr. 3907, Gewann Ruprehts- auerallee Nr. 32 und 34, 22 a 62 qm, Hof, 2 Wohn- häuser mit Stockwerk, 19200 #4 Nußungswert, Wert ges{chäßt zu vierhundert Rasen E

2) Eine herrschafilihe Villa, 14 Zimmer, mit Obst-, Gemüse- und Vorgarten, ge- Tegen Orangeriering Nr. 14, welche folgende Bezeichnung führt: Flur D Nr. 4033, Gewann Orangeriering Nr. 14, 10 a 75 qm, Hof, Wohnhaus, 3000 4 ‘Nutungswert, Wert geschäßt zu neunzig- En A R S 2 n S: Bie

3) Eine herrschafilihe Villo, 12 Zimmer mit Hintergebäude, Kutsherwohnung und Stallung, mit Obst-, Gemüse- und Vor- garten, gelegen Orangeriering Nr. 16, welche folgende Bezeichnung führt : Flur D -Nr. 4037, Gewann Orangeriering Nr. 16, 10 a 75 qm, Hof, Wert geschäßt zu fünf- undneunzigtausend Mark. .

4) Eine herrshaftlihe Villa, 10 Zimmer, mit Obst-, Gemüse- und Vorgarten, ge- Tegen Orangeriering Nr. 17, welhe folgende Bezeichnung führt: Flur D Nr. 4035, Gewann Orangeriering Nr. 17 10 a 75 qm, Hof, Wohnhaus, 3400.6 Nußungs- wert, Wert geschäßt zu achtzigtaufend Mark

5) Eine herrs{aftliche Villa, 10 Zi:nmer, mit Obst-, Gempls e S S G n T. , [0 legen Orangeriering fue D Nr. 408 L Gewann Orangertiering Ar. TEAS :09 qm, Hof, Wohnhaus, Schuppen, Wert ges@ägt zu fünfundsiebzgtausend Mark

6) Ein unbebautes Grundstück, gelegen in der Gottfriedstraße bei der Orangerie, das folgende Bezei®nung führt : Flur D Nr. 4036, Gewann Orangeriering 98 ‘39 qm, Hof, Wert geschäßt zu achtzehn- tausendfünfhundertelf Mark 57 Penníg -

Gesamtwert dieses Grundstücksver- mögens athundertachttausendfünf- hundertelf Mark 57 Pfennig. . . 808 511,57

Dieses Grundstücksvermögen ist mit

Folgenden Hypothekenshuldsten belastet:

A. zu Gunsten der Aktiengesellshaft für

Boden- und Kommunalkredit in Elsaß- Lothringen mit dem Sitze zu Straßburg,

im Betrage von zwethundertvierundfünf-

zigtausend fünfhundertelf Mark 57 Pfg. 254 511,57 gegan auf Grund Obligation des ‘Notars Hammann inStraßburg vom 3. Ja- nuar 1898; þ. zu Gunsten der Landes- ‘versiherungsanstalt Elsaß - Lothringen zu Straßburg, im Betrage von zwanzig- tausend Mark, geshuldet auf Grund ‘Darlehnsvertrag des Notars Dr. jur. Ray Huber in Straßburg vom 15. Juli c. zu Gunsten der Firma Rheinis Kreditbank, Filiale Straßburg i. E., s Betrage von zweihundertfünfzigtausend Mark, geshuldet auf Grund Kreditvertrag des Notars NRitleng des Aelteren vom 46. Dezember 1901 . . . « « 250 000,—

90 000,—

95 000,—

80 000,—

75 000,—

18 511,57

20 000,—

Siebente Beilage

Berlin, Sonnabend, den 27. Juni

andel8-, Güterre

kann dur alle Postanstalten, in Berlin für en ters und Königlich Preußischen

Gesamtbetrag der Belastungen: Fünf-

hundertvierundzwanzigtausend fünf-

hundertelf Mark 57 Pfennig. . . 524 511,57 sodaß sich ein reines Aktivvermögen von zwethundertvierundachtzigtausend Mark

era s R L E . 284 000,— Band X Nr. 80 die Firma: P. Dinndorf Erben, Baugesellschaft mit beschränkter

aftung in Straßburg.

D lecliaib des Unternehmens ist der Betrieb und die Ausführung von Hoch- und Tiefbauunternehmungen jeder Art sowte der Erwerb ähnliher Unter- nehmungen und der Abs{chluß anderweitiger Ge- schäfte, welche direkt oder indirekt mit diesen Unter- nehmungen zusammenhängen. Das Stammkapital beträgt 448 000 f. S d

Der Gesellschaftsvertrag ift errihtet am 26. Mai und 10. Juni 1908. Zum Geschäftsführer der Ge- sellshaft ift der Gesellshafter Ingenieur und Bau- unternehmer Ludwig Dinndorf in Straßburg bestellt. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschast dur mindestens zwet Geschäftsführer oder dur einen Geschäftsführer und éinen fonst zur Zeichnung der Firma Berechtigten vertreten.

Ferner wird veröffentliht: Die Gesellschafter : 1) Ludwig Dinndorf, Ingenieur und Bauunter- nehmer in Straßburg, 2) Witwe Peter Dinndorf, Katharina geb. Cischens, in Sn 3) Ebefrau Wilhelm Rößle, Angelika geb. D nndorf, in Busen- dorf, 4) Ehefrau Or. Seorg Sander, Bernardine geb. Dinndorf, in Straßburg, 5) Anna Dinndorf, ohne Gewerbe in Straßburg, 6) Ebefrau Hans

asfal David, Maria geb. Dinndorf, in Straßburg En zur Deckung threr Stammeinlagen folgende ihnen zum Teil in Erbgemeinschaft zustehenden Ver- mögensgegenstände ein:

1) Immobilien. 1. Gemarkung Schiltigheim, Blatt 570 des Eigentumsbu(s: Ein Wohnhaus mit Garten, am neuen Rangterbahnhof gelegen, Haus- bergerstraße Nr. 37, welches folgende Bezeichnun führt: Flur C Nr. 658/2, Gewann Nußbäumel, 7 a 29 qm. A. Wert geschägt zu achizehntausend Mat e s se U S Ds 18 000,

2. Gemarkung Wingen, Blatt 112 des Eigentumsbuhs: Ein Wohnhaus mit Garten, gelegen am Bahnhof, welches folgende Bezeichnung führt: Flur B Nr. 672 p, 5 a Hf, Whs. u. N.-G.,

700,— #4 Nußungswert, Haus Nr. 42, Flur B Nr. 673p, 4 a G., Flur B Nr. 673 p, 8 a 85 qm A. und Flur B Nr. 672 p, 7 a 24 qm A., alles Ge- wann Hüttenfeld, zwischen Gemeinde Wingen und der Eisenbahnverwaltung, E geschäßt zu vierundzwanzigtausend E E S A

3. Gemarkung Pieblingen, Blatt 111, Bd. V des Eigentumsbuchs: a. Flur A Nr. 723 p, Gewann Breuil, 3 a 02 qm G., zwischen Nikolaus Reinert und dem Weg, b. Flur A Nr. 722, Breuil, 7 a 75 qm W,, *

24 000,—

Flur A Nr. 720, 5a81qmW-, Flur A Nr.718, „, 2a36qmW,, Flur A Nr.716, , L1a90qm A,

lur A Nr.719, „, 6a50qmW,,

Slur A Nr. 717,- , 1al0qmW, s zwishen Anna Katharina Reinert und Felix Reinert, beide Grundstücke wert- geschäßt zu zweitausend Mark . . ..

Gemarkung Ticffenbah, Blatt 121 des Eigentumsbuchs: a. Ein Wohn- und Geschäftshaus mit Garten, das folgende Bezeichnung führt: Flur B Nr. 450 p, 16 a 049m G,, und Flur B Nr. 449 p, 4'a 338 qm G., Gewann Dorf, zwischen der Eisenbahn und der Straße, wert- geschäßt zu zehntausend Mark . . þ. Ein Wohn- und Geschäftshaus mit Garten, welhes folgendeBezeihnung führt : Flur B Nr. 352, 18 a 11 qm, gewerb- liches G:bäude mit Lagerplaß, Gewann am Strang zwischen der Gisenbahn und dem Sus wertgeschäßtzu fünfzehntausend

ar B E p O n E E c. Flur A Nr. 24 10 a 50 qm Lager- plaß, Gewann Weyer, zwischen der Gisen- bahn und der Straße. d. Flur B Nr. 436p 2 a 25 qm W, Flur B Nr. 438p 9 qm W., Flur B Nr. 439p

qm A., Flur B Nr. 440p W., Flur B Nr. 440p

qm W, Flur B Nr. 441p 4qm W,, alles Gewann S@hlofser- era, zwischen Staatswald -und Bal. Flur B Nr. 500p Bodenthal, 1 a

37 qm W.,

Flur B Nr. 501p Bodenthal, 2 a

38 ‘4 Flur Bi Nr. 501p Bodenthal, 2 a

37 qm W., Flur B s 502 Bodenthal, 8 8a M eT Nr. 503 Bodenthal, 8 fe 504 Bodenthal, 2

2 000,—

10 000,—

15 000,—

Flur B 50 qm Flur B

go

}-]

W., Flu B Nr. 505 Bodenthal, 2 50 qm W,, Flur Be Nr. 506 Botenthal, 10 00 ám W, Flur B Nr. 511p Bodenthal, 7

67 qm W. Flur B Nr. 5411p Bodenthal, 7 68 qm W,,

ço

o

o

nd, ersheint auch

Das Zentral-Handelsregister Bezugspreis beträgt A «4 80

Preußischen Staatsanzeiger.

1908,

13-, Vereins3- MeaoslersGal Zeichen-, Muster- und Börsenregiitern, der Urheberrechtseintragsrolle, über Waren- in einem besonderen Bl

das Deutsche Reich. (1. 1503)

ür das De R int in der Regel täglih. En Bere ae n der Regel täglich Der

unter dem Titel

inzelne Nummern kosten 20 4.

Fnsertionspreis für den Raum einer Druckzeile 20 4.

Flur B Nr. 512p Bodenthal, a 65 qm W.,, Flur B Nr. 512p Bodenthal, a 65 qm W,, s Flur B Nr. 513p Bodenthal, a 70 qm W., B B Nr. 513p Bodenthal, a qm W., Flur B Nr. 516 Bodenthal, a 45 qm W., Flur B Nr. 517p Bodenthal, a 64 qm W., Flur B Nr. 517p Bodenthal, a 63 qm W., Flur B Nr. 518p Bodenthal, a 00 qm W., Flur B Nr. 518p Bodenthal, a 00 qm W., Flur B Nr. 519 Bodenthal, a 65 qm W.,,

Bodenthal, Bodenthal, Bodenthal, Bodenthal, Bodenthal, Bodenthal, Bodenthal, Bodenthal,

Flur B Nr. 520p 55 qm W., Flur B Nr. 520p 55 qm W., Flur B Nr. s521p 55 qm W., Flur B Nr. 521p 55 qm W., Flur B Nr. 522p 68 qm W., Flur B Nr. 522p 67 qm W., Flur B Nr. 523p 30 qm W., Flur B Nr. 523p 30 qm W., Flur B Nr. 549p

Bodenthal, a 13 qm A., Flur B Nr. 550 Bodenthal, a 30 qm A., Flur B Nr. 5551p Bodenthal, a 37 qm A,, Flur B Nr. 551p Bodenthal;, a 38 qm A, Blue B Nr. 552p Bodenthal, a

5 qm A., Glux B Nr. 552p Bodenthal,

qm A,, Ile B Nr. 553p

B D R ai O a o D O o D N D D o D 0ER R R A o

Bodenthal, a 2 gm W,, Flur B Nr. 553p Bodenthal, a 73 qm W., / Bu B Nr. 556 Bodenthal, a

5 qm W,* Flur B Nr. 549p Bodenthal, 1 a

12 qm A.

¡wishen Staatswald und Ba. Diese in der Gemarkung Tieffenbah belegenen, soeben unter c, 4 und 6 bezeichneten Grundstücke sowie die unter Ziffer 7 hier- nah beschriebenen, in der Gemarkung Aß- weiler belegenen Grundstück8parzellen werden zusammen zu einem Werte von zweihunderttausend Mark geshäßt. .

Diese vorbezeichneten, in der Gemarkung Tieffenbah belegenen Grundstücke bilden einen VogesensandsteinbruG mit Bahn- ans{chluß an Station Tieffenbah-Struth in den Gemeinden Aßweiler und Tieffen- bah. 5) Gemarkung Weißlingen, Blatt 199 des Eigentumsbuhs. Ein Vogesensand- steinbruch, gelegen in der Gemeinde Eon welcher sich wie folgt kataster- mäßig bezeihnet: 1) Flur C6 Nr. 7 Gewann Brimtenlose 72 a 35 qm W.

4 zwischen dem Weg und Gegenstoß. 2) Flur

C6 Nr. 4 Gewann Bergmatt 10 a 07 qm A. zwischen Christian Reutenauer und Jakob Mugler. 3) Flur C6 Nr. t Gewann Bergmatt 25 a 48 qm W. zwischen Chriftian Reutenauer beiderseits. 4) Flur C6 Nr. 2 p Gewann Bergmatt 25 a 49 qm W. zwishen Staatswald und Peter Dinndorf 5) Flur C6 Nr. 3 Gewann Bergmatt 9 a 69 qm W. ¿wishen Peter Diandorf und Georg Koenig. 6) Flur D 3 Nr. 150 Gewann Hauwiller am Hang, 15 a 84 qm A. ¡wischen Philipp Klein beiderseits. 7) Flur O Nr. 6 p Bergmatt 7,05 a W.

lur C6 Nr. 6 p Bergmatt 7,06 a W.

ur 06 Nr. 5 Bergmatt 10,65 a W. ¿wischen Christian Koenig und Gegenstoß. 8) Flur D 3 Nr. 149 Gewann Hauwiller am Hang 16 a 35 qm A. zwischen Christian Enzminger und Katharina Brunner. 9) Flur D 3 Nr. 151 Gewann Hauwiller am Hang 17 a“ 55 qm A. ¿wischen Katharina BrunnerundGemeinde- gut. Wert geschäßgt dieser Vogesensand- steinbruh, bestehend in neun Grundstücken, zu dreiundzwanzigtausend Mark . .

6) Gemarkung Lemberg. Blatt 1274 des vorläufigen Grundbuchs. Ein Vogesen- fandsteinbru, welcher {ih katastermäßig bezeichnet wie folgt

1) Flur C Nr. 1237 Dürrenhüvel 32,10 a A., G 2) Flur C Nr. 1246 Dürrenhüvel 24,80 a A. A 3) Flur C Nr. 1252 Dürrenhüvel 15,00 s A,, S 4) Flur .C Nr. 1235 Dürrenhüvel

8,80 a W.,

. 200 000,—

23 000,—

5) Flur C Nr. 1236 Dürrenhüvel Nr. 1238 1240 1692 1694

1693

Dürrenhüvel Dürrenhüvel

Fuhsbrunnen

Fuhsbrunnen 3,83 a W.,, 10) Glur A Nr. Fuhsbrunnen

0a A e geschäßt zusammen zu fünftausend a E E S 7) Gemarkung Aßweiler. des Eigentumsbuhs. Folgende Grund- ftüdsyarzellen, welchße noch - zu dem Vogesensandsteinbruch, Cane in den Gemeinden Tieffenbach und Aßweiler, ge- hören, beschrieben unter Ziffer 4 Buh- staben c, d und e als: 1) Flur B6 Nr. 4p Stangenwald 8 ha 95 a 97 qm A., Flur B6 Nr. 5p Stangenwald 3 ha 04 a 03 qm A,, Flur B6 Nr. dp Stktangenwald 4 ha 50 a 00 qm A, Flur B6 Nr. 5p Stangenwald 4 ha 50 a 00 qm A., Flur B6 Nr. 5p Stangenwald 1 ha A., iwishen Dantel Rausher und Gemeindes- wald von Aßweiler. Î 8) Gemarkung Wißmannsdorf, Artikel Nr. 235 der eingetragenen Grundgüter, auf Namen: Dinndorf Peter, Bauunter- nehmer, und Ehefrau Katharina geb. Eisens in Straßburg. Ein Sandstein- bruch bei Bitburg, der \ich katastermäßig beshreibt wie e 1. Kartenblatt Nr. 5 Parzelle Nr. 61 Bd. TV Bl. 141, 16 a 86 qm Holzung; Kartenblatt Nr. 5, Parjelle: Ir. 62 Bd. 1V Bl. 141, 14 a 80 qm Holiuna) Kärtenblatt Nr. 5, Parzelle Nr. 63 Bd. 1V Bl. 141, 57 a 42 qm Holzung; Kartenblatt Nr. 5, Parzelle Nr. 180/64 Bd. IV Bl. 141, 7 a 19 qm Wiese, alles Gewann Gammel8- büsch, mit einem Gesamitfläheninhalt von 96 a 27 qm zwishen Shappo Michel 11. in Wißmannsdorf und Voog Wilhelm in Trier, wertgeschäßt zusammen zu fünf- bundert: Ma A n s Aus dem Königlichen Katasteramt 11 zu O ergibt sich, daß Eheleute Dinndorf-Cischens dieses Grundstück im Sahre 1898 erworben haben, zusammen zweihundertneunundneunzigtausendfünf- bub Mats S IT. Beweglihes Vermögen: a. Be- triebsmaterial und Vorräte zum Shäßzungs- werte von zwölftausendzwethundert Mark 12 200,— b. angefangene Arbeiten zu eine Mark 1,— c, Betriebseinrihtungen im Werte von vierhundertzwelundsiebenzigtausendvier- hundertvier Mark elf Pfennig . . . . 472 404,11 d. Verschiedene Debitoren im Werte yon zusammen einhunderteinundstiebenzig- tausendsech8hundertvierundfünzig Mark 40 Pfenni 6. Kaution im Ae von zweitausend- einhundertfünfztg Mark . ° f. die bare Kasse im Betrage von drel- tausendsiebenhundertvierundneunzig Mark 91 Pfennig A N Summa: Neunhundertneunundsünfzig- tausendsiebenhundertvier Mark 42 Pfennig 959 704,42 Dieses Vermögen ift belastet: 1) mit verschiedenen Kreditoren und Geschäfts\{ulden im Ste von dreihundertse{sundachtzigtausendsiebenhundertvier Mark 42- Pfennig s «0807/0442 11. mit einer Sicherungshypothek in 8bevon einhundertfünfundzwanziigtausend ark, geshuldet an die Rheinische Credit- bank, Filiale Straßburg im Elsaß, gemäß Kreditvertrag des Notars Ritleng des Aeltern in Straßburg vom 15. April 1904 125 000,— Diese Hypothek, zuzügli 20 000 46 für Kosten, Zinsen, Spesen und Auslagen, belastet also in Höhe von 145 000 4 die iîn den Gemarkungen Schiltigheim, Wingen, Weißlingen L Aßweiler und Tieffenbach belegenen rundstücke. Gesamtbetrag der Belastungen: Fünf, hundertelftausendsiebenhundertvier ark 42 Pfennig a s n A DLICOEAZ sodaß sich ein reines Aktivvermögen von vierhundertahtundvierzigtausend Mark ! E, era s e O 448 000, Straßburg, den 20. Junt 1908. Kaiserl. Amtsgericht.

Strassburg, Els. [28480] Handelsregister Straßburg i. E. Es wurde de eingetragen : In das Gesellschaftsregister: Band X Nr. 81 die Firma Reklame-Justitut H. Flesch u. Senetik in Hagenau. Offene Handelsgesellschaft. Persönlich haftende Gesellschafter sind: 5 der Malermeister Heinrich Fles{, 2) der Kaufmann Hermann Senetik, beide in ae Die Gesellschaft hat am 16. Juni 1908 begonnen. Angegebener Geschäftszweig: Neklamewesen.

5 000,—

299 500,—

3 794,91

I B P